Leider nur Benetton, und schon wieder abgesetzt. Hier weitere, die sich küssen!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

86 KOMMENTARE

  1. Ich weiss nicht, was nicht richtig war, dass ich das plakat zum kotzen finde.

    Und dabei bleibe ich.
    Das ist nicht mal zivilcourage.
    Das ist meine unmassgebliche meinung.

  2. PI, ihr müßt unbedingt die Meldung über den Kongress der rechtsextremen „Grauen Wölfe“ in der Essener Gruga-Halle bringen!
    Krasser geht die Heuchelei nämlich nicht mehr: Gleichzeitig ergingen sich nämlich ein paar Kilometer weiter im Düsseldorfer Landtag heute alle Parteien in Betroffenheit über die Thüringer Nazi-Bande und deren Opfer und forderten neue Krämpfe „gegen rechts“. Da hätten sie mal um die Ecke in Essen anfangen können…..

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/streit-um-graue-woelfe-kongress-in-der-grugahalle-id6081500.html

  3. Das hat Benetton fein abgekupfert von Charlie Hebdo. Dort war es allerdings etwas provokativer und der Aha-Effekt war auch noch größer. Mal sehen, ob Benetton nach Protesten aus dem Vatikan auch noch feurige Grüße aus Ägypten bekommt. Die haben es wahrscheinlich noch gar nicht mitbekommen, dass ihr ehrenhafter Imam eine Affaire hat.
    Ich hätte da auch noch einige andere Vorschläge für Bruderküsse:
    Hitler und Ahmadinejad,
    Hitler und Oskar Lafontaine,
    Voker Beck und Wladimir Putin,
    Volker Beck und Klaus Wowereit (halt, das ist keine Satire, sondern möglicherweise Realität)
    Erdogan und Claudia Roth
    und viele mehr…

  4. U n g l a u b l i c h !

    PRO-Demo gegen „Autonomes Zentrum“ in Köln am Samstag
    Die Koalitition gegen die Bürgerbewegung PRO KÖLN nimmt immer absurdere Züge an. Nicht nur, dass sich die Alparteien hinter ein links-autonomes und illegales Zentrum in Köln-Kalk stellen, nein, OB Jürgen Roters will bei der Polizei einen Antrag stellen, dass die Demo von PRO KÖLN nicht stattfinden dürfe! Ist dieser OB, der zum einen die Versammlungsfreiheit beschneiden will und sich zum anderen offenbar schützend vor das Gewaltzentrum als rechtsfreien Raum stellt, noch ein Vertreter der Bürgerrechte? Nein, aber ein Kandidat für Nürnberg 2.0!

    Auf nach Köln-Kalk: Für die Rechte des Bürgers und gegen Politiker, die ihre Ämter für politische Zwecke schändlich missbrauchen und die Demokratie abschaffen wollen!

    Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt!

  5. Hallo, weiß nicht wo ich es reinschreiben soll, daher hier: Leider hat hier die Qualität nachgelassen, wo ist z.B. Frank Furter, was ich nun momentan immer mehr lesen muß ist kewil… zu polemisch, zu unseriös, zu reisserisch, zu platt. Diese Artikel kann man leider nicht für die Argumentation gegen Gutmenschen und konstruktive Islamkritik hernehmen. Schade, das hier war auf einem guten Weg.

  6. OT

    Verfassungsschutz-Skandal immer größer
    „Kleiner Adolf“ führte Neonazis als V-Männer

    Der Skandal um Verfassungsschutz und Neonazis zieht immer weitere Kreise. Der mittlerweile versetzte ehemalige Verfassungsschützer aus Hessen, Andreas T., führte jahrelang einen V-Mann beim „Thüringer Heimatschutz“, wie BILD.de aus parlamentarischen Kreisen erfuhr

    Nach Angaben der „FAZ“ prüft die Bundesanwaltschaft nun erneut eine mögliche Verbindung von Andreas T. zu den Morden. Deshalb seien sämtliche Akten dazu aus Hessen angefordert worden.

    http://www.bild.de/news/inland/nsu/waffen-gefunden-kleiner-adolf-21070106.bild.html

  7. @Kenni,

    FF sülzt jetzt woanders.PI ist des Teufels oder so. Hat er nun gemerkt.

    Seitenlange Erklärung irgendwo im Netz. Beim Lesen sind mir die Augen zugefallen, aber er hat ja wohl einen Tross Anhänger, die er glücklich macht.Mir egal.Jeder nach seiner Fasson.

