Heute morgen beschwerten wir uns noch über die Entschuldigeritis, aber das nützt natürlich nichts. Nun kommt sogar ein Dönermord-Staatsakt. Bundestag, Bundespräsidialamt und Bundesregierung wollen eine zentrale Gedenkfeier für die Opfer der Neonazi-Mordserie veranstalten. Das teilte Bundestagspräsident Norbert Lammert mit. Aber dabei wird es nicht bleiben.

Die Türkei ist schon viel weiter. Sie kontaktiert die Hinterbliebenen bereits:

In Anbetracht der Mordserie durch Neonazis mit zehn Toten will die Türkei nun Opfern von rechtsextremer Gewalt in Deutschland Rechtsberatung anbieten. Das teilte das Amt für Auslandstürken (YTB) am vergangenen Freitag mit.

Nun sind die Toten schon längst islamisch begraben und vergessen, was soll da „Rechtsberatung“? Warum, weshalb, wozu? Dreimal dürfen Sie raten! Jetzt muß Kohle her! Entschädigung! Schmerzensgeld! Wiedergutmachung! Und warum, von Geldgier mal abgesehen? Seit wann kriegt man hier Schmerzensgeld, nur weil die Polizei einen Mord zu spät aufgeklärt oder nicht verhindert hat? Das wäre ja wohl ein Novum! Aber warten Sie ab! So wird es kommen:

Ayhan Sefer Üstün kündigte an, dass sich eine Kommission den Fall selbst eingehend untersuchen werde. Seiner Meinung nach sprachen alle Anzeichen dafür, dass die Taten rassistisch motiviert gewesen waren. Die deutschen Behörden hätten diese jedoch ignoriert, darunter auch einem von Neonazis gelegten Feuer, bei dem fünf türkische Bürger ums Leben kamen. “Hier gab es keine wirksame Untersuchung”, so der Präsident. Vielmehr konnten sich die Täter auf Sympathisanten innerhalb des Staates verlassen.

Die steuerzahlende Kartoffel wird zahlen müssen, weil sie rassistisch ist – und deutsch!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

214 KOMMENTARE

  1. Ich reg mich über diesen ganzen Wahnsinn gar nicht mehr auf. In ein paar Jahren wird der Jahrestag zum türkischen Anwerbeabkommen zum deutschen Nationalfeiertag erklärt und niemand wird sich beschweren. Die Autochtonen vergreisen, die Politik wird immer mehr von Ankara vorgegeben und von Türken im Bundestag exekutiert. Natürlicher Gang…

  2. Ist denn nun wirklich absolut die Schuldfrage geklärt worden, wie in Rechtsstaaten sonst auch üblich?

    Bislang gib es viele Indizien aber keine Verurteilung der noch lebenden Tatverdächtigen.

    Könnte also der Staat Entschädigung zahlen, wenn die Schuldfrage nicht eindeutig erwiesen ist?

    Umgekehrt, zahlt der türkische Staat nun auch Hinterbliebenenrenten an deutsche Opfer der Alltagsgewalt türkischer MigrantInnen, weil diese Terrorakte schließlich rassistisch motiviert sind (Scheiß Deutscher!)?

    Wurden die Angehörigen der Opfer der Anschläge vom 11. September 2001 vom deutschen Staat entschädigt, weil die Terrorzelle im rotzgrün regierten Deutschland ungestört ihren Massenmord vorbereiten konnten?

    Kann RAF-Aufbauhelfer Hans-Christian Ströbele (Bürgerkrieg 90/GrünInnen) zur Entschädigungszahlung für die Morde an Buback, Ponto und Schleyer herangezogen werden?

    Da kommen interessante Diskussionen auf uns zu!

  3. Mit diesem „Staatsakt“ wird nun abschließend amtlich, dass die Türkei und der Islam in Deutschland eine ganz besondere Wertigkeit zugewiesen bekommen: 10 tote Türken sind mehr wert als Tausende tote Deutsche und Millionen verletzte Deutsche durch ausländische Gewalt in Deutschland in den letzten 50 Jahren.

    Frage an betroffene MitgliederInnen der Staatsregierung Deutschlands, welche Kombination lässt sich bilden aus: „Ich“, „bin“, „ein“, „subalternes“, „Vaterlands“, „Verräter“, „Schwein“?

    Am Morgen vor dem Spiegel vorsprechen, bringt vielleicht die Lösung? Oder sind die Spiegel im Bundeskanzleramt alle schon abgehängt?

  4. Also ich kenne PI jetzt schon fast aus dem ff…..

    #1 relativ neu hier, #2 und #3 aber ganz bestimmt.

    Falls das nicht stimmt, habe ich mich halt getäuscht 😆

    Zum Thema: Natürlich wird es um „Kohle“ gehen, es geht doch immer um „Kohle“.

    Was ich nicht verstehe ist, dass wegen ein paar Durchgeknallten jetzt wieder ein ganzes Volk (Deutsche und Deutschinnen) in Sippenhaft genommen werden.

    Wahrscheinlich wird man sich daran gewöhnen müssen. :mrgreen:

  5. #2 34er (19. Nov 2011 21:11)

    Ich reg mich über diesen ganzen Wahnsinn gar nicht mehr auf.

    Ist wohl das Beste, was man machen kann, will man darüber nicht verrückt/ krank werden.

  6. Da kommt mir eine Idee …

    Es ist doch so, dass der Bundesgrüßmufti Christian-Mohammed Wulffi nicht wirklich der einzige ist, der solche Veranstaltungen initieren kann.

    WIR sollten so etwas auch machen!

    Lasst uns nächstes Jahr einen Trauermarsch mit einer abschließenden zentralen Gedenkfeier für die unzähligen Opfer der Migrantengewalt veranstalten.

    Zum Beispiel in Berlin.
    Trauermarsch auf der Straße des 17. Juni, Gedenkfeier vor der Nervenheilanstalt „Bellevue“.

  7. #13 elc

    Klasse Idee, ich wäre dabei!

    Lasst uns nächstes Jahr einen Trauermarsch mit einer abschließenden zentralen Gedenkfeier für die unzähligen Opfer der Migrantengewalt veranstalten.

  8. Werden die Opfer linken Terrors nun auch vom Staat entschädigt weil man bei den Tätern annehmen muss, dass sie „Sympathisanten innerhalb des Staates“ hatten? Oder ist die Türkei schon mit gutem Beispiel vorangegangen und hat die Familien der Matalia-Mordopfer entschädigt?
    Erdowahn & Co. : „FEGT DEN DRECK VOR EURER EIGENEN TÜR !!!“

  9. #17 Frankoberta (19. Nov 2011 21:32)

    Wir hätten da noch Rohwedder, Herrhausen, Beckurts und von Braunmühl…

  10. Man muss sich bei der ganzen Geschichte vergegenwärtigen, dass der letze Mord dieser Mörderclique an einem Türken im Jahre 2006 war, im Jahr drauf wurde noch eine Polizistin erschossen. Wenn man die Polizistin abzieht (deutsche Opfer interessieren eh nicht), dann ist der letze Mord 5 Jahre her. Damals gab es vielleicht ein paar Schlagzeilen in der Bild – das war’s! Und jetzt auf einmal dieses Geschrei und die Arschkriecherei sämtlicher Politiker (der Bundes-Wulff will die Angehörigen sogar in seinen Amtssitz einladen). Welch eine scheinheilige Bande – ich könnte kotzen!

  11. #6 Eurabier

    Wurden die Angehörigen der Opfer der Anschläge vom 11. September 2001 vom deutschen Staat entschädigt, weil die Terrorzelle im rotzgrün regierten Deutschland ungestört ihren Massenmord vorbereiten konnten?

    Kann RAF-Aufbauhelfer Hans-Christian Ströbele (Bürgerkrieg 90/GrünInnen) zur Entschädigungszahlung für die Morde an Buback, Ponto und Schleyer herangezogen werden?
    Da kommen interessante Diskussionen auf uns zu!

    —–

    Falls solche Entschädigungszahlungen tatsächlich jemals ein Thema werden sollten, würde die derzeitige Bundesjustizministerin, kurz und verniedlichend „Schnarre“ genannt, ganz schnell dafür sorgen, dass diese Fälle verjährt sind.

    Dafür wäre dann „in Zeiten knapper Kassen“ natürlich kein Geld da, das ansonsten milliardenfach in Pleite-Euroland hinausgeschmissen wird.

  12. 13 Jahre untertauchen bedeutet ja auch, 13 Jahre gesund und ohne Zahnschmerzen zu sein, Strom- und Gasrechnungen auf anderen Namen zu bezahlen usw.

    Und Verwandte hätten doch irgendwann Vermisstenanzeigen stellen müssen.

    Durch die bei der RAF-Bekämpfung eingeführte Rasterfahndung hätten die Täter doch irgendwann durch das Sieb fallen müssen.

    Ich bin auch auf die abschließenden Berichte gespannt, wenn alles herausgekommen sein wird!

    Ich schließe keinesfalls aus, dass die mutmaßlichen Täter die echten Täter waren, aber dennoch ist die Sache mehr als dubios!

  13. Jetzt wird auch der letzte Gutmensch merken , in dieser BRD bist du als Deutscher der letzte Dreck . Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen und der Bevölkerung werden schon die Täter präsentiert . Die grandioseste Leistung seit dem Kennedy – Mord . Sagte Oswald nicht auch: “ Ich bin nur der Sündenbock „, um wenige Stunden später – rein zufällig – erschossen zu werden .

  14. #23 Andre (19. Nov 2011 21:40)

    Hier jetzt richtig mein Erster Link war Fehlerhaft

    Hallo Andre, auch der zweite funktioniert nicht. 🙄

    Aller guten Dinge sind drei. 😆

  15. Kemal Yutanç: … Wir vertrauen anderen Ländern die Sicherheit unserer Bürger an.

    Lieber kleiner Kemal Yutanç, das muss richtig heißen: Wir schicken Millionen unserer Bürger in andere Länder, weil wir nicht fähig sind, die zu ernähren, damit sie sich dort bis an ihr Lebensende ohne große Gegenleistung durchfressen können.

    Und wenn von 8.000.000 10 gewalttätig umkommen, dann sind das genau 10 zu viel, aber keinerlei Grund, hier irgendein dummes Maul aufzureißen! Und wenn Sie noch einmal den Ludwigsburger Stromklau-Brand als rechtsradikale Tat bezeichnen, dann komme ich zu Ihnen.

  16. #20 NoDhimmi (19. Nov 2011 21:36)

    Man würde die Verjährungsfrist für links- und islamterroristische Morde auf 15 Jahre reduzieren und die für rechtsterroristische quadrieren!

    Immerhin äußerte sich der Soziologie-Langzeitstudent Sebastian Edathy (SPD) analog:

    Es gibt eine entsprechende Bundesratsinitiative, die ich für prinzipiell unterstützenswert halte. Demnach soll ein rechtsradikaler Hintergrund bei Straftaten von Gerichten strafverschärfend gewertet werden, weil das besondere Moment entsprechender Straftaten ist, dass Menschen zu Opfern werden, weil die Täter sie als Teil einer in ihren Augen minderwertigen Bevölkerungsgruppe betrachten. Dem wohnt ein besonderer Unrechtsgehalt inne, deshalb sind harte Strafen
    gerechtfertigt. Das Thema wird allerdings im Bundestag kontrovers diskutiert. Ich denke, es sollte klargestellt werden, dass
    rechtsextrem motivierte Gewalt einen besonders widerwärtigen Charakter hat.

    Herr Langzeitstudent Edathy: Wie widerwärtig ist es, aus Todesangst aus dem World Trade Center springen zu müssen?

  17. Schenkt jedem einen vergoldeten Dönerspieß und Scharia gut ist! 🙁

    Nee, aber mal ernsthaft, stell ich mir immer die Frage, warum so mancher andere Taten so persönlich als seine Schuld sieht oder anerkennt und es nicht als ein rein gesellschaftliches Fehlklima betrachtet, das vernünftig zu analysieren ist und darauf dann geeignet ohne Hyperventilitris darauf reagiert!

    Das könnt wohl das schlechte Gewissen des eigenen verschlummerten „Bösen“ sein?

    Ähnlich wie bei einem Autounfall auf der gegenüberliegende Seite, danach fährt man auch so ein paar Kilometer wieder vorschriftsmäßig und wenn es dann aus dem Sinn ist…

    Evtl. ist das auch der Grund warum der Döner immer drehen muss…

  18. #8 Simbo
    Ich denke mal das die Bundesregierung im höchsten Maße daran bestrebt ist das gute Ansehen Deutschlands im Ausland zu erhalten, ja sogar noch zu Verbessern.

    Ohne die Opfer der Anschläge und deren Hinterbliebener Verhöhnen zu wollen, aber die Opfer waren:

    -keine Personen die sich für besondere Dienste für die BRD verdient haben.
    -keine Personen denen die Ehrenbürgerschaft verliehen wurde.
    -keine Träger des Bundesverdienstkreuzes (z.B. wegen Zivilcourage).
    -keine Soldaten der Bundeswehr, die im Dienst getötet wurden.
    Aber sie alle wurden durch die Berichterstattung der MSM bekannte Personen. Und in Wiki liest man (Auszug):

    …Die Staatstrauer wird häufig nach dem Tod wichtiger oder vieler Personen angeordnet.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Staatstrauer

    Die gegebenen Kriterien scheinen also ausreichend zu sein um einen Staatstrauerakt anzuordnen. Da sie bekannt und viele waren.

    Da drängt sich mir die Frage auf, wieso man damals für den Vorfall in Kunduz keinen Staatstrauerakt anordnete. Das waren bekanntermaßen viel mehr und diese Opfer starben durch Fehlverhalten des deutschen Militärs.

  19. Umgekehrt gibt es keinen Schadenersatz!
    Es gab auch keinen Staatsakt für deutsche Opfer.
    Es gab nicht einmal Aufklärung oder Bestrafung der klar feststehenden migrantischen Täter. Es waren ja auch keine deutschen …

    Womit mag das zusammenhängen?
    Sind Deutsche für eine deutsche Regierung weniger wert?

    Warum unterstützen unsere Regierungen offen diesen Rassismus?

  20. Was ist jetzt mit den deutschen Opfern. Kriegen die Entschaedigung vom Erdokran? Ach so, die Dhimmis zaehlt man ja nicht.

    UMDREHEN !!!
    5VOR[20]12!!!
    ANNO DOMINI 2011

  21. @ #16 Eurabier

    Dramaturgisch-dramatisch findet man nun in Zwickau eine zweite Tatwaffe:

    Zweite Tatwaffe von Heilbronner Polizistenmord gefunden

    Das war jetzt aber wirklich ein Zufall – so ein Beweisgegenstand muss ja korrekt angefordert, die anfordernde Stelle identifiziert, die Notwendigkeit der Anforderung geprüft und bestätigt und dann eine jede Möglichkeit einer Täuschung, Verfälschung oder Austauschung ausschließende Art der Beförderung vom bisherigen Aufbewahrungsort zum Tatort gewählt werden, die sicher stellt, dass Unbefugte die Verbringung der Tatwaffe vom bisherigen unbekannten Aufbewahrungsort zum Tatort nicht wahrnehmen können!

    (Ich hoffe, dass dieser Satz fertig ist. Wissen tu ich es um diese Tageszeit nicht mehr.)

  22. wo der Kewil Recht hat, da hat er Recht. Um Kohle gehts, nicht nur den Türken, sondern auch den biodeitschen NGO’s a la Schifferklavier!

  23. ein paar Milliönchen für die Keupstrasse in Köln müßen aber auch drin sein. Da ist noch eine Reaktor Ruine, die fertig gebaut werden muss.

  24. #31 Guitarman (19. Nov 2011 21:51)

    #8 Simbo
    Ich denke mal das die Bundesregierung im höchsten Maße daran bestrebt ist das gute Ansehen Deutschlands im Ausland zu erhalten, ja sogar noch zu Verbessern.

    Und da hat die Bundesregierung ein großes Talent:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article13725592/Der-Boulevard-pestet-gegen-Schaeubles-Pfund-Prognose.html

    Empörte Briten

    Der Boulevard pestet gegen Schäubles Pfund-Prognose

    „Deutsche Schande“, „Kriegserklärung“, Clown Schäuble“: Britische Medien und Politiker geißeln die Pfund-Prophezeiung des Bundesfinanzministers.

  25. Dahinter steckt Ablenkung, nicht mehr und nicht weniger !
    Bei dieser inszenierten Räuberpistole , geht es weder um die Opfer, noch um die Täter .

    Es soll einfach nur umstrukturiert werden…
    Was, das werden wir in den nächsten Jahren erfahren, denn das war noch nicht das Ende der Fahnenstange !

    Daniele Ganser: Die NATO und ihre Geheimarmeen :

    http://www.youtube.com/watch?v=sd9o6kohI7I

  26. Wenn ich mich überhaupt schämen will, dann für diese unerträgliche, charakterlose, opportunistische und vor Schleim triefende freiwillige Unterwerfung unserer Verräter und Oberheuchler. Vor allem für Verräterin Merkel und ihre grinsende Marionette Wulff.
    10 Jahre lang glaubten die Ermittlungsbehörden, die Morde wären durch Kriminelle aus dem Türkisch-Kurdisch-Islamischen Milieu verübt worden. Niemand hat sich weiter um die Opfer und die Angehörigen gekümmert. Durch Zufall wurde die Neonazi-Truppe entdeckt und die Tatwaffe gefunden. Auf einmal soll sich ganz Deutschland schuldig fühlen, von Vertretern türkischer Vereine und roten und grünen Gutmenschen werden sogar Staatsakte zur Selbstgeisselung der Nazi-Deutschen eingefordert.
    Auf einmal wird die ganze nichttürkische Bevölkerung unter Nazi-Generalverdacht gestellt. Allen voran von den obersten Volksverrätern Merkel und seiner Marionette Wulff. Einfach unerträgliche Heuchelei!!!
    Und diesen Politikern sollen wir unser Leben und die Zukunft Deutschlands anvertrauen?
    Die Medien sollten lieber darüber berichten, wieviele Frauen in diesen 10 Jahren von ihren eigenen Vätern und Brüdern im Namen der „Ehre“ abgeschlachtet wurden. Und niemand ausser den bösen Islamkritikern hat protestiert. Und vor allem: niemand hat sich dafür geschämt…
    Wie lange lässt sich die Bevölkerung diese unerträgliche A***kriecherei der politisch korrekten Heuchler noch gefallen?

