Man ist immer wieder erstaunt, wie dummdreist die Türken argumentieren und wie blöd wir sind und diese Sprüche auch noch ernstnehmen. Aktuell der türkische EU-Minister Egemen Bagis (gesprochen ‚Bakschisch‘ oder so ähnlich).

Auszüge:

„Es ist nicht die Zeit, über neue Mauern zu diskutieren. Man sollte besser daran arbeiten, neue Brücken zu bilden – zwischen verschiedenen Sichtweisen, verschiedenen Kulturen und verschiedenen Ländern.“

Aha! Und:

Für uns ist die EU das größte Friedensprojekt der Menschheit. Wenn wir uns die Geschichte der Mitgliedsländer anschauen, dann sehen wir, dass Völker, die sich jahrhundertelang bekriegt haben, jetzt dank der EU in Frieden zusammenleben.“ Eine „weltweite Dimenson“ erhalte dieses Friedensprojekt allein durch die Türkei.

Aha! Und:

„Das erste, was die EU jetzt tun muss, ist die Visumspflicht für türkische Staatsbürger abzuschaffen. Sie ist ungerecht, unlogisch und illegitim. Wenn sie weg ist, können die Türken frei in die Mitgliedsländer der EU reisen. Zur Zeit können sie 65 Länder ohne Visum bereisen. Die Türkei ist Teil der Europäischen Zollunion, 50 Prozent unseres Außenhandels machen wir mit der EU, 60 Prozent der Touristen, die uns besuchen, kommen aus Mitgliedsländern der Union, und trotz alledem können wir uns bedauerlicherweise nicht einfach problemlos in die EU-Länder begeben“.

Und warum nicht, Egemen? Das weißt du doch. Warum sagst du es nicht? Wir brauchen eure ungelernten Arbeitslosen aus Ostanatolien einfach nicht, denn die wollen nur in unser Sozialamt kuscheln! Ernährt sie doch einfach selbst. Sollte einer kommenden Weltmacht wie der Türkei doch nicht schwerfallen!

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

55 KOMMENTARE

  1. Das erste trojanische Pferd, äußerst erfolgreich und nicht mehr ungeschehen zu machen, war die Anwerbung türkischer Gastarbeiter (damit Deutschland „aufgebaut“ wird), die zweiten die noch reingeschleppt werden sollen, ist die Aufhebung der Visumpflicht und der Nachzug von Bräuten.
    Mit dem Wahlsieg von Rot/Grün werden diese trojanischen Pferde anrücken.

  2. Türkei bitte draussen bleiben!
    Kleinasien gehört seit 800 Jahren nicht mehr zu Europa wie einst in der Spätantike und im byzantinischen Mittelalter.
    Folglich ist eine EU-Visumspflicht für Türken eine gute Sache!

    Erdogan hat zwar durch die Bank gute ökonomische Resultate erzielt, aber die Türkei könnte eine ökonomische Supermacht sein, aber selbst das würde an der kulturellen Inkompatibilität mit der EU nichts ändern.

    Der Islam gehört definitiv nicht zu Europa oder zu EU!

    SEMPER PI

  3. Der Islam gehört nicht zu Europa und sollte dort bleiben, wo er hingehört. Das hat nichts mit Islamfeindlichkeit zu tun, sondern damit, dass der Islam ein religiös angefärbtes politisches System mit diktatorischen Zügen ist. Für mich ist die persönliche Freiheit das wichtigste Gut der westlichen Zivilisation. Ich lehne jeden Gottesstaat auch einen christlich gefärbten entschieden ab, obwohl ich der Meinung bin, dass die christliche Lehre auf Grundlage der Bibel dies sowieso verbieten würde. Dies ist der Unterschied zum Islam, der die Weltherrschaft im Poltischen anstrebt. Folge kann nur sein :
    Keine Toleranz gegenüber den Islamisten. Islam go home !

  4. #1 Gordon82 (11. Feb 2012 16:09)

    Gibt es eigentlich eine Visumspflicht wenn man als EU-Bürger in die Türkei will?

    Nein, gibt’s nicht.

  5. Sollte die EU alle Türken , die Sozialhilfe / Harz4 erhalten, zurück in ihr Reich schicken ( aus welche Gründen auch immer … z B Staatsbankrott etc ), gehen dort schlagartig alle Lichter aus

    Die Eu hält die Türkei also ( Noch !!) am leben !!

  6. #1 Gordon82 (11. Feb 2012 16:09)

    Trotzdem sollte man die Visumspflicht für türkische Landleute in die EU nicht aufheben, schließlich wandern weit weniger EU-Bürger in die Türkei aus, als umgekehrt.

