Ich habe mal den Titel Bundespräsident vorsichtshalber weggelassen, man weiß ja nie…

(Von Felixhenn)

Der Spiegel berichtet sehr aufschlussreich:

[…] Er rief offenbar persönlich den „Bild-„Chefredakteur an: Bundespräsident Christian Wulff soll versucht haben, einen Bericht über seinen umstrittenen Privatkredit zu beeinflussen. Das berichten zwei Zeitungen. Demnach drohte Wulff sogar mit einem Strafantrag. […]

Das ist ist schon ungeheuerlich, da begeht einer als Ministerpräsident von Niedersachsen ganz klar einen Gesetzesbruch, auch wenn seine juristischen Fähigkeiten als Jurist wohl nicht ausreichen, diesen zu erkennen, und droht als Bundespräsident denen, die diesen Gesetzesbruch aufdecken wollen. Peinlicher geht es wohl kaum noch.

Aber der Spiegel-Artikel ist noch weiter aufschlussreich:

[…] Nach SPIEGEL-Informationen hatte die Bank wohl allen Grund, Wulff dankbar zu sein. Als niedersächsischer Ministerpräsident hatte er eine wichtige Rolle bei der Rettung des Autobauers Porsche gespielt. Der wiederum ist Kunde der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW), zu der die BW-Bank gehört.

Auf die Frage des SPIEGEL, ob der Kredit eine Art „Dankeschön“ für die Porsche-Rettung gewesen sei, antwortet Wulff, es bestehe „keine irgendwie geartete Interessenkollision“. Vorgänge aus dem Aufsichtsrat könne er aber nicht kommentieren, weil sie „fortgeltender Verschwiegenheitsverpflichtungen“ unterlägen.

Die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ berichtet von weiteren Ungereimtheiten. In einer Stellungnahme am 15. Dezember, zwei Tage nach dem „Bild“-Bericht, erklärte Wulff, ein längerfristiges Bankdarlehen mit einem Zinssatz von 3,62 Prozent festgeschrieben zu haben. Wie die Zeitung berichtet, wurde der ab 2012 gültige Darlehensvertrag aber erst am 21. Dezember unterschrieben. […]

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, da hat Herr Wulff den Kredit von Frau Geerkens, vermittelt von Herrn Geerkens, zinsgünstig angenommen und konnte sich nachher nicht mehr daran erinnern, dass Herr Geerkens auch was damit zu tun hat. Und nachdem er den unter Druck umschultet, sucht er ausgerechnet die BWB die ihm dankbar sein muss, weil er als niedersächsischer Ministerpräsident das Land Niedersachsen vertreten hat, das Großaktionär bei VW ist und war als Porsche mit dem Übernahmeversuch scheiterte. Damals hätte VW mit Niedersachsen und ihm als Ministerpräsidenten Porsche das Leben echt schwer machen können. Auch dazu wird Herr Wulff wohl einiges erklären müssen.

Aber worum es überhaupt geht – Herr Wulff scheint entweder kein Gespür oder kein Schamgefühl zu haben. Da fliegt er schon mit einer Kredit-Trickserei auf, anstatt sich nun unbedingt eine total neutrale Bank zu suchen, die ihm nicht auch nur einen einzigen Kugelschreiber als Vergütung gibt, versucht er gleich die nächste Trickserei und will wieder was im großen Stil geschenkt haben. Wahrscheinlich war er zu oft mit Maschmeyer zusammen und da hat einiges abgefärbt. Aber selbst wenn alles legal sein sollte oder nachträglich legal gemacht wird, diese Gier ist einfach unerträglich.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

265 KOMMENTARE

  1. Auch wenn ich Wulff für seine peinlichen Islamaussagen scharf kritisiere, so ist dieser Fall insgesamt doch eher als Bagatelle einzustufen. Wo ist das Problem sich auf Kosten von Freunden einladen zu lassen? Bevor der Steuerzahler dafür aufkommt, ist es mir um Längen lieber, dass ein guter Freund die Kosten trägt.

  2. Der Mann ist als BP nicht mehr tragbar.
    Eigentlich war ernie als BP tragbar.
    Der Islam gehöre zu Deutschland, Vorteilsnahme im Amt gehört dann wohl auch zu Deutschland.
    Der türkenwulff soll das einzig Richtige machen und endlich zurücktreten.
    Oder hat die kinderlose Mutti ihm das verboten?

  3. peinlich peinlich

    Islamfan Wulff sollte abtreten.

    Ich fand ihn als MP von Niedersachsen eigentlich ganz okay, evtl. hätte man ihn als Merkelnachfolger…aber naja…ist wohl besser so 🙁

    Der Anruf ist jedenfalls hochpeinlich

  4. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, da hat Herr Wulff den Kredit von Frau Geerkens, vermittelt von Herrn Geerkens, zinsgünstig angenommen und konnte sich nachher nicht mehr daran erinnern, dass Herr Geerkens auch was damit zu tun hat.

    Mal sehen wie lange es dauert, bis uns Herr Wulff erzaehlt, er koenne sich nicht daran erinnern gesagt zu haben „Der Islam gehoert zu Deutschland“.

  5. Lange wird er wohl nicht mehr zu halten sein. Für Merkel ein Fiasko. Vielleicht bekommt ja jetzt Gauck noch eine Chance. Obwohl von rot-grün aufgestellt, hielt ich ihn von Anfang an für den würdigeren Kandidaten.

  6. Ich habe das heute Früh in den Nachrichten noch im Halbschlaf gehört und dachte später, da hätte ich sicherlich einiges geträumt. War aber nicht so. Da ruft tatsächlich der Bundespräsident „kochend vor Wut“ bei der BILD an – welch ein tolles Aushängeschild für unser Land.

    Ich wußte gar nicht, daß der vor Wut kochen kann. Vielleicht versteht er ja jetzt, daß viele bei seiner Liebeserklärung an den Islam vor Wut gekocht haben.

    WETTEN, DER MACHT’S NICHT MEHR LANGE (im Amt)!

  7. Wie kann überhaupt jemand Bundespräsident werden, der mit eigener Vergangenheit und solcher Ehefrau belastet ist? Antwort: Das ist nicht etwa Schlamperei, sondern geradezu erwünscht. Denn wer ohne Fehl und Tadel auf eigenen Füßen steht, könnte versucht sein, seinem Gewissen zu folgen. Eine solche Machtposition empfinden Angehörige der US-Elite als gefährlich. Sie arbeiten lieber mit abhängigen Subjekten. Dieses Herrschaftssystem wird in allen Staaten der Einflusszone stetig verbessert – zumal in der deutschen Musterkolonie. Erpressbarkeit gehört hier sozusagen zum guten Ton. Auch Unternehmen und Medien achten durchaus auf Marktstellung und Gehorsamsbereitschaft des Personals. Am liebsten hat man solche, vor denen der Chef sich nicht fürchten muss. So entstehen miese Kulturen – und die fahren alles an die Wand, während sich der Beobachter erschrocken fragt, wieso plötzlich nichts mehr zu gehen scheint. Wulff ist gewollt, seine besondere Schwäche angesichts der Herausforderungen dringende Geschäftsgrundlage: Unterschrift unter die Machtergreifung durch den ESM-Vertrag,(9) Absegnung gewaltiger Zuschüsse in den Euro – und was da sonst so kommen mag, bis hin zu Unruhen in der Bevölkerung, wenn alle Seifenblasen platzen.Wie Merkel schon so richtig sagte: vollstes Vertrauen. Das ist ja das Fatale.

  8. Interessant dabei, dass die Geschichte mit der Mobilbox zuerst gestern über die FAZ lanciert wurde, danach berichtete auch der Spiegel und der Tagesspiegel darüber – aber nicht zuerst BILD oder Welt online. Obwohl Kai Diekmann diese Geschichte seit dem 12. Dezember in seiner „Schublade“ hatte – aber die bis gestern unter Verschluß hielt.

    Erst heute seit ein paar Stunden steht’s auch bei Welt online und BILD online.

  9. Die Pressefreiheit ist ein hohes Gut!

    Auch für unseren Bunteswuffi, der kritische Berichterstattung verhindern wollte, bevor sie erschienen ist?

  10. Ich finde es mittlerweile gar nicht so schlecht, dass Wulff die letzten Reste von Glaubwürdigkeit (falls jemals vorhanden) verloren hat. Er wird jetzt deshalb wohl noch viel öfter islamophile „Grundsatzreden“ und Ansprachen halten, weil er nur dort noch einhellige Zustimmung des gleichgeschalteten Parteien- und Medienbetriebs bekommen wird.

    Jeder Ausspruch des Schnäppchen-Präsidenten ist dadurch schon entwertet. Das ist momentan besser als eine neue rot-grün-schwarze Marionette als Bundespräsidenten zu haben

  11. Wenn man ein bisschen im iNet rumguckt, wer da wen so alles kennt.
    Ich habe gelesen, der Chefredakteur von Bild ist der Trauzeuge von Altkanzler Kohl gewesen. Und Kohl von ihm. Und der Chefredakteur von Bild hat angeblich Infos über das Vorleben von der Bettina Wulff.

    Dann hab ich gelesen, der Maschmeier ist ein guter Freund von Wulff. Und vorher war er ein guter Freund von Gerhard Schröder. Oder ist es noch.
    Und Gerhard Schröder ist ein guter Freund von dem Rechtsanwalt seiner ehemaligen Kanzlei, der wiederum eng befreundet ist mit dem Chef von den Hell’s Angels.

    Man muss sich das alles merken, sonst kommt man nicht mehr mit 🙂

  12. Der „Steuerzahler“, umgangssprachlich auch „der dumme Michel“ genannt, wird Herrn Wulff den Abgang mit 200.000 Euro Jählich versüßen!

  13. Ich bin eigentlich dafür, das Amt des BP einzusparen. Hierin läge für das Deutsche
    Volk der Vorteil, dass es einen hochbezahlten
    Islam-Pusher weniger gäbe.

    Ich kann mich noch sehr gut an eine Weihnachts-
    ansprache von BP Johannes Rau erinnern, der in
    betörender Weltfremdheit den Vorschlag machte,
    man möge sich doch einen Moslem zum Weihnachts-
    fest einladen. Danach hat es gar nicht lange
    gedauert, bis sich die ersten Moslems über
    weihnachtliche Bräuche in Kindergärten und
    Schulen beschwerten.

  14. Die sind alle so, durch die Bank! Und unseren Bundeskasper hats jetzt getroffen!

  15. Wulffs Rechtsverständnis als Jurist ist fragwürdig. Durch die versuchte Einflussname bei der Bundesbank im Fall Sarrazin, um dessen Entlassung zu veranlassen, obwohl Herr Dr. Thilo Sarrazin, nichts „Unrechtes“ publiziert hat, sagt alles über diesen „Unglückswurm“ Wulff aus.

  16. Da verteidigt der stramme Wullf sein Blitzmädel vor räääächter Verächtlichmachung und dann zeigt er dem Diekmann am Telefon was ein echter Blitzkrieg-Wulff ist.

    Buahahahahaha … echt cool.

  17. Ich habe mal den Titel Bundespräsident vorsichtshalber weggelassen, man weiß ja nie… 😆 😆 😆 Sehr klug 😀

    Bald wird es heißen, neues vom Wulff: „Wau, Wau, Wau….“ 😆

  18. schade, dass nicht auch noch eine Klage eines „beurlaubten“ Bundesbänker Sarrazin gegen Wulff läuft… wirklich schade!

    …das war nämlich die zweitgrösste Unverschämtheit dieses erbärmlichen Grüßaugust, nach seiner berüchtigten „Der Kannibalismus gehört auch zu D“-Rede.

  19. Wer einen korrupten Bundespräsidenten verächtlich macht, oder versucht einen korrupten Bundespräsidenten verächtlich zu machen wird mit sofortiger Wirkung als Rächts eingestuft, vom Staatsschutz verhört und bis zur Ablösung des verächtlich gemachten korrupten Bundespräsidenten weggesperrt.

    LOL

  20. Man kann der Bild drohen? Das geht? Echt?
    Andererseits: wahnsinnig erfolgreich war er damit wohl nicht.

    Mal im ernst: Bei den innigen Umarmungen zwischen Presse und Politik ist es doch normal, dass man sich ständig anruft. Und dann wird gefeilscht und gehandelt, nach dem Motto: ihr bringt das-und-das, dann gebe ich euch dies-und-jenes. Daumenschrauben erwarte ich da eher von der Zeitung als vom Bundespräsident.

    Wenn der immer unnatürlich ruhige und ausgeglichene Wulf wirklich wutentbrannt angerufen hat, dann hat sich wohl jemand nicht an die Jahrelang geübten Spielregeln gehalten. Aber das wird sicher nicht thematisiert werden. Schade, denn das würde wirklich ein Schlaglicht auf die Methoden der Einheitspresse werfen.

  21. Hier wird deutlich ,wer die Politik in diesem Staate macht.Wer sich mit Springer und Konsorten anlegt, hat verloren.Wulff wollte wohl nicht mehr übers Stöckchen springen,ok,es hat den richtigen getroffen.Aber das die Journaille so viel Macht hat,als Königsmacher fungiert,stimmt sehr, sehr bedenklich.Wenn Wulff bleibt,dann ist er ein Buprä von Springers Gnaden.

  22. Nach einer heutigen „Focus“ Meldung soll Wulff der „Bild“ im Falle einer Veröffentlichung eines Berichtes im Zusammenhang mit seinem Kreditgeschäft mit „Krieg gedroht haben.

    Aufgrund seiner bereits an den Tag gelegten Affinität zum Islam darf nunmehr darüber spekuliert werden, ob Wulff postpräsidial möglicherweise als Dschihadist in Erscheinung tritt.

  23. Es wäre das schönste Geschenk zu Weihnachten gewesen wenn der Bundespräsident der Moslems, der Burkaträgerinnen, der Handabhacker, der Frauensteiniger, der Ungläubigenschlächter und der Schwulentotpeitscher freiwillig zurück getreten wäre!

    So aber müssen wir Islam-Wulffi aus dem Amt jagen. Nach dem Rücktritt des Bundesmoslempräsidenten sollten wir den nächsten Bundespräsidenten vom Volk wählen lassen oder dieses Amt ganz abschaffen.

    Aber nie wieder soll so ein Schmierenkomödiant oberster Repräsentant der Volkes werden, dem das Wohlergehen von Burkaträgerinnen und bärtigen Islamisten wichtiger ist als das Wohlergehen des eigenen Volkes!

  24. Sarrazin hat Respekt vor dem Amt des Bundespräsidenten, Wulff nicht.

    Sarrazin hat vesucht Wulffs A*sch zu retten. Wulff sorgt selbst dafür das er bekommt was er verdient.

  25. Herr Christian Wulff tritt erst dann vom Amt des Bundespräsidenten zurück, wenn er jemanden gefunden hat der die Umzugskosten übernimmt und ihm ein adequates „Ruhedomizil“ kostenlos zur Verfügung stellt.

