Gestern sollte in Berlin eine große Kurden-Demo stattfinden, Zehntausend aus dem ganzen Bundesgebiet wurden erwartet. Die Demo wurde aber wegen PKK-Verdacht verboten. Da erbarmte sich die kommunistische Linkspartei in Gestalt des linksradikalen Kirill Jermak (Foto) und meldete flugs eine eigene Demo mit ein paar hundert autonomen Straftätern „Gegen Faschismus und Polizeistaat“ an, bei der rund 2000 Kurden Unterschlupf fanden.

Der Tagesspiegel schreibt:

Die Demo eskalierte vor der Jannowitzbrücke. Dort hagelte es Steine und sogenannte Polenböller auf Polizisten. Mehrere Scheiben am Jannowitz-Center gegenüber der chinesischen Botschaft zersplitterten. Schon kurz nach dem Start am Oranienplatz in Kreuzberg flogen Steine auf Häuser, aus denen türkische Flaggen hingen.

Der verantwortliche Kirill Jermak, der bis zur Wahl für die Linkspartei in der Lichtenberger BVV gesessen hatte, war einst der Anmelder der Randale am 1. Mai 2009 gewesen – „die mit Abstand gewalttätigste der letzten Jahre“.

Und mit diesem üblen roten Pöbel aus der SED-Linkspartei unterschrieben CDU/CSU und FDP im Bundestag kürzlich eine gemeinsame Erklärung, in der von Linksradikalismus nicht mehr die Rede war!

Natürlich werden auch die Straftäter, Brandstifter und Verbrecher bei den Castor-Gewalttätigkeiten nicht als solche bezeichnet, sondern als „Aktivisten“ und harmlose „Demonstranten“. Und bei vielen Medien untergegangen ist die Nachricht, daß auf der IC-Strecke Hamburg-Berlin wieder ein Kabelschacht in Brand gesetzt wurde. Alles läßliche Sünden!

Video der gestrigen Demo in Berlin:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

64 KOMMENTARE

  1. … und die Cops müssen sich das alles gefallen lassen! Ich sag da nur Tränengas und Gummigeschosse und wenn Leben bedroht wird 9 mm!

  2. Ich glaube auch Goethe wäre PI : !

    „Wer darf das Kind beim rechten Namen nennen?
    Die Wenigen, die was davon erkannt,

    Die töricht genug ihr volles Herz nicht wahrten,
    Dem Pöbel ihr Gefühl, ihr Schauen offenbarten,
    Hat man von je gekreuzigt und verbrannt.“
    Johann Wolfgang von Goethe (Faust I, V)

  3. Tja, der braune Sozialismus und der rote Sozialismus sind nicht weit voneinander entfernt.
    Aber linker Terror ist ja nach Heribert Prantl harmlos oder sogar gutartig, weil er edlen Zielen dient.
    Schon die Weimarer Republik ist an solchen Ansichten scheinbarer Demokraten zugrunde gegangen.
    Damals waren die Ziele der braunen Sozialisten angeblich edel und gut.

  4. Leute die nicht friedlich demonstrieren können und zu Maßnahmen greifen wie; Gleise beschädigen oder Gewalt gegen die Polizei sind „normale Kriminelle“, welche auch notfalls mit Schlagstöcken zur Ordnung gebracht werden müssen!

  5. #2 Heinrich Seidelbast (27. Nov 2011 08:24)

    Sein Freund Schiller war jedenfalls 100% PI. Die Räuber.

  6. Gestern empörte sich die PC-Schnepfe im NDR2, dass die Polizei mit Schlagstöcken (die Betonung war sehr abfällig bei diesem Wort) gegen die „Aktivisten“ vorging. Natürlich kein Wort von den brennenden Polizeiwagen…

  7. #8 felixhenn (27. Nov 2011 08:46)
    #2 Heinrich Seidelbast (27. Nov 2011 08:24)
    Tja der gute Schiller.
    Übrigens als Tipp,-von Klaus Kinski (CD) vorgelesen verspricht Gänsehaut,auch für Kinder und Enkel…

    Die Bürgschaft

    Zu Dionys, dem Tyrannen, schlich
    Möros, den Dolch im Gewande;
    Ihn schlugen die Häscher in Bande.
    „Was wolltest du mit dem Dolche, sprich!“
    Entgegnet ihm finster der Wüterich.
    „Die Stadt vom Tyrannen befreien!“
    „Das sollst du am Kreuze bereuen.“

    „Ich bin“, spricht jener, „zu sterben bereit
    Und bitte nicht um mein Leben,
    Doch willst du Gnade mir geben,
    Ich flehe dich um drei Tage Zeit,
    Bis ich die Schwester dem Gatten gefreit,
    Ich lasse den Freund dir als Bürgen,
    Ihn magst du, entrinn ich, erwürgen.“

