Photojournalism Behind the Scenes [ITA-ENG subs] from Ruben Salvadori on Vimeo.

(Spürnase: Carsten R.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

15 KOMMENTARE

  1. Hier eine nicht ganz fertige Übersetzung, ehem liegengeblieben…

    Ein weiterer ruhiger Tag in Jerusalem

    Wie Sie sahen, wurden diese Videos in Silwan aufgenommen,- einer arabischen Nachbarschaft in Ost Jerusalem. -Hier, gibt es jeden Freitag nach den Noo Gebeten – Riots der palästinensischen Bevölkerung gegen die israelische Sicherheitskräfte.- Manchmal ist die Situation angespannt und gefährlich – wie Sie im ersten Teil des Videos sahen, aber oft – sind die Riots nichts als Gruppen Jugendlicher Palästinenser oder Kids – mit vermummten Gesichtern, die ein paar Steine schmeißen und verschwinden – wenn das erste Tränengas verschossen wird oder wenn kein Soldat kommt. – Hier begann ich vor ein par Monaten Aufnahmen des Konflikts zu sammeln – für eine israelische Fotoagentur, so ging ich jeden Freitag dort hin – mit meiner Gasmaske, Helm und Kamera; aber ich merkte schnell, dass – das was mich wirklich interessierte nicht die Palästinenser waren, die Steine warfen, – oder die Soldaten, die Tränengas verschossen, die man immer sieht, – sondern etwas, dass wir oft nicht sehen – das außerhalb der Bilder ist, und das sind die Fotografen. – So, zum Einen aus eigenem Interesse und aus professioneller bias – denn ich habe Anthropologie Studiert, – begann ich uns Fotografen als Gruppe mit eigener Dynamik zu beobachten – wie auch die Einzelnen; Ich begann unsere Rolle zu hinterfragen – wie unsere Anwesenheit die Situation beeinflusst – die Geschehnisse die wir beobachten und den Prozess – der Image Produktion des Konflikts. – Dies ist ein Beispiel dafür, was der Medienmarkt von uns verlangt – es ist dramatisch, da ist Rauch, da ist die herausfordernde Haltung- ein wütender Blick gegenüber einem möglichen Feind. – Das ist was wir erschaffen müssen um zu verkaufen. – Andererseits bringt das viele Fotografen dazu – das Drama zu suchen und kreieren, wo die Situation es entbehrt. – Dieses Projekt ist ein Versuch mit der Erschaffung und Dekonstruktion der Dramen zu spielen – und das Tabu des unsichtbaren Fotografen zu brechen. – ihn in das Bild einzubeziehen und damit zu zeigen wie – die massive Medienaufmerksamkeit -den Konflikt zur Show macht in der der Fotograf – ein Akteur mit eigener Rolle ist. – Das sind ein paar israelische Soldaten während der Riots — und wieder Erschaffung und Dekonstruktion der Dramatik – der einbezogene Fotograf zeigt die Ironie der Situation. – Hinter einer Mülltonne verwändet ein palästinensischer Junge die Steinschleuder – lass uns den Fotografen ins Bild nehmen. – Dies sind palästinensische Jungen, die eine Straßensperre bauten — aus Brennmaterial, dass Hollywood Effekte liefert – und für die Kameras gute Arbeit leistet. – Lassen Sie mich darauf hinweisen, dass diese Ausrüstung Einfluss auf die Subjekte hat – die sie darstellen; sie bleiben nicht unbemerkt. – Denken Sie an ein kleine einfaches Beispiel: – was tut einer auf den eine Kamera gerichtet wird? – Vermutlich lächelt er oder tut irgendetwas. – Nun stellen Sie sich das mit einer großen Fotografen Gruppe vor – die mit Helmen, Gasmasken und wenigsten 2 riesigen Kameras – und sie machen Bilder von dem was Du tust… – das ist eine andere Szene, wie wir sie , wegen der Symbolik, mögen – das ganze Konzept des Konflikts ist da, wenn jemand eine Flagge verbrennt – um eine Massage zu verbreiten gibt es keine besseren Weg – vor ihnen … Stehe ich. – Fotograf und Aufständischer bei der Arbeit. – Diese Fotojournalisten begrüßen sich on the Szene. – Ich habe versucht die Gruppendynamik zu studieren. Ich war sehr neugierig – und hatte das Privileg Teil der Gruppe zu sein. – .So konnte ich die Gruppe beobachten, in der es aktual Hierarchien gibt – sich wiederholende Rituale, die auf der menschlichen Ebene interessant sind. – Hier versucht ein israelischer Soldat die Fotografen wegzuhalten – Dieser Fotograf hält sich eine Zwiebel vor die Nase denn – das stoppt die Folgen von Tränengas, wenn die Maske kaputt ist. – Ein müder Reporter macht während des Riots auf einem Sofa Pause – Und wieder das Herstellen von Dramatik, Spannung der Darstellung – mit einem Soldaten, der nichts tut als zuzusehen – was, ich wiederhole es, oft lächerlich ironic ist. – Mit diesem Bild möchte ich – das Konzept des Projekts zusammenfassen – Sie sehen hie einen moslemisch palästinensischen Fotojournalisten – der vor den Riots am Mittagsgebet teilnimmt – Kamera und Maske legt er Beiseite. – Das soll zeigen, dass hinter der Kamera Menschen sind – die nicht unsichtbar sind sondern am Geschehen Teilnehmen – dass sie fotografieren und ihre Rolle haben. – Mit dem Projekt verfolge ich zwei Ziele: Erstens ist das Sichtbarmachen – um in der Öffentlichkeit Sensibilität zu schaffen – dafür muss eine kritische Analyse der Images entwickelt werden – die wir jeden Tag sehen, um zu verstehen wie sie hergestellt werden – und auch einige Fotografen dazu zu bringen mehr -über die Implikationen unserer Anwesenheit bei diesen Situationen nachzudenken – …

