Es ist pervers in Indien. Die millionenfache Abtreibung von weiblichen Föten erhöht nun den Wert der übriggebliebenen Mädchen. Die durch moderne Medizin-Technik möglich gewordene Früherkennung des Geschlechts hat in Indien dazu geführt, daß Mädchen abgetrieben wurden, um Mitgift und Hochzeitskosten zu sparen. Nun ist aber das Mißverhältnis zwischen heiratsfähigen Männern und Frauen so eklatant geworden, daß bereits auf Mitgift verzichtet wird, daß der Ehemenn die Kosten der Hochzeit zahlt, daß sogar „Fremde“ aus einem anderen Bundesstaat geheiratet und Kastengrenzen überschritten werden. Hier in der NZZ ein längerer Artikel, der die indischen Verhältnisse beleuchtet!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!
TEILEN
Vorheriger ArtikelHartz IV für alle!
Nächster ArtikelMoslem-Pilot klagt wegen Diskriminierung

102 KOMMENTARE

  1. Indien schafft sich ab 😀
    Da freuen sich die geburtenfreudigen Pakis, die können dann in 25 Jahren übernehmen…

  2. @#1 mabank

    Indien ist nicht nur hinduistisch. Ob der Abtreibungswahn von Mädchen nur unter Hindus verbreitet ist, würde mich interessieren.

    >>Obwohl Indien bis heute ein hinduistisch geprägtes Land ist, hat Indien nach Indonesien und Pakistan die weltweit drittgrößte muslimische Bevölkerung (etwa 140 Millionen), und nach dem Iran die zweitgrößte Anzahl von Schiiten.

    Die Religionen verteilen sich wie folgt: 80,5 % Hindus, 13,4 % Moslems (hauptsächlich Sunniten), 2,3 % Christen, 1,9 % Sikhs, 0,8 % Buddhisten, 0,4 % Jainas und 0,6 % andere: (zum Beispiel Adivasi, Bahai, Parsen) (Quelle: Census of India 2001)<<wikipedia

    In China soll es ähnlich sein, durch die Ein-Kind-Politik bevorzugen Familien einen "Stammhalter".

  3. In China läufts übrigens ganz genauso. Und ich hab auch schon gehört, dass die Moslems hierzulande auch selektiv abtreiben lassen.

  4. Indien schafft sich ab

    So würde ich das nicht sehen.

    http://www.google.de/publicdata/explore?ds=d5bncppjof8f9_&met_y=sp_pop_totl&idim=country:IND&dl=de&hl=de&q=bev%C3%B6lkerung+indien

    Immerhin ist die Bevölkerungszahl von 435 Mio auf 1,2 Milliarden gestiegen. Da alle von der gleichen Scholle leben dürfte es ganz einfach nur zu viele Inder geben.

    Und Pakistan hat zugenommen von 46 Mio auf 174 Mio Menschen.

    Oder auch: Indien hat um den Faktor 2,8 und Pakistan um 3,7 zugenommen. Das geht nicht mehr lange so weiter und wird in den nächsten Jahren zur Katastrophe werden. Was es ist, das ist schwer zu sagen, Krieg, Seuchen, Hungersnot, ganz gleich. Irgend eine Katastrophe wird passieren.

  5. Ob der Abtreibungswahn von Mädchen nur unter Hindus verbreitet ist, würde mich interessieren.

    Ersetze einfach Hinduismus durch Armut und du bist auf dem richtigen Gleis. Dabei kommt es weniger auf die Religion an als ausschließlich auf die Tatsache, dass man dem Mädchen eine Mitgift mitgeben muss. Hat man die nicht, oder kann man sie nicht beschaffen, dann treibt man ab.

  6. In China durften Eltern wegen des Parteiprogramms, den Bevölkerungszuwachs zu begrenzen lange Zeit nur ein Kind haben. Das führte dazu, dass Mädchen zwar geboren wurden, anschliessend aber entweder getötet wurden oder in der Provinz bei Verwandten „illegal“ aufwachsen mussten.
    Auch eine Seite sozialistischer Bevormundung.
    Die staatliche Förderung der Abtreibung und Gleichstellung von Homopaaren z.B. in Deutschland hat auch das gleiche Ziel: ein Schrumpfen der Urbevölkerung in Europa.Damit den mohammeanischen „Fachkräften“ und ihren Unterstützern keine Gegenwehr mehr entgegensteht…

  7. Nach und nach schaffen sich die Völker der Welt ab —
    nur nicht die Moslems. Die vermehren sich durch den Geburtendjihad.
    Eine apokalyptische Perspektive!

  8. OT
    Komme gerade von der Demo gegen das autonome Zentrum in Köln Kalk. Es waren mehr Polizeibeamte im Einsatz als Demonstrationsteilnehmer. Der massive Schutz der Demonstration gipfelte darin, Teilnehmer von vorn herein an der genehmigten Demonstration zu hindern.

    Alle Zugänge, selbst über Parkplätze und Hausdurchgänge wurden abgeriegelt. Ein Zugang der Teilnehmer zur genehmigten Demonstration kategorisch aus „Sicherheitsgründen“ verweigert. So kann ein Demonstrationsrecht auch ausgehebelt weren.

  9. …sogar “Fremde” aus einem anderen Bundesstaat geheiratet und Kastengrenzen überschritten werden.

    Und das ist gut und nicht schlecht.

    Jahrtausendealte Kastentraditionen und archaische Familienstrukturen, die selbst durch den pöhsen Kolonialismus oder durch millionenfach konsumierte amerikanische Hollywoodfilme nicht aufgehoben werden konnten, scheitern letztendlich an familiärer Schläue und „Ich bin doch nicht blöd!“-Mentalität, gepaart mit den Früherkennungsmethoden der modernen Medizin.

    Wenn ich jemals die Hegelsche „List der Vernunft“ quasi unter dem Mikroskop an der Arbeit gesehen habe, dann hier.

  10. @ #12 Hoffmann v. Fallersleben

    Willkommen in der Islamischen Republik Bananistan anno 2012.
    Bald werden Polizisten nach Syrien entsandt, um sich von Assad ausbilden zu lassen …

    Zum Artikel:
    Klingt vielleicht har, aber fragt euch doch mal, wieviele Menschen der Planet hier verträgt?
    Und wieviele wir heute schon ohne AIDS und Ebola in Afrika, ohne Abtreibungen in China und Indien und ohne menschengemachte Hungersnöte auf der Welt hätten. Ich denke, 10 Milliarden würden nicht reichen.

  11. Wenn junge Männer keine Bräute finden…

    …sollen sie halt schwul werden oder sich gegenseitig umbringen.

