AssangeUnsere Leser werden bestätigen können, daß PI immer wieder auf die hohe Zahl der von Ausländern begangenen Vergewaltigungen in Skandinavien hingewiesen hat. ‚Hohe Zahl‘ ist sogar manchmal untertrieben, immerhin sind alle in Oslo in den vergangenen fünf Jahren begangenen Vergewaltigungen durch Einwanderer „nicht-westlicher“ Herkunft, also meist Moslems, verübt worden, wie die norwegische Polizei berichtet. Die Frankfurter Rundschau kommt jetzt aber mit einer neuen, rosaroten Berechnungsmethode auf ganz andere Zahlen. 99% der Vergewaltiger sind einheimische blonde Bestien.

Die Berechnung ist ganz einfach, man wundert sich, daß noch kein anderes linkes Blatt darauf gekommen ist. Die FR gibt zwar durchaus einiges zu:

Der konservative Bürgermeister Fabian Stang fordert „dramatische Schritte“. Das „Menschen- und Frauenbild“ gewisser Gruppen sei in Frage zu stellen, sagt er. Dann führt er konkret aus: Für Asylbewerber aus bestimmten Ländern müsse man „die Bewegungsfreiheit einschränken“. So sieht das auch Arne Johannesen, Chef der Polizeigewerkschaft. Wenn man „Asylbewerber ohne Identitätspapiere“ automatisch in geschlossenen Lagern interniere, würde das die Zahl der Vergewaltigungen „kräftig reduzieren“. Die Debatte läuft darauf hinaus, dass jeder Schwarze ein Täter sei und jeder Täter schwarz. Bei 45 der ersten 48 sogenannten Überfall-Vergewaltigungen seit Januar seien die Verdächtigen „nicht-westlicher“ Herkunft, begründet das die Polizei…

…der Polizeigewerkschafter Johannesen erwidert: „Tatsache ist, dass kriminelle Asylbewerber ohne Dokumente in der Täterstatistik klar überrepräsentiert sind.“ Selbst die aus Somalia stammende Chronistin Kadra Yusuf sagt, sie gehe „lieber hinter einem Olaf als hinter einem Ahmed nach Hause“.

Aber dann kommt der Konter:

Die Überfall-Vergewaltigungen machen indes nur einen winzigen Teil aller Sexualdelikte aus. Die meisten geschehen hinter verschlossenen Türen.

Aha, Vergewaltigung in der Ehe! Kommt heutzutage jeden Tag vor. Und da kann ein unverheirateter Asylant logischerweise nicht mithalten. Aber wie steht es mit der Vielweiberei der Moslems? Auch einfach! Die erlaubten vier Frauen werden in der Ehe nie vergewaltigt, denn das geht nach der Scharia gar nicht, die müssen immer bereit sein! Darum erwähnt die FR diesen Punkt gleich gar nicht.

Was die blonden Bestien betrifft, scheint zumindest ein Fall in Schweden der Roten Rundschau rechtzugeben. Assange (Foto) darf ausgeliefert werden. Das wird die Zahl der Vergewaltigungen durch blonde Bestien auch in Schweden mindestens verdoppeln.

(Dank an Spürnase tender goat lover!)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

111 KOMMENTARE

  1. Wahaha.

    Jetzt werden nicht nachweisbare (also eventuell erfundene) Handlungen Einheimischer „hinter verschlossenen Türen“ als Statistik ausgegeben.

    Das ist mindestens so fundiert wie die dümmlichste DDR-Propaganda.

  2. Im Text der FR:

    Die meisten geschehen hinter verschlossenen Türen. Experten vermuten, dass in Norwegen jährlich 8000 bis 16.000 Frauen missbraucht werden. 90 Prozent aller Vergewaltigungen würden jedoch nicht angezeigt und 80?Prozent der Anzeigen abgewiesen

    Hohooo, wie seriös. Eine Spanne von 50 % bei den Zahlen. Wiedermal Propagandazahlen von sogenannten „Experten“ (ich kann dieses Wort nicht mehr hören), die durch NICHTS zu beweisen sind.

    Ich will nicht leugnen, dass es wie überall und in jeder Kultur Schweinemänner mit gestörtem Selbstbewusstsein und noch kleinerem Geschlechtsorgan gibt, die ihre Ehefrauen vergewaltigen, aber diese Zahlen sind einfach nur reine Annahme um wiedermal von den echten Problemen abzulenken.

    Und diese sind nunmal die Einwanderer. Punkt.

  3. Kann man von kommunistischen Schreiberlingen etwas anderes erwarten?
    Ausser verlogener Propaganda haben die doch nichts gelernt.

  4. Dieses Schmierblatt “ türkische Rundschau “ wird sehr bald vom Markt verschwinden, weil keiner mehr diesen dämlichen Unsinn lesen will.
    Auf der Zeil in Frankfurt stehen immer ein Dutzend Werber. Jedoch 8 % Auflagenverlust in Q 3.
    Das spricht Bände !

  5. Ja moppel, zeigt es aber eines sehr deutlich. Wenn die Presse nicht explizit auf blond und blauäugig hinweist war es ein Migrant auch gerne mit deutschem Pass.

  6. Genau so betreibt man bewusste Desinformation um vom tatsächlichen Geschehen abzulenken.

    Darin sind ja unsere verkommenen Medien ja schon jahrlang geübt.

    Nur Glauben tut das niemand mehr!

    Es gibt Gott sei dank noch das Internet, wo man tagtäglich Informationen bekommt, und zwar aus sehr vielen Quellen, die keine Auftragsmeldungen verbreiten und die Menschen nicht belügt und desinformiert, sondern unabhängig und real berichten.

    Es ist einfach ekelhaft was aus unseren Medien geworden ist!

  7. Ich schmeiß mich Weg!

    Vergewaltigung in der Ehe mit in die Statistik aufzunehmen!!

    Also wenn Frau A ihrem Herrn A lustlos zu Diensten ist (Dazu hat Sie sich im Übrigen freiwillig Verpflichtet) dann ist es dem Fall gleichzusetzen wenn Frau A von „Herrn B“ geprügelt, bedroht, „entkleidet“ und penetriert wird……

    Die bei der Buntschau müssen eine große Menge Schwanenkacke (Die ist Grün) im Hirn haben um dermaßen dreiste Lügen zu verbreiten!

  8. @#6 John Rambo (03. Nov 2011 15:31)

    Jupp, ganz genau!
    Aber der Leser weiß das mittlerweile, deshalb steht ja nur wenn es keine Ausländer sind, eine genau Beschreibung oder ein Bild und Namen. D.h. die Presse streicht diese dt. Einzelfälle heraus und somit läßt sich auf den Rest logisch schlussfolgern.

  9. Das ist dieselbe Methode, mir der die Sexualstraftaten katholischer Priester von der Kirche klein gerechnet werden. Die wissen eben, wie man so etwas macht.

  10. Ja, die Statistik…

    Die WHO hat eine schöne erstellt, zu Vergewaltigung und sexueller Belästigung. Die Schweden sind die Schlimmsten! Ägypter machen so was so gut wie nie! Gerne wird von unseren Besatzern hochmütig auf diese Statistik hingewiesen.

    Allerdings hat eine jüngere Umfrage im vorrevolutionären Ägypten ermittelt, dass 70% der Frauen Opfer sexueller Gewalt wurden. Unverhüllte aber selbst die mit Kopftuch und in einigen Fällen auch die verburkaten!

    Im nachrevolutionären Ägypten wird dergleichen selbstverständlich, wie in Pakistan, nicht mehr vorkommen. Nur Selbstmörderinnen dürften dann noch Übergriffe anzeigen. Und Selbstmord verbietet der Islam.
    Und Saatfeldvergewaltigung – davon hat man ja noch nie was gehört.

  11. Die Frankfurter Rundschau heisst eigentlich „Neues Deutschland“ und meint damit das bereits Abgeschaffene…
    Das neue Deutschland ist mit lauter sozialistischen, kommunistischen und islamischen Gutmenschen bevölkert und braucht kein Geld, keine Polizei, keine Banken, keine Arbeit und keine Gefängnisse.
    Denn all sies Sachen sind nur im verdorbenen westlichen Kalitalismus nötig…

  12. DAs ganze ist jetzt es eskaliert, weil letztes Wochenende frünf Frauen vergewaltigt worden sind, und das Volk das nicht mehr mitmacht.
    Zuerst folgten noch einige blöde Ratschläge der Politiker…

  13. Ja Hallo, was sind DAS denn wieder für
    Despektierlichkeiten gegenüber einer
    Qualitätsjournalistischem Institution ?

    Warum soll das denn nicht stimmen, dass
    die blonden Bestien hinter verschlossenen
    Türen ständig ihre Ehefrauen vergewaltigen ?

    Vielleicht schliesst der Qualitätsjournalist
    mangels Masse auf die persönlichen Fallstudien hinter der eigenen geschlossenen Tür…? Da er das mindestens 10 mal täglich macht, (ich gehe nach seinen eigenen Untersuchungskriterien vor) kommt da eine ganz schön hohe statistische Masse zusammen.

