Eigentlich kann es langsam niemand mehr hören. Da eine kostenlose Übernachtung bei Freunden aus der wirtschaftlichen Schmuddelecke in einer mallorquinischen Finca. Dort ein Kredit von jemandem, mit dem man angeblich keine Geschäftsbeziehungen pflegt. Aber natürlich nur von der Ehefrau, die gleichwohl weitgehend mittellos in die Ehe mit dem vom Niedersächsischen Landtag hinterfragten Schrotthändler gekommen ist.

(Von Thorsten M.)

Und dann war da noch der andere Kredit zu traumhaften Konditionen, von der Bank, die durch die Porsche-VW-Übernahmeschlacht leicht hätte große Verluste machen können. Herr Wulff als niedersächsischer Ministerpräsident und damit VW-Aufsichtsratschef könnte der BW-Bank hier als vorweg genommene Gegenleistung ohne weiteres hinter den Kulissen geholfen haben. Wir werden die Wahrheit wohl nie erfahren.

Jeden Tag kommt inzwischen eine neue Geschichte mutmaßlicher oder offensichtlicher Vorteilsnahme ans Licht der Öffentlichkeit. Und jeden Tag auf’s Neue gibt der Bundespräsident gerade so viel zu, wie man ihm nachweisen kann, wenn es ihm mit „Wulffen“ der Mailboxen von Chefredakteuren nicht gelungen ist, zuvor die Veröffentlichung der Fakten zu verhindern. Dazu kommen halbherzige Schuldeingeständnisse – zum Teil verpackt in „Großes Kino“ – denen aber keinerlei Taten folgen. Oder hat man je vernommen, dass er einen eingeräumten unrechtmäßigen finanziellen Vorteil z.B. für einen guten Zweck gespendet hätte?!

Inzwischen lässt Wulff seine Öffentlichkeitsmitarbeiter auch schon behaupten, dass ein vom Land Niedersachsen mit hohen Landesbürgschaften begünstigter Filmunternehmer ihm die Kosten für Luxushotel-Übernachtungen nur verauslagt hätte. Selbstverständlich habe er die Beträge ohne Quittung und in bar an diesen sofort zurückerstattet. Die Minibar sei dagegen von ihm direkt mit Kreditkarte bezahlt worden. Entschuldigung, für wie dumm hält dieser Mann eigentlich die Menschen, denen er als Bundespräsident vorsteht?! Sollte dieser Sachverhalt – wider alle menschliche Erfahrung – so zutreffend sein, müsste man an seiner Intelligenz in einem Ausmaß zweifeln, dass allein schon dies ausreichen würde, ihn zum Rücktritt aufzufordern.

Nein dieser doch eigentlich so sympathische Schwiegersohn-Typ entpuppt sich als Alptraum für alle Werte, die dieser Republik einmal heilig waren: Der Aufstieg aus „kleinen Verhältnissen“ in hohe Ämter? – Zu korruptionsanfällig. Die Familie als Keimzelle der Gesellschaft? – Seht her, wer es zu etwas bringt, lässt seine alternde Frau und die pubertierende Tochter sitzen und sucht sich eine 12 Jahre jüngere.

Von diesem Bundespräsident wird einmal nichts übrig bleiben, als die hohle Phrase vom Islam, der zu Deutschland gehört und das neue Duden-Verb „wulffen“ für „Druck aufbauen durch Drohungen auf Handymailboxen“. Und nicht zuletzt ein schon von der Verfassung kastriertes Amt, das als moralische Instanz konstruiert, sich nach diesem Bundespräsident wie ein entzündeter Blinddarm im deutschen Politkörper anfühlen wird.

Nein Herr Wulff, damit es für dieses wichtige Staatsamt nicht zum Äußersten kommt, bestellen Sie bitte endlich die Möbelpacker nach Schloß Bellevue! Ansonsten bleibt nur noch die Aufforderung: Frau Bundeskanzlerin, übernehmen Sie! Beenden Sie das unwürdige Staatsschauspiel, Sie haben die Macht dazu!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

103 KOMMENTARE

  1. Wulff ist der allerletzte, den ich aus dieser Politikerkaste mag, aber diese Medienhetze ist einfach widerlich. Bitte, beteiligt Euch nicht daran. Ihr seit nämlich etwas Besseres, in dieser Medienlandschaft.

  2. Man hätte im Artikel noch darauf hinweisen können, dass dieser BP in der Vergangenheit an seine Politkollegen die moralisch höchsten Ansprüche stellte.
    Schon der Verdacht der Vorteilsnahme ,so Wulf, sei verwerflich und müsse zu persönlichen Konsequnezen des entsprechenden Politikers führen.
    Ja, Herr Wulf, legen sie diese Maßstäbe an sich selber an und treten sie endlich zurück.

  3. Ich bin bei Gott froh, daß das schon lange nicht mehr meine Republik ist, mit der ich mich identifiziere, der ich loyal gegenüber bin, für die ich eintrete und für die ich kämpfen würde, selbst wenn ich immer noch Steuern und Sozialabgaben zahlen muss.

    Ich bin Emigrant im eigenen Lande und NIEMAND der bunten Politschranzen kann mich zwingen, dieser Republik die Treue zu halten, mein Geld mögen sie nehmen, meinen Geist mit Sicherheit nicht…

    Tu miser grmaniae vivesce

  4. Der Islamversteher kann doch nicht aus privaten Gründen zurücktreten….dann kriegt er doch keine Pension.
    Und politische Gründe zum Rücktritt hat er keine, da fehlt ihm doch der Biss.
    Und so ohne 200 Mille im Jahr wirds knapp mit Häuschen und Bettina.

    Armes Deutschland!

  5. Nein, nein, ich möchte nicht mehr, dass Herr Wulff uns verlässt, auch wenn ich ihn Weihnachten dazu aufgefordert habe.
    Ich meine, er soll bleiben. Kein anderer Bundespräsident könnte so hervorragend die Riege unserer Spitzenpolitiker repräsentieren wie dieser Mann mit seinen Halbwahrheiten, seinen Lügen, seiner Ignoranz und dieser unglaublichen Kaltschnäuzigkeit, er passt zu den anderen Politikern wie Faust aufs Auge.

  6. Seine Chefin wird niemals dieses „unwürdige Staatsschauspiel“ beenden, denn dann müsste sie ja zugeben, dass sie einen schweren Fehler gemacht hat. Schließlich ist er ja ihr Zögling. Da kann sie nur hoffen, dass Wulff „freiwillig“ den Köhler macht …

  7. Man fragt sich bald,ob der Mann überhaupt eine einzige Urlaubsreise in den letzten Jahren selbst bezahlt hat.
    Aber das ist eigentlich nichts im Vergleich zum unglaublich dämlichen Satz :
    „Der Islam gehört zu Deutschland“

  8. Nein, er muß bleiben! Er würde ja vermutlich durch irgendeinen Knecht oder eine Knechtin der politischen Korrektheit ersetzt. In der Folge müßte man sich täglich aus Bellevue Islam-gehört-zu-Deutschland-Parolen anhören.