  27. Ranschbach: Dunkelhäutiger bricht mit Komplizen in Weingut ein / Sie töten dort 17-Jährigen mit Messer

    14.11.2011

    Zwei maskierte Männer (ca. 18-20), darunter mindestens ein Dunkelhäutiger, brechen in einem Weingut eines 72-Jährigen ein. Dieser wird ebenso wie sein 17-jähriger Enkel durch den Einbruch wach und trifft auf die Täter. Diese erzwingen zunächst die Herausgabe von mehreren Hundert Euro. Danach sticht einer der beiden mit einem Messer auf den Enkel ein, der kurz darauf verblutet. Der Großvater wird leicht verletzt. Die Täter können flüchten. Mehrere Medien verschleiern, daß der Großvater einen der Täter als dunkelhäutig erkannt hat.

    Köln: Mohamed T. schneidet Ehefrau Diana die Kehle durch

    12.11.2011

    Mohamed T. (27) aus Mali tötet seine Ehefrau Diana (26), die ursprünglich aus Leipzig kommt. Die Frau stirbt an ihren schweren Schnittverletzungen, die Mohamed ihr nach einem Streit zufügte. Der Mann soll ihr die Kehle mit einem Messer durchgeschnitten haben. Jede Hilfe kommt danach zu spät. Ihr Mann kann festgenommen werden und sitzt nun in Untersuchungshaft. Bei der Familie mit zwei Kindern (das erste aus einer früheren Beziehung) kam es in der Vergangenheit bereits häufiger zu häuslicher Gewalt, bei der die Polizei eingreifen mußte. Mohamed erhielt deshalb ein Rückkehrverbot zu seiner Frau, das er jedoch am Tag der Tötung wohl unter Billigung seiner Frau mißachtete. Er sei eifersüchtig gewesen und nicht mit dem „modernen Patchwork“ zurechtgekommen sein, so der Express.

    Bad Mergentheim: 13-Jährige von Asylbewerber aus Kamerun vergewaltigt

    9.11.2011

    Das Amtsgericht verurteilt einen 22 Jahre alten Asylbewerber aus Kamerun zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und vier Monaten. Im Mai hatte der Täter eine 13-Jährige vergewaltigt.

    München: Neun jugendliche Iraker belästigen am Tag bis zu 20 junge Frauen sexuell

    18.11.2011

    Neun irakische Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren sind häufig in Gruppen in der Innenstadt unterwegs und sprechen zufällig vorbeikommende Mädchen (im Alter von 13 bis 15 Jahren) an. Sie umringen die Teenager und verlangen deren Facebook-Account oder deren Handynummern. Dabei begrapschen sie die Mädchen am Gesäß, zwischen den Beinen oder an den Brüsten. Auch Beleidigungen und Aufforderungen zu sexuellen Handlungen fallen. Die jugendlichen Täter ignorieren dabei die Gegenwehr oder die Bitten der Mädchen gehen zu dürfen und verhöhnen sie weiter, bis es den Mädchen gelingt, den Kreis zu verlassen. Zum Teil werden innerhalb von zwei Stunden an dem jeweiligen Tag bis zu 20 Mädchen massiv beleidigt.

    Lohmar: Bülent S. sticht Familienvater Michael A. zu Tode

    7.11.2011

    In Bonn beginnt der Prozeß gegen Bülent S. (34), der seinen Arbeitskollegen Michael A. (27) am 1. Juni 2011 ermordet haben soll. Bülent S. kam an jenem Tag mit einem Messer in der Hand zu dem Familienvater. Nach einem Streit stach Bülent ihn dann zu Tode. Ein Zeuge will noch einen zweiten Täter gesehen haben, doch auf den Bildern der Überwachungskameras des Hauses ist nur Bülent S. zu sehen. Zum Prozeßauftakt schwieg Bülent S., dem ein psychiatrisches Gutachten attestiert, er sei schizophren. Dem Gutachter hatte er erzählt, er könne sich an die Tat nicht erinnern und wollte vorher eine Playstation für seinen Sohn abkaufen.

    Hannover: Krankenschwester Sarah S. von Nachbar Mohammed V. erstochen

    6.11.2011

    Weil die Krankenschwester Sarah S. (24) zu laut Musik hört, beschwert sich ihr Nachbar Mohammed V. (54). Bei dem Streit im Treppenhaus sticht der Iraner dann mehrmals mit einem Messer zu. Die junge Frau stirbt noch an Ort und Stelle. Der Täter kann festgenommen werden und sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.

    http://www.deutscheopfer.de/chronik/page/2

  28. @ #33 HarryM

    Womit mag das zusammenhängen? Sind Deutsche für eine deutsche Regierung weniger wert?

    Warum unterstützen unsere Regierungen offen diesen Rassismus?

    Ein Grund: Weil’s billiger ist. So können Regierung, Wirtschaft und Qualitätsmedien immer wieder in den Jammerschrei von den fehlenden Fachkräften ausbrechen und die einheimischen Arbeitnehmer – sogar ohne die Absicht, tatsächlich Ausländer zu holen – immer am kurzen Zügel halten.

    Oh, ich habe „Ausländer“ geschrieben. Verzeihung!

  29. #38 achot (19. Nov 2011 22:07)

    ein paar Milliönchen für die Keupstrasse in Köln müßen aber auch drin sein. Da ist noch eine Reaktor Ruine, die fertig gebaut werden muss.

    Das läuft dann so: Am 27. Januar eine große Feierstunde in der Moscheebauruine in Köln-Ehrenmordfeld, wo der BuntesschulsprecherIn Christian Wulff aus Schuld und Scham zum Islam konvertiert und zusichert, dass die Bundesregierung die fehlenden mittlerweile 29 Millionen Euro für die Fertigstellung zuschießen wird.

  30. #40 Frankoberta (19. Nov 2011 22:08)

    Bei den Engländern braut sich wirklich was zusammen…bald knallts…Die Briten haben sich noch nie was gefallen lassen…

    Ein Anruf aus 10 Downing Street in Bederkesa und David McAllister fährt nach Soltau-Fallingbostel und führt 100 Challenger nach Berlin und entmachtet Merkel, das haben Geisler, Süßmuth, Albrecht und Späth bei Kohl nicht so elegant lösen können! 🙂

    Oje, ich höre Westland Lynx-Helis über meiner Wohnung, melde mich später!

  31. „Jaaa, peitscht mich, ich bin Deutscher, ich bin schuldig!“

    Könnte dieses widerliche selbtgeisseln der Politik und damit einhergehende Ausweitung deutscher Erbschuld damit zusammenhängen, dass sich die Deutschen und gerade die jungen Deutschen nicht mehr für die Verbrechen der national-sozialistischen Diktatur schämen und abkassieren lassen wollen?

    Volkserziehung, Stufe zwei.

    Nun soll wohl „der Türke“ im Volksbewusstsein zum prinzipiell Empfangs- und Aufenthaltsberechtigten erhoben werden, weil „dem Türken“ ja andauernd Unrecht getan wurde.

    Eine Runde weinen für „den Türken“.

  32. Sollte es tatsächlich zu Entschädigungsforderungen kommen, sollte man Erdogan auch die Rechnung für seine türkischen Mörder und Verbrecher schreiben und ein für alle mal aus Deutschland verabschieden. Wir brauchen sie nicht!

  33. Ich nehme an, Beate Z. hat die Seiten gewechselt (wenn sie jemals überhaupt wusste, auf welcher Seite sie war) und ihre beiden Freunde ans Messer geliefert, die dann von ihren V-Leuten abgeknallt wurden, bevor sie über den Verfassungssungsschutz auspacken konnten. Anders ist ihr Verhalten nach dem Tod der beiden Uwes auch nicht erklärbar.

  34. Nicht Deutschland muss sich schämen, sondern die verantwortlichen Politiker, allen voran die Bundeskanzlerin als Vorsitzende der Regierung. Ein Rücktritt wäre angemessen.

  35. Ayhan Sefer Üstün kündigte an, dass sich eine Kommission den Fall selbst eingehend untersuchen werde. Seiner Meinung nach sprachen alle Anzeichen dafür, dass die Taten rassistisch motiviert gewesen waren. Die deutschen Behörden hätten diese jedoch ignoriert, darunter auch einem von Neonazis gelegten Feuer, …

    Er wird untersuchen und fordern bis die deutsche Regierung blau wird und
    der Türkei Reparationen zahlt.

    Solche Erpressungsversuche gab es schon (Italien, Griechenland).
    Die Türken sind aber viel aufdringlicher.

  36. Nun kommt sogar ein Dönermord-Staatsakt.

    Nun, die Ermittlungen sind gar nicht abgeschlossen, aber es wird schon ein offizieller kollektiver Kniefall geben. Präventiv sozusagen.
    Leider sind sogar Politiker, die früher einigermaßen vernünftig waren (Friedrich, Lammert) von der Hysterie erfasst worden.

    Die Stimmung im Land hat sich nach dem Sarrazin-Buch merklich geändert.
    Es scheint, dass mit diesem inszenierten Fall und der Entschuldigungshysterie die Stimmung wieder in erwünsche Richtung gelenkt werden soll.
    Von der Euro-Katastrophe soll auch abgelenkt werden.

    Inzwischen protestiert die Gewerkschaft der Polizei gegen inhaltlose Anschuldigungen.
    Es gibt keine Beweise, dass sich irgendein Beamter falsch verhalten hat:

    http://www.gdp.de/gdp/gdp.nsf/id/DE_Ross_und_Reiter_nennen

  37. Eine Frechheit par excellence!!!

    Wo ist eigentlich zu dieser Gelegenheit der widerwärtige, antideutsche Anwalt „Karim Popal“? Der ist doch an vorderster Front dabei, wenn es darum geht, dem verhassten Land, welches ihn am Leben erhält, eins reinzuwürgen.

    Herr Popal, 300.000.000 (300 Millionen) pro Opfer sollten für die Hinterbliebenen schon drin sein, oder? Übernehmen Sie! Oder sind Sie mit der Tanklaster-Sache grade ausgelastet?!

  38. „Nun sind die Toten schon längst islamisch begraben und vergessen“

    Die Toten sind beerdigt, vergessen ist noch keiner!

  39. @ #47 nicht die mama

    “Jaaa, peitscht mich, ich bin Deutscher, ich bin schuldig!” …

    Nun soll wohl “der Türke” im Volksbewusstsein zum prinzipiell Empfangs- und Aufenthaltsberechtigten erhoben werden, weil “dem Türken” ja andauernd Unrecht getan wurde.

    Es ist tatsächlich bewundernswert, wie die „Türkei“ in kurzer Zeit den Übergang vom widerwärtigsten, ekelhaftesten und am längsten Millionen von Menschen in eroberten Ländern unterdrückenden Volk der Erdgeschichte, dem Osmanischen Reich, zu einem angeblich laizistischen, demokratischen Staat geschafft hat.

    Ohne sich jemals einen Deut, einen Rotz, eine wertlose türkische Lira um ihre Verantwortung für diese blutige Geschichte zu kümmern.

    In aller Welt wird inzwischen überlegt, wie Europäer und Nordamerikaner zur Rechenschaft gezogen werden können für die Verbrechen der Kolonialzeit – die Verbrechen der Mohammedaner, die den Sklavenhändlern in Afrika die Menschen zugetrieben haben, bleiben schamhaft unerwähnt. Die brutale Eroberung von Nordafrika, Südeuropa, Südasien durch die muslimischen Mörder- und Vergewaltigerbanden werden totgeschwiegen.

    Es gibt noch eine andere Geschichte als die rot-grün-linke Lügenhistorie.

  40. Da hat doch der ARD-VT am 19.1.11 Seite 110 gemeldet:
    Zweite Waffe in Zwickauer Wohnung
    „Bei den Ermittlungen gegen die rechtsextremistische Terrorgruppe ist in deren abgebrannter Zwickauer Wohnung eine weitere Tatwaffe gefunden worden.
    Wie die Bundesanwaltschaft mitteilte, wurde damit 2007 auf die beiden Heilbronner Polizisten geschossen. Außerdem wurde in den Trümmern eine zweite DVD gefunden. Ob es sich um ein weiteres Bekennervideo handelt, ist unklar.“

    Also, wenn das keine nobelpreisverdächtige DVD ist, die Brand und Explosion übersteht..

    Gestern im WDR in Lokalzeit Köln, am 18.11.11 kam ein Beitrag, daß es ein Beziehungsgeflecht zwischen Pro Köln und den sog. Neonazis gegeben habe. …Beisicht und Neubauer und B., der im Verlag N&E Buchhalter war…. und andere…

    Also kein NETZWERK! Ein BEZIEHUNGSGEFLECHT! –
    Klingt wie verstickt und umstritten
    Kein

    Reiner Zufall,
    wem das angeheftet wird, der ist erledigt.

    Ich wollte den Beitrag im Netz noch mal sehen unter „Rechte Spur von Thüringen nach Köln gibt? [nicht online] [03:13 min]“
    Aber ich fand folgende ominöse Meldung dazu:
    „Für diesen Beitrag besitzt der WDR keine Rechte zu Veröffentlichung im Internet.“

    Warum wohl das?
    Vielleicht, weil sich eines Tages herausstellt, es war alles ein riesige Ente?!
    Wie Sebnitz, wie Potsdam, wie all die anderen getürkten Anschläge!

  41. #39 Eurabier
    Beim Aufbau von Finanzplänen, bzw. beim Finanzieren wollten deutsche Politiker schon immer mit preußischer Korrektheit anderen ihre Vorschläge aufzwingen. Sicherlich, das hat nichts mit dem Bemühen zu tun das Ansehen der BRD zu erhalten, nocht zu vermehren.
    Da gebe ich dir Recht, da geben die Politiker wirklich alles. 😉

    Aber bei der Bekämpfung von Rassismus eben doch. Da dieses Land durch die Nazis in allzeitliche Schuld getrieben wurde, auf der die Politik immer so herumreitet und das nicht nur von Fatima Roth & Co sondern auch von Fr. Dr. A. Merkel, Bundeswulff & Konsorten.
    Wir alle sollen halt immer schön zahlen, uns schuldig fühlen für die Taten unserer Groß-und Ur-Großväter und besondere Empörung zeigen bei Rassistischen Taten (mit oder ohne daraus resultierenden Toten) in der Gegenwart.

    Aber das Deutsche von minderjährigen, ausländischen Gewalttätern, mit gerichtlich Festgestelltem Deutschenhass ins Koma geprügelt, Deutsche Frauen zwecks Wiederherstellung der Ehre Entführt und/oder Getötet/Vergewaltigt, Unbescholtene Bürger von Ausländischen Kriminellen betrogen und hintergangen werden und die Justiz sich dem Gutmenschentum anpasst und viel zu milde Urteile ausspricht, da sollen wir alle schön die Klappe halten und es akzeptieren.
    So sieht’s aus. 🙁

  42. Das Allerschlimmste ist, der grösste Teil der gehirngewaschenen Bevölkerung fällt auch jetzt wieder auf die Propaganda rein, die bzgl. der „Dönermörder“ im staatlichen Propaganda-TV und in den sonstigen Medien verbreitet wird. Die sitzen mit gesenktem Haupt vor dem TV und fühlen sich alle als böse Nazis.

    Und jetzt, wo sich Weihnachten nähert, sind viele Menschen besonders anfällig für Gehirnwäschen, die die Gefühle ansprechen und den Verstand vernebeln.

    Ich fasse es einfach nicht, die Ermittlungen haben gerade erst begonnen, nichts ist bewiesen, alles ist Jahre her aber unsere Politiker drehen durch und machen sich mehr als lächerlich. Merkel läuft seit zwei Tagen mit dunkler Jacke mit schwarzem Trauerkragen herum. Zentrale Gedenkfeier ist geplant. Von einem Mahnmal war schon die Rede. Die Türken fordern mehr Schutz (Schutz vor ihren eigenen gewalttätigen Kumpels?), usw.

    Verdammt noch mal, wann werden die Deutschen endlich wach? Na ja, das fragen wir uns ja jeden Tag.
    Aber wie soll man wach werden, wenn man sich nie umfangreich informiert. Das ist das grosse Problem hier im Lande.

  43. @#3 Schmied von Kochel (19. Nov 2011 21:12)

    „Heraus aus dem Käfig der Meinungsdiktatur.
    Schluss mit dem Schweigen, dem Gehorsam gegenüber der Diffamierungs-Erpressung, Schluss mit sarkastischer Resignation!“

    Gut gebrüllt, löwe.
    Aber ich glaube nicht daran.

    Die scheren im kopf sind so gross, dass viele schon zucken, wenn bestimmte begriffe und erst recht zusammenhänge genannt werden.

  44. Ich hoffe das unser Politbüro Entschädigungen zahlt. Soll doch jeder anständige Deutsche sehen wofür er arbeiten geht und Steuern bezahlt…und wer dann alle 4 Jahre seine Kreuz an der immer gleichen Stelle macht…hat es auch nicht besser verdient.
    Da kann man vom Türken nur lernen…

    OT…ich hoffe das Israel in Bezug auf den Iran eine schnelle harte Entscheidung trifft…

  45. #43 lorbas

    Das passt auch noch zu der Aufzählung:

    http://www.deutscheopfer.de/wp-content/uploads/2011/11/2011_11_01_neuperlach.pdf

    In Neuperlach sind jetzt wohl auch Kinder, die mit dem Fahrrad unterwegs sind, nicht mehr sicher vor türkischer Gewalt.