  8. #26 kenny

    Soweit ich das mitbekommen habe, schreibt Frank Furter jetzt woanders, weil er sich mit Michael Stürzenberger nicht identifizieren kann.

  9. #26 kenny (17. Nov 2011 14:00)

    Wir sind auf einen gutem Weg, aber auf dem Weg halten nicht alle durch oder gehen dann doch lieber andere Wege oder machen einfach mal Pause. So ist es halt!

    Deinen Frank Furter gibst du mit Marco Pino einfach in google ein…

  10. Und dabei lebt Ratzinger doch mit dem „schönsten Mann des Vatikans“, seinem Sekretär Georg Gänswein, unter einem Dach…Da muss er doch nicht mit so einem ollen Imam rumknutschen….

  11. Die Vereinigung zwischen der katholischen Kirche und dem islam gibtes seit JoPa2 den koran geküsst hat und das ist leider keine Fotomontage:

    http://img.webme.com/pic/s/sufi-braunschweig/pop-koran.jpg

    Der Vatikan soll mal einen Gang runterschalten, ich fühle mich durch diese Werbung in keinster Form beleidigt.

    Weitaus interessanter ist diese Meldung von BILD

    Ein mittlerweile versetzter ehemaliger Verfassungsschützer aus Hessen führte jahrelang einen V-Mann beim Thüringer Heimatschutz. Das erfuhr BILD.de aus parlamentarischen Kreise. Aus dem Heimatschutz war die Zwickauer Terrorzelle entstanden, die für 10 Morde verantwortlich sein soll. Der V-Mann führte dazu auch ein Mitglied der rechtsextremen türkischen „Grauen Wölfe“.

    http://www.bild.de/newsticker-meldungen/home/12-v-mann-thueringen-21069990.bild.html

    Wenn wir jetzt zwei und drei zusammenzählen, kommen wir zu Auftragsmorden.
    Und was schrieb turkish press im Februar?
    >a href=“http://www.turkishpress.de/2011/02/22/sind-grauen-woelfe-doener-morde-verstrickt/id3094″>Sind die grauen Wölfe in die Dönermorde verstrickt

    „Fahnder sind überzeugt: die acht Türken und ein Grieche wurden durch die Allianz türkischer Nationalisten ermordet“

  12. #31 #32

    Danke, ja OK. FF ist woanders. Schlimmer finde ich daß hier auf PI so irre viele kewil Artikel sind, die ich persönlich, gelinde gesagt, niveaulos finde. Sie sind nicht kritisch, nicht präzise, sondern einfach nur schlecht. Solche Schreiberlinge fördern sicherlich nicht das Vorhaben, als Islamkritiker für seriös gehalten zu werden. Damit werden wir nicht erhört und für voll genommen. Meine Meinung.

  13. AlKaida-Terroranschlag von Djerba 2002 – 21 Tote, 14 davon Deutschek

    Der Anschlag war am 11. April 2002, bis zum April 2003 hatten anscheinend weder die damalige Schröder/Fischer Bundesregierung, noch der Bundespräsident Johannes Rau für nötig gehalten, den deutschen Opfern islamischer Terroristen ein Kondolenzschreiben zu schicken!!!

    Keine Kondolenzschreiben für deutsche Terror-Opfer!?

    Zitat:
    „Doch von Bundesregierung oder dem Bundespräsidenten seien bis heute keine Kondolenzschreiben angekommen, sagt Esper enttäuscht. Die Opfer von Djerba fühlten sich „allein gelassen“.“

    http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article624073/Djerba-hat-unser-Leben-veraendert.html

  14. #27 Lady Bess (17. Nov 2011 14:04)

    Das Problem mit dem Verfassungsschutz beginnt doch erst jetzt. Weil alle werden jetzt auf die rechte Szene angesetzt. Somit haben die Islamisten wieder mehr Freiraum.

  15. #28 johann (17. Nov 2011 14:09)
    An die Waffenexperten unter den Lesern:
    Auf diesem video sind “tanzende Derwische” zu sehen, von denen einer am Ende voller Freude mit einer Pistole in die Luft ballert. Ist das eine echte Waffe?

    http://www.telegraaf.nl/incoming/10944188/__Feestende_Turken__.html?p=4,1
    ******************************************************************************************************************************************
    Ist zum totlachen, war ne Gaspistole, der Schütze reibt sich zum Schluß sogar die Augen, weil etwas von der Gasladung zurück ins Gesicht getrieben wurde… :mrgreen:

  16. ALLE Fachkräfte zurück in die Türkei

    Sie werden dort zum Wiederaufbau benötigt
    SEHR Gutes Interview!!!!

