Gloria, Viktoria, widewidewitt juchheirassa! Lesen Sie hier im Berliner Kurier, was für eine sagenhaft tolle Frau Anetta Kahane, 54, ist. Ihr ganzes Leben traf sie überall auf Nazis – in der DDR und bei uns, nur im Ausland nicht, in Afrika waren alle Menschen lieb. Und weil es soviele Nazis gibt, muß sie diese mit großzügigen Staatszuschüssen jagen. Hut ab! Der Berliner Kurier hat nur vergessen, daß die innerlich und äußerlich rote Heldin acht Jahre lang als Stasi-Spitzelin Menschen ans Messer lieferte.

In Wiki steht:

Von 1974 bis 1982 arbeitete sie unter dem Decknamen ‚Victoria‘ als Inoffizieller Mitarbeiter des Ministerium für Staatssicherheit (MfS).

Daß PI nicht übertreibt, gab sie selber 2004 ausführlich bei der taz zu Protokoll:

In Ihrer Akte steht: „Sie belastete Personen“.

Am Anfang war ich unvorsichtig. Ich habe gesagt, die sind nicht politisch gefestigt, die liegen nicht richtig. Da habe ich Leute genannt. Das lag an meiner bescheuerten pubertären Herangehensweise: Die sind nicht so gut drauf wie ich. Aber ich sollte mich nicht mit einem oder zwei besonders beschäftigten.

Was denken Sie heute?

Schrecklich. Man sagt ja nicht gerne, dass man sich schämt, aber es ist ein sehr menschliches Gefühl. Als ich die Akten gesehen habe, hab ich gedacht: Wie konntest du nur?

Ach Gottchen, wir wissen doch, hätten die Nazis regiert, wäre sie eben Gestapo-Spitzelin geworden. Ein bestimmter Typ Leute will immer bei den Herrschenden mitmischen! Nur nie die Klappe halten und über die eigenen Sünden nachdenken. Heute ist die Rote Socke Kahane führend bei der Statistik-Fälschung „rechter Straftaten“ und darf das dem CDU-Innenminister verklickern.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

115 KOMMENTARE

  1. Sie ist wohl für die Drecksarbeit bestens ausgebildet. Eine sehr passende Beschäftigung für die „innen und aussen rote“ Dame….

  2. Spitzel bleibt Spitzel *spuck*

    Und es ist bezeichnend für den politischen Zustand unseres Landes, dass Stasi-Spitzel ein erneutes Betätigungsfeld zugewiesen bekommen, anstatt als freiwilliger Spitzel eines sozialistisch-diktatorischen Regimes benannt und von staatlichen Beschäftigungen ausgegrenzt zu werden.

    So, ich geh dann mal kot…brechen.

  3. Die Zuträgerin
    von Thorsten Hinz

    Anetta Kahane hat den vorwegnehmenden Durchblick. Noch bevor die Fakten auf dem Tisch liegen, weiß sie sie zu deuten. Die Leiterin der Amadeu-Antonio-Stiftung ist deshalb, wann immer „im Osten“ eine echte oder vermeintliche rechtsextremistische Straftat geschieht, die bevorzugte Ansprechpartnerin der Medien. Und Kahane enttäuscht sie nie. Ihre Reden sind ressentimentgeladen, die Erklärungsmuster eindimensional, ihre Forderungen maßlos. Als sie vor einigen Jahren verlangte, den „Kampf gegen Rechts“ mit einem „Milliardenetat“ auszustatten, verschlug das sogar der rot-grünen Bundesregierung die Sprache.

    http://www.jf-archiv.de/archiv07/200736083110.htm

  4. Na, na; was soll die Aufregung um die Vergangenheit der Dame, nur weil sie im Dienste des zweiten zum Himmel stinkenden Mordregimes in Deutschland für dessen menschenverachtenden Unterdrückungsapparates ihre Mitmenschen bespitzelte, mit dem Ziel diese dadurch an die Häscher auszuliefern? Damit dürfte diese Kraft Gnade der späten Geburt antifaschistische Widerstandsheldin doch hinreichend bewiesen haben, dass sie auf Freiheit und Menschlichkeit genug spuckt, um bei den Links-Grün-Faschisten als Heldin verehrt zu werden und sich zu einer Meinungsführer_In aufschwingen kann.
    .
    Merke: Rot ist gut, weil es rot ist und die Idee der klassenlosen Volksgemeinschaft des Sozialismus’ ist ~eigentlich~ total gut.

  5. Sie ist somit untragbar für die Bewegung gegen Rechtsextremismus! Dem ehrlichen ehrenamtlichen Engagement gegen Hass und Gewalt, gegen Rassismus und Antisemitismus fügt ihr Kleben am/an Pöstchen größten Schaden zu! Innerhalb der Szene gegen braunen Terror aktiver Bürger ist sie sehr sehr umstritten und wird ihr Rücktritt gefordert. Auch, dass sie nicht mehr im TV auftritt! Wer gegen sie aufbegehrt (aus aufrichtiger Sorge um das Ansehen anti-extremistischer Aktiver bzw. Aktivitäten) muss mit Dissen/Diffamieren rechnen, mit dem ein oder anderen „bestellten“ Hetzartikel gegen so manche ihr missfallende Ini für Toleranz und Mitmenschlichkeit!

  6. Von einer Jüdin hätte ich derlei Spitzel-Tätigkeit eigentlich nicht erwartet… aber Ausnahmen bestätigen die Regel. Shalom, Friends!

  7. Der Berliner Kurier hat nur vergessen, daß die innerlich und äußerlich rote Heldin acht Jahre lang als Stasi-Spitzelin Menschen ans Messer lieferte.

    Dann macht sie weiterhin das, was sie am besten kann!

    Besonders, mir fehlt das richtige Wort, krude wird es, wenn sie die gleichen Leute wie damals nun erneut verfolgen wird und ins Gefängnis bringt!

    Ich mag nun auch keine NPD und Neonazi-Anhänger, aber da bleibt es ja nicht bei „Nazi-Jäger“, diese „Gesinnungs-Jäger“ hören doch nicht irgendwo freiwillig auf, ggf. definiert man halt einfach einen „Nazi“ entsprechend neu! Neu sind es nun Islam-Kritiker, z.T. schon EU-Kritiker, bald schon CO2-Klimawandel-Kritiker, Antifa-Kritiker eh, Nazi-Jäger-Kritiker sowieso und Linken- oder 68er-Kritiker bald auch…

    Sind wirklich die Linken so schmerzfrei, das sie es nicht selber merken Faschisten zu werden…

    Abgesehen davon ist es richtig dumpfe Nazis zu beobachten und ihnen Einhalt zu gebieten, aber es ist falsch es immer wieder neu zu definieren, da es sonst gefährlich wird! Und wer sich schuldig macht, gehört auch in den Knast!

  8. Es gibt Menschen, die können nichts anderes als andere Menschen zu jagen. In Darfur in Nigeria oder in Deutschland, Menschen mit kommunistischer oder islamischer, also faschistischer Gesinnung. Das Problem sind nicht allein diese kruden Persönlichkeiten, die sich selbst über die Ablehnung und Vernichtung anderer definieren und der jeweiligen Obrigkeit in den Hintern kriechen, sondern die Gesellschaften, die ihnen das ermöglichen. Es sind rückgratlose, vergammelte, unfreie Gesellschaften, die irgendwann untergehen müssen.

  9. #8 Chalid Ben Walid (08. Jan 2012 19:43)

    Frag den Bunten Ben Wulff, ICH will von deren Brust nichts, aber auch gar nichts wissen. *bäh*
    😀 😀 😀

  10. Als ich die Akten gesehen habe, hab ich gedacht: Wie konntest du nur?

    Sie muss die Akten sehen, damit ihr wieder einfällt, was sie gemacht hat?!

    Oder bedauert sie einfach nur, dass es überhaupt Akten gibt?

    Ihr Bedauern ist jedenfalls ungemein eng mit der Existenz von Akten verknüpft. Das fällt auf.

  11. Denken wir doch nur an Frau Merkel, die in einem Unrechtssystem wie der DDR Karriere machte.
    Sie wurde gerade deshalb als Garant einer antidemokratischen Gesinnung als Kanzlerin aufgestellt. Nie und nimmer wäre die Wahl unserer sogenannten Volksvertreter auf einen Widerstandskämpfer in der DDR gefallen. Die könnten es ja ernst meinen mit gelebter und direkter Demokratie.
    Merkel und Anetta Kahane sind Stützen jeder Diktatur die sich demokratisch gibt!