    Zusätzlich gibt es aber auch noch die von Prof. Peter Heine erarbeiteten Erlärungsmuster zum soziologischen Phänomen, dass Mohammedaner so überdurchschnittlich schei$$e in der Schule sind . …da stellt er fest, dass es sich bei ihnen um

    Bildungsferne Schichten mit konsistent ausserordentlich grossem Bildungsinteresse

    handelt.

    Warum also soll es solche Phänomene bei blonden Bestien nicht geben ? Da hat man es eben analog mit blondenrelevanten Erscheinungen zu tun wie sie typisch sind für

    Vergewaltigungsferne Schichten mit konsistent ausserordentlich grossem Vergewaltigungsinteresse !

    . Passt doch.
    Also, einfach mal mit den Qualitätsjournalist_IninInnen
    und Wissenschtlernden aus den
    Gender- und Stoppellesben-Studies mitdenken.

  14. Ui, was ist denn mit dem Tagesspiegel los?

    http://www.tagesspiegel.de/politik/tuerkisches-gericht-rechtfertigt-massenvergewaltigung/5794640.html

    Im Artikel auch noch das:

    …“Ein Berufungsrichter schlug vor, ein Vergewaltiger solle straffrei bleiben, wenn er sein Opfer heirate. Diese Regel war im Zuge der EU-Reformen abgeschafft worden…“

    Wenn Thomas Seibert nun auch noch erwähnt hätte, dass das unter der Scharia so geregelt wird, hätte er die volle Punktzahl geschafft.

  15. #3 Bonusmalus (03. Nov 2011 15:20)

    Hohooo, wie seriös. Eine Spanne von 50 % bei den Zahlen. Wiedermal Propagandazahlen von sogenannten “Experten”…

    Das ist noch die geringste Frechheit, viel unverschämter an dieser auf Beschönigung getrimmten Verdünnungsmathematik ist:

    1. der Vergleich der Zahlen einer Stadt (Oslo) mit Zahlen des Landes (Norwegen)

    2. der Vergleich eines Teilbereichs „Überfall-Vergewaltigungen“ mit dem Gesamtbereich aller Sexualdelikte

    3. der Vergleich von erwiesenen Straftaten mit einer vermuteten „Dunkelziffer“, die noch dazu gemessen zb. an dem 15 mal grösseren Deutschland utopisch hoch gegriffen ist (vermutlich von einem radikal-feministischen Institut™ ermittelt)

    4. die völlig absurde Annahme, dass bei allen nicht angezeigten und abgewiesen Vergewaltigungen(je 90% bzw. 80%), sowie der „Dunkelziffer“ automatisch auch keine Asylanten/Zuwanderer beteiligt gewesen sind.

  16. #23 tender goat lover (03. Nov 2011 16:13)
    @ kewil

    Assange ist aber weißhaarig – nicht blond!

    ……………………………………..

    Pah, hätte er sich die Haare eben schwarz färben sollen.
    Machen übrigens mittlerweile ganz viele Norweger_innen. 😛

  17. #11 fritzberger78 (03. Nov 2011 15:37)

    „Das ist dieselbe Methode, mir der die Sexualstraftaten katholischer Priester von der Kirche klein gerechnet werden. Die wissen eben, wie man so etwas macht.“
    ——————————————
    Kritiker sagen, dass für diese Sexualstraftaten nicht die katholische Lehre, sondern die SCHWULE Triebsteuerung der Päderasten als ursächlich zu brandmarken ist. Diese (Päderasten) können sowohl katholische Priester sein, als auch Sozialarbeiter, Streetworker, H4ler oder auch Bundestagsabgeordnete.

  18. #8 Peter Blum:

    Ich schmeiß mich Weg! Vergewaltigung in der Ehe mit in die Statistik aufzunehmen!!

    Wo steht was von Statistik? Das ist nicht Statistik, sondern Hannes Gamillscheg. Ist ohnehin besser, zu den Quellen zu gehen, „The Local“: „Kein Ende der Osloer Vergewaltigungswelle“: Am Wochenende wurden in Oslo fünf Frauen vergewaltigt, fünf Afghanen und Pakistani wurden verhaftet, zwei der Täter wurden als „skandinavisch aussehend“ beschrieben. Und da gibt es auch einen Link zu einem Artikel der „New York Times“, in dem es um Gewalt in der Ehe geht, „In Norway, Gender Equality Does Not Extend to the Bedroom“, so bastelt man sich das zusammen:

    http://www.thelocal.no/page/view/no-slowdown-in-oslo-rape-surge

  19. #21 7berjer:

    Hä, habe ich was Falsches gesagt? Dann tut es mir aber leid. Doch wo ist der Fehler?

  20. Etwas OT

    Murat Kurnaz, wer erinert sich noch an den Türken der nach Pakistan ging „um mehr über den Koran zu erfahren“ und in Guantanamo landete?
    Jetzt wird er durch deutsche Filmschaffende gaedelt und an einem neuen Lügenmärchen gestrickt, es wird ein Film über sein Schicksal gedreht!!!
    http://www.stern.de/kultur/film/kinofilm-ueber-murat-kurnaz-von-guantanamo-auf-die-leinwand-1736076.html
    Dabei kann nur wieder ein weiteres Propagandastück heraus kommen.

  21. @ #25 Von_Muttis_Gnaden

    Was ist aber, wenn die Opfer Mädchen sind?
    Auch wenn es dir Spaß macht, alles Übel der Welt an der Homosexualität fest zu machen, liegt es weder am katholischen Glauben an sich, noch am „Schwulsein“.

    Es ist doch so einfach: Zölibat.

    Wie Trinken, Essen und Atmen ist auch der Sexualtrieb ein Urbedürfnis jedes Lebewesens auf der Welt. Wenn man dieses nun eindämmt, entlädt es sich eben irgendwann verheerend.

    Ich sage nur:
    – Soldaten im Krieg
    – Insassen von Gefängnissen
    – Mönche

    Nur die wenigsten davon sind schwul, aber sie brauchen trotzdem Erlösung von ihrem Druck.

  22. Ich muss wieder provozieren, ich kann nicht
    anders. 😉

    Also, ich bin in meinem ganzen Leben noch nie
    vergewaltigt worden! Obwohl ich sehr attraktiv
    aussehe und eine zierliche Person bin!
    Woran das wohl liegt? Ich kann es Euch sagen.
    Ich bin sehr selbstbewusst und habe auch eine
    Portion Anstand und Moral in mir! Man kann als
    Frau immer NEIN sagen, wenn man nicht will,
    auch in der Ehe! Die Frau ist kein GEBRAUCHS-
    GEGENSTAND, sondern ein fühlendes Wesen!

    Ich möchte geliebt und verehrt werden und nicht nur für Triebe gebraucht werden, dann
    macht der Sex auch mir Spaß!
    Sonst habe ich Migräne. 😉

    Und noch ein Tipp für Frauen. Liebe Frauen,
    einige von Euch laufen in der Öffentlichkeit
    rum, als seien sie eine „PROFESSIONELLE“, da
    braucht Ihr Euch nicht zu wundern, wenn Ihr
    vergewaltigt werdet!
    Immer schön natürlich bleiben, dann klappt es
    auch mit den Männern! 😉

    http://www.youtube.com/watch?v=kVRbhFsvqOM

  23. @ #31 Heimchen am Herd

    Was ist denn heute hier los?
    Nur noch Irre unterwegs?

    Und noch ein Tipp für Frauen. Liebe Frauen,
    einige von Euch laufen in der Öffentlichkeit
    rum, als seien sie eine “PROFESSIONELLE”, da
    braucht Ihr Euch nicht zu wundern, wenn Ihr
    vergewaltigt werdet!

    Das ist genau die Argumentation derjenigen, gegen die wir hier kämpfen! Die armen Moslems sind nämlich mit unserer westlichen Freizügigkeit überfordert.

    Wahrscheinlich sind dann auch missbrauchte Kinder schuld, dass sie so kindlich aussehen und somit Päderasten anlocken?

    Atme mal ganz tief aus – da ist massig Luft in deinem Kopf!

    P.S.
    Man kann über alles diskutieren, aber jemand, der Vergewaltigungsopfern noch mit solchem geistigen Dünnschiss ins Gesicht spuckt, ist mehr als schäbig!

  24. Der Stürmer liest sich j a wie ein Märchenbuch gegenüber diese Taquiya-geschulte Islamisten-Presse

  25. 5 Kurden entführen Mädchen … nur 2 in Haft … was für Vollpfosten-Richter ???

    wenn es um das Leben eines Mädchen geht : DAUMENSCHRAUBEN ansetzen

    Die 18-Jährige und ihre Entführer aus der eigenen Familie blieben verschwunden. Fünf männliche Familienmitglieder, die unter dringendem Verdacht stehen, an der Entführung beteiligt zu sein, nahm die Polizei unterdessen fest, zwei mussten gestern in Untersuchungshaft: „Ob weitere folgen, werden wir am Donnerstag entscheiden“, so Oberstaatsanwalt Michael Kempkes.

    http://www.lz.de/home/nachrichten_aus_lippe/detmold/detmold/5244540_18-jaehrige_Kurdin_von_Familienangehoerigen_verschleppt.html

  26. VERGEWALTIGUNG ?

    Vielleicht werde ich Vertriebspartner in Europa.

