Anders als normale Menschen, die sich über neue Erkenntnisse zu einem überaus komplizierten Thema freuen, reagieren Gutmenschen. Wenn es um den Klimawandel geht, verstehen sie keinen Spaß, und mit der Freude am „Diskurs“ ist es flugs vorbei.

(Von Wahrer Naturfreund)

So geschehen im Fall des Ex-Umweltsenators Fritz Vahrenholt, der sich schuldig gemacht hat, die linke Weltuntergangs-Euphorie ein wenig zu dämpfen (PI berichtete), wofür man eigentlich dankbar sein müsste. Aber anstelle von Neugier oder gar Erleichterung kennen die Welt-Retter nur den Hass auf die Ungläubigen, auf die „Leugner“ und „Klima-Sarrazins“. Wieder einmal drängt sich der Verdacht auf, dass es Gutmenschen um die Sache selbst gar nicht geht, dass ihnen das Wohl der Welt und erst recht das unseres Landes eigentlich am verlängerten Rücken vorbei geht. Wir kennen das.

Gutmenschen fordern die Öffnung der EU-Außengrenze und nehmen damit generös eine humanitäre Katastrophe in Kauf. Gutmenschen wollen Sozialprogramme auflegen, die Millionen Menschen zu hilflosen Transferkrüppeln degradieren. Gutmenschen betreiben multikulturalistische Umvolkungspolitik, die zu Gewaltexzessen führt. Gutmenschen fordern Windkraftparks, die Zugvögel schreddern – vorausgesetzt das Windrad steht nicht vor dem eigenen Haus. Gutmenschen nötigen der Gesellschaft die rosa Islamlegende auf, so dass Gräuel, die mit dem Islam sehr wohl etwas zu tun haben, aus der öffentlichen Wahrnehmung gedrängt werden. Gutmenschen interessieren sich nicht für Missstände, die sie selbst mit vertuschen, verschärfen oder verursachen.

Das Szenario einer menschengemachten Klimakatastrophe ist für den Gutmenschen der willkommene Anlass, sich in ganz große Pose zu werfen. Als „Retter der Welt“ verschafft es ihm die Legitimation, mit gestrecktem moralischem Zeigefinger seine Mitmenschen zu nerven oder als Blockwart dem Nachbarn hinterher zu schnüffeln, ob der auch kein zu großes Auto fährt und Sparlampen benutzt. Kein Wunder also, dass jegliche Kritik an der offiziellen Lesart des Klimawandels oder am Treiben der Öko-Ideologen die typischen Beißreflexe des narzisstisch Gekränkten auslöst, dessen Selbstbild ins Wanken gerät, sobald man sich nicht mehr seinem Meinungs-Diktat unterwirft und ihm die moralische Überlegenheit abspricht, die er zur Schau stellt.

Leider ist es dem linken Klima-Gutmenschen dank seiner medialen Hegemonie gelungen, das Thema „Ökologie“ für sich zu besetzen und Konservative wie Liberale davon abzuschrecken. Dabei ist „Öko“ keineswegs „links“. Gerade den Konservativen liegt an der Bewahrung der Schöpfung, der Liebe zur Heimat, der Achtung des Lebens und der „Natur des Menschen“ (Stichwort: „anthropologische Vernunft“ gegen linken Utopismus). Auch der Liberale sollte sein ökologisches Bewusstsein schärfen. Schließlich lehrt uns die Vielschichtigkeit und Verwundbarkeit ökologische Systeme, wie wenig wir über den Dingen stehen und wie schwierig es ist, komplexe Systeme vollends zu durchschauen, geschweige denn zentral zu steuern.

Der linke Hardcore-Ökologismus, der von einem planwirtschaftlichen Klima-Sowjet träumt, wird, wie überambitionierte Gutmenschen-Politik immer, kontraproduktiv sein. Anstatt den großen Wurf einer regierenden Weltbehörde abzuwarten, der die Lage am Ende nur verschlimmbessert, wäre es vielleicht „hilfreicher“, darüber nachzudenken, komplexe globale Prozesse, die unsere Kapazität zur Informationsverarbeitung und unsere Planungskompetenz überfordern, zunächst so zu nehmen wie sie sind. Übermächtige Vorgänge lassen sich am ehesten – hier müsste man quasi „dialektisch“ denken – dadurch meistern, dass man sich ihnen durch sanfte, dezentrale Initiativen anpasst, anstatt sie zentral und global „beherrschen“ zu wollen.

Die Ideologie der Klima- und Öko-Gutmenschen mag unlauter motiviert sein wodurch auch immer – ökologisch ist sie bestimmt nicht.

(Foto oben: Schneemann-Demo in Berlin für den Klimaschutz 2008)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

88 KOMMENTARE

  1. Wenn mir ein Klimakatastrophen-Anhänger erklärt, dass ein warmer und milder Winter ein Zeichen der Klimaerwärmung sein, dann antworte ich darauf dass es ja sein kann.

    Aber wenn mir dann dieser Klimakatastrophen-Jünger ein Jahr später erklärt, dass ein extrem kalter Winter wie zur Zeit einen haben auch ein Zeichen der Klimaerwärmung sei, dann muss ich langsam annehmen dass dieser grünen Spinner etwas gepflegt an der Waffel hat.

    Ich denke mal ein grüner Klimafanatiker erkennt einfach in alles das Zeichen der Klimaerwärmung. Und damit hat die Klimaerwärmung langsam den Charakter von etwas Religiösem. Man muss einfach fest daran glauben, die Realität leugnen und Kritiker zu Unmenschen ohne Lebensrecht erklären!

  2. Vergesst die Erderwärmung! Wir sollten uns mehr Sorgen um den 25. Sonnenzyklus machen
    Von David Rose
    Neue Daten des Met Office (Meteorologischer Dienst Grossbritanniens) zeigen, dass sich die Erde in den letzten 15 Jahren nicht erwärmt hat.
    Original erschienen in der Mail on Sunday am 29. Januar 2012
    Der angebliche „Konsens“ über die menschengemachte Erderwärmung wird derzeit von einer unangenehmen Herausforderung konfrontiert, denn neue Temperaturdaten zeigen, dass der Planet Erde sich in den letzten 15 Jahren nicht erwärmt hat.
    Die neuesten Daten deuten darauf hin, dass wir vielleicht sogar auf eine kleine Eiszeit zusteuern könnten, wie der 70-jährige Temperatursturz der „Frostjahrmärkte“ auf der Themse im 17. Jahrhundert ermöglichte.
    Auf der Basis von Messungen an über 30.000 Messstationen wurden diese Daten letzte Woche ohne große Ankündigung vom Met Office und der Climatic Research Unit (CRU) der Universität von East Anglia, herausgegeben. Damit wird auch bestätigt, dass der Erdwärmungstrend der globalen Temperaturen bereits 1997 zu Ende ging.
    Führende Klimaforscher sagten der Mail on Sunday gestern, dass die Sonne, nach einer längeren Periode starker Energieabstrahlung während des 20. Jahrhunderts, nun einem „Großen Minimum“ an Emissionen entgegengeht, was zu kalten Sommern, bitteren Wintern und einer verkürzten Vegetationsperiode führen wird.

    http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-2093264/Forget-global-warming–Cycle-25-need-worry-NASA-scientists-right-Thames-freezing-again.html

  3. Guter Artikel, hebt sich auch sprachlich vom vorherigen ab 😀 Ich frage mich was die nahe Zukunft uns wegen des neuen Klimawandel Themas alles so bringt.

    Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Man kann aber nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen.

    Ups, habe doch das Wort „Volk“ benutzt!! Sofort mehr mit im Kampf gegen rechts bereitstellen!!!

    Bitte Stimme abgeben wer noch nicht hat:

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/10-Wie-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=309

  4. Gestern Mittag im Sender MDR-Jump, Interview mit Klimaforscher Stefan Rahmstorf vom „Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung“(das ist derjenige unter den Hysterikern, der gern mal Journalisten verklagt und Druck auf Chefredakteure ausübt, deren Blätter es wagen, Zweifel an der offiziellen Klimareligion zu äußern). Der Interviewer, sonst unzimperlich, äußerte ganz handzahm die Fragen und murmelte seine Zustimmung, als Rahmstorf den neuesten hanebüchenen Unsinn der Klimaforscher von sich gab, dass dieser kalte Winter auf die Klimaerwärmung zurückzuführen ist. Das war Hofberichterstattung vom Feinsten, die Schere im Kopf wunderbar geölt, im Stile der Berichterstattung früher in der DDR.

  5. Der Grundtenor gegenüber den Medien muss lauten:
    „Wir sind das Volk und wir glauben euch nichts mehr!“

  6. Wo ist eigentlich das Ozonloch? Müssen wir nicht alle sterben wenn es ganz auf ist? Ach Tschuldigung, ich glaube im Moment ist es geschlossen und wir können keine Steuer auf irgendwelche Folgen erheben.
    Wir werden verarscht und kaum einer merkt es. Hauptsache DSDS und so weiter läuft, dann ist alles im grünen Bereich.

  7. dein Ende […, dann ist alles im grünen Bereich.] passt traurigerweise sehr gut …

  8. Die Ideologie der Klima- und Öko-Gutmenschen mag unlauter motiviert sein wodurch auch immer – ökologisch ist sie bestimmt nicht.

    Das ist doch einfach erklärbar.

    Es existiert doch mittlerweile eine aufgeblähte „Klimaindustrie“, deren Existenz – und damit auch die Existenz tausender Jobs – daran hängt, dass die „Menschen im Lande“ an die Klimareligion glauben.

    Regional werden aktuell „Klimaschutz-Berater“ oder gar – auf Neudeutsch – „Klimaschutzmanager“ eingestellt:

    http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/wirtschaft/Wirtschaft-in-der-Region-Neuer-Manager-fuer-den-Klimaschutz;art882,3051173

    Aus Interesse am eigenen lukrativen Job organisieren diese dann wiederum Projekte für die daran hängende Öko-Industrie. Insgesamt ein Milliardengeschäft, dass die Betreffenden nicht verlieren. Also wird – etwa durch das Konzept der „Klimadetektive“, zu denen selbst die Kleinsten der Kleinen „ausgebildet“ werden – dafür gesorgt, dass die Klima-These zu stimmen hat.

    Ausser, wenn die Stadt schon pleite ist. Dann gibt es auch keinen Klimaschutz-Berater. Wie etwa in Zweibrücken:

    http://www.pfaelzischer-merkur.de/region/pfalz/zweibruecken/art27548,4170316

  9. Sachliche Kritik an der „menschengemachten Erderwärmung“-Ideologie finde ich gut, aber Wetter und Klima sind ganz unterschiedliche Dinge.

    So ist für jeden, der regelmässig in die Alpen fährt, ganz offensichtlich, dass die Gletscher kleiner geworden sind – und zwar deutlich sichtbar kleiner.

    Diese Gletscher werden durch einen kalten Winter nicht einfach mal deutlich grösser.

    So etwas muss untersucht und diskutiert werden.

  10. Verdammt, das auf dem Bild ist eindeutig die Kryo-Terroristische-Vereinigung von der wir vor kurzem schonmal erwähnt haben…

    Mehr Geld im Kampf gegen den Klimawandel!

    Sonst machen die erst Uns kalt, dann erschiessen sie sich selbst, sprengen danach ihr Versteck in die Luft und plazieren zu guter letzt noch Bekennervideos!

  11. #3 HoffnungStirbtZuletzt (10. Feb 2012 20:59)

    Durch den Kewil-Artikel zuvor, bzw. durch meine Aufregung darüber, kann ich mich auf diesen vermutlich guten Artikel gar nicht konzentrieren! 🙁

  12. Und was den Einfluss der Sonnenflecken auf das Klima angeht, so schlagt doch bitte einmal unter Maunder-Minimum nach!

    DAS wollen die „menschengemachte Erderwärmung“s-Apologeten nicht so richtig wahrhaben.

  13. Die „Rot/Grünen-Khmer“ werden niemals von ihrem Dogma abrücken. Sie werden versuchen „Klimawandelleugnung“ unter Strafe stellen zu lassen. Man wird argumentieren, dass der Klimawandel nicht stattfindet, weil er wissenschaftlich bewiesen ist, sondern er sei wissenschaftlich bewiesen, weil er stattfindet.

  14. Ein heute gefahrener, 40-Jahre alter Opel Diplomat mit V8-Motor oder ähnlich alte Fahrzeuge sind für die Klimabilanz immer noch besser als jeder heute aus Japan importiere Hybrid.

    Warum? Weil sich mit jedem Jahr der Nutzung der Anteil der für die Produktion aufgwendeten Energie amortisiert. JEDER Oldtimer ist ökölogisch tragbarer und sinvoller, als ein neuerworbenes Elektroauto.

  15. #15 Hokkaido (10. Feb 2012 21:26)

    Die Gletscher werden auch nicht auf Befehl größer oder kleiner, die sind sowas von passiv, das die erst nach Jahren wenn nicht Jahrzehnten entsprechend reagieren… 😉 Fast wie die kath. Kirche! Nicht dem Zeitgeist entsprechend, sondern ganz langsam und überlegend… bzw. bzgl. Gletscher passt sich dann eher der Zeitgeist an! :mrgreen:

  16. Ob wir nun am sauren Regen, am kaputten Wald, an der Schweine- oder Vogelgrippe, am Ozonloch, am Feinstaub, am CO2 sterben oder im erhöhten Meeresspiegel ersaufen, ist letztendlich doch nebensächlich.

    Da fällt mir ein.
    Die einzig nachweisbare Seuche war ja wohl der Rinderwahn…..obwohl dieser Virus nur Politiker befallen hat.

  17. #3 HoffnungStirbtZuletzt (10. Feb 2012 20:59)

    Apropos Merkel-Dialog: Gerade im “Wovon wollen wir leben”-Strang kann man im übrigen bereits mit wenigen hundert Stimmen etwas bewirken, da die Beteiligung hier bislang sehr gering ist.

