Im Jahr 1972 erschien eine epochemachende Weltuntergangsstudie (Abb.) des Club of Rome. Die „Grenzen des Wachstums“ waren erreicht. Die Autoren des Werkes, darunter Professor Dennis Meadows, arbeiteten mit den modernsten wissenschaftlichen Systemanalysen und neuartigen Simulationen an Großrechnern! Die von der Presse in Windeseile ausgestreuten Ergebnisse führten im Westen zu einigen Erschütterungen in geneigten Volkszirkeln und vor allem bei der Politik. Standen wir am Abgrund? War das Wirtschaftswunder für immer zu Ende? Mußte man nun Ressourcen sparen, genügsam leben und Buße tun?

Die mit hypermodernen Computern erstellte Prognose ergab folgende Laufzeiten, was die auf der Erde total verfügbaren Rohstoffe anging. Die erste Zahl ist die Jahreszahl bei gleichbleibendem Verbrauch wie etwa 1971, die zweite Zahl die Jahreszahl bei bisherigen durchschnittlichen Steigerungen des Verbrauchs pro Jahr wie bis 1971:

Aluminium 100/31 Jahre
Chrom 420/95
Kohle 2300/111
Kobalt 110/60
Kupfer 36/21
Gold 11/9
Eisen 240/93
Blei 26/21
Mangan 97/46
Quecksilber 13/13
Molybdän 79/34
Naturgas 38/22
Petroleum 31/20
Platin 130/47
Silber 16/13
Zinn 17/15
Wolfram 40/28
Zink 23/18

Danach hätte Zink also bei gleichbleibendem Verbrauch noch bis 1995 gereicht, oder wäre bei der damals gemessenen Steigerungsrate pro Jahr schon anno 1990 futsch gewesen – kein neues Zink mehr! Und spätestens 2003 wäre der letzte Tropfen Petroleum aus der Wüste gepumpt worden, und wir hätten seit damals kein Benzin mehr. Gold, Silber, alle oben fett gedruckten Rohstoffe, wären längst ausgegangen.

Nun sollte man annehmen, daß ein solcher Verein und Professoren mit dermaßen unzutreffenden Prognosen zwischenzeitlich der Lächerlichkeit anheimgefallen seien, aber dem ist nicht so! Die Kaffeesatzleser und Wahrsager von 1972 ziehen immer noch als Propheten durch die Lande und gelten als Experten. So lesen wir beim Deutschen Bundestag für den 24.10. 11 folgendes:

Klimawandel, Rohstoffknappheit, Finanzkrise, Fukushima – das Thema „Grenzen des Wachstum“ ist aktueller denn je. Welche Erkenntnisse hat die 40jährige Debatte um den gleichnamigen Bericht an den Club of Rome erbracht? Zu diesem Thema wird der Mitautor der „Grenzen des Wachstums“, der amerikanische Systemanalytiker Dennis Meadows, in einer öffentlichen Anhörung der Enquete-Kommission Wachstum, Wohlstand und Lebensqualität sprechen. Die 34 Mitglieder des parlamentarischen Gremiums wollen von dem Wissenschaftler wissen, an welche strukturellen und materiellen Grenzen das Wachstumsmodell stößt. Und: Lassen sich die Grenzen des Wachstums durch technischen Fortschritt hinausschieben? Welche Rolle könnte dabei die Green Economy spielen?

Die Mitglieder der Enquete-Kommission, die der Bundestag im Dezember des vergangenen Jahres eingesetzt hat, sind auf der Suche nach einem neuen Maß für den Wohlstand einer Gesellschaft. Sie erhoffen sich von Meadows, dessen Buch in mehr als 30 Sprachen übersetzt wurde, wichtige Erkenntnisse für den Wachstumsdiskurs.

Die Ergebnisse der Anhörung lesen Sie hier! Es ist bereits alles zu spät! Ein CDU-Abgeordneter wollte vom Professor sogar wissen, ob wir angesichts der katastrophalen Situation die Demokratie abschaffen müssen! Sicher ist, wer an strukturelle Wachstumsgrenzen stößt, sind auf jeden Fall die Ökohirne. Jeder Einfaltspinsel wird gebraucht – Hauptsache Weltuntergang!

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

72 KOMMENTARE

  1. Man macht sich halt lächerlich, wenn man nicht ab und zu PI liest und das auch glaubt und weiterverbreitet.

    Ich tu es jedenfalls!

  2. Die Frage von dem CDU Abgeordneten war gar nicht so dumm, denn ich glaube genau darauf will der Club of Rome hinaus.

  3. #2 tender goat lover (03. Nov 2011 12:30)
    Sorry für OT:

    DuMonts Stürmerblatt “Frankfurter Rotschau” deckt auf: Vergewaltiger in Norwegen alle blond und blauäugig

    Das Stürmerblatt war noch relativ Harmlos gegen das was sich diese „Versiffte Presse“ hier leistet

    Hier wird ungeniert und heimtückisch Die Lüge zur Wahrheit deklariert und die Wahrheit zur Lüge

    Wieso schreit kein Politiker auf ?

    Ich frage mich : WAS sind das für Schreibende „Menschen“ , die von Dämonen inspirierte Lügen und satanische Lehren verbreiten ??

  4. Gibt es eigentlich eine veröffentlichte Stellungnahme oder Erklärung dieser Voodoo-„Wissenschaftler“ zum Nichteintreffen ihrer Glaskugel-Erkenntnisse?

  5. OT:

    http://www.jungewelt.de/2011/11-03/057.php
    03.11.2011 / Titel / Seite 1Inhalt
    Leinen los nach Gaza

    Die »Tahrir« im Sommer nach einem gescheiterten Auslaufversuch im Hafen von Agios Nikolaos

    Zwei Schiffe der internationalen »Free Gaza«-Solidaritätsflottille sind am Mittwoch vom türkischen Hafen Fethiye ausgelaufen, um die von Israel verhängte Seeblockade des Gazastreifens zu überwinden….

