An Michel Friedman scheiden sich die Geister: Die äußerst direkte und bisweilen auch schroffe Art des Politikers, Journalisten und TV-Moderators ist nicht jedermanns Sache. Eines muss man ihm jedenfalls lassen: Bei ihm kommt kein Talkgast mit Herumfaseln davon. Friedman nagelt seine Gesprächspartner durch hartnäckiges Nachfragen regelrecht fest, so dass es kein verbales Flüchten gibt. Auf youTube ist jetzt ein Zusammenschnitt aus seinen TV-Sendungen zum Thema Religion des Friedens™ und ihren Auswirkungen auf Deutschland veröffentlicht worden.

(Von Michael Stürzenberger)

„Zu viele Araber, zu viele Türken, zu viele Muslime – geht Deutschland an Multi Kulti kaputt?“ – so beginnt dieses zweieinhalbminütige Festival von Friedmans provokanten Fragen, Zitaten und Feststellungen, das youTube-User „alfonsxi“ vor zwei Tagen veröffentlicht hat:

(Spürnasen: Kreisauer Freunde)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

128 KOMMENTARE

  1. Hmmm. Ich finde Friedmann geht ziemlich „kulturunsensibel“ um mit den Kulturbereicherer. Dass die ihn nicht längst aus der Partei geschmissen haben! Denn Deutschland gehört ja jetzt zum Islam….oder habe ich hier was vertauscht?

  2. Hmm, was will man damit Herrn Friedman unterstellen? Er sei ausländerfeindlich? Oder will man zeigen, dass Friedman islamkritisch ist? Das meiste davon zitiert er, Friedman hat sich oft genug zur multikulturellen Gesellschaft bekannt.

  3. Seine arrogante,fordernde,belehrende und besserwisserische Art machen ihn mir im hohen Maße unsympathisch.Er mag in vielem Recht haben, aber er kommt nicht gut rüber,der Herr (Paolo Pinkel).

  4. Das Video ist so geschnitten, dass Friedmans echte Aussagen teilweise ins Gegenteil verdreht werden. Der Ausschnitt mit Erik Lehnert (Sezession) und dem Gemüsetürken am Schluss ist mir im Original in Erinnerung und Friedmans Aussagen waren eindeutig contra Sarrazin.
    Außerdem ist im Falle Friedman (Paolo Pinkel) der Feind meines Feindes nicht automatisch mein FReund. Friedman ist ein widerwärtiger Kerl und bleibt das auch, wenn er inzwischen kapiert haben sollte, dass der wahre Antisemitismus in Deutschland nicht von Deutschen, sondern Moslems ausgeht.

  5. kann die aussagen friedmanns nur unterstützen, der islam fordert solange unsere toleranz, bis er sich in die mehrzahl gebährt hat, und uns dann diese toleranz zu verweigern. der islam ist wie krebs, eine zelle merkt man nicht, doch dann breitet es sich aus und zerfrisst den wehrlosen körper von innen. noch kann eine chemotherapie begonnen werden.

  6. #1 Pamela2 (30. Jan 2012 13:03)
    …(Nebenbei erwähnt: OT Riesige Mengen Öl bedeuten sehr viel Geld und Geld regiert bekanntlich die Welt. Und dann gibt es Leute, die behaupten allen Ernstes, die Juden hätten das meiste Geld. Guter Witz.)

    Geld alleine genügt nicht. Das wichtigste ist der Wille die Welt zu regieren. (Der Wille zur Macht)
    Der fehlt uns Europäern heute leider, während er bei den „arabisch geprägten Völkern“ besonders stark ausgeprägt ist.

  7. So sehr ich Sie ansonsten schätze, Herr Stürzenberger, aber hier haben Sie gehörig daneben gelangt, schließlich sind das nicht alles Friedmanns Meinungen, sondern er zitiert lediglich andere Meinungen und stellt sie zur Diskussion.

  8. Aus dem Zusammenhang gerissene Aussagen, die nichts mit dem gemein haben, was in diesen Sendungen zum Ausdruck wurde !
    …habe die Meisten gesehen, und es waren zumeist Zitate von Sarrazin, die es zu diskutieren galt !

    Zu Paolo Pinkel fällt mir nur ein :

    ….Nutten, Koks und Haargel !

  9. Tut mir leid, aber mir hat der „Friedman“ schon immer gefallen, „optisch“ that is…

    Er hat zwar schon sein wenig frauenfreundliches Gesicht zu Tage befördert..tja.. „hie und da“ hat man scheins schon eine masochistische Ader….

  10. bei solchen argumenten verkriechen sich die besserverdienenden, in der farbe des prophs grün angemalten, gutmenschen in ihrem WOLKENKUKUCKSHEIM. denn intellektuell können sie nicht folgen und discutieren

  11. Wie schon gesagt, die Aussagen von Paolo Pinkel sind manipulativ zusammengesetzt worden. Abgesehen davon, jemand der sich als Moralapostel ohne Ende aufspielt und nebenher mit harten Drogen sowie minderjährigen Mädchen handelt, kann sagen was er will. Es kommt nur Mist bei raus. Fail.

  12. Dass der Ersteller dieses Videos bereits selbst bei Veröffentlichung darauf hingewiesen hat, dass man bei Friedmann schöne Sachen zusammenschneiden kann, weil er oft seine Fragen auf Zitate bezieht, die dann kurz zuvor aus seinem Munde kommen. Mehr nicht. Sollte dieses Video nur dazu führen eine PI-news übergreifende Diskussion anzuregen okay. Aber ansosnsten ist das natürlich größtenteils untergeschoben und das sollte nicht verschrwiegen werden.

  13. Bei aller Liebe – was soll der Blödsinn?

    Michel Friedmann liest doch ganz klar ersichtlich (und wer das Original gesehen hat weiß das auch) Zitate aus Kommentarspalten und Leserzuschriften vor, die er provokant in die Diskussion wirft. Seine eigenen Aussagen sind das sehr sicher nicht.

  14. #13 Wilhelmine (30. Jan 2012 13:21)

    Tut mir leid, aber mir hat der “Friedman” schon immer gefallen, “optisch” that is…

    Er hat zwar schon sein wenig frauenfreundliches Gesicht zu Tage befördert..tja.. “hie und da” hat man scheins schon eine masochistische Ader….

    Sie sollten sich bei Jappy austoben.