    Da lächelt der König mit arger List
    Und spricht nach kurzem Bedenken:
    „Drei Tage will ich dir schenken.
    Doch wisse! Wenn sie verstrichen, die Frist,
    Eh du zurück mir gegeben bist,
    So muss er statt deiner erblassen,
    Doch dir ist die Strafe erlassen.“

    Und er kommt zum Freunde: „Der König gebeut,
    Dass ich am Kreuz mit dem Leben
    Bezahle das frevelnde Streben,
    Doch will er mir gönnen drei Tage Zeit,
    Bis ich die Schwester dem Gatten gefreit,
    So bleib du dem König zum Pfande,
    Bis ich komme, zu lösen die Bande.“

    Und schweigend umarmt ihn der treue Freund
    Und liefert sich aus dem Tyrannen,
    Der andere ziehet von dannen.
    Und ehe das dritte Morgenrot scheint,
    Hat er schnell mit dem Gatten die Schwester vereint,
    Eilt heim mit sorgender Seele,
    Damit er die Frist nicht verfehle.

    Da gießt unendlicher Regen herab,
    Von den Bergen stürzen die Quellen,
    Und die Bäche, die Ströme schwellen.
    Und er kommt ans Ufer mit wanderndem Stab,
    Da reißet die Brücke der Strudel hinab,
    Und donnernd sprengen die Wogen
    Des Gewölbes krachenden Bogen.

    Und trostlos irrt er an Ufers Rand,
    Wie weit er auch spähet und blicket
    Und die Stimme, die rufende, schicket,
    Da stößet kein Nachen vom sichern Strand,
    Der ihn setze an das gewünschte Land,
    Kein Schiffer lenket die Fähre,
    Und der wilde Strom wird zum Meere.

    Da sinkt er ans Ufer und weint und fleht,
    Die Hände zum Zeus erhoben:
    „O hemme des Stromes Toben!
    Es eilen die Stunden, im Mittag steht
    Die Sonne, und wenn sie niedergeht
    Und ich kann die Stadt nicht erreichen,
    So muß der Freund mir erbleichen.“

    Doch wachsend erneut sich des Stromes Wut,
    Und Welle auf Welle zerrinnet,
    Und Stunde an Stunde entrinnet.
    Da treibt ihn die Angst, da fasst er sich Mut
    Und wirft sich hinein in die brausende Flut
    Und teilt mit gewaltigen Armen
    Den Strom, und ein Gott hat Erbarmen.

    Und gewinnt das Ufer und eilet fort
    Und danket dem rettenden Gotte,
    Da stürzet die raubende Rotte
    Hervor aus des Waldes nächtlichem Ort,
    Den Pfad ihm sperrend, und schnaubet Mord
    Und hemmet des Wanderers Eile
    Mit drohend geschwungener Keule.

    „Was wollt ihr?“ ruft er, für Schrecken bleich,
    „Ich habe nichts als mein Leben,
    Das muss ich dem Könige geben!“
    Und entreißt die Keule dem nächsten gleich:
    „Um des Freundes willen erbarmet euch!“
    Und drei mit gewaltigen Streichen
    Erlegt er, die andern entweichen.

    Und die Sonne versendet glühenden Brand,
    Und von der unendlichen Mühe
    Ermattet sinken die Kniee.
    „O hast du mich gnädig aus Räubershand,
    Aus dem Strom mich gerettet ans heilige Land,
    Und soll hier verschmachtend verderben,
    Und der Freund mir, der liebende, sterben!“

    Und horch! da sprudelt es silberhell,
    Ganz nahe, wie rieselndes Rauschen,
    Und stille hält er, zu lauschen,
    Und sieh, aus dem Felsen, geschwätzig, schnell,
    Springt murmelnd hervor ein lebendiger Quell,
    Und freudig bückt er sich nieder
    Und erfrischet die brennenden Glieder.

    Und die Sonne blickt durch der Zweige Grün
    Und malt auf den glänzenden Matten
    Der Bäume gigantische Schatten;
    Und zwei Wanderer sieht er die Straße ziehn,
    Will eilenden Laufes vorüberfliehn,
    Da hört er die Worte sie sagen:
    „Jetzt wird er ans Kreuz geschlagen.“

    Und die Angst beflügelt den eilenden Fuß,
    Ihn jagen der Sorge Qualen,
    Da schimmern in Abendrots Strahlen
    Von ferne die Zinnen von Syrakus,
    Und entgegen kommt ihm Philostratus,
    Des Hauses redlicher Hüter,
    Der erkennet entsetzt den Gebieter:

    „Zurück! du rettest den Freund nicht mehr,
    So rette das eigene Leben!
    Den Tod erleidet er eben.
    Von Stunde zu Stunde gewartet‘ er
    Mit hoffender Seele der Wiederkehr,
    Ihm konnte den mutigen Glauben
    Der Hohn des Tyrannen nicht rauben.“