    In Südafrika wo die Vergewaltigungsverbrechen jenseits von Gut und Böse liegt, hat ne Frau ein Anti-Vergewaltigungs-Kondom erfunden.

    So mit Wiederhaken.

    Ich würde das ganze noch mit einen im Kunststoff eingegossenen RFID Funkchip erweitern die eine einmalige Seriennummer enthält.

    http://images.cheezburger.com/completestore/2010/10/20/c140c984-bc75-44f0-a1c8-3447ebd9a7cb.jpg

    Ich glaub da würde ich glatt den Alice Schwarzer-Preis in Platin bekommen.

  27. #32 tender goat lover (03. Nov 2011 16:48)

    Verehrter tender goat lover,
    sind Sie heute auf dem MSM-Trip.
    Man kann ja über alles diskutieren, aber irgendwo ist auch eine Grenze überschritten.

  28. #30 tender goat lover (03. Nov 2011 16:34)

    „Was ist aber, wenn die Opfer Mädchen sind?“
    ——————————————–

    Was ist aber, wenn der Täter Pädagoge an einer Odenwaldschule ist.
    Ist dann auch das Zölibat schuld.

    tender goat lover, was ist heute nur los mit Ihnen. Etwas mehr Konzentration bitte. Danke.

  29. Solche Schreiberlinge sind wirklich einfach nur schäbig.

    Habe eine Idee:
    Wie wärs mit einer „Wall of Shame“?
    Mit Name, Foto(!) und einer Kurzfassung des Artikels samt Link.
    Derzeit feiern sich diese selbstgefälligen Auftragsschreiberlinge und verhöhnen das Volk und die Opfer. Aber eine öffentliche Ächtung solcher Lumpen würde schon einiges gerade rücken.
    Ich sehe darin nichts rechtlich Bedenkliches, da die Herrschaften ja ihre unverschämten Lügen auch öffentlich breitstreuen, was viel verwerflicher ist.

    Was meint Ihr?

  30. @ #36 Von_Muttis_Gnaden

    Was hat das mit MSM zu tun, wenn ich mich darüber aufrege, dass hier teilweise rotzfrech mit dem Finger auf die Opfer gezeigt wird und diese verhöhnt werden?

    Ich möchte mal dies weiblichen Großkotze sehen, wenn Ahmed sie erstmal fachgerecht aufgebohrt hat.
    Ob sie dann auch sagen, „och, da war ich wohl selber schuld, weil ich zu freizügig war – ich hätte für Ahmed ein Kopftuch tragen müssen, um nicht als Schlampe zu gelten“?

    So was widert mich dermaßen an.

    P.S. Ich habe auch Töchter, die nicht in Burka oder Niqab rumlaufen.

  31. #32 tender goat lover (03. Nov 2011 16:48)

    Na, bei Dir hat meine PROVOKATION ja voll
    gewirkt!
    —————————————-
    Das ist genau die Argumentation derjenigen, gegen die wir hier kämpfen! Die armen Moslems sind nämlich mit unserer westlichen Freizügigkeit überfordert.
    ————————————–

    Falsch, mein Lieber, mit unserer westlichen
    Freizügigkeit sind nicht nur die männlichen
    Moslems überfordert, sondern auch die westlichen Männer! Wenn ein Mann, egal aus welchem Kulturkreis er kommt, eine Frau sieht,
    die dermaßen „aufgebrezelt“ ist und nicht
    ein bestimmtes „Gefühl“ bekommt,ist er entweder schwul oder impotent!

  32. @ #37 Von_Muttis_Gnaden

    Du vergleichst Äpfel mit Birnen.
    Was hat ein nicht-homosexueller Päderast, wie Cohn-Bendit bspw. der eher zum weiblichen Geschlecht neigt, mit einem durch das Zölibat zwangshomosexualisierten Priester zu tun?

    Die meisten Kinderschänder und – mörder sind übrigens stock-heterosexuelle Familienväter. Die Opfer aber vorwiegend Jungs?

    Und was ist denn nun mit der üblichen Praxis in Gefängnissen, Mitgefangene zu vergewaltigen, obwohl die Vergewaltiger, sobald sie wieder auf freiem Fuß sind, wieder stock-heterosexuell leben?

    Na, tut der Kopf weh von zuviel Input? Ein bisschen mehr Konzentration. Wenn man schon kontern will, sollte man das auch mit Fakten untermauern.

  33. @ #39 Heimchen am Herd

    Ach und weil ich dadurch scharf werde, darf ich dann – dank deiner Argumentation – vergewaltigen?

    Ich sage das nicht gern, aber ich wünsche dir mal so ein Erlebnis. Für einen Mohammed giltst du – sofern du nicht verschleiert bist (und selbst dann) – als Schlampe, die „wie eine Professionelle“ rumläuft.

    Kannst du eigentlich in den Spiegel schauen? Was würdest du deiner vergewaltigten Tochter sagen? „Ätsch, selber schuld“?
    Ich hoffe, du hast keine Kinder.

  34. #40 tender goat lover (03. Nov 2011 17:08)

    „Du vergleichst Äpfel mit Birnen.
    Was hat ein nicht-homosexueller Päderast, wie Cohn-Bendit bspw. der eher zum weiblichen Geschlecht neigt, mit einem durch das Zölibat zwangshomosexualisierten Priester zu tun?“
    ——————————————–
    Dass Beide pädofil sind.
    Das beweist, dass das Zölibat nicht schuld ist, auch wenn es gerne als Ursache vorgeschoben wird, oder zumindest als Erklärungsversuch in manchen Gehirnen dient, weil es zumindest einigermaßen logisch klingen kann, was aber nicht heisst, dass es auch die Erklärung ist.
    Und wenn der Bandit sich mit Jungs einlässt, dann ist er schwul. Wäre er es nicht, dann würde er sich auch nicht mit Jungs einlassen.

    Und wenn es Probleme gibt mit dem Druckablaß, dann empfehle ich Heavy-Metal, und zwar laut, hart und kompromißlos.

  35. #41 tender goat lover (03. Nov 2011 17:11)

    Ich habe zwei Söhne.Hätte ich eine Tochter,
    dann würde ich sie bei einem Selbstverteidigungskurs anmelden! Würde sie
    zu einer selbstbewussten Frau erziehen! Würde
    ihr beibringen, wie diese „MOHAMMEDS“ ticken!
    Würde ihr sagen, dass ihr AUFTRETEN ganz ent-
    scheidend ist, wie sie behandelt wird! Niemals
    Angst zeigen! Das gilt auch für Söhne!

    Ich bin sehr erfolgreich in meiner Erziehung!
    Du auch?

  36. Diese linke Lügenbande gehört vor den Haftrichter! Das hat schon nichts mehr mit Volksverdummung zu tun, sondern ist Verschwörung gegen die europäische Zivilisation!

    Im Jahre 2009 wurden 100 Prozent aller Vergewaltigungen in Oslo von Muslimen begangen. So stehts bei Michael Mannheimer. Lesebefehl!

    „Nicht länger zu verheimlichen: Migrantengewalt ist überwiegend muslimisch“

    „Von Medien und Politik totgeschwiegen: Exorbitant hohe Migrantenkriminalität in Europa“

  37. #1 moppel (03. Nov 2011 15:07)

    Das die Täter blond sind sind tatsächlich Einzelfälle, wie dieser aktuelle Fall hier

    Der hat sich bestimmt die Haare blond gefärbt damit er nicht als Südländer verdächtigt und gesucht wird. 😉
    Die norwegischen Frauen hingegen färben sich jetzt notgedrungen ihre Haare schwarz um nicht von den Moslems als „Schlampe“ erkannt und vergewaltigt zu werden.

  38. #39 Heimchen am Herd (03. Nov 2011 17:04)

    Falsch, mein Lieber, mit unserer westlichen
    Freizügigkeit sind nicht nur die männlichen
    Moslems überfordert, sondern auch die westlichen Männer! Wenn ein Mann, egal aus welchem Kulturkreis er kommt, eine Frau sieht,
    die dermaßen “aufgebrezelt” ist und nicht
    ein bestimmtes “Gefühl” bekommt,ist er entweder schwul oder impotent!

    Jetzt wird es haarsträubend!

