Adolfs Machtergreifung steht offenbar mal wieder vor der Tür. „Neonazi“-Zentralregister, Untersuchungsausschüsse, interministerielle „Kompetenzzentren“ – im Wochentakt werden neue Instrumente aus der Taufe gehoben, um der allenthalben vermuteten „braunen Gefahr“ entgegenzutreten. Beim Einstreichen der Dividende aus dem Auffliegen der Zwickauer Neonazi-Zelle verliert die Gesinnungsindustrie keine Zeit: Der „Kampf gegen Rechts“ geht in die nächste Runde und legt wieder ein paar hysterische Umdrehungen zu… (Fortsetzung hier!)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

40 KOMMENTARE

  1. Wenn Sozialisten mit der Wirklichkeit konfrontiert werden, bleibt ihnen nur noch die Lüge.

    So wie EUDSSR-Sozialist Martin Schulz (SPD) bei Maybrit Illner
    ab 10:10

    http://www.youtube.com/watch?v=nhxGHj6b3NU&feature=player_embedded

    Nachdem Richard Sulik ihm bei 7:45 zu Recht vorwarf, nach bester sozislistischer Manier deutsche Steuergelder zum Fenster raus zu werfen, kontert er mit dem Marshall-Plan und behauptet, Frankreich, Belgien oder Luxemburg hätten zugunsten Deutschlands zurück gesteckt.

    Eine glatte Lüge. Nicht nur das der Anteil dieser Länder am US Hilfsprogramm höher war, wäre es nach Frankreich gegangen, wäre die BRD heute noch ein verarmter Agrarstaat, Kornkammer und Puff Europas wären wir heute, wenn es nach denen gegangen wäre.

  2. Man fragt sich unweigerlich, was ist das Ziel dieser Kampagne???
    Will man damit von linksextremen oder den vielen Ausländerstraftaten in Deutschland ablenken? Oder von dem Eurodesaster? Noch mehr Geld für linke Projekte und deren oft zwielichtigen Personen aus der linksautonomen Szene erpressen? Die Tore öffnen für noch mehr Armutsimmigration aus Afrika? Hetze gegen Deutsche legitimieren?

  3. OT
    Merkelscher Zukunftsdialog:
    Wie wollen wir zusammen leben?

    Dem informierten Islamkritiker wird schnell klar, dass der folgende Vorschlag in erster Linie auf die “Religion des Friedens und der Unterwerfung” abzielt.
    Allerdings ist der Islam nicht einmal namentlich erwähnt. Im ausführlichen Kontext jedoch leicht zu verifizieren.
    Der Denkansatz beruht auf ähnlichen Überlegungen, wie diese von Stürzenberger vertreten werden.
    Ausdrücklich wird ein Verbot der Verbreitung von faschistoiden Hetzlehren gefordert sowie menschenrechtswidrigen Praktiken, wie diese auch, basierend auf dem Koran, den Hadithen und dem Schariagesetz, im Islam praktiziert werden.
    Bemerkenswert ist dabei, dass die Vorzensur diesen Vorschlag überhaupt durchgewinkt und veröffentlicht hat.

    Zukunftsdialog
    Vor­schlä­ge

    Einzige Lösung: Das Grundgesetz muss ausnahmslos und ohne jede Einschränkung für Alle gelten

    am 01.02.2012 um 13:02 Uhr von Rolf Wiemert erstellt

    Grundgesetzwidrige Inhalte von Manifesten und Schriften sowie das darauf basierende Lehren weltanschaulicher, religiöser und glaubensideologischer Klassifizierung, mit der Einstufung von Menschen in höherwertige, minderwertige und nicht lebenswerte Kategorien, die also explizit faschistoide Volksverhetzung schüren, müssen, per Bundesgesetz, generell und ausnahmslos verboten werden.
    Ebenso pseudogesetzliche Lebens- und Verhaltensregeln soweit diese permanent gegen das Grundgesetz verstoßen resp. Verstöße eigenregelimmanent fördern oder vorschreiben.
    Menschengruppen, die sich – gleich mit welcher Begründung oder aufgrund einer manifesten Doktrin – über das Grundgesetz stellen und sich über ihre Mitmenschen erheben dürfen, werden niemals mit Anderen wirklich ZUSAMMEN leben wollen, sondern stets einen solchen Alleinstellungsstatus zu ihrem Vorteil und zur dauerhaften Apartheid nutzen.
    Eine zukünftige Annäherung dieser Menschengruppen an die übrige Bevölkerung fände nicht statt. Das Gegenteil wäre der Fall.
    Das demografisch wohl dringend erforderliche, gruppenübergreifende Vermischen und “Querbeet”-Zusammenleben künftiger Generationen würde nie geschehen.
    Einzige Lösung:
    Das Grundgesetz muss, per Bundesgesetze, die ausnahmslos und ohne jede Einschränkung für Alle gelten, durchgesetztb werden.
    Dafür zu sorgen, ist eine der drängendsten politischen Aufgaben unserer Zeit.
    Erkennt die Politik dies nicht mehr rechtzeitig, und handelt sie nicht schnellstmöglich entsprechend, so wird sich das abendländisch humanistische Deutschland in spätestens einer Generation abgeschafft haben. Das danach noch mögliche Nebeneinanderleben wird dann ganz sicher nicht mehr auf unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung basieren.

