In Bad Segeberg ist vor einer Jugendakademie ein Security-Mitarbeiter (Foto) niedergestochen worden. Er erlag später seinen inneren Verletzungen. Nach unbestätigten Zeugenaussagen soll es sich bei dem Täter um einen Albaner handeln. Die Presse inklusive des Polizeiberichts unternimmt alles, um die Herkunft des Mörders zu verschweigen.

Der Polizeibericht gibt folgendes zu der Tat bekannt:

Am vergangenen Samstagabend fand in den Räumlichkeiten der Jugendakademie eine Party- und Tanzveranstaltung statt. Mehrere hundert Gäste feierten fröhlich und ausgelassen bis ca. 03.30 Uhr. Um diese Uhrzeit wurde die Polizei informiert, dass es bei den Feierlichkeiten zu einer Körperverletzung gekommen sein soll.

Vor Ort stellte sich den Beamten nach Zeugenaussagen folgender vorangegangener Sachverhalt dar: ein 54 Jahre alter Mann soll auf dem WC der Jugendakademie von einem 32 Jahre alten Mann angesprochen und aufgefordert worden sein, ihm Geld zu geben. Der 32jährige soll angefangen haben, den anderen zu bedrohen und zu schubsen. Er soll ihn im Endeffekt aus dem WC heraus gedrängt und ihn mit Fäusten und Tritten niedergeschlagen haben. Der 54jährige ist danach nach Lübeck in ein Krankenhaus verbracht worden. Die genauen Umstände, warum es zu dieser Auseinandersetzung kam sind zurzeit noch unklar.

Als die bei der Party eingesetzten Securitymänner die Schlägerei mitbekamen, wurden der 32jährige und sein Freund, ein 41 Jahre alter Mann aus Bad Segeberg, von Ihnen vor die Tür verbracht.

Hier kam es dann erneut zu einer Schlägerei zwischen einem 41 Jahre alten Securitymann und dem 32jährigen. Wie sich nach der Auseinandersetzung herausstellte, wurde der 41 Jahre alte Wachmann bei der Schlägerei von einem Messer lebensgefährlich verletzt. Er wurde in das AK Segeberg verbracht. Doch auch sofort eingeleitete, umfangreiche Rettungsmaßnahmen konnten dem 41jährigen nicht mehr helfen. Er erlag noch in derselben Nacht seinen Verletzungen.

Der 32jährige und sein 41jähriger Freund flohen nach der Schlägerei in Richtung Eutiner Straße. Da der 32jährige bei der Schlägerei Kopfverletzungen erlitten hatte, begaben sich die beiden gegen 05.00 Uhr in das AK Segeberg. Krankenhausmitarbeiter informierten die Polizei über die beiden Männer. Sie konnten kurze Zeit später von den Beamten vorläufig festgenommen werden.

Die Kriminalpolizei Bad Segeberg hat die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen. Zurzeit wird von der Staatanwaltschaft noch geprüft, ob ein Haftbefehlsantrag gegen den 32jährigen gestellt wird. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dieser Tat dauern an. Es wird nachberichtet.

Die Presse im Norden schreibt ebenfalls nicht mehr zu dem Täter. Interessant sind jedoch die Kommentare zu dem Bericht in den Kieler Nachrichten.

So schreibt die KN-Redaktion ermahnend:

KN-online-Redaktion, 19.12.2011 17:00 Uhr

Liebe KN-online-User, wir möchten Sie bitten, Spekulationen über den Tathergang und Rückschlüsse aus der Nationalität der mutmaßlichen Täter zu unterlassen. Diese Diskussion driftet zu sehr ab. Vielen Dank für Ihr Verständnis

und trotzdem will sich die Wahrheit Bahn brechen. T. Stein kommentiert:

T. Stein, 19.12.2011 14:45 Uhr

Inzwischen hat die SZ auch herausgenommen, dass es Albaner waren. Es war der Koch und eine Servicekraft aus dem Einstein in Bad Segeberg. Fragt doch dort mal nach… Die Namen werden ja spätestens dann von der Polizei bekanntgegeben, wenn es in die heiße Phase geht. Zum Thema Weste, ist natürlich zu sagen, dass es fahrlässig war ohne so eine herumzulaufen, jedoch bleibt es ganz klar eine Straftat mit Todesfolge („Mord“) jemanden mit einem Messer zu verletzen. Warum hat er denn ein Messer dabei gehabt und wieso wurde der 55-jährige von den beiden feinen Herrschaften mit Migrationshintergrund zusammengeschlagen? Armes Land, wo wir Angst haben müssen, auf die Straße zu gehen und das in einer Stadt wie Bad Segeberg. Es kann noch nicht einmal gesagt werden, dass es eine dumme Tat eines Jugendlichen war. Der Mörder ist 32 Jahre alt und sein feiner Kollega 41 Jahre alt. Wenn etwas auf Partys passiert, sind es eben immer leider überwiegend Ausländer mit Waffen. Ich bin froh, dass sie vom Personal gesondert behandelt werden und nicht immer Einlass bekommen. Man sieht ja, was dabei herauskommt, wenn man doch mal freundlich ist und VERTRAUEN schenkt. Man wird enttäuscht. Der Familie des toten Security-Menschen gilt in dieser Zeit all unser Mitgefühl und für die Täter nur Verachtung und Wut.

Die Zensur der linken Medien und Presse wird sich irgendwann fürchterlich rächen. Wenn die Bürger zunehmend erfahren, dass sie durchweg belogen und betrogen werden, könnte dies fatale Folgen nach sich ziehen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

82 KOMMENTARE

  1. Fachkräfte bei der Arbeit. Hätten die Veranstalter den Albanern den Zutritt verweigert, würden sie in derselben Zeitung als Nazis verschrien werden.

    Dieser Staat ist einfach nur noch zum kotzen.

