Hoffentlich bilden die Tauben kein Kreuz, sonst hat ihr letztes Stündlein geschlagen! Der Streit der türkischen Religionsbehörde DITIB mit dem Architekten der Kölner Großmoschee in Ehrenfeld (Foto) dürfte inzwischen allen geläufig sein. Die DITIB hat Böhm gefeuert. Aber nun kommen richtige Sensationen aus dem türkischen Schatten ans Licht. Böhm ist ein christlicher Maulwurf und hatte in seinen Bauplänen allerhand versteckt.

Der Kölner Stadtanzeiger berichtet:

Zweimal habe man den Kuppelbau der Moschee ändern müssen, weil die Ditib versteckte christliche Symbole im Entwurf vermutete. Besonders grotesk wirkt im Nachhinein ein Eingriff der türkischen Zentrale in Ankara, wo man sich offenbar mit Details der Architektenplanung befasste, die dem Architekten selbst bis dahin gar nicht aufgefallen waren. Nach einer schwer nachvollziehbaren Analysen der Baupläne sichteten vermeintliche Religionsexperten nicht nur ein Kreuz und ein Christusmonogramm, ein aus den griechischen Buchstaben XP bestehendes Symbol des Christentums, sondern sogar den versteckten Anfangsbuchstaben des Vornamens des Architekten, der sich wohl heimlich im Gebäude verewigen wollte.

Böhm behielt das alles für sich, um den „Rechtspopulisten kein gefundenes Fressen“ anzubieten, und schwieg und baute anders! Die Türken haben ihren Verehrer Böhm trotzdem gefeuert, jetzt will er wieder Chef werden. Lehnen Sie sich zurück, lesen Sie diesen Artikel im KStA (mit vielen Links unten) und genießen Sie!

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

155 KOMMENTARE

  1. Mir teucht, daß die DITIB kein Geld mehr hat oder investieren will und deswegen die Stadt Köln herhalten soll!

  2. Evtl. sollte sich auch bewusst eine christliche Gemeinschaft bilden, die mit dem Christentum vereinbare spirituelle Elemente aus dem Islam übernimmt, um damit für Moslems die Konvertierung zu erleichtern!

    Als christliches Gotteshaus schlag ich die unvollendete Moschee zu Köln vor und nenne sie „Kraftwerk Jesus“!

    Die Minarette werden dann natürlich Glockentürme!

  3. Bisher habe ich immer wieder von Geschäftsleuten, die schon einmal ein Geschäft mit Türken gemacht haben, gehört, dass sie mit Türken keine Geschäfte mehr machen würden.

  4. OT

    Hä, ich glaube der „Spiegel-Lügel“ dreht nun komplett am Rad!

    Online-Studie zum Rechtspopulismus

    Braune Front auf Facebook

    Zwei Drittel der Befragten glaubten nicht daran, dass die aktuelle Politik ihre Probleme angehe. Am unzufriedensten mit den gewählten Volksvertretern waren dabei die Anhänger der Rechts-Truppe „Die Freiheit“ um den Berliner René Stadtkewitz.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,796928,00.html

  5. Da Ditib sich geriert wie die letzte Sau: Grundstück enteignen, mit christlicher Symbolik zu Ende bauen und als Kirche für türkische und armenische Christen weihen. Das wäre ein Versöhnungs- und Friedenszeichen. Islam ist doch Frieden?

  6. Ich komme da oft vorbei, immer sitzen die Tauben auf dem Reaktor und kacken alles voll. So’n Pech auch.

  7. Wenn der Architekt mehr oder minder geheime Botschaften vermitteln wollte, so ist ihm das vortrefflich gelungen: Mich erinnert die Hütte immer an einen Totenkopf.

  8. Gar nicht so einfach, sämtliche Moniereisen, Kabel, Rohrleitungen, Trassen etc. in so einem Moschee-Neubau kreuzungsfrei anzulegen, damit sich die DITIB nicht beschweren muss.

  9. Grundstück enteignen und dann als Opernhaus weiterbauen :mrgreen:
    Wird für die Bürger der Stadt auch nicht viel teurer als das Abenteuer mit dem Hassreaktor ❗

  10. Der Bauweise nach, ist Böhm wohl Kernkraftbefürworter. Anders ist die Ähnlichkeit zu einem Kernkraftwerk einfach nicht zu erklären!

  11. #13 westwoodtom (10. Nov 2011 13:36)
    Wenn der Architekt mehr oder minder geheime Botschaften vermitteln wollte, so ist ihm das vortrefflich gelungen: Mich erinnert die Hütte immer an einen Totenkopf.

    ********************************************************************************************
    Ja, ein eingeschlagener Schädel einer Kartoffel ❗ ❗ ❗

  12. #10 Wilhelmine:

    Hä, ich glaube der “Spiegel-Lügel” dreht nun komplett am Rad! Online-Studie zum Rechtspopulismus

    Scheint aber eine ziemlich unaufgeregte Angelegenheit zu sein, anders als es auch das SPON-Foto vermuten lässt, in der Studie heißt es über die „new European populists“: „Obwohl sie ,rechtsextrem’ genannt werden, sind viele dieser Gruppen nur schwer nach traditionellen politischen Kategorien einzuordnen, oft werden Elemente linker und rechter Philosophie mit populistischer Sprache und Rhetorik vermischt“. Hier ist die Studie: „The News Face of Digital Populism“:

    http://www.demos.co.uk/files/Demos_OSIPOP_Book-web_03.pdf?1320601634

  13. Das hatte ich heute nacht schon gepostet, hier nochm#71 johann (09. Nov 2011 19:58)

    —————-

    Ich lach mich schlapp. Hier wirds jetzt sogar genau gezeigt, das auf dem Kopf stehende Christogramm 🙂 6:30 Ein kurzer interessanter Bericht auf WDR Lokalzeit mit dem Paul-Interview. Das wird das KSTA-Forum wieder bereichern!