  12. Muss das sein?
    Jeden Abend so ein Monster?
    Gestern die „Fatima Roth“,heute die!
    Morgen kommt dann die Nahles oder Tante Böhmer.
    Ich hatte gerade den Kübel weggestellt… 🙁

  13. WahrerSozialDemokrat (19:44):
    >>Sind wirklich die Linken so schmerzfrei, das sie es nicht selber merken Faschisten zu werden…<<

    Diese Anetta Kahane kann es mit ihren gefälschten und erstunken und erlogenen Statistiken doch gar nicht abwarten, den dritten autoritären Gesinnungspolizeistaat auf deutschem Boden zu vollenden. Schon ihr Gezeter über Sarrazin war ja goebbelsscher Natur.
    _______________

    Der neue Faschismus wird nicht sagen „ich bin der Faschismus“. Er wird sagen „ich bin der Antifaschismus“.

    (Ignazio Silone)

  14. Das Problem ist: Es gab in Deutschland sowohl nach Ende des braunen als auch nach Ende des roten Regimes keine richtige „Säuberung“. Nach dem ersten Terrorregime haben zwar die Amerikaner dafür gesorgt, dass zumindest die schlimmsten Verbrecher angemessen bestraft wurden, aber die große Masse der unteren Chargen kam ungeschehen davon – sie wurden ja schließlich für den Wiederaufbau benötigt.

    Ähnlich, wenn auch auf deutlich niedrigerem Level war es nach Ende des DDR-Regimes: Spontan fallen mir nur 2 Personen ein, die in den Knast kamen: Egon Krenz und Erich Mielke. Die meisten ehemaligen Stasimitarbeiter kamen in der Wirtschaft unter. Einige Unverbsesserliche darunter wenden das in der DDR gelernte Wissen zur Zersetzung der Bundesrepublik ein und haben sich z.B. in den Medien ausgebreitet. Und genau daher rühren unsere Probleme her.

  15. Der Frau einen Job wie diesen zu geben, ist eine Verhöhnung von Stasi-Opfern. Ein nachträglicher Schlag ins Gesicht dieser geschundenen Menschen.
    Bei so viel Verlogenheit dieses linken Regimes ist Anetta Kahane zur Aufstöberung von „Nazis“ eine Fehlbesetzung.
    Die stellt doch vermutlich schon alles, was neben Angela Merkel steht in die rechte Ecke.
    Einfach nur zum Fremdschämen, diese Frau.

    Diese Typen kriechen in jedem totalitären Dreckssystem, ob rechts oder links unter, schütteln sich einmal nach dem jeweiligen Regimezusammenbruch und schwimmen wie Fettblasen sofort wieder nach oben an die Machtpositionen, um wieder möglichst viele Menschen zu drangsalieren. Pfui Deibel.

  16. da erinnern wir uns mal wieder an den mörderischen Denunzianten Herbert Wehner. Nach Moskau geflitzt, um im Hotel Lux zusammen mit seinen Spießgesellen, den Ulbrichts und Grotewohls & Co Kg sich gegenseitig dem KBW ans Messer zu liefern, natürlich weit erhaben über die pösen Nazis. Die durch seine Denunziationen Ermordeten haben ihn nicht an einer beachtlichen Karriere in der SPD gehindert und die wiederum hat sich nicht daran gestört.
    Zuletzt hat er noch seine Stieftochter geehelicht um ihr die fette Pension zu sichern.

  17. Von 1974 bis 1982 arbeitete sie unter dem Decknamen ‘Victoria’ als Inoffizieller Mitarbeiter des Ministerium für Staatssicherheit (MfS)

    Victoria scheint ein beliebter Deckname zu sein 🙂

  18. Vielleicht erging es auch IM Erika wie in der Fernsehdoku. Mitarbeit als IM schon in der Schule war die Voraussetzung, um Karriere zu
    zu machen.

    http://www.bz-berlin.de/kultur/fernsehen/doku-stasi-machte-schueler-zu-spitzeln-article1352528.html

    „Stasi-Minister Erich Mielke wollte wissen, was die Jugend denkt und fühlt. Ab 1966 ließ er Minderjährige zu Spitzeln machen. Auch Kerstin gehörte dazu: Unter Druck gesetzt, unterschrieb sie die IM-Verpflichtung. „Das war Missbrauch“, sagt sie heute.“

  19. ***gelöscht***

    Die Jüdin Anetta kenne ich seit Jahren und ob sie ehrlich ihr Schuld von damals bereut oder nicht, liegt nicht in deiner Reichweite – und was du tust, ist nichts weiter als Richten!

    Kennst du den Spruch:

    „Richtet nicht, damit auch ihr nicht gerichtet werdet“

    und auch:

    „Wenn wir aber unsere Sünden bereuen (im Fall Kahane dann quasi auch noch öffentlich) und sie bekennen, dann dürfen wir darauf vertrauen, dass Gott seine Zusage treu und gerecht erfüllt: Er wird unsere Sünden vergeben und uns von allem Bösen reinigen.“ (1 Johannes 1:9)

    Das gilt für dich und PI im Verhältnis zur jüdischen Welt:

    „Wer über die Fehler anderer hinwegsieht, gewinnt ihre Liebe; wer alte Fehler immer wieder ausgräbt, zerstört jede Freundschaft.“ (Sprüche 17:9)

    Ausserdem ist dein Bericht oben in nichts besser als die von dir kritisierte Berichterstattung der Presse zur Wulff-Sache: Schlagzeilen machen – und immer oben druff.

    PS: Sind jetzt Nazis eigentlich schützenswert, dass man sie nicht mehr herausspüren soll? Oder weil einige von denen in der von dir so oft hoch gehaltenen NPD sind? Oder wie?

    Dann aber sagen, man stehe auf der Seite des Verfassungsschutzes… lächerlich!

    Wann hört Kewil endlich auf, einen so einseitigen Müll zu schreiben?

  20. Und da wundert man sich noch über den heruntergekommenen Zustand unserer Gesellschaft? Diese Leute gibt es zuhauf, seitdem die SED und die Stasi aufgelöst wurde. Aufgelöst? Sie haben sich wie ein giftiger Pilz unter das Volk gemischt und betreiben jetzt im anderen Gewand Hetzjagd auf alle, die ihrer verbrannten Ideologie zuwider sind. Das sind die wahren Gesinnungsfaschisten unserer Zeit!

  21. Nazi-Jägerin?
    Was will die denn heutzutage in Deutschland für Nazis jagen? Greise im Altersheim?

    Simon Wiesenthal war ein Nazi-Jäger. Diese Frau sollte man mit dieser Bezeichnung nicht beehren.

  22. das erinnert mich doch an die nette Frau Kaiser von der Hamburg Mannheimer…….
    ach nein, die war ja auch von der Stasi
    und hilft jetzt dem Herrn Platzek in Brandenburg……
    OT, zum Thema von gestern:
    komme übrigens gerade von Möbel Kraft und hab mir EINEN( in Zahlen: 1) Glückskeks geholt,
    keine Kontrolle, man konnte auch mehrere nehmen, nur sehr wenige Kopftücher, keine besonderen Vorkommnisse beobachtet, war allerdings auch die Filiale in Buchholz, nicht in Bad Segeberg, Frau Hübsch war nicht zu sehen

  23. Zitat…#12 msvorgel (08. Jan 2012 19:43) Von einer Jüdin hätte ich derlei Spitzel-Tätigkeit eigentlich nicht erwartet… aber Ausnahmen bestätigen die Regel. Shalom, Friends!

    __________________________________________

    Ach, Ihre Idealisierung empfinde ich etwas
    makaber, auch Juden haben ein Recht darauf
    „Trottel“ zu sein; genau wie Ihre Nachbarn.

  24. Das Problem ist doch nicht, dass Nazis bekämpft werden, so sie denn welche sind.

    Das Problem ist, dass solche Figuren, wie die rote ***gelöscht*** entscheiden dürfen, wer Nazi ist und wer nicht.

    Würden die übrigens ein ähnliches Tempo bei der „Jagd“ auf mordgeile Muselmanen (wie bspw. die Salafisten oder diverse in Moscheen geschulte Terrorzellen) vorlegen, wären wir schon einen Schritt weiter.