    Selbstverständlich ist eine kleine Grundsatzrede im Sinne von „AWD gehört zu Deutschland“, oder „Über die mangelnde private Vorsorge mit Rieserenten der BW Bank macht sich das Bundespräservativ ernste Sorgen“ inklusive.

    Nur um daran zu erinnern das es Ehrenmänner gibt:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article9646627/Sarrazin-Ruecktritt-aus-Sorge-um-Christian-Wulff.html

    „Wäre ich stur geblieben, hätte das den Bundespräsidenten – weil er sich so weit vorgewagt hatte – und das Staatsamt beschädigt“, sagte Sarrazin der „Bild“-Zeitung. Das habe er nicht gewollt.“

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

    semper PI!

  26. Na, dann kann Ben Wulff ja langsam an ein zweites Standbein denken.

    Wie wärs mit einer Schauspielkarriere, beginnend mit Chaplins Klassiker „Der grosse Diktator“?

    Nicht, dass ichs ihm zutrauen würde, dass er Chaplin auch nur die Schuhbänder binden könnte, aber auf meine unmassgebliche Meinung kommts ja nicht an. 😉

    Das Volk entscheidet, ob ein Schauspieler gut genug ist, eine Rolle zu verkörpern und das Volk entscheidet auch, wer gut genug ist, das Volk und den Staat zu vertreten.

    Wulff stellt sich deshalb aus gutem Grunde nicht dem Volk, dessen Präsident er gerne wäre, aber dem er bereits soweit entfremdet ist, dass Ben Wulff nicht weiss -oder wissen will-, welches Verhalten in diesem Volk der Deutschen Respekt und Achtung hervorruft und welche Verhaltensweisen Verachtung und Ablehnung hervorrufen.

    Er kann es nicht.

    Er kann unser Volk nicht würdig vertreten, weil Wulff, ebenso wie der Grossteil der Restfuttertrogsbesetzer, keine Ahnung davon hat, wer und was das Volk der Deutschen ist und wie wir ticken.

    Wulff ist definitiv -politisch- tot.

    Er hats nur noch nicht kapiert. 😉

  27. #23 Krimimann (02. Jan 2012 16:16)
    Man kann der Bild drohen? Das geht? Echt?
    Andererseits: wahnsinnig erfolgreich war er damit wohl nicht. …

    Genaugenommen war dieser Anruf ja wohl privater Natur. Ob er den auch privat abgerechnet hat?

    Bei keinem Bundespräsidenten vor ihm wäre man auf solche Ideen gekommen.

  28. Was der rote Sarrazin vom Bundeswulffi fürs Stillhalten bekommen hat? Vielleicht ein netter Freiflug mit Air-Berlin oder ein Trip nach Malle zum Herrn Maschmayer?

  29. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, da hat Herr Wulff den Kredit von Frau Geerkens, vermittelt von Herrn Geerkens, zinsgünstig angenommen und konnte sich nachher nicht mehr daran erinnern, dass Herr Geerkens auch was damit zu tun hat.

    Es gibt noch eine andere Version. Er hatte es tatsächlich nicht gewußt und die Aussage von Herrn Geerkens ist falsch.

    Außerdem: Der Mann war auf Auslandsreise hatte eine Stellungnahme abgegeben und wohl auf Grund einiger Hinwese – der Grund ist nicht genannt – diese wieder zurück gezogen. Im Augenblick kann er doch tun machen und sagen was er will, die fallen von allen Seiten über ihn her.

    Demnach drohte Wulff sogar mit einem Strafantrag. […]

    Nun wenn er nach den Untersuchungen bei sich selbst freigesprochen wird – was derzeit nicht auszuschließen ist – dann kann es durchaus noch zu einem Strafantrag gegen die Presse kommen, wobei wohl eine Strafanzeige der korrektere Ausdruck ist.

    Außerdem ist eine eventuelle Anzeige kein Eingriff gegen das Pressegesetz sondern das Recht jeder Person, die in Deutschland lebt. Es ist ein Grundrecht.

  30. Noch nie gab es einen unwürdigeren Präsidenten und gleichzeitig eine solche Schmierenpresse dazu.

    Heute, wo es eher niemanden mehr interessiert, kommt die Auflösung zum „fremdenfeindlichen und radikal-rechten Polizistenmörderduo“ von Augsburg:

    http://www.bild.de/regional/muenchen/polizistenmord/das-weltbild-der-polizistenmoerder-21851254.bild.html

    Radikal und rechts Das Weltbild der Polizisten-Mörder

    Die polnischen Brüder Raimund M. und Rudi R. waren bekannt für ihren Ausländer-Hass.

  31. Die BILD hat wohl nicht „kultursensibel“ genug berichtet?
    Und morgen kommen wieder irgendwelche ge-türkten Umfrageergebnisse, die uns erzählen, dass 99,99% der Deutschen wollen das der Mohammedanerknecht im Amt bleibt.

  32. Genaugenommen war dieser Anruf ja wohl privater Natur. Ob er den auch privat abgerechnet hat?

    Genaugenommen haben Aufzeichnugen auf einem AB nichts in der Presselandschaft zu suchen. Genaugenommen ist es ein Bruch der Privatsphäre, denn das Gespräch war eine private Mitteilung.

  33. So viel Sumpf und Morast in der Parteienlandschaft! Eine Menge von diesen Berufsganoven sind bestimmt froh, dass derzeit alle mit dem Finger auf Wulff zeigen.

    Es ist schlimm, durch was für Leute Deutschland repräsentiert wird.

  34. #26 Gut_iss (02. Jan 2012 16:17)
    Sarrazin hat Respekt vor dem Amt des Bundespräsidenten, Wulff nicht.

    Sarrazin hat vesucht Wulffs A*sch zu retten. Wulff sorgt selbst dafür das er bekommt was er verdient.

    Schade, dass Sarrazin keine Chance hat Bundespräsident zu werden, das wäre ein Treppenwitz der Geschichte. Und der würde den Job mit Sicherheit besser machen.

  35. Aber selbst wenn alles legal sein sollte oder nachträglich legal gemacht wird, diese Gier ist einfach unerträglich.

    Der Beitrag trieft wieder von Sozialneid.

    Übrigens würde ich es mit der Schreibe noch ein wenig üben!

  36. #38 Hausener Bub (02. Jan 2012 16:22)

    Ist doch clever gemacht von der Bild. Von primitiven Killern der flotte Schwenk nach Rächts um von den beiden Polizistenmördern und dass sie Polen sind abzulenken. Ganz clever … 😉

  37. Wulff kann nicht zurück treten, er muss doch die nächsten Jahre noch den Kredit für seine Laube abzahlen.
    Das müsst ihr doch verstehen… 😉

  38. #41 nicht die mama (02. Jan 2012 16:24)

    Die Grafik von vorgestern trifft es schon irgendwie .. den Scheich Mohammed Bwankwulff ibn al Awdgeerkens 😉

  39. Das Problem ist nicht, dass Wulff das alles getan hat.

    Das Problem ist, dass Wulff nur deshalb Bundespräsident werden konnte, WEIL er das getan hat. Hätte er es nicht getan – und auch nichts anderes Anrüchiges – hätte er niemals einen Posten bekommen, für den Erpressbarkeit die Hauptvoraussetzung ist.

    Wer auch immer Wulff nachfolgt – er hat auch eine Leiche im Keller. Andere Personen kommen nicht in die engere Auswahl.

  40. Ob dieser (Ausspruch nicht genehmigt) einen Kredit von 3,5 oder minus 8,9 Prozent bekommen hat, interessiert mich nur am Rande.

    Vorteilnahme im Amt ist in Deutschistan (mittlerweile) normal.

    Die jetzigen Steinewerfer haben mit Sicherheit genug eigenen Dreck im Keller.

    Dieser BuntenPräsident gehört wegen seiner Islam-Borniertheit weg und zwar ein wenig plötzlich.

  41. #16 Muezzina

    Das Gerücht hält sich hartnäckig und in Hannover pfeifen es die Spatzen vom Dach….

    Der 1.Anruf bei der Bild bezog sich nicht auf den Kredit, sondern auf das Vorleben von Party-Betty.Der 2. Anruf ging dann um den Kredit.

  42. Und ich dachte, dass Bunga-Bunga- oder Carla-Bruni-Schreibtisch-Präsidenten bei uns nicht möglich sind.

    Meine Güte ist Europa als Selbstbedienungsladen peinlich geworden…

  43. #48 mohammeds ghostwriter (02. Jan 2012 16:28)

    Sarrazin als Bundespräsident!

    genau, ich finde auch dass jetzt wieder mal ein SPDler dran wäre… 😈

  44. So brisante Androhungen ausgerechnet auf dem Anrufbeantworter von BILD zu hinterlassen war nicht hilfreich

  45. Dieser korrupte Bundespräsident klebt am Posten wie ein Stück Scheise an der Schuhsohle. Ein weiterer Schröder.

    Echt traurig.

  46. Das hatten wir schon des öffteren, haben wir uns schon daran gewöhnt dass Politiker das „niedere“ Wählervolk hinters Licht führen? Beispiele gibt es in rauhen Mengen.

  47. #2
    Es wäre sicherlich kein Problem, solange man sich nicht nach der Gegenleistung fragt.

  48. Özokan for Präsident

    Der Islam gehört nicht zu Deutschland aber Taquiya-Wulff zum Islam

    Die Art und Weise , wie Ceausescu hier versucht Nebelkerzen und Rauchbomben zu werfen , lassen auf eine Taquiya -Ausbildung schliessen

  49. He Lumumba, ist das Wort „Scheise“ Absicht? Es wird wenn ich denke dass es sich um die weiche „Sache“ handelt anders geschrieben.

  50. Übrigens ging es bei der SPRINGER-Story, die Wulff verhindern wollte gar nicht um den Kredit, sondern um das Vorleben der „Bett-Ina“ Wulff. Der Artikel der Berliner Zeitung wurde ja hier schon vor Tagen verlinkt.

  51. #49 Datenfriedhof (02. Jan 2012 16:28)

    Wenn er so weitermacht, benennt man in Zukunft noch den „politischen Selbstmord“ nach ihm, dann steht er wenigstens deswegen im Geschichtsbuch.

    Ein klassischer Fall von Geldgeilheit in Verbindung mit Geltungsbedürfnis und Selbstüberschätzung, Wulff hat halt nicht das Format von Kohl, dessen Ehrenwort man nicht anzweifeln durfte und er ist auch kein Schräuble, der zehn Mille in seiner Schublade übersehen darf. 😀

  52. #47 Ausgewanderter (02. Jan 2012 16:26)
    Aber selbst wenn alles legal sein sollte oder nachträglich legal gemacht wird, diese Gier ist einfach unerträglich.

    Der Beitrag trieft wieder von Sozialneid. …

    Sozialneid ganz bestimmt nicht, mein Einkommen ist wirklich ausreichend. Aber wenn ein Bundespräsident so gierig ist, dass er nach dem ersten Reinfall umschuldet und bei einer Bank anfragt der er vorher geholfen hat und sich deshalb Sonderkonditionen erhofft, dann ist der auch bescheuert. Dabei ist es völlig egal welche Parteimitgliedschaft er gerade ruhen lässt.

  53. Was will so einer noch alles haben?
    Kriegen die nicht schon genug?

    Dabei hat man mal eine Kassiererin für ca. 1,30 entlassen.

    Die kleinen hängt man, die grossen lässt man laufen.

  54. Leute, Diekmann war auch bei Gutti beteiligt als man denselben „kielgeholt“ hat. Und Gutti war nur Selbstverteidigungsminister. Jetzt der Bundespräsi???
    Der Bild muß es jetzt doch selber unheimlich werden. Jetzt merkt doch der letzte Depp welche Macht unsere Presse hat. Da kommt dann plötzlich ein Migrant und alles läuft in eine ganz andere Richtung.

  55. Wie nennt man mal noch diese „Krankheit“

    an der der Wulff leidet?

    Ach ja, GRÖßENWAHN, genau! 😉

    Scheint eine ansteckende Krankheit unter
    den Politikern zu sein! 😉

  56. hoffendlich bleibt er auch in der nächsten Amtsperiode Bundespräsident.
    Soviel Spass mit einem Vollprolli wie ihm werden wir danach sicher lange nicht mehr haben. 😀

  57. Unsere heutige Anfrage bei der BW-Bank …

    Grüß Gott, wir hätten gerne unseren Kredit von der Deutschen Bank auf Ihre Bank umgesattelt. Bieten Sie noch den Bundespräsidenten-Tarif an oder war der nur bis Weihnachten als Werbeaktion angedacht …

    Piep piep piep … Schade, die Verbindung zu der zuvor sehr freundlichen Dame wurde abrupt unterbrochen 😉

  58. „Aber selbst wenn alles legal sein sollte oder nachträglich legal gemacht wird, diese Gier ist einfach unerträglich.“

    Aber, aber, Herr Felix Henn, packen Sie Ihre Moralkeule bitte wieder weg! Das Wulff’sche Verhalten ist lediglich ’systemimmanent‘. Womit ich nicht unser Wirtschaftssystem, sondern „unser“ politisches System meine. Das ist de facto eine absolute Partitokratie, in der die Parteien dem Bürger längst jede Form der politischen Selbstbestimmung und damit jede Souveränität geraubt haben. Und nach wie vor gelingt es den Parteien – die dazu auch über alle einschlägige exekutive Macht in Medien, Legislative und Judikative verfügen -, dem Bürger dieses Faktum zu verschleiern.

    Don Andres

  59. 66 Heimchen am Herd (02. Jan 2012 16:49)
    Wie nennt man mal noch diese “Krankheit”
    an der der Wulff leidet?

    Ach ja, GRÖßENWAHN, genau!

    <<<<<<<<<<<<<<<<<<<
    Als Mediziner,würde ich auf ein übersteigertes Selbstwertgefühl tippen.Diese Krankheit soll auch ansteckend sein.

  60. Nächster Anruf bei der BW-Bank …

    Grüß Gott, wir wurden gerade unterbrochen. Echt schlimm diese schwachen Telefonleitungen hier. Zurück zu unserer Anfrage von eben ….

    Pieeep, pieeep, piiep … Schade, schon wieder unterbrochen. Die haben bei der BW-Bank aber echt dünne Telefonstrippen 🙂

  61. Das Geld kam nie und nimmer von „Frau“ Geerkens. Ich kenne die Dame persönlich. Könnte so einiges erzählen aber Feind liest mit. Bin Osnabrücker. Die war lediglich die Strohpuppe.

    Ich möchte mich jetzt nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber der feine Herr Wulff verkehrt ja gerne in halbseidenen Kreisen (siehe Maschmeyer). Egal, der bekommt selbst nach seinem Arschtritt eine Abfindung von der unsereins nur träumen kann.

    Zum kotzen!

  62. So red’n de, de nur in Orsch kreun, Schmiergöd nehman, packln dan.
    Noch an Skandal dann pensioniert wern, kurz a echtes Vuabüd san.
    Zwickt’s mi…
    Meinte Wolfgang Ambross etwa den Wulff?