    Hier ist der obige Vorschlag zu finden:

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/ql?cms_idIdea=148

    Da es sich um einen echt PI-wertigen Vorschlag handelt, sollte kein PI-Unterstützer zögern, die Seite aufzurufen und für diesen Vorschlag stimmen, um ihn so unter die meist bewerteten zu platzieren.

    Dabei stell ich mir schon jetzt voller Häme, die entgeistert und dämlich glotzenden Gesichter und Schwurbelkommentare bei den gleichgerichteten PC-Medien vor, die einen solchen PI-Vorschlag verarbeiten müssten.

    Also, anklicken und Stimme geben. Sofort!!!!
    🙂

  4. Selbst mein Anlageberater schreckt vor nichts zurück. In seiner Jahresrückblickrundmail wurde das Entsetzten ganz Deutschlands über den Zwickauer Naziterror thematisiert. Von den Opfern islamischen Terrors selbstverständlich keine Silbe.

    Gleich nach dem Unglück in Fukoshima kammen Angebote für Solarstrombeteiligungen.

    -ohne Worte-

  5. Wir aufgeklärten, freien Bürger sind für die Mächtigen zu unbequerm geworden. Wir müssen in die Schranken gewiesen werden – mit Hilfe der Nazi-Keule.

  6. Carsten S. ist kein Aussteiger. Das kann überhaupt nicht sein. Einmal Nazi immer Nazi… meint der WDDR:

    Carsten S. bezeichnet sich selbst als Aussteiger. Von Straftaten, die von der Zwickauer Terrorzelle ausgingen, weiß er angeblich nichts. Die Bundesanwaltschaft hingegen wirft ihm Beihilfe zu sechs Morden und einem Mordversuch vor. Zeitweilig war Carsten S. den Ermittlungen zufolge der einzige aus dem NSU-Umfeld, der unmittelbaren Kontakt zur Zwickauer Zelle hatte.

    Wie passt das zusammen mit dem angeblichen Ausstieg aus der rechten Szene? Inzwischen gibt es Stimmen, die behaupten, dass Carsten S. sich nur zur Tarnung von seinen Gesinnungsgenossen distanziert hat – um als Sozialarbeiter Zugriff auf Kinder und Jugendliche zu haben.

    Ist Carsten S. in Wirklichkeit also ein U-Boot? Wir prüfen, wie plausibel diese Theorie ist.

    Die Prüfung schlug leider fehl, da das Beweisvideo in Sachen Carsten S. auf dem WDR-Server leider nicht mehr verfügbar ist.

    http://www.wdr.de/tv/aks/sendungsbeitraege/2012/kw05/0202/nsu.jsp?mid=538175

  7. Wenn ihr mal in das TV-Programm seht, dann stellt ihr fest, dass wohl kein Tag vergeht, an dem uns die jüngste Geschichte nicht um die Ohren gehauen wird.
    Wenn wir dann noch laufend über die drei Massenmörder hören, gehen wir in uns und schweigen.

  8. #12 AlterQuerulant
    Leider arbeite ich selber den ganzen Tag an News und neuen Artikeln, da habe ich nicht die Zeit hier wirklich viel zum Thema bezutragen, obwohl meine Einstellung wohl bekannt sein sollte.

  9. #12 AlterQuerulant
    Außerdem ist es nur gut, wenn Themen von vielen aufgegriffen werden, das erhöht die weite Zerstreuung und somit den Bekanntheitsgrad.

  10. @ #24 Schnitzell (04. Feb 2012 12:12)

    Sehr gut dargestellt und die Gefahr ist eindeutig. Nach dem Zusammenbruch der Sozialistischen Republik Deutschlands, wird das Machtvakuum auf der rechten Seite gefüllt und Trotz ist nie der richtige Weg.

  11. Beim Einstreichen der Dividende aus dem Auffliegen der Zwickauer Neonazi-Zelle verliert die Gesinnungsindustrie keine Zeit.

    Ist ja auch logisch: die Universitäten produzieren jährlich Zehntausende von Sozial“experten“, für die Stellen geschaffen werden müssen.

