Der britische Hass-Scheich Haitham al-Haddad hat Freitagabend in der Amsterdamer Balie (Debattenzentrum) gesagt, dass das Steinigen von Frauen „manchmal erforderlich“ ist. Auch wer den Islam verlässt, verdiene in islamischen Ländern die Todesstrafe. Hier die Debatte auf Video.
(Quelle: De Telegraaf vom 17.02.2012 / Spürnase: Günther W.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

51 KOMMENTARE

  1. „Menschen mit islamischen Glauben“ und Grüninnen fordern daher ein sofortiges, nachhaltiges Umdenken!

  2. Wer einmal betrachten will, was die aus dem „heiligen“ Buch des Koran abgeleitete Srteinigung wirklich bedeutet, kann dies in diesem Filmbeitrag hier „bewundern“:

    http://www.memritv.org/clip/en/2627.htm

    Das ist dann das Zeil der politisch gewollten Zwangsislamisierung Europeas mit Hilfe der politischen Eliten von Grün über Rot bis zum (ex)-Bundesmohamed.

    Und hier noch ein „Interview“ miteiner zur Steinigung verurteilten:

    http://www.memritv.org/clip/en/2720.htm

    Und solche Leute wollen die Steinigung:

    http://www.memritv.org/clip/en/2964.htm

    Man nennt sie „Imame“. Angeblich dienen sie einem „Gott“. Ich glaube eher, und da bin ich mit Luther einig, sie dienen dem Teufel.

  3. Wenn ich bei solch einer Aussage zum Wutbürger werde, und diesem Vogel eine auf die Zwölf haue – was passiert dann?

    Vermutlich werde ich von unseren Staatsdienern dann auch noch verfolgt…

  4. Da mußt Du kein Rassist sein, um zu sehen und zu spüren, daß der nicht nach Europa gehört. Und er bestätigt das auch verbal.

    Ich muß mal die Böhmer fragen, ob uns solche Typen auch bereichern?

  5. Tja, wer vom Islam abfällt riskiert sein Leben. Das Ermorden aller Anderen ist eine sehr konsequente Methode, für Frieden zu sorgen.

    Dieser „Logik“ folgend, ist Islam tatsächlich Frieden.

    Für mich ist die Entscheidung klar:

    Ich bin lieber Rechtspopulist als Unrechtspopulist!

    Islamisierung? Danke. Aber NEIN Danke.

  6. #2 schmibrn (18. Feb 2012 09:28)
    Wenn ich bei solch einer Aussage zum Wutbürger werde, und diesem Vogel eine auf die Zwölf haue – was passiert dann?

    …abhacken der Fäste bis zum Ellenbogen ! :mrgreen:

  7. Hass-Scheichs wie al-Haddad genießen die Sympathie von Rot-Grün und Kommunisten.

    Denn al-Haddad´s Gedanken zur Vollendung der Islamisierung in Deutschland sind „zielführend und hilfreich“.

  8. Wie die Iranerin Soraya Manoutchehri zu Tode gesteinigt wurde

    Soraya Manoutchehri *

    ist das Pseudonym für eine Frau, die am 15. August 1986 im Iran hingerichtet wurde. Die angebliche Ehebrecherin, 35, die neun Kinder geboren hatte, endete unter den Steinwürfen ihres Vaters, ihres Mannes, ihrer Söhne und dann der Männer des Dorfes. Den Hergang rekonstruierte der iranisch-stämmige französische Journalist Freidoune Sahebjam, 59, der heimlich in seiner Heimat recherchierte.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13682011.html

  9. Ach und ich vergaß, wer das nicht toll findet ist ein Nazi und gehört vom VS beobachtet, weil er der hemmungslosen Ausbreitung der Riten dieser mohamedanischen Sekten im Wege steht.

    Warum die Nazis aber „nur“ erschossen und vergast haben und nicht gesteinigt haben ist aber ein unter Histortikern noch ungelöstes Rätsel. Angeblich sollen Millionen an Forschungsgeldern bereitgestellt werden, um zu diesem Mysterium ein politisch korrektes Märchen zusammenzuklimpern und um dieser Schmierage durch einem Unterzeichner mit Professorentitel die gesellschaftliche Absolution zu erteilen.