  63. Wenn ich mir die Termine vom Wulff aus dem letzten Januar 2011 anschaue, dann ist für Januar 2012 noch folgendes zu erwarten:

    6. Januar Empfang Sternsinger

    Danach war letztes Jahr am 11. Januar 2011
    „Empfang des Diplomatischen Corps“, mit allen in- und ausländischen Diplomaten.

    Das ist ein staatstragender Termin, es geht nicht an, dass der Neujahrsempfang der Diplomaten flachfällt.

    DANACH gibt’s keine staatstragenden Termine mehr im Januar für Wulff.

    Rücktritt von Horst Köhler bis Neuwahl Christian Wulff dauerte 2011 nur 14 Tage.

    Heisst, Anfang bis Mitte Februar 2012 könnten wir einen neuen Bundespräsidenten haben.

    Seine Termine vom letzten Januar 2011 waren:
    http://www.bundespraesident.de/DE/Bundespraesident-Christian-Wulff/Reisen-und-Termine/Terminkalender/vergangeneTermine-node.html?param=1293895686166

  64. Es gibt einen alten Grundsatz, wonach das, was man als erstes von einer Sache zu hören bekommt, mit großer Wahrscheinlichkeit auch wahr ist, da man meist erst im Nachhinein etwas verändern kann.

    Also erinnern wir uns doch, dass ganz am Anfang der Sache die Berliner Zeitung (oder wie hieß die noch gleich?) berichtet hat, dass die Bild eigentlich (auch) ne Story über die Gattin des Präsidenten parat gehabt hätte und dann aber „von ganz oben“ zurück gepfiffen wurde. Das ganze wurde dann schnell ins Reich der Legende verwiesen – liest man jetzt aber die Berichte bei SPON, so soll der BuPrä am Telefon gesagt haben:

    „Außerdem soll er Diekmann aufs Band gesprochen haben, dass für ihn und seine Frau „der Rubikon überschritten“ sei.

    Sogar von „Krieg führen“ soll die Rede gewesen sein.“

    Ah ja – das man sich so empört hat, zusammen mit der eigenen Frau (!), spricht ja doch dafür, dass da eigentlich noch ne ganz andere Story geplant war …

    aber auch ohne diese „andere“ Story – der BuPrä sollte schleunigst zurück treten …

  65. Aber worum es überhaupt geht ..

    Gute Frage. Gehts darum, dass Wulff einen Kredit von 3,62% bei der BW-Bank nahm oder was? Dann bitte gleich dazu erklären, was da verwerflich ist.

  66. na da hat er sich doch schon gut an seine islamischen schützlinge assimiliert: betrügen, lügen, drohen, kontakte ins rotlicht-milieu, fehlt nur noch ein kleiner ehrenmord in dieser seifen-oper. bin ich froh, dass man dieses dämliche dauergrinsen bald nicht mehr wird sehen müssen. fragt sich nur, was dann nachkommt. vielleicht gleich ein türke, um keine umwege mehr gehen zu müssen?

  67. “ bis uns Herr Wulff erzaehlt, er koenne sich nicht daran erinnern gesagt zu haben “Der Islam gehoert zu Deutschland”. … “

    Hätte er sich DAVON distanziert bzw. sich „nicht mehr erinnert“, wäre er von links SOFORT abgesägt worden!!

  68. In der islamischen Welt pflegt man seine Verachtung
    gegenüber einer Person zum Ausdruck zu bringen, indem man sie mit Schuhen bewirft. Da der Herr
    Wulff ja bekanntlich der Meinung ist, dass der
    Islam zu Deutschland gehört, wollen wir nicht hoffen, dass ihm ein entrüsteter Bürger seine alten
    Holzpantinen um die Ohren wirft.

  69. Schemm Ötzdogier for President.

    Klaudia Rotz als First Lady.

    Die Muppet Show ist nichts dagegen, was in Deutschikistan abläuft.

  70. Dem „Bunten Präsidenten“ wird es mal wieder zu bunt.

    Erst die Anzeige gegen einen einfachen Blogger im Internet und jetzt telefoniert er mal eben die Bosse vom Bild und Springer-Verlag durch, erreicht sie nicht und packt ihnen wütende Drohungen auf die Mailbox.

    „Hallo hier ist der Bundespräsident, der Bundes… geh doch endlich ran ans Telefon du ****** ****. Hallo? Wehe du schreibst was in deiner Zeitung – sonst gibts Majestätsbeleidigung oder so! Hallo?“
    (Ich erspare mir hier weiteren Spott.)

    Wer schadet hier eigentlich dem Amt des Bundespräsidenten?

    Jetzt kann Merkels Wulff nur noch Mamma helfen, indem sie „die Debatte für beendet erklärt“.

  71. Ich find seine Aussage, dass der islam zu D gehøren soll immer noch wesentlich schlimmer

  72. Sozialneid?

    Im Jahr 2008 verbrachte das Ehepaar Wulff die Flitterwochen im italienischen Anwesen des Unternehmers Wolf-Dieter Baumgartl

    Nein, das ist unanständig!
    Geht gar nicht.

  73. Achja… „die Moslems“ haben doch auch schon das Ende der Kritik gefordert und betont, dass Wulff ihr Präsident ist – sollen sie ihn haben.

  74. Was heißt denn hier „er muß zurücktreten“ — der Mann wird gefeuert. Der Islam gehört nicht zu Deutschland, aber ein korrupter Politbonze schon.

  75. „Demnach drohte Wulff sogar mit einem Strafantrag.“ Also, bitte: Bei aller berechtigter Kritik an Wulff, die Androhung einer Strafanzeige ist sicher kein Delikt!

  76. Breaking News: Wulff hat nicht nur bei Diekmann interveniert, er hat sich auch bei Konzernchef Matthias Döpfner dafür eingesetzt, die Veröffentlichung eines Artikels über seinen Privatkredit zu stoppen:

    http://www.faz.net/aktuell/berichterstattung-ueber-privatkredit-wulff-intervenierte-auch-bei-springer-chef-doepfner-11588618.html

    Der Springer-Konzern heizt jetzt aber gewaltig ein, weiter so!

    BILD, WELT, haut alles raus was noch in den Schubläden steckt!

  77. Eine Bagatelle ist das, was Wulff hier treibt nicht. Er vermischt seine Ämter mit privaten Interessen, was man nicht nur als unappetitlich sondern mehr noch, als unanständig und verlogen bezeichnen muss.
    Das was auf der Strecke bleibt ist die Wahrhaftigkeit und die persönliche Integrität. Ob sein Verhalten nicht auch kriminell zu nennen ist, das soll die Staatsanwaltschaft bitte schön entscheiden. Aber eines ist Wulff ganz sicher nicht mehr: glaubwürdig!
    Bleibt er im Amt, was ein Karrierist seines Schlages wahrscheinlich anstrebt, ist die Politikverdrossenheit im Land wohl eher noch grösser geworden, als sie es ohnehin schon war.
    Wulff wird wohl mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit als der mit Abstand schlechteste BP aller Zeiten in die Geschichtsbücher eingehen. Er ist mithin der Prototyp einer Klasse von Politikern und Wirtschaftsführern, deren Integrität und Qualität im freien Fall begriffen ist.

  78. Und was ist, wenn er weg ist? Und vielleicht ein Rot-Grün-Linkes Etwas BP wird? Der/die Nächste/In sagt vermutlich auch nicht mehr, dass der Islam zu Deutschland gehört. Nein – der oder die sagt dann schon, dass Deutschland dem Islam gehört!

  79. Und was ist dann, wenn er weg ist? Wenn dann ein rot-grün-linkes Etwas dran kommt? Da heisst es dann nicht mehr, dass der Islam zu Deutschland gehört – da heisst es dann schon: Deutschland gehört dem Islam!

  80. #96 boeing717, Schlimmer kanns doch nicht mehr kommen!
    Außerdem ist Rot-Grün-Links momentan null Gefahr, denn die Mehrheit hat CDU/CSU-FDP!

  81. #80 Faktencheck

    Wenn ich mir die Termine vom Wulff aus dem letzten Januar 2011 anschaue, dann ist für Januar 2012 noch folgendes zu erwarten:

    6. Januar Empfang Sternsinger

    Du, Faktencheck …
    Dieser Termin wird vermutlich einer der ganz grossen Sympathie-Bringer für unseren Bundespräsidenten, nebst GattinIn werden. Jedenfalls lassen die Aufnahmen von den Proben mit den Sternsingern schon mal darauf schliessen.

  82. Mit der BILD darf man sich nicht anlegen. Auch und schon gar nicht, wenn man BP ist.
    Die haben wahrscheinlich von fast jedem Prominenten was im Keller, womit man ihm im Bedarfsfall das Genick brechen kann.

  83. Wulff’s Aussagen zum Islam waren angesichts seiner mehr als seltsamen Einstellung zur Wahrhaftigkeit vielleicht doch nur Vorspiegelung falscher Tatsachen.
    Es wäre so gesehen ja sogar möglich, dass er heimlich den Islam genauso verachtet wie wir hier auf PI das völlig zu Recht tun.

    Was sagt oder macht ein schleimiger Karrierist nicht alles um ungeniert auf Jahre hinaus so richtig schön absahnen zu können.

    Also:

    Der Islam gehört gar nicht zu Deutschland!

  84. Dieser flache Bubi war im besten Fall einfach nur ein Fehlbesetzung als Bundespräsident dank mangelnder Intellektueller Kompetenz. Aber seit seinem Geschwafel, dass der Islam angeblich zu Deutschland gehöre und selbst der SPIEGEL bemerkte, dass dort eine politische Agenda erkennbar werde, d. H. der Mann hatte ein Thema für seine Praesidentschaft gefunden, seitdem ist er gefährlich für unser Land.

    Wir können froh sein, dass er so relativ schnell – wenn auch auf anderen Themen – entlarvt wurde. Es würde mich extrem wundern, wenn der sich nach den heutigen Enthüllungen wie Bedrohung von Journalisten noch länger halten kann.

  85. Also wenn meine Frau meinem Freund ein Darlehen über 500000 € gewährt, dann bekomme ich das mit – ganz sicher.

  86. #107 terminator, Fehlbesetzung wegen mangelnder Intellektueller Kompetenz?

    Weit an erster Stelle und dann lange nichts wegen Charakterschwäche, wegen fehlendem Rückgrat, wegen Bestechlichkeit, Orientierungslosigkeit, Geschäftsfreunde-Wirtschaft.

  87. Jo is denn heute schon wieder Weihnachten? Sollte der GröBuPräZ (Größter Bundespräsident aller Zeiten) zur Strecke gebracht worden sein? Man darf ja wohl noch träumen können.

  88. Die migrantische Bananenrepublik BDDR 2.0 braucht solch einen adäquaten Repräsentanten.

    Der verfassungswidrige Vorteilnehmer und widerliche Presse-Drücker, Seine Merkwürden BANANENPRÄSIDENT Islam-Wulff, hat bereits alle Erwartungen übertroffen.
    Er ist die Idealbesetzung für das Amt.

  89. Ich habe mal den Titel Bundespräsident vorsichtshalber weggelassen, man weiß ja nie…
    das Jahr fängt ja gut an, weiter so und euch allen ein frohes neues.

  90. Ob Wulff heute noch einmal bei Diekmann oder Döpfner anruft und weitere Veröffentlichungen besprechen will – ha, das würde ich gerne wissen, was da jetzt hinter den Kulissen läuft.

    Am besten nicht ran gehen und AB anschalten, dann ist alles wiederverwertbar!

  91. Ich freue mich riesig über diese positive Entwicklung im Chateau Bellevue. Denn immerhin bekommt er jetzt die gerechte Strafe für seine vaterlandsverräterische Aussage, dass der Islam zu Deutschland gehört!

    BESSER GEHT ES NICHT 🙂 Juchuuuuuuuh!!!!

  92. Auch die Freiheit Niedersachsen setzt sich dafür ein das Mazyek gegen Michael Mannheimer antreten soll. Um den Druck zu erhöhen müsst ihr alle mitmachen und überall posten. In möglichst vielen Kommentarbereichen, in den sozialen Netzwerken…

    Macht mit bitte verwiest auch auf unseren Link…

    http://www.diefreiheit-nds.de/pw/?p=2167

  93. #2 george walker (02. Jan 2012 15:51)

    Bevor der Steuerzahler dafür aufkommt, ist es mir um Längen lieber, dass ein guter Freund die Kosten trägt.

    Der gute Freund wiederum wird mit Sicherheit die angefallenen Kosten steuerlich geltend machen. Das heißt nichts anderes, als das der Steuerzahler nach wie vor der Dumme ist und bezahlt! 🙁

  94. Ich bin sehr angetan davon, wie schnell PI von einem Spürnasen-Tipp zu einem Bericht kommt, vor allem bei einer bundespolitisch so wichtigen Sache.

    #27 Faust (01. Jan 2012 11:24)

    Nochmal zum Türken-WUFF:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/affaere-wulff-im-schatten-der-wahrheit-11586639.html

    Sind wieder einige neue Aspekte ans Licht gekommen (Ausschnitt):

    Wulff versuchte, Diekmann zu erreichen
    ….

    Davon abgesehen glaube ich bei einer moralisch so verkommenen Person wie Christian ibn Wulff-al-Geerkens nicht daran, dass sich dieser in naher Zukunft von seinem Amt lösen wird. Das wäre höchstens der Fall, wenn sich herausstellte, dass Wulff Mitglied des Naziterror-Trios(/Quintetts) war.

  95. #1 Rixdorfer
    Der tragische Niedergang eines kleinen Spießers aus der niedersächsischen Provinz…..
    Genau das ist es. Herr Wulff, zurücktreten, bitte bald !

  96. #2 george walker
    Das sehe ich ähnlich wie Sie. Viel schlimmer als seine zinsgünstigen Kredite und Einladungen sehe ich seine Arbeit und Darstellung als Buntenpräser. Bisher eine einzigartige Reihe von Peinlichkeiten, ob bei Sarrazin, Islam u.a. Gelegenheiten. Da sehnt man sich wirklich nach Gauck – dieser war vor der Wahl auch mein Wunschkandidat.
    Der ganze Hype um Kredite und Einladungen ist politisch motiviert und nutzt als Multiplikator das im deutschen Volk weit verbreitete Neidgefühl. Denn da springt der autochthone Bürger sehr gern über das hingehaltene Stöckchen.

  97. Nein, lasst ihn im Amt!!
    Beim Rücktritt kostet der uns jahrzehntelang noch einen Haufen Geld und was will man denn für einen Nachfolger erwarten? Der Posten des BP ist eh nur repräsentativ. Wann verweigert denn einer schon mal eine Unterschrift unter ein Gesetzt? M.W. war das Köhler einmal.

  98. Es wird jetzt eng für Wulff. Falls er sich nicht halten kann – was ich begrüßen würde – dann ist er von der Springer-Presse abgesägt worden. Und das will ich jetzt einmal nicht kommentieren.