  25. zu…#31 Obama im Laden (08. Jan 2012 20:23)

    Kann man vergessen, wird hier eh nicht ver-
    standen. Das läuft doch immer auf einer „In-
    strumentalisierung“ hinaus, und man sollte
    nie vergessen … mit wem man sich einläßt.

  26. Wo steht das in deinem Artikel, das AH selbst die Stasi verlassen hat?

    Kewils Artikel ist an Einseitigkeit nicht zu überbieten!

    Anetta Kahane ist die Tochter des Journalisten Max Kahane und der Künstlerin Doris Kahane, die als jüdischstämmige Kommunisten während der Zeit des Nationalsozialismus aus Deutschland fliehen mussten. Sie ist die Schwester des Filmregisseurs Peter Kahane.
    Kahane studierte Lateinamerikanistik und arbeitete als Übersetzerin.
    Von 1974 bis 1982 arbeitete sie unter dem Decknamen ‚Victoria‘ als Inoffizieller Mitarbeiter des Ministerium für Staatssicherheit (MfS).

    1982 brach sie die Zusammenarbeit mit dem MfS allerdings selbst ab, worauf sie von der Reisekaderliste gestrichen wurde, 1986 stellte sie einen Ausreiseantrag.

  27. Schrecklich. Man sagt ja nicht gerne, dass man sich schämt, aber es ist ein sehr menschliches Gefühl. Als ich die Akten gesehen habe, hab ich gedacht: Wie konntest du nur?

    Offensichtlich ist sie nur körperlich der Pubertät entwachsen – gesitig offensichtlich nicht.
    Traurig, dass solche Figuren scheinbar (!) derartigen Einfluss ausüben. Nicht mehr lange, Kahane, nicht mehr lange! Das Bürgertum ist eine zu starke Festung für Euch, wie Ihr wisst. 🙂 Der Euro-Kommunisten-Crash bringt es mit sich, dass solche Leute zur Verantwortung gezogen werden.

  28. Schrecklich. Man sagt ja nicht gerne, dass man sich schämt, aber es ist ein sehr menschliches Gefühl. Als ich die Akten gesehen habe, hab ich gedacht: Wie konntest du nur?

    Wenn sie in 20 Jahren ihre Akten von heute liest, sagt sie wieder genau das selbe.
    Die Frau ist völlig lernresistent, sie lernt nicht mal aus eigenen Fehlern. Vermutlich braucht sie erst richtig Schmerz.

  29. Zitat…#34 TheNormalbuerger (08. Jan 2012 20:32) #32 Obama im Laden (08. Jan 2012 20:23)

    Kritik an Menschen jüdischer Herkunft sind verpönt? … Das wird ja immer besser.

    ______________________________________

    Wird es eben nicht, es kommt immer auf den
    Einzelfall an und nicht auf eine VERALLGE-
    MEINERUNG!
    Bei etliche Philosemiten bekomme ich das
    kotzen.

  30. #27 Obama im Laden (08. Jan 2012 20:13)

    1. war sie eine Stasi-Spitzeline
    2. sind wirkliche Nazis nicht „schützenswert“ und strafrechtlich zu verurteilen, wenn diese sich strafbar gemacht haben
    3. die Tatsache das sie eine Jüdin ist, steht nicht zur Debatte, nur in Ihrem Kopf allein!
    4. ist Ihr Ton unangemessen, besonders in dem, wie ich gerade feststelle, schon gelöschten Kommentar!

  31. In Berlin gibt es mehr sogenannte Nazi Jäger als Nazis. Da gehts nur um Staatsknete abzugreifen. Statt in Infrastruktur wird halt in Nazi Jagd investitiert. Wenns nichts mehr zu verteilen gibt, wird die Nazi Jagd schnell vorbei sein.

  32. #40 WahrerSozialDemokrat

    Lies meinen Beitrag Nr. 35, falls und wenn er denn zur Moderation frei gegeben wird!

    1982 brach Anetta die Zusammenarbeit mit dem MfS allerdings selbst ab, worauf sie von der Reisekaderliste gestrichen wurde, 1986 stellte sie einen Ausreiseantrag, nachdem sie Nachteile des DDR-Regimes selbst zu spüren bekommen hatte.

    Wer so einseitige Fakten schreibt wie im Artikel bzw. wichtige Fakten einfach weglässt, der ist nicht besser als die zurecht kritisierte Qualitätspress selbst!

  33. Eine ganz üble Person, diese Kahane. Das widerliche ist, dass die DDR samt ihrer Stasi die BRD immer als Nazi-Staat darstellte. Sie schändete jüd. Friedhöfe, fälscht sogar Dokumente. Den BP Lübke unterschob sie gefälschte Baupläne für KZ. Aber doof gefälscht. Statt KL schrieben sie KZ. Zugegeben vom Stasi-Major, Name habe ich vergessen.
    Anstifter war der Lump Markus Wolf, Mielke-Stellv. Kam ohne Strafe davon, obwohl er sogar Morde im Westen befahl.

    Und nun wagt sich diese Person wieder aus dem Loch heraus. Hat schon sämtliche Kameras mit ihrer Nazi-Hetze der Stasi besabbert.
    Widerlich von den Sendern, die keine Scheu haben, so eine Denunziantin einzuladen.
    Für unsere Gebühren wird das eigene Nest beschmutzt, wie schon seit Beginn der BRD.

  34. BTW: Wen interessierts, dass sie Jüdin ist? Ein SED-Bückling_innen hat zwar eine zweite Chance verdient, mehr aber auch nicht! Vertan bei der Statistikfälschung rechtsextremer Straftaten! Kein Wenn und Aber!

  35. @ #35 TheNormalbuerger

    Kritik – ob nun an jüdischen Menschen und auch an anderen – ist dann ok, wenn sie nicht unfair sind.

    Kewil verwschweigt aber z.B., dass A.K. selbst die Staatssicherheit verlassen hat – insofern verweise ich auf meinen Beitrag Nr. 35…

  36. #44 Obama im Laden (08. Jan 2012 20:42)

    Es geht doch auch einfach mit einem berchtigten Kommertar zur Klarstellung, ohne direkt sinnlos die Keule rum zu wirbeln! Da haben wir dann alle mehr davon! 😉

  37. Falls sie wirklich wegen ihres Stasi-Verrätertum mal den Posten verliert, aber dann….

    Dann wird sie genau das sagen, dass sie schon immer der Meinung war, die BRD ist ein Nazistaat.

    Aber das wird wohl kaum zu erwarten sein. Sie ist schon Ikone des Politik-Medien-Kartells.

  38. Mir fällt zu dieser feinen Dame nur ein Ausdruck ein, leider weiss ich aber nicht, ob man das Wort mit „F“ oder „V“ schreibt!

  39. interessant allein die Wortwahl des Berliner Kurier: Aus Kommunisten werden Antifaschisten gemacht. Klingt gut. Wer ist nicht gegen den Faschismus. Eben!

    Das die sogenannten Antifaschisten in Wirklichkeit Kommunisten waren, die für den Massenmörder Stalin nicht etwa nur gegen Franco, sondern vor allem auch gegen Anarchisten, Trotzkisten und andere Linke kämpften, davon erfährt der Leser nichts.

    George Orwell beispielsweise verlor seinen trotzkistischen Glauben in eben diesem Bürgerkrieg, nachdem er schwer verwundet nur mit viel Glück der Verfolgung durch Kommunisten entrinnen konnte. George Orwell war ein Antifaschist, Kahanes Eltern dagegen waren wie ihre Tochter es ist kein Antifaschisten, sondern Kämpfer für eben die totalitäre Diktatur, die Orwells frühere Idol Trotzki rund um den Planeten jagde und mit dem Eispickel brutalst möglich erschlug.

  40. #32 Obama im Laden (08.Jan 2012)

    Frau Kahane wird nicht kritisiert weil sie Jüdin ist, sondern weil Menschen von ihr denunziert wurden.
    Selbst wenn sie als Jugendliche von den StasiLeuten instrumentalisiert wurde und sie sich später dafür schämt und sich von ihrem Tun distanziert, dann muß ja auch wohl auch bei den Pimpfen der Hitlerzeit die gleiche eingeforderte Gnade Anwendung finden.
    Wenn da aber ein 10-jähriger mit leuchtenden Augen diesem Abschaum hinterhergelaufen und freudig in die Hitlerjugend eingetreten ist, bleibt er für die linken Socken ein Nazi-lebenslang.

