Das Mitleid hält sich in gewissen Grenzen, wenn man den SZ-Artikel „Angriff aus der falschen Richtung“ liest. Das linke Wohnprojekt „Scherer 8“ in Berlin-Wedding ist Ziel von Angriffen der „Streetfighter“ (Foto), offensichtlich eine türkische Bande. Es ist nicht das erste Mal, dass die Linken bereichert wurden (PI berichtete). Ihr Weltbild scheint nun schwer zu wanken.

(Von Michael Stürzenberger)

Genau dieses soziokulturelle Milieu, das die Linken bisher kritiklos und bedingungslos unterstützt haben, bedroht sie nun massiv. Das Dilemma könnte größer nicht sein, denn die Zustände im Wedding sind offensichtlich für sie kaum noch erträglich. Wenn man die migrantische Bereicherung hautnah am eigenen Leibe verspürt, ist es eben etwas anderes, als wenn man eine ideologische und räumliche Distanz zu den Ereignissen hat.

Die weniger linksvernagelten Nachbarn in der Schererstraße begreifen schneller, was um sie herum vorgeht. Ihre Aussagen sprechen Bände:

„Hier herrscht die türkische und die arabische Mafia.“

„Bitte nennen Sie meinen Namen nicht. Ich möchte keinen Besuch bekommen.“

„Drogen werden da gehandelt. Wir fürchten uns alle hier vor denen. Wenn Sie wirklich wissen möchten, was hier passiert, dann müssen sie riechen. Die kiffen von morgens bis nachts, ich lass schon immer die Balkontür zu.“

„Die Nachbarin ist mit einem Türken verheiratet. Das sollten Sie auch noch wissen für Ihren Artikel“.

Kriminelle Bereicherer machen eben, wenn sie Kuffar terrorisieren, keinen Unterschied zwischen Linken und anderen Ungläubigen. Allah hat ihnen viel Beute verheißen, und die nehmen sie sich eben ganz selbstverständlich. Für die Linken in der Schererstraße 8 scheint das Dasein nicht mehr so angenehm zu sein wie in früheren Zeiten, wie die SZ berichtet:

Am vergangenen Wochenende hat es in der Schererstraße geknallt. Etwa 30 Mitglieder der „Streetfighters“ sind nach Polizeiangaben in das Haus der Alternativen eingedrungen, haben mit Baseballschlägern Fensterscheiben und Mobiliar von Kneipe und Info-Laden zertrümmert. Einen Tag später wurden zwei Musiker, die in dem linken Hausprojekt ein Konzert geben sollten, attackiert und verletzt.

Hätten nationale Sozialisten einen Überfall mit Baseballschlägern abgezogen, wäre das volle Programm der linken Aktivierungs-Maschinerie angelaufen. Aber so? Ein Dilemma zeichnet sich ab: Man kann doch nicht gegen sein eigenes Weltbild handeln?

Auffallend ist, dass die Bewohner der Schererstraße 8 sich nicht zum Zoff mit den türkischen Jugendlichen äußern möchten. Auf ihrer Internetseite flehen sie: „Liebe Leute, kommt NICHT bei uns vorbei. Es ist aus unserer Sicht wirklich nicht hilfreich. Wir freuen uns, dass ihr solidarisch sein wollt! Tut das aber NICHT heute und NICHT durch Konfrontation.“

Die Sprachlosigkeit der linken Hausbewohner über die Gewalt der überwiegend türkischen „Streetfighters“ hat womöglich einen einfachen – absurden – Grund. Im Internet kursiert auch noch eine frühere Version dieser Stellungnahme. Darin heißt es: „Da es sich weder um Nazis noch um Bullen handelt, sind die üblichen aktionistischen Mittel nicht anwendbar. Wir werden auf Euch zukommen und um Unterstützung bitten, wenn wir wissen, wie Ihr uns helfen könnt.“

Mit dieser unterwürfigen Haltung sind sie willkommene Opfer der Streetfighter, die zumeist vorbestraft sind und kein langes Federlesen machen. Es wird vermutet, dass die Türken die linken Hausbewohner auch zur Zahlung von Schutzgeld erpresst haben. Ein harter Aufprall in der Realität für die linken Traumtänzer:

Der Sozialarbeiter kennt einige Leute aus dem Hausprojekt. Er sagt: „Die sind verwirrt, dass sie nicht von Nazis angegriffen werden, sondern von Migranten. Das passt nicht in ihr Weltbild.“ Es heißt, die „Streetfighters“ hätten von den Alternativen Schutzgeld erpresst.

Es gibt aber noch einige irreversibel Linksverdrehte, die die Schuld an den Zuständen doch tatsächlich bei ihresgleichen suchen:

„Für Euch sind das Arabs oder was immer, jedenfalls Leute, mit denen Ihr nichts zu tun haben wollt. Da seid Ihr kein Stück anders als die anderen Kartoffeln. Ihr integriert Euch nicht in die Gegend. Aber Ihr tretet als Besatzer auf. Ihr tut so, als ob die Straße Euch gehört.“ Leute, so schreibt der Verfasser, „ich meine es gut mit Euch, ich teile Eure Ideale, aber was sich hier autonom nennt, das ist ein Haufen von Träumern.“

Die Stellungnahme der Bewohner_innen des links-alternativen Hausprojektes Scherer 8 ist auch höchst amüsant:

Wir haben uns seit den Er­eig­nis­sen des Wo­chen­en­des vom 3./4. Fe­bru­ar öf­fent­lich kaum ge­äu­ßert. Wir ent­schie­den uns so, da wir ganz klar nicht er­war­te­ten, dass die In­sti­tu­tio­nen und Me­di­en in die­sem kal­ten, men­schen­ver­ach­ten­den Land auch nur das Ge­rings­te an Hilf­rei­chem zu un­se­rer Lage bei­zu­tra­gen haben, weil sie dies nicht an­satz­wei­se wol­len oder kön­nen. Diese Auf­fas­sung hat sich uns in den letz­ten Tagen ein­drucks­voll be­stä­tigt.

Die Weddinger Polizisten scheinen auch ihren Spaß an den Vorgängen zu haben:

Bul­len in Zivil und Uni­form zogen vor dem Haus hin und her, be­gaff­ten un­se­ren Laden, Pla­ka­te an der Fas­sa­de, gaff­ten durch die Fens­ter, ki­chernd, Witze rei­ßend. So klamm­heim­li­che Freu­de auf Sei­ten der Bul­len über­rascht uns nicht. Was soll­ten wir an­de­res er­war­ten?

Wir erwarten weitere Bereicherungen und freuen uns schon auf die nächsten Berichte aus der Schererstraße. Manche lernen es eben nie.

(Spürnase: Johann)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

166 KOMMENTARE

  1. Das ganze ist eine totale Bloßstellung der Gutmenschen-Ideologie.

    Die aktuellste Verlautbarung aus Scherer 8 toppt es noch mal:

    Wir haben uns seit den Er­eig­nis­sen des Wo­chen­en­des vom 3./4. Fe­bru­ar öf­fent­lich kaum ge­äu­ßert. Wir ent­schie­den uns so, da wir ganz klar nicht er­war­te­ten, dass die In­sti­tu­tio­nen und Me­di­en in die­sem kal­ten, men­schen­ver­ach­ten­den Land auch nur das Ge­rings­te an Hilf­rei­chem zu un­se­rer Lage bei­zu­tra­gen haben, weil sie dies nicht an­satz­wei­se wol­len oder kön­nen. Diese Auf­fas­sung hat sich uns in den letz­ten Tagen ein­drucks­voll be­stä­tigt..(…….).

    http://scherer8.blogsport.de/2012/02/12/stellungnahme-der-bewohner_innen-der-scherer8-deutschsprachige-fassung/

  2. Willkommen in der Realität ihr Träumer!

    Auch der Moderator des nachstehenden Videos hat die Realität des Islams erkannt wie man deutlich an seinem zurückgehaltenen Lachanfall erkennen kann, als seine Co-Moderatorin ihm erzählt, „der Islam sei eine Religion des Friedens und der Liebe“. LOL
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Bve2CSPlc_Q

    Mühsam zurückgehaltener Lachanfall gegen Ende des Videos!

  3. Betrifft geregelte Zuwanderung.
    Bitte voten!

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/ql?cms_idIdea=1713

    Leute, Entschuldigt bitte das ich und einige Gleichgesinnte hier des öfteren werben. Aber wie wir gesehen und auch gehört haben, wird die Reihenfolge was vorne liegt, von anderen bestimmt.
    Also sollten, nein, müssen wir mehrere Positionen, die unsere Interessen vertreten, ganz vorne haben.
    Wir würden uns auch um weitere Unterstützung sehr freuen.
    Danke für euer Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Daddy

  4. Der Sozialarbeiter kennt einige Leute aus dem Hausprojekt. Er sagt: “Die sind verwirrt, dass sie nicht von Nazis angegriffen werden, sondern von Migranten. Das passt nicht in ihr Weltbild.”

    Man sieht als Linker immer dämlich aus, wenn die Realität einen holt, und nicht der Klassenfeind. Was für Dummvögel :mrgreen:

  5. Es gibt doch schon lange Aussteige-Hilfsprogramme für Neonazis und Sektenmitglieder. Es wird Zeit, sowas auch für Linksextremisten und Islamfaschisten anzubieten.

    „Wir ent­schie­den uns so, da wir ganz klar nicht er­war­te­ten, dass die In­sti­tu­tio­nen und Me­di­en in die­sem kal­ten, men­schen­ver­ach­ten­den Land auch nur das Ge­rings­te an Hilf­rei­chem zu un­se­rer Lage bei­zu­tra­gen haben, weil sie dies nicht an­satz­wei­se wol­len oder kön­nen. Diese Auf­fas­sung hat sich uns in den letz­ten Tagen ein­drucks­voll be­stä­tigt.“

    Bitte mehr davon, Lachen ist so gesund! Einmal die Woche eine „Scherer-Story“ und ich werde älter als Heesters 😀

  6. Man könnte auch sagen, das Krokodil frisst die Hand, die es zuletzt gefüttert hat, bzw. nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selbst.