    Ein MUSS

    ANTWERPEN (Novopress) – Der Vlaams Belang, die stärkste Oppositionspartei in Flandern, veranstaltet heute eine Pressekonferenz in der türkischen Hauptstadt Ankara zum Thema der organisierten türkischen Rückwanderung aus Europa.

    http://sosheimat.wordpress.com/2011/11/17/filip-dewinter-vlaams-belang-propagiert-in-ankara-die-turkische-ruckwanderung-aus-europa/
    MOTTO:
    Mit anderen Worten bedeutet dies: Die Türkei den Türken und Europa den Europäern!

  17. #30 JeanJean (17. Nov 2011 14:19)

    Unabhängig davon, welche Differenzen es zwischen Frank Furter und dem restlichen PI-Team (?) gibt, ich bin ihm dankbar für seine zum großen Teil hervorragenden Artikel in der Vergangenheit. Und ich halte generell nichts von Leichenfledderei.

    #26 kenny (17. Nov 2011 14:00)

    Ich will jetzt nicht Kewil verteidigen, das kann er selber viel besser.

    Auch ich habe in der Vergangenheit 1-2 Kritik an Kewil geübt. Möglicherweise mache ich es wieder, das gleiche Recht hat er selber mir gegenüber.

    Doch mit der großen Anzahl von Kewils Artikel habe ich auch seine Vielfalt, seinen Humor und seine kultige Art zu schreiben schätzen gelernt. Man muss ja nicht mit jedem Stil zurechtkommen, nicht mit jeder Meinung deckungsgleich sein, aber PI ohne Kewil ?

    Wäre mir persönlich zu langweilig.

    Ich bin selber ein Freund von klaren und direkten Worten. Political correctness gibt es andernorts genügend.

    In diesem Sinne, Gott zum Gruße.

  18. #7 cosanostra100

    da kann man denen nur Erfolg wünschen. Und sage keiner es wäre verwerflich so etwas von der Türkei zu fordern, schießlich hatte auch keiner Einwände dagegen vorgebracht, als die Türkei ihre Staatsbürger loswerden wollte und uns Deutschen aufgezwungen hat.

    Im übrigen ist es schon lange meine Meinung, dass die Rettung Deutschlands/Europas eher aus dem europäischen Ausland kommt, als von den BRD-Politikern, die meisten von denen arbeiten lieber am Untergangs Deutschlands.

  19. Zu den Seltsamkeiten der Döner, Gyros, Polizistinnen Morde hier Beiträge der Sezession:

    http://www.sezession.de/28793/wer-sind-die-terroristen.html

    Und hier noch ein Beitrag vom Frühjahr,der die kriminellen Verstrickungen der Döner Opfer anspricht.Die Vorwürfe an die Opfer kamen aus der Türkei!
    Nun wird behauptet deutsche Vorurteile hätten die Hinterbliebenen jahrelang gequält und die Aufklärung verhindert.

    http://www.turkishpress.de/2011/02/22/sind-grauen-woelfe-doener-morde-verstrickt/id3094

    Zur Zeit läuft ja wieder alles auf die deutsche Kollektivschuld hinaus. Wir müssen uns alle schämen. Wir haben alle Vorurteile. Wir haben die Morde zugelassen. Wir müssen uns bei allen Türken entschuldigen…

    Da zeigt sich wieder, wie der Linke Selbst- und Deutschland Hass mit dem Gesetz der Scharia kompatibel ist. Das Verbrechen eines Dhimmi, fällt laut Schutzvertrag, auf die ganze Dhimmi Geselschaft zurück.

    Blechen in Demut oder Bluten.

    Ein Staatsakt ist wohl bereits anberaumt, die Schecks werden sicherlich geschrieben und an Demut mangelt es weder in den Medien noch bei der Politik. Schließlich haben die Türken Deutschland aufgebaut…

  20. #37 BePe (17. Nov 2011 14:31)

    AlKaida-Terroranschlag von Djerba 2002 – 21 Tote, 14 davon Deutsche

    Weil sich Aiman Mazyek mal wieder so aufbläht(„Muslime fühlen sich in Deutschland nicht mehr sicher“), sollte nicht in Vergessenheit geraten, dass der Haupttäter Christian Ganczarski vom Zentralrat der Muslime angeworben und mit einem Studium in Saudiarabien geködert wurde:

    http://www.welt.de/print-welt/article692435/Djerba_Anschlag_Zentralrat_der_Muslime_geraet_ins_Zwielicht.html

  21. #44 brazenpriss (17. Nov 2011 14:44)

    Nach der Logik Sebastian Edathys wäre dann der ZMD ein Terrorhelfer, oder?

