Man darf die gewaltige Urkraft, die die islamische Ideologie ausstrahlt, niemals unterschätzen. Naive Politiker und Journalisten haben diesen Fehler schon beim Arabischen Frühling™ gemacht. Nun ist der Iran drauf und dran, Atommacht zu werden. Was das für eine Apokalypse bedeuten wird, zeigt ein Blick in iranische Schulbücher. Dort wird die Weltherrschaft des Islams gefordert. Wohlgemerkt: Das sind keine Überbleibsel aus der finsteren Zeit des Ayatollah Khomeini, sondern ganz aktuelle „Werke“, die unter der Leitung des „Reformers“ Chatami entstanden sind. Welt online liefert mit seinem Artikel „Die Herzen der Schüler sollen von Hass erfüllt sein“ einen schockierenden Einblick, wie knallhart die iranische Jugend gedrillt wird: Weitaus extremer als bei Nazis und Kommunisten zusammen.

(Von Michael Stürzenberger)

Autor Hans Rühle berichtet:

In allen Schulbüchern wird festgestellt, dass die islamische Revolution von 1979 ein besonderes historisches Phänomen geschaffen hat: die erste islamische Herrschaft seit 1400 Jahren – einen islamischen Gottesstaat. Dessen Selbstverständnis ist es, Allah in allem gefällig zu sein, das Volk zu den wirklichen Freuden des Jenseits zu führen und den Islam in der Welt zu verbreiten. Da die islamische Revolution nicht nur als Sieg über die Unterdrückung durch das Schah-Regime, sondern auch als Höhepunkt des Kampfes gegen seine ausländischen Unterstützer gewertet wird, hat sie von Anfang an eine internationale Dimension.

Der Iran hat die religiöse Pflicht, die islamische Revolution zu globalisieren und den lokalen Sieg in einen universellen zu verwandeln. In einem Schulbuch für die 7. Klasse heißt es hierzu: „Um jetzt die islamische Revolution fortzuführen, ist es unsere Pflicht, unter Einsatz unserer ganzen Kraft den Aufstand gegen die Arroganten (gemeint sind die USA) und die Unterdrücker zu führen und nicht aufzugeben, bevor alle Gebote des Islam und die Verbreitung der erlösenden Botschaft ‚Es gibt keinen Gott außer Allah‘ die ganze Welt erreicht hat.“

Diese Botschaft wird an alle Moslems in der Welt ausgesandt:

Da die Unterdrücker keine Ruhe geben würden, bis sie „euch aus eurer muslimischen Identität vertrieben haben“, sollten sich alle Muslime entschließen, „die Zähne des amerikanischen Mundes zu zerschlagen“ (Lehrbuch 11. Klasse). In diesem Zusammenhang wird vielfach Khomeinis Aufruf an die „Muslime aller Länder der Welt“ zitiert:

„Da euch unter der Herrschaft der Fremden ein langsamer Tod auferlegt wurde, sollt ihr die Furcht vor dem Tod überwinden und die leidenschaftliche und das Märtyrertum suchende Jugend, die bereit ist, die Grenzen der Ungläubigen zu sprengen, einsetzen. Denkt nicht einmal daran, den Status quo fortbestehen zu lassen. Denkt vielmehr daran, aus der Gefangenschaft zu fliehen, der Sklaverei zu entkommen und die Feinde des Islam anzugreifen. Ruhm und Leben liegen im Kampf, und der erste Schritt des Kampfes liegt im Bestehen des Willens. Danach kommt die Entscheidung, dass ihr euch das Verbot auferlegt, euch der Vorherrschaft der Welt des Unglaubens und des Polytheismus zu unterwerfen, besonders Amerika.“

Als eine Form des Dschihad soll dieser Krieg zum Sieg des Islam in der ganzen Welt führen. Garantiert ist dieser Sieg jedoch nicht. Es ist die Entscheidung Allahs, den Muslimen den Sieg zu schenken oder das Märtyrertum zu ermöglichen. In beiden Fällen sind sie nach eigener Überzeugung die wahren Sieger.

In Khomeinis viel zitierten Worten: „Ich erkläre der ganzen Welt völlig eindeutig: Wenn die Weltenverschlinger (die USA und ihre Verbündeten) sich gegen unsere Religion stellen wollen, werden wir uns gegen die gesamte Welt stellen und werden nicht nachgeben, bevor sie alle ausgelöscht sind. Entweder werden wir alle befreit, oder wir gehen alle in die größere Freiheit – das Märtyrertum. … Entweder schütteln wir uns in der Freude über den Sieg des Islam in der Welt die Hand, oder wir wählen alle das ewige Leben und das Märtyrertum. In beiden Fällen gehören uns Sieg und Erfolg.“

Diese Sicht der Dinge wird verständlich, wenn man sich die unveränderlichen Ziele des Islam in diesem totalen Krieg vergegenwärtigt: „völliger Sieg über die Welt der Ungläubigkeit und der Arroganz, die Ausrottung jeder Unterdrückung, das Erscheinen des Meisters der Zeit (des Verborgenen Imams) und die Einführung der Weltregierung des Islam“.

Dies ist eine Kriegserklärung an die gesamte nichtmuslimische Welt. Und das Schlimmste: Die Krieger Allahs haben in dieser globalen Auseinandersetzung keine Todesfurcht, da ihnen beim Kampfestod das islamische Paradies mit der Erfüllung aller Wünsche versprochen wird – inklusive 72 williger Jungfrauen:

Die Aufnahme des schiitischen messianischen Gedankens der Wiederkehr des Verborgenen Imams in die Liste der Kriegsziele verwandelt die Auseinandersetzung in eine Art schiitisches Armageddon zwischen den Kräften des Guten und des Bösen. Wer als Muslim in diesem Kampf getötet wird, ist Märtyrer, der im Koran glorifiziert wird und dem das Paradies versprochen ist. Weit bedeutsamer ist aber, dass mit den zitierten Aussagen Khomeinis auch das kollektive Märtyrertum des iranischen Volkes als möglich und sinnvoll – als „Sieg“ – dargestellt wird.

Junge Iraner werden in den Schulen zu hasserfüllten Kampfmaschinen gedrillt:

Um in diesem totalen Krieg bestehen zu können, bedarf es eines unbändigen Hasses auf die potenziellen Gegner. „Die Herzen der Schüler sollen vom Hass gegenüber den ‚Arroganten‘ erfüllt sein“, heißt es denn auch in einem Lehrerhandbuch. In einer Sprachübung sollen die Schüler die Bedeutung gewisser Wörter aufschreiben, unter anderen des Wortes „Amerika“. Die Antwort aus dem Lehrerhandbuch lautet: „Amerika – der große Satan“.