  7. Sie, die Linken, sind einfach nicht lernfähig.

    Sie lernen nie aus den Fehler, es wurde immer nur „falsch umgesetzt“ und was scheren uns schon 120 Mill. Tote in der Umsetzun g des sozialitischen Pardieses!

    Kollaterale Schäden – nah und?

    Es sind Deppen und es bleiben Deppen, was mich nur immer wundert, ist die Tatsache, dass so viele Menschen auf diese tollwütigen Blender immer wieder hereinfallen.

    Was macht sie (politisch) so attraktiv??

  8. #1 johann (15. Feb 2012 23:16)

    Wir ent­schie­den uns so, da wir ganz klar nicht er­war­te­ten, dass die In­sti­tu­tio­nen und Me­di­en in die­sem kal­ten, men­schen­ver­ach­ten­den Land auch nur das Ge­rings­te an Hilf­rei­chem zu un­se­rer Lage bei­zu­tra­gen haben, weil sie dies nicht an­satz­wei­se wol­len oder kön­nen.

    MUUUUHAHHHAHAHAHHAHAHAHHAHAHAHAHHH

    „Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch.“
    Daniel Cohn-Bendit

    Wo hab ich neulich diesen Werbejingle gehört???

    Du willst es, du kriegst es…

    MUUUHAHAHHAHAHAHH

  9. OT

    Die linksversifften ARD-Tagesthemen würden am liebsten alle flüchtigen Syrer hier aufnehmen. Beispiel: Selbst wenn sie über Italien gekommen sind, soll es nicht mehr möglich sein, sie gemäß EU-Recht in das EU-Land Italien abzuschieben, so als wäre Italien ein Folter-Staat. Das Zauberwort ist „TRAUMATISIERUNG“ (der Flüchtlinge).

    Ein Tom Koenigs von den Grünlinken, ehem. Beauftragter der Bundesregierung für Menschrechtspolitik, unterstützt die Flutung Deutschlands mit allen Notleidenden dieser Welt.

    http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/tt3714.html

    (ungefähr Mitte der Tagesthemen)

  10. Aber immerhin differenzieren die Scherer_Innen zwischen Rechtspopulisten und Neofaschisten – da sind sie 80 % unserer Qualitätsjournalisten schon mindestens einen Schritt voraus !

    „Dabei scheint das Motiv „linke Gut­men­schen wer­den Opfer von kri­mi­nel­len Aus­län­dern“ sich wun­der­bar in ein bür­ger­li­ches Welt­bild ein­zu­fü­gen; ein Traum für Rechts­po­pu­lis­t_in­nen und Neo­fa­schis­t_in­nen. “

    Auch wenn der Begriff „Rechtspopulist“ abfällig gemeint und gewählt ist, so ist er doch das derzeit beste Qualitätssiegel für einen politisch oder journalistisch Aktiven. RP bedeutet doch nichts anderes als rechts von der CDU aber nazifrei. Denn sonst würde man ja instinktiv „rechtsextrem“ oder „braun“ sagen.

  11. Die Linken bei „Scherer 8“ sind sicher selbst schuld. Wenn man ganz tief im Herzen an das Gute im Menschen glaubt, eine positive Grundeinstellung hat und wirklich das Gespräch sucht, dann sind solche Vorfälle unmöglich! Diese versteckte Ausländerfeindlichkeit ausgerechnet bei Linken ist einfach untragbar. Sozialismus+Islam passten immer gut zusammen! „Hoch! Die internationale Solidarität..“ haha

  12. Das müssen die Linken aushalten und wenn es ihnen nicht passt, können sie ja weg ziehen.

  13. Bitte den Dialog nicht vergessen.
    NOCH ist der Islamvorschlag vorn.
    Die 45000 sind doch heute noch zu schaffen!!!!

  14. In ihrer geistigen Umnachtung müssen die LinkInnen die „Kulturbereicherer“ aus dem kriminellen Milieu stets „Streetfighter“ nennen, denn mindestens muß im Begriff etwas Revolutionsromantik mitschwingen, auch wenn es sich um ganz gewöhnliche Halsabschneider handelt. Den LinkInnen wünsche ich noch viel Spaß mit den Geistern, die sie einst riefen.

  15. #16 Olli (15. Feb 2012 23:39)

    Auch wenn der Begriff “Rechtspopulist” abfällig gemeint und gewählt ist, so ist er doch das derzeit beste Qualitätssiegel für einen politisch oder journalistisch Aktiven. RP bedeutet doch nichts anderes als rechts von der CDU aber nazifrei. Denn sonst würde man ja instinktiv “rechtsextrem” oder “braun” sagen.

    Bloss keine Freunde suchen wo keine sind. Die Begriffe „Rechtspopulist_innen“ und „Neo­fa­schis­t_in­nen“ sind nach wie vor als Beleidigungen gemeint.

  16. Das nächste Mal werden die Linken sich wundern, wenn sie einen Baukran sehen und nirgendwo eine Baustelle. Das wird übrigens auch das letzte Mal sein, dass sie sich wundern.

  17. Kuffar bleibt eben Kuffar. Ganz egal ob links, rechts, konservativ, deutsch, polnisch, italienisch, jüdisch, christlich … . Aber die Dhimmitude, die die Linken obendrauf noch an den Tag legen – ohne Worte. Warum machen sie nicht gleich eine Lichterkette für die „Streetfighters“? Aus deren Mitgliedern sind doch nur Straftäter geworden, weil sie von der deutschen Gesellschaft nie angenommen und aktzeptiert worden sind. Alles traumatisierte und verletzte Seelen. Sie hatten sicher schon in der Grundschule böse „N*zi-Lehrer“, von denen sie „fertiggemacht“ wurden, was folgte war Haupt- oder Förderschule, alle Chancen ein gleichwertiges Mitglied der deutschen Gesellschaft zu werden von vornehin verbaut … blabla; ist halt immer die gleiche Sozialpädagogen-Gutmenschen Propaganda. Mittlerweile gibt es auf Gymnasien Deutschkurse (für Migrantenkinder)- Deutschkurse, an Gymnasien. Wo leben wir eigentlich- oh ich vergaß in Deutschland. Deutschland ist das einzigste Land in dem man NICHTS zu tun braucht, sie am besten noch querstellt und absolut integrationsunwillig ist und man bekommt alles, was in unserem Sozialsystem solchen Individuen offensteht.

    Tja die Linken wissen`s halt: Nicht integrationsunwillige, straffällige Migranten sind schuld, dass es mit Deutschland bergab geht, sondern die Ursache liegt nach wie vor bei de bösen (N*zi-) Konservativen. Denn genauso wie die Linken, sind Straftäter von den „Streetfighters“ (sicher auch Miris etc.) nur die Opfer dieses Systems. … Wenn`s nur so einfach wäre, liebe Linken.

  18. Das linke Wohnprojekt “Scherer 8? in Berlin-Wedding ist am Wochenende schon wieder Ziel eines Angriffs der “Streetfighter” geworden

    Das ist wohl sachlich falsch.
    Der SZ-Artikel beschreibt genau die Vorgänge, die wir – deutlich zeitnäher – bereits mehrfach bei PI behandelt haben. Die SZ ist nicht ganz so flink.

  19. Wie ich schon geschrieben habe: „HAHA!“
    Ich wünsche den Linksfaschisten noch viel mehr Berreicherung.

  20. #103:

    Um Gottes Willen!! Für Antifanten und Co. ist „Rechtspopulist“ quasi sowas wie „Nazi light“, das ist mir schon klar. Allerdings ist mir neu, dass Linksextreme da überhaupt einen Unterschied machen.

  21. Nenene. Diese Vorfälle werden zu gar keinem Lernprozess führen. Das ist für die halt Mafia. Kriminelle. Die machen da keinen Unterschied zwischen der Herkunft des einen oder des anderen Kriminellen. Was würden denn die Linksextremen ohne ihr Feindbild „rechts“ auch machen? Da hätte man gar kein legitimes Ziel mehr für die schlechte Laune! Keiner mehr zum draufhauen! Die lernen nichts! Die verstehen es nicht! Sie wollen oder können Zusammenhänge nicht herstellen, die ihnen ihre Ideologie verbietet. Am Ende werden die das Projekt auflösen und den Schwanz einziehen, denn genau dazu hat man den Deutschen erzogen! Sie werden abhauen oder die Justiz (lol) macht etwas gegen diese türkisch-arabische Gang. Aber letzteres ist ja eher unwahrscheinlich. Also, liebe Scherer 8. Packt die Ringelstrumpfhosen und die Bongos ein und raus aus der Bude! Oder ladet die Jungs von gegenüber doch mal zum Tee ein! Und so ein bisschen Schutzgeld! Das ist doch nichts! Dafür lassen Euch dann die anderen Arabertrupps in Ruhe! Macht die Augen auf! Multi-Kulti funktioniert nur, wenn beide Seiten so positiv denken, doch die Menschen sind nunmal keine wandelnden Klischees.

  22. Die Geschichte um das okkupierte Haus „Scherer 8“ bringt mich regelmässig zum Lachen 😀 .

    Dabei ist die Forderung nach Schutzgeld doch lediglich der Ausdruck legitimen Teilhabewillens von Seiten der benachteiligten und ausgegrenzten Immigranten, eine Art alternativer und unbürokratischer Sozialhilfe sozusagen.
    😀 😀 😀
    Immer raus mit den Öcken für die „Bedürftigen, ihr Robin Hoods und Bleiberechtskämpfer für Mihigrus.
    😀

    Nun können die International-Sozialist_Innen von der Scherer 8 endlich mal selbst beweisen, wie stark der Wille zur Integration kulturinkompatibler sowie rechtsstaats- und gesellschaftsverachtender Ausländer mit alternativem Lebensentwurf ist, anstatt das alles nur immer von ihren bürgerlichen Mitmenschen zu fordern.