  6. Die Simulationsdeppen arbeiten heute unter anderem Namen in Forschungseinrichtungen, um Langfristprognosen über die Klimaentwicklung zu erstellen.

  7. Wer die Wahrheit nicht kennt, ist nur ungebildet oder uninteressiert/überheblich oder vielleicht sogar dumm.
    Wer die Wahrheit aber kennt, jedoch sich weigert sich zu ihr zu bekennen, oder die ihm/ihr bekannte Wahrheit entgegen besseren Wissens verdreht, verfälscht und so verklausuliert, dass der einfache Bürger sie nicht mehr verstehen kann; wer aus einer Wahrheit eine Lüge macht um sich die Taschen zu füllen; wer sie zur Rechfertigung von Bosheiten gegen Menschen und die Menschheit verdreht und sie benutzt um Menschen zu unterdrücken oder zu beseitigen; wer sie so aufbereitet, dass einfache Gemüter Bestätigung darin finden können, mit ihrem falschen Tun fortzufahren; wer mit der Wahrheit ein böses Spiel treibt und dadurch dafür sorgt, dass immer mehr Menschen weltweit leichtherzig und selbstgerecht einen selbstzerstörerischen + volkszerstörerischen Weg gehen können; wer durch die Verbreitung einer Lüge, die Menschen dazu bringt, sogar ihre eigenen Henker an die Macht zu wählen; wer also sich gegen das Leben der Erwachsenen entscheidet und gegen das Leben der Kinder spielt, der …
    jeder möge selbst bewerten und entscheiden!

    Zwei Lakota-Weisheiten:
    NICHTS darf geschehen,was den Kindern schadet!
    ALLES ist aus der Frau geboren!

    Nur durch tiefes, langes Nachdenken kann man dahinter kommen, was das bedeutet!

  8. Falsch war, ich auf Jahreszahlen festzulegen. Jeder Wissenschaftler weiß, dass Messmethoden immer verbessert werden. Aber der Bericht war wichtig um auf die Sachlage allgemein aufmerksam zu machen. Und wir haben jetzt sieben Milliarden Menschen, die alle nach mehr Wohlstand streben. Wohlstand ist nun einmal mit Energie- und Ressourcenverbrauch verbunden. Es ist doch eigentlich sekundär, ob einzelne Rohstoffe im Jahr 2020 oder im Jahr 2100 ausgehen. Eins ist jedenfalls sicher: Irgendwann gehen die aus. Und um diesen Zeitpunkt möglichst nach hinten zu schieben, müssen wir lernen. Lernen, sparsam damit umzugehen und lernen zu recyceln.

    Ich halte es nicht für gut, sich über anerkannte Wissenschaftler lustig zu machen, nur weil die sich mal zu sehr aus dem Fenster gelehnt haben als die in Details gegangen sind.

    Und, hätten die unsere heutigen Messmethoden gehabt und Öl bis 2200 vorausgesagt, kein Mensch hätte sich für den Bericht interessiert, obwohl 200 Jahre in der Weltgeschichte nichts bedeuten.

  9. Sie erhoffen sich von Meadows, dessen Buch in mehr als 30 Sprachen übersetzt wurde, wichtige Erkenntnisse für den Wachstumsdiskurs.

    Muhahahahahahahaha 😛 😛 😀 😀

    Das ist exakt so, als wolle man von Adolf-Nazi wissen, wie man Juden 1933-1945 menschenwürdig in Deutschland leben lässt.

    Oder als wolle man von Marx, Engels, Goebbels, Adolf-Nazi, Lenin, Stalin, Mao, Che eine brauchbare, funktionierende und menschenwürdige Gesellschaftsordnung aufgetischt haben wollen.

    Der Club of Rome – die Fortsetzung des Krieges

    (oder auch des Sozialismus, (=übersetzt Menschenausrottung in größtmöglicher Zahl, sowie permanente Demütigung, Versklavung, Folter, Freiheitsentzug, Überwachung, Medienverblödung, Umerziehung, geistige, seelische Manipulation, Gehirnwäsche, Gulag usw.))

    gegen die Menschen mit anderen Mitteln.

    Wahrhaft – eine neue Ideologie ward uns geboren. Aber mit exakt demselben Effekt, wie die Seuche Namens Sozialismus. Ohne den geringsten Unterschied.

  10. #10 WahrerSozialDemokrat (03. Nov 2011 12:48)

    Das ist echt gemein!!!

    Mit der Bitte um Aufklärung.
    Ich sehe nur einen Screenshot von YT

  11. #15 felixhenn (03. Nov 2011 12:55)
    Was wir hier in Deutschland machen, ist für die weitere globale Entwicklung relativ irrelevant. Entscheidender ist, was machen China, Indien, Brasilien und andere bevölkerungsreiche Entwicklungsländer. Die Vorstellung, dass die ihr Wirtschaftswachstum aus Aspekten der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes freiwillig bremsen, ist absurd. Gleiches Recht für alle, oder?
    Wie so oft muss der Karren erst mit Karacho gegen die Wand brettern, bevor sich die Fahrtrichtung ändert.

  12. #2 tender goat lover (03. Nov 2011 12:30)

    Ich werde nichts verlinken.

    Die FR ist tot, töter geht nicht mehr.Fast keine Kommentare auch nicht zum letzten Hetzartikel vom Jörgi,hoffentlich wird er nicht zu depressiv!

    EINREISEVERBOT für erdohkan sofort.

  13. Warum diskutieren wir diesen BS hier überhaupt?
    Ich habe diesen apokalyptischen Spinnern schon damals nicht über den Weg getraut.

  14. Geht nur um die unfreiwillig eingeblendete Werbung (oben, rechts) von Muslima-com

    #21 WahrerSozialDemokrat (03. Nov 2011 13:16)

    Unverschämtheit!

    Bei mir ist alles rausbeblockt.