  22. @BePe,
    nö, aus Deutschland wird die Rettung nicht kommen. Sehen Sie sich das mal an. Nach der I love Europa Werbung (hoher Würgfaktor) kommt es dicke…

    http://nachrichten.rp-online.de/politik/eu-praesidentin-merkel-cdu-vize-norbert-roettgen-haelt-eine-zukunft-von-kanzlerin-angela-merkel-als-maechtige-eu-praesidentin-fuer-moe-1.2604904

    Wenn es das Ziel unserer Eliten ist, dass wir Deutschen wieder so rund herum gehasst werden, dann ist das genau das Richtige.

    Merkel, Kauda, Steinbrück, Gabriel, Schulz – die europäischen Völker werden diese Leute verfluchen und man kann nur hoffen, dass sie zwischen Regime und Volk differenzieren.

  23. Benetton ???

    Na… ist doch nicht wirklich was neues bei denen, Schockwerbung (meiner Auffasung meistens eher flach und geschmacklos denn Originell).

    Das war in den neunzigern doch schon so, wo die blutverschmierte Hose eine toten Soldaten für deren Klamottenwerbung herhielt.

    Die haben nicht die Art von Ideen die beispielsweise bei Lucky Strike das Produkt (meist witzig) in den Vordergrund packt, (ist keine pro Kippen Meinung jetzt nur eben die sind witzig)

    Aber den Zweck verstehe ich schon denn diejenigen die damit angesprochen werden sollen sind eh meist „Realitätsverblödet“ – Life is a Video Game,right ?

    Ach ich „denke“ old fashioned ?

    Stimmt Klamotten sind für mich Mittel zum Zweck und keine Ersatz“religion“.

    Vielleicht hätten die mal die Sure mit den „abscheulichen Wesen“ (Christen und Juden) darunter setzen sollen, wenn schon „provoziert“ werden soll…

    Ich finde es dumm, da oben das Bild.

  24. Der Rückzug des Bildes geschieht bestimmt nicht wegen dem Protest aus dem Vatikan. Da hat man doch ausschliesslich Respekt vor den Muslimen. Denn diese sind (noch) nicht bekannt dafür Differenzen verbal zu lösen. Das beinhaltet inzwischen auch Vorgänge in demokratischen Staaten in denen die Meinungsfreiheit noch etwas zählt.

  25. Efendi Kolat, Raiss Matzek wie wär’s mit einem „Staatsakt“ der Ummah und einer Entschuldigung bei dem deutschen Volk.

    Ist es nicht an der Zeit ??!!!! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

    U-Bahnschläger: Prozess wegen Mordversuchs
    Auftakt vor Berliner Landgericht

    Unter Ausschluss der Öffentlichkeit hat vor dem Berliner Landgericht der Prozess gegen vier mutmaßliche U-Bahn-Schläger begonnen. Die Staatsanwaltschaft wirft den Jugendlichen im Alter von 15 bis 18 Jahren versuchten Mord vor.

    „“ Der Prügel-Angriff entsetzte bundesweit: In dem Berliner U-Bahnhof Lichtenberg wird ein 30-Jähriger von Jugendlichen schwer misshandelt. Hass auf Deutsche und Freude an der Misshandlung Schwächerer soll laut Anklage das Motiv gewesen sein… „“

    http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/7/0,3672,8368583,00.html

  26. @#49 ComebAck

    Als der strang begann, hatte ich schon geschrieben, dass ich es ekelhaft finde. Meine meinung ist gleich in den orcus gewandert.

  27. #57 Elisa38 (17. Nov 2011 16:02)

    @#49 ComebAck

    Als der strang begann, hatte ich schon geschrieben, dass ich es ekelhaft finde. Meine meinung ist gleich in den orcus gewandert.

    @#57 Elisa38 (17. Nov 2011 16:02)
    soll heissen gelöscht ?? mhh ich lese aber oben noch die #8 Elisa38 (17. Nov 2011 13:02) und die ist noch da oder ?
    Manchmal passiert sowas schonmal (mir auch, wenn auch selten) das was gelöscht wird… nehmeses sportlich 😉 die 8 is ja noch da…

    Was das Thema „ekeln“ angeht … irgendwie stumpft man mehr und meht ab – ist sicherlich nicht gut – aber eine Folge des Ekels hier und ekelns da…

  28. daß Benetton das Plakat zurücknimmt, hat weniger mit dem Protest des Vatikans zu tun. Dem tanzt jeder aus den Medien auf der Nase rum. Auch ist ungefährlich, gilt als gebildet, modern und aufgekärt. Da ist es Pflicht, die Sau rauszulassen.
    Denke, die Drohungen von der anderen Seite hatten sicher mehr Wirkung.

