Die islamische Terrorgruppe „Boko-Haram“ (übersetzt: „Die westliche Lehre ist Sünde“) hat mit Anschlägen in Nigeria am Freitag mehr als 130 Menschen in den Tod gerissen. Abgesehen hatten es die islamischen Extremisten diesmal auf die Sicherheitsinfrastruktur. Bereits Anfang des Jahres hatte die Gruppe mit Attentaten auf Kirchen mindestens 34 Christen abgeschlachtet.

UPDATE: Die Zahl der Todesopfer ist inzwischen auf mindestens 178 gestiegen!

Die „WELT“ berichtet:

Bei Anschlägen der radikal-islamistischem Sekte Boko Haram sind mindestens 130 Menschen getötet worden. Die Sekte fordert die Einführung der Scharia im ganzen Land.Die radikalen Islamisten der Sekte Boko Haram haben in Nigeria erneut die Sicherheitsbehörden ins Visier genommen: Bei Anschlägen sollen mindestens 130 Menschen getötet worden sein – einige Nachrichtenagenturen befürchten sogar mindestens 160 Tote. Kurz nach den Anschlägen war von deutlich weniger Opfern ausgegangen worden.

Noch am Samstagmorgen waren Schüsse in den Straßen von Kano zu hören, einer Millionenmetropole des Nordens. Ziel der Anschläge waren am Freitag Polizeigebäude, Einwanderungsbüros und der örtliche Sitz der Geheimpolizei.

Der Sprecher der Bundespolizei, Olusola Amore, rief am Freitagabend in einer Stellungnahme die Einwohner von Kano zur Ruhe auf und bat um Informationen über die Attentäter. Die Anschläge begannen am Freitag nach den Nachmittagsgebeten.

Unter anderem fuhr ein Selbstmordattentäter mit seinem Auto auf das Gelände des regionalen Polizeihauptquartiers und zündete seinen Sprengsatz. Die Wucht der Detonation war kilometerweit zu spüren. Sie riss das Dach des Gebäudes weg und zerstörte alle Fensterscheiben des Hauses. Die Behörden verhängten ein 24-stündiges Ausgehverbot.

Die Medien haben dazugelernt. Nachdem islamische Terroristen zunächst zu „Islamisten“ und später zu „radikalen Islamisten“ mutierten, musste nun ein neuer Begriff her, um den Islam reinzuwaschen: „Sekte“.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

64 KOMMENTARE

  1. Es wird sich sicher ein Weg finden lassen, einige Mitglieder aus der „Sekte“ im muslimischen Norden Nigerias nach Deutschland zu holen, um sie mit einem therapeutisch-kulturellen Dialog auf gleicher Augenhöhe von weiteren Attentaten abzuhalten.
    Frau Böhmer, bitte übernehmen Sie.

  2. Ist das nicht eine friedliche, uns bereichernde Religion, Frau Merkel und Herr Wulff?

  3. laut msm lügenpack hat das abschlachten von christen durch anhänger der „religion des friedens“ wörtlich: KEINEN religiösen hintergrund!!!! haben nachrichten laut gesetz nicht objektiv/neutral zu berichten???

  4. Das waren mit Sicherheit die ESKIMOS!
    Islamisten können es ja nicht gewesen sein, denn Islam heißt ja „Frieden“ (….öm, äh,….).

  5. Sogar SPIEGEL-ONLINE widmet jetzt zum ersten Mal einen seiner großformatigen Aufmacher dem Massenmord an Christen, die bisher immer der Atomkatastrophe in Japan oder dem Zähnefletschen von Obama vorbehalten waren.

    Noch kann sich die hehre SPIEGEL-Redaktion nicht dazu entschließen, aus „islamistischen Terroristen“ islamische zu machen, aber das wird sie dann tun, wenn islamische Terroristen bei geringstem Anlass ein paar ihrer Redakteure, Fensterscheiben und Ziegelsteine zu Allah geschickt haben wird.

  6. Frau Roth kann die Bokos ja mal zum Börek-Backen einladen und für gegenseitiges Verständnis werben.

  7. Boko haram braucht DRINGEND einen Lehrstuhl an der Universität Tübingen, wegen Diversity und so. Der Mufti von Sarajevo, der Imam von Penzberg und die Schavan haben bestimmt noch einen Termin frei. Bernd Engler, übernehmen Sie!

  8. “Die westliche Lehre ist Sünde”
    …………………………………………………………………………………………….

    Also bei den Namen, welche die für ihre „Sekten“ verwenden, ist es kein Wunder, daß diese Islamer bei unseren von SelbsthaSS zerfressenen r evolutionär- „humanistischen“ Link_innen so viele Kollaborateure finden. :mrgreen:

  9. Falls es sich bei den Tätern überhaupt um Schwarze handeln sollte, also falls dem so ist, dann kann es sich nur um traumatisierte Opfer des Klimawandels handeln beim verzweifelten Versuch, auf ihre schwierige Lage aufmerksam zu machen, an der letztlich wir hier in den westlichen Industrienationen die Hauptschuld tragen.