    —————–

    http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/rueckschau/2011/11/09/lokalzeit_koeln.xml?noscript=true&offset=230&autoPlay=true&#flashPlayer

  14. @9 Schon mal im Autokino in Essen gewesen. Da ist einmal in der Woche Automarkt. Wenn du seriöse Geschäfte machen willst kann ich dir empfehlen dort nicht hin zu gehen. Türken/Moslems versuchen dich dort permanent über den Tisch zu ziehen. Sei es beim Ver- oder Ankauf.
    Ich verkaufe nur noch online und nur an (Bio)deutsche.

  15. Als nicht in der islamischen Ideologie gefangener, neutraler Betrachter sehe ich eigentlich nur eine riesige entbloeste weibliche Brust mit Nippel neben einem errigierten, unbeschnittenen Glied.

    Aber sonst scheint mir, was Symbole betrifft, alles OK.

    Gibts eigentlich einen Buergerwettbewerb zur Namengebung der Mohammedanbetungsstaette?

    Ich schlage wegen des markanten Aeusseren Dschebbel Nippel vor.

  16. #10 Wilhelmine

    Das ist ja klasse.

    Für Spargel-Online ist Stadtkewitz mit DIE FREIHEIT der Föhrrerr bei Braune Front auf Facebook.

    Ich erwarte, dass sich PI umgehend von diesen Ultrarechten der FREIHEIT abgrenzt, damit wir hier nicht auch in diesen Verruf geraten. 😛

  17. Unser aller Integrationsbeauftragte Özoguz ist wieder aktiv:
    Die SPD-Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz kritisierte das von der Bundesregierung beschlossene Hochsetzen der Ehedauer für ausländische Ehepartner für das eigenständige Bleiberecht von zwei auf drei Jahre. Diese schade vor allem Zwangsverheirateten, die nun noch länger in der Ehe ausharren müssten.

  18. @ Der Spiegel

    sollte mal zwischen Rechtsradikalismus und Rechtspopulismus differenzieren lernen.

    Der Spiegel untergräbt mittlerweile die Meinungsfreiheit!
    Der Spiegel ist deshalb gefährlich !

    Wie hoch ist eigentlich der „Frauenanteil“ bei den EX-NPD Mitgliedern heute „Piraten“ genannt?!!!!!

    Gleich NULL?

    Noch eine Frage sei ja erlaubt. Wofür stehen „Die Piraten“ eigentlich? Für freies Internet, für Transparenz? Erbärmlicher geht es ja nicht mehr.

    Man muss aber akzeptieren, dass die „Generation Blöd“ im Journalismus und in der der Politik angekommen ist.

    Piraten-Parteichef Nerz für Duldung von Ex-NPD-Mitgliedern:

    „Ein Mensch hat das Recht, sich zu irren“

    http://www.tagesschau.de/inland/piratennpd102.html

    PS:

    „Die Freiheit“ duldet keine EX-NPD-Mitglieder!!!!!

  19. Es scheint in Köln wohl auch Brauchtum zu sein, nen fetten Prunkbau erstmal 500 Jahre unvollendet rumgammeln zu lassen, bevor er dann irgendwann doch mal fertiggestellt wird…?

  20. Einfach widerlich dieses Verhalten. Sie kommen in ein christliches Land und zeigen mit einer noch nie dagewesenen Selbstverständlichkeit und Selbstherrlichkeit ihre Abneigung gegenüber christlichen Symbolen. Sie Spucken sozusagen allen Deutschen bzw. Christen in aller Öffentlichkeit ins Gesicht.

  21. Tja:

    http://www.domradio.de/aktuell/77413/nun-ist-der-beirat-gefordert.html

    Akgün: Genau das ist ja der Punkt, den ich eben angesprochen habe: Es war ja eine ganz schmerzhafte und schwierige Geburt. Ganz viele Menschen in Köln haben sich ja für diesen Moscheebau eingesetzt, weil sie gesagt haben: Jede Religionsgemeinschaft hat das Recht, ein Gotteshaus zu bauen. Es haben sich Menschen aus allen gesellschaftlichen Schichten zu Demonstrationen zusammengetan, und als „Gegenleistung“ haben sie das Recht zu erwarten, dass eine Moschee gebaut wird, die zu Köln passt und auch der Kölner Architektur angepasst ist. Wenn man nun von Seiten der Ditib diesen Konsens bricht, dann können natürlich auch die alten Streitereien wieder losgehen. Vor allem wird es Wasser auf die Mühlen derjenigen sein, die schon immer gegen den Moscheebau waren, die dann sagen werden: Wir haben es Euch ja gleich gesagt!

  22. Man kann ja auch christliche Symbole herbeihalluzionieren. Vielleicht haben die eine Christentumphobie…..

    Und wenn auch: Unsere Gutis und Islamgelehrten schwurbeln ja die ganze Zeit über den gemeinsamen Ursprung von Islam und Christentum und dass die abrahamischen Religionen mehr Gemeinsamkeiten als Gegensätze haben usw. Dann dürfen vereinzelte christliche Symbole auf einer Moschee auch nicht stören oder?

  23. Ultrarechte auf facebook? Ich fordere die Schmierfinken von Spiegel & Co auf, sich wenigstens einmal die Mühe zu machen die Beiträge der PI-Gruppe auf facebook durchzulesen bevor sie solch einen Blödsinn schreiben. Wer die PI´ler als Ultrarechts empfindet, kann nur Geisteskrank sein.

  24. Ein altes deutsches Sprichwort sagt:

    Scheiß darauf.
    Den armen Tierchen ist kein Vorwurf zu machen.

    Übrigens: musmal steht für Meinungsfreiheit im Netz.