    Extremismus jeder Art sollte energisch bekämpft werden. Davon wollen solche Leute aber offenbar nichts wissen.

  41. #13 WahrerSozialDemokrat (08. Jan 2012 19:44)

    Dann macht sie weiterhin das, was sie am besten kann!

    Besonders, mir fehlt das richtige Wort, krude wird es, wenn sie die gleichen Leute wie damals nun erneut verfolgen wird und ins Gefängnis bringt!

    Ich nehme diese beiden Sätze zurück , nach ein wenig Recherche, sind beide Sätze so nicht mehr von mir aufrecht zu erhalten!

    Den allgemeineren Teil behalte ich aufrecht.

  42. #54 Teiwaz

    Frau Kahane ist einige der ganz ganz wenigen IMs die selbst den Job hingeschmissen haben und sich ÖFFENTLICH dafür entschuldigten.

    Bei hunderttausenden von IMs, die das nicht taten, stellt sich mir die Frage, warum ausgerechnet jemand, der sich entschuldigt hat, nun weiter dafür an den Pranger gestellt wird.

    Ich mag Anettas politische Agenda auch nicht, aber jemandes Vergangenheit für alle Ewigkeit festzu schreiben ist nicht OK!

    Es wäre gut, einfach mal sachlich darzustellen – und genaue aktuelle Kritik zu formulieren – was an AH politischen Aussagen und Arbeit genau falsch und verwerflich ist – aber das wird hier leider mit keinem Wort gesagt – statt dessen werden pauschale Vorwürfe gemacht, die nichts weiter verursachen als Hassergüsse auf Frau Kahane.

    Wie in der Nazizeit im Stürmer lesen sich demnach die Artikelzitate z.B. hier:

    #51 observer812 (08. Jan 2012 20:54)
    Mir fällt zu dieser feinen Dame nur ein Ausdruck ein, leider weiss ich aber nicht, ob man das Wort mit “F” oder “V” schreibt!

    #52 eo (08. Jan 2012 20:58)
    Letztens
    den sinnigen Spruch
    ‘Haß macht häßlich’ gelesen.
    Komisch, als ich mir den Artikel mit
    dem Bild daneben angeschaut
    habe, mußte ich gleich
    wieder dran
    denken

    Der Artikel schürt in erster Linie Hass. Ersterer Kommentar Nr. 51 ist eine Analogie auf die Nazi-Bezeichnung „Judenf…e“ –

    … und genau das ist eine Saat solcher Artikel, das Gegenteil von verständlicher, fairer Aufklärung!!!

  43. #49 Obama im Laden (08. Jan 2012 20:52)

    Wann hat A.K. die Staatssicherheit verlassen? Konnte die Staatssicherheit verlassen werden?
    Oder war das so ein übler Trick?

    Warum macht A.K. heute Menschenjagd, wenn sie aus moralischen Gründen die Staatssicherheit verlassen hat?

  44. #54 AndrewWilleke

    Bitte keine Lanze für Trotzi brechen.
    Der war einer der allerschlimmsten Verbrecher unter Lenin.

    Als Erfinder der Roten Armee und des Gulag liess er Massenerschiessungen vornehmen. Gegen die eigenen Landsleute.
    Liess die Kronstädter Matrosen hinmetzeln.
    Einer seiner Wahlsprüche:
    Man muss für immer Schluss machen mit dem Popen- und Quäkergeschwätz über den heiligen Wert des menschlichen Lebens.

    Der Kerl war wirklich keinen Schuss Pulver wert.

  45. #61 ukmirror (08. Jan 2012 21:22)

    Doch am Ende, ereilte alle ihr gerechtes Schicksal!

    … Nur das Frau Kahane freiwillig und unter Verfolgung 1982 die Staatssicherheit verlassen hat und einen Ausreiseantrag stellte… ist Pi leider völlig abhanden gekommen. Vgl. mein Beitrag Nr. 36.

  46. @ #64 Obama im Laden
    kennt sich aus?

    Nur das Frau Kahane freiwillig und unter Verfolgung 1982 die Staatssicherheit verlassen hat und einen Ausreiseantrag stellte…

    Freiwillig konnte man die Stasi „verlassen“?
    Ganz was neues!

    Und wollte ausreisen?!
    Ja, vielleicht hat ihr die Stasi nicht genung geboten für ihr Denunziantentum?
    Da fand sie es dann plötzlich im Feindstaat BRD besser?!

    Widerlich!

  47. #60 Jeremias

    Lieber Jeremias, das weiss ich auch nicht. Aber weil du und ich es nicht wissen, können wir nicht unsere Vorurteile einfach bedienen und jemanden als Stasi-Spitzel bezeichnen, der sich davon losgemacht hat, weil er erkannt haben will, dass es falsch war.

    In dubio pro reo, muss es hier heissen.

    Sonst ist es Rufmord bzw. widerspricht jedem normalem Menschenverstand und den PI-Regeln selbst: http://www.pi-news.net/leitlinien/

    AK ist auch keine Schwerverbrecherin, nur weil sie irgendwie Ausländerarbeit gemacht hat. Eher im Gegenteil.

    Was man kritisieren muss, ist die Einreisepolitik, die alle Muslime in Mengen einbürgert, und damit den Charakter Berlins in negativer Weise beeinflusst.

    Und wo bitte, Jeremias, steht oder wird gesagt, dass Frau Kahahe „Menschen jagt“???

    Selbst die Headline „Nazi-Jägerin“ ist wohl auch eher eine Zuschreibung vom Berliner Kurier, die PI hier einfach blind übernimmt.

    Es handelt sich in erster Linie um Aussteiger-Programm aus der Neo-Nazi-Szene und Gewalt-Prävention, also Hilfe für Leute, die in ihrer Nazi-Ideologie verhaftet sind. Daran ist auch nichts Verwerfliches, sondern das ist GUT!

    By the way: Kewil sollte im übrigen selbst so ein Aussteigerseminar mitmachen, damit er weiss, was die da wirklich tun, bevor er irgendwelche Leute – dazu Juden – noch pauschal fertigmacht.

    http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/projektfoerderung/bilanz-2011/

  48. @ #65 Heide

    Gleiche Antwort – siehe meine Ausführungen Nr. 66.

    Wenn jemand sagt: „Ich bin jetzt dagegen!“ kann man ihm nicht unterstellen, er hätte gesagt „Ich bin heimlich immer noch dafür“.

    Das ist pure Spekulation – und somit kann man sowas denken, aber nicht behaupten. Ansonsten ist es eben RICHTEN!

    Einige von euch sollten dringend einen Kurs in Staatsbürgerkunde belegen.

  49. Es ist bedrueckend, wenn man sieht, dass sich nach der Wende die Priviligierten und Stuetzen (Stasiagenten) der SED Diktatur nach oben geschleimt haben, nicht zuletzt durch ihr Netzwerk von Gleichgesinnten, genannt Seilschaften, bes. in Brandenburg und Berlin, aber auch in anderen Schwerpunkten Ostdeutschlands.
    Sie haben im Gegensatz zu ihren Opfern, die in Stasigefaengnissen etc. litten, gleich die Kurve gekriegt und sonnen sich in unantastbaren Beamtenstellen, selbst bei der Gaeuck behoerde, ein Witz, besser gesagt eine Schande fuer dieses Land.

  50. Hat hier schon mal jemand etwas vom Aussteigerprogramm der Rot-Front-Schläger und Brandstifter der ANTIFA gehört?

    Wieviele Millionen stellt die BRD zur Verfügung, um die Schwarzvermummten Terroristen von ihren Verbrechen abzubringen?

    Vielleicht kann uns Obama im Laden aufklären.
    Danke schon mal vorab.

  51. http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/projektfoerderung/bilanz-2011/

    PS: Was man hier kritisieren muss, ist daß fast alles, was hier an Projekten läuft, eingefärbt ist, das heisst:

    – es kommen keine oder kaum Projekte, die die Verantwortung von Muslimen selbst thematisiert

    – es werden Themen wie Islamisierung und Werteverschiebung ausgeklammert

    – es gibt keine Projekte, die sich dem türkisch-arabischen Antisemtismus widmen.

    Diese Einseitigkeit hätte Kewil herausarbeiten müssen, statt dämlich draufzuhauen… so macht das die Sachen doch auch nicht besser und bringt PI wieder in eine Ecke, wo alle „Verfassungsschutz“ schreien.