    😀 😀 😀

  23. #2 johann (15. Feb 2012 23:16)

    „Die aktuellste Verlautbarung aus Scherer 8 toppt es noch mal:

    Wir haben uns seit den Er­eig­nis­sen des Wo­chen­en­des vom 3./4. Fe­bru­ar öf­fent­lich kaum ge­äu­ßert. Wir ent­schie­den uns so, da wir ganz klar nicht er­war­te­ten, dass die In­sti­tu­tio­nen und Me­di­en in die­sem kal­ten, men­schen­ver­ach­ten­den Land auch nur das Ge­rings­te an Hilf­rei­chem zu un­se­rer Lage bei­zu­tra­gen haben, weil sie dies nicht an­satz­wei­se wol­len oder kön­nen. Diese Auf­fas­sung hat sich uns in den letz­ten Tagen ein­drucks­voll be­stä­tigt..(…….).“

    Das ist glatte Lüge und die Verdrehung ins Gegenteil, was tatsächlich passierte. Die Polizei bot ja Unterstützung bei der Aufklärung an, nur die Scherer8-er wollen nicht geholfen werden.

    Außerdem verwahrten sich die Scherer8er auch vor Solidarität von anderen Linksautonomen. Das wird seine Gründe haben.

  24. Einfach nur klasse dieser Vorgang. Das linke Gutmenschen-Weltbild zerbröselt an der Realität. Und die blöden linken Gutmenschen können sich nicht mal gegen die moslemische Herrenmenschen wehren ohne als ausländerfeindlich gebrandmarkt zu werden.

    Großartig! Slapstick vom Feinsten!

    Es ist doch schön wenn die total weltfremde Ideologie dieser linken Spinner in sich kollabiert. Klasse! Das schreit doch nach mehr.

    Ich denke mal nur wenn ein dummer rotgrüner Gutmensch persönlich kulturell von unseren moslemsichen Kulturbereicherer bereichert werden kann ein Umdenken einsetzen. Und es muss weh tun. Sonst werden diese linken Spinner immer in ihrer Traumwelt verbleiben!

  25. #7 NoDhimmi (15. Feb 2012 23:27)
    „Schererstraße statt Lindenstraße – gefällt mir.“

    und

    29 nicht die mama (16. Feb 2012 00:00)
    „Die Geschichte um das okkupierte Haus “Scherer 8? bringt mich regelmässig zum Lachen“

    Die Schererstraße im Kampf oder im Dialog it den Streetfighters als Fernsehserie oder Kinofilm – DAS wäre doch mal ein völlig neuer plot. Mal ganz was anderes. Ich würde mir diese Sendung jeden Samstag anschauen.

  26. Soll‘ ich nun sagen das Scherer(t) mich einen Dreck? Nein! Die sollen nun endlich aufwachen und realisieren, was es heisst, wenn man denen den kleinen Finger reicht! Am Schluss hacken genau diese Multikultitruppen uns die ganze Hand ab!

  27. OT – Stadt kauft KHD-Gelände
    Der Stadtrat hat beschlossen, einen Teil des ehemaligen Klöckner-Humboldt-Deutz-Geländes, auf dem sich auch das „Autonome Zentrum“ befindet, für 28 Millionen Euro von der Sparkasse zu kaufen. Während der Ratssitzung kam es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen.
    http://ksta.de/html/artikel/1328863630219.shtml

    Kein Geld in der Kasse, aber die Rotz-Grüne Stadt Köln kauft das KHD Gelände, wo ihre linksradikalen Schlägertrupps seit über einem Jahr die alte KHD Kantine in Besitz genommen haben.

  28. Jetzt muss die Antifa ran!! Die Steetfighters wollten sich sicher mit euch vereinigen, haben euch nicht gefunden und wurden ganz böse.
    Tja, Antifa ihr müsst was tun, ran an die Arbeit!!

  29. 1. Selbstverständlich freut man sich nicht, wenn Gewalt ausgeübt wird.
    Was hinter meiner Gehirnrinde vorgeht, äußere ich nicht.

    2. Es fragt sich noch, wer den dortigen „Frieden“ gestört hat.
    „Liebe“ Mitmenschen sind beide, Linke und angebliche Angreifer.
    Beide trauen anscheinend beiden jegliche Schweinereien zu.

  30. Am 68er/links/gruen/ Gutmenschen Weltbild wird und kann sich nichts aendern, sie muessen doch ihr Klientel mit idiologischer Voreingenommenheit zufrieden stellen

    durch Akzeptanz der Realitaet wuerden sie sich doch selbst abschaffen, wer will dies schon.

  31. #38 Oriflamme (16. Feb 2012 00:16)

    „Beide trauen anscheinend beiden jegliche Schweinereien zu.“

    Da müsse man wissen, wo die Scherer8er das Geld zum Leben her haben. Hartz-IVer? Wollen die wirklich arbeiten, sich Termine vom Jobcenter vorschreiben lassen, Bewerbungsbemühungen nachweisen, sich als Lohnarbeiter versklaven?
    Leichter lässt sich das Geld mit Dealen verdienen, und dabei fällt dann auch noch Stoff für den eigenen Konsum ab. Leider ist das auch der Geschäftsbereich der Streetfighter nebenan, und da fangen die Probleme an…

  32. #14 WH6315 (15. Feb 2012 23:37)
    ja, das hat Cohn-Bendit vor genau 20 Jahren prophezeit, allerdings wohl in ganz anderem Sinn…….
    Wie wahr.

  33. Alles nur eine Zeitungsente, ein Mißverständnis:
    Die genannte Streetgang, eigentlich nur nette junge Ausländer, erpreßt beileibe keine Schutzgelder!
    Sie sammeln nur Gelder gegen eventuelle weitere Überfälle der Zwickauer Zelle.
    Und die Waffen haben die nur aus Angst vor marodierenden Verfassungsschützern.
    Liebe Menschen in der Scherer 8, gebt reichlich Unterstützungsgelder an die kollektesammelnden Ausländer (die „Streetgang eures Vertrauens“) – es ist für den Kampf gegen Rechts!
    Neee – im Ernst: ihr seid ganz schön doof.
    Wäre mir doch egal, ob rechte oder linke Zecken mich angreifen oder der Staat – ab einem bestimmten mentalen Niveau verstehen die Menschen nur noch eine Sprache – sprecht sie!!

  34. #15 Kahlenberg 1683

    Ein Tom Koenigs von den Grünlinken, ehem. Beauftragter der Bundesregierung für Menschrechtspolitik, unterstützt die Flutung Deutschlands mit allen Notleidenden dieser Welt.

    —-
    Tom Koenigs ist Kumpel aus alten Zeiten und Gesinnungsgenosse von „Joschka“ Fischer, (der mit den Verdünnungsfantasien), und Beauftragter wurde Koenigs seinerzeit nur von Fischers Gnaden.
    Grüne Seilschaften.

  35. Bei aller berechtigten Schadenfreude: Auch deshalb kämpfen wir gegen den Islam, damit die Linken ihre – sicherlich fragwürdigen – Projekte weiterführen können.

    PS: Nicht unser Land ist kalt und menschenveranchtend, sondern die brutale Islam-Ideologie und das daraus direkt folgende Verhalten türkischer und arabischer Juugendlicher.
    Und soll ja keiner sagen, das hätte nichts mit dem Islam zu tun. Man lese Sure 8 „Die Beute“ im Koran.

  36. Die Meldung ist mir seit einigen Tagen bekannt, aber sie verschafft mir jedesmal erneut Freude.

    Eigentlich missbillige ich das ja sehr, aber wer sich dermassen lernresistent und borniert verhält: da kann ich nicht anders und freue mich schon mal auf Scherer 9, auf Scherer 10, auf Scherer 11…
    denn ich habe die Hoffnung nicht aufgegeben, dass auch sie eines Tages klüger werden.

  37. #12 Antidote

    „Attraktiv“ macht sie für viele die Vorgehensweise, die Schuld immer bei den Milliarden von „Nazis“ in Deutschland sowie dem „System“ zu „sehen“, und den Schluss daraus zu ziehen, sich von der Gesellschaft ernähren zu lassen, sich nicht anstrengen zu müssen. Der Staat ist ja sowieso „faschistisch“…

    So kann man hervorragend der Rebellen geben und der Faulheit frönen.

    Ergo: Die Faulheit, Bequemlichkeit, das Sich-nicht-anstrengen-müssen und dafür noch Geld vom verhassten Staat in den „§$%& geblasen zu bekommen macht die Sache so interessant.

  38. Das allergrößte Problem ist: ich halte die eingefleischten Linken inzwischen für komplett unbelehrbar. Selbst wenn sie eines Tages in der islamischen Republik Deutschland am Baukran zappeln, geben sie im Zweifelsfall noch sich selbst oder anderen bösen Deutschen die Schuld an ihrer Misere.

    Ich vermute, viele ziehen früher oder später woanders hin und verzapfen von dort noch mehr Unsinn, indem sie die selbst erlebte Realität ausblenden und einfach gebetsmühlenartig was von verfolgten armen Migranten abspulen (und dabei Krawall machen – natürlich gegen die deutsche Polizei). Bei den „Bullen“ weiß man ja woran man ist, wenn da der eine oder andere Molli fliegt, passiert in der Regel gar nichts.
    Gegen die „Streetfighter“ traut man sich offensichtlich nicht mal Notwehr anzuwenden. Wäre man 10 Streetfightern gegenüber vermutlich im Gegensatz zu einer Polizeihundertschaft hoffnungslos unterlegen und müßte mit echten Konsequenzen rechnen.

