Der Iran rüstet sich für den Krieg. Nach Berichten des staatlichen iranischen Fernsehens hat ein mehrtägiges Manöver im Osten des Terror-Staates begonnen. Sie sollten dazu dienen, die Verteidigungsfähigkeit des Landes zu überprüfen.

Die israelische Regierung diskutiert derzeit die Möglichkeit eines Militärangriffs auf iranische Atomanlagen. Wenn es keine scharfen Sanktionen gegen den Iran gebe, dann müsse man „etwas Militärisches machen, am liebsten etwas Amerikanisches“, sagte der israelische Sicherheitsexperte Dan Schueftan. „Wenn die Amerikaner gar nichts machen, wenn es keine Sanktionen gibt und es nur die Wahl gibt zwischen einem Angriff und einer globalen Katastrophe, dann ist der Angriff weniger gefährlich“. Israel fürchte nicht, bei einem eventuellen Angriff auf den Iran die Unterstützung der Welt zu verlieren. Die Europäer – und auch Deutschland – täten ohnehin „sehr wenig“ für Israel. Andere Teile der Welt seien schon jetzt feindlich eingestellt. „Die einzige Sache, die sich zum Negativ ändern kann, ist die amerikanische Einstellung.“ Das sei allerdings sehr gefährlich und sehr negativ, sagte Schueftan.

» WELT: Iran testet bei Manöver die Verteidigungsfähigkeit

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

73 KOMMENTARE

  1. Ich finde es sehr erfrischend wenn ein Politiker sein Land, dessen Handeln und die Sicht anderer Länder auf sein Volk nüchtern und kalkulierend und wie mir scheint auch richtig einschätzen kann.

  2. Die Europäer – und auch Deutschland – täten ohnehin „sehr wenig“ für Israel.

    Deutschland ist durch das Zentralkomitee in Berlin und durch moslemischen Massenimport wieder antisemitisch geworden. Damit es nicht ganz so stark auffällt, errichtet die sozialisitische Bananenrepublik Deutschland noch immer überall Denkmäler gegen Antisemitismus, obwohl es der eigenen Intention widerspricht.

    Sollten wir Deutschen uns nicht auch auf einen Bürgerkieg vorbereiten? Lange sollte es nicht mehr dauern, bis der Funke überspringt.

  3. Die Europäer – und auch Deutschland – täten ohnehin „sehr wenig“ für Israel.

    Ich schäme mich für Deutschland! 🙁

    Andere Teile der Welt seien schon jetzt feindlich eingestellt.

    Es ist ein Skandal! 🙁

  4. @ #3 Landsmann (19. Nov 2011 19:13)

    Sollten wir Deutschen uns nicht auch auf einen Bürgerkieg vorbereiten?

    Wer das Volk fragt, wird zur Bedrohung Europas !

    Bald rächt sich die Arroganz der Mächtigen, die über den Willen der Völker hinweg entschieden haben. Auch in Europa hört die Freundschaft bei Geld auf !

    Diese EURO Krise wird ohne Abwicklung des Euros ( aufgehen in Nord- und Süd Euro) in „Bürgerkriegen“ enden! Die Eurozone ist ein brennendes Haus ohne Ausgang. Nur wenn der Euro scheitert überlebt Europa….

  5. Ufff … das wird 2012 die nächste große Baustelle. Da kann einem schon etwas Angst und Bange werden 🙁

  6. Dieser Krieg, in den das iranische Regime „sein“ Volk stürzen wird, ist auf jeden Fall eine unsagbare Tragödie. Vom Reichtum der persischen Kultur haben die meisten Deutschen keine Vorstellung. Hoffen wir auf ein rasches Ende mit Schrecken, statt auf Schrecken ohne Ende. Ein demokratisches, berechenbares Persien, von dem keine Gefahr für seine Nachbarn ausgeht, könnte und müsste die kulturelle und politische Ordnungsmacht des Nahen und Mittleren Ostens sein.

  7. #5 Wilhelmine (19. Nov 2011 19:16)

    Europas Zukunft hängt nicht nur am Euro, sondern genauso an der EU und dem Massenimport von Moslems. Wer alles drei abstellt, wird Frieden schaffen.
    Vielleicht reicht das Scheitern des Euros alleine aus, um alle Probleme zu lösen – die Zukunft wird es zeigen.