    Aber auf gar keinen Fall darf dieser Männerüberschuss importiert werden!

    Natürlich ist aber genau das hier wieder mal der Fall, wir haben einen dramatischen Männerüberhang bei unseren Zuwanderern aus Bereicheristan, insbesondere bei den s.g. Flüchtlingen™.

    Eigentlich sollte doch unter den feministischen Linksgrün_INNEN gelten: JA zum Asylbetrug – aber bitte mit Frauen-Quote!, bekanntlich haben sich jedoch alls anderen linken Dogmen dem höchsten Dogma, der bedingungslosen Fremdenliebe, unterzuordnen…

  12. @ #15 1Eternia

    Tun wir doch schon. Allerdings sind Inder nicht so gefragt, da sie im Allgemeinen als fleißig, gesetzestreu und wenig gewalttätig gelten.

    Bei uns werden ganz andere Talente gebraucht, um diesen ekligen Technologie- und Wissenschaftsstandort Deutschland abzuschaffen.

  13. Das Beispiel zeigt sehr schön, dass die katholische Kirche mit ihrer Ablehnung der Abtreibung recht hat – und die linken Kräfte, auch innerhalb der Kirche, insbesondere der Laiengremien, unrecht haben.

  14. „Ich Erkan – du Mandy“

    Stammeldeutsch wird in der Sprachwissenschaft weiterhin als neuer „Dialekt“ gefeiert. Nun soll eine breite Öffentlichkeit vom Wert dieser reduzierten Sprechweise überzeugt werden. Im Februar erscheint ein neues Buch der Sprachwissenschaftlerin Heike Wiese. Es trägt den Titel „Kiezdeutsch: Ein neuer Dialekt entsteht“.

    In manchen Großstadtvierteln, die von einem hohen Ausländeranteil geprägt sind, hat sich in der ungebildeten Unterschicht eine Pidginsprache entwickelt. Es zeichnet sich durch einen verringerten Wortschatz und eine verarmte Grammatik aus, also etwa nach dem Muster „Ich Tarzan – du Jane“ oder, in die heutige Zeit übertragen: „Ich Erkan – du Mandy“. Ein solches Stammeldeutsch beschönigt Wiese als „Kiezdeutsch“. Sätze wie „Danach ich geh’ Schule“, „Machstu rote Ampel“ oder „Isch mach dich Krankenhaus“ seien kein Fehler, sondern eine neue Sprechweise.

    Die Bundesregierung fördert „Kiezdeutsch“

    Sprachschützer als potentielle Kinderschänder

    Denn immer mehr Großstadtjugendliche sind nicht mehr in der Lage, differenziert gesprochenes Deutsch zu verstehen…

    Möglicherweise empfinden diese Sprachverlierer es auch als Ausdruck von Überheblichkeit, wenn gutes Deutsch gesprochen wird, weil ihnen dadurch ihr schwächeres Ausdrucksvermögen bewußt wird. Einmal habe jemand gar gedroht, ihre beiden kleinen Töchter zu vergewaltigen, erzählt Wiese und wirkt dabei erschreckenderweise fast schon so, als sei das bereits Routine.“ Sprachschützer werden also auf eine Stufe mit Kinderschändern gestellt. Das macht nun wirklich sprachlos.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M572278a4252.0.html

  15. Dasselbe passiert ja auch in China. In diesen Ländern, (und noch mehr in islamischen) war und ist es üblich, dass die Kinder, d.h. die Söhne für die alten Eltern zahlen müssen, da ja nie etwas vom Staat kam. Also weibl. Wesen – nur eine Belastung!
    Da ich auch Indien gut kenne, kann ich sagen dass der islam. Einfluss durch die jahrhundertlange Mogulherrschaft noch immer bittere Sitten hinterlassen hat.
    So war Indien -prämogulisch- eine sittenfreie, offene Gersellschaft, wovon heute noch der „erotische“ Tempel in Kajuraho zeugt, der über und über mit Sexualdarstellungen bemeisselt ist, oder der lingam, der noch heute als Phalluslebensspender viele Tempeleingänge ziert, den die Frauen berühren – um schwanger zu werden (oder auch nicht).
    Dann das Purdah-Unwesen (hinter dem Schleier) das ausschliesslich vom Islam stammt. Die Polygamie, die natürlich besonders von den indischen Maharajas, Rajas und Prinzen gerne übernommen wurde.
    Nur die Witwenverbrennungen dürften im Nebel der alten ind. Kultur liegen.
    Dieses Unsitte haben aber die Engländer abgeschafft – und nicht die islam. Herrscher!

  16. #6 uli12us (28. Jan 2012 13:46)

    Und ich hab auch schon gehört, dass die Moslems hierzulande auch selektiv abtreiben lassen.

    Sorry das ist absoluter Blödsinn, die signifikant hohe Abtreibungs- (und Suicid-) quote unter unseren Mohammedaner_INNEN ist ausschliesslich mit der tollen Mohammedaner-Ehre™ zu erklären!

    Ein vorehelich – schlimmstenfalls gar von einem Ungläubigen – gezeugter Knabe ist nicht weniger eine ehrenmordwerte Schande als ein Mädchen…

  17. #16 unrein (28. Jan 2012 14:22)
    Wenn junge Männer keine Bräute finden…
    ———————————
    dann suchen sie diese eben bei ihren „Gastgebern“ und die werden sie sich nehmen! (Frau–komm)!
    Und unsere Kinder und Enkel werden tief betroffen darüber sein,wie unsere Generation/en es zuliess, sehenden Auges,in die Nationale,nein, in die Europäische Katastrophe,zu marschieren.

  18. Das mit dem Abtreiben ist schlimm egal aus welchen Gründen.

    Die Überbevölkerung der Welt ist jedoch gas größte Problem der jüngeren Geschichte.

    Wenn auf der Erde nur 2 Mrd. Menschen wandeln würden ginge unser Planet dadurch sicher nicht unter.

    Im Gegenteil.

    Das Hauptproblem sind Menschen die anderen eintrichtern wie sie zu leben haben.

    Auf beiden Seiten das selbe unsägliche Spiel.

    So betreibt man die unterjochung aller Kulturen.

    Das ist unser Problem.

    Und dafür gibt es keine Lösung.

    Aber dafür werden wir alle bluten müssen.

    Eher früher als später.

    Das ist eine Tatsache.

  19. #6 uli12us (28. Jan 2012 13:46)

    „selektive Abtreibung“

    Meinst du diese Thematik?

