„Der Atomausstieg, die anhaltende Kältewelle und Gas-Lieferschwierigkeiten bringen die deutschen Stromnetze an die Belastungsgrenze: Seit heute beugen die vier Netzbetreiber drohenden Stromausfällen mit Notmaßnahmen vor. In den Abendstunden werden die vier Hochspannungs-Netzbetreiber heute in Deutschland eigentlich still gelegte Kraftwerke ans Netz nehmen.“ Diese Nachricht wurde vom öffentlich-rechtlichen Propagandasender ARD in der Tagesschau komplett unterdrückt, und der gleichfalls verlogene Bundesumweltminister Röttgen faselt seit Tagen davon, wie glatt alles ohne AKWs laufe!

Hier weitere Links dazu:

Kältewelle macht Strom in Deutschland knapp!
Dauerfrost: Kaltreserve muß Stromnetz stabilisieren!
Mannheim: Großkraftwerk nimmt Kaltreserve ans Netz!
Netzbetreiber greifen auf Reservekraftwerke zurück!
Deutschland vor Blackout!
Und auch in der Schweiz droht ein Blackout!

Wie soll man das als Laie alles einschätzen? Aber daß im Fernsehen davon nicht eine Sekunde geredet wird, ist eine Frechheit sondersgleichen!

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

122 KOMMENTARE

  1. Hoffentlich bleibt da noch genug Strom übrig für den Kühlventilator, den ich wegen der Erderwärmung die ganze Zeit laufen haben muss…

  2. Na ohne Kernkraft ist ja sowieso nicht. Noch sind 7 oder 8 KKWs am Netz.
    Wären die auch schon abgeschaltet, wäre es schon dunkel in Germanien.

  3. Fritz Vahrenholt hat die linksgrünen KlimahühnerInnen ganz schön aufgescheucht:

    Wer diesen Winter schon kalt findet, kann sich künftig womöglich auf noch eisigere Temperaturen einstellen: Das bedeutet jedoch nicht das Ende der Klimaerwärmung.

    Klar, Kälte bedeutet Erwärmung so wie Islam Frieden bedeutet!

    Noch mal zum mitmeißeln:

    Wenn es im kalten Winter zu Stromausfällen kommt, wird der Schaden enorm sein: Heizungsrohre werden platzen, weil die Pumpen ausfallen, in Krankenhäusern werden Patienten sterben, die Feuerwehr wird ausfallen, es wird zu Plünderungen aus den mohammedanischen Enklaven Neukölln, Marxloh und Ehrenmordfeld kommen!

    All dies wegen linksgrüner Fukushima-Panikmache!

    Eine Woche Stromausfall und die linksgrünen HochverräterInnen und Vollpfost_innen werden Geschichte sein wie Adolf Hitler!

    2051 – Claudia-Fatima-Roth-Moschee wird wieder Kölner Dom!

  4. Hmmm… über dpa lief vor einer Stunde gerade diese Meldung:

    Frankreich braucht «Stromhilfe» aus Deutschland

    Berlin/Paris (dpa) – Trotz Atomausstiegs und Eiseskälte – Deutschland hat derzeit genug Strom, um Frankreich vor einem Energie-Engpass zu bewahren.

    Nach Angaben des französischen Netzbetreibers RTE kletterte der Leistungsbedarf im Nachbarland am Mittwochabend zeitweise auf 101 700 Megawatt – er lag damit so hoch wie nie zuvor.

    Seit Tagen liefert auch Deutschland trotz nur noch neun Atommeilern viel Strom. «Die Energiewende hat den ersten Härtetest bestanden», sagte Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) am Mittwoch im Bundestag. Deutschland exportiere derzeit täglich netto 150 000 bis 170 000 Megawatt-Stunden Strom.

    Der Stromverbrauch war in Frankreich am Mittwoch fast die ganze Zeit doppelt so hoch wie in Deutschland, obwohl hier über 15 Millionen Menschen mehr leben. Ein Grund dafür sind die vielen Elektroheizungen in Frankreich, die bei der anhaltenden Kälte große Mengen Strom fressen. Gerade mittags und abends liegt der Leistungsbedarf seit Wochenbeginn in Frankreich wiederholt bei knapp 100 000 Megawatt.

    Der französische Verbrauch entsprach der Leistung von mehr als 80 Atomreaktoren mit einer Leistung von 1200 Megawatt. Da in Frankreich aber derzeit nur 55 Meiler Strom liefern und andere Quellen den Bedarf nicht decken können, muss das Land Strom einführen. Der Börsenstrompreis war am Dienstagabend mit 34 Cent je Kilowattstunde in Frankreich wegen der massiven Nachfrage fast dreimal so hoch wie zur selben Zeit in Deutschland, wo nur noch neun AKW laufen.

    Die französische Regierung sprach von einer Ausnahmesituation. Auf das Jahr hochgerechnet, exportiere Frankreich mehr Strom als es importiere, betonte das zuständige Energieministerium. Ein Atomausstieg wird von Präsident Nicolas Sarkozy kategorisch ausgeschlossen und als viel zu teuer beurteilt.

    Teilweise muss Frankreich derzeit mehr als 7000 Megawatt-Stunden Strom importieren, um die Versorgung zu sichern. In Deutschland federt in hohen Verbrauchszeiten am Mittag wegen der vielen Sonne der oft geschmähte Solarstrom Verbrauchsspitzen ab. Auch der Windstrom hat je nach Wetter einen Anteil daran, dass auch nach Stilllegung von acht AKW größere Probleme bisher ausblieben. Nach der Atomwende wegen der Fukushima-Katastrophe hatten Energiemanager betont, man werde nun dauerhaft von französischem Atomstrom abhängig sein.

    RWE-Chef Jürgen Großmann warnte aber vor zu viel Euphorie, denn bei einem größeren Kraftwerksausfall könne die Lage auch schnell wieder ganz anders aussehen und brenzlig werden. Man fahre auf Sicht. «Niemand kann ein Interesse haben an einem großflächigen Blackout, der einen gigantischen volkswirtschaftlichen Schaden verursachen würde», sagte Großmann der Deutschen Presse-Agentur dpa.

    Nach Informationen von «Financial Times Deutschland» (FTD) und «Handelsblatt» (Donnerstag) mussten am Mittwoch in Deutschland Reservekraftwerke aktiviert werden. So kam laut FTD fast während des ganzen Tages der 220 Megawatt starke Block 3 des Erzeugers Großkraftwerk Mannheim zum Einsatz. Auch die so genannte Kaltreserve in Österreich nahmen die Netzbetreiber demnach in Anspruch. Die Bundesnetzagentur hatte dort im vergangenen Sommer vorsichtshalber gut 1000 Megawatt Leistung in älteren Öl- und Kohlekraftwerken zur Stabilisierung des deutschen Netzes reserviert.

    Bundesnetzagentur-Chef Matthias Kurth sagte n-tv, nachdem Deutschland im Zuge des Atom-Moratoriums zum Stromimporteur geworden sei, führe man nun «gewaltige Mengen Strom auch nach Frankreich aus». «Das hängt natürlich damit zusammen, dass wir noch hohe Teile konventioneller Stromerzeugung haben, eben nicht nur die Erneuerbaren, sondern auch noch Kernenergie.»

    Der Grünen-Politiker Hans-Josef Fell betonte, dass in Frankreich der hohe Verbrauch und mangelnde Anstrengungen für Energieeinsparungen für die angespannte Lage mitverantwortlich seien. «Frankreich gefährdet mit seiner atomlastigen Stromversorgung die europäische Energieversorgungssicherheit.»