  2. Auf einen Migränepatienten hatte ich ja auch gleich getippt, aber ich hatte eher an einen besoffenen Dänen mit so einer blöden Weihnachtsmütze gedacht oder einen Koreaner, den man gehänselt hat, weil er sich keinen Alkohol, sondern Bitter Lemon bestellt hat.

    Aber mal wieder typisch, daß es ein Mann war! Wir brauchen in unseren Kindergärten und Grundschulen noch viel mehr geschlechtersensible Erziehung.

  3. Im Zeitalter des Internets wissen interessierte Leser viel und dieses auch noch schnell. Dadurch ist das Verhältnis aktiver Mediennutzer zu Ihren Qualitätsjournalisten ungefähr so:

    Ab und an tut man einige Mistkäfer auf den Objekträger unter dem Mikroskop und schaut distanziert zu, was sie diesmal wohl machen werden. Meistens rennen sie in die Irre und sondern Mist ab. Dieses nimmt man mehr oder weniger erschüttert zur Kenntnis und wendet sich Wichtigerem zu. Und in jedem Labor verdichtet sich die Gewißheit, daß man gut, ja sogar viel besser ohne Mistkäfer auskommen kann.

    onliner@kieler-nachrichten.de

    redaktion@kieler-nachrichten.de

  4. Typisch, die Deutschen werden auf Befehl von oben angelogen und getäuscht, weil die Politiker und alle ihre Helfershelfer ein schlechtes Gewissen haben. Wir sollten uns das nicht gefallen lassen und derartige Vorfälle immer wieder öffentlich anprangern. Verbrfecherstaat!

  5. Und dann die ewig gleiche Gutmenschen-Leier: „Aber nicht ALLE Südländer tun das!“
    Stimmt ja auch. Gott sei Dank, dass südländische Babys nicht auch schon die Knarre oder das Messer benutzen…….

  6. Mein Leserbrief wird sicher nicht veröffentlicht:

    „Genau! Spekulationen sollten vermieden werden! Vielleicht hilft es dann sehr, wenn die Presse wahrheitsgemäß berichten würde? Ich denke schon, dass es hier gesellschaftliche Probleme gibt, die man näher betrachten sollte. Ihre Aufgabe sollte nicht Desinformation der Bürger sein! Und das ist sicher die Meinung der Mehrheit Ihrer Leser!“

  7. Dafür berichtete RTL regional heute abend wieder ellenlang über die pöhsen Norderstädter Kleingärtner.

    Bertelsmann, dazu gehört ja RTL, ist immer bei den Mächtigen. Damals, in der brauen Zeit, organisierte Bertlesmann die Feldpost der Wehrmacht, heute die Verdummung der Deutschen.

    Ja Liz Mohn und Freundin von Erika, nach dem Ende der 68er wird Bertelsmann wohl wieder viel Zeit benötigen, um die Beteiligung an der „68er RAF-Zeit“ aufzuarbeiten.

    Zum Glück hat man Übung und Nürnberg 2.0 dokumentiert fleißig, damit ihr in den Archiven nicht zu viel suchen müsst.

  8. Petra Häffner von den Grünen in BW hat sich heute zu einem Bericht in der Schorndorfer Zeitung geäussert. Dort gung es um eine Übung der Polizeihundestaffel die in ihrer Schutzausstattung (Nach dem Amoklauf in Winnenden beschafft) die Festnahme eines Einbrechers demonstrierte. Frau Häffner war das zuviel. Zu militant usw.
    Die Gute aus dem Rotweingürtel hat eben noch nie ihre Rübe hinhalten müssen.
    Wenn ihre Rote SA, uniformiert und vermummt durch die Strassen zieht hat sie aber keine Probleme.
    Ebenso sollte sie sich mal die Internetauftritte von Kulturbereichernden Banden wie den Black Jackets ansehen.

  9. Zensur? Wer wird denn sowas denken? Gibt es nicht in Deutschland…der Grund für die Zensur in diesem speziellen Fall? Vielleicht ist es eher die Schere im Kopf, die bei jedem Deutschen inzwischen schon an den Gedanken schnippelt, wenn er bestimmte Begriffe nur andenkt. Doch genau da ist der Knackpunkt. Selbstbetrug funktioniert nicht sehr lange. Irgendwann geht jedem vernünfitgen Menschen auf, dass die Beobachtungen, die er macht, in irgendeiner Form was mit der Realität zu tun haben müssen! Und wenn er dann noch eins und eins zusammenzählen kann, dann dürfte er diesen idiotischen Meinungskorrekturen á la Orwell eigentlich so begegnen, dass er eine Zeitung nicht mehr kauf und ein Programm nicht mehr ansieht, wo er ganz offensichtlich belogen wird. Die Verpflichtung von Journalisten zur korrekten Wiedergabe eines Geschehens sollte ja eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein. Und doch passiert es dauernd und ständig, dass die unsäglichen, teils schwerst rassistischen oder antisemitischen Taten von Ausländern, Asylanten und Intensiv-Kulturbereicherern, die die deutsche Gastfreundschaft in Luxusgefängnissen gerne mehrmals genießen, nicht dargestellt werden. Ich möchte Ausländer und ihre Kinder, die hier leben, nicht unter Generalverdacht stellen, bin selber italienischer Herkunft, aber vor allem muslimisch geprägte Kulturkreise kommen hier in Deutschland, wenn man sich mal die Mühe macht, deren alltägliche kulturelle Leistungen auf dem Gebiet der Handhabungvon Messern, Schlägen und Vergewaltigungen genauer zu betrachten, in der öffentlichen Darstellung nicht vor. Warum nicht? Sollte man nicht stutzig werden, wenn in anderen europäischen Ländern wie Dänemark offen und auch von offizieller Seite davon gesprochen wird, wie sehr die Asylanten doch Vergewaltigung, Raub und andere Gewalt in die Höhe treiben? Liebe Journalisten. Ihr habt auch eine Verantwortung und das nicht nur gegenüber Messerstechern, Räubern und Mördern. Am Ende bringt die Schönschreiberei sowieso nichts. Die Menschen merken das und sie sehen, was sie sehen. Jeden Tag.