  29. #54 7berjer
    Habe es auch vorhin in den 17-Uhr-Meinungsverlautbarung der Mainzer MSM-Filiale gesehen. An erster Stelle war wieder alles braun, dann wurde ganz neutral vom Angriff der vier ‚Schüler‘ gesprochen und erst im zweiten Satz von Deutschenhass als Grund. Was hier mal wieder auffiel, war die sehr moderate Sprache, keine Gesichter, keine Namen. Fairerweise muss man sagen, dass im anschließenden „hallo Deutschland“ zwar weder Namen noch Gesichter gezeigt wurden, andererseits aber Migrationshintergrund und Deutschenhass ausdrücklich erwähnt wurden. Wenigstens hat der Staatsanwalt angeführt, dass das Motiv Deutschenhass als niederer Beweggrund gewertet werden könnte und damit strafverschärfend wäre.
    Wären die vier jugendlichen Schläger allerdings autochthone Neonazis gewesen, wären Politik und MSM wieder in hysterische Raserei gefallen.

  30. Ja was wollt ihr den Leute, das ist „Kunst“ im Dienste des „Humanismus“.

    Ich schätze mal, daß diese knipsenden „Humanist_innen“ noch Besuch von Vertretern der Community mit Ummahhintergrund bekommen werden. 😛

  31. Man kann niemand daran hindern das Bild als gut zu bezeichnen, jedoch In meiner Ansicht nach ist es geschmacklos, entwürdigend, blasphemisch, ekelhaft, rotzig, respektlos und zeugt vom Heute üblichen Zeitgeist der vor Nichts und Niemandem halt macht. Das gesamte Regelwerk, dass unser Zusammenleben im Abendland bestimmt fusst auf den 10 Geboten und christlichen Werten. Die Institution des Papstes als Oberhaupt der Katholischen Kirche ist eine der Säulen auf die sich millionen Christen stützen und einer der Wenigen, die es nicht zulassen, dass an unserem Wertesystem gerüttelt wird und die massiv gegen Links-Geschwurbel und Islamisierung anhalten; siehe seine Rede im Bundestag.

    Das Wort verwerflich gehört sonst nicht zu meinem Vokabular aber in diesem Fall mache ich eine Ausnahme.

    Dieses Bild ist nicht nur politisch inkorrekt es ist auch verzichtbar und verwerflich.

  32. Ich habe hier nichts gelesen, aber bin entsetzt über das Bild.

    @ PI:
    Bitte entfernen Sie das Bild!

  33. Beim Sehen des Fotos dachte ich, mich tritt ein Pferd aber Gott sei Dank ist es nur eine Montage von Beneton. Wenn das ein Beitrag zur Versöhnung der Religionen sein soll, ist es doch ziemlich peinlich und unangenehm. Aber Kewil wollte uns sicher eben lachen lassen. Nicht ganz gelungen aber deine gute Absicht ist zu schätzen.

  34. Hui, wieder einmal eine ganz mutige Aktion, indem man den Papst verunglimpft.
    Aber als großer Bewunderer des Mannes, der zu den größten Päpsten überhaupt gehört, muss ich das aushalten.

    Was wirklich mutig gewesen wäre, wenn man Mohammed derart heruntergesetzt hätte.
    Die Eier haben diese mutigen Willis allerdings wieder einmal nicht. Sie würden es möglicherweise auch gar nicht überleben – und das wissen diese vorbildlien Helden. Dann doch lieber die sichere und feige Variante…

  35. Hui, wieder einmal eine ganz mutige Aktion, indem man den Papst verunglimpft.
    Aber als großer Bewunderer des Mannes, der zu den größten Päpsten überhaupt gehört, muss ich das aushalten.