  25. In jedem Gebäude kann ich christliche Symbole finden, das geht doch gar nicht anders. Allein das Kreuz lässt ich wohl kaum vermeiden. Aber man kann ja im Koran auch Wissenschaft finden, man muss nur intensiv genug suchen.

  26. #37 wolfi

    Ich kenne die Urheberin dieses Kreuzes und den Grund seiner Einbindung in das Gebäude. Da steckt mehr dahinter als man sich in den verrücktesten Träumen vorstellen kann.

  27. Aber warum sind die eigentlich gegen christliche Symbole? Die behaupten doch immer wieder, dass Jesus deren Prophet und die Christen der von Moslems so sehr respektierten Schwesterreligion angehören. Und in Hartz IV sieht das T doch auch wie ein Kreuz aus, wurde das Geld schon mal deswegen abgelehnt?

  28. OT
    Bundestag lehnt doppelte Staatsbürgerschaft ab

    Eine doppelte Staatsbürgerschaft für in Deutschland geborene Kinder ausländischer Eltern wird es auch künftig nicht geben.

    Der Bundestag hat einen entsprechenden Vorstoß von SPD, Grünen und Linken abgelehnt. Union und FDP wollen, dass junge Erwachsene sich zwischen der deutschen Staatsangehörigkeit und der ihrer Eltern entscheiden müssen. Die Grünen finden das weltfremd

  29. Ich kenne einen Türken, der an einer Stelle ein Haus bauen durfte, was jedem Deutschen nach der Bauvorschrift verboten worden wäre. Laut unter der Hand bekannt gewordenen Äußerungen der Behörden wollte man nicht als rassistisch gelten.
    In seinem Neubau verzichtete er bei den Böden auf das Einlegen von Gittermatten aus Eisendraht.
    Ob religiöse Bedenken wegen der vielen Kreuze, die man darin entdecken kann, ob Geiz oder Dummheit Auslöser dafür war, ist nicht bekannt.
    Möglicherweise gibt es für ihn eines Tages ein böses Erwachen. 😈

  30. An diesem Fall wird eigentlich die gesammte Islamkritik, mit allen seinen Schauplätzen bestätigt.

    Da haben wir auf der einen Seite den naiven gutmenschlichen Architekten, der die Mär vom netten, liberalen Islam glaubt und der erst viel zu spät merkt, dass er durch seine Arbeit an der Verbreitung einer intoleranten, menschenverachtenden religösen Ideologie mitgearbeitet hat.
    Auf der anderen Seite steht das heuchlerische und verschleiernde Trojanische Pferd Ditib, das für ihre Pläne einen nützlichen Idiot brauchte und fand. Da nun der Drops gelutscht scheint, wurde der ungläubige Architekt abserviert und man zeigt sein wahres islamisches Gesicht.
    Was auch an der Paranoia gegenüber angelichen christlichen Symbolen deutlich wird. Die Ungläubigen und deren Symbole scheuen die Angehörigen der Herrenreligion bekanntlich wie der Teufel das Weihwasser. Und mit solchen Leuten soll ein friedliches Miteinander möglich sein? lol 😀 Und bekanntlich gehört die Ditib ja angeblich noch zu den besseren, weil liberaleren islamischen Organisationen.

    Wann werden diese Islamappeaser endlich begreifen was sie Deutschland und vorallem ihren eigenen Kindern und Enkelkindern antun mit ihrer Politik.

  31. #44 felixhenn

    Hartz IV schreibt sich jetzt kultursensibel Harcz IV. 🙂 (Kreuz ist out, Halbmond ist in)

  32. Das ist lediglich Ausdruck der typisch islamischen Christophobie. Sofern man nicht mit Blindheit geschlagen ist, springt sie den Leser der einschlägigen Texte, die auch von Ditib verbreitet werden, förmlich an. Aber allein der Hinweis auf islamische Ressentiments bringt einem heutzutage leicht den Vorwurf der „Islamophobie“ oder Schlimmeres ein.

  33. Überall Verschwörungen. Gut, dass die Rechtgläubigen mit Allah, dem listenreichen einen Spezialisten an der Seite haben und wachsame Moslems, die die überall und in aller Heimlichkeit ausgetüftelten Ungeheuerlichkeiten, Kränkungen und Beleidigungen aufzudecken im Stande sind.

    Herrlich, wie dieser Architektentropf bemüht ist in seinem Kopf die einzig logischen Schlussfolgerungen nicht zuzulassen.

    Wers noch nicht kennt, hier ein video zu blasphemischen Spielzeugwaffen, deren Entdeckung durch eine aufmerksame saudi arabische Verhüllte, weiteres Leid verhindern möge.Brüllend komisch!

    http://www.memritv.org/clip/en/3175.htm

  34. Der ganze Trouble wird nur veranstaltet, weil die Türken nicht zahlen wollen. Sie hoffen durch Klagen und Schadenersatzforderungen das Korankraftwerk umsonst von den Kartoffeln geschenkt zu bekommen.
    Nach dem Motto: „Allah ist der grösste Ränkenschmied“
    „Lügen und Betrügen sind euch vorgeschrieben, wenn es dem Islam Vorteile bringt…“

  35. #52 sunsamu (10. Nov 2011 14:22)

    Der ganze Trouble wird nur veranstaltet, weil die Türken nicht zahlen wollen. Sie hoffen durch Klagen und Schadenersatzforderungen das Korankraftwerk umsonst von den Kartoffeln geschenkt zu bekommen.

    Vor zehn Jahren wären sie mit der Masche wohl tatsächlich durchgekommen, aber in Zeiten des Euro-Bankrotts und des Sarrazin-Bestsellers wird der Steuerkartoffel eine Notfinanzierung durch die Stadt Köln und das Land NRW wohl nicht mehr zu vermitteln sein!