    Mit Wulff es doch viel besser. Er ist allen peinlich, und seine Islam-Sprüche sind eine Lachnummer.

  9. Nein, man kann es wirklich nicht mehr hören -und sehen erst recht nicht! Das ist der schlimmste, mit dem größtmöglichen Schaden für die Bundesrepublik, Bundespräsident, den die Republik je erlebt hat,- zu erdulden hat, müßte es korrekt heißen! Das Volk hat wirklich die Schnauze voll, gehen Sie, Herr Bundespräsident,- unerträglicher kanns nicht mehr werden! Das Amt wird für lange Zeit beschädigt bleiben!

  10. #8 Marija
    „“er passt zu den anderen Politikern wie Faust aufs Auge.““
    nee, nee, nich wie Faust aufs Auge, sondern wie
    A…auf Eimer.

  11. Präsident Wulff ist im Grunde nur ein Symptom, eine amtliche Verkörperung der degenerierten und sich abschaffenden Deutschen Nation.

    Der Zorn, der jetzt auf seine Person kanalisiert wird, muß ALLEN Feinden gelten. Nicht nur den Strohmännern.

  12. „Nein Herr Wulff, damit es für dieses wichtige Staatsamt nicht zum Äußersten kommt, bestellen Sie bitte endlich die Möbelpacker nach Schloß Bellevue! Ansonsten bleibt nur noch die Aufforderung: Frau Bundeskanzlerin, übernehmen Sie! Beenden Sie das unwürdige Staatsschauspiel, Sie haben die Macht dazu!“

    Nein, hat sie nicht. Die Kanzlerin kann einen überparteilichen Präsidenten ebenso wenig feuern wie der Bundestag. Die Entscheidung, zu gehen, liegt so oder so bei ihm. Einzige Ausnahme wäre die Präsidentenanklage. Die Kanzlerin hat außerdem meiner Meinung nach weit wichtigeres zu tun, als zu Wulff Stellung zu beziehen: Allein beim Griechenlanddesaster erwarte ich jetzt endlich mal, dass unsere Regierung beherzt durchgreift.

    Abgesehen davon war er schon bei seiner Wahl kein moralisches Vorbild: Als Katholik geschieden, von der Kommunion seiner Kirche ausgeschlossen; so kann man eigentlich nicht für Werte wie Verlässlichkeit stehen. Das hat aber damals niemanden interessiert, dass so einer ausgerechnet aus der Christenpartei stammt, die nach Deppendorf noch immer für deutschen Konservativismus steht (Quelle: http://www.tagesschau.de/inland/deppendorfswoche/deppendorfswoche904.html). Ich finde, wenn einen Werte schon bei der Wahl eines Präsidenten nicht wirklich interessiert haben, dann darf man sich später auch nicht beschweren, wenn er offenbar keine Werte hat.

    Deswegen mein Vorschlag: Lasst den Mann diesen Skandal aussitzen. Belasst ihn in einem Amt, in dem er dem Staat ohnehin kaum Schaden kann. Wählt am Ende seiner Amtszeit überparteilich einen wirklich aufrechten und auf Herz und Nieren geprüften Kandidaten und konzentriert euch endlich aufs wesentliche. Das wesentliche Ziel der Regierung muss es meiner Ansicht nach nämlich endlich sein, entschlossen zu handeln, Entscheidungen durchzusetzen und nicht immer nur alles laufen zu lassen.

  13. „Nein, von diesem Bundespräsident wird nichts übrig bleiben, als die hohle Phrase vom Islam, der zu Deutschland gehört.“

    Und das wird im Nachhinein sich noch positiv darstellen. Wir lernen:
    nur solche Luftblasen wie dieser Pfeifenheini kuschen vor dem Islam!

    Jemand mit Anstand und Rückgrat benennt Probleme, zahlt Rechnungen selbst und kann mit der Wahrheit umgehen!

  14. #19 antilinker (09. Feb 2012 23:33)

    Allein beim Griechenlanddesaster….

    Also langsam verstehe ich, warum die Griechen die Schwarz-Rot-Goldnen Flaggen verbrennen.

    Ich glaube Lützow würde im Grabe rotieren, wenn er wüßte, was für Schindluder im Namen „seiner“ Farben getrieben wird….

  15. Wäre Wulff ein gefühlter Deutscher Bundespräsident der Deutschen in Deutschland, würden selbst diese Skandälchen keinen wirklich interessieren!!!

    Aber noch nicht mal eine der vier Grundvoraussetzungen sind halt einfach erfüllt!

    – gefühlter
    – Deutscher Bundespräsident
    – der Deutschen
    – in Deutschland

    Beim Ersten werden viele direkt zustimmen, bei den anderen drei aber auch viele fragend erstarren! Und genau das ist aber das eigentliche Problem! Auch uneigentlich…

  16. #2 msvorgel (09. Feb 2012 23:13)

    Darum wird er ja sogar im GEZ-Staatsfernsehen der Pattex-Präsident genannt.

    (ARD-Sendung „Hart aber unfair“ vom 9.1.2012)

  17. Das Lächerliche an diesen ganzen Geschichtchen sind doch die Beträge, um die es in den meisten Fällen geht und den Aufwand, den er dafür betrieben haben muss, um sich diese kleinen Vergünstigungen zu ergattern.

    Man gewinnt zunehmend den Eindruck, er habe bereits als Ministerpräsident, später als Bundespräsident, den ganzen Tag damit verbracht, sich kostenlose Tickets hier, Hotelunterbringungen dort, zu verschaffen.

    Das in seiner Arbeitszeit, in der er hätte sein politisches Amt ausfüllen sollen.

    Wie peinlich und lächerlich ist diese Kreatur!

  18. Ohne zu übertreiben: Islam-Wulff ist wohl mit Abstand der schlechteste rückgradloseste Bundespräsident der je an der Spitze der BRD stand….
    Da hat die Merkel mit diesem Islam-Wulff voll ins Klo gegriffen..
    Sie hat ihn gemacht, sie muß ihn zurücknehmen und behalten.
    Das deutsche Volk wollte ihn NIE !!!!

  19. Der größte Schnorrer Deutschlands oder der gekaufte Bundespräsident.. was ist schlimmer?
    Beides!

  20. Wie soll denn der die Möbelpacker bestellen, ohne dass das jemand für ihn organisiert und vor allem bezahlt?

    Es ist nicht mein Präsident, aber ich bin ja auch nur ein Deutscher und kein Mohammedaner. Daher bitte weg damit… vielleicht können wir sammeln?