  39. Da kann man(n) ja nur seinen ungeteilten Respekt ausdrücken…. 🙂 🙂 🙂
    Bin aber ziemlich sicher, dass diese sogenannten Streetfighter in Wahrheit V-Leute gewisser rächter Terrorzellen sind. Sonst geht das gar nicht.
    Würde gern noch so ein paar Wohnheime in Wedding anmieten, als Ferienlager für Gutmensch-Familienurlaube mit interkulturellen Erlebniszuwachs.
    Wäre durchaus bereit, diese gute Sache finanziell zu unterstützen, har har.

  40. Diese „ungläubigen Schweine“ merken nicht das sie „ungläubige Schweine“ sind. Stattdessen sind diese „Unzucht treibenden Hunde“ verwirrt und verstehen die Welt nicht. Allah sei gepriesen das er diese „ungläubigen Hunde“ mit so viel Dummheit gestraft hat, das sie vor Dummheit völlig wehrlos sind. Allah ist groß! Allah ist groß! Allah ist groß!

    Das etwa dürften die Streetfighter denken. Da müssen sich die unreinen Autonomen „Affen und Schweine“ nur ein bisschen mehr Mühe geben und integrieren, wenn die noch länger ihre Undankbarkeit gegenüber der „bunten Bereicherung“ und der „Lebensfreude“ der „Fachkräfte“ zeigen, bekommen sie in Wikipedia noch einen Eintrag unter „Rechtspopulismus“, ToterAlterMann und Herr Benz ermitteln sicher schon. 😉

  41. Wenn das Wunschdenken auf die Realität trifft , dann bricht für viele Pippi Langstrumpf JüngerInnen – “ Ich mal mir die Welt…. “ – ganz schnell ihre Welt zusammen . Mein Mitleid hält sich in Grenzen , das spare ich mir für die wirklichen Opfer des Multi – Kulti Wahns auf . Das Polizisten in der “ Hochburg für Verbrechen “ mit einer gewissen Häme reagieren , wer möge es diesen mit der wirklichen Situation in “ Wowereit – City “ vertrauten Leuten verdenken . Vielleicht bekommen “ unsere “ selbsternannten Scherer – Idealisten demnächst Asyl in Zehlendorf . Dort können sie dann , den bösen Realitäten entkommen , weiterhin ihren Traum von der heilen Friede , Freude Eierkuchen Multi – Kulti Welt leben .

  42. #52 Ilias (16. Feb 2012 02:02)

    Die Wirklichkeit ist noch viel besser.

    Nachdem der Konflikt ursprünglich – wie auch von den Scherer8-Anwohnern zugegeben – dadurch ausgelöst wurde, dass Besucher der in der Scherer8 regelmässig durchgeführten Konzertveranstaltungen sich an den Wänden der gegenüberliegenden „Streetfighter-Zentrale“ ausschifften (die wenigen Toiletten in der Scherer8 waren selbstverständlichen von Konzertbesucherinnen dauerbesetzt), begannen die „Streetfighter“ ihrerseits mit ihren Aktionen.

    Auf den weinerlichen Einwand der Scherer8-Leute, Hunde würden ja noch viel öfter an diese Mauern pinkeln, kam die treffende Erwiderung:“Da seht ihr es: was Hunde dürfen, dürft ihr noch lange nicht. Ihr steht noch weit unterhalb von Hunden!

  43. Gewalt sollte man nicht befürworten und niemandem wünschen, dass er sie erleidet.

    Aber irgendwie kann man sich angesichts dieses Vorfalls ein Grinsen nicht verkneifen.

    Nur stellt sich jetzt die Frage… Wieviele solcher Vorfälle braucht es denn noch, bis die Gutmenschen endlich begreifen dass Multikulti gescheitert ist?

  44. #20 Realist1 (15. Feb 2012 23:46)

    Bitte den Dialog nicht vergessen.
    NOCH ist der Islamvorschlag vorn.
    Die 45000 sind doch heute noch zu schaffen!!!!

    SIND geschafft!

  45. Aus gegebenem Anlass verweise ich nochmal auf die beiden technologieorientierten Vorschläge im “Wie wollen wir leben?”-Strang:

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=5633

    und

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=3063

    Hier kann man mit wenigen Stimmen etwas bewirken.

  46. Man muss kein Prophet sein, um die weitere Vorgehensweise der Autonomen aus der Schererstraße 8 vorauszusagen.

    Erst wird diskutiert bis alle Haschisch-Vorräte verbraucht sind.
    Dann wird beschlossen, sich in die Gegend zu integrieren, d.h. mit Banditen Dialog zu suchen, Schutzgeld zu zahlen und wenn Banditen „zu Besuch“ kommen, im Sinne des Dialogs Hosen runter zu ziehen und Beine breit zu machen.

    PS Nichts haben die linken Schwachköpfe von Klassikern (Lenin / Stalin) gelernt!
    Die Klassiker hätten jeden Gegner marxistisch-dialektisch kurzerhand zum Klassenfeind / Konterrevolutionär erklärt und los geht’s.

    Russische Cheka hat nur in einem Jahr (1918) Banditismus und Spekulation in den Städten erledigt und das während des Bürgerkriegs.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Cheka

    DIE DEUTSCHEN LINKEN SIND VOLLSTÄNDIG DEGENERIERT.

  47. Schadenfreude ist halt immer die schönste Freude.Vorschlag:Fatima Pistole Roth sollte zur Verteidigung ein paar Wochen da einziehen.

  48. #41 johann (16. Feb 2012 00:28)

    #14 WH6315 (15. Feb 2012 23:37)
    ja, das hat Cohn-Bendit vor genau 20 Jahren prophezeit,

    – – – – –

    Da gab´s nichts zu prophezeien! Er und seine Leute haben sich das Multikultiprojekt („Europa wird abgeschafft!“) doch ausgedacht und – betreiben es, seit 1970 konsequent!

    Vor 20 Jahren schon, hat Cohn-Bendit, in der Hugenottenhalle (Neu-Isenburg), bei Frankfurt, einer vor Begeisterung tobenden Masse von deutschen Landsleuten zugerufen:
    „Die Deutschen müssen nicht glauben, dass Ihnen Deutschland noch gehört!“

  49. Iirgendwas scheint mit unseren Genen nicht zu stimmen. Vielleicht sollten wir sie von Monsanto (Genmais usw) manipulieren lassen; denn Therapien würden nicht helfen!

  50. Darum brauchen wir die ISLAMKRITIK.
    Darum brauchen wir eine Diskusion über den ISLAM,
    KORAN,
    SCHARIA
    und die darin enthaltene Mordaufrufe, und die menschenverachtenden Gesetze…..

    45000 Zustimmungen !!!

  51. Jetzt fehlt als krönender Abschluss nur noch die Räumung der Scherer8 durch die „Streetfighter´s“ und nicht von den bösen Bullen. Dies wirbelt das eingehämmerte Feindbild komplett durcheinander.

    Bei denen können sie sich hinterher ausweinen, wenn gar nichts mehr geht. Die Zwickmühle ist perfekt, der Aufschlag auf den Boden der Realität äußerst unsanft und die Revolution frisst ihre Kinder. Nicht besser verdient.

    Wirklich dumm gelaufen. Mein aufrichtiges Beileid ***grins*** 🙂

  52. #56 Noergler

    Ich glaube leider, das es noch viele viele weitere solcher Zusammenstoesse bedarf, bis die ersten Volksverdummer aufwachen. Die traeumen alle tief und fest ihren Multikulti-Traum von Europa. Wer allerdings etwas die Geschichte von Europa kennt, der kann sich denken, dass das nicht gutgehen kann. Siehe z.B. wieder aktuell die Spannungen auf dem Balkan.
    Es geht nicht, man kann die Voelker nicht voellig willkuerlich vermischen, selbst die Europaeischen nicht. Europa und Arabien erst recht nicht.

  53. OT

    Dumm gelaufen? Bestimmt auch für diesen iranischen Terrorist derin Bangkok von seiner eigenen Bombe verletzt wurde.

    http://tiny.tw/9Xh <<<<Video zeigt die Folgen der Granate und ist unzensiert!!! Bitte nicht beschweren wer darauf klickt!!!!!!!!

  54. Es ist halt schon ein Unterscheid, ob man unter der Aufsicht von 1.000 gut geschulten Polizisten gegen 20 oder 30 mutmaßliche Nazis pöbelt und die Autos von Anwohnern abfackelt, oder sich ohne Polizeischutz mit einer ähnlichen Anzahl junger Einwanderer konfrontiert sieht.

    Die armen, armen Linken… Darauf hat sie keine Waldorfschule und kein evangelischer Pfarrer vorbereitet.

  55. Naja, solche Situationen werden sich in Zukunft zwangslaeufig haeufen.

    Ich sehe da keinen Grund zur (Schaden-)Freude.

    Alles was ich erkennen kann, ist das die Vorzeichen aerger werden.

  56. >…hautnah am eigenen Leibe verspürt, ist es eben etwas anderes, als wenn man eine ideologische und räumliche Distanz zu den Ereignissen hat
    —-

    Ja so ist das : Wirklich existentielle Gegensätze lassen sich nicht „mediieren“, dialektisch aufheben. Hier zeigt sich sofort das Entweder-Oder, der Satz des Widerspruchs, als Kategorie des Wirklich-Existentiellen. Das Wirklich-Existentielle ist eben etwas ganz anderes als die ewige Welt der „Ideen“.

    Das Ideal linker Gutmenschen sind die seligen Götter. Die Wirklichkeit stolz verlassend, lassen sie die anderen Menschen das Schlimmste ausstehen: „Das muss man aushalten“.

    Es geht nicht um links oder rechts, sondern um Ide(e)alismus oder existentielle Wirklichkeit.

    Und hier positioniere ich das Konservative: es sucht das Existentiell-Allgemein-Menschliche zu schützen, zu bewahren.

  57. >Man kann doch nicht gegen sein eigenes Weltbild handeln?