    Ich höre derzeit in den Medien tagtäglich von morgens bis abends gebetsmühlenartig immer nur von
    Neonazi-Gewalt, rechter Gewalt, rassistischer Gewalt, ausländerfeindlicher Gewalt.

    Türkische Gewalt und Gewalt durch andere Ausländer wie Tunesier, Iraker, Afghanen, Kosovaren, Bosnier
    ist anscheinend schon so selbstverständlich, weil alltäglich und allgegenwärtig, dass man sie eben gar nicht mehr erwähnen muss.

    Für keines der vielen deutschen Opfer wird es jemals eine offizielle Trauerfeier geben, natürlich mit Krokodilstränen-getränkten Reden von Wulff, Böhmer & Co.

    Pfui Teufel, ihr scheinheiligen, verlogenen Politiker,sie schämen sich nicht, das eigene Volk zu Bürgern zweiter Klasse zu machen, nach dem Motto von Joseph Fischer „Deutsche können keine Opfer sein“.

    Sollte tatsächlich so ein Zweiklassen-Opfer-Ritual stattfinden, wird das viel Volkszorn wecken und genau das Gegenteil von dem bewirken, was offenbar erreicht werden soll, nämlich die Deutschen zu mehr Türkenfreundlichkeit zu zwingen.

  46. #56 Rheinlaenderin:

    Das Allerschlimmste ist, der grösste Teil der gehirngewaschenen Bevölkerung fällt auch jetzt wieder auf die Propaganda rein, die bzgl. der “Dönermörder” im staatlichen Propaganda-TV und in den sonstigen Medien verbreitet wird.

    Wie sehr die „gehirngewaschene Bevölkerung“ auf die „staatliche Propaganda“ reinfällt, können Sie bei der FAZ studieren, zwei Kostproben:

    „Bis jetzt gibt es keinen einzigen Beweis dafür, dass die drei jemanden ermordet haben. Nur Indizien. Das hält ein paar ,Qualitätsmedien‘ allerdings nicht davon ab, bereits von der ,Braunen Armee Fraktion‘ zu schwadronieren. Die Urteile sind bereits gefällt, bevor die Ermittlungen überhaupt abgeschlossen sind. Das ist Deutschland. Traurig.“

    „,Die Zwickauer Neonazis Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt sollen Suizid begangen haben, weil ihr Wohnmobil von der Polizei umstellt und eine Flucht unmöglich war‘, beginnt der Bericht. Das klingt nicht unbedingt so, als ob die FAZ-Redaktion den Aussagen der Behörden Glauben schenken würde. Sie sind in guter Gesellschaft! Ich glaube diesen Aussagen auch nicht.“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/rechtsextremismus/zwickauer-terrorzelle-es-war-selbstmord-11533076.html

  47. Deutschland ist ein Land der Masochisten!

    Je mehr wir erpresst, ausgeplündert,
    gedemütigt und verhöhnt werden, um so
    wohler fühlen wir uns!
    Wir sind ein Land von Idioten, Kriechern,
    Weicheiern, habe bestimmt noch was vergessen!

    Bei mir hilft manchmal nur noch Musik, um
    nicht durchzudrehen. 😉

    http://www.youtube.com/watch?v=lTs6a0ORdQU

  48. Und wann gibt es einen Gedenktag für die mehr als 100.000 Kinder in Deutschland, die jedes Jahr ermordet werden, bevor sie auf die Welt kommen? Die Mörder sind bekannt; sie tragen weiße Kittel. Die Auftraggeber auch!
    Und die Kartoffeln bezahlen fast in allen Fällen.
    Ich schäme mich, in einem Staat leben zu müssen, der NICHTS dagegen tut, dass der eigene Nachwuchs umgebracht wird.

  49. #23 Andre (19. Nov 2011 21:40)

    Der in einer Moschee Turins lehrende Imam Mohammed Kohalia (Bild oben) wurde von Journalisten heimlich dabei aufgenommen, wie er seine Muslime dazu aufforderte, Christen und Juden zu hassen und für deren Tod zu beten (Quelle)

    „Man muss sie töten und damit basta“!

    Dieser Satz wurde vom Journalisten Michele Santoro aufgenommen, der in verschiedenen Moscheen und sonstigen „Gebets“räumen des Islam heimlich Ton- und Bildaufnahmen mitgeschnitten hat. Gesprochen wurden Sie vom Imam Mohammed Kohalia in der Cottolengo Moschee der Stadt Turin. Mit „sie“ meinte die „Ungläubigen“ Italiens. Also etwa 58 Millionen ethische Italiener oder sonstige in Italien lebende Nichtmuslime. Wörtlich sagte der fromme Imam: „Der Prophet hat gesagt, dass Juden und Christen getötet werden müssen“! Allah sollte alle Polytheisten* töten!…Mit Atheisten kann es keinen Kompromiss geben. Sie müssen alle getötet werden. Basta!“

    Moscheen sind Schaltzentralen des Terrors – auch in Italien

    http://www.reconquista-europa.com/showthread.php?75809-Imam-Mohammed-Kohalia-%C3%BCber-die-nativen-Italiener-Man-muss-sie-t%C3%B6ten-und-damit-basta!&p=258295#post258295

  50. …und wann kommt der Gedenktag für das Opfer das in der U -Bahn Berlin zum Krüppel geprügelt worden ist. Ach, stimmt ja er lebt ja noch. Übrigens wurde er aus Deutschenhass zusammengeprügelt. Da kommt in den Nachrichten lediglich mal ne Randnotiz

  51. Bisher vertrat ich die Meinung, dass PI ein notwendiges Korrektiv im deutschen Medienspektrum sei, kritisch gegenüber dem Islam, aber abgegrenzt zu den Neo-Nazis.
    Die Reaktion auf diese Mordserie an Türken in Deutschland sowie einem Griechen und einer deutschen Polizistin lässt mich aber an PI zweifeln.
    PI ist dabei sich selbst abzuschaffen. Die Abgrenzung zu den Neo-Nazis wird unglaubwürdig.
    Kewil ist der Sargnagel für PI.

  52. Im Gedenken an alle ermordeten und Opfer des NATIONALSOZIALISMUS, KOMMUNISMUS UND DES ISLAM.

    PISS OFF FASCHISMUS (ROT,BRAUN,GRÜN fahrt zur Hölle)

  53. Also die Geschichte stinkt von vorne bis hinten wie ein Riesenhaufen Lügenscheiße.

    Ich sag nur Mannichl. Eine Riesen-Schmierenkomödie.

  54. Die Linken führen uns vor, wie verloren wir Andersdenkende mittlerweile sind, sie haben einen Breivik natürlich nicht aufgearbeitet, nicht daraus erlernen, ablöeiten können. Es gibt für Linke nichts zu lernen.

    Ihnen bleibt nur die Hoffnung, möglichst viele auf ihre Seite ziehen zu können: durch Druck, durch Indoktrination, Desinformation, Volks-Pädagogik mittlerweile aus allen Rohren.

    Bevor der Laden jedoch dann doch zusammenkrachen wird. Das Wasser steigt unaufhaltsam. Wer das nicht mitbekommmt, der ist wohl bereits schon tot. Wie Stalin bieten sie uns Ersatz-Schuldige an, auf die wir unseren Hasse lenken sollen. Banken. Amerikaner. Berlusconi. Ackermann.

    Dabei ist mittlerweile offensichtlich: an dem sich aufbauenden Desaster um Euro und Europa sind ganz alleine Politiker schuld. Niemand sonst. Staatsplaner, Gesellschaftsplaner, Planwirtschaftler: eben Linke.

    Das Schöne ist: er kracht diesmal nicht zusammen, weil Rechte dummes Zeugs gemacht haben. Auch wenn die Dönermorde sich zur Abfeierung der rechten Mißetaten natürlich anbieten. Dennoch: das alles verläßt längst jede Proportionalität. Wer sich durch die Foren dieser Republik liest, auch die Medien-Foren, der bekommt schnell ein Gefühl dafür, wie weit die Bevölkerung und ihre Eliten mittlerweile auseinandergedriftet sind, auch in der Bewertung unserer Republik vor dem Hintergrund dieser Morde.

    Wir fahren hier zur Hölle, weil die Linken in ihrer prinzipiell ihnen zueigenen Unduldsamkeit und Besserwisserei ganz einfach grenzenlos sind.

    Dadurch ist auch unsere Demokratie verreckt.

    Manchmal habe ich den Eindruck, die werden unsere Bevölkerung in die Sehnsucht nach einem neuen Hitler treiben, der uns von diesem Spuk erlösen wird. Wer so das Bewußtsein der Massen ergreifen will, wie dies derzeit geschieht, wie dies z.B. unsere Kanzlerin proklamiert, der muß sich nicht wundern, daß er dann auch bewertet werden muß wie jemand, der das Bewußtsein der Massen ergreift.

    Wir hatten all das eigentlich bereits hinter uns.

    Daher wird unser nächster, sich bereits angekündigter Kollaps ohne rechte Forcierung auskommen müssen, ganz einfach aufgrund von Polarisierung und Verfolgung mittlerweile jeder als unerwünscht deklarierten Regung:

    Das ist die Lähmung von Gesellschaft, und schließlich auch von Wirtschaft.

  55. #28 Fensterzu

    Und wenn von 8.000.000 10 gewalttätig umkommen, dann sind das genau 10 zu viel, aber keinerlei Grund, hier irgendein dummes Maul aufzureißen! Und wenn Sie noch einmal den Ludwigsburger Stromklau-Brand als rechtsradikale Tat bezeichnen, dann komme ich zu Ihnen.

    —-
    Bei einer Türken-Demo heute in Hamburg
    wurden große Plakate mitgetragen, die u.a.neben den Orten Mölln, Solingen auch Ludwigshafen nannten.

    D.h. mit dieser infamen Lüge soll der Eindruck vermittelt werden,
    deutsche Neonazis hätten das Haus in Ludwigshafen abgefackelt. Damit soll das tatsächliche Ermittlungsergebnis geleugnet werden, dass die Bewohner des Hauses selber den Brand verschuldet haben.

  56. #29 Eurabier (19. Nov 2011 21:47)
    Herr Langzeitstudent Edathy: Wie widerwärtig ist es, aus Todesangst aus dem World Trade Center springen zu müssen?

    Bingo !!

  57. #23 Andre
    (19. Nov 2011 21:40)

    Hier jetzt richtig mein Erster Link war Fehlerhaft

    Imam Mohammed Kohalia über die nativen Italiener: Man muss sie töten und damit basta! !!

    Gruß Andre

    Dieser auch.

  58. #64 Heta (19. Nov 2011 23:23) #56 Rheinlaenderin:

    Das Allerschlimmste ist, der grösste Teil der gehirngewaschenen Bevölkerung fällt auch jetzt wieder auf die Propaganda rein, die bzgl. der “Dönermörder” im staatlichen Propaganda-TV und in den sonstigen Medien verbreitet wird.

    Wie sehr die „gehirngewaschene Bevölkerung“ auf die „staatliche Propaganda“ reinfällt, können Sie bei der FAZ studieren, zwei Kostproben:….
    —————————

    Mit „…der grösste Teil der gehirngewaschenen Bevölkerung…“ meine ich die, die sich nicht zusätzlich umfangreich im Internet informieren und alles kritisch hinterfragen.

    Ich gehe davon aus, dass der grösste Teil nur TV schaut und sich vielleicht in einer regionalen Zeitung einseitig informiert.
    Sollte der eine oder andere dann doch etwas skeptisch sein, kommt der nette nur TV-schauende Nachbar und erklärt, dass die Medien doch immer ehrlich und korrekt berichten. Schon ist der Skeptiker wieder beruhigt.

  59. #76 WSD ergänzend!

    Wenn es einen Grund für „Dönner-Mörder“ geben sollte, dann ist es das Fehlen der argumentatativen Auseinandersetzung und des permanenten, die freien Meinung in die extremistische Ecke drängens!

  60. @ paul[us] (19. Nov 2011 23:39)

    Bisher vertrat ich die Meinung, dass PI ein notwendiges Korrektiv im deutschen Medienspektrum sei, kritisch gegenüber dem Islam, aber abgegrenzt zu den Neo-Nazis.
    Die Reaktion auf diese Mordserie an Türken in Deutschland sowie einem Griechen und einer deutschen Polizistin lässt mich aber an PI zweifeln.
    PI ist dabei sich selbst abzuschaffen. Die Abgrenzung zu den Neo-Nazis wird unglaubwürdig.
    Kewil ist der Sargnagel für PI.

    Sie leiden offensichtlich an Begriffsstutzigkeit.

  61. #80 WahrerSozialDemokrat (20. Nov 2011 00:09)

    Wie kommen Sie darauf, dass es um eine freie Meinungsäußerung gegangen sein sollte – haben Sie von einer Nachricht der Mörder gehört die diese nur durch ihre Bluttaten unter das Volk bringen konnten? Pardon, aber Ihr Posting ist Unsinn.

  62. #69 paul[us] (19. Nov 2011 23:39)
    „Kewil ist der Sargnagel für PI.“

    Ich wünsche mir, wir hätte tausende Kewil, die wenigstens was tun, anstatt wie sie nur rummeckern und nix auf die Reihe bekommen!

    Absolut keiner , hier bei PI heisst diese Morde an Türken gut!
    Aber Es gibt Erklärungsbedarf, zumindest für Leute MIT Hirn, die nicht alles glauben was diese gekaufte Medien uns tagtäglich präsentieren!
    Es gibt soviel Ungereimheit in diese Mordgeschichte dass es kracht!
    Ich denke sogar mittlerweile dass die „angebliche“ Täter genauso Opfer sind wie die ermordeten Türken!
    Bin selber Ausländer und hasse die Nazis, aber in diesem Fall glaube ich an einem Komplott von ganz oben, das leider nie bewiesen wird, genauso wie zahlreiche „Selbstmorde“ oder Autounfälle!

  63. #69 paul[us] (19. Nov 2011 23:39)

    Die Abgrenzung zu den Neo-Nazis wird unglaubwürdig.
    Kewil ist der Sargnagel für PI.

    Blödsinn! Sie wollen den Sargnagel nur gerne schlagen! Deswegen Ihr Kommentar. 😉

    Aber Totengräber sind auch keine andere Meinung vom zu verscharrenden Klientel gewohnt, deswegen schnell wirr kloppen! 😆

  64. Wenn 50 % der patologischen Guties sagen das Deutsche Nazis sind dann sind Deutsche Nazis. Mit der Ausnahme der Linken und Grünen Deutschen…auch wenn diese mehr SS in der Familie haben als durchschnittliche Deutsche.

    Das Nazi-Gen steckt in Rot-Grün-SED.

  65. #82 DeutschSchweizer (20. Nov 2011 00:15)

    Ich glaube Sie haben mich fehlinterpretiert und den Zusammenhang mit dem „#76 ergänzend“ ignoriert oder habe ich mich wirklich so unklar ausgedrückt???

    Meine Zielgruppe der Ansprache waren nicht Mörder oder deren Rechtfertigungen, sondern Politiker und Medien!

  66. Ich verlange einen Staatsakt und Entschuldigungen aller islamischen Verbände inkl. Zahlungen von Schmerzensgeld an alle Opfer und deren Angehörige, die hier bei uns Gewalt durch Moslems erleiden mussten!!

  67. Ich habe PI gelesen, seit dem es 3000 Besucher täglich hatte.

    Ich habe gesehen, wie es wuchs und wieder fiel. Ich stets, wenn auch manchmal kritisch, zu PI gehalten. Doch diese Mordserie verändert alles.
    Es ist egal, ob wir Dönerhändler mögen oder nicht.
    Das einzige was zählt, ist das es abscheuliche Taten waren. Menschenverachtend und hinterhältig.

    PI hat mit deutlichen Worten über die Jugendlichen Migranten geschrieben, die deutsche angriffen. PI hat mit deutlichen Worten die Geschehnisse um die Kopten in Ägypten kommentiert.
    Aber PI hat an keiner Stelle deutlich diese Tat verurteilt. Und das ist eine Schande. Sogar die NPD spricht auf ihrer Seite von

    Brandstifter, Terroristen, schwersten Straftaten, völlig durchgeknallte Straftäter, die Verbrechen der Zwickauer Mörderbande

    PI ist einen anderen Weg gegangen. Es hat eher die Reaktion der Parteien und Medien kritisiert, als die Straftat selber.

    Und das ist wirklich ein Tiefpunkt.

  68. In allen im Bundestag vertretenden Parteien, gibt es genug „Hinterbänkler“ denen Deutschland, Europa und Zukunft, sowie Einigkeit, Recht und Freiheit nicht egal ist!!!

    Redet miteinander! Und schließt euch zusammen!

    Lose als Bündnis, bestimmend als Einheit!

  69. #63 NoDhimmi

    Ich höre derzeit in den Medien tagtäglich von morgens bis abends gebetsmühlenartig immer nur von Neonazi-Gewalt, rechter Gewalt, rassistischer Gewalt, ausländerfeindlicher Gewalt.

    Türkische Gewalt und Gewalt durch andere Ausländer wie Tunesier, Iraker, Afghanen, Kosovaren, Bosnier ist anscheinend schon so selbstverständlich, weil alltäglich und allgegenwärtig, dass man sie eben gar nicht mehr erwähnen muss.

    Ich schlage neue Begriffe vor:
    „MIGRANTEN-RASSISMUS“,
    „MIGRANTEN-RECHTSEXTREMISMUS“,
    „MIGRANTEN-NAZI“.