  21. Quatsch, Sehr geehrter Herr Wulff, geben Sie bitte nicht den islamophoben Hetzern wie Thorsten M. nach. Und der Islam gehört natürlich zu uns.

    Wir brauchen Sie weiterhin dringend als würdigen Repräsentanten unseres Volkes.

    Jede Ihrer kommenden präsidialen Hohe-Priester-Reden erspart allerdings den Kauf von Eulenspiegel oder Titanic, um sich wegzulachen.

    Also durchhalten, bitte ❗

    Nicht, dass es noch doof für unseren höchsten Repräsentanten endet.

  22. #7 die Unreine (09. Feb 2012 23:17)

    Der Islamversteher kann doch nicht aus privaten Gründen zurücktreten….dann kriegt er doch keine Pension.

    Auch dann bekäme er seinen Ehrensold weiterhin ausgezahlt – was die Sache doppelt ärgerlich macht, denn wir zahlen ja schon für den zurückgetretenen Köhler, und der mögliche Neue muß ja gleichzeitig auch noch voll bezahlt werden.

    Teures Späßchen für Deutschland. Vielleicht sollten wir uns dann doch gleich wieder einen König zulegen? 😉

  23. Es geht nich darum, dass man als Bundespräsident nicht auch kostenlos bei echten Freunden übernachten darf – das ist Schwachsinn.
    Der bunte Wulff hat hat Fehler gemacht, würdelos herumgemauschelt und stellt sich trotzdem als Opfer dar.
    Man nimmt ihm einfach seine Masche nicht mehr ab – er hat seine charakterliche Glaubwürdigkeit verspielt.
    Merkels Wulff war im Volk noch nie sonderlich beliebt, obwohl er es dem Zeitgeist zu 100% recht machen wollte, die Mulikultisten vielleicht noch überbot, indem er der ersten türkischen Lobbyistin in ein deutsches Ministeramt verhalf und den Islam mal eben als zu Deutschland gehörend erklärte – oder vielleicht gerade deshalb.
    Diese Figur füllt das Amt nicht aus, schadet ihm sogar und kommt sich in seiner aufgesetzten Präsidentehhülle trotzdem unantastbar vor.
    Der Typ ist kein Bundespräsident – er ist nur der „Bunte Präsident“ zwischen zwei Bundespräsidenten.

    Deutschland braucht wieder einen Bundespräsidenten!

  24. Man sollte Wulff als Trüffelschwein nach Griechenland schicken. Er müßte das Amt des griechischen Ministerpräsidenten erhalten. Ohne jegliches Gehalt. Aber mit viel Macht ausgestattet. In seiner unbändigen Gier würde der nicht nur massenhaft reiche Freunde anziehen, sondern von denen für gewisse Gegenleistungen auch eine Menge Geld und geldwerte Vorteile bekommen. Ja und das nimmt ihm das griechische Finanzamt dann immer gleich wieder weg und saniert damit den maroden Staat. Natürlich würde er sofort nach neuen Trüffeln schnüffeln. Ihm wird das Geld immer gleich weggenommen und die „freundlichen“ Spender werden wegen Bestechung zu hohen Geldstrafen verurteilt. Wulff würde Griechenland im Alleingang sanieren. Und doch nie davon profitieren, denn ein Trüffelschwein muß immer hungrig sein.

  25. Die Frau tut mir so langsam wirklich leid … wieso? Ihre Welt kracht so langsam übelst gen Boden. Booommm. Nun ja, Mitleid?

  26. #7 die Unreine (09. Feb 2012 23:17)
    Doch, wenn der Kündigt bekommt er trotzdem noch seine 200000 Pro Jahr. Die Frage wird aber bald sein, ich Euro oder D-Mark?!

  27. #3 golgatha (09. Feb 2012 23:14)
    Wulff ist der allerletzte, den ich aus dieser Politikerkaste mag, aber diese Medienhetze ist einfach widerlich. Bitte, beteiligt Euch nicht daran. Ihr seit nämlich etwas Besseres, in dieser Medienlandschaft.

    Sorry, das lasse ich nicht gelten! Nur weil einige Medien vielleicht gegen den Mann hetzen, soll man brav die Klappe halten und diese perfide, dümmliche, korrupte, verlogene und verkommene Figur im höchsten Staatsamt nicht weiter attackieren? Nein, solange ich Finger zum Schreiben habe und solange ich einen Mund zum Reden habe, werde ich diesen unsäglichen Menschen immer wieder angreifen und erst ruhen, wenn tatsächlich die Möbelpacker im Bellevue tätig werden. Den Mann betrachte ich als einen Feind, einen Mistkerl, der mich mit seinem stumpfsinnmigen Islam-Geschwalle persönlich beleidigt hat. Ich kann nicht hinnehmen, dass sich ein charakterlich minderwertiger Egomane im Bundespräsidialamt verschanzt und dreist behaupten kann, er sei auch mein Präsident. Mit dieser unerträglichen Aussitzerei darf er einfach nicht durchkommen. Ich will ihn fallen sehen!

  28. Nixda, Wulff soll bleiben.

    Ebenso, wie die Salafiten uns den Islam bestens erklären, sehen wir an Wulff, wie es um die Moral unserer Politiker bestellt ist.
    Sollten wir diese authentischen Quellen aufgeben?

  29. 09.02.2012

    Terrornetzwerk
    Somalische Shabab-Miliz schließt sich al-Qaida an

    Experten warnen vor einer zunehmenden Bedrohung für westliche Staaten: Offenbar hat sich die radikalislamische Organisation al-Shabab dem Terrornetzwerk al-Qaida angeschlossen. Das geht aus einem Video der somalischen Milizen hervor.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,814399,00.html

    ——————

    Selbst der Spiegel kann es nicht verschweigen.

    Dabei sind es doch nur „wenige Extremisten“, die den „an sich friedlichen Islam“ „mißbrauchen“, wie uns unsere Gutmenschen versichern.

    Meiner Erfahrung nach ist das Weltbild von normalen, also nicht politischen und nicht fundamentalistischen Muslimen im Grunde von dem von al Quaida nicht zu unterscheiden:

    – Die Muslime als zu Unrecht verfolgte Menschen
    – Der böse imperialistische Westen
    – USA böse
    – Juden Böse
    – Muslime dürfen sich irgendwann dann auch mal „wehren“

    Das da mal aus einem moderaten Muslim ein unzugänglicher Fundamentalist wird und eine Fundiorganisation zum Terrornetzwerk, darf also nicht verwundern.

  30. Klar, Bundes-WuffWuff ist vom Stamme nimm, und völlig unfähig, eigene Fehler einzugestehen.

    Aber: Wir haben es hier glasklar mit einer gezielten Kampagne zu tun! Meine Frage: Cui bono? Warum gerade jetzt?