    Was wirklich mutig gewesen wäre, wenn man Mohammed derart herabgesetzt hätte.
    Die Eier haben diese mutigen Willis allerdings wieder einmal nicht. Sie würden es möglicherweise auch gar nicht überleben – und das wissen diese vorbildlien Helden. Dann doch lieber die sichere und feige Variante…

  36. Oyweyoywey… wenn da nicht demnaechst ein paar Bennetonfilialen muselmanisch bereichert werden… #-)

  37. Was andere (auch hier) denken, soll mir egal sein – dieses Plakat ist eine geschmacklose Unverschämtheit!
    Ich persönlich schätze Benedikt XVI. als eine hochintelligente Persönlichkeit, der so schnell keine andere Person des öffentlichen Lebens das Wasser reichen kann – schon gar nicht auf politischer Ebene.
    Solche Tabubrüche (ohne triftigen Grund) haben System, und das hat eine Menge mit unserer kranken Gesellschaft zu tun.

    Warum nimmt sich Benneton nicht mal Mohammed vor? Ich hätte da ein paar gute Ideen, und die haben sogar Realitätsbezogenheit,,,

  38. Benetton hat die Mapuche, das ist die Urbevölkerung des südlichen Argentiniens, gewaltsam vertrieben, um dort an 900.000 Hektar Land zu kommen.

  39. Aaaah… PI in trauter Gemeinsamkeit mit roadtickle.com/fun.html und ähnlichen.

    Was’n los? Sind alle ernst zu nehmenden Blogger noch bei der Arbeit?

  40. Eine Beleidigung des Christentums.
    Wäre Benetton mutig gewesen, so hätte sie das Bildnis Mohammeds genommen.
    Da aber geht den Herrschaften der Arsch auf Grundeis.
    So aber suchte man sich einen einfachen Iman.
    Aufschlussreich zu sehen, dass hier wieder einige vor Freude in die Hände klatschen.

    So werde ich dann klatschen wenn es um andere Themen geht, dann dürfen sich bestimmte Personen angegriffen fühlen.

    Eine schäbige Aktion von Benetton und deshalb auch zu recht untersagt.

  41. #63 Pyrat
    #64 menschenfreund 10
    #66 schmibrn
    #70 Der Hammer

    Lustig finde ich diese Darstellung auch nicht. Eine Unverschämtheit ist sie allemal.

    Aber Menschen, welche den Ehrgeiz besitzen, oder in diesem Fall, besessen haben, sich mit allen Mitteln an die Spitze durchzuboxen und damit in der Öffentlichkeit zu stehen, müssen sich auch mal so etwas gefallen lassen. Wir müssen uns nur mal die auch von PI verbreiteten Karikaturen der Bundeskanzlerin ansehen.
    Blasphemisch ist das sicher nicht, denn Benedikt/Ratzinger ist ein Mensch und nicht Gott und darf deshalb als Mensch behandelt werden.

    Diese Fotomontage ist jedoch, ohne dass Benetton dies so wollte, ein Symbol für die Paktiererei der katholischen Kirche mit dem Islam, sowohl in der Vergangenheit, als auch in der Gegenwart.
    Ich kann mich an keine einzige, wirklich mutige und kämpferische Rede dieses Papstes gegen den Todfeind der Juden und Christen erinnern. Auch kann ich mich nicht erinnern, dass er aktuell laut die Stimme erhoben hätte gegen Mord, Kirchenschändung und Vertreibung der koptischen Restbestände der Christenheit aus ehemals christlich und jetzt islamisch dominierten Ländern.
    Als ihm ein einziges mal in Regensburg eine kleine Andeutung zur Rolle des Islam entschlüpft ist, ist er dem Druck der Masse folgend, in mehreren Schritten feige zurückgerudert.
    Weder kann ich da ein hohes Maß an Wahrhaftigkeit noch an Intelligenz entdecken.
    Von ihm kamen nur laue Lüftchen und fromme Wünsche zum Frieden. Mit Namen hat er das größte Übel und die größte Gefahr der Menschheit, seit Ende des kalten Krieges, nie benannt. Die unberechtigte Hochloberei, welche er erfährt, entspringt dem Wunsch der katholischen Kirche, das Amt als solches zu verklären, völlig unabhängig von der Person, welche dieses bekleidet.

    Was die Rolle der katholischen Kirche und die Rolle der Päpste in der nicht gelebten Auseinandersetzung mit dem Erzfeind Islam anbetrifft, halte ich es mit der Beurteilung durch die verehrungswürdige Oriana Fallaci. Bei ihr waren Mut, Wahrhaftigkeit, Klarheit der Sprache und Intelligenz wirklich in allerhöchstem Maße vertreten.

    Sie bleibt eine Heldin, dieser Papst ist gegenüber dem Islam ein Duckmäuser und gegenüber den Katholiken ein starrsinniger Inquisitor.