    Es ist doch ihr eigenes Weltbild, in der Gosse angekommen, was ihnen entgegentritt: Der Pöbel spielt Gott. Das ist dieselbe Lehre! Sie war nicht wahrer, als ein auserwählter Kreis von edlen Gutmenschen sie verkörperte.

  58. Angriff aus der „falschen Richtung“ ???
    Was soll denn dieser Schwachsinn ???

    Gibt es da vielleicht eine Sehnsucht nach einem Angriff von einer „anderen Seite“ ???

    Oh dieses Gesindel hat auch noch Präferenzen wer es gefälligst anzugreifen hat…
    …lächerlich 😆

  59. Alle Sozen, Kommunisten, Grüne und Islamisten in einen Sack stecken und dann abwarten! 🙂 🙂 🙂

  60. Zitat aus dem Artikel:
    „Autonome fürchten sich vor Straßenbanden
    Neu ist: Dass sich jetzt auch die Autonomen Berlins vor Straßenbanden fürchten, die Bewohner des linken Wohnprojekts in der Schererstraße 8 zum Beispiel. Sie wohnen direkt gegenüber der „Streetfighter“-Zentrale.“

    Wow, das hat eine völlig neue Qualität – waren die Autonomen doch bisher die marodierenden Strassenbanden – Strassenbanden deren Motto ist:

    GESICHT ZEIGEN GEGEN RRRÄÄÄCHTZZZ !!! 😆

  61. Wir haben uns seit den Er­eig­nis­sen des Wo­chen­en­des vom 3./4. Fe­bru­ar öf­fent­lich kaum ge­äu­ßert. Wir ent­schie­den uns so, da wir ganz klar nicht er­war­te­ten, dass die In­sti­tu­tio­nen und Me­di­en in die­sem kal­ten, men­schen­ver­ach­ten­den Land auch nur das Ge­rings­te an Hilf­rei­chem zu un­se­rer Lage bei­zu­tra­gen haben, weil sie dies nicht an­satz­wei­se wol­len oder kön­nen. Diese Auf­fas­sung hat sich uns in den letz­ten Tagen ein­drucks­voll be­stä­tigt..(…….).

    Was sind das für Penner? Sind das nun „Autonome“ oder sind das „Autonome“? „Bullen klatschen“, sich von der Gesellschaft absondern – haben die auch einen autonomen Zahnarzt? – und dann wie die Kinder weinen, wenn die bekämpfte und verachtete Staatsmacht nicht bereits bei der Angriffsvorbereitung auf der Matte steht…

  62. #75 Puseratze (16. Feb 2012 07:43)

    Unbekannte Täter haben die Kölner Redaktion der türkischsprachigen Tageszeitung „Zaman“ mit Molotowcocktails angegriffen. Die Polizei nahm nach dem Brandanschlag zwei Verdächtige fest. Die Ermittler vermuten einen kurdischen Hintergrund.

    Ich will ja nicht hetzen, aber anstelle der Reichstürken und der Kurdentürken würde ich mir so etwas nicht bieten lassen! 😉

  63. In der Verhaltenspsychologie nennt man so etwas klassische Konditionierung, im Volksmund „Wer nicht hören will, muss fühlen!“ Mal sehen, wann die letzten Träumer und Spinner in der Schererstraße aufwachen.

  64. Die Revolution frisst ihre Kinder. Das gilt wohl auch für linke Weltverbesserer.

    Man sollte in Wedding mehr Links und GAL Wähler ansiedeln und diese aus ihren „schönen“ Stadtteilen herausholen.

    Das ist nämlich der wirkliche Rassismus, wenn man seinen Wohnort und die Schule für die Kinder nur außerhalb von Migrantenzonen aussucht.

    In 20 Jahren ist es in diesen Stadtteilen wie in der Bronx.

    Durch konsequentere Zuzugspolitik hätte man das verhindern können.

    Früher verbreitet sich der Islam mit dem Schwert, heute verbreitet er sich durch Gastarbeiteranwerbeabkommen, Wirtschaftsflüchtlinge und die Fruchtbarkeit der Schösse.

  65. Für linksgrüne VollpfostInnen wie die KnalltütInnen von Scherer8 gilt:

    Lernen durch Schmerz.

    Scherer8 als das Fukushima der antisemitschen Antifant_innen, die nun nach Mama und der ach so verhassten Polizei rufen.

    Autonome nennen dieses unser Land „Schweinestaat“ und „Bullenstaat“, freuen sich über Polizisten, die durch Jermak-DemonstrantInnen Knalltraumas erlitten.

    Autonome hängen SED-Plakate auf, die einen gefallenen Bundeswehrsoldaten im Sarg mit „Wieder einer weniger“ verspotten!

    Autonome bekämpfen „antifaschistisch“ die „Scheißbullen“ und nun rufen sie feige nach der Staatsmacht, wie armselig, Ihr antisemitischen AutonomInnen, Ihr habt keine Eier, wenn es wirklich hart auf hart kommt, wenn diesmal keine Unterstützung von VerDi, von der SED, von den Jusos, vom VNN, vom DGB, von Claudia Fatima Roth und Umvolker Beck zu erwarten ist!

    Ihr habt keine Eier!

    Die Sache mit Scherer8 wird nun Euer wahren Gesicht zeigen, Ihr VollpfostInnen!

  66. Jetzt müsste noch eijen Truppe Neo-Nazis auftauchen um das Projekt vor den Streetfighters zu schützen. Da würde das Weltbild der Linken vollständig zusammen fallen.

    Titel in der Zeitung: Neonazis beschützen links alternatives Wohnzentrum vor Streetfighters.

  67. Für die neuen PI-Leser:

    Linksgrüne VollpfostInnen schmecken den Multikulturalismus:

    http://www.paz-online.de/PAZ/Peiner-Land/Lokalnachrichten/Stadt-Peine/Eisenkette-auf-Kopf-gehauen

    Peine: 20 ausländische Jugendliche schlagen Punks mit Eisenketten

    „Eisenkette auf Kopf gehauen“

    13.04.2010: Erschreckende Szenen haben sich in der Peiner Südstadt auf dem Friedrich-Ebert-Platz abgespielt. Jugendliche ausländischer Herkunft haben hier mehrmals Punker brutal mit Knüppeln und Eisenketten angegriffen.

    Peine. Das Auge ist geschwollen und schimmert violett, er hat schwere Prellungen am ganzen Körper: Der 26-jährige Punker Tim (Name von der PAZ geändert) wurde am vergangenen Mittwochabend gegen 21 Uhr auf dem Peiner Friedrich-Ebert-Platz von ausländischen Jugendlichen brutal angegriffen. Dort treffen sich täglich einige Peiner Punks.

    ….

    Die ausländischen Jugendlichen seien nach dem Angriff schnell wieder verschwunden, sodass die Polizei niemanden mehr erwischt habe. Am Donnerstag habe es eine ähnliche Attacke gegeben.

    Der Punker weiß nicht, warum die ausländischen Jugendlichen so aggressiv sind. Doch seine Mutter ergänzt: „Es gibt schon seit längerem Stress, denn die Ausländer rufen ständig ,Verschwindet, das ist unser Platz!“ Sie hätten auch schon mit leeren Flaschen geworfen. Die Peinerin kann das Verhalten nicht verstehen, „denn die Punks sind doch politisch links eingestellt und haben nichts gegen Ausländer“. Die Peiner Polizei ermittelt noch.

  68. #83 DerFilmemacher

    Die Idee finde ich super!

    Die Neo_nazis sollten sich vor das Haus stellen und es verteidigen.

    Könnte eine nette Aktion sein.

  69. Wie grölten die „Scherer“ in der Vergangenheit:

    „Liebe Ausländer, laßt uns mit diesen Deutschen nicht allein“

    VOILA !

  70. @ 84 Eurabier
    Wie sagte Herr Gysi mal, Geschichte kann mächtig schief gehen.

    Es war schon immer klar, das Türken etc. eigentlich keine Linken und Punker mögen. Sie sind bis jetzt nur ihre nützlichen Idioten gewesen, die wenn man sie nicht mehr braucht, eins auf die Mütze kriegen.

    Die Polizei tut mir echt leid, jetzt sollte sie Leute schützen die sie sonst verachten und mit Farbbeuteln etc. beschmeißen.

  71. OT:

    der „Obama von Altona“ , der ehem. Hamburger SPD Sprecher und Nachwuchshoffnung der Hamburger SPD , Bülent Ciftlik, steht mal wieder wegen diverser Vergehen vor Gericht
    diesmal könnte es ernst werden ( Haft)
    http://www.ndr.de/regional/hamburg/ciftlik159.html

    Bereicherung im Hamburger Rathaus: PKK Anhänger stürmen das Rathaus
    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/article2189177/Polizei-loest-Demo-im-Hamburger-Rathaus-auf.html
    hat auch schon Tradition
    vor ein paar Jahren wurde die SPD Zentrale gestürmz, inkl. Geiselnahme und totaler Veerwüstung

  72. @ 84 Eurabier
    Wie sagte Herr Gysi mal, „Geschichte kann mächtig schief gehen.“

    Es war schon immer klar, das Türken etc. eigentlich keine Linken und Punker mögen. Sie sind bis jetzt nur ihre nützlichen Idioten gewesen, die wenn man sie nicht mehr braucht, eins auf die Mütze kriegen.

    Die Polizei tut mir echt leid, jetzt sollen sie Leute schützen, die sie sonst verachten und mit Farbbeuteln etc. beschmeißen.

  73. Der mit Scherer8 begonnene und sich in Zukunft aus demographischen Gründen häufende Clash linksgrüne AutomInnen gegen mohammedaische „Streetfighter“ wird die spannenste innenpolitische Auseinandersetzung seit Gründung der 68erInnen-Republik vor 44 Jahren werden.

    Dagegen waren Brokdorf, Mutlangen, Wyhl, Wackersdorf, Startbahn West und die LichterInnenketten nach Hoyerswerda KinderInnengeburtstage!