  10. Wenn jetzt christliches Militär mit überlegenen Waffen eingreifen und denen eines auf die Nuss geben würde, wäre das Geschrei sofort wieder riesengroß. Wäre ich jedoch nigerianischer Präsident, mir wäre das egal.

  11. Ich denke Christiane Schuricht muss man im Auge behalten. Es geht darum, ob ein FDP-Mitglied mit 3800 Freunden PI Befürworter in seiner Facebook-Freundeliste haben „darf“ oder nicht:

    „Andreas, mit Verlaub… ich kenne die Mindener F.D.P. recht gut. Die Portaner auch. Äußere Dich, oder Du kannst SICHER sein, daß Dein Nichtverhalten Dir nicht zum Vorteil geraten wird. Günther Nolting war ein ECHTER Freund von mir. Falls Du das infrage stellst, wende Dich an meinen Onkel, Dr. F.-A. Pustkuchen. Kerlchen, mir reicht es langsam – Caroline hin oder her! Du hast die Namen, Du hast die Fakten – S-P-R-I-C-H! Sonst gibt es am Ende doch noch eine Schabadine, deren Folgen Du (und auch Dein Vater) nicht ertragen könntest! Offenbar möchtest Du ans Eingemachte. Na, denn man tau, wie mein Großvater sagen würde! Oder: Gute Nacht, Lieselotte, und zieh‘ Dich warm an – wie unsere gemeinsame Schulsekretärin sagen würde. Freund, ich habe die erste Demo organisiert, die Minden je gesehen hat. Ich habe den Schulfrieden in OWL massiv gestört, um meine/unsere Schule zu retten. Das weißt Du. Willst Du Dich WIRKLICH mit MIR ablegen?! Bezieh‘ Stellung – jetzt!·“

    http://www.facebook.com/andreas.stein2
    Kommentar zum FB-Freundestreffen vom 20. Januar.

  12. Ich versuche es heute mal mit der Gutmenschenargumentation und dem Versuch einer Antwort:

    Argument 1: In jeder Religion gibt es einige Fanatiker. Das hat also nichts mit Islam zu tun, denn der Islam ist eine friedliche Religion.

    Deswegen erhebt sich in der islamischen Welt auch bei solchen Verbrechen ein lautstarker Protest gegen die Fanatiker, die den Koran nicht verstanden haben.

    Argument 2: Es gibt ja nicht einen Islam, sondern viele Islame. Die meisten davon sind ja gemäßigt und friedlich. Und man weiß ja nicht, welcher der vielen Islame für die Verbrechen verantwortlich ist. Daher kann man solche Verbrechen auch nicht dem Islam anlasten.

    Es gibt ja nicht das Christentum, sondern ganz verschiedene christliche Strömungen. Daher kann man auch nicht sagen, welcher Art die umgebrachten Christen gewesen sind. Also hat es weder mit dem Islam noch mit dem Christentum zu tun. Ist doch nichts passiert, weiter zur Tagesordnung!

  13. Eine aufklärende Passage im Spiegel-„Christenjäger“ Artikel:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,810582,00.html

    Christenjäger stürzen Nigeria ins Chaos

    Inzwischen aber hat sich die Gruppe reorganisiert und mehr Zulauf denn je.

    Zudem haben die Fundamentalisten Anschluss an das globale Terrornetzwerk gefunden. Ein Netz, das die Schabab-Milizen in Somalia, militante Gruppen in Pakistan sowie al-Qaida in der Sahara umfasst.

  14. Boko-Haram hat den Koran bestimmt falsch übersetzt, aus dem Zusammenhang gerissen bzw. falsch interpretiert!

    Und wir westlichen Kolonialmächte sind daran schuld!

    Frau Böhmer, Herr Mazyek: Übernehmen Sie!

  15. Anlässlich dieses aktuellen Horrors verlege ich meinen Kommentar, den ich zunächst zur religionssoziologischen „Analyse“ des Islam durch Prof Paul Michael Zulehner und dann zur Rezension des Buches das „Djihad-System“ durch Tilman Nagel abgeben wollte, jetzt hierhin. Der Islam ist leider fast nie un“tätig“.

    Die unglaubliche Schlichtheit eines Prof Paul Michael Zulehner (Wien) der uns heute in einem anderen Beitrag mal wieder weismachen wollte, dass die Gewalt des Islam nicht am Islam liegt, weil ja in der Bibel (egal ob nur im AT) auch zur Gewalt aufgefordert werde, zeigt sich, wenn man dem die Analyse von Kleine-Hartlage gegenüberstellt.

    Der springende Punkt sind die unterschiedlichen „kulturellen Selbstverständlichkeiten“ von Christentum und Islam, egal welche Vorwürfe man dem Christentum hinsichtlich seiner Geschichte machen kann und welche inneren Widersprüche der christliche Glaube hat.