    Die DITIB hat zu spät gebaut und zu früh die ungeschächtete Katze aus dem Sack gelassen!

  36. Mir ist es egal, ob da irgendein Architekt Probleme hat mit der DITIB oder der türkischen „weiß ich was“…

    Der große Knall kommt sowieso!!!

    Die Sozialkassen sind leer; Deutschland ist hoch verschuldet; Deutschland ist überfremdet…

    Und auf PI macht man sich Sorgen um einen Architekten einer Moschee, welche in Köln gebaut werden soll?!

    PS: es werden ganz tolle Zeiten auf uns Deutsche und Europäer zukommen…

  37. @ eurabier:
    Vor allem wird es Wasser auf die Mühlen derjenigen sein, die schon immer gegen den Moscheebau waren, die dann sagen werden: Wir haben es Euch ja gleich gesagt!
    ja, Frau Akgün hat das schon ganz richtig erkannt….

    Spätestens jetzt dürften die Umstände beim Koran-Reaktorbau beliebtes Wagenmotiv für die Karnevalszüge sein. Darf natürlich nicht, von wegen Islam. Schon allein wegen der möglichen Gefährdungslage wird kein einziger Wagen dazu gebastelt werden.
    Wieso sollte man eigentlich nicht aus der KoranKraftWerksruine ein Mahnmal gegen die Islamisierung machen? Das wäre doch mal was.

  38. Warum gibt es keine fliegenden Schweine? Wenn die da kacken würden dann wäre die ganze Moschee entweiht.
    Also Genforscher aller Welt, vereinigt euch, das Ziel ist klat.

  39. #54 johann (10. Nov 2011 14:29)

    Und Höhner textet „Viva Colonia“ um in „Auferstanden aus Bauruinen“

  40. Da wünscht man sich glatt man hätte Flügel und könnte sich ebenfalls auf der Moschee ‚erleichtern‘ 😉

  41. U.U. endet das Ganze mit einer Bauruine, die die Skyline nicht mehr verschandelt, als das fertiggestelltes Bauwerk es tun würde. – So what?
    Alles in allem ein weiteres Beispiel für die Frechheit dieser Weltanschauung immer anderen die Schuld für das eigene Versagen anzulasten und dann beleidigt zu sein.
    Die Paranoia in Bezug auf heimlich verbaute „Christliche Symbole“ spricht für sich.

    Vielleicht sollte man als Christ wirklich ein Zeichen setzen.

  42. #10 Demokedes

    Dem kann ich mich nur anschließen.
    Ca. 90% der Auftraggeber mit türkisch klingendem Namen bezahlen, wenn überhaupt, erst nach mehreren Manungen.
    Ich habe mir angewöhnt, Aufträge aus diesem Kulturkreis höflich abzulehnen oder Vorkasse zu fordern.
    Wer Millionenaufträge für diese Truppen realisiert, muss schon sehr selbstverliebt und realitätsfremd sein. Aber das reiche Köln wird schon einspringen. Oder eine weitere Jahrhundert-Baustelle haben. Warum soll die Moschee in 5 Jahren fertig sein, wenn es der Dom in 500 Jahren nicht ist?

  43. An allen Ecken und Enden brechen gerade sämtliche Lügen des BRD-Systems in sich zusammen, Euro, EU, Kuschel-Multikulti u. Islamisierung gleich Bereicherung usw.. So z.B. bei der Moschee in Masrxloh die zur Fundi-Moschee wurde, oder die in Ehrenfeld als gelungenes Beispiel für Integration des Islam wo nur noch vergfeindete Lager gegenüberstehen (national-religiöse Türken und ein armer deutscher Architekt der nicht mehr weiß wie ihm geschieht). Oder siehe hier, da wollten die Bambi-Gutmenschen alles richtig machen, haben sich an die politisch-korrekten Quotenvorgaben gehalten und einen Migranten mit dem Bambi ausgezeichnet, und jetzt prügeln die Gutmenschen aufeinander ein. 🙂

    Umstrittene Auszeichnung für den Rapper durch Burda Media

    Protestwelle gegen Bushido-Bambi 🙂

    Zitaat:
    „Die Ankündigung von Hubert Burda Media, dem Rap-Musiker Bushido ein Bambi in der Kategorie Integration zu verleihen, hat eine Welle der Empörung ausgelöst. Der Lesben- und Schwulenverband, die hessische SPD, die Grünen, sowie die Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes protestieren wegen Bushidos diskriminierenden Texten. Im Internet häufen sich Protestaufrufe.“
    http://meedia.de/print/protestwelle-gegen-bushido-bambi/2011/11/10.html

    das ganze BRD-System und die offizielle BRD PC-Gesellschaft ist ein durch und durch verlogener, dekadenter, kultur- u. charakterloser Haufen.

  44. SEHR interessant.

    Merkt Ihr was – wen sie am MEISTEN fürchten?

    JESUS CHRISTUS!

    Ist das nicht seltsam?

    Sie sagen er war ein Prophet Allahs.

    Aber sie führchten ihn über alles.

    Sie sagen er ließ sich nicht kreuzigen.

    Aber sie fürchten das Kreuz über alles.

    Warum nur fürchten Sie JESUS CHRISTUS so sehr?

    Die Antwort ist einfach.

    Weil der Glaube an Jesus Christus jeden Moslem aus der Zwangsjacke seiner Religion befreit. Wenn das die Moslems einmal spitz kriegen, kollabiert der ganze Laden.

    Darum haben sie solche Angst.

  45. Es spricht für die hohen moralischen Wertmasstäbe von Herrn Böhm, dass er der Versuchung widerstand, triviale Missverständnisse zum eigenen finanziellen Vorteil zu nutzen und mit rassistischen Paragraphen und Parolen, sowie frendenfeindlichen Vertragsklauseln dumpfen Ausländerhass zu schüren.