  7. „…..Wenn sie weg ist, können die Türken frei in die Mitgliedsländer der EU reisen…..“
    ——————————————-

    Ist die Türkei so ein Scheißland, dass alle wegwollen?

    Wenn das so ist, warum wollen sie dann in der EU mit aller Macht die gleiche Scheiße wieder einführen?

  8. Hat PI eigentlich auch aktuelle Statistiken von 2011 über die Anzahl unserer lieben Mitbürger in Deutschland?

  9. Hat das niemand gelesen?:

    Zitat: …“dass Völker, die sich jahrhundertelang bekriegt haben, jetzt dank der EU in Frieden zusammenleben.“

    Als Anfang der 50 er Jahre
    schon wieder Krieg in Mitteleuropa herrschte, hat es die EU geschafft, diesen Nachkriegskrieg zu beenden. Allerdings gibt es bis heute
    blutigste Zusammenstöße mit
    der Schweiz und Norwegen, die sich weigern der EU beitreten zu wollen.

  10. Mich erinnert die Argumentationsweise der Türkischen Politik immer an bösartige Wadl-beissende kleine Kläffer

    Nicht Positiv beitragende Kommentare sondern stichelnde , beissende Forder-Kommentare

  11. „…..neue Brücken zu bilden – zwischen verschiedenen Sichtweisen, verschiedenen Kulturen und verschiedenen Ländern…..“

    „…..Eine „weltweite Dimenson“ erhalte dieses Friedensprojekt allein durch die Türkei…..“
    ——————————————

    Der Mann ist eindeutig ein Komiker.

  12. Ja, aber der Islam gehört doch jetzt auch zu Deutschland und über die Einführung der Scharia wird auch schon nachgedacht.Unser Bundeswulff sollte sich schon mal überlegen, von wem er eine Handprothese geschenkt bekommt.Wenn das mit Griechenland nicht klappt in der EU, dann kann man es doch mal mit der Türkei versuchen. (Bitte nicht ernst nehmen!)

  13. Was meint der türkische Schlaumeier, Meister der Taqiyya, mit Brücken?
    Einbahnstraßen bzw. Einfallstraßen nach Europa?

    Imgrunde weiß es jeder Europäer.
    Stattdessen verzettelt sich selbst ein Geert Wilders mit Anprangerung der Kriminellen aus Osteuropa.

    Ja die mafiösen Banden aus Süd- und Osteuropa sind gefährlich für die Demokratien Europas, das Scientology-Syndikat auch!

    Doch der Islam ist noch gefährlicher.

    Nichts passiert von unserer Seite gegen die Islamisierung. Wir werden sehend untergehen.

  14. #18 Davi55 (11. Feb 2012 17:08)

    Ja, aber der Islam gehört doch jetzt auch zu Deutschland

    Ich Korrigiere : Der islam gehört NICHT zu Deutschland , aber Werbeträger Herr Wulff gehört zum Islam

    O-Ton Katar 15.12.2011

    Ich werbe in meinem heimatland für den Islam

  15. Betrifft geregelte Zuwanderung.
    Bitte voten!

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/ql?cms_idIdea=1713

    Leute, Entschuldigt bitte das ich und einige Gleichgesinnte hier des öfteren werben. Aber wie wir gesehen und auch gehört haben, wird die Reihenfolge was vorne liegt, von anderen bestimmt.
    Also sollten, nein, müssen wir mehrere Positionen, die unsee Interessen vertreten, ganz vorne haben.
    Danke für euer Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Tyron Booker

  16. 20 chessie
    O-Ton Katar 15.12.2011
    Ich werbe in meinem heimatland für den Islam

    Daran sieht man, wie dicht wir schon davor stehen.

  17. Braucht man ein Visum für die Türkei?

    Für Aufenthalte bis zu 90 Tagen braucht man lediglich einen gültigen Reisepass und kein Visum.

    Wer länger bleiben will, sollte sich bei einer türkischen Auslandsvertretung ein Visum besorgen. Sie können auch während Ihres Aufenthaltes, vor Ablauf der 90 Tage, eine Aufenthaltsgenehmigung bei der lokalen Ausländerpolizei beantragen.

    Als deutscher Staatsbürger können Sie eine solche Aufenthaltserlaubnis für 3 Jahre erhalten, die auf Antrag immer wieder um 5 Jahre verlängert werden kann. Voraussetzungen: ein gültiger Reisepass und der Nachweis des Lebensunterhalts – entweder durch Renten, Vermögen oder aber einem Arbeitsvertrag.

    http://www.auswandern-info.com/tuerkei.html

    Sollten wir so machen wie die Türken!Auf der Stelle wären wir einen Großteil von ihnen los.