  8. #5 Wilhelmine (19. Nov 2011 19:16)

    @ #3 Landsmann (19. Nov 2011 19:13)

    Sollten wir Deutschen uns nicht auch auf einen Bürgerkieg vorbereiten?

    Wer das Volk fragt, wird zur Bedrohung Europas !

    Bald rächt sich die Arroganz der Mächtigen, die über den Willen der Völker hinweg entschieden haben. Auch in Europa hört die Freundschaft bei Geld auf !

    Diese EURO Krise wird ohne Abwicklung des Euros ( aufgehen in Nord- und Süd Euro) in “Bürgerkriegen” enden! Die Eurozone ist ein brennendes Haus ohne Ausgang.

    #6 vato0815 (19. Nov 2011 19:16)

    Ufff … das wird 2012 die nächste große Baustelle. Da kann einem schon etwas Angst und Bange werden.

    Überleben ab dem Jahre 2012

    http://www.sackstark.info/?p=15054

    Ab 2012 Kriege wieder mitten in Europa
    Udo Ulfkotte

    Der renommierteste Zukunftsforscher der Welt, Gerald Celente, prognostiziert den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union in seiner jüngsten Studie nach zwei Generationen des Friedens nun ethnische Spannungen und Nationalismus, Zerfall und Kriege – zudem die Vertreibung aller Muslime aus Europa. Und das alles schon in wenigen Monaten.

    Die ethnischen Säuberungen, die sich bald schon vor allem gegen zugewanderte Muslime richteten, würden 2012 beginnen und etwa 2016 beendet sein. Die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union hätten nicht die geringste Chance, einzugreifen, weil überall in der EU Nationalismen, ethnische und religiöse Spannungen plötzlich wieder aufbrechen würden und das Überleben der jeweiligen Regierungen bedrohten.

    An der Entwicklung änderten Migrantenquoten, Verordnungen, Gesetze und Zwangsmaßnahmen nichts – und falls ja, dann nur vorübergehend. Und dann brächen die alten Rivalitäten umso schlimmer wieder auf. Die Geschichte werde sich beim Thema ethnische Säuberungen in Europa ganz sicher wiederholen. Das sei jetzt klar absehbar. Denn überall in Europa würden die Bürger bei der Rückkehr der Wirtschaftskrise die Frage stellen, was Migranten eigentlich kosteten – und dann müsse die jeweilige Regierung antworten. Die Frage nach den Kosten der Migration sei in wirtschaftlich guten Zeiten von der Politik stets verdrängt worden.

    Das Trend Research Institute ist unverdächtig, politisch rechts oder links zu stehen und für oder gegen eine Ideologie oder Religion zu sein. Und Gerald Celente hat in den vergangenen 20 Jahren mit der Präzision eines Scharfschützen immer wieder auf die absehbaren politischen Entwicklungen in der Welt aufmerksam gemacht.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/kopp-exklusiv-ab-2-12-kriege-wieder-mitten-in-europa.html

  9. Was die Fachkräfte anbelangt: Kennt jemand noch die Geschichte von dem Beckumer Krebs? Die stand damals in den Deutschbüchern. Heute ginge eine solche Geschichte über Fachkräfe nicht mehr durch.

  10. Was auch immer man von dem zugrunde liegenden Konflikt halten kann, es ist sehr natürlich dass ein Staat, dem mitgeteilt wird, dass er demnächst überfallen wird, sich auf die Verteidigung vorbereitet, damit das keine einseitige Sache wird. Und ja, ich halte eine gewissen Wahrscheinlichkeit für gegeben, dass das alle Probleme der Menschheit lösen könnte. Niemand mehr da, der sich um Zuwanderung, Schuldenkrise, Kapitalismus usw. noch einen Gedanken machen kann. Irgendwie bin ich an dem Punkt das langsam gut zu finden. Die Erde wird sich weiterhin um die Sonne drehen und bereits bei nächsten Stern, vermutlich sogar Planeten wird man nicht bemerken, was passiert ist. Passiert im Universum vermutlich täglich.