    Paßt alles nicht zusammen? Ist doch egal, dann wird in Politik und Medien halt nur noch der befördert, der am intensivsten so tut, als ob es zusammenpassen würde und den Rest erledigen die Prügelkommandos der Links-SA in Gestalt der so genannten „Antifa“.

    Unsere Enkel werden und fragen, wie denn so ein Irrsinn überhaupt möglich war!

    Da werden die Kinderlosen, die dieses Land regiert haben sich aber längst der Verantwortung entzogen haben (so wie es Bundesgerd vorgemacht hat, der die Griechen mit dem Argument „Man kann doch die Erfinder der Demokratie nicht aus dem Euro aussperren“ in den Euro geholt hat und dann „zur Arbeit“ nach Russland geflohen ist) und keiner wird mehr wissen, welche Hindernisse sie den Normalmenschen in den Weg gelegt haben, um nur das Normalste in der Welt, nämlich über das Thema einfach nur offen reden zu dürfen, in den Weg gelegt haben. Daher:

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/SiteGlobals/Forms/Vorschlaege/vorschlag_abstimmung_captcha-formular.html

  10. Dass dieser Hassprediger ganz offen und ohne Angst vor Konsequenzen Hass predigen darf, beweist einmal mehr die Hilflosigkeit der westlichen Länder gegenüber der archaischen Eroberungs-Ideologie des Islam. Die Gesetze Europas sind für Gleiche unter Gleichen gemacht, jeder Europäer erkennt ihren Wert, und ohne islamische Einwanderer würde ja auch alles wunderbar funktionieren.

    Dieselben verfassungsmäßigen Rechte, die den Moslems die Übernahme Europas ermöglichen, werden irgendwann von genau denen auch abgeschafft werden. Logisch: Der Islam muss ja, wenn er einmal im Sattel sitzt, verteidigt werden, das GG beispielsweise ist aus dieser Perspektive so was wie Gotteslästerung (aktuelles Beispiel: die Malediven). Und kein Moslem wird dann gegen die Abschaffung der Freiheit protestieren, ihr eigentümliches, an die Science-Fiction-Rasse der BORG erinnerndes Gruppenverhalten wird sie daran hindern – und falls das im Einzelfall einmal nicht greifen sollte, bleibt da ja noch die Angst vor den brutalen und perversen Strafen, wie sie der Islam für Abtrünnige vorsieht (s.o.).

    http://www.youtube.com/watch?v=3867yZAAST8

  11. #8 repetierer (18. Feb 2012 09:35)

    Lieber Rechtspopulist als Unrechtspopulist!

    Schöner Slogan für ein T-Shirt!

  12. Was auch Schaudern macht : dieses beiläufige „manchmal erforderlich“ ist in seiner achselzuckenden Selbstverständlichkeit identisch mit Eichmanns sorgenvoll vorgetragener Rechtfertigung des von ihm mitorganisierten massenhaften fabrikmäßigen Tötens der Juden, frei nach dem Motto „einer muss die schmutzige Arbeit ja machen“.
    Dies zeigt erneut, dass die islamische Denke nichts weniger als leicht modifizierte Nazi-Ideologie ist.

  13. Seit Tagen lese ich die Kommentare nach, die auf Merkels Dialogangebot veröffentlich wurden (soweit das überhaupt passierte, meine sind jedenfalls nicht dabei) und stelle mit Verwunderung fest, was ich alles über den ISLAM NICHT wusste. So zum Beispiel, dass ein gewisser Wüstensohn, ein schreibunkundiger Kameltreiber namens MOHAMMED mit Nachnamen ALLAH hieß. Ist das möglich? Stimmt das, dass der Gott, zu dem er angeblich aufstieg um den Koran zu empfangen, seinen Namen bekommen hat?