    Wenn ein (normaler, westlicher) Mann eine „aufgebrezelte“ Frau sieht, welche einen Reiz bei ihm auslöst, dann kann zwar durchaus der Wunsch entstehen diese sehr nah kennen zu lernen, und sich bewerben. Da wir hier nicht halb so „Schwanzgesteuert“ sind wie viele Frauen unterstellen wird ein „Nein“ aber akzeptiert. Egal wie „aufgebrezelt“ oder auch „aufreizend“ die Frau gekleidet ist, gilt das nicht zwangsläufig „mir“.
    Genauso wie mir nicht jede Frau gefällt, egal wie aufreizend, gefällt nicht jeder Mann einer Frau.
    Unhabhängig davon, wie sehr eine Frau einen Mann durch Kleidung oder andere Attribute auch reizen mag, gibt es keinerlei Recht sich etwas (mit Gewalt) zu nehmen, was einem nicht geschenkt wird!

  39. Also, bisher war das Unterstellen von unbewiesenen Behauptungen, um eine bestimmte Ethnie gezielt zu diffamieren immer ganz böse „nazi“ und „rassistisch“.

    In einem Artikel zur Causa Sarrazin endet die Frankfurter Rundschau wie folgt:

    Die Faustregel des Verfolgungsrassismus lautet: Wir verletzen deine Menschenrechte, weil du einer bestimmten Gruppe angehörst.

    http://www.fr-online.de/debatte/sarrazin-und-stereotypen-vom-rassismus-der-antirassisten,1473340,4611500.html

    Die unbewiesene und sogar als unbeweisbar deklarierte Unterstellung an die Adresse der Autochthonen und die verallgemeinernde Entschuldung der zugereisten Nichtnorweger beweist, dass die Frankfurter Rundschau nach eigener Definition zum Blatt für radikale Rassisten verkommen ist.

    Die Überfall-Vergewaltigungen machen indes nur einen winzigen Teil aller Sexualdelikte aus. Die meisten geschehen hinter verschlossenen Türen. Experten vermuten, dass in Norwegen jährlich 8000 bis 16.000 Frauen missbraucht werden. 90 Prozent aller Vergewaltigungen würden jedoch nicht angezeigt und 80?Prozent der Anzeigen abgewiesen. Nur ein Prozent der Vergewaltiger wird tatsächlich verurteilt.

    Nun, dazu wäre aber noch interesant, wieviele der angenommenen Vergewaltigungen in der Ehe an mohammedanischen Kopftuchäckern vorgenommen werden.
    Dass nach mohammedanischer Koranvorschrift der Acker seinem Herrn jederzeit zur Begattung zur Verfügung zu stehen hat und bei Widerspruch vom Herrn gezüchtigt werden darf, darf hier nicht intressieren.

    In Europa heisst es:
    Ein Nein bleibt ein Nein und Vergewaltigung bleibt Vergewaltigung.

    Oder bin ich jetzt doch wieder der böse „Rassist“, weil ich Mohammedanern mohammedanisch vorgeschriebenes Verhalten unterstelle und bei der FR schreiben die guten Rassisten, weil diese Rassisten weissen Norwegern Verbrechen unterstellen?

    Fragen über Fragen…

  40. warum werden gefährliche gebiete nicht gekennzeichnet wie ehedem : ACHTUNG ZONENGRENZE. LEBENSGEFAHR! es sollten schilder auf die konkrete gefahr hinweisen. etwa: VORSICHT! TASCHENDIEBE AUS …..! oder :NO GO AREA! oder VORSICHT VOR …….ländern! VERGEWALTIGUNGSGEFAHR! oder ACHTUNG! MESSERSTECHER! oder DAS BETRETEN DES U-BAHNGELÄNDES ohne BEGLEITSCHUTZ IST nicht GESTATTET! oder in BERLIN + HAMBURG + DÜSSELDORF: KEINE AUTOS ABSTELLEN! BRANDSTIFTUNGSGEFAHR! oder VON DER BENUTZUNG DER ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTEL IN BERLIN WIRD WEGEN DER TERRORANSCHLÄGE ABGERATEN! usw. bei jedem schlagloch auf der straße steht ein schild: STRAßENSCHÄDEN! TEMPO 30! ich kenne sogar eine strasse an der steht: FÜR FUßGÄNGER VERBOTEN! SCHÄDEN AM BÜRGERSTEIG! die politiker fürchten unangenehme fragen nach der herkunft der täter und warum sie ungestraft in DEUTSCHLAND ihr unwesen treiben dürfen und warum die polizei nicht personell aufgestockt und technisch aufgerüstet wird und warum überführte ausländische täter nicht ausgewiesen werden und noch dazu sozialhilfe bekommen und wer diese täter überhaupt ins land gelassen hat usw. wenn in einem reiseland gefahr droht, ergeht eine offizielle reisewarnung. dabei existieren in allen großen und mittleren städten in DEUTSCHLAND genauso gefährliche gebiete und niemand warnt vor deren betreten. obwohl ich kein freund von ERDOGAN bin möchte ich darauf hinweisen, das er sich im gegensatz zu unseren politiker für seine türken einsetzt und dafür sorgt, das die türkei vor sozialschmarotzern, dieben und räubern sicher ist. das er an uns forderungen stellt ist seine sache. es ist an unserer regierung, diese forderungen abzuweisen und klartext zu reden in bezug auf integration und respektierung unserer sitten und gebräuche! dafür wurde sie vom DEUTSCHEN VOLK gewählt und nur diesem ist sie verpflichtet. es existiert kein recht für nichtdeutsche auf einwanderung und alimentierung durch den steuerzahler. davon steht nichts im grundgesetz.

  41. immerhin sind alle in Oslo in den vergangenen fünf Jahren begangenen Vergewaltigungen durch Einwanderer „nicht-westlicher“ Herkunft, also meist Moslems, verübt worden, wie die norwegische Polizei berichtet.

    Nein, das stimmt nicht. In dem Bericht der norwegischen Polizei steht folgendes (Google-Übersetzung):

    “Die Mehrheit der erfassten Täter in gemeldeten Vergewaltigungen in Oslo im Jahr 2010, dem norwegischen Staatsbürgerschaft, wie sie hätten alle früheren Vergewaltigung Untersuchung. Im Jahr 2010 galt dies 61,2% der Täter, ist die relativ stabil, mit Material aus dem Jahr 2007 (60,3%). Ein relativ hoher Anteil haben 12,5% der erfassten Täter Hintergründe in anderen Teilen Europas, und zusammen hat fast drei Viertel der Täter im Jahr 2010, der europäischen Bürger. Ansonsten 10,5% aus Afrika, 9,2% aus dem Nahen Osten, 4,6% aus Asien und 2,0% aus Amerika.” (S.52)

    “Grove Verallgemeinerungen über Oslo Vergewaltiger sind Ausländer und in vor allem Muslime, sind beide falsch, utlistrekkelig und unglücklich. In allen drei Viertel der 152 bekannten Täter die wurde im Jahr 2010, die europäische Bürgerschaft, vor allem norwegische überprüft. Die Hälfte haben ethnischen Wurzeln in Europa und vor allem wieder Norwegen. Der andere Täter hatte Vorfahren aus verschiedenen Kontinenten und Ländern. Außerhalb von Norwegen als die häufigste Land Hintergrund mit 50 Tätern wurden 9 von Pakistan, 8 aus dem Irak und 7 aus Litauen zu nennen die größten Gruppen.” (S.86)

    Der Bericht ist leicht zu finden, einfach bei Google folgendes eingeben: „endring i straffesaksbehandling når det gjelder voldtekt 2010“ und den ersten Treffer öffnen.

  42. #8 Peter Blum (03. Nov 2011 15:34)

    Ich schmeiß mich Weg!

    Vergewaltigung in der Ehe mit in die Statistik aufzunehmen!!

    Also wenn Frau A ihrem Herrn A lustlos zu Diensten ist (Dazu hat Sie sich im Übrigen freiwillig Verpflichtet) dann ist es dem Fall gleichzusetzen wenn Frau A von “Herrn B” geprügelt, bedroht, “entkleidet” und penetriert wird……

    Offensichtlich ist Ihnen überhaupt nicht klar, was Vergewaltigung innerhalb einer Ehe überhaupt ist. Ein kleiner Tip – es hat kaum etwas mit „freiwillig, aber lustlos“ den Beischlaf vollziehen zu tun. Abgesehen davon ist die Vorstellung, eine Frau würde sich durch die Eheschließung dazu „verpflichten“, Geschlechtsverkehr zu haben, frauenfeindlicher Unsinn aus dem Mittelalter.

    #32 Heimchen am Herd (03. Nov 2011 16:34)

    Und noch ein Tipp für Frauen. Liebe Frauen, einige von Euch laufen in der Öffentlichkeit
    rum, als seien sie eine “PROFESSIONELLE”, da braucht Ihr Euch nicht zu wundern, wenn Ihr vergewaltigt werdet!

    Trotz allem ist die Kleidung letztlich irrelevant, da jeder Mensch geschlechtsunabhängig ein Recht darauf hat selbst zu bestimmen, mit wem er oder sie Sex haben will.

    Falsch, mein Lieber, mit unserer westlichen Freizügigkeit sind nicht nur die männlichen
    Moslems überfordert, sondern auch die westlichen Männer! Wenn ein Mann, egal aus welchem Kulturkreis er kommt, eine Frau sieht,die dermaßen “aufgebrezelt” ist und nicht
    ein bestimmtes “Gefühl” bekommt,ist er entweder schwul oder impotent!