    „Und ist es zu spät, und kann ich ihm nicht
    Ein Retter willkommen erscheinen,
    So soll mich der Tod ihm vereinen.
    Des rühme der blutge Tyrann sich nicht,
    Dass der Freund dem Freunde gebrochen die Pflicht,
    Er schlachte der Opfer zweie
    Und glaube an Liebe und Treue.“

    Und die Sonne geht unter, da steht er am Tor
    Und sieht das Kreuz schon erhöhet,
    Das die Menge gaffend umstehet,
    An dem Seile schon zieht man den Freund empor,
    Da zertrennt er gewaltig den dichten Chor:
    „Mich, Henker!“ ruft er, „erwürget!
    Da bin ich, für den er gebürget!“

    Und Erstaunen ergreifet das Volk umher,
    In den Armen liegen sich beide
    Und weinen für Schmerzen und Freude.
    Da sieht man kein Auge tränenleer,
    Und zum Könige bringt man die Wundermär,
    Der fühlt ein menschliches Rühren,
    Läßt schnell vor den Thron sie führen.

    Und blicket sie lange verwundert an.
    Drauf spricht er: „Es ist euch gelungen,
    Ihr habt das Herz mir bezwungen,
    Und die Treue, sie ist doch kein leerer Wahn,
    So nehmet auch mich zum Genossen an,
    Ich sei, gewährt mir die Bitte,
    In eurem Bunde der Dritte.“
    Johann Christoph Friedrich von Schiller

  8. Wenn man das Bild des Linksfaschisten anschaut, dann fallen einem ja einige Ähnlichkeiten mit den Rechtsradikalen auf. Ich denke mal ganz objektiv gibt es da auch wenige Unterschiede zwischen einem Linksradikalen oder einen Skinhead. Das krude Weltbild ist das Gleiche.

    Der einigste Unterschied ist aber dass die Linken ganz offen politische Gewalt gut heißen und unsere oberdoofe CDU-Regierung dieses gewaltbereite Pack mit Mitteln im Kampf gegen Rechts auch noch Finanzieren. Und unsere linksgrünen Journalisten hegen heimliche Sympathie mit diesen Gewalttätern. So hat der Spiegel bei den Anschläge auf die Deutsche Bundesbahn die Kommentare von Befürwortern von politischer Gewalt nicht mal gelöscht und sich auf die Seite der Linksterroristen gestellt.

  9. Wird es jetzt auch Forderungen nach einem SED-PDS-Linke-Verbot geben, mit Anklagen gegen Gregor Gysi-Notar, Sarah Wagenknecht-Hummer und Gesine Lötzsch-Gulag wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung?

  10. Kurden, Linke, Türken etc. – wenn die sich die Köpfe einschlagen wollen…

    Übrigens, was haben türkische Flaggen in Deutschland zu suchen? Vergeßt die sog. „Integration“, das ist nur ein Taqiyya-Wort.

    Die Castor-Verbrecher sind Aufständische.

  11. Oftmals bin ich verwundert.
    Hitler war ein Sozialist.
    Ich verstehe es einfach nicht wie es dazu kam, dass „Rechts und Nazis“ in D und Ö in Zusammenhang gebracht werden nachdem es täglich klarer wird (und selbst von Historikern belegt) die Linken sind die Faschisten. Waren sie immer.
    Antisemiten und Rassisten. Das sind die Linken.

  12. Vielleicht sollte hier noch erwähnt werden, dass über 50% der Drogen in Deutschland von kurdischen Organisationen eingeschleust werden. Ob PKK, kurdische Falken, Fettulah Gülen, Kurdische Hizbullah. Name it.
    Auch sollte vielleich gesagt werden, dass in Deutschland bis zu 90% der „türkischen Verbrechen“ (in türkischen Touristengebieten sind es oft bis zu 100%) auf das Konto von Kurden gehen.
    Kurden haben sich eine in Europa eine Lobby gekauft und viele, viele Menschen glauben diesen Lügen.

  13. #15 Dragonslayer (27. Nov 2011 09:08)

    Hatten Sie „PeKaKa“ als Abkürzung verwendet, dann gibt es wegen der Buchstabenfolge P und K Moderation, das hat damals Didi Näher versaubeutelt.

    Stellen Sie ihren (für Sie noch zugänglichen Beitrag) mit P KK ein (also Leerzeichen), dann sollte es klappen, das hat nichts mit Ihnen zu tun.

    Gruß,

    Eurabier

  14. Die sog. Linken (Sadat, Assad, Khaddafi waren und sind per Definition – linke Antimperialisten/Antizionisten)und ebenso die sog. Rechten (von Mussolini über Hitler, bis zu den sau dischen Degenerationskönigen – sind rechte Missetäter, Verbrecher usw). Ergo egal wie man sie bezeichnet, es sind nur die Symbole und Propaganda unterschiedlich; das Töten, Foltern und Verdammen der Gegner ist analog und erwünscht.