  15. Es gibt kein palästinensisches Volk.

    Vor langer Zeit, am 31. März 1977, veröffentlichte die niederländische Zeitung Trouw ein Interview mit dem PLO-Exekutivratsmitglied Zahir Muhsein. Er sagte Folgendes:

    „Ein palästinensisches Volk gibt es nicht. Die Schaffung eines palästinensischen Staates ist nur ein Mittel, unseren Kampf gegen Israel für unsere arabische Einheit fortzusetzen. In Wirklichkeit gibt es keinen Unterschied zwischen Jordaniern, Palästinensern, Syriern und Libanesen. Nur aus politischen und taktischen Gründen sprechen wir heute von der Existenz eines palästinensischen Volkes, da die arabischen Interessen verlangen, dass wir die Existenz eines eigenen „palästinensischen Volkes“ fordern, um uns dem Zionismus zu widersetzen.

    Aus taktischen Gründen kann Jordanien als souveräner Staat mit festgelegten Grenzen keine Ansprüche auf Haifa und Jaffa geltend machen, während ich als Palästinenser unzweifelhaft Haifa, Jaffa, Beer-Sheba und Jerusalem beanspruchen kann. In dem Augenblick aber, in dem wir unser Recht an ganz Palästina wieder gewonnen haben, werden wir nicht eine Minute zögern, Palästina und Jordanien zu vereinen.“

    Das ist ziemlich deutlich, oder?

  16. @ Andy2

    „Der Landesvorstand nahm schon frühzeitig öffentlich Abstand von den Inhalten des Thesenpapiers Stürzenberger. Daran hat sich nichts geändert. Diese sind unserer Auffassung teilweise geeignet als verfassungswidrig eingestuft zu werden….“

    Meinen sie nicht auch, dass es irgendwann gut sein muss. Angenommen Herr Stürzenberger hätte einen Fehler gemacht, was ich nicht glaube, er hat nach der starken Kritik an seinen Thesen, diese korrigiert!? Ist das kein Entgegenkommen? Machen Sie etwa keine Fehler?

    Man kann nicht aus einer Partei austreten, weil man eine Person nicht leiden kann. Wer so denkt, der sollte sich ganz aus der Politik heraushalten.

    Auch die Formulierung: „Diese sind unserer Auffassung (nach) teilweise geeignet als verfassungswidrig eingestuft zu werden…“ zeugt von großer Unsicherheit der Autoren. Wenn sie sich gewiss wären, hätten sie schlicht geschrieben: „Diese Thesen sind verfassungswidrig.“

    Wenn sie da Bedenken haben, dann holen sie ein Gutachten eines Verfassungsrechtlers ein.

  17. die kritik an FRIEDMANN kann ich nicht teilen. seine durch provokationen angeheiztendiscussionsrunden haben für mich einen hohen unterhaltungswert. und die gesichter der grünlinken bessermenschen, wenn er ihnen richtig auf den zahn fühlt, sind sehr erheiternd. gutmenschliche und langweilige talksoaps fördern das einschlafen!

  18. Übrigens liebe PI-Kritiker,

    dass selbst der von unserer »Gemeinde« so hoch geschätzte Herr Stürzenberger für die Mängel an diesem Beitrag von den Kommentatoren den Kopf gewaschen bekommt, zeigt deutlich, dass hier Verstand und Demokratie zuhause sind und keine fanatischen Hasser.

  19. Danke für das Reinstellen des Videos:

    Zunächst einmal soll gesagt sein, das das Video unter der Kategorie „Comedy“ hochgeladen wurde, also nicht ganz Ernst zu nehmen ist. Jedoch habe ich das Gefühl, das Friedman auch so denkt, aber sich nicht traut das Ruder umzudrehen und deswegen seine Gefühle auf diese Weise versteckt zum Ausdruck bringt.

    Aber diese Entwicklung machen sehr sehr viele Linke durch. Sie haben gegen Nazis gekämpft, haben das Gegenteil vertreten und nicht gemerkt, das durch eine Hintertür eine andere Art von Faschisten (Islamfaschisten) freie Hand haben und selber eine totalitäre und antisemitische Ideologie verbreiten. Eine absurde Situation.

  20. off-topic

    Wenn ich sehe, wie scharf die Pro-Bewegung – wie auch immer man zu ihr stehen mag – hier angegriffen wurde und wie sehr Die Freiheit hochgejubelt wurde, dann muss man jetzt sagen, dass Die Freiheit echt überflüssig ist.

    Die wissen nicht, was sie wollen und wie sie es wollen.

    Oder haben da einige karrieregeile Politiker gehofft, mit dem Protest der Bürger nach oben zu kommen?

    Alles in allem ein Trauerspiel, welches die anti-islamistische und anti-europäische Bewegung schwächt.

    War aber abzusehen…

  21. Ganz schlechter, manipulativer Beitrag.
    Herr Friedmann gibt in seiner extrem konfrontativen Art gerne den advocatus diaboli. Alle Zitate sind komplett aus dem Zusammenhang gerissen, „aneinandergetackert“ und sagen so absolut nichts aus. Man könnte, plump gesagt, auch Zitate aus Hitlerreden so zusammenschneiden, dass man denkt „Ach, mir gefällt seine Art nicht, aber irgendwie hatte der Mann ja doch recht.“

    Aber mit der Einordnung von Texten, mit Quellenkritik u.ä. hat es Herr Stürzenberger ja eigentlich sowieso nur, wenn es um seine Thesenpapiere geht.

  22. Ein guter Mann, der Friedmann.
    Der weiß eben, wo dem Otto-Normalverbraucher der Schuh drückt.

  23. @ #17 Sebastian (30. Jan 2012 13:24)
    @ #23 TheNormalbuerger (30. Jan 2012 13:30)

    Die meisten Frauen halten leider allen Stürmen stand – Auch der X-DDR!

  24. „…haben für mich einen hohen unterhaltungswert.“
    —————————–
    Wenn ich Unterhaltung will, dann geh ins Kino.

  25. #4 unverified__5m69km02 (30. Jan 2012 13:08)

    Vox diaboli oder ernsthafter Mahner ?
    Fragen über Fragen….
    —————-
    Allein Friedmans letzte Auftritte bei Plassberg sprachen Bände!
    Für Multikulti und gnadenlos gegen Kritiker, wie z. Bsp zu Sarrazin. „Die Mehrheit der Muslime arbeitet fleißig, auch wenn Sie sie beschimpfen. Sie sind eine Schande für die Bundesbank.“

    Noch schlimmer waren seine Sendungen in der ARD. Da schlug er mit schlimmsten Parolen auf seinen CDU-Partei-Feind Frank Steffel ein. Der war 2001 Kandidat für den Regierenden Bürgermeister in Berlin. Und der verlor die Wahl. Ohne Unterlass sollte Steffel sich äussern, ob er als Jugendlicher schon ausländerfeindlich „Kanake“ gesagt hat.