  11. Iran bereitet sich auf den Krieg vor

    Ich bin gestimmt kein Ayatollah- oder Achmachmirdendschihad-Fan; aber hierbei ist dem Iran grundsätzlich ja erstmal kein Vorwurf zu machen: Jedes Land – bzw. dessen Streitkräfte – sollten sich immerfort und täglich auf den Krieg vorbereiten. Würde Israel nicht täglich auf Krieg eingestellt sein, existierte es schon lange nicht mehr und hätten Großbritannien und Frankreich mal besser das Appeasement- und Friedensgeheule Mitte der 30iger Jahren des letzten Jahrhunderts sein gelassen, wäre Europa und speziell Deutschland wohl das Armageddon von 1939 – 1945 erspart geblieben. Wenn Amerika nicht schützend seine mächtige Hand über Europa hielte, würde es auch nicht mehr existieren.
    .
    Krieg ist eine zutiefst menschliche Angelegenheit und verschwindet nicht dadurch, indem man friedensbewegt sich ganz doll lieb hat, bunte Fahnen schwenkt und beide Augen vor der Realität verschließt. Freundschaft und Handel können Kriege vermeiden. Achmachmirdendschihad oder auch Grötaz Erdowahn wollen allerdings nicht unsere Freunde sein sondern uns beherrschen und im Falle Israels dies vernichten. Vor diesem Hintergrund bleibt nur die Wahl, sich eben permanent auf den Krieg vorzubereiten. Dann kann einem das Säbelrasseln speziell mohammedanischer Möchtegerns auch völlig kalt lassen, denn dann würden sie nicht einmal wagen, überhaupt nur an Krieg zu denken, weil es eh militärisch aussichtslos wäre.
    .
    Die Ayatollahs haben aber einen mächtigen Verbündeten, der sie geradezu anstachelt, dieses Kriegsgeschrei anzustimmen und wie wild Nuklearwaffen zu entwickeln: Das sind die europäischen Weicheier mit ihrem realitätsverleugnenden Friedensgesabbel. Wiedermal zeigt sich, dass Pazifismus der schlimmste Kriegstreiber ist.
    .
    SI VIS PACEM PARA BELLUM

  12. Was soll das abhalten von Manövern der Verteidigungsfähigkeit Irans nützen? Niemand beabsichtigt, im Iran ein zu marschieren und das Land zu erobern. Manöver zur Abschreckung eines möglichen Angriffs auf die Atomanlagen nützen auch nichts. Meines Erachtens hält Israel ein Angriff auf die Atomanlagen deshalb ab, weil es diesen Angriff mit Flugzeugen durchführen müsste, weil Lenkwaffen für diese Reichweite mit der notwendigen Zielgenauigkeit wie Tomahawks oder dergleichen nicht zur Verfügung stehen. Und das Risiko mit Kampfbombern ist beachtlich. Mit atomar-bestückten Lenkwaffen Jericho II und III mit Reichweiten über 4000 km können zwar alle Städte des Irans dem Erdboden gleichgemacht werden, aber deren Zielgenauigkeit reicht halt nicht für die Atomanlagen. Trotzdem ist Isreal in der glücklichen Lage, atomar bewaffnet zu sein und dies nicht knapp und Israel ist damit ganz einfach nicht erpressbar. Das sollten eigentlich auch die Mullahs und anderen Latschis im Iran wissen, es wäre denn, sie könnten der Versuchung nicht widerstehen, möglichst rasch zu den Jungfrauen im Paradies zu gelangen.

  13. Der Einsatz von Bodentruppen ist wohl (zunächst) weder von Israel noch vom Iran vorgesehen. Insofern hat das Bild eher abstrakten Bezug.

    Die USA und die Nato bereiten sich seit längerem gegen einen Angriff aus Iran mit ballistischen Raketen vor, die nuklear bestückt werden können, also gegen einen Angriff mit Massenvernichtungswaffen. Gegenwärtig könnte aber der Iran Mitteleuropa noch nicht erreichen und die USA schon gar nicht. Israel ist aber heute schon erreichbar; die Bedrohung wird aber erst dann für Israel immanent existenziell, wenn der Iran diese Angriffsraketen nuklear bestücken kann.

    Soweit wird es Israel nicht kommen laasen. Und das werden letztlich die USA und die Nato-Länder (vielleicht mit Ausnahme der Türkei) verstehen.