    Dann wird auch klar, dass es gleichermaßen zu kurz gegriffen ist wenn man die Mordbrennerei des Islam primär aus den Gewaltsuren des Koran ableiten will, ohne auf das darauf basierende Djihad-System einzugehen.

    Nein erst das „Djihad-System“ verleiht den Gewaltsuren ihre mörderische Lebendigkeit. Gleichzeitig ist das Djihad-System auch ohne diese Suren mörderisch und überlebensfähig.

    Ich stelle es im folgenden in den Worten der Rezension von Tilman Nagel zum Buch das „Djihad-System“ von Manfred Kleine-Hartlage dar.

    Die islamischen Gewaltorgien

    wurzeln letztlich in den „kulturellen Selbstverständlichkeiten“ des Islams bzw. der Muslime: also in dem was „die Wirklichkeitsauffassung und die Wertevorstellungen der meisten Muslime maßgeblich bestimmt“, die Angehörigen ihrer Gemeinschaft zusammenschmiedet und gegen die Nichtmuslime abgrenzt.</

    Wie sehen diese „kultur“ellen Selbstverständlich!keiten aus?

    Ein wesentlicher Zug der islamischen „kulturellen Selbstverständlichkeiten“ besteht in der Überzeugung, der Islam sei sämtlichen möglichen Daseinsordnungen überlegen, da er dank seiner angeblichen unmittelbaren Herkunft von Allah wahr sei und deswegen auch nicht in einer von gleich zu gleich geführten intellektuellen Auseinandersetzung – etwa mit dem heutigen Christentum oder dem Säkularismus – argumentativ bekräftigt werden müsse, ja, dank seiner Herkunft auch gar nicht auf diese Weise bekräftigt werden könne.

    Hinzu kommt die Angst, die Mohammed seinen Zuhörern einzujagen sucht, und die in mekkanischer Zeit das wesentliche Mittel seiner Missionierung waren.

    In Medina kommen die Androhung und der Einsatz von Gewalt hinzu: der „Dschihad“, die „Anstrengung auf dem Wege Gottes“, die im Koran als der bewaffnete Kampf gegen Nichtmuslime verstanden wird. Er ist nicht nur gerechtfertigt, sondern wird von Allah sogar gefordert, weil letztere entweder dem Allah verhaßten Götzendienst anhängen oder, wie etwa die Juden und Christen, sich zu einer absichtlich „verfälschten“ Fassung der göttlichen Botschaft bekennen.

    Das auf den Gewaltsuren des Koran aufbauende Djihad-System und nicht die Möglichkeit sich vorgeschoben oder tatsächlich auf eine Gewaltsure des Koran zu berufen, ist die Wurzel des Boko Haram- Terrors und des weltweiten islamischen Mordens. Und dieses System ist einzigartig.

  16. Die Nigerianer selbst haben die von Boko Haram ausgehende Gefahr lange unterschätzt.

    Das kommt mir bekannt vor.

  17. Und wir werden bald feststellen, dass im Prinzip wir daran schuld sind. Und wenn das nicht möglich sein sollte, haben die Christen dort bestimmt provoziert. Vielleicht gibt es da ja irgendein Moslem-Mädchen, das sich vor 20 Jahren in einen Christen-Jungen verliebt hatte, das erklärt dann alles.

    Würden sich hierzulande, Pfarrer und Priester in der Kirche aufführen wie Imams in den Moscheen dieser Welt, die säßen alle im Knast. Kein Wunder, dass Moslems normalerweise die Öffentlichkeit aus ihren Gottesdiensten raushalten und nur einmal im Jahr die Moschee öffnen.

  18. Ich versuchs nochmal, denn die Formatierung ging leider durcheinander.

    Anlässlich dieses aktuellen Horrors verlege ich meinen Kommentar, den ich zunächst zur religionssoziologischen “Analyse” des Islam durch Prof Paul Michael Zulehner und dann zur Rezension des Buches das “Djihad-System” durch Tilman Nagel abgeben wollte, jetzt hierhin. Der Islam ist leider fast nie un”tätig”.

    Die unglaubliche Schlichtheit eines Prof Paul Michael Zulehner (Wien) der uns heute in einem anderen Beitrag mal wieder weismachen wollte, dass die Gewalt des Islam nicht am Islam liegt, weil ja in der Bibel (egal ob nur im AT) auch zur Gewalt aufgefordert werde, zeigt sich, wenn man dem die Analyse von Kleine-Hartlage gegenüberstellt.

    Der springende Punkt sind die unterschiedlichen “kulturellen Selbstverständlichkeiten” von Christentum und Islam, egal welche Vorwürfe man dem Christentum hinsichtlich seiner Geschichte machen kann und welche inneren Widersprüche der christliche Glaube hat.

    Dann wird auch klar, dass es gleichermaßen zu kurz gegriffen ist wenn man die Mordbrennerei des Islam primär aus den Gewaltsuren des Koran ableiten will, ohne auf das darauf basierende Djihad-System einzugehen.