  10. „Albanisch-türkischer Schlägertrupp mischt Abi-Party auf“

    Aber der unglaublich feige Bundesrepublikaner, der seinen krankhaften Masochismus für eine positive Eigenschaft hält und mit Toleranz verwechselt, läßt sich diese Bereicherung gefallen und jagt lieber das Nazi-Phantom, während seine Kinder tagtäglich von den fremden Unterschichtlern drangsaliert werden.

    https://sites.google.com/site/gewaltgegendeutsche/albanisch-tuerkischer-schlaegertrupp-mischt-abi-party-auf

  11. OT:

    Aber das muß ich jetzt mal loswerden, lest selber, ist der Auszug aus einer mir zugespielten email:

    Sie besuchen auch kein Terrorcamp für minderjährige oder treffen sich an einem moslem Spielplatz um islamischen Fußball zu spielen.Du wirst es nicht für möglich halten, sie spielen mit Kindern jeglicher Religion und sogar mit denen die Keinen Gott „kennen“.

    Wer also weiter behaupten will, daß… Opps, sind wohl doch die Christen, die als Minderheit gefördert werden, immerhin wird mit denen gespielt, vermutlich sowas wie „Räuber und Gendarm“ für 2011

  12. Ich knüpfe nochmal bei Henryk an. Das Böse. Es gibt es. Gehen wir doch mal davon aus das die Tat von einem Mr. X begangen worden ist.
    Wie vom Tathergang recht deutlich geschildert ohne jedwede größere Ursache. Vielleicht war es nur „was guckst Du“. Vielleicht auch sexuelle Belästigen (Auf der Toilette).

    Also jemanden mit dem Messer töten wegen einem schief gelaufenem Discoabend. Welche Strafe kann hier verhältnismässig sein. Ich frage das jetzt ganz ohne die üblichen Erklärungen (Security Mann ist Ihm ins Messer gelaufen. Er hat seine Mutter beleidgit. Er hat etwas gegen Mohammed oder den Islan gesagt).

    Für einen 20cent Mord gibt es ja 2 Jahre auf Bewährung. Hier ist noch nicht einmal der Euro gefallen! Na? Wie hoch kann hier nur das Strafmaß lauten? Richtig. Die Jugendakademie muss dem Mr. X Schmerzensgeld zahlen! So siehts aus!

  13. Es müßte auch der Polizei bekannt sein, daß „Südländer“ gerne Messer mit sich führen. Warum führt sie nicht entsprechende Personenkontrollen durch? Die Hot Spots, also U/S-Bahnen, Discos, größere Party-Veranstaltungen etc. sind doch bekannt, ebenso wie die besonders gefährlichen Tage, d.h. Freitag- und Samstagabende.

  14. Sie konnten kurze Zeit später von den Beamten vorläufig festgenommen werden.

    Die Kriminalpolizei Bad Segeberg hat die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen. Zurzeit wird von der Staatanwaltschaft noch geprüft, ob ein Haftbefehlsantrag gegen den 32jährigen gestellt wird. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dieser Tat dauern an. Es wird nachberichtet.

    Vergesst die Medien,die kennen wir schon. Das eigentlich schlimme steht in diesen Zeilen. Und nachberichtet wird garnix.Siehe Lüttich!!!Nur wenn es Böse Deutsche waren wird es wie Kaugummi in die länge gezogen!

  15. Allen LinksgrünInnen, die dieses Desaster durch ihre geistige Grundhaltung moralisch zu verantworten haben, sei noch einmal ins Stammbuch gehämmert:

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaus, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  16. Albanische Messerstecher kommen mit lächerlichen Strafen davon.

    AUSSER mit Waffen auf wehrlose Deutsche einstechen haben sie nichts zu bieten. SIND zu feige, ohne Waffe sich zu bewegen. Das besonders viele in der IV hängen ist ja bekannt.

    Es wird Zeit, dass sich die Linken auch diesem Thema annehmen. Es ist offensichtlich, dass gewisse Gäste ein Problem damit haben was Sitte und Anstand ist. Sie nur da sind um zu schmarotzen ohne einen Finger zu rühren.

    Es wird Zeit, dass Politiker, Staatsanwälte und Richter ihre Arbeit machen und uns vor solchen Verbrechern schützen.

    Wir sollten alle gemeinsam etwas dagegen unternehmen! Es kann und darf so nicht mehr weitergehen!

  17. Es ist ein Skandal, dass kulturelle Hintergründe der Täter zensiert werden.

    hat man da etwa Angst vor der Realität, ich meine wenn Ausländer nicht signifikant gewalttätiger wären, hätte man ja nichts zu verbergen???

    Stellen Sie sich vor, die Presse würde zensieren, dass die Dönermorde von Nazis begangen wurden.

    Warum wird immer mit zweierlei Maß gemessen?

  18. #16 Eurabier (19. Dez 2011 23:06)

    Sorry, aber Du bestätigst ihnen nur immer wieder, dass sie alles richtig machen…

  19. Was bringt das eigentlich, wenn man die Herkunft der Täter so konsequent nicht erwähnt. Erstens kommt das ohnehin raus und zweitens bringt das die Presse doch auch nur in Misskredit.

    Ich hatte am Wochenende ein sehr erhellendes Gespräch mit einem Anhänger der „Friedensreligion“. Ich war mit meiner Freundin in einer Disko und war mal kurz zum Rauchen ausgetreten. Da labert mich doch so ein Vollfosten zu, dass meine Freundin doch Schläge verdient hätte, weil sie mit einem anderen Mann als mit mir getanzt hat. Ich meinte nur: „Und?“ Danach hat der mich wohl als Weichei angesehen und dass ich keine Ahnung davon habe, wie man Frauen behandeln sollte (Schlagen!).

    Typisches Macho-Gehabe unserer so geliebten Zuwanderer. Und das sind junge Leute, die so denken. Die sprechen perfekt deutsch. Eine Sprachbarriere gibt es da definitiv nicht.