  14. (video) Page 253 “Muslims love death more than we love life. This changes everything”

    http://schnellmann.org/muslims-love-death-more-than-we-love-life.html

    Ali Sina Page 253 “… How Islam will end depends on us. If we do nothing, if we let it grow unchecked, Muslims will bring about the third world war and millions will perish in a nuclear Armageddon.

    Communism was evil, but communists loved life and because of that, the Cold War ended without a nuclear confrontation. Muslims love death more than we love life. This changes everything. (see nuclear bomb of Iran) You may call it insanity but to them it is faith in the afterlife. …”

  15. Bislang wurden die ganzen geplänkel immer nur konventionell geführt . gegen eine atommacht werden die anderst vorgehen, wenn den mullahs erstmal die moschee wegschmilzt wird es denen schon zu heiss. die russen und chinesen werden sich überlegen ob sie eingreifen, orthodoxes christentum und diese chinesen religion stehen nämlich auch nicht auf dem genehmigungsplan der mohamedaner .

  16. OT Solingen Tierquälerei: Welpen gestohlen und getötet

    Solingen. Grausiger Fund in der Ohligser Heide: Am Samstagmittag wurde ein junger Berner Sennenhund tot aufgefunden, der einer 46-jährigen Spaziergängerin am vergangenen Mittwoch geraubt worden war. Die Frau war mit dem 13 Wochen alten Tier in dem Waldgebiet unterwegs, als Unbekannte ihr den Hund entrissen und davonliefen. Bei der heutigen Suchaktion fand die Familie der Hundebesitzerin den Welpen an seiner Leine stranguliert an einem Baum.

  17. #21 Peterchen314

    Wie´s aussieht war der Schütze ein fanatischer Christ.

    Klar, einen „fanatischen Christen“ erkennt man daran, dass er von sich behauptet er sei ein „moderner Jesus Christus“, der den „Antichristen Obama“ ermorden muss!

    Es wundert mich wirklich sehr, dass die deutsche Presse noch nicht von „christlichem Terror“ spricht und dass Frau Merkel oder der Papst sich noch nicht für dieses Verbrechen entschuldigt haben!

  18. #21 Peterchen314 (19. Nov 2011 19:59)

    Wie´s aussieht war der Schütze ein fanatischer Christ.
    ———————————————-
    Diese Konstellation ist nicht möglich.

    Entweder ist er Christ, oder fanatisch und schießfreudig.

  19. Da die Iraner unter allen islamisierten Völkern mit Abstand die Intelligentesten sind wird es hoffentlich anders kommen

  20. Wie man spätestens seit den Nürnberger Prozessen weiss, sind Angriffskriege (auch rückwirkend) verboten. Würde dies bedeuten, daß Obama und Netanjahu im Anschluss an den Krieg auch aufgehängt werden?

  21. Ich hoffe das die meisten PI Leser endlich verstehen werden das die Regierung Irans keine Wiederspiegelung ist der derzeitigen Gesellschaft dort. Die Mullahs machen genau das gleiche was die Nazis taten, alle Probleme mit Gewalt lösen und auf die Bevölkerung Druck ausüben.

    Die jungen Menschen wollten 1979 sich vom Schah befreien, was sie aber dafür zurück bekamen war noch furchtbarer.

    wer sich in die damalige Revolution vertieft wird schnell feststellen das sich die ganze Angelegenheit in zwei Phasen abspielte was darauf hinaus läuft das die Mullahs nichts anderes waren als Putschisten. Und solch eine Regierung ist nie ein langes Leben gewährt, die 33 Jahre seitdem gehen schon viel zu lange.

    Sehen sie hier als warnendes Beispiel diesen youtube film,

    ein Musterbeispiel was passieren kann wenn eine moderne Gesellschaft vom Islam erobert wird, iran in den 60er und 70 Jahren, dieses land wäre ein Traum gewesen wenn die Faschisten mit den langen Bärten nicht gewesen wären

    Tip:

    Youtube, “ Iran during the Shah „

  22. ich weiss nicht wie man hier youtube filme verlinkt.