    Nein erst das “Djihad-System” verleiht den Gewaltsuren ihre mörderische Lebendigkeit. Gleichzeitig ist das Djihad-System auch ohne diese Suren mörderisch und überlebensfähig.

    Ich stelle es im folgenden in den Worten der Rezension von Tilman Nagel zum Buch das “Djihad-System” von Manfred Kleine-Hartlage dar.

    Die islamischen Gewaltorgien

    wurzeln letztlich in den „kulturellen Selbstverständlichkeiten“ des Islams bzw. der Muslime: also in dem was „die Wirklichkeitsauffassung und die Wertevorstellungen der meisten Muslime maßgeblich bestimmt“, die Angehörigen ihrer Gemeinschaft zusammenschmiedet und gegen die Nichtmuslime abgrenzt.

    Wie sehen diese “kultur”ellen Selbstverständlich!keiten aus?

    Ein wesentlicher Zug der islamischen „kulturellen Selbstverständlichkeiten“ besteht in der Überzeugung, der Islam sei sämtlichen möglichen Daseinsordnungen überlegen, da er dank seiner angeblichen unmittelbaren Herkunft von Allah wahr sei und deswegen auch nicht in einer von gleich zu gleich geführten intellektuellen Auseinandersetzung – etwa mit dem heutigen Christentum oder dem Säkularismus – argumentativ bekräftigt werden müsse, ja, dank seiner Herkunft auch gar nicht auf diese Weise bekräftigt werden könne.

    Hinzu kommt die Angst, die Mohammed seinen Zuhörern einzujagen sucht, und die in mekkanischer Zeit das wesentliche Mittel seiner Missionierung waren.

    In Medina kommen die Androhung und der Einsatz von Gewalt hinzu: der „Dschihad“, die „Anstrengung auf dem Wege Gottes“, die im Koran als der bewaffnete Kampf gegen Nichtmuslime verstanden wird. Er ist nicht nur gerechtfertigt, sondern wird von Allah sogar gefordert, weil letztere entweder dem Allah verhaßten Götzendienst anhängen oder, wie etwa die Juden und Christen, sich zu einer absichtlich „verfälschten“ Fassung der göttlichen Botschaft bekennen.

    Das auf den Gewaltsuren des Koran aufbauende Djihad-System und nicht die Möglichkeit sich vorgeschoben oder tatsächlich auf eine Gewaltsure des Koran zu berufen, ist die Wurzel des Boko Haram- Terrors und des weltweiten islamischen Mordens. Und dieses System ist einzigartig.

  19. Der christliche Süden Nigerias sollte sich vom islamischen Norden trennen.
    Wenn sich dann die Moslems im Norden gegenseitig an die Gurgel gehen, kann uns das egal sein.

  20. Ich bin es ehrlich gesagt so müde die deutsche Presse zu lesen. Laut Spargel: hier der Link: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,810582,00.html
    ist mal wieder der christliche Süden daran Schuld, dass die Muselmannen korankonform die Christen im Norden schächten. Nie wird der Zusammenhang zu dem blutrünstigen Koran hergestellt, wir sind immer die Schuldigen. Ich bin sowas von angewidert von unserer Presse und Politik, dass mir die Wort fehlen.

  21. Hat natürlich nix m.d.I.z.t… weil wie ihr alle wisst:

    „Mord und Gewalt sind niemals mit einer Religion in Einklang zu bringen”, unterstrich er.

    Wer unterstrich das? Der jesidische Geistlichen Pir Ömer Oduncu, bei einem Trauergottesdienst für die ermordete Arzu Ö.:

    http://www.bild.de/news/inland/mord/eltern-weisen-schuld-von-sich-22207766.bild.html

    „Wir sind sehr erschrocken über den gewaltsamen Tod”, sagte der evangelische Pfarrer Dieter Bökemeier in der vollbesetzten Friedenskirche in Detmold-Remmighausen. Die vermuteten Gründe dieses Mordes, „ein völlig irregeleitetes Ehrenverständnis”, lasse einem jegliche Worte fehlen.

    Bökemeier appellierte aber zugleich an die Trauernden, nicht dem Hass Raum zu geben. „Was jetzt nicht passieren darf, ist, dass ganze Bevölkerungsgruppen unter Generalverdacht geraten”, sagte der Pfarrer.

    Soso, hat Pfarrer Bökemeier eigentlich auch anlässlich der Verbrechen der „NSU“ an seine Gemeinde appelliert, jetzt nicht alle Neonazis unter Generalverdacht zu stellen…? nein, hat er nicht? ja warum denn bloss nicht?

  22. #25 fraktur (21. Jan 2012 23:17)
    Der christliche Süden Nigerias sollte sich vom islamischen Norden trennen.
    Wenn sich dann die Moslems im Norden gegenseitig an die Gurgel gehen, kann uns das egal sein.