    Ich musste ihm mal erklären, dass es in meinem Kulturkreis nicht üblich ist, dass man Frauen schlägt. Der hat nur mit dem Kopf geschüttelt und gemeint, dass ich aus seiner Sicht ein Weichei bin. „Frauen muss man schlagen, vor allem die hübschen“, das war seine Aussage. Was für ein Widerling.

    Mich wundert es nicht, dass so viele Vergewaltigungen von bestimmten Leuten gemacht werden (siehe Statistik in Schweden). Diese Leute sind nicht nur unendlich dumm, dumm, dumm, sondern auch hochgradig gefährlich.

    Ein Tag in der Disko hat mir nach langer Zeit wieder gezeigt, dass viele Türken und Araber dort nichts zu suchen haben. Meine Begleitung konnte sich von den ganzen „Verehrern“ nur schützen, indem sie behauptete, dass wir verheiratet wären. Ansonsten haben diese Leute jede Frau pauschal als Freiwild angesehen. Widerlich!

  20. Im Norden geht schon jetzt richtig die multikriminelle Post ab. Was gibt das erst, falls im Mai dort rot-grün an die Regierung kommt?

    #13 Freya- (19. Dez 2011 22:57)
    “Albanisch-türkischer Schlägertrupp mischt Abi-Party auf”

    Die Naivität der Abi-party-Gäste macht sprachlos:

    …..So wie andere Gäste wundert sich auch Baierl darüber, was die zwei auf einer Party von Gymnasiasten zu suchen hatten: „Die haben nicht mal einen Schulabschluß.“…

  21. #21 Islam-Nein-Danke (19. Dez 2011 23:07)

    Stimmt, die LinksgrünInnen maoistischer Prägung wie Pol Pot-Kretschmann vom KBW wollen es ja offensichtlich so!

    Eine Woche Massenvergewaltigungen im Rotweingürtel und eine Woche Stromasufall und die LinksgrünInnen sind Geschichte wie Adolf Schicklgruber-Hitler!

  22. #22 Ichhabefertig (19. Dez 2011 23:08)
    Dann stell dir schon mal vor, wie das (rein demographisch) in 10 oder 20 Jahren an diesen Orten aussehen wird…..

  23. #10 skullubones

    Grüne Frauen sind die absolute Inkanartion des Debilen.

    Unfähig fürs Leben, deshalb zieht es es in öffentlichen Dienst, denn dort werden sie ein lebenlang betreut und fürstlich entlohnt.

    Deshalb brauchen sie Quoten, denn ohne Quoten wären sie ein Nichts und müssten tatsächlich arbeiten, denn kein Mann würde sie durchs Leben mitschleifen wollen.

  24. Wir sollten diesen blindgeleiteten Gängstern vergeben, dabei aber hart in der Sache bleiben und fordern : Wer als Ausländer straffällig wird, muß bestraft und anschließend in sein Heimatland abgeschoben werden, ohne Pardon. Eine Rückkehr ausgeschlossen. Ausländer sind gerne willkommen, aber sie haben sich den deutschen Gepflogenheiten anzupassen. Ohne Anpassung an das deutsche Leben kein Bleiberecht. Grundsätzliche Vorbedingung Aneignung der deutschen Sprache vor Einreise, spätestens nach 2 Jahren Sprachprüfung. Wer durchfällt muß wieder gehen.

  25. #26 Antidote (19. Dez 2011 23:11)

    Grüne Frauen sind die absolute Inkanartion des Debilen.

    Claudia Fatima Roth
    Marieluise Beck
    Astrid Rothe-Peinlich
    Renate Hilde Benjamin-Künast
    Marlies Bredehorst
    Umvolker Beck
    Katrin Göring-Göring
    „Dr.“ Sabine Schiffer-Nacktarsch

    Wenn sie alle einen Beruf gelernt und KinderInnen in die Welt gesetzt hätten, die Welt wäre eine bessere, so müssen wir ihren Selbsthass ertragen, mit unzähligen Opfern unter der Zivilbevölkerung!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  26. #20 Gegen_Diskriminierung_von_Sarrazin

    „Es ist ein Skandal, dass kulturelle Hintergründe der Täter zensiert werden.“

    Lese das hier gerade, während ich einen lecker Joghurt esse: Wäre der Täter ein Mitglied der Red Devils gewesen, spräche man dann auch von dessen KULTURELLEM Hintergrund?

  27. Was steht für Suedlander in Deutschland denn auf Mord? Einmal im sitzen pinkeln? Oder einer Frau die Hand geben?

    Man hat ja gerade am 20-Cent-Fall gesehen, dass Südländer in Deutschland die ganze Härte des Gerichts zu fürchten haben.

  28. #19 Freya

    Es wird Zeit, dass Politiker, Staatsanwälte und Richter ihre Arbeit machen und uns vor solchen Verbrechern schützen.

    Wir sollten alle gemeinsam etwas dagegen unternehmen! Es kann und darf so nicht mehr weitergehen!

    —-

    Und was sollte das bitteschön sein, gemeinsam etwas dagegen unternehmen?

    Zuerst müssten einmal nicht immer und immer wieder die etablierten Parteien gewählt werden, denn solange wird sich gar nichts ändern, bei der Machtübernahme in 2013 von Rot/Grün sogar noch verschlimmern.

    Wahrscheinlich sind noch nicht einmal die von Ausländergewalt unmittelbar betroffenen Deutschen bereit oder in der Lage, die richtigen Konsequenzen aus ihren leidvollen Erfahrungen zu ziehen, sondern wählen weiterhin die Linken und Grünen.

    Aus diesem Grund wird sich auch weiterhin nichts ändern. Dieser Masochismus ist die Folge jahrzehntelanger Umerziehung von Generationen von Deutschen.

  29. Soweit ich es heute aus dem Radio mitbekommen habe… war der eingesetzter 41 jähriger Securitymann, ein „Nordländer“…, genauer gesagt ein Mitbürger mit „POLNISCHEM“ -migrationshintergrund der für die Sicherheit der Gäste gesorgt hatte… .