  15. #7 Wilhelmine

    „Leute die nicht friedlich demonstrieren können und zu Maßnahmen greifen wie; Gleise beschädigen oder Gewalt gegen die Polizei sind “normale Kriminelle”, welche auch notfalls mit Schlagstöcken zur Ordnung gebracht werden müssen!“

    Gäbe es in der Bundesrepublik nicht „gleichere Menschen“ – alle Anhänger und Mitglieder der sozialistischen Blockparteien im Bundestag und des rot(h)-faschistischen Pöbels der Straße – gäbe es keinen tagtägliche Rechtsvereitelung und Rechtsbeugung durch die Rot(h)roben an den Gerichten und die Abhaltung der Polizei von ihrem gesetzlichen Auftrag durch die Genossen in den Parlamenten, dann gäbe es diese zunehmend an die Endphase der Weimarer Republik erinnernden Zustände nicht.

    Man hat schon einmal eine antidemokratische Bewegung, angeführt von einer Fachkraft mit österreichischem Migrationshintergrund allzu lasch oder gar nicht bestraft bei deren Gesetzesübertretungen.

    Leider aus der Geschichte mal wieder nichts gelernt, und sehr viele deutsche Michaelas machen weiter brav ihr Kreuz bei den Blockparteien.

  16. KIRIL JERMAK ❗
    so nennen nur linksgedrehte ihre kinder.
    der junge kann nichts dafür, der wurde so
    geboren, das hat er mit der vatermilch
    sozusagen bekommen.
    kiril har russland christianisiert und
    jermak sibirien für die eroberung erkundet
    und brückenköpfe gebaut! klasse name.
    das ist wie wenn einer
    „ossama djihad itbach al jahud“ heisst!

  17. Wem es hier nicht passt,kann gerne abhauen.Es war vor ca.10 Jahre,da gabs eine Kurdendemo am Grenzübergang A3 Emmerich/Arnheim.A3 wurde gesperrt,2 Polizisten mit einem Streifenwagen wollten die kurdischen Demonstranten dazu bewegen,die Demo zu beenden.Was war das Ergebnis?Den Polizisten hat man die Zähne ausgeschlagen,den Streifenwagen demoliert(mit ihm Rally gefahren und drauf rumgetanzt),den Polizisten die Dienstwaffen geklaut und damit rumgeballert.In erster Reihe standen Kurdenkinder als Schutzwall,dahinter die Kurdenmänner,die Randale machten.

  18. Die neuen Faschisten unterscheiden sich lediglich durch die Farbe ihrer Zipfelmützen 🙂

    Wie sagte Ignazio Silone noch?

    „Der neue Faschismus kommt nicht daher und sagt, ich bin der Faschismus. Er wird sagen, ich bin der Antifaschismus!“

  19. Wieviel lassen wir uns noch gefallen?
    Fernsehen, Radio, Presse überall die selbe Gehirnwäsche. Alles andere als Berichterstattung! Es ist eine Umerziehung, gebaut auf Lügen, Halbwahrheiten und totaler Verdrehung der Reaalität.
    Schaut mal schwarz/weiß, dann ist braun, rot und grün der selbe Grauton. Wie unsere Politlandschaft = egal wer dran ist – das Ergebnis bleibt gleich besch….!
    Antifa, Autonome, Aktivisten = ein Haufen Spinner der mit Aktionen eine Unmenge Steuergeld kosten und von den Grünen gehätschelt wird. Wenn es um verfassungsfeindliche Aussagen gegen Deutschland geht, dann findet man diese zu Hauf in den Aussagen grüner Spitzenpolitiker, nur kommt da keiner der Pressegutmenschen drauf auch für diese Partei ein Parteiverbot zu fordern. Was unser Land diese Spinner gekostet haben? Es intressiert keinen!?!
    Sie gewinnen Wahlen nicht mit Programmen sondern Katastrophen.
    Wie lange noch?

  20. Würde Jermak in den 30 er Jahren leben, er wäre in der SA mit marschiert. So reicht es halt nur für die Nachfolgeorganisation, auch „Autonome“ oder „Anti“FA genannt.

    Auch ohne den PI-Link kann ich mich noch gut an die Sendung erinnern, in dem Broder ihm genau das vorwarf.
    Das einzige was dem Linksnazi daraufhin über die Lippen kam war „uiuiui“.
    Bei dem sieht’s im Kopf genau so aus wie auf dem Kopf.

  21. @ #15 Dragonslayer (27. Nov 2011 09:08)
    Ich denke mal mit unter Moderation stellen macht man sich keine Freunde! Erst Recht nicht wenn man die Zensur der Linkspresse immer kritisiert.

    Moderation ist keine Zensur.
    Wenn Du mal den ein oder anderen Kommentar liest, findest Du ein ****gelöscht**** im Text. Die Moderation dient also eher der Wortwahl als einer Meinungsmache.