    Sein besonnenes und kultursensibles Verhalten ist ein leuchtende Beispiel für alle Büger und Bürgerinnen dieses Landes; der Bundesverdiensthalbmond in Rot wäre das Mindeste, was ihm als offizielle Auszeichnung jetzt verliehen werden sollte.

    Täglich stolpern junge Deutsche mutwillig in antike Opfermesser und verursachen den südländischen Eigentümern hohe Ersatzkosten, weil diese Kulturobjekte häufig als Beweismittel von den ermittelnden Behörden einbehalten werden.

    Jeden Tag werden talentierte Migranten durch hohe Telefongebühren in den Bankrott getrieben, weil das von deutschen Jugendlichen mutwillig überreichte Handy keine Kostensperre hat.

    Und allzu oft endet die Mithilfe bei einem partnerchaftlichen Abtreibungsversuch tödlich, weil die werdende Mutter sich weigert, freiwillig die im Islam üblichen Nachbesserungen vorzunehmen und beim 165 Einstich plötzlich verstirbt.

    Kurz gefasst:


    Jeden Tag werden in Deutschland ehrliche muslimische Mitbürger und MitbürgerInnen skrupellos ihrer im Koran vertraglich zugesicherten Rechte beraubt !!!!!!!!!!!!

    Deshalb sollte man jetzt diesen Tempel des Friedens so schnell wie möglich nach den exakten Vorgaben aus Ankara fertigbauen.

    Kosten dürfen hierbei keine Rolle spielen und könnten migrationsfreundlich über eine Anhebung der Kichensteuersätze ausgeglichen werden.

    Vor dem Hintergrund unserer dunklen Vergangenheit und der daraus abzuleitenden Verpflichtung, nie wieder Menschen wegen ihrer religiösen Gesinnung zu diskriminieren, sollte sich Frau Merkel ganz schnell bei Herrn Erdogan mit einem fetten Scheck entschuldigen.

  46. Ich mußte beim aktuellem Kurrier der Christlichen Mitte ebenfalls schmunzeln: Da stand doch tatsächlich drin, dass in Sevila ein Moscheebau verhindert worden ist, indem man einen Schweinekadaver eingegraben hatte….

  47. Der hier ist auch nich schlecht:

    Ein weiterer Streitpunkt aus der Mängelliste, die mehr als 2300 Positionen umfasst, ist die an mehreren Stellen aus Sicht der Ditib zu dünne(!) Betonüberdeckung der Kuppel

    http://www.ksta.de/html/artikel/1320319944180.shtml

    soso, die meterdicken Betonwände dieses orginalgetreuen AKW-Nachbaus sind der DITIB also immer noch nicht dick genug?

    na dann kippt halt noch ein paar Tonnen Beton drauf, vielleicht erledigt sich das Problem somit von selbst und der U-Bahn-Schacht gibt nach… wäre ja nicht das erste Kölner Gebäude, was plötzlich im Erdboden verschwindet 😈

  48. Der Wahnsinn greift in weiten Schritten um sich in Deutschland!

    Fitness mit Allah, ohne Männer
    Musliminnen lassen Muskeln spielen

    Streng gläubige Musliminnen haben ein Problem beim Sport: Entweder stören sie fremde Blicke, oder sie köcheln unterm Kopftuch. So fand Emine Aydemir eine Marktlücke und gründete ein Kölner Fitnesstudio. Männer müssen draußen bleiben, und in der Gebetsecke zeigt der Teppich gen Mekka.

    Wo? Natürlich in Köln. Sofort schliessen den Laden und in den Koranmeiler verlegen. Da können die dann den ganzen Tag ihrem Kinderfi..er mit Gymnastik huldigen.

  49. Augenscheinlich ist der „Verein“ pleite. Und nun versucht er, diese Tatsache zu vertuschen, indem er Nebelkerzen zündet und laut herumplärrt, der Architekt hätte es versiebt.
    Die Devise lautet: Zeit gewinnen und den Dhimmies Euros aus dem nichtvorhandenen Kreuz leiern.
    Böhm hat das erkannt, will seinen guten Namen retten und fährt deshalb einen vermeintlichen Deeskalationskurs. Irgendwann werden die Musels die Hosen runterlassen müssen.
    Pleiten einzugestehen fällt denen ganz schwer; „wegen mein Eöhrhe – weistu!“

  50. Altes Sprichwort, das Herr Böhm nicht beherzigt hat:

    Wer mit Hunden ins Bett geht, wacht mit Flöhen auf…

    Vielleicht hat ein Dhimmi-Malocher auch noch Schweineblut in den Bunkerbeton gemischt?

    Oder abgenagte Rippchen?

  51. @ #23 Heta (10. Nov 2011 13:46)
    #10 Wilhelmine:

    Scheint aber eine ziemlich unaufgeregte Angelegenheit zu sein, anders als es auch das SPON-Foto vermuten lässt

    http://www.demos.co.uk/files/Demos_OSIPOP_Book-web_03.pdf?1320601634

    Genau, die Studie an sich ist unaufgeregt. „Der Spiegel“ spielt hingegen mit politischer Retusche.

    „Neo- Nazi Glatzkopf“ Foto +
    Partei „Die Freiheit“ .

    So wird ein fremder Sachverhalt vorgetäuscht und der „durchschnittliche Betrachter“ neigt dazu dies auch so zu verstehen!

    „Die Freiheit“ auf gleicher Linie mit der „NPD“.

    Dabei hat die NPD sehr viel mehr mit den Piraten gemein!

  52. Hoffentlich spricht sich das unter den Architekten schnell rum und die reagieren entsprechend wenn die mal wieder Aufträge aus der Türkei annehmen. Immer alle Abmachungen schriftlich fixieren.