    Antifa, zieht Euch warm an, was da jetzt auf Euch zu kommen wird, davor haben wir Euch gewarnt, dafür habt Ihr uns als „Nazis“, als „Rassisten“, als „Rechtspopulisten“ beleidigt, nun ist Euer Weltbild zerstört, ihr bedauernswerten LinksgrünInnen!

    Übrigens, falls es brenzlig wird:

    Die Telefonnummer ist 110 !!! 🙂

    Hoffentlich habt Ihr nicht am 1. Mai zu viele Polizisten verprügelt, damit sie Euch helfen können, Ihr linksgrün-antisemitsiche Antifant_innen-SA!

  74. #88 D. ohne Islam (16. Feb 2012 08:42)

    @ 84 Eurabier
    Wie sagte Herr Gysi mal, “Geschichte kann mächtig schief gehen.”
    Es war schon immer klar, das Türken etc. eigentlich keine Linken und Punker mögen.

    In islamischen Staaten ab ca. 50 % islamistischen Bevölkerungsanteil werden für diese Personengruppen plus der Homosexuellen Baukräne zum Einsatz kommen! 🙁

  75. #82 DerFilmemacher (16. Feb 2012 08:29)

    Da würde das Weltbild der Linken vollständig zusammen fallen.

    Titel in der Zeitung: Neonazis beschützen links alternatives Wohnzentrum vor Streetfighters./blockquote>
    Du Ar…, als ich das grad gelesen hab, hab ich vor Lachen den frischen Kaffee verschüttet 🙂

  76. #88 D. ohne Islam (16. Feb 2012 08:42)

    @ 84 Eurabier
    Wie sagte Herr Gysi mal, “Geschichte kann mächtig schief gehen.”

    Jaja, das alte SED-Trauma vom 9. November 1989, dem „911“ der LinksfaschistInnen!

    Auch für Gysi und Wagenknecht-Hummer wird das Kalifat mächtig schief gehen und alle ohne Volkspolizei und Betriebskampfgruppen, das wird spannend, wie Kyrill Jermak dann das Abendland retten wird!

  77. Doitschelan 2012

    Hartz IV-Orientale sticht auf Polizisten ein.

    Die SPD-WAZ übt sich in Zensur, weil die Wahrheit nicht mit der linken Ideologie übereinstimmt:

    http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/taeter-nach-schiesserei-in-oberhausen-voruebergehend-in-der-psychiatrie-id6352300.html

    Kommentare

    Kommentar schreiben
    15.02.2012
    22:15
    Gelöschter Kommentar.
    von Moeppkenbrot | #5

    Dieser Kommentar wurde von einem Moderator gelöscht.
    melden |antworten
    15.02.2012
    20:51
    Wer
    von Moeppkenbrot | #4

    kümmert sich um den Beamten?!
    1 Antwort
    melden |antworten
    15.02.2012
    20:44
    Blockierter Kommentar.
    von Moeppkenbrot | #3

    Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.
    melden |antworten
    15.02.2012
    20:25
    Blockierter Kommentar.
    von Moeppkenbrot | #2

    Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.
    melden |antworten
    15.02.2012
    19:04
    Blockierter Kommentar.
    von Moeppkenbrot | #1

    Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.
    melden |antworten

  78. Um aus dieser Nummer herauszukommen, bleibt den Scherer Leuten wohl nur die Unterwerfung über.

    Schön defensiv um die Beziehung zu den geliebten Migrus wieder zu normalisieren und v.a. den verhassten Rechtpopuls die Argumente (und Häme) zu nehmen. Das letztere ist ihnen wichtiger als alles andere, dafür nehmen sie auch gerne nochmal Prügel von den Streetfighters in Kauf (oder die Unterwerfung unter diese).

    So machen es Nichtmuslime in islamischen Ländern seit Jahrunderten. Unterordnung, Unterwerfung und nicht aufmucken.

    So wirds auch bei den Scherer 8 Leuten geschehen, definitiv!

  79. #15 Kahlenberg 1683 (15. Feb 2012 23:38)

    Ein Tom Koenigs von den Grünlinken, ehem. Beauftragter der Bundesregierung für Menschrechtspolitik, unterstützt die Flutung Deutschlands mit allen Notleidenden dieser Welt.
    ———————————————-
    „Tom Koenigs (* 25. Januar 1944 in Damm, Pommern) ist ein deutscher Politiker und Bundestagsabgeordneter der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Er ist Vorsitzender des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe und Ordentliches Mitglied im Verteidigungsausschuss.
    ……..
    „beteiligte sich dort an der Studentenbewegung, indem er an Wohngemeinschaften, Hausbesetzungen und Straßenkämpfen teilnahm, und verweigerte nun den Kriegsdienst. Koenigs schenkte 1973 sein Erbe dem Vietcong und chilenischen Widerstandskämpfern, nach seinen Angaben „irgendwas zwischen 500.000 und fünf Millionen Mark“.
    ———————————————

    Ich habe mich schon damals gefragt was muss dieser Mann wohl für Schuldgefühle haben.
    Aber damals hat er nur sich nur selbst beschädigt.Heute schädigt er die ganze Gesellschaft.

  80. #104 survivor
    >die Flutung Deutschlands mit allen Notleidenden dieser Welt.

    Der edle Gutmensch spielt Gott: er will die „5000“ mit fünf Broten und zwei Fischen speisen (was nur der Gott kann).

    In der Schererstrasse spielt der Pöbel Gott: nimmt sich sein Eigentum, weht wie er will.

    Es ist dieselbe Lehre, die (wie oben bereits gesagt) nicht wahrer ist, wenn der Edle sie verkörpert, d.h. den Gott spielt.

  81. Liebe Leute,

    lasst uns für beide Konfliktparteien beten, statt über sie herzufallen.

    Hier ein weiser Tipp aus der Bibel und zwatr Spr 24, 17-18:

    Wenn dein Feind ins Unglück gerät, dann sei nicht schadenfroh!Das gefällt dem HERRN nicht und könnte ihn veranlassen, ihm den Rest der Strafe zu schenken.

  82. Was kann es schöneres geben, als das die Verursacher des Multikulti Traumes anständig bereichert werden. Ist halt wirklich Schmerhaft wenn Utopien um die Ohren fliegen. Leider müssen tagtäglich Hundertausende unter den den Utopien leiden, die sie weder gewollt noch verursacht haben.

  83. Diesen „Vorgang“ werden die „Vernagelten“ so lange relativieren, bis es wieder in ihr Weltbild passt. Nach dem Motto der durch ihren Gatten geschlagenen und vergewaltigten Ehefrau: „Ich liebe ihn trotz dem und wenn nicht ich wäre, würde Er ja eine andere misshandeln“.

  84. @ #105 Kreationist74

    In Wedding gilt das Wort Allahs und nicht das der Bibel. Und Allah hat seine eigene Bibel, die die seinigen zu den Führern der Welt machen soll.

    Den Rest der Strafe wird es eh nicht geben, da die Scherer 8 Leute sich „unterwefen“ werden und das noch als „Bereicherung“ empfinden.

  85. kann nur sagen:
    das verbrechen ist wie die pest keiner kann es begehen ohne dafür zu bezahlen.

    ein spruch von napoleon bonaparte

  86. Ich verstehe nicht, warum die sich überhaupt aufregen.
    Linksradikale fordern doch ständig „Bildet Banden“, laut Definition „eine organisierte Gruppe von Kriminellen“.

    Da es sich bei dem Zusammenschluß türkisch-arabischer Fachkräfte zweifelsfrei um eine „Bande“ handelt, ist doch alles Bestens.

  87. Ganz ehrlich…?

    Mir doch egal :))

    Vielmehr irgendwie spaßig, wenn die von der Medizin kosten, die sie so gerne ANDEREN verordnen ! lol…

    Also: …“Hoch die internationale Solidar….!“ muahahahaha…

    Glück Ab,
    Alter Jäger

  88. #67 spiderberlin (16. Feb 2012 06:44)

    Jetzt fehlt als krönender Abschluss nur noch die Räumung der Scherer8 durch die “Streetfighter´s” und nicht von den bösen Bullen. Dies wirbelt das eingehämmerte Feindbild komplett durcheinander.

    Wo ist der Unterschied?

    Nach Beschluss von „ganz oben“ – nämlich vom „Islam-Gipfel“ – SIND die Streetfighters die Bullen von morgen.

  89. Ich finde es nicht gut, nun Schadenfreude und Häme über diese Leute auszuschütten.Ich jedenfalls bin echt betroffen über diese Vorfälle. Im Ernstfall, wenn es gegen die Allmachtansprüche des Islam geht,also um unsere Freiheit, müssen wir alle zusammenstehen.
    Die haben Ihr Weltbild, wir haben unser Weltbild. Es gibt nicht nur gut und böse. Das Leben findet genau zwischen diesen beiden Extremen statt.
    Im Islam gibt es leider nur Menschen (Gläubige ) und Tiere (Ungläubige). Das ist das Primitive an dieser Ideolgie.
    Also Ihr Linken….Ihr habt, obwohl Ihr uns verachtet und Deutschland sowieso, meine Solidarität.

  90. Die Wehleidigkeit der Einlassungen ganz unten im Artikel erinnern mich 1:1 an die Opferhaltung der Mohammedaner.

  91. Freut mich, doch ich halte die Linken für lernresistent, die nur mal kurz Einsicht haben, wenn sie unmittelbar selbst vom Dilemma betroffen sind.

  92. noch hilfreicher wäre allerdings , wenn man diesen Gutmenschen die staatlichen Mittel streichen würde und sie endlich ihren Lebensunterhalt verdienen müssten. —

  93. Unverhofft kommt oft. Vielleicht meldet sich Scherer8 als Bloggemeinde bei PI an um über die neusten „Fehlgriffe“ zu berichten.

    Die unerwartesten Verbündeten sind die besten Verbündeten.

    Oder ein neuer Spruch, gerade eben ausgedacht:

    Gebrannte Kinder löschen am Besten.