    Jeder kann ja davon halten was er will.

  26. Die weißen Puderflecken an Friedmans Nase hat der Maskenbildner aber immer noch nicht ganz weg bekommen.

  27. Um diese Thesen ging es:

    „1. Medien und Politik müssen unverzüglich eine offene tabulose Diskussion über das wahre Wesen des Islams zulassen. Hierbei sind das Leben des Propheten Mohammed (der “vollkommene Mensch” im Islam und das “perfekte Vorbild” für alle Moslems), seine dokumentierten Handlungen in der Sunna und seine zeitlos gültigen Befehle im Koran in allen Details darzustellen.

    2. Nach abgeschlossener Faktenanalyse, auch unter Einbeziehung des Urteils von Staatsrechtler Prof. Karl Albrecht Schachtschneider (“Der Islam ist verfassungswidrig“) wird das Ergebnis mit hoher Wahrscheinlichkeit lauten: Der Islam ist eine Machtideologie im Deckmantel einer Religion, die die Welt in höhergestellte Rechtgläubige und minderwertige Ungläubige aufteilt. Mit totalitärem weltlichen Herrschaftsanspruch, Intoleranz, Gewaltbereitschaft und Tötungslegitimation.

    3. Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland muss in der Konsequenz dieser Erkenntnis alle islamischen Verbände unmissverständlich und unverzüglich dazu auffordern, sich sofort und für alle Zeiten gültig vom weltlichen Machtanspruch, von der Intoleranz, von der Gewalt und der Tötungsbereitschaft zu verabschieden. Außerdem unbefristet auf die Scharia, das islamische Rechtssystem, zu verzichten. Und verbindlich zu erklären, dass alle Menschen, unabhängig von ihrer Religionszugehörigkeit, die gleichen Rechte haben. Ebenso vorbehaltlos zu akzeptieren, dass Frauen und Männer vor dem Gesetz und im Alltag gleichgestellt sind.

    4. Alle Muslime in Deutschland werden, nachdem sie über die Inhalte ihrer “Religion” umfassend aufgeklärt wurden, dazu aufgefordert, Druck auf ihre Verbände zu machen, dass die aufgelisteten Forderungen unverzüglich unterschrieben werden.

    5. Wenn diese Forderungen nicht von den islamischen Verbänden verbindlich unterzeichnet werden, werden sie als verfassungsfeindlich erklärt und letztlich verboten, es erfolgt ein sofortiger Baustopp von Moscheen, die Schließung von Koranschulen und die Unterbindung von Gebetsversammlungen in vorhandenen Moscheen.“

    Ich kann nichts verfassungsfeindliches daran erkennen, verfassungsfeindliche Verbände zu verbieten. Zu dieser Einsicht muss man erst einmal gelangen, denn ich dachte immer wir hätten eine wehrhafte Demokratie!? Die Lektüre von Art. 18 GG zeigt, dass man so einige Grundrechte, inbesondere die Vereinigungs- und Versammlungsfreiheit verlieren kann, wenn man gegen die Verfassung kämpft.

  28. #25 Bhigr (30. Jan 2012 13:31)

    Der dort veröffentlichte Text stammt nicht aus meiner Feder, sondern vom gerade ausgetretenden Parteivorstand der Freiheit BaWü. Insofern bin ich die falsche Adresse für Ihre Anfragen. Ich verweise nur auf die entsprechende Veröffentlichung, da solche Nachrichten bei PI nicht gebracht werden, aber es den einen oder anderen trotzdem interessieren könnte, wie sich die Partei entwickelt, für die hier so geworben wurde. Inzwischen berichtet man ja hier auch schon wieder über die politische Konkurrenz, die man noch im Herbst mit Neonazis und NPD in Verbindung gebracht hatte.

    http://quotenqueen.wordpress.com/2012/01/30/freiheit-auch-landesvorstand-bawu-tritt-aus/

  29. Ich schaue jede Woche Studio Friedman auf N24 und muss daher gestehen das ich ein Fan dieser – zugegeben manchmal etwas lauten – Show bin.
    Der Mann negelt wirklich alle an die Wand – egal welcher Partei sie entspringen.

    Was ich ihm aber immer noch übel nehme ist der Umgang seinerzeit mit Sarrazin. Da war er etwas unfair. Ich erinnere noch an das Zusammentreffen bei „Hart aber Fair“.

    Aber wie gesagt, der Mann ansich pflückt die ganze Berliner Bande auseinander.

  30. #31 Wilhelmine (30. Jan 2012 13:42)

    @ #17 Sebastian (30. Jan 2012 13:24)
    @ #23 TheNormalbuerger (30. Jan 2012 13:30)

    Die meisten Frauen halten leider allen Stürmen stand – Auch der X-DDR!

    Dieser Herr Friedmann macht ja wohl erheblich mehr Wind! Scheinbar aber auch mehr Frauen an.

  31. Friedman verdient sein Geld damit, seine Gesprächspartner verbal auseinanderzunehmen, nicht mehr und nicht weniger. Darüber hinaus ist dieser Mensch für die Islamkritik so nützlich wie ein Kropf am Hals, nämlich gar nicht, und wenn man sich verinnerlicht, dass er trotz seiner skandalösen Eskapaden überhaupt noch ein Podium geboten bekommt, kann man nur noch den Kopf schütteln.

  32. Friedmann ist wirr – mal hasst er sich selbst, mal liebt er sich – und hat super schlechte Manieren. Noch schlimmer war es als er der juedischen Gemeinde vorstand und die Nachkommen von Holocaust-Opfern (z.B. mich) repraesentierte, Friedmann ist wuerdelos und daher fuer solch ein Amt voellig ungeeignet. Was habe ich mich schon geschaemt fuer den Mann. Ich glaube nicht dass er unserer Sache (die Abschwaechung des politischen Einflusses des Euro-Islam) wesentlich hilft, wir brauchen neues Personal mit einem smarten Auftritt.

  33. @ Andy2

    1. In Ihrem Link ist von Neonazis und NPD nicht die Rede. Im Gegenteil: „Was uns und „Die Freiheit“ getrennt hat, ist nicht das Ziel sondern der Weg dahin.“

    2. Sie haben den Text hier verlinkt, also haben sie sich dazu zu erklären.

    3. Über die Ereignisse um die Partei die Freiheit können sie hier auf PI alles erfahren. Der gesamte Parteitag sowie die darauf folgenden Rücktritte wurden hier berichtet.