    Den Vorschlag “Bahnbrechender wissenschaftlicher Fortschritt ohne öffentliche Wahrnehmung”, bei dem es insbesondere um Fortschritte in der Nanotechnik und der Plasmaphysik geht,

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=5633

    sollte man ebenso unterstützen, wie den schon erwähnten Vorschlag zum Thorium-Reaktor:

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=3063

    Einen Vorschlag zum Thema Klimalüge gibt es übrigens auch…

  18. Das Wetter ist Sch…e, also ist der menschengemachte Klimawandel Realität –
    Argumentation linksgrüner Realitätsverbieger.

  19. Nur mal zur Info. Wenn so viele Menschen wie möglich elekrisch fahren, müssen wir morgens gut überlegen ob wir den Toast toasten können, denn der Preis für Strom wird schwindelerregende Höhen erreichen. Das führt zwangsläufig dahin, dass nur noch die Etablierten ein Privatfahrzeug (Dritt oder Viertfahrzeug) bewegen und der normale Michel nicht weiß, wie er die Stromrechnung bezahlen soll. Also sollte man sich nicht zu sehr über E-Mobile freuen.

  20. Guter Text. Ja, die Ökos haben das gut gemacht, mit dem grünen Anstrich und so. Der krasseste öko, den ich kenne, war mein Opa. Der hat noch Dinge gegessen, die er im Garten angepflanzt hat und geerntet hat. Dann hat Oma das gekocht. Und lecker wars. Und? Der hat CDU gewählt und fand die Grünen sch***. Der Herr sei seiner Seele gnädig.

    Und die Grünen-Wähler? Die wohnen schön hier inne schicke Altbau-Viertels und fressen Ravioli außer Dose. Ein Witz, das alles.

    Der klimawandel ist doch Fake hoch10. Der Punkt ist nur, die verdienen doch mittlerweile dran alle mit. Grad die Grünen, schön im Aufsichtsrat bei Sun-Irgendwas und fett Kohle abzocken. So rennt der hase.

    Währenddessen erfrieren draußen die Penner. Wie schrieb neulich mein Lieblingsautor Frank Furter: BTTE KLIMA WECHSLE DICH! Auch lesenswert: http://www.blu-news.org/2012/02/04/bitte-klima-wandle-dich/

    Kalte grüsse, vonne Füsse!

  21. Muss mich korrgieren: ERDERWÄRMUNG ist Fake hoch10. Klimawandel hats immer schon gegeben… so seit 4 Milliarden jahren, schätze ich. 😀

  22. Schon vor Jahren war mir klar: Wenn, laut Öko-Fuzzis, argentinische Rinderfürze das Klima beeinflussen, dann stinkt die Sache erbärmlich…

  23. #27 Ateist (10. Feb 2012 21:45)

    müssen wir morgens gut überlegen ob wir den Toast toasten können

    Du willst bräunen oder gar schwärzen???

    Na, ja, ist ja nur ein dummes Stück weissen Brotes… du Toaster! 😉

  24. Ist auch nicht verwunderlich, dass man kaum etwas von den Stellen hört, die durch die „Energiewende“ verloren gehen, also von den Existenzen, die vernichtet werden….

  25. #29 WahrerSozialDemokrat
    zumindest sind dann gekochte Eier zum Toast nicht mehr drin. (bei geschwärztem).

  26. Diese Klimapanikanhänger nerven.
    Die „Wetterformel“ hat viel zu viel Unbekannte als das eine einzige Position in diesem Fall das CO² so viel Einfluß hat.

    Klima hat sich schon immer geändert. Im Mittelalter drangen die Gletscher bis in die Täler vor. Im Jahre 1000 n.Chr. war Grönland eisfrei.

    Grön heißt grün.

    Die Völkerwanderung der Germanen wurde ausgelöst durch eine Abkühlung.

    Vor 5000 Jahren waren die Alpen Gletscherfrei.

    Vor 12000 Jahren waren Nilpferde im Rhein.

    Der Effekt Sonnenzyklus ist noch unerforscht (wollen die Grünen auch nicht)

    Und dann gibt es noch den Milankowitschzyklus der wissentschaftlich bewiesen ist. Dieser bedeutet für uns im praktischen Sinne:

    Neue Eiszeit im Jahre 2050.

  27. die in den farben des JIHAD grünlackierten sozialisten kennen genau wie die JACOBINER kein erbarmen mit ANDERSDENKENDEN. jeder der ihnen das ÖKOSCHWINDEL geschäftsmodell verderben will wird gnadenlos in „ACHT und BANN“ gelegt und an den „PRANGER“ gestellt. denn merke: wenn eine windmühle wegen windstille nicht dreht, kostet sie den steuerzahler pro tag 200€. produziert sie bei wind jedoch strom, muß der steuerzahler 500€ hinblättern an subventionen wegen des „ABNAHMEZWANGS zu überteuerten CONDITIONEN und das auf 20 jahre garantiert. wir können froh sein über jede flaute!

  28. Guter Artikel!! Wer glaubt bitte noch ernsthaft daran, dass Grüne + Rote wirklich am Klima- und Umweltschutz interessiert sind?? Hm? Mit ihrer Zuwanderungspolitik möchten die genau das Gegenteil, die Zerstörung unseres Landes. Uund das Einfliegen lassen von Sonnenblumen im Winter aus dem verhaßten Israel ist doch aussagekräftig genug!
    Schaut euch die Haarfarbe und das Outfit unserer Beautyqueen Claudia Roth an! Nur weil etwas spottbillig aussieht, muss es noch lange nicht ökologisch sein. Ganz im Gegenteil, die Naturkosmetik und ökologisch vertretbare Kleider sind heutzutage so hochwertig und unauffällig, so etwas wird doch von diesen Steinewerfern und Hausbesetzern nicht getragen.

  29. Für Dezentralität bin ich auch! Nicht nur in Sachen Umweltschutz, sondern bei so ziemlich allem. Eine sozialistische/kommunistische Weltregierung wäre genau so ein Schrecken wie die jetzige kapitalistische Weltherrschaft. Denn an den Spitzen wären genau die selben Menschen wie jetzt, da in Hierarchien grundsätzlich immer Psycho- und Soziopathen an der Macht sind.

    Das folgende wollte ich eigentlich unter „Angela Merkel setzt sich für PI ein“ posten (Wie soll man mit dieser 24-Stunden-Beschränkung eigentlich eine ordentliche Diskussion führen können?):

    Die politische Kaste aber möchte gerne weiter Party machen und streut den Menschenn mit den gleichgeschalteten und am staatlichen Tropf hängenden Massenmedien gigantische Mengen Sand in die Augen – immer größere Mengen…

    Staatlich? Die Massenmedien sind doch weitgehend kapitalistische Unternehmen. Viele von ihnen geben sich links, weil ihre Kunden links sind. Sie müssen das tun, um Geld zu verdienen, denn die Mehrheit der Deutschen denkt nun mal links(liberal). Das Geld, das diese Medienkonzerne aber verdienen, geben sie für kapitalistische Interessen aus… also ganz in eurem Sinne. 😉 Gleichzeitig behalten sie eine gewisse Kontrolle über das linke Denken. Sie sagen ihren Kunden, sie müßten Energiesparlampen kaufen und andere unnütze Dinge tun um das Klima zu retten und lenken damit von der Tatsache ab, dass das Klimaproblem nur gelöst werden kann, wenn wir von der verschwenderischen Art wie wir unsere Konsumgüter produzieren Abstand nehmen.