    Viele von ihnen handeln ja aus Hass auf Deutschland und Deutsche.
    Das ist nichts anders als Rassismus, Rechtsextremismus und Faschismus und darf deshalb so genannt werden.

  70. #90 vivaeuropa (20. Nov 2011 00:40)

    Ihr Berufsbetroffenen habt es doch echt nicht mehr alle!!!

    Man kann sich nur für etwas entschuldigen, wofür man Verantwortung trägt!!!

    Und niemand hat hier Mörder oder Morde verteidigt!!!

    Wenn sich die Bundesregierung und sonstige Deutsche inkl. Medien entschuldigen müssen wollen, werden die schon wissen warum oder auch nicht! Ich weiß es jedenfalls nicht!

    PI muss es auch nicht! Und du auch nicht!

    Nun zurück zum Problem…

  71. #93 WahrerSozialDemokrat (20. Nov 2011 00:59)

    „Nun zurück zum Problem…“

    Sie machen es sich zu einfach. vivaeuropa ist näher am Problem als die anderen Foristen. Das Problem sind rechstextremistische Mörder und nicht irgendwelche Typen die Schadenersatzforderungen aufstellen.

  72. Gibt es zu den Döner Morden (oder soll man besser sagen „an der gezielten Tötung ausländischer Geschäftsleute“?) überhaupt eine andere Verbindung als diese ?eská CZ 83?

    Ist schon erwiesen, das es fremdenfeindliche Taten und keine z.B. Auftragsmorde waren?

    Die politische Gesinnung hat nicht unbedingt etwas mit Motivation zur Tat zu tun. Oder waren es rechtsradikale Banküberfälle oder ein rechtsradikaler Polistin_innen Mord_innen, die dort begangen wurden?

    Würde PI so undifferenziert und pauschal über Ausländer, Islam oder sonst wen schreiben, hätte man PI schon lange dicht gemacht.

  73. Es ist schon sehr beschämend, dass in Deutschland Opfer von Kapitalverbrechen unterschiedliche Beachtung von unseren Volksvertretern erhalten!

  74. #94 DeutschSchweizer (20. Nov 2011 01:06)

    Sie machen es sich zu einfach.

    Mag sein? Wohl auch nicht unberechtigt Ihr Vorwurf im Zeitgeist! Ich finde es aber befreiend, weil alle es so unendlich kompliziert machen wollen! Ist es aber in Wirklichkeit überhaupt nicht!

    Für mich reine Vernebelungstaktik und wir tragen alle dazu bei! Gewollt oder wissentlich oder halt auch nicht? Wer will schon zu den angeprangerten „Bösen“ gehhören, dann lieber doch die eigene Meinung passend machen!!!

    Das gilt aber für alle Seiten!!! Und rechtfertigt nichts!

  75. #61 Elisa38
    Es geht darum, ob man „glaubt“, dass andere etwas tun. Es geht darum, für das, was man für richtig hält, vor allem selbst kräftig einzutreten.

  76. Es wird immer oller und toller- „auf Deutsch“ – absurder!
    Ein Wahn scheint sie alle ergriffen zu haben. Und das Ausmass der psychischen Erkrankung ist schon höchst besorgniserregend. Denn kein einziger Politiker oder Journalist wagt mehr sich dagegen zu wehren, aufzustehen – um zu sagen: Stop!
    Wenigstens die Poster auf P.I. und auch grösstenteils in der FAZ (man wundert sich, dass das noch erlaubt ist!) U.a. schreibt dort ein Ulrich Mayer – unzensiert!
    „SPD, Grüne und Linke sind Nährboden für Multikulti und Teuro-desaster. Bitte verbieten!“
    Oder Torsten Klier:
    Christine Lieberknecht (thür. M.P.) = eine Kombination von Lautstärke und argumentiver Leere!
    Und Daniel J. Hahn:
    „Es wird so getan, als wäre alles toll in diesem Land, und nur ein paar Dumpfbacken wollen den rassenreinen Staat. Aber die Menschen wenden sich ab vom etablierten System, weil sie sich nicht mehr vertreten fühlen.“
    Und ein anderer Leser meint: Wenn die Stasiopfer fast täglich Herrn Gysi ertragen müssen, können die Deutschen auch die NPD ertragen lernen“!
    Darauf antwortet ein Heribert Mühlberger:
    „zu Herrn Gysi – sehr richtig! Die öffentlich-rechtl. Sendeanstalten geben diesem völlig unglaubwürdigen Hochdruck-Dampfplauderer bei jeder Gelegenheit eine Plattform zur Verbreitung seiner Ideologie“
    Das alles – könnte auch bei P.I. stehen. Ich denke die Entrüstung bei dem deutschen Volk wird so lange wachsen, bis der Kessel explodiert, und diese ganze kranke Sippschaft davonjagt!

  77. „Die deutschen Behörden hätten diese jedoch ignoriert, darunter auch einem von Neonazis gelegten Feuer, bei dem fünf türkische Bürger ums Leben kamen.“

    Ist damit der Stromdiebstahl von Ludwigshafen gemeint ?

    http://www.bild.de/news/vermischtes/ursache/brand-unfall-3725146.bild.html

    Mussten neun Menschen sterben, weil im Brandhaus von Ludwigshafen illegal Strom abgezapft wurde? Laut „Focus“ hat ein Zeuge ausgesagt, im Keller seien Leitungen angezapft worden.

    Mehrere Bewohner haben vom schlechten Zustand der elektrischen Leitungen berichtet. Das Licht und die Klingelanlage seien regelmäßig ausgefallen, berichtet der „Spiegel“. Dieser mangelhafte Zustand der Elektrik soll schon Anfang der 90er-Jahre bestanden haben. Für Sanierungen hatten die beiden Hausbesitzer Hüseyin K. (41) und Dira K. (36) offenbar kein Geld – nach BamS-Informationen sind beide Männer bereits seit 2005 und 2006 mittellos, gaben darüber eine Eidesstattliche Versicherung beim Amtsgericht Ludwigshafen ab.

    Wichtigster Hinweis für diese These waren bislang die Zeugenaussagen von zwei türkischen Mädchen (8, 9). Sie wollen gesehen haben, dass ein dunkelhaariger Mann mit Sommersprossen am Tattag im Hausflur des Ludwigshafener Hauses mit Feuer hantiert hat. Die Polizei bezweifelt diese Aussage. Eines der Mädchen konnte nicht erklären, was Sommersprossen sind.

  78. #90 vivaeuropa (20. Nov 2011 00:40)

    Diese Mordserie verändert alles, da gebe ich dir recht .
    Aber, da PI erst einmal hinterfragt anstatt sich zu distanzieren, wo es noch gar nichts zu distanzieren gibt ist richtig und wichtig .

    Denn, weder ist es bewiesen, daß die Mordserie von diesen tätern ausgeführt wurde, noch ist bekannt, wer dort tatsächlich alles verstrickt war .

    Wenn Pi das nicht täte, wäre PI, politisch gesehen ziemlich korrekt…

    Und, das Kewil eine klare schnörkellose Sprache benutzt, ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack, sollte aber an dem Inhalt nicht zweifeln lassen, denn ohne ihn wäre Pi manchmal ziemlich öde.

  79. #90 vivaeuropa

    Aber PI hat an keiner Stelle deutlich diese Tat verurteilt.

    #94 DeutschSchweizer

    Sie machen es sich zu einfach. vivaeuropa ist näher am Problem als die anderen Foristen.

    Nun, man kann nur das verurteilen, was schon feststeht.
    Bisher haben nur Vermutungen, Spekulationen und Ermittlungshypothesen.
    An der Echtheit der DVD bestehen auch erhebliche Zweifel.

    Ich glaube, dieser Staatsakt ist so eine krasse Übertreibung, dass er genau das Gegenteil von dem bewirkt, worauf die Organisatoren hoffen.

    Ansonsten wundere ich mich sehr über Türken.
    Mit ihren ständigen Forderungen schüren sie genau den Hass, über den sie sich dann beschweren. Man muss schon sehr dumm sein, um das nicht zu verstehen.

    ***gelöscht***

  80. #1 MaxMoritz (19. Nov 2011 21:05)

    Sorry für offtopic, aber diesen einseitigen und vor Populismus triefenden Kommentar wollte ich euch nicht vorenthalten:
    http://mein.salzburg.com/blog/standpunkt/2011/11/gesicht-zeigen-gegen-fremdenha.html

    Nun kenne ich das Innenleben und einige Personen der Salzburger Nachrichten einigermaßen, weil ich mich selbst auch schon einige wenige male darin fand, direkt oder indirekt.
    Man muß dazu wissen, das alles was Deutschland tut oder was in Deutschland passiert, dort Anlass zu heftiger Kritik gibt.
    Recht haben immer die Österreicher. Eigentlich ist dieses Blatt, im begrenzten Rahmen von Österreich, als stockkonservativ und eher rechts stehend zu sehen. Rechte in Deutschland werden aber eher als Bedrohung wahrgenommen. Auf Deutschland und Deutsche schimpfen, bringt im Lieblingsland deutscher Touristen Auflage. Das ist meine Meinung dazu, als einer, welcher als Konsequenz der Wirren der Vergangenheit sowohl einen österreichischen, als auch einen deutschen Pass besitzt und beiden „Heimaten“ zugetan ist.

    „Deutschland schämt sich“ ist das aktuelle Thema.
    Ja, als Besitzer eines deutschen Passes schäme ich mich auch!
    Aber nicht für diese Morde von irgendwelchen entgleisten Kriminellen, mit welchen ich nichts zu schaffen habe, sondern für die Mehrzahl der deutschen Politiker. Mit denen habe ich etwas zu schaffen, nämlich, ich habe die gewählt. Ich bin damit mitverantwortlich für deren Kapitulation gegenüber der größten Bedrohung der Heimat seit dem Ende des Nazi-Regimes, welches uns ins Unglück stürzte und auch schuld ist am Elend der gegenwärtigen Appeasement-Politik.
    Es ist so unglaublich traurig, nach dem glanzvollen und in aller Welt bewunderten
    Wiederaufbau dieses Landes, nun erleben zu müssen, wie die in der Politik tätige Nachfolgegeneration der Trümmerfrauen und ihrer überlebenden ausgelaugten Männer, dieses Land und deren Bewohner verrät und einem zu allem entschlossenen ideologisch agierenden Feind übergibt.
    Manche Kommentatoren erwarten als Konsequenz dieses Tuns den Bürgekrieg. Nein, der darf keinesfalls stattfinden, angesichts einer Ummah von 1, 4 Milliarden Muslims, welche ihre ideologisch und religiös Verwandten mit allen Mitteln unterstützen würden.
    Irgendein auf PI zitierter Professor sagte, dass es sich beim gegenwärtigen Prozess nicht um eine Einwanderung sondern um eine Völkerwanderung handeln würde und wir gut daran täten schon mal Türkisch zu lernen. Das war keine Ironie, das meinte der im Ernst und liegt damit tragischerweise richtig.
    Wer in Geschichte aufgepasst und sich vielleicht noch zusätzlich informiert hat, kennt den Unterschied zwischen Ein- und Völker-Wanderung. Europa wurde nach dem Zerfall des römischen Reiches und dank der Einfälle der Hunnen, sowie einer Menschenflut aus dem hungerndem Norden, auf den Kopf gestellt. Es gab aber noch Platz zum Leben für die aus ihrer Heimat von neuen Völkern Vetriebenen, heute nicht mehr.

  81. #102 yyy123 (20. Nov 2011 01:31)

    „***gelöscht***“

    Sie müssen schwache Nerven haben, wenn Sie es als Problem ansehen, dass jemand in der Türkei seinen in Deutschland ansässigen Landsleuten Rechtsbeistand zusichert. Das bereitet mir keine Sorgen, mordene Rechtexremisten hingegen schon.

    PI: Entschuldigung, das es durch das ***gelöscht*** weniger Sinn macht!

  82. Lauter Probleme, die wir eigentlich gar nicht haben müssten.

    Ich würde sogar für den Kampf gegen den Faschismus von meinem eigenen verdienten Einkommen spenden.
    250 EUR, ernst gemeint. Es müssen zwar die Rahmenbedingungen stimmen, denn die Spende muss nachhaltig wirksam sein.
    Also: Sunexpress.com fliegt ab 59,99 EUR in die Türkei, inkl. 30 kg Freigepäck.

    Für das Geld sollten ja wohl ein Oneway-Ticket, und vielleicht noch ein Mettbrötchen am Flughafen, für bis zu 4 Dönerhelden drin sein.

    Das wäre es mir wert.

  83. Wenn man über überzogene und verfehlte Reaktionen sprechen möchte, sollte man den wieder aufflammenden Wunsch eines NPD-Verbots thematisieren. Dafür sehe ich, insb. im Zusammenhang mit den zur Diskussion stehenden Morden, bisher keinen Grund.

  84. #90 vivaeuropa
    für mich muss sich PI nicht distanzieren.

    1. ist noch gar nicht 100% klar was da überhaupt los ist.

    2. PI hat sich zu Breivik doch ausführlich geäussert, somit kennen sie doch die Haltung von PI und müssten wissen das sie mit ihrer Anspielung völlig daneben liegen.

  85. #108 DeutschSchweizer (20. Nov 2011 01:44)

    „…Wunsch eines NPD-Verbots thematisieren. Dafür sehe ich, insb. im Zusammenhang mit den zur Diskussion stehenden Morden, bisher keinen Grund.“

    Und Sie kritisieren mich???

    Dabei habe ich weniger ein Problem mit einem rechtstaatlichen NPD- oder Die Linke-Verbot als Sie!!!

    Arbeiten Sie mit #90 vivaeuropa zusammen???

    Scheinheiligkeit ist wohl gleich mit Mondlichtigkeit!

    Mag aber zur späten Stund zu feinfühlig zu werden! 🙁

  86. @#15 Heinz (19. Nov 2011 21:28)

    Werden die Opfer linken Terrors nun auch vom Staat entschädigt weil man bei den Tätern annehmen muss, dass sie “Sympathisanten innerhalb des Staates” hatten? Oder ist die Türkei schon mit gutem Beispiel vorangegangen und hat die Familien der Matalia-Mordopfer entschädigt?
    Erdowahn & Co. : “FEGT DEN DRECK VOR EURER EIGENEN TÜR !!!”

    Volle Zustimmung.
    Nur sollte Matalya Malatya heißen;-)
    Und dieser Fall scheint irgenwie während des Prozesses zu versanden und keinen interessiert’s. Unsere Regierung schon gar nicht!

  87. Für jeden durch Ausländerkriminalität ermordeten/vergewaltigten/ausgeraubten/schwerbehindert bzw. erwerbsunfhäig geprügelten Deutschen möchte ich in Zukunft auch einen Staatsakt – und zwar RÜCKWIRKEND, wie im jetzigen Fall auch. Dann gibts täglich mehrere Staatsakte!

    Die politische Führung Deutschlands sowie die Mainstreammedien sind sich für nichts zu blöde.

  88. Da von Dr. H. Müller, Journalist der SN (Salzburger Nachrichten) die Rede hier war:
    Er ist nicht der Einzige, der Jubelberichte über den Islam, besonders Erdogan schreibt (schreiben muss???) Schon 2004 als die EU beschloss die Türkei definitiv als zukünftiges Mitglied in die EU zu holen (es würden nur ein paar Kleinigkeiten noch fehlen……!, mussten auf 8 Seiten „Türkeibeilage) alle ! SN-Journalisten einen Propagandaartikel über dieses „kommende Wundertier“ Türkei erfinden. So z.B. musste der sonst realistisch schreibende und allgemein geachtete A. Koller über die Osmanen schreiben, wobei man beachtliches Neues lernen konnte:
    „So-dass die Toleranz gegenüber Juden und Christen bei den Osmanen -“ haushoch der Intoleranz des Westens überlegen war. Sie schon lesen und schreiben konnten, als man bei uns noch mit Fell und Keule unterwegs war, usw. usf. “
    Vielleicht fanden einige diese schleimigen Ergüsse amüsant, ich fand sie nur widerlich und schrieb das auch.
    Übrigens hat Dr. Müller seine Türkenpropaganda
    bis zum Äussersten getrieben, dass mir der Kragen platzte, und ich mit einer sarkastischen Schärfe reagierte, die überraschenderweise meistens gedruckt wurde.
    Meine Meinung über die SN habe ich auch den Blattherausgebern geschrieben:
    Ich vermutete dass sich Saudiöl auch in diesen Verlag eingekauft hat, um die Blattlinie zu bestimmen, und da hat jeder Angst um seinen Job, und macht halt mit.
    Mich wundert nur- dass alle! sich so -verbiegen- lassen. Ich persönlich – würde lieber in einem Gasthof Geschirr abwaschen – als mein Land an den Islam verraten!

  89. #103 Yanqing

    Irgendein auf PI zitierter Professor sagte, dass es sich beim gegenwärtigen Prozess nicht um eine Einwanderung sondern um eine Völkerwanderung handeln würde und wir gut daran täten schon mal Türkisch zu lernen. Das war keine Ironie, das meinte der im Ernst und liegt damit tragischerweise richtig.

    Nein, das ist nicht ganz korrekt.
    Bei der Völkerwanderung sucht ein ganzes Volk neue Heimat, weil es sich bedroht fühlt.

    Die Türken in Deutschland werden jedoch vom türkischen Staat beschützt, unterstützt und benutzt. Das ist eine INVASION.

    Eine Besonderheit ist, dass sie (noch) nicht mit militärischen Mitteln durchgeführt wird.
    Man braucht aber nicht viel Fantasie um vorzustellen, dass irgendwann die Türkei Deutschland mit Hilfe der türkischen Mitbürger erpressen wird und, wenn sich die Türkei genug stark fühlt, auch mit militärischen Mitteln.
    Irgendwann werden die Türken Autonomie fordern und so weiter – Kosovo lässt grüßen.