Obwohl die Juden traditionell nicht als Feinde gelten (?? siehe Anmerkung PI unten), werden sie in keinem Schulbuch positiv erwähnt. Vielmehr wird schon für die Zeit Mohammeds über die „Auseinandersetzung mit dem Komplott der Juden“, von „Feindseligkeit und Verrat der Juden“, dieser „gewinnsüchtigen Volksgruppe“ berichtet. Das eigentliche Objekt des Hasses aber ist der Staat Israel. Dieser bilde „eine Basis für Amerika und andere aggressive Mächte“, die das Ziel hätten, muslimischen Boden zu erobern. Israel besetze Jerusalem und die heilige Stätte des Islam, die Al-Aksa-Moschee, und unterdrücke und töte unter ihrer Besetzung lebende Palästinenser, auch Kinder.

Zunächst zu der Anmerkung: Im Koran werden Juden als „Affen und Schweine“ bezeichnet, sie gelten als minderwertig, Mohammed ließ in Medina 800 gefangene Juden köpfen, in den Hadithen befinden sich viele Tötungsbefehle Mohammeds an Juden, die auch in der Charta der Hamas zitiert werden – wie kommen Sie darauf, dass Juden „traditionell“ nicht als Feinde gelten, Herr Rühle?

Nächster Punkt: Eigentlich dürfte der Islam keinerlei Machtanspruch auf Jerusalem haben, da Mohammed nie dort war. Auch sein nächtlicher ominöser „Pferdeflug“ auf seinem Burak kann nicht nach Jerusalem gegangen sein, da zu diesem Zeitpunkt dort keine Moschee stand. Laut Koran soll dieser Flug bekanntlich zu einer „weit entfernten Moschee“ gegangen sein. Also müsste der Felsendom abgebaut und irgendwo auf der arabischen Halbinsel wieder aufgebaut werden. Die Al-Aksa-Moschee müsste man wieder in die christliche Basilika St. Maria umwandeln, denn das war sie, bevor sie acht Jahre nach Mohammeds „Pferdeflug“ und sechs Jahre nach seinem Tod von Moslems erobert und zu einer Moschee wurde.

Der Islam ist brandgefährlich. Er liefert das Gefühl von Macht und dazu eine gemeinsame Identität, bei der man sich als besserer Mensch fühlen kann. Und die Legitimation verleiht, andersgläubige Menschen zu unterwerfen, wobei Gewalt ausdrücklich erlaubt ist. Bis hin zur Lizenz zum Töten.

Wann wacht die Welt auf?

(Spürnasen: Islam-Nein-Danke, bernte, Hildesheimer, sincimilia, chessie)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

74 KOMMENTARE

  1. Ich denke, dass wohl jeder Moslem insgeheim von der Weltherrschaft des Islams träumt. Während Jesus sagte: „Mein Reich ist nicht von dieser Welt“, trachtete Mohamed stets nach irdischer Macht. Daran hat sich unter seinen Anhängern auch bis heute nichts geändert und es ist zu fürchten, dass dieser islamische Weltherrschaftswunsch irgendwann in Erfüllung gehen könnte…

  2. Was? Islamische Wahnsinnige im Iran?

    Na, damit hat ja nun überhaupt keiner gerechnet … 🙄

  3. Das sind doch alles regional bedingte Einzelfälle und außerdem muß man die sozial schwache Situation dieser sonst so lebensfrohen Menschen berücksichtigen.
    Wir sollten diese kulturellen Besonderheiten als wirkliche Bereicherung für uns alle betrachten!….. Höhö.

  4. Renate Künast (Khmer Vert 90):

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2010-09/kuenast-sarrazin-integration

    Wir müssen den Islam einbürgern. Wir haben den Islamunterricht zu lange in die Hinterhöfe und Koranschulen verbannt. Dort wurde der Koran nicht auf Deutsch gelehrt, es konnte sich kein deutscher, zeitgemäßer Islam entwickeln. Der Islam muss hier eine Religion werden wie jede andere. Wir brauchen Islamunterricht auf Deutsch an den Schulen, von in Deutschland ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrern. Junge Muslime sollten den Koran kennen und verstehen, statt Aussagen in ihn hineinzuinterpretieren, die gar nichts mit dem Koran zu tun haben.

  5. Die Übersetzung des iranischen Schulbuchs erscheint bald im Calver Verlag: „Lernstraße Islam, Teil 2“.

  6. Wer die Untersuchung – und sie ist von 2006 – lesen will, hier ist sie (samt deutscher Zusammenfassung):

    http://www.impact-se.org/research/iran/index.html

    Bei „The Institute for Monitoring Peace and Cultural Tolerance in School Education“ (Impact-SE) gibt es auch Schulbuchstudien zu anderen islamischen Ländern, etwa Saudi Arabien, Syrien, Pali-Land. Alle gleich erschreckend – eben Islam in Reinkultur.

  7. Künast & Co. haben ein Gespür für kommende Machtideologien. Sie sind nicht naiv. Sie hätten sich vermutlich auch in den Systemen von Hitler oder Stalin gut zurecht gefunden.

    Das ist der Grund, weshalb sie sich dieser Ideologie vor dem angeblichen Hintergrund der Menschenrechte ausgerechnet dem Islam anbiedern…

  8. wann wacht die welt auf?

    zu spät.

    wie man an den ausführungen der künast sehen kann befinden sich die meisten politiker im tiefschlaf , im wachkoma , die schlafwandeln durch ihre ämter. und träumen sich eine heile welt zusammen: strom aus der „bio“ steckdose , einen friedlichen islam (eine religion wie jede andere : )), usw.

    alles weitweg von jeder realität.leider ist das nicht eine randgruppen erscheinung sondern der mainstream.

    also die antwort auf “ wann wacht die welt

    auf “ ist leider : ZU SPÄT:

  9. @#6 Eurabier

    Sag doch mal der Künast, dass das nur geht, wenn wir vorher alle arabisch lernen. Den der Islam in Deutsch inklusive Koran ist so oder so falsch übersetzt. Ich finde der Bundestag sollte hier Vorbild sein und seine Debatten nur noch in Arabisch führen!

  10. @#12 Eurabier

    Mir gefällt die Variante, dass wir ab sofort ALLE Burka tragen zu Vermeidung von Migrantendiskriminierng besser!

  11. Wann wacht die Welt auf?

    Na, die Ungarn sind schon wach, sie haben sich definitiv in ihrer Verfassung zum Christentum bekannt. Die Engländer leiten erstaunliche Handlungen ein, die Niederländer, Österreicher und Tschechen sind auch schon wach, nur die Deutschen schlafen tief und fest.

    Diese Tiefschläfer (Wohlstand macht dummerweise satt und träge), der Rest eben wacht erst auf, wenn es zu spät ist! Definitiv.

    Viele wissen um den Islam und wollen ihn nicht!

