In Nigeria kündigt sich ein Exodus von Christen an. Da der islamische Massenmord dort ungehindert weiterbetrieben wird, bleibt den Christen nur die Flucht, um zu überleben.

Orf.at berichtet:

Der Terror der radikal-islamischen Sekte Boko Haram im Norden Nigerias erreicht neue Ausmaße: Bei Anschlägen in der Stadt Kano dürften rund 250 Menschen getötet und viele verletzt worden sein. Die christliche Bevölkerungsgruppe fühlt sich im Stich gelassen und kündigte eine Massenflucht an.

Bereits vor einem Monat setzte die Terrorgruppe Boko Haram den Christen eine letzte Frist, den vorwiegend von Muslimen bewohnten Bundesstaat Kano zu verlassen, erklärte Michael Idika, Präsident der Igbo-Organisation Ohanaeze Ndigbo in einer schriftlichen Stellungnahme gegenüber der nigerianischen Zeitung „P.M. News“. Idika ist überzeugt, dass die Sekte ihren „Dschihad“ gegen Ausländer und Christen fortsetzen werde und dass weitere Anschläge nur eine Frage der Zeit seien.

Mehrheit ist zur Flucht bereit

Sein Volk sei sehr verängstigt, schrieb Idika weiter. Nur wenige seien bereit, in Kano auszuharren und sich gegen die Terroristen zu verteidigen. Die Mehrheit – mehr als drei Millionen Menschen, darunter vor allem Frauen und Kinder – sei bereit, den Norden zu verlassen. Seine Organisation appelliert vor allem an die mehrheitlich von den Igbo bewohnten Staaten im Süden und Osten des Landes, Transportmittel und Sicherheitstruppen bereitzustellen, um eine Massenevakuierung durchführen zu können.
„Wir sind davon überzeugt, dass die islamistische Gruppe im Interesse einiger einflussreicher islamischer Prediger, regionaler Führer und skrupelloser Politiker handelt“, so Idika. Es stecke ein Plan dahinter, warum ausgerechnet Kirchen, Hotels und ausgesuchte Privathäuser bombardiert würden.

Kein Vertrauen in Polizei und Armee

Auch Afrika-Experte Ulrich Delius von der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) erklärte im Onlineforum für Enwicklungspolitik (Epo.de), dass die Christen in Nigeria kein Vertrauen mehr in den Schutz durch Polizei und Armee hätten. Fast 300 Menschen seien seit dem Beginn der Terrorwelle zu Weihnachten ums Leben gekommen. Zehntausende Christen seien bereits geflohen.

Am Freitag wurden bei einer koordinierten Anschlagsserie Polizeistationen, Ämter, Kirchen und andere christliche Einrichtungen angegriffen. Augenzeugen berichteten von Chaos und Panik in vielen Teilen der Stadt. Bilder des nigerianischen Fernsehens zeigten brennende Häuser.

Wieder Explosionen in Kirchen

Von den Behörden wurde das Ausmaß der Attentate jedoch lange heruntergespielt. Während Ärzte und Mitarbeiter in Leichenschauhäusern bereits von vermutlich 250 Toten sprachen, lag die offizielle Opferbilanz am Sonntag immer noch bei 160 Toten. Bei einer Attacke auf eine Bank in der Stadt Tafawa Balewa dürften am Sonntag mindestens zehn weitere Menschen getötet worden sein. Auch in zwei christlichen Kirchen explodierten Sprengkörper. Verletzt wurde jedoch niemand.

Weitere Anschläge dürften offenbar in letzter Minute vereitelt worden sein. Fünf Mitglieder von Boko Haram wurden nach Angaben der Behörden am Sonntag in der Hafenstadt Port Harcourt im Süden Nigerias festgenommen. Die Männer hätten Sprengstoff mit sich geführt und vermutlich versucht, Anschläge auf Sicherheitseinrichtungen und Ölanlagen zu verüben, sagte ein Geheimdienstoffizier der Nachrichtenagentur dpa.

„Kampf gegen Regierung und Christen“

Die radikal-islamische Sekte bezeichnete die von ihr verübten Anschläge als „Vergeltungsmaßnahmen“ nach jüngsten Verhaftungen von Mitgliedern der Terrororganisation. „Unser Kampf richtet sich gegen die Regierung, die Sicherheitskräfte und den Verband der Christen in Nigeria, weil sie uns abgeschlachtet haben“, heißt es in der Stellungnahme des Boko-Haram-Führers Abubakar Shekau. Boko Haram lehnt jeden westlichen Lebensstil und das Christentum strikt ab.

Dankbar sind wir nicht nur über das beherzte Eingreifen der UNO mit ihrem Weltsicherheitsrat. Der Dank gilt auch den Medien für ihre verschleiernde Berichterstattung. Denn da es sich ja nach deren Aussagen „nur“ um eine wild mordende islamistische Sekte handelt, brauchen wir uns vor der weltweiten Islamisierung weiterhin nicht zu fürchten.


(Hinweis: Das in diesem Beitrag ursprünglich verwendete Bild zeigte Todesopfer einer Tanklasterexplosion – wir bitten den Fehler zu entschuldigen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

95 KOMMENTARE

  1. Natürlich, das hat alles nichts mit dem Islam zu tun, das war nur eine böse Sekte.
    Die bösen seid nur Ihr von PI, denn Ihr betreibt ja eine „unerträgliche Hetze“ gegen Muslime (H.U. Jörges). 🙁

  2. Das Bild ist schlimm, aber es zeigt unverscheiernd, was passieren kann, wenn Islamisten die Mehrheitsposition erreichen.