    Keine Frage der Ehre

    Jeden Monat gibt es in Köln nach Schätzungen der Schwangerschaftsberatungsstellen vier bis fünf unverheiratete türkische Frauen, die schwanger wurden und aus tiefer Angst vor ihren Familien heimlich abtreiben müssen.

    http://www.ksta.de/servlet/OriginalContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1226655119604

    Zwang zur Abtreibung

    Pro Monat bitten vier bis fünf Türkinnen, die vor ihrer Ehe schwanger wurden, in den Beratungsstellen um Hilfe. Sie stehen unter großem kulturellen Druck, weil von ihnen erwartet wird, als Jungfrauen zu heiraten.

    http://www.ksta.de/servlet/OriginalContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1226655118926

  20. Oh je, an der indisch-pakistanischen Granze darf bei den Muslimen einer vier Frauen haben und in Indien schmeißen sie die Mädchen auf den Müll.

    Wo sollen die überzähligen Männer Partnerinnen finden?

    Na dann nix wie nach Europa, da gibts genug Frischfleich und Geld fürs Nichtstun gibts obendrauf.

    Das ist Blödsinn????

    Na dann schaut Euch mal den Inhalte der Boote hier an, wie viele Frauen seht Ihr darin???

    http://www.google.at/search?q=fl%C3%BCchtlingsboot&hl=de&client=firefox-a&hs=f7o&rls=org.mozilla:de:official&prmd=imvns&source=lnms&tbm=isch&ei=h_0jT9TxFI2j-gb2ocW9CA&sa=X&oi=mode_link&ct=mode&cd=2&ved=0CBwQ_AUoAQ&biw=1295&bih=582

    Ob die FeministInnen wissen, daß komischerweise in Afrika nur Männer verfolgt werden?

    Naja, das reine Zahlenverhältnis wird früher oder später die letzte FeministIn zur Realistin werden lassen. In Israel hat es 2 Generationen gedauert, bis aus den kommunistischen Kibutzim eingemauerte Festungen wurde, um sich vor „Bereicherern“ zu schützen.

    „Erst wenn der letzte Mann verprügelt und die letzte Frau vergewaltigt ist werdet Ihr sehen, daß Ihr den Kortan nicht integrieren könnt“

  21. Ach und ihr glaubt das es bei den Mohammedanern anders ist?

    http://www.reconquista-europa.com/showthread.php?2906-Norwegische-Muslimas-treiben-unerwünschte-Mädchen-in-Schweden-ab

    Den Linken wird schon was einfallen, wie wäre es mit einer Abtreibungsquote für Nicht-Muslime? Sodass alle nicht Muslimischen Familien Söhne abtreiben müssen und für die Moslem Männer nur noch Frauen gebären dürfen.

    http://www.reconquista-europa.com/showthread.php?2906-Norwegische-Muslimas-treiben-unerwünschte-Mädchen-in-Schweden-ab

    Ein weiterer Grund warum ich gegen muslimische Einwanderung bin.

  22. Das ist keineswegs „pervers“. Das ist das bekannte uralte Spiel von Angebot und Nachfrage.
    Ich erwarte schon lange, dass es auch in China, im Gegensatz zum Istzustand, plötzlich eine „Mädchenschwemme“ geben wird, weil diese seltenen Exemplare so wertvoll geworden sind.

    Kleines Spässchen:
    Meinem chinesischem Schwager habe ich empfohlen, bald zu heiraten, solange er sich noch eine Frau leisten kann.

    Es regelt sich alles wieder ein.

  23. So what!

    Nach China ist Indien mit 1,1 Milliarden Einwohnern das Land mit der zweitgrößten Bevölkerung. Hier wurden seit 1991 wesentliche Wirtschaftreformen eingeleitet, die dem Land einen deutlichen Aufschwung bescherten.

    Dennoch verfügt das Land über eine unterentwickelte Infrastruktur und es halten sich typische Schwellenländer-Probleme. Prognosen sagen voraus, dass die Überbevölkerung weiter zunimmt und Indien im Jahre 2045 das bevölkerungsreichste Land der Welt sein wird.

    Dies bringt weitere Probleme, wie Umweltverschmutzung und Armut mit sich!!!!!!

  24. @#15 1Eternia (28. Jan 2012 14:20)

    Die überschüssigen Männer könnten wir nach Europa holen um die weißen Nazivölker zu heterogenisieren.

    Nur das dann die Inder zum Glauben des großen Pädophilen übertreten müssen.

    Denn heterogenisieren erfolgt in Europa nur unter den Vorgaben die dereinst ausgearbeitet wurden.

    Hindus und Sikhs sind da nicht liberal genug und desshalb nicht geeignet.

    Daher wird es bei der muslimischen Variante bleiben was das heterogene Erscheinungsbild der neue Rasse in Europa anbelangt.

    Es geht doch eher um einen Austausch der Staatsvölker als um eine Vermischung der Völker.

    Von daher hätten sie besser nicht vom Versuch Nazivölker heterogenisieren zu wollen geredet sondern den Wunsch nach vollständiger Vernichtung geäußert.

    Dafür ist der Islam definitiv am besten geeignet.

    Desshalb haben wir ja auch derart viele Muslime in Europa.

    Noch.

    🙂

  25. China!

    „Überbevölkerung“ bringt Probleme wie Hungersnöte mit sich! Um diesen zu begegnen wurde beispielsweise in den siebziger Jahren die Zwei-Kind-Beschränkung eingeführt und 1979 zur Ein-Kind-Politik verschärft.

    Das finde ich total vernünftig!

  26. Technisch gesehen ist das ein „positives“ Regelsystem, ein System, das sich selbst ins Gleichgewicht bringt.
    Problematisch sind eher die negativen Auswirkungen auf benachbarte Systeme.

    Auf den Menschen übertragen hieße das:
    Kein Asyl für alleinstehende Männer aus Ländern mit unnatürlichem Männerüberschuß.
    Keine Einwanderung aus Ländern, deren Bevölkerungzuwachs einen bestimmten Grenzwert überschreitet.
    Politisch ist das aber (noch?) nicht durchsetzbar. Letzteres wäre sogar nachhaltig und ökologisch. Wieso fordern die Grünen das nicht?

  27. Vor ein paar Wochen kam hier in Oslo heraus, dass indischstämmige Frauen gezielt Mädchen abtreiben würden, so dass es zum krassen Verhältnis kam von 65 Mädchen auf 101 Buben.
    Wenn anhand von Echographie-Bilder wird das Geschlecht bestimmt (Standardprozessedur). Danach würden zu viele Frauen abtreiben, wenn es sich um ein Mädchen handelt.
    War ganz dick in den Zeitungen und im Fernsehen.

  28. @ #32 Thomas d. U. (28. Jan 2012 15:32)

    Auf den Menschen übertragen hieße das:
    Kein Asyl für alleinstehende Männer aus Ländern mit unnatürlichem Männerüberschuß.