    Das halte ich für völlig weit hergeholt. Den meisten Männern dürfte es eher wie mir gehen. Wenn ich eine attraktive Frau sehe, die sehr freizügig gekleidet ist, dann schaue ich möglicherweise einmal mehr hin, als ich es sonst tun würde. Ich käme aber sicher nicht schlagartig aufgrund ihres Outfits auf die Idee sie zu vergewaltigen. Und der Tathergang der meisten Vergewaltigungen plus der jeweilige Hintergrund der Täter lassen darauf schließen, daß es den meisten anderen Männer ähnlich geht.

  43. #50 brontosaurus (03. Nov 2011 17:44)

    es sollten schilder auf die konkrete gefahr hinweisen. etwa: VORSICHT! TASCHENDIEBE

    Gute Idee, dann sich das Personal am Bahnhof/Flughafen das Hinweisen (Ausrufen) auf die Gefahr sparen. Ich habe diese Hinweise auch schon in Hannover/Düsseldorf gehört.

  44. Vergewaltigung hat übringens (wie die Psychologen wissen) sehr viel weniger mit Sexualität zu tun als gemeinhin angenommen. Es ist eine Form der Gewaltausübung und des Überlegenheitsgefühls, und das an einer Stelle, an der Frauen in ganz besonderer Weise gedemütigt werden.

  45. #57 fritzberger78 (03. Nov 2011 17:59)

    „Vergewaltigung hat übringens (wie die Psychologen wissen) sehr viel weniger mit Sexualität zu tun als gemeinhin angenommen. Es ist eine Form der Gewaltausübung und des Überlegenheitsgefühls, und das an einer Stelle, an der Frauen in ganz besonderer Weise gedemütigt werden.“
    ——————————————
    Exakt !
    Ohne dies jetzt selbst bewerten zu wollen, widerspricht diese Ausführung diametral der tender-goat-lover-These, wonach der Sexualdrang das alles bestimmende Merkmal wäre.

  46. #46 tender goat lover (03. Nov 2011 17:24)
    @ #43 Von_Muttis_Gnaden

    „Du bist immer noch nicht auf meine Beispiele wie Knast etc. eingegangen.
    Angst vor der Erkenntnis?“
    —————————————
    tender goat lover,
    für die Knastverhältnisse gibt es eine einfache Erklärung:
    es geht dort um Gewaltausübung, Überlegenheitsgefühl, um Rangordnung.

  47. #57 fritzberger78 (03. Nov 2011 17:59)

    Das stimmt! Männer, die vergewaltigen
    sind ganz arme „Würstchen“, die sonst nichts
    auf die Reihe bekommen und sich die „Schwächsten“ aussuchen! Sie wollen sich die
    Frauen gefügig machen!

    Traurig, traurig…

  48. #54 wieauchimmer (03. Nov 2011 17:51)

    Abgesehen davon ist die Vorstellung, eine Frau würde sich durch die Eheschließung dazu “verpflichten”, Geschlechtsverkehr zu haben, frauenfeindlicher Unsinn aus dem Mittelalter.

    Ihre Argumentation stammt wohl aus dem Mittelalter, hier etwas Aktuelleres:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ehelicher_Beischlaf

  49. Eine große Zahl von Mädchen der islamischen Kultur wird zwangsverheiratet. Eine Zwangsverheiratung heißt oft: ein Leben lang vergewaltigt werden.

    Die Superverharmloser von der FR und in Norwegen sollen sich mal Gedanken darüber machen, in wievielen moslemischen Ehen (und auch Familien durch Angehörige) Mädchen und Frauen der Einwanderer vergewaltigt werden.

  50. „Die Frankfurter Rundschau kommt jetzt aber mit einer neuen, rosaroten Berechnungsmethode auf ganz andere Zahlen. 99% der Vergewaltiger sind einheimische blonde Bestien.“

    Wiedermal mit dem kewilschen Niveau unter aller Sau eine Behauptung aufgestellt die sich durch nichts belegen lässt. Weder im Artikel vom Autor, noch im eigentlichen Artikel der FR. Das ist genau das Niveau das man von Kewil gewohnt ist und warum er am besten heute statt morgen seine Sachen packt und eine andere Internetseite mit in seinen Abgrund zieht.

  51. @ #11 fritzberger78 (03. Nov 2011 15:37)

    Man weiß , dass die „meisten“ Missbräuche in der „engeren! Familie stattfinden! dann müsste man logischerweise auch „Familien“ anprangern!

    Ich kenne einige „Ehemalige“ der angeprangerten kath. Internate, St. Blasien und Kloster Ettal, die eben keinerlei Missbrauch erlebt haben und rückblickend verwundert waren, da sie persönlich nie „Übergriffe“ erlebten!

    Drei Viertel der Täter sind der eigene Vater, Onkel oder Nachbar!

    Es ist eine „Binsenwahrheit“, dass Männer mit Kinderschänder-Versuchungen (Pädophile, Päderasten) gerne Berufe wählen, wo sie mit Kindern zu tun haben!

    Alice Schwarzer Quote:

    Sexueller Missbrauch ist überall möglich, wo „Männer mächtig und Kinder ohnmächtig“ sind.

    Bestes Beispiel : Kindermörder „Martin Ney“ Der schwarze Mann/Soko dennis!

  52. #65 Wilhelmine:

    Das ist völlig richtig und das habe ich ja wohl auch nie bestritten, oder worauf bezieht sich das?

  53. Manchmal wird ja auch aus einem Dunkelhaarigen eine blonde Bestie, nämlich dann, wenn die Polizei zur Verschleierung einer Kulturbereicherung bei unbekannter Täterschaft den Dunkelblond-Trick anwendet. Die hiesige Polizei macht das gern, dass sie in der Täterbeschreibung die Haarfarbe als dunkelblond angibt, wenn der Täter keine pechschwarzen Haare hatte und vertraut darauf, dass blond bei den Lesern den Eindruck erweckt, das sei kein Kulturbereicherer. Der Täter in der U-Bahn-Toilette wird allerdings sogar als hellblond beschreiben, so dass es eher unwahrscheinlich ist, dass man es hierbei mit dem Dunkelblond-Trick zu tun hat. Was mir aber bei der Täterbeschreibung auffällt, ist ihre Lückenhaftigkeit. Das liegt wohl daran, dass die 24-Jährige bisher noch nicht polizeilich vernommen wurde. Hellblond ist aber immer noch kein eindeutiges Indiz, um eine Kulturbereicherung auszuschließen. Manchmal färben sich die Kulturbereicherer die Haare hellblond.

    Hier der Artikel zu dem Fall aus dem Münchner Merkur:

    http://www.merkur-online.de/aktuelles/muenchen-ost/24-jaehrige-u-bahntoilette-vergewaltigt-meta-1472205.html

    Der Artikel hat auch in einem separaten Kasten eine Information zu Vergewaltigungen in München. Immerhin muss man der Polizei in München zugute halten, dass sie Überfallvergewaltigungen gesondert aufführt. Sie spricht dabei von überfallartigen Vergewaltigungen. Für die Polizei in Oslo sind das die assault rapes. Die deutsche Polizei sprach bei dieser Form früher von Vergewaltigungen ohne Täter-Opfer-Bezug vor der Tat. Diese kamen früher äußerst selten vor. Es gibt heute noch Oldies bei der Polizei, die die Ansicht äußern, Vergewaltigungen ohne Täter-Opfer-Bezug seien äußerst selten. Die sind einfach auf dem Wissenstand, der ihnen vor Jahrzehnten auf der Polizei-Schule vermittelt wurde, stehen geblieben. Die Statistik im Münchner Merkur für München widerlegt das. 50 Fälle 2009, 34 Fälle 2010. Die Kulturbereicherung bringt es mit sich, dass die Überfallvergewaltigungen stark ansteigen. Man darf bei diesen Überfallvergewaltigungen nicht die Scharia-Komponente übersehen. Die Kulturbereicherer geben damit kund, dass nichtmohammedanische Frauen für sie Freiwild sind und dass sie im Zuge der Islamisierung erreichen wollen, dass Frauen überhaupt nicht mehr ohne männliche Begleitung in die Öffentlichkeit gehen oder nur noch mit Kopftuch.

  54. @ 66 fritzberger78

    Das bezieht sich auf Deine Aussage zur Katholischen Kirche.

    @ 42 tender goat lover

    Cohn-Bandit ist eben ein Pädophiler!

  55. #68 Wilhelmine:

    Da ging es darum, wie Statistiken verfälscht, umgedeutet oder geschönt werden. Das ist wohl heutzutage ein allgemeiner Trend, der auch vor der RKK nicht Halt zu machen scheint. Das sieht man, wenn man sich die verharmlosenden Aussagen anschaut, die da kursieren.

  56. #32 Heimchen am Herd (03. Nov 2011 16:34) Ich muss wieder provozieren, ich kann nicht
    anders.
    ————–

    Was Du in Deinem Kommentar absonderst ist keine Provokation sondern eine Unverschämtheit und eine Verhöhnung aller Vergewaltigungsopfer.