    Also: Wem bitte ist damit letztlich geholfen, Kewil?

  52. #67 Obama im Laden schlug vor

    „Einige von euch sollten dringend einen Kurs in Staatsbürgerkunde belegen.“

    Endlich geautet!

    Staatsbürgerkunde war das schlimmste Indoktrinationsfach in DDR-Schulen. Da wurden 4 bzw. 6 Jahre die Hohelieder auf den Kommunismus gesungen. Erst auf Stalin und Ulbricht, dann auf Chruschtschow, Breschnew und Honecker. Und auf die Unverbrüchliche Freundschaft zur Sowjetunion!
    Leider war das Fach Geschichte ebenfalls der Sichtweise der Kommunisten untergeordnet und unterschied sich oft nicht von Staatsbürgerkunde.

    Wer studierte, bekam weiterhin Rotlichtbestrahlung: Marxismus-Leninismus hieß das Fach.

    (Ist keine Abwertung der sonstigen guten fachlichen Bildung und Ausbildung in der DDR)

  53. Das gilt wohl für alle Spitzel, das liegt bei denen im Blut, ob die IM Erika oder IM Victoria heißen oder hießen. Manche Gewohnheiten wird man eben nie los.

  54. #71 felixhenn

    Felix – lies alle meine Beiträge hier und dann überdenke deine Pauschalisierung

  55. Allewetter, kewil muss wohl den Nagel auf den Kopf getroffen haben.
    Getroffene Hunde bellen bekanntlich.

    Man wird sehen.

  56. Wie nennt man noch mal Leute, die sich bei Fremden anbiedern, um dem eigenen Volk das Land zu nehmen?

  57. #72 Obama im Laden (08. Jan 2012 22:03) …

    Egal gegen wer wen denunziert, wie sagte August Heinrich Hoffmann von Fallersleben so schön: Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.

    Sozialisten und Kommunisten berufen sich auch immer gerne auf Rosa Luxemburg: „Freiheit ist immer auch die Freiheit des Andersdenkenden“, leider jedoch nur, wenn sie ihre Freiheit angegriffen sehen. So wird das nichts, Freiheit muss universal gelten.

    Und selbst wenn sie einen Ausreiseantrag gestellt und sogar die Arbeit als IM niedergelegt hätte, was ich als äußerst problematisch ansehe, selbst dann hat sie vorher Menschenleben ruiniert, ob zurecht oder nicht das sei dahingestellt. Vergleiche Fallersleben, Stichwort „Lump“.

    Ich kann nicht einfach hirnlos Leben ruinieren und dann sagen: „Ach, wenn ich heute drüber nachdenke…“ und bei nächster Gelegenheit mache ich das wieder. Da müsste einem doch die eigene Kotze hochkommen wenn man mit sowas nochmal in Berührung kommt. Allerdings nur, wenn man wirklich bereut. Was hat sie eigentlich unternommen um ihren Schaden wiedergutzumachen? Lass mich raten: „Nichts, absolut gar nichts“. Weder ein Gespräch aufgenommen und sich entschuldigt, noch irgendwas anderes.

    Was fällt mir dazu ein? Ach ja: „Lump, Lump, Lump, Lumpengesindel“. Und dabei ist es völlig egal ob Nazis das verdient haben oder nicht.

  58. @ „Obama im Laden“ (q.e.d.?! Manche hier trauen sich durchaus, mit RL-Namen aufzutreten, warum nicht auch Sie?)

    Es geht doch hier gar nicht um die Amadeu-Antonio-Stiftung (habe noch keinen Angriff von kewil auf sie gesehen!), sondern darum, dass sie ohne Frau Kahane erfolgreicher (gewesen) wäre! „Ausstieg“ aus der IM-Tätigkeit „aus freien Stücken“ hin oder her: hat sie sich je bei den Opfern der Denunziationen entschuldigt? Hat sie eben jenen Menschen mutmaßlich entstandene Nachteile wieder wett bzw. gut gemacht? Diese Fragen stehen unbeantwortet im Raum. Ich habe die Dame übrigens schon mal persönlich getroffen und sie wirkte sehr sympathisch auf mich (auch wenn sie im TV hernach wieder anders rüberkam, was nicht nur ihr, sondern auch der AAS schadete). Aber über eine persönliche Sympathie oder Antipathie geht es doch gar nicht.

    Vielleicht wäre ohne sie auch das ein oder andere sinnvolle -aber gegenüber dem LINKSextremismus ‚zu‘ kritische- Projekt posthum nicht diffamiert und im Stich gelassen worden (aber d a s ist wieder eine a n d e r e Geschichte).

    Dass die AAS klare Kante gegen den Salafismus (warum aber nur gegen diese Ausprägung des Islam/ismu/s?) zeigt, ist das Mindeste, was man von ihr erwarten darf -und auch anerkennen kann.

  59. Rummel machen wegen dieser Frau ist völlig daneben.
    Wendehälse handeln immer nach dem Wind und daher ist das Mädel jetzt eine Nazi Jägerin. Passt in das politisch korrekte Affentheater und das verblödete Herdenvolk bläst friedlich mit in´s Horn.
    Armes Land und schade das dieser Mist hier in diesem Forum auch noch erbrochen und kommentiert wird. Langweilig !

  60. @felixhenn

    „… Was hat sie eigentlich unternommen um ihren Schaden wiedergutzumachen? Lass mich raten: “Nichts, absolut gar nichts”. Weder ein Gespräch aufgenommen und sich entschuldigt, noch irgendwas anderes. …“

    2 Seelen, 1 Gedanke! 🙂

  61. #59 Obama im Laden (08.Jan.2012 21.20)

    Nein, das steht keinem zu, wer ist schon fehlerlos.

    Ich vermisse bei dem Einsatz gegen Rechts von AK die Anprangerung von islamistischer und linker Gewalt, bei der es im gleichen Zeitraum um viel mehr Tote und Geschädigte ging als bei der Zwickauer Gruppe.
    Es ist doch nicht seriös, im ganzen Osten Nazis zu wittern und immer alles schon geahnt zu haben. Geblieben sind 3 Beschuldigte, 2 davon tot und was von den Anschuldigungen ist beweis- und belegbar?

    Zählen die anderen Opfer alle nicht. In diesen Fällen darf relativiert und ignoriert werden.
    Wo sind die Stiftungen für die Opfer, die dem
    Deutschenhass zum Opfer gefallen sind. Wo ist das Geld, um die Opfer zu entschädigen oder die Hinterbliebenen zu unterstützen. Wo ist der Kampf gegen Links und gegen Islamisten.

    Ich will hier in D eine Abwehr gegen jede Art von Extremismus, Diffamierung und Ausgrenzung. Das leistet AK nicht. Ihre Einseitigkeit grenzt die Mehrheit der Opfer aus.
    Sie hat offenbar „Milliardenbeträge“ zum Kampf gegen „RECHTS“ gefordert.
    Das zeigt doch ein ziemlich gestörtes Verhältnis zur deutschen Gewaltrealität.

  62. Was soll sie denn wiedergutmachen?

    Die denunzierten Brüder Brasch sind tot!
    Klaus durch Selbstmord am 3. 2.1980. Thomas starb am 3.11. 2001 in der Berliner Charité an Herzversagen.

    Daß sie auch Reporter des Westfernsehens bespitzelte, ist besonders brisant.

  63. die innerlich und äußerlich rote Heldin acht Jahre lang als Stasi-Spitzelin Menschen ans Messer lieferte

    Sie macht einfach weiter, was sie immer gemacht hat.

    Etwas anders kann sie einfach nicht.

  64. @ felixhenn
    @ 81 Mag

    Ob sie sich konkret entschuldigt hat, weiss ich nicht. Das musst du Frau Kahane fragen. Ich bin nicht ihr Anwalt.

    Jedenfalls bedauert AK ihre Tätigkeit öffentlich (u.a. Zeitungsinterview).

    Zunächst einmal müsste genau geschaut werden, was sie denn genau getan hat und was genau das für Konsequenzen hatte. Danach sollte man oder frau sich selbstverständlich bei Geschädigten entschuldigen, sofern das konkret geht..

    aber das ist in erster Linie eine Verantwortung und Sache zwischen ihr und den einzelnen Leuten. Vielleicht hat sie es ja getan, ohne öffentlich drüber zu reden?

    Frage sie doch, z.B. über ihren Facebook-Account.