    Die arabischen Länder haben alle einen natürlichen Männerüberschuss!

    Männerüberschuss begünstigt allerdings eine andere Form weiblicher Arbeitsmigration:

    Dubai ist eines der größten Zentren der Prostitution im „Nahen Oste“!

    Viele Frauen aus Russland, Nigeria, Indien, dem Libanon, dem Iran und sogar aus Saudi-Arabien gehen hier der Prostitution nach.

    Die gesamte Golfregion gilt dabei als eines der Hauptziele von Frauenhandel aus Afrika.

    Aber nicht nur in die Prostitution werden Frauen gehandelt. Auch Sklavenarbeiter, männlichen wie weiblichen Geschlechts, werden von Menschenhändlern an den Golf gebracht und hier unter Entzug ihrer Papiere ausgebeutet.

    Darüber wird jedoch genauso wenig gesprochen wie über die erzwungene Prostitution.

    Dass Dubai auch auf der Sklavenarbeit und den Körpern von afrikanischen sowie asiatischen Frauen und Männern aufgebaut wurde, gehört zu den öffentlichen Tabus dieser „Gesellschaft“!

  29. OT:

    Ruprecht Polenz der CDU-Multikulti-Mann will zur nächsten Bundestagswahl nicht mehr antreten!

  30. Jetzt merken diese Spinner und Perverslinge endlich, daß sich die Ökonomie nicht austricksen läßt. Wie krank muß man sein, um weibliche Föten abzutreiben!

  31. #37:
    Das ist doch mal eine erfreuliche Nachricht.

    Dieser Versager von Gutmensch weg vom Fenster?

    SUPER!

  32. Vor kurzem kam ein Reportage auf einem 3. Programm, wo aufgezeigt wurde, wie viele weibliche chinesische Kinder in andere Provinzen entführt werden, um sie als günstige Arbeitskraft einzusetzen und sie später mit einem Sohn oder einem anderen Familienmitglied zu verheiratet.

    In Indien kommt dieses absurde Kastendenken dazu. Und die – offiziell verbotene – Mitgift.

    Warum es aber gerade diese Völker es schaffen, sich maßlos zu vermehren – trotz Abtreibungen von Mädchen und massenhaft Mord an Mädchen und Frauen – ist mir immer wieder ein Rätsel.

    Tiere sind manchmal doch besser …

  33. Übrigens, die Vorstellung, dass Frauen und Männer zwar nicht gleich sind, aber doch gleichwertig und gleichberechtigt sein sollten ist eindeutig eine westlich-abendländische Idee.

    Im Westen gab es auch schon in der Antike und im Mittelalter Königinnen und Kaiserinnen, siehe z.B.:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Kaiserin_(HRR)

    Eine weibliche „Kalifin“, „Sultanin“ oder „Maharadschin“ gab es aber in der orientalischen Despotie des islamischen und hinduistischen Kulturkreises niemals.

  34. #34 Wilhelmine (28. Jan 2012 15:42)

    @ #32 Thomas d. U. (28. Jan 2012 15:32)

    Auf den Menschen übertragen hieße das:
    Kein Asyl für alleinstehende Männer aus Ländern mit unnatürlichem Männerüberschuß.

    Die arabischen Länder haben alle einen natürlichen Männerüberschuss!

    Hauptsächlich bei der Geburt! Außerdem ist dieser genetisch bedingte Faktor genau bekannt.
    Auch sind Moslems wegen des Geburtenjihad an einer möglichst großen Zahl von Frauen interessiert, sofern sie sie ernähren können.

    Im Moment herrscht auch noch kein Mangel, da die Frauen in den Ländern der Ungläubigen als Zusatzreservoir dienen.
    Sollte es zum „Kampf der Kulturen“ kommen, wären gebährfahige Frauen eine wertvolle Kriegbeute für Moslems um neue Soldaten zu produzieren.
    Interessant wird es erst, wenn die ganze Welt von Moslems bevölkert wird. Wegen der ständigen Bevölkerungsexplosion würde es ständige Kriege geben. Aber selbst wenn 75% der Männer jeder Generation getötet würden und jeder vier Frauen hätte, wäre das Problem nicht gelöst. Da hier die Macht eines Mannes hier von einer möglichst großen Nachkommenzahl abhängt, würde sich die Zahl der Männer und Frauen in der nächsten Generation weiter erhöhen wenn sie nicht verhungern.

  35. Wieso schicken die Türken nicht Ihre jungen hübschen, geburtsfähigen Frauen zum Wiederaufbau von Indien? Deutschland haben die Türken ja auch wieder aufgebaut, jetzt können Sie den armen Indern helfen Frauen zu finden.

  36. #32 Thomas d. U. (28. Jan 2012 15:32)

    Die arabischen Länder haben alle einen natürlichen Männerüberschuss!

    Also einen „natürlichen“ Männerübschuss gibt es nicht, weil von Natur aus überall auf der Welt immer etwa 105-106 Jungs auf 100 Mädchen geboren werden, wobei sich das Geschlechterverhältnis bis etwa 20 Jahren in etwa angleicht:

    Siehe, wie gesagt:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Geschlechterverteilung

    Und diesen „Spiegel-Online“-Artikel:

    Indien und China droht massiver Frauenmangel

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,750782,00.html

  37. @ #50 Thomas_Paine (28. Jan 2012 16:28)

    Dieser Satz war nicht von mir sondern von Wilhelmine. Es gibt hier optische Probleme mit dem zitieren von Zitaten.

    Außerdem ist der Männerüberschuß von Volk zu Volk unterschiedlich. Die Araber haben den höchsten mit ca. 6%. Es soll aber auch Völker mit winzigem Frauenüberschuß geben.

  38. #50 Thomas_Paine

    Also einen “natürlichen” Männerübschuss gibt es nicht, weil von Natur aus überall auf der Welt immer etwa 105-106 Jungs auf 100 Mädchen geboren werden, wobei sich das Geschlechterverhältnis bis etwa 20 Jahren in etwa angleicht.

    Männliche Säuglinge haben – unter „natürlichen“ Bedingungen – eine höhere Sterblichkeit (warum auch immer … Weicheier 😉 ). Darum

  39. Frauenmangel in China

    Entführung und Zwang für eine Ehe

    Trotz eines immer massiver werdenden Frauenmangels will China an seiner Ein-Kind-Politik festhalten. Doch schon jetzt werden immer mehr Frauen entführt, zwangsverheiratet oder wandern aus.

    http://www.n24.de/news/newsitem_6349114.html

    ____

    Andererseits:

    Goethe-Institut in China: Deutsche Männer sollten Chinesinnen ehelichen

    Der Vorsitzende der Goethe-Institute in China, Michael Kahn-Ackermann, wirbt auf der gerade stattfindenden Buchmesse in Frankfurt für die ideale Frau deutscher Männer. Eine Chinesin wäre eine gute Wahl als Ehefrau, wenn es um Erfolg in Sachen Vermögen geht.