    Das ist leichter gesagt als getan. Im Süden haben ja Moslems in einigen Gebieten auch die Mehrheit. Und eine Trennung ist nur sinnvoll wenn es einen Bevölkerungsaustausch gibt, aber einen 100%gen. Immer wenn Moslems einen eigenen Staat aufgemacht oder Bevölkerung ausgetauscht haben, wurden zwar andere Religionen vom moslemischen Gebiet vertrieben, sie selbst haben sich aber bei anderen festgebissen. Beispiel Türkei / Griechenland: Alle Christen aus der Türkei raus, im Nordwesten Griechenlands aber noch Moslems. Beispiel Indien / Pakistan: Pakistan nahezu frei von anderen Religionen aber in Indien noch Moslems. Und das gibt es noch viele weitere Beispiele, auch der Süden Mindanaos.

  23. @27felixhenn
    Die nigeriansiche Zentralregierung hat seit Jahren Zugeständnisse an die Moslem gemacht, inklusive Einfürhung der Scharia in manchen Landesteilen. Sie war der irrigen Ansicht, damit die Radikalen ruhig stellen zu können. Nur – wie wir auch in Deutschland wissen – ist die Wunschliste der Moslems grenzenlos und erfüllt man eine Forderung, kommen zwei neue.
    Ich war beruflich 18 Monate im Süden Nigerias und kenne daher etwas die Problematik dieses Landes.
    Es ist nur eine Frage der Zeit, bis dieses Land in einem Bürgerkrieg zerfällt. Regierbar ist es schon heute nicht in großen Teilen. Eine Teilung wäre deshalb die beste Lösung.

  24. @ fraktur

    Das Land der Hausa und anderer islamisierter Ethnien kann ja gemäß Konzept der APPD zu einem Gewalterlebnispark ausgebaut werden. Das Üble ist, daß sogar Amtspersonen im konspirativen Netzwerk von Boko Haram vermutet werden. Eigentlich müßte der nigerianische Staat beim Mossad anfragen, wie man mit solchen feigen und ehrlosen Verbrechern schnell fertig wird. Sollten einmal von der islamischen Minderheit im Südsudan derartige Attacken ausgehen, vermute ich auf Grund der guten Kontakte der Staatsführung nach Israel ein äußerst effektives Vorgehen gegen solche Bestrebungen.

  25. #27 felixhenn (21. Jan 2012 23:51)

    Ja. Und genauso sieht es Thailand aus, einem scheinbaren Auswandererparadies, aber im Süden wüten Mohammedaner. Neuester Thailand-Fall: Ein libanesischer Paßschwede („Atris Hussein“) mit Loyalität zur Hisb’Allah samt jeder Menge Waffen (= Mohammedaner) das jüdische Habad/Chabad-Haus samt Insassen in Bangkok nach dem Vorbild des mohammedanischen Bombay-Massakers verwüsten. Weil er als Mohammedaner Juden haßt. Und als er aufflog, behauptete er: „Der Mossad hat mich manipuliert“.

    http://www.jihadwatch.org/2012/01/islamic-jihadist-accused-of-terror-attack-in-thailand-the-jews-set-me-up.html

    Hier ein Bild von dem „Schweden“ in Thailand:

    http://ww1.hdnux.com/photos/07/73/27/2078164/4/628×471.jpg

    Wo immer sich Mohammedaner auf diesem Planeten festbeißen, trachten sie über kurz und lang – je nach Gelegenheit – ausschließlich danach, alles andere auszurotten. Und lügen und morden und tricksen kackfrech wie der Schaitan persönlich, um dieses Ziel zu erreichen.

  26. ot, der Ehrenmordfall Arzu wird mal wieder immer bizarrer:

    „Arzus Eltern beteuern Unschuld“

    http://www.westfalen-blatt.de/nachricht/2012-01-20-arzus-eltern-beteuern-unschuld/?tx_ttnews%5BbackPid%5D=613&cHash=f8831ff24655a763ad37925c454573f7

    man fasst es nicht… diese abartige Ehrenmord-Familie mit perversen Brauchtums-Hintergrund™ macht jetzt sogar Arzus Arbeitgeber(!), die Bäckerei Müller, verantwortlich für Arzu Ehrenermordung!

    Vorwürfe erhebt die Familie gegen die Inhaber der Bäckerei Müller, in der Arzu gejobbt und ihren Freund, den Bäckergesellen Alexander K., kennengelernt hatte. Arzus Cousine: »Frau Müller hätte Arzu doch fragen müssen, ob sie dieses Verhältnis mit ihren Eltern abgesprochen hat! Und sie hätte Arzus Eltern über die Beziehung informieren müssen!« Schließlich sei die Familie Müller seit Jahren mit den Özmens befreundet gewesen und habe von der jesidischen Hochzeitsregel gewusst, sagt die Cousine, die ihren Namen nicht veröffentlicht haben möchte: »Wir Jesiden werden leider in diesen Tagen sehr viel angefeindet – zu Unrecht.«

    Habt ihrs alle kapiert? Da uns unreinen, unwerten Scheißkartoffeln die abartigen Hochzeitsregeln™ unserer jeweiligen jesidischen o. sonstigen Bereicherer selbstredend bekannt zu sein haben, sind wir automatisch bei Übertretung dieser meldeplichtig!