    Tip II

    youtube: Iran Before 1979

    diese Fotos aus einer ganz anderen Zeit, welch eine Schande das der Westen wärend des Grünen Revolutionsversuches (Mussavi) vor zwei Jahren so zurückhaltend war.
    man sollte die Iranische Bevölkerung nicht mehr im Stich lassen.

  23. #31 Peterchen314 (19. Nov 2011 20:48)

    Das wäre dann wohl ein klassicher Fall von “Kein wahrer Schotte”:
    ———————————————
    Ich rede nicht von Leuten, die glauben, Christen zu sein.

    Worauf beruft sich ein Christ?

    Wahrscheinlich auf Jesus Christus. Von diesem ist nicht bekannt, dass er besonders schießfreudig oder sonst irgendwie gewalttätig war.

    Dies sage ich als Agnostiker.

  24. Ich verstehe hier bloß nicht,wieso Israel
    jetzt Angriffspläne ewig diskutiert u. diese
    Diskussion noch an die Öffentlichkeit kommen
    sollte.Dies wäre doch äußerst fatal,in jedem
    Sinne.Kann mir auch nicht vorstellen,daß
    Israel so naiv sein sollte,hier Abschreckung
    dem Iran gegenüber zu versuchen.
    Deshalb ist für mich klar,hier wird mit
    „gezinkten“ karten gespielt.Ja, warum auch
    nicht.
    Es gibt nun leider Länder u. deren Machthaber,
    die eben nicht verantwortungsvoll mit eventu-
    ellen Atomwaffen agieren werden.

    Als wir noch den sogenannten „kalten Krieg“
    zwischen beiden Machtblöcken hatten,war es
    die Angst aller,im atomaren Inferno zu sterben.Diese Angst hat uns die vielen Jahre
    den Frieden beschert.Sonst GARNICHTS.

    Also,entweder richtige Sanktionen,oder Angriff.
    Angriff deshalb,weil wir hier bei PI so
    ziemlich genau wissen,was gelebter Islam
    für uns alle bedeuten würde.
    Natürlich ist dies eine traurige Option.

    Ich wünsche Israel allen Erfolg bei solch
    einer Mission!

    Gruß:der Schnitter!

  25. dann müsse man „etwas Militärisches machen, am liebsten etwas Amerikanisches“, sagte der israelische Sicherheitsexperte Dan Schueftan.

    also, zumindest dieser amerikanische patriot sieht das anders:

    http://buchanan.org/blog/return-of-the-war-party-4946

    But if Iran represents, as Bibi Netanyahu is forever reminding us, an “existential threat,” why does not Israel itself, with hundreds of nuclear weapons, deal with it?

    For the retired head of Mossad, Meir Dagan, calls attacking Iran “the stupidest thing I have ever heard of.” He means stupid for Israel.

    And why should thousands more Americans have to die or come home to be fitted for metal limbs so Israel can remain sole proprietor of a nuclear weapon from Morocco to Afghanistan?

  26. #25 Wilhelmine

    Sind sie eine von denen die den falschen Frieden haben wollen, d.h. sich den Skrupellosen zu unterwerfen?
    Haben sie aus der Geschichte nichts gelernt?

    Wenn die rechtzeitige Zerschlagung des Hitlerregimes 1000de, 10.000de oder Hunderttausende Leben gekostet haette, wuerden Leute wie sie diejenigen die Hitler niederwarfen als Kriegstreiber beschimpfen. So hingegen kruemmen sie trotz 50 mio Opfer den Appeasern kein Haar. Es geht ihnen also nicht um die Opfer. Fuer Menschen wie sie ist Feigheit die oberste Tugend, und basta.

    5VOR[20]12 !!!
    ANNO DOMINI 2011
    OGMIOS – biblical Spirit of Truth

  27. Wenn die Intentionen derart eindeutig sind wie im Iran heute – und sie sind eindeutiger als vor 70 Jahren – ist wegschauen ohne jeden Zweifel BEIHILFE!

  28. der israelische Militärexperte prof. martin van creveld hält übrigens auch nichts von einem angriff auf den iran:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5b74adcde2a.0.html?&tx_ttnews%5Bswords%5D=van%20creveld

    Der Iran wolle die Atombombe nicht, um damit Israel zu vernichten, sondern um das strategische Ungleichgewicht gegenüber den Vereinigten Staaten auszugleichen: „Egal in welche Himmelsrichtung die Mullahs auch blicken – immer fällt ihr Blick auf US-Truppen, eine Viertelmillion US-Soldaten“, erläutert van Creveld die Situation des Iran.