    Wenn Beiträge nicht veröffentlicht wurden, dann denk mal darüber nach, was Du geschrieben hast. Aufrufe zur Gewalt zB sind nicht gedultet und das ist auch gut so.

  22. Wenn Genossen der Linkspartei den Türken die Fenster einschlagen, sind die doch fremdenfeindlich, oder?

    Dem Sozialisten-Kojak Kyrill Jermak ist wohl die viele Novembersonne auf seiner Billiardkugel nicht bekommen.

  23. #12 Heinrich Seidelbast (27. Nov 2011 09:00)

    Ich sei, gewährt mir die Bitte,
    In eurem Bunde der Dritte.

  24. #24 Antonius (27. Nov 2011 09:57)
    “Der neue Faschismus kommt nicht daher und sagt, ich bin der Faschismus. Er wird sagen, ich bin der Antifaschismus!”
    ——————-
    Genau! Das habe ich gemeint, als ich das Bild vom „Dolche im Gewande“ zitierte.
    Man sagt auch, „mit geschlossenem Visier kämpfen.“
    Aber das sind zweischneidige Schwerter.

    Gut so, denn die Mueslis kämpfen nur mit einschneidigen Schwertern, was ihre Feigheit und Angst vor ihrer eigenen Waffe aufzeigt.
    Man könnte sich ja mit der Gegenschneide selbst verletzen, wenn man dabei ist, den Gegner abzuschlachten.
    Ich muß doch das Video nicht nochmal reinstellen?

    Okay, zweischneidig ist auch der Umstand, dass man hier bei PI anonym auftreten kann.

    Aber ich gedenke dessen, dass man unter den Mueslis selten einen trifft, der sich outet wie der Syrakus-Despot: … So nehmet auch mich zum Genossen an, Ich sei, gewährt mir die Bitte, In eurem Bunde der Dritte.”

    Ich habe noch gar keinen solchen getroffen!
    Deshalb ist die Zweischneidigkeit im Zusammenhang mit der Anonymität bei PI auch sehr gut zu ertagen.
    Kopf ab für Wahrheitsüberbringer war gestern,
    heute kann man sich eben ganz gut schützen, solange die Typen in Kiel noch nicht alles übernommen haben. Ich hab wieder Phoenix laufen nebenbei. Den Eimer hab ich am Schreibtisch stehen.
    Sogar wenn einer mal ein paar richtige Worte
    vorbringt, ist die Veranstaltung insgesamt unerträglich gestrig, greisig, senil!
    Schlimm genug, dass man sich das anhören muß, damit man wenigstens weiß, WELCHEN Dolch die im Gewande tragen.

  25. Das ist die zu erwartende Reaktion, nach dem der Migrantenmob von den Linken Medien, Politikern und Migrantenvertretern seit Wochen zum „Kampf gegen Rechts Deutsche“ aufgerufen wurde. Da wird es ganz sicher nicht bei kaputten Fenstern bleiben, und die Schuld wird wie immer den Deutschen geben. So wie beim Eurodesaster auch gerade.

    Die Angriffe auf die Castortransporte werden ja von den Linken mit Deportationszügen gleichgesetzt, die es zu stoppen gilt. Manche Weltanschauung kann gar nicht krude und verbogen genug sein um Straftaten und Gewalt zu rechtfertigen.

  26. #5 Wilhelmine

    Seehofer und Aigner rügen Guttenberg.

    Da bekommt der gute Horst Seehofer wohl schon ein leichtes Fracksausen…
    Immerwenn die etablierte Politik aufheult, hat irgendein anderer etwas richtig gemacht.

  27. OT Entschuldigung!
    ICH KANN MICH NICHT ZURÜCKHALTEN.
    Dauernd treten da jetzt neue Leute auf in Kiel, die ihre linken Spinnereien endlich irgendwo öffentlich machen zu können glauben.

    Da spricht gerade einer, der allen Ernstes vekündet, dass: >die Demokratie nicht zu einer Diktatur der Mehrheit verkommen darf<
    Mein gott, mir bleibt der Mund offen stehen.

    Okay, ein Spinner ist immer zu ertragen, aber,
    man staunt nicht einmal mehr: ES WIRD GEKLATSCHT!!!! Mir stellen sich autonom auch noch die Nackenhaare auf!
    Bloß gut, dass diese Dinge heute nicht mehr hinter verschlossenen Türen stattfinden und auf diese Weise sogar "Hans im Glück" instant
    erfahren kann, wer sich da gerade bereit macht, seinen Schlaf, ihn unsanft verströmend beenden zu wollen.
    Jeder Sprecher, jede Sprecherin, alle sind sich so was von sicher im Recht zu sein, mit ihren unmenschlichen, menschenfeindlichen, staatsvernichtenden, lügnerischen Parolen, dass sie sich nicht mal mehr scheuen, damit aus dem dunklen Untergrund hervorzukriechen.