    In Deutschland wird angesichts der Zahlen auf die Bedeutung einer Offensive bei energetischen Gebäudesanierungen hingewiesen, da dies den Verbrauch weiter reduzieren würde. Durch eine Dämmung lässt sich bis zu 70 Prozent an Energie sparen. Doch das Förderprogramm mit Steuerrabatten und zinsgünstigen Krediten könnte wegen Geldmangels und einem Bund-Länder-Streit weitaus geringer ausfallen als geplant.

    Übersicht über Stromverbrauch in Frankreich

    Übersicht Stromex- und Stromimport

    08.02.2012 21:05 Uhr

  5. #3 DieNetteKette (08. Feb 2012 22:08)

    Na ohne Kernkraft ist ja sowieso nicht. Noch sind 7 oder 8 KKWs am Netz.

    Ja, und die beliefern gerade Frankreich, weil die dortigen AKWs im Winter nicht genug liefern können. Wenn wir also unsere AKWs vom Netz nehmen, dann gehen in ganz Europa die Lichter aus.

    Ich möchte dann nicht in der Haut eines linksgrünen Khmer stecken….

  6. #8 WahrerSozialDemokrat (08. Feb 2012 22:16)

    Die TAZ ist immer anderer Meinung, liegt aber erstaunlicherweise auch fast immer daneben! 🙂

  7. Ganz ehrlich? Ich glaube nicht, dass das wahr ist. Ich brauche wegen der Kälte nicht eine Kilowattstunde mehr als sonst.

    Wer heizt denn noch mit Ölradiator oder Nachtspeicher? Entstprechende Wohnungen sind doch unvermietbar.

    Lass das alles mal 5 bis 10% mehr Last sein. Und dann bricht das Netz zusammen?

    Mir erscheint das konstruiert.

  8. Irgendwo habe ich gelesen, dass z. Zt. sogar Strom von Deutschland nach Frankreich exportiert wird.
    Was ist da dran, bitte um Aufklärung?

  9. Gar nicht auszudenken, wenn in Deutschland praktisch von heute auf morgen alle KKWs abgeschaltet würden, wie von den Grünen gefordert…….

  10. Leute, das Wenn interessiert mich nicht so lange mein PC noch die PI-Seite anzeigen kann. Ich warte auf den Stromausfall und wenn der nicht kommt, wird es auch keine weitere Diskussion geben.

    Deutschland wird erst hellwach, wenn es hier dunkel wird. Vorher nicht!

  11. Die TAZ ist eine Kommunisten-Zeitung, die schreiben sowieso nur Blödsinn.

    Der „Strom-Holocaust“ mußte kommen, nur sind die meisten „Deutschen“ zu Blöd, um das zu begreifen. Man erkennt das an dem mangelnden Erfolg von „Pro-AKW“ Demonstrationen, Anti-Islam Bewegungen und sonstigen bürgerlichen Themen.

  12. #10 Eurabier (08. Feb 2012 22:19)

    Das ganze System basiert beim Recht nur auf prognostizierten Kollaps, bis dahin ist eh alles nur Spekulation! Hat allerdings mit Politik der Zukunft nix zu tun, sondern nur mit Verwaltung der Gegenwart!

    Das Filmchen mag ich besonders, weil man danach genau so schlau ist wie zuvor! 😉

    Propheten und Moneten 1/4
    http://www.youtube.com/watch?v=Z0oO7ap-nic&feature=channel_video_title

    Dümmer wird man aber auch nicht… 😆

  13. Getroffene HundInnen bellen!

    Das neueste von den grünen Khmer:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/klimaschutz/dok/402/402797.fadenscheinige_kampagne_der_klimaleugner.html

    Energiewende

    7. Februar 2012
    Fadenscheinige Kampagne der Klimaleugner

    Die Energiewende bedroht massiv das bisherige Geschäftsmodell der Energiekonzerne. Kein Wunder also, dass sich diese nicht einfach geschlagen geben. Nach dem Frontalangriff auf das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) in den vergangenen Wochen folgt nun der Versuch, den Klimawandel zu verharmlosen. Das Ziel ist in beiden Fällen das gleiche: der Erhalt der fossilen Energieerzeugungsstrukturen.

    Das Phänomen ist nicht neu. Kaum fallen im Winter die Temperaturen oder der Sommer ist ungewöhnlich verregnet, melden sich die sogenannten Klimaskeptiker zu Wort. Sie stellen dann den Klimawandel in Frage, allerdings ohne dies konkret an Hand von prüfbaren Fakten zu belegen.
    Das Ziel des Zweifels: 50 Jahre weiter wie bisher!

    Diesmal ist es Fritz Vahrenholt, natürlich auch kein Klimaforscher sondern RWE-Manager – und nebenbei SPD Mitglied -, der vorgibt die vermeintlichen Fehler und Versäumnisse der Klimawissenschaft aufzudecken. Dabei bedient er sich im Wesentlichen altbekannter und längst widerlegter Thesen. Die Springerpresse mit „Welt“ und „Bild“ unterstützen mit ihrer Berichterstattung nach Kräften, um die eigentliche gewollte Botschaft unter die Menschen zu bringen: „Wir werden noch in den nächsten 50 Jahren konventionelle Kraftwerke brauchen“ (Vahrenholt in Welt-online vom 07.02.2012). Damit sind Ross und Reiter klar und das Ziel ist eindeutig: Jedes Jahr ohne verstärkte Klimaschutzanstrengungen bedeutet für die Energiekonzerne ein gewonnenes Jahr mit satten Profiten. Dafür werden „Furcht, Unsicherheit und Zweifel“ gesät, um den Menschen den Eindruck zu vermitteln, es sei vielleicht doch vieles ungewiss und man hätte ja noch Zeit.

  14. #7 Eurabier (08. Feb 2012 22:16)

    #3 DieNetteKette (08. Feb 2012 22:08)

    Na ohne Kernkraft ist ja sowieso nicht. Wenn wir also unsere AKWs vom Netz nehmen, dann gehen in ganz Europa die Lichter aus.

    Ich möchte dann nicht in der Haut eines linksgrünen Khmer stecken….

    Die werden nicht umsonst als Bürgerkrieg90/Dagegen bezeichnet.

  15. #4 Sebastian (08. Feb 2012 22:10)

    BEIDE Meldungen liefern nahezu zeitgleich vor einer Stunde über den Ticker. Das konnte also in der Taschau noch gar nicht laufen.

    dpa hat bis eben die AFP-Meldung noch nicht aufgegriffen.

    Viele Zeitungen verwenden aus Kostengründen nur dpa-Ticker, insbesondere kleinere Regionalzeitungen.

  16. @ #8 WahrerSozialDemokrat (08. Feb 2012 22:16)

    Alles bloß eine große Verschwörung bzw. Sabotageakte der regierenden Koalition. 😉

  17. #6 Stefan Cel Mare

    Das ist alles leicht erklärlich und kein Widerspruch. In Frankreich heizen jetzt alle elektrisch mehr als normal. Die Franzosen haben also nicht genügend AKW-Strom für sich allein. Wenn bei uns mal am Mittag die Sonne scheint oder der Wind pfeift, geht Strom von hier nach Frankreich. Aber schon eine halbe Stunde später kann alles ganz anders sein, weil Wolken da sind und kein Wind.