    Ansonsten ……
    …. ich hol`schon mal das Popcorn.

  94. #19 Eugen von Savoyen

    Das müssen die Linken aushalten und wenn es ihnen nicht passt, können sie ja weg ziehen.

    😀 😀 😀

  95. Eine verfahrene Situation. Die Nachrichtensperre können die Scherer8er nicht ewig aufrechterhalten. Da müssten sie allen Besuchern den Zutritt verbieten, alle Konzerte für immer absagen, weil sonst was ausgeplaudert werden könnte – das würde auf selbstauferlegte U-Haft hinauslaufen.

  96. „die In­sti­tu­tio­nen und Me­di­en in die­sem kal­ten, men­schen­ver­ach­ten­den Land“

    Die Realitätswahrnehmung dieser Tagediebe ist so schrecklich verzerrt, dass man ihnen am liebsten das Wasser abdrehen würde.

  97. (Spürnase: Johann) Wir erwarten weitere Bereicherungen und freuen uns schon auf die nächsten Berichte aus der Schererstraße. Manche lernen es eben nie.
    —————
    Schon richtig, manche lernen es nie!
    Seit 150 Jahren sind es immer wieder die Rotgrünbraun-denkenden-und-handelnden „Antifa-Chaoten“, die ein Unglück nach dem anderen über Deutschland und Europa gebracht haben.
    Darüber herrscht inzwischen Konsens.
    Aber wer, außer den erwähnten Chaoten ist denn NOCH aufzufordern, zu lenen?
    Was nämlich immer wieder vergessen wird, ist der Zusammenhang mit dem, was auf das Chaos regelmäßig folgte. Regelmäßig wurde die „Bereinigung“ des Chaos durch weitgreifende Initiativen der linken Verursacher der Unordnung (Gesetzesänderungen 1933,Inhaftierungen unmittelbar danach,
    KZ-Gründungen nach der Belehrung durch türkische Aghet-Tätigkeiten um nur einige Beispiele zu nennen)
    selbst in die Wege geleitet.
    Bald werden wieder die derzeitigen rotgrünbraun-linken Chaqoten die von ihnen seit 40 Jahren angerichtete Unordnung im Deutschen Staat und europäischen Landen versuchen, selbst zu „heilen“ – mit den ihnen schon wieder zur Verfügung stehenden Mitteln der Umkremplung des Staates von oben. Wenn man sie auch diesmal wieder läßt!!!
    Wolle mer se tunlasse?

  98. #68 TimBu (16. Feb 2012 06:48)

    #56 Noergler

    Ich glaube leider, das es noch viele, viele weitere solcher Zusammenstoesse bedarf, bis die ersten Volksverdummer aufwachen. Die traeumen alle tief und fest ihren Multikulti-Traum von Europa.

    – – – – –

    Die Verdummer sind hellwach; denn die arrangieren und organisieren das doch alles!

    Mit Willy Brandt ging das schon los – 1970! Helmuth Schmidt, machte gleich weiter und tut das noch heute; denn er ist Herausgeber von DIE ZEIT – dem Flagschiff der Medienwelt!

  99. Langfristig werden die „Streetfighters“ wohl den Schwanz einziehen und sich nicht trauen weiter gegen das links-grüne Spektrum aufmüpfig zu werden. Irgend ein Iman wird denen schon sagen, daß das derzeit politisch nicht klug ist und sie zu kuschen hätten.

  100. Das Schlimmste ist, dass die linksautonome Szene insgesamt eine Niederlage eingestehen muß: Sie ist nicht mehr die bestimmende Nr. 1 im Untergrund. Sie kann nichts ausrichten gegen die Araber/Türken-Gangs, und wenn sie sich wehren, dann kommen die großen Brüder und knipsen denen das Licht aus. Auch der schwarze Block ist da eine Nummer zu klein.

    Das ist eine grundsätzliche Niederlage. Sie müssen sich fügen oder das Revier räumen. Und das gilt für ganz Berlin. Das kann woanders genauso passieren.
    Die Idee vom Staatsumsturz und Anarchie und allen anderen utopischen Ideen können die begraben, denn die Streetfighter bestimmen, was die Linksautonomen machen dürfen oder nicht. Und das kratzt richtig am Ego der Linksautonomen.

  101. #130 Faktencheck (16. Feb 2012 11:43) Das Schlimmste ist, dass die linksautonome Szene insgesamt eine Niederlage eingestehen muß: Sie ist nicht mehr die bestimmende Nr. 1 im Untergrund. Sie kann nichts ausrichten gegen die Araber/Türken-Gangs, und wenn sie sich wehren, dann kommen die großen Brüder und knipsen denen das Licht aus. Auch der schwarze Block ist da eine Nummer zu klein.

    Das ist eine grundsätzliche Niederlage. Sie müssen sich fügen oder das Revier räumen. Und das gilt für ganz Berlin. Das kann woanders genauso passieren.
    Die Idee vom Staatsumsturz und Anarchie und allen anderen utopischen Ideen können die begraben, denn die Streetfighter bestimmen, was die Linksautonomen machen dürfen oder nicht. Und das kratzt richtig am Ego der Linksautonomen.

    Die neue Macht vertritt auch eine grundsätzlich andere Moral- und Lebenseinstellung. Mit ihren linksgrün-verschwuchtelten, emanzen-lesbischen Getue erhalten die Antifas der sehr schnell eins aufs Maul. Was aus islamischer Sicht unmoralisch ist, oder allzu sehr am traditionellen Rollenbild der Muslima rüttelt wird brutal ausgejätet. Die lassen nicht zu, daß ihre Kinder von Schwulen verdorben und von Linken aufgehetzt werden. Deren Einstellungen würden – wären sie von Deutschen vertreten – von den Linken als eindeutig reaktionär und „nazi“ verteufelt.

    Das wird noch viele Tränchen und viele ausgeschlagene Zähnchen kosten, bis die Linken gut dressiert und islamisch-moralisch auf Vordermann gebracht sind. Dann werden sie mehr spuren müssen, als sie das unter einer konservativen deutschen Regierung in den 50-er Jahren hätten tun müssen.

    Gnade von den neuen Herren wird es für sie nicht geben.

  102. #132 Gourmet, und dazu kommt auch noch der demographische Wandel: Die Hausbesetzer bekommen kaum Nachwuchs. Denen fehlt auch das Geld dazu, die versaufen und verkiffen es.

    Dagegen werden die libanesischen/kurdischen/türkischen Großfamilien immer größer. Die Machtverschiebung ist im Gang und wird immer größer.

  103. “Da es sich weder um Nazis noch um Bullen handelt, sind die üblichen aktionistischen Mittel nicht anwendbar. Wir werden auf Euch zukommen und um Unterstützung bitten, wenn wir wissen, wie Ihr uns helfen könnt.”

    Die Lösung ist genauso einfach, wie genial:
    Alle Bewohner, Besucher und Freunde von „Scherer 8“ konvertieren geschlossen zum Islam.
    Bunter Präsident Wulff könnte die Patenschaft für das Vorzeige-Integrationsprojekt übernehmen.

  104. Was ich mir auch witzig vorstelle, wäre, wenn Nazis sich mit den Autonaomen solidarisieren und ihnen Unterstützung anbieten würden.

    Das würde deren Weltbild vollkommen zerstören. 🙂

  105. Warum setzen diese Vögel sich nicht einfach mit ihren Türkischen Freunden zu einem Dialüg an einen runden Tisch und belügen äh, besprechen das Problem. Immer nach dem Motto “ Pack schlägt sich Pack verträgt sich.“

  106. Bo Ey! Das macht mich jetzt aber unheimlich betroffen und auch ein bißchen traurig.
    Aber Ey! Ich habe eine Kerze in mein Fenster gestellt und eine Klangschalensession für EuchInnen gemacht, und ich schicke den StreetfighterInnen jeden Morgen beim Sonnentanz meine guten Vibrations. Das hilft bestimmt, echt ey! *knister, barz, pust*

    *Brain On* MUHAHAHA!

  107. Herrlich!

    Da hat es genau die richtigen getroffen!
    Von mir aus Können die Facharbeiter jetzt jedes Wochenende bei der linken Bande vorbeischauen und ihnen viel Bereicherung zukommen lassen.

  108. Was ich gerne mal wissen möchte was machen die Linken eigendlich wenn wie von der Politik gefordert immer mehr Kültürbereicherer zur Polizei gehen,darf mann dann noch Steine auf diese werfen,oder Polizei-SA-SS rufen???????

  109. Verstehe ich da etwas nicht? Diese Bande tritt gegen Hundertschaften von Polizisten an und beschmeißt sie mit Mollies und Pflastersteinen,aber mit einem Trupp „Streetfighters“ werden die nicht fertig?
    Erklärung: sie wissen, dass ihnen bei Ersteren nichts passiert! Die Hausbesetzer sind nicht „streetwise“, d.h. es sind in der Regel schmächtige Bürgersöhnchen aus den grünen Vierteln, die noch nie im Leben richtig eins auf die Schnauze gekriegt haben.

  110. #63 Direkte Demokratie (16. Feb 2012 05:43)

    “Die Deutschen müssen nicht glauben, dass Ihnen Deutschland noch gehört!”

    Hat Cohn-Bendti das wirklich so gesagt? Der Beleg würde mich interessieren. Ist jedenfalls ungeheuerlich.

  111. Erklärung: sie wissen, dass ihnen bei Ersteren nichts passiert! Die Hausbesetzer sind nicht “streetwise”, d.h. es sind in der Regel schmächtige Bürgersöhnchen aus den grünen Vierteln, die noch nie im Leben richtig eins auf die Schnauze gekriegt haben.

    Jetzt weißt du aber auch wo du alle Berichte über die „Polizeigewalt“ und „Ausschreitungen von Polizisten“ ablegen kannst. Das kann alles in die allgemeine Rundablage.