    Aber wie so oft im Leben: Der Ton macht die Musik! Man hört sich diese Gesänge nur noch an, damit man nicht überrascht werden kann, von der zu erwartenden Attacke auf den Bestand des ganzen Volkes.

    Jetzt auch noch Ströbi… haben sie den nicht festgenommen wegen Diebstahls einer Fischfutterschleuder?
    Eben greisig das ganze und unerträglich gegen den Wind stinkend. Ab Ströbi, zurück ins Körbchen!

  28. Da erbarmte sich die kommunistische Linkspartei in Gestalt des linksradikalen Kirill Jermak (Foto) und meldete flugs eine eigene Demo […]an,…

    Ich bin verwundert wie schnell man in Berlin mal so auf die schnelle in dieser Größe spontan ne Demo anmelden kann…

  29. #19 Ilkay

    Ich verstehe es einfach nicht wie es dazu kam, dass “Rechts und Nazis” in D und Ö in Zusammenhang gebracht werden…

    Ist doch ganz einfach: Die Linken können ja verständlicherweise den sozialistischen Gegner (Nationalsozialisten) schlecht als links bezeichnen. Ergo bezeichnen sie diese diametral als Rechte. Und flugs hat man die gewünschte klare Abgrenzung. Dass beide Sozialismen Brüder im Geiste sind und viele ihrer Merkmale deckungsgleich sind, stört da nicht weiter.

  30. Man kann die Lüge zwar mit der Lüge bekämpfen aber nicht besiegen. Besiegen tut man sie mit der
    WAHRHEIT, die da ist:

    Rechts ist, wo Recht
    u. Gerechtigkeit herrschen.

    Es existiert kein“Rechtsradikalismus“ !

    Es gibt nur
    braun-rote Linke
    und rot-braune Linke

    Es gibt keine „rechten“ Nazis!
    Es gibt nur
    dumme Nazis /Faschisten
    und falsche (gerissene) Nazis /Faschisten

  31. #33 weanabua1683

    Deshalb ist die Zweischneidigkeit im Zusammenhang mit der Anonymität bei PI auch sehr gut zu ertagen.

    Ich persönlich bin froh, dass es diese Anonymität gibt, denn unter Klarnamen möchte ich hier (noch) nicht schreiben. Es geht mir auch weniger um mein familiäres Umfeld, als vielmehr um die Außenwirkung und die Folgen für mein Ehrenamt, wenn die (lokalen) MSM im Rahmen ihrer ‚Aufklärungspflicht‘ öffentlich feststellen, dass der XY auf dem ‚rechtsextremen‘ Blog PI kommentiert. Den Rest kann sich der geneigte PI-Leser denken.

  32. Uwe Mundlos († 38), Uwe Böhnhardt († 34) und Beate Zschäpe (36) werden mindestens zehn Morde zugeschrieben. In Zwickau, wo das Neonazi-Trio jahrelang unerkannt gelebt hatte, kamen am Freitagabend rund 1500 Menschen zusammen und gedachten der Opfer.
    Inzwischen legt die Bundesanwaltschaft ihr zur Last, zusammen mit ihren mittlerweile getöteten Komplizen Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos eine beispiellose Mordserie verübt zu haben. In den Jahren 2000 bis 2007 sollen sie acht Türken, einen Griechen und eine deutsche Polizistin regelrecht hingerichtet haben.
    *****************************************
    http://www.bild.de/news/inland/nsu/ein-foto-viele-fragen-21241556.bild.html

  33. Hat da die BILD ausnahmsweise mal die Wahrheit geschrieben oder ist diese nur so raus gerutscht???
    Siehe oben, fett

  34. Ja, so sieht sie aus, die schöne FDGO mit Demonstrationsfreiheit.

    Die verbotenen ausländischen Terroristen laufen trotzdem durch Berlin, während genehmigte Demos von missliebigen Organisationen gewaltsam verhindert werden.

    Reiner Zufall,
    dass schon längst das Recht der Strasse herrscht?

    Nein, im Gegenteil. Man sieht es am staatlich organisierten Terror bezüglich Castor.
    Der Staat gibt die Transporte bekannt, lässt über seine Medien zum Terror einladen, lässt die Polizei die Scheingefechte führen, die Millionen kosten.
    Damit wird erst mal von wichtigen Dingen abgelenkt und die Repressionsmassnahmen gegen die genannten missliebigen Organisationen und Personen können verschäft werden!

  35. AKTIVISTEN sind`s, so verlauten unisono die MSM, die da im Wendland „schottern“, aus Beton Pyramiden auf die Gleise bauen und ähnlich zerstörerische Taten vollbringen.
    Wenn auch nur EIN EINZIGER Rechter das alles tun würde, würde wieder eine Welle der Empörung durchs Land schwappen und sofort von „Terrorismus von Rechts“ gesprochen. Aber so sinds ja nur bekloppte Grüne und ein paar Linke. Somit gut und somit Aktivisten. Am Besten wäre, man läßt den Castor einfach dort stehen und geht seiner Wege. Soll doch das Gesindel zusehen, was es damit dann macht. Spart Geld und Nerven bei den Polizisten und erspart uns alljährlich diesen nervtötenden Unfug.