  14. Dieser Mann ist ein Moslem wie er im Buche steht, den er lebt, im wahrsten Sinne ein Leben, wie es im Koran steht…Für uns ist der Anfang vom Ende gekommen, wenn die Moslems den Koran unverholen und wahrheitsgemäß „wiedergeben“, für die Moslems ist es aber das Ende vom Anfang, wenn sie nicht mehr „gezwungen“ sind, den Koran verholen und unwahrheitsgemäß „wiederzugeben“!!! Islam gehört zu Deutschland??? Nein „noch“ nicht!!! Aber ich glaube, inzwischen gehört England zum Islam…

  15. Bestialität ist im Islam vollkommen normal. Die Vorstellung und die daraus abgeleiteten Normen, daß Strafen brutal, quälend (und sadistisch) sein müssen, um Leute aus Todes- und Schmerzensangst (meist Frauen) stramm auf Islam-Linie zu halten, ist im Islam seit 1400 Jahren verankert und ausdrücklich kodifiziert.

    Dahinter steht die simple Regel: „Halte dich an unzählige mörderische Normen. Mordest du nicht, werden die Leute dank mörderischen Normen dich Morden.“

    Mit dieser schlichten Regel entfesselt man Sadismus, Mordlust, Willkür, Bespitzelung, Angst, Terror, Gerüchte, Irrationalismus, Fanatismus und regelmäßig tobende Mobs.

  16. Meine Mutter sagt immer, das Schlimmste was uns widerfährt, ist, dass wir immer mehr Frauen in die Politik und ans Ruder lassen. Das könne niemals gutgehen.

    Und sie ist alles andere als ein Heimchen am Herd.

  17. Betrifft geregelte Zuwanderung.
    Bitte voten!

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/ql?cms_idIdea=1713

    Leute, Entschuldigt bitte das ich und einige Gleichgesinnte hier des öfteren werben. Aber wie wir gesehen und auch gehört haben, wird die Reihenfolge was vorne liegt, von anderen bestimmt.
    Also sollten, nein, müssen wir mehrere Positionen, die unsere Interessen vertreten, ganz vorne haben.
    Wir würden uns auch um weitere Unterstützung sehr freuen.
    Danke für euer Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Daddy

  18. Auch wer den Islam verlässt, verdiene in islamischen Ländern die Todesstrafe.

    …und weil der Isalm ja zu Deutschland gehört, gilt das natürlich auch bei uns (kranke Logik konsequent zu Ende gedacht).

  19. Haitham al-Haddad ist nur einer von vielen.
    Viele Moslems haben diese Meinung.
    Sprechen diese aber nicht aus.
    Es ist genauso wie bei uns. Auch hier trauen sich die Leute nicht ihre Person öffentlich preis zu geben und gegen den Islam zu reden.
    Die ganze pi-news Szene versteckt sich hinter ihren Nicknames und tut nichts, während die Moslems fleißig Dawa-Videos produzieren/verteilen.
    Bei den Moslems ist es so, dass nur ein paar die komplette Wahrheit sagen. Der Rest versteckt sich hinter den anderen.
    Das ist hier bei pi-news so und auch bei den Moslems, welche dann Salafisten genannt werden.

  20. Im Lauf des Tages gibt es ein Update zur aktuellen Situation im “Wie wollen wir leben?”-Strang des Merkel-Dialogs.
    Bis dahin – und auch danach – gilt es, die technologieorientierten Vorschläge zu unterstützen:

    Bahnbrechende wissenschaftliche Fortschritte

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=5633

    Thorium-Reaktor

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=3063

  21. Wenn dem Scheich mal ein Stein auf den Kopf fällt, kann es zu Umdenken führen.

    Der Stein muss aber ziemlich groß sein.

  22. Das Maß ist voll!

    Halleluja, die Scharia ist da oder was?!

    „Nun wurde ein Skandal bekannt: Einige der 6- bis 10-jährigen Kinder mit Migrationshintergrund sollen die Tat vor Klassenkameraden gerechtfertigt und „Ehrenmorde“ wie diesen grundsätzlich gutgeheißen haben. Die Schulleitung reagierte daraufhin mit einem offenen Brief an alle Eltern. Dieser liegt der WAZ vor…“
    http://koptisch.wordpress.com/2012/02/18/pausenhof-skandal-duisburger-grundschuler-rechtfertigen-ehrenmord/#more-29632

  23. In dieser Diskussion fehlt ein Vertreter des Christentums, der Koran und vor allem die Bibel kennt! Der Gott der Bibel ist nicht Allah. Sabatina James (siehe youtube) hat als ehemalige Muslimin liebevoll den Unterschied beschrieben. Der Gott der Bibel ist ein Gott der Liebe, aber nicht der Beliebigkeit. Jesus sagte: An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen! Er vergab Sünden. Nicht dass dies ein Freibrief für ein sündiges Leben ist, sondern, wenn der Mensch sich abwendet vom Bösen, der Koran dagegen fordert Steinigung.