    Wäre doch auch schön wenn so ein Fahrer des Betonmischers ein paar Liter Schweineblut in den Beton gekippt hätte, vielleicht wäre die Farbe dann genehmer.

  53. @ #16 Hammelpilaw

    Jetzt ist auch klar, warum in Anatolien die Hütten so leicht zusammenfallen:

    Die Betonbewehrung ist nicht kreuzweise, sondern nur parallel verlegt…

  54. Die Bauruine vom Schnellen Brüter bei Kalkar hat ein findiger Holländer zum „Kernwasser-Wunderland“ umfunktioniert.

    Und wenn man aus dem stillgelegten DITIB-Reaktor ein „Koranhasser-Wunderland“ machen würde?

    Obwohl, wundern braucht man sich hier über gar nichts mehr…

  55. #73 Eurakel (10. Nov 2011 14:52)
    Welcher unsensible Architekt lässt denn auch die Betonplatten mit Kreuzfugen verlegen?!? Ich sehe nicht EIN Kreuz, sondern Hunderte!

    ********************************************************************************************
    AHA !!!

    …das sind die besagten über 2.000 Baumängel!

    😯 😆 😯

  56. #73 Eurakel (10. Nov 2011 14:52)
    Welcher unsensible Architekt lässt denn auch die Betonplatten mit Kreuzfugen verlegen?!? Ich sehe nicht EIN Kreuz, sondern Hunderte!

    ********************************************************************************************
    AHA !!!

    …das sind die besagten über 2.000 Baumängel!

    😯 😆 😯

  57. Im Kölner Stadtanzeiger hat man in der Diskussion den Bau als Schnellen Brüter oder Zerbrochenes Drachenei bezeichnet. Er ist keines von beiden. Er ist ein Trojanisches Pferd. Und so, wie die Trojaner damals das Holzpferd freudig-naiv als ein Geschenk der scheinbar abgezogenen Belagerer ansahen, wird die Moschee von Kölnern einer gewissen Provenienz als ein Geschenk ihrer Belagerer freudig in Empfang genommen. Aber so wie in Troja wird sich das Geschenk zum geeigneten Augenblick öffnen …

  58. OT UNESCO #90 Wilhelmine 10.Nov. 2011 15:25
    “““““““““““““““““““““““
    Nach Angaben des SPD-Außenpolitikers Rolf Mützenich hatte die Regierung noch am Mittwoch im Bundestag versichert, es gebe keine Absicht, die deutschen Unesco-Beiträge als politisches Instrument zu nutzen. Auch die Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Cornelia Pieper (FDP), hatte laut Presseberichten noch vor wenigen Tagen erklärt, Deutschland werde seine Zahlungen nicht einstellen.

    ““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““
    …natürlich nicht, wir brauchen die Kohle hier um noch mehr Hassreaktoren bauen zu können… 😯 😆 😯

  59. #13 captain_renault (10. Nov 2011 13:35) „Ich komme da oft vorbei, immer sitzen die Tauben auf dem Reaktor und kacken alles voll. So’n Pech auch.“

    Das sind alles Mossad-Tauben!

  60. #2 zylix (10. Nov 2011 13:14)
    @ #1
    Tja, was ich nicht kann, das besorgen jetzt die Tauben.
    ——-
    Sind die Tauben nicht doch, wenn auch sooo gaanz entfernt, mit Schweinen verwandt?
    Kann ja ´mal fragen.

  61. Hätte Herr Böhm in seiner Jugend Bücher von Karl May gelesen wäre ihm das alles sicher nicht passiert.
    Karl May wußte schon vor über 100 Jahren, obwohl es sich nur um erfundene Reisegeschichten handelte, über die außermaßen schmierige Menthalität der Türken zu berichten.
    Die Bücher sind darum auch, im Gegensatz zu Hitlers Mein Kampf, in der Türkei verboten.

  62. Das ist dann wohl grassierende Phobie gegenüber allem Nichtislamischen, an der die Mohammedbannführer von der DITIB leiden.

    Kann man die Nazi-Tauben eigentlich nicht wegen Zuschei**en der Moschee „Verächtlichmachen des Islam“ anklagen oder vernichten? Das zumindest müsste als Zeichen der Kultursensibilität doch drin sein, oder nicht?
    😀

  63. Aber die Baumängel sind tatsächlich offensichtlich…wie konnte der Schlechtmensch und Islamhasser Böhm nur so einen perfiden Plan entwickeln und die Betonplatten so verlegen, dass die Fugen Kreuze bilden.

    😀 😀 😀

    Zum Shaitan, wie ist das lächerlich.

  64. #83 Sebastian (10. Nov 2011 15:06)
    @
    Danke für das schöne Bild, ich wußte es doch , die Taube ,ein edles Tier. 😀

    Gruß

  65. Wir sollten den Freitag zum Tag des Tauben fütterns einführen. Schleisslich ist es bald Winter, und die armen Tiere wollen ja was essen 🙂

    Das erinnert mich an den Davidstern, den die Israelis den Iranern auf das Dach des flughafengebäude gemacht haben.

  66. #92 poitiers732 (10. Nov 2011 15:29)

    Im Kölner Stadtanzeiger hat man in der Diskussion den Bau als Schnellen Brüter oder Zerbrochenes Drachenei bezeichnet.

    Hmmm…so eine Moschee-Kuppel, als überdimensionales, aufplatzendes Alien-Ei gestaltet, eine recht passende Allegorie.

  67. #90 Wilhelmine

    Nicht so schlimm, zahlen eben die Türken ein bisschen mehr. Die sparen ja nun in Köln genug…

  68. „Diese Posse wäre ein gefundenes Fressen für alle Rechtspopulisten gewesen. Paul Böhm behielt sie für sich und plante einmal mehr um.“

    Wie verblendet kann man nur sein?