  15. #13 WahrerSozialDemokrat (03. Nov 2011 12:54)

    #12 tender goat lover (03. Nov 2011 12:50)

    Nee, nee, bei mir gibt es normal keine Werbung und verdien auch nix damit! Liegt nur am Startvideo, ist von einem anderen Kanal…
    ——————————————-
    Vorsicht bitte, NEE (nai) heißt im Griechischen JA!

  16. Auch wenn es einigen vielleicht nicht gefällt:

    Durch Verbrauch von Ressourcen wie Erdöl, Kohle und Phospat werden die Vorräte definitiv weniger, und nicht mehr.

    Es kann nur mehr Vorräte durch Neuentdeckung geben. Aber irgendwann ist auch da Schluss.
    Wann das passiert, das ist unklar. Aber es wird passieren.

    Und die Frage ist nun:
    Wenn es in der ein oder anderen Form soweit ist, in welcher Gesellschaft wollen wir dann leben?

    Wollen wir die Scharia-Gesellschaft, in der die Europäer die Minderheit sind?
    Vom den Bärtigen und den Verschleierten werden keine konstruktiven Impulse ausgehen, wie wir Rohstoff- und Energieknappheit angehen können! Die doofen Kartoffeln die Arbeit machen lassen, und selber 5 Kinder haben und 5x am Tag nach Mekka beten, das reicht denen ja vielleicht. Aber für die Gesellschaft ist das tödlich.

    Meine Schlussfolgerungen sind:
    1. Europäer, bitte wieder selber Kinder bekommen. Nicht den anderen überlassen.
    2. Die Länder in Europa haben genug eigene Probleme. Da kann man nicht auch noch Wirtsvolk für Mohammedaner sein.
    Befreit von dieser Last sollte es wieder möglich sein, mit Erfindergeist und Energie sich den kommenden Herausforderungen zu stellen. Hat ja bereits mehr als 1x geklappt!

  17. OT

    Verriet dieser Polizist Razzien an „Hells Angels“-Rocker?

    http://www.bild.de/regional/berlin/hells-angels/klagt-diesen-polizist-an-razzia-an-hells-angels-rocker-verraten-20802272.bild.html

    Wie war das nochmal mit Cicero und dem Verrat von innen??

    Bitte noch viel mehr Polizisten mit Migrationshintergrund!! Wenn mal ein Grieche (oder Jude)und ein Türke aneinander geraten wird der deutschtürkische Polizist selbstverständlich Dienst nach Vorschrift leisten.

    Hells Angels und Türken da war doch was:

    http://www.youtube.com/watch?v=s6RALWnMNXc

  18. @ #27 quarksilber

    Zu 1.
    Eigentlich ist nicht das Problem, dass wir zuwenige Kinder bekommen – das ist sogar logisch bei steigendem Lebensstandard und schrumpfenden Ressourcen und Lebensraum – sondern dass Welt-Prekariat (vor allem die islamische Welt, Indien und die meisten afrikanischen Länder) zuviele Kinder bekommen.
    Würden wir unsere Grenzen schützen und auf Neid-basierte Zuwanderung verzichten, wären wir eigentlich auf dem richtigen Weg.

    zu 2.
    Ein Parasit – und das ist bei einem Großteil der Moslem-Einwanderer nunmal der Fall – geht auch mit seinem Wirt zugrunde. Das ist vielleicht der letzte Trost der uns bleibt. Wenn wir weg sind, wird sich auch der Islam – da unfähig zu Fortschritt und Technologie – erledigt haben. Eigentlich halten wir den Islam mit unserem Öl-Hunger und unserem Gutmenschismus künstlich am Leben.

  19. Es gibt heute kaum noch etwas, was sich rascher als falsches Wissen herausstellt, als das, was Wissenschaftler, Politiker und Journalisten teuer verkaufen…

  20. Da muss ich PI widersprechen. Die berechneten Jahreszahlen des Clubs of Rome mögen falsch sein, Tatsache ist, dass die Wachstumsideologie den Planeten Erde an die Wand fährt, früher oder später. Es gibt in der Natur kein unendliches Wachstum. NIRGENDS! PI widerspricht sich zudem selber, wenn PI einerseits (zurecht) den Wachstumsglauben der meisten Politiker kriteisiert, die die fortplanzungsstarken Muslime importieren wollen zwecks Bevölkerungswachstum und Sicherung der Rente. Andererseits predigt PI hier in diesem Beitrag nun selber unbegrenztes Wachstum.

    Die Menschheit zerstört sich selber mit ihrer Vorstellung vom unbegrenzten Wachstum, man gucke sich mal die Statistik an, bis ca. 1900 stieg die Bevölkerungszahl sehr gemütlich an, aber dann ca. ums Jahr 1900 rum gab es einen Knick und die Bevölkerungszahl steigt seitdem unkontrolliert an.
    Oder will man aus Europa unbedingt eine Massenmenschenhaltung à la Hongkong machen?

  21. Das ist ein großartiges Fundstück. Danke!
    Ich frage mich immer wo dieser ganze Irrsinn herkommt, der unser Leben nach und nach zur Hölle macht.Wie sich diese Geisteskrankheit verbreitet und dann zu realer Macht wird.

    Diese Computersimulationen, mit komplizierten Formeln arbeitenden Hellsehermodelle haben bisher auf jedem Feld versagt. Beim Klimawandel wurde natürlich obendrein betrogen, aber auch die Modelle zur Entwicklung der Finanzmärkte (Nobelpreise) waren sämtlich falsch.Dennoch werden Entscheidungen durch diese Simulationen gelenkt, sie sind die Grundlagen für Richtungsentscheidungen und Verträge bei UN und EU und werden, da ja „wissenschaftlich“ untermauert als nicht diskutierbar / alternativlos tabuisiert.

    Aus dieser Anhänglichkeit und mittlerweile Abhängigkeit der Eliten zur Pseudowissenschaft erwächst auch deren Arroganz denen gegenüber, die ihre Einschätzungen aus Beobachtung der Realität ableiten.