  99. Herr Wulff wollte den „Islam in Deutschland“ und nun hat er ihn –

    gleich eine ganze 1.001-Nacht-Geschichte:

    Das was er hier erlebt, spielt sich doch überall in der arabischen Welt an Müll manigfaltig ab.

    Diese ganze Posse hörrt sich doch an wie eine Auseinandersetzung zwischen Fatach und Hamas – nur dass hier nicht mit Munition geschossen wird, sondern mit Worten, die ebenso tödlich sein können.

    Wie weit sind wir in Deutschland wieder gesunken!

    Die BILD und die Medien sind sicherlich auch nicht unschuldig an dieser schmutzigen Wäschewascherei.

  100. Dieser BP ist -gelinde ausgedrückt!- eine ZUMUTUNG! Und aus diesem Grund ist er nicht mehr haltbar, das wird auch die Hosenanzug-Dompteuse im Kanzleramt wissen!

    Was sollte man denn von einem BP halten, der sich zum Gespött seiner Bürger macht; der in Zukunft keine Rede mehr halten kann, ohne ausgelacht und ausgepfiffen zu werden – und vielleicht fliegt ja auch das eine oder andere Ei? 🙂

  101. Das traurige ist doch, dass man heutzutage keinen Respekt mehr vor dem Bundespräsidenten hat (war auch bei Horst Köhler so). Die SPD, vor allem die niedersächsische, sollte den Mund nicht zu weit aufmachen; deren Politiker waren auch in diverseste solcher Affairen verwickelt. Wenn sie ihn öffentlich fertigmachen wollten, dann hätten sie es tun sollen, als er noch Ministerpräsident war; dann hätten sie aber auch schön säuberlich ihre Skandale offenlegen müssen. Aber so beschädigt es den Bundespräsidenten als Institution, wenn Politik und Presse hetzt und dafür sorgt, dass schon wieder einer möglicherweise bald zurücktreten muss. Da sollte man ihn wirklich seine Amtszeit zu Ende machen lassen und anschließend demokratisch einen neuen, vertrauensvollen Politiker wählen.

  102. #116 Heinz Ketchup

    Der gute Freund wiederum wird mit Sicherheit die angefallenen Kosten steuerlich geltend machen. Das heißt nichts anderes, als das der Steuerzahler nach wie vor der Dumme ist und bezahlt!

    Das ist, um es mit Hetas Worten auszudrücken, eine unverschämte Unterstellung! 😉

  103. Wann wird endlich aufgedeckt welche Vorteile Wulff von Moslems bekommen hat für seine Lobgesänge auf den Islam?

    Liegt ja irgendwie nahe, so oft wie er sich in Saudi Arabien etc. aufhält.

  104. Der FOCUS schreibt u.a. zu den neuen Wulffschen Verstrickungen:

    Dieses krampfhafte und sehr ausgestellte Bemühen um staatsbürgerliche Lauterkeit fällt nun auf ihn zurück. Nicht auch, sondern nur noch am Bett des eigenen Kindes kann Wulff in diese Rolle schlüpfen. Überall sonst hat er sich das Auftrittsrecht als Volkspädagoge verwirkt. Damit fällt das Amt sofort und komplett von ihm ab. Mit kaum etwas anderem schließlich als mit sich selbst (und seiner Frau) hat er es bisher zu füllen vermocht. Die Frage, ob Christian Wulff ein guter oder schlechter Bundespräsident sei, hat sich erledigt. Er ist gar keiner, war es nie.

    Kommentar: Ein Präsident fällt aus der Rolle: Die Selbstdemontage des Christian Wulff – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/deutschland/kommentar-ein-praesident-faellt-aus-der-rolle-die-selbstdemontage-des-christian-wulff_aid_698863.html

    http://www.focus.de/politik/deutschland/kommentar-ein-praesident-faellt-aus-der-rolle-die-selbstdemontage-des-christian-wulff_aid_698863.html

  105. „Die SPD, vor allem die niedersächsische, sollte den Mund nicht zu weit aufmachen; deren Politiker waren auch in diverseste solcher Affairen verwickelt. …“

    Stimmt! Deswegen ist DIE (bis auf Herrn Heil) auch so still! ;(

  106. Herr Wulff paßt sehr gut zu dem politischen System, für das er steht. Unter all‘ den vielen gierigen, ichsüchtigen Politdarstellern, die uns verkaufen fällt er überhaupt nicht auf.

  107. Darlehen von der Bank hin oder her. Lügen, ist das nicht ein Privileg reserviert für Politiker? Schließlich sagt kein Politiker die Wahrheit!

    Allerdings, wenn ein Christian-Demokrat, Der Bundespräsident, sich und Deutschland zum Islam bekennt ist das ein Schande für die BRD.

    Wir haben hier in England mehr als genug Probleme mit Islam und deren Hassprediker. Islam kriecht sich langsam aber sicher durch ganz Europe.

    Ich habe nichts gegen Moslime, schließlich sind sie auch Menschen. Jeder soll an das glauben was sie oder er will. Aber wenn sie radikal sind habe ich absolut kein Verständnis dafür und sie sollen zurückkehren in dem Land von wo sie gekommen sind. Wenn sie mit unseren westlichen Sitten nicht klar kommen sind sie im falschen Land.

    -gelöscht-

    Bestimmte Länder werden total islamisiert! Deutschland ist besonders gefährdet wenn „Der Bundespräsident“ sich UND das Land Deutschland zum Islam bekennt!

    Deutschland wie meine Heimat England sind westliche christliche demokratische Länder und es gibt kein Platz für Islam.

  108. #131 Gourmet (02. Jan 2012 18:29)

    Herr Wulff paßt sehr gut zu dem politischen System, für das er steht. Unter all’ den vielen gierigen, ichsüchtigen Politdarstellern, die uns verkaufen fällt er überhaupt nicht auf.

    Stimmt!
    Er ist sogar ein Vorbild!
    Kann man vom höchsten Amtsträger in Deutschland auch erwarten!
    Alles andere wäre Heuchelei!

    Auf den Respekt vor dem höchsten Amt kann man getrost scheißen!

  109. #127
    Diese Frage ist einfach mit einer Frage zu beantworten: Welche Nationalität haben die Betreiber ………in Osnabrück??
    So leicht ist ein BuPrä zu erpressen.

  110. #130 Mag (02. Jan 2012 18:28)

    “Die SPD, vor allem die niedersächsische, sollte den Mund nicht zu weit aufmachen; deren Politiker waren auch in diverseste solcher Affairen verwickelt. …”

    Stimmt auch!
    Trotzdem fällt Dank unserer MSM das Wahlvieh immer wieder auf solche Typen herein!

    Ich bin zwar kein BLÖD-Leser, aber diesmal stimmt der Beitrag! 🙂

  111. #67 Jupp die Geige

    Beiden Brüdern wird von Freunden und Bekannten stramm rechtes Gedankengut bescheinigt. „Die waren beide sehr radikal“, sagt ein Bekannter aus dem Tennisclub. „Wenn die losgelegt haben, was man mit Verbrechern und Kinderschändern machen sollte – da hat man ihnen besser nicht widersprochen.“
    In Rudis Lechhausener Wohnanlage fiel dem Hausmeister auf: „Der war schon sehr rechts angehaucht. Schimpfte immer auf arbeitslose Ausländer, die alles bezahlt bekämen.“ (Hervorhebungen von mir)

    Jetzt wissen wir mal wieder aus erster Hand, was stramm rechtes Gedankengut ist und wann man sehr rechts angehaucht ist.
    In der Tat glaube ich auch, dass da die nächste rechte Terrorzelle („Augsburger Zelle“) aufgebaut wird. Dieser Fall ist noch längst nicht zu Ende, zumindest nicht für die linken Systemmedien., denn man wird akribisch suchen bis man irgendwie und irgendwo etwas anhängen kann. Vielleicht die Hinrichtung eines Syrers durch zwei (!) Männer in der letzten Nacht in Sarstedt. Hoffentlich haben die beiden Augsburger ein hieb- und stichfestes Alibi! 😉

  112. #77 Jupp die Geige

    <<<<<<<<<<<<<<<<<<<
    Als Mediziner,würde ich auf ein übersteigertes Selbstwertgefühl tippen.Diese Krankheit soll auch ansteckend sein.

    Man nennt es auch schlicht und einfach Narzissmus.

  113. Gibt es in Bellevue keinen Kellerraum, wo man ihn bis zur neuen BP Wahl 2015 zwischenlagern kann? Nicht einzusehen, dass er zurücktritt und den fetten „Ehrensold“ kassiert und der Steuerzahler das Gleiche noch mal für einen Nachfolger aufwenden darf.
    Was sagen eigentlich die Trümmertürken, die 50 Jahre aufopferungsvoll Deutschland aufgebaut haben und nun von 900 Euro Ehren-Rente leben müssen, zu diesem monatlichen Ehrensold „ihres Präsidenten“?

  114. #116 Heinz Ketchup (02. Jan 2012 18:04)

    Dass er mit seinen Bezügen mindestens einer kompletten Neubürgerfamilie die Existenz wegfrisst, muss er halt mit seinem Gewissen ausmachen.

    Welcher von den Nutzniessern nun letztendlich alimentiert wird, kann uns Volk egal sein.

  115. #137 ueberblicker (02. Jan 2012 18:40)

    #77 Jupp die Geige
    <<<<<<<<<<<<<<<<<
    Danke Herr Professor.

  116. Am Rande bemerkt….

    Das hatte ich heute morgen schon vor 07.00h als TIP an PI geschickt das ganze, reingeschrieben hatte zu den MSN links diese Bemerkung:

    Was glaubt dieser Emporkömmling eigentlich wer er ist ?
    ———————————————-
    Tja und im Laufe des Tages kristallisiert es sich herraus, das es wohl genau so ist, denn seine kindische Reaktion „über Telefongespräche spricht er nicht“ ,zu seinem lupenreinen demokratischen Drohanruf mit Kriegsandrohung und überschreiten der Flussgrenze zum Antiken Rom (den Rubikon überschreiten = einen entscheidenden Schritt tun, den man nicht mehr rückgängig machen kann; eine Schwelle überschreiten; ein Tabu brechen Quelle ist http://www.redensarten-index.de/ ) aus seiner geistigen Wahlheimat Kuwait auf dem Handy des Bild Mitarbeiters lässt für mich erkennen das er zu Kaste der Beifahrer der Kä*mann gehört.

    Geed is back er heisst aber jetzt Wulff
    Mal sehen wann die nächste BP wahl sein wird, ich tippe auf Anfang März….

  117. Und wieder einmal erkennt selbst der dümmste, was für ein Dilettant Herr Wulff ist:
    Während seines Aufenthaltes in Kuwait steckt ihm einer, dass die Bild gegen ihn in der Kreditangelegenheit um Herrn/Frau Geerkens Recherchiert. Er ist wütend darüber und tätigt sogleich einen Anruf beim Chefredakteur der Bild, den er aber nicht erreicht und daher auf seine Mailbox spricht. Es sollen für einen Bundespräsidenten, und eigentlichem Bild-Sympathiesant, ungewöhnlich häßliche Worte gefallen sein.
    In der Sueddeutschen Zeitung liest man:
    (Auszug)
    Wenn Bild „Krieg führen“ wolle, dann solle man darüber nach seiner Rückkehr mit ihm sprechen, wie dieser Krieg geführt werden solle.
    (Auszug Ende)
    Wulff drohte sogar mit einem Strafantrag gegen den verantwortlichen Redakteur. Dies ist ein Versuch der Einschränkung der Pressefreiheit. Einige Zeit später ruft er wieder den Chefredakteur an und spricht abermals auf die Mailbox, dass es ihm Leid täte wie er sich in seiner ersten Nachricht Äußerte und Entschuldigte sich für sein Verhalten, dass seiner Aussage nach, für eine Person in seinem Amt unwürdig sei.

    Dieser Mann ist für das Amt des Bundespräsidenten untragbar geworden, da sein Verhalten in der gesamten „Hauskredit-Affäre“ sehr zweifelhaft gewesen ist. Er log und täuschte die Öffentlichkeit mit geheuchelter Reue. Die einzige Reue allerdings die er hat, ist die Tatsache dass diese Angelegenheit überhaupt bekannt wurde!

    Einen derart dilettantischen Bundespräsidenten kann die BRD nicht gebrauchen!
    Er Verhält sich dilettantisch in seinem Amt, in der Aufklärung der Öffentlichkeit bei der „Hauskredit-Affäre“, ja sogar beim Versuch den Schaden an seiner Person/Amt zu mindern (selbst das gelingt ihm auf dilettantischste Weise nicht)! Man schaue sich nur einmal in den Online- Komentarbereichen der Zeitungen um, wie die Geschichte um die Strafverfolgung des Facebook-Nutzers und die, ich nenne es jetzt mal „Blitzmädel-Affäre“ komentiert wird. Da macht sich die Mehrheit lustig über diese Sache! Wulff hingegen zielt darauf ab, dass die Medien u. die Öffentlichkeit ihren Fokus von der „Hauskredit-Affäre“ auf den schlimmen bösen Herrn richtet, der seine Frau, ihn und sein Amt aufs Schlimmste Verunglimpft hat.
    Aber die ganzen Geschehnisse der letzten Zeit läßt auch erkennen was Herrn Wulff so alles wichtig ist, nämlich er sich selbst und (natürlich) sein Amt! Einen derart schnellen Verlust des Bodenkontaktes hatte noch nicht einmal Karl-Theodor von und zu Guttenberg erreicht.
    Ich erinnere mich noch an die Äußerungen von Frau Merkel, die Wulff als „wunderbaren Kandidaten“ für das Amt nannte. Sie lobte ihn in den höchsten Tönen. In der Sueddeutsch liest man dazu:
    Vom „wunderbaren“ zum wundersamen
    Ein Satz ist mir in Erinnerung geblieben.
    Merkel sagte, dass Wulff in einem „Wertesystem verhaftet sei, das Orientierung gibt.

    Was für eine Orientierung soll das sein?
    Etwa wie man erfolgreiches Krisenmanagement betreibt?
    Wie man sich Öffentlichkeitswirksam darstellt?
    Nein!
    Er ist eine Orientierung zu Gier, Eitelkeit, Dilettantismus!
    Aber ist Wulff da nicht allein? Ganz und gar nicht. Parteienübergreifend stellt man fest, dass ganau diese Wesenszüge ein nahezu jedem Politiker ausgeprägt sind, egal ob CDU, SPD, FDP (bei denen sogar sehr sehr stark), DIE LINKEN, DIE GRÜNEN und alle anderen!
    Und ganau DAS ist es, dass die meisten Bürger zu der Politikverdrossenheit führte, die seit langem in der Bevölkerung Grassiert!
    Da können die hohen Damen u. Herren noch so gutgemeinte Projekte, Gesetze oder Verordnungen ins Leben rufen, sowie übertrieben freundliche und Bürgernahe Öffentlichkeitsarbeit/-aufklärung betreiben. Das bringt alles nichts, wenn sie weiterhin ihrer Gier, Eitelkeit, ihrem Narzissmus und Dilettantismus frönen!