    Allerdings ist das notwendig, damit die ganzen Gutmenschen (Vizeunwort) aus ihrem Winterschlaf gerissen werden.

    http://pi-news.net/wp/uploads/2010/03/modell_nigeria.pdf?f764e8

    Dieser Artikel ist seiner Zeit voraus, was jetzt auf traurige Art und Weise bestätigt wird.

  3. Jedem Islamfreund in diesem Land sollte eine kostenlose Bustour durch Nigeria spendiert werden!

  4. In manchen Presseerzeugnissen und Medien (so z.B. vorige Woche in den HR3-Nachrichten) ist sogar nur von einer „Sekte“ die Rede, also ohne dass irgendwie der Wortstamm „islam“ ins Spiel kommt. Es könnte ja die Mär vom friedlichen Islam gestört werden …

    Übrigens: Da habt ihr ja ein besonders grausames Aufmacherfoto ausgewählt, dass stark an die Bilder vom deutschen oder türkischen Holocaust erinnert. Ich flüchte mich mal in Zynismus (anders kann man den ganzen Wahnsinn nicht ertragen): Mal gespannt wann jemand auf die Idee kommt und auch diese Massaker uns Deutschen zuschiebt …

  5. Für deutsche Linksmedien bleibt der Islam eine friedliche Religion, und die Christen sind es aus deren Sicht selber Schuld, weil sie die friedlichen Moslems zu Islamisten gemacht haben.

    1933 bis 1944 war die Berichterstattung, damals ging es um Juden, ähnlich!

  6. Nigeria soll endlich den Mossad um Hilfe bitten, daß die Führungsebene von Boko Haram schnellstmöglich unschädlich gemacht wird. Die wissen, wie man mit solchen hochgefährlichen Deppen fertig wird.

  7. Man möge sich das Bild ganz ganz genau anschauen, zu was Extremismus, Hass … und Gewalt führt. Wir sind auf dem besten Wege … .

    Wollen wir das in diesem Land?

    Nein … nein … wir können es uns zwar nicht vorstellen (was wir hier sehen), aber es kann so kommen. Der Mensch ist zu allem fähig. Wir in Deutschland leben lediglich in einem Land der Glückseeligkeit – und ist jeglicher Realismus abhanden gekommen. Zu lange Frieden, wat????!???

    Das was wir hier in Deutschland noch haben – ist nicht selbstverständlich (und muss ständig erhalten werden – durch Aktion) … deshalb bin ich pseudopolitisch tätig, damit das, was wir hier im Extrem sehen … in diesem Land Absurdistan keinen Einzug hält.

    Und nein, ich mime nicht als peseudoheilig.

    Das Leben ist Kampf (manche mögen behaupten, es ist ein Krampf) … für eine gerechtere und sichere Welt – vor allem in seinem Lebensbereich (Selbsterhaltungstrieb)! Das ist ein gutes Motto? Für mich zumindest. Möge sich jeder selbst seine Gedanken dahingehend machen … . Auch Du Claudia.

  8. Ein Bild, daß die Essenz des Islams auf den Punkt bringt: Es dreht einem den Magen um.

    9:29 Kämpfet wider diejenigen aus dem Volk der Schrift, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben und die nicht als unerlaubt erachten, was Allah und Sein Gesandter als unerlaubt erklärt haben, und die nicht dem wahren Bekenntnis folgen, bis sie aus freien Stücken den Tribut entrichten und ihre Unterwerfung anerkennen.

  9. Furchtbar! Die Gutmenschenschar in ihrer fortschreitenden Verblödung samt Islamwulff glaubt natürlich, das habe „alles nichts mit Islam zu tun.“ Fehlt noch, dass heut Nacht in Deutschland wieder gefeiert wird.

  10. Selbst Misereor, das katholische Hilfswerk aus Aachen, die sogar Leute vor Ort haben, ist auffällig leise. Vielleicht können ja diese Bilder etwas bewegen…..

  11. #1 Bonn (23. Jan 2012 18:28)
    Ist das Bild übel!

    So sieht eine vielfältige Kultur und Lebensfreude aus, die eine Bereicherung für uns alle ist.

  12. Sonst ist das Geschreie von Kolat und Aiman Mazyek immer groß, wenn in Deutschland etwas gegen den Islam gesagt wird. Doch was sagen die jetzt ?
    Kein Pieps. Ruhe.
    Doch gerade Jetzt müssten die muslimischen Geistlichen und Führer aufstehen und gegen solche Aktionen protestieren! Jetzt wäre Courage gefragt.
    Jetzt wäre die Zeit, zu zeigen, wie friedlich der Islam sein – kann und will.
    Es ist traurig, wie verhalten und gleichgültig alle Muslime reagieren.

  13. Reaktionen von der UNO, und ich meine damit keine Worthülsen, sind nicht zu erwarten. Nur, wenn Moslems die Opfer gewesen wären, hätte man eingeschritten, wie in Serbien oder Nordafrika. Christen interessieren die moslemisch unterwanderte und beherrschte UNO nicht.
    Was ich erwarte, ist ein militärisches Einschreiten der USA und Europas evtl. im Alleingang, denn wir erleben hier eine weitere „Säuberungsaktion“ des Islam, der auf solche Weise schon ganz Nordafrika erobert hat. Er wird nicht halt machen, vor niemandem, es sei denn, er wird miltitärisch gestoppt.
    Ich weiß, darauf kann ich lange warten.

  14. Islam = Faschismus pur ! Wo sind die linken Weltverbesserer mit ihren Protesten ? Wo sind die angeblich friedlichen Islamisten mit ihrem Protest ? Man hört nichts von ihnen, man sieht nichts von ihnen ! Feige verkriechen sie sich in ihren Löchern. Sie können nicht protestieren, denn es sind ihre Freunde, die das tun. Das ist die friedliche islamische Revolution. Faschismus pur !