    Statt diesem ganzen Artikel mal ein Interview mit kritischen Fragen führen. So beauptet Frau Kahane, es seien 180 Morde aus dem rechtsradikalen Mileu verübt worden – aber KEINE aus dem linksexrtremistischen. Wo sind da die Zahlen, kewil?

    Und wenn man dann mal ermitteln würde, wie viele im Vergleich mit islam(isteischen) hintergrund passierten, dann wäre das sehr viel hilfreicher, als in Kewils Hassprache abzugleiten.

    Behauptungen von Frau Kahane:
    0 % linke Gewaltmorde
    keine Angaben über islamistische Morde (Ehrenmorde)

    http://www.tagesschau.de/inland/interviewkahane100.html

    Warum nicht solche Leute wie Frau Kahane ansprechen und sich ein eigenes Bild machen, und mit FAKTEN konfrontieren?

  65. #83 yyy123 (08. Jan 2012 22:50)

    Sie macht einfach weiter, was sie immer gemacht hat.

    Achso, interessant.

    Was genau macht sie denn? Wen genau denunziert sie? Nenne mal konkrete Beispiele und schau auf die Homepages ihrer Vereine und schau genau, was die machen?

    Ich sehe da weder eine „Nazi-Jägerin“ noch eine „Denunziantin“ am Werk, nur eine Linke, die eine andere politische Grundmeinung hat als ich. Sie sieht im Islam weniger ein Problem als bei Rechtsaußen. Das würde ich so nicht teilen.

    Ganz raus aus dem üblichen Rahmen: Frau Kahane ist gegen ein NPD-Verbot… noch eine Gemeinsamkeit mit Kewil…

  66. @ #82 Heide
    Oha! Brisant, brisant… aber auch als Gleichgesinnter meine Frage nach der bzw. Bitte um die Quelle dazu.

    @ #84 Obama…

    „… Ich bin nicht ihr Anwalt. …“

    Das liest sich aber anders. 😉 [oder aber, als seien Sie _sie_ . ;( ]
    Zu den Inhalten: 0 % linksextreme Gewalt und keine Zahlen zu islamistischer Gewalt? Das darf und kann nicht deren Ernst sein! Wenn doch, ist vermutlich eh nicht mehr mit ihr zu reden. :((

  67. Eigentlich sollten diese Stasi-Spitzel schon für ihre Taten büßen müssen. Andererseits stellt sich der Staat natürlich auch die Frage, was man am besten aus solchen Leuten in der Demokratie machen kann.

    Jeder, der für Freiheit und gegen das Grundgesetz ist, der sollte zumindest vom Fakt her froh sein, wenn der Staat aus dieser Nazi-Gewaltserie endlich Konsequenzen zieht. Das muss er sowieso, es sei denn, er will in Zukunft als „auf dem rechten Auge blind“ gelten.

    Und diese Frau hat offensichtlich Erfahrung. Sie wird jetzt beweisen müssen, dass sie Nazis aufspüren und unsere Demokratie verteidigen kann. Wenn sie es tut, dann habe ich höchstens noch moralische Einsprüche. Aber die muss man ja auch etwa bei jedem Comeback-Politiker haben, der irgendwann einmal wegen einer Affaire zurückgetreten war.

  68. @Obama im Laden

    Sagen Sie mal, die Amadeo-Stiftung ist das nicht die Stiftung die (für sich selbst)gewinnbringend die Neon*zi-Todesopferzahl gefälscht hat die dann durch alle Medien ging?

    Was ihre „Begnadigung“ für Fr. Kahane angeht: Kann ich so nicht unterschreiben, stellen Sie sich einfach mal das Gekeife in sämtlichen MSM vor wenn Jemand der früher für die NXX-Partei (die ja verboten werden soll) aktiv gewesen wäre und jetzt öffentlich gefördert seine Brötchen verdienen würde. In einem Land in dem vor lauter PR Geilheit linker Staatsanwälte alte Opas vor Gericht gestellt werden…müssen sich die kommunistischen Verbrecher solche Anwürfe schon gefallen lassen.

  69. „#87 Obama im Laden (08. Jan 2012 23:05)

    „Nochmal Antetta Kahane,
    durchbricht auch wieder das Weltbild vieler hier – eine Linke gegen Links“

    —-

    Man nennt sowas auch Opportunismus, oder von was sollte die Dame denn sonst leben?

  70. @ #89 Obama

    Fein, dass Sie auch noch für Ihr… äh… ihr Buch werben! ;(

    Aber EINE Antwort (abgeglichen mit #82 Heide) macht dann doch stutzig:

    „…Wissen Sie, ob Ihre Berichte für andere Konsequenzen hatten?

    Ich weiß es nicht. Bisher hat sich niemand gemeldet. Die zwei, drei Leute, zu denen ich mehr gesagt habe, mit denen habe ich lange gesprochen. Da war nichts. _____Ich konnte das aber nicht für jeden Namen rausfinden, der jemals gefallen ist_____ …“

    Glauben Sie ihr das???

  71. p. s. da wünscht man sich dann doch, dass es auch mal ein -sagen wir mal- „KahaPlagWiki“ und nicht nur eines gegen unliebsame Wertkonservative gibt! ;( [nur haben Rechtskonservative im Gegensatz zu den racheradikalen Linken gar nicht diesen Drang, Andersdenkende an den virtuellen Pranger zu stellen].

  72. #90 Neusprech1 (08. Jan 2012 23:26)

    @Obama im Laden

    Sagen Sie mal, die Amadeo-Stiftung ist das nicht die Stiftung die (für sich selbst)gewinnbringend die Neon*zi-Todesopferzahl gefälscht hat die dann durch alle Medien ging?

    Sicher nicht durch alle Medien, bei PI stands auf jeden Fall. Ich hatte dazu den gleichen Gedanken, den du in der zweiten Hälfte meines Beitrages Nr. 84 lesen kannst.

  73. #92 Mag … Glauben Sie ihr das???

    Es hört sich auf jeden Fall nicht per se unglaubwürdig an.

    Als IM ist man ja nicht für die ganzen DDR-Untaten verantwortlich, sondern nur für seinen eigenen Bereich, und der war bei IMs denkbar unterschiedlich bedeutend…

    Nochmals für alle: ich bin politisch mit Frau Kahane weder verwandt noch verschwägert, ich bin konservativ. Was ich aber nicht mag, sind Unterstellungen, die keiner belegen kann und sich dann aber falsch weiterverbreiten wie ein Lauffeuer. Nicht alles, was Frau Kahane in den letzten Jahren zudem gesagt hat oder getan hat, ist automatisch falsch oder schlecht (siehe meine Beiträge oben).

    Daher sollte PI sich einfach nur fairer verhalten als bisher!

  74. @ #71 Heide

    #67 Obama im Laden schlug vor

    “Einige von euch sollten dringend einen Kurs in Staatsbürgerkunde belegen.”

    Endlich geautet!

    Staatsbürgerkunde war das schlimmste Indoktrinationsfach in DDR-Schulen. Da wurden 4 bzw. 6 Jahre die Hohelieder auf den Kommunismus gesungen. Erst auf Stalin und Ulbricht, dann auf Chruschtschow, Breschnew und Honecker. Und auf die Unverbrüchliche Freundschaft zur Sowjetunion!

    Das stimmt, der Begriff ist dann falsch und schlecht gewählt. Entschuldigung! Was ich meine, ist speziell Schulung im Bereich des Grundgesetzes (den haben viele Linke nötiger als Rechte). Es ist den meisten Bundesbürgern völlig unbekannt, was überhaupt im GG steht.

    Sie kennen auch vielerorts die einfachsten Rechtsregeln nicht („In dubio pro reo“ – das war der Fall weiter oben).

    Das GG ist übrigens zu 100 % kompatibel zur Bibel und umgekehrt. Das Gerüst des Grundgesetz wurde von gläubigen Christen formuliert und auch von allen Rechten und Linken – und sogar von der KPD – mit revidiert (siehe Unterschriften)…

    Aber das nur nebenbei. Das GG hat viele Schätze, die so kaum ein anderes Land hat – umso schlimmer, dass es vom EU-„Recht“ inzwischen so weit ausgehöhlt wurde…

  75. #85 Obama im Laden

    Was genau macht sie denn? Wen genau denunziert sie?

    Hoffentlich werden wir irgendwann die Einsicht in die Akten bekommen.

    Frau Kahane ist gegen ein NPD-Verbot…

    Klar, sie will doch nicht auf Hartz-IV landen.