  12. Ich sehe jeden Tag die Islamofaschistischen Horden, hier unweit weg von meiner Wohnung im Frankfurter Westen, vor Ihrer afghanischen Taliban Moschee stehen.
    Braune Burschen, Dunkel, jeder Frau furchteinflößende Gestalten, mit Oberlippenfreiem Vollbart, Häckeldeckchen auf dem Kopf, zu kurze Pyjamahosen und Nachthemd.
    Ich verstehe schon, dass man vor Dehnen warnen muss.
    Wie? Sorry, die sind gar nicht gemeint. Habe da wohl was missverstanden.

  13. In ca. zehn Jahren neun Morde und deswegen diese Aufruhr im ganzen Lande? Nein, es geht um gewaltige Mengen an Geld, die es zu verteilen geht im Kampf gegen Rechts. Um nichts anderes geht es.

  14. Michael Paulwitz hat einen sehr scharfsinnigen Artikel geschrieben den man nicht mehr kommentieren muß. Das eine kleine schmutzige Stasi – Denunziantin wie Frau Kahane , die in ihrer Karriergeilheit bereit war anderen Menschen ihren Lebensweg zu verbauen , in diesem Land erneut ihr Unwesen treiben kann und ihr bei der Stasi erworbenes Wissen wieder zur Anwendung kommt , zeigt die Verkommenheit der Regierenden dieses Landes.

  15. Ob dabei auch die rechten Türken (Grauen Wölfe, Milli Görüs) bekämpft werden, die in Deutschland immer stärker werden!? Oder sind das die guten Rechten?

  16. In der DDR herrschte damals der „antifaschistische Konsens“ der allmächtigen SED. Den hätten die sich mehrmals umbenannten Linken gern wieder. Die SED-Genossen können daher sehr zufrieden darüber sein, wie immer mehr Demokraten in ihr rotes antifaschistisches Horn blockflöten. Wie formulierte es der rote Diktator Ulbricht damals: „Es muss alles demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben.“ So ist es praktisch jetzt auch wieder. Was antifaschistisch ist oder nicht, bestimmen nun praktisch die linken Kräfte in diesem Land allein. Und die ehemals bürgerlichen Parteien machen mit. Von den Grünen un der SPD ganz zu schweigen.

    Wie sehr die ehemalige FDJ-Sekretärin und ihre Komparsen die CDU und dieses Land schon verändert haben, ist noch gar nicht abzusehen. Es ist auch das merkwürdige Demokratieverständnis von Mutti Merkel, dass diesem Land schwer schadet.

  17. Von Anfang an war das für mich eine ausgemachte „getürkte Sache“, eine inszenierte „Schmierenkomödie!, deren Gewinner ja nur der Islam und die mit ihm verbundenen Linken sein können.
    Das Ganze erinnert mich an die inszenierte Tötung Osama bin Ladens, der ja wie Insider wissen, schon 2001 beim 1. Bomardement auf die Tora-Boraberge, zusammen mit Mullah Omar, umgekommen war.
    Seit jenem fernen tag gab es nie mehr eine Aufnahme von diesen beiden Terroristen in ihrer Höhle, und auch keine Videokassette, wie wöchentlich vorher über „Al Jazeera“ ausgestrahlt. Nur mehr (falsche) Audioaufnahmen.
    Denn bin Ladens Wohnort (angeblicher) wäre 1300 km von dem amerik. Boot gewesen, und mit 2 Hubschraubern in finsterer Nacht über feindl. Gebiet zu fliegen, und dann das unbeleuchtete Haus zu finden, der das glaubt- glaubt an Wunder!
    Natürlich gibt es kein Photo von dieser „Tat“, und keinen Leichnam für DNA Untersuchungen. Alles Schmierentheater inszeniert von Muslimen für Obama, um den Muslim Obama wieder ins W.H. zu bringen.
    Ebensowenig haben diese 2 Toten Uwe’s (wie praktisch) jemals 9 oder 10 Menschen ermordet. Das war sicher die türk. Mafia wegen Drogen oder Schutzgeldabrechnungen!
    Und eine Polizistin erschiessen wegen einer Pistole ? – ja sind wir denn in Südafrika, wo 10.000 Waffen von Polizisten verkauft werden, wegen deren geringen Gehalt?
    Sorry, aber diese Geschichte stinkt- und man tut gut daran zu fragen: cui bono?
    Man hat also Angst vor der Machterhebung ein paar polit. Wirrköpfe, aber vor Millionen Muslimen, die jeden Tag in den Medien zeigen, dass ihnen ein Menschenleben -nichts bedeutet. Und das – eines „Ungläubigen“ überhaupt nichts zählen würde – davon weiss keiner von unseren Versagern und Verrätern!
    Hier wird ein Staat von den „Dienern“ des Staates vernichtet! (Und das hat am wenigsten mit den beiden Uwe’s zu tun- die besimmt nicht Selbstmord verübten!“

  18. Ist doch logisch. Da die NPD niemals verboten werden wird, weil sie eine durch V-Leute gesteuerte Staatspartei ist, braucht man halt ein anderes Ventil.