  15. Die linksgrünen Khmer Vert90 erklären uns senil die Welt:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/401/401519.nigeria_handeln_bevor_es_zu_spaet_ist.html

    Zu der Gewalteskalation in Nigeria erklären Ute Koczy, Sprecherin für Entwicklungspolitik, und Hans-Christian Ströbele, Mitglied des Bundestages:

    Die der radikal-islamischen Sekte Boko Haram zugeschriebenen Terroranschläge haben in der vergangenen Zeit stark zugenommen. Doch ob alle Anschläge Boko Haram zugerechnet werden können, ist umstritten. Ein großes Problem ist die extreme Armut und die Unfähigkeit, den Rohstoffreichtum gerecht zu verteilen. Die soziale Schere klafft gefährlich auseinander. Die Radikalisierung der religiösen Gruppen, von Evangelikalen bis hin zu Islamisten ist auch Ausdruck eines mangelhaften Bildungssystems in Nigeria. Die Konflikte um Land, Rohstoffe und Lebensmittel werden noch verschärft durch die überbordende Korruption bei den Eliten Nigerias.

    Ich dachte mir doch gleich, dass der Islam überhaupt nichts mit der Sache zu tun hat!

  16. Da schaut jeder RotGrünling darüber hinweg, wetten!
    Solche Bilder gehören auf unsere Plakatflächen
    und ins Plenum des Parlaments, damit die Islambefürworter keine Ursache haben diese
    Mordbrenner zu beschönigen. Was sagt diese Böhmer und der Wulff dazu? Wahrscheinlich kein sterbenswort.
    Da vermeint man sich zurückversetzt 1683, als
    sie rund um Wien alles ausgemerzt haben, sodass kein Überlebender mehr von den Gräueln berichten konnte.
    Danke für das Bild ich werde es archivieren.

  17. Jder sollte sich dieses Bild genau ansehen. So sieht die Zukunft Europas aus, wenn man nicht endlich gegensteuert.

  18. Was soll man da sagen… Es ist eindeutig ein offener Krieg gegen die christliche Welt, wenn die Gutmenschen auch das, was in Nigeria läuft, bloß als „Zusammenstöße“ der ethnischen und religiösen Gruppen bezeichnen, dann ist denen nicht mehr zu helfen. Schade, dass die bedrohten Christen in Nigeria keinen „eigenen“ Israel haben, der sie da rausholen würde (Rettung der äthiopischen Juden gemeint). Mich wundert es auch, wie unsere verlogenen Politiker überhaupt Weihnachten und Ostern feiern, wo die quasi zulassen, dass andere Christen von Muslimen abgeschlachtet werden, die man selbst auch mit „Entwicklungshilfe“ bezahlt. Unmöglich.

  19. Sterbt bitte leiser, ihr Christen in den islamischen Ländern, ihr stört gerade unseren kuscheligen Dialog mit dem Islam.

    Ja, die Moslem begegnen uns Christen mit Liebe und Barmherzigkeit. Und wenn wir dann nicht zum Islan konvertieren bringen sie uns um.

  20. @ Eurabier

    Evangelikale mit Boko Haram gleichzusetzen, ist eine Oberfrechheit! Von denen gehen keine religiös motivierten Drive-by-Shootings und ähnlicher Terror aus.

  21. #17 Eurabier (23. Jan 2012 18:48)
    Die linksgrünen Khmer Vert90 erklären uns senil die Welt:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/401/401519.nigeria_handeln_bevor_es_zu_spaet_ist.html

    Zu der Gewalteskalation in Nigeria erklären Ute Koczy, Sprecherin für Entwicklungspolitik, und Hans-Christian Ströbele, Mitglied des Bundestages:

    Die der radikal-islamischen Sekte Boko Haram zugeschriebenen Terroranschläge haben in der vergangenen Zeit stark zugenommen. Doch ob alle Anschläge Boko Haram zugerechnet werden können, ist umstritten. Ein großes Problem ist die extreme Armut und die Unfähigkeit, den Rohstoffreichtum gerecht zu verteilen. Die soziale Schere klafft gefährlich auseinander. Die Radikalisierung der religiösen Gruppen, von Evangelikalen bis hin zu Islamisten ist auch Ausdruck eines mangelhaften Bildungssystems in Nigeria. Die Konflikte um Land, Rohstoffe und Lebensmittel werden noch verschärft durch die überbordende Korruption bei den Eliten Nigerias.

    Trotz des schrecklichen Hintergrundes dieses Blog-Themas habe ich eben einen Lachkrampf bekommen, als ich die Erklärungsversuche
    der Grünen gelesen hatte.
    Die Stellungnahme ist Bullshitbingo in Reinkultur. Man hat die üblichen Textbausteine geschüttelt (nicht gerührt) und herauskam das übliche Geschwafel, was als Erklärung für jeden Misstand in der Welt zum besten gegeben wird.

  22. Wenn die Medien weiter derart verharmlosend berichten, darf man sich nicht wundern, wenn in ein paar Monaten statt Hunderten Tausende, in ein paar Jahren Hunderttausende von Christen massakriert werden – ähnlich wie in Darfur. Wer denkt beim Begriff „Sekte“ nicht unwillkürlich an die Manson Family, David Koresh´s Davidianer oder die japanische Aum? Bei Boko Haram handelt es sich offensichtlich vielmehr um einen paramilitärischen Kampfverband, der eine bald 1400 Jahre alte Agenda befolgt: im Krieg (in dem sich Boko Haram ja wähnt) ergeht der Aufruf an die „Feinde“, sich dem Islam zu unterwerfen, schlagen die Nichtmuslime das Ultimatum aus, erfolgt der Angriff mit aller Härte. Die Anführungszeichen beim Begriff Dschihad hätte sich der ORF also durchaus schenken können.