  112. Tja, das sieht nun schlecht aus.

    Hier könnte ihr nicht aus der vierzehnten Reihe Steine schmeißen, oder???

  113. @105 Kreationist74

    Wenn dein Feind ins Unglück gerät, dann sei nicht schadenfroh!Das gefällt dem HERRN nicht und könnte ihn veranlassen, ihm den Rest der Strafe zu schenken.

    Nein, das wollen wir wirklich nicht!

    Und jetzt meine Problemanalyse:

    Die Streetfighter haben wegen mangelnder Deutschkenntnisse folgenden Spruch falsch verstanden: „Ausländer, lasst uns mit diesen Deutschen nicht allein!“ Tja, sowas kommt von sowas! 🙂

  114. #105 Kreationist74 (16. Feb 2012 09:24)
    Liebe Leute,
    lasst uns für beide Konfliktparteien beten, statt über sie herzufallen.

    Bitte ?? 🙄

    Für diese Lunpen ? Gott bewahre !!

  115. Die Linken bekommen jetzt das was sie brauchen, um ihren ideologischen Panzer aufzubrechen.

    Ich habe schon oft geschrieben, dass manche die gewaltfördernde Tendenz des Islam erst glauben, wenn sie das Messer der Muslime am Hals haben.

    Ich fürchte aber, manche linken Betonköpfe werden es selbst jetzt noch nicht wahrhaben wollen, dass der Islam nicht freidlich und Ausländer nicht immer alle nur mißverstandene Opfer sind.

  116. #10 Olli (15. Feb 2012 23:30)
    Bitte mehr davon, Lachen ist so gesund! Einmal die Woche eine “Scherer-Story” und ich werde älter als Heesters…
    ——————
    Danke Olli, vielen Dank, wir werden in Zukunft all die fröhlichen Zutaten der Linksautonomen und der Streetworker und aller anderen Dummbärte in Deutschland sammeln. Durch ihr tollpatschiges Tun werden sie dazu beitragen, dass wir sehr viel zu lachen haben und dadurch älter als Heesters werden können.
    Sic! Und das nennen wir dann: heestern!!!
    Das riestern bringt uns die Kohle und das heestern läßt und lange was davon haben.
    Muß man ein Linker sein, um auch mal ein wenig mit abbeißen zu dürfen wenn man 45 Jahre gearbeitet und einbezahlt hat?

  117. #61 steuben (16. Feb 2012 04:13)
    Schadenfreude ist halt immer die schönste Freude.Vorschlag:Fatima Pistole Roth sollte zur Verteidigung ein paar Wochen da einziehen.
    ……….

    Da bekommt man als Sportschütze feuchte Augen.. die arme Glock 19….

  118. Die Sache hat echt Potenzial.
    Die Linken Träumer hassen eine Sache am allermeisten, nämlich wenn man ihnen ihren geliebten alternatieven Lifestyle versaut, da lassen sie schnell die Gutmenschenmaske fallen.
    Wenn ihnen Ali jetzt ins Müsli spuckt ist das erstmal verwirrend, darauf kommen die Brüder nicht klar, aber der linke Egoismus wird siegen.
    Ruck Zuck stehen Moslems auch bei den Linken auf der Faschliste, dann sucht man sich halt ne neue Opferklasse zum beschützen, da ist der Linke Flexibel.
    Und wenn die Linken erstmal Murat auf dem Kiker haben, was meint hier was hier aufeinmal möglich sein wird, die Abschiebeknäste werden überbersten.
    Da sich Moslems und Linke seit je her die Kieze in den Städten teilen war es nur eine Frage der Zeit bis es zu Spannungen kommen wird, und der Linke wird wie immer gnadenlos sein, wenn er sich zu sehr durch bad Vibrations angepinkelt fühlt, die Erfahrung könnten die Moslems bald machen, Mazyek wird im Dreieck springen, nur mit dem Unterschied das es dann niemandem interessieren wird.

    Ich hoffe das die Moslems es sich mit den Linken verscherzen, das wäre köstlich.

  119. Schlage eine neue ständige Rubrik mit dem Titel:
    „Neues aus der Schererstrasse“ vor, wo über diese und ähnliche Vorfälle berichtet wird.
    Einige Bewohner aus dem Umfeld der Schererstrasse sollen Spenden bei den „Streetfightern“ abgegeben haben. Viele brachten auch als Dank Curryhühnchen mit.

  120. Ich glaube wenn die Linken in Berlin jetzt mal das Fenster aufmachen und kurz still sind, können sie mein schadenfrohes Lachen noch in der Schererstraße hören.

    __________

    pi-wuerzburg@web.de

  121. „Bul­len in Zivil und Uni­form zogen vor dem Haus hin und her, be­gaff­ten un­se­ren Laden, Pla­ka­te an der Fas­sa­de, gaff­ten durch die Fens­ter, ki­chernd, Witze rei­ßend“
    Wie man das den „Bullen“ doch gönnt! Wer zu letzt lacht, lacht am besten.

  122. Dieses Ereignis ist mA SEHR BEDEUTEND.
    Jeder vernünftig denkende und handelnde Mensch
    wehrt sich. Die Linke läßt sich aber lieber
    verprügeln! Was ist die Ursache für dieses Verhalten?
    Sind
    Migranten – die neue “Arbeiterklasse” der Linken?

    Dh eine Linke Elite legt die Ziele fest.
    Eine kritische Überprüfung an der Realität
    – und wenn sie auch mit physischer Gewalt
    verbunden ist – findet nicht mehr statt.
    Da diese Ideologie sich von Gewalt nicht
    beeindrucken läßt, sehe ich sie Vernunft
    Argumenten noch viel weniger aufgeschlossen!

  123. Ein Blick auf den Iran zeigt, das die Verblendung keine Grenzen kennt
    Die Klassennatur des Iranischen Regimes

    Nach 1979 wurde die iranische Linke dadurch aufgelöst, dass die prosowjetische,
    stalinistische Tudeh-Partei und ihre Verbündeten in der Fedajn Mehrheit, sowie manche
    Trotzkisten der Vierten Internationalen genau dieselben Argumente benutzten, um ihre
    Zusammenarbeit mit dem „postrevolutionären“ und „anti-imperialistischen Regime“ zu
    rechtfertigen, besonders nachdem es die amerikanische Botschaft besetzt und amerikanische
    Geiseln genommen hatte. Sie beschlossen, Unterdrückung und Massenexekutionen des
    Regimes gegen die linke Opposition aktiv zu rechtfertigen und sogar zu unterstützen, bis
    dergleichen natürlich auch gegen sie gerichtet wurden

  124. „Hausprojekt Scherer 8
    Veranstaltungskalender im rot-schwarzen Wedding“

    http://scherer8.blogsport.de/

    Roter Wedding? Moment! War das nicht dieses Lied von diesem Naaaaaaaaaaaaaaaaazi Ernst Busch?
    Der Wedding kommt wieder, Berlin bleibt rot, damit DEUTSCHLAND (Hui!) DEN DEUTSCHEN GEHÖRT!“
    hier bei 2:21:
    http://www.youtube.com/watch?v=9iPKogptwII

    Fazit liebe Scherers:
    Ihr nennt euer Projektwohnen nach einem nazionalistischen Lied und ihr prangert Migrantengewalt an -> Ihr seid Nazis!

    Demonstriert gegen euch selber und verprügelt euch selber 😀 😀 😀

  125. Die Scherers können sich ja ein wenig mit Musik trösten. So zum Beispiel mit Quetschenpaua :D!

    http://www.youtube.com/watch?v=hbejkUlWZ40

    Und wem es nicht passt der kann ja wegziehen

    …and you and me together we are „friends“ and so we move..“

    😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀

    P.S.:
    Wo bleibt eigentlich die internationale Solidarität von den Migrant_Innen
    /Proletarier_Innen die nicht zu den Streetfightern gehören?
    Die sind wahrscheinlich von den Prinzipien des kapitalistischen Ellenbogenschweinesystems schon so verseucht, daß ihnen eure Lage schon mal wieder sowas von Scheixegal ist, oder?

    😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀

    Dabei hätte doch alles so schön sein können:
    http://www.spiegel.de/img/0,1020,1625538,00.jpg
    http://www.seyfried-berlin.de/images/plakate/plakat_stroebele_1.jpg

  126. Sorry aber warum schenkt man diesen rotpopulisten Aufmerksamkeit? Rein gar kein Artikel darf man den gönnen, lässt sie links liegen, da wo sie hingehören

  127. Bul­len in Zivil und Uni­form zogen vor dem Haus hin und her, be­gaff­ten un­se­ren Laden, Pla­ka­te an der Fas­sa­de, gaff­ten durch die Fens­ter, ki­chernd, Witze rei­ßend. So klamm­heim­li­che Freu­de auf Sei­ten der Bul­len über­rascht uns nicht. Was soll­ten wir an­de­res er­war­ten?

    Wie man sich bettet, so schallt es heraus.

    Oder so ähnlich.

    Wie sagt immer Nelson Munz? „Haha!“

  128. So klamm­heim­li­che Freu­de auf Sei­ten der Bul­len über­rascht uns nicht. Was soll­ten wir an­de­res er­war­ten?

    Welch triefendes, widerwärtiges Selbstmitleid. In der Tat, was erwarten die von Polizisten, die von denen als „Bullen“ und Schlimmeres beschimpft und mit Pflastersteinen und Brandsätzen beworfen werden?

  129. Das ist wirklich ein Brüller. 🙂
    Glauben diese verdusselten Bio-Links-Grün-Typen denn wirklich, sie bleiben von den von ihnen geschaffenen Realitäten in Deutschlands Städten verschont?
    Eure „Schützlinge“ hätten euch schon viel früher zum Aufwachen in den Hintern treten sollen. Aber da wurdet ihr noch gebraucht, jetzt werden es immer mehr und eure Abservierung steht handfest bevor.
    Mitleid von mir? Null….

Comments are closed.