    Diese Leute wählen aber trotzdem immer wieder und wieder die Parteien, die den Islam hier implantieren wollen.
    Siehe die Vorgänge in der Partei DIeFreiheit. Eine Partei, die expliziet gegen den Islam aufgestellt ist, muß sich mit Mitgliedern herumschlagen, die den „Kampf gegen rechts“ wollen und mit Moslems diskutieren, einen Dialog führen wollen. Schwafekn von einem Euroislam, einem politischen Islam, einem moderaten Islam oder von Islamisten. Was für Spinner, was für verblödete Träumer. Warum sind diese Irren z.B. in diese Partei überhaupt erst eingetreten.
    Solange es solche realitätsverblendeten Spinner gibt, denen es eindeutig wohlstandsmäßig noch zu gut geht (da sie intellektuell leider nicht in der Lage sind, aktuelle und vergangene geschichtliche Vorgänge/Ereignisse in die Zukunft projezieren zu bzw. ganz simpel ein Buch, den Koran lesen und verstehen zu können. Schaffen selbst die negativ intelligentesten Moslems.), wird sich über deren Wahlverhalten am Niedergang Deutschlands und dem Eintreten der unausweichlichen Katastrophe nichts ändern.
    Solange in der Mehrheit CDUCSUFDPSPDGrüneLinke, Piraten oder FreieWähler (konservative Piraten sozusagen) gewählt werden, wird dieses politische Handeln zum Schaden der deutschen Gesellschaft voranschreiten!

    Der Koran/Islam muß aufgrund der allgemeinen Menschenrechte, unserer Verfassung, der Aufrufe zu schwersten Straftaten in Deutschland verboten werden.
    Glauben können die Leute daran (religionsfreiheit), ausüben dieser mörderischen, barbarischen Ideologie MUß verboten werden, und zwar bevor Moslems die demokratische Mehrheit gewinnen (was zwangsläufig erfolgen wird, ohne Änderung am gegenwärtigen Handeln).

    Der gute Bismarck:

    Die erste Generation schafft Vermögen, die zweite baut es aus, die dritte studiert Kunstgeschichte (Soziologie, Politologie u.ä.), die vierte verkommt.

    Wo befinden wir uns wohl derzeit?

  12. Das ist übrigens typisch für den Schreiber Rühle („obwohl die Juden traditionell nicht als Feinde gelten“), der offensichtlich erst jetzt über die Untersuchung gestolpert ist: Kaum sagen Mohammedaner klipp und klar, wie der Islam zu leben und zu verstehen ist, kippt ein reflexhaft relativierender Dussel Sirup über die bittere Wahrheit.

    Machen übrigens auch Politiker: Man denke an das ständige Geseier: „Die Mullahs sind wie wir – oder wie die Sowjets im Kalten Krieg -, die wollten auch nicht vernichtet werden.“

    Daß die Mullahs ihre Vernichtung als Teil einer Win-Win-Situation sehen (entweder sind alle Juden tot und Israel ist weg, und/oder wir Iraner sterben im Nuklearkrieg auf dem Pfad Allahs und kommen direkt als Märtyrer ins Paradies) ist für Polithirne so schrecklich und unfaßbar, daß sie diese Möglichkeit bewußt ausblenden.

  13. In der Welt:

    „Was verbindet die Mitglieder der deutschen Sauerlandgruppe und Selbstmordtäter in Israel? Ein Sozialforscher auf den Spuren islamistischer Terroristen.“

    Heutzutage muß ein „Sozialforscher“ gesunden Menschenverstand ersetzen!

    „islamistische Terroristen“, wie lächerlich. Die halten sich schlichterweise an den Koran, sonst nichts. Steht da alles drin, jeder Depp könnte das begreifen, wenn er den wollte.

  14. Ich habe in den letzten Wochen aufmerksam die Berichte über einen möglichen Krieg zwischen Iran und Israel verfolgt.Schockiert hat mich der Hass gegen Israel, den einige Leser im Kommentarbereich von beleibe nicht nur linken Online-Zeitungen zum Besten gaben.Ein oft gelesener Kommentar lautete etwa so:Was hat der Iran den Schlimmes getan ? Israel und Amerika haben hingegen oft Angriffskriege geführt..
    Ich frage mich, ob manche Leute überhaupt Zeitung lesen. Was ist mit den Drohungen, Israel von der Landkarte zu tilgen, was ist mit der Leugnung des Holocaust und mit dem Hass, der selbst Kindern vermittelt wird, wie oben beschrieben?
    Die einzige Erkärung ist, das solche Kommentatoren dermaßen große Israelhasser sind, daß sie die Wirklichkeit nicht mehr zur Kenntnis nehmen wollen.

  15. Der Iran hatte schon mal 500.000 seiner Kinder ins Paradies geschickt … mit nem Plasikschlüssel aus Taiwan um den Hals um zu Allah zu gelangen
    im Irak-Krieg (1980er) hetzte der Iran diese Kinder in die Minen-Gas-Felder gejagt

    Siehe Wikipedia : Schlüsselkinder

  16. Hier mal ein paar Koranverse die diesen Artikel untermauern.

    „…Diejenigen, die nicht nach dem entscheiden, was Allah (in der Schrift) herabgesandt hat, sind die (wahren) Ungläubigen.“ (5:44)

    „Gewiß, diejenigen, die Allah und Seinem Gesandten zuwiderhandeln, werden niedergeworfen, wie diejenigen vor ihnen niedergeworfen worden sind. Wir haben ja doch klare Zeichen hinabgesandt. Und für die Ungläubigen wird es schmachvolle Strafe geben.“ (58:5)

    „Er ist es, der seinen Gesandten mit der Rechtleitung und der wahren Religion geschickt hat, um ihr zum Sieg zu verhelfen über alles, was es (sonst) an Religion gibt. Allah genügt (dafür) als Zeuge.“ (48:28)

    „Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben, und die das nicht für verboten erklären, was Allah und Sein Gesandter für verboten erklärt haben, und die nicht dem wahren Glauben folgen – von denen, die die Schrift erhalten haben, bis sie eigenhändig den Tribut in voller Unterwerfung entrichten.“ (9:29)

    „O ihr, denen die Schrift gegeben wurde, glaubt an das, was Wir herabgesandt haben und welches das bestätigt, was euch schon vorliegt, bevor Wir Gesichter vernichten und sie auf ihre Rücken werfen oder sie verfluchen, wie Wir die Sabbatleute verfluchten. Und Allahs Befehl wird mit Sicherheit ausgeführt.“ (4:47)

    „…Allah aber will, daß die Wahrheit durch Seine Worte vollbracht werde und daß die Wurzel der Ungläubigen ausgerottet werde.“ (8:7)

    „Zu kämpfen ist euch vorgeschrieben, auch wenn es euch widerwärtig ist. Doch es mag sein, daß euch etwas widerwärtig ist, was gut für euch ist, und es mag sein, daß euch etwas lieb ist, was übel für euch ist. Und Allah weiß es, doch ihr wisset es nicht.“ (2:216)

    „Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird! Wenn sie jedoch (mit ihrem gottlosen Treiben) aufhören (und sich bekehren), so durchschaut Allah wohl, was sie tun.“ (8:39)

    „Nicht ihr habt sie erschlagen, sondern Allah erschlug sie. Und nicht du hast geschossen, sondern Allah gab den Schuß ab; und prüfen wollte Er die Gläubigen mit einer schönen Prüfung von Ihm. Wahrlich, Allah ist Allhörend, Allwissend.“ (8:17)

    „Muhammad ist der Gesandte Allahs. Und die, die mit ihm sind, sind hart gegen die Ungläubigen, doch barmherzig zueinander…“ (48:29)