  23. #16 1Eternia (23. Jan 2012 18:48)
    In 20 Jahren gehts auch hier los.

    Nein.
    5 Jahre, denke ich.
    Der Anfang wird sein, dass an die Herrschaften keine Sozialleistungen mehr gezahlt werden und Stadtviertel zu 100% von ihnen bevölkert werden wird, aus denen sie dann zu organisierten Raubzügen aufbrechen werden, ohne dass die Polizei etwas unternehmen wird.

  24. Die Geschichte des Islam bis in die Neuzeit hinein zeigt immer wiederkehrende Pogrome gegen Andersgläubige. Ziel ist eine 100%ige Islamisierung des jeweiligen Landes, monokulti eben. Diese Gesetzmäßigkeiten sind leicht zu erkennen.

    Ein Beispiel dazu ist Bangladesch, das Anfang des 20. Jahrhunderts noch einen Anteil von
    34 % Hindus hatte. Heute besteht die Bevölkerung zu 90 % aus Moslems.

    Auch der (kleinere) Anteil von Buddisten und Christen ist stark zurückgegangen.

  25. Von der EU bekommen Christen kein Asyl.
    Die EU ist ungefähr so christlich wie Joseph Goebbels es war.

  26. Mal sehen, was wir da so an Sekten finden:
    – Boko Haram
    – Moslembruderschaft (Hamas, Al Quaeda als Zweigstellen)
    – Laskar-e-Toiba
    – Islamischer Jihad
    – Islamische Bewegung Usbekistan
    – Hisb’Allah
    – Al Noor („Salafisten“)
    – Wahhabiten

    etc.

    Ops: Merke gerade: Habe mir wohl in der letzten halben Stunde auf irgendeiner Islamseite was eingefangen, das mich jetzt bei jeder Google-Suche mit dem Wort „Islam“ und/oder „Terror“ bei allen Treffern auf Verkaufsseiten von Notebooks und anderm Mist umleitet. Selbst wenn ich auf einen Wiki-Eintrag klicke. *Scheibenhonig!*

  27. #16 1Eternia (23. Jan 2012 18:48)

    In 20 Jahren gehts auch hier los.

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  28. Warum in die Ferne schweifen?

    http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/muelheimer-nach-messerattacke-auf-dem-weg-der-besserung-id6275681.html

    Brutal niedergestochen wurde ein 60 Jahre alter Mülheimer bei einem Überfall am Samstagmorgen – weil er kein Bargeld dabei hatte. Nach einer Notoperation erholt er sich im Krankenhaus von seinen Verletzungen – und von dem Schreck, ein Opfer geworden zu sein.

    Der angegriffene Mülheimer schätzt, dass es sich bei den beiden Tätern um Nicht-Deutsche handelt, da sie mit Akzent gesprochen hätten. Die Gesuchten sollen etwa 20 bis 25 Jahre alt und zwischen 1,70 und 1,80 m groß sein

  29. #29 Eurabier (23. Jan 2012 19:04)

    #25 lupe (23. Jan 2012 19:00)

    Oder Libanon, Kosovo, Pforzheim!

    Pforzheims Zukunft gehört den Migranten

    PFORZHEIM. Ausländer, Migrationshintergrund – ist doch alles dasselbe? Weit gefehlt! Während sich die Frage Ausländer oder Inländer nach der Staatsbürgerschaft richtet, geht es beim Migrationshintergrund um die Herkunft. Diese zu ermitteln macht Sinn, weil viele Einwanderer mittlerweile die deutsche Staatsangehörigkeit haben. Pforzheim weist hierbei erstaunliche Zahlen auf: Bei den unter Dreijährigen haben 71,1 Prozent einen Migrationshintergrund.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Pforzheims-Zukunft-gehoert-den-Migranten-_arid,172201.html

  30. Ich habe mir gerade nochmals den Artikel aus dem Tagesspiegel vom 29.12.2011, der von Andrea Dernbach geschrieben wurde, durchgelesen.
    Einfach herrlich, was Taqiyya-Meister Aiman Mazyek von sich gab:

    Als Konsequenz auf die blutigen Anschläge in Nigeria fordert die CSU mehr Schutz für Christen weltweit.

    Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, warnt allerdings davor, Religion als Auslöser der Gewalt zu sehen.

    Er kennt wahrscheinlich nicht den Koran, oder doch?

    Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, hat sich gegen religiöse Interpretationen der jüngsten Gewalttaten in Nahost und Afrika gewandt. Man solle lieber fragen, wem etwa die Angriffe auf Kirchen in Nigeria nutzten, sagte Mazyek dem Tagesspiegel. „Dem Islam sicherlich nicht.“ Sie nutzen aber jenen, die kein Interesse an der Stabilität des ölreichen Landes haben.

    „Oft laufen solche Anschläge unter falscher Flagge“, sagte Mazyek. Dies zu hinterfragen, sei aber „in der hiesigen Berichterstattung geradezu tabuisiert“. Die Verantwortung für die Morde an Weihnachten hatte die islamistische Terrorgruppe Boko Haram beansprucht.

    Die im Koordinationsrat der Muslime (KRM) zusammengeschlossenen Verbände hatten vor kurzem erklärt, dass der Koran Angriffe auf Kirchen, Synagogen und Moscheen selbst im Krieg ausdrücklich verbiete. !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Zentralratschef Mazyek warnt auch im Falle Syriens vor „Kurzschlüssen“ zwischen Religion und Gewalt…
    blabla, blubb, blubb…..

    Mir fehlen die Worte….

  31. Bei Wikipedia steht unter Nigeria:

    Von 1999 bis 2004 soll der Konflikt auf beiden Seiten etwa 10.000 Menschenleben gekostet haben.

    Auf beiden Seien. Also Christen töten auch Moslems.