    4. Auf PI wird selbstverständlich von allen politischen Parteien berichtet, von den Grünen, der SPD, der CDU/CSU von Neonazis und auch von der Freiheit. Sie versuchen aber hier mit diesem schmierigen Geschreibsel die Freiheit mit der NPD gleichzusetzen! Shame on you!

  34. Das, was Friedman sagt bzw. zitiert, sagen wir hier bei PI bzw. in den Kommentaren schon lange. Auch der zutreffende Begriff „Staatsfeinde“ ist in diesem Zusammenhang nicht neu.

  35. …was das Video im Leitartikel angeht so habe ich einige dieser Sendungen gesehen. Friedman hat zu 95% lediglich die Aussagen von Politikern ziziert. Es handelt sich hier nicht um seine Meinung. Die Diskussion im Anschluss verlief dann leider pro-islam. Ich sage das nur falls einige der Meinung sind das Friedman PI-konform ist.
    Das ist er nicht!

    Ich schaue ihn trotzdem gerne weil er in Bezug auf Renten, Wirtschaft und politischem Tagesgeschehen gerne Politiker in seiner Sendung auseinander nimmt. Und das ist im deutschen Fernsehen leidern nicht so oft der Fall.

  36. Da wird doch jetzt der Bock zum Gärtner gemacht.
    Alle, mir in Erinnerung gebliebenen Aussagen von Herrn Friedmann waren:
    Kontra Sarrazin, Pro Multikulti und Pro Islam.
    Auch seine Frau (Ei die Bärbel) tendiert meines Wissens in die Grün-Rote Ecke.
    Sie haben aber für mich was gemeinsam. Ich mag die Beiden wirklich nicht.

  37. warum muss der typ immer so laut reden und unterbrechen? das nervt sowas von ab, geht das nicht anders? und der hat waehrend der gesamten 90er unsere toten vertreten in der oeffentlichkeit. zum glueck gibts Broder

  38. Ob der jetzt in Schutzhaft muss? Eventuell sogar hinter Stacheldraht? Friedman spricht aus was andere nicht einmal denken dürfen. Guter Mann!

  39. #38 Justinianus (30. Jan 2012 13:56)

    Der Mann negelt wirklich alle an die Wand – egal welcher Partei sie entspringen.

    Getrieben von seiner narzisstischen Egomanie. Nicht, um aufzuklären oder die Welt zu verbessern.

  40. #38 Justinianus

    Ich mag ihn nicht.
    Zur Sarrazin Debatte war er mehr als unfair und gegen alles konservative.

    Außerdem ist er mir viel zu selbstverliebt und arrogant und hört sich selbst zu gerne reden.

  41. @#39 TheNormalbuerger (30. Jan 2012 14:00)
    #31 Wilhelmine (30. Jan 2012 13:42)

    Dieser Herr Friedmann macht ja wohl erheblich mehr Wind! Scheinbar aber auch mehr Frauen an.

    Spuren im Sand verwehen, manche Winde wie „Friedman“ verwehen nie. Er ist ein richtiger Frauentyp!

  42. Ganz wie Helmut Schmidt im Interview 2005:

    „Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden“, sagte Helmut Schmidt in dem Interview. Als Mittel gegen die Überalterung komme Zuwanderung nicht in Frage. „Die Zuwanderung von Menschen aus dem Osten Anatoliens oder aus Schwarzafrika löst das Problem nicht, schaffte nur ein zusätzliches dickes Problem.“…

    Altkanzler/Zuwanderung: „Weitere Zuwanderung unterbinden“ – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/deutschland/helmut-schmidt-ii_aid_95473.html

  43. Fand Friedman schon immer ganz ok, auch wenn er überwiegend anderer Meinung ist wie ich.

    Er vertritt klar seine Meinung, ohne vorher groß zu überlegen, wie sie beim Zuhörer ankommt. Das dann einige Fettnäpfchen nicht ausbleiben ist klar, allerdings sind mir so Typen lieber wie unsere sonstigen Überkorrekten aus der Politetage.

  44. Na, mal Spaß beiseite. Seit seinen Ostblock-Nutten-und-Koks-Parties ist er als moralische Instanz verbrannt.

    Ansonsten gehört er aber genau zu der Abschaffer-Clique, die durch das Hegen des deutschen Schuldkultes mit dem man schon Neugeborenen im Jahr 2012 einimpft, sie wären unmittelbar an Auschwitz schuld, den Selbsthass als Deutsche „Tugend“ etabliert und somit erst den Weg für die Islamisierung dieses Landes ebnet.

  45. PI
    Was soll denn der Mist.
    Das sind doch nur Diskusionsvorlagen und nicht Friedmans Meinung.

  46. Weiß jemand was davon?
    Flugblätter mit rechtsextremen Inhalt sichergestellt

    GEISENHAUSEN, LKR. LANDSHUT. Durch Beamten der Kriminalpolizei Landshut und der Polizei Vilsbiburg konnte Flugblattverteilung mit rechtsextremen Inhalt verhindert werden.

    Am 28.01.2012 geg. 11.45 Uhr wurde in Geisenhausen festgestellt, dass mehrere Personen der rechten Szene eine größere Anzahl von Flugblättern mitführten und bereits mit der Verteilung im Gemeindebereich begannen.
    Bei der Inaugenscheinnahme des Flyer’s konnte festgestellt werden, dass dieser inhaltlich Asylbewerber in mehreren Passagen und Sätzen böswillig verächtlich macht.
    Es erfolgte eine Beschlagnahme von über 1000 mitgeführten Flyern.

    Gegen die Verantwortlichen wurden durch die Kriminalpolizei Landshut Ermittlungen wegen Volksverhetzung eingeleitet.

  47. @ #56 wolfi

    Wahrscheinlich von Migrafanten selbst gemalt, wie die Ende 2011 in Berlin aufgetauchten.

  48. Ich finde den Friedmann auch einfach nur schmierig. Was seltsam ist: es gibt tatsächlich ein Interview mit Ulfkotte, wo dieser sehr gut und unwidersprochen seine Punkte vorbringen konnte, während ein Imam oder was auch immer ziemlich vorgeführt wurde. Ich glaube der Friedmann ist ainfach nur ein egomanischer Selbstdarsteller der es liegt zu provozieren und Leute fertig zu machen. Moralische Grundsätze hat der eher nicht.

  49. Das ist ein ganz fieses Propaganda-Video um Hernn Friedmann sogenannten „Anti-muslimischen-Rassismus“ zu unterstellen.
    Seine Aussagen sind größtenteils Zitate oder werden durch den Schnitt ins Gegenteil verkehrt.