    Merkel hat auch beteuert, dass es keinen Rechtsanspruch auf soziale Marktwirtschaft und Demokratie für alle Ewigkeit gäbe,…

    Die Betonung liegt hier auf „sozial“ und auf „Demokratie“. Eure geliebte Marktwirtschaft will euch die Merkel nicht nehmen, sie arbeitet schließlich für deren Lobby. Was habt ihr nur gegen die Merkel, sie handelt doch genau nach euren Interessen. Nur muß sie halt ebenso wie die oben erwähnten Medien regelmäßige Lippenbekenntnisse zur sozialen Gesinnung von sich geben, um die Mehrheit in Deutschland nicht zu verärgern.

  30. #27..Ateist…es wäre eine sensation, wenn uns eines der 111 im letzten jahr neu zugelassenen ELEKTROAUTOS im straßenverkehr begegnen würde. denn bei diesen temperaturen befinden sie sich diese „FEHLKONSTRUKTIONEN“ entweder wegen leerer batterien (unsubventionierter batteriekaufpreis bis zu 4o ooo €) auf dem abschleppwagen oder am straßenrand verkehrsgefährdend liegengeblieben. das liegenbleiben mit gefährdung anderer verkehrsteilnehmer und eventueller unfallverursachung kann übrigens sehr teuer werden. denn der fahrzeugführer muß immer für genügen vorrat an antriebsenergie sorgen. ausserdem muß die heizung funktionieren damit die sicht frei ist. ein großteil der batteriekapazität wird durch heizung und lüftung verbraucht. die meisten ladegeräte können garnicht am normalen hausnetz betrieben werden. wenn in MOSKAU abends viele ihre 2 KW heizkörper anstellen bricht das stromnetz zusammen. das gleiche kann bei den abendlichen ladevorgängen bei genügend E-AUTOS passieren. es wird mit diesen „FEHLKONSTRUCTIONEN“ genauso gehen wie mit der nicht praktikablen“ENERGIEWENDE“!

  31. Wiederholung: Al Gore, der gescheiterte ehemalige US-Präsidenten Kandidat, hat es vor einigen Jahren auf dieser „Märchenwelle“, bis zum Nobelpreis gebracht. Man sollte die CO2 Lobby nicht unterschätzen, es geht immerhin um Hunderte von Milliarden, an fest eingeplanten Umweltschutzabgaben für die Regierungen. An jeden Schornstein wird ein Zählwerk installiert, das man noch selbst kaufen und anbringen lassen muss, besser und einfacher geht es nicht, das ist wie eine Geldpresse.

  32. Gerade den Konservativen liegt an der Bewahrung der Schöpfung, der Liebe zur Heimat, der Achtung des Lebens und der „Natur des Menschen“

    Als die Grünen sich vor Jahrzehnten gründeten, waren sie noch eine absolut konservative Partei mit Leuten wie Baldur Springmann, Herbert Gruhl und weiteren an der Spitze. Erst mit Unterwanderung durch linksextreme Elemente, wie z.B. Josef Fischer, Jürgen Trittin, Cohn-Bandit und weiteres Gesocks rückten die Grünen immer weiter nach links. Die heutige politische Position der Grünen ist eher linksextrem als links, denn vor allem die planvoll voran getriebene Abschaffung Deutschlands kann nur als verfassungsfeindlich betrachtet werden.

    Eine ernst zu nehmende ÖkoPartei sind die Grünen schon lange mehr. Die Attribute BIO und ÖKO sind purer Etikettenschwindel und dienen ihnen nur als Werbemasche, um Wähler für ihre perverse Zuwanderungspolitik (Bevölkerungsaustausch plus Islamisierung) zu gewinnen.

    Es waren schon immer die Konservativen, die sich für die Bewahrung von Bewährten und sinnvollen Werten eingesetzt haben. Und es waren schon immer die Linken, die gerade dieses zerstören wollen. Niemand muss sich deshalb wundern, wenn sich die angeblich so auf Gleichberechtigung der Frauen bedachten Grünen in Wirklichkeit für die Zerstörung dieser Rechte durch moslemische Zuwanderung einsetzen. Gleiches gilt für den Tierschutz. Der steht zwar hochwichtig im Programm der Grünen, aber dem perversen und brutalen Halal-Schächten von Millionen Tieren wird durch Verwässerung des Tierschutzgesetzes zugunsten der Islamisierung Tür und Tor geöffnet.

    So sind sie halt, diese perversen grünen Heuchler. Sie machen konsequent das Gegenteil von ihrem schönen Schein.

    Vor diesem Hintergrund ist es sinnvoll, alle Aussagen dieser Partei präventiv als Lüge zu betrachten – bis zum endgültigen Beweis der Wahrheit. Die Klimalüge ist da nur ein weiteres Beispiel, wie die grünen „Öko-Experten“ das Volk verarschen.

  33. #21…zuhause…allerdings bringt ein oldtimer dem staat nicht viel ein. denn er lebt von der „WEGWERFGESELLSCHFT“ und immer schnellerer consum bringt die steuereinnahmen. in den 70igernn hat der CLUB of ROME“ festgestellt, das der beste umweltschutz und die effectivste schonung der rohstoffe durch langfristige nutzung von gütern geschieht. die immer neue produktion schafft erst die probleme. mit meinem REKORD-C mit 200 000 auf dem tacho bin ich in den 70gern ohne probleme durch ganz EUROPA gefahren. die heutigen autos leiden an unzuverlässigkeit durch übertechnisierung und elektronikproblemen.

  34. #brontosaurus
    alles voll und ganz richtig. Aber warte ab, die werden so hoch subventioniert werden das eine nicht unerhebliche Stückzahl zusammen kommt.
    In den USA wurde der Prius auch erst belächelt mittlerweile fahren über 3 Mios davon in den USA rum. (klar Hybrid nicht rein elektro) aber die Medienmaschine arbeitet intensiv daran den Plugin zu puschen.

  35. @#34 Andi Nr. 5

    Vor 12000 Jahren waren Nilpferde im Rhein.

    was haben Nilpferde im Rhein während der Jüngeren Dryaszeit gemacht? Schlittschuh laufen und sich die deutsche Tundra angeschaut?

  36. #22 Stefan Cel Mare

    Auf diese Weise werden die künftigen Grünen-Wähler bereits an den Grundschulen indoktriniert und systematisch herangezüchtet.