    „Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf (wa-q`uduu lahum kulla marsadin)! Wenn sie sich aber bekehren, das Gebet (salaat) verrichten und die Almosensteuer (zakaat) geben, dann laßt sie ihres Weges ziehen! Allah ist barmherzig und bereit zu vergeben.“ (9:5)

    „Diejenigen, die nicht an Unsere Zeichen glauben, die werden Wir im Feuer brennen lassen: Sooft ihre Haut verbrannt ist, geben Wir ihnen eine andere Haut, damit sie die Strafe kosten. Wahrlich, Allah ist Allmächtig, Allweise.“ (4:56)

  17. Wieso erinnert mich das so sehr an den Größenwahn der Nationalsozialisten im 3. Reich? Ich glaube meine Vermutung dass Adolf Hitler den Koran gelesen haben muss bevor er sein Machwerk „Mein Kampf“ schrieb. Deutschland wurde von den Alliierten im 2. Weltkrieg befreit. Vielleicht wird der Iran auch bald seine Befreiung feiern dürfen. Den Menschen währe eine Befreiung von dem Islamischen Joch zu wünschen.
    Der Artikel bestärkt mich in dem Gedanken: „Wenn Gott, Gott ist, dann kann Allah nur der Teufel sein. Aber Götter lassen sich nicht beweisen, nur Menschen lassen sich verblenden“

  18. Na klar, der Kommentarbereich bei WO ist schon wieder geschlossen. Ganze 8 Kommentare wurden veröffentlicht.

    Da kann ich nur sagen: WO Leser, kommt zu uns, zu PI. Hier wird einem nicht der „Mund“ verboten, so lange man Sachlich bleibt.
    ____________________________________________

    Ja, wann wachen „unsere“ Gutmenschenislamversteher
    endlich auf.

    Wenn die mal aufmerksam den Koran + die Hadithen gelesen hätten würden sie vielleicht anders handeln.

    Vielleicht aber sind sie ja informiert und handeln wider bessern Wissens. Sie können, oder wollen nicht zugeben das sie sich ihr halbes Leben für die falsche Sache eingesetzt haben.

    Da zeigt sich aber ihre kriminelle Charakterlosigkeit.

    Meiner Meinung nach haben schon sehr viele Gutmenschenpolitiker gegen das GG verstoßen.
    Ich hoffe das sie einens Tages zur Verantwortung gezogen werden und ihrer gerechten Strafe zugeführt werden.

    Cyrus

  19. Friedensnobelpreisträger Obama bereitet sich auf Krieg vor: USA verstärken massiv ihre Truppenpräsenz

    Während der amerikanische Präsident Barack Obama einerseits versucht, Teheran zu Verhandlungen über den Atomstreit zu bewegen, hat er andererseits der amerikanischen Luftwaffe, Marine und Marineinfanterie befohlen, ihre Präsenz auf zwei strategischen Inseln, Sokotra, der Hauptinsel des gleichnamigen jemenitischen Archipels im nordwestlichen Indischen Ozean am Ostausgang des Golfs von Aden, und der zu Oman gehörenden Insel Masira am Südausgang der Straße von Hormus, massiv zu verstärken.

    Aufbau einer Präsenz von 100.000 Soldaten bis Anfang März
    Um den Truppenaufmarsch auf Sokotra zu ermöglichen, musste Washington ein neues Abkommen mit dem zurückgetretenen jemenitischen Machthaber Ali Abdullah Salih schließen. Salih war bei einem Attentatsversuch im vergangenen Jahr verletzt worden und forderte eine Einreisegenehmigung in die USA, um sich dort medizinisch behandeln zu lassen. Die Regierung Obama verweigerte dies zunächst, lenkte dann aber ein, als Salih dies zu einer Bedingung für eine Erhöhung der amerikanischen Truppenpräsenz auf der Insel erhob.

    Westliche Militärkreise, die mit der Verstärkung der amerikanischen Truppen auf den beiden strategisch wichtigen Inseln vertraut sind, erklärten, dort vollziehe sich die stärkste Massierung amerikanischer Militärmacht in der Region seit der Invasion des Irak durch die USA im Jahr 2003, auch wenn genaue Zahlen nicht vorlägen.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/redaktion/obama-bereitet-sich-auf-krieg-vor-usa-verstaerken-massiv-ihre-truppenpraesenz.html

  20. #1 nikodemus

    Ich glaube das überhaupt nicht. Ich glaube, dass die überwiegende Mehrheit der Moslems sich einen Schei$$ für den Islam interessiert und nur so tut als würde sie an Allah und seinen „Auftrag“ glauben. Diese Analphabeten stehen alle unter dem Terror ihrer sich Imame nennenden Blockwarte und den Scharen ihrer Verwandten, die selbst nicht lesen können, aber jeden Dreck glauben, den irgendein blöder Onkel ihnen erzählt.
    Natürlich sind sie deswegen nicht weniger gefährlich, da sie alles tun werden, was „Respektspersonen“ (also Leute, die Lesen und Schreiben können) ihnen auftragen.

  21. Tja, das ist nur die logische Konsequenz aus den Lehren des Islam.

    Der Islam befiehlt, dass die ganze Welt mohammedanisch zu sein hat und dass alle Mohammedaner dieses Endziel anzustreben und dafür zu kämpfen haben.

    Um eine mohammedanische Welt in die Realität umzusetzen, ist es daher nötig, alles Nichtmohammedanische, inclusive nichtmohammedanische Menschen, von der Welt zu entfernen.

    Logisch, oder?

    Dass Mohammedaner keine Hemmungen haben, die Entfernung der nichtmohammedanischen Menschen umzusetzen, sieht man daran, dass es in allen Mohammedanerländern immer weniger bis keine Nichtmohammedaner gibt.

    Nun liegt es an den Nichtmohammedanern, diese Konsequenz anzuerkennen und entsprechend zu handeln.

  22. Es war einmal ein Land im mittleren Osten, das war reich an Öl – und es begann sich zu zivilisieren.
    Der Herrscher ließ alle Kinder in die Schulen gehen, die Kleidung wurde westlich, aber er beging er Fehler.
    Er hatte alle Anlagen der Erdölwirtschaft in Staatsbesitz genommen, weil er um abgemachte Anteile gebracht wurde. Dann schloß er ein Dreiecksabkommen zwischen der BRD und SU. Ab 1981 sollte persisches Erdgas an die SU vor fließen, im Austausch von dort 11 Milliarden Kubikmeter an die BRD u. a. westeuropäische Länder. Dafür sollten AKW von der KWU (made in Germany) im Iran gebaut werden, um das Öl nicht länger sinnlos zu verbrennen.