  24. Wir haben noch eine Chance. Muslime wenden sich vom Islam ab, wenn sie echte Christen treffen, die ein anständiges Leben leben und die Bibel erklären können. Dann merken sie bald, dass Christentum nicht Dekadenz, Verkommenheit und Zügellosigkeit bedeutet, sondern dass es durchaus gute und feste Werte dort gibt, die sogar viel besser sind als die des Koran. Nämlich Nächstenliebe, Treue, Ehrlichkeit, Opferbereitschaft (Jesus gab sein Leben hin, um Menschen seine Liebe bis zum Tod zu zeigen). Dann erkennen Muslime, dass der Sinn des Lebens nicht im Töten und in Selbstkasteien besteht, sondern in der Liebe, die sogar die Feinde noch liebt und ihnen Gutes tut. Dann erkennen sie, dass Gott ein liebender Vater ist, der Grausamkeit und Handabhacken nicht erlaubt. Die Bibel ist ein wunderbares Buch, um das zu verstehen und den Koran als satanische Täuschung zu verstehen. Im Koran herrscht der gleiche Geist wie in Hitlers „Mein Kampf“! Man muss nur die Bibel ausdauernd genug lesen – täglich, dann wird der Unterschied so klar wie Tag und Nacht. Es ist ein Geist hinter der Bibel, so wie auch hinter dem Koran ein Geist steckt. Diese Welt wurde von einem hyperintelligenten liebenden Geist erschaffen und von einem gefallenen, bösen Geist verdorben, der auch hinter allen todbringenden Ideologien steckt. Sehr verständlich darüber zu lesen im Traktat „und er existiert doch“ von Prof Werner Gitt bei Bruderhand.de – ev. Traktate.

  25. Der französische Innenminister erntete unlängst nur Kritik mit der Feststellung, dass manche Kulturen wohl weiter entwickelt wären als andere.
    Hier haben wir den Beweis.

  26. Man kann ja mal beim Steinigen mit Haitham al-Haddad anfangen.

    Einen schönen Pflasterstein mit Schmackes an die hohle Muslim-Birne, damit er mal merkt, wie sich das so anfühlt.

  27. „Die Zeit“ 51/2003:

    Kopftuchdebatte

    Im Schutz des Tuches

    Ein Besuch in der mitunter merkwürdigen Welt deutscher Kopftuchlehrerinnen

    Eva El-Shabassy nimmt das, was sie für Gottes Gebot hält, sehr ernst. Discos, Flirten und Schmusen? Das hat sie ihren Kindern stets verboten. „Gemeinsam tanzen? Dann wird doch gleich geküsst!“ Die Liebe, sie ist doch kein Spiel. „Ernste Absicht“ sollte dahinter stecken, wenn Mann und Frau aufeinander treffen. „So will es Allah“, glaubt Eva El-Shabassy. Einmal, als der Sohn zelten gehen wollte, ist sie stur geblieben. In „gemischten Zelten“ habe ein Muslim wirklich nichts zu suchen.