    Der angenehme Nebeneffekt für die Herrschenden besteht aus dem Abgeben der Verantwortung an die „Experten“. Ein immer kleiner werdender Personenkreis (Politik, „Wissenschaft“ Lobbyisten, Medien), der sich aus einem engen Pool von „Informationen“ speist und sich nach Außen abschottet konzentriert auf diese Weise, unbemerkt von der Öffentlichkeit immer mehr Macht.

    Der Bürger merkt es dann an den Gesetzen, Abgaben, Redeverboten und umgearbeiteten Lehrplänen – viel zu spät!

    Ürigens:Thema heute bei Maibrit Illner: Europa in der Falle – Gefährdet Demokratie unseren Wohlstand?

  22. @ tender goat lover

    „Scheint keinen zu interessieren, deshalb hier ein zweiter Versuch:“

    Mich interessiert das sehr, danke für die Info.

  23. Einst wurde der Überbringer schlechter Nachrichten geköpft oder endete im Kerker. Mittlerweile ist es umgekehrt. Schlechte Neuigkeiten scheinen ausgesprochen willkommen zu sein, gute Botschaften lösen Verdacht aus. Die Nachricht „Der Rhein ist vergiftet“ wird mit einer gewissen Genugtuung aufgenommen, die Nachricht „Der Rhein wird sauberer“ dagegen mit höchster Skepsis. Das Faktum „Der Wald lebt und wächst “ führt gar zu ausgesprochener Verärgerung.

    http://www.maxeiner-miersch.de/optimismus.htm

  24. Durch Verbrauch von Ressourcen wie Erdöl, Kohle und Phospat werden die Vorräte definitiv weniger, und nicht mehr.

    Es kann nur mehr Vorräte durch Neuentdeckung geben. Aber irgendwann ist auch da Schluss.
    Wann das passiert, das ist unklar. Aber es wird passieren.

    Nun ja, zumindest beim Erdöl scheint es so zu sein, dass die Quellen nicht versiegen. Viele Quellen müssten normalerweise längst ausgetrocknet sein. Stattdessen scheint die Bildung von Erdöl anzuhalten und kein abgeschlossener Vorgang zu sein. Bei den restlichen Rohstoffen dürfte das anders sein, allerdings wurde z.B. Kohle durch den techn. Fortschritt kaum noch gebraucht. Nach dem Atomausstieg sieht das anders aus.

    Die Wunschvorstellung vom Club ob Rome, die ja auch von vielen hier geteilt wird, man könnte durch behutsame, schonende Nutzung der Rohstoffe die Situation verbessern, ist leider völlig kindisch und realitätsfremd. Zum einen interessiert der Rest der Welt nicht, was Deutschland oder ein paar andere mickrige EU-Länderchen tun. Wer einen niedrigen Lebensstandard hat, der ist für Ökozeugs nicht zugänglich. Eine Lösung kann nur und ausschließlich durch neue Technologien erfolgen. Und gerade hier behindert die durch den Club of Rome u.a. hervorgerufene Weltanschauung jeglichen Fortschritt, denn man ist gegen Atom-Technologie, gegen Gen-Technologie und was sonst noch. Stattdessen entwickelt man sich mit Windmühlen zurück ins Mittelalter.

  25. #31 salman rushdie (03. Nov 2011 14:06)

    Es gibt in der Natur kein unendliches Wachstum.“

    Was hat der Mensch denn mit der Natur zu schaffen? 😀
    Ob beispielsweise qualitativ unendliches Wachstum im Sinne von wissenschaftlichem Fortschritt möglich ist, lässt sich mit diesem Argument jedenfalls nicht beantworten.
    Im übrigen stellt sich doch auch die Frage nach den Alternativen. Temporär „negatives“ Wachstum, also ein ewiges auf-und-ab, war bisher in schöner Regelmäßigkeit begleitet von Kriegen und sonstigen Katastrophen. Andererseits ist eine Welt im permanenten Gleichgewicht erst recht undenkbar, da widernatürlich.

  26. Hier möchte ich gerne meinen derzeitigen Lieblingsroman zum Thema empfehlen:

    http://www.andreaseschbach.de/werke/romane/oil/oil.html

    Desweiteren werde ich mir vorsorglich eine Taucheruhr kaufen (Wegen der Polschmelze), ein Gewächshaus ( Wegen dem sauren Regen), und den Platten an meinem Rad flicken.

    Nostradamus, der Club of Rome, der Mayakalender….bei so vielen Indizien muss der Weltuntergang ja spätestens nächstes Jahr kommen!

    Genau wie beim Millenium da ist ja auch alles zusammengebrochen, kein Computer hat mehr funktioniert, NIX!

    semper PI!

    Hoffentlich auf Bald….

    😉

  27. #15 felixhenn

    Genau für solche naiven Leute wie Sie werden solche „Studien“ erstellt.
    Sie selbst können sofort anfangen Rohstoffe zu „sparen“. Heizung aus,keine Urlaubsreise,Auto verkaufen,aber auch keine öffentlichen Verkehrsmittel benutzen,keine teuer und aufwendig produzierten Medikamente,Konsumgüter und Lebensmittel verbrauchen usw..Ihrer Meinung nach verhalten sich die Leute z.B. in Afrika ökologisch absolut vorbildlich – die tun gar nix,verbrauchen aber auch keine Rohstoffe.
    Eine intelligente Gesellschaft nutzt Rohstoffe sinnvoll und effizient,kümmert sich vorausschauend um eventuelle Alternativen und das notwendige Energieangebot,strebt,handelt,arbeitet,bildet sich um den Wohlstand und sich selbst zu erhalten.
    Hinderlich sind solche Wahrsager und Krisenpropheten wie dieser Meadows,die schüren nur Angst und lähmen zögerliche und Naive wie Sie.
    Mit Ihrer Haltung würden wir noch auf Bäumen sitzen.

  28. Gute Recherche der Vergleich zu 1972.
    Es demaskiert die Politikflüsterer und Linken die ihr Klientel aus Angsthasen zusammenlügt.
    Rezept: Neid,Missgunst, Hysterie, Lüge.