    Erfolgreiche Manager werden mit 60/65 in den Ruhestand geschickt, Papstanwärter sind dann noch zu jung, um die Verantwortung tragen zu können. Was kann von diesen alten Männern schon erwarten.

  42. @ #76 Yanqing

    Im Hinblick auf den Papst und die Kirche haben Sie ja das übliche SPON-Allgemeinwissen zum Besten gebracht. Ihre Gedanken dazu sind fest zementiert. In Ihrem gesamten Kommentar finde ich nicht eine einzige Frage. Sie werden es nicht glauben aber man kann dazu auch anderer Meinung sein. Vor allem dann, wenn man sich mit der Kirche und dem Papst näher beschäftigt, als nur über kirchen- oder sagen wir es konkret – katholischfeindlichen, deutschen Massenmedien.

  43. @#76 Yanqing (17. Nov 2011 21:01)

    „““

    Aber Menschen, welche den Ehrgeiz besitzen…allen Mitteln an die Spitze durchzuboxen und damit in der Öffentlichkeit zu stehen, müssen sich auch mal so etwas gefallen lassen…..uns nur mal die auch von PI verbreiteten Karikaturen der Bundeskanzlerin ansehen.

    „““

    So ein oberflächlicher Vergleich. Der ist die Zeit nicht wert in der er geschrieben wurde.

    Wenn zwei den gleichen Fehler begehen, wird er dadurch nicht automatisch richtig,
    so ein Schwachsinn.

  44. Ich möchte niemanden beleidigen aber:

    Jesus Christus, der Sohn Gottes hat sich nicht bis zum Tod am Kreuz erniedrigt um eine Kirche oder eine Religion zu gründen, sondern um uns vor der ewigen Verdammnis zu erretten.

    Weder die Zugehörigkeit zu einer Kirche, noch die Taufe noch irgendwelche Sakramente retten einen Menschen vor der ewigen Verdammnis wie es die katholische Kirche weismachen will, sondern nur das, wovon der Herr in Johannes 3 Vers 3 bis 8 spricht:
    „Ihr müsst von neuem geboren werden“

    Ich wiederhole: ich will niemanden beleidigen. Aber der Papstkult ist Gotteslästerung. In meiner Bibel steht nichts von einem Papst.

    Unter Chick-Gospel gibt es interessante Traktate über die katholische Kirche. z. B „Hokuspokus“

    Sabatina James ist durch das Lesen der Bibel zum Glauben an den lebendigen Christus gekommen (ich habe ihr erstes Buch gelesen), ebenso Mossab Hasan Yousef (auch sein Buch habe ich gelesen).
    Sie haben gesucht und gefunden.Matth. 7; 7,8 Gott sei Dank dafür!!!

  45. Es ist nicht nur diese Firma, deren Name ich schon sehr lange nicht mehr kenne, es ist z.B. auch der Mißbrauch von harmlosen Tieren (Bambi) oder das Herumreichen englischstämmiger Infantinnen, deren Vornamen mit C. und deren Nachname mit R. beginnt, in sämtlichen Plapperrunden und Feuilletons der Hauptstrommedien, die man noch nicht einmal ignorieren sollte.
    Das Bundesministerium warnt: Derartige Produkte der „Spaßgesellschaft“ – der jegliches Maß schon lange abhanden gekommen ist – gefährden Ihre geistige Gesundheit.
    (Was ja gaaanz gaaaanz bestimmt nicht beabsichtigt ist.)

    Nein, PI, finde die Veröffentlichung des Bildes nicht gut, seine Wirkung wird damit verlängert, es ist nicht nur eine Beleidigung des katholischen Glaubens, die bodenlose Dummheit, die dahinter steht, ist auch eine Beleidigung des Verstandes.

  46. Auch wenn das den Gutmenschen und Einmal-im-Jahr-in-die-Kirche-gehern nicht passt, es werden viel zu wenig dieser Art von Karikaturen
    veröffentlicht.
    Da ja nunmal der Hauptteil der noch deutschen Bevökerung von Nochdeutschland nichts mit Pfaffen am Hut hat, ist soetwas eine Bereicherung der Meinungsfreiheit.
    Aber vielleicht gibt es auch noch organisierte
    Ausschreitungen wie bei den Mohamedanern…..

  47. #77 schmibrn

    Alle Meinungen sind zulässig, soweit sie nicht geeignet sind, Menschen Schaden zuzufügen. Die Kirchen sind allerdings die allerletzten, welche hier als Vorbild für Toleranz und Meinungsvielfalt dienen könnten. Vor einigen Jahrhunderten gabs die Inquisition, heute gibt es subtilere Mittel der um die Erhaltung ihrer Macht kämpfenden Minderheit, um Abweichler aus der inzwischen entstandenen Mehrheit immer noch wirksam zu beschädigen.