    (…)

    Wie denkt sie eigentlich über die Steinigung für Ehebruch? „Eine schreckliche Strafe“, sagt El-Shabassy. Ist sie Unrecht? Ist sie Gottes Gebot? „Diese Strafe steht in der Scharia“, sagt Frau Lehrerin. Unrecht? „Ehebruch ist ein Verbrechen, wie Mord.“ Kritischere Worte bringt sie trotz Nachfragens nicht über die Lippen. Beim Abschied murmelt sie: „Wenn einmal in hundert Jahren eine Ehebrecherin gesteinigt wird, vielleicht werden dann ganz viele Ehen gerettet?“

    http://www.zeit.de/2003/51/Kopftuchlehrerinnen_2f_Klenk/komplettansicht

    ____

    Berliner Magazin „Zitty“ 2010:

    Wenn Berliner hassen lernen: Berliner Islamisten

    (…)

    Für Marco ist es der zweite Ramadan. Der 32-Jährige kommt jeden Abend zum Beten und Fastenbrechen nach Wedding in die As-Sahaba-Moschee, einen kahlen Raum mit rotem Teppich. „Rette dich vor dem Höllenfeuer und lies, solange du noch Zeit hast“ steht an einem Bücherregal in der Ecke. Marco nimmt die Lektüreempfehlung ernst. „Ich habe früher nie verstanden, was es mit Jesus und der Dreifaltigkeit auf sich haben soll, hier ist alles viel klarer“, sagt er. „Allerdings habe ich einige Zeit gebraucht, Steinigungen zu akzeptieren.“ Inzwischen wisse er aber: So grausam sie als Strafe auch ist, sei sie doch effektiv, um Frauen vom Sündigen abzuhalten.

    (…)

  28. Der hat sicher nur den Koran falsch verstanden.
    😉

    Und doch, sollte man eine „Heilige Schrift“ einer sogenannten „Religion“ denn nicht gerade wegen der offensichtlichen Missverständlichkeit genauestens unter die Lupe nehmen? 😉

    Nicht, dass das etwas an den Hassaufrufen im Koran ändern würde, aber es würde die Wahrnehmung des Koran und der gesamten Hassideologie namens Islam dahingehend verändern, dass das gesamte Machwerk nicht mehr dumpf-verallgemeinernd als „Wertvoll“ und „Tolerierbar“ angesehen wird.

  29. Wer die Worte Wertvoll und Tolerierbar für den Koran gebraucht hat ihn nicht gelesen. Oder er ist zu naÏv, gehirngewaschen und Moslem.Die Prediger vom Ayatollah bis zum kleinen Imam sind die Profiteure und darauf bedacht, dass niemand hinter ihre Schliche kommt. Darf da einer drüber zu sprechen dann muss er getötet werden. Das ist seit Mohamed so und muss so bleiben sonst stürtzt das Kartenhaus zusammen.
    Dieser Haitham al Haddat hat direkt mit einer Anklage gedroht sobald jemand es wagt 9hn einen Extremisten zu nennen. Allerdings sind Steinigungen nötig!!!! Die „Vrije Universiteit hat ihm den Zugang verboten, die Balie liess ihn zu und er konnte uns wiedermal beweisen, dass der Islam nichts zu suchen hat in Europa.

  30. Tja, und es ist offensichtlich auch manchmal erforderlich, dass man Hass-Scheichs und ähnlich Gesinnte bei uns diskriminiert, auf Dauer des Landes verweist und die dahinterstehende Ideologie ächtet und die Verbreitung ihrer Schriften und Gedankengutes unter Ausweisungsstrafe stellt, um solche Entwicklungen hin zu „heiligen“ Scharia-Steinigungen nachhaltig zu verhindern.

  31. Übrigens, was mir aufgefallen ist, der Film „The Stoning of Soraya M.“ ist in allen möglichen Ländern aufgeführt worden bzw. als DVD erschienen, von Finnland über Brasilien und Mexio Großbritannien sogar bis hin zur Türkei(!):

    http://www.imdb.com/title/tt1277737/releaseinfo

    …aber bisher offenbar nicht in Deutschland!

    Da frage ich mich natürlich: Warum nicht?

    Warum wurde der Film „The Stoning of Soraya M.“ (nicht zu verwechseln mit Harald Holzleitners „The Stoning“, was ein anderer Film ist), bisher nicht in Deutschland gezeigt oder zumindest als deutsch-synchronisierte DVD herausgebracht?

    Wo doch sonst jeder auch nur halbwegs bekannte Film aus den USA seinen Weg in deutsche Synchronstudios findet?

    Hat das vielleicht was mit „Political Correctness“ zu tun?

Comments are closed.