    Dabei ist Desinformation der Medien weit verwerflicher als die hinterfragbare LÜge.

    Das ist das Leiden der Aufgeklärten, nicht das der Wähler/Opfer.

  29. Man muss sich nur vor Augen führen, dass die heutigen PCs leistungsfähiger sind als die damals verwendeten „hypermodernen“ Computer und die „komplexen Simulationsmodelle“ auf einfachen linearen Fortschreibungen basierten, um den Schwachsinn dieser Studie aus heutiger Sicht zu verstehen. Es bleibt die Binsenweisheit, dass die Rohstoffe auf diesem Planeten allesamt endlich sind und nur stetige technologische Weiterentwicklung uns vor dem Schicksal der Osterinsulaner bewahren wird.

    Interessanterweise ist es gerade diese technologische Weiterentwicklung, die die „Wachstumsgegner“ zuallererst und mit allen Mitteln verteufeln und bekämpfen.

  30. Der Club of Rome (besser Club of Moscow) war schon immer kein Wissenschaftsclub, sondern ein (tiefroter) Politclub.
    Ich hab das Machwerk der Bande in meinem Buecherregal. Immer wieder erheiternd, darin zu schmoekern.
    Das Gesindel ist dermassen strunzdumm, dass selbst ein Torquemada wie ein Leuchtfeuer der Vernunft dagegen erscheint.

    Aber unsere Regierigen, die einen Grund brauchen, die Steuern und Zwangsabgaben (Ablasshandel) noch weiter hochzujagen, die sind natuerlich begeistert, von dem ganzen Luegengespinnst.

    Die Einstellung einer Partei zum „Club of Moscow“ ist ein Lackmustest zu ihrer Wissenschafts(in)kompetenz.

  31. #39 Peter Blum (03. Nov 2011 14:30)

    Andreas Echbachs „Ausgebrannt“ zählt auch zu meinen aktuellen Lieblingsbüchern und ich habe bereits bei PI des öfteren darauf hingewiesen.

    Interessant ist z.B. der Vergeich der Investitionen in Kernfusionstechnologie einerseits und der Verbesserung von Katzenfutter andererseits.

  32. Die Erdöl-Lüge

    http://www.wahrheiten.org/blog/oel-luege/

    Einer der Links dort:

    http://de.rian.ru/science/20090727/122475717.html

    Wie erklärt Ihr Euch als Gläubige der Theorie, dass Erdöl fossilen Ursprungs sei, dass Quellen, deren Versiegen vor 40 oder 30 Jahren hätte stattfinden müssen, immer noch sprudeln wie am ersten Tag?

    Ganz einfach: Erdöl ist nicht fossilen Ursprungs. Durch enormen Druck in großer Tiefe wird permanent frisches Erdöl produziert, so dass der Druck in den Quellen nicht schon längst abgefallen ist, wie prognostiziert.

    Auch ohne die viel plausiblere Theorie des Öls aus mineralischem Ursprung, ist die peak-oil-Theorie barer Unsinn:

    http://mehr-freiheit.blogspot.com/2011/01/oildorado-statt-peak-oil.html

  33. #31 salman rushdie

    „Tatsache ist, dass die Wachstumsideologie den Planeten Erde an die Wand fährt“

    Zu Ihnen haben sich mit meiner vollsten Zustimmung ja bereits #36 J_B und #32 JeanJean sinngemäß geäußert.
    Mir verbleibt Ihren Kommentar als völligen Blödsinn zu bezeichnen,typisch für Leute,die noch nie eigene Leistungen vollbracht haben und die Segnungen der Technik nicht erfassen können.Mit Sicherheit Politologe,Volkswirt,Soziologe o.ä..
    Die Überbevölkerung hängt z.B. mit Sicherheit nicht an grenzenlosem Wachstum,sondern an den ethischen Vorstellungen Ihrer Art.In Gesellschaften mit hohem Wachstum gehen Bevölkerungszahlen zurück,in unterentwickelten Ländern explodieren sie.Nun würde die Natur das eigentlich selber regeln,aber Leute wie Sie halten es für notwendig,diese Überbevölkerung zu päppeln,somit das Wachstum sogar noch expnentiell zu steigern.
    Das Wachstum ist mit sicherheit nicht daran schuld.
    Und die Menschheit fährt nicht den Planeten Erde an die Wand,sondern höchstens sich selbst.Die Erde wird sich drehen bis die Sonne erlischt,ob ich Auto fahre oder nicht.Dieser Größenwahn,das Klima und ähnliche Größenordnungen beeinflußen zu können,entspringt solchen Kleinhirnen wie Ihnen,weil diese nicht in der Lage sind,Zusammenhänge erkennen und bewerten zu können.
    Das begünstigt die Angst vor dem kommenden,weil man ja das Vergangene schon nicht begreift.

  34. Ja, Club of Rom, Ivan Sirko, das ist Sozialismus pur! Was ich nicht verstehe: Wo ist eigentlich das Problem, wenn was alle ist? Ich meine, die Mammuts haben wir doch auch aufgegessen. Und – fehlen sie heute? Also: Wenn was alles ist, muß Ersatz her. Alles nur Panikmache der ewig Besorgten. Diese leute sind von frühester Jugend dran gewöhnt, wegen irgend etwas besorgt zu sein – wahrscheinlich waren die Eltern Linksintellektuelle – und und das eie keine Kinder haben, derethalben sie besorgt sein könnten, werfen sie ihre so lieb gewonnen Befürchtungen auf das Objekt ihres Unglaubens, die Erde, wie weiland die Gallier. Oh Gott, wirf Herz vom Himmel …

  35. Es ist bereits alles zu spät! Ein CDU-Abgeordneter wollte vom Professor sogar wissen, ob wir angesichts der katastrophalen Situation die Demokratie abschaffen müssen!

    Paßt doch! IM Erika am 60. Jahrestag der CDU:

    …daß wir Deutschen „wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit“ hätten.