    Du solltest mal Deine Räucherstäbchen auf dem Tisch auspusten, die Dich völlig vernebeln.

  57. #69 fritzberger78 (03. Nov 2011 19:20)

    fritzberger, jetzt mal ganz ohne Schmäh:

    welche Statistik wurde von der RKK nachgewiesenermaßen verfälscht, umgedeutet oder geschönt ???

  58. #71 Von-Muttis-Gnaden:

    Schmäh gibt es bei mir ohnehin nie. Das dazu 😉

    Zur Sache: Die RKK sagt, dass nur 0.1% der pädophilen Missbrauchsfälle insgesamt auf katholische Priester zurückgehen.

  59. Die Frankfurter Rundschau – ein lächerliches Blatt. Ich höre jeden Morgen die Presseschau des Deutschlandfunks, und wenn ich FR höre, weiß ich, was kommen wird – und bin noch nie enttäuscht worden: SED-Verlautbarungen über den neuen sozialistischen Menschen.

  60. Die Frauen färben sich die Haare schwarz, damit sie nicht vergewaltigt werden, und die Vergewaltiger färben sich die Haare blond, damit man denkt, es wären Einheimische.

    Was passiert jetzt aber, wenn der Blondgefärbte, aus versehen, eine schwarzhaarige Muslima bereichert? Ist das dann ein rechtsextremer Akt? Oder wenn die schwarzgefärbte Einheimische den blondgefärbten Wüstling ein „dummes Schwein“ nennt, kommt sie wegen Beleidigung der Religion ran, obwohl sie dachte, er wäre ein Einheimischer?

    Fragen über Fragen, und nur im Europa des 21. Jhd. möglich. Wir brauchen Präzedenzfälle!

  61. #17 tender goat lover

    Apropos Vergewaltiger:

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13696035/24-Jaehrige-in-Muenchner-U-Bahn-Toilette-vergewaltigt.html

    Na, wer wettet mit, dass es KEINE “blonde Bestie” war?

    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Vergewaltigung-in-der-U-Bahn-Toilette-Noch-keine-Spur-vom-Taeter-id17379521.html
    leider verloren

    Der mutmaßliche Täter war den Angaben etwa 1,70 Meter groß. Er sei dick und unrasiert gewesen und habe hellblonde, glatte, kurze Haare gehabt. Bei der Tat habe er eine schwarze Kunstlederjacke und eine schwarze Jeans getragen.

  62. @ #69 fritzberger78 (03. Nov 2011 19:20)

    Ich habe Dir auch eine Statistik(Familien) benannt.

    Mir sind zwar Missbräuche durch „einige“ katholische Geistliche durch die Presse bekannt, aber die Rede war nicht von „Vergewaltigungen“.

    Es gibt eben auch andere Missbräuche als Vergewaltigungen, wobei natürlich jeder Missbrauch gleich welcher Unart ein Missbrauch zuviel ist.

    Pauschalisierungen wie „die katholischen Geistlichen“ in diesem Zusammenhang sind bösartige Verleumdungen!

    Sexuelle Missbräuche durch Nonnen (Frauen) sind nicht bekannt!

  63. @ #74 Paroline (03. Nov 2011 19:48)

    Was passiert jetzt aber, wenn der Blondgefärbte, aus versehen, eine schwarzhaarige Muslima bereichert

    Dachte wenn „Muslima“ Kopftuch trägt, steht sie unter „Artenschutz“ für Pinguine !

  64. #78 Wilhelmine:

    Es ging mir ausschliesslich darum, wie heutzutage Statistiken verfälscht werden. Von Nonnen war nicht die Rede, sondern ausschliesslich von pädophilen Priestern.
    Wo ist Ihr Problem? Ihr Einwand ist völlig unverständlich. Setzen Sie sich doch ganz einfach mit der von der RKK veröffentlichten Zahl auseinander (0.1% der Missbrauchsfälle gehen auf Priester zurück).

    Oder ist der Groschen immer noch aus Papier und segelt sanft vor sich hin?

  65. @ #54 wieauchimmer (03. Nov 2011 17:51):

    „Abgesehen davon ist die Vorstellung, eine Frau würde sich durch die Eheschließung dazu “verpflichten”, Geschlechtsverkehr zu haben, frauenfeindlicher Unsinn aus dem Mittelalter.“
    ——————————————-
    Nein, denn die Ehe ist zu allererst ein Vertrag des bürgerlichen Rechts, der beiden Ehepartnern das Recht auf Ehelichen Beischlaf garantiert. Dieses Recht darf nur nicht ausgeübt werden wenn sich einer der Partner weigert.

    Im übrigen halte ich diese „Vergewaltigung in der Ehe“ Sache für absolut Absurd. Es leuchtet mir nicht ein warum jemand eine Ehe schließt oder eben nicht auflöst wenn er mit dem Sexualverhalten seines Partners nicht Einverstanden ist. Für mich ist das eine bösartige Feministinenlüge!

    Nur um das Klarzustellen:

    Ich würde nie jemandem aus reinem Trieb Gewalt antun, vor allem meiner Partnerin nicht. Denn den Weg auf den Gipfel geht man am Erfolgreichsten gemeinsam….

  66. @ #81 fritzberger78 (03. Nov 2011 20:43)
    #78 Wilhelmine:

    Es ging mir ausschliesslich darum, wie heutzutage Statistiken verfälscht werden.

    Meistens werden ja nur die Übergriffe katholischer Priester hervorgehoben, weil es chic ist und in unser Weltbild passt!

    Jüngste Ermittlungsergebnisse und Abgleichungen international, jedenfalls in der westlichen Welt haben ergeben, dass Priester eine Minderheit bilden bei diesen Delikten (sie stechen nur so hervor, weil hier ein starker unverzeihlicher Verstoß gegen das Vertrauen festzumachen ist)!

    „Pädophile“ und „Päderasten“ tummeln sich in grosser Masse bei Geschäftsleuten, IT-Managern, Bankern, Angestellen, Beamten, eigentlich in allen Berufsgruppen, wer sich mal in Thailand umsieht, merkt, dass „Priester“ dort kaum vertreten sind!

  67. #83 Wilhelmine:

    Das ist ja alles richtig, was Sie sagen. Sie gehen aber nicht auf die völlig irreführende „Statistik“ der RKK ein. Warum eigentlich nicht? Angst vor der Wahrheit?

  68. @ #76 Heimchen am Herd (03. Nov 2011 19:50) :

    Womit (zumindest in einem Fall) @ 32 peinlicherweise Bestätigt wurde. 😉

    Aber um es etwas sachlicher zu Formulieren:

    Es ist eine Gratwanderung zwischen Attraktiv und Billig. Wer sich Billig gibt wird auch eher so behandelt.

    Allerdings würde ich im Vorliegenden Fall eher die Respektlosigkeit der mohammedanischen Testosteronträger gegenüber europäischen Frauen im Vordergrund sehen.

    Diese Respektlosigkeit mag aus dem kulturellen Blickwinkel der Araber nachvollziehbar sein, aktzeptabel aber ist sie nicht! Bei uns sind Frauen eben kein Eigentum (Siehe Fitna der Film) sondern freie Menschen.

    Deshalb Ergeben sich aus dem Vergewaltigungsjihad an die europäische Bevölkerung 2 Schlussfolgerungen:

    1) Die Frauen Warnen und auf solche Situationen Vorbereiten.

    2) Die Frauen Schützen, Sie nach Hause begleiten oder in ähnlicher Weise eben Kavalier sein.

    Genau deshalb habe ich auch über diesen widerlichen Schmierfinken gespottet. Er hält sich für einen Freidenker und Erkennt nicht das hier Mitbürger_Innen Ihrer Freiheit beraubt werden und versucht es auch noch dümmlich zu kaschieren!

    Liebe Grüße
    Peter B.

  69. #83 Wilhelmine:

    Da Sie offensichtlich nicht sehen, wobei es bei dieser Frage geht, will ich es kurz erklären, damit ich mich wieder wichtigeren Dingen zuwenden kann.

    Die von der RKK gegebene Zahl ist richtig (sofern man akzeptiert, dass in sie bereits eine „Dunkelziffer“ eingerechnet ist, die es angeblich für Priester nicht gibt). Das erweckt den Eindruck, das es sich um ein marginales Problem handelt. 0.1%, was ist das schon?

    Sollte man sich aber nicht automatisch die Frage stellen, auf welche Grundmenge sich das bezieht? Ca. 0.01% der „pädophiliefähigen“ Bevölkerung sind Priester (mehr gibt es nun einmal nicht). Wenn diese aber 0.1% der Fälle insgesamt bestreiten, dann ergibt sich daraus, dass es ca. 10 Mal gefährlicher ist (nach wohlwollenden Einschätzungen 8 Mal), seinen Sohn einem Priester anzuvertrauen als einem normal sexuell sozialisierten Mann.