    Das Ende des Schahs von Persien war besiegelt!
    Anfang 1979 beschlossen der franz. Präs. Giscard d’Estaing, US-Präs. Carter, PM Callaghan aus Großbritannien + Bundeskanzler Schmidt, den Schah nicht mehr zu unterstützen und das Gespräch mit Ayatollah Chomeini zu suchen.
    Es begann wie vom Himmel gefallen eine Revolte, wie wir sie in Nordafrika gesehen haben. Die jungen Leute rannten auf die Strassen und schrieen nach einem religiösen Führer.
    Die Franzosen flogen den Islamverbrecher Chomeini in den Iran, auf Kosten der franz. Steuerzahler!
    Der totkranke Schah wurde zur Unperson, kein Land der Ex-Freunde nahm in auf. So ging er mit Frau und Kindern nach Ägypten.
    Jetzt läuft es im Iran so, wie wie man es organisiert hatte. Ob jemand der oberschlauen Staatmänner das bedachten, sei dahingestellt. Es scheint, als ob das ohnehin nicht interessiert, denn die Aktionen sind kurzsichtig und die Folgen endlos.

    Woher ich das weiß? Wir hatten Freunde in Teheran, ein Ehepaar, die geflüchtet sind, da die Frau aus den USA war. Der Mann hatte dort studiert mit einem Stipendium des Schahs. Sie haben uns Dinge berichtet, die jeder Beschreibung spotteten.

  23. Nein! Islam bedeutet doch Frieden. Oder nicht? Außerdem heißen die extrem Friedfertigen ja Islamisten, damit wir sie auch unterscheiden können. Und wo deutsche Richter schon im Schlafe Scharia-Recht in deutschen Gerichtsäälen sprechen, da kann das mit dem Gottesstaat ja nicht so schlimm sein.

    Relativierend muß der Kommentator aber hinzufügen, daß es ausnahmslos die westliche Welt war, die den arabischen Frühling unterstützte, der nun weitere islamische Gottesstaaten hervorbringt. Und Syrien ist der nächste Kandidat einer zu werden. Da freuen wir uns abner drauf. Ach, und dieser Khomeni wurde ebenfalls vom Westen installiert, zuvor genoß er Gastfreundschaft in Frankreich. Erinnern wir uns einfach mal daran. Mag es auch schwer sein.

    Der Kommentator weiß auch nicht, wovor er mehr Angst haben soll. Vor einem Iran mit Atombombe, dessen Besitz den Westen vor künftiger Einmischung zurückhält, wie ja auch in Nordkorea. Oder das ungehinderte Verbreiten westlicher Wrte mittels Flugzeugträgern, Drohnen, Marschflugkörpern und bezahlten Oppositionellen, die sich anschliessend in islamische Gotteskrieger verwandeln, die einen Schariastaat herbeiwählen lassen.

    Kein Zweifel, sobald der Iran die Atombombe hat, wird er natürlich sofort Israel ausradieren, Saddam Hussein hat damals ja auch London mit chemischen Waffen ausradiert, der Blair hat es gesagt und der Colin Paul hatte dazu eine geile Powerpointpräsentation. Dafür ist der Saddam auch später aufgehenkt worden, wegen seiner Verbrechen. Und weil er nicht demokratisch gewählt war. Sonst hätte er sich auf seine demokratische Legitimation berufen können.

    Wie gesagt, der Kommentator weiß nicht, wovor er größere Furcht verspüren sollte, vorm atombewaffneten Iran oder deutschen Politikern die uns sagen, wir müssen aber unsere Willkommenskultur verbessern, damit sich Muslime auch recht heimisch bei uns fühlen.

  24. zu 23 Disputator (31. Jan 2012 11:51)

    „…„Wenn Gott, Gott ist, dann kann Allah nur der Teufel sein. Aber Götter lassen sich nicht beweisen, nur Menschen lassen sich verblenden“…“

    Diesen Gedanken hatte ich auch schon. Ich bin keiner Religion anhängig, aber wenn es so was wie Gott und Teufel geben würde, dann hat uns der Teufel den Islam auf die Erde geschickt. :-/

    Cyrus

  25. Zukünftig soll es in NRW und anderen Bundesländern sogenannten „Islamunterricht“ geben. Weiss jemand welche Schulbücher dort eingesetzt werden? Kann man wenigstens Teile des Inhaltes irgendwo lesen?

    Meine ersten beiden Versuche auf books.google.de waren leider vergeblich. Beide gesuchten Islam-Schulbücher sind nicht nachlesbar d.h. es gibt keine Vorschau auf google.books.
    Beispiel: „Strasse des Islam“ -> keine Vorschaufunktion.

  26. >Lizenz zum Töten

    Frage an die Christ-Kinder: Gibt es im Christentum (Christi Leben auf Erden) eine Lizenz zum Steinewerfen oder Ohrabschlagen?

  27. #17 spiegel66 (31. Jan 2012 11:37)

    Warum sind diese Irren z.B. in diese Partei überhaupt erst eingetreten.

    Um sie zu übernehmen. Wie sich immer mehr zeigt.

  28. Ich denke das Deutschlands und Europas multikulti träumende Politiker und Gutmenschenspinner erst aufwachen werden wenn wieder ein Jumbo(von Islamisten gesteuert) oder eine andere gewaltige Explosion in einem Wolkenkratzer oder gar Kernkraftwerk explodiert.
    Diese Spinner lernen nur aus Schaden.

    Diese Spinner würden noch sagen: „Das gehört ja zur ihrer Kultur.“

    Nur die blöden Scharfe wählen ihren Schlachter selber!

  29. #23 Disputator (31. Jan 2012 11:51)

    Wieso erinnert mich das so sehr an den Größenwahn der Nationalsozialisten im 3. Reich? Ich glaube meine Vermutung dass Adolf Hitler den Koran gelesen haben muss bevor er sein Machwerk „Mein Kampf“ schrieb.

    Für seinen Mentor Sebottendorf, der 15 Jahre lang in der Türkei lebte, mit den Verantwortlichen für den Holocaust an den Armeniern gut befreundet war und später mit einem türkischen Pass nach Deutschland einreiste, trifft dies mit Sicherheit zu.

  30. Das ist ein erschütternder Bericht. Die Schulbücher in Ägypten oder Saudi Arabien sind leider kaum besser. Da wird auch der Hass auf die Kuffar und Dschihad gepredigt. Ich bin gespannt wie unsere islamophilen Genossen darauf reagieren. Werden sie auch wieder sagen:

    „Das ist eine verschwindend geringe Minderheit der iranischen Schiiten. Die meisten sind in Ihrem Herzen friedlich und tolerant.“

    „Es gibt keinen Islam, denn jeder Muslim glaubt an etwas ganz anderes!“

    „Die Ayatollahs haben den Islam vollkommen falsch verstanden, fragen sie mal die Großmuftis aus Saudi Arabien!“

    „Das ist gar nicht Religion, das ist Kultur! Weil alle Kulturen gleich sind, müssen wir das tolerieren!“

    „Wer etwas gegen den schiitischen Islam sagt, ist islamfeindlich, islamophob, xenophob, Rassist und Breiviksympathisant. Also, Schnauze halten!“

    „Die Verhältnisse sind schuld! Wenn wir den Iran nicht so unterdrücken würden, dann wäre der Islam auch friedlich und tolerant. Erst geben wir dem Iran die Atombombe, dann noch ganz viel Geld und dann werden die Ayatollahs uns bestimmt lieben, ich schwör! “

    Die Liste der Ausflüchte ist schier endlos.