    Wenn man als deutscher Mann „Millionen“ verdienen will, sollte man vor allem eine Chinesin zur Ehefrau nehmen, so der Insider in Fernost. Kahn-Ackermann verwies auf eine oftmals vermeintliche Zartheit bei Chinesinnen, was deren Haut vermuten lässt.

    Gerade eine Chinesin würde „zielstrebiger und härter“ sein als sie nach außen hin wirkt. Eine von Europäern vermutete und erwartete Sanftheit der Asiatinnen sei deshalb ein Irrglaube.

    http://www.shortnews.de/id/793489/Goethe-Institut-in-China-Deutsche-Maenner-sollten-Chinesinnen-ehelichen

    Ich persönlich fände es ja unfair, chinesischen Männern auch noch ihre paar übrig gebliebenen Frauen wegzunehmen.

  40. #40 Wilhelmine (28. Jan 2012 15:57)

    Das kann nur eines bedeuten: Polenz hat ein Angebot erhalten, das er nicht ablehnen kann. Vielleicht aus Qatar? Oder wird er gar der Nachfolger Wulffs?

    SPD: Wulff-Affäre schadet Ansehen Deutschlands in der Welt

    Berlin (dpa) – Die SPD befürchtet, dass die Kredit- und Medienaffäre von Bundespräsident Christian Wulff dem Ansehen Deutschlands in der Welt schaden wird. Deutschland sei für viele Länder ein Vorbild, was die Sauberkeit der Politik und die Unabhängigkeit ihrer Verantwortungsträger angehe, sagte der SPD-Fraktionsvorsitzende Frank-Walter Steinmeier der «Welt am Sonntag». Wulff müsse sich im Klaren sein: Die Kernaufgabe des Bundespräsidenten bestehe darin, moralische Orientierung zu geben.

    28.01.2012 10:00

  41. @ #58 Stefan Cel Mare (28. Jan 2012 17:02)

    Oje, Du hast recht, wir dürfen uns nicht zu früh freuen… wer weiss was der noch aus dem Hut zaubert… zu unser aller Unglück!

  42. @ 50 Thomas_Paine (28. Jan 2012 16:28)
    #32 Thomas d. U. (28. Jan 2012 15:32)

    Also einen “natürlichen” Männerübschuss gibt es nicht

    Also einen “natürlichen” Männerübschuss gibt es nicht, weil von Natur aus überall auf der Welt immer etwa 105-106 Jungs auf 100 Mädchen geboren werden.

    Das ist doch aber „natürlich“ !

    Früher wurde dies durch die höhere Kindersterblichkeit bei Jungen ausgeglichen, die heute jedoch durch den medizinischen Fortschritt nicht mehr in diesem Maß gegeben ist !

  43. Was ist bitte pervers daran, daß ein zahlenmäßiges Ungleichgewicht von Frauen und Männern zu unterschiedlichen Balzverhalten führt? Wenn hier so viele Millionen Inder leben würden, wie Araber und Türken hätte unser Land die Probleme nicht, sondern Programmierer, Ärzte usw. statt Straßengangs.

  44. Das die Kaste ein wenig zu schwanken kommt ist doch ein gutes Ergebnis… Veränderungen können manchmal auch was gutes hervorbringen.

    Das dies nicht gut geht mit der Heiratsdemographie war doch abzusehen, wenn man sich ein wenig mit der Mathematik beschäftigt.

    Jedes System ist berechenbar, sogar wann die Welt dank Überbevölkerung umkippt…

  45. Es gehört zwar nicht ganz zu diesem Thema. Aber ich hörte zu meinem Erstaunen, dass in der Türkei -es über 100.000 deutsche Ehefrauen von Türken gibt!! Und dass diese armen Dinger nichts wie Schwierigkeiten, mit dem neuen türkischen rigiden Aufenthaltsrecht haben. Sie dürfen angeblich nicht arbeiten, und müssen sich alle 3 Monate beim Meldeamt melden, um einen Stempelaufdruck im Pass zu bezahlen. Ich konnte dies kaum glauben.
    Aber ein Artikel, wie es deutschen Ehefrauen in der Türkei geht – wäre auf jeden Fall interessant.
    Im vergangenen August brachte (dankenswerterweise) Arte einen Bericht
    „Der Prinz aus dem Morgenland.“
    Da erfuhr man dass tausende deutsche Frauen Nordafrikaner, meist Tunesier und Ägypter, ihre Urlaubsbekanntschaften, heirateten. Diese nach Deutschland kommen liessen. Heirateten, und zeugten l Kind, und liessen sich nach 2 Jahren scheiden, um eine brave Muslima aus ihrem Heimatdorf zu ehelichen.
    2 Jahre Eheaufenthalt und 1 Kind – macht diese Herren für immer Muslime mit Bleiberecht, nicht mehr auszuweisen.
    Auf einer Internetseite bot eine finanziell ausgeblutete, geschiedene Deutsche – Hilfe ihren Leidensschwestern an, und hat jetzt 10.000 Opfer auf ihrer Liste.
    Sie meinte, alle Geschädigten dachten sich:
    „Meiner ist anders!“ aber es waren alle die gleichen „Heiratsschwindler“!

  46. #6 uli12us (28. Jan 2012 13:46)
    „In China läufts übrigens ganz genauso. Und ich hab auch schon gehört, dass die Moslems hierzulande auch selektiv abtreiben lassen.“

    Abtreibungen sind im Islam verboten. Aber über Moslems hört man derzeit sehr viel…
    Die fressen auch kleine Kinder…. :D:D:D

  47. “Bald wird der Tag kommen, wenn es keine Mädchen mehr zum Heiraten gibt und wir alle schwul werden. Das könnte wirklich passieren.
    Manchmal ist die Wahrheit eben bitter”:

    ,

    Das nennt sich „Zwangshomosexualität“. Soll es gelegentlich in Gefängnisse und in Kasernen geben.

  48. #66 Wilhelmine (28. Jan 2012 17:35)

    Demzufolge hätte nach dem Krieg die Anzahl der Lesben in Europa – und insbesondere in Deutschland – massiv ansteigen müssen. Davon habe ich aber noch nie gehört…

    Die logische Konsequenz für Indien wäre doch, dass sich die Inderinnen künftig mannliche Harems halten können – ob offiziell oder unter der Hand, kommt letztlich auf das Gleiche hinaus.