    Bei wiederholten Übergriffen wie den Anschlägen auf christliche Kirchen 2011 kam es zu zahlreichen Toten

    Wie viele wohl mit zahlreich gemeint sind?

    Gleich im Anschluss an den Satz darf man bei Wikipedia lesen:

    bei einem Anschlag gegen eine Koranschule wurden sieben Menschen verletzt.

    Nicht gegen eine Moschee, könnte also auch ein Anschlag von Moslems verschiedener Strömungen gewesen sein.
    Was genau mit verletzt gemeint ist, erfährt der Leser nicht.
    Aber hängen bleibt: Christen gegen Moslems tun sich beide nichts, obwohl in dem Artikel von zahlreichen Toten auf der einen Seite und 7 Verletzten auf der anderen Seite die Rede ist.

    Wikipedia ist wirklich tendenziös. Seitdem ich mir die Artikel genauer durchlese, finde ich meistens Ungenauigkeiten und Verfälschungen.

  32. Hallo,
    hier und heute muss einmal klar und deutlich gesagt werden das das nichts mit dem Islam oder dem Ilamismus zu tun hat!!!!
    Die herzlichen Müslime können garnicht solche Verbrechen begehen.
    Nun Gut, bei Christenhunden kann man ja auch keine Verbrechen begehen. Die sind weniger wert als ein Stück Scheiße?
    Islam ist Frieden, ruhe in Frieden!
    Mich kotzt das alles nur an.
    Keine Lichterkette der Grüninnen und Besser-menschen in sicht???

  33. Seht ihr, das ist das Problem mit Christen:

    Erst die andere Wange hinhalten und wenn das immer noch zu doll wehtut, die Flucht ergreifen.

    Warum bewaffnen die sich nicht und gehen zum Gegenangriff über?
    Soweit ich weiß, sind die Christen in Nigeria nicht gravierend in der Unterzahl.

    Scheint so ein Phänomen der Christenheit zu sein – hier wie Nigeria.
    Völliger Verlust des Überlebensinstinkts und alles wegbeten wollen.

    Dann doch lieber ein Heide, dessen Vorfahren ein Weltreich zerschlugen.

  34. Mohammed war ein Sektierer, Spalter!

    Er hat neben Judentum und Christentum unnötigerweise eine neue Religion eingeführt und fleißig bei den beiden früheren Religionen Gedankengut zusammengeklaut.

    Deshalb ist er im 9. Kreis der Dante’schen Hölle und wird vom Teufel immer wieder mit der Axt gespalten.

  35. #30 Nina
    „Das Bild ist von einer Tanklaster Explosion im Juli 2010 im Kongo.!“

    Stimmt. Hätte man dazu schreiben sollen, um nicht in ein schiefes Licht zu geraten.

  36. Das Bild sollte auch dem letzten verblödeteten Deutschen Toleranzromantiker zu denken geben. Aber Unsere Medien, Politiker, und Islamverbände wieder mal vereint im Schweigen. Was sagt eigentlich unsere Empörungsorange dazu?

  37. Da es nur einen Islam gibt, und der sich ausdrücklich auf die 114 Hass & Gewaltsuren des Korans, und der aus dem Koran-herausgekletzelter Sharia – ein extrem frauernfeindliches, ja lebensfeindliches Kontrukt bezieht., kann der nigerianische, irakische, afghanische, pakistaniche tschetschenische, somalische, sudanesische Islamterror -usw.usf. überall und immer gegenwärtig sein.
    Wer etwas anderes behauptet, lügt, kennt den Islam nicht, oder hat eigene Ziele!
    Wetten, dass keiner im Westen und auch nicht das islam. Kontrolorgan im Westen, die Zentralräte ausser einer schwachen Stimme, nichts weiter vorbringen.
    Ich fürchte, es muss schon ganz nahe einschlagen, bevor der Westen aufwacht!

  38. #33 Nina (23. Jan 2012 19:06)
    Das Bild ist von einer Tanklaster Explosion im Juli 2010 im Kongo.

    Stimmt, es sind ist sogar noch mehr unzensiert im Google Preview zu sehen. Ich schaue eben bei liveleak, ob etwas aktuelles aus Nigeria zu sehen ist.

  39. #10 Achherje

    „Nein … nein … wir können es uns zwar nicht vorstellen (was wir hier sehen), aber es kann so kommen. Der Mensch ist zu allem fähig. Wir in Deutschland leben lediglich in einem Land der Glückseeligkeit – und ist jeglicher Realismus abhanden gekommen. Zu lange Frieden, wat????!???“

    Dieses Phänomen trägt einen Namen:

    In der Welt der Psychologie wird dies das „Normalitätsbias“ [normalcy bias] genannt.
    Sie verstehen, das Normalitätsbias bezieht sich tatsächlich auf unsere spontanen Reaktionen, wenn wir einer Krise gegenüberstehen.
    Das Normalitätsbias veranlasst kluge Leute, die Möglichkeit einer Katastrophe und ihrer Auswirkungen zu unterschätzen. Kurzum: Leute glauben, dass etwas, das es vorher nie gegeben hat, auch nie geschehen wird. Wir alle machen uns dessen schuldig – es ist einfach menschliche Natur.
    Das Normalitätsbias bewirkt auch, dass Leute außer Stande sind, sich mit einer Katastrophe zu befassen, sobald sie eingetreten ist. Grundsätzlich: Leuten fällt es wirklich schwer, sich auf etwas vorzubereiten und sich mit etwas zu befassen, das sie nie erfahren haben.
    Das Normalitätsbias resultiert häufig in unnötigen Todesfällen in Katastrophensituationen. (Zitat)

  40. In jedem Land dasselbe, kaum ist der Islam in der Mehrheit, wird früher oder später die Minderheit platt gemacht. Was verheißt uns das über Europas Zukunft, sicher nichts gutes. 🙁

  41. Die Lämmer Jesu blöken um Hilfe.

    Von unseren Politikern und Medien ernten sie eisiges Schweigen. Keine Hilfe, kein medialer Aufschrei der Empörung. Keine Tränen von Claudia Roth.