    Im Fall Israel sei der Beweggrund jedoch ein anderer: „Offensichtlich geht es darum, von Ländern wie Deutschland oder den USA Geld und Waffen zu bekommen. Dieses Spielchen spielen die Zionisten nun schon seit hundert Jahren – und zwar mit großem Erfolg.“

  29. #42 agentjoerg
    Erklaeren sie dem sogenannten ‚Militärexperten‘ prof. martin van creveld den Unterschied zwischen Israel und Iran.
    Als Israeli kann er seinen Muell ueberall ungestraft verbreiten, was ihn offenslichtlich beglueckt. Wenn er Iraner waere und derartige Aussagen macht haengt er am nachsten Tag am Kran.

    VOLLPFOSTEN hat es immer schon gegeben.

  30. Hauptsache die Freaks fahren mit US Produkten auf Ihrer Militärparade herum. Wenn mich nicht alles täuscht, dann ist das ein JEEP auf dem Foto 🙂 Eine Atombombe bauen wollen aber noch nichtmal ein eigenes Fahrzeug herstellen können. Lächerlich.

  31. @ #46 HaGanah:

    Das meinte meine Großtante selig auch immer: „Wo der Jude ist, da ist kein Ruh‘.“ Und wo der Jude nicht ist und „trotzdem“ keine Ruhe ist, das interessiert komischer Weise keine Menschenseele.

  32. Man kann es auch umdrehen.
    Der IRAN hat Pech, weil es keine europäischen Machthaber (Hippies, Grüne, Nazi-Commies) sind.

  33. Das wird kein Krieg. Das werden kurze Präzisionsattacken, die das iranische Nuklearprogramm um 10 Jahre zurückwerfen. Die Mohammedaner werden schreien, beleidigt sein, fordern, Geiseln nehmen und sich selbst in die Luft sprengen, aber das kennen wir ja alles schon.

  34. Die Atomruestung ist nur einer der Gruende, weshalb Israel sich von Iran angegriffen fuehlt. Der andere Grund ist, dass Iran den Holocaust leugnet und schon eine Leugnerkonferenz vernastaltet hat, bei der alle die Ketzer oeffentlich reden durften.

  35. #36 Jaques NL

    Guter Beitrag und keine Sorge, wir sind uns dessen bewusst und differenzieren durchaus. Die Perser sind ein Volk mit einer großen Geschichte und die derzeitige iranische Regierung dürfte sich bei einem Großteil der Bevölkerung ähnlicher Beliebtheit erfreuen, wie unsere Regierung hier. Auch wenn einige Meinungen den Anschein erwecken, geht es nicht gegen „die Iraner“. Deswegen ist es auch für die iranische Seite wünschenswert, dass es nicht zu einer militärischen Auseinandersetzung mit den Israelis kommt.
    Vor dem Hintergrund des Konfliktes mit dem Irak in den achtziger Jahren, den hohen Opferzahlen auf iranischer Seite, dem Vorsatz nie wieder so ungeschützt zu sein und dem zweiten Krieg der Amerikaner im Irak, der offiziell auch wegen angeblicher Massenvernichtungswaffen geführt wurde, ist es für uns enorm schwierig zu beurteilen, ob der Iran wirklich an der Entwicklung von Atomwaffen arbeitet. Ob diese gegebenenfalls wirklich gegen Israel eingesetzt würden, ob Ahmadinedschad und seine Mullahtruppe wie so oft nur mit dem Säbel rasseln um Stärke zu demonstrieren um bei ihren Anhängern und der restlichen islamischen Welt Punkte sammeln und ob ein israelischer Präventivschlag mit allen Folgen für die instabile Region die Lösung wäre, kann niemand sagen. Israel ist im Notfall in der Lage, den gesamten Iran binnen kürzester Zeit einzuäschern, wir sollten auch in diesem Fall nicht blind der Presse vertrauen und bei aller Sympathie für Israel gelassen bleiben und nicht bei jeder Hetze mitmachen.