    Die Fragen lauten hier: Wer hat das Video produziert? Wem nützt es?

    Durch die übersteigerte Form wirkt es wie eine Hetzrede = Lüge. Außerdem ist es antisemitisch gegen Herrn Friedmann persönlich.

    Der normale Durchschnittsdeutsche würde vermutlich Neonazis, Rechtsextremisten oder „Rechtspopulisten“ als Produzenten vermuten und sich automatisch auf die Seite der Moslems (und Herrn Friedmann) stellen!

    Profitieren würden eigentlich nur Moslems, wenn jeder glaubt, das das Gegenteil war wäre.
    Davon kann man aber nicht ausgehen.

    Schaden würde es am meisten den demokratischen Rechtspopulisten, da es deren Aussagen ins absurde verzerrt.

    Also kämen auch noch unsere Feinde die Kommunisten als Produzenten in Betracht. Die haben viel Erfahrung mit Propaganda, sind teilweise antisemitisch und benutzen den Islam um unsere Demokratie zu zerstören.

    Sehr geschickt gemachte Hetzpropaganda gegen alles Rechte durch die Hintertür!

  50. „Wunder von Marxloh“

    Folge 38283/01/2012:

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/staatssekretaerin-zuelfiye-kaykin-wegen-integrationsprojekt-in-erklaerungsnoeten-id6297217.html

    NRW-Staatssekretärin Zülfiye Kayk?n gerät in der Affäre um ein gescheitertes Integrationsprojekt rund um die Duisburger Merkez-Moschee weiter unter Druck. Als Projektverantwortliche hat sie in sechs Monaten über 4000 Arbeitsstunden für ihr Team abgerechnet – obwohl in dieser Zeit kaum Schulungen stattfanden.

    NRW-Staatssekretärin Zülfiye Kayk?n gerät in der Affäre um ein gescheitertes Integrationsprojekt rund um die Duisburger Merkez-Moschee weiter in Erklärungsnot. Nach Recherchen der WAZ-Mediengruppe rechnete die Integrationverantwortliche der Landesregierung innerhalb von sechs Monaten 4340 Arbeitsstunden für das Projektteam ab. Eigentlich sollten in dieser Zeit noch gut 15 Moscheevereine in der Beschaffung von Fördergeld, in der Öffentlichkeitsarbeit und im Vereinsmanagement geschult werden. Doch wie aus Unterlagen hervorgeht, die uns vorliegen, haben Kayk?n und ihre Leute in den sechs abgerechneten Monaten kaum einen Verein beraten.

  51. erst dieser wirklich fragwürdige Artikel von „kewil“ mit dem „Gitterindex“ (!!!) in Spanien und jetzt noch ein weiterer Artikel über Gutmensch Friedmann.
    Fragt den mal ob er Rechtskonservativ unterstützt!? *lol

    Was ist los PI???

  52. Ich hätte jetzt die N24 Diskussionsrunde mit Hayatulla Hübsch oder wie sich der Konvertitte schreibt, Ulfkotte und Friedmann erwartet. Die war echt gut.

  53. Sicherlich ist Friedman kein heiliger…. jedoch hat er mit seinen Aussagen zum Islam nicht unrecht.

  54. netter Zusammenschnitt, allerdings sollte klar sein das das nicht alles seine Meinung ist, sondern vieles Zitate sind, denen er so natürlich nie zustimmen würde.

  55. #43 Kahlenberg 1683
    #65 fundichrist
    #66 mohammeds ghostwriter
    und ein paar andere:

    Sagt mal, LEST Ihr eigentlich, bevor Ihr kommentiert??

  56. Auweh auweh schlechter Witz, oder? 2/3 des Videos zitiert Friedmann offensichtlich irgendjemand anderes, natürlich nur um diese „provokanten“ Aussagen einem eingeschüchterten CDU-Trottel oder Anderen um die Ohren zu hauen. Damit bezweckt er ja gerade das Gegenteil, nämlich dass man sich öffentlich von solchen Zitaten distanziert.

    Sehr schlechter Film, Halbsätze aus dem Zusammenhang reißen und sie jemandem in den Mund legen, der natürlich ganz andere Ansichten hat.

  57. Das einzige das ich mit absoluter Sicherheit dazu sagen kann ist:

    Friedman ist ein Friedmanhasser!

    Anders kann ich mir seine Auftritte nicht erklären.

  58. Es wird hier immer gesagt, es wären nur Zitate. Er sagt aber ziemlich oft: „Ich schließe daraus…“ Bisher ist er mir trotzdem immer im Endeffekt aufgefallen als ein Islam-Befürworter und stellt alle Islamkritiker in eine bestimmte Ecke. Das Video wird ihm daher nicht gerecht, aber so ganz falsch ist es auch nicht, denn vorallem die Mainstream-Presse reißt ebenfalls Dinge auseinander und präsentiert sie anders. Hier geht es um ein „Best of“ aus unserer Sicht. Also eigenltich alles Korrekt.

  59. und dann natürlich noch…der Filmemacher muss schon eine ziemliche perverse Nuss sein. Das Filmmaterial zu sichten und zusammenzuschneiden, vermutlich an den „guten“ Stellen immer wiederholen bis es passt, nee nee…also ehrlich. Das würde ich mir nicht antun,selbst um Friedman eins reinzuwürgen nicht.

  60. OT
    http://www.zeit.de/news/2012-01/30/brauchtum-berlin-verordnet-jecken-einen-fluester-karneval-30154002

    Was die Jecken nicht begreifen wollen: Während sie leise treten, dürfen andere laut sein – der Umzug zum Christopher Street Day im Juni und der multikulturelle Karneval der Kulturen im Mai. Für die Verwaltung ein klarer Fall: Der Umzug der Schwulen und Lesben falle als Demonstration unter das Versammlungsrecht. Und der Karneval der Kulturen sei eben «eine Veranstaltung von herausragender Bedeutung». Es sei eine in Berlin gewachsene Veranstaltung, die viele Menschen aus der ganzen Stadt anziehe, sagte eine Sprecherin der Umweltverwaltung.

    –in diesem Land muss man Schwul,Behindert oder aus einem anderen Kulturkreis sein,um vom Staat und seinen Institutionen“ bevorzugt“ zu werden.Der Rest darf diese Bevorzugung finanzieren und den Mund halten.

  61. #50 Wilhelmine (30. Jan 2012 14:14)
    Spuren im Sand verwehen, manche Winde wie “Friedman” verwehen nie. Er ist ein richtiger Frauentyp!