    (RIP – „Jam jest Swiatloscia Swiata, kto we mnie wierzy, chocby i umarl, zyc bedzie“)

  30. Was ich in diesem Fall nicht verstehe:

    Wieso muss von der Staatsanwaltschaft erst noch geprüft werden, ob ein Haftbefehl ausgestellt wird?

    Reicht es nicht, dass dieser Schläger einen Menschen fast umgebracht hat?
    Greift hier etwa schon wieder der Ausländerbonus?

  31. Schlimm genug, dass weit über 90 Prozent der Messerstechereien von Moslems verübt werden. Die Opfer sind fast immer ungläubige Deutsche.

    Weit aus schlimmer sind unsere Gutmenschen-Zensur-Medien. Diese Systemmedien tun systematisch die ethnische und vor allem die religiöse Herkunft der Totstecher verschweigen und zensieren. Es soll keiner mitbekommen, dass wir in den Augen der Moslems minderwertige Menschen sind, die uns nach ihrem Glauben töten dürfen. Der Koran nennt uns unrein und viele Suren fordern Moslems auf Menschen mit einem anderen Glauben zu töten.

    Gott sei Dank gibt es PI, die gegen die Zensur der Politischen Korrektheit und der Gutmenschen-Mafia kämpft!

  32. Die Gutmedien, die sich schon seit langen Jahren
    bemühen, die kriminellen Energien der von großen
    Teilen des Volkes unerwünschten Zuwanderer zu
    verschleiern, verstärken erst die Wut der Leute.
    Viel Hirnmasse ist in den Redaktionen offenbar
    nicht vorhanden.

  33. Heutzutage hat jeder der denken kann wenn er irgendwo arbeitet wo er mit unseren kulturellen Bereicherer mit moslemischen Migrationshintergrund zusammen kommt eine stichfeste Weste unter seinem Hemd an.

    Wie ja allgemein bekannt ist haben Böhmersche Fachkräfte, wie jetzt unsere moslemische Mitbürger genannt werden, immer ein Messer dabei. Das gehört zu ihrem chauvinistischen Überlegenheitsglauben uns minderwertigen und unreinen Ungläubigen gegenüber. So hören diese begabten Messerstecher es jeden Freitag in ihrer Moschee von ihrem Imam.

    Deshalb kann ich jedem raten der mit diesen „Fachkräften“ zu tun hat eine stichfeste Weste zuzulegen. Die gibt es z.B. bei ebay!

  34. Irgendwann wird sich die Wut Bahn brechen ob der schamlosen Lügen in den Redaktionen der Republik, letztendlich wird die Wahrheit siegen und sich fürchterlich rächen! Daran können wir glauben!

  35. Setze keiner auf die Jugend, die Abschaffung Doitschelans aufzuhalten:

    http://www.zeit.de/gesellschaft/2011-12/leserartikel-kyoto-bewusstsein

    Unsere Kleinstfamilie besteht aus meinem Sohn, meiner Tochter und mir. Wir sitzen am Frühstückstisch. Die Müdigkeit und das Schweigen werden durch einen Satz unterbrochen, der mich erschreckt und mich noch tagelang beschäftigen wird: „Mama, in 2.000 Jahren oder so gibt es die Erde nicht mehr“, sagt mein neunjähriger Sohn.

    Er sagt es ganz nüchtern, ganz ruhig. Er erzählt mit einer Resignation in der Stimme, die mir Angst macht, dass Kanada aus dem Kyoto-Abkommen ausgetreten ist und sich nicht mehr verpflichtet fühlt, weniger CO2 in die Atmosphäre zu pusten.

    Das Gespräch am Frühstückstisch hat mir Hoffnung gemacht, dass die junge Generation, zu der mein Sohn gehört, aufmerkt und das Problem erkennt. Dass sie den großen Handlungsdruck spürt und in späteren Jahren vielleicht auch in Taten umsetzen kann. Dass diese Wut auf die machthabende und gleichzeitig so machtlose politische Klasse dazu führt, selbst endlich aktiv zu werden.

    Vielleicht unterschätzen wir sie, die Generation Wii, die sich in virtuellen Welten manchmal besser auszukennen scheint als in der realen Welt. Ich arbeite daran, jetzt noch mehr als zuvor, dass meine Kinder ihren Kopf benutzen, sich informieren und sich einbringen. Vielleicht ist das genauso wichtig wie einfach mal das Auto stehen zu lassen oder Ökostrom zu beziehen.

  36. Wir brauchen also unbedingt ein verschärftes Waffenrecht, das auch Messer miteinbezieht und den Besitz bereits ab einer kleinen Grösse verbietet.

    Haben wir bereits?
    Ach so….na gut, dann brauchen wir eben eine Berichterstattung, die auf wahrheitsgemässe Berichterstattung verzichtet.

    Haben wir auch?
    Na, dann brauchen wir ein Gesetz, welches besagt, dass kriminelle Ausländer wie Albaner des Landes verwiesen werden, wenn sie gegen genau definierte Gesetze verstossen.

    Ach? Auch das haben wir?

    Stimmt, leider kommt ausgerechnet dieses Gesetz, welches einst zum nachhaltigen Schutz der Bürger erlassen und im Ausländerrecht unter Paragraph 53 festgeschrieben wurde, nicht zur Anwendung.

    Das Wohl des Ausländers zählt also mehr als das Wohl des Deutschen.

    Und das ist was?

  37. Sie konnten kurze Zeit später von den Beamten vorläufig festgenommen werden….Zurzeit wird von der Staatanwaltschaft noch geprüft, ob ein Haftbefehlsantrag gegen den 32jährigen gestellt wird. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dieser Tat dauern an. Es wird nachberichtet.
    ……………………….
    aha ist ja nur mord da muss man niemanden einsperren, eventuell haut der ja ab und man spart sich ne menge papierkram…da fühlt man sich gleich sicherer..