  49. Es klingt zynisch:
    Auf einer kleinen Insel leben 100 Frauen und 100 Männer. Alle Frauen gebären jedes Jahr ein Kind.
    Um diesen Umstand zu bremsen, kann man im Zuge von ‚Bevölkerungspolitik‚ 99 Männer von der Insel entfernen. Im folgenden Jahr werden dennoch 100 Kinder geboren werden.
    Entfernt man jedoch nur 10 Frauen von der Insel, so wird die Geburtenrate im folgenden Jahr um 10 % fallen.
    Wenn also schon abgetrieben wird (was ich zutiefst ablehne!), dann ist es im Hinblick auf die globale Bevölkerungsentwicklung sinnvoller, Mädchen abzutreiben, als Jungen. Denn nach wie vor bekommen die Frauen die Kinder und nicht die Männer. Und weniger Frauen bekommen weniger Kinder.
    (So. Jetzt erwarte ich als Intermezzo erst mal das Pogrom aller hirn- und kinderlosen „Gender_Emanz_LesbInnen“. :mrgreen: )

    Die Geschichte hat aber auch eine Moral:
    Jede um Erfolg bemühte Bevölkerungspolitik muß auf Seiten der Frauen ansetzen. Die Sterilisation von Männern um den Preis eines Transistorradios, wie im Indien der 60er und 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts vollzogen, war und ist vergeblich.

    Don Andres

  50. @ #68 Stefan Cel Mare (28. Jan 2012 17:51)
    #66 Wilhelmine (28. Jan 2012 17:35)

    Demzufolge hätte nach dem Krieg die Anzahl der Lesben in Europa – und insbesondere in Deutschland – massiv ansteigen müssen. Davon habe ich aber noch nie gehört…

    Weil Frauen auch „Ohne“ leben können…
    Kein Testosteronstau…

  51. #22 unrein; Das was du beschreibst, könnte man höchstens beschönigend als Spätabtreibung beschreiben. Der hier geprägte Begriff Schandmord ist dafür aber zutreffender. pp

    #26 Hokkaido; Wie gesagt ich habe gehört, bzw gelesen, dass bei Moslems, wenns ein Mädchen wird, gern abgetrieben wird. Aber das sind sicher Einzelfälle (TM). Bei Buben würde denen das nie einfallen.
    siehe auch #29 Teron Gorefiend +#35 DerFilmemacher; Das natürliche Verhältnis ist 12Mädchen zu 11Buben.

    #36 Wilhelmine; Hauptsache diejenigen, welche da Häuschen auf diesen künstlich angelegten Inseln gekauft haben wissen, wo man hinmuss, wenn man sich vergnügen will. Der Rest der Menschheit ist bloss gut genug, um für ein paar Tage in den (unbezahlten) Pomphotels 1000e€ abzudrücken.

    #39 Alberich; Leider gibts noch ne minimal 4stellige Anzahl Politiker, die genauso
    gestrickt ist

    #50 Thomas_Paine; Meines Wissens stimmt zwar die Quote ist aber andersrum; Ist auch verständlich weil logischerweise bei der Geburt auch ab und zu mal eine werdende Mutter stirbt. Durch den leichten Überschuss ist das Verhältnis wieder ausgeglichen. Lediglich nach den letzten grossen Kriegen, war das Verhältnis andersrum, aus dem Grund, weil einfach ein guter Teil der Männer im Krieg umkam.

    #52 Thomas_Paine; Das halte ich für etwa genauso wahr, wie die Behauptung, dass in Tschernobyl 10.000e durch den Gau gestorben sind.

    #64 janeaustin; Glaub bloss nicht, dass es deutschen Ehemännern von türkischen Frauen dort besser geht. Klingt unglaublich, aber solche gibts auch. Mein früherer Chef hat so eine Türkin geheiratet, ist aber Christ und auch seine Kinder sind christlich erzogen. Irgendwann ist er mal mit ihr in die Türkei gezogen, aber nach einiger Zeit hab ich gehört, dass er wieder nach Ceutschland zurückwill.

    #65 Fokus; Natürlich und die Erde ist eine Scheibe, Schweine können fliegen und Islam ist Frieden.

  52. In China ähnlich. Und die Massen frustrierter Männer werden zum Pulverfass. Ähnlich wie die Moslems, bei denen die Frauen zurückgehalten werden und sich alle auf die „deutschen Schlampen“ stürzen. Temperamente…

  53. #61 Wilhelmine

    Das ist doch aber “natürlich” !

    Ja, das war missverständlich formuliert. Ich meinte nur, dass es nicht einen „natürlichen“ Männerüberschuss z.B. bei Arabern gibt. Klar, wenn durch selektive Abtreibungen, Frauenmorde usw. die Zahl der Frauen reduziert wird, gibt’s den schon. Aber eben nicht „von Natur aus“. Von Natur aus kommen, wenn nicht durch den Menschen eingegriffen wird, immer etwa 105-106 Jungs auf 100 Mädchen zur Welt.

  54. @ #74 Thomas_Paine (28. Jan 2012 18:30)
    #71 Wilhelmine

    Und warum gibt es dann Sex-Shops für Frauen?

    http://bit.ly/weBHKL

    lol, Danke für den Tipp..

    Spaß beiseite, aber meistens kaufen Männer doch so Zeugs…für erhoffte heiße Sexspiele!

    Und Lesben vermutlich, die brauchen einen Ersatz.

    Naja, keine Ahnung, bin ja nicht
    „Dr. Sommer“…

  55. @ #75 Thomas_Paine (28. Jan 2012 18:35)

    Im „Nahen Osten“ gibt es aber in der Tat einen Männerüberschuss..

    Deshalb drängen die auch so nach Europa, und das ist kein Witz.

    Dieses Problem wird sich in Europa zunehmend verschlimmern, dies liegt mitunter auch daran, dass 98% der Millionen Einwanderer aus Afrika und den arabischen Ländern Männer sind.

  56. Ja, das ist krank. Allerdings muss man festhalten, dass Indien zu 75 bis 80 Prozent aus Hinduisten und nicht aus Moslems besteht. Kritik ist trotzdem mehr als angebracht. Auf natürlichen und christlichen Wege( Stichwort Monogamie) müssen sich Geburten etwa die Waage halten. Dies ist in der Realität auch so. Der Mädchenanteil liegt in Deutschland bei 48 bis 49 Prozent, also knapp der Hälfte. Anhand dieser Zahlen kann man auch nachweisen, wie unnatürlich islamische Polygamie ist. Selbst wenn man unterstellt, dass einige Männer aufgrund ihres Verhaltens und Aussehens keine Frauen verdient haben( das gilt auch umgekehrt), müssten auf eine männliche Geburt vier weibliche Geburten kommen. Das heißt der Mädchenanteil müsste 80 Prozent betragen, nur dies ist absolut unmöglich.