    Es gibt eine interessante Aussage in einem Film, ich glaube es war Jagd auf Roter Oktober, der für Politiker bezeichnend ist:
    „Ich bin Politiker, was bedeutet, ich bin ein Betrüger und ein Lügner. Und wenn ich Kindern keine Küsschen gebe, dann klaue ich ihnen ihre Bonbons.“

  118. Ich finde auch, dass die Vergehen des Herrn Wulff eher Kavaliersdelikte waren, denn es ist ja völlig normal, dass sich Freunde helfen. Jedenfalls was den eigentlichen Kredit anbetrifft. Wie er aber mit der Geschichte umgeht und nicht zuletzt sein Umgang mit der Presse ist erschreckend – und daher gehört er schnellstens weg von diesem Posten.

    OK, ich gebe zu, dass ich wohl weniger streng urteilen würde, wenn mir der Präsidentendarsteller sympathisch wäre. Aber auch ohne diese Affaire: Der Mann ist ein klare Fehlbesetzung und nur peinlich. Da ist mir der Rücktrittsgrund egal – Hauptsache weg!

  119. Diese Karrikatur eines Bundespräsidenten gehört genauso wenig zu Deutschland wie die Relideologie des Islam. Dieser Mann passt allenfalls in diese Demokratur von Brüsseler Gnaden. Wulff ist die Personifizierung der Verkommenheit dieses abgewirtschafteten Systems.

  120. wir sollten uns nicht zu sehr den rücktritt des BP und damit vielleicht das scheitern von schwarz/GELB wünschen. es reicht, wenn 2013 rot/GRÜN mit freundlicher unterstützung von ULLBRICHTS erben und den RAUSCHGIFTBEFÜRWORTERN das ruder übernehmen. denn dann wird nicht nur die EUROPÄISCHE SCHULDENSIPPENHAFT schnellsten eingeführt und unsere GOLDRESERVEN verpfändet. dann werden auch alle schleusen zur MASSENEINWANDERUNG der anbeter des mohammed geöffnet. und noch viel schlimmeres!

  121. Es stimmt, es ist seine Geldgier, die ihn untragbar macht.
    200.000 p.a., 0.2% (!) Bankzins, wer bei dem Gehalt noch jeden Geldvorteil mitnehen muss, der ist für so ein Amt völlig ungeeignet.

    Das Schlimme ist: Selbst wenn der jetzt den Hut nimmt, gibt’s die Kohle weiter bis zum Lebensende, plus Dienstwagen und Sekretärin als Bonus oben drauf.

    Und das alles nur, weil IM Erika jetzt zum Unterschreiben ihrer Rettungs- und Fiskalunion Gesetze unbedingt jemanden haben musste, der kommentarlos alles durchwinkt.

    Von daher an alle Träumer hier: Gauck wird’s nie.

  122. #147 brontosaurus

    Na, ich weiss nicht, die Politdeppen prügeln sich doch jetzt schon möglichst viele H4 Fachleute ins Land zu holen, damit kann man international punkten.

  123. #147 brontosaurus (02. Jan 2012 19:25)

    wir sollten uns nicht zu sehr den rücktritt des BP und damit vielleicht das scheitern von schwarz/GELB wünschen.

    Man darf da nicht herumeiern!

    Alle „etablierten“ Parteien müssen weg!

  124. #142 Jupp die Geige (02. Jan 2012 19:19)
    #137 ueberblicker (02. Jan 2012 18:40)

    #77 Jupp die Geige
    <<<<<<<<<<<<<<<<<
    Danke Herr Professor.
    ————————————————

    Nein, meine Herren, er ist ein Egomane, so
    wie man es mir nachsagt! 😉

    Komm ich jetzt ins Fernsehn? 😀

    http://www.youtube.com/watch?v=rVDg7cVO1IU

  125. Oh, oh, oh…

    Gut möglich, dass Wulff glaubte, erfolgreich intervenieren zu können – so wie es seinem Vertrauten Olaf Glaeseker 2006 gelungen war. Der hatte es geschafft, bei der „Bild“ die anstehende Trennung von Wulffs erster Ehefrau als Geschichte einer gütlichen Einigung unterzubringen. Das Bild des anständigen Wulff war damit in der Öffentlichkeit gewahrt.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,806754,00.html

    Zu privat? Fände ich auch, wenn Wülff nicht bei jeder passenden, meist aber äußerst unpassenden Gelegenheit den Zeigefinger gereckt hätte, nach dem Motto „ihr bösen niederträchtigen und rassistischen Deutschen, lernt von mir was Toleranz und Großzügigkeit bedeuten.“ Aber den neuen Heiland spielen, oder in seinem Fall wohl eher den neuen Propheten, um dann hinterher doch nur ein ganz gewöhnlicher Egoist zu sein, das ist eine Unmöglichkeit, die an die Öffentlichkeit muss. Das arme Volk muss ihn ja schließlich auch (noch) ertragen.

  126. Köstlich! In welcher Parallelwelt lebt dieser Mann? Bislang sah es ja so aus, als sei er „nur“ ein typisches Polit-Früchtchen, das sich eben überall seine Pfründe sichert wo es nur kann. Aber scheinbar glaubt er wirklich, Staat und Land gehörten ihm. Das erklärt’s natürlich: Mit seinem Eigentum kann man ja machen, was man will („der Islam gehört zu Deutschland“) und auf dem eigenen Grund und Boden macht man natürlich auch die Regeln selbst – auch die für alle anderen.

    Diese Kriegsdrohung beschäftigt mich. Ich frage mich, ob er meint, die Journalisten seien seine Leibeigenen (in welchem Fall er ja quasi nur die Niederschlagung eines Sklavenaufstands angekündigt hätte), ob er einen Bürgerkrieg anzetteln wollte oder sie vorher ausbürgern? Hat vielleicht jemand entsprechende Kenntnisse des islamischen Rechts – vielleicht helfen ja diese bei der Beantwortung der Frage weiter? Das deutsche Recht tut es nämlich nicht, da finde ich keine Regelungen für den Fall dass das Staatsoberhaupt der Presse im Falle unliebsamer Veröffentlichungen mit Krieg droht. 😉

    Über den korrekten Umgang mit Ehrlosigkeit bei Staatsoberhäuptern finde ich leider auch nichts! Und anders kann man das doch wohl nicht nennen. Von mir aus kann der Feigling jetzt auch gerne versuchen, mich vor den Kadi zu zerren! Das wäre mir ein Hauptspass! 😀

    @ #73 wolaufensie:
    Ich sehe das mit dem Spaßfaktor ähnlich wie Sie, aber den Vergleich haben die meisten „Prolls“ nicht verdient.

  127. Das war´s dann für Christian „Der Islam gehört zu Deutschland“ Wulff.

    Zuerst kassiert er einen günstigen Kredit von einem befreundeten Millionärspaar ohne diesen Kredit im Niedersächsischen Landtag anzugeben, dann gewährt ihm eine landeseigene Bank einen weiteren zinsgünstigen Kredit um sein Eigenheim zu finanzieren und schließlich bedroht er noch telephonisch den Chefredakteur eines Boulevardblattes, damit das Schmierenblatt die Affäre und den Klüngel nicht an die Öffentlichkeit bringt.

    Das sind 3 Sünden zuviel für das Staatsoberhaupt einer Demokratie.

    C* Wulff soll schon mal den Umzugswagen für das Schloß Bellevue bestellen.
    Joachim Gauck-der Kirchenmann der auf Umwegen in die Politik kam- übernehmen Sie !

  128. #150 Techniker…..rot/grün/blutrot steht schon in den startlöchern. dagegen scheint mir die derzeitige regierung das wesentlich kleinere übel. denkt daran, wer uns die unsoziale ökosteuer, den KLIMAWAHNSINN, die landschaftsverschandelnden windmühlen, die € gräber (solardächer), die fischersche MASSENEINWANDERUNG (visa affäre), die mithereinnahme GRIECHENLANDS wider besseren wissens (als sargnagel des €), die 3 statt 2% MWST erhöhung, die UMWELTPLAKETTEN, die sog. ENERGIEWENDE usw. aufgeladen hat. alles erklärte ziele von ROT/GRÜN und von denen eingeführt oder eingefädelt. ich habe das alles noch gut in erinnerung. allerdings sagen die grünen offen und ehrlich, das sie DEUTSCHLAND abschaffen wollen und zu diesem zweck steuern und abgaben bis zum unerträglichen erhöhen werden. dadurch wollen sie die masseneinwanderung in unsere sozialsysteme bezahlen und möglichst viele leistungsträger und firmen aus dem land treiben.. keiner von diesen ideologen hat ahnung von wirtschaft. kaum einer familie oder kinder. keiner hat verständnis für die sorgen des volkes! denkt an meine worte!

  129. #148 kandesbunzler

    Es stimmt, es ist seine Geldgier, die ihn untragbar macht.

    Da ist ja der bunte Wulff nicht allein: Der Kasseler Oberlehrer H. Eichel hat trotz seiner Pension von 7.100 EUR für nur sechseinhalb (!) Jahre als Bundesfinanzminister noch für eine weitere Pension (6.350 EUR) als ehemaliger Kasseler OB geklagt. Zum Glück für die Steuerzahler ging der Prozess für ihn ins Beinkleid.
    Diese Beispiele ließen sich fast beliebig fortsetzen.

  130. #148 kandesbunzler
    Da stimme ich dir zu. Gauck wird niemals BP!

    Erstens ist er kein „echter“ Politiker, zweitens unterstelle ich ihm, dass er nicht Komentarlos alles durchwinkt, was ihm zum Unterschreiben vorgelegt wird, drittens gehört er noch zu den wenigen Personen der Öffentlichkeit, die auch mal kritische Themen ansprechen, bzw. hinterfragen.

    In Wiki liest man unter anderem:

    Im Rückblick auf die politischen Entwicklungen des Jahres 2010 betonte Gauck die Notwendigkeit eines stärkeren politischen Engagements der Bürger. Er befürwortete eine Debatte um mehr plebiszitäre Elemente auf Bundesebene und um die Direktwahl des Bundespräsidenten. Thilo Sarrazin bescheinigte er für seine Publikation „Deutschland schafft sich ab“ den Mut, über ein bestehendes gesellschaftliches Problem offener gesprochen zu haben als die Politik, und äußerte sich kritisch zu einem möglichen Parteiausschluss Sarrazins aus der SPD.

  131. Rhetorische Frage:

    Wird er soviel Charakter zeigen und bei seinem Rücktritt auf die lebenslange Apanage verzichten, oder nimmt er das Geld und die weiteren Privilegien lächelnd mit?

  132. #151 Heimchen am Herd (02. Jan 2012 19:35)
    #142 Jupp die Geige (02. Jan 2012 19:19)
    #137 ueberblicker (02. Jan 2012 18:40)
    #77 Jupp die Geige
    <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
    Ein Egomane ist ein Mensch, dessen egoistisches Verhalten krankhaft ausgeprägt ist. Einen Egomanen charakterisiert seine krankhafte …

    Danke Frau Oberschwester, ich unterwerfe mich Ihrer Meinung.Das sagen haben Sie,wir sind nur die Fachidioten.—————-Gute Nacht -muss früh rauss.

  133. Berlin – Bundespräsident Christian Wulff soll in der Affäre um seinen Hauskredit auch bei der Springer-Mehrheitsaktionärin Friede Springer versucht haben, Berichte der „Bild“-Zeitung über seinen Privatkredit zu verhindern. Das schreibt „Cicero online“. Das Telefonat soll allerdings mit der kühlen Auskunft geendet haben, dass die Witwe des Verlagsgründers Axel Springer keinen Einfluss auf ihre Chefredakteure zu nehmen pflege. Ein Springer-Sprecher sagte, dazu sei dem Unternehmen nichts bekannt.

    Was denkt dieses Früchtchen eigentlich wer er ist?
    Diese Nachricht passt haargenau in das Bild,was wir uns gerade von ihm machen!!!

  134. also peinlicher gehts echt nicht mehr.

    Jetzt mal ehrlich…wenn mir einer für meiner amtliche Dienstleistung ein Trinkgeld geben will, lehne ich ab oder werfs gleich unter Zeugen in die Kaffeekasse

    Dieses Geklüngel mit Urlauben und Dahrlehen…dumm gelaufen halt.

    Allerdings wünsche ich mir von unserer Systempresse ebenso viel Aufklärungsarbeit bei Themen des Islams…

  135. Man könnte Wulff auch preisgünstig loswerden:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bundespräsident_(Deutschland)#Juristischer_Sonderstatus_und_M.C3.B6glichkeit_der_Amtsenthebung

    Der Bundespräsident kann nicht abgewählt werden. Die einzige Möglichkeit, ihn seines Amtes zu entheben, ist die Präsidentenanklage vor dem Bundesverfassungsgericht nach Art. 61 GG.

    Die Präsidentenanklage kann gemäß Art. 61 GG auf Antrag eines Viertels der Mitglieder des Bundestages oder des Bundesrates durch Beschluss mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit von Bundestag oder Bundesrat beim Bundesverfassungsgericht eingereicht werden. Nach Erhebung der Anklage kann das Bundesverfassungsgericht per Einstweiliger Anordnung erklären, dass der Präsident an der Ausübung seines Amtes verhindert ist. Kommt es im Verfahren dann zu dem Schluss, der Bundespräsident habe vorsätzlich gegen das Grundgesetz oder gegen ein Bundesgesetz verstoßen, kann es ihn des Amtes entheben.

    Das Instrument der Präsidentenanklage wurde in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland bisher noch nie angewandt.

  136. #153 Rheinpreusse

    Joachim Gauck – der Kirchenmann der auf Umwegen in die Politik kam – übernehmen Sie !

    Nee nee, lieber Rheinpreusse, ich fürchte, Herr Gauck wird leider dankend abwinken. Nachdem sein total gefloppter Vorgänger durch Politschachereien von Mutti erst im dritten Anlauf ins Amt gehievt wurde, wird Gauck einen Sheitan tun, das zertrümmerte Amt, das der bunte Islam-Präser hinterlassen hat, auch noch wieder zu altem Glanz zu verhelfen.

  137. #162 trainspotter

    Das Instrument der Präsidentenanklage wurde in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland bisher noch nie angewandt.

    Es gab wohl bisher auch noch keinen Anlass dazu…

  138. Herr Wulff zeigt langsam Format gegen die gesamte Medien-Meute, die nichts von Substanz gegen Wulff vorzubringen hat. Auch die Anzeige gegen den Bloger wegen Herabwürdinung geht voll in Ordnung. Das hätte ich dem Teflon-Eindruck nach, ihm nicht zugetraut.

  139. mich würde interessieren was unser islambundeswulff mit seinen besuchen islamischen geprägten ländern alles „klar“ gemacht hat für die zeit nach seinem rücktritt.