  31. Das ist grauenhaft!

    Die Verbindung von aggressivem Weltherrschaftsanspruch mit der Todessehnsucht dieser Ideologie der Wahnsinnigen muss zur Weltkatastrophe führen, sobald sie sich stark genug fühlen, es zu probieren. Ich habe leider keinen Zweifel mehr daran. Meine armen Kinder!!!

    Während das Gleichgewicht des Schreckens die früheren Kontrahenten in Ost und West, welche beide am Leben bleiben wollten, daran hinderten, einen Atomkrieg zu riskieren, kann hier von Gleichgewicht nicht die Rede sein.

    Egal ob man gewinnt oder die Welt mit einem selbst untergeht, man ist immer Gewinner. Dieser Glaube ist ein noch nie da gewesener Albtraum.

    Der Islam wird ab und zu mit Adolf Hitler und seiner Anhängerschaft verglichen. Das ist falsch, alle die wollten den Sieg erleben, vor allem aber überleben, was auch kommen mag. Hitler und Gobbels kämpften bis zum Schluss um jeden Tag eigenen Lebens mit der Opferung deutscher Soldaten, der Zivilbevölkerung und der Jugend. Den letzendlich doch unvermeidlichen Selbstmord hatten beide bis zum Schluss wahrscheinlich nie ernsthaft in Erwägung gezogen.

    Es gab da auch keine Kamikaze. Selbst die gefährlichste Einsätze ließen die Betroffenen nicht ohne einen Schimmer, wenn auch einem trügerischen, von Hoffnung.

  32. Wo ist das Problem? Iran (Übersetzt „Land der Arier“, das vor Adolf „Persien“ hieß) will die Weltherrschaft für Muslime und usnere Erfüllunbgspolitier rollen ihnen den Teppich aus und erzählen uns schon mal „Islam ist toll“. PAßt doch alles prima zusammen. MAn braucht nur hinschaun undsichnicht wegdrehen, dann erkennt man alles genaz genau!

  33. #39 Paul Maxx (31. Jan 2012 12:49)

    Die USA haben uns schon mal befreit, sie werden es auch noch mal tun müssen.

    Vergiss es.

    Die USA ziehen gerade ihre Truppen aus Deutschland ab.

    Und das ist auch gut so, mit der Freiheit ist es wie mit einem Pass:
    Wers einfach so geschenkt bekommt, der weiss das Geschenk nicht zu würdigen und tritt es mit den Füssen, wie wir besonders gut in Deutschland sehen.

    Wir Deutschen bekamen unsere Freiheit und unsere Rechte nach WK2 „geschenkt“ und werfen Beides gerade mit Freuden weg, anstatt sie zu verteidigen und einzufordern.

    Nein, diesmal müssen wir Deutschen und auch die anderen europäischen Völker selbst Sorge tragen.

  34. “Wenn der Koran das Programm einer politischen Partei wäre, würde sie umgehend verboten”, das schrieb neulich jemand in einem Leserbrief in der FAZ. Nicht mal ansatzweise könnte man das über das Judentum oder den christlichen Glauben schreiben.

  35. (video) The Muslim war against the West

    http://schnellmann.org/the-muslim-war-against-the-west.html

    The Annihilation of Civilizations

    “…Islam is at war with Kafirs (kuffar), and Kafirs are trying to “nice” their way out of destruction. Islam is at war, we are at nice. Mohammed has a dream that is coming true while we sleep.”

    „SHOW ISLAM NO RESPECT … It’s all about the Koran stupid Kafir“ (Page 271)
    61:9 „…that He (Muhammad) may make it conqueror of all religion however much idolaters may be averse“ + 48:28 „…to proclaim it over all religion“ + 9:33 „…prevail over all religions“ 8:39 + 2:193 „…and religion should be only for Allah“ + 3:189 „And Allah’s is the kingdom of the heavens and the earth….“

    ISLAM WILL CONQUER & DOMINATE THE WORLD (caliphate)

  36. „Understanding Muhammad & Muslims“ AliSina.org

    Page 254 „…Time is running out. If Isalm is not defeated fast, we will be facing a future that will make the horrors of World War II look likes child’s play.

    Islam is an epidemic of mental illness bequeathed from one man to his entire followers. This psychosis attaching itself to „God“ makes the most vicious threat against humanity that we have ever seen. Failure to see that threat and stop it soon, can result in the greatest calamity mankind has ever seen…. „

  37. @#43 nicht die mama

    Ja. Amerika hat uns befreit. Naja, nicht ganz. Im östlichen Teil waren es die Russen. Und das mit der Freiheit, wann war Deutschland seit der Befreiung frei? Also souverän.

    Also, daß seine Politiker, souverän, also völlig unabhängig, gesagt haben, das ist das Beste für Deutschland, diese POlitik, also für die Menschen, die uns wählen. Und deshalb machen wir sie.

    Deutschland war nie frei seit der Befreiung. Es war eingebunden in NATO und Warschauer Pakt und eingebunden hat etwas mit Binden zu tun. Man kann auch Fesseln dazu sagen. Es war eingebunden in EWG und RGW, wie es nun eingebunden in Europa ist und sich völlig irrational Leuten unterwirft, die kein Mensch gewählt hat. Wo, bitte schön, war da jemals die Freiheit?

  38. #21 chessie (31. Jan 2012 11:48)

    „Kanonenfutter der Mullahs“

    Die Schlüssel zum Paradies waren aus Plastik und kamen aus Taiwan. Während des Iran-Irak-Krieges 1980 bis 1988 importierte das iranische Regime 500.000 davon. Damals regelte ein iranisches Gesetz, dass Kinder ab zwölf Jahren auch gegen den elterlichen Willen auf die Schlachtfelder durften, ihre Aufgabe bestand darin, vor den regulären Truppen und Panzern als eine Art lebender Minenräumer über das Kampfgebiet zu gehen. Vor jedem Einsatz wurde ihnen ein Schlüssel um den Hals gehängt, er sollte ihnen die Pforte zum Paradies öffnen, die halb-amtliche iranische Tageszeitung Ettela’at schrieb dazu:

    „Früher sah man freiwillige Kinder, vierzehn-, fünfzehn-, sechzehn- und zwanzigjährige wie Knospen auf Wiesenfeldern, die in der Morgendämmerung zur Blüte gelangt waren. Sie gingen über Minenfelder. Ihre Augen sahen nichts, ihre Ohren hörten nichts. Und wenige Augenblicke später sah man Staubwolken aufsteigen. Als sich der Staub wieder gelegt hatte, war nichts mehr von ihnen zu sehen. Irgendwo, weit verstreut in der Landschaft, lagen Fetzen von verbranntem Fleisch und Knochenteile herum. “

    Derartige Szenen würden nunmehr vermieden werden, versicherte Ettela’at seinen Lesern:
    „Vor dem Betreten der Minenfelder hüllen sich die Kinder (jetzt) in Decken und rollen auf dem Boden, damit ihre Körperteile nach der Detonation der Minen nicht auseinander fallen und man sie zu den Gräbern tragen kann.“

    Die Kinder, die sich so in den Tod rollten, gehörten der von „Ajatollah“ Ruhollah Khomeini ins Leben gerufenen Massenbewegung der Bassidschi an, die heute ca. 12,5 Millionen Anhänger zählt, darunter 5 Millionen Frauen .