    Und weiter geht´s

    „Die Arbeitserlaubnis ist nicht an die Person, sondern an den Arbeitsplatz gebunden, was den Erhalt erschwert. Der Arbeitgeber muss zunächst nachweisen, dass er keinen entsprechenden türkischen Arbeitnehmer finden kann und dass er genau diesen Ausländer einstellen muss.

    Wer nicht aus der jeweiligen Branche kommt, erhält keine Arbeitserlaubnis. Die entsprechende Ausbildung bzw. Berufserfahrung muss per Zeugnis belegt sein. In touristischen Gebieten ist es fast unmöglich auf normale Weise eine Arbeitserlaubnis zu erhalten.“

    So und nun verlassen uns noch ein paar!

  18. Die griechisch-türkische Grenze, die gleichzeitig die EU vom osmanisch-islamischen Reich trennt, sollte noch viel stärker ausgebaut werden.Ein Maschendrahtzaun alleine reicht nicht aus, da muß eine Mauer mit Todesstreifen und Selbstschußanlagen her um die anatolischen und kurdischen Kulturbereicher fern zu halten.
    Die Visumpflicht für nicht EU-Bürger, insbesondere für türkische und arabische Staatsbürger muß für alle EU-Staaten verschärft werden und die Zahl der Flugverbindungen (sog. Airport-Slots) zwischen der EU und Istanbul/Antalya muß eingeschränkt werden.

  19. Tja, Egemen will die offizielle Ausblendung, dass visumsbefreite Türken keine Urlauber sind, die wieder heimgehen, sondern Völkerwanderer sind, die sich neuen Lebensraum suchen und diesen Lebensraum, der übrigens schon vergeben ist, den türkischen Gepflogenheiten anpassen wollen, was den Einhemischen natürlich nicht gefällt und zugleich erklärt, warum wir Einheimischen an der rückkehrsichernden Visumspflicht festhalten müssen.

    Kein Kolonist verlässt freiwillig besetztes Land.

  20. „Zur Zeit können sie 65 Länder ohne Visum bereisen.“
    Warum reisen sie dann nicht in diese Länder?
    Gibt es dort keine Transfers fürs Maulen?
    Warum muss es unbedingt Deutschland sein, wo die armen Türken nicht verstanden werden? Wo sie diskriminiert werden? Wo ihre Kimnder zu 50% die Schulausbildung abbrechen müssen? Wo ihre Jugendlichen sich keine Markenhandys, Klamotten oder Taschengeld leidzten können, ausser durch Kartoffeln-Abziehen?
    Wo die friedlichste aller Religionen als Grundlage des Terrors gegen Nichtmohammedaner betrachtet wird?
    Wo die Auftritte des grössten Türkenführers bei den meisten Einheimischen Bauchschmerzen verursachen, weil sie an Adolf erinnern?
    Wo Türken trotz ihres bescheidenen, gepflegten, beflissenen, liebevollen, toleranten und fleissigen Benehmens von der Mehrheit der Bevölkerung abgelehnt werden?
    ….

  21. Einerseits beklagen sich Türken über die zunehmende Islamfeindlichkeit und die permanente Diskriminierung und Diffamierungen, andererseits wollen sie Europa „retten“! Hier kann jeder wieder erkennen, dass Türken ein linkes Spiel betreiben!

    Allerings kann man „retten“ auch anders verstehen: Moslems wollen die Ungläubigen retten, dass sie nicht in die Hölle kommen, wenn sie vom Diesseits ins Jenseits gehen. Dass heißt, wenn wir alle zum Islam konvertieren, werden wir gerettet…..und dabei wollen sie uns auf die „Sprünge helfen“………es ist aber nicht gesagt, dass Moslems oder die Konvertierten gerettet werden, denn das hängt von Allah ab, ob er – wie man es heutzutage sagt- „gut drauf“ ist!
    Wer den Koran ein wenig kennt, stellt fest, dass Allah gar nicht alle retten will, sondern die Hölle füllen möchte……..

    Wie sagt man es im Karneval: „Wolle mer se rei losse?“

    Ich sage: NEIN DANKE!