  36. Die Stasi-Verräterin Kahane sitzt bei den grünen Kommunisten in Kiel auf dem Parteitag!

    Kein
    Reiner Zufall!

  37. #41+42 Watchdog39 (27. Nov 2011 12:45)
    —————————
    Hab den Link zu „Bild sprach zuerst mit den Toten“ aufgemacht und jetzt hat mein Herzspezialist so seine Schwierigkeiten mit seinem Einkommen. Der Brüller hat immediately die Schmerzen unter meinem Brustbein verschwinden lassen.

    Zur Sache: #42: Weder, noch, lieber watchdog, BILD hat immer Recht, das muß man klaglos anerkennen!
    (Bild spricht immer zuerst mit den Toten!
    Die noch „Lebenden“ sind ja verhaftet und weggesperrt…
    (Ich lache immer noch… seit 20 jahren nicht mehr so erfrischend gelacht!)

    Ganz oben in der Veöffentlichung von Bild steht noch folgendes:

    Fünf Jahre lang fahndete die Polizei vergeblich nach den Bombenbauern. Dann war die Tat verjährt, das Verfahren wurde eingestellt.

    Verjährt??? Ja warum hören wir uns dann noch die andauernden Null-Ergebinsse der Befragungen der Verhafteten (VS) und der Toten (Bild) an?

    Ich glaube, die Frau wird erst vor Gericht sprechen. Vorher zu sprechen, hat sie zu viel Angst, das nicht zu überleben…

    Danke für den Link, der hat mal wieder Licht in die Sache gebracht!
    Heißt es eigentlich der Link oder das Link?

  38. Sie tragen ihre Stammeszwistigkeiten auf unseren Straßen aus? Vor 25 Jahren habe ich genau dies in einer Science Fiction-Geschichte gelesen!

  39. #41 Watchdog39 (27. Nov 2011 12:43)

    Inzwischen legt die Bundesanwaltschaft ihr [d. i. Beate Zschäpe] zur Last, zusammen mit ihren mittlerweile getöteten Komplizen Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos eine beispiellose Mordserie verübt zu haben.

    So wie es aussieht, ist diese Behauptung Makulatur. Dies ist wohl nicht nur bei den sensationsheischenden „BILD“-Schreibern noch nicht so ganz durchgedrungen.

    Gestern noch hatte der BKA-Chef Zielke den Verdacht gegen Beate Zschäpe, an den Morden „direkt beteiligt“ gewesen zu sein, fallen gelassen. Ebenso Makulatur sind auch die ungeheuerlichen Verdächtigungen gegen die offensichtlich im Dienst ermordete Polizisten Kiesewetter und wohl auch gegen deren Familie. Aus einem Protokoll aus nichtöffentlicher Sitzung des Innenausschusses (siehe unter: http://www.zgtonline.de/portal/download/ta/Innenausschuss_20111121.pdf) auf Seite 5 im Absatz links unten ergibt sich, daß hinsichtlich „rechtsradikaler Bezüge“ seitens BKA oder der LKA „keine Erkenntnisse“ vorlägen.

  40. #17 Ilkay

    Den Nationalsozialismus nach rechts zu verfrachten, dieses Wunder hat Stalin nach 1945 vollbracht.
    Sinn der Aktion war, dass seine linken Verbrechen nicht in den Zusammenhang mit den Naziverbrechen gebracht werden und ebenfall untersucht würden.
    Ist ja bis 1990 aufgegangen und seitdem sind auch nur stückchenweise Parallelen gezogen worden. Aber die Wahrheit lässt sich bekanntlich nicht aufhalten und die „Relativierungskeule“ wird auch immer stumpfer.

  41. @ 18 Ilkay,

    genau das was Du da schreibts ist die Propaganda maschinerie der türkischen Regierung!!!

    Ihr seid nicht viel besser als die Kurden (bin selber einer)

    Keiner hat das Recht sich so auf deutschcen Straße zu verhalten!

    Weder Kurden noch die Türken. Wenn ein Problam da ist dann löst es in den türkisch/kurdischen Bergen!

    Mir hat mal ein türkisches Mädchen( 19 Jahre alt) gesagt:

    Zitat:
    Mein Vater sagt, alle Kurden sind terroristen!
    Zitatende!!!

    Aber ich denke ich käme besser mit Türken zurecht als mit Kurden wenn ich in der Türkei wohnen würde!!

    Aber bitte nicht alle verumglimpfen. Fakt ist aber das muslimische Kurden überaus streng Islamisch sind!!!!

  42. #51 Tolkewitzer (27. Nov 2011 14:35)
    #17 Ilkay
    Den Nationalsozialismus nach rechts zu verfrachten, dieses Wunder hat Stalin nach 1945 vollbracht.

    ——————falls noch nicht bekannt:
    http://vimeo.com
    /29854607

  43. #54 Heinrich Seidelbast

    Dieser Film hat mir schon manche schlaflose Nacht bereitet!
    Er ist auch schon vor einer EU-Abordnung (wurde ja auch von der EU unterstützt) vorgeführt worden.
    Den sollte jeder anschauen, der immer noch von den guten Linken träumt. Vor allem müsste jede auf den Marxismus gestützte Partei auf der Stelle verboten werden!

  44. #54 Heinrich Seidelbast (27. Nov 2011 15:42)

    Vielen Dank!

    @#52 silav (27. Nov 2011 15:24)
    Mich als „Propaganda“ dieser Islamfaschisten AKP rund um Fettulah Gülen und ErDOGan zu beschuldigen ist lächerlich und grotesk.

    Sie haben recht mit Ihrem Schlusssatz.
    Das Gross der Kurden sind fundamentale Islamisten. Wollen wir diese in Europa?

  45. flogen Steine auf Häuser, aus denen türkische Flaggen hingen

    Solidaritätsbekundung mit BAF / Dönermördern?

  46. @ilkay

    Nein aber das was Sie sagen ist absolute Propaganda, auch wenn man eher nationalistisch als fundamental islamisch ist.

    Wie geschrieben, bin Kurde aber kein Moslem, die kurdischen Moslems sind sehr sehr strenggläubisch und gefährlich! Das gilt aber auch für türkische. Fethullag Gülen und Erdogan sehen das als Chance, die Kurden allsamt in Ihre Fänge zu bekommen.

  47. #59 silav (27. Nov 2011 21:15)
    Ich bin ethnische Türkin und Atheistin und kann nur aus Erfahrung sprechen.
    Mir sind dieser ErDOGan und Fettulah Gülen vollkommen einerlei. Ich spreche hier von täglichen Erfahrungen im Umgang mit Kurden in der Türkei und in Europa.
    Mir ist auch vollkommen egal woher jemand kommt, welche Hautfarbe er hat etc.
    Was mir aber nicht vollkommen egal ist, ist die Tatsache, dass alle Verbrechen begangen von Halter von türkischen Reisepässen als „Türkische Verbrechen“ gewertet werden wobei der Grossteil der „türkischen Verbrecher“ Kurden sind.
    Das ist in der Türkei nicht anders als in Europa.
    Selbstverständlich ist mir klar, dass es Kurden (wie Türken) gibt die nicht zu diesen Gruppen gehören (meiner Meinung leider nicht mehr als max. 20% der Türken/Kurden), das ändert aber nichts daran, dass in den Statistiken kurdische Verbrechen nicht als solche erfasst werden.
    Geht es um Rechte sind es Kurden. Geht es um Verbrechen sind sie Türken.
    Das muss geändert werden.

  48. @ ilkay,

    ja da stimme ich Ihnen zu!!!

    Aber wenn man auch die Gewalttaten der richtigen „Türken“ anprangert dann ist das prozentual auch sehr hoch. Die meisten Kurden stammen aus der Türkei, haben den türkischen Pass und sind: na?? Was sind diese Menschen?? Jawoll, Türken! Da türkischer Pass.

    Aber wieviele „eingebürgerte Türken“ mit deutschen Pass machen Randale?? Dann sind es Deutsche!

    Viele Grüße

  49. #61 silav (27. Nov 2011 22:09)

    Deshalb verlange ich einen Kurdenstaat.
    Damit sind diese Unsancen geregelt.

    Beste Grüsse,
    Ilkay

  50. #56 Guitarman (27. Nov 2011 18:26)

    Schon witzig, dass ein linksradikaler, den Namen des größten Helden und Vorbildes der Kosaken hat

    Jermak Timofejewitsch dreht sich im Grabe um.

    Genauso wie Marx, Engels, Lenin und Trotzky.

    Lenin oder Trotzky würden die heutigen Linksgrünen sofort als Spione und Konterrevolutionäre an die Wand stellen (Kollaboration mit reaktionären klerikalen Kräften).

  51. #16 Karl Martell (27. Nov 2011 09:11)

    Kurden, Linke, Türken etc. – wenn die sich die Köpfe einschlagen wollen…

    Übrigens, was haben türkische Flaggen in Deutschland zu suchen? Vergeßt die sog. “Integration”, das ist nur ein Taqiyya-Wort.

    Kurden, Türken etc. sollen sich bitte schön zu Hause die Köpfe einschlagen.
    ABER NICHT HIER.

    Wir (Deutsche und hier lebende friedliche Ausländer) wollen Ruhe.
    Wir haben auch ohne sie genug Probleme.

Comments are closed.