    ……………………….
    Der Familie des toten Security-Menschen gilt in dieser Zeit all unser Mitgefühl und für die Täter nur Verachtung und Wut.

    ……………………….
    das würde ich so unterschreiben, das pack gehört richtig bestraft, jugendstrafrecht wird hier wohl ausnahmsweise mal nicht greifen können….hoffe ich

  38. Was regt ihr euch auf? Sie waren offenbar zu dritt:

    „… wurde der 41 Jahre alte Wachmann bei der Schlägerei von einem Messer lebensgefährlich verletzt.“

    DAS MESSER hat ihn verletzt, steht doch ganz klar da.

    Was kann man da tun? Messer ganz allgemein verbieten, zumindest allen Deutschen…

  39. Wieder die Nebelkerze „Schlägerei“ als Überschrift in den linientreuen Medien. Ein Überfall auf andere ist keine Schlägerei, genausowenig wie der Angriff mit einem Messer eine Messerstecherei ist.

  40. #22 Ichhabefertig (19. Dez 2011 23:08)

    Abgesehen davon, daß ich eiskalte Wut spüre – ich habe es einfach zu oft gehört, und es führt zu einer Hypersensibilisierung statt Abstumpfung – zeigt es wieder: Moderne Menschen können mit Australopitheceen nicht zusammenleben. Auswildern in ihren natürlichen Habitaten ist die Lösung. Seltsamerweise kommen besonders die Australopitecus-Männchen immer wieder zurück. Während kein moderner Mensch (weder Männchen noch Weibchen) in Australopithecus-Ländern leben will. Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Australopithecus = zur Nomenklatur hilft Wiki.

    :mrgreen:

  41. Ich musste ihm mal erklären, dass es in meinem Kulturkreis nicht üblich ist, dass man Frauen schlägt. Der hat nur mit dem Kopf geschüttelt und gemeint, dass ich aus seiner Sicht ein Weichei bin. “Frauen muss man schlagen, vor allem die hübschen”, das war seine Aussage. Was für ein Widerling.

    Ich kann diesen festen Bestandteil mohammedanischer Kultur, nicht im geringsten getrübt durch Selbstzweifel, nicht oft genug betonen.

  42. #42 Eurabier (19. Dez 2011 23:40)

    Das ist ja ekelhaft! Zeigt aber nur: Jugend ist willige Knete, je nachdem, wer sie in den Fingern hat. Und wenn sie sich freimacht, kommt so was wie „ich gadaffie dich“ raus. Gekuscht wird vor allem, was in ihr die größte, sehr lebhafte Macht-/Angst-/Todesphantasie weckt. Und genau deshalb ist Jugend willige Knete.

  43. #20 Gegen_Diskriminierung_von_Sarrazin (19. Dez 2011 23:06)

    Es ist ein Skandal, dass kulturelle Hintergründe der Täter zensiert werden.

    hat man da etwa Angst vor der Realität, ich meine wenn Ausländer nicht signifikant gewalttätiger wären, hätte man ja nichts zu verbergen???

    könnte es vielleich das friedliche Zusammenleben stören?

    GesammelteWerke unserer Gäste:

    http://www.deutscheopfer.de/

  44. #42 Eurabier (19. Dez 2011 23:40)
    #51 Babieca (20. Dez 2011 00:19)

    Bei einem Zeit-Leser als Elter-In wundert mich der depressive Kleine nicht.
    Wer weiss, was sich der Pimpf den lieben langen Tag von Elter eins und Elter zwei für eine verquirlte Schei**e anhören muss.

    Warten wir mal ab, bis Sohnemann 19 ist.

    Entweder er hat die elternbedingte depressive Birne mit Drogen weggeschossen, oder er hat gelernt.

    Bis dahin weiss er, dass man mit Hamsterkraftwerken keinen Fernseher, Waschmaschine, Heizung und die Wii gleichzeitig betreiben kann.
    Mit 19 hat er gelernt, dass man mit Windrädchen keine Industrie im Land halten, bezahlbare Produkte herstellen kann und dass das Bedingungslose Grundeinkommen erarbeitet werden muss und nicht aus der Notenpresse kommt.
    Mit 19 hat er auch gelernt, dass Australopithecinen nicht geeignet sind, Renten, KKV-Beiträge und Steuerlasten zu erarbeiten und dass diese Spezies ebenfalls nicht dazu taugt, in artfremden Habitaten einen sinnvollen Zweck zu erfüllen.

    Es wird leider ein hartes Erwachen werden und Elter eins und Elter zwei dürfen sich auf Vorwürfe gefasst machen, aber lieber spät als nie.
    Auch Homo Sapiens Wii ist definitiv lernfähiger als Australopithecus und wird uns noch überraschen.

  45. So schreibt die KN-Redaktion ermahnend:

    “ KN-online-Redaktion, 19.12.2011 17:00 Uhr

    Liebe KN-online-User, wir möchten Sie bitten, Spekulationen über den Tathergang und Rückschlüsse aus der Nationalität der mutmaßlichen Täter zu unterlassen. Diese Diskussion driftet zu sehr ab. Vielen Dank für Ihr Verständnis.“

    Diese Gängelung und Drangsalierung der Leser, also der Bürger in Deutschland, ist eine anmaßende Unverschämtheit.

  46. OT
    In eigener Sache:
    Wenn man hier einen Kommentar schreiben will, scrollt man sich zu Tode.
    Ohne viel Erfahrung und Know-How zu haben , behaupte ich mal: ein altmodischeres und umständlicheres Verfahren muss man vermutlich suchen

    Danke

  47. #12 Sebastian792011 (19. Dez 2011 22:57)

    Sie sollten sich angewöhnen ABSÄTZE einzufügen. Dann könnte man Ihre Beiträge auch lesen…

    Danke

  48. Nochmal, wie war der Ablauf dieses Einzelfalls, liebe Qualitätsjournalisten?

    Wie sich nach der Auseinandersetzung herausstellte, wurde der 41 Jahre alte Wachmann bei der Schlägerei von einem Messer lebensgefährlich verletzt.