  36. „….hat ein mehrtägiges Manöver im Osten des Terror-Staates begonnen.“

    Was übt Ihr da beim Manöver, Jungs?

    Wie man bald so einen richtigen Tritt in den Arsch kriegt?

  37. Denn auch in der Zeit, in der Ahmadinedschad&Co. im „Himmel“ bei den besagten 72 Jungfrauen sind, lebt Israel! Israel bleibt für immer und ewig.
    Hallelujah 🙂

  38. „Andere Teile der Welt seien schon jetzt feindlich eingestellt.“

    Der Satz erinnert mich an einen Falschfahrer auf der Autobahn. „Achtung es kommt Ihnen ein Falschfahrer entgegen“ und der Falschfahrer wundert sich „Wie nur einer? Ich bin schon bei 371 Falschfahrern die mir entgegen kommen“

  39. @ #41 Ogmios (19. Nov 2011 21:30)
    #25 Wilhelmine

    Sind sie eine von denen die den falschen Frieden haben wollen, d.h. sich den Skrupellosen zu unterwerfen?
    Haben sie aus der Geschichte nichts gelernt?

    Wenn die rechtzeitige Zerschlagung des Hitlerregimes 1000de, 10.000de oder Hunderttausende Leben gekostet haette, wuerden Leute wie sie diejenigen die Hitler niederwarfen als Kriegstreiber beschimpfen. So hingegen kruemmen sie trotz 50 mio Opfer den Appeasern kein Haar. Es geht ihnen also nicht um die Opfer. Fuer Menschen wie sie ist Feigheit die oberste Tugend, und basta.

    Ich bin dafür, dass man den „AchMachMirDenDschihad“ neutralisiert!

    Stehe 100 % zu Israel!

    Angst & Bange ist mir aber schon, habe auch nie behauptet, dass ich eine „Heldin“ bin!

    Wofür haben wir dann „Männer“?????!

  40. @ #65 kt (20. Nov 2011 11:37)

    Video Nr. 2
    Oh Gott, dieser „David Duke“ ist ein ganz furchtbarer Lügner und Antisemit!

    Ich hasse den wie die Pest!

  41. Die Bürger Schildas waren gemeinhin als äußerst klug bekannt, weswegen sie begehrte Ratgeber der Könige und Kaiser dieser Welt waren. Da die Stadt auf diese Weise langsam aber sicher entvölkert wurde, verlegte man sich auf eine List:
    Die Schildbürger begannen sich dumm zu stellen, so dumm sogar, dass sie begannen, jede Aussage, auch Metaphern, wörtlich zu interpretieren. Dies war so erfolgreich, dass sie mit der Zeit in ihrer Dummheit verblieben und dafür genauso bekannt wurden wie ehedem für ihre Klugheit.

    Setze Deutschland für Schilda und passe das Ganze der heutigen Zeit an.

  42. Frage ist halt was nach dem „AchMachMirDenDschighad“ nachkommen
    wird. Was besseres kommt doch in „diesen Ländern“ meist nicht nach.

    Ausnahme :
    Der Sohn ..Thronfolger…vom „Schah“ …das wäre prima.

    Bilder aus Iran vor der islamischen Revolution (1979)

    Hier eine klare Botschaft!

    Warning to the Germans / Warnung an die Deutschen

    Die Bilder aus dem Iran vor der barbarisch islamischen Revolution(1979) sind eine echte Warnung an die Deutschen,die den Islam und dessen fanatischen Verfechter

    – sei es Orientalisten , Islamwissenschaftler , Politiker et cetera – in Deutschland nie und niemals verharmlosen ,denn der Islam ist mit den Aids-Viren zu vergleichen,die sich allmählich allmählich in freien Gesellschaften aufgrund der Naivität der westlichen Politiker und anhand der Islamapologeten so vermehren,dass die Deutschen selbst freiwillig eines Tages für eine islamische Republik Deutschland entscheiden werden würden .

    http://nimari.blogspot.com/2011/10/iran-before-1979-iran-vor-1979-1979.html

  43. Keine Sanktion der Welt wird das iranische Atomprogramm stoppen.
    Lange wird sich Israel das nicht mehr anschauen.