    Es sind alles Dinge aus der Vergangenheit. Ein Rücktritt würde nur dem linken Medienkartell nützen, und es darin bestätigen, dass es Politiker abschießen kann, somit also eine Mitbestimmungsmöglichkeit über die Personalien hätte, die das Grundgesetz nicht vorsieht.

  31. Herr Wulfs Rede in Katar 15.12.2011

    Sehr geehrte Damen und Herren, in meiner Heimat werbe ich für
    die Anerkennung des Islam, weil er inzwischen zu unserem Land
    dazugehört

    In Katar traf er auch den Penzberger Lügenbeutel Idriz

    Da wird doch für Hr Wulff nach seinem Rücktritt als Buntespräsident noch n Pöstchen geschaffen werden ?
    z B Werbeträger Islam ? Idriz und Wulff ??? ein Ideales Paar

    http://www.doha.diplo.de/Vertretung/doha/de/Bundespr_C3_A4sident_20Christian_20Wulff_20beim_204._20Forum_20der_20_E2_80_9EAllianz_20der_20Zivilisationen_E2_80_9C.html

  32. „Ansonsten bleibt nur noch die Aufforderung: Frau Bundeskanzlerin, übernehmen Sie! Beenden Sie das unwürdige Staatsschauspiel, Sie haben die Macht dazu!“

    ———————————————-

    Der Autor, Thorsten M., hat ein merkwürdiges Politikverständnis.
    In welchem Artikel des GG ist geregelt, dass eine Bundeskanzlerin einen Bundespräsidenten bestimmen oder abberufen könnte? In keinem!
    Und auch er gibt praktisch nur Eindrücke wieder, die er aus den MSM erhalten hat. eine kritische Reflektion mit der Causa Wullf findet leider nicht statt!

    Mal ein kleiner Hint: Wulff ist praktisch der verlängerte Arm Merkels. Das sieht man ganz deutlich in der Causa Sarrazin!

    Was der Autor außerdem völlig verkennt ist, dass sich (BW sei dank 😉 ) die Verhältnisse in der Bundesversammlung, nur diese könnte einen neuen BP wählen, geändert haben. Ohne die Zustimmung der Linken würde kein neuer BP gewählt.
    Und da hat Merkelova doch lieber einen angeschlagen Wuff, den sie beliebig in die Tasche stecken kann.

  33. #24 Heinz Ketchup
    Darum wird er ja sogar im GEZ-Staatsfernsehen der Pattex-Präsident genannt.

    ———————————————-

    Wieso „sogar“?

    GEZ-MSM sind links. Die ärgern sich, dass ihre Kampagnen (siehe Kampagnenopfer Eva herrmann, KT zu Guttenberg) im Falle Wulff nicht mehr so fruchten.
    Die Bezeichnung „Pattex-Präsident“ ist ein weiteres Mosaik-Stück, um ihn zu diskreditieren!

    Und die Kampagne geht wahrscheinlich so lange weiter, bis die Linken gesiegt haben.

  34. ,Herr Wulff, bestellen Sie endlich die Möbelpacker!

    ,

    Wulff kann nichts bestellen, bevor jemand für ihn die Kosten übernimmt.
    So ist er gewöhnt. Aber es findet sich offensichtlich keiner mehr.
    Deshalb soll das Volk erst sammeln.

    Seht her, wer es zu etwas bringt, lässt seine alternde Frau und die pubertierende Tochter sitzen und sucht sich eine 12 Jahre jüngere.

    ,

    Ich glaube, im Falle Wulff, war es umgekehrt.
    Betti hat ihn ausgesucht und erobert.
    Und jetzt soll sie aus dem schönen Schloss zurück in dieses armselige Häuschen …(ist es schon abbezahlt?)
    Vielleicht muss sie sogar wieder (im alten Beruf) arbeiten?
    Ihr alle habt wirklich kein Herz! 😀

    PS Schaut, wie schön Betti ist:

    http://www.welt.de/politik/article12661940/Bettina-Wulff-verhuellt-sich-in-Katar.html?pg=3
    Geschafft! Die First Lady ist verhüllt wie eine Muslima.

  35. Was haben Wulff und Lübke gemeinsam? Bei beiden kommen einem die Tränen.

    Was unterscheidet Wulff von Lübke? bei Lübke kamen einem die Tränen vom Lachen.

  36. Wulff kann nicht zurücktreten, weil er dann seine Immunität verliert und mit dem Staatsanwalt rechnen müsste. Eine Hausdurchsuchung wäre das Mindeste.

  37. Man muss die Verhaspelung,“Islam gehoert zu Deutschland“ in einem anderen Kontext betrachten.
    Eigentlich meinte Chrissi „Ein Wulff gehoert zum Halbmond“.
    Ich verstehe nicht,wie ihr immer alles falsch uebersetzen koennt.

    Zeigt Mitgefuehl mit dem armen,Finanzschwachen Medienopfer und spendet fuer ein Ticket in eine bessere Welt fuer ihn in Anatolien.

  38. Als er noch Ministerpräsident von Niedersachsen war, hat er noch schnell diese Aygül Özkan zur Sozialministerin ernannt. Wir erinnern uns, die erste MOHAMMEDANISCHE Ministerin. Nicht die erste Ministerin mit Einwanderungshintergund, nein, die erste mohammedanische. Die tat natürlich gleich das, was sie für ihre Pflicht hielt und verlangte ein Verbot von Kreuzen in Schulen sowie mehr ausländische Richter und einen Maulkorb für die Presse bezüglich der Berichtserstattung über Mohammedaner in Niedersachsen.

    Dann folgte sein Spruch „der Islam gehöre zu Deutscheland“ und was ich fast noch schlimmer fand, war seine Weihnachtsansprache an die deutschen Fernsehzuschauer.
    Gleich rechts und links von ihm standen ein Schwarzer und eine Kopftuchfrau. Ein paar Ordensschwestern hat er auch in seine Aufstellung platziert, damit die Deutschen auch schön sehen, auch Christen tragen Kopftücher.

  39. Hier noch eine Lektuere fuer Chrissis Nachfolger;

    – Islam gehoert zu Deutschland,

    – Hamas gehoert zu Israel,

    – Pakistan gehoert zu Indien,

    – der Papst gehoert zu Saudi Arabien,

    – Bin Laden gehoert zu Amerika,

    – die Gruenen gehoeren zur NPD,…uuuups,was fuer ein Aussetzer,

    – die Sharia gehoert zu Nordkorea,

    – Hermann Goering gehoert zu Winston Churchill,

    – Erdogan gehoert zur SPD,…(nein Moment,der Vergleich passt nicht zu den anderen,weil er zu poltisch inkorrekt und zu stark belegbar ist(.