    Warum tut niemand was dagegen?
    Jeder, der Kinder auf der Schule hat, sollte regelmäßig nachschauen, was dort gemacht wird, und dann die Sache nicht nur den Kindern gegenüber richtigstellen, sondern auch dort hingehen und einen Aufstand machen!

  37. …allerdings bringt ein oldtimer dem staat nicht viel ein. denn er lebt von der “WEGWERFGESELLSCHFT”

    Und die Marktwirtschaft etwa nicht? Wer hat denn wohl die Wegwerfgesellschaft erschaffen?

  38. Gerade den Konservativen liegt an der Bewahrung der Schöpfung, der Liebe zur Heimat, der Achtung des Lebens und der „Natur des Menschen“ (Stichwort: „anthropologische Vernunft“ gegen linken Utopismus).

    Der typische Konservative ist vermutluch genauso sehr an Ökologie interessiert, wie der Ägyptische Islamist an Bildung. Da kann man auch nicht durch wohlklingendes Geschwurbel drüber hinwegtäuschen.

    Mit Bewahrung der Schöpfung meint der typische Konservative Christ immer nur den Menschen, als die „Krone der Schöpfung“. Irgendwelche Tiere, die man nicht essen oder reiten kann, wie Braunbären, Zugvögel, oder gar ekelige Käfer sind ihm furz-piep egal.

    Was „anthropologische Vernunft“ sein soll, will ich lieber gar nicht wissen, sonst kommt mir womöglich das Essen wieder hoch.

    Ansonsten ein erfrischen inhaltsloser Artikel.

  39. #49…Jan Nolte…DEUTSCHLAND hat sich, im gegensatz zu etwa DÄNEMARK, größtenteils von der autoproduktion abhängig gemacht. da DK keine autos herstellt wird die anmeldung eines KFZ mit einer sehr hohen abgabe belegt, der sog. „AFGIFT“. deshalb werden die fahrzeuge länger gefahren und besser gepflegt. da verschleiß- und ersazteile im land hergestellt werden, sind viele menschen mit reparatur und wartung in lohn und brot. bei uns liegt der schwerpunkt auf neuproduktion. die reparatur und wartung auch noch ziemlich junger kfz lohnt oft nicht mehr wegen der hohen reparaturkosten und die unfall-und gebrauchtfahrzeuge werden nach OSTEUROPA, AFRICA und ARABIEN verkauft. jede nacht sind tausende abschleppwagen und autotransportanhänger auf der A 2 und anderen BAB unterwegs. die ökosteuern, die in der welt „EINZIGARTIGEN“ UMWELTPLAKETTEN die praktisch einer enteignung und einem fahrverbot gleichkommen, das KFZ ´“schadstoffsteuersystem“ von EURO 1 bis D-unendlich usw. zwingen die autofahrer sich immer wieder neue fahrzeuge anzuschaffen. durch die immer kompliziertere technik und elektronik sinkt die zuverlässigkeit und der reparaturbedarf. die sog „ABWRACKPRÄMIE“ führte dazu, das vollkommen intakte langlebige konsumgüter auf den müll geworfen wurden, so wie auch unser gut funktionierendes ENERGIESYSTEM das zwecks undurchführbarer sog. „ENERGIEWENDE“ entsorgt wird. immer wieder, wie auch 1989, stauen sich die gebrauchtwagen bei den händlern und werden unverkäuflich. in AFRICA bevölkern sie mit herausgeschnittenem KATALYSATOR und umbau auf vergaser die städte und verbrauchen treibstoff, was den preis bei uns in die höhe treibt. kurz und gut, der immer schnellere und erzwungene KFZ austausch verschlingt einen großteil des einkommens der bürger und treibt sie in die verschuldung. und irgendwann können auch die fiesesten zwangsmaßnahmen die bürger nicht mehr zum konsum zwingen!

  40. Eine „nachhaltige“ globale Weltwirtschaft: Während sich die USA und Europa gerade inmitten einer entsetzlichen Wirtschaftskrise befinden und heute bereits in gigantischen Schuldenbergen versinken, fordern die Vereinten Nationen eine vollständige Umstrukturierung der gesamten Weltwirtschaft, um den Planeten zu retten. Die vermeintlichen Hauptschuldigen der globalen Umweltkatastrophe, Sie und ich, wären nicht nur den bedeutendsten Veränderungen unterworfen, sondern sollen zusätzlich auch noch für die Umgestaltung der Wirtschaften der Entwicklungs- und Schwellenländer zur Kasse gebeten werden.

    http://www.propagandafront.de/199350/grune-weltordnung-vereinte-nationen-nehmen-kollaps-der-weltwirtschaft-in-kauf-um-planeten-zu-retten.html

  41. #27 Ateist; Ausserdem, wo soll denn der ganze Strom herkommen. Aktuell ists ja so, dass wir nicht mal Strom genug für uns Deutsche haben, bedingt durch den vollkommen hirnrissigen Atomausstieg. In den letzten nicht unbedingt warmen Wintern, konnten wir noch Strom an die Franzosen verkaufen, die frieren sich momentan zu Tode. Dazu kommt das Problem der Speicherung.

    #33 Ateist; Bei Sonnenschein kann man die Eier ja mit der umgebauten Satschüssel erwärmen. Ist zwar unbequem und dauert sicher auch mehrfach solange, aber was tut man nicht alles für die Umwelt. Das heisse Wasser gibt man dann nach Gebrauch in einen superisolierten Behälter, damits anderntags nicht mehr solange braucht, bis es warm ist.

    #39 walter; Irgendwo in Afrika wollen die das was diese 3 Moslems gemacht haben, sogar zum Gesetz machen. Da wird dann hoffentlich unsere Sisterwave dagegen protestieren, schliesslich wird dann ein Staatsbesuch recht gefährlich.

    #40 brontosaurus; Unsere Stromnetze sind schon dafür ausgelegt, dass die üblichen 35A von allen Haushalten gleichzeitig abgenommen werden können. Schliesslich packen die auch den üblichen Gänsepeak an Weihnachten ohne Probleme.

  42. Einschulungsgottesdienst in einer Moschee

    Zur Stellungnahme der Verwaltung sagte Ude gegenüber idea: „Wir haben das Thema damit vom Tisch bekommen.“ Ihm sei wichtig, dass dieser Vorgang nicht von Gruppierungen am rechten Rand des politischen Spektrums zu einer Diskussion mit deutsch-nationalem Anstrich genutzt werden könne.

    Weiterlesen hier:

    http://www.cidnews.de/?p=6108

  43. Endlich ein Artikel zum Thema Ökologie ohne hysterische Töne.

    ES IST SEHR SINNVOLL, DAS AN SICH UNPOLITISCHE THEMA ÖKOLOGIE ZU ENTIDEOLOGISIEREN. Auf der kommunalen Ebene klappt es meistens. Bei den großen Themen schreien jedoch Linksgrünen zu laut, die Konservativen reagieren allergisch, und das alles ist kontraproduktiv.