  140. Wenn man bedenkt, wie mies Köhler von unserer Politkaste behandelt worden ist, die jetzt praktisch geschlossen hinter Wulff steht, dann weiß man, daß wir tatsächlich von Gangstern regiert werden.

  141. #11 Faktencheck

    In der Tat interessant! Man kann wohl mittlerweile davon ausgehen, dass sich die Blätter nur noch vom Namen her unterscheiden.
    Das Belügen des Michel sowie Verschleierung und Verschweigen von Fakten haben ohnehin alle gemein.

    Der Sozialismus gehört zu Doischelan!

  142. Einen BP, der auf so erbärmliche Art und Weise die Contenance verliert, können wir uns nicht leisten!

    Diese Entgleisungen eines BPs lauf auf einer Voice-Box zu hören, zeigt, wie sehr er sich gehen ließ, und wie weit er sich von den Tugenden der Demokratie, die er bei jeder Gelegenheit lobhudelt, entfernt hat!

    Also, Herr Wulff: KOFFER PACKEN, ABER HURTIG, wenn ich bitten darf!

  143. Ich sage mal so…der Grüßaugust kann abtreten und der Posten kann er gleich mitnehmen.

    Nach Afganistan, Pakistan, Irak wo auch immer er hingeht passt so einer bestens.

    Bakisch geht da seit eher am besten.

  144. Adieu!
    Es braucht keine weiteren Ausführungen, egal von wem! Der „Islam gehört zu Deutschland-Mann“ soll einfach gehen und nicht das würdevolle Amt des Bundespräsidenten weiter ramponieren. Schaden wurde bereits genug angerichtet, der Zenit ist überschritten, Adieu!

  145. @kleinerVolkswagen

    Herr Wulff zeigt langsam Format gegen die gesamte Medien-Meute, die nichts von Substanz gegen Wulff vorzubringen hat. Auch die Anzeige gegen den Bloger wegen Herabwürdinung geht voll in Ordnung.

    Ja neh iss klar.

    Das hätte ich dem Teflon-Eindruck nach, ihm nicht zugetraut.

    Teflon hält nicht nur von außen Dreck ab, sondern den drinnen auch bei “fortgeltender Verschwiegenheitsverpflichtungen” dort wo er hingehört.

    Gieriger kleiner Zirkusclown.

  146. #47 Ausgewanderter (02. Jan 2012 16:26)

    „Aber selbst wenn alles legal sein sollte oder nachträglich legal gemacht wird, diese Gier ist einfach unerträglich.

    Der Beitrag trieft wieder von Sozialneid.“

    An Ihrer Stelle würde ich mir erstmal Gedanken über die Bedeutung des Ausdrucks „Sozialneid“ machen, bevor Sie solchen Unsinn schreiben.

  147. Für den Monat Jannuar sind keine Termine für den Volksverräter eingetragen (siehe Seite des Bundespräsidialamtes). Was hat das zu bedeuten? 🙂

    Terminkalender

    Jahr zurück
    Monat zurück

    02. Januar 2012 – 02. Januar 2012
    Datum Titel
    Keine Termine in diesem Monat.

  148. #163 HKS
    Wieso altem Glanz? Hat es jemals glanz gehabt?
    Dieses Amt war doch immer schon nur dazu da um gefährliche politische Wiedersacher u. Konkurrenten loszuwerden!
    Bis auf wenige Ausßnahmen wie bei Köhler und Herzog. Da gab es keine gefährliche Konkurrenten bzw. Wiedersacher.
    Das zumindest ist mein Eindruck seit dem Amtsantritt von Richard von Weizäcker.
    Einen solchen Bundespräsidenten wirds wohl nicht mehr gegen.
    Ein Politiker ohne Skandale. Dieser Mann ist der einzige, der dem Präsidialamt einen glaubwürdigen Glanz verlieh.

  149. #164 besenfresser (02. Jan 2012 20:17)

    Ich schlage hiermit feierlich Frau Prof.Dr. Maria Böhmer als Nachfolgerin vor.

    Ich auch!
    Schon wegen der Wahrung des Niveaus!

  150. #158 Gourmet (02. Jan 2012 20:03)

    … oder nimmt er das Geld und die weiteren Privilegien lächelnd mit?

    Natürlich!
    Schließlich ist er Politiker!

  151. #159 Jupp die Geige (02. Jan 2012 20:10)

    Haben die Oberschwestern denn nicht immer
    das Sagen, Herr Doktor? 😀

    Gute Nacht Herr Doktor!

  152. #155 brontosaurus (02. Jan 2012 19:52)

    Ich kenne all die Tatsachen aus Deinem Kommentar!

    Trotzdem, – das ganze Schweinsges*ndel muß weg! Komplett! Mit Stumpf und Stiel

  153. #185 Techniker (02. Jan 2012 20:52) Your comment is awaiting moderation.

    Für den Stern bitte ein „i“ einsetzen!

  154. Bunga bunga berlusconi drohte mit live-anruf in fernsehshow.

    wulff droht der bildzeitung.

    wie erbärmlich, zum fremdsschämen.

    sowas würde nicht mal stromberg von der schadensregulierung bringen.

    (sorry stromberg)

  155. Wurde vermutlich schon erwähnt:
    Wulff hat sogar bei Friede Springer angerufen! Das ist ja nur noch peinlich.
    Wulff entwickelt sich immer mehr zum Telefon-stalker. Kann man das nicht strafrechtlich ahnden?

  156. Ich kann diesen Typen, der sich Bundespräsident nennt, nicht mehr sehen, ohne daß sich mir der Magen umdreht! Wielange läßt sich das Volk das noch bieten? Hier ist die GIER leibhaftig am Werk und nach außen wird den Menschen ein Saubermann-Image vorgegaukelt, widerlicher kann es nicht mehr werden! Das ist die Rige, die Deutschland kaputtlügt!

  157. #190 UP36 (02. Jan 2012 21:00)

    Wielange läßt sich das Volk das noch bieten?

    Er ist der beste Mann bei den „Deutschtürken“!

  158. #91 Selberdenker; Die sagt höchstens, dass das nicht Hilfreich ist oder so dämlich.

    #155 brontosaurus; Bloss dass die Merkel schon seit langem die SPD/Grünen links überholt hat. In der fälschlichen Meinung, dass den Bürgern die Fälschung lieber, wies Original ist.

    #158 Gourmet; Dem trau ich sogar zu wie Eichel, zusätzlich seine Pension als Ministerpräsident einzuklagen.

  159. Ich kann mir mittlerweile nicht mehr vorstellen, dass er im Amt bleibt, er wäre die nächsten Jahre das Gespött der Leute. Meine Prognose: spätestens nächste Woche bedauert Merkel wieder aufs Härteste.

  160. #189 johann (02. Jan 2012 21:00)

    Wulff hat sogar bei Friede Springer angerufen!

    Der Schlingel wollte bestimmt ein Date mit ihr! 😉

  161. Wulff verhält sich genau so, wie er an das Präsidentenamt gekommen ist.
    Drittklassig.
    Gehen Sie endlich, auf einen Luxus-Hartzer mehr oder weniger kommt es mittlerweile auch nicht mehr an.

  162. Er wird wohl nun gehen müssen und wegen seines Umgangs mit Sarrazin bzw. der Hilfestellung für die Ausbreitung des Islam weine ich ihm keine Träne nach.
    Andererseits ist es schon erschreckend, wie viel Macht die Linksmedien haben, wenn sie Hand in Hand mit den Linken (diesmal bes. Grüne) agieren – wegen einer Nichtigkeit können die jeden stürzen und öffentlich medial hinrichten. Ka weswegen gerade Wulff bei denen Ugnade gefallen ist (ideologisch dürften sie doch auf gleicher Linie sein), aber diese penetrant-dauerhafte Art der Hinrichtung an sich (ist ja fast schon wie bei Guttenberg) finde ich abstoßend.

  163. #193 kewil (02. Jan 2012 21:10)

    Der nächste Präsident wird ein Migrant.

    Wenn er kein Islamist ist, hätte ich nichts dagegen!

  164. #196 Teiwaz (02. Jan 2012 21:18)

    Wulff verhält sich genau so, wie er an das Präsidentenamt gekommen ist.
    Drittklassig.

    Drittklassig wäre schon geprahlt!

  165. #197 Voldemort (02. Jan 2012 21:20)

    …aber diese penetrant-dauerhafte Art der Hinrichtung an sich (ist ja fast schon wie bei Guttenberg) finde ich abstoßend.

    Das finde ich nicht!
    Im Gegenteil, da kommt Hoffnung bei mir auf, dass das politische Ges**del bei uns nicht völlig überschnappt!

  166. Mittlerweile ist fast schon Mitleid und Fremdschämen angesagt: ein Präsident, der auf einer Mailbox den Krieg erklärt, wie peinlich …

  167. Wenn Wulff politisch weg ist, wen würde es wundern, wenn die tiefe Freundschaft mit Maschmeyer das nicht übersteht … 😉

  168. #199 Techniker (02. Jan 2012 21:26)
    Das finde ich nicht!
    Im Gegenteil, da kommt Hoffnung bei mir auf, dass das politische Ges**del bei uns nicht völlig überschnappt!

    Also ich weiß nicht so recht, wenn sie alle so behandeln würden, könnte man dem noch etwas abgewinnen. Linkspolitiker, besonders die Grünen, würden aber nie derart penetrant angegriffen werden, obwohl so mancher von ihnen noch viel mehr Dreck am Stecken hat – bis hin zur Beteiligung an terroristischen Organisationen und öffentlichen Geständnissen, Kinder geschändet zu haben, was irgendwie keinen kümmert, sodass die betreffenden immer noch hochangesehen in Parlamenten sitzen.
    Ob man Wulff auch so fertig gemacht hätte, wenn er das richtige Parteibuch hätte (B90/d.Grünen) ?

  169. #202 SPIEGEL-Leser (02. Jan 2012 21:39)

    Wenn Wulff politisch weg ist, wen würde es wundern, wenn die tiefe Freundschaft mit Maschmeyer das nicht übersteht.

    Würde ich so nicht sagen!
    Manchmal hilft Frauentausch weiter! 😉

  170. #203 Voldemort (02. Jan 2012 21:43)

    Linkspolitiker, besonders die Grünen, würden aber nie derart penetrant angegriffen werden, obwohl so mancher von ihnen noch viel mehr Dreck am Stecken hat.

    Das müssen wir denn bei pi machen!
    Darum schreiben wir hier! 🙂

  171. Wo der deutsche Bundespräsident wie selbstverständlich in der friedlichen Vorweihnachtszeit vom »Kriegführen« spricht, da versuchen andere lange Zeit friedliche Länder offenkundig mitzuhalten. Israel und Griechenland bereiten sich militärisch auf einen angeblich in diesem Jahr bevorstehenden Überraschungsangriff der Türkei vor. Israelische Luftwaffenpiloten freuen sich in Blogs schon darauf, die bärtigen Türken wieder »in ihre Höhlen zurückzubomben«. Spätestens seit dem offiziellen türkischen Eingeständnis, durch türkische Geheimagenten griechische Waldbrände entfacht zu haben, erinnern sich die Griechen wieder ihres Erzfeindes. Immer mehr Griechen kämpfen ums nackte Überleben ihrer Familien, da kommt die Gefahr eines Krieges mit der verhassten Türkei der Politik zur Ablenkung gerade recht. Klar ist jedenfalls: Die türkische Wirtschaft wird 2012 abschmieren, die Party ist auch in Ankara vorbei. Und die Türkei ist aus amerikanischer und französischer Sicht jetzt kein zuverlässiger NATO-Partner mehr. Auch in den Niederlanden diskutiert man offen darüber, die Türken aus der NATO rauszuwerfen.
    Die türkisch-israelischen Beziehungen sind auf dem absoluten Tiefpunkt. Die Türken bekommen jetzt auch keine israelische Drohnen-Technologie mehr. Auf die ist die türkische Armee beim Feldzug gegen die Kurden angewiesen. Die israelische Tageszeitung Haaretz hat eine sehr pessimistische Prognose für die Region im Jahr 2012.
    Die Auswirkungen der vielen unschönen Szenarien in der Welt werden auch uns in Europa 2012 treffen. Immerhin wurde 2011 gerade erst weltweit an den Börsen Kapital im Wert von 6,3 Billionen Dollar (4,87 Billionen Euro) vernichtet – ganz ohne klassische Kriegsführung auf dem militärischen Schlachtfeld. Und 2012 wird es nach allen Prognosen noch schlechter werden. Doch es gibt zwischen allen schlechten auch eine gute Nachricht: Die Nachrichtenagentur Reuters hat Gold zum Krisengewinner 2011 erkoren, denn trotz aller Unkenrufe stieg der Goldpreis von Jahresanfang bis Jahresende 2011 um rund zehn Prozent. Langfristig lautet die Devise wohl auch weiterhin: Mit Gold durch die Krise. Und wer sich unabhängig über die Entwicklung informieren und eine fundierte eigene Meinung bilden will, der sollte am 4. Februar 2012 diesen Kongress besuchen.

  172. Geschichte wiederholt sich: Die linke Einheitspresse schießt gegen einen (relativ, wenn auch zu Unrecht) beliebten Politiker der Union, bei dem gezielt nach ziemlich unerheblichen Verfehlungen, die dieser aber tatsächlich begangen hat, gesucht wird und diese dann exzessiv medial breitgetreten werden, wobei sie auf ein Opfer stoßen, welches sich angesichts der Beweislage auch noch mehr als unvorteilhaft, ja geradezu tolpatschig verhält.
    Und als letzter Punkt kommt hinzu: Um beide ist es de facto nicht schade, bei beiden ging es um ein Amt, welches mehr repräsentativer Natur ist, und beide sind jederzeit ersetzbar, ohne daß irgend jemand den Verlust auch nur ansatzweise spüren würde.
    Dies gilt sowohl für Herrn von und zu Guttenberg wie auch für Herrn Wulff.

  173. #181 guitarman
    Gut, Glanz war vielleicht etwas übertrieben, Würde passt da besser.
    Bei Weizsäcker kritisiere ich seine Rede am 8. Mai 1985, als er die deutsche Kapitulation als ‚Tag der Befreiung‘ bezeichnete. Es war eine Befreiung der KZs und aller anderen, die unter Naziterror zu leiden hatten. Auch die Alliierten wollten nicht die Deutschen befreien, sondern militärisch besiegen.

  174. #73 wolaufensie (02. Jan 2012 16:51)
    hoffendlich bleibt er auch in der nächsten Amtsperiode Bundespräsident.
    Soviel Spass mit einem Vollprolli wie ihm werden wir danach sicher lange nicht mehr haben.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    😆
    Ich habe jeden einzelnen Kommentar gelesen. Und ich habe mich dabei oft gekrümmt vor Lachen.
    Es ist eine köstliche Lektüre!
    Selbst Wulff auf dem Bild oben scheint sich zu amüsieren. Herrlich die Überschrift: Neues von Wulff!