    …ich schenk ihn Dir ! :mrgreen:

  62. Das Video heisst „Michel Friedmann – Moslemhasser und Rassist“. Ich denke da ist jedem klar aus welcher Ecke der Zusammenschnitt kommt. Das Video soll wiedermal rechtes Gedankengut verteufeln!

  63. Friedman ist ein Sarrazin-Hasser und daher nervig. Er ist zudem derjenige gewesen, der Sarrazin Polemik vorgeworfen hat, aber selber polemisierte.

  64. #56 Erdbeerhase

    PI
    Was soll denn der Mist.
    Das sind doch nur Diskusionsvorlagen und nicht Friedmans Meinung.

    So siehts aus.

  65. #50 Wilhelmine (30. Jan 2012 14:14)

    „Spuren im Sand verwehen, manche Winde wie “Friedman” verwehen nie. Er ist ein richtiger Frauentyp!“
    ————————————–
    Das geht immer so lange gut, wie diese Medienfiguren in den Medien, und durch die Medien, auf der Welle oben reiten, es ihnen gelingt, uns ihre Spielchen vorzuführen und uns damit in ihren Bann zu ziehen.
    Dreht sich der Wind, ändern sich die Verhältnisse, gerät er auf die Verliererstraße, dann ist es sehr schnell vorbei damit. Dann sehen diese selben Menschen meist gar nicht mehr so souverän aus, und man sich genötigt sieht zu hinterfragen, ob man da nicht doch eher einer Seifenblase aufgesessen ist.

  66. Wenn ich mir den Tonfall vom Schnupfnasenmichel Friedman beim Vorlesen der „kritischen“ Zitate in den ersten eineinhalb Minuten so anhöre, ätzt er gewohnt arrogant-überheblich gegen die eigentlichen Verfasser der Texte, die wahrscheinlich Zuseherzuschriften oder Zitate von echten Islam- und Multi-Kulti-Kritikern sind.

  67. Schön wärs, Meister Stürzenberger!
    Friedmann stellt immer zu Beginn Thesen auf (in unserem Sinne Anti-Thesen), die er dann (Ausnahmen bestätigen die Regel) im Laufe der Sendung konterkariert oder über die Gesprächspartner konterkarieren lässt. Das ist seine Masche.Sein Eifertum sollte nicht ernst genommen werden.

  68. Schön, gut & richtig.
    Nur, der alte Holzmichel wird beim nächsten Krampf gegen räächz Groß- „Iwänt“ die Nase wieder nach dem Wetterfähnchen wenden und den Rest vergessen. Wie so oft, leider ! 🙁

  69. Friedmann ist wirklich kontrovers.

    Manchmal ärgere ich mich über seine Äußerungen, manchmal stimme ich vollkommen zu.

    Was mich allerdings immer wieder beeindruckt sind seine rhetorischen Fertigkeiten

  70. Es tut mir Leid, aber ich bekomme immer
    Brechreiz, wenn ich diesen schleimigen,
    dauergebräunten,egozentrischen Selbstdarsteller
    sehe!

    Ausgerechnet dieser Typ, der es faustdick
    hinter den Ohren hat, maßt sich an, andere
    zu kritisieren!

    Er soll erst einmal bei sich selbst anfangen!
    😉

    Oh, ich könnte schon wieder.. Grrr

  71. Drogen Koks und Partie mit russische Prostituierten hab ich nicht vergessen das ist die spitze des Eisberges Friedmann.

  72. @ #92 Heimchen am Herd (30. Jan 2012 17:45)

    ….Du temperamentvolle Frau!

    Ich lasse mich gerne mal von Verpackungen blenden…….why not….
    will den Friedman ja nicht heiraten.

  73. Also wenn ich den Friedmann seh, stellen sich mir direkt die Haare hoch. Dann seh ich aus, wie ne gebuckelte Katze.
    Das ist doch nicht das, was der Vogel denkt.

  74. #94 Wilhelmine (30. Jan 2012 18:09)

    Tja, ich habe mindestens genauso ein Temperament
    wie „Dein Friedman“, aber ich bin keine
    Blenderin! 😉

    Aber wir wollen uns doch nicht wegen eines
    Kerls streiten, die Geschmäcker sind zum
    Glück verschieden! 😉

    http://www.youtube.com/watch?v=fEJypkRk9IA

  75. Friedmann ist ein Chamäleon.
    Fakt ist, dass der Islam eine Kriegserklärung auf alles ist, was nicht islamisch ist. Abgesehen von den Produkten, die nie ein Moslem imstande wäre herzustellen.

  76. @ #97 Heimchen am Herd (30. Jan 2012 18:24)
    #94 Wilhelmine (30. Jan 2012 18:09)

    Aber wir wollen uns doch nicht wegen eines
    Kerls streiten, die Geschmäcker sind zum
    Glück verschieden!

    Bestimmt nicht….. auch andere Mütter haben schöne Söhne…

  77. #99 Wilhelmine (30. Jan 2012 18:33)

    „auch andere Mütter haben schöne Söhne…“

    Siehst Du, wir verstehen uns.. 😉

  78. #90 Heimchen am Herd (30. Jan 2012 17:19)
    #50 Wilhelmine (30. Jan 2012 14:14)

    Es tut mir Leid, aber ich bekomme immer
    Brechreiz, wenn ich diesen schleimigen,
    dauergebräunten,egozentrischen Selbstdarsteller
    sehe!
    ————————————————–
    Danke,Heimchen, 🙂
    Ich war schon wieder dran an der Frauenwelt zu verzweifeln! Wenn ihr Richard Gere oder Robert Redfort gut findet o.ä. jüngeres,kein Problem. Aber den Friedmann? Oder muss ich mir jetzt auch Gel in die Haare schmieren?

  79. #101 survivor (30. Jan 2012 18:54)

    „Danke,Heimchen,“

    Bitte, mein lieber Survivor, es ist ja
    nicht das erste Mal, dass wir einer Meinung
    sind! 😉

    Du hast die Haare schön, Du hast die Haare
    schön… 😀

  80. Ganz schwacher Artikel, der nichts über Friedman aussagt. Ich hätte mir lieber seine wirklichen Ansichten über den Islam angehört, anstatt einen Zusammenschnitt offensichtlich abgelesener Zuschauerfragen anzuhören.