    …….

    Herlliche neue Welt.

  40. Ich hatte mit Wulff 1982 persönlich zu tun, als er noch Bundessprecher der Schüler Union war. Schon damals war er aalglatt und von Zuwanderung begeistert. Menschen machten natürlich auch Fehler. Aber die Raffgierigkeit bei Wulff entpuppt sich nun als System. Wir hatten noch nie einen schwächeren Bundespräsidenten! Entweder wir schaffen dieses eigentlich unnütze Amt ganz ab (und sparen viel Geld dabei, was wir ja sowieso nicht haben) oder die Bürger bekommen endlich die Möglichkeit zur Direktwahl!!!

  41. Einen hab ich noch vergessen;

    – Demokratie und Religionsfreiheit gehoeren zu Libyen,Aegypten,Tunesien und vielleicht auch bald „endlich“ zu Syrien.

  42. Kundengeheimnis

    Ein Mensch mit eigenem Erlebnis,
    kommt ohne Zweifel zum Ergebnis,
    dass die, die man „First Lady“ nennt,
    er schon aus früheren Zeiten kennt
    – auch das Milieu, dem sie entstiegen.
    Doch er ist ängstlich und verschwiegen,
    denn würde er die Wahrheit sagen,
    man würde ihn sofort verklagen.
    Auch schlüge seine Ehefrau
    ihm den Buckel grün und blau.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%%%%%%%%%

  43. Der Islam-Wulff ist eines der vielen Aushängeschilder von Lügenbaronen, die uns jeden Tag verkaufen und die Naivität der Menschen für die eigenen, täglichen Eitelkeiten und das Anbiedern an die neuen Herren nutzen. Das Bemerkenswerte dabei ist: trotz aller Offensichtlichkeit ist die überalterte Bevölkerung nicht mehr in der Lage, ihren Unmut auch Taten folgen zu lassen…

  44. Und wenn Wulff seine sieben Sachen packt, dann kann er gleich den Rest seiner Kollegen dieses Beamtensystems mitnehmen, die ihren Eid darauf geschworen haben, dem Volk zu dienen und diesen Eid bereits beim Ablegen nicht ernst gemeint haben.

  45. #43 zuhause (10. Feb 2012 01:23)

    genauso seh ich es auch, unser Grüßaugust-Azubi soll jetzt mal bitteschön seine gesamten 5 Lehrjahre (sind ja bekanntlich keine Herrenjahre 😈 ) bis zum bitteren Ende durchleiden und täglich die Häme des Volkes zu spüren bekommen – zumal er es ja offenkundig auch gar nicht anders möchte!

  46. Dieser kleinliche Mensch, welcher nach aussen hin, so weltmännisch wirken will, ist über eine Lebenseinstellung gestolpert,welche bei sehr vielen „unserer“ heutigen Politiker auszumachen ist.
    „Wasser predigen und Wein saufen“!

    Wir werden,mit ganz wenigen Außnahmen, von skrupellosen,gerade man bis zum Tellerrand blickenden,egoistischen und absolut ehrlosen Menschen regiert, welche die Politik mißbrauchen um sich „legal“ ein sorgenfreies Leben einzurichten.
    Das Interesse des Volkes ist dabei Nebensache.

  47. #55 unrein

    Genau, wie heißt es schließlich so schön? – Sie waren jung und brauchten das Geld… 😉

  48. #55 unrein

    Genau, wie heißt es schließlich so schön? – Sie waren jung und brauchten das Geld… 😉

  49. Wozu Möbelpacker? Nach dem was der bisher gezeigt hat, gehört ihm doch sowieso nicht mehr als in eine Plastiktüte passt. Das können wir billiger abwickeln.

  50. Herr Wulff wohnt nicht in Schloß Schönblick, obwohl es möglich wäre, dort residiert er nur.

    Wulffs wohnen in einer Jugendstilvilla in Berlin-Dahlem, dafür zahlt er Miete.
    Schröders wohnten dort, sowie Herzogs, Raus, Köhlers. Für Wulff wurde sie gänzlich renovert und restauriert. Wer das bezahlte las ich nirgendwo. Da die Villa aber dem Staat gehört, wird dieser, also wir bezahlt haben.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/dienstvilla-restauriert-familie-wulff-lebt-nun-in-berlin_aid_586613.html
    Anm.: Seine Villa in Großburgwedel ist kein roter Backssteinbau, sondern hell verklinkert.

    Nach Wulff wird ein noch islamophilerer kommen, wetten!

    Gabriels geschiedene Frau eine Türkin, also wird er kaum türkenkritisch werden.
    Özdemir steht schon in den Startlöchern.
    Claudia Roth lauert auch.

  51. #60 Heinrich Seidelbast

    Das Volk ist nicht nur Nebensache, für solche Volksvertreter. Es scheint sogar, dass das Volk gehasst wird und es soll ihm augenscheinlich ein maximalmöglicher Schaden zugefügt werden. Anders ist es wohl kaum zu erklären, dass Wulff mit einer zugewanderten, in weiten Teilen feindlich gesinnten, Ideologie mehr kuschelt, als mit den Bürgern, denen er eigentlich zu dienen hat.

  52. Ein Präsidentenamt scheint so etwas wie ein „Tischlein deck dich“ zu sein 😉 Wer will darauf schon freiwillig verzichten?

  53. Hinter jedem großen Mann steht eine große Frau!

    Wenn die Frau unseres Präsidenten sich aber wie „Paris Hilton“ verhält, kann es mit seiner Größe nicht weit her sein!

    Ein deutsches Spießer-Paar, das den vermeintlich Großen wie Maschmeyer hinten rein kriecht. Erbärmlich!

  54. Demnächst kann Wulff dann Werbung für das Unternehmen Media – Markt machen als Papa aller Schnäppchen . Die Mutter aller Schnäppchen , die großartige Schauspielerin Christel Peters , würde sich zwar dann vermutlich im Grabe umdrehen . Dort kann er aber keinen Schaden anrichten.

  55. Er soll weg, weil er in einigen Reden zu erkennen gegeben hat, dass er nicht alles unterschreiben wird, was man ihm vorlegt!

    Also, vielleicht, noch mal nachdenken!

  56. #64 Schweinsbraten (10. Feb 2012 07:48)
    Nach Wulff wird ein noch islamophilerer kommen, wetten!

    – – – – –

    Das, denke ich auch!

  57. Da hat der Kampagnen-Journalismus

    die meisten Blogger hier

    genau dahin manöveriert

    wo er euch haben wollte.

    (ich glaube, sowas nennt man ‚Manövrier-Masse‘)

  58. Hallo Links-Reaktionäre-Gutmenschen

    Ist es OK,

    wenn wir dann mit eurem Links-Lager-Präsidenten

    genauso umspringen, wie ihr mit unserem ?