    Da genau liegt die Crux der verfälschenden Statistik!

    Und jetzt doch noch ein Schmäh: All dies geschieht, obwohl Herr Ratzinger in einer internen Direktive den Quartalsverbrauch an Messdienern pro Priester auf zwei beschränkt hat. Mehr kann er nicht mehr vertuschen 🙂

  70. @ #84 fritzberger78 (03. Nov 2011 21:09)
    #83 Wilhelmine:

    Das ist ja alles richtig, was Sie sagen. Sie gehen aber nicht auf die völlig irreführende “Statistik” der RKK ein. Warum eigentlich nicht? Angst vor der Wahrheit?

    Wieso Angst?

    Sind Sie Islamist? Bingo!

    Lassen Sie mich doch mit Ihrer RKK Statistik in Ruhe, vermutlich können sie die Zahlen hoch 3 nehmen, aber beziehen sie bitte ALLE Männer mit ein.

    Dies ist der gefährliche Weg auf dem wir uns befinden:

    NS-Zeit

    Tatsächliche oder imaginierte Fälle von sexuellem Missbrauch in der Kirche wurden zur Zeit des Nationalsozialismus zu antikatholischen Polemiken und juristischer Verfolgung genutzt. Die Verbreitung des Pfaffenspiegels wurde vom Regime gefördert.

    In den Jahren 1936 und 1937 kam es zu einer Serie von rund 250 sogenannten „Sittlichkeitsprozessen“ gegen katholische Priester und Ordensleute.

    In den Prozessen ging es um sexuellen Missbrauch von Kindern, Unzucht mit Schutzbefohlenen und in ihrer Mehrzahl um homosexuelle Handlungen (der § 175 StGB war im Gefolge der Röhm-Krise erst 1935 verschärft worden)…………..

    Dadurch sollte die katholische Kirche diskreditiert und Geistliche allgemein als Sittenlose und Verderber der Jugend hingestellt werden.

    Langfristiges Ziel der Nationalsozialisten war es, die im Reichskonkordat von 1933 garantierten Konfessionsschulen aufzulösen, das Vermögen der Kirche einzuziehen, den Zugang zum Theologiestudium zu erschweren und den Zölibat abzuschaffen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sexueller_Missbrauch_in_der_r%C3%B6misch-katholischen_Kirche

  71. #86 fritzberger78 (03. Nov 2011 21:23)

    fritzberger, wenn alles nicht mehr greift, dann greift man halt zum Zahlentrick.

    Punkt 1) auf welchen Untersuchungen, Studien, glaubwürdigen Erhebungen sollen sich denn Ihre Zahlen stützen.

    Punkt 2) was ist unter „pädophäliefähig“ zu verstehen ? wer fällt unter „pädophäliefähig“ (alle Menschen, oder nur die als Pädophile registrierten ? oder fallen nur die darunter, die bei ihrer Einstellung angekreuzt haben, dass sie pädophil seien ? Und wie soll diese Zahl erhoben worden sein ?

    Punkt 3) fallen unter die Grundmenge wirklich nur Priester, oder vielleicht alle irgendwie in der Kirche tätigen Personen ? das ist ein erheblicher Unterschied.
    Denn wenn man als Grundmenge 30 Mio Katholiken annimmt, die aber nur 0,1% der Fälle ausmachen, dann ergibt sich wieder ein vollkommen anderes Bild als das Ihres.
    So einfach lässt sich manipulieren, wenn man an der ein oder anderen Stelle ein ganz unscheinbaren Detail verändert.
    Außerdem sagt Ihre Interpretation aus, dass die Pädophilen, die in der RKK sind, pro Person eine 10x mal höhere Pädophilietätigkeit aufweisen gegenüber denjenigen, die nicht in der RKK sind. Diese Aussage geht so in die Richtung, dass es so eine Art kath. Gen gäbe, das für eine größere Pädophilie-Intensität ursächlich sei.

  72. #91 Von-Muttis-Gnaden:

    Ich glaube nichht, dass meine Darstellung (ausser dem nicht ernst gemeinten Nachsatz natürlich) irgendwelchen Raum für Ausflüchte gibt. Da ist alles gesagt, was es zu sagen gibt.

    Mehr dazu sind Ausflüchte und Verschliessen der Augen vor den Realitäten.

  73. wann führt man endlich bei Journalisten einen Intelligenztest ein – einen IQ von 75 wäre schon mal nicht schlecht ;-). Ich bin mir sicher der Jogi der auf die Idee kam die mögliche sexualle Gewalt in der Ehe zur Relativierung islamischer Gewaltverbrechen heranzuziehen kam sich dabei noch sehr schlau vor .. gut gemein ist das Gegenteil von gut gemacht … gemeint es wäre schlau ist das Gegenteil von ..
    Sexuelle Gewalt gibt es bei muslimen nicht – der Mann hat das Recht sich das zu nehmen den „der Bauer fragt auch nicht das Feld wen er es besähen möchte .. “ frei nach Mohammeds „Mein Krampf“

  74. @ #92 fritzberger78 (03. Nov 2011 22:07)
    #91 Von-Muttis-Gnaden:

    Missbrauchsfälle kommen, nichtsdestotrotz, „überall“ vor!

    Nicht nur in Internaten, sondern auch in Sportstätten, in ganz normalen Schulen, an Ausbildungs- und Arbeitsstätten, in Behindertenheimen und überall da, wo ein „sexuell Irregeleiteter“ sein Unwesen treibt“

    Letztendlich gibt es „kein Rezept“ dafür, solche Menschen von ihrem Treiben abzuhalten.

    Es gibt wohl, wie man so hört, auch keine Garantie auf endgültige Heilung einer sexuellen Verirrung dieser Art.

    Ungefähr 100-140 Millionen Mädchen und ca. 73 Millionen Jungen unter 18 werden weltweit sexuell missbraucht! Der Anteil der RKK an diesen Fällen ist verschwindend gering, jedoch überaus medienwirksam!

  75. #92 fritzberger78 (03. Nov 2011 22:07)

    fritzberger, es ist nicht meine Absicht, Ihnen in Ihrem Munde irgendwas verdrehen zu wollen.
    Ich mache Sie nur auf Schwachstellen, offene Fragestellungen in Ihrer Argumentation aufmerksam.
    z.B. wird darin „pädophiliefähig“ als eine rechnerische Größe angegeben.
    Ich für meine Person weiß nun aber nicht, was das sein soll. Darf ich mir das nun selbst zusammenreimen. Denn, wie weit, oder wie eng man diese Personengruppe fasst, ergibt sich ein völlig unterschiedliches Ergebnis.
    Also ich kann mir nur unter „Pädophile“ oder „Nicht-Pädophile“ was drunter vorstellen, aber was „pädophilfähig“ sein soll, und vor allem, nach welcher Erhebung will man hier ein glaubwürdiges Ergebnis ermitteln wollen. Geben die betreffenden Personen in einem Fragebogen an, dass sie etwa pädophile Neigungen hätten ?

    Das nur mal so als Beispiel für kritisches Urteilsvermögen.

    Aber so wie es für mich jetzt ausschaut, ist die Gefahr, unter 30 Mio Katholiken einem dieser 0,1% Fälle anheimzufallen, wesentlich geringer, als bei der Restbevölkerung.

  76. #95 Von-Muttis-Gnaden:

    Ich habe weder Zeit noch Lust, so viel Zahlenblindheit zu begegnen. Die Ergebnisse sind eindeutig. Pädophiliefähig sind all diejenigen, die noch ein sexuelles Interesse haben. Für einen 80-jährigen Bischof wird das in aller Regel nicht mehr zutreffen. Das ist alles schon zugunsten der Priester herausgerechnet. Was bleibt ist eben diese deutlich erhöhte Gefahr, wenn man seinen Sohn einem solchen Menschen als Messdiener ausliefert. Nur davor warne ich – und natürlich vor den verfälschenden Statistiken der RKK, die das Problem eindeutig beschönigen. Ernsthafte Menschen machen da eben nicht mit.

  77. Alice Schwarzer: 70% -80% aller Vergewaltigungen in Köln von Türken begangen.

    „Sie meinen, wenn man Arabern zu lange in die Augen guckt, schlagen sie zu?

    Nicht bei Ihnen, Herr Köppel, Sie haben das richtige Geschlecht. (Lacht) Reden wir ernsthaft: Ein Kölner Polizist hat mir kürzlich erzählt, siebzig oder achtzig Prozent der Vergewaltigungen in Köln würden von Türken verübt. Ich habe ihn gefragt: Warum sagen Sie das nicht, damit wir an die Wurzeln des Problems gehen können? Er antwortete: Das dürfen wir ja nicht, Frau Schwarzer, das gilt als Rassismus.“

    http://www.aliceschwarzer.de/zur-person/texte-ueber-alice/2003/ich-bin-es-leid-eine-frau-zu-sein-41203/

  78. #97 fritzberger78 (03. Nov 2011 22:47)

    „Ich habe weder Zeit noch Lust, so viel Zahlenblindheit zu begegnen.“
    ————————————–
    Das sagt mir mein Versicherungsvertreter auch jedesmal, dass ich blind wär und nix checken würde, sobald ich seinen werbenden Ausführungen nicht folgen kann oder nicht folgen will, seine Argumentation mir suspekt und fragwürdig vorkommt.
    Redliche, aufrichtige Menschen erkennt man daran, dass sie derartige Aufnötigungen unterlassen.