    Es ist das Schweigen der Unanständigen, der seelisch und moralisch völlig Verkommenen.

    Die Lämmer werden von ihren mohammedanischen Handlangern zum Schweigen gebracht werden. Denn erst wenn alle ermordet, abgeschlachtet, verbrannt und vertrieben sind – und die Lämmer somit schweigen – werden sie wieder ruhig schlafen können. Im Multi-Kulti-Märchenland.

    Denn der Islam gehört nicht nur zu Deutschland, er gehört natürlich zur ganzen Welt.

  42. #30 Nina (23. Jan 2012 19:06)
    Das Bild ist von einer Tanklaster Explosion im Juli 2010 im Kongo.
    —————————————————

    Klasse,Nina! Das ist investigativer Journalismus 😉

    (will damit nicht die Greueltaten dieser Horde schmälern)

  43. Die allergrößte Schande liegt doch darin, dass sich der Weltsicherheitsrat darüber
    nicht einmal zusammensetzt und entsprechend Handelt!
    Ich meine nicht, dass er sofort eine UN-Resolution verabschieden soll. Aber
    zumindest mal mit einer Sitzung einberufen um dieses Problem zu Visualisieren und eine entsprechende Strategie ausarbeiten.
    Warum reagiert der Weltsicherheitsrat nicht? Das ist doch die eigentliche Frage!
    Das hat natürlich absolut nichts, aber auch gar nichts mit dem Islam zu tun.

    @ 22 Das_Sanfte_Lamm
    Hast was anderes Erwartet, wenn sich Politgreis Hanf Christian Stöbele
    zu diesem Thema Äußert? Für den sind doch immer nur die Sozialen Mißstände und schlechte Umverteilung des Reichtums aus Rohstoffen/Agrarerzeugnissen die Wurzel allen Übels.
    Wenn es nach dem ginge, müßten die Bevölkerungen in der dritten u. vierten
    Welt direkt an dem Rohstoffhandel/Agrarhandel beteiligt werden. Aber wie man das erreichen soll/kann, diese Antwort bleibt er immer Schuldig. Dazu hat Hanf Christian Ströbele keine Antwort/Erklärung/Lösung parat.

    Ist eben nur Gutmenschen-Geschwätz, dass aus seinem Munde strömt, damit er sein soziales Gewissen beruhigt weiß. Aber selber Wrangler Jeans tragen, deren Produzenten nicht gerade mit besonderer Sozialer Verantwortung ihren billig-Arbeitskräften in Vietnam und China glänzen. 😉

    Kann Hanf Christian Ströbele garantieren, dass z.B. die Kleidung die er trägt
    nicht mit illegaler Kinderarbeit produziert wurde? 😉

  44. #50 BePe (23. Jan 2012 19:27)

    In jedem Land dasselbe, kaum ist der Islam in der Mehrheit, wird früher oder später die Minderheit platt gemacht.

    Der Islam ist so fanatisch, tollwütig, rasend aggressiv und mörderisch, daß er selbst als Minderheit die Mehrheit platt macht. Er kann nicht als Gleicher friedlich unter Gleichen leben, weil das in seiner Ideologie nicht vorgesehen ist. „Der Islam herrscht – er wird nicht beherrscht“ ist das Motto. Nicht „Leben und leben lassen“. Deshalb ist ein Mohammedaner immer dann „unterdrückt“, wenn nicht alle anderen auf sein Fingerschnippsen springen.

    Und wer als Mohammedaner das versucht zu ändern, wird als Abtrünniger vom Glauben sofort getötet, da diese Selbstjustiz dann für jeden sich berufen fühlenden Mohammedaner Pflicht ist. Der Islam ist ein Mordsystem, daß sich durch hemmungslosen Terror selbst erhält.

    Ohne Terror nach innen und außen wäre der Islam schon längst zusammengebrochen, da er nicht „von alleine“ (be)stehen kann.

  45. #44 Enola Gay

    Das juckt die „verblödeteten Deutschen Toleranzromantiker“ nicht! Diese Deutschen sind auf dem totalen selbstmörderischen Untergangstripp. Schau dir doch vliele unserer Eliten an, z.B. linke Politikerinnen die sich trauen in einer eMail zuzugeben dass sie einen schnellen Volkstod der Deutschen herbeisehnen. Und glaub mir die sagen das nicht einfach so daher, die meinen das todernst und fördern dies, deshalb z.B. die ständige Propagierung von Abtreibung und kinderloser Selbstverwirklichung (gilt natürlich nur den Deutschen). Deshalb auch die Bekämpfung von echter Integration, und der Förderung der Einwanderung von Millionen bildungs- u. integrationsresistenter Ausländer. Wenn diese deutschfeindlichen Kräfte siegen, gehts irgendwann in der Zukunft den letzten Deutschen so wie den christlichen Nigerianern heute.

  46. #42 Schlecht_Mensch

    Können Sie sich Ihre üblen antichristlichen Kommentare selbst vor solchen Bildern nicht einfach verkneifen?

  47. #50 AtticusFinch

    Da gibt es ja einen aktuellesten Fall mit dem lieben Schiffskapität und seinem Winke- Winke-Spiel vor der Küste (nur leicht hinkend).

    Jeder Pilot ist eigentlich in der heutigen Zeit „nur noch“ dazu da einzuschreiten und zu funktionieren, wenn etwas Außergewöhnliches geschieht. Stichwort: Autopilot (auch bei der Landung, etc.). So ist es auch an den Maschinen und Computern oftmals.