  59. Dieses aalglatte, Sprechblasen blubbernde, nur auf seine Vorteile bedachte (Schwieger-)muttersöhnchen ohne , Charakter und Unrechtsbewusstsein erfüllt alle Anforderungen, die an einen deutschen Spitzenpolitiker heute zu stellen sind.

    Für alle Politiker gilt, das diese jederziet gegeneinander austauschbar sind, da sie lediglich die Marionetten der Lobbyisten und damit unfähig sind, Entscheidungen mit Tragweite zu treffen.

    Dieses Land wird schon lange nicht mehr regiert, sondern von der Wirtschaft zu ihrem eigenen Wohl gelenkt.

  60. http://www.welt.de/politik/deutschland/article13859845/Da-muss-ich-jeweils-ein-Formblatt-unterschreiben.html

    Letzte Frage: „Der Anschein von Korrumpierbarkeit, von Abhängigkeiten, von Sponsoring von Politik und Politikern muss unbedingt vermieden werden.“ Von wem stammt dieser Satz?

    Wie gesagt, der Anschein soll verschwinden …. besser wäre es, die Korruption selber zum Verschwinden zu bringen. Allerdings ist fraglich, wenn alle Welt dem Gelde erlegen ist, warum es die obersten Beamten nicht sein sollen ….

  61. „Die Deutschen haben keine eigene Meinung, sie bekommen eine eingetrichtert“, hat zu Beginn
    der 30er Jahre ein bekannter Politiker über uns gesagt!

    Leider, stecken, in Deutschland, nicht einmal „hinter der FAZ, kluge Köpfe“! Bauerschlaue, aber schon!

  62. Herr Wulff, bestellen Sie endlich die Möbelpacker!

    Ja, würde er ja gerne!

    Problem: WER soll das bezahlen? WER hat soviel Geld? Wulffi hat noch keinen Sponsor gefunden, der ihm die Möbelpacker spendiert.

    Spass beiseite.

    Einerseits ist Wulffi ein gleichgeschalteter Apparatschick vor dem Herrn. Und mit seiner „Der-Islam-gehört-zu-Deutschland“-Tirade outete er sich als willfähriger Umvolkungsextremist ersten Ranges.

    Aber, andererseits, ist es eine offenkundige Tatsache, dass da eine gigantische Kampagne der Mainstream-Medien gegen ihn abläuft.

    Was bedeutet das für uns?

    Nun, soweit ich dass verstehe, läuft da ein Krieg zwischen unseren beiden Feinden! Also alles bestens!

    Wulffi soll im Amt bleiben. Und die gleich geschalteten Lügen-Medien sollen weiter ihre tagtägliche Hetzkampagne fortsetzen – und sich so zunehmend auch für den naivsten Medienkonsumenten selbst weiter diskreditieren.

    Ausserdem: Wulffi ist doch wirklich REPRÄSENTATIV für die BRDDR im Jahre 2012!

    Ich kann mir kaum einen anderen BuPräsi vorstellen, der besser verkörpern würde, in welch desolatem, verfaulten Zustand die „Berliner Republik“ angekommen ist.

    @Wulffi, Durchhaltebefehl!

    🙂

    PS: Ach so, @Wulffi, bevor ich es vergesse. Wenn Du den „ESM“-Hochverrätervertrag NICHT unterzeichnest, dann ist alles wieder gut! Dann ist alles vergeben und vergessen! Auch dein unsäglicher Ausfall vom Islam der du Doischlan gehören soll. Dann bleibst du BuPräsi auf Lebenszeit und bekommst zusätzlich ein monatliches Taschengeld von eine Millionen Euro, damit sich deine Lady auch mal ein paar vernünftige Schuhe kaufen gehen kann.

  63. Bleibt er im Amt, erhält er sein derzeitiges Gehalt auch als Altersrente.

    Korrupt und verkommen wie in einem Dritte-Welt-Land.

  64. Ich bin inzwischen von diesem Wurm so angewidert, das ich noch nicht einmal den PI-Artikel zuende lesen kann.

    Dieser scheinheilige Opportunist ist so widerlich wie der Hundekot den ich mir gestern Abend von den Schuhen kratzen musste….

    Wie ein Mensch mit sowenig Rückgrat aufrecht stehen kann grenzt an ein anatomisches Wunder!

    semper PI!

  65. #7 die Unreine; Unsinn, der kriegt seine 200Mille, auch wenn er sofort zurücktritt, selbst wenn er als Begründung sagt „Ihr könnt mich alle kreuzweise“. Eigentlich muss man Erika ja dankbar dafür sein, dass sie ihn in dieses Amt gehievt hat, nicht auszudenken was er für einen Schaden anrichten könnte, wenn er tatsächlich Kanzler werden würde.

    #10 Smyrna; Ganz sicher nicht, das hat immer irgendwer für ihn übernommen, schliesslich ist der schon länger Politiker, insofern wird er vom Steuerzahler ausgehalten. Auch wenns von seinem Konto abging, das hat der Steuerzahler aufgefüllt.

    #14 Realist1; Das Wort sollte man ihm zu Ehren in Schandsold umbenennen, wies bei Ehrenmord auch sein sollte.

    #15 UP36; Ich kann mich noch gut dran erinnern, wie damals bei seinem Vorgänger auch immer öfters Rücktrittsforderungen laut wurden, damals hatte ich gewarnt, womöglich wird sein Nachfolger noch viel schlimmer.

    Die Kanzlerin kann einen überparteilichen Präsidenten

    Überparteilichen ist der Witz des Tages.

    #32 Selberdenker; Selbstverständlich darf man bei Freunden mal nen Urlaub verbringen, unter normalos beruht das allerdings auf Gegenseitigkeit. Also mal machst du Urlaub in meinem Domizil, im nächsten Jahr ist andersrum. Dem gegenüber steht aber die absolute Ungleichwertigkeit, Luxushotel gegenüber nem popeligen Häuschen. Ich empfinde es auch als Normal, wenn man eben bei Freunden mal ein paar Tage verbringt, denen für den zusätzlichen Aufwand, auch etwas zu geben. Es müssen ja nicht gleich 150€ sein.

    #37 Islam-Nein-Danke; In der WW vor einigen Wochen hab ich gelesen, dass die Politiker ernsthaft über den Rückweg zur D-Mark nachdenken, natürlich, wie könnte man es anders erwarten nicht 1/2 sondern 1/1, also dass ein Alteuro eine NeuDM wird.

    #38 Tiefseetaucher; Deine Einschätzung teile ich zwar, bloss denk dran, unser Bundeswullf, seines Zeichens 2′ hand Präsi 3. Wahl kann in seinem derzeitigem Amt eigentlich nur sich selbst schaden, die Gelegenheit sollte man ihm nicht auch noch wegnehmen.

    Betti hat ihn ausgesucht und erobert.

    Ob das nicht der Louis war?

    Geschafft! Die First Lady ist verhüllt wie eine Muslima.

    Erstmal, wenn schon dann 2′ Lady und dann natürlich Moslemtussi.

    #72 Direkte Demokratie; Das kann er natürlich nicht. Er kann sich zwar erstmal weigern, dann gehts zurück wird nochmal abgestimmt und dann muss er.

  66. #3 golgatha (09. Feb 2012 23:14)

    „Wulff ist der allerletzte, den ich aus dieser Politikerkaste mag, aber diese Medienhetze ist einfach widerlich. Bitte, beteiligt Euch nicht daran. Ihr seit nämlich etwas Besseres, in dieser Medienlandschaft.“

    Sie befürchten Schaden für „Ihre“ CDU? Womöglich wachen ein paar zuviele auf und wählen keine CDU mehr.
    Anders kann ich mir Ihre seltsame Denkweise nicht erklären.
    Ohne „diese Medienhetze“ wären Sie nicht zu Ihrem Urteil. Wulff wäre das allerletzte gekommen.
    Genau das ist die Aufgabe der Medien!

  67. #73 Direkte Demokratie (10. Feb 2012 10:14)
    Er soll weg, weil er in einigen Reden zu erkennen gegeben hat, dass er nicht alles unterschreiben wird, was man ihm vorlegt!

    Also, vielleicht, noch mal nachdenken!

    Und wenn Sie diesen Eva-Herman-Stuss noch so oft aufwärmen, wird er nicht wahrer. Wulff war, ist und bleibt der Apportierpinscher der Kanzlerin. Diese peinliche, verlogene, islamophile Figur gehört mit Mistgabeln aus dem Amt verjagt.

  68. Inzwischen lässt Wulff seine Öffentlichkeitsmitarbeiter auch schon behaupten, dass ein vom Land Niedersachsen mit hohen Landesbürgschaften begünstigter Filmunternehmer ihm die Kosten für Luxushotel-Übernachtungen nur verauslagt hätte. Selbstverständlich habe er die Beträge ohne Quittung und in bar an diesen sofort zurückerstattet.

    Ja, sicher. Alles nur in bar und ohne Quittung! Mafiosi machen das genauso selbstverständlich.

  69. #83 Peter Blum (10. Feb 2012 11:04)
    Ich bin inzwischen von diesem Wurm so angewidert, das ich noch nicht einmal den PI-Artikel zuende lesen kann.

    Dieser scheinheilige Opportunist ist so widerlich wie der Hundekot den ich mir gestern Abend von den Schuhen kratzen musste….

    Wie ein Mensch mit sowenig Rückgrat aufrecht stehen kann grenzt an ein anatomisches Wunder!

    Sie sprechen mir aus der Seele!

    Und nochmals an alle, die dem Gewäsch des Kopp-Verlags aufgesessen sind: Wulff ist zeitgeistorientierter Mainstreamer, der findet die Richtung Merkel insgesamt dufte und freut sich darauf, den ESM zu unterschreiben. Das hätte er vorher ohne mit der Wimper zu zucken getan und wird es auch jetzt willfährig erledigen. Es ist grausig absurd, aus einer taktisch orientierten Rede in Lindau eine Rebellion dieses kadavergehorsamen Hündchens gegen die große Herrin zu konstruieren. Nein, der ranghöchste Dummbatz dieser Republik muss weg und die Zeche zahlen für sein schmierig-korruptes Verhalten. Und die Höchststrafe besteht für diese saubere Pärchen darin, sich aus der heißgeliebten Glamour- und Glitzerwelt der Reichen und Schönen verabschieden zu müssen. Und das will ich sehen, das ist dann nämlich ein Stück Gerechtigkeit.

  70. Ich bin ja in dieser Sache kein Fachmann, aber ist es nicht so, dass Wulff, sofern er aufgrund eingestandener Untauglichkeit zurücktritt, anschließend ohne Geld dahockt, während er den weit besseren Deal macht, wenn er im Amt bleibt?

    Der Mann wird also nicht zurücktreten, egal, was man noch so alles über ihn enthüllen wird.

  71. Es wird endlich Zeit, nach soviel Schelte auch mal die grossartige Leistung von Herrn Wulff zu würdigen:
    Er hat es in sehr kurzer Zeit geschafft, die Würde des höchsten Amtes in Deutschland nachhaltig zu ruinieren!
    Ganz alleine, ohne fremde Hilfe. Denn alles was er ohne sein Wissen aufgedrängt bekam, war nur aus der ehrlichen Begeisterung seiner Fans entsprungen. Er selbst konnte nichts dafür…

  72. Ein Ehrlicher Mann: Er repräsentiert unsere Politikerkaste in allen Facetten.
    Da weiß man doch, wo man dran ist.

  73. #89 Rechtspopulist

    So habe ich das über den Patex-Präsidenten auch gehört und darum klebt er, wie der Duisburger OB an seinem Posten. Ich hoffe, dass da endlich ein Staatsanwalt zulangt… 🙁

  74. #86 + #88 Tiefseetaucher 😆 😆

    Genauso denke ich auch. Ich verstehe diese Lobhudelei, die auf kopp-verlag an die Adresse von Wulff stattfindet, auch nicht.
    Selbstverständlich wird der alles unterschreiben was ihm vorgelegt wird. Ich behaupte sogar, dass er den Text nicht einmal lesen wird oder wenn doch, nicht versteht. Der ESM ist ja sowas von demokratieunwürdig, man könnte bei jedem Satz ko**en.
    Hauptsache für Wulff sind doch Partys, Reiche, Prominente…… und Geschenke, die man aber dann nachträglich in bar (natürlich) bezahlt. Wer’s glaubt wird selig……
    Und jetzt wundere ich mich noch über etwas: Hat je ein Bundespräsident einen Anwalt als Sprecher engagieren müssen ? :mrgreen:

  75. #92 Reconquista2010 (10. Feb 2012 13:14)

    „Ich hoffe, dass da endlich ein Staatsanwalt zulangt…“

    Soweit ich informiert bin, wird ein Staatsanwalt an der gegenwärtigen Situation nichts ändern können.
    Den Mann abzusetzen dürfte nicht ganz einfach sein. Abgesehen davon wäre das die größte Peinlichkeit der ganzen Nachkriegszeit.

    Ich schätze, der Kerl wird das alles aussitzen und das war’s.

  76. Wulff wird NOCH gebraucht, um Gesetze zu unterschreiben, die gegen das Grundgesetz und den Vertrag von Lissabon verstoßen!

  77. #86 Tiefseetaucher (10. Feb 2012 12:10)

    #73 Direkte Demokratie (10. Feb 2012 10:14)
    Er soll weg, weil er in einigen Reden zu erkennen gegeben hat, dass er nicht alles unterschreiben wird, was man ihm vorlegt!

    Also, vielleicht, noch mal nachdenken!

    Und wenn Sie diesen Eva-Herman-Stuss noch so oft aufwärmen . . .

    – – – – –

    Eva Hermann?
    Ob politisch korrekt oder nicht korrekt, Stuss ist es nicht, was Frau Hermann „erzählt“!

    Und, Wenn sie auf den 68ern „rumhackt“, ist das völlig richtig; denn, die „68er“, die inzwischen die Macht an sich gerissen haben, waren nie welche!

    1968 ging es nämlich um, mehr Demokratie und nicht um die Errichtung der Diktatur!

  78. ok, geht doch nachdem 2 Versuche einen Kommentar zu senden misslungen sind.

    Auf weltonline gefunden. Wulff als MP benutzte ein Handy, das ihm von der Firma Groenewold zur Verfügung gestellt wurde….

    Die Gespräche musste er aber selber bezahlen… hahaha.

    Der arme Mann, kann sich nicht einmal ein Handy leisten 😆

  79. @ 95 Kulturbanause (10. Feb 2012 15:07)

    Wulff wird NOCH gebraucht, um Gesetze zu unterschreiben, die gegen das Grundgesetz und den Vertrag von Lissabon verstoßen!

    Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen.

    Zwischen den rechtswidrigen Verträgen und deren Vollzug steht nur noch die Marionette Wulff, der die Verträge/Gesetze als Bundespräsident zu unterschreiben hat. Leider hat Wulff nicht einmal einen Hauch von dem gradlinigen Charakter, den sein Vorgänger Köhler hatte. Der hatte fragwürdige Gesetze nicht unterschrieben.

    Was ein schwacher Präsident bedeutet, konnte man zuletzt beim Unterzeichnen des Ermächtigungsgesetzes durch Reichspräsident Hindenburg sehen. Nach dessen Unterschrift unter besagtes Gesetz war Schluss mit der deutschen Demokratie und Reichskanzler Hitler herrschte fortan als uneingeschränkter Diktator und „Führer“.

    Offensichtlich strebt die Bundeskanzlerin etwas ähnliches an. Da kommt ihr der Wulff mit seinen Skandalen absolut gelegen. Der wird genauso wenig Widerstand leisten, wie einst Hindenburg. Er ist daher die Idealbesetzung für die Realisierung von grundgesetzwidrigen Bestrebungen. Es muss sich also niemand wundern, wenn Merkel diesem verlogenen Schnorrer trotz aller Skandale das Vertrauen ausspricht.

  80. #99 unauthorized user (10. Feb 2012 18:05)

    „Offensichtlich strebt die Bundeskanzlerin etwas ähnliches an.“

    Dieser Vergleich hinkt aber mehr als nur deutlich!

    Es hat schon den Charakter einer Faustregel: Mache nie NS-Vergleiche, die gehen immer nach hinten los! 🙂

  81. Dieser Vergleich hinkt aber mehr als nur deutlich!

    Warum sollte der Vergleich hinken? Die Mechanismen der Machtausübung und der Machtausdehnung sind seit Menschengedenken schon immer die selben gewesen. Ob sie nun von Stalin, Hitler oder Merkel genutzt werden, spielt dabei nicht die geringste Rolle.

    Merkel will Gesetze durchbringen, die mit dem GG nicht vereinbar sind, z.B. die Haftung des deutschen Steuerzahlers für die Schulden fremder Staaten. Das geht nur mit einem willfährigen Bundespräsidenten, der dem Gesetz mit seiner Unterschrift Gültigkeit verleiht. Das wäre in diesem Fall eine wichtige Hürde, denn der mehrheitlich links orientierte Bundestag macht bei einem solchen irrsinnigen Gesetzesvorhaben ja ohnehin mit. Köhler hat in solchen Fällen eigens Gutachter mit einer rechtlichen Prüfung beauftragt und gelegentlich auch hartnäckig seine Unterschrift verweigert, was dann dazu führte, dass ein fragwürdiges Gesetz nicht in Kraft treten konnte. Von Wulff wird man ein solch verantwortliches Verhalten nicht erwarten können. Er ist zu abhängig von Merkels Gnaden.

    Hindenburg war auch ein schwacher Präsident und hätte die Unterschrift unter das unselige Ermächtigungsgesetz nicht nur verweigern können, sondern er hätte es verweigern müssen. Aber offensichtlich war er zu alt und zu senil, um die Konsequenzen seiner Unterschrift zu erkennen.

    Also, wo siehst du einen hinkenden Vergleich?

  82. #96 Direkte Demokratie (10. Feb 2012 15:23)
    #86 Tiefseetaucher (10. Feb 2012 12:10)

    #73 Direkte Demokratie (10. Feb 2012 10:14)
    Er soll weg, weil er in einigen Reden zu erkennen gegeben hat, dass er nicht alles unterschreiben wird, was man ihm vorlegt!

    Also, vielleicht, noch mal nachdenken!

    Und wenn Sie diesen Eva-Herman-Stuss noch so oft aufwärmen . . .

    – – – – –

    Eva Hermann?
    Ob politisch korrekt oder nicht korrekt, Stuss ist es nicht, was Frau Hermann “erzählt”!

    Und, Wenn sie auf den 68ern “rumhackt”, ist das völlig richtig; denn, die “68er”, die inzwischen die Macht an sich gerissen haben, waren nie welche!

    1968 ging es nämlich um, mehr Demokratie und nicht um die Errichtung der Diktatur!

    Sorry, aber ich sehe, Sie sind da augenscheinlich nicht gut informiert. In Bezug auf Wulffs angeblichen Rebellengeist gegen den ESM publizieren Eva Herman sowie der gesamte Kopp-Verlag seit Wochen schier unerträglichen Blödsinn. Diese Leute haben die Legende in Umlauf gesetzt, aus Wulffs taktisch motivierter Lindauer Rede, die wahrscheinlich noch mit seiner Gebieterin en detail abgesprochen war, ließe sich ableiten, dass der Bundeshanswurst den ESM nicht unterschreiben wollte. Darum geht es, nicht um die mit Blindheit und Geistesarmut geschlagenen Alt-68er.

  83. Wenn Herr Wulff denn endlich auszieht und nach Hause geht, würde ich gern die Kosten für den Umzug übernehmen, und die gleiche Summe nochmals an das Tierheim in Berlin zahlen. Die Kostenübernahme ist bestimmt im Sinne von Christi und Betty !

Comments are closed.