    Zum Thema:
    soweit ich mich erinnern kann – und dies Thema wurde in den Medien ausreichend breit breitgetreten – dass die Missbrauchsfälle nicht ausschließlich von Pfarrern begangen wurden, sondern ebenso von in der Kirche irgendwie tätigen Personen, wie Meßdienern usw..
    Wenn Sie nun diese sämtlichen Mißbrauchsfälle ausschließlich den verhältnismäßig wenigen Priestern zuordnen, und außer Acht lassen, dass diese Fälle auch von Nicht-Priestern begangen wurden, dann ergibt sich tatsächlich ein Ergebnis, wonach die Pädophilie-Intensität der Pädophilen in der RKK erheblich größer ist, aber Sie lassen unter den Tisch fallen, dass dafür die Anzahl der Pädophilen dann wesentlich geringer ausfällt, was im Gesamtergebnis dann wieder aufs gleiche herauskommt, eigentlich.
    Kurzum: indem Sie die Anzahl der Pädophilfähigen fälschlich auf die verhältnismäßig geringe Anzahl der Priester beschränken, ergibt sich für diese – rein rechnerisch – eine höhere Pädophilrate, mit der Sie hier zu überzeugen versuchen, was aber in diesem Falle, wie es scheint, nur ein rechnerischer Trick ist.

  79. #99 Von-Muttis-Gnaden:

    Ich bin kein Versicherungsvertreter sondern nur ein kleiner, der Wahrheit verpflichteter Zeitgenosse. Und das war’s dann auch schon.

    Gute N8 und schlafen Sie wohl mit Ihren Illusionen von der heilen Welt der RKK. 🙂

  80. #100 fritzberger78 (03. Nov 2011 23:12)

    Schlafen Sie auch gut, fritzberger.
    Ich schätze an Ihnen Ihre Unerschütterlichkeit.
    Und wenn Sie das morgentliche Kirchenläuten nicht vertragen, dann halten Sie sich einfach die Ohren zu.
    Schlafen Sie gut.

  81. @ 97 fritzberger78 (03. Nov 2011 22:47)
    #95 Von-Muttis-Gnaden:

    Pädophiliefähig

    Der Ausdruck „Pädophiliefähig“ existiert nicht, er macht keinen Sinn und ist mit Verlaub gesagt „kompletter Blödsinn!“.

    Trotz vernünftiger und schlüssiger
    Argumente von gleich mehreren Seiten, sind Sie „beratungsresistent“!

    „Pädophile Veranlagung“ ist der medizinische Fach-Begriff dafür. Pädophil „veranlagte“ Männer gibt es ÜBERALL !

    Medizin
    Charité bietet Therapie für pädophil Veranlagte:

    Kinderpornografienutzung sei ein Symptom der Pädophilie (sexuelle Präferenz für Kinder vor der Pubertät) oder Hebephilie (sexuelle Präferenz für Kinder in der Pubertät), erläuterte der Wissenschaftler.

    Nach dem gegenwärtigen Stand der Forschung seien beide Krankheiten weder heilbar noch sei bekannt, welche Ursachen ihnen zugrunde liegen. Zudem handle es sich um einen lebenslangen sexuellen Impuls.

    http://www.derwesten.de/panorama/charite-bietet-therapie-fuer-paedophil-veranlagte-id358410.html

    Ich bin evangelisch, war selbst auf einem katholischen Internat und lasse es nicht zu wenn die RKK in diesen Tagen wieder wie in der NS-Zeit „dämonisiert“ werden soll!

    Aber es fängt wieder an wie in den 30ger Jahren.

    Dieses kleine Gedicht ist weltweit bekannt geworden und wird häufig zitiert. Es stammt von Martin Niemöller, einem deutschen Pastor, der von 1937 bis 1941 im Konzentrations­lager inhaftiert war:

    „Als die Nazis die Kommunisten holten,
    habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist.

    Als sie die Sozialdemokraten einsperrten,
    habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat.

    Als sie die Gewerkschafter holten,
    habe ich nicht protestiert; ich war ja kein Gewerkschafter.

    Als sie die Juden holten,
    habe ich nicht protestiert;
    ich war ja kein Jude.

    Als sie mich holten,
    gab es keinen mehr, der protestierte.

  82. @ 97 fritzberger78 (03. Nov 2011 22:47)

    Noch einmal, ich war selbst viele Jahre Schülerin auf einem kath. Internat.

    Habe männliche Verwandte, Bekannte, ehemalige Beziehungen die auch in den „angeprangerten Internaten“ waren, diese haben nach eigenem Bekunden mir gegenüber niemals solche Erfahrungen gemacht.

    Dass müssen zumindest in den letzten 40 Jahren in St.Blasien und Kloster Ettal , „Einzelfälle “ gewesen sein!

    (Zu der „Odenwaldschule“ kann ich jedoch nichts sagen!)

    Auch Rechtsanwalt und Schriftsteller
    Ferdinand v. Schirach, ehemaliger St. Blasien Schüler, äußerte mehrmals seine Verwunderung in TV und Zeitungen.

    Schirach:

    Denn die Sachen, die sich an Schulen abgespielt haben, waren verhältnismäßig harmlos.

    Das ist nicht zu vergleichen mit Kindern, die innerhalb ihrer eigenen Familie über Jahre hinweg ein Martyrium der Gewalt und sexueller Misshandlung erlebt haben und nichts anderes kannten. Ich habe allerdings ein bisschen Bedenken, was man über die Odenwald-Schule lesen konnte.

    Das, was sich dort zugetragen haben soll, scheint eine andere Qualität zu haben, die Anlass zur Sorge gibt.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-69003678.html

    EINZELFALL in St. Blasien!

    Im Missbrauchsskandal um den früheren Pater Wolfgang S., der von 1982 bis 1984 in St. Blasien tätig war, hatte die Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen am 31. Januar 2010 ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Das Verfahren wurde am 4. Januar 2011 eingestellt. Ein ehemaliger Schüler, der Strafverteidiger und Schriftsteller Ferdinand von Schirach schrieb in diesem Zusammenhang im Spiegel über seine Erinnerungen an die Internatszeit

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kolleg_St._Blasien#Missbrauchsf.C3.A4lle

    Welchen Bezug oder eigene Erfahrungen haben Sie Fritzberger mit der kath. Kirche oder „im Speziellen“ mit „teuren kath. Internaten“, auf die meist nur Kinder der „oberen Gesellschaftschicht“ gehen bzw. gingen ?????

    Abgesehen von Ihrer theoretischen „Statistik“?

  83. #102 Wilhelmine (04. Nov 2011 07:48)
    @ 97 fritzberger78 (03. Nov 2011 22:47)
    #95 Von-Muttis-Gnaden:

    „Der Ausdruck “Pädophiliefähig” existiert nicht, er macht keinen Sinn und ist mit Verlaub gesagt “kompletter Blödsinn!”.“
    ——————————————
    Sehr richtig !
    Natürlich ist das Blödsinn. fritzberger wollte gerne sagen „Alle Pfarrer sind pädophil“, durfte es aber nicht, weil es inhaltlich und sachlich falsch ist. Also bediente er sich eines Kunstgriffes, einer Wortschöpfung, die es ihm ermöglicht, sein „pädophil“ doch noch auf alle Pfarrer zu erstrecken, womit im Unterbewußtsein dumpf verankert werden sollte: „Alle Pfarrer müssen irgendwie was mit Pädophilie zu tun haben.“
    Soviel zum Thema: Techniken der (subtilen) Volksverhetzung.

  84. #103 Wilhelmine (04. Nov 2011 08:10)

    Ihre Ausführung entspricht auch meiner Einschätzung.

  85. @ #47 Heimchen am Herd

    Na, ein Glück, dass alle Vergewaltigungsopfer durchweg „nicht selbstbewusst“ waren.

    Und eine kleine zierliche Frau, kann noch so viele „Selbstverteidigungskurse“ mitmachen, wenn der Täter 1,80 groß und 90 kg schwer ist, legt er sich einfach drauf und Ruhe ist.

    So viel Schwachsinn kann man doch gar nicht schreiben. Herr, lass Hirn regnen!

    @ #50 Wotan47

    Leise Stimmen der Vernunft gehen unter im Gekeife des bigotten Küchenpersonals ohne Realitätskenntnisse.

  86. @ #59 Von_Muttis_Gnaden

    Womit du jetzt aber sehr anschaulich deiner eigenen wirren Behauptung, es würde an der „schwulen Triebsteuerung“ liegen, widersprochen hast.

    Danke, so erspare ich mir die weitere Beweisführung.

Comments are closed.