    Normalerweise wird gegen Invasion gekämpft.
    Eine andere Besonderheit ist, dass in diesem Fall die Invasoren von den meisten deutschen Politikern geschützt werden zum Nachteil der einheimischen Bevölkerung.

    Warum – kann ich nicht begreifen. Das übersteigt mein Verständnis – gebe ich zu.

  90. Die steuerzahlende Kartoffel wird zahlen müssen, weil sie rassistisch ist – und deutsch!

    Nein, weil sie feige ist – und verzehrt von christlichem Selbsthass.

  91. #105 DeutschSchweizer

    Sie müssen schwache Nerven haben, wenn Sie es als Problem ansehen, dass jemand in der Türkei seinen in Deutschland ansässigen Landsleuten Rechtsbeistand zusichert. Das bereitet mir keine Sorgen, mordene Rechtexremisten hingegen schon.

    Wenn jemand seinen Landsleuten nur Rechtsbeistand zusichert, wäre es kein Problem.
    Nun aber „Ayhan Sefer Üstün kündigte an, dass sich eine Kommission den Fall selbst eingehend untersuchen werde.“

    Es geht aber viel weiter.

    Z.B. bekommen die in Deutschland eingebürgerten Türken bei ihrer Heimreise wieder den türkischen Pass. Es werden z.B. Forderungen gestellt, um Zuzug der Bräute aus der Türkei zu erleichtern. Es werden hier mit dem Geld der türkischen Staates Moscheen gebaut und Vereine unterstützt – also alles gemacht damit die Türken türkisch bleiben.

    Das ist die Einmischung der Türkei in innere Angelegenheiten Deutschlands.
    Darin sehe ich ein großes Problem.

  92. zu #108 DeutschSchweizer (20. Nov 2011 01:44)
    Ich sehe es genauso, es ist absolut überzogen und verfehlt.
    Ich mag Nationalsozialisten (und deren Nachfolger) überhaupt nicht. Der böse Mann mit dem Schnurrbart ist schon lange lange tot. Aber der Schaden in den Köpfen, den er bzw. seine Nationalsozialisten, angerichtet haben, der manifestiert sich auch heute noch über Denkverbote und Reflexe von vorgestern.
    Die Reaktion ist auch von vorgestern: Greser und Lenz treffen mal wieder ins Schwarze:

  93. #105 DeutschSchweizer

    Das bereitet mir keine Sorgen, mordene Rechtexremisten hingegen schon.

    Hoffentlich meinen Sie unter „mordenen Rechtexremisten“ auch türkische Nationalisten und auch U-Bahn-Schläger von Berlin die aus Hass gegen Deutsche (Rassismus) gehandelt haben.

  94. #94 DeutschSchweizer (20. Nov 2011 01:06)

    Sie machen es sich zu einfach. vivaeuropa ist näher am Problem als die anderen Foristen. Das Problem sind rechstextremistische Mörder und nicht irgendwelche Typen die Schadenersatzforderungen aufstellen.

    Mörder und Verbrecher sind überall ein Problem.

    DAS bzw. DIE Probleme hier hier sind allerdings etwas komplexer.

    Zum Einen fällt der unterschiedliche Umgang mit Verbrechern oder Mördern bzw. mutmasslichen Mördern auf.

    Mörder ist Mörder, ob der Mörder nun aus „fremdenfeindlichen Motiven“ oder „mitmenschenfeindlichen Motiven“ handelt, muss laut GG gleich behandelt werden.

    „Vor dem Gesetz sind alle gleich.“

    Nun scheinen diese Nazis aber gleicher zu sein als deutschfeindliche Prügeltürken.

    Diese Nazis werden vorverurteilt, was beispielsweise bei Linksextremen oder Ausländern, laut denselben Linken und Ausländern, die hier ganz laut vorverurteilen, nie im Leben geschehen darf.

    Diese Heuchelei gehört an den Pranger.

    Es ist trotz allen Indizien immer noch nicht eindeutig geklärt, für welche Straftaten diese Typen verantwortlich zu machen sind.

    Auch das ist leider eine Tatsache.

    Und trotz dieser Tatsache üben sich unsere Politiker bereits im Selbstschämen bzw, darin, der deutschen Gesellschaft die Büsserkappe aufzusetzen, indem bereits jetzt über ein Schuldbekenntnis des deutschen Staates nachgedacht wird.

    Ein Trauerakt ist die Übernahme von Verantwortung und es ist ein Schuldbekenntnis.

    Würde dieses Schuldbekenntnis speziell den Bunten Präser oder sonst einen Politiker privat betreffen, wäre es mir egal, jeder darf sich schuldig fühlen, wen er das für seine kaputte Psyche braucht.

    Aber da dieses Schuldbekenntnis natürlich mal wieder auf das ganze Volk ausgeweitet wird, ist mir das nicht egal.

    Nochmal:
    Wenn hier ein Mord geschieht, ist der Mörder rechtsstaatlich zu bestrafen.

    Für weiterreichende Staatsentschuldigungen und damit das Fremdbeschuldigen der Gesellschaft, immerhin uns alle, sehe ich keinen Grund.

  95. #121 Stolze Kartoffel (20. Nov 2011 03:08)

    unglaublich! nochmal zum mitschreiben:

    02:38

    Justizministerin will Familien der Nazi-Mordopfer entschädigen

    Berlin (dpa) – Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger hat eine Entschädigung für die Angehörigen der Neonazi-Mordopfer angekündigt. Den Familien der Opfer gehöre jetzt unsere Anteilnahme, sagte sie der «Welt am Sonntag». Finanzielle Hilfen könnten das Leid nicht ungeschehen machen, trotzdem werde sie mit Opferentschädigungen aus ihrem Haushalt versuchen, den Angehörigen ein Zeichen der Solidarität zu geben. Sie fürchte, dass am Ende der Aufklärung «noch mehr Opfer von Fremdenhass zu beklagen sind als heute bekannt», fügte sie hinzu.

    Das heisst nix anderes, als dass allen Familien von Nicht-Nazi-Mordopfern™ derartige Exclusiv-Entschädigungen nicht zuteil werden und die feine Fr. Justizheuser-Schnarrenberger auf ein Zeichen der Solidarität gegenüber den restlichen, ganz „normalen“ Mordopfer-Familien schei$$t – toll!

    Interessant auch, dass diese dpa-Meldung überall sonntagnachts um halb 3 erscheint während der Michel schläft… und vermutlich auch weiterhin nicht an die grosse Glocke gehängt werden soll, um keine schlafenden Hunde zu wecken…

  96. Ich fordere zunächst einmal eine offizielle Trauerfeier für die im Jahre 2005 hierzulande ehrengemordete Hatun Sürücü.
    (stellvertretend zur Erinnerung an die zahlreichen anderen „Ehren“morde.)

  97. Es wird überdeutlich, dass wir von Hochverrätern am eigenen Volk regiert werden, denn erst kommen die Mohammedaner und dann kommen die Deutschen.
    Ich frage mich, wie lange die naiven Deutschen sich diese Verhältnisse noch gefallen lassen wollen?
    Jetzt muss natürlich noch ein Schuldkult gegenüber den Türken kultiviert werden.
    Scheixland und dummes Volk kann ich dazu nur noch schreiben.

  98. Na toll… 🙁 Schon der Staatsakt wird auf Stuerzahler (also unsere) Kosten durchgeführt. 🙁
    Also MICH hat keiner gefragt, ob ich das möchte. Hat EUCH vielleicht irgendjemand gefragt, ob Ihr damit einverstanden seid?

    Und überhaupt: Auf dem linken Auge ist der Staat gegenwärtig blind (auch wenn bisweilen gem. dem Motto „Angriff ist die beste Verteidigung“ krass das Gegenteil behauptet wird)!
    Denn was ist den mit einem Staatsakt für die Opfer linken Terrors? Also z. B. Berliner/Hamburger Autobesitzer, Nutzer von Berliner ÖPNV, die unter linksextremistischen Bahnanschlägen leiden mussten, Absägern von Strommasten, attaktierte Polizisten usw. usf.

  99. Wäre kein Wort dazu Wert, wenn da nicht wiederum eine Deabatte entstünde.
    Haben diese Umvolker auch schon daran gedacht für die Millionen Opfer durch Türken, irgendwo auf der Welt, Entschädigung zu bezahlen?
    Haben die Türken nur irgendwie Absicht die
    getöteten kurdischen Frauen und Kinder zu entschädigen?
    Oder für die getöteten Zyprioten, Russen, Österreicher, usf.

  100. Jetzt nochmal:

    es gibt noch überhaupt keinen gesicherten Beweis, dass die beiden Toten im Wohnwagen überhaupt die Mörder sind. Es wurde die Tatwaffe dort gefunden.
    Angeblich war die Pistole total zerstört, während der rosarote Panter auf einer absurden CD unversehrt die Explosion und das Feuer überstanden hatte.
    Hamburgs ehemaliger Innensenator und Ex-Polizeipräsident Udo Nagel hat nach dem Tod zweier Rechtsterroristen aus Thüringen “erhebliche Zweifel” an der Selbstmordtheorie der Ermittlungsbehörden geäußert.

  101. Leutheuser-Schnallenhuber spinnt!

    Wenn es wirklich eine Entschädigung für die Dönermordopfer geben sollte wird das eine Flut von Klagen vor dem Bundesverfassungsgericht nach sich ziehen.

    Sind andere Verbrechensopfer denn weniger wert als die Opfer dieser Verbrechensserie?

    Die Politiker benehmen sich wie Getriebene. Eine marodierende vorwiegend linke bis linksextreme Medienjagdgesellschaft treibt sie vor sich her wie eine Wildsau, die erlegt werden soll.

    Und dementsprechend reagiert die politische Klasse: wie getriebene Wildsäue.

  102. Fehlt nur noch eine Großdemonstration, deren Schlachtruf „Dönermörder, Dönermörder, Dönermörder“ lautet.

    Was für ein absurdes Medientheater, welches im übrigen des Opfern tatsächlich überhaupt nicht gerecht wird.

  103. Was glaubt ihr denn wieviele Wählerstimmen von Migranten sich ein Politiker sicherstellen kann, wenn der den paar Angehörigen vom Dönergrill Schmerzensgeld verspricht?
    Es wird nicht lange dauern, dann werden ALLE Politiker in dieses Horn stoßen. Alle wollen dabei sein.

  104. Gestern in HH war ja auch schon kollektives Weinen. Vorne mit dabei: Türkengatte und Innensenator Michael Neumann sowie der türkische Generalkonsul Devrim Öztürk beim Schweigemarsch. Eine besondere Ironie, die wohl keinem auffiel: Ein Schild verlangte „Neonazimorde aufklären!“

    Finde ich auch. Bisher ist nämlich noch nicht mal ansatzweise was aufgeklärt.

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/regioline_nt/hamburgschleswigholstein_nt/article13725798/Innensenator-bei-Schweigemarsch-fuer-Neonazi-Opfer.html

    Und noch was: Ein neuer Völkermord der Türkei, wird gerade dem Vergessen entrissen: Der an den Aleviten 1938 in der Provinz Dersim. Sehr, sehr lesenswerter Artikel:

    http://www.welt.de/print/die_welt/vermischtes/article13724950/Ein-fast-vergessenes-Massaker.html

  105. -der Zuzug in unsere Sozialsysteme wird wahrscheinlich erst verebben,wenn wir nur noch den gleichen oder einen schlechteren Lebensstandard bieten können wie die Türkei oder andere Islamische Staaten. Das ist genau wie in der Schule,das Niveau wird, muss, zwangsläufig sinken.
    Eigentlich ist das Paradox,da werden wir für unseren Fleiss bestraft.Aber das ist ja nicht das erste mal.

  106. #110 WahrerSozialDemokrat (20. Nov 2011 01:58)

    „Dabei habe ich weniger ein Problem mit einem rechtstaatlichen NPD- oder Die Linke-Verbot als Sie!!!“

    Bei jedem Verbot muss man die zu schützenden Rechtgüter abwägen – auf der einen Seite die Meinungfreiheit u.a. Grundrechte auf der anderen Seite die fdGO.

    Ich halte die Demokratie für mittlerweile so fest in Deutschland verankert, dass es wegen ein paar rKräfte in den Parlamenten, egal an welchem Ende des politischen Systems diese zu finden sind, nicht zu einen Systemumsturz kommt.

    Insofern bin ich mit Verbotsrufen vorsichtig, d.h. aber nichts mit Scheinheiligkeit zu tun.

  107. #117 yyy123 (20. Nov 2011 02:31)

    Mit Ihrem von Kampfbegriffen durchzigenen Invasions-Gerede haben Sie sich nicht als seriöser Gesprächsparneter empfohlen.

    Ebenso Ihr reflexhaftes „hoffentlich meinen Sie unter „mordenden Rechtexremisten“ auch türkische Nationalisten“ ermuntert nicht auf Ihre Postings einzugehen. Das ist unreifes und ablenkendes, „aber die anderen sind auch böse“ Gerede.

  108. #122 nicht die mama (20. Nov 2011 03:14)

    „Diese Nazis werden vorverurteilt, was beispielsweise bei Linksextremen oder Ausländern, laut denselben Linken und Ausländern, die hier ganz laut vorverurteilen, nie im Leben geschehen darf.“

    Das kann ich nicht feststllen. Können Sie das auch mit konkreten Beispielen untermauern?

    „Ein Trauerakt ist die Übernahme von Verantwortung und es ist ein Schuldbekenntnis.“

    Das ist nun wirklich dummes Geschwätz. Ebensowenig wie die trauernden Hinterblieben ein Shculdbekenntnis ablegen wir durch eine staatlich Trauerfeier Schuld übernommen, es geht um ein Zusammenstehe und gemeinsames erinnern.

    „Aber da dieses Schuldbekenntnis natürlich mal wieder auf das ganze Volk ausgeweitet wird“

    Sie würden da gerne was konstruieren. Wenn die Repräsentaten des Staates etwas von sich geben so macht sich das Volks dies noch lange nicht zu eigen – wahrscheinlich wird bei einer Vielzahl von Bürgern sogar erst einmal eine Reflexhafte Ablehnung einsetzen, wie Sie es ja vorzüglich demonstrieren. Das Volk macht sich also nichts zu eigen.

  109. #134 Babieca (20. Nov 2011 08:51)
    Gestern in HH war ja auch schon kollektives Weinen.
    ————————-
    -man könnte auch sagen Kommandiertes Weinen,dieses Phänomen gibt es schon länger,eigentlich seitdem wir eben“böse“ sind.

  110. #139 Heinrich Seidelbast (20. Nov 2011 09:21)

    Öffentliche Trauerbekundungen, egal aus welchem Anlass, sind auch nicht mein Fall.

    Sie können dieses öffentliche Trauern in den meisten Kulturen und zu den untershciedlichsten Anlässen sehen, weswegen ich nicht sehe was das mit „böse“ sein zu tun haben soll.

  111. Justizministerin bemüht sich um „Zeichen der Solidarität“
    Ähnlich Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger zur „Welt am Sonntag“: „Wir brauchen Klarheit über die tatsächliche Zahl von Verbrechen mit rechtsextremistischem Hintergrund. Ich fürchte, dass am Ende der Aufklärung noch mehr Opfer von Fremdenhass zu beklagen sind als heute bekannt.“
    Die FDP-Politikerin kündigte an: „Auch wenn finanzielle Hilfen das Leid nicht ungeschehen machen können, werde ich mit Opferentschädigungen aus meinem Haushalt versuchen, den Angehörigen ein Zeichen unserer Solidarität zu geben.“
    Grünen-Chef Özdemir fordert mehr Hilfe für Hinterbliebene
    Der Vorsitzende der Grünen, Cem Özdemir, sagte der „Welt am Sonntag“, die Regierung solle „die Fälle nicht nur neu zu zählen, sondern beim Thema rechtsextremistischer Gewalt auch neu denken“. Es sei das Gebot der Stunde, sich stärker um die Hinterbliebenen zu kümmern. Auch sie seien Opfer von Hassverbrechen geworden und hätten einen Anspruch darauf, dass die rechtsextremen Hintergründe aufgeklärt und endlich beim Namen genannt werden.
    Wir dokumentieren die Namen der Opfer seit dem Jahr 1990 und erzählen die Geschichten, die sich hinter den Verbrechen verbergen.
    Super Idee, ich bin sicher, dass unsere beiden Volksvertreter, auch die Opfer Linksextremer und islamischer Deutschenhassgewalt meinen, oder? Oh stimmt ja gar nicht mehr, Herr Özdemir (Quotentürke der Grünen) hat seit 2009 kein Wählerauftrag und seine Meinung muss man sich nicht anhören, wenn man nicht will. Er, Ö wurde in seinem Wahlkreis vom CDU- Volk abgewählt, also gibt er hier seine private Meinung bekannt. Dann heißt es richtiger Weise, unsere Volksvertreterin.

  112. Es wird überdeutlich, dass wir von Hochverrätern am eigenen Volk regiert werden,

    Das ist richtig.

    Ich frage mich, wie lange die naiven Deutschen sich diese Verhältnisse noch gefallen lassen wollen?

    Man kann derzeit nichts tun. Man muss einen geeigneten Zeitpunkt abwarten.

    Würdest Du auch fragen, warum die „naiven Russen“ sich 70 Jahre lang von Hochverrätern haben regieren lassen?

    Es ist KEIN Unterschied. Der Gulag ist nur nicht mehr notwendig, weil die Propaganda perfektioniert ist, um mehrerer Klassen besser als in der UdSSR. Einzelne Dissidenten werden natürlich dennoch liquidiert.

    Es gibt in unserem Land durchaus Menschen, die wissen, was vorgeht, und zwar – so leid es mir tut – besser als PI-Leser, die bestenfalls die Spitze des Eisbergs (Islam) sehen, und das noch nicht einmal besonders klar.