    Zum Klima.
    Es gibt in den letzten Jahrzehnten Anzeichen, dass die Durchschnittstemperatur steigt. Fest steht schon längst, dass CO2-Ausstoß Treibhauseffekt verursacht (wird z.B. als Methode für Erwärmung von Mars diskutiert).

    Das Phänomen des Klimawandels ist jedoch enorm komplex, welchen Anteil daran der Mensch hat, ist umstritten.

    Allerdings hätte starke Erderwärmung Massensterben zur Folge (bis 90% aller Arten bei früheren starken Klimaerwärmungen). Früher konnten Völker wandern und sich einen besseren Platz suchen – das führte schon damals zu Kriegen. Auf der heutigen überbevölkerten Erde wird es zu globalen Katastrophe führen.

    WENN MAN NICHT SICHER IST, WIE GEFÄHRLICH EINE HANDLUNG SEIN KANN, SOLL MAN LIEBER DIESE HANDLUNG UNTERLASSEN (Vorsichtsprinzip). In unserem Fall wäre es, weniger CO2 in die Atmosphäre pusten.

    MAN KÖNNTE SICH AUF MASSNAHMEN EINIGEN, DIE AUF JEDEN FALL SINNVOLL SIND (auch unabhängig vom umstrittenen Klimawandel), z.B.: Bevölkerungswachstum stoppen, Energie sparen, Waldvernichtung stoppen, Bäume pflanzen usw.

    Dabei sind die einfachsten Maßnahmen in der Regel die effektivsten. Teuer muss es nicht sein.

  44. #2 AlterQuerulant (10. Feb 2012 20:56)
    Vergesst die Erderwärmung! Wir sollten uns mehr Sorgen um den 25. Sonnenzyklus machen.

    Diese Meinung habe ich auch gehört.
    Das wäre unsere Rettung: wenige Strahlung milder den Treibhauseffekt ab, im Ergebnis angenehmes Klima.

    Schön wäre es.
    Aber die Natur verhält sich leider nicht immer nach unseren Vorstellungen.

  45. Und warum lassen wir uns Gutmenschen-Rhetorik gefallen, anstelle dagegen anzugehen, und zu sagen, das ist Bullshit!
    Warum lassen wir sie mit ihren krusen Vorstellungen durchkommen?

  46. #56 Lepanto

    Was bist denn du für ein komischer Vogel?

    Bei den großen Themen schreien jedoch Linksgrünen zu laut

    Erst so tun, als seist du gegen die grünen, und dann wieder genau die grünen Positionen vertreten.
    Hälst du uns wirklich für so blöd?

  47. Hier ! Das war noch ´n Klima. Zu einer
    Zeit als eine beginnende Eiszeit überall noch aktuell war. Dann kamen die Weicheier. Selbst die Sonne bekam vor denen ´nen Schrecken, und kriegte keine Flecken mehr. ….und es wurde wärmer. Jetzt hat sie sich wieder bekriegt und die Weicheier schreien weiterhin in heller Aufregung, wie Murmeltiere in Panikverliebtheit. Obwohl man schon wieder in der nächsten Eiszeit steckt. …

    Arme Umwelt, die solche Schützer hat.
    Aber letztere könnten mit einem finalen Rettungsschritt ihren CO2- und Wasser-Fussabdruck auf jeden Veganer schlagende 0 % bringen.
    … nur Mut zum konsequenten Umweltschutz ! 😀

  48. Vergesst die Erderwärmung! Wir sollten uns mehr Sorgen um den 25. Sonnenzyklus machen

    Warum sollen wir uns Sorgen machen? Müssen wir nun gezielt CO2 erzeugen, damit es wärmer wird, also brauchen wir in Zukunft wieder unwirtschaftliche Heizungen?

  49. Und warum lassen wir uns Gutmenschen-Rhetorik gefallen, anstelle dagegen anzugehen, und zu sagen, das ist Bullshit!
    Warum lassen wir sie mit ihren krusen Vorstellungen durchkommen?

    Weil die das Wikipedia erobert haben und wir nicht.

  50. Mit der Klimakatastrophe ist es wie mit anderen Theorien, die erzeugt werden um ein bestimmtes Weltbild- das Atheistische- angeblich wissenschaftlich zu untermauern. Da die meisten Menschen dem Glauben schenken, was offizielle Lehrmeinung ist, nicht hinterfragen, was wirklich gesichertes Wissen und was einzig eine Modelltheorie ist, gehen sie immer wieder rotgrünem Aberglauben auf den Leim. Es kostet leider etwas geistige Anstrengung sich durch das Verblendungswerk der Gutmenschen-Ideologie hindurchzukämpfen.
    Wenn man sich aber dieser Geistesarbeit unterzieht, bekommt man eine herrliche Übersicht über die Relativitäten angeblich unumstösslicher Wahrheiten und vielleicht erkennt man dann auch die einzige Wahrheit dieser Welt : Jesus Christus .

  51. Vielleicht kann mal jemand untersuchen, ob es, zurzeit, überall, auf der nördlichen Hemisphäre zu „kalt“ und, auf der südlichen, nicht, sogar, zu warm ist?
    Die globale Erwärmung betrifft, nämlich, nicht nur, einen Teil des Planeten, sondern den ganzen!

    Denn; vor lauter Klima sehen wir hier die Politik nicht mehr!

  52. #60 john30 (11. Feb 2012 05:05)

    #56 Lepanto

    Was bist denn du für ein komischer Vogel?

    Bei den großen Themen schreien jedoch Linksgrünen zu laut

    Erst so tun, als seist du gegen die grünen, und dann wieder genau die grünen Positionen vertreten.
    Hälst du uns wirklich für so blöd?

    – – – – –

    Ohne Auftrag, JA!

    PS
    Um Europa ist es schade, aber nicht um uns Deutsche!

  53. Was ist eigentlich mit dem Sauren Regen? Und dem Ozonloch?

    Ich muss schon zwei Weltuntergänge verpasst haben.

  54. Merke:

    Wenn Du Politik machen willst, brauchst Du ein Problem, das alle betrifft, eine katastrophale Bedrohung darstellt, das aber unsichtbar ist, und dessen Eindämmung von Normalbürgern nicht gemessen werden kann.

    Dann kannst Du ALLES machen.

  55. #51 brontosaurus… das weiß ich alles. Es untermauert meine Aussage. Wer steckt denn wohl hinter diesen ganzen Regelungen? Schau mal in die Spendenlisten der deutschen Parteien. Dort findest du bei so ziemlich jeder die großen deutschen Autohersteller als Spender.
    Das mit den Ersatzteilen gibt es beispielsweise auch in der Elektronikbranche. Die meisten Geräte sind so gebaut, dass sie gerade so die Garantiezeit überstehen (Sollbruchstellen machen es möglich). Will man sie reparieren lassen, geht das entweder gar nicht oder der Hersteller verkauft die Ersatzteile so teuer, dass sich die Reparatur gar nicht lohnt, weil ein Neugerät fast genau so viel kostet. Das trifft auch auf die Geräte der höheren Preisklassen zu und wird nicht vom Staat durch Gesetze erzwungen.