    Was ist erst los, wenn die Vergangenheit von Wulffs Second Lady bei BILD ausgebreitet wird?
    Ich schätze, das ist dann aber der Tropfen, welcher…, wenn er nicht schon vorher geht.

    Also eigentlich sollte man ja nicht schadenfroh sein, aber es ist eben nur, weil er zum Islam gehört und nun seine gerechte Strafe bekommt, weil er einfach nicht zu uns Urdeutschen gehören will! Wäre er für uns Kartoffeldeutsche da, würde ich ihm alles alles verzeihen.

  175. #192 kewil (02. Jan 2012 21:10)

    Der nächste Präsident wird ein Migrant.

    Ich bin für meine Oma. Die ist aus Ostpreußen und absolut unbestechlich.

  176. Ist Mutti in der Ückermark untergetaucht? Sie hat schon einige Tage nicht mehr ihr „vollstes Vertrauen“ für Wulff ausgesprochen

  177. Echt ätzend der Typ!!! Der schlechteste Bundespräsident, den wir jemals hatten!

    Und er ist auch nur noch im Amt, weil sich die Mehrheitsverhältnisse in der Bundesversammlung geändert haben, Mutti somit einen noch weiter links stehenden Präsi bekäme.

    Und anders als einige hier bin ich durchaus der Meinung, dass das Amt als solches erhalten bleiben sollte! Ein Bundespräsi hat wichtige Funktionen, so einen als „Grüßaugust“ zu verunglimpfen, ist schon gemein!
    Aber anscheinend haben wir nicht immer das Glück, Leute von der Kategorie Von Weizäcker dafür zu bekommen.

  178. Ich geb dem keine 24 Stunden mehr.
    Ich denke, spätestens morgen Abend bringt jeder Sender, die Nachricht seines Rücktritts.

  179. Gibt es eigendlich die „Unehrenhafte Entlassung“ als Strafe für unehrenhaftes Verhalten nicht mehr?

  180. Aber das mit dem Kredit ist doch seine geringste „Missetat“! Mir fiel der Herr schon vor zwei Jahren auf, als er als letzte Handlung eine „Türkenpropagandaministerin“, euphemenisch in Merkelland auch „Integrationsministerin“ genannte Aygül Özkan. Wie der Herr – so das Gscherr-könnte man sagen, da beide den Islam sooooo lieben!
    Frau Özkans „Integrationsvorschläge“:
    Sofortige Kreuzabhängung in den Schulen.
    Türkisch-stämmige Richter für türk. Täter, denn sonst würde fremde Autoritäten (d.h. deutsche Richter!) über fremde Kültürtaten richten!
    Dann: Man soll die kulturelle Herkunft der Täter nicht thematisieren!!!!
    Oller & toller – gehts nimmere. Die Dame treibt heute noch ihr Unwesen, wofür die Steuerzahler blechen müssen!
    Gaaanz toll, Herr BP 3. Wahl!
    Dann sein Meisterstück:
    „Der Islam gehört zu Deutschland!“
    Also eine Hass& Gewaltreligionsideologie, sich sich gegen Demokratie, Freiheit, Menschenrecht, namentlich GEGEN Christen und <Juden richtet -so zu adeln und fördern, empfinde ich als Hochverrat. Und das von einem deutschen (angebl.kathol. BP!)
    Lustig gehts deutschfeindlich weiter.
    Am Tag der Deutschen Einheit- faselte er hauptsächlich von der Bunten Republik, von der "Bereicherung" durch Muslime, als deren Präsident !!! er auch wäre!
    Er steht einerm einflussreichen Kartell staatlich geförderter Migranteneinfluss vor, das offene Debatten unterbindet.
    Diese Politallianz macht sich lieber mit der muslim. Integrationsverweigerung gemein, als für deutsche Freiheitsrechte einzutreten!
    Sein unerträgliches "Mitgefühl" und sogar Besuche der Angehörigen der ermordeten Türken – ermordet ANGEBLICH vom Zwickauerkreis!
    Gänzlich unbewiesen. Sogar ihr Selbstmord zweifelhaft. Bankräuber schiessen nicht 8 unbedeutenden, armen, unbekannten Türken ins Gesicht – und das ohne Bekennerschreiben.
    Alle Beweise – nach dem Brand erst gelegt!
    Eine üble getürckte Sache.
    Aber Wulffi weiss es besser – and when in doubt, the culprit is always German!

  181. Mal sehen was die es pe de auf die „Idee“ kommt, Geed aus der Versenkung zu holen.

    Ausschlussklausel: Ich schlage das nicht vor, ich befürchte es nur.

  182. bevor er sich nach Berlin begab- den Menschen seines Bundeslandes Wasser und hartes Brot gepredigt und harte Sparmaßnahmen angekündigt -und am gleichen Tag derart viele Beförderungen und Lohnerhöhungen als Abschiedsgeschenk für seine Anhänger angeordnet, dass dieses schon ein Grund gewesen wäre, ihm das Vertrauen zu entziehen! Unredlich. das fällt mir zur Person Wulff nur ein.

  183. #196 Voldemort

    Also Sie sind ja auch noch nie aufgewacht.
    Was es alles so gibt, da kann man nur noch den Kopf schütteln.

  184. #192 kewil (02. Jan 2012 21:10)

    „Der nächste Präsident wird ein Migrant.“

    Stimmt genau, wenn weiterhin die CDU oder FreieWähler gewählt werden, mit Sicherheit.
    Und bei CSUFDPSPDGrüneLinke dasselbe.

  185. Ein Bereicherer mit einem großen Herzen für Bereicherer – passt doch! Herrlich, wie sich dieser Islamversteher, dem das eigene Volk so viel bedeutet wie ein Stück Abfall am Wegesrand, jeden Tag tiefer in die Kacke reitet. Bald wird auch „Mutti“ ihre schützenden Möbelpackerhände unter ihm wegziehen. Aber keine Angst – sie wird alles dransetzen, einen noch übleren Unsympathen zu installieren.

  186. Unserem bunten Präsidenten ist der „zu uns gehörende“ Mohammedanismus offenbar schon zu Kopfe gestiegen, denn er benimmt sich schon wie ein Mufti der selbstherrlich Anweisungen a la „Ordre de Mufti“ vergibt.

    Horst Köhler wird schon wissen, wieso er dieser verlausten „Berliner Republik“ den Rücken gekehrt hat. 😯

  187. #5 DerHinweiser (02. Jan 2012 15:55)
    Ich fand ihn als MP von Niedersachsen eigentlich ganz okay, evtl. hätte man ihn als Merkelnachfolger…aber naja…ist wohl besser so.

    Na ja, spätestens mit der Installierung der unsäglichen Frau Özkan hat Wulffi ja deutlich gemacht, wie er tickt. Gut, dass er sehr bald „gegangen wird“!

  188. @ #207 _Kritiker_

    NEIN!

    Der Vergleich hinkt!

    Es gilt nachwievor ein entscheidender Unterschied (neben Unterschieden wie dem, dass KTzG _keinen_ Druck auf Medien ausübte… wie dem, dass er finanziell unabhängig war und ist, als nicht auf Günstlingswirtschaft angewiesen… wie dem, dass er im Gegensatz zu Christian W. wirklich ernstzunehmend ein Konkurrent für Frau Merkel war…):

    KTzGs “Fehler” war wohl, mit der Präsidentin von “Innocence in danger” eine Gattin zu haben, die sich GEGEN Rotlichtmachenschaften engagiert! (mal bei twitter z. B. drauf geachtet, dass die meisten Angriffe gegen KTzG gar nicht so sehr gegen IHN, sondern weit mehr gegen _STEFFI_ zu Guttenberg gerichtet waren?! Sic! Und dass jene anti-KTzG-Kräfte selbst nun noch die Klappe halten?!). DIE Lösung im Sinne von „aller gut_t_en Dinge sind 3“ wäre nun eigentlich, Steffi zu Guttenberg zur neuen Bundespräsidentin zu wählen! Gewissen Kreisen würde es endlich (politisch, publizistisch und juristisch) an den Kragen gehen!

  189. #225 7berjer

    Horst Köhler wird schon wissen, wieso er dieser verlausten “Berliner Republik” den Rücken gekehrt hat.

    Vor dem Hintergrund der jüngsten ‚bundespräsidialen‘ Vorkommnisse und der bisherigen Amtsführung sieht man Horst Köhler und seine Entscheidung auf einmal in einem ganz anderen Licht.
    Ich bin schon gespannt, wer auf der nach oben offenen deutschen Verkommenheitsskala als nächstes erscheint. Dank unserer linken Journaille wohl keine Kandidaten der ROT-GRÜN-DUNKELROTEN Volksfront. Die haben nämlich Narrenfreiheit.

  190. #161 DerHinweiser (02. Jan 2012 20:17)

    Allerdings wünsche ich mir von unserer Systempresse ebenso viel Aufklärungsarbeit bei Themen des Islams…

    Sehr gut, dieser Satz gehört fett gedruckt!

  191. Muhaha die Rentnernews sind ja manchmal krass PI

    Im und um das deutsche Bundespräsidialamt in Berlin ist das ganz grosse Brechen ausgebrochen:

    Erst bricht Bundespräsident Christian Wulff sein Schweigen über seine Kreditverträge.
    Dann bricht Wulff endgültig mit dem „Springer“-Verlag wegen der Veröffentlichung von Details seines Privatdarlehens in der „Bild“, obwohl er sogar persönlich den Chefredakteur der „Bild“ anrief, um eine Veröffentlichung zu verhindern, eine moderne Art der publizistischen Kriegsführung als Bundespräsident.

    Dann bricht der Bundespräsident noch einen unnötigen Streit wegen Majestätsbeleidigung mit einem Blogger wegen eines Fotos vom Zaun,

    Anlässlich der Übertragung der Weihnachtsansprache 2011 des Bundeskreditpräsidenten brechen dann auch noch zahlreiche Bürger. Es bleibt zu hoffen, dass sich das „Brechen“ nicht epidemisch ausbreitet.
    Bundespräsident Wulff klagt lieber Andere an

    Bundespräsident Christian Wulffs Ansprache zum Fest: Zum Kotzen!

    http://www.rentner-news.de/content/Christian-Wulff-Ein-Pr%C3%A4sident-zum-Brechen

  192. Ich glaube, der Mann ist damit erledigt.

    Auch ohne Geschichte mit Bettina (was eigentlich sehr schade ist 🙂 ).

  193. #21 Frau Kanzelbunzler

    Die sind alle so, durch die Bank!

    Schon mal aufgefallen, dass es immer nur Leute rechts von SPD, Grünen und Linken erwischt? Das wäre an sich in Ordnung, aber soviel Anständige kann es auf der linken Seite eigentlich nicht geben, um da niemanden zu finden! Ich unterstelle sogar, dass der Anteil der Verkommenen dort noch viel größer ist. Da bleiben selbst offensichtliche ungebildete Gewalttäter, Kinderliebhaber, Terrorunterstützer, Antidemokraten Deutschlandabschaffer unangetastet und suhlen sich wohlig im umfassenden Schutz der linken Systemmedien.

  194. Türken-Wulff will die Pressefreiheit einschränken und läßt sich kaufen, Pofalla scheißt auf das Grundgesetz und andere Politiker/Parteien verstoßen ständig gegen die Parteienfinanzierung und begehen andere Verbrechen… Das sind also deutschlands politische „Eliten“. Für sie scheinen Gesetzte nicht zu gelten.. Und dann wundern sich diese Politiker das die Menschen extreme Parteien wählen.. weiter so….

  195. #233 HKS (03. Jan 2012 00:57)
    Schon mal aufgefallen, dass es immer nur Leute rechts von SPD, Grünen und Linken erwischt? Das wäre an sich in Ordnung, aber soviel Anständige kann es auf der linken Seite eigentlich nicht geben, um da niemanden zu finden! Ich unterstelle sogar, dass der Anteil der Verkommenen dort noch viel größer ist. Da bleiben selbst offensichtliche ungebildete Gewalttäter, Kinderliebhaber, Terrorunterstützer, Antidemokraten Deutschlandabschaffer unangetastet und suhlen sich wohlig im umfassenden Schutz der linken Systemmedien.

    Im Prinzip ja durchaus zutreffend, zumindest wenn man das rein parteienbezogen sieht und das herkömmliche Links-Rechts-Spektrum zugrunde legt.

    Nur – und hier liegt der Irrtum: Wulff ist nicht „rechts von SPD, Grünen und Linken“, seine bescheuerte Chefin aus der Uckermark auch nicht. Die sind gar nichts, es sind völlig prinzipienlose Kreaturen, die sich überall anbiedern/einschleimen, wo sie den Zeitgeist vermuten und sich gute Publicity erhoffen.

    Das hat ja gerade die CDU so zerstört, nämlich dass sie von solchen Figuren „gekapert“ worden ist, jegliches Profil verloren hat und ihre Protagonisten mühelos von bürgerlich-gemäßigt auf linkssozialistisch und islamfreundlich umschalten können.

    Wulff und sein Scheitern steht sinnbildlich für das Scheitern der CDU.

  196. #40 Wolfgang (02. Jan 2012 16:22)
    Es gibt noch eine andere Version. Er hatte es tatsächlich nicht gewußt und die Aussage von Herrn Geerkens ist falsch.

    Außerdem: Der Mann war auf Auslandsreise hatte eine Stellungnahme abgegeben und wohl auf Grund einiger Hinwese – der Grund ist nicht genannt – diese wieder zurück gezogen. Im Augenblick kann er doch tun machen und sagen was er will, die fallen von allen Seiten über ihn her.

    Ich weine vor lauter Mitgefühl mit diesem Egomanen. Aber ich weine nicht agesichts der offenbar von Ihnen unterstellten perfiden Hetzkampagne, ich weine ob der Erkenntnis, dass ein Inhaber des höchsten deutschen Staatsamtes sich so dämlich anstellen und sich selbst derart demontieren kann. Und wenn ich mich zurückerinnere, wie dieser Islam-Speichellecker über das deutsche Volk hergefallen ist mit seinem üblen Geschwalle – zuletzt noch in seiner absurden, auf Multikulti gebürsteten Weihnachtsansprache von zehn Tagen – kann ich eigentlich nicht das geringste Mitleid empfinden, dass sich die ganze Geschichte nunmehr gegen „Wülffchen“ gedreht hat.

  197. Merkel, Oettinger, Guttenberg, Westerwelle, Rössler, Wulff, … die Liste der peinlichen Politeliten die unser Land zu einer internationalen Lachnummer machen will einfach nicht abreissen.

    Jeder Politiker der diesen Mann im Amt stützt disqualifiziert sich damit automatisch selbst.

    Wobei… eigentlich könnte man Herrn Wulff fast dankbar sein: zeigt er doch überdeutlich was von der BRDDRlichen „Spitzenpolitik“ zu halten ist und wie dringend notwendig eine politisch-moralische Erneuerung in Deutschland wäre.