  22. „Das erste, was die EU jetzt tun muss, ist die Visumspflicht für türkische Staatsbürger abzuschaffen.“

    ——————————————–

    Einen Scheißdreck muss die EU^^

    ——————————————–
    „Sie ist ungerecht, unlogisch und illegitim.“

    Ungerecht? – Nein!

    unlogisch?? – Keineswegs!!!

    illegitim??? – Das einzige was hier illegitim ist, ist eure große Fresse^^

    ——————————————–
    „Eine „weltweite Dimenson“ erhalte dieses Friedensprojekt allein durch die Türkei.“

    ——————————————–

    Weltweit?
    Allein durch die Türkei???
    Da schimmert aber schwer der Größenwahn durch….darauf ein dreifaches Heil Erdowahn!

  23. Immer wieder die Opferrolle , Jeder missversteht die Türken !°

    Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich. Hass und Feindschaft können niemals unsere Sache sein. Wir haben mit Streit und Auseinandersetzung nichts zu schaffen.“ – zitiert in: welt.de, 14. Februar 2008

    SO .. Jetzt wisst ihr es 🙂

  24. Also wenn ein Türke, zumal ein Politiker was zu Griechenland sagt, werde ich zutiefst mißtrauisch.

    Jedes Jahr auf unserem hießigen Multikulti-Stadtfest stänkert irgendein Türke gegen einen Griechen. Manchmal mußte man schon die Polente holen. Immer geht es um Zypern.

    Mit den viel zu vielen Türken haben wir uns auch noch Graue Wölfe und PKK hergeholt.

    1980 wohnte über uns ein so nettes gepflegtes fleißiges türkisches Ehepaar aus Ankara. Sie hatte eine moderne Frisur und oft ein altrosa Twinset an, er war schlank und hochgewachsen. Ihr Sohn, ihr einziges Kind war mit dem Mofa tödlich verunglückt. Das war sehr schlimm! Sie freute sich so, wenn sie unseren Kleinen mal auf den Arm nehmen konnte. Er saugte Staub, ihre Wohnung war immer blitzblank.

    Wo sind solche netten Türken nur geblieben? Sie sind längst nach Ankara zurück.

  25. Da hat er doch recht, die Visumspflicht muss entfallen und einem totalen Einreiseverbot für sämtliche Moslems weichen. Allerdings weiss ich nicht, wie man das Nichtmoslem sein überprüfen kann. Vielleicht indem man die potentiellen angeblich nichtmoslemischen Leute erstmal einen ordentlichen Schweinebraten mit Bier und danach a schnapserl zu sich nehmen lässt, anschliessend müssen sie noch nen Koran verbrennen und auf die Bibel schwören.

    #5 Chi-Rho; Ein kreditfinanziertes Wirtschaftswachstum von 4% bei ner Inflation von 7% bezeichnest du als ökonomisches Resultat, ich würde das eher als wirtschaftliche Katastrophe bezeichnen.

    #9 Wacky; Das wär auch noch schöner, schliesslich will man von den Touristen erstmal ihr Geld, manchmal nimmt man ihnen auch ihr Leben. In so ein Land möchte ich nicht, selbst wenns für sämtliche anderen Länder auf der Erde ein Visum bräucht, bloss für die Türkei nicht.

    #14 Tirola; Dafür braucht man keine Statistik, da reicht das Einmaleins + Prozentrechnung aus. bei 22 Mio Mihigrus (warens zumindest noch vor 2 Jahren) und 40% Anteil der Türken ergeben sich knappe 9 Mio. Weniger sinds sicher nicht, eher mehr.

    #17 FluxKompensator; Ich denke, es ist billiger die Brücke nicht über den Bosporus sondern über den Atlantik zu bauen. Mit Amerika treiben wir Handel der um ein vielfaches höher ist, als der mit der Türkei.
    Noch dazu, wenn man sich anschaut, was die an uns liefern, im Fall der Türken, sinds wohl überwiegend Lebensmittel für Türken.

  26. @ #8 lion8 (11. Feb 2012 16:35)

    Der Islam gehört nicht zu Europa und sollte dort bleiben, wo er hingehört.

    Der Islam gehört nirgendwo hin. Auch nicht nach Arabien. Wenn überhaupt, dann in die Hölle, aus der er gekommen ist.

    Don Andres

  27. @#35 uli12us

    #5 Chi-Rho; Ein kreditfinanziertes Wirtschaftswachstum von 4% bei ner Inflation von 7% bezeichnest du als ökonomisches Resultat, ich würde das eher als wirtschaftliche Katastrophe bezeichnen.

    In der Regel wird das Wirtschaftswachstum Inflationsbereinigt angegeben.
    und da waren die neusten Zahlen 8.8% Wachstum und 10,44% Inflation.

  28. 60 Prozent der Touristen, die uns