    Das ist doch die Scheisse bei uns. Wir brauchen eine verläßliche GRUNDLAST, die IMMER da ist, aber wir sind abhängig vom Wetter, von Wind, Wolken und der untergehenden Sonne bei Nacht!

  18. #12 muschelschubser (08. Feb 2012 22:20)

    Im Moment (22.27) liefert die Schweiz ca. 1000 [MW] an Frankreich
    und ca. 2700 [MW] an Italien.

    Im Moment (22:27) bezieht die Schweiz ca. 2600 [MW] von Deutschland und ca. 1300 [MW] von Österreich.

    Siehe:
    swissgrid

  19. #6 Stefan Cel Mare (08. Feb 2012 22:16)

    Das fand ich auch seltsam. FAZ und TAZ hatten das auch:

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/trotz-atomausstiegs-deutscher-strom-rettet-frankreich-11642130.html

    (Text ist von dpa 8.2., wurde heute auch von anderen dpa-Kunden wie Focus, Handelsblatt etc. gebracht)

    http://www.taz.de/Energiewende-im-Praxistest/!87007/

    (Text bezieht sich ausschließlich auf die Situation am Freitag, 3.2.)

    Und dann eben heute Abend die komplett gegenteiligen Alarme. Ich nehme mal an, das „Deutschland exportiert Strom“ war momentanes Wunschdenken – einer schreibt was, der Rest springt glücklich auf den Zug drauf.

  20. #22 elohi_23 (08. Feb 2012 22:28)

    Ich bin doch ein Verschwörungs-Kritiker!!!

    Verschwörung: Problematik richtig, Ursache verkannt und Lösung ideologisch…

    Damit hab und will ich nichts zu Tun haben…

  21. Das ist doch die Scheisse bei uns. Wir brauchen eine verläßliche GRUNDLAST, die IMMER da ist, aber wir sind abhängig vom Wetter, von Wind, Wolken und der untergehenden Sonne bei Nacht!

    Amen, Kewil! So isses.

  22. Ich habe hier ein NSA, 6,5 kW. Wenn das nicht reicht, bastele ich mir ein AKW.

    Im Übrigen bin ich für selektive Stromabschaltung. Nach dem Motto:

    Atomkraftgener überwintern
    im Dunklen
    und mit kaltem Hintern.

  23. Maxeiner hat das auf Achgut auch schon kommentiert:

    Der grüne Umweltminister von Baden Württemberg, Franz Untersteller, feiert ein Alt-Kohlekraftwerk in Mannheim, dessen zuvor in Frieden ruhender Block 3 wegen der Kälte reanimiert werden musste, um das Netz, beziehungsweise den Ruf der so genannten Energiewende zu stabilisieren.

    Die Geschichte des Mannheimer Kraftwerkes lässt sich bis 1921 zurückverfolgen. 2006 wurden 7,7 Millionen Tonnen Kohlendioxid ausgestoßen. Damit war das Grosskraftwerk auf Platz 10 der deutschen Emittenten. Und so wird das wohl auch bleiben. Gratulation, endlich raucht der Schornstein grün!

  24. So einfach kann man Mathe-Klausuren bestehen:

    Eiskalt – Stuttgarter Studenten bekommen Prüfung geschenkt

    Stuttgart (dpa) – Ohne eine einzige richtige Antwort haben rund 330 Studenten der Universität Stuttgart die Klausur «Höhere Mathematik I für Ingenieurstudiengänge» bestanden. Der Grund: die Kälte. Denn für ihren Prüfungsschein mussten die Studenten quasi doppelt zittern. Uni-Sprecherin Helmine Braitmaier bestätigte einen Artikel von «Spiegel-Online». Danach mussten die Studenten bei minus 15 Grad mehr als eine Stunde lang vor dem verschlossenen Hörsaal standen. Prüfung dennoch bestanden, beschloss der Mathematikprofessor.

    08.02.2012 19:55 Uhr

  25. Wie kann denn Deutschland einerseits vor dem Blackout stehen, aber andererseits genug Kapazitäten haben, um Strom nach Frankreich zu liefern?

    Macht wohl die Energie-Lobby wieder auf Panik, oder?

  26. #23 kewil (08. Feb 2012 22:30)
    #25 Babieca (08. Feb 2012 22:33)

    Oder aber: Deutschland liefert tatsächlich Strom nach Frankreich und kam deswegen – weil kälter als geplant – in eigene Probleme. Ändert natürlich grundsätzlich an der Sache nichts.

  27. Es ist erschütternd, wie dieses
    Land gerade auch im Rahmen seiner
    Volksverdummungs- und Desinformationspolitik
    auf das Model DDR 2.0 zurast…!!!

    Aber mittlerweile haben wir ja
    eine FDJ-Sekretärin an der Macht
    und FDJ- Sekretäre waren in der
    ehemaligen die ganz Linientreuen…
    …es ist wirklich beängstigend!

    …nur welche Mauer können wir diesmal
    einreissen, wohin diesmal fliehen…?

  28. Hey #39 Antzman (08. Feb 2012 22:54)

    Es ist erschütternd, wie dieses
    Land gerade auch im Rahmen seiner
    Volksverdummungs- und Desinformationspolitik
    auf das Model DDR 2.0 zurast…!!!

    Wir sind doch schon viel weiter, K. E. Schnitzler war gestern.

  29. #2 Kartoffelstaerke (08. Feb 2012 22:05)

    Hoffentlich bleibt da noch genug Strom übrig für den Kühlventilator…

    mal ganz ohne scheiß, die „abgeschalteten“ AKWs müssen genauso gekühlt werden wie vorher im Normalbetrieb!

    …auch im Winter! undzwar noch jahrelang! und das frisst auch richtig viel Strom, den sie logischerweise selber nicht mehr produzieren – also vom Kraftwerk nebenan!

  30. #32 Stefan Cel Mare (08. Feb 2012 22:43)

    Das kann ich noch toppen: Da in BaWü das Mohammedaner-Mutterschiff Bilkay Öney ja unbedingt mehr Mohammedaner überall will, bietet die Landesregierung laut Öney „in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung und der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd einen E-Learning-Kurs „Erwerb interkultureller Kompetenzen“.“ So der ellenlange Plan für 2012 – eine ganz üble To-do-Liste:

    http://www.integrationsministerium-bw.de/servlet/PB/menu/1274406/index.html?ROOT=1268673

    Die PH Schwäbisch Gmünd ist ganz fett im „Interkulturellen Kompenzgeschäft“ – und lehrt in diesen Kursen tatsächlich

    „Interkulturelle Perspektiven von Mathematik“.

    http://www.ph-gmuend.de/deutsch/infobox/soziologie_politikwissenschaft/ma_iku_weitere_informationen.php

  31. #34 Kodiak
    Wie kann denn Deutschland einerseits vor dem Blackout stehen, aber andererseits genug Kapazitäten haben, um Strom nach Frankreich zu liefern?

    Das ist doch alles schon so oft erklärt worden!

    1. Die Netze und die Wetterlage lassen es nicht immer zu, dass Windstrom aus Nord-D termingerecht nach Süd-D kommt. Also werden die Spitzen nach Frankreich, Tschechien etc. verkauft bzw. verschenkt oder sogar dafür bezahlt, dass er abgenommen wird.