    Bevor man Kinder dazu benutzte, soll man Esel und Maultiere verwendet haben, diese flüchteten jedoch in Panik, sobald die ersten Tiere von den Explosionen auseinandergerissen wurden. Diese Esel reagierten normal. Die Angst vor dem Tod ist ein Teil der Natur. Die Bassidschi hingegen marschierten klaglos, furchtlos, wie von unsichtbarer Hand gesteuert in ihren Tod.

    Heute wird die Opferung der Bassidschi im Krieg gegen den Irak mehr denn je gefeiert. Mit dem iranischen Präsidenten Mahmud Achmadinedschad, der öffentlich in der Uniform der Bassidschi auftritt, hat die Generation der Teilnehmer jenes Krieges die Macht im Land erobert. Er selbst gehörte damals zu den Instrukteuren, die aus Kindern „Märtyrer“ machten.

    Das alles hat selbstverständlich überhaupt nichts mit dem Koran und der „Religion des Friedens“ zu tun …

  39. Nicht Neues! Jeder – der den Koran kennt, erfährt dies bis zu seiner Nausea tautologisch auf beinahe jeder Koranseite.
    Dazu wird jeder Muslim verpflichtet, für die „Hakimija“ die Welteroberung, und die „Hakimayja“ die Souveränität Allah’s auf der ganzen Welt – zu kämpfen.
    Deshalb warne ich ja schon seit >Jahren, dem Islam „Religionsfreiheit“ zu erteilen, und den Bau von Moscheen un Koranschulen zu errichten – zu verbieten!
    Diese Religionsfreiheit ist das „Schwert“ Mohammeds, womit ohne Waffen – die Muslime die westl. Welt erobern wollen!
    Wenn die „Religionsfreiheit“ nicht genügt, dann kommt der Djihad.
    Wer was anderes behauptet, kennt entweder den Islam nicht, oder verfolgt eigene „Interessen“.

  40. Harte Worte, gewiß:

    aber schon vergessen, daß 1943 im machtlosen Iran die Konferenz von Teheran stattfand?
    Daß der amerikanische Geheimdienst den Demokraten Mossadeqh stürzte und den Folter-Schah Pahlewi auf den Pfauenthron hob, der wieder willig nach amerikanischer Pfeife tanzte?
    Bin ja weiß Gott kein Freund des Islam und schon gar nicht der Islamisierung unseres Landes, aber die Interessen fremder Staaten sollte man etwas kritischer sehen, vor allem, wenn sie so lange Spielball fremder Interessen waren und noch sind.

    Ich kann bestens verstehen, daß sich der Iran erst sicher fühlt, wenn er über die Atombombe verfügt, sorry.

  41. Man darf die gewaltige Urkraft, die die islamische Ideologie ausstrahlt, niemals unterschätzen. Naive Politiker und Journalisten haben diesen Fehler schon beim Arabischen Frühling™ gemacht.

    Es wird wohl noch mindestens 5 Jahre dauern, bis wir das Ergebnis des arabischen Frühlings sehen. Dies trifft zumindest dann zu, wenn die weitere Entwicklung nach den Plänen von Scheich Yusuf Al-Qaradawiso verlaufen wird.

    Al-Qaradawi – 5 Jahre Unterricht, dann hacken wir auch Hände ab

    (. . . . . .)
    Yousuf Al-Qaradawi: Ich denke, [die Scharia] sollte graduell eingeführt werden. Das ist das Gesetz der Scharia und das Gesetz der Natur […]
    (. . . . . .)
    Ich denke dass in den ersten fünf Jahren, kein Händeabhacken stattfinden sollte. Diese Periode sollte dem Unterrichten der Dinge gewidmet sein.

    Eine Übergangsphase.. Das sollte eine Periode sein, in der wir die Menschen die wahren Gesetze der Scharia lehren.
    (. . . . . .)

  42. Die Schulbuchtexte erinnern an „Mein Kampf“.

    Hitler hat man auch verharmlost und gedacht man
    könne ihn wieder einfangen.

    Muß man noch mehr hören oder wartet man erst bis Taten folgen?

    Wie würde der Iran reagieren, wenn wir änhlich antimuslimisches in unsere Schulbücher schreiben würden???

  43. #43 nicht die mama

    Ich glaube mit

    Die USA haben uns schon mal befreit, sie werden es auch noch mal tun müssen.

    wollte #39 Paul Maxx nur hervorheben, dass sich die Islamisierung Deutschland und Europas sehr der Naziseuche vor über 50 Jahren ähnelt. Es wird Zeit den Faschismus unserer Zeit endlich bei seinem Namen zu nennen: Islam! Obwohl das nicht ganz stimmt. Der eigentliche Faschismus wird von denen bereitet die derzeit in Europa das Sagen haben und meinen Islam sei eine Religion.

  44. „Die Herzen der Schüler sollen von Hass erfüllt sein“ -„erschreckende Studie“, weil diese nochmals bestätigt, dass der Islam eine Ideologie des Hasses ist!

  45. #35 Eichsfelder :

    Einfach mal die Bibel lesen. Neues Testament. Da steht alles drin, was man zum Thema wissen muss.
    Um es kurz auf den Punkt zu bringen:
    Jesus liess sich töten, Mohammed liess töten und hat selbst getötet.

  46. Iranische Schulbücher sollten zur Pflicht-Lektüre der rot/grünen Multi-Kulti-Pfeifen werden!
    Für Maria Böhmer bitte eine Jubiläums-Ausgabe mit Gold-Schnitt bereithalten!

    Ansonsten sehe ich die islamischen Bestrebungen zur Weltherrschaft eher gelassen.
    Selbst wenn es ihnen gelänge, Kernwaffen mit eingeschmuggelter Technologie herzustellen.

    Die überwiegende Mehrheit der Islamisten ist m. E. intelligenzmäßig nicht ausreichend gerüstet und ganz allgemein technisch zu rückständig, um Weltherrschaftsansprüche stellen zu können.

    Schön wäre es, wenn wir die radikalen und nicht integrierbaren Islamisten und Paralleltürken bei uns schnellstens in ihre Heimat abschieben könnten.
    Da könnten sie dann untereinander von der Weltherrschaft für sich in islamiscxhen Staaten träumen.

  47. Der alltägliche Wahnsinn …

    Amngesichts der allgegenwärtigen Bösartigkeit dieser schrägen Ideologie des Terrors müsste doch so langsam mal selbst der Dümmste kapiert haben, dass Islam alles andere als Frieden bedeutet.