  81. Roosevelt hat mal gesagt:
    „Er ist ein Hundesohn, aber er ist unser Hundesohn.“

    Michel Friedmann war mir eigentlich nie sonderlich sympatisch, außer als Paolo Pinkas weil es da so gemenschelt hat.
    Aber das hier: Respekt

    hoffe das sind keine aus dem Zusammenhang gerissenen Fragmente

  82. Neues Video der „ClownUnion“: „Manische Culpathie“
    http://www.youtube.com/watch?v=te_NpUvM8R8

    Text zum Film:

    Das japanische Fernsehen beschäftigt sich mit einer rätselhaften Geisteskrankheit, die sich in Deutschland ausbreitet. Sie heißt „manische Culpathie“. Dabei ist „Culpathie“ vom lateinischen Wort für Schuld abgeleitet. Jedenfalls sind die Japaner sehr fasziniert von den seelischen Problemen hierzulande. Einer von ihnen hat sogar ein Buch darüber geschrieben. Es heißt: „Der Selbstmord-Pakt“.

  83. Vollkommen sinnlos Video, da alles aus dem Zusammenhang gerissen ist und Friedman hier viel zitiert.

  84. Dieses Video tue ich mir nicht an. Ich habe den Friedmann sowas von über. In seiner n24-Sendung tatscht er seinen Gesprächspartner an und brüllt ihn nieder, wenn dann der Gesprächspartner Friedmann antwortet, blickt Friedmann ostentativ in den Boden, tut so, als ob der Gesprächspartner Luft wäre.
    Ich kenne kaum jemand, der mit so vielen und so üblen Tricks arbeitet wie der Friedmann.

    Und in der Sarrazin-Debatte verdrehte er alles, was Sarrazin sagte und was in seinem Buch steht.

    Nein Danke.

  85. Ich verstehe die Aufregung bei den Kommentatoren nicht. Im Artikel ist nirgendwo die Rede davon, dass Michael Friedmann ein ausgewiesener Islamkritiker ist und seine im Video getätigten Äußerungen seine eigene Meinung widerspiegelt. Es ist in Stürzenbergers Artikel ausdrücklich von „provokanten Fragen, Zitaten und Feststellungen“ die Rede. Wer sich das Video angesehen hat, wird dies bestätigen müssen. Insofern kann ich auch nicht nachvollziehen, wieso dieses Video trotz der Zusammenschnitte nicht geeignet sein soll.

    Ich finde es jedenfalls gut, dass es noch Journalisten und Medienvertreter gibt, die auch mal – besonders beim Islam – kritischer nachfragen. Um viel mehr ging es in diesem Artikel auch nicht.

  86. #110 DerDeutsche:

    „Ich finde es jedenfalls gut, dass es noch Journalisten und Medienvertreter („Friedmann“) gibt, die auch mal – besonders beim Islam – kritischer nachfragen.

    Du glaubst doch nicht, dass Friedmann geradeaus kritisch fragt?! Er fragt immer nur sorum, dass er seinen Gesprächspartner bloßstellt, dass er dumm dasteht.
    In einer Sendung sagt er so, in der nächsten sagt er das Gegenteil. Alles Taktik von ihm.

  87. Herr Stürzenberger, ich bin bestürzenbergert. Das können sie doch nicth ernst meinen.

    Im Kommentarbereich ist ja eigentlich alles schon gesagt worden, aber das ist doch ein übler Schnitt in der Machart des „Schwarzen Kanals“, übrigens ganz offensichtlich von einem Moslem oder Moslem-Sympathisanten erstellt, in der Absicht Friedmann zu diskreditieren.

    Haben Sie das wirklich nicht bemerkt? Ist ja ein Mega-Mega-Mega-Mega-Fauxpas. Weia!

    Ich kann Friedmann übrigens überhaupt nicht leiden. Könnte ich ihn nicht leiden, weil er Jude ist, wäre ich ein Antisemit. Ich kann ihn aber nicht leiden, weil er einfach ein arrogantes A****loch ist. Das macht mich, glaube ich, lediglich zu jemandem mit gesundem Menschenverstand.

  88. #112 skunks: Deine Schlußfolgerung will ich auch für mich unterstreichen (geht aber technisch nicht) und habe sie dafür fett wiederholt:

    Könnte ich ihn nicht leiden, weil er Jude ist, wäre ich ein Antisemit. Ich kann ihn aber nicht leiden, weil er einfach ein arrogantes A****loch ist. Das macht mich, glaube ich, lediglich zu jemandem mit gesundem Menschenverstand.

  89. #99 Wilhelmine (30. Jan 2012 18:33)

    Aber auf das Gel fährst du voll ab – Gutti verwendet es ja auch recht gerne…

    Die Inuit kennen allerdings noch etwas besseres: frisch gewonnener Tran eines Wals.

    Gut, das Haar hat danach einen leicht fischigen Geruch…

  90. PI sollte diesem koksenden russischen Frauenversteher nicht noch eine Plattform bieten.
    Der Mann, der stets mit dem rechten erhobenen Zeigefinger seine Weltsicht anmahnt, kommt bezüglich seiner Glaubwürdigkeit irgendwo zwischen Achmadinejad und Wülffchen.

  91. Friedman trat als Moralapostel des Zentralrats der Juden auf, wobei er sich zugekokst Nutten ins Hotel holte.
    Auf Sarrazin hat dieser eitle Pfau mit den merkwürdigen Augenbrauen nur herumgehackt.

    Wenn der Herr zehn Vornamen und danach von und zu Guttenberg als „Blender“ hier bezeichnet wird, dann ist Friedman der Pate der Blender-Mafia.

    Im Entferntesten käme ich nicht auf die Idee, diesen schmalzigen Förderer der Gel- und Sonnenbank-Industrie als Bruder im Geiste anzusehen.

  92. Ihr geht dem Friedman auf dem Leim!
    Er spielt mit der Juden-Karte, weil er damit kalkuliert, dass ihm niemand aus Deutschland widersprechen darf.
    Und damit rechnet Friedmann, er hätte damit den Freibrief für die schäbigsten Mittel, in seinem Lebenswandel, und in den Talkshows, speziell in seiner n24-Sendung.

    Den meisten Deutschen fehlt das Gleichmaß an Gerissenheit, um Friedman richtig einschätzen zu können.

    Schaut euch nur mal seinen Lebenswandel an, und was er geleistet hat als Rechtsanwalt BEVOR er in den Medien bekannt wurde. Unterdurchschnitt, als Anwalt kaum bekannt.

  93. Es hat aber lange gedauert, bis Michel Friedman die Gefahr erkannt hat (übrigens auch für ihn persönlich). Noch vor einem Jahr hat er Sarrazin angepöbelt.