    Mit meinem „SPON-Allgemeinwissen“, welches ich nach Ihrer Meinung aus „katholischfeindlichen deutschen Massenmedien“ bezogen habe, befinde ich mich zu meiner Beruhigung in der allerbesten Gesellschaft der Aufklärung und der Naturwissenschaft.
    Ihr sektiererhaftes Geschwafele wird mich nicht daran hindern, mich lieber an Voltaire, Einstein und Hawking zu orientieren. Vielleicht waren das ja auch Spiegel- und Stern-Leser?
    Wirkliche Blasphemie ist es, einem alten Mann die Rolle des Stellvertreter Gottes auf Erden zuzumessen. Das ist eine, seit den Renaissance-Päpsten geübte, unglaubliche Frechheit und Herabwürdigung, des höchsten Wesens, wie auch immer sich dieses darstellen sollte. Ist Gott so klein, sich mit so einem, wie sich immer wieder zeigt, fehlbaren Stellvertreter zufrieden zu geben?
    Das Universum ist größer und mächtiger, als dass es in katholisch beschränkte Köpfe eingehen könnte. Die Naturgewalt ist komplizierter, als dass sie von einer zweitausend Jahre alten Lehre erklärt werden könnte.

  48. #84 Yangqing

    „Mit meinem “SPON-Allgemeinwissen”, welches ich nach Ihrer Meinung aus “katholischfeindlichen deutschen Massenmedien” bezogen habe, befinde ich mich zu meiner Beruhigung in der allerbesten Gesellschaft der Aufklärung und der Naturwissenschaft.“

    Wissenschaft im engen Sinne kann immer nur aussagen, daß ein meßbares Phänomen EXISTIERT.

    Wissenschaft im engen Sinne kann niemals etwas über den WERT eines Phänomenes aussagen.
    Die Wissenschaft stellt also fest, daß Sie leben, ob das nun gut ist oder nicht, ist Spökenkiekerei.

    Gesellschaftswissenschaften wie Psychologie, Soziologie, Pädagogik etc. sind natürlich im engen Sinne KEINE Wissenschaften, sondern immer ein hübsches Biotop, um allerlei weltanschauliche Alfanzereien zu pflegen.

    Die echte Wissenschaft stellt z.B. fest, daß Sie seit Tagen 40,5 Grad Fieber haben, ob das gut ist oder nicht, ist Spökenkiekerei.
    Und wenn Sie meinen, daß Sie zwei oder drei guten Freunden wirklich vertrauen können, ist auch das völlig unwissenschaftlicher Glaube.

    Natürlich ist das in Ordnung, wenn Sie sich dafür entschieden haben und Sie sich damit zufrieden geben.

  49. #84 Yangqing
    „… dieser Papst ist gegenüber dem Islam ein Duckmäuser und gegenüber den Katholiken ein starrsinniger Inquisitor….“

    Ich nehme nicht an, dass Sie auch nur eines der Bücher von Joseph Ratzinger gelesen haben? Vielleicht sind Sie ja ein wenig vorschnell mit Ihrem Urteil, und zwar in allen Punkten…
    Was den „starrsinnigen Inquisitor“ betrifft – ist Ihnen eine weichgespülte, gegenderte Kirche, die Ihre Überzeugungen artig dem „Zeitgeist“ anpasst, lieber?
    Gerade WEIL die katholische Kirche wie ein Fels in der Brandung unter Männern wie Ratzinger zu ihren Lehren steht, gerade deswegen ist sie für mich – trotz mancher eigener Kritikpunkte – immer noch die glaubwürdigste Organisation, die das Christentum vertritt.
    Gäbe es mehr „Starrsinnige“ wie ihn, würden die Kirchen auf Dauer wieder voller, davon bin ich überzeugt.
    Dass man Christ sein kann, ohne offiziell einer Kirche anzugehören, sehe ich genauso – aber eine sicht- und „anfassbare“ Kirche gibt Menschen in schwierigen Zeiten einfach mehr Halt als eine rein spirituelle. Und schon allein deswegen hat die Organisation Kirche durchaus ihre Daseinsberechtigung – aber dann hat sie auch zu ihren Überzeugungen zu stehen. Fähnchen im Wind gibt es in dieser armseligen Zeit schon mehr als genug.

Comments are closed.