    Dieser Fall ist eine Chance für diejenigen, welche die riesige 9-11-Chance nicht genutzt haben, sich gedanklich einen ersten Schritt aus der von den Medien geschaffenen Illusionswelt zu wagen.

    Wer noch in dieser Illusionswelt lebt, wird immer nur nach komplett wirkungslosen Illusionslösungen trachten (Wählen, Parteigründungen, Demonstrationen, Emails an Politiker, Leserbriefe).

    Das ist eine ungheure Verschwendung von Intelligenz, Energie und vor allem Nerven. Es führt letztendlich zu Frustration und Resignation und leider auch dazu, dass man anfängt, das eigene Volk zu hassen und zu verachten – das kann man hier leider sehr oft beobachten und das ist auch eines der Ziele derer, die die Illusionswelt für uns schaffen.

  113. #124 unrein (20. Nov 2011 04:41

    „Das heisst nix anderes, als dass allen Familien von Nicht-Nazi-Mordopfern™ derartige Exclusiv-Entschädigungen nicht zuteil werden…“

    Als Ausfluss aus der Fürsorgepflicht des Staates hat dieser unterschiedliche Opferhilfen geschaffen:

    · Das Gesetz zur Sicherung der zivilrechtlichen Ansprüche der Opfer von Straftaten (Opferanspruchssicherungsgesetz)

    · Das Gesetz über die Rechtsberatung und Vertretung für Bürger mit geringen Einkommen („Beratungshilfegesetz“)

    · Das Gesetz zur Verbesserung der Stellung im Strafverfahren („Opferschutzgesetz“)

    · Das Gesetz über die Entschädigung für Opfer von Gewalttaten („Opferentschädigungsgesetz“[OEG])

    Grundsätzlich stehen allen Menschen, die sich rechtmäßig in Deutschland aufhalten, Entschädigungsleistungen nach dem OEG zu.

    Es ist also falsch von „Exclusiv-Entschädigungen“ zu sprechen.

  114. Es sei hier nochmals die abscheulichen Morde verurteilt. Das Establishment in unserem Land scheint nicht mehr deutsche Interessen zu vertreten.

    Die Kommentatoren fragen zurecht wo ist der türkischen Ministerpräsidenten der sich für die täglichen Übergriffe seiner Landsleute in Deutschland entschuldigt. Diese Opfer scheinen Menschen zweiter Klasse zu sein Ja die Umstände ihrer Leidens wird von der Presse absichtlich vertuscht. Fahndungen werden behindert da durch eine genaue Täterbeschreibung, die die Herkunft der Täter bekannt würde.

    Aber es ist auch unsere Schuld, dass dieses üble Spiel möglich ist. Macht PI bekannter.

  115. 99 janeaustin (20. Nov 2011 01:20) Es wird immer oller und toller- “auf Deutsch” – absurder!
    Ein Wahn scheint sie alle ergriffen zu haben. Und das Ausmass der psychischen Erkrankung ist schon höchst besorgniserregend. Denn kein einziger Politiker oder Journalist wagt mehr sich dagegen zu wehren, aufzustehen – um zu sagen: Stop!
    Wenigstens die Poster auf P.I. und auch grösstenteils in der FAZ (man wundert sich, dass das noch erlaubt ist!) U.a. schreibt dort ein Ulrich Mayer – unzensiert!
    “SPD, Grüne und Linke sind Nährboden für Multikulti und Teuro-desaster. Bitte verbieten!”
    Oder Torsten Klier:
    Christine Lieberknecht (thür. M.P.) = eine Kombination von Lautstärke und argumentiver Leere!
    Und Daniel J. Hahn:
    =================================
    Vergessen Sie die Wochenzeitung Junge Freiheit in diesem Zusammenhang bitte nicht.
    http://www.jungefreiheit.de/Startseite.527.0.html

  116. #145 Diapedesee (20. Nov 2011 09:52)

    Es gibt eine konularische Vertretungspflicht des Staates für seine im Ausland ansässigen Bürger wenn die der Hilfe bedürfen.

    In der Türkei gibt es dazu noch ein spezielles Ministerium für die Auslandstürken und da muss man sein politisches Existenzrecht halt auch mal mit Getöse demonstrieren.

    Sie fordern aber etwas was man von Deutschland auch noch nicht erlebt hat oder haben Sie z.B. Fr. Merkel sich schon für die Deutschen Sextoursiten und Kinderschänder in Thailand entschuldigen gehört.

  117. #140 DeutschSchweizer (20. Nov 2011 09:30)

    #139 Heinrich Seidelbast (20. Nov 2011 09:21)

    Öffentliche Trauerbekundungen, egal aus welchem Anlass, sind auch nicht mein Fall.

    Sie können dieses öffentliche Trauern in den meisten Kulturen und zu den untershciedlichsten Anlässen sehen, weswegen ich nicht sehe was das mit “böse” sein zu tun haben soll.
    ————————————————
    Ich persönlich habe nichts habe nichts gegen öffentliche Trauerbekundungen,“wenn sie nicht geheuchelt sind!“Die meissten sind es leider.

    Zu „böse“ ein Zitat:Deutschland schleppt sich seit 1945! in dem würdelosesten Zustand seiner Geschichte dahin. Seit Jahr und Tag leben wir in einer Atmosphäre beständiger Irreführungen und Entstellungen.
    (Prof. Dr. Helmut Diwald, Hochschullehrer für Geschichte, „Die Welt“ am 06. März 1982)!!!

    (eben seit dieser! Zeit gelten wir als böse)und mit diesen geheuchelten Trauerbekundungen sagen wir damit“ja wir sind es „,das ist zutiefst auch,

  118. Heute Morgen kam tatsächlich in den HR3-Nachrichten, dass die Angehörigen der Opfer eine Entschädigung bekommen sollen. Wie ich weiter oben bereits geschrieben habe ist der letzte Mord 5 Jahre her. Warum jetzt auf einmal? Und warum nur für die Opfer von rechten Verbrechern? Und ich gehe davon aus, dass die Angehörigen der ermordeten Polizistin keinen Cent Enschädigung erhalten. Offensichtlich gibt es Opfer erster und zweiter Klasse (wenn nicht gar dritter Klasse). Erschreckend was sich da abspielt.

  119. Zur Zeit läuft der Prozess gegen vier Ausländer, die im Bahnhof Berlin-Lichtenberg einen Deutschen ins Koma geprügelt hatten, aus Deutschenhass, wie sie selbst angaben.
    Es scheint niemanden zu interessieren.

  120. #147 Heinrich Seidelbast (20. Nov 2011 10:03)

    Inwieweit ein 30 Jahre altes Zitat noch zur Beschreibung der Gegenwart herangezogen werden kann möchte ich gar nicht erörtern. Auch die Person Diwald will ich nicht erörtern.

    Es scheint mir aber anmerkungswürdig, dass der würdelose Zustand, von dem gesprochen wird ,eine Projektion der Eigenwahrnehmung ist. Ein Staat ist per se nicht würdevoll oder -los. Gleiches gilt auch für Ihr „böse“.

    Wenn wir über die Fremdwahrnehmung Deutschlands und der Deutschen sprechen, so war diese -dazu gibt es valide empirische Erhebungen- noch nie so gut wie heute.

  121. Hallo,
    die deutsche Kartoffel darf alle 4 Jahre ihre Vertreter wählen.
    Offensichtlich will die verblödete Mehrheit dieses System das uns heute regiert.
    Das ist nun mal so in einer Demokratie.
    Da hat auch ein Idiot seine vollwertige Stimme und darf seine Schlächter selber wählen.
    Gute Nacht Deutschland.

  122. #150 moppel

    „Dann hoffe ich mal, dass die Opfer migrantischer Gewalt in Deutschland, wie der verkrüppelte Malergeselle in Berlin, auch auf finanzielle Entschädigung zählen können, schließlich war es Deutschenrassismus, der sie zu Opfern gemacht hat.“

    Mord ist Mord, Gewalt ist Gewalt. Es darf keine verschiedenen Klassen von Verbrechensopfern geben.
    Es darf auch keine Gesinnungsverbrechen („mind crimes“) geben: Ein heimtückischer Mord zwecks Beraubung des Opfers oder weil der Täter Träger von blauen Pullovern haßt, ist ganz genauso abscheulich wie ein Mord, der verübt wird, weil das Opfer Anhänger eines anderen Fußballvereines ist, einer anderen Religion oder eines anderen Staates.

    Der Begriff „migrantische“ Gewalt ist mehr als irreführend. Wüßte nicht, daß Portugiesen oder Franzosen, die sich in Deutschland niedergelassen haben, besonders gewalttätig sind.
    Weder das Sprechen der deutschen Sprache noch das Besitzen der deutschen Staatsangehörigkeit noch ein „nordisches“ Aussehen sollte man voreilig und biologisch als „Rasse“ spezifizieren, gleiches gilt für Türken oder Libanesen, die gehören einem bestimmten Staat an, einer bestimmten Religionsgemeinschaft, auch hier greift der Begriff „Rasse“ nicht.

    Mit dem „Rassismus“ arbeitet der Feind, unsere Kulturrevolutionär_innen, wenn wir den Begriff übernehmen, spielen wir denen doch nur zu.

  123. #150 moppel

    „Dann hoffe ich mal, dass die Opfer migrantischer Gewalt in Deutschland, wie der verkrüppelte Malergeselle in Berlin, auch auf finanzielle Entschädigung zählen können, schließlich war es Deutschenrassismus, der sie zu Opfern gemacht hat.“

    Mord ist Mord, Gewalt ist Gewalt. Es darf keine verschiedenen Klassen von Verbrechensopfern geben.
    Es darf auch keine Gesinnungsverbrechen („mind crimes“) geben: Ein heimtückischer Mord zwecks Beraubung des Opfers oder weil der Täter Träger von blauen Pullovern haßt, ist ganz genauso abscheulich wie ein Mord, der verübt wird, weil das Opfer Anhänger eines anderen Fußballvereines ist, einer anderen Religion oder eines anderen Staates.

    Der Begriff „migrantische“ Gewalt ist mehr als irreführend. Wüßte nicht, daß Portugiesen oder Franzosen, die sich in Deutschland niedergelassen haben, besonders gewalttätig sind.
    Weder das Sprechen der deutschen Sprache noch das Besitzen der deutschen Staatsangehörigkeit noch ein „nordisches“ Aussehen sollte man voreilig und biologisch als „Rasse“ spezifizieren, gleiches gilt für Türken oder Libanesen, die gehören einem bestimmten Staat an, einer bestimmten Religionsgemeinschaft, auch hier greift der Begriff „Rasse“ nicht.

    Mit dem „Rassismus“ arbeitet der Feind, unsere Kulturrevolutionär_innen, wenn wir den Begriff übernehmen, spielen wir denen doch nur zu.

  124. Jetzt mal Hand aufs Herz. So ein dummes umerzogenes Volk wie das der Deutschen würde ich genauso wie eine Weihnachtsgans ausnehmen. Es macht einfach viel zu viel Spaß, Backpfeifen ohne Gegenwehr zu verteilen.

  125. Das Vertrauen der Migranten in unseren Rechtsstaat ist erschüttert. Ihr Vertrauen in unseren Sozialstaat nicht.

  126. #153 DeutschSchweizer (20. Nov 2011 10:17)
    #147 Heinrich Seidelbast (20. Nov 2011 10:03)
    Meinen Sie nicht,dass dieses Zitat heute aktueller denn jeh ist?
    Und zu meiner Eigenwahrnehmung kann ich Ihnen sagen,dass ich empfinde,dass Deutschland sich zum Wurm macht und das mir das zutiefst peinlich ist.
    (Würmer haben kein Rückrad)!
    Einzig allein unsere zahlungsfähigkeit und willigkeit werden“ honoriert“.

  127. War mir schon vor einer Woche klar, daß das uns Deutschen als eine Art neuer Völkermord angelastet wird, damit wir für die nächsten 60 Jahre geknechtet und zur Ader gelassen werden können.

  128. Das mindeste, was ich von Wulf (oder schreibt der sich Wulff. Na,egal, an dem ist ja eh alles beliebig.)erwarte,ist ein Kniefall vor einer Moschee.
    Als Konvertit könnte er auch nochmal unterstreichen, dass der Islam in Deutschland angekommen ist.
    So unrecht hat er ja mit seiner Aussage nicht. Die dem Islam innewohnende Gewalt ist ja täglich beobachtbar.Die MSM halten sich schon jetzt beim Thema Migrantengewalt vornehm zurück. Bin gespannt, ab wann Berichterstattung darüber wg. angeblicher Diskriminierung verboten wird.

  129. Die „Amis“, mit 15 Billionen US-Dollar Schulden, sind wieder einmal wirtschaftlich am Ende angelangt. Sie, die US-Administrationen können diese unglaubliche Summe nie und nimmer durch „Einsparungen oder Kürzungen in irgend welchen Bereichen der „allgemeinen Ausgaben“ in ansehbarer Zeit oder in einem Jahrzehnt abbauen. Deshalb braucht „Sie“ wieder einen „Krieg“, um sich und die eigene Wirtschaft zu sanieren, ähnlich wie 1917 und 1941 z.B. wird es sich wohl abspielen. Die Anzeichen sind da, doch wo könnte „es“ anfangen? Im Iran? Gegen China? Oder Partner/Verbündete fangen für Sie an? Der „Wirtschaftkrieg“ gegen Euro-Europa ist bereits in vollem Gange, siehe 2008 und heute die US-Ratingagenturen.
    Eines steht für mich absolut fest: Der einzige Profiteur in der westlichen Welt, bei einem EU-Zusammenbruch, wären die USA und deshalb wird es so ablaufen. Doch heutzutage und dieser Umstand könnte uns noch helfen, ist es etwas problematischer geworden, die Fäden im Hintergrund zu ziehen, dank der weltumspannenden Informationstechnik und WikiLeaks z.B., wird es immer Schwieriger „unerkannt“ zu Operieren und nebenbei gesagt, die Chinesen sind nicht der Irak ,was die militärische Gegenwehr betrifft. Ich kann mich auch irren und hoffe es immer noch, aber die Geschichte wiederholt sich leider zu oft, Menschen mit „Geschichtswissen“, wissen was ich meine.

  130. @#158 abendlaender11 (20. Nov 2011 10:30)

    Und was ist jetzt dein alternativer Sprachvorschlag???

    Rassismus ist übrigens sehr wohl passend. (Die Täter gingen gezielt gegen Mitglieder der mitteleuropäischen Rasse und nicht gegen der orientalischen oder schwarzen Rasse, der sie selber angehören, vor.)

    Und das der Feind den Begriff benutzt macht die Sache um so besser, man schlägt ihn nämlich so mit den eigenen „Argumenten“.

  131. #164 moppel

    „Und was ist jetzt dein alternativer Sprachvorschlag???“

    Feindseligkeit gegenüber Deutschen/Feindseligkeit gegenüber Türken/Muslimen/Arabern, Deutschenfeindlichkeit, Türkenfeindlichkeit, Deutschenhaß, Türkenhaß …

    Niemals „Phobie“: gleich schwere seelische Erkrankung
    Niemals Gesinnungsstrafrecht verlangen (sogenannte „Haßverbrechen“, „hate crimes“)

    „(Die Täter gingen gezielt gegen Mitglieder der mitteleuropäischen Rasse und nicht gegen der orientalischen oder schwarzen Rasse, der sie selber angehören, vor.)“

    Habe den Eindruck, daß es gegen Nichtmuslime geht. (weder Christ noch Muslim ist eine biologische Kategorie gleich Rasse).

    „Und das der Feind den Begriff benutzt macht die Sache um so besser, man schlägt ihn nämlich so mit den eigenen “Argumenten”.“

    Ist mir schon klar, worauf Du hinauswillst, kann ich gut nachvollziehen. Habe lange über diese Frage nachgegrübelt. Halte das für eine reichlich zweischneidige Sache.
    Wie bei dem NEWSPEAK-Begriff „Diskriminierung“:
    Natürlich kann man unter Benutzung der Feindvokabel dem Gegner seine Widersprüche sofort nachweisen, trotzdem führt – meines Erachtens – die Verwendung der Vokabel zu einer Stärkung des Kampfbegriffes, und dieser richtet auch unter der Frisur einen Schaden an, man nennte das dann Gehirnwäsche oder NEWTHINK.

    Eine Möglichkeit vielleicht: Vom SOGENANNTEN „Rassismus“ sprechen, von der SOGENANNTEN „Diskriminierung“, der SOGENANNTEN „Benachteiligung“ usw.

  132. Das ist die größte Frechheit, die es gibt!!!!

    Was ist mit dem Rasissmus gegen die autochthone Bevölkerung?????

    Werden Deutsche und deren Familien entschädigt, wenn sie Opfer von „Migranten“ werden?
    Bekommen sie Geld, wenn sie in der U-Bahn von Bereicherern zusammengeschlagen werden?
    Gibt es einen Staatsakt?

    NEIN!

    Diese politische Klasse lässt jeden Tag die Maske weiter und offensichtlicher fallen!!!

    Es reicht! Entgültig!!!!

  133. Ich fordere auch einen Staatsakt und eine Entschädigung für die tägliche kültürelle Bereicherung durch „Migranten“ – die weder zu unserer Kultur noch zu unserem Wertesystem kompatibel sind und es NIE sein werden!

  134. #170 Hardliner

    „Diese politische Klasse lässt jeden Tag die Maske weiter und offensichtlicher fallen!!!“

    Richtig. 3sat/Kulturzeit zeigte z.B. im August dieses Jahres die Verbindungslinie über Sarrazin zu rechten Intellektuellen zu Springerstiefeln/Glatzen zu Breivik.
    Das 3sat-Nummerngirl, als Sprecherin engagiert, erklärt uns etwas über „Interlektuelle“ (sic!) und über „Eth-nien“ (sic!, mit „nien“ wie in Niendorf).