    Vielleicht wurde er ein Paar Mal in der U-Bahn bereichert?
    Oder dauert’s bei manchen einfach etwas länger

    ABER BESSER SPÄT ALS NIE.

  94. Ihr müsst mal die voreingenommene Brille ablegen. Einfach mal weglassen, ob er Jude ist oder nicht. Und dann über ihn als Juristen und auch als Menschen urteilen.

    Was für ein Jurist ist er, wie gut ist er wirklich als Jurist (ich kenne mindestens zwei Juristen PERSÖNLICH, die eindeutig besser sind).

    Ist so ein Lebenswandel allgemein vorbildhaft, kann so einer über Wulff urteilen, über Deutsche, über Sarrazin?

  95. Ich vermute, seine oft dokumentierte Gerissenheit und Narzißmus liegt in seinen frühen Jahren begründet…er hatte es sicher nicht leicht…

  96. Als Jude steht er, Michel Friedman (und seine konvertierte Ehefrau, seine Kinder und Familie) natürlich ganz oben auf der moslemischen Todesliste.

    Aber dieses Video taugt eher nicht dazu, zu belegen, dass M. F. dass bereits erkannt hat… 🙁

    Waren die Zitate nicht nahezu allesamt aus dem ersten Buch von Dr. T. Sarrazin?

    Ansonsten: Der Typ geht gerne aus. Ich habe ihn schon zweimal getroffen (aber selbstverständlich NIE angesprochen)!

  97. #118 Lepanto

    „Vielleicht wurde er ein Paar Mal in der U-Bahn bereichert?
    Oder dauert’s bei manchen einfach etwas länger“

    Herr F. (Alias Paolo Pinkel) lebt in Frankfurt, also geht ihm die Sicherheit seiner Familie bestimmt nicht am A…. vorbei.

    Ohne Personenschutz entwickelt man(n) ganz neue Denkweisen

  98. @ #114 Stefan Cel Mare (30. Jan 2012 22:16)
    #99 Wilhelmine (30. Jan 2012 18:33)

    Aber auf das Gel fährst du voll ab

    lol, Gel benutzt(e) der Mann, um seine gewaltige Lockenmähne zu bändigen.

    Gut, das Haar hat danach einen leicht fischigen Geruch…

    Insgeheim habe ich ja auch ein Faible für Glatzköpfe…

    Was für Haare hast Du?

  99. 120 Gallier (31. Jan 2012 00:57)

    „Ich vermute, seine oft dokumentierte Gerissenheit und Narzißmus liegt in seinen frühen Jahren begründet…er hatte es sicher nicht leicht…“

    Ich mag mich einfach nicht mehr mit ihm beschäftigen. Mir reicht das Endergebnis.

    Friedmanns N24-Sendung lebt doch nur, weil Zuschauer sehen wollen, dass Friedmann eins auf die Schnauze bekommt oder sein Gesprächspartner einstecken muß. Das ist die ganze Masche dieser Sendung. Um Inhalte geht es hier nicht mehr. Das ist Krawallshow.

    Und wer sich von Fredmann provoziert fühlte und deswegen N24 schaut, in der Hoffnung, dass Friedmann einstecken muß, der ist schon Friedman auf dem Leim gegangen. So bekommt er Quote, und N24 dadurch Einnahmen von den Werbekunden, die zwischendrin Werbung plazieren. Das ist das ganze Konzept dieser Sendung.
    Einfach ignorieren, lasst Friedman ins Leere laufen, dann ist Schluß mit Fernseh-Honororaren für ihn. Dann muß er wieder richtiger Arbeit als Anwalt nachgehen, und diese Anwaltshonorare muß er sich erst mal verdienen. Das ist dann kein Zuckerschlecken mehr.

  100. @ #116 La ola (30. Jan 2012 22:58)

    Wenn der Herr zehn Vornamen und danach von und zu Guttenberg als “Blender” hier bezeichnet wird, dann ist Friedman der Pate der Blender-Mafia.

    Ich habe es hier schon einmal geschrieben!

    Guttenberg war im Vergleich zu anderen Politikern harmlos!

    Allein einen Vergleich mit Christian Wulff.

    KT hat ja „nur“ bei der Dr-Arbeit „Quellen“
    nicht genannt. Jura = Laberfach!

    Er passte nicht zu den anderen Politikern – keine 3 Scheidungen, keine Frau//Mann mindestens 20 Jahre jünger, keine finanziellen Seilschaften mit der Industrie, keine dubiosen Freunde, keine Sauf – und Sex Orgien, keine Ostkontakte/Vergangenheit, finanziell unabhängig und und und – das geht nicht, er wäre unter den führenden Politikern der Exote – sein Vergehen war im Verleich zu den anderen harmlos.

    Der Mutti ist der Gutti zu beliebt geworden… – Kopf ab.

    Er war ja nicht das erste Opfah!

  101. Das Video ist ganz offensichtlich eine Aneinanderreihung von Aufnahmen, in denen Friedman selbst andere Zitiert hat.
    Meistens schon an der Mimik und Stimmlage Friedmans erkennbar.

    In der Vergangenheit hat er sich nicht unbedingt als Freund von Islam- und Multikulti-Kritikern geoutet.
    Auch ein Friedman schwimmt nur auf der Mainstream-Welle mit, und das dann auf seine m.E. nicht gerade sympathische Art.

    So wie ich M.F. kenne, könnte ich mir gut vorstellen das er gegen diesen PI-Beitrag gerichtlich vorgeht.

    Viel Spass schon mal bei der gerichtlich angeordneten Gegendarstellung.

  102. @ #116 La ola (30. Jan 2012 22:58)

    Karl-Theodor zu Guttenberg ist einer der besten Politiker mit Format.

    Die linke Hetze ist sehr bedenklich und erinnert an braune Zeiten. Schaut Euch die „mageren Figuren“ an, die nichts bringen und nichts darstellen, bei SPD Bündnis90/DieGrünen an!

    Man sehe sich die vielen „Ritter und Ritterinnen von der traurigen Gestalt“ bei SPD und Grünen an.

    Das Format von Karl-Theodor zu Guttenberg haben die jetzigen Politiker aber nicht.

    Verschiedene Kommentare zeigen unterstes Niveau und spiegeln die politische Verblendung dieser Personen wieder. Mit solchen Figuren bringen wir Deutschland nicht voran.

    Die linke Hetze ist gleichzusetzen, mit der rechtsradikalen!

  103. Immerhin nimmt Herr Friedman die Worte in den Mund und stellt sie in den Raum. Das ist doch schon mal ein Anfang.

Comments are closed.