    Wenns fertig ist, stelle ich es bei JeanJean2Brambilla ein und werbe hier nochmal…

  2. Falls jemand eine einfache Anleitung im Netz kennt zur Untertitelung von videos,wäre es nett sie hier zu posten!!!

    Für technische Volltrottel muss es geeignet sein!
    Gruß JeanJean

  3. Falls jemand eine einfache Anleitung im Netz kennt zur Untertitelung von videos,wäre es nett sie hier zu posten!!!

    Für technische Volltrottel muss es geeignet sein!
    Gruß JeanJean

    Das Standartprogramm zum Untertiteln ist Aegisub. Man kann’s gratis downloaden und es läuft auf allen Betriebssystemen. Sieh dir einfach die Tutorials auf der Aegisubseite oder bei Youtube an.

  4. Auch Al Jazeera und Reuters lügen uns die Hucke voll, zur Zeit ganz besonders über den NATO-Einsatz in Libyen.

    ATTENTION! ATTENTION! DIRTY GAME CONTINUES

    NATO looks for an excuse to remain in Libya and as always, western propaganda is WORKING in that direction…Lately we observe Reuters and DESCRIBING how BANDITS aka the NTC rebels are looting the towns they seized, terrorizing people and barging into their houses.

    For those of us who follow the news about Libya from independent sources, this comes as no surprise, because we are writing about it form begining and because we expected nothing better from people who publicly lynched black people in public squares, but coming from Reuters who staid silent about their crimes for so long, so as not to put the NATO mission’s objectives in question, it can only mean one thing- It is preparing the ground for NATO to prolong it’s presence in the region.

    Story aboutt LOOT is about to be a new trend among Western Mass Media.

    WEST WANT TO BE A LORD OF LIBYA!

    wants to set colonial policies in law, economy, social life in LIbya. Libyans will be stranger in his own country

    http://libyasos.blogspot.com/p/news.html

  5. Manchmal kann man die Schrift nicht erkennen aufgrund des ebenfalls weißen Hintergrunds.

    Natuerlich wird die Farbe weiß oft in den Medien benutzt um eine gewiße Seriösität zu geben, aber man erkennt halt nichts.

    Kann man da nicht besser andere Farben wählen?

    Danke

  6. Falls jemand eine einfache Anleitung im Netz kennt zur Untertitelung von videos,wäre es nett sie hier zu posten!!!

    Für technische Volltrottel muss es geeignet sein!

    Eigentlich geht das mit den gängigen Authoring-Tools recht einfach – z.B. Magix Video deluxe; da reicht auch eine preiswerte, ältere Version. Videos zusammenfügen, Titeln, Überblendungen einfügen und in verschiedenen Formaten ausgeben sollten alle können.
    Nebenbei kann man seine Videoschnipsel noch ordentlich auf eine standardgerechte-Video-DVD archivieren :-).

  7. Pallywood-Propaganda:

    Was war das damals für ein Aufschrei bei der Angeblichen Erschießung von Muhamad Al-Dura in Europa!
    Ganz Europa? Nein! Ein unbeugsamer Gallier hört nicht auf, der Lügenpropaganda Widerstand zu leisten.

    http://www.youtube.com/watch?v=nf_jxuQ6QG0&feature=related

    Hier eine Rezension über die Käuflichkeit von Journalisten:
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/sachbuch/die-versteckte-kamera-1464986.html

    Und mit allergrößter Wahrscheinlichkeit nehmen unsere vor sich hin krebsenden Mainstreammedien großzügige Geschenke in Form von Petrodollars aus Nahost an, um für eine totalitäre Politreligion das richtige Lied zu pfeifen!

  8. Merkt euch:
    Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er dann die Wahrheit spricht!
    Den Palis glaube ich erst einmal gar nichts.

  9. #4 JeanJean (27. Okt 2011 16:28)

    Hier eine nicht ganz fertige Übersetzung, ehem liegengeblieben…

    Dankeschön! 🙂

    #5 JeanJean (27. Okt 2011 16:31)

    Falls jemand eine einfache Anleitung im Netz kennt zur Untertitelung von videos,wäre es nett sie hier zu posten!!!

    Für technische Volltrottel muss es geeignet sein!
    Gruß JeanJean

    Dann wäre sie auch für mich geeignet. 😆

  10. Allen meinen besten Dank!

    @Lorbas, ich glaube, Sie haben mich verstanden!!!!!!!!!!!!!!

    Aber ich probiere mal die Vorschläge aus.

    Grüße

Comments are closed.