    Maria Böhmer schwärmt von der „Vielfalt der türkischen Kultur“.
    Wenn man bedenkt, wie viele Bürger auch bei der nächsten Wahl den Einheitsblock CDUCSUSPDFDPGRÜNLINKSPIRATEN wählen werden, der die multikulturellen Zustände befördert und uns die EU-Mitgliedschaft der Türkei bescheren wird, ist der Rückschluß vielleicht gar nicht mal ganz verkehrt, daß der deutschen Kultur keine „Vielfalt“, sondern womöglich eine gehörige Portion „Einfalt“ innewohnt.

  135. @#168 vollgas:

    Auch ein Selbstmord wird als „rechter Mord“ mitgezählt:

    „161. Oury Jalloh, 21, starb am 7. Januar 2005 in einer Zelle des Polizeireviers Dessau (Sachsen-Anhalt).

    Während die Polizei von einem Freitod sprach, kamen im Laufe der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen zahlreiche Widersprüche zutage, die zumindest unterlassene Hilfeleistung der diensthabenden Polizisten wahrscheinlich machen.“

  136. @#169 abendlaender11 (20. Nov 2011 11:12)

    Der Begriff Rassismus ja ja sowieso schwierig zu definieren, weil es keine klaren Definitionen von Rassen und deren Vermischungen gibt. Wann man also von Rassismus, wann von Fremdenfeindlichkeit, wann Religionsfeindlichkeit bzw. -hass spricht, ist daher schwierig.
    Aber wie du richtig schreibst, die inflationäre Verwendung des Begriffs Rassismus durch Linke und Fremde, wenn es um ethisch nicht Deutsche Opfer geht, macht den Begriff stark. Aber wenn wie hier, Türken einer Rasse die nicht die der Neonazitäter ist, zugeschrieben werden, dann kann man umgekehrt Türken die Deutsche töten oder verprügeln genauso (unsauber) Rassismus vorwerfen.

    Wegducken vor dem Begriff macht ihn nur wirkungsvoller für die Linken, deshalb finde ich Begriffe wie Deutschenrassismus, wenn auch sprachlich nicht sauber konstruiert, immer noch besser, als den Begriff Rassismus bei ausländischen moslemischen Tätern gänzlich zu vermeiden, wenn deren Ziele genau die gleichen sind wie bei dt. Neonazis.

  137. @#173 trainspotter (20. Nov 2011 11:35)

    Es ist trotzdem kein „rechter Mord“, wenn sich ein Schwarzer selbst anzündet, und Polizisten ihn daran nicht hindern, weil sie durch Schlamperei bei der Bewachung nicht auf die Selbstverbrennung aufmerksam werden.

  138. Keiner wird Morde und Anschläge auf Menschen begrüßen , außer einige Hirnverbrannte. Es geht aber um den Gleichheitsgrundsatz . Verbrechen ist Verbrechen , egal wer es begeht . Wenn einige Politiker ein Gesinnungsstrafrecht einführen wollen , sollten die Bürger dieses Landes aufhorchen . Was ist ein Hassmord ? Selbst Juristen können diese Frage nicht beantworten.

  139. #176 moppel

    „Aber wie du richtig schreibst, die inflationäre Verwendung des Begriffs Rassismus durch Linke und Fremde, wenn es um ethisch nicht Deutsche Opfer geht, macht den Begriff stark“

    Bis Ende der Sechziger gab es in Deutschland den Pluralismus, die Meinungsfreiheit und echte politische Auseinandersetzungen. Dann kamen als Nachfolger des Ewigen Schnäuz die Kulturrevolutionär_innen an die Macht.
    Sie haben sich als erstes die Evangelische Kirche geschnappt, als zweites die Universitäten und die Schulen, als drittes die Medien und als viertes die Parteien.
    Das Kommando des Ewigen Schnäuz heißt bekanntlich, daß Deutschland nach der Niederlage im WKII untergehen soll.
    Damit steht z.B. ein Joseph Fischer mit seinem Plan, Deutschland „auszudünnen“ in unmittelbarer Nachfolge zu den NAtionalen SoZIalisten. Heute ist es ein Jürgen TrittIn, der sich freut, wenn „Deutschland immer mehr verschwindet“.
    Das Vorgehen der Kulturrevolutionär_innen ist durch und durch faschistoid. Da ihr einziges Ziel darin besteht, Deutschland Schaden zuzufügen und es nach und nach ganz im Sinne des Ewigen Schnäuz zu beseitigen, haben Sie kein einziges Argument, daß den Normalverbraucher für sie einnehmen könnte.
    Also bleibt nur die allseits bekannte Keule, denn natürlich ist das Spiel mit dem Begriff „Rasse“ nicht anderes als „Autobahn“ usw., also der drohende Verweis auf 33/45.

    So gesehen dauert das Reich des Ewigen Schnäuz jetzt schon 12 plus 66 gleich 78 Jahre.
    Man kann eigentlich immer nur versuchen aufzuklären, mit welchen perfiden Einschüchterungsmitteln die Kulturrevolutionär_innen arbeiten.

    Nach meiner Theorie funktioniert diese ganze Schweinerei vor allem deshalb so gut, weil viele einfach nicht glauben wollen, welche abgrundtiefe Schlechtigkeit (und auch primitive Einfachheit!) dieser Vorgehensweise innewohnt.

  140. ich würde mal gerne die reaktion von PI lesen, wenn 10 israelis in deutschland ermordet werden und das dann in der presse als die „itzig“-morde bezeichnet wird.

  141. „Schnarre“ hat bereits eine Entschädigung zugesichert. Es scheint sogar eine rückwirkende Entschädigung für alle Neonaziopfer zu drohen.

    Wann werden die Opfer von türkischer und arabischer Gewalt entschädigt, wann wird es einen Staatsakt für sie geben? Ihre Anzahl übersteigt die der Naonaziopfer bei weitem. Alleine in den dt. Großstädten, wurden 2010 weit mehr als 10 Deutsche von Migranten ermordet. Alleine in Hamburg und Berlin zusammen waren es viel mehr als ein Dutzend.

    Mit der bevorzugten Behandlung von „Migranten“ durch den Staat, fördert er die Ausländergewalt gegen Deutsche, da er sie offensichtlich duldet.

  142. Jetzt ist die katze aus dem sack:

    Obwohl die ermittlungen sind noch voll im gange sind, weiss die reiche kinderlose Leutheusser-Schnarrenberger, dass es böse deutsche nazis waren und die familien geld kriegen müssen.

    Kam gerade in den nachrichten.

    Und sie faselt auch gleich davon, daß es noch mehr opfer geben könnte.

    Während unser geld zerrinnt, wird der rest politisch korrekt an die neuen herrenmenschen verschenkt.

    Und wer regt sich auf?
    Es geht weiter mit brot und spielen, bei den meisten jedenfalls.

  143. Es wundert mich, wie viele selbst hier die Geschichte glauben. Dabei trieft die Story vor Ungereimtheiten. Nur eine kleine Auswahl:

    Warum wurde das „Bekennervideo“ erst Jahre nach dem letzten Mord abgesendet? Warum ausgerechnet an die Linkspartei? Wie kam eine offen linksextremistische Organisation an dieses Video, für das der SPIEGEL noch Geld bezahlt hat? Es ist die Rede von 2000 Euro.

    Was ist eigentlich mit jenem ominösen „Verfassungsschützer“, der mit den „Tätern“ Kontakt gehabt haben soll? Der ist plötzlich wie vom Erdboden verschluckt, von dem ist gar nicht mehr die Rede. Zuvor wurde der Eindruck erweckt, eine Behörde habe einen Mann beschäftigt, der in der Szene den Spitznamen „Klein-Adolf“ gehabt haben soll. Dass in Deutschland ausgerechnet der „Verfassungsschutz“ einen V-Mann beschäftigt, von dem niemand weiß, dass er tatsächlich ein besonders radikaler Neonazi ist, ist natürlich vollkommen unglaubwürdig.

    Warum beschäftigt sich PI nicht endlich einmal mit den Ungereimtheiten dieser blödsinnigen Geschichte?

  144. Es gab doch bei keinem der Morde ein Bekennerschreiber, sonst wäre der doch offengelegt worden.

    Jeder Täter verfolgt doch ein Ziel. Sind die getöteten Ladenbesitzer eventuell und gleichzeitig ausgeraubt worden.
    Wäre es dann ein politischer , oder ein rein krimineller Mord?

  145. @ #182 Kaventsmann (20. Nov 2011 12:15)

    So ähnlich wollte ich es auch gerade schreiben aber so kann man sehen, dass wir ja alle gleicher Meinung sind. Wie sicher auch die meisten Deutschen. Wann wird endlich auf die Straßen gegangen und der Politik gezeigt, dass wir Deutsche im Grunde auch Menschen sind, die man auch so zu respektieren hat, nicht nur wegen der Arbeit und Steuern, die wir für sie entrichten…

  146. @ #183 jhunyadi

    Ein Beweismittel hätte der Spiegel eigentlich auch gar nicht kaufen dürfen,

    Ich glaube auch, dass wir es mit einem großen Schlag „gegen rechts“ zu tun haben, und dass die Morde nun einfach den Tätern untergeschoben wurden. Auf einer hohen Ebene wussten Politik und Verfassungsschutz evt. Bescheid, dazu passt auch, dass die „Beate“ weiterhin jedwede Aussage verweigert.

  147. Warum Entschädigung? Weil zum Beispiel die Mörder zumindest mit Duldung der Schützer unserer Verfassung mordeten. Warum Entschädigung? Das die Justiz hierzulande (ähnlich, wie im Ausland) manche Straftäter schätzt -sofern sie parteiverdient sind, oder zurückhaltend bestraft -sofern sie reich sind: das alles war bekannt. Dass aber Mörderbanden einen Schutz (und Hilfe? Wir werden sehen, was noch herauskommt)geniessen ist einfach zu viel. Im Übrigen hätten die Mörder auch harmlose Vertreter anderer Minderheiten herauspicken können, zum Beispiel jüdische Mitbürger (die ja der PI so sehr am Herzen liegen). Natürlich nicht die bewachten, sondern die schutzlosen. Wenn die Mörderbande sich zum Beispiel s.g. Haßprediger ausgesucht hätte, hätten man zumindest nach einer Rechtfertigung suchen können. Aber harmlose und arbeitenden Menschen? Ihr Artikel ist braun gefärbt und bestätigt die Vermutung, dass sich die PI die Freunschaft zu Israel und den USA nur als Alibi aussuchte, um nicht als das zu gelten, was sie ist. BRAUN!

  148. #188 Knochenbrecher

    „Ihr Artikel ist braun gefärbt und bestätigt die Vermutung, dass sich die PI die Freunschaft zu Israel und den USA nur als Alibi aussuchte, um nicht als das zu gelten, was sie ist. BRAUN!“

    Gucken Sie mal auf den Stuhl, auf den Sie sich hier gerade niedergelassen haben! Passiert Ihnen das öfter?

    Bitte dringend durchlüften!

  149. Auch die Welt legt jetzt los:

    „Zahlen der Amadeu-Antonio-Stiftung: 182 Todesopfer durch rechte Gewalt in Deutschland“
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13725571/182-Todesopfer-durch-rechte-Gewalt-in-Deutschland.html

    Ungehörig ist die Verallgemeinerung auf „rechte Gewalt“, dahinter steckt die Absicht jede recht Position, auch die innerhalb des demokratischen Spektrums, gesellschaftlich zu ächten.

    Als ob die linksradikale Amadeu-Antonia-Stiftung unter Führung einer ehemaligen IM glaubwürdig wäre. Vor allem, wo kommen die 40 weiteren Opfer auf einmal her? Vor wenigen Tagen waren es angeblich noch 146.

    Die deutschen Opfer der Ausländergewalt erfasst leider niemand, sie werden von Politik und Medien im eigenen Lande diskriminiert.

  150. #6 Eurabier (19. Nov 2011 21:17)

    Ist denn nun wirklich absolut die Schuldfrage geklärt worden, wie in Rechtsstaaten sonst auch üblich?

    Bislang gib es viele Indizien aber keine Verurteilung der noch lebenden Tatverdächtigen.

    Könnte also der Staat Entschädigung zahlen, wenn die Schuldfrage nicht eindeutig erwiesen ist?

    Das wird nichts. Schuld ist/sind immer die Täter, wobei es natürlich Formen der Mittäterschaft gibt (ist natürlich durch Unterlassen möglich). Aber in Sachen Kausalität sollte das scheitern.

    Schmerzensgeld könnten allenfalls die Opfer beanspruchen, dabei handelt es sich um einen Anspruch, der nicht (!!!) an die Hinterbliebenen überght. Entschädigung (ist Wiedergutmachung) setzt voraus, daß ein konkreter Schaden entstanden ist. Das könnte dann der Fall sein, wenn ein arbeitender Familienvater getötet wurde. Aber wie mn weiß, lassen die Schätzchen in der Regel andere für sich arbeiten und beziehen Stütze. Dann ist auch nichts mit Schadenersatz.

    Also, ich würde die Sache mal relaxt angehen. Und was den Brand anbelangt, da wurde wohl eine andere Ursache gesehen, eine deutlich geringere Chance was zu türken.

    Entschädigung! Schmerzensgeld! Wiedergutmachung

  151. #191 Ausgewanderter (20. Nov 2011 13:26)

    Sie sind mir auch ein Schätzchen. Ihnen wird nicht entgangen sein, dass es sich bei den Opfern um Gewerbetreibende gehandelt hat, also nichts Stütze.

    Darüber hinaus müssten Sie sich juristisch etwas besser beraten lassen – ein Schmerzensgeldanspruch ist seit 1989 vererbbar.

  152. “Das heisst nix anderes, als dass allen Familien von Nicht-Nazi-Mordopfern™ derartige Exclusiv-Entschädigungen nicht zuteil werden…”

    Das ist die Botschaft.

    Sie beinhaltet, dass wir gegenüber Orientalen den Status haben, den Wirbeltiere gegenüber Menschen haben, und dass wir uns daran zu gewöhnen und das zu verinnerlichen haben.

    Das Töten von Wirbeltieren ist nach dem Gesetz auch strafbar, wenn es grundlos erfolgt. So werden auch Morde an Deutschen durchaus noch von Polizei und Staatsanwaltschaft verfolgt, genau wie bei Tieren gilt das jedoch nicht als sonderlich empörendes Verbrechen sondern als Bagatelldelikt – wenn es sich allerdings um „gemeingefährliche Bestien“ handelt, gilt eine solche Tötung als legitim und wünschenswert:

    Die kaltblütige Ermordung von zwei unserer Landsleuten – mutmaßlich durch staatsnahe Stellen – haben wir als gute Sache wahrzunehmen, während der uns regierende Abschaum über ein paar tote Invasoren, die mit großer Wahrscheinlichkeit auch noch dem organisierten Verbrechen angehörten und von diesem liquidiert wurden, Staatstrauer tragen.

    Diese Morde haben die letzten 10 Jahre niemanden – außer den Angehörigen und Freunden natürlich – gejuckt. Und ich sehe nicht die geringste Veranlassung, daran etwas zu ändern oder nicht vorhandene Trauer zu heucheln, nur weil der offizielle regierende Abschaum jetzt die Order dazu ausgegeben hat.

    Übrigens:

    Auch die ermordeten „Dönermänner“ waren mit Sicherheit ebenfalls Nicht-Nazi-Opfer und mit großer Wahrscheinlichkeit war ihr Dönergeschaft nur eine Tarnung für Drogendeals.

  153. Schon vor längerer Zeit hatte ich mich über den allgemeinen Deutschenhaß und die Verunglimpfung alles Deutschen innerlich empört.
    Ihr solltet Euch darüber nicht mehr aufregen.
    Damals hatte ich noch angenommen, es seien nur Nichtdeutsche, heute weiß ich, dass die politisch korrekten „Gutmenschen“ so von Haß auf alles Deutsche zerfressen sind, dass es mich wundert wie sie damit überleben können.
    Wie ich damals dachte hatte ich mit einigen Versen abreagiert. Für das, was heute abläuft finde ich kaum noch Worte.
    Hier meine Verse:
    Die Anderen:
    Franzosen, Russen, Briten,
    Spanier und Portugiesen,
    Schweden, Italiener, Griechen,
    Kurz alle Abendlandeliten,
    Die sich kreuz und quer bekriegt,
    Die hatten großen Frust
    Und es immer schon gewusst!

    Die Amis und die Indianer,
    Die Schwarzen und die Weißen,
    Die sich gegenseitig killten,
    Das waren große Ahner,

    Und auch die Menschenfresser
    Wussten alles besser:
    Wenn wir auch Menschen fraßen,
    Das war nicht über alle Maßen.

    Die Tschechen und die Polen,
    Sie sagten es verstohlen,
    Beim Deitschen kannst´ was holen.

    Die Moslems und die Juden,
    Und alle Morgenländner,
    Die Hindus und die Botokuden,

    Sie alle wussten es genau,
    Ob Mann, ob Kind, ob Frau,
    Kurz alle Deutschen, die es gab,
    die stammten doch von Hitler ab.

  154. Als deutscher Dummkopf, der immer nur zahlen muß und immer nur ausgenützt wird, kommt man sich wirklich wie der letzte Dreck vor.

    Die Politiker, die jetzt von unserem Geld „Schmerzensgeld“ und „Schadenersatz“ zahlen wollen müssen alle abgewählt werden. Diese Leute müssen weg, oder sie ruinieren unser Land vollständig und verschenken die Zukunft und die Lebenschancen unserer Kinder total.