  69. …ich halte den Architekten, der schon Kirchen gebaut hat, auch nicht für die folgerichtige Kompetenz Moscheen zu bauen.
    Ausserdem: Diese komische Form der Mosche kam mir doch gleich verdächtig vor. Sie könnte es akustisch ermöglichen, dass die ewig wahren Worte des Propheten hin und her laufen abprallen und wieder reflektieren, also umgedreht würden, und den Gläubigen auch rückwärts gesprochen zu Ohren kommen. Rückwärts !
    Das hatten die Beatles schon auf ihrem weissen Album mit „Helter Skelter“ gemacht und damit satanische Nachrichten und Aufrufe an die Manson-Family geschaltet.
    Und nun also das gleiche oder schlimmer in Köln. wallah ! Man hätte keinen Kafir in solch eine wichtige Moscheebaufunktion mit einbeziehen dürfen. Man sieht doch, dass dabei nur versteckte Nachrichten und Symbole herauskommen, die der wahre Gläubige
    eventuell niemals heraus sieht, die auf ihn aber nichtsdestotrotz ständig ihren verderblichen Einfluss bewirken . Liebe Kölner Mu§els, der Bau ist des Scheitans. Dieser Bau gehört abgerissen und noch mal neu gemacht. Diesmal aber richtig. Und keine Kuffar mit dabei, ausser als alleszahlende „Stadt-Kredit“-Geber. Und sonst gar nichts. wallah !
    Also : Keine Kompromisse mehr in so wichtigen Fragen. Nie wieder Kartoffel-Architekten aus den Reihen der Schweinefleischfresser.

  70. Hat man der Ditib verschwiegen, dass sich auf dem Grundstück bis zu Beginn des 2. Weltkrieges ein Schlachthof für Schweine befunden hat?

  71. Eigentlich eine tolle Idee:
    ich lasse mir ein Haus bauen und bevor die Dachziegel drauf sind, feuere ich den Architekten und lasse mir einen Gutachter kommen, der feststellt, dass das ganze Haus undicht ist und ich aufgrund dieser gravierenden Baumängel das Ganze dann natürlich nicht bezahlen muss.
    Die Logik der Südländer!

  72. @ #16 Hammelpilaw (10. Nov 2011 13:38)

    Gar nicht so einfach, sämtliche Moniereisen, Kabel, Rohrleitungen, Trassen etc. in so einem Moschee-Neubau kreuzungsfrei anzulegen, damit sich die DITIB nicht beschweren muss.

    deshalb stuerzen ja in der islamokei immer wieder haeuser ein, auch wenn gar kein erdbeben war. die achten beim bauen penibel darauf, dass da nirgends etwas kreuzaehnliches zustande kommt. dann wird’s eben nicht so stabil. das wissen sogar kinder, die ihr erstes legohaus bauen…

  73. Die Grünen von der Migrationsindustrie verdienen nicht genug. Kein Problem, die Kumpels aus dem Bundestag sorgen für Hilfe:

    3. Grüne-Fraktion will Qualität der Integrationskurse verbessern
    Inneres/Antrag
    Berlin: (hib/STO) Die Qualität der Integrationskurse soll nach dem Willen der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen verbessert werden. In einem Antrag (17/7639) fordert die Fraktion die Bundesregierung auf, „im Rahmen der Überarbeitung der Zulassungskriterien für Integrationskursträger die für eine mehrjährige Zulassung maßgebliche Mindestvergütung für freiberufliche Lehrkräfte von derzeit 15 Euro auf 24 Euro anzuheben“. Auch soll die Regierung laut Vorlage die Kursträger durch finanzielle und organisatorische Unterstützung dazu „befähigen, an den Vorkenntnissen orientierte lernhomogene Gruppen in den einzelnen Kursen zu gewährleisten“.
    Ferner dringen die Abgeordneten in dem Antrag auf eine Verbesserung der 2007 eingeführten Möglichkeit zur Kurswiederholung. Zudem soll die Regierung unter anderem ein Handlungskonzept vorlegen und „adäquate Finanzmittel“ bereitstellen, um Alteinwanderer besser für den Besuch eines Integrationskurses zu motivieren. Angesprochen werden sollen dabei der Vorlage zufolge die mehr 230.000 Personen, die seit 2005 eine Teilnahmeberechtigung erhalten, aber noch keinen Integrationskurs begonnen haben, sowie die mehr als 290.000 Personen, „die zwar am Kurs teilgenommen, diesen aber nicht abgeschlossen haben“.

  74. #46 Kulturbanause
    Eine ganz hervorragende Idee!
    Wenn das Futterangebot hoch gehalten wird,dann ist bald jede Taube Kölns und Umgebung da ansässig.
    Und wie wir ja wissen; Je mehr gefressen wird,desto mehr wird auch gesch….. 🙂

  75. Ich weiß nicht, ob das nicht ein sehr, sehr schlechtes Omen für diese Megamoschee ist, wenn dort dieselben Tauben, die zuvor den Kölner Dom vollgeschissen haben, sich jetzt die Moscheekuppel vornehmen?!

    PS:
    Ich gehe jede Wette ein, dass diese Moschee nicht sehr lange existieren wird, falls sie überhaupt jemals in Betrieb genommen wird 🙂

  76. Diese Phobie der moslemsischen Mitbürger wird langsam unerträglich. Demnächst kommt die Forderung Kreuzungen in Kreisverkehr umzubauen.
    Kopfschüttel

  77. #28 La ola

    #10 Wilhelmine

    Spiegel Online hat die ziemlich ordentliche Studie mit merkwürdigen Verrenkungen in die braune Richtung gedreht, beinahe schon kriminell.
    Sogar CNN berichtet besser. Hier nur ein kleiner Ausschnitt über Die Freiheit:
    Ein Anhänger der deutschen Gruppe Die Freiheit, sagte,ihre Prioritäten seien „Menschenrechte … gegen Islamisierung Europas und Intoleranz von türkischen und arabischen Einwanderern gegenüber Homosexuellen und Juden“, eine ungewöhnliche Variante des traditionellen Phobien der extremen Rechten.