    Aber – der Sinn und Zweck der Sache ist wohl: Wenn es geschieht (der Notfall), dann muss es funktionieren. Der Faktor Mensch ist entscheidend … aber … nun ja, da schwächelt es – wegen des Systems (?). Und wegen des Menschseins … . is es nicht so?

  48. woher ist das Bild ?

    das geistert bei allen Gelegenheiten durchs Internet ..
    entweder Originalfotos oder keine !

  49. #30 Das_sanfte_Lamm

    Der Anfang wird sein, dass an die Herrschaften keine Sozialleistungen mehr gezahlt werden…

    Aber erst pressen uns die eigenen Polit-Eliten noch aus, bis nichts mehr zu holen ist, dann machen die einen auf Schettino und verlassen als Erste das sinkende Schiff in ein Land ihrer Wahl. Und wenn die zurückgeblieben indigenen Bürger das eigene Land zurückerobert haben, kommen sie zurück und stehen auf wie Phönix aus der Asche. Funktioniert nicht? Doch, in Absurdistan schon: Siehe die SED (Neu)!

  50. @#36 Nina (23. Jan 2012 19:06)
    Die vielen scheinbaren Verbrennungsopfer würden dazu passen. Mich ärgert das immer, wenn nicht ersichtlich ist, wo die Bilder herstammen. Ich hab das schon unter Nigeria bei mir gespeichert, aber dann lösch ich es wieder.

  51. #53 Babieca

    Das zweite verlinkte Bild war leider wieder falsch. Das ist kein Bild von Boko Haram, sondern von den Shabab-Milizen in Somalia.

  52. #65 Fleet (23. Jan 2012 20:02)

    Es hätte mich auch sehr gewundert, wenn bei einer Tanklasterexplosion soviele Menschen so gleichmäßig verbrennen.

    Welchen Auftrag verfolgt Nina hier?

  53. @#65 Fleet (23. Jan 2012 20:02)
    Das Bild sieht mir auch da eher nach sehr großer Verbrennung aus; passt tatsächlich zu Tankerbrand.
    Auf das Bild finde ich im Blog keine Verweis?

  54. Ich denke jetzt auch, dass das Bild keine Attentatsopfer zeigt, sonst würde ja die verbrannte Kirche zu sehen sein. Also Vorsicht vor dem Blog http://christislam.blogspot.com/ !
    Solche Unterschiebungen sind dumm und sowieso unnötig, schließlich gibt es authentische Fotos.

  55. #26 mohammeds ghostwriter (23. Jan 2012 18:54)

    Der Koran ist eine Hetzschrift die ihresgleichen sucht.

    so ist es! und sie machen es uns so leicht. ihre absichten sind schwarz auf weiß nachzulesen und dennoch bauen wir ihnen moscheen/gebetsräume pudern ihre ärsche wo es nur geht und sie lachen über uns beleidigen, bespucken unsere kirchen und stellen weiter freche forderungen (zb badetage in deutschen schwimmbädern nur für muslime!) sorry, wir deutschen sind wirklich das dümmste volk auf diesen planeten. ich kann ihre verachtung fast verstehen!

  56. #70 Nina (23. Jan 2012 20:11)

    Das zweite verlinkte Bild war leider wieder falsch. Das ist kein Bild von Boko Haram, sondern von den Shabab-Milizen in Somalia

    Also eine islamische „Sekte“. Sind die folgenden allesamt besser? Daraus kann ja dann auch der Artikel neu illustriert werden:

    http://tinyurl.com/7cm4c9z

  57. @ Achherje

    Es war noch nie anders … hat mit Maschinen und Neuzeit nix zu tun … . Meine ich … .

    Wird wohl auch nie anders werden?

    Endgültige Perfektion ist nicht des Menschen anheim?

  58. Wie kann man nur Nachrichten derartig fälschen??

    Ändert rein gar nichts an Nigeria.

    und

    Ägypten und
    Indonesien und
    Thailand und
    Iran und
    Irak und
    Tunesien und
    Sudan und

    …………

    ……..

  59. #63 panther1965

    woher ist das Bild ?

    das geistert bei allen Gelegenheiten durchs Internet ..
    entweder Originalfotos oder keine !

    Das sehe ich auch so. Das Photo muss auch zum Artikel passen, Sieht sonst unseriös aus.
    Gut, dass PI es entfernt hat.

  60. Wenn das Bild nicht stimmig ist (was plötzlich wech is), dann nehme ich alle Aussagen zurück …

    und, PI, ich möchte, dass dies veröffentlicht wird, obgleich dieses Bild wie jeder Kinofilm, Horrorfilm (und jede darin gezeigte Grausamkeit) des Menschen zuordenbar wäre und ist.

    achherje …

  61. @ #60 schmibrn

    Es geht hier nicht um Bilder (zumal dieses Bild noch falsch war), sondern, dass ich ein weltweit zahnloser werdendes Christentum beobachte. Während das Juden tum in Gestalt von Israel sich wehrhaft zeigt, befindet sich das Christentum sogar in den angeblich christlichen Ländern auf dem Rückzug.

    Sogar die ach so wehrhafte katholische Kriche schmust immer mehr mit den Anhängern des blutrünstigen Mondgötzen.

    So, nun bitte ich um Gegenargumente.

  62. @ #86 Schlecht_Mensch (23. Jan 2012 21:00)

    „…., befindet sich das Christentum sogar in den angeblich christlichen Ländern auf dem Rückzug.“

    Genau da liegt der Hase im Pfeffer!