    Ein Deutscher bekommt keinen Pfennig, wenn ihm Unrecht geschieht – er wird allenfalls noch abgezockt und ausgelacht – und hier wird mit vollen Händen Geld ohne jedwede Rechtsgrundlage verteilt.

  155. Ich erkenne Deutschland nicht wieder. Sind wir ein Tollhaus. Die Bundesjustizministerin ist doch nicht bei Sinnen! Aber wenn sie schon ihren Hund „Doktor Martin Luther“ nannte, wei8 man, wes Geistes Kind diese Frau ist.

  156. ad: yyy123-ja ich bin auch derselben Ansicht, dass das Ganze bald kippen wird, und die deutschen „Kartoffeln“ einen unbändigen Hass auf den Islam, besonders auf die Türken haben werden. Und wie Churchill einst meinte: Die Deutschen hat man entweder an der Kehle oder zu Füssen. Dort mag das unerträgliche Konsortium-Politik,Medien,christl. Klerus liegen, das deutsche Volk aber wird aufstehen. Geschichte ändert sich, aber wiederholt sich nur-nach Frieden -kommt Krieg.
    Ich denke nicht, dass es -privat- ein grösseres Islamarchiv als das meine-gibt. Ich kenne den Islam seit 30 Jahren, sehe wie er aus seiner üblichen Fatalität auf die Kehrseitge der Medaille wanderte-zum Fanatismus, genährt durch die Ölmilliarden, und die Appeasementhaltung des Westens. Welcher für den Islam einzig Schwäche bedeutet.
    Muslime lieben strenge Regeln. Sie kennen und anerkennen nur diese. Alles andere lockt sie, führt sie zum Djihad. Es war nie anders bei den Muslimen.
    Ich kämpfe seit Jahren für:
    Sofortiges Verbot der Religionsfreiheit für den Islam.
    Schliessung aller Moscheen und Koranschulen, uneingeschränkte Hass & Gewaltlehrzentren.
    Rücknahme aller Staatsbürgerschaften von relig. Muslimen, die allein Allah anerkennen, und niemals eine westl. Verfassung.
    Rückführung aller relig. Muslime in ihre Heimat.
    Sofortiger Ausweisung aller kriminellen Muslime.
    Bei Ehrenmorden -Ausweisung der ganzen Familie, da dieser immer von allen bestätigt wird!
    Keine Sozialleistungen nach 3 Monaten, deshalb Abschiebung.
    Unterstützung mit soz.Mitteln bei Einweanderern nur auf Kredit, der zurückgezahlt werden muss.(wie in den USA!)
    Kurzum – ich will noch zu Lebzeiten keinen frommen Muslim mehr in Europa sehen. Sie haben 57 eigene Länder devastiert – das müsste genügen!
    P.S. Warum hat eigentlich noch niemand, besonders nich Verfassungsrechtler in Strassburg gegen den Islam, den Hasscanon der 114 Koransuren geklagt.
    Ein grösseres Hass- und Intoleranzbuch kenne ICH nicht!

  157. # 22

    durch welches Sieb sollten die 3 denn bei 2 Millionen Illegalen die sich hier in D illegal aufhalten, denn fallen?

  158. #198 janeaustin

    Ja völlig richtig! Die deutschen “Kartoffeln” müssen täglich neue Ungerechtigkeiten und Arschbepinselungen durch unsere Medien und Politiker zugunsten unserer geliebten moslemischen Mitbürger zur Kenntnis nehmen. Die Zahlungen an die Angehörigen der türkischen Opfer sind wieder so ein Beispiel (kein normal denkender Mensch hält das für richtig). Die Folge: Man frisst alles in sich rein, wobei der Druck im Kessel steigt – bis es irgendwann zur Exposion kommt. Aber noch geht es uns ja wirtschaftlich gut… Aber ich bin sicher: Die Mittel im Kampf gegen Rechts werden ausgegeben, weil man genau das befürchtet. Es ist aber genau die verkehrte Maßnahme.

  159. @ #192 DeutschSchweizer (20. Nov 2011 13:36)

    Das es keine Stütze gibt bei Gewerbetreibenden ist nicht ganz richtig. Kenne einen Döner-laden Besitzer welcher H4 bezieht, weil der Imbiss „nicht läuft“. Aber wenn man vorbei fährt sind immer Kunden drin und am Abend ist der 30 kg Spieß fast leer.
    Nur aber werden auch diese Leute auch vom Finanzamt in Ruhe gelassen. Warum wohl? – Bloß keinen Ärger mit Migranten: Es gibt nur Stress, Beleidigungen, Drohungen usw. – Ein Bekannter kann da ein Lied von singen. Er arbeitet in der Gewerbesteuer Abteilung des FA Steglitz.
    Zumal hinlänglich bekannt ist, dass die meisten der „neuen“ Wirtschaftsflüchtlinge aus Rumänien alle Gewerbescheine haben (Mann: Bau , Frau: Haushaltshilfe) und durch die Regelung der 200,- € Grenze auch mit Gewerbe anspruch auf H4 haben…
    Wurde sogar letztens im „Spiegel TV“ (!) thematisiert.

  160. #202 SchlesiMan (20. Nov 2011 16:50)

    Sie habe Recht, es gibt Selbständige die neben ihrer selbständigen Erwerbstätigkeit H4 als Grundsicherung beziehen. Es gibt in diesem Bereich auch ein Mißbrauchsrisiko.

  161. Gerade in den Nachrichten.
    Schnarrenberger verspricht den Hinterbliebenen Geld.na klasse wir dummen arbeitenden Kartoffeln haben ja genug von dem Geld.komisch.was ist mit den Hinterbliebenen Deutschen die von Migranten getötet wurden? Warum bekommen die kein Geld.warum werden bei Mord an Deutschen nie dessen Herkunft genannt, wenn es ein Türke ect war.Ich versteh die Welt nicht mehr.Armes Deutschland ist schon so gut wie abgeschafft.

  162. Wahrlich wahrlich ich sage Euch:

    Vermutlich wurde das gesamte Döner-Dealer-Schutzgeld-Erpressungs-Szenario ausschließlich von der STAATS und der STASI geplant und durchgeführt?

    Denn jetzt werden Millionen von Schadenersatzforderungen und Schmerzensgelder für die angeblichen NAZI-Opfer fällig.

    Wenn das alles von der STAATS und von der STASI von langer Hand geplant und gefakt ist, dann steckt offenkundig mehr dahinter, von dem die meisten Verdummten und Verblödeten in der abzuschaffenden BRDDR.02 nicht die leiseste Ahnung haben.

    Einmal darfste raten, was da in Wahrheit und in Wirklichkeit dahintersteckt?

    Fragt Pater A. Isidor nach

    Anmerkung: Gehen mehrere richtige Lösungen ein, dann entscheidet das Los.

  163. @#203 DeutschSchweizer (20. Nov 2011 16:59)

    Wenn sie PI regelmäßig verfolgt haben, dann wüßten sie, dass bulgarische Zigeuner über diese Masche nach Berlin rüber machen. Sie melden sich als Abrissunternehmer selbstständig und weisen den Mindestumsatz von ca 200 Euro aus, dann bekommt die ganze Familie den Rest der Aufstockung aufs Harz4-Niveua ausgezahlt. Gibts eine Doku bei SPIEGEL TV drüber.

  164. #181 Komisch (20. Nov 2011 12:12)

    ich würde mal gerne die reaktion von PI lesen, wenn 10 israelis in deutschland ermordet werden und das dann in der presse als die “itzig”-morde bezeichnet wird.

    Dümmlich und realitätsfern (= „an der Lebenswirklichkeit vorbei“) konstruiertes Beispiel. Sie sind nicht zufällig der Clown, der bei ‚Der Westen‘ im Kommentarbereich als „Komisch66“ laufend dummes Zeug abläßt?

  165. #137 DeutschSchweizer (20. Nov 2011 09:19)

    Fand bereits eine Gerichtsverhandlung statt bzw. wurden die Ermittlungen mit einem Ergebnis abgeschlossen, wo die Taten dieser Gruppe eindeutig nach- und einem Täter zugewiesen wurden?

    Nein. Trotzdem redet alles über deren Schuld.

    Das ist faktisch eine Vorverurteilung.

    Als Beispiel für das gegenteilige Verhalten unserer Justiz möchte ich die Einbrecher ins KaDeWe anführen.

    Dort wurde DNA sichergestellt.
    Leider war der Täter, zu dem die DNA passte, ein eineiiger Zwilling aus einer bekannten „Grossfamilie“. Dessen Bruder hat dieselbe DNA.
    Die Beteiligung konnte also nicht einwandfrei zugeordnet werden, also:
    Freispruch trotz eindeutigrer Indizien-Beweise.

    Von den ganzen Kuschelurteilen von bewiesenen Morden an Deutschen und den Methoden zur Tathintergrunds-Nichtnennung nicht zu sprechen.

    Laut Medien und laut Politik geschieht das, um im Volk keine „Ressentiments“ gegen die Mohammedaner-Einwanderer zu erzeugen.

    Hier war von Anfang an die Rede von deren Tathintergrund.
    Hier war von Anfang an „klar“, dass „Rechte“ die Schuldigen sind, obwohl das Pack mit „rechts“ soviel zu tun hat, wie ein Linksextremer mit der SPD. 😉

    Gegen die demokratische Rechte darf und soll es also logischerweise Ressentiments geben, von Politik und Medien gewünscht.

    Und hier kommt der Entschuldigungszirkus der Regierung zum Tragen.

    Natürlich übernimmt die Politik mit dieser Zirkusveranstatltung Verantwortung für diese Morde.
    Natürlich fällt diese Verantwortung auf das ganze Volk zurück, auch wenn das Volk selbst die „Schuld“ nicht anerkennt.
    Warum auch?
    Die Morde geschahen ja nicht im Auftrag des Volkes oder mit dessen Billigung.

    Wann entschuldigen sich Staaten sonst wegen Morden?

    Antwort: Nur dann, wenn die Morde etwas mit dem Staat zu tun hatten, weil die Morde in Regierungsverantwortung geschehen sind.

    Das ist hier nicht der Fall.

    Aber mit dieser Entschuldigungsveranstaltung wird aus einer Mordserie, begangen von „privaten“ Gewalttätern, eine Staatsaffäre konstruiert:

    „Ja, wir Politiker entschuldigen uns im Namen des deutschen Volkes dafür, dass wir, das ganze deutsche Volk, es nicht geschafft haben, rechtsextreme Gewalt aus den Köpfen von Deutschen zu tilgen.“

    blablabla…

    Natürlich gilt das nur für „rechts“extreme Gewalt.
    Linksextreme und Ausländergewalt wird hingegen nicht thematisiert.

    Oder hast Du schonmal was von einer staatlichen Entschuldigungsveranstaltung gehört oder gelesen, wo sich die Politik bei deutschen Opfern für die Gewalt von „Migranten“ entschuldigt und die Verantwortung für diese Gewalt übernimmt, weil die Politik diese Gewalttäter reinliess und auch Intensivtäter nicht wieder ausweist, obwohl es das deutsche Ausländerrecht sogar explizit vorschreibt?

    Nein, DIESE Verantwortung wird die Politik NIE übernehmen wollen.

  166. #202 SchlesiMan (20. Nov 2011 16:50)

    Ein wahrer Grund für das Kuschen und Gewährenlassen von Orientalen/Mohammedanern, gelassen ausgesprochen:

    Nur aber werden auch diese Leute auch vom Finanzamt in Ruhe gelassen. Warum wohl? – Bloß keinen Ärger mit Migranten: Es gibt nur Stress, Beleidigungen, Drohungen usw.

    Das ist das Problem. Sie hören nie auf. Ihr Zorn verraucht nie. Sie kennen nicht den Spruch „eine Nacht darüber schlafen“, der dazu dient, die spontanen Emotionen abklingen zu lassen. Früher hieß das hier auf PI mal spöttisch „das Nachgeh-Gen“. Sie verlieren eine Auseinandersetzung – sie planen Rache. Immer und überall gegen jeden. Die leben für ihren „Zorn“, ihre „Wut“, ihre „Ehre“. Dem ist alles andere untergeordnet. Wie in ihrer islamischen Heimat, wo sich diese mörderischen Gruppen gegenseitig in durch Brutalität in Schach halten. Ein brutaler Staat ist da nur einer der Akteure. Auch in Quatar, Kuweit oder Bahrein.

    Und Mohammedaner schleppen damit eine archaische, emotionale, affektgesteuerte Mord-, Einschüchterungs- und Selbstjustizkultur in eine Hochzivilisation, die all das mühsam losgeworden ist. Und jaueln – entgegen aller Tatsachen – permanent, wie gemein die Hochzivilisation zu ihnen ist.

    Zivilisation ist eine dünne Tünche. Mohammedaner im Westen wissen nicht, womit sie spielen und was sie verspielen.

  167. #208 nicht die mama (20. Nov 2011 18:30)

    1) Schuld

    Ich bin ein sehr aufmerksamer Zeitungsleser und habe trotzdem nirgends Schuldzuweisungen entdecken können.

    2) Vorverurteilung / Tathintergrund

    Einen Prozess wird es vorerst nicht geben, so schnell mahlen die Mühlen der Justiz nicht und gegen die Toten wird es keinen Prozess geben.

    Aber zu behaupten, dass die Tathintergründe von Anfang an festgestanden hätten, bedeutet 10 Jahre auszublenden. Andersrum wird ein Schuh drauß. Das Problem besteht ja gerade darin, dass man einen ausländerfeindlichen Hintergrund von Anbeginn ausgeschlossen hatte.

    Richtig ist aber, dass es noch dauern wird bis wir alle Fakten kennen.

    3) Demokratische Rechte

    Wenn Sie aus extremistischen Taten Schlussfolgerungen für die demokratische Rechte ziehen ist das Ihre Auffassung, ich sehe keinen Konsequenzen und habe hier auch schon gesagt, dass die Taten -so schrecklich sie sind und so dringend sie aufgeklärt gehören- für mich nicht notgedrungen zu einer Wiederbelebung der NPD-Verbotsdiskussion führen müssen.

    4) Verantwortung

    „Natürlich übernimmt die Politik mit dieser Zirkusveranstatltung Verantwortung für diese Morde.“

    Das wollen Sie konstruieren, doch untermauern können Sie das durch nichts, weil es Unisnn ist. Die Politik kann höchstens für Ermittlungsfehler die Verantwortung übernehmen und bedauern wenn dadurch weitere Taten möglich wurden, doch das ist keine Schuldübernahme.

    5) Linksextreme und Ausländergewalt

    Alle Welt, insb. unser Innenminister, sprach in der jüngeren Vergangeheit mit Vorliebe von der linken Gewalt und der Gefahr des Islamismus und Sie behaupten, dass nur von rechter Gewalt gesprochen würde. Da lässt Sie Ihr Kurzzeitgedächtnis im Stich.

    Beste Grüße
    DS

  168. Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger will eine Entschädigung für die Angehörigen der Neonazi-Mordopfer.

    Unterschiede zwischen Verbrechensopfer aufgrund ihrer Herkunft zu machen ist rassistisch.

  169. #69 paul[us]

    PI ist dabei sich selbst abzuschaffen. Die Abgrenzung zu den Neo-Nazis wird unglaubwürdig.
    Kewil ist der Sargnagel für PI.

    So ein Blödsinn!
    Wie wollen Sie sich zu Neonazis abgrenzen, wenn alles, was rechts der CDU ist, von den Linken inzwischen rechtsextrem eingestuft wird.
    Eine Schande ist es, wenn ein Kriminalfall mit fragwürdigen Indizien offenbar durch den Geheimdienst oder die Mafia politische und fremdenfeindliche Dimensionen verliehen werden sollen. Jedes offenbar manipulierte Fundstück wird ohne jegliche Prüfung sofort zum „Beweisstück“ umgemünzt. Auch die Menschenrechte der (nicht „Verdächtigen“ (!), sondern) „Täter“ sind einen Dreck wert. Volle Namen, Adressen und Bilder werden in den Medien gezeigt. Wo leben wir denn?

  170. #212 Tolkewitzer „Wie wollen Sie sich zu Neonazis abgrenzen, wenn alles, was rechts der CDU ist, von den Linken inzwischen rechtsextrem eingestuft wird.“

    Die Falschmünzer der Linken dient diese Pauschalierung nur zur Verleumdung. Was sollen diese Fakten resistenten infantilen Spinner auch sonst vorbringen gegen PI, sie stehen mit leeren Händen da.

    Oben im Titel steht „ proamerikanisch • proisraelisch • gegen die Islamisierung Europas • für Grundgesetz und Menschenrechte. „Das grenzt PI von braunen und roten Sozialisten ab. Und das sind keine Plattitüden!

    Und Kewil vorzuwerfen er würde sich nicht gegen Nazis abgrenzen ist ignorant. Auf seinen alten Blog hat Kewil auf vielen Seiten gegen den braunen Mob geschrieben.

    Nur eines könnte PI schaden, wenn es ihrem Rat folgen würde.

  171. Aus einem FAZ Post:
    „es ging mir zunächst nur darum, die gefühlte Mehrheit der Kommentatoren in diesem Thread darauf hinzuweisen, dass es durchaus ein Bundesgesetz gibt, das eine staatliche Entschädigung bzw. Versorgung von Opfern von Gewaltverbrechen subsidiär vorsieht. Und ich wollte klarstellen, dass ich die Wertungsgedanken, die hinter diesem Gesetz stehen, für absolut vernünftig halte. Bezüglich Ihres Einwandes, dass es Frau L.-S. eher um Entschädigungen geht, die über das Opferentschädigungsgesetz hinausgehend in freier Ausübung des Amtes zugesprochen werden sollen, haben Sie vermutlich Recht. Wer Steuermittel verteilen möchte, sollte dazu eine gesetzliche Ermächtigungsgrundlage haben.“

Comments are closed.