    Europe’s populist parties feed off growing sense of crisis:
    http://edition.cnn.com/2011/11/07/world/europe/europe-populist-parties/index.html?&hpt=hp_c2

  78. @ #132 Alster
    CNN Zitat:
    A supporter of the German group Die Freiheit said his priorities were „human rights…against Islamisation of Europe and intolerance by Turkish and Arabic immigrants towards gays and Jews,“ an unusual twist on the traditional phobias of the far right.

    „an unusual twist“ ist mit „ungewöhnlicher Variante“ n i c h t zu übersetzen !

  79. Nachdem der Moscheebau immer noch nicht durchfinanziert ist, versucht der Diebit jetzt, per Scheinmängel die Finanzierung zu strecken.
    In Köln nennt man das die kölnische Baufinanzierung.
    Klugerweise sollte man dies erst in der Endphase des Bauerks tun, um die Ausbauhandwerker nicht zu verschrecken.

  80. ich wäre ein böhmfan, wenn er ein paar putzige schweinchen an unzulänglichen stellen heimlich einmauert hätte 🙂

  81. #133 Jan van Werth (10. Nov 2011 17:55)

    Ich würde das eher so übersetzen:

    überraschende oder ungewöhnliche Wende in der…

  82. @ #137 Salander

    Ich würde es eher wörtlich mit „Verdrehung“ sprich „Rollenvertauschung“ übersetzen.
    Die wollen damit unterstellen, dass „Rechte“ traditionell gegen Schwule und Juden sind und nun einfach die Rollen getauscht haben und sich auf die Seite der „eigentlichen Hassobjekte“ geschlagen haben.

    Soviel zu „freien“ amerikanischen Presse. Auch nur linke Schmierfinken.

  83. @#130 johann
    Böhm und die Ditib wollen ihre Zusammenarbeit fortsetzen

    Na, von wem die wohl gewollt wurden… Ich glaube, da herrscht das große Fracksausen in der Kommunalpolitik.

    Wenn mir so ein „Bauherr“ so einen „Gutachter“ vorsetzt, ist EndeGelände.

    Armer Böhm.

  84. Die Moschee wird hoffentlich nie zu Ende gebaut werden, weil DITIB pleite geht.

    http://akivoegwerner.wordpress.com/2011/09/23/spanien-moscheen-bau-verhindert-mit-schweine-blut-ole/

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-76397375.html

    Matthäus 6:5

    Und wenn du betest, sollst du nicht sein wie die Heuchler, die da gerne stehen und beten in den Schulen und an den Ecken auf den Gassen, auf daß sie von den Leuten gesehen werden. Wahrlich ich sage euch: Sie haben ihren Lohn dahin. 6 Wenn aber du betest, so gehe in dein Kämmerlein und schließ die Tür zu und bete zu deinem Vater im Verborgenen; und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dir’s vergelten öffentlich.

  85. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-76397375.html

    58 Prozent der Deutschen sind nach einer Studie der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung vom vergangenen Jahr dafür, dass die Religionsausübung für Muslime in der Bundesrepublik „erheblich eingeschränkt“ werden sollte.

    Aha. Hinter welchem Baum haben die 58 % Deutschen denn versteckt? Wie wäre es denn mal mit einer klaren Ansage an die Politik???

  86. #6 cgs (10. Nov 2011 13:21)

    So seh ich das auch. Das ist eine weitere Möglichkeit, den schnellen Brüter von anderen fertigstellen zu lassen.
    Eine andere wäre, in christlichen Gemeinden dafür sammeln zu lassen.

  87. Ich finde, die Moschee sieht aus wie ein explodiertes AKW, so auseinandergebrochen…
    Der Architekt hat sich ganz schön ausgetobt,mit welcher Intension auch immer.

  88. Sagt die eine Kölner-Taube zur Anderen: „Dieser Streit zwischen DITIB und Architekten geht mir auf den Wecker, ich schei** auf die Moschee“… 🙂

  89. Wusste bisher nicht, dass Taubenkacke auch etwas Erfreuliches sein kann….

    Die Handwerker, die jetzt dort Außenstände haben, tun mir nicht wirklich Leid. Die bekommen jetzt eine Art Deppensteuer aufgebrummt. Warum arbeiten die auch für die?

  90. Um Gottes willen. Christliche Symbole wurden ausgemacht. Ich schätze mal, dass die sogenannten Gutmenschen jetzt wieder nichts kapiert haben. Hassreaktor ist schon die beste Beschreibung dafür. Was für ein unsägliches Gezerre auf deutschem Boden. Aber wehe, in der Türkei möchte jemand in die Kirche gehen. Dann bedarf es eines Sicherheitsdienstes. Aber hier lässt man die Regierung der Türkei schalten und walten. Wie viele Opfer benötigt es noch, bis ihr Träumer eure Augen öffnet? Und wie viele Tränen werden dann vergossen, wenn man erkennt, was man da gefördert hat? Es gibt nur eine Art von Ausländer, nämlich die Türken. Alle anderen sind Weltbürger, die sich allerorts problemlos integrieren können.

  91. #120 Honest (10. Nov 2011 16:33)
    es ist ja nicht nur der Architekt
    7-stellige Rechnungen der vielen Baufirmen werden einfach nicht bezahlt

    das Ruiniert 100te Handwerker !!!

    Das ist eine deutliche Warnung an alle, die Muslimen in den A… kriechen wollen.
    Mit Muslimen kann man keine Geschäfte machen.

    Hoffentlich ergeht der Moschee genauso wie dem Kölner Stadtarchiv.

Comments are closed.