    Ich kann verstehen, dass viele Paare es gutheißen, wenn ihr Erstgeborener ein Junge wird, aber wenn es ein Mädchen wird, ist das doch auch in Ordnung. Eigentlich wäre sogar ein leichter Mädchenüberhang erstrebenswert, weil nur Frauen Kinder kriegen können, und sich mit einem steigenden Frauenanteil dieses Basis verbreitert. Aber im Endeffekt ist die Verteilung in Deutschland in Ordnung und Indien und China werden langfristig Probleme kriegen, wenn sich dieser Trend fortsetzt, zumal Abtreibung ja auf moralischer Ebene auch Mord darstellt.

  57. Abtreibung in Indien ist prima!

    Die Inder haben sich, von 1950 bis 2000, in nur 50 Jahren also, um 300% (von 360 Millionen auf 1036 Millionen), vermehrt. Die Chinesen dagegen, nur um 30% (von 1000 Millionen auf 1300 Millionen)! Dem „Massenmörder“ Mao Tse Tung und seiner verantwortungsvollen Geburtenkontrolle sei DanK!

    Darüber sollten auch die Mohammedaner mal nachdenken; denn 7 Milliarden Menschen sind schon 6 Milliarden zu viel!

    Der „weisse Mann“ dagegen, verhält sich vorbildlich, er bemüht sich längst, aktiv, die Weltbevölkerungszahl zu verkleinern !
    Damit erfüllt er, wieder einmal, eine Aufgabe, die ihm, die anderen nicht danken!

  58. Sagen wir es mal so wenn ich tagsüber rumlaufe und die ganzen Kopftücher sehe. Glaube ich nicht daran das es zu wenig Muslimische Frauen gibt.

    Wenn ich aber mal in die Disco oder zur Party/Feier gehe und dort dann die ganzen männlichen Araber/Türken sehe und die paar wenigen weiblichen glaube ich schon das es einen Mangel an Frauen gibt.

  59. #71 Wilhelmine

    Weil Frauen auch “Ohne” leben können…
    Kein Testosteronstau…

    ,

    #76 Wilhelmine

    Und Lesben vermutlich, die brauchen einen Ersatz.

    Wieso und wofür brauchen denn Lesben Ihrer Meinung nach einen „Ersatz“, wenn Frauen doch angeblich „ganz ohne“ leben können? 😉

    Im Ernst, ich habe mal gehört, dass nicht nur Männer sondern auch Frauen sexuell frustriert sein können.

    Sogar der „Spiegel“ hatte 1991 mal eine Titelgeschichte darüber:

    Die weibliche Begierde

    http://bit.ly/zj5EEW

  60. #79 Direkte Demokratie
    Einfach widerlich, was sie da schreiben. Wer gibt ihnen eigentlich das Recht zu sagen, was zuviele Menschen auf Erden sind. Die Erde bietet sich auch Platz für 12 bis 15 Milliarden Menschen. Der weisse Mann verhält sich insgesamt auch nicht vorblidlich, da seine Geburtenrate knapp zu gering ausfällt um sein Level zu halten.
    Und wenn sie die Politik von Massenmördern wie Mao als „Geburtenkontrolle“ loben, warum dann nicht gleich Hitler und Auschwitz?

  61. @ 80 Thomas_Paine (28. Jan 2012 19:16)
    #71 Wilhelmine

    Wieso und wofür brauchen denn Lesben Ihrer Meinung nach einen “Ersatz”, wenn Frauen doch angeblich “ganz ohne” leben können?

    Die Lesben miteinander meinte ich, die schnallen sich dann solche „Teile“ an…
    Zumindest habe ich mal solche Bilder gesehen.

    Genaueres kann ich dazu nicht sagen, da ich mich nicht in diesem Milieu bewege.

    Im Ernst, ich habe mal gehört, dass nicht nur Männer sondern auch Frauen sexuell frustriert sein können

    Das ist sicher wahr, aber Frauen vergewaltigen sich in der Regel dann nicht gegenseitig.

  62. Irgendjemand schreibt hier, dass Frauen, „ohne“, leben könnten, weil sie keinen Testeronstau hätten!
    Das ist, natürlich, Humbug; denn Frauen leiden, passend zum Testeronstau Männer, durchaus, an Östrogenstau!

    Dazu Wilhelm Reich, in seinem Buch „Funktion des Orgasmus“:
    „Menschen sind nur deshalb böse (agressiv!), weil es ihnen an genitaler Befriedigung fehlt!“
    Und, wenn Moslems es auch nicht wahrhaben wollen, Frauen sind auch Menschen!

  63. #81 Wilhelmine (28. Jan 2012 19:34)

    @ 80 Thomas_Paine (28. Jan 2012 19:16)
    #71 Wilhelmine

    ……
    Das ist sicher wahr, aber Frauen vergewaltigen sich in der Regel dann nicht gegenseitig.

    – – – – –

    Frauen vergewaltigen sogar Männer!

  64. @ 83 Direkte Demokratie (28. Jan 2012 19:43)
    #81 Wilhelmine (28. Jan 2012 19:34)

    Frauen vergewaltigen sogar Männer!

    Mag schon sein, aber eben nicht gegenseitig.

  65. @ 82 Direkte Demokratie (28. Jan 2012 19:39)

    Östrogenstau!

    Jetzt muss ich aber lachen, Frauen haben definitiv nicht diesen bestimmten „ÜberDruck“!

    Östrogenstau bewirkt nur große Liebe!
    Frauen lieben viel, viel mehr. Das wird in jeder Beziehung deutlich, Frauen sind emotionaler.

  66. #85 Wilhelmine (28. Jan 2012 19:47)

    @ 83 Direkte Demokratie (28. Jan 2012 19:43)
    #81 Wilhelmine (28. Jan 2012 19:34)

    Frauen vergewaltigen sogar Männer!

    Mag schon sein, aber eben nicht gegenseitig.

    – – – – –

    Doch, die prügeln sich sogar!

  67. @ #87 Direkte Demokratie (28. Jan 2012 19:58)
    #85 Wilhelmine (28. Jan 2012 19:47)

    Doch, die prügeln sich sogar!

    In solchen Kreisen verkehre ich zum Glück nicht.

  68. #86 Wilhelmine (28. Jan 2012 19:52)

    @ 82 Direkte Demokratie (28. Jan 2012 19:39)

    Östrogenstau!

    Jetzt muss ich aber lachen, Frauen haben definitiv nicht diesen bestimmten “ÜberDruck”!