    Man sollte das Messer endlich vor Gericht bringen. So etwas tut man auch als Messer nicht. Allerdings sei noch erwähnt: dass der 41jährige derart theatralisch dann auch noch selbst verstirb, deutet nach Meinung deutscher Terrorexperten darauf hin, dass der 41jährige einen ausländerfeindlichen Hintergrund hatte und nur aus einem einzigen Grund verstarb – er wollte die diskriminierte Minderheit der islamischen Albaner in Mißkredit bringen. Auf diese infamen Spielchen lassen sich aber unsere linken Qaulitätsjournalisten und Politker ein. Sie können aufgrnd Ihres intellektuellen Erfahrungsschatzes natürlich erkennen, wie gemein die Naziszene vorgeht. Und deswegen wird dem Verstorbenen und dem braunen Sumpf in Deutschland keine Bühne gegeben.

    Ironie off.

  49. Ich bin sicher, dass es Schweden oder Daenen waren. Die haben das doch im Blut – oder nicht?

  50. Sind wir so weit, dass eine „Jugendakademie“ einen Sicherheitsdienst braucht?
    Oder war es eher eine Asi- und Knasti-Party?

  51. Es ist beskannt, dass es unter den Albanern ein hoher Prozentsatz mit kriminellen Neigungen und/oder Hang zur Gewalt gibt!

    Das sind Fakten und keine Augenwischereien!

    Möchte mal sehen, was passiert, wenn sich irgendeine „Ausländergruppe“ so im Kosovo benimmt!

  52. Die trotteligen MSM-Schmierfinken haben noch nicht geschnallt, daß man durch ihre Art der „Berichterstattung“ erst recht aufmerksam wird 🙂

  53. der Staatsanwalt prüft,ob Haftgründe vorliegen…
    ein Mann ist erstochen worden, was gibt es da zu prüfen? War wohl nur ein Deutscher…
    aber der Kumpel der NSU-Uwes wird per Heli nach Karlsruhe geflogen, weil er mal ein Auto gemietet hat
    da sieht der normale Bio Deutsche Bürger wieder einmal, was sein Leben noch wert ist

    auch bei uns im Landkreis wundert sich die Polizei, warum plötzlich ein Albaner erschossen vor seiner Haustür liegt, und warum die ebenfalls anwesenden albanischen „Kollegas“ nichts gesehen und gehört haben, und wie der Tote sich die schwere S-Klasse leisten konnte, obwohl er doch gar kein „Einkommen“ hatte…
    ja, solche naiven Polizisten gibt es noch

  54. die Frage stellt sich sowieso, was die ganzen Albaner noch hier machen, der Kosovo ist doch jetzt ein eigener Staat, da entfallen doch die Asylgründe
    dürfen die Asylanten nach dem Wegfall der Ursachen ihrer Flucht trotzdem noch in D Bleiben und falls ja, warum?

    der „Jugendliche“ Labinot S., welcher zusammen mit seinen ausländischen „Kollegen“ den Rentner in Sittensen überfallen hat und dabei von diesem erschossen wurde, ist jedenfalls wieder im Kosovo
    trotzdem das angeblich seine ganze Familie in D ist, wurde er auf Steuerzahlerkosten in “ heiliger Erde“ begraben

  55. Das Problem der „Albaner“ ist die Unfähigkeit sich zu integrieren. Der Wille fehlt hier ganz klar.

    Das Problem ist die Familie. Zuhause wird nur albanisch oder ähnlich gesprochen, befohlen, erzogen!

    Das „Patriarchat“ ist Gesetz. Trotz Stützunterrrichten schlechte Schulabschlüsse, arbeitsscheu, kein Wille zur „Integration! im Sozial-Paradies D, bandenmässiges Verhalten.

    Die Ausnahmen sind rar und wenn, dann haben die kein Bock darauf, ihre unterbelichteten Landsleute integral zu unterstützen. Punkt!

  56. Da es ja nicht freiwillig passiert, muss man es fordern:

    -Schweigeminute in Gedenken für das Opfer
    -Beschluss einer Abfindung für die hinterbliebenen Angehörigen
    -Eine persönliche Entschuldigung aller Verantwortlichen für diese feige Tat

    mail@bundestag.de

    Des Weiteren:

    -PI-Aufruf zur Bildung einer Lichterkette im gesamten Bundesgebiet um hierauf auch mal Aufmerksam zu machen!

  57. Zurzeit wird von der Staatanwaltschaft noch geprüft, ob ein Haftbefehlsantrag gegen den 32jährigen gestellt wird.

    Sicherlich besteht keinerlei Fluchtgefahr. 🙄

  58. #61 baden44 (20. Dez 2011 07:48)

    Sind wir so weit, dass eine “Jugendakademie” einen Sicherheitsdienst braucht?
    Oder war es eher eine Asi- und Knasti-Party?

    Ich kann mich erinnern, hier vor einiger Zeit einen Leserbrief eines verzweifelten Vaters gelesen zu haben, dass es sich bei Migranten mittlerweile zu einer Sportart entwickelt zu haben scheint, auf Abiabschlussfeiern zu erscheinen und regelrechte Hetzjagden auf Pennäler zu veranstalten.
    Ich frage mich dabei, wie weit es hierzulande schon gekommen ist.

  59. #62 Wilhelmine

    „Es ist beskannt, dass es unter den Albanern ein hoher Prozentsatz mit kriminellen Neigungen und/oder Hang zur Gewalt gibt!“

    Das ist seit 1949 verboten!
    GG: Niemand darf wegen seines Glaubens oder seiner Herkunft benachteiligt werden.

    Wenn das heute immer noch nicht begriffen wird, dann hilft nur noch eines:

    Jede gesellschaftliche Gruppe: Kleingärtner, Frauen, Chemielaboranten, Einwanderer aus Finnland, Bewohner des Emslandes, Konzertpianisten, Gummifetischisten, Albaner, Straßenbauarbeiter … darf nur noch eine ganz bestimmte Anzahl von Verbrechen begehen wie Morde, Einbrüche usw. und dann ist Sense.