    2. Die konventionellen Kraftwerke sicherten heute zum Beispiel einen Sockel von etwa 60.000 MW, Wind und Sonne gaben zusammen in Spitzenzeiten nur etwa 5.000 MW obendrauf:

    http://www.transparency.eex.com/de/

    Wenn nun Produktionsplanung und tatsächliche Produktion abweichen – was bei Sonne und Windkraft zwingend vorkommt – dann wird der Überschuss eben ins Ausland verkauft.

    Die FAZ hat übrigens die dpa-Meldung vom Export nach F schon heute Mittag gebracht und die Meldungen, dass es in Ba-Wü eng wird, kamen zum Teil schon gestern. Zeit genug für die ÖR wäre also allemal gewesen, um darüber zu berichten:

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/trotz-atomausstiegs-deutscher-strom-rettet-frankreich-11642130.html

    http://www.dw-world.com/dw/article/0,,15723355,00.html

    http://www.swp.de/ulm/nachrichten/wirtschaft/Stromnetz-so-angespannt-wie-noch-nie;art4325,1326368

  32. Spiegel Online greift heute noch einmal den Dialog der Bundeskanzlerin in dem Artikel
    Hetzen, schießen, kiffen
    Diese Arroganz der MSM zu den Sorgen der Bundesbürger verschlägt mir die Sprache. Aber wie heißt es in dem Sprichwort: Hochmut kommt vor dem Fall!

  33. #34 Kodiak (08. Feb 2012 22:49)

    Die Geschichte geht so:

    In einem Bus sind 0 Personen, Haltestelle (H):
    H1: 2 rein/ 0 raus
    H2: 3 rein, 1 raus
    H3: 1 rein, 1 raus
    H4: 5 rein, 2 raus
    H5: 7 rein, 4 raus
    H6: 4 rein, 0 raus
    H7: 2 rein, 4 raus
    H8: 1 rein, 5 raus
    H9: 2 rein, 4 raus
    H10: 1 rein, 3 raus
    H11: 0 rein, 3 raus
    H12: 1 raus…

    Endstatition…

    Neue Linie oder Taxi…

    Und bzgl. Strom liegt es nur an den Netzen und ob es da ist, wo man einsteigt oder aussteigt…

    Die Frage ist nur, mehr Dorfverbindungen oder Stadtverbindungen und ob eigene Schienen und Bahnen oder Bus auf eigenen Strassen…

    Oder ob ein Bus auch mit „Minus-Kunden“ überhaupt Sinn macht, auch nur gelegentlich…

  34. Es gibt also nicht nur große Frühjahrs-Fukushimas, sondern auch – im übertragenen Sinn – kleine Winter-Fukushimas.

  35. #36 Stefan Cel Mare

    Wenn Deutschland an Frankreich liefert, ist das doch kaum Ökostrom aus Solar oder Wind, sondern Strom aus unseren Rest-AKWS, den Kohle- und Gaskraftwerken und auch aus Wasserkraft, die ja grundlastfähig ist.

    Ja und wenn der Wind pfeift liefern wir Windmühlenstrom, aber ganz billig, es gibt sogar Negativpreise. Und wenn die Franzosen nachts elektrisch heizen, dann fließt da bestimmt kein deutscher Solarstrom hin. Diese ganzen Artikel sind nur Verarsche.

    Ohne Grundlast geht nichts. Stell dir vor, man wäre von Wind und Wolken abhängig!

  36. @#43 Toytone (08. Feb 2012 23:02)
    Und auch im Heizungskeller will keiner mehr die tollen neuen Energielieferanten

    Ist doch klar. Wenn die das erste mal die Rechnungen von den diversen Wartungsfirmen bekommen, ist Holland in Not.

    Erdwärmepumpe, Solarkollektor, Brennwertkessel und sonstiger Sch*** möchte/muß gewartet werden und hat auch noch ein Verfallsdatum.

  37. #45 Babieca (08. Feb 2012 23:06)

    Analog zur arischen Physik/Mathematik wird wohl in Zukunft dann nur noch arabische Mathematik „getrieben“.

  38. #38 Karsten Rohde (08. Feb 2012 22:53)

    Sehr gut! Grundsätzlich muss dF aber mal über die Macht von Bildern reden! Nur mal so… 😉

    Und das ist ein kleiner Teil von Passiv-Präsentation…

  39. #53 Wittekind (08. Feb 2012 23:21)
    Wir bräuchten hier mal so einen richtig fiesen Blackout…3 Tage lang.

    Warum?

  40. Das passt absolut zu den Nachrichten, dass die Polen gleich hinter der Grenze ein Atomkraftwerk bauen wollen.
    Risiko bleibt für Deutschland-Geschäft machen jetzt die Nachbarn.

  41. und schließlich: Die Fachkraft bei der Arbeit:

    Cham. Gleich viermal trat am Donnerstagnachmittag ein Geldwechsler in betrügerischer Absicht in Weiding und Cham in Aktion. In zwei Fällen hatte der Mann Erfolg und zweimal wurde das Anliegen des Mannes abgelehnt, was die Geschäfte vor Schaden bewahrte. In allen vier Fällen wollte ein Mann von der Kassenkraft Zehn-Euro-Scheine in größere Scheine gewechselt haben. Bei dem hin und her kam es in einem Fall zu einem Schaden von 150 Euro und im zweiten Fall von 260 Euro. Auffallend war, dass der Mann, aufgrund der Beschreibung scheint es sich immer um den selben Täter zu handeln, einen größeren Geldbetrag in kleinen Scheinen von zehn Euro bei sich hatte. Der Mann wird mit einer Größe um 1,80 m beschrieben. Er war unrasiert (Drei-Tage-Bart), das geschätzte Alter wird mit 50 Jahren angegeben. Er sprach gebrochen Deutsch. Hinweise auf den Mann oder auf ein benutztes Fahrzeug an die Polizeiinspektion Cham, Tel. (09971) 85450. Ein Tipp: Das Personal ist nicht verpflichtet Geld zu wechseln. Bei solchen Fällen wird die Hektik im Kassenbereich ausgenutzt, um das Personal abzulenken. Aufmerksam sollte das Kassenpersonal auch sein, wenn Waren von geringen Wert mit großen Scheinen bezahlt werden sollen.

  42. #6 Stefan Cel Mare (08. Feb 2012 22:16)

    Na, das habe ich doch heute schon einmal gebracht und wurde daraufhin niedergemacht…

  43. #58 Karsthans (08. Feb 2012 23:32)
    Das sind gute Beweise für den Klimawandel. Deutschland wird südländischer……

  44. #51 Domingo

    Genau. Vor 2 Tagen hat mir ein Elektro-Meister erzählt, dass sich die Leute noch wundern werden. Den ganzen Billig-Driss in Sachen Solar-Kollektoren aus China, den sich die Leute auf die Dächer gepflanzt haben, bekommen die in absehbarer Zeit um die Ohren.
    Entweder vergilben die, oder die Lötstellen zwischen den Siliziumplättchen verabschieden sich. In beiden Fällen haftet niemand, da es nur auf die Siliziumplättchen Garantie gibt, die allerdings noch Strom liefern würden, wenn man sie zerbrechen würde.
    Und über den Sondermüll, der in den Kollektoren steckt, wollen wir garnicht erst reden… ^^

  45. Währenddessen geht auf den Malediven der Punk ab: Mit fleißigem Abfackeln von allen möglichen Häusern, Hütten und Autos kämpfen sie dort jetzt tapfer gegen die globale Abkühlung, nachdem es ihnen gelungen ist, die Erderwärmung zu stoppen. :mrgreen:

    http://minivannews.com/

    Das Interessanteste steckt im Live-Ticker am Ende der Titelgeschichte: Gestern wurde im Nationalmuseum die gesamte Prä-Islamische Sammlung zerstört.

    Getreu Mohammeds Anweisung: „Und zerstört alles, was an die Zeit des Unwissens (= Jahiliya, die Zeit/jede Kultur vor dem Islam) erinnert.“

  46. #46 Anke (08. Feb 2012 23:07)

    Ah, die FAZ. Das erklärt auch Hokkaidos Wissensvorsprung.

    Ja nun, man kann nicht alles zur gleichen Zeit lesen. Die ÖR-Nachrichten basieren zu 90% auf dpa-Meldungen.

  47. #68 Echse (09. Feb 2012 00:09)

    STAATSBEGRÄBNIS! Nicht für Kohl, sondern für die D-Mark!

  48. #40 Wolfgang (08. Feb 2012 22:59)

    Also ich wohne auf dem Lande, rundum nur Wiesen und im Sommer sehr viele Kühe auf denselben. Deshalb fallen dort auch jede Menge Kuhfladen an, diese getrocknet, ergeben ein gutes Heizmaterial, ähnlich dem Torf!
    Ich brauche kein teures Öl zu kaufen und auch kein Holz zu hacken und habe es trotzdem immer mollig warm! 😉

    Kuhfladen zum heizen:
    http://www.fotocommunity.de/pc/pc/display/12219297

  49. Das war zu erwarten, weil die Amateure aus der Regierung in ein Paar Wochen Ausstieg ohne Einstieg beschlossen haben (in ein Paar Wochen kann man eben keinen Ersatz für Atomkraft organisieren).

    Irgendwie aus allem, was diese Regierung anfasst, wird Mist.
    Alle kompetenten Leute, die mehr Ahnung als Merkel haben, sind weggemobbt.
    Da Merkel keine Ahnung hat, sind nur Ahnungslose geblieben.

  50. #5 Eurabier (08. Feb 2012 22:14)

    „All dies wegen linksgrüner Fukushima-Panikmache!

    Eine Woche Stromausfall und die linksgrünen HochverräterInnen und Vollpfost_innen werden Geschichte sein wie Adolf Hitler!“

    Wenn eine Woche Stromausfall der Preis für das Verschwinden dieser Spezies ist, dann nur zu! Ich bin dabei!

  51. #5 Eurabier (08. Feb 2012 22:14)
    #71 1123 (09. Feb 2012 00:42)

    Ich bin zwar auch kein Freund der linksgrünen Mafia, aber so viel mir bekannt ist, hat doch Mutti Merkel die Atommeiler abschalten lassen!

  52. Aber warum aufeinmal einen Atom ausstieg so schnell wie möglich? Wie war das noch 2010.Da hieß es bei Merkel.Keinen Atomausstieg im gegenteil eine verlängerung wurde unterschrieben.also hier stinkt es gewaltig gen himmel.

  53. Während es in den frühen achziger ,neunziger Jahren noch durchschnittlich minus dreissig,vierzig Grad warm war und es noch Wald gab ist es jetzt schon um die minus Zwanzig in Deutschland und man sieht fast keine Bäume mehr?-also wenn das so weitergeht brauchen wir bald keine Heizungen mehr -welcher Autofahrer oder Kühlschrank war eigentlich Schuld an der letzten Eisszeit bzw Warmzeit ?
    Gut ,dass wir anscheinend genug schwerwiegende Probleme im Lande durch Blabla
    Gez Medien weiter unterdrücken und diesesmal auch jeder mitmachen kann bzw nachplappert …-fast so wie in der Nazizeit….eigentlich sind Klimaerwärmungskritiker auch so eine Art Klima-Nazi oder Klima-Rassist oder Klima-Südländer bzw Klima-Migrant ?

  54. #50 kewil (08. Feb 2012 23:11)

    Sicher. Die Grundlastthematik ist das entscheidende Thema.

  55. Auch eine nette Randerscheinung der Solarzellen: Bei uns im Gäu löscht die Feuerwehr laut unserem Gäu-Käsblätttle (für Nichtschwaben:Lokalzeitung) keine Häuser mehr, die Kollektoren auf dem Dach haben, weil für die Floriansjünger erhöhte Stromschlaggefahr besteht. Man läßt sie kontrolliert abrennen.

    Tja, da hat der Links-Grüne Gutmensch eben Pech gehabt, denn jetzt werden die Versicheurngsprämien für die „Gebaüdebrandschutz“ teurer.

    *grins*

    Es grüßt der Drill-Instructor

  56. Nun noch eine gute Nachricht: die „Offene Diskussion zum Islam“ hat die 20.000-Stimmen-Schallmauer durchbrochen!

    Allerdings kommen die „Cannabis“-Verfolger immer näher und liegen bereits bei mehr als 18.000 Stimmen. Für mich sieht es so aus, dass die „Pro-Islam“-Kräfte sich jetzt auf das Voten für die Cannabis-Sache konzentrieren, um auf diese Weise zu verhindern, dass das Islam-Thema auf Platz 1 landet.

    Es gilt also, in unseren eigenen Anstrengungen nicht nachzulassen.

  57. Schade das Kewil einfach außer acht läßt (oder unterdrückt) das Frankreich viel Strom aus Deutschland Importiert!
    Das Atomkraft Land schlecht hin, muß importieren.:)

    Und wie ich sehe sind die Leser hier besser informiert als Kewil, der sich um Kopf und kragen reden muß. Grundlast Grundlast 🙂

    Grundlast ist der Anteil der während eines Tages nicht unterschritten wird, und das ist immer Nachts. Dann produzieren Solaranlagen zwar nichts, aber Windanlagen schon (Biogas und Wasser auch noch)

    Und gerade wenn Spitzenlasten benötigt werden (Tagsüber zur Mittagszeit) springen die EE ein (Wind, Sonne und Biogas) und so liefern Solar Anlagen einfach mal so 6-7 Gigawatt (=6 AKW).

    Wir hätten das Problem nicht, wenn Frankreich nicht fast ausschließlich auf AKW gesetzt hätte. Frankreich würde ziemlich blöd dastehen wenn sie kein Strom von uns bekommen würde. Zu Glück, dann im dunklem, dann siehts keiner.

    Kewil, wengisten gibt’s es zu, das du als Laie keine Ahnung vom Thema hast. Daumen hoch

  58. #25 Babieca (08. Feb 2012 22:33)

    Ich nehme mal an, das “Deutschland exportiert Strom” war momentanes Wunschdenken

    Nicht unbedingt. Im Grunde ist es eine einfache betriebswirtschaftliche Überlegung: Wenn in Frankreich der Strom für 34c€/kWh abgenommen wird, dann lohnt es sich, in Deutchland Kaltreserven anzuwerfen und nach Frankreich zu exportieren (die Kaltreserven sind normalerweise nicht am Netz weil sie zu hohe Betriebskosten haben). Ist nicht unbedingt eine Meldung die in der Tagesschau kommen muss.

  59. #59 Totila

    Das passt absolut zu den Nachrichten, dass die Polen gleich hinter der Grenze ein Atomkraftwerk bauen wollen.
    Risiko bleibt für Deutschland-Geschäft machen jetzt die Nachbarn.

    welches AKW wird den so betrieben das Deutschland das Geschäft macht ? Vattenfall ist rein Schwedisch und die größten Anteilseigner von Eon sitzen in den USA und Norwegen.

    Seit heute beugen die vier Netzbetreiber drohenden Stromausfällen mit Notmaßnahmen vor.

    Also ich würde das was in Frankreich passiert eher als Notmaßnahmen bezeichnen ( im Ausland um Strom betteln ) öffentlichen Gebäuden nicht mehr anstrahlen, Notstromaggregate in Krankenhäusern und Flughäfen anwerfen…

  60. was nicht sein darf, das nicht sein kann! es ist nicht nur fahrlässig, sondern im höchsten masse unverantwortlich, den produktionsstandort BRD mutwillig zu ruinieren. bald ist das ziel der grünlackierten und blutroten demagogen erreicht. die „kapitalisten“ werden sammt ihrer produktionsstätten und der arbeitsplätze aus dem land vertrieben. der energieverbrauch geht zurück. fröhliche S`HARIAANBETER mit ihren 4 weibern und vierzig kindern leben lustig von HARTZ 4 und die „REICHENSTEUER“ und die „ÖKOSTEUER“ finanziert das alles.

  61. Cem Özdemir im ARD-Brennpunkt vom 15.3.2010
    :

    “Ach wissen Sie, wir kennen die Argumente, die Argumente sind ja nicht ganz neu. Im Spitzenlastbereich, also nicht im normalen Lastbereich, dann wenn der Energieverbrauch am höchsten in Deutschland ist, ungefähr mittags zwischen 11 und 12, verbrauchen wir ungefähr 80 Gigabyte, wir produzieren aber ungefähr 140 Gigabyte.
    Das heißt das anderthalbfache dessen, haben wir immer noch übrig, was wir brauchen.”

    (http://www.pi-news.net/2011/03/ozdemir-verwechselt-gigabyte-mit-gigawatt/)

    Hi, Tschemmi
    Hier ein weiterer Vorschlag mit dem ihr Grünen euch als Kompetenz-Partei profilieren könnt:

    Thema Gletscherschmelze ! Wäre es nicht an der Zeit, daß die Grünen dem Untergang der Malediven und Hollands mit einem Rettungsprogramm begegnen?

    Wenn die Grünen ein Gesetz einbringen, daß alle Deutschen zwingt, 50 Liter Wasser (pro Kopf) in der Tiefkühltruhe einzufrieren, dann könnten wir den Meeresspiegel doch wirksam senken – oder?

    Ihr Grünen habt da eine massive Verpflichtung: 1983 habt ihr mit voller Sachkompetenz angekündigt: =IN ZEHN JAHREN IST DER DEUTSCHE WALD TOT (1993)=

    Tschemmi, hier noch ein kleiner Mitlern-Tip um sachverständiger mitreden zu können:
    „HALLO IHR DA OHM, WATT VOLT IHR DENN.“
    (Ohmsches Gesetz)

    Ein Parteivorsitzender hat schon verschiedene Anforderungen überzeugend zu erfüllen. Da reicht es nicht, auf seinen Migrationshintergrund hinzuweisen, oder daß man Abitur hat, oder das man Claudia Roth trotz Burka erkennen kann.

    Also Ehrgeiz Tschemmi, Ehrgeiz !

  62. Durch die Klimaerwärmung kommt die Erde durcheinander und die Winter werden wieder kalt wie vor 30 Jahren oder so. Wehe, die Sommer werden wieder warm.

  63. #36 Stefan Cel Mare (08. Feb 2012 22:51)

    Unsere Mutti hat doch verkündet, daß sie den kleinen „Napoleon“ nicht im Stich lassen wird. Was der kleine „Napoleon“ jetzt nicht gebrauchen kann, sind frierende potentielle Wähler. Da machen doch die paar Stäubchen CO2 noch keinen Sommer.
    Alles wie beim Stalin – Kult für Mutti.
    Wie sagte der Mihigru, alles für Angelo, und kann sich nicht vorstellen, daß eine Frau ihn regiert.

  64. Test auf demokratische Meinungsfreiheit im Tagesschau Kommentarbereich.

    Das habe ich eben auf tagesschau.de unter diesem Artikel gespeichert:

    http://www.tagesschau.de/inland/neonazis132.html

    Ich halt’s mit Henryk M. Broder

    „Die Nazis vom alten Typ muessen wir eben aushalten. Die sind ein Fall fuer die Historiker oder das oertliche Amtsgericht.“

    …so grob aus dem Blauen zitiert

    Fakt ist jedenfalls, dass die NPD eine Partei nach dem Parteiengesetz ist und die entsprechenden Verpflichtungen/Privilegien geniesst.

    Wer einen Teil der Gesellschaft ausklammern will, so klein oder unpopulaer dieser auch sein mag, handelt letzendlich immer GEGEN die Gesellschaft als solches.

    (Dieses Argument ist von Hannah Arendt, wenn auch aus anderer Perspektive, ersetzen Sie Gesellschaft mit Mehnschheit, dann ist es Arendt)

    Wir muessen die NPD und andere Nazis eben einfach aushalten, als Partei, Nachbarn, Kollegen am Arbeitsplatz etc.

    Sie koennen das Christentum nicht verbieten, genausowenig wie den Islam oder den Kommunismus bzw. den Faschismus. Alles was Sie koennen, duerfen und in jedem Fall auch MUESSEN, ist jegliche Bevormundung/Unterdrueckung Andersdenkender duch jedwedige Art von Gruppierung zu verhindern.

    H&M

    Ich bin mal gespannt, ob das durch die Moderation kommt, es sind schon viel zahmere Beitraege von mir abgelehnt worden, einfach weil sie nich politisch korrekt genug sind. Ich habe mit meinen Beitraegen eine Durchfallquote von ca 35% auf der tagesschau. Die speichere ich auch immer brav auf der Festplatte ab bevor ich die absende, so mal zum Vergleichen, was die Moderation dort durchgehen laesst und was nicht. Gruende fuer >70% der nicht-veroeffentlichung meiner Beitraege sind ungenehme Anschauungen/Erklaerungen, die Wortwahl ist (fast immer) nicht zu beanstanden.

  65. @ Carsten H.

    Und gerade wenn Spitzenlasten benötigt werden (Tagsüber zur Mittagszeit) springen die EE ein (Wind, Sonne und Biogas) und so liefern Solar Anlagen einfach mal so 6-7 Gigawatt (=6 AKW).

    wow, ein richtiger „experte“. haben sie „experte“ auch schon mal von anderen tagesspitzen gehört, z.b. der am morgen um 7.00 und der abends um 18.00. da liefert solar sicher jede menge strom.

    oder von der Gänsebraten-Spitze

    http://www.n24.de/news/newsitem_6537635.html

    Die deutschen Energieversorger erwarten für den 25. Dezember einen sprunghaften Anstieg des Stromverbrauchs. Die sogenannte Gänsebraten-Spitze treibe den Bedarf am ersten Weihnachtsfeiertag um etwa ein Drittel in die Höhe, erklärte der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) in Berlin. Die 40 Millionen Haushalte in Deutschland verbrauchen an diesem Tag demnach rund 480 Millionen Kilowattstunden – 120 Millionen Kilowattstunden mehr als an einem normalen Tag.

    allerdings liegt kewil mit einem anderen punkt falsch:

    auch aus Wasserkraft, die ja grundlastfähig ist

    stimmt so pauschal nicht, die stromerzeugung aus WK hängt von der wasserführung des jeweiligen flusses ab. da ich keinen link zu dem WK-kraftwerk meines vaters habe, nehme ich den 3-schluchtendamm als beispiel:

    installierte leistung 22.000 MW. und so schwankt die stromerzeugung im jahresverlauf:

    http://en.wikipedia.org/wiki/File:Three_gorges_dam_annual_power_output.JPG

  66. da die GEZ-Sender den gestzlichen Auftrag zur ausgewogen objektiven und umfassenden Hoberichterstattung haben können sie ja auch aus naturgegebenen Gründen auch nicht halberwegs umfassend über Wichtiges berichten.

    Fazit: Will man was Wichtiges erfahren, müssen diese Info-Bremsen erste einmal abgestellt werden. – Qualitätsjournalist_Innen in die Produktion.

  67. ja, die Sache mit der Kaltreserve. Gott sei Dank haben einige kluge E-Techniker darauf bestanden, einige Kohlekraftwerke betriebsbereit zuhalten, damit sie bei Überlast einspringen können.
    Die grünen Träumer vom BUND wollte selbst das nicht!!!

    Um künftige Stromengpässe zu vermeiden, wenn gerade die Sonne nicht scheint, oder der Wind nicht bläst, sollte man die Grünen und Grüninnen zuerst von der Versorgung abklemmen und ohne Strom sitzen lassen. Dann brauchten wir auch keine Kaltreserven mehr.

  68. Die Moderatoren der Tagesschau sind Lügner im staatlichen Auftrag . Ein Unding , dass diese Lügenbolde vom Steuerzahler finanziert werden. Sie verstehen sich ganz offensichtlich als verlängertes Sprachrohr der etablierten Parteien . Der strenge Winter zeigt diesen Versagern in Schlips und Kragen , wohin blinder Aktionismus führt. Wahrscheinlich werden die damaligen Entscheidungsträger jetzt die sibirische Kälte verdammen und nicht ihre Fehlentscheidung. Eisige Kälte soll im Winter vorkommen , entgegen den Apologeten der Klimakatastrophe die schon den Anbau von Zitronen an der Nordsee prophezeit haben.

  69. Nochmal, wir fordern selektive Stromabschaltung. Nach dem Motto:

    Atomkraftgener überwintern
    im Dunklen
    und mit kaltem Hintern.

    Erst wenn der Rotwein in der Flasche gefriert und selbst die Wärmeenergie aus permanentem Dauersch..ßquatschen nicht mehr ausreicht, kommen die ans Nachdenken. Oder auch nicht. Weil Denken ist ja so eine Sache…

  70. #73 Heinz Ketchup (09. Feb 2012 00:52)

    #5 Eurabier (08. Feb 2012 22:14)
    #71 1123 (09. Feb 2012 00:42)

    Ich bin zwar auch kein Freund der linksgrünen Mafia, aber so viel mir bekannt ist, hat doch Mutti Merkel die Atommeiler abschalten lassen!

    Weil die C*DU im Stammländle Beben-Wütendberg nach 60 Jahren die Macht an die linksgrünen Khmer abtreten musste!

  71. Netzbetreiber kämpfen mit Notmaßnahmen gegen Blackout

    Ich hab schon Kerzen eingelagert.
    Ob man damit die deutsche Wirtschaft am laufen halten kann, ist eine andere Frage.

  72. @ #98 Selberdenker (09. Feb 2012 09:02)
    Ich hab schon Kerzen eingelagert.

    Ich habe LED´s eingelagert. Weil zurück in die Steinzeit will ich nicht.

    Das, was jetzt davon schon in Betrieb ist, hat dazu geführt, daß die Strom-Abschlagszahlungen von 130 € auf 80 € reduziert wurden.
    So geht nachhaltig. Konsumreduktion durch Ingenieurswissen.

  73. Die reduzierte Abschlagszahlung beim Strom legst du allerdings bei den Heizkosten fast 1:1 wieder drauf! Die Abwärme klassischer Leuchtmittel reduziert die Heizkosten 3/4 des Jahres.

  74. So ein Blockheizkraftwerk kann ja auch mal brennen.So mußten in Coburg/Unterfranken kürzlich ein paar hundert Menschen evakuiert werden, damit sie in ihren Wohnungen nicht erfrieren.

  75. @ #102 J_B (09. Feb 2012 09:31)
    Wärmeerzeugung durch „klassische Leuchtmittel“?
    Das ist die zweitblödeste Art, Wärme zu erzeugen. Die blödetste ist Toastbrot.

  76. Nicht nur in D. sondern auch in Ö. ist der Strom kein Überfluss und das eigentlich unbegründeterweise, denn in Ö gibt es ein riesiges Potential an Langzeitspeichern, nördlich der Donau, rund um den Weinsberger Wald. 4,7 TWh sind es und mittels mehrerer Pumpen erschließbar. Meine privaten Studien dazu zeigen mir dieses Potential und ich habe dies seit Jahren oftmals schon publiziert, jedoch ist daran kein Interesse erkennbar gewesen. Dass Österreich allein dieses Vorhaben, anhand dessen Umfanges, nicht allein schaffen wird können, erscheint klar, aber dass sich da international niemand dafür interessiert,
    kann nur aus dümmlichem Unverständnis unserer
    Energiesituation erklärbar werden.
    Offenbar muss es erst einaml zu einem Crash größeren Ausmaßes kommen, um sich darüber ernsthaft Gedanken zu machen.

  77. Also ich heize mit Solarenergie und Erdwärmekörben bei -20° und unsere Pilotanlagen in Polen heizen 3 Autohäuser und ein 2 Bürogebäude. Speichertemperatur 58°C-Innentemperatur 20°C. Höchstens 10 Cent Energiekosten für Umwälzpumpen am Tag,sonst null Kosten an Kohle-Gas-Öl und Atomstrom. Vielleicht mal über neue Heizsysteme nachdenken und Kühlschränke/Gefrierschränke abstellen, die braucht bei den Temperaturen sowieso keiner.

  78. Achso: Prof. Vahrenholt und sein Spannmann.
    hat Chemie studiert und sein Lakai Geologie.
    Sind bei RWE angestellt und gehören zur Atomlobby. Jetzt gilt schon jeder Frisörmeister als Experte für Medizin, nur weil er von seiner Kundschaft einige Details erfahren hat. Schön das sich auch PI vor den Karren mancher Enegieexperten spannen lässt. Wieso wird sich hier laufend über Meinungsmache beschwert?

  79. nicht vergessen:
    bei dieselfahrzeugen entmischt sich das beigemischte lebensmittel.
    wurde gestern abend in der aktuellen kamera sehr schön dokumentiert.
    in sozialistische rmanier natürlich kein wort über die lebensmittelbeimischung. auch ward der schuldige schnell ausgemacht:
    der agitpropjournalismus entlarvte eindeutig konterrevolutionäre kapitalistische fahrzeugbauer als verursacher der misere.

    freundschaft!

  80. Als regelmäßiger Beobachter der Tagesschau fällt auf, daß es zu einem Verdummungsinstrument für das Volk verkommen ist.
    Mometan bestreitet die Tagesschau 2/3 ihrer Sendezeit regelmäßig mit zwei Themen, dem Rechtsterrorismus und der Wahl in USA.Diese Themen sind inzwischen sowas von ausgelutscht und uninteressant, daß es nur einem Zweck dienen kann, möglichst wenig von dem bringen zu müssen, was die deutschen Zuschauer wirklich interessiert.
    Der Rest der Tagesschau ist zumeist ein wenig Hetze auf die alten und neuen Feinde, Russland und China, und dann kommt schon das Wetter….

    Wirklich ernste Themen zur Innenpolitik fast immer Fehlanzeige, z.b Thema Riesterlüge, Thema Ausländerkriminalität, zunehmende Verarmung der Menschen usw. usw. nahezu täglich Fehlanzeige!

    Uns so ist es auch kein Wunder, daß über Kalamitäten, wie eine mögliche Überlastung der Stromnetze und fehlende Kapazitäten, kein Wort verloren wird. Die Meldung muß erst von Merkels Zensur-Büro frei gegeben werden, eher gibt es keine Engpässe!

  81. Merkel und Röttgen haben mit der propagierten „Energiewende“ einfach ein großes, unberechenbares Experiment in Deutschland auf den Weg gebracht, das völlig misslingen kann. Wenn es misslingt und zum Beispiel ein Blackout in Deutschland enstehen würde, dann könnte sich laut Expertenmeinung der volkswirtschaftliche Schaden 20-30 Mrd. Euro pro Blackout-Tag betragen.

  82. So wie viele hier den Klimawandel für Panikmache halten, so geht es mir bei den Geschichten von der Stromknappheit: Man kann dran glauben, aber man muss nicht!

    Wer in den Medien viele große Anzeigen von eon, RWE & Co. haben möchte, der schreibt eben solch einen Schwachsinn!

  83. #109 Hardliner (09. Feb 2012 10:06)
    Also ich heize mit Solarenergie und Erdwärmekörben bei -20° und unsere Pilotanlagen in Polen heizen 3 Autohäuser und ein 2 Bürogebäude. Speichertemperatur 58°C-Innentemperatur 20°C. Höchstens 10 Cent Energiekosten für Umwälzpumpen am Tag,sonst null Kosten an Kohle-Gas-Öl und Atomstrom. Vielleicht mal über neue Heizsysteme nachdenken und Kühlschränke/Gefrierschränke abstellen, die braucht bei den Temperaturen sowieso keiner.
    …………..
    unsere Pilotanlagen in Polen….jetzt beginne ich Ihre Kommentare zu kapieren! Und auch die schwachsinnigen „Energiesparvorschläge“. Arbeitet das Röttgen für Euch, oder bekommt es Provision????

  84. @agentjoerg
    Na klar habe ich davon gehört, und? Widerlegt das nun das die EE spitzenlasten bringen, Nein.
    Um 7 oder 18 Uhr bringen dann halt Biogasanlagen und Windanlagen Spitzenlast, oder Pumpspeicherwerke speisen dann die zuvor gespeicherte Energie, aus EE, ein.

    Ich sprach davon das EE im Allgemeinen Spitzenlasten bringen und pickte heraus das Solar Energie auch im Winter immerhin schon soviel Strom erzeugen wie 7 AKW. Früher hieß es noch, Solar Energie erzeugen keinen Strom im Winter. ^^

    Wasserkraft
    Ach, wenn Sie es so nehmen, ist auch ein AKW nicht Grundlastfähig. Denn im Sommer, wenn der Flußstand niedrig ist und die Brennelemente nicht ausreichend gekühlt werden können, wird abgeschaltet.

    EE hatte einen Anteil von 19,9 % an Stromix,nur noch Braunkohle trägt mehr bei.

    Aber hey, wir hätten es so wie die Franzosen machen sollen, voll auf AKW setzen, nur wer würde uns jetzt im Winterbeliefern?

    Achja, ich habe mich gar nicth als Experte bezeichnet. Nur weiß ich wo von ich rede!

    😀

  85. #79 Drill-Instructor (09. Feb 2012 01:19)
    Tja, da hat der Links-Grüne Gutmensch eben Pech gehabt, denn jetzt werden die Versicheurngsprämien für die “Gebaüdebrandschutz” teurer.

    Eigentlich müsste es noch teuer heißen!
    Denn wer Kollektoren auf dem Dach hat, muss auf Grund der größeren Anfälligkeit bei Sturm und Hagel eh schon eine höhere Prämie zahlen. 😉

  86. Jeder Laie kann mit einem einfachen Multimeter die Spannung an seiner Steckdose messen und erhält seinen persönlichen Blackout-Faktor.

    Normal sind 230 V bis 240 V, in München gemessene 220 V sind die absolute Schmerzgrenze und für Rechenzentren bereits der Blackout.

    Diese Überspannung wird benötigt, um den Strom durch das Stromnetz zur Steckdose zu treiben, so wie der Wasserdruck das Wasser zum Wasserhahn treibt, sie wird nicht verbraucht, aber dennoch benötigt.

    Dieses Modell ist stark vereinfacht, aber wenn das Licht ausgeht ist eine theoretische Betrachtung über den Kosinus des Phasenverschiebungswinkels ? (phi) und die kapazitive Blindlast bei Sonnenschein wenig hilfreich.

    Wenn ein linker Flashmob mit Millionen Computern gleichzeig eine Webseite besucht stürzt der Server ab und genau dasselbe kann in einem Stromnetz ohne Reserven passieren.

    Man kann mit einer fast leeren Autobatterie vielleicht noch das letzte Lied auf der Titanic hören, aber nicht mehr starten und dem Eisberg entkommen.

  87. #111 Hardliner (09. Feb 2012 10:11)
    Achso: Prof. Vahrenholt und sein Spannmann.
    hat Chemie studiert und sein Lakai Geologie.
    Sind bei RWE angestellt und gehören zur Atomlobby.
    …………….
    Darüber müssen Sie sich geade beschweren!!!
    Siehe Ihren Kommentar # 109. Aber: Gleiches Recht längst nicht für alle. Wessen Lakai sind Sie eigentlich?

  88. #111 Hardliner

    Achso: Prof. Vahrenholt und sein Spannmann. Hat Chemie studiert und sein Lakai Geologie. Sind bei RWE angestellt und gehören zur Atomlobby. Jetzt gilt schon jeder Frisörmeister als Experte für Medizin, nur weil er von seiner Kundschaft einige Details erfahren hat.

    Und der Vorsitzende des Weltklimarates (IPCC) Rajendra Pachauri ist indischer Eisenbahningenieur und Ökonom
    Noch Fragen?

  89. Populismus ohne Verstand. DAS war der (Wieder)Ausstieg aus der Kernenergie. Hätten Merkel und Co. ihren Verstand statt die Stimmengeilheit walten lassen, hätte der Ausstieg wohl nicht diesen Verlauf genommen. Klar auch, daß die Propaganda nicht melden kann, daß die Energie knapp wird – muß sie dem Bürger gegenüber dann doch zugeben, daß der Bürger von der Propaganda-Presse verarscht wurde…

  90. #118 Heinz Ketchup (09. Feb 2012 12:51)
    #79 Drill-Instructor (09. Feb 2012 01:19)
    Tja, da hat der Links-Grüne Gutmensch eben Pech gehabt, denn jetzt werden die Versicheurngsprämien für die “Gebaüdebrandschutz” teurer.

    Eigentlich müsste es noch teuer heißen!
    Denn wer Kollektoren auf dem Dach hat, muss auf Grund der größeren Anfälligkeit bei Sturm und Hagel eh schon eine höhere Prämie zahlen.
    ………..
    Dazu einen link:

    http://www.welt.de/finanzen/immobilien/article8856358/Feuerwehr-laesst-Haeuser-mit-Solardach-abbrennen.html
    (Siehst Du mein heimliches Feixen?????

Comments are closed.