    Also jeder, der Kenntnis von einer Beziehung zw. einer jesidischen o. sonstigen Herrenmensch_IN mit einer unreinen, minderwertigen Scheißkartoffel hat, macht sich schuldig wenn er dieses nicht sofort den jeweiligen Herrenmenscheneltern mitteilt!

  27. @ unrein

    Alles unterhalb einer Verurteilung wegen Mordes aus niederen Beweggründen wäre eine Verhöhnung des deutschen Rechtswesens. Wenn die meinen, sie könnten auf die Tour Mihigru-Bonus für „edle Wilde“ kommen, muß denen ein Vogel gezeigt werden.

  28. Eine Sekte. Na, da bin ich aber beruhigt. Dachte schon, da hätten wieder welche den Islam falsch verstanden. Hat Herr Wulff schon eine Rede gehalten und die Sekte Boko Haram als zu Deutschland gehörig bezeichnet? Oder ist das Schmiergeld…sorry, der Kredit aus Nigeria noch nicht im Schloß Bellevue angekommen.

  29. @#32 unrein

    Bald wird sich Frau Merkel für die Aufklärungsversuche der Staatsanwaltschaft entschuldigen müssen: „Es ist eine Schande…“.

  30. Was soll man denn sonst erwarten? Dass die Arschheber Händchen halten? Ich wundere mich immer wieder über die Naivität der Deutschen.

  31. Ab wann ist eigentlich eine Religion eine Sekte und ab wann eine Sekte eine Religion? Muss eine Sekte eine bestimmte Anzahl an Gläubigen haben, um zur Religion zu werden?

    Die „Religion“ des Friedens zeigt hier mal wieder deutlich ihre schönste Fratze. 140 Tote, aber eigentlich war es doch nur diese komische ominöse Sekte?!

    Das waren einfach irgendwelche Hardliner in Nigeria, Somalia, Sudan, Jordanien, Jemen usw. – Das hat alles nichts mit dem Islam oder dem Koran zutun.

  32. Bei Anschlägen der radikal-islamistischem Sekte Boko Haram sind mindestens 130 Menschen getötet worden.

    Eine „Sekte“ ist natürlich mit Nazi-Terror-Netzwerk nicht vergleichbar.
    Terror-Netzwerk ist groß und gefährlich.
    Eine Sekte ist dagegen eine kleine Gruppe von etwas verwirrten Leutchen, die eine friedliche Religion nicht richtig verstehen.
    Ironie off.

    Das erwartet auch uns, wenn es so weiter geht.

  33. Sekte?

    Das ist aber mal beruhigend, daß der ganze restliche Islam KEINE Sekte ist, und so friedlich und christenfreundlich, und so weltoffen, und gewaltfremd, und …

    Was können wir froh sein, das wir nur den ganz normalen Islam in unserem Land haben, er wird uns sicherlich vor Auswüchsen wie den „Boko’s“ beschützen!!

  34. leute wieso gibt es eigentlich keine like buttons für die kommentare, bei manchen kommentaren möchte man einfach nur anclicken:

    „LOL“ weil so geil
    oder
    „geil“ weil so geil
    oder
    „der meinung bin ich auch “ um redundanzen zu vermeiden…

  35. Bei Anschlägen der radikal-islamistischem Sekte Boko Haram sind mindestens 130 Menschen getötet worden. Die Sekte fordert die Einführung der Scharia im ganzen Land.

    Na, dann muss man viele unserer Politiker aber auch als islamistisvhe Sektenmitglieder führen.

    Die Erklärungen einiger deutscher Politiker besagen nämlich, dass diese Köpfe die Scharia mit unserer Rechtsordnung vereinbar finden.

    Darüberhinaus findet die Scharia in Teilen Deutschlands vor Gerichten und bei „Zivilstreitigkeiten“ bereits ihre Anwendung und in Ummah Kingdhim existieren Scharia-Gerichte.

    Also, entweder ist die Forderung nach der Scharia „islamistisch“ und es gehören sämtliche Scharia-Befürworter, incl. deutsche Politiker, als Verfassungsfeinde eingeknastet bzw. des Landes verwiesen oder „Boko Haram“ ist keine Sekte sondern besteht aus handelsüblichen Mohammedanern und ist damit korankonform-islamisch anstatt „islamistisch“.

    Nur müsste dann der Islam als Gewaltideologie benannt und geächtet sowie Islamis als Verfassungsfeinde und Kriegstreiber gesehen werden.