    S. 3 der gedruckten Fassung unten. Aber ich bin wech!

  36. #47 Brak (03. Nov 2011 14:45)

    Dabei gehen uns die allermeisten Rohstoffe noch nicht mal aus, sehen Sie meinen Beitrag von 14:42 Uhr, sobald freigeschaltet.

    Ferner: mit genügend Energieeinsatz sind fast alle Stoffe künstlich herstellbar. Hier kommt Kernkraft und später Kernfusion ins Spiel.

    Die Menschheit wird niemals aufhören, sich weiter zu entwickeln, außer Grüne Menschenverächter übernehmen auf Dauer die Macht – egal ob Öko-Grüne oder Islam-Grüne 😀

  37. Ein wenig vom Weg…

    Ein schönes Essay von Theodore Dalrymple,“Knoledge Whithout Knoledge“,

    zu einem der marxistischen Stichwortgeber u.A.der „modernen“Linken der Anti anti israelischen Friedensbewegung

    (Isaac) „Deutscher was a fine example of the scholar who knew a lot and understood little (including, or especially, himself). A man may smile and smile and be a villain. A man may read and read, and experience and experience, and understand nothing.“

    „http://www.newenglishreview.org/custpage.cfm/frm/99996/sec_id/99996

    Dalrymple Fans werden übrigens hier viel Freude finden:
    http://blog.skepticaldoctor.com/

  38. “Tatsache ist, dass die Wachstumsideologie den Planeten Erde an die Wand fährt”

    Den Ökofröschen hier im Strang sei einmal auf die Mappe geschrieben, den Begriff Wachstum gefälligst zu trennen.
    Das ideologiegeschürte Wachstum der Weltbevölkerung ist das Problem und nicht das technologische.

    Vorbildlich ist die Selbstbeschränkung der Einkind Ehe in China. Der Schrumpf in EU ist gleichwohl eine Antwort auf Technologie, Robotisierung und Rationalisierung. 40 Mio Ethnodeutsche hätten ein Ökoparadies in ihrem kleinen EU-Zimmer.

  39. #39 Peter Blum
    A.Eschbach, Öl
    den lese ich auch gerade, sehr spannend

    dann gabs da noch den Bericht „Global 2000“,
    vom damaligen US Präsidenten in Auftrag gegeben und ein Bestseller in den 70-gern.

    ich erinnere mich noch an eine Fernsehsendung
    mit Prof.Haber, das war noch schwarzweiss, also Ende 60 Anfang 70, da hat er mit Tischtennisbällen und Mäusefallen die explosionartige Bevölkerungszunahme eindrucksvoll demonstriert

    denn genau das ist das Problem, die unkontrollierte Vermehrung in Afrika und anderen armen Weltgegenden, oftmals zu beobachten gerade in mosl.Ländern, wo man sich überhaupt keine Gedanken macht, wie es weitergeht, Hauptsache die Kinder können den Koran auswendig

  40. Öl kann bereits heute auch künstlich erzeugt werden, aus bio. Abfall, Pflanzen-Resten, alten Computern , Schlachtabfällen etc. pp.
    Erste Versuchsanlagen hat es auch bereits gegeben, auch in D, aber die daran beteiligte Öl-Lobby, ich glaub es war BP, hat sich zurückgezogen, und so dieses Projekt erst mal sterben lassen

  41. @spiegel66

    Was meinen Sie, warum die Wirtschaft so dringend an der Zuwanderung vermehrungfreudiger Migranten interessiert ist?
    Nein, nicht wegen der fremden Kultur. Natürlich nur, damit die Produktion sowie auch der Konsum künstlich angeheizt werden kann. Also diesen Zusammenhang sollte man auch ohne Abi begreifen.

    In welchen Gesellschaften mit hohem Wachstum geht die Bevölkerung zurück?

    In Gesellschaften mit hohem Wirschaftswachstum wie z. in China explodiert die Bevölkerungsanzahl,trotz verordneter Ein-Kindfamilie.

    Nennen Sie mir ein einziges Land, wo die Bevölkerungsanzahl zurück geht! Ja, die ehemalige DDR, aber das ist Geschichte…..

    Ja, die Natur würde das Bewölkerungswachstum selber regulieren, da haben Sie recht. Die autochone europäische Bevölkerung hätte das Bevölkerungswachstum nun endlich mehr oder weniger im Griff, aber nun versuchen die Politiker, mittels künstlicher Zuwanderung von ausserhalb Europas die Bevölkerung weiter explodieren zu lassen, mit allen bekannten Folgen. Allein in der kleinen Schweiz nahm die Bevölkerung in einem einzigen Jahr um 80’000 Personen zu, und dieser Ueberschuss ist fast alles importiert.

    Warum Sie darauf kommen, dass ausgerechnet ich die Ueberbevölkerung päppeln soll, erschliesst sich mir nicht. Was haben Sie geraucht?

    Tatsache ist, dass wir ohne das extreme Bevölkerungwachstum der letzten 100 Jahre die meisten heutigen Probleme (Umwelt sowie die speziellen Probleme der Migranten) nicht hätten.

    Klimawandel ist hier nicht das Thema, klar ist, dass sich das Klima wandelt, solange sich die Erde dreht.

    Doch, das ideologiegeschürte Wachstum der Weltbevölkerung hängt eben zusammen mit dem ideologiegeschürten Wirtschaftswachstum. Es sind nur zwei verschiedene Seiten der gleichen Medaille! Und die Medaille heisst blinder Wachstumsglaube.

    Noch ein anderer Zusammenhang für Sie:Wenn wir endlich vom Oel wegkommen und auf erneuerbare Energien setzen, ist es mit dem Reichtum in den ölreichen islamischen Staaten auch vorbei. Das wäre doch auch in Ihrem Sinne oder?

  42. #15 felixhenn (03. Nov 2011 12:55)
    Falsch war, ich auf Jahreszahlen festzulegen. Jeder Wissenschaftler weiß, dass Messmethoden immer verbessert werden..