  60. Die Zensur der linken Medien und Presse wird sich irgendwann fürchterlich rächen. Wenn die Bürger zunehmend erfahren, dass sie durchweg belogen und betrogen werden, könnte dies fatale Folgen nach sich ziehen.

    Im neuen Jahr gibt es einen neuen Internetauftritt beim Petitionsausschuss des Bundestages. Da kann jeder was einreichen, bzw. mitzeichnen.Man muss sich allerdings registrieren lassen und mit der Person dafür einstehen; dass machen aber die wenigsten.Anonym bloggen ist halt nicht so gefährlich.
    Die Medien müssen für ihre unausgewogene und fehlerhafte Berichterstattung zur Rechenschaft gezogen werden.
    Wieviele Landwirte und Händler wurden durch die Ehec-Geschichte geschädigt, aufgrund von Panikmache und falschen Berichten.
    Dafür muss man auch noch gebühren zahlen.

  61. #65 zarizin (20. Dez 2011 08:39)

    Und deshalb war Mürkül gestern im Kosovo: Um dem mohammedanischen Schwerverbrecher Thaci die Schuhe zu lecken und ihm zu versichern, daß alle seine Mordbanden in Deutschland bleiben dürfen. Weil Deutschland den Kosovo anerkannt hat. Oder so.

  62. Hlift einzig die eigene Wahlstimme bei „rechtskonservativen“ Parteien. Sonst nix. (da ist weder CDU noch Freie Wähler, noch CSUSPDFDPGrüneLinke oder Piraten gemeint).

  63. und wieder die traurige bestätigung: MASSENEINWANDERUNG FREMDER, FEINDSELIGER und GEWALTBEREITER VÖLKER, RELIGIONEN und KULTUREN in einen staat führt immer und ausnahmslos zu MORD und TOTSCHLAG, VERGEWALTIGUNG und RAUB! mein beileid den angehörigen. schuld sind allerdings diejenigen, die aus profilierungssucht und geldgier diese enwanderung in unsere SOZIALSYSTEME fordern und fördern: DIE SCHEINASYLANTENINDUSTRIE.

  64. Dass die beiden mörderischen Albaner in Deutschland sind, ist keine göttliche Fügung. Die hat jemand hereingelassen, und dieser (Politiker) muss namentlich ebenso für die Tat verantwortlich gemacht werden wie der Täter selbst. Der Politiker(In) (etwa Roth, Trittin, Gabriel) hat mitgestochen.

  65. *Rest gelöscht*
    OT: Alleine die Tatorte und die Vorgehensweise, lassen den Ortskundigen aufhorchen!

    Pressemeldung
    Eingabe: 20.12.2011 – 08:30 Uhr
    Straßenraub

    Neukölln
    # 4608

    Zwei bisher Unbekannte haben in der vergangenen Nacht einen 21-Jährigen in Neukölln beraubt. Der junge Mann war gegen 1 Uhr in der Karl-Marx-Straße unterwegs, als er von den beiden mit einem Messer bedroht und um sein Handy gebracht wurde. Die Täter flüchteten auf Fahrrädern. Das Opfer blieb unverletzt. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 5 ermittelt.

    Eingabe: 20.12.2011 – 08:30 Uhr
    Lottoladen überfallen

    Wedding
    # 4607

    Zwei maskierte Täter haben gestern Abend einen Lottoladen in Gesundbrunnen überfallen. Die beiden bedrohten den 41-jährigen Inhaber des Geschäfts in der Schwedenstraße gegen 18 Uhr 30 mit einem Messer und einer Pistole, traten ihn und schlossen ihn in einem Lagerraum ein. Anschließend flohen sie mit Zigaretten und Geld. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 3 hat die Ermittlungen übernommen.

    Und täglich grüßt das Mürmeltier ….

  66. Der Familie des toten Security-Menschen gilt in dieser Zeit all unser Mitgefühl und für die Täter nur Verachtung und Wut.

    Nicht nur den Tätern gilt meine Wut und Verachtung, sondern auch dem ganzen Unterstützerpack aus der Politik, den Medien und der Justiz. Diese Lumpen, die uns solche Killer als Bereicherung verkaufen wollen, sind genauso schuldig, wie die Mörder selbst.

  67. Die linken Medien unterstützen direkt kriminelle Ausländer, indem sie die Herkunft der Täter verschweigen!
    Wir brauchen mehr Speicherplatz auf Nürnberg 2.0

  68. #78 unauthorized user (20. Dez 2011 14:44)

    Und doch werden diese Politiker wieder gewählt.

    Ich möchte nur mal gern den Peitschenmann kennenlernen, der in der Wahlkabine hinter dem Wahlbürger steht.

  69. #54 zombie1969

    In den Flieger gesetzt
    Am Mittwochmorgen hatte der Mann seine dreijährige Freiheitsstrafe abgesessen. Wie die Basler Staatsanwaltschaft mitteilte, wurde er von der Polizei in der Strafanstalt Bostadel abgeholt, zum Flughafen Zürich gebracht und in ein zuvor von den Behörden gebuchtes Flugzeug mit Destination Instanbul gesetzt. Das ihm auferlegte Einreiseverbot gilt auf unbestimmte Zeit.

    —–

    Warum verd… nochmal ist sowas nicht in Deutschland möglich, warum müssen wir immer nur in Berichten aus dem Ausland (hier Schweiz) erfahren, dass es dort richtig gemacht wird und ein Vollzug auch ein Vollzug ist.
    Es muss ja nicht Istanbul sein, jeder andere Flughafen, zur Not auch ein 300 m-Rollfeld in der anatolischen Steppe tut es genauso.

    http://bazonline.ch/basel/stadt/Basler-Bahnhofschlger-ausgeschafft/story/24118929

Comments are closed.