    Aber bevor das passiert, windet „man“ sich lieber wie ein Regenwurm, lügt wie gedruckt und verstrickt sich in widersprüchlichen Behauptungen.

    Wer auf Dauer lügen will, muss verdammt schlau sein.

  36. Ich vermisse den Aufschrei unserer deutschen „““Eliten“““!
    Oder ist eine 9fache Mordserie von idiotischen deutschen Rechtsradikalen in Deutschland schlimmer als ein 150facher terroristischer Mordanschlag von degenerierten (obwohl, um zu degenerieren muss man erst einmal eine bestimmte Entwicklung durchlaufen haben) Islamisten in Afrika? Ich denke nicht!

  37. Die Zahl der Toten steigt weiter:

    Islamistische Anschläge in Nigeria: Mindestens 165 Tote

    Abuja (dpa) – Blutbad in Nigeria: Einen Tag nach den verheerenden Bombenanschlägen in der Stadt Kano ist die Zahl der Toten auf mindestens 165 angestiegen. Dies berichteten Zeugen in den Krankenhäusern. Mediziner rechnen mit weiteren Opfern. Ziele der koordinierten Serie von Anschlägen am Freitagnachmittag waren das Polizeihauptquartier sowie drei weitere Polizeistationen in der zweitgrößten Stadt Nigerias. Die radikalislamische Sekte Boko Haram bekannte sich zu den Anschlägen.

    22.01.2012 04:50 Uhr

  38. Diese Boko-Haram „Sekte“ scheint sehr schlagkräftig zu sein, für eine Sekte. Der Islam ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, ebenso wie der Kommunismus oder Nationalsozismus.
    Recycled den Koran und macht aus den Gebetsteppichen die Eselsättel.

    A Dog named Mohammed

  39. Vorher:

    http://thereligionofpeace.com/index_files/kismanyo-before.jpg

    Nachher:

    http://www.thereligionofpeace.com/images/kismanyo-after.jpg

    Das war auch so eine „Sekte“. Al Shabaab. Was hat eigentlich dieses Buch zu bedeuten, vor dem die Hand als Blutopfer liegt? Ist das etwa das gleiche Buch wie das, auf das sich die nigerianische „Sekte“ beruft? Dem alle Mohammedaner sklavisch folgen? Das (samt Schwertern) im Logo der Moslembruderschaft prangt? Das in jeder Moschee und jedem islamischen Haushalt existiert und behandelt wird wie ein rohes Ei? Mit einem Extra-Buchständer? Das nichts als Friede, Freude, Datteln essen und Ponystreicheln verkündet? /sarc

  40. #43 hagberd (22. Jan 2012 06:29)

    Ich vermisse den Aufschrei unserer deutschen “”“Eliten”“”!

    Diese Jihad-Miliz Sekte besteht aus edlen Wilden, denen die Linksgrünen einfach nicht böse sein können. Wahrscheinlich wurden diese Menschen nur ungerecht behandelt und wissen sich nicht anders zu helfen. Das ist bestimmt die Schuld der Amerikaner, der Öl-Multis und des Klimawandels. Da lässt sich bestimmt was finden. Ich kann mir gut vorstellen, dass in Kürze irgendein linksversifftes GEZ-Politmagazin dieser Jihad-Miliz Sekte einen verständnisvollen Bericht widmen wird.

    In der Tagesschau hieß es gestern bereits, dass die Anschläge eine „Reaktion auf die Festnahme einiger Anhänger von Boko Haram“ gewesen seien.

    Für Jihad-Milizen Islam-Sekten wird seitens der Medien mehr Verständnis aufgebracht als für Sarazzin, Wiesenhof und EON zusammen.

  41. auf FAZ online kein einziges Wort zu finden
    zu diesen grauenhaften islamischen Anschlägen-
    sicher wollen die Macher den Leuten nicht die gute Wochenend-Laune verderben
    verfluchtes Qualitäts-Dschourn*****-Pack

    OT: Wulf kann es nicht lassen, auch zum Jahrestag der Wannsee Konferenz bringt er wieder die Zwickauer ins Spiel, er ist ja soooo erschüttert: http://mobil.abendblatt.de/politik/deutschland/article2165273/Bundespraesident-Wulff-Wir-duerfen-nie-vergessen.html?pg=1&cid=politik

  42. auf der Startseite von Tagessau.de gibt es keinen Terroranschlag in Nigeria- geht man dann auf die Auslandsseite wird darüber als islamistischer Terroranschlag mit mehr als 120 Toten fast korrekt berichtet-

    OT: dafür findet man aber auf der Startseite dieses hier- habe ich woanders nicht gesehen:
    100.000 Ungarn demonstrieren für Orbans Politik…..
    http://www.tagesschau.de/ausland/ungarn340.html

  43. Hier haben EU und NATO wieder eine vortreffliche Gelegenheit sich einzumischen!
    Zum Beispiel mit Waffenlieferungen für die Terroristen, wie in Libyen…

  44. Nachdem Erdogan erklärt hat ,dass es keinen fundamentlistischen Islam gibt ,sondern nur „einen Islam“ .Gibt es sicher keine Islamisten –
    geanuso wenig gibt es Christianisten oder
    Hinduististen -oder Südländer …
    Was dabei allerdings ganz sicher ist :„Für den Triumph des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun, oder so tun als ob sie nicht kapiert hätten“ dabei helfen unsere Gez Medien kräftig mit allem was geht mit – Danke das ich das auch noch bezahlen darf ……Gesucht sind in unseren Tagen Ohrfeigenverteiler welche ganz sicher nichts zu befürchten haben ,im Gegenteil.