    Ich halte es nicht für gut, sich über anerkannte Wissenschaftler lustig zu machen, nur weil die sich mal zu sehr aus dem Fenster gelehnt haben als die in Details gegangen sind.

    Nichts geht ewig und in ca. 3 Millionen Jahren wird unser Sonnensystem kollabieren.
    Die Frage ist doch:
    müssen wir solchen Schwätzern Beachtung schenken?
    Solche „Wissenschaftler“ verfolgen mit ihren Prognosen politische Ziele oder finanzielle Eigeninteressen – wahrscheinlich beides!
    Gleiches machen zur Zeit „Wirtschaftswissenschaftler“ als Auftragsschreiber der Politik, um die Maßnahmen zur Rettung des Euro alternativlos erscheinen zu lassen.
    Lug und Trug aus niederen Beweggründen – würde wohl ein Jurist sagen.

  43. #56 salman rushdie

    Na Sie sind wirklich der volle Durchblicker!

    Weil z.B. bei uns die Bevölkerungszahl zurück geht,wird angeblich enormer Fachkräftemangel seitens der Wirtschaft beklagt.
    Denn bei sinkendem Angebot an Arbeitskraft würde der Preis für Arbeit steigen.Das ist der einzige Grund für unsere von der Wirtschaft geforderten Zuwanderung.
    Und ohne diese „Fachkräfte“ gäbe es einen Rückgang der Bevölkerung.Noch nie was davon gehört,das Deutsche angeblich zuwenige Kinder bekommen und wir deswegen „dringenst“ auf die „Produktion“ derselben durch Moslems angewiesen sind, die wir dazu hier hereinlassen?Die vielberüchtigte demographische Entwicklung.Wir benötigen unbedingt Zuwanderung,weil wir sonst niemand mehr hätten,der unsere Renten zahlt?
    (Würde man übrigens locker und billiger in den Griff bekommen,wenn die Renten über Steuern aus der Wirtschaftsleistung aller bezahlt werden und nicht mehr pro Arbeitskraft.Ein Anachronismus bei steigender Technisierung und Automatisierung)
    Zu allem anderen von Ihrem Unsinn erspare ich mir die Erklärung,denn wenn Sie ein wenig tiefer nachdenken und verschiedene andere Kommentare hier lesen kommen Sie selber drauf.
    Und wie Sie hier unsinnige Windrädchen einbringen ist mir ein Rätsel,aber bei Ihnen nicht nur das.

  44. #37 Inter (03. Nov 2011 14:29)

    „Ob beispielsweise qualitativ unendliches Wachstum im Sinne von wissenschaftlichem Fortschritt möglich ist, lässt sich mit diesem Argument jedenfalls nicht beantworten.“

    Theoretisch ist wissenschaftlicher Fortschritt begrenzt. Wenn man alles kann und alles weiss, ist halt Schluss.
    Darum sind die Linken und Grünen auch so wissenschaftsfeindlich. Die meinen ja, dass sie bereits alles könnten und wüssten. 😉

  45. Die mit hypermodernen Computern erstellte Prognose ergab folgende Laufzeiten, was die auf der Erde total verfügbaren Rohstoffe anging.

    Ein seriöser Autor hätte berücksichtigt, dass als Eingangsgrößen Fördertechniken wie Lagenstättenkenntnis zum Simulationszeitpunkt als Basis dienten und nie in Abrede gestellt worden war, dass entsprechende Entwicklungen in besagten Bereiche zu wesentlich längeren Verfügbarkeitsperioden führen würden.
    Weitermachen, Kewil, immer feste drauf auf alles, was nicht ins starre Weltbild passt!

  46. Schön, dass sich Leute noch erinnern! Dieser Schwachsinn „Global 2000“ hat damals eine Hysterie erzeugt, die unglaublich war, aber, sorry, aus Ziegenscheiße gespeist wurde.

    Die gleiche Nummer zieht man jetzt mit dem Klimabetrug ab.

    Übrigens:
    Die Hysterie um „Global 2000“ hat den grün-braunen (KBW) Mob in die Führungsrige deutscher Politik gehievt.

    Kein Trittin, kein Fischer, keine Roth kein…
    ohne diese Lügen-„Studie“.

  47. Es werden die KEVILS sein, die den Hintern derer retten, die jetzt noch auf ihn ein dreschen 😉 So war es immer und so wird es immer sein! Weichgespülte entsorgt die natur und wenn es die Primaten des Islam sind 😀

  48. #15
    felix henn

    Ein glückliches Huhn, das solche grün-gutmenschelnden Eier legen kann. Und das vor Weihnachten!
    Brauchst Du Hilfe? Ist bei Dir die Hirneinschalt-Funktion defekt oder evtl. gar nicht vorhanden?
    Ruf an!! 0800 1110222 !!

  49. Sorry Kewil, aber hier liegst Du mit Deinem kritischen Beitrag komplett daneben.

    Du vergisst nämlich mit einzubeziehen aus welchem Jahr die Prognose stammt. Es ist 1972 und viele Lagerstätten von Ressourcen waren damals noch nicht bekannt und die, die eventuell schon bekannt waren, waren zum damaligen Stand der Technik einfach nicht rentabel.

    Im Prinzip hat der Club of Rome etwas sehr wichtiges proklamiert: Manche Ressourcen sind endlich und der Raubbau kann auf Dauer nicht gut gehen. Die haben auch etwas sehr wichtiges damit angestossen: Recycling und ein Umdenken im Gebrauch von endlichen Ressourcen.

    Dadurch dass neue Lagerstätten abgebaut werden können, sei es durch modernere Technologie oder durch Exploration neuer Lagerstätten, wurde der Peak nur zeitlich nach hinten geschoben. Die Aussage von einem Meadows bleibt dennoch richtig und ist zeitlos.

    Irgendwann werden uns manche Rohstoffe ausgehen und es wird immer ein heisses Thema bleiben, was man dagegen machen kann. Eventuell wird man in 100 Jahren den Mond ausbeuten. Vielleicht auch den Mars.