  76. Hab ich doch unlängst diese „Dame“ in einer der einschlägigen Talksendungen gesehen.
    Mich wundert es immer wieder, wie schnell zu erkennen ist, wes Geistes Kind solche Leute sind: Die machen den Mund auf, sagen drei vier Wörter und alles ist klar… Die Magennerven rebellieren und man muß den Sicherheits-Eimer näher rücken um nicht sein eigenes Nest zu beschmutzen.
    Kann man solche nicht in irgendeine Kantine zum Kartoffelschälen delegieren? Da ist jedenfalls weniger Unheil zu befürchten und
    dazu dürften die geistigen Fähigkeiten immerhin ausreichen.

  77. ein wirklich interessanter beitrag für mich. es sei mal dahingestellt, wie objektiv, fair, ausgewogen usw. die frau ak behandelt wird. entscheidend ist doch, dass sie trotz ihrer systemnähe in der vergangenheit und der gleichen systemnähe heute eine wichtige position im msm-kartell innehat. da hat kewil wirklich schön den finger in die wunde gelegt. interessant ist auch, mit welcher vehemenz der torwächter „obama im laden“ im verlauf der diskussion die frau verteidigt. den konservativen nehme ich ihm in diesem zusammenhang aber nicht ab. ihm geht es einfach nur darum, dass frau kahane ihre stelle behält. es mag durchaus zutreffen, dass ak in den 80ern eine geistige abkehr vom stalinistisch geprägten weltbild ihrer elterngeneration vollzog. das war halt auch einfach zu praxisuntauglich geworden. teile der sed nomenklatura und der stasi teilten diese erkenntnis und hatten ausreichend zeit und mittel, sich auf die sog. „wende“ vorzubereiten. leider sind viele zeitgenossen zu gutgläubig bzw. es fehlt ihnen an phantasie, und zeit, sich auszumalen mit welcher raffinesse hier zu werke gegangen wurde und wird. wie wichtig diesen kadern die deutungshoheit in den institutionen und medien ist. frau ak ist in diesm zusammenhang nur ein kleines rädchen. sie sollten sich trotzdem nicht in sicherheit wiegen. angesichts bevorstehender singulärer ereignisse, über die sie keine kontrolle mehr haben werden bin ich durchaus optimistisch was eine zukünftige aufarbeitung dieser personalverschiebungen betrifft.

  78. #84 Obama im Laden (08. Jan 2012 22:52) …

    Bei meinem Beitrag #77 geht es zwar auch um Entschuldigung, das ist für mich aber nicht der Schwerpunkt. Wenn schon mal jemand durch Bespitzelungen und Denunziation Karriere und Leben vernichtet hat, das dann angeblich bereut und dann meint, das wieder tun zu müssen, dann hat die Person nichts aus den Fehlern gelernt und die vorherige, angeblich, Einsicht ist wertlos.

    Ich will bestimmt keine Nazi in unserem Land, aber ein nazifreies Land wird es niemals geben, wir werden uns mit einer verschwindend kleinen Minderheit an Spinnern arrangieren müssen. Und solange die nur durch hirnrissige Äußerungen auffallen, müssen wir die ihr Leben so leben lassen wie die das wollen, auch wenn wir total anderer Meinung sind.

    Und was passiert denn, wenn sich die Frau Stasi-Spitzelin Kahane mal wieder irrt und weitere unschuldige Menschenleben bzw. Karrieren vernichtet? Dann kann sie dann irgendwann mal wieder sagen: „Da bin ich nicht stolz drauf…“ und das war es dann? Es ist einfach widerlich wenn solche Typen Executive und Judikative in einem spielen wollen. Die haben unser Rechtssystem nicht verstanden und werden es auch nie verstehen.

    Dann kann ich aber auch Fallersleben zitieren: „Der größte Lump im ganzen Land…“. Mit solchen Lumpen möchte ich nichts zu tun haben, die haben meiner Meinung nach keine Existenzberechtigung.

  79. Was hat jetzt das angeblich jüdische Bekenntnis der rothaarigen Stasi-Tante mit deren verbrecherischer politischer Weltanschauung zu tun?

    ????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

  80. Vieleicht leidet Anetta Kahane nur an einem Selbsthass?!
    Sie sollte ernsthaft überlegen, zu heiraten, um zu einem neuen Nachnamen zu kommen.
    Denn, wer den Namen Kahane hört, denkt automatisch an Rabbi Meir Kahane und Major Dr. Baruch Kappel Goldstein.

  81. #97 Obama im Laden (09. Jan 2012 01:51)

    Was ich meine, ist speziell Schulung im Bereich des Grundgesetzes (den haben viele Linke nötiger als Rechte). Es ist den meisten Bundesbürgern völlig unbekannt, was überhaupt im GG steht.
    Sie kennen auch vielerorts die einfachsten Rechtsregeln nicht (“In dubio pro reo” – das war der Fall weiter oben).
    Das GG ist übrigens zu 100 % kompatibel zur Bibel und umgekehrt. Das Gerüst des Grundgesetz wurde von gläubigen Christen formuliert und auch von allen Rechten und Linken – und sogar von der KPD – mit revidiert (siehe Unterschriften)…
    Aber das nur nebenbei. Das GG hat viele Schätze, die so kaum ein anderes Land hat – umso schlimmer, dass es vom EU-”Recht” inzwischen so weit ausgehöhlt wurde…

    Allerhand, wie blöde viele Bundesbürger doch sind. Haben inzwischen massenhaft Abitur und kennen das GG nicht? Übrigens handelt sich dabei um ein Besatzungsstatut!
    Was die gläubigen Christen betrifft, lassen wir diese Behauptung.
    Diese angeblichen Schätze sind nicht von der EU ausgehöhlt. Dieses GG ist hundertfach wie eine Hure gefleddert worden – von den dt. Volksverrätern. Lies im Anhang nach.

    Paradebeispiel ist der Art. 23!
    Man hat nicht mal den “Beitritt” der DDR abgewartet, sondern ihn schon Monate zuvor den Beitrittsartikel abgeschafft. Ab dem 18.6.90 waren Volkskammer und Bundestag nicht mehr berechtigt, völkerrechtliche Handlungen vorzunehmen.
    Stattdessen führte man den Europa-Artikel ein (auch schon wieder geändert!):

    (1) Zur Verwirklichung eines vereinten Europas wirkt die Bundesrepublik Deutschland bei der Entwicklung der Europäischen Union mit, die demokratischen, rechtsstaatlichen, sozialen und föderativen Grundsätzen und dem Grundsatz der Subsidiarität verpflichtet ist und einen diesem Grundgesetz im wesentlichen vergleichbaren Grundrechtsschutz gewährleistet. Der Bund kann hierzu durch Gesetz mit Zustimmung des Bundesrates Hoheitsrechte übertragen. Für die Begründung der Europäischen Union sowie für Änderungen ihrer vertraglichen Grundlagen und vergleichbare Regelungen, durch die dieses Grundgesetz seinem Inhalt nach geändert oder ergänzt wird oder solche Änderungen oder Ergänzungen ermöglicht werden, gilt Artikel 79 Abs. 2 und 3.
    (1a) …können für die Wahrnehmung der Rechte, die dem Bundestag und dem Bundesrat in den vertraglichen Grundlagen der Europäischen Union eingeräumt sind, Ausnahmen von Artikel 42 Abs. 2 Satz 1 und Artikel 52 Abs. 3 Satz 1 zugelassen werden.
    (2) In Angelegenheiten der Europäischen Union wirken der Bundestag und durch den Bundesrat die Länder mit. Die Bundesregierung hat den Bundestag und den Bundesrat umfassend und zum frühestmöglichen Zeitpunkt zu unterrichten.
    (3) Die Bundesregierung gibt dem Bundestag Gelegenheit zur Stellungnahme vor ihrer Mitwirkung an Rechtsetzungsakten der Europäischen Union. Die Bundesregierung berücksichtigt die Stellungnahme des Bundestages bei den Verhandlungen. .
    (4) Der Bundesrat ist an der Willensbildung des Bundes zu beteiligen , soweit er an einer entsprechenden innerstaatlichen Maßnahme mitzuwirken hätte oder soweit die Länder innerstaatlich zuständig wären.