    Östrogenstau bewirkt nur große Liebe!
    Frauen lieben viel, viel mehr. Das wird in jeder Beziehung deutlich, Frauen sind emotionaler.

    – – – – –

    Gut, ersetzen wir das Wort „Überdruck“ durch – Unterdruck!

    Und, bei Ehescheidungen kann man gut feststellen, dass es gar nicht um Liebe ging,geht, sondern um, ihre, Kinder und Geld!

  69. @ #89 Direkte Demokratie (28. Jan 2012 20:08)

    Hoho, viele Väter zahlen nach der Trennung keinen Cent für ihre Kinder. Viele zahlen zu wenig, manche unregelmäßig!

    Schnackseln konnten sie Alle!
    Nur Verantwortung übernehmen geht bei vielen Nicht!

  70. #58 Thomas_Paine

    Kann ich alles aus eigener Erfahrung bestätigen.

    Natürlich sind die chinesischen Männer ein wenig eifersüchtig, denn ihnen werden vor allem die Hübschesten weggeholt.
    Andererseits ist die Familie stolz darauf eine „Langnase“ (Schönheitsideal) im Familienverbund zu haben und wünscht sich nichts sehnlicher als – ein hübsches Mischlingsmädchen. Ganz anders als die Japaner, auch eine „Herrenrasse“!

    Multimillionär bin ich allerdings nicht geworden, weil meine Frau sich vorwiegend um ihre Patienten kümmert und nicht um die Millionen.

  71. Weil der Mensch nicht begreift, daß Abtreibung Mord ist, denn der Mensch ist von Anfang an Mensch, wenn sich Samen und Ei vereinigen. Planze oder Tier kann sich schließlich daraus nicht entwickeln.

    Es können schon Frühchen unter 300g gerettet werden, wenn der Erwachsene, wenn es der Mensch haben möchte, wenn nicht, wird es verworfen.

    „Mein Bauch gehört mir!“, ist eine verlogene Parole. Es geht darum, was im Bauch drin ist, also um das wachsende Kind und Kinder gehören eben nicht der Mutter bzw. Eltern. Kinder sind kein Besitz.

    Auch Moslems betrachten ihre Kinder als Besitz, wie Gegenstände, insbesondere Mädchen und Frauen.

  72. nicht dass überall und in allen kleinigkeiten alles in christlichen kulturkreisen alles in ordnung wäre. aber dass sieht man was wo anderst als normal und richtig angesehen wird besonderst schlimm sind realislamische länder.

  73. Das Thema scheint ja ein richtiger Leckerbissen für Feministinnen und Genderfanatiker wie Wilhelmine zu sein wenn man sich die pausenlosen „Frauen-sind-besser-Menschen“-Postings anguckt! Ich frag mich bloß wo „muezinna“ bleibt. Ist die vielleicht noch auf einem Feminismus-Kongress?

  74. „Und, bei Ehescheidungen kann man gut feststellen, dass es gar nicht um Liebe ging,geht, sondern um, ihre, Kinder und Geld!“

    Aufgrund jahrelanger feminstischer Gehirnwäsche ist Wilhelmine wohl blind für jegliche Fakten, die ihrem „Frau=Opfer/Mann=Täter“-Dogma widersprechen. Von daher ist jede Diskussion von vornherein Zeitverschwendung!

  75. #34 Thomas d. U.

    Keine Einwanderung aus Ländern, deren Bevölkerungzuwachs einen bestimmten Grenzwert überschreitet.
    Politisch ist das aber (noch?) nicht durchsetzbar. Letzteres wäre sogar nachhaltig und ökologisch. Wieso fordern die Grünen das nicht?

    Wie soll der Grenzwert den festgelegt werden ?
    Israel wächst schneller als Indien und in den USA bekommen die Frauen mehr Kinder als in der Türkei was ebenfalls zu bedenken ist das wir auch eine bedeutende Zuwanderung aus Ländern wie Polen und Russland haben, die sich noch schneller als Deutschland abschaffen

  76. Ehrenmorde breiten sich weltweit aus:

    Wie eine üble Seuche breiten sich überall dort Ehrenmorde aus, wo sich größere muslimische communities ansiedeln. Im Moment steht ein vierfacher Ehrenmord in Canada in einer afghanischen Familie kurz vor dem Urteilsspruch, der dort die Schlagzeilen beherrscht hat.

    Und wie üblich, gibt umgehend ein „Experte“ zu Protokoll, dass sowas „in allen Religionen“ vorkommen würde:

    While many recent cases in western society involve Muslims, Muhammad said honour killings have also been committed in the name of Hinduism, Sikhism and Christianity.

    Read more: http://www.canada.com/Honour+killings+rise+Canada+Expert/3165638/story.html#ixzz1knlOnmDY

  77. Wenn Muslime Polygamie praktizieren, dann muss es entweder viel mehr Frauen als Männer geben oder viele Männer, die gar keine Frau bekommen.
    Da die erste Aussage nicht stimmt, dann muss die zweite Aussage richtig sein.
    Und somit gibt es das gleiche Problem wie in Indien.

    Wenn man Sigmund Freud glaubt, soll die überschüssige sexuelle Energie sublimiert werden.
    Z.B. durch Kreativität oder durch Krieg.
    Von der Kreativität sieht man bisher nicht viel, dann bleibt eben Krieg.

  78. @ #97 ich2 (28. Jan 2012 23:17)

    Den Grenzwert könnte jede Regierung frei wählen.

    Der Vorteil bei dieser relativ unpraktischen Methode ist, daß niemand sie als rassistisch bezeichnen kann. Deswegen könnte sie auch ein demokratischer Staat anwenden.

  79. @ #96 Bernd Kraut (28. Jan 2012 23:02)

    JUGENDAMT

    Was tun, wenn der Vater den Unterhalt für die Kinder nicht zahlt?

    Unterhalt für Kinder: Unterhaltsvorschuss wird nicht rückwirkend gezahlt
    Der vom Jugendamt gezahlte Unterhaltsvorschuss wird nicht rückwirkend gezahlt. Alleinerziehende sollten daher umgehend aktiv werden, wenn der Unterhalt für die Kinder nicht gezahlt wird.

    http://www.jugendaemter.com/index.php/was-tun-wenn-der-vater-den-unterhalt-fur-die-kinder-nicht-zahlt/

  80. @ #96 Bernd Kraut (28. Jan 2012 23:02)

    Aufgrund jahrelanger feminstischer Gehirnwäsche ist Wilhelmine wohl blind für jegliche Fakten, die ihrem “Frau=Opfer/Mann=Täter”-Dogma widersprechen

    Du bist doch nicht ganz knusper!

Comments are closed.