1

Video: Scheich erklärt Jihad gegen Deutschland

Scheich Ahmad Abu QuddumIm jordanischen Fernsehen fand am 8. Dezember eine Diskussion mit einem Vertreter der Tharir-Partei aus Jordanien statt. Das Video der Sendung hat dank des Middle East Media Research Institut (MEMRI), das die Medien des Mittleren Ostens erforscht, den Weg in die deutsch-sprachigen Blogs gefunden. Scheich Ahmad Abu Quddum (Foto) erklärt dabei unverhohlen, wie der Jihad gegen Deutschland („Entweder treten sie zum Islam über oder sie bezahlen die Dschizya und unterwerfen sich den Gesetzen des Islam“) und Israel („Israel ist ein monströses Gebilde, das vernichtet werden muss!“) vonstatten gehen soll.

Der Blog Zukunftskinder 2.0 hat die Aussagen des jordanischen Scheichs notiert:

Moderatorin: Sollten die Moslems die Leute des Buches (Christen und Juden) bekämpfen, um sie zu zwingen, die Dschizya (Kopfsteuer) zu bezahlen? Sollten die Moslems all diese Leute des Buches bekämpfen?

Sheik Ahmad Abu Quddum: Dieser Kampf findet statt, um materielle Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Der Krieg wird gegen Länder geführt, nicht gegen Individuen. Wenn wir zum Beispiel den Dschihad gegen Deutschland erklären, dann wird er erklärt gegen den deutschen Staat, dafür, weil dem Islam verweigert wird, sich im deutschen Volk auszubreiten. Wir geben ihnen die Wahl: Entweder treten sie zum Islam über oder sie bezahlen die Dschizya (Kopfsteuer) und unterwerfen sich den Gesetzen des Islam. Die Dschizya ist die einzige Steuer, die von Nichtmoslems gezahlt wird, während Moslems Zakkat, Kharraij und Rikkaz bezahlen, sowie andere Steuern, wenn es nicht genug Geld gibt für die Armee…

Moderatorin: Warum verwundert es dann, wenn die Europäer sie fürchten, wenn sie sagen, dass wir sie alle bekämpfen sollten?

Sheik Ahmad Abu Quddum: Wir sollten die Staaten und die Armeen bekämpfen, nicht die Völker…

Moderatorin: Genau, sie wollen die Staaten bekämpfen…

Sheik Ahmad Abu Quddum: Wir werden nicht die Menschen bekämpfen, wir werden nicht die Menschen töten, doch wenn gewisse Staaten darauf bestehen, die Ausbreitung des Islams auf ihrem Territorium zu verhindern, dann werden wir diesen Staat bekämpfen…

Moderatorin: Samuel Huntingtons Buch “Der Kampf der Kulturen” und vor ihm schon Fukuyama, der vorhersagte, daß der nächste Konflikt zwischen dem Islam und dem Westen stattfinden wird… Was Sie sagen bedeutet, daß diese Autoren Recht hatten…?

Sheik Ahmad Abu Quddum: Da gibt es wirklich einen Kampf der Kulturen. Sie brachten den Kolonialismus zu uns. Wenn es den Dschihad nicht gegeben hätte, dann hätte der Islam uns und all die anderen Länder nicht erreicht. Innerhalb von 25 Jahren erreichte der Islam ein Großteil der antiken Welt, mittels des Dschihad. Das gewöhnliche Volk will den Islam! Hier in Levante waren die meisten unserer Vorväter keine Moslems, aber sie konvertierten zum Islam wegen seiner Güte und Gerechtigkeit. Die kleine Minderheit in den muslimischen Ländern, die dabei blieben…

(…wird von der Moderatorin unterbrochen:) Schön, lassen Sie mich eine wichtige Frage stellen: Also wird uns befohlen zu kämpfen, um die Religion Allahs zu verbreiten?

Sheik Ahmad Abu Quddum: Ja, das ist der Weg, wie der Islam sich verbreitet.

Moderatorin: Wenn Sie an die Macht kommen, werden Sie dann Palästina befreien?

Sheik Ahmad Abu Quddum: Ja natürlich! Es sollte der Dschihad erklärt werden, um Israel auszulöschen. Israel ist ein monströses Gebilde, das vernichtet werden muss!

Moderatorin: Würden Sie zustimmen, daß ein Christ z.B. Finanzminister wird?

Sheik Ahmad Abu Quddum: Nein, würde ich nicht! Zunächst gibt es erst mal keine Ministerien im Islam. Es gibt einen Amtsträger, der vom Imam ermächtigt wird. Das ist eine der Führungspositionen, die nur den Moslems zustehen. Jeder, der an der Führung teilhat – der Führer des Staates, das ist der Kalif, der bevollmächtigte Amtsträger, der ausführende Amtsträger, der Wali oder der Govaneur – müssen Moslems sein. Außerdem muss es ein Mann sein.
Europäische Länder leben in prähistorischen, prähumanen Zeiten. Homoehen – Frauen mit Frauen und Männern mit Männern.

(Ein Wortgefecht mit einem anderen Diskussionsteilehmer beginnt…)

Diskussionsteilnehmer: Ist das Ihr Verständnis Säkularismus? Ist das alles, was Sie im Westen gesehen haben? Die Millionen, die zur Wallstreet gegangen sind riefen: “Die Menschen wollen das Regime umstürzen!”

Sheik Ahmad Abu Quddum: Unterbrechen Sie mich nicht!

Diskussionsteilnehmer: Das einzige, was sie im Westen gesehen haben, waren Homosexuelle? Das ist der Westen für Sie? Was haben sie sonst? Wissenschaftliche Errungenschaften, Meinungsfreiheit…

Sheik Ahmad Abu Quddum: Welche wissenschaftliche Errungenschaften? Wir Moslems haben sie ihnen gebracht! Die Zukunft gehört dem Islam. Dem islamischen Kalifat ist es bestimmt zu kommen, wie es von unserem Propheten Mohammed vorhergesagt wurde. Dann wird es ein Kalifat gemäß des Propheten Mohammed geben…

Hier das Video:

» Siehe auch SOS-Österreich dazu.

(Spürnase: WSD)