    Schöne Demokratie!
    85 % der Gesetze werden in Brüssel hinter verschlossenen Türen erfunden. Von KOMMISSAREN!
    Sie kommen als Befehle in die EU-Staaten. Daran ist nicht die EU schuld!
    Das sind unsere „Volksvertreter“. Diese Schätzchen GG ist schlechter als Talmi!
    Und das Volk war NIEMALS daran beteiligt!

  82. #101 felixhenn

    Wenn schon mal jemand durch Bespitzelungen und Denunziation Karriere und Leben vernichtet hat, das dann angeblich bereut und dann meint, das wieder tun zu müssen, dann hat die Person nichts aus den Fehlern gelernt und die vorherige, angeblich, Einsicht ist wertlos.

    Lieber Felix,

    erkläre mir bitte GANZ GENAU und anhand von Fakten, was denn Frau Kahane denn HEUTE für ein Verbrechen begangen haben soll, dessen sie von Kewil und von dir und vielen anderen denn schuldig gesprochen wird.

    Bisher hat mir noch niemand in diesem Forum diesen Vorwurf erklären können, was denn AK angeblich heute bespitzelt und verrät und „es wieder tun“.

    Es ist wirklicher alberner Schwachsinn, der sich sich hier in Scheinvorwürfen ausdrückt, und es scheint nur der unterdrückte Hass auf ein Kind von Holocaust-Opfern zu sein, der euch offensichtlich antreibt, von dem Broder sagt, dass die Deutschen den Juden den Holocaust immer noch nicht vergeben haben.

    Auch der Text „Nazijägerin“ ist eine pure Zuschreibung der Berliner Zeitung, die Kewil einfach ungeprüftg übernimmt.

    Wen genau jagt Frau Kahane? Werd konkret, Felix!

    Ich legte hier die Arbeit ihrer Stiftung offen – weise alles genau nach, was Frau Kahane macht und tut – und niemand sagt etwas dazu, ausser dummdreistes Hass-Geseiere. Ich glaube langsam doch, dass viele hier offensichtlich verkappte und unbelehrbare Nazi-Dummköpfe sind, die sich einbilden, die Wahrheit zu kennen, dabei kennen sie nur

    – Unsachlichkeit
    – Beleidigungen
    – falsche Zuschreibungen
    – maßlose Übertreibungen
    – Hass-Ergüsse
    – Verleumdung von Personen ohne echten
    argumentativen Hintergrund

    So lange mir niemand genau nachweist, was Frau Kahane, übrigens auch Islamkritikerin und Bekämpferin von Antisemitismus, genau bezichtigt wird, was sie denn HEUTE an Schuld auf sich geladen haben soll, bleiben Kewil und ihr schlichtweg

    L Ü G N E R !

    Eine sachliche Kritik an Frau Kahane wäre, die sehr einseitig Nazimorde aufzählt, aber dabei die mehr gefährlichen islamistischen Morde vergisst und von diesen gefährlichen Feinden des Demokratie ablenkt. Diese sachliche Kritik habe ich hier von keinem von euch gehört – statt dessen werden ungelöscht Worte wie „F…e“ benutzt.

    Sorry, aber das ist wirklich krank und dringend behandlungsbedürftig!

  83. #104 Heide

    Ich gebe dir inhaltlich sehr Recht, das heisst aber gerade eben doch, dass das GG besser ist als die EU-Ideen. Ein Grund mehr, den Menschen das Grundgesetz näher zu bringen.

  84. @ 102 Jan von Werth:

    Was hat jetzt das angeblich jüdische Bekenntnis der rothaarigen Stasi-Tante mit deren verbrecherischer politischer Weltanschauung zu tun?

    Das kann ich dir genau sagen: Wie „die Juden“ nicht „unser Unglück“ waren, hat auch Frau Kahane hat gar keine „verbrecherische Weltanschauung“, sie ist Islamkritikerin und arbeitet im Bereich Ausländer, Gewaltprävention und Rechtsradikalimus.

    Lege bitte einen einzigen Fall vor, in dem konkret nachgewiesen wird, dass Frau Kahane eine Verbrecherin sei. Dann reden wir mal über „Fakten und Fiktionen“ wie es bei Kewil so schön heisst…

  85. Obama schreibt wie ein Redenschreiber:

    „den Menschen das Grundgesetz näher zu bringen.

    Was das wohl heisst? Sowas wie „abholen“ (hatten wir schon, haben wir immer noch – biei der Stasi, nun vom GBA, BKa und wie sie heissen) und „mitnehmen“? Wohin denn?
    Auf die Demo mit dem Schwarzen Block?

    Obama, bist du etwa selbst Victoria Kahane?
    DA muss mal langsam drauf kommen bei deiner Vehemenz.

  86. #108 Heide

    Ich weiss nicht, was du eigentlich von mir willst, sorry, aber ich kann dir nicht ganz folgen.

    „Das GG näher zu bringen“ bedeutet, das GG zu lesen und darüber zu reden. Die Mehrheit der Deutschen weiss nicht, was drin steht.

    Vehemenz ist immer dann angebracht, wenn eine Sache ungerecht ist.

  87. Es gibt Menschen die sind zu Denunziant geboren. Sie scheint ein solcher zu sein. Im Sozialismus jagte sie politisch Anderdenkende. Im Kapitalismus jagt sie national Andersdenkende. Im islamischen Gottesstaat wird sie religiös Andersdenkende jagen.
    Kann ein Mensch noch perverser sein?
    Pfui Teufel!!!

  88. @ #110 Titanic

    Wen genau „jagt“ Frau Kahane angeblich? Wann, wie, mit welchen Mitteln?

    Du bist der siebte hier im Forum der das behauptet – aber kein einziger von euch kann auch nur im Ansatz belegen, was A. Kahane angeblich so Böses tut.

    „Nazis jagen“ – erstens stimmt das nicht – und zweitens wäre es bei echten Neonazis auch nichts verwerfliches. Frau Kahane jagt aber niemanden, sondern macht Aussteiger- und Wiedereingliederungs-Programme für Neonazis.

    Das ist genau das Gegenteil eines „Jägers“!

    Eure Kommentare zeigen ja nur, dass ihr ganz offensichtlich auf der Seite der NPD steht.

  89. wer gegen die roten stasi-socken ist,-ist automatisch nazi!- jooooo is klar!–ich bin pro israel pro usa—-und weder rot noch braun kann man traun!!!—-nur seh ich komischer weise rote wendehälse in der regierung und frag mich…wie kommen die dahin….bei nazis in der regierung gäbs ein höllengeschrei….komisch nicht wahr?!-da muß man schon bei der wahrheit bleiben!

  90. Rot oder braun ist doch egal – die sind ohnehin zum Verwechseln ähnlich. Der Dritte im Bunde ist eine “Ideologie”, die sich als “Religion des Friedens” tarnt. Alles eine Wichse!

    Übrigens diese Frau ist so wie sie aussieht!

    P.S. Korrektur! Dusslige Schreibfehler!

  91. #111 Obama im Laden (09. Jan 2012 15:49)

    @ #110 Titanic

    Wen genau “jagt” Frau Kahane angeblich?

    Ich würde mal den Berliner Kurier fragen. Der hat diese Dame so bezeichnet.
    Darum geht es hier nämlich. Schon mal den Link da oben benutzt? Oder sofort mit dem Gezetere angefangen?

    Wann, wie, …

    Das würden wir auch gern wissen.

    … mit welchen Mitteln?

    Ich tippe mal auf Steuergelder, die dringend in wichtigen Bereichen gebraucht werden.

  92. @ #109 Obama im Laden

    Ich weiss nicht, was du eigentlich von mir willst

    Gar nichts!
    Dir nur sagen, dass damit

    „Das GG näher zu bringen” bedeutet, das GG zu lesen und darüber zu reden. Die Mehrheit der Deutschen weiss nicht, was drin steht.

    nichts geändert ist. Gar nichts!
    Ob jemand weiss, was drin steht oder nicht. Am allerwenigsten ist geändert, dass eine fremde Macht in Brüssel über uns bestimmt.
    Da sollten wir lieber Grimms Märchen lesen. Die haben wenigstens einen geschichtlichen, kulturellen und moralischen Wert.
    Und werden nicht alle paar Jahre zum Nachteil der Leser „vergewaltigt.“

  93. na, hier gehts ja ab. ich dachte das hier ist ein islamkritisches forum. was ist das problem, wenn die frau islamkritisch ist? darf das nur, wer keine vergangenheit hat?

Comments are closed.