  48. Währenddesen fordert Deutschland endlich den Sieg der Muslimbrüder in Syrien:

    Druck auf Russland in Syrien-Krise – Wittig warnt vor Bürgerkrieg

    New York (dpa) – Die Gewalt in Syrien hat auch bei den Vereinten Nationen in New York zu heftigen Auseinandersetzungen geführt. Hinter den Kulissen wächst der diplomatische Druck auf Russland, Aktionen des Sicherheitsrates nicht länger zu blockieren. Der deutsche UN-Botschafter Peter Wittig warnte sogar vor einem Bürgerkrieg in Syrien, wenn der Sicherheitsrat nicht handele. Heute will das mächtigste UN-Gremium die Führung der Arabischen Liga hören.

    31.01.2012 16:25 Uhr

    Noch stehen die Russen einer islamischen Machtübernahme in Syrien im Wege.

    Zur gleichen Zeit haben die muslimischen Rebellen, wie gestern in der „Times“ zu lesen war, Präsident Assad schon mal angekündigt, dass er „das gleiche Schicksal wie Gaddhafi“ erleiden würde.

    Na, wenn das mal nicht ideale „demokratische“ neue Bündnispartner der EUdSSR sind, dann weiss ich auch nicht…

    Zudem könnten wir uns über eine neue „Flüchtlingswelle“ aus Syrien freuen…

  49. #61 Stefan Cel Mare (31. Jan 2012 16:48)

    Die pöhsen Russen bleiben weiterhin widerspenstig:

    Gewalt in Syrien – Russland sagt Nein zu Regimewechsel

    Washington (dpa) – Das Regime von Syriens Präsident Al-Assad geht unbeeindruckt von einer Sondersitzung des Weltsicherheitsrates weiter mit brutaler Gewalt gegen seine Gegner vor. Seit Wochenbeginn sind mehr als 110 Menschen getötet worden. Deshalb wollte der UN-Sicherheitsrat am Abend in New York erneut Anlauf nehmen, um das tägliche Blutvergießen in Syrien zu stoppen. Allerdings ging es nicht um die Abstimmung über einen Resolutionsentwurf, sondern um eine Anhörung des Generalsekretärs der Arabischen Liga, Nabil al-Arabi.

    31.01.2012 17:00 Uhr

  50. #61 Stefan Cel Mare (31. Jan 2012 16:48)

    Dabei wollen die Muslimbrüder doch nur das Beste und sind im Grunde lupenreine Demokraten:

    Westerwelle sieht Ägypten auf gutem Weg zur Demokratie

    Kairo (dpa) – Ein Jahr nach der ägyptischen Revolution sieht Außenminister Guido Westerwelle das Land auf gutem Weg zur Demokratie. Die Ergebnisse der Wahlen zeigten die klare Entschlossenheit und den starken Willen des ägyptischen Volks, den Weg der Demokratie zu wählen, sagte er bei seinem Besuch in Kairo. Deutschland werde Ägypten dabei unterstützen. Bei den Wahlen hatten die Partei der islamisch-konservativen Muslimbruderschaft 47 Prozent der Sitze. Die christliche Minderheit ist mit zwei Prozent der Abgeordneten dagegen deutlich unterrepräsentiert.

    31.01.2012 16:20 Uhr

  51. Na Gott sei Dank holen wir uns ja nur „Islam Light“ ins Land.

    PS. Ist euch schon mal aufgefallen, wie häufig momentan die Vokabel „weltoffen“ benutzt wird?

    Eben in der Werbung im Radio behauptete sogar ein Möbelhaus, weltoffen zu sein. 🙁

  52. #61 Stefan Cel Mare (31. Jan 2012 16:48)

    Währenddesen fordert Deutschland endlich den Sieg der Muslimbrüder in Syrien:
    ———

    Hast du eine Erklärung dafür!

    Auch in Ägypten sind sie auf dem Vormarsch in die Regierung. Und sie hatten Schützenhilfe aus den USA. Schon im Februar 2011 forderte Clinton die Freilassung aller politischen Gefangenen in Ägypten. Und das waren in erster Linie die Muslimbrüder. Hohe Beamte im Weißem Haus + Außenministerium wollten Kontakte zu „Gruppen, die man als Teil der Zivilgesellschaft bezeichnen kann“. Die Muslimbruderschaft gehören dazu.

    Und in Nordafrika, westlich von Ägypten wird es auch so ausgehen, obwohl im Moment bleiernes Schweige herrscht über die dortigen Zustände.

  53. Wann wacht die Welt auf?
    ——————-

    Gar nicht!

    Die Iraner haben wohl noch nichts von der Friedfertigkeit des Islams gehört.
    Ist wohl `ne Falschübersetzung.

  54. Der Islam ist doch nicht abgekehrt von dem festen Willen die Weltherrschaft zu erringen.
    Zwar hat er immer wieder mal eine Pleite errungen, aber setzt immer wieder erneut an seine schreckli9chen Fühler auszustrecken.

    Wir müssen achtgeben und ihm diese Fühler abschlagen.

  55. Zum Glück verträgt sie die iranische Jugend wesentlich schlechter als die arabische – ganz zum Misfallen der Ayatollahs.

  56. #54 Platow (31. Jan 2012 14:42)

    Ja, so habe ich Paul Maxx auch verstanden.

    Die Alliierten haben uns, unter den von

    #48 Karl Eduard (31. Jan 2012 14:04)

    richtig erwähnten Einschränkungen von der Nazi-Diktatur befreit und die Freihet von dieser Diktatur beschert.

    Und da setze ich an, die Freiheit von der Diktatur haben „wir“ Deutschen uns nicht selbst erkämpfen und bewahren müssen und wissen sie daher nicht zu schätzen.

    Anders jedenfalls kann ichs mir nicht erklären, warum wir Deutschen uns derart gängeln, entrechten, umvolken und islamisieren lassen.

    In Frankreich beispielsweise brennen Reifenstapel, wenn der Sprit teurer wird oder wenn auch nur das Gespräch auf die Verlängerung der Lebensarbeitszeit kommt.

    Und was tun wir als Volk, wenn man uns das Fell über die Ohren zieht?

    Nach Narkose schreien.

  57. Eine historische Recherche zur el-Aqsa, die ehemalige byzantinische Basilika Santa Maria, findet sich im Blog der Islamwissenschaftlerin Hiltrud Schroeter: http://www.schroeter.wordpress.com! Das vermeintlich drittwichtigste „Heiligtum“ der Mohammedaner war in der Tat eine christliche Kirche und wurde ebenso wie die schönste und größte Kathedrale des Abendlandes, die Hagia Sophia in Konstantinopel (Istanbul), zu einer „Stätte der Niederwerfung vor Allah“ (=Moschee) entweiht.

    Legendenbildungen haben in Islam eine lange Tradition und werden schließich von den „Rechtgeleiteten“ geglaubt.

  58. „wie knallhart die iranische Jugend gedrillt wird: Weitaus extremer als bei Nazis und Kommunisten zusammen.“

    In einer Radiosendung hieß es, dass ein ziemlicher Prozentsatz der iranischen Jugend drogenabhängig ist.
    Schon immer wurde Alkohol vor der Schlacht ausgegeben.
    Aber ob sie noch auf den Füßen stehen können?

Comments are closed.