    Die Anderen sind deshalb so stark, weil wir in unserem Glauben so schwach sind. In Europa herrscht ein Glaubensvakuum und was mit einem Vakuum passiert wenn sich ihm etwas mit Volumen nähert ist jedem doch klar, oder!?
    Je mehr wir von Gott/Jesus abrücken, desto größer wird dieses geistige Vakuum und das füllt sich dann mit? Wer es errät, darfs für sich behalten! 😉

  63. Früher war ich Pazifist und hätte es verstanden, dass die Christen nun aus dem Norden Nigerias fliehen. Heute, nach weitergehenden Lebenserfahrung, wozu auch reichlich Erfahrungen mit Arschlöchern aller Art gehört, halte ich die Reaktion für falsch.

    Wenn Du einem Arschloch nachgibst, so wird es nicht etwas kompromissbereiter, sondern im Gegenteil noch unverschämter. Wenn Du wegläufst folgt es dir, auch in jeden Winkel der Welt. Die einzig richtige Handlung ist dem Arschloch noch größere Probleme zu machen, auf seinem Platz standzuhalten und zu kämpfen.

    Auch ganze Kollektive können eine Arschlochhaltung haben, wenn man denen dann nachgibt werden die aber auch nicht ruhiger. Wenn die Christen sich aus jedem Gebiet mit gewaltbereiten Muslimen zurückziehen, gehört denen irgendwann die Welt.

    Im Nahen Osten fing es an, an den Rändern in Afrika und Bosnien geht es weiter und bald werden dann auch europäische Innenstädte für Nichtmuslime No-Go-Areas.

  64. #42 Schlecht_Mensch (23. Jan 2012 19:14)

    Richtig ist: Als Christ gilt für mich keine Rache zu üben.

    Richtig ist aber auch: Ich muss mich nicht abschlachten lassen. Lieben den Nächsten wie Dich selbst.

    Zum Thema Wange hinhalten lies dies hier:

    Beim Lesen des Textes wird es deutlich, in dem es heißt:“ Wenn Dich jemand auf die rechte Backe schlagen wird, dem biete auch die andere dar…“.

    Wenn man davon ausgeht, dass der Schlagende üblicherweise mit der rechten Hand zuvor zugeschlagen hat und dabei wie im Text beschrieben, die rechte Backe getroffen hat, dann ist hier eine für diese Zeit übliche Ehrverletzung beschrieben worden. Es wurde hier mit der Rückseite der rechten Hand die rechte Backe des Gegenübers getroffen.

    Die Aufforderung nun auch die andere Backe zu schlagen ist im übertragenen Sinne gemeint und würde (man beachte den zeitlichen Kontext), deshalb von dem potential Schlagenden nicht ausgeführt werden, weil sich der Schlagende selbst, vor den Augen anderer, in ein ungünstiges Licht setzen würde.

    Der Geschlagene zieht sich hier auch nicht zurück und geht stattdessen in die Konfrontation, was ihn festigt und durch das hinhalten der anderen Backe zusätzlich zum Sieger macht.

    Sollte das Gegenüber zum „Vernichtungsschlag“ ausholen steht nichts davon im Text sich nicht wehren zu dürfen.

    Die Liebe anderen gegenüber gilt auch mir selbst und so ist eine Verteidigung in existenzieller Notlage für einen Christen verpflichtend.

  65. Asien, Afrika und als nächstes ist Europa dran. Hier müssen sie nicht so rustikal vorgehen, da es Kindergeld und Hartz 4 gibt. In Europa wird die Islamisierung durch Steuermittel finanziert und dort mit Gewalt. Und wenn das Geld dort mal knapp wird, dann werden „Islamisten“ auch gerne mal zu Kidnappern oder Piraten. Natürlich hat das alles nichts mit der Friedensreligion zutun.

  66. Als Christen noch keine zahnlosen Tiger waren:

    >>Das Rosenkranzfest wurde von Papst Pius V. (Papst 1566–1572) als Gedenktag Unserer Lieben Frau vom Sieg gestiftet, der damit seinen Dank für den Sieg der christlichen Flotte in der Seeschlacht von Lepanto 1571 ausdrücken wollte. Es wurde am ersten Sonntag im Oktober begangen. Schon 1573 wurde es von Papst Gregor XIII. in Unsere Liebe Frau vom Rosenkranz umbenannt. Im Jahre 1716, nach dem Sieg der kaiserlichen Truppen unter dem Kommando des Prinzen Eugen von Savoyen über das osmanische Reich in der Schlacht von Peterwardein in Ungarn, nahm man das Fest in den Römischen Kalender auf. Im Jahr 1913 legte man es fest auf den 7. Oktober.<< wikipedia

    http://gloria.tv/?media=205319

  67. @ #86 Schlecht_Mensch
    http://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_Paul_II.#Attentate

    Unser verstorbener Dhimmi-Papst Joh. Paul II. selig, der selbst seinem beinahe Mörder, Agca von den türkischen national-islamischen Grauen Wölfen verzieh,
    küßte den Koran:
    http://www.maranatha-darmstadt.de/gemeinde/gottes_wort/006%20Der%20Papst%20empfaengt%20einen%20Koran%20und%20kuesst%20ihn.jpg

    Blindwütige Muselmanen:
    PP Benedikt wird eine Entschuldigung verlangt

    http://derstandard.at/2589604?seite=8

    Regensburg Papst Zitat Nonne ermordet
    http://www.stern.de/panorama/papst-kontroverse-nonne-ermordet-trotz-entschuldigung-570322.html

  68. Die Kirche der Mutter Gottes von Karmel befindet sich in Soline, sie ist ein wertvolles Denkmal der Barockarchitektur, das sich gut in die Umgebung einfügt. Sie wurde 1715 errichtet, aus Dankbarkeit über den Sieg über die Türken, daher wird sie auch Kirche der siegbringenden Mutter Gottes genannt.

    http://www.brela.hr/de/content/kulturelles-erbe-0

Comments are closed.