  56. Jan Nolte (23:46):
    >>… die Marktwirtschaft etwa nicht? Wer hat denn wohl die Wegwerfgesellschaft erschaffen?<<

    Sie verkennen völlig den Zusammenhang von Angebot und Nachfrage. Es steht Ihnen ja z.B. frei, sich einen PC selber zusammenzustellen und bei Kaputtgehen einzelner Teile, diese entsprechend auszutauschen. Eine große Masse will aber nunmal einen billigen Aldi-PC von der Stange – dementsprechend wird er nachgefragt und dann eben auch verkauft.
    .
    Ähnlich sieht es – um ein anderes Beispiel zu nennen – bei Schuhen aus: Sie können sich hochwertige maßschneidern lassen, entsprechend pflegen und die halten dann ein Leben lang. Die Masse will aber keine Schuhe für € 800,00 sondern für € 50,00.
    .
    Und wie ist es bei Mobiltelefonen? Will die Masse nicht beständig das Neuste mit den neusten technischen Wundern?
    .
    Jeder darf auch zu entsprechenden Betrieben gehen und sich sein Auto ganz persönlich entwerfen und den eigenen Wünschen entsprechend zusammen bauen lassen. Ist aber nicht ganz billig.
    .
    Was Sie u.A. auch nicht verstehen, ist de Fakt, dass heute die breite Masse Dinge kaufen kann, die einst nur einer winzigen Schicht vorbehalten waren. Möchten Sie dahin zurück?
    .
    Wenn Sie die Marktwirtschaft dafür verantwortlich machen wollten, dass viel Einweg- und Wegwerfprodukte angeboten und verkauft werden, wollten Sie in Konsequent Nix anderes, als staatlich gelenkte Produktion, staatlich gelenkte Nachfrage und staatlich gelenkte Volkerziehung; sowie eine massive Einschränkung des Lebensstandart für eine große Mehrheit.
    .
    Dieses Geblubber von der ach so schlimmen Wegwerfgesellschaft und der pöhsen Marktwirtschaft ist doch reichlich infantil – und letztendlich nie zu Ende gedacht.
    _____________

  57. #71 Graue Eminenz… ich verkenne diesen Zusammenhang nicht. Aber Sie ignorieren dabei erstens, dass die Industrie die Nachfrage lenkt ,u.a. durch Werbung.
    Zweitens, dass sie künstliche Entwicklungsstufen bei ihren Technologien einführen. Sie rüsten ihre Geräte mit neuen Funktionen aus und preisen diese als Weiterentwicklung an, obwohl diese neuen Funktionen problemlos schon bei den Vormodellen hätten eingebaut werden können. Und das nur damit sie den Kunden dazu verlocken können jedes Jahr ein neues Modell zu kaufen.
    Drittens ignorieren Sie, dass die billigen Geräte nur deswegen schneller kaputt gehen, weil man absichtlich Sollbruchstellen einbaut.
    Viertens ignorieren Sie, dass man eben nicht von allem eine Version mit lebenslanger Haltbarkeit kaufen kann. Ich bin ständig auf der Suche nach soetwas. Aber oft sind die teueresten Geräte nur so teuer, weil sie von einem Markenhersteller sind und irgendwelche zusätzliche Funktionen haben. Kaputt gehen sie eben so schnell wie die billigen Versionen.
    Und als letztes ignorieren Sie, dass die meisten Menschen nicht über diese Zusammenhänge informiert werden und von Werbung geblendet und getäuscht werden.

    Ihr Geblubber ist schwarz-weiß Denken. Als wäre die einzig denkbare Alternative zum Kapitalismus der bereits gescheiterte Kommunismus/Sozialismus. Die jetzige Entwicklung zeigt, dass der Kapitalismus ebenso gescheitert ist und man daher nach ganz anderen Alternativen suchen muss. Und die findet man weder in mehr Staat, noch in mehr Marktwirtschaft. Die Bürger müssen alles selbst in die Hand nehmen und dürfen sich nicht mehr blenden lassen von den Vertretern dieser beiden verfeindeten Seiten. Euer ständiger Glaubenskrieg geht auf Kosten von uns allen.

  58. 2009 mußte Al Gore bei der Vorstellung seines Neuen Buches zimlach schnell seine Sachen Packen und machen das er Land gewinnt.
    Wie in diesem kleinen Youtube Video zu sehen ist.
    Al Gore and Climategate
    http://tinyurl.com/66yvbob

    Leider hat Climategate und die Wissenschaftlichen erkentnisse bis Heute kaum Politisch Konsequenzen (zumindest nicht in Europa und schon gar nicht in deutschland) nach sich gezogen.
    Die Politik hat sich auf das ausschweigen verlagert.
    Der Bürger muß die Politischen Konsequenzen herbeuführen.
    Aus diesem Grund sind für mich die Naeb
    Nationale anti EEG Bewegung.
    http://www.NAEB.info
    und die Partei der Vernunft hoch interesant.
    http://www.Parteidervernunft.de

    Haffentlich schaffen wir es den Gutmaenschen Beine zu machen.

  59. Wie das Märchen vom gefährlichen Ozonloch entstand! Die Vorlage für das Kyotoprotokoll
    Das „ Ozonloch“ über der Antarktis, war das Panikthema der achtziger und frühen neunziger Jahre des vorigen Jahrhunderts.

    http://tinyurl.com/76kghyt

    Auch interesannt ist dazu folgende Literatur

    Die Lüge der Klimakatastrophe. Das gigantischste Betrugswerk der Neuzeit. Manipulierte Angst als Mittel zur Macht: Amazon.de: Hartmut Bachmann
    http://tinyurl.com/3jns2w4

    Die Angsttrompeter: Dioxin im Frühstücksei, Pestizide überall und trotzdem leben wir immer länger. Die Wahrheit über die Gefahren der Umwelt: Amazon.de: Heinz Hug
    http://tinyurl.com/5sjpag8

    Es gibt kein CO2 Problem !!!

    Und hier noch etwas Thema CO²

    180 Jahre atmosphärischer CO2-Gasanalyse mittels chemischer Methoden
    http://tinyurl.com/25m53nr
    und die Kurtzform.

    Die vergessene Geschichte des CO²
    http://tinyurl.com/3xnbzwk

    Last euch keinen Eisbären mehr aufbinden !!!

  60. @#2 AlterQuerulant (10. Feb 2012 20:56)
    Auf der Seite des Deutschen Wetterdienstes dwd.de gibt es auch die globalen Durchschnittstemperaturen; unter „Wetterlexikon“ suchen. 2010 hab ich die Daten von 2000-2009 mal gemittelt und festgestellt, daß die GDT mindestens konstant geblieben, eher noch gesunken war. Kann jeder selber nachrechnen.