  44. Die „Amis“, mit 15 Billionen US-Dollar Schulden, sind wieder einmal wirtschaftlich am Ende angelangt. Sie, die US-Administrationen können diese unglaubliche Summe nie und nimmer durch „Einsparungen oder Kürzungen in irgend welchen Bereichen der „allgemeinen Ausgaben“ in ansehbarer Zeit oder in einem Jahrzehnt abbauen. Deshalb braucht „Sie“ wieder einen „Krieg“, um sich und die eigene Wirtschaft zu sanieren, ähnlich wie die uns bekannten Kriege aus der nahen Vergangenheit, wird es sich wohl abspielen. Die Anzeichen sind da, doch wo könnte „es“ anfangen? Im Iran? Gegen China? Oder Partner/Verbündete fangen für Sie an? Der „Wirtschaftkrieg“ gegen Euro-Europa ist bereits in vollem Gange, siehe 2008 und heute die US-Ratingagenturen.
    Eines steht für mich absolut fest: Der einzige Profiteur in der westlichen Welt, bei einem EU-Zusammenbruch, wären die USA und deshalb wird es so ablaufen. Doch heutzutage und dieser Umstand könnte uns noch helfen, ist es etwas problematischer geworden, die Fäden im Hintergrund zu ziehen, dank der weltumspannenden Informationstechnik und WikiLeaks z.B., wird es immer Schwieriger „unerkannt“ zu Operieren und nebenbei gesagt, die Chinesen sind nicht der Irak ,was die militärische Gegenwehr betrifft. Ich kann mich auch irren und hoffe es immer noch, aber die Geschichte wiederholt sich leider zu oft, Menschen mit „Geschichtswissen“, wissen was ich meine.

  45. Schon seit Jahren tönt Ahmedinedschad, dass er Israel „ausradieren“ will. Von dieser Vernichtungsabsicht waren auch die arabischen Armeen 1967 erfüllt. Ergebnis?

    Die iranische „Geistlichkeit“ würde bei einem Angriff auf Israel auch in Kauf nehmen, dass dabei Millionen von Arabern umkämen. Das würde ihrer Ansicht nach allerdings nichts ausmachen, würden diese doch als „Märtyrer“ sogleich in Allahs Paradies aufgenommen. (Die Sinnesfreuden dort kann man in den Suren 56 und 78 nachlesen.) Ähnliche Gedanken hatten diese Kriminellen auch beim iranisch-iraqischen Waffengang, als Tausende junger Leute in die vermienten Felder getrieben und dort grausam verstümmelt wurden.

    Wenn Israel dem nicht zuvorkommt, könnte es ein böses Erwachen geben – auch für die gesamte westliche Welt, deren wichtigster Brückenkopf Israel ist!

    Besser wäre es allerdings, wenn der Westen endlich konsequent wäre und den Iran solange von westlicher Technologie und allen übrigen Gütern abriegeln würde, bis diese Despoten an der Macht entweder vom eigenen Volk beseitigt würden oder den Westen auf Knien um Gnade anflehten.

    Man stelle sich nur einmal vor, diese Gangster würden keinen einzigen Mercedes mehr geliefert bekommen!

    Wahrscheinlich wäre auch die DDR schon früher in die Knie gegangen, wenn Honnecker und Co. sich nur aus dem HO oder Konsum hätten ernähren müssen. So aber konnten sie sich ungehindert alle Waren, die sie ihren Volksgenossen vorenthielten, aus dem Westen kommen lassen. Zu denken ist dabei auch an Sudel-Ede, der im Westen einkaufte und dann im Schwarzen Kanal auf den Kapitalismus einprügelte.

  46. Nur Amerika kann einen angemessenen Schlag gegen die militärischen und nuklearen Anlagen im Iran führen.
    Sie haben die Flugzeuge (z.B. F17 u. F22), die Waffen (Bunkerbuster) und die Kommandotruppen für solche Aktionen.
    Hoffentlich machen sie dann nicht wieder dieselben Fehler wie im Irak und in Afghanistan.
    Krieg führen können die Amis, alles andere nach den Hauptkampfhandlungen war Mist.
    Sie haben kein Konzept für asymetrischen Krieg, sprich gegen Partisanen.

Comments are closed.