  45. NEWSFLASH

    ***Das hat nichts mit dem Islam zu tun***
    ***Das hat nichts mit dem Islam zu tun***
    ***Das hat nichts mit dem Islam zu tun***

    In Köln, Berlin, Düsseldorf und Hamburg demonstrieren tausende Muslime gegen das abscheuliche Verbrechen in Nigeria. Sie halten Schilder hoch auf denen steht „Schämt euch“ -„Alle Menschen sind gleich“ – „Wir distanzieren uns von diesen Taten!“

    Mohammed Ü (21): „Ich schäme mich Moslem zu sein!“

    Fatma Y: „Lasst uns jetzt alle für den Frieden singen und danach eine Tasse fair gehandelten Rhoibusch-Vanilla-Zimt Tee trinken“

    (Der Verfasser dieses Beitrages übt gerade für ein Märchen das so dermaßen verlogen ist dass es die Welt noch nicht gesehen hat, war ich gut?)

  46. Und gerade bei Welt Online:

    Die Kommentarfunktion für diese Seite wurde deaktiviert.

    Man könnte ja was passendes schreiben. Drei Kommentare sind durchgeflutscht. Einer davon:

    schlimm. das klingt wie afrikanischer frühling.

  47. #48 Babieca   (22. Jan 2012 10:21)  

    . Was hat eigentlich dieses Buch zu bedeuten, vor dem die Hand als Blutopfer liegt? Ist das etwa das gleiche Buch wie das, auf das sich die nigerianische “Sekte” beruft? Dem alle Mohammedaner sklavisch folgen? Das (samt Schwertern) im Logo der Moslembruderschaft prangt? Das in jeder Moschee und jedem islamischen Haushalt existiert und behandelt wird wie ein rohes Ei? Mit einem Extra-Buchständer? Das nichts als Friede, Freude, Datteln essen und Ponystreicheln verkündet? /sarc

    Das muss das hasserfüllte Buch vom Sarrazin sein…

  48. Das Provinzblatt RP hat nicht mal in einem solch glasklaren Fall Eier in der Hose.

    Hieß der Artikel gestern Abend noch

    „Christenverfolger töten über 160 Menschen“

    heißt er heute – offensichtlich nach Protesten des ZdM

    „Gewalt richtet sich verstärkt gegen Christen“

    Eigentlich ein kleiner Skandal, wenn man da nur an die Hintergründe herankäme, um dies auch zu belegen…

  49. Und was machen die Islam-Hofierer der ARD bei tagesschau.de? Sie stecken die Meldung unter ferner liefen, so daß man erst aktiv danach suchen muß und brechen die Kommentarfunktion nach sechs Beiträgen ab.

    Genauso wird man vergebens auf Brennpunkt Sondersendungen zu diesen islamischen Terrorakten warten – anders als bei Breivik, dessen Taten wochenlang als Treibstoff für Sondersendungen, Diskussionsrunden und einer gesamtdeutschen Volksanklage bei diesem Qualitätssender ARD zur Folge hatte.

    Nun – ich sage es jetzt mal etwas sarkastisch: Die Ignoranz der ARD bezüglich den nigerianischen Terroropfern verstehe ich für mich so, als daß der ARD afrikanische Tote nicht soviel wert sind wie norwegische Tote. Oder – sonst müßte dieser Erziehungsanstaltssender doch genausoviel über diesen islamischen Terror berichten. Denn für mich ist Nigeria soweit weg wie Norwegen. Beides erreiche ich sinnvollerweise nur mit dem Flugzeug.

    Tja liebe ARD – Euer linkspopulistisches Treiben ist offensichtlich. Euch sollte man mal den Verfassungsschutz vorbeischicken, denn ihr seid die, die ganz subtil die Axt an unsere Demokratie legen. Denn ihr infiltriert die Leute selbstlos zu sein und unbesehens alles fremdartige zu bejubeln. Denn alles andere ist laut ARD-Jargon Nazitum.

    Dieser zwangsfinanzierte Manipulationssender gehört endgültig ausgeschaltet!

  50. Krass!
    Schlimm das sich diese zurückgebliebene Religion auch in Europa über die unkontrollierte Zuwanderung weiter ausbreitet. Erste negativen Auswirkungen sieht man bereits in Paris, London, Berlin oder Malmö.

Comments are closed.