  61. @#70 Jan Nolte (11. Feb 2012 10:21)
    Mirt ist mal ein wenig benutzter Toaster einer bekannten niederländischen Marke hopps gegangen, er hat das Brot nicht mehr ausgeworfen. Auf Nachfrage, was ich bei der Bedienung falsch gemacht haben könnte hieß es u.a., daß er nicht zu reparieren wäre, weil es sich um ein „Austauschgerät“ handele – was das auch immer bedeuten soll.
    Beim Zerlegen stellte ich fest, daß innen Platinen waren, die natürlich keiner mehr repariert. Dagegen ist schon seit langem ein Altgerät (geschätzt dreißig Jahre) mit Bimetallstreifen im Einsatz; der muß alle paar Jahre eben mal gesäubert werden und funktioniert zuverlässig.

  62. #68 Theo (11. Feb 2012 10:10)

    Was ist eigentlich mit dem Sauren Regen? Und dem Ozonloch?
    Ich muss schon zwei Weltuntergänge verpasst haben.

    Wenn Du wissen willst warum mußt Du

    Die Angsttrompeter von Hienz Hug lesen
    Dioxin im Frühstücksei, Pestizide überall und trotzdem leben wir immer länger. Die Wahrheit über die Gefahren der Umwelt: Amazon.de: Heinz Hug
    http://tinyurl.com/5sjpag8

    Das Buch hatte bei mir zwei Wirkungen
    Es nahm mir meine Ängste und machte mich Wütend und das Nachhaltig.

  63. @ # 46 Ich2

    Hoppla habe ich mich geirrt, war das so kalt um 10.500 vor Chr. ?
    Aber man hat doch doch Sklette von Nilpferden in Rheinnähe gefunden.

    Der DO Event war um 8000 vor Chr. also spätestens 2000 Jahre danach muß es so warm gewesen sein.

  64. #76 wolfi… ich weiß, dass Produkte damals wesentlich haltbarer waren. Bei eurer ganzen romantischen Sehnsucht nach den guten alten Zeiten, vergesst ihr, dass die heutige Wegwerfgesellschaft folge der natürlichen Entwicklung des Kapitalismus von damals ist. Denn nachdem sich damals jeder einen Toaster gekauft hatte, mußten sich die Hersteller was neues ausdenken, um weiterhin produzieren und verkaufen zu können. Also gab man den Ingenieuren beispielsweise die Anweisung Sollbruchstellen in die Geräte einzubauen und investierte mehr und mehr Geld ins Marketing, um den Leuten Produkte anzudrehen, von denen sie nie gedacht hätten, dass sie die überhaupt brauchen. Bei dieser Indoktrination nahm man besonders die Kinder ins Visier – mit Erfolg wie man heute sieht.

  65. Nachtrag: #76 wolfi… wieso hast du dir überhaupt den neuen Toaster gekauft, wenn der alte noch so gut funktioniert?

  66. Man muss aufpassen!

    Klimawandel nicht gleichsetzen mit dem „vom Menschen gemachten“ Klimawandel! Im Gossenjournalismus ist immer letzteres gemeint!

  67. Kann ich mich noch erinnern beim Strassenbahnfahren, diesen ständigen Fahrgast vor mir, namens „Kohlenklau“achiffiert am Innenfenster, mit seinem typisch, passenden Rucksack, womit er unsere Kohlen wegtrug und dazu immer die entsprechende vierzeilige Reimform die sein Vorhaben erklärte, was mich heutzutage an diese Koransuren erinnert. Ein typischer schwarzer Typ mit gewaltigem Bart, so wie ich sie immer auf Bildern sehe, als Koranprediger beim Aufruf Ungläubige zu töten. Aber dazu im Unterschied, keine Kalaschnikoff und kein Krummschwert, auch keinen Sprengstoffgürtel und keine Handgranaten, direkt ein passabler Typ, sympathisch und leger, gegenüber seinen heutigen Nachfolgern, welche sich in Ausbildungslagern schulen lassen, damit ihre Kugeln auch sicher die Ungläubigen treffen. Dieser „Kohlenklau“ hatte sich damals allein damit begnügt, unsere Kohle wegzuschaffen damit der heutige Klimawandel nicht eintritt. Heute haben wir den Klimawandel und auch viele Kohlenklaue, welche damit beschäftigt sind uns beiseite zu schaffen und mit dem Wegschaffen unserer Kohle gar nicht nachkommen und uns nach dem Leben trachten, so ändern sich die Zeiten.

  68. Hoppla habe ich mich geirrt, war das so kalt um 10.500 vor Chr. ?

    Ja das war die Zeit der Ahrensburger Kultur ( Rentierjäger in Norddeutschland und in der jetzigen Nordsee

    Aber man hat doch doch Sklette von Nilpferden in Rheinnähe gefunden.

    Die stammen aus dem Eem sind also um etliches älter.

    Der DO Event war um 8000 vor Chr. also spätestens 2000 Jahre danach muß es so warm gewesen sein.

    ???
    für ein Dansgaard-Oeschger-Ereignis braucht es zunächst einmal eine Kaltzeit in der es dann recht schnell so richtig eisig wird das letzte war bei Maximaler Eisrandlage (Brandenburger Stadium)

  69. Ich habe das Glück, einen 1958er Cadillac zu besitzen und auch fahren zu können. Setzt man seinen Verbrauch von ca. 15L/100km (Autobahn bei 120) mit seinem Gewicht von 2,8 to in Beziehung, könnte er direkt ein Sparmodell sein. In den 80ern hatte ich einen VW-Käfer 1500 der mit 800kg Gewicht mindestens 17L Super brauchte. Die Bleche des Cadillac sind so dick, dass das Auto bei guter Pflege auch in 100 Jahren nicht durchrostet und die anderen Bauteile sind ebenfalls so stabil, dass sie ein Dorfschmied reparieren kann. Er hat keine Elektronik und springt immer an, ein Wunderwerk antiker Autobauerkunst mit einer dreimal besseren Ökobilanz als ein armseliger SMART, der nach 60000 km sein Leben aushaucht und niemals die Energie zurückbringt, die zu seiner Produktion gebraucht wurde.
    Von dessen unsäglicher Hässlichkeit mal ganz abgesehen… Die ständige Aufforderung, neue (weniger verbrauchende) Autos zu kaufen, nützt doch durchschaubar nur Staat und Industrie, die noch dazu oft in Fernost sitzt. Glücklicherweise haben Oldtimer mittlerweile auch eine Lobby, man braucht mit H-Nummer z.B. keine von diesen überflüssigen Umweltplaketten und die KFZ-Steuern und Versicherungen sind auch noch bezahlbar. Also, warum fahren nicht mehr Leute oldtimer, um den I.d.ioten in Berlin zu zeigen, was man von ihnen hält?

  70. Wir sollten in der Klima-Diskussion nie die drei wichtigsten FAKTEN-Grundsätze vergessen:

    1.) Mag sein, daß es global wärmer wird, aber
    1a) es ist eine MINIMALE Erhöhung der Temperatur
    1b) der Anteil des Menschen DARAN ist ebenfalls nur ein minimaler (von minimalen)
    2.) Wenn es (ganz wenig) wärmer wird, dann ist das gut und positiv für 99% aller Menschen und alles Leben auf der Erde !!!

Comments are closed.