    Jedenfalls ist es ziemlich daneben den Club of Rome zu kritisieren. Die haben so vieles mit ihren Prognosen bewirkt, was unsere heutige Gesellschaft und Entwicklung massiv beeinflusst hat.

    Die Tendenz war und ist richtig. Die postulierten Zeiträume darfst Du nur unter Vorbehalt und den Bedingungen von 1972 sehen.

    Eigentlich solltest Du keine Kritik schreiben, sondern einen Lobgesang verfassen. Der Club of Rome hat eine sehr, sehr kritische Nachricht verfasst, die zum Glück in vielen Bereichen Veränderungen bewirkt haben. Nimm doch einfach mal die Entwicklung des Otto-Motors. Du kannst heute bei höherer Leistung für viel, viel weniger Sprit bessere Ergebnisse im Verbrauch erzielen.

    Was willst Du eigentlich kritisieren? Dass die Timelines falsch waren? Ja super, dann reicht das Öl halt doch 100 Jahre länger und der Preis hat sich mittlerweile schon verdreifacht.

    Ich würde mir wünschen, wenn auf PI nicht mehr solche Artikel erscheinen. Mit solchen Sachen macht man sich einfach nur lächerlich.

    @Kewil: Konzentriere Dich doch bitte auf Deine Stärken. Ich weiss, dass Du sehr, sehr gute Artikel schreiben kannst. Aktuell haust Du zu vielen Themen etwas raus, was dann absolut dünn wird. Lieber ein gut recherchierter Verriss als mehrere, wo die Substanz fehlt.

    Viele Grüße von mir. Ansonsten mag ich Deine Arbeit natürlich.

  50. @spiegel66

    Sie fallen ja aber auch auf jede Lüge rein. Das Märchen mit dem angeblichen Bevölkerungsschwund bzw. dem Fachkräftemangel in Europa ist genauso eine hartnäckige Lüge der Politiker wie die von der AKW-Lobby verbreitete Klimalüge, auf die die Grünen und Linken hereingefallen sind. In welchem Land nimmt denn die Bevölkerung ab?? Nennen Sie mir ein Einziges!
    Die Bevölkerung nimmt in keinem einzigen europäischen Land ab. Das Gegenteil ist der Fall. Dass das Rentenproblem anderst als über die muslimische Zuwanderung gelöst werden muss, sind wir uns einig. Denn auch die Muslime werden alt und wer zahlt denn deren Rente in 40-60 Jahren? Noch mehr Fachkräfte aus Islamistan?

    Die Linken, die nach mehr Zuwanderung schreien, machen sich zum willigen Helfers-Helfer der Konzerne, damit diese die gewünschten billigen Arbeitskräfte bekommen. Der autochone Europäer kann sich ja was anderes suchen….

  51. Die kristallkugelimmanente Ähnlichkeit, der wissenschaftlich-methodischen Belegung und Beweisführung, bei den Spökenkiekereien des Weltklimarats, IPCC, sind schon frappierend.

  52. #66 Ichhabefertig (03. Nov 2011 21:48)

    Sorry, aber das ist dummes Zeug. Ich muss feststellen, dass Sie nie diesen Dreck gelesen haben. Die Ressourcen an Erdöl waren nur ein Thema von vielen. Darunter war so ein Schwachsinn, wie die vom Menschen zerstörte Ozonschicht, leergefischte Meere, Waldsterben pp. Alles Säue, die damals durch jeden Ort getrieben wurden, von denen man nichts mehr hört.

    Das ist genauso, wie heute Vogelgrippe, SARS, Feinstaub, BSE….Klimawandel pp.

    Was ist denn jetzt mit BSE? Gibt es das plötzlich nicht mehr?

    Die Deutschen sind eben heute noch genauso einfach zu bedienen, wie 1936: ein Volksempfänger reicht vollkommen aus.

    Oh, Gott, wirf Hirn herab!

  53. Der „Klapp of Rome“ waren damals Linke, und sind es heute immer noch!

    NICHTS, was sie vorhergesagt haben, ist eingetreten: Weder Peak-Oil, noch dass Uran nur für 30 Jahre hielte etc. usf.

    Dass der Riese China erwacht ist, und die Ressourcen viel kürzer halten müssten, dass die Weltbevölkerung auf 7 Mrd. gestiegen ist (mit entspr. Auswirkung auf die Ress. nachfrage) wurde alles nicht berücksichtigt!

    Das war reine Panikmache, mit dem Ziel zu einer Planwirtschaft zu kommen.
    Leider hängen diesen wirren Theorien auch im Jar 2011 immer noch viele Grüne, und solche Menschen an, die in den 70er/80er Jahren zur Schule gegangen sind.

  54. #4 Honest (03. Nov 2011 12:35)
    schaut euch mal die riesen Flaggen an

    Ein Molotov-Coktail für das Kulturzentrum der Türken in Antwerpen.Nah dann Prost.

    http://www.hurriyet.de/haberler/gundem/1044325/turk-dernegine-molotoflu-saldiri

    ———————————————

    In Berlin und anderswo sterben Menschen in der U-Bahn, oftmals durch türkische Menschen begangen!
    Und dort hisst man wegen bloßer Sachbeschädigung (gilt übrigens auch für Grafitti-Schmierereien) die Flaggen. Was sind diese Menschen bloß für Nationalisten…

  55. Über die Fristen kann man streiten, aber, dass endliche Ressourcen irgendwann verbraucht werden, kann nicht bestritten werden.

    Öl und Gas werden mit Sicherheit in diesem Jahrhundert verbraucht.
    Wie es dann 7 bis 10 Milliarden Menschen gehen wird (die erneuerbaren Energien können Öl noch nicht ersetzen), möchte ich nicht wissen. Hoffentlich werde ich das nicht erleben.

    Also lustig ist das alles auf gar keinen Fall, eher zum Nachdenken.

Comments are closed.