    Die NPD hat einzig den Zweck um einen Nazipopanz am Leben zu halten um mit dem Verweis auf diesen Popanz den Parteien die Möglichkeit zu geben, jedmöglichen weiteren gesellschaftlichen und juristischen Unsinn durchzusetzen.

    Gäbe es die NPD nicht, wären auch keine Empörungsrituale möglich und ohne Empörungsritiuale auch keine begleitenden gesellschaftlichen und juristischen Initiativen, mit welchen die Parteien Freßnäpfe für ihre Anhänger schaffen können und Anhänger mbilisieren können

    Ja selbst die (indirekte) Fianzierung der Antifa-Links-SA müßte in Frage gestellöt werden, wodurch man die Existenz der Schlägertrupps der etablierten Parteien gefährden würde.

    Nein, die NPD wird deswegen nie verboten werden, weil sie das Haupterziehungsinstrument der Parteien in ihrem Kampf gegen die eigene Bevölkerung ist und bleiben muß.

    Man stelle sich vor, die Journaille könnte statt „Aufmarsch von NPD-Anhängern“ nur noch „Aufmarsch von Bürgern“ schreiben???!!!

    Ein Unding und deswegen wird es auch nicht kommen.

    Und weil es nicht kommen wird, braucht man halt andere Instrumente und diese werden gerade hysterisch zusammengewürfelt.

  19. #10 moppel (04. Feb 2012 11:34)

    Habe am 13.02. eh noch nichts vor, daß tue ich mir wahrscheinlich mal an !

    Ich denke, die meiste Zeit wird sowieso darüber diskutiert, wie die Neu-Nazis an dem Wochenende durch Dresden marschierten…
    Das Datum haben die Tagesspitzel schon geschickt gewählt, denn so hat man gleich einen aktuellen Anlaß, über den man stundenlang debattieren kann !

    …ick werde dabei sein und berichten ! :mrgreen:

  20. Für die DDR-Bonzen war die BRD ein Nazi-Staat. Das haben sie nicht nur propagiert, sondern auch herbeigeführt durch Fälschungen (Lübke) und Anschläge (Jüd. Friedhöfe). Dieses hat das „Schild und Schwert der Partei“ (SED) die Stasi, inszeniert. Heute sind diese besten der besten Lumpen von der Stasi im Öffentlichen Dienst beschäftigt und sogar im Brandenburger Staatsschutz!
    Und das für Gehälter bis zu 4000 Euro im Monat!
    (Fragt mal, was seine Opfer bekommen – Hartz 4 oder Minirente!)
    Heute machen sie da weiter, wo sie bei der Wende aufgehört haben: Sie erfinden die Klassenfeinde von der NSU oder sonstwen, den dann Edathy oder sonstein GEiferer bekämpfen kann, für ein Millionenetat.

    http://www.rbb-online.de/klartext/archiv/klartext_vom_01_02/ex_stasi_maenner_beim.html
    (Da gibt es den Text und den Beitrag der Sendung.)

    Und wieder wird heraufbeschworen, daß morgen das 4. Reich ausbricht.
    Das muß doch dem Dümmsten zu denken geben.

  21. #28 golgatha; Eben, das schaffen unsere Bereicherer in ner Woche. Leider wird das aber regelmässigst unter den Teppich gekehrt. Ausserdem verurteilt ist deswegen noch niemand, selbst bei nem Massenmord der Links ist, vor Dutzenden Zeugen, wird der Täter immer der vermutliche Mörder genannt.

  22. Damals, als es noch die Nazis gab, haben sich die Roten mit ihnen vermählt, so wie sie es heute mit Halbmond-Fahnenschwingern tun.
    Heute gibt es aber keine Nazis mehr, sie sind allem bereits tot und um ihr altes Nazifreund Image zu übertünchen, müssen sie heute nach den Alltagsbürgern schauen und auf sie zeigen, mit dem Ruf „haltet den Nazi“
    Zur Erinnerung an die heutige Jugend, gibt es dafür Beweise genug. Der Blutrichter Otto Tschadek wurde von den Roten sofort wiederum mit der Nachkriegsjustiz als Justizminister beauftragt und wie sich die Sozis mit den Nazis damals verbrüdert hatten zeigt dieser Link:
    http://www.nachkriegsjustiz.at/aktuelles/helmer_dokument_1953.php

Comments are closed.