  198. Waaarum quält uns dieser farblose islamsliebhaber so lange und entfernt sich nicht endlich vom schloss ohne lebenslängliche bezüge, in einigen tagen wird wohl das leiden ein ende haben hoffe ich.

  199. Zum Glück hat Wulff unmissverständlich klar gemacht, dass er nur der Bundespräsident der Mu§els ist und nicht der von uns Kartoffeln. Und so kann man ja mal darauf verweisen, dass die Asygranten immerhin über ein Jahr lang ihren ganz eigenen Bundespräsidenten stellten, der ausschliesslich ihre Politik betrieb.

  200. Bisher scheint noch niemand daran gedacht zu haben, das BILD und der gesamte Springer-Verlag eine Klatschpresse sondersgleichen ist. Wenn der Mensch so dumm ist, all das zu glauben, was ihm aufgetischt wird, dann hallelujah. Wozu haben wir denn unser Gehirn?

    Ich vertrete auch nicht alles, was Herr Wulff sagt oder tut, siehe „der Islam gehört zu Deutschland“, aber hat schon mal einer dran gedacht, das solche Menschen ganz schnell abgesägt werden. Die Politik und die Wirtschaft WILL sich doch umgeben mit raffgierigen, inkompetenten, korrupten, geldgierigen Säcken, die kriminell und ohne Rücksicht die anderen ausbeuten. Und wenn dies nicht alles etwas mit Gesetzen ummantelt wäre, wäre Deutschland ganz sicher auch ein Staat des Chaos, der Gewalt und der Zerstörung. Weil nur die Dummen, Faulen, Verlogenen in diesem Staat zu Ruhm und Ehre kommen.

  201. #239 Germanenmichel (03. Jan 2012 04:03)

    Ich schätze, dass es jetzt noch weniger als 36 h dauern wird, bis er zurücktreten wird.

    Auf seine Pensionsansprüche wird er nicht verzichten wollen.
    Vielleicht tut er sich gerade nur deshalb noch schwer mit seinem Rücktritt, weil er noch gesetzliche Fristen abwarten möchte, um höhere Pensionsansprüche raffen zu können.

  202. #236 Tiefseetaucher (03. Jan 2012 01:44)

    Wulff und sein Scheitern steht sinnbildlich für das Scheitern der CDU.

    Und der gesamten koruppten Politiker-Mafia!

  203. #235 deutscher_Falke (03. Jan 2012 01:10)

    …und andere Politiker/Parteien verstoßen ständig gegen die Parteienfinanzierung und begehen andere Verbrechen… Das sind also deutschlands politische “Eliten”.

    Nein, dass sind ganz gewiss nicht die Eliten Deutschlands!

    Jede Klofrau in Deutschland ist elitärer!

  204. #233 yyy123 (03. Jan 2012 00:40)

    Ich glaube, der Mann ist damit erledigt.
    Auch ohne Geschichte mit Bettina (was eigentlich sehr schade ist ).

    D’accord.
    Wir hätten noch sehr viel Spass haben können.
    Nach Grüßonkels Rücktritt sind die Geschichten um Bettina natürlich weniger interessant.

  205. #231 felixhenn (03. Jan 2012 00:06)

    Bei der Umfrage wünschen 80% seinen Rücktritt – 19.165 abgegebene Stimmen.

    Vor 2 Wochen wollten noch 80%, dass der Türkenwuff im Amt bleibt!

    Neue Fakten, neue Zeiten.

  206. #217 ComebAck (02. Jan 2012 22:33)

    Mal sehen was die es pe de auf die “Idee” kommt, Geed aus der Versenkung zu holen.
    Ausschlussklausel: Ich schlage das nicht vor, ich befürchte es nur.

    Gas-Gerd würde ablehnen, weil er es als politischer Mafiosi längst geschafft hat, Multimillionär zu werden.
    Die Präsidenten-Pensionen wären nur ein lächerliches Trinkgeld für ihn.
    Woanders kann er viel mehr raffen!

  207. #214 Meckerbock (02. Jan 2012 22:23)

    Ich geb dem keine 24 Stunden mehr.
    Ich denke, spätestens morgen Abend bringt jeder Sender, die Nachricht seines Rücktritts.

    #209 Techniker (02. Jan 2012 21:52)
    Mein Tipp:
    Er wird in weniger als 48 h zurücktreten!
    Und das wird gut so!

    Wer näher dranliegt, bekommt ein Bier!
    O. K.?

  208. So rächt sich „i’slam gehört zu Deutschland“,
    In sinnlichen Erwartung auf ‚Breaking news’18:00
    Bet-tina wird mir fehlen,schleimer nicht.

  209. Bei den ehrenvollen Verhaltensweisen des Bundespräsidenten wundert es mich nicht, dass „der Islam zu Deutschland gehört“ und er bedingungslosen Rückhalt bei Migrantenverbänden (in D ja ein Synonym für „türkische Interessenvertreter“) genießt.

  210. #1 Rixdorfer (02. Jan 2012 15:47)

    Der tragische Niedergang eines kleinen Spießers aus der niedersächsischen Provinz…..

    Komisch,wie viele unfähige,inkompetente,gierige Dilettanten in allen möglichen Ländern und parteien versuchen die Welt zu regieren.

  211. Zitat: „Da fliegt er schon mit einer Kredit-Trickserei auf, anstatt sich nun unbedingt eine total neutrale Bank zu suchen“

    eine neutrale Bank hätte auf die Hütte mal großzügig gerechnet 250.000€ gegeben. Bei einem Spitzenverdiener, öffentlicher Dienst, fett pensionsberechtigt, kann man die Beleihungsgrenze schon mal großzügig auslegen.
    Schon aus der Höhe des Kredits ergibt sich die Vorteilsnahme von den sonstigen Konditionen ganz zu schweigen.
    Die ganzen Verdummungsmanöver nutzen nichts, Herr Wulff hat sich strafbar gemacht.
    Hatte der Mann nach all den Jahren Spitzenverdienst keine Ersparnisse???

  212. #249 gabriela (03. Jan 2012 09:27)
    Man muss die Sache mal aus einem etwas anderen Blickwinkel betrachte, um zu sehen wie die Kacke bereits dampft:
    http://www.rentner-news.de/content/Verst%C3%A4ndnis-f%C3%BCr-Christian-Wulff

    Mal abgesehen davon, dass Rentner-News eine derart aggressiv werbende Internetpräsenz ist, dass man Schwierigkeiten hat, vor lauter Werbefenstern überhaupt zu den Artikeln vorzudringen, kann ich dem wirren Beitrag dort gar nichts abgewinnen. Wulff wollte seine liebe Gattin und das traute Familienglück schützen und sollte um keinen Preis die Flatter machen – welch ein Unsinn! Hier hat sich einer gnadenlos in den Maschen seiner eigenen Egomanie und Gutsherrlichkeit verfangen und selbst ins Abseits manövriert – weg mit dem gescheiterten Präsidentendarsteller!!

  213. Hier das Neueste aus der Anstalt – ähm – von Wulff natürlich

    http://kress.de/alle/detail/beitrag/113911-stefan-aust-ueber-den-wulff-anruf-bei-bild-so-etwas-irres-ist-mir-noch-nie-vorgekommen.html

    Stefan Aust, der frühere Chefredakteur des „Spiegel“, hat den Anruf von Bundespräsident Christian Wulff bei „Bild“-Chefredakteur Kai Diekmann als „politisches Selbstmordkommando“ bezeichnet. In einem Interview mit WDR 2 sagte Aust: „Dass jemand Drohungen, für die er sich dann ja auch anschließend offenbar entschuldigt hat, auf Mailbox, also auf den Anrufbeantworter, auf Tonband spricht – das habe ich noch nie erlebt.“ So etwas Irres sei ihm, ehrlich gesagt, noch nie vorgekommen.
    Natürlich habe er auch in seiner Zeit als „Spiegel“-Chefredakteur häufig Anrufe von Leuten gehabt, von Politikern, Wirtschaftsleuten, über die der „Spiegel“ berichtet habe, sagt Aust. Entweder hätten sie sich nachträglich beschwert oder sie hätten vorher mal angerufen. Aber dass der Bundespräsident persönlich den Chefredakteur einer der einflussreichsten Zeitungen in Deutschland von einer Auslandsreise anrufe und ihm drohe, dass mache einen ja wirklich fassungslos.

  214. Habe – war es Sylvesterabend? – zum zigten Mal Peter Sellers in „Der Partyschreck“ gesehen, als es mir wie Schuppen von den Haaren fiel:

    Wulff ist der Partyschreck der gesamtdeutschen Politikparty – dieses inkompetente, unverbindliche, vollkommen ahnungslose Laecheln, wenn er wieder durchs Bild irrt – mein Spassvogel 2011-2012. Seit diesem Film kann ich ihm einfach nicht mehr boese sein…

  215. Aber, mal ganz ohne Spass – Hyaenen fallen ueber einen Raeuber her – was ist daran schon Besonderes?

  216. #247 Techniker (03. Jan 2012 09:11)
    Gas-Gerd würde ablehnen, weil er es als politischer Mafiosi längst geschafft hat, Multimillionär zu werden.
    Die Präsidenten-Pensionen wären nur ein lächerliches Trinkgeld für ihn.
    Woanders kann er viel mehr raffen!

    @#247 Techniker (03. Jan 2012 09:11)
    na könnte aber auch sein, daß es seiner Selbstverliebtheit „gut tut“, auch noch einige Zeit im Bellevue zu „residieren“ und klar hat der ehemalige Vorwerk Verteter es finanziell schon weit gebracht, aber ich meine mal den Hals bekommt der eh nicht voll (genug)und da könnte er ja dann als BP noch mehr lupenreine Kontakte knüpfen, als ohnehin vielleicht will er ja noch höher hinaus und Milliardär werden ? who knows 😉

  217. @#253 luther (03. Jan 2012 10:22)

    eben denn normalerweise ist „man“ gut für ein Jahresnettogehalt als Kreditsumme somit wäre 500K schon hochriskant für eine Bank und da dürfte der hund auch begraben liegen (ich hatte das die Tage schon angedeutet) Wulff hat die Kohle gar nicht erst von einer Bank bekommen können als das Haus finanziert werden sollte und musste sich dann das Geld privat „besorgen“ weil 500K wohl doch etwas zu viel waren….

    Apropos Presse:

    http://www.fuldaerzeitung.de/nachrichten/uberregional/politik/Thema-Wulff-wollte-Welt-am-Sonntag-Bericht-verhindern;art276,500517

    Berlin (dpa)
    Bundespräsident Christian Wulff soll schon im Sommer dieses Jahres in einem anderen Fall versucht haben, per Telefonanruf einen ihm unliebsamen Artikel zu verhindern. Die „Welt am Sonntag“ plante damals angeblich einen Bericht über Wulffs Familiengeschichte.
    Der Bundespräsident habe telefonisch auch bei der Verlagsführung interveniert, einer der Autoren sei zum Gespräch ins Schloss Bellevue gebeten worden, berichtete «Welt Online» am Dienstag. Dennoch sei der Bericht erschienen.

    Um welche Berichterstattung es damals genau ging, schreibt «Welt Online» nicht. Ende Juni erschien in der «Welt am Sonntag» ein Stück über Wulffs Halbschwester. Am Montag war bekanntgeworden, dass Wulff Mitte Dezember versucht hat, die Berichterstattung der «Bild» über seinen Privatkredit zu verhindern.

    Lesetapete für den BP:
    http://dejure.org/gesetze/GG/5.html

  218. @logik

    schauense mal da war was zum Abstimmen und das ist schon ziemlich „repräsentativ“ (bei über 100.000 „Stimmen“..

    Voting:

    Sollte Wulff als Bundespräsident zurücktreten?

    Ja, denn er hat dieses hohe Amt beschädigt.82%
    Nein, die Vorwürfe rechtfertigen keinen Rücktritt.15%
    Ich habe dazu keine Meinung.3%

    100.787 Stimmen Ihre Stimme wurde gezählt

  219. Es ist eine Schande das solch eine Person das Amt des Bundespräsidenten ausübt, zumal er nicht die Grundregeln der Demokratie beherrscht …

    Es ist jetzt entgültig an der Zeit, da einfach schon zu viel passiert ist, dass Herr Wulf von diesem verantwortungsvollem Amt zurücktritt, um weiteren politischen und ethischen Schaden vom Deutschen Volk abzuwenden.

  220. Wenn man alle unsere Politiker von der „höchsten“ Stelle an in einen Sack steckt und mit dem Knüppel draufhaut, trifft man immer den „Richtigen“.
    Unsere ganze Politik ist doch 3. Wahl. Die angeblichen Politiker können doch überhaupt nichts, außer dumme Sprüche zu klopfen und uns ihre abstrusen Belehrungen erteilen. Hier einige zur Erinnerung:
    „Unsere Grenzen sind jetzt am Hindukusch“, „Der Islam gehört zu Deutschland“, „Deutschland hat am meisten vom Euro profitiert“, „Deutsche sind überwiegend rassistisch und rechtsradikal“, „Deutsche sind faul und arbeitsscheu“, „Wir müssen alle EU-Staaten bis zur bitteren Neige vor der Pleite bewahren, egal wie viele Schulden wir machen, wir schaffen das schon“, „Fällt der Euro, zerbricht Europa“, „Wir sind Europa seit dem letzten Weltkrieg stark verpflichtet“, „Wir müssen Afghanistan solange aufbauen, bis auch unser letzter Soldat als Held gefallen ist“, etc.

    Jetzt fehlen nur noch die Sprüche „Deutsche gehören hier nicht her“ oder „deutsche Frauen müssen auch das Kopftuch tragen“ „wir müssen viel mehr Flüchtlinge aufnehmen“. „Deutsche müssen bis 67 arbeiten“,“Wir müssen überall solidarisch sein“.

    Und Deutschland lässt sich das alles gefallen und wählt diese Idioten treu weiter. Und jede Partei hat dann gewonnen, egal wie viele Menschen zur Wahl gegangen sind. Das Ergebnis bleibt immer das gleiche.
    Und das Schönste ist, für Politiker selbst kommt das alles privat nicht infrage.
    Sie bestimmen ihre Gehälter, ihre Renten, sie scheren sich einen Dreck um Umweltschutz, sie leben da, wo Ali & Mohammed nicht wohnen, ihre Kinder – sofern sie welche haben – besuchen Privatschulen. Sie reisen am liebsten nach Österreich und die Schweiz und schaffen sich während ihrer politschen Laufbahn, sehr lukrative Beschäftigungen. Die meisten aber drücken sich bis zur Rente im Bundestag. Und was die für Renten haben, das muss man mal privat erlebt haben, sagenhaft. Die wohnen in 4-Sterne-Altersresidenzen wie die Könige. Da gibt es keine Altersarmut.

    Warum können wir diese Idioten nicht gegen andere austauschen? Das ist Demokratie, wenn man sich aussuchen kann, wer einen verarscht.
    (Nicolas Hofer)

Comments are closed.