Der Flugpassagier Dave Jones hatte auf dem Flughafen London-Gatwick beobachtet, wie eine Frau mit Hidschab (Foto) locker durch die Security durchkam. Er selbst hatte einen Schal und anderes Gerödel wie alle normalen Passagiere in der Schlange im Plastikkorb durch den Scanner gelassen und fragte dann einen Security-Mann spasseshalber, was wohl passiert wäre, wenn er den Schal über sein Gesicht gezogen hätte.

Zu seinem Erstaunen wurde er sofort von einer Sicherheitsbeamtin aus der Schlange gezogen und in einen Nebenraum eskortiert, wo eine weitere Beamtin, eine Muslima, dazukam. Die beiden verhörten Jones, hielten ihn minutenlang auf und forderten, er solle sich entschuldigen. Er bat darum, daß ihn die Polizei verhaften solle, wenn er gegen ein Gesetz verstoßen habe, was aber nicht passierte. Er durfte aber erst gehen, nachdem er „zugab“, daß seine Frage hätte beleidigend sein können! So kriecht der Westen vor Mohammed!

Der Artikel in der Daily Mail, der diesen Fall aufgriff, berührt einen Punkt. Auch dem Verfasser dieser Zeilen ist schon aufgefallen, wie total Verschleierte plötzlich in extra Räumen verschwinden – durch die normale Kontrolle gehen die weder in der EU noch in den USA – und dann kommen diese Damen – meist ist es eine ganze Gruppe – viel schneller hinter der Barriere heraus, als es Otto Normalflieger gelingt. Das ist eine ziemliche Frechheit! Wegen wem mußte man denn diese ganzen Kontrollen einführen? Gäbe es keine Moslems, könnten wir in den Flieger steigen wie in einen ICE. Und genauso war das auch bereits gewesen, bevor uns die islamischen Gotteskrieger das Leben schwermachten. Nur dem Islam haben wir dieses Ärgernis zu verdanken!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

99 KOMMENTARE

  1. Das ist überhaupt mein Thema, ein Frechheit, eine bodenlose Frechheit ist das, diese Flugkontrollen. Und ich glaube Leute, daß geht noch viel mehr Leuten auf den Keks, das ist durchaus ein massentaugliches Thema!

  2. Für den Rassenwahn hat es nicht erst der Gröfaz gebraucht, diese Hassideologie gab es schon vorher in solcher morbide Ausprägung.

  3. Leider dulden Polizisten in Deutschland gesichtsverschleierte Frauen auf mohammedanisch gesinnten Demonstrationen, obwohl dies eklatant gegen das Vermummungsverbot im Versammlungsrecht verstößt. Diese Sonderbehandlungen führen doch die Rechtsstaatlichkeit ad absurdum.

  4. Nicht nur an englischen Flughäfen ist das ein leidiges Thema. Auch hierzulande in fast jeder Gemeinde oder Stadt. Ich rede von den Bediensteten der Ordnungsämter, die sich zwar aufführen wie Polizisten aber freilich keine sind und somit auch keine Sonderrechte haben. Nur sagen Sie das mal einem dieser Uniformträger und schon haben Sie ein Problem.

    Eigentlich sollte man gezielt daran gehen diese Personengruppen darüber aufzuklären welchen rechtlichen Status sie besitzen. Und das freilich ob sie es hören wollen oder nicht. Am Besten Sie fangen gleich morgen mit nächsten Politesse an die vor Ihrem Auto steht. Machen Sie ihr doch klar, dass sie nichts weiter ist als eine nicht gern gesehene Person im Straßenverkehr.

    Machen Sie einfach diesen Leuten das Leben schwer und zögern Sie nicht mit Anzeigen wenn mal ein Angestellter des Ordnungsamtes seine Kompetenzen überschreitet.

  5. Gäbe es keine Moslems, könnten wir in den Flieger steigen wie in einen ICE. Und genauso war das auch bereits gewesen, bevor uns die islamischen Gotteskrieger das Leben schwermachten. Nur dem Islam haben wir dieses Ärgernis zu verdanken!

    Wie wahr!

  6. Also: Nächstes mal in London-Heathrow mit einer hübschen Pickelhaube in die Warteschlange einreihen, und wenn man nicht zackig vor den anderen Kolonialverbrechenverantwortlichkeitserben durchgelassen wird, nach dem/der/die/das Diskriminierungsbeauftragt_Innen -plural, um die multiblen Persönlichkeiten nicht zu diskriminieren- schreien.

    Nur so und nicht anders!

  7. Wenn es wirklich die Leute nervt, ist es
    allerdings noch nicht bis zu ihrem Wahlverhalten hin vorgedrungen…Also kann es auch nicht sOoo doll nerven. Es geht auch den englischen Kartoffeln noch zu gut.

  8. …wo eine weitere Beamtin, eine Muslima, dazukam.

    Ich dachte ich wäre hier auf http://www.pi-news.net !

    Das heißt Mohammedaner_In oder Moslem_In.

    Zum Thema, alle Fluggäste sollten vollverschleiert zur Kontrolle erscheinen. Mal sehen was passiert.

  9. Polizei rufen?
    Habe ich auch mal. Das war ich, habe den Flug danach nicht mehr bekommen.
    Das war am 2 April in Frankfurt mit der Lufthansa nach den USA.
    Wo lebt ihr denn?
    Das sagen haben bei uns die Mullas.

  10. Das ist ja echt krank, was da in GB läuft. Erst der 8-jährige Junge, der angeblich rassistisch ist, und jetzt dieser Schwachsinn.
    Interessant aber, dass sie schreiben, eine Verhörerin wäre Muslima gewesen. Die setzt da offenbar die neuen Werte-Standards. Clever auch, dass er die Polizei rufen wollte, das wäre dann auf diese „Unsittenpolizei“ zurück gefallen.
    Offenbar sind Ur-Britten bereits die neuen Neg*r in GB, und die Moslems die Herrenmenschen.

    Immerhin wissen die Muslimas in GB jetzt, wie sie etwas in ein Flugzeuge schmuggeln können. Na dann auf den nächsten Terrroranschlag. 😉

  11. Man muss doch am Flugahfen nach Terroristen suchen! Und jeder weiss doch um die Gefährlichkeit von Nazi-Terrorzellen, die überall in Deutschland wie Pilze aus dem Boden spriessen.
    Moslems sind da natürlich völlig unverdächtig. Daher können die direkt durchgehen.
    Demnächst werden hoffentlich elektronische Nazometer an allen Flughäfen installiert.

  12. Haben die Leute einen kompletten Dachschaden auf dem dämlichen Flughafen? Wenn die das mit mir gemacht hätten, hätte ich darauf bestanden, dass die Polizei kommt und ich hätte die Geisteskranken da angezeigt! Das ist ja wohl der Hammer…was für eine Dreistigkeit! Das nennt sich Freiheitsberaubung!

  13. Wegen wem mußte man denn diese ganzen Kontrollen einführen?

    Den Satz und den Verweis auf 9/11 und das Londoner Attentat hätte ich der Muslima in der Kabine gesagt, statt mich für nichts zu entschuldigen.

  14. Das passiert nicht nur auf den Flughäfen. Die Muslime halten zusammen, es ist die Umma. Es ist doch ganz klar, dass eine Burkaträgerin kommentarlos durchgelassen wird und ein Ungläubiger, der das kritisiert, fertig gemacht wird, wenn sich unter den Flughafenmitarbeitern Muslime befinden. Die Muslime haben ihre muslimische Schwester geschützt und den Ungläubigen zu Sau gemacht, der sich erdreistet hat, den Islam mit seiner Kritik in den Dreck zu ziehen. Der Mann hatte Glück im Unglück, dass das in London passiert ist. Wäre das in einem Sharia-Land passiert, hätten sie ihn gelyncht.

  15. Letztens habe ich auch einen Engländer_In davon überzeugen können, daß er als erklärter Antifaschist ein antideutscher Rassist und ergo ein Nazi ist.

  16. Jedesmal, wenn wir in ein Flugzeug steigen, werden ich und meine Frau unter „Generalverdacht“ gestellt. Wir sind beide Rentner, und meines Wissens nach, hat noch kein Deutscher Rentner versucht ein Flugzeug in die Luft zu sprengen.

    Mein Gepäck wurde übrigens letztens von einem jungen Mann, offensichtlich Türke oder sonstiger Araber kontrolliert, und mein erster Gedanke war: „Lässt der den nächsten Kofferbomber einfach durch?“

    Da habe ich ihn mal unter Generalverdacht gestellt, aber so etwas passiert, wenn die Sicherheitsgesellschaft den Bock zum Gärtner macht.

  17. So wie der Fall geschildert wird, wäre es eindeutige Freiheitsberaubung, und zwar vollkommen unabhängig davon, ob man meint, es läge eine islamkritische Äußerung oder gar Beleidigung vor, denn das alles wäre mit Sicherheit kein Verhaftungsgrund. Der Mann hätte im Grunde um Hilfe schreien und darauf bestehen müssen, dass eine Anzeige aufgenommen wird. Aber das ist leicht gesagt, in der Situation ist man wahrscheinlich froh, wieder rauszukommen ohne allzu großes Aufsehen. Und so, wie die PC inzwischen alle Lebensbereiche durchsetzt hat, kann man sich wohl auch nicht mehr darauf verlassen, dass der Fall polizei- und justizmäßig objektiv behandelt würde.

  18. @ #4 Bonn (26. Feb 2012 18:46)

    Deshalb bin ich für Namensschildchen bei der Polizei.

    Dann kann man nämlich Anzeige wegen Rechtsbeugung erstatten – und zwar nicht nur gegen unbekannt, was nichts bringt.

  19. Gelöscht! Sie glauben wohl, sie müßten grundsätzlich das ganze Jahr am Autor rummeckern, egal um was es geht. Verschleierte geniessen Sonderbehandlung! Da gibt es nichts zu denken, sondern was zu wissen!

  20. #8 lorbas (26. Feb 2012 18:50)

    …wo eine weitere Beamtin, eine Muslima, dazukam.

    Ich dachte ich wäre hier auf http://www.pi-news.net !

    Das heißt Mohammedaner_In oder Moslem_In.

    Also ich würde sagen: Das heisst nur Mohammedaner-In. Das Wort Muslim verstehe ich nicht, nur Müsli.

  21. Dass ich mal ein Flugzeug benutze, kommt äußerst selten vor. Als ich es letzten Frühling einmal tat, musste ich wegen diesen Mohammedanern teure Flüssigkeiten für die Körperhygiene dem Abfall übereignen, die ich einer Mohammedanerin hätte schenken können.

  22. Man sollte entsprechende Menschen fragen: „Lehnen Sie die westlichen Werte mit den entsprechenden Freiheiten, wie Dekandenz und Demokratie ab?“… Wenn „Ja“,
    „Nehmen Sie bitte den Esel.Er gehört zu Ihrer Kulturleistung.“

  23. #11 Sebastian (26. Feb 2012 18:53)
    #8 lorbas (26. Feb 2012 18:50)
    …wo eine weitere Beamtin, eine Muslima, dazukam.
    Ich dachte ich wäre hier auf http://www.pi-news.net !
    Das heißt Mohammedaner_In oder Moslem_In.

    Absolut korrekte Anmerkung wie ich finde !!

    —————————————-
    nennen wir sie doch einfach Moslemfrau
    dreieck besteht,? viereck vergeht

  24. @ Hokkaido

    Nummern für die Polizisten finde ich besser, denn gerade bei Einsätzen gegen LinkInnen können sich die Beamten besser vor späteren Racheakten schützen. SozialistInnen ist nämlich jedes Mittel recht, die Garanten der Rechtsstaatlichkeit zu bekämpfen, wie dies die Vergangenheit immer wieder unter Beweis gestellt hat.

  25. Den Artikel sollten sich all die Deppen, die immer noch behaupten das Christentum hätte zu viel Einfluß in Europa, ins Stammbuch legen. Der Islam sagt wo es langzugehen hat in Europa und auch in Deutschland, das Christentum insbesondere die kath. Kirche hat schon lange nichts mehr zu melden. Davon wollen die Christen-Kritiker aber nichts wissen, und zum immer stärkeren Einfluß des Islam haben die Christen-Kritiker nichts zu sagen.

  26. Pflegekräfte aus dem Ausland – Opa muss jetzt Polnisch lernen

    Viele Vollzeitkräfte in der häuslichen Pflege kommen aus dem Osten. Die VHS in Velbert bietet jetzt einen Sprachkurs an, in dem die Pflegebedürftigen oder ihre Angehörigen die Grundlagen der polnischen Sprache lernen. Dabei werden nur Begriffe aus dem Seniorenalltag wie Einkaufen, Waschen oder Telefonieren vermittelt.

    http://www.derwesten.de/staedte/velbert/pflegekraefte-aus-dem-ausland-opa-muss-jetzt-polnisch-lernen-id6386652.html

  27. #17 Don Quichote (26. Feb 2012 19:00)

    #8 lorbas (26. Feb 2012 18:50)

    …wo eine weitere Beamtin, eine Muslima, dazukam.

    Ich dachte ich wäre hier auf http://www.pi-news.net !

    Das heißt Mohammedaner_In oder Moslem_In.

    Also ich würde sagen: Das heisst nur Mohammedaner-In. Das Wort Muslim verstehe ich nicht, nur Müsli.

    Das Das heißt Mohammedaner_In oder Moslem_In. war reine Ironie.

  28. OT

    Endlich wieder ‚mal ‚was Neues von Thilo:

    „Sarrazin wehrt sich gegen SPD-Chef Gabriel“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13889476/Sarrazin-wehrt-sich-gegen-SPD-Chef-Gabriel.html

    „Freunde werden diese beiden Parteifreunde nicht mehr: Erneut gibt es mächtig Streit zwischen SPD-Chef Sigmar Gabriel und SPD-Mitglied Thilo Sarrazin.

    Der Streit zwischen dem ehemaligen Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin und der SPD-Führung geht in eine neue Runde. In einem Brief an den SPD-Parteivorstand, der „Welt Online“ vorliegt, wehrt sich Sarrazin gegen Vorwürfe, die Parteichef Sigmar Gabriel in einem Interview der „Welt am Sonntag“ erhoben hat.

    Sarrazins Brief im Wortlaut:

    An die

    Mitglieder des Pateivorstandes der SPD

    Liebe Genossinnen und Genossen,

    der Bundesvorsitzende der SPD, Sigmar Gabriel, hat mir in einem Interview mit der Welt am Sonntag und der

    Berliner Morgenpost am 27. Februar 2012 „Verleumdungen der Muslime“ und „noch schlimmere Vererbungsthesen“ vorgeworfen.

    Zur Sache stelle ich fest, dass mein Buch „Deutschland schafft sich ab“ nachweislich keine einzige verleumderische Aussage zu Muslimen oder zum Islam enthält. Soweit es sich zu Fragen der Vererbung äußert, reflektiert es den Stand der Wissenschaft. Das hat jüngst das Buch von Dieter E. Zimmer „Ist Intelligenz erblich?“ erneut bestätigt.
    Zum Verfahren stelle ich fest, dass das Parteiordnungsverfahren am 21. April 2011 mit einer vollständigen Rücknahme aller Vorwürfe gegen mich endete. Sigmar Gabriel ließ mir noch am selben Abend durch einen Dritten die Bitte und das Angebot übermitteln, weitere öffentliche Auseinandersetzungen nicht zu führen.

    Ich habe mich daran gehalten, Sigmar Gabriel aber nicht. In der Presse der letzten Monate her er sich wiederholt unwahrhaftig und verleumderisch geäußert.

    • Entweder hat Sigmar Gabriel mein Buch bis heute nicht gelesen und brambasiert öffentlich in unverantwortlicher Weise vor sich hin.

    • Oder er verbreitet öffentlich bewusst Lügen, um seinen eigenen taktischen Zwecken zu dienen.

    In beiden Fällen schadet sein Verhalten nicht nur seinem Ansehen, sondern auch dem der SPD.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. Thilo Sarrazin “

    ob dabei etwas herauskommt außer neuer Hetze der linken Kamarilla um Gabriel gegen den „Parteigenossen“ Sarrazin, darf bezweifelt werden, sein Versuch ist aber aller Ehren wert!

  29. Ich war in den letzten Jahren ein halbes Dutzend mal in London, bin immer über London-Stansted geflogen, dort gibt es eigene Warteräume, Toiletten und Kontrollpunkte (wobei als solche, würde ich sie nicht bezeichnen)…Nun könnt ihr mal raten für wen…????
    Was mir am gravierendsten aufgefallen ist, war das die „Moslems“ ihre Schuhe nicht ausziehen müssen und das bei ihren „eigenen“ Kontrollpunkten niemals Hunde eingesetzt wurden…Alle umher stehenden „Bio-Engländer“ (waren wenige), habe darauf überhaupt nicht reagiert, sie standen einfach nur da wie die Eloys, kurz vor dem aufgefressen werden durch die Morloks, aus „die Zeitmaschine“ (kennt einer den Film?)…Einmal wollte ich aus einer, der meist überfüllten, Warteschlangen der „Ungläubigen“ heraustreten und zur völlig leeren, der “Moslems“…Pustekuchen! Ich wurde von der zu 90% (Augenscheinig) Moslemischen Security angeschrien: Don`t come near to thist checkpoint, go back to you line!!! Daraufhin ging ich mit einem total roten Kopf zurück und da fingen die Bio-Engländer auf einmal an, zu reagieren…Mit Kopfschütteln und verächtlichen Blicken: MIR GEGENÜBER!!! Tja, das mit der, sich in der Reihe vordrängen, nehmen sie ernst, aber das ihr Land überrannt wird , geht ihnen am A..sch vorbei, solange es kein GERMAN NAZI ist…

  30. #22 BePe
    Der Islam sagt wo es langzugehen hat in Europa und auch in Deutschland, das Christentum insbesondere die kath. Kirche hat schon lange nichts mehr zu melden.

    Wartet ab, was in naher Zukunft passiert, wenn europäische Muslime keine Minderheit mehr sind. Dann werden sie nicht lange mit den Ungläubigen rumdiskutieren. Es wird Tote geben.

  31. Gäbe es keine Moslems, könnten wir in den Flieger steigen wie in einen ICE.

    Ist nur eine Frage der Zeit bzw. der kommenden mohammedanischen Anschläge auf den Bahnverkehr, bis auch vor dem Einstieg in den ICE dieser islambedingte Schuhbombenzirkus mit uns allen veranstaltet wird…

  32. #22 BePe (26. Feb 2012 19:06)

    Den Artikel sollten sich all die Deppen, die immer noch behaupten das Christentum hätte zu viel Einfluß in Europa, ins Stammbuch legen.

    …irgendwie am Thema vorbei . 🙄

    Der Islam sagt wo es langzugehen hat in Europa und auch in Deutschland, das Christentum insbesondere die kath. Kirche hat schon lange nichts mehr zu melden. Davon wollen die Christen-Kritiker aber nichts wissen, und zum immer stärkeren Einfluß des Islam haben die Christen-Kritiker nichts zu sagen.

    …nicht mal die Christen selbst wollen davon was wissen !

  33. In den arabischen Flughäfen müssen Frauen mit einer Flughafenangestellten in eine
    Kabine zur Kontrolle.

  34. Die Anhänger der „Kirche des Wassermannes“ dürfte diese Nachricht der schnelleren Extrabehandlung am Flugschalter freuen. Hatten sie es doch bisher auch nicht leicht ihre gelebten religiösen Kleidervorschriften mit dem umgebenden ungläubigen Alltag zu verbinden. Endlich können fanatische Obskurant_Innen auch mal verdiente Vorteile aus ihrer kleintäglichen Nervensägerei ziehen.

  35. Die Frage hätte beleidigend sein können?

    Die islamische Ideologie und seine AnhängerInnen empfinde ich als Beleidigung und Zumutung für die menschliche Zivilisation!

  36. Er bat darum, daß ihn die Polizei verhaften solle, wenn er gegen ein Gesetz verstoßen habe, was aber nicht passierte.

    Nur so wird es funktionieren! Freiwillig um Inhaftierung bitten!!!

    Ich bin Islamkritiker – Holt mich hier raus!

    Schild anheften, auf die Strasse stellen, überhaupt nicht diskutieren!

  37. NICHT der Islam ist das Problem.
    NICHT die Mohammedaner sind das Problem.
    NICHT Prophet Mohammed oder sein schlecht geschriebenes Buch sind das Problem.

    NEIN, wir selbst sind das Problem. Europäer, Politiker aller Parteien, Polizisten-die sich weigern Anzeigen gegen Mohammedaner aufzunehmen, Richter die 20 Cent Mörder zu Bewährungsstrafen verurteilen, Verfassungsrichter-die den Aufruf zum Heiligen Krieg nicht unter Strafe stellen.

    WIR schaffen uns ab – nicht die Mohammedaner.

    Deshalb hasse ich Politiker, Richter und Politiker aus ganzem Herzen.
    Die Mohammedaner hasse ich nicht. Die hätten gar keine Macht, wenn Politiker, Richter und Politiker sie ihnen nicht geben würden.

  38. Was im Mail artikel allerdings unterschlagen wiúrde, ist, da0 dave jones eine künstliiche Hüfte hat, deren Metall bei den Schleusen anschlägt und er deswegen wie der leibhaftige persönlich kontrolliert wird.

  39. Glaubt es oder glaubt es nicht aber es ist die Wahrheit.
    Ich kenne einen buddhistischen Mönch, den man vor wenigen Wochen bei der Einreise nach GB zwei Stunden festgehalten hat…um seine Identität zu überprüfen.

    Von buddhistischen Mönchen geht bekanntlich die größte Terrorgefahr aus.

    Die Sonne dreht sich um die Erde.
    Die Erde ist eine Scheibe
    Gut ist böse
    Böse ist gut
    Licht ist Dunkelheit
    Und Logik ist Wahnsinn.

  40. Was muss denn noch alles passieren bis dieser Terror der direkt aus dem Koran kommt in Deutschland verboten wird.

  41. Heute in Bild-Online:

    „Bei gewaltsamen Protesten gegen die Koranverbrennung durch US-Soldaten in Afghanistan sind auch heute Menschen ums Leben gekommen. Wie die Behörden mitteilten, starben ein US-Soldat und ein afghanischer Demonstrant. Eine aufgebrachte Menge wollte in der nördlichen Provinz Kunduz ein Lager der internationalen Schutztruppe Isaf stürmen . Dabei warfen Demonstranten auch Handgranaten in das Lager. Weitere 6 US-Soldaten und 15 afghanische Polizisten wurden verletzt.“

    „Demonstranten“ werfen Handgranaten. Das ist ja an Lächerlichkeit nicht zu überbieten. Diese Demonstranten sind ganz gemeine Terroristen sonst nichts…!! Warum haben die nicht mit dem MG reingehalten oder gar mit der Flak??

  42. @49 hundertsechzigmilliarden

    „Warum haben die nicht mit dem MG reingehalten oder gar mit der Flak??“

    -Weil die dann nicht besser wären als Bomber Harris, den man ein Denkmal setzte weil er Zivilisten ermordete.

    -Weil das ganz bestimmt eine Menge Ärger gegeben hätte mit unseren tollen Verteidigungsminister(siehe Oberst Klein).

    Wenn unsere Demokratie in Afghanistan verteidigt werden muß(was ich bis heute nicht kapiere), sollte unser Verteidigungsminister das selbst tun. Die BW-Soldaten sollten unseren Verteidigungsminister die Gewehre vor die Füße werfen und nach Hause gehen.

  43. r2d2
    Meine Rede!
    Genau so sehe ich das auch!
    Wenn auf dem Hof alles rumliegt, Dreck, Futterreste und so, dann sind auch Ratten da.

  44. @r2d2

    NEIN, wir selbst sind das Problem.

    Sehr richtig, aber warum hasst Du dann die Politiker, Richter und Polizisten?

    Klingt irgendwie unlogisch.

    Das Volk wählt sich die Politiker, die es haben will. Richter und Polizisten führen das aus, was Politiker an Vorgaben und Gesetzen schaffen.

  45. He demanded that the officer should arrest him if there was a case against him. Mr Jones said: ‘I was told that we now live in a different time and some things are not to be said.’

    „Wir leben jetzt in anderen Zeiten …“

    Das ist auch mir schon aufgefallen.

    „… und gewisse Dinge sollte man nicht äußern.“

    Es sind die neuen Zeiten der Islamisierung und der Denk-, Meinungs- und Sprechverbote. Die Zeiten der aufdämmernden Moslemherrschaft, die Zeiten von Unterdrückung und Unfreiheit.

    Es ist ein grausames Paradox, dass 9/11 der Islamisierung Nordamerikas und Europas keinen Rückschlag versetzt, sondern ihr im Gegenteil beträchtlichen Schwung verliehen hat. Weil christlich geprägte, Friedens-gewohnte und Wohlstands-satte Gesellschaften der Kompromisslosigkeit, der Gewalttätigkeit und der Landnahme-Mentalität des Islam nur Angst, Appeasement und das Prinzip Hoffnung entgegenzusetzen haben.

  46. Ich habe mir den Artikel gerade auch noch mal in Englisch zu Gemüte geführt.

    Einfach nur zum kotzen was da abgegangen ist.

  47. #52 Nelson (26. Feb 2012 19:57)
    Das Volk wählt sich die Politiker, die es haben will. Richter und Polizisten führen das aus, was Politiker an Vorgaben und Gesetzen schaffen.
    ———————
    Wahl heisst immer wählen können, im Extremfall zwischen entweder oder. Können wir das????
    Also keine! Wahl,allenfalls eine Bestätigung von rund 60% …..ja wie soll man diese“ Wähler“ nennen???

  48. … wurde er sofort von einer Sicherheitsbeamtin aus der Schlange gezogen und in einen Nebenraum eskortiert, wo eine weitere Beamtin, eine Muslima, dazukam. Die beiden verhörten Jones, hielten ihn minutenlang auf und forderten, er solle sich entschuldigen.

    Er durfte aber erst gehen, nachdem er “zugab”, daß seine Frage hätte beleidigend sein können!

    Naja, „Volkserziehung mit Beugehaft“ würde ich das nennen.

  49. @52 Nelson

    „Richter und Polizisten führen das aus, was Politiker an Vorgaben und Gesetzen schaffen.“

    Nein, das tun weder Richter noch Poizisten.
    Richter und Polizisten(und Politiker sowieso) brechen jeden Tag das Gesetz.

    Da wäre z.B. der 20 Cent Mörder. Es gibt doch wohl kein Gesetz, dass einen Totschläger zu einer lächerlichen Bewährungsstrafe verurteilen lässt. Der Richter hat das Gesetz gebrochen, weil die Politik das so von ihm will. Er verrät sein eigenes Volk. Er lässt gefährliche Widerholungstäter frei und schwert sich einen Dreck darum, ob dieser Totschläger 5 Minuten später wieder einen Deutschen kalt macht.

    Der Polizist hat erst einmal einen Eid darauf abgelegt das Volk zu schützen. Macht er das, wenn er zugibt, dass er in NO GO AREAS für Deutsche keine Streife mehr macht? Schei..e egal. Seine Sicherheit ist ihm wichtiger.
    Oder wenn Polizisten sich weigern Anzeigen aufzunehmen, dann verraten sie ihr Volk.

    Aber so waren Polizisten und Richter schon immer. Befehlsempfänger. Botengänger.
    Oder kennst du einen Richter oder einen Polizisten im 3. Reich, der einen Juden geschützt hat?

    Gruß

  50. #8 lorbas (26. Feb 2012 18:50)

    Das heißt Mohammedaner_In oder Moslem_In

    Falsch!

    Aus marxistischer Sicht handelt es sich bei der „Muslima“ um einen Anhänger eines zutiefst reaktionären Aberglaubens!

  51. Diese Kontrollen sind wirklich lächerlich. Diese Irren behandeln alle gleich, um ja nicht als rassistisch zu gelten.

    Die 80jährige katholische Nonne wird genauso gründlich durchsucht wie der junge Südländer mit muslimischem Glauben.

    Das ist nicht nur unökonomisch, das schadet auch der Sicherheit.

    Man bräuchte das glatte Gegenteil: Ein konsequentes Profiling. Die Israelis sind darin Experten. Das Thema hatten wir ja schon öfter.

  52. Ich rede von den Bediensteten der Ordnungsämter, die sich zwar aufführen wie Polizisten aber freilich keine sind und somit auch keine Sonderrechte haben. Nur sagen Sie das mal einem dieser Uniformträger und schon haben Sie ein Problem.

    @ teddy #6: So nicht ganz richtig. Kommunale Bedienste, vulgo Bedienstete im gemeindlichen Volzzugsdienst sind sehr wohl mit Polizeibefungnissen ausgestattet. „Sonderrechte“ hat kein Beamter in Deutschland, sondern Befugnisse innerhalb seiner Dienstparameter. Somit sind diese „Stadtsheriffs“ auch Hilfsbeamte der Staatsanwaltschaft

    Wer zum Personenkreis der Ermittlungspersonen der Staatsanwaltschaft zählt, bestimmt sich danach, wer die Maßnahme anordnet (Bundes-/Landes-/ Stadtbediensteter). In der Regel sind dies

    Polizeivollzugsbeamte
    Mitarbeiter der Finanzverwaltung des Bundes (Zoll) und der Länder (Finanzämter)
    Delegierte des leitenden StaatsanwaltesQuelle fehlt
    Forstbeamte des Revierdienstes (Leiter von staatlichen oder kommunalen Forstrevieren, umgangssprachlich: Förster), bei entsprechender Funktion im Privatdienst auf Antrag (Voraussetzung: forstliche Ausbildung)
    bestätigte Jagdaufseher, sofern sie Berufsjäger oder forstlich ausgebildet sind
    Beamte der Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsverwaltung
    Bedienstete der Fischereiverwaltung
    Gemeindevollzugsbeamte
    Beamte der Bergverwaltung (Bergbau)
    Angestellte Wirtschaftsfachkräfte der Staatsanwaltschaft
    Historisch waren auch Vollzugsbeamte des Betriebssicherungsdienstes der Deutschen Bundespost Hilfsbeamte.

    Allerdings kann man bei diesem Personenkreis auch ein von oben verordnetes vermehrtes Kuschen diesem Personenkreis gegenüber feststellen.

    Sagt Butterbrezel, der damit beruflich zu tun hat 😉

  53. Auf dem Frankfurter Flughafen lungern jede Menge Typen herum die schlau kucken und wahrscheinlich eine Funktion als Helfer erfüllen sollen, wenn mal jemand eine Frage oder ein anderes Anliegen hat. Wenn man die jedoch anspricht, kommt meist schwaches Deutsch und eine Auskunft die keinen Wert hat. Ich habe mir vor zwei Jahren den Spaß gemacht, ein paar von den Typen auf meinem Weg vom IC-Bahnhof zum Terminal 2 anzusprechen. Alle, und das waren bestimmt zehn, konnten weder vernünftiges Deutsch, noch wussten die über den Weg zu meinem Checkin-Schalter bescheid, haben tatenlos mit einem Kommunikationsgerät da herumgestanden und wichtig aus der Wäsche geschaut. Natürlich wusste ich wo mein Checkin ist, steht ja auf dem Ticket.

    Die einzige die ihren Hintern bewegt hat, habe ich im Aufzug zum Shuttle zwischen Terminal 1 und Terminal 2 getroffen. Die war total in Eile, verschwitzt, blond, zwischen 45 und 50 Jahre alt, hat hessischen Dialekt gesprochen, ihren Putzwagen vor sich hergeschoben, wusste aber bescheid wo mein Checkin-Schalter ist.

  54. Hallo,

    Zitat:
    … wurde er sofort von einer Sicherheitsbeamtin aus der Schlange gezogen und in einen Nebenraum eskortiert, wo eine weitere Beamtin, eine Muslima, dazukam. Die beiden verhörten Jones, hielten ihn minutenlang auf und forderten, er solle sich entschuldigen.

    Er durfte aber erst gehen, nachdem er “zugab”, daß seine Frage hätte beleidigend sein können!
    Zitat Ende

    DAS IST GELOGEN!

    DAS KANN EINFACH NICHT SEIN!
    IM LAND VON SPEAKERS CORNER DARF MAN KEINE KRITISCHE (lustige) BEMERKUNG MACHEN?!

    Ich hätte den Laden zusammengebrüllt und auf „richtiger“ Polizei bestanden.

  55. Kann man von PI aus nicht einmal an Sarrazin herantreten und Ihn davon überzeugen das er eine Partei gündet die wirklich unsere Interessen vertritt?
    Das mit der SPD kann ja wohl nicht seine Erfüllung sein.

  56. Es hat scheinbar keinen Zweck sich für die unterdrückte Moslema einzusetzen. Sobald die die Freiheit kriegen sind sie noch viel schlimmer als die Taqyiakerle.

  57. Diese Kontroll-Fuzzis sitzen doch eh am längeren Hebel.

    Wenn man nachfragt, wieso MohammedanerInnen nicht sorgfältig kontrolliert werden, halten die einen (s. Beispiel) ggfs. solange fest, bis der Flieger weg ist. Man steht also unter Druck, sich botmäßig zu verhalten oder zu riskieren, wegen der Sch…MohammedanerInnen den Flug zu verpassen und dann für teures Geld umbuchen zu müssen. Hat man dringende Termine, kann der finanzielle Verlust noch höher sein.

    Das wissen diese Kontrollettis und können so Druck ausüben.

  58. @ #64 felixhenn

    Die einzige die ihren Hintern bewegt hat, habe ich im Aufzug zum Shuttle zwischen Terminal 1 und Terminal 2 getroffen. Die war total in Eile, verschwitzt, blond, zwischen 45 und 50 Jahre alt, hat hessischen Dialekt gesprochen, ihren Putzwagen vor sich hergeschoben, wusste aber bescheid wo mein Checkin-Schalter ist.

    So sieht die Wahrheit in Deutschland in manchen Bereichen inzwischen aus: Große Checker und Besserwisser, mit südländischem Flair in jeder Bewegung, nur nicht im Hirn, spielen die Retter der Welt – man sehe sich nur unsere Werbung an, in der jeder zweite Spot, jedes zweite Plakat einen Südländer mit 3,456-Tagesbart zeigt, den eine blonde Frau unwiderstehlich findet. (Und wer könnte ein besseres Gespür für den Trend haben als die, deren Gehalt davon abhängt?)

    Einheimische Verschwitzte, ob blond oder nicht, erledigen die tatsächliche Arbeit und tun nebenher noch das, was die Süd-Checker nicht schaffen, obwohl es ihre Aufgabe wäre. Ich schreibe das nicht nur als Theorie, ich erlebe es.

  59. @ #71 moeke

    Es hat scheinbar keinen Zweck sich für die unterdrückte Moslema einzusetzen. Sobald die die Freiheit kriegen sind sie noch viel schlimmer als die Taqyiakerle.

    Nein, es hat keinerlei Sinn, sich für die unterdrückte Moslemin einzusetzen – weil sie gar nicht unterdrückt ist! Wer überwacht und bestimmt denn in den meisten Teilen der Welt, was die Kinder machen, freiwillig oder nicht? Die Frauen. Und seltsamerweise gibt es immer mehr Moslems, obwohl doch die Frauen in islamischen Ländern angeblich so furchtbar unterdrückt sind.

    Eine echte Moslemin würde dir ins Gesicht spucken, wenn du ihr erklären würdest, dass ihr Mann sie unterdrückt.

  60. So lange die MSM ihre Manipulation noch weiter fortsetzen kann, wird kaum anders gewählt werden und so lange das nicht passiert, wir es alles immer schlimmer.

    Wenn man sich anschaut, wo das hinführt, kann man heute schon getrost sagen:
    Deutschland oder Europa (nicht die EUSSR!) existieren bereits nicht mehr. Es ist nur noch die Übergangsphase, die uns diesen Eindruck beschert, als Illusion.

  61. Solche Praktiken erinnern eher an Unrechtssysteme wie den Iran, nicht aber an einen europäischen Staat!
    Ich find das schon ein bißchen krass, daß man in Europa ohne Grund von der Polizei festgehalten werden kann.

  62. Tja, ob nun richtig oder nicht, es funktioniert.

    Der Dhimmi wurde wegen seiner Herrenmenschenbeleidigung gemassregelt und wird sich in Zukunft überlegen, ob er einen mohammedanischen Herren oder eine Herrin als Spottobjekt missbraucht und damit den Islam beleidigt.

    Schariavorgabe erfüllt.

  63. #64 felixhenn (26. Feb 2012 20:42)

    Und nun frag Dich bitte, wer die Schlaueren waren.

    Die, welche sich nicht mit Dir abgaben und sich einen faulen Lenz für ihr Geld machten oder die, welche sich den Hintern abgelaufen hat?

    Auch das ist Dhimmitum.

  64. Gäbe es keine Moslems, könnten wir in den Flieger steigen wie in einen ICE.

    Falsch!!! Ich erinnere mich da an einen Vorfall mit einem Lufthansaflieger names „Landshut“ – das waren nicht Moslems, sondern die RAF.

    Aber naja, wenn man weiß, dass die Vorfeldmitarbeiter täglich ohne jede Kontrolle auch mit Gepäck an das Flugzeit ran dürfen, weiß man auch, dass alle Sicherheitskontrollen de facto wirkungslos sind.

  65. #12 mabank (26. Feb 2012 18:51)

    Demnächst werden hoffentlich elektronische Nazometer an allen Flughäfen installiert.

    ROFL, Brüll !!!!!

    #51 r2d2 (26. Feb 2012 19:49)

    @49 hundertsechzigmilliarden

    “Warum haben die nicht mit dem MG reingehalten oder gar mit der Flak??”

    -Weil die dann nicht besser wären als Bomber Harris, den man ein Denkmal setzte weil er Zivilisten ermordete.

    Ich widerspreche Dir ausnahmsweise mal. Ich kenne keine Zivilisten, die mal eben so ein paar Handgranten aus dem Hut zaubern.
    Nach HLKO ist das offiziell ein bewaffneter Angriff, gegen den man sich entsprechend zur Wehr setzen darf. Ganz ehrlich, ich bin dafür, die ganzen Truppen da sofort abzuziehen, wenn die Leute sich gegenseitig umbringen wollen (traurig genug! Aber bei der Hassideologie Islam nicht verwunderlich), dann halten wir die sowieso nicht dauerhaft davon ab. Und wenn dort geholfen werden soll, müssen sich die Truppen verteidigen dürfen, sonst macht das keinen Sinn, dann kann sich das ganze Geld für die Logistik sparen und zukünftig nur noch Flugzeuge mit Blumen aus Holland anfordern (für´s Haar), das ist billiger.
    Und sagte nicht Struck seinerzeit was von „robustem Mandat“? Wann, wenn nicht gegen Handgranaten, soll das wirksam werden? Wenn die von gut ausgerüsteten Truppen in Überzahl angegriffen werden, die sowieso nur zu den 72 Huris wollen? Dann könnte es zu spät zu sein…

  66. Der Gutmenschen grösste Tugend ist nicht mit gleicher Härte einem Verbrecher zu begegnen, sonst ist man auch nicht besser.
    Aber dass man damit einem Verbrecher keineswegs imponieren kann, sondern ausgelacht wird hat sich bereits tausendfach gezeigt.
    Und das passiert jeden Tag in Afghanistan!
    Diese Soldaten sind in einem Kampfgebied was gefährlicher garnicht sein kann. Alle Zivilisten am Tage sind in der Nacht Talibans. Karzai selbst gehört auch dazu, sonst wäre er schon längst tot.
    Auch die von Deutschen Soldaten ausgebildeten Polizisten sind still bis der Befehl van Taliban kommt und dann drehen die sich um – und mit Menschen dieser Menthaliteit will man ein freundschaftliches Verháltnis aufbauen.
    Man könnte lachen wenns nicht so traurig wäre.
    Darum, kommt nach hause und beschützt eure eignen Familien gegen die Moslemhuren in der Regierung und den kleinen Moslemdreckfink auf der Strasse.

  67. Die Flughafenkontrollen wurden wegen Moslems eingeführt. Wo ist hier die Logik? Ich gebe doch einem Alkoholiker kein Vodka als Geschenk oder?

  68. Auch dem Verfasser dieser Zeilen ist schon aufgefallen, wie total Verschleierte plötzlich in extra Räumen verschwinden – durch die normale Kontrolle gehen die weder in der EU noch in den USA – und dann kommen diese Damen – meist ist es eine ganze Gruppe – viel schneller hinter der Barriere heraus, als es Otto Normalflieger gelingt.

    Wie wäre es damit:
    Eine Frau verschleiern und durch die Kontrolle schicken. Sie soll dann berichten, was in extra Raum passiert.

    Wird dort nur oberflächig oder gar nicht kontrolliert – das wäre ein handfester Skandal.

  69. @#34 Schlitzohr: Ja ich kenne „Zeitmaschine“ mit den „Morlocks“! In UK ist die Islamisierung weiter als bei uns fortgeschritten. Kopftuchträgerinnen als Mitarbeiterinnen in Sozialämtern usw. . Die Einheimischen sind nachhaltig eingeschüchtert. Selbst bei Kindern greift dieses „Programm“. Nur ein „Pieps“, und schon hat man ein Verfahren am Hals.

  70. #25 talkingkraut; Wie ich das letzte mal geflogen bin, haben die das grade eingeführt mit der intensiven Kontrolle. Beim Hinflug überhaupt kein Problem, beim Rückflug ein paar Tage später wurde wohl zwischendurch irgendwas verschärft, da bin ich in London bloss umgestiegen. Ich musste meine komplette Tasche auspacken wurde noch blöd angemacht, weil ich ein ausgeschaltetes Handy drinhatte und dann haben mir die ein winziges Reisezahnpastatuberl mit so 10g Inhalt abgenommen. Vor der Reise hiess es bis 100ml ist frei. Dann meinte der Typ, das gilt nur für Medikamente. Mir wars egal, weil ich eh 3 Stunden später daheim war, auf der Hinreise wär das aber blöd geworden. Mittlerweile muss man ja das alles auch noch in ne Plastiktasche mit Verschluss einpacken. Das albernste ist ja, wenn da jemand mit nem Baby verreist, dann muss man die Glaserl mit dem Babybrei probieren.

    #74 Fensterzu; Diese Illusion hatte ich vor so nem halben Jahrhundert auch mal, mittlerweile hab ich aber begriffen, dass die gar kein freies Leben führen wollen, von wenigen Ausnahmen mal abgesehen. Wenn alle zusammenhalten ist die Sache in 20 Jahren gelaufen, aber bis es mal soweit kommt vergehen nochmal 2000 Jahre.

    #79 EricTCartman; Wenn ich das richtig in Erinnerung hab, waren das Araber, richtig ist allerdings, dass die damals etliche RAF-Leute freipressen wollten.

  71. #71 moeke (26. Feb 2012 21:03)

    Es hat scheinbar keinen Zweck sich für die unterdrückte Moslema einzusetzen. Sobald die die Freiheit kriegen sind sie noch viel schlimmer als die Taqyiakerle.

    Viele junge Kopftuch-Mosleminnen sind außerhalb ihres Familienkäfigs die personifizierte Arroganz. Ihre Unterdrückung innerhalb des Moslem-Macho-Patriarchats kompensieren sie mit einem Überlegenheitsgefühl gegenüber den Ungläubigen, vor allem gegenüber den ungläubigen „Schlampen“.
    Insofern haben sie westlichen Frauen viel voraus: mit der Ausnahme von Moslem-Männern dürfen sie sich allen Menschen überlegen fühlen – während westliche Frauen sich keiner einzigen Menschengruppe überlegen fühlen dürfen.

  72. #59 r2d2

    Richter und Polizisten(und Politiker sowieso) brechen jeden Tag das Gesetz.

    Zu diesem Thema ein Leserbrief des Richters a.D. Frank Fahsel in der SZ vom 9.4.2008:

    «Ich war von 1973 bis 2004 Richter am Landgericht Stuttgart und habe in dieser Zeit ebenso unglaubliche wie unzählige, vom System organisierte Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen erlebt, gegen die nicht anzukommen war/ist, weil sie systemkonform sind. Ich habe unzählige Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte erleben müssen, die man schlicht “kriminell” nennen kann….
    In der Justiz gegen solche Kollegen vorzugehen, ist nicht möglich, denn das System schützt sich vor einem Outing selbst – durch konsequente Manipulation. Wenn ich an meinen Beruf zurückdenke (ich bin im Ruhestand), dann überkommt mich ein tiefer Ekel vor “meinesgleichen”.»

    Noch Fragen, Kienzle?

  73. Unfassbar.

    Aber wir wissen doch alle: Witze über Weiße, Christentum und Männer im allgemeinen sind stets zu akzeptieren.

    Witze über „Minderheiten“ grenzen stets an Volksverhetzung. Und es ist auch vollkommen normal und angebracht, da mit zweierlei Maßstäben zu messen.

  74. Unfassbar.

    Aber wir wissen doch alle: Witze über Weiße, Christentum und Männer im allgemeinen sind stets zu akzeptieren.

    Witze über „Minderheiten“ grenzen stets an Volksverhetzung. Und es ist auch vollkommen normal und angebracht, da mit zweierlei Maßstäben zu messen.

  75. Unfassbar.

    Aber wir wissen doch alle: Witze über Weiße, Christentum und Männer im allgemeinen sind stets zu akzeptieren.

    Witze über „Minderheiten“ grenzen stets an Volksverhetzung. Und es ist auch vollkommen normal und angebracht, da mit zweierlei Maßstäben zu messen.

  76. #62 Butterbrezel (26. Feb 2012 20:33)
    Allerdings kann man bei diesem Personenkreis auch ein von oben verordnetes vermehrtes Kuschen diesem Personenkreis gegenüber feststellen.

    Sagt Butterbrezel, der damit beruflich zu tun hat 😉
    Von oben herab? Nenne Roß und Reiter, hier hast du die Gelegenheit dazu!!!
    Wenn dieser Personenkreis; ich sehe sie als Büttel der mein Vaterland okkupierenden BRD, sich als Deutsche benehmen würden und die tatkräftige Hilfe für die Zwangsverwaltung runter fahren oder gar sabotieren würden hätten wir mit Migranten keine Probleme!!!!!
    Wie aber kann es angehen, das Beamte als Abgeordnete in diesem Bundestag sitzen?? Doch nur, weil sie für die BRD arbeiten, nicht für das deutsche Volk!!
    Wie kann ein Finanzbeamter noch ruhig schlafen? Milliarden und Milliarden Steuergelder gehen als Tribut an andere Länder!! Kleine Betriebe aber, die ein paar €uro Steuer einfach nicht mehr zahlen können werden nieder gemacht, Existenzen zerstört!! Macht aber nichts, das sind ja deutsche Sklaven.
    Souveränität wäre der erste Schritt zur Lösung der drohenden Landübernahme durch die islamische Religion.
    Polizisten, die in den Städten niemand kontrollieren, der irgendwie „migrantisch“ aussieht. Aus Angst am nächsten Tage als Rassist in der nächsten Zeitung gebrandmarkt zu werden. Im TV sind immer die Sendungen „Achtung Kontrolle“. Kein Beamter der Ordnungsämter würde sich so trauen eine Dönerbude zu kontrollieren. Jetzt sowieso, jede Dönerbude ist nach der Schuldzuweisung an die beiden Deppen aus Zwickau zu einem fast sakralen Ort geworden.
    Und alle fallen auf diese Gehirnwäsche rein.
    So rückt man konservatives und auch nationales Denken in die Ecke der vollkommen extremen Nationalsozialisten! Wobei ich mit Bedacht nicht „rechtsextrem“ sagte. Sozialisten sind niemals rechts!!!!!
    In meiner Jugend gab es zwei Institutionen, welche hilfsbedürftige Bürger unterstützte.
    Die eine war die Kirchen, vertreten durch die Caritas.
    Die andere war das Wohlfahrtsamt. Hier bekamen hilfsbedürftige Deutsche finanzielle Hilfe.
    Erst mit der Teilnahme der linken SPD an der Regierungsmacht wurden diese Transferleistungen umbenannt und unbeschreiblich aufgestockt sowie auch nichtdeutschen Person zugänglich gemacht.
    Das ist nationaler Sozialismus, nicht aber die christliche Denkweise seiner Familie und seinem Volk in Not beizustehen.
    Hierzu gäbe es viel zu sagen, es würde aber den Rahmen sprengen.Extreme Beispiele sieht man in Bremen!!

  77. Viele junge Kopftuch-Mosleminnen sind außerhalb ihres Familienkäfigs die personifizierte Arroganz. Ihre Unterdrückung innerhalb des Moslem-Macho-Patriarchats kompensieren sie mit einem Überlegenheitsgefühl gegenüber den Ungläubigen

    Französische und spanische Soldaten in Nordafrika und die Russen in Afghanistan hatten alle eines gemeinsam: Die große Angst in Kriegsgefangenschaft zu geraten und dann den einheimischen Frauen in die Hände zu fallen.
    Die waren für ihre sadistische Folter berüchtigt.

    Das ist unabhängig voneinander in der jeweiligen (unzensierten, also eher ausländischen) Geschichtsliteratur nachzulesen und hat sogar seinen Weg in russische Soldatenlieder gefunden.

    So gesehen sind MoselmInnen sicherlich Opfer ihrer Kultur, aber in vielen Fällen eben auch Täter.
    So wie sich in Afrika die alten Weiber am vehementesten für die Beschneidung junger Mädchen einsetzen.
    Opfer (natürlich nicht alle) werden durch ihre Leiden zu Tätern an schwächeren und wehrlosen.
    Das ist in der Psychologie längst anerkannt.

  78. Zu seinem Erstaunen wurde er sofort von einer Sicherheitsbeamtin aus der Schlange gezogen und in einen Nebenraum eskortiert, wo eine weitere Beamtin, eine Muslima, dazukam.

    Ich kann nicht sagen wie es in England ist, aber ein französischer Geschäftspartner von mir regt sich regelmäßig darüber auf, dass im öffentlichen Dienst bei Stellen wie Kassierer im Museum, Schwimmbad, an Schaltern der Post und Eisenbahn usw. im Grunde nur noch Quotenneger und Quotenmoslems (meist Frauen) eingestellt werden.

    Wobei die ihre eigenen Leute dann teilweise ganz offen und unverblümt gegenüber weissen Franzosen bevorzugen, sie ohne Eintritt zahlen zu müssen ins Schwimmbad lassen usw. – während die Weissen mit kleinlicher Auslegung von Vorschriften schikaniert werden.

    Kann das jemand, der dort öfter vor Ort ist, für Frankreich und evtl. auch England bestätigen?

  79. 1. Das war Nötigung durch das Personal

    2. Religion ist Meinung, unbelegbare Meinung, und Regeln der Religion sind also auch unbelegbare Meinung.

  80. #15 moppel (26. Feb 2012 18:52)

    Wegen wem mußte man denn diese ganzen Kontrollen einführen?

    Den Satz und den Verweis auf 9/11 und das Londoner Attentat hätte ich der Muslima in der Kabine gesagt, statt mich für nichts zu entschuldigen.
    ************************************************

    Flugzeugentführungen und Attentae gibt es bereits seit den 70er
    damals wurden die Flugzeuge samt Passagiere entführt, diese dann aber wieder freigelassen, und das Flugzeug irgendwo in der Wüste gesprengt
    so ist Arafat damals weltweit bekannt geworden,
    und das war dann auch der Grund für die Einführung der Sicherheitskontrollen in der 1.Stufe
    später gab es dann direkt auf Flughäfen Anschläge, z.B. in Israel und in Wien

    was schrieb der Spiegel neulich, zum Attentat auf dem Flughafen in Moskau: statt Terrorist wurde der vermutlich islamische Attentäter verharmlosend “ Angreifer“ genannt

  81. #70 Enola Gay (26. Feb 2012 21:02)
    Überall Sonderrechte in der ganzen EU. Aber das wird irgendwann aufhören.

    In der Tat!
    Wenn deren Rechte einmal Allgemeingut sind, werden WIR keine Sonderrechte mehr haben.

  82. #94 Eugen von Savoyen

    und ob ich das bestätigen kann: schon in den 70er Jahren, als ich in Frankreich studierte musste ich lernen, warum Studenten aus Afrika so „beliebt“ bei ihren französischen Kommilitonen waren. Offen rassistisch, arrogant bis zum geht nicht mehr.Ich selbst musste mich im Studentenheim belehren lassen, dass ich in einem demokratischen Land sei! Der Anlass: ich hatte um halb sieben, Sonntag morgens,höflich gebeten, den Kassettenrekorder auf erträgliche Lautstärke herunter zu fahren und die Zimmertür dann zu schließen.Danach habe ich mir ein Schlaginstrument zugelegt. Zum Hauen !

  83. Unglaublich!!! So wird die Security, die sich eigentlich gegen Islamisten richtet, ad absurdum geführt!

    Der Bürger wird kontrolliert – und potentielle Terroristen werden durchgewinkt!

  84. Ein Beispiel mehr dafür,
    WIE TIEF wir schon vor dem Islam einknicken und unsere bestimmende Polit-Kaste findet das ganz normal!

Comments are closed.