1

40 ermordete Christen – deutsche Reaktion

In Nigeria wurden an Weihnachten von der islamischen Terrorgruppe Boko Haram bisher 40 Christen ermordet (wir haben berichtet). Der Terror ist nicht zu Ende. Boko Haram bedeutet etwa, „westliche Bücher/Kultur sind verboten“. Die sunnitische Terrorgruppe nennt als Vorbilder Alkaida und die Taliban. Interessant ist die Reaktion in Deutschland!

Die Presse berichtet durchaus, wenn auch manchmal seltsam. In der Süddeutschen wird dem Präsidenten eine Mitschuld gegeben, obwohl Boko Haram schon neun Jahre bombt. Dazu gibt es den einen oder anderen debilen Kommentar wie den eines preisgekrönten Tagesspiegel-Korrespondenten namens Christoph von Marschall, der uns wissen läßt, es gehe nicht um Religion, sondern um Macht. Ja klar geht es um Macht, wenn die Scharia eingeführt werden soll. Und worum ging es den Türken, als sie zweimal bis vor Wien zogen? Um die unbefleckte Empfängnis etwa? Ist der islamische Massenmord deshalb gut? Muß man ihn nicht mehr weiter kritisieren oder thematisieren? Immerhin hat sogar die UNO protestiert. Unerträglich ist aber die Reaktion von Lesern. Auszüge aus der ZEIT, die sich selbst als Intelligenzblatt sieht:

2. Religion verdreht die Köpfe. Dann kommt man auf bescheuerte Ideen und baut riesigen Mist. Das ist schon ewig so. Aber was will man erwarten, bei Menschen, die an ein Buch oder ne Schriftrolle glauben und behaupten, das sei dann absolut. Da kann ja nur Müll bei rumkommen.

8. Abgesehen davon hat Religion schon immer nur gespalten. Sie hat jahrhundertelang eine Klassengesellschaft (Adel und Pöbel) gebilligt, Menschen wegen ihrer Hautfarbe ausgegrenzt und Wissenschaft abgelehnt, damit die Menschen weiterhin unmündig bleiben.

14. Ja, so sind sie, die religiösen Fanatiker. Kritik an der Kirche, und schon spricht man wenig christlich von „Gehirn vernebelt“. Scheinheiliges Getue. Die Religion ist die Wurzel allen Übels, ganz egal welcher Konfession

21. Religion ist überflüssig. Noch dazu wird sie missbraucht. Jeder tut Dinge im Namen irgendeines Gottes. Religion ist verlogen und wird nach Belieben ausgelegt. Wie soll ich das ernst nehmen!

31. Pauschalisiere ich, wenn ich von Konflikten mit religiösem Hintergrund spreche?
– Holocaust mit ca. 6 Mio. Toten
– Dreißigjähriger Krieg mit ca. 4 Mio. Toten
– Kreuzzüge
– Reconquista
Pauschalisiere ich, wenn ich sage, dass die Religion gegen Wissenschaft war und teilweise heute noch ist?
– Inquisition (Tötung, weil man glaubte, es gäbe Hexen, oder weil manch einer behauptete, die Erde sei nicht flach, sondern rund)
– Verbreitung des Irrglaubens durch katholische Priester in Afrika, dass Kondome nicht vor HIV schützen würden, weil das Virus kleiner als die Poren sei

35. religiös fanatistische bombenleger sind, denke ich, auch eine ausdrucksform gegenwärtiger asymetrischer kriegsführung der vermeindlich machtlosen gegen das feindbild übermächtiger reicher christlicher westen.

39. Die Werte, die wir unseren Kindern erhalten müssen,
haben nichts mit westlich zu tun und am allerwenigsten mit dem Christentum, sie beruhen auf Aufklärung und den Idealen des Humanismus, wovon die Kirche Welten entfernt ist. Güte und Nächstenliebe für Monopole des Christentums zu halten, ist einer der schwersten Irrtümer der Zivilisationsgeschichte.

Viele Kommentare wurden übrigens von den Moderatoren gelöscht, möchte nicht wissen, was da dringestanden hat. Nr. 48 findet dann die richtige Antwort:

Bin ich hier im falschen Film? Da bomben in Nigeria Anhänger einer islamistischen Gruppierung, die die Sharia als Staats-und Rechtsform in Nigeria ausdrücklich auch für Nichtmoslems einführen will und die westliche Werte und Bildung ablehnt (nicht jedoch westliche Waffen, geht eben doch schneller) mindestens 30 Christen beim Besuch einer Weihnachtsmesse tot, und die Beiträge im Forum thematisieren das „böse Christentum“.

Liebe Christentumsablehner: Finden Sie es nicht ein ganz klein bisschen unanständig, in diesem Kontext seinen Antipathien freien Lauf zu lassen und noch nicht einmal ein einziges Wort des Bedauerns und des Mitleids für die Opfer zu finden? Sicher finden Sie doch irgendein anderes Thema, wo Sie Ihre Christentumskritik besser platzieren können, z.B. im Sportteil oder beim Wetter. Irgendein Aufhänger wird sich ja finden lassen, wenn man nur hartnäckig sucht. Danke und freundliche Weihnachtsgrüße

So ist es! Fragt sich nur, wo die Leute ihren ganzen Gedankenmüll herhaben. Christenmord in Nigeria, und die ZEIT lesende, idiotische deutsche „Intellektuelle“ kommen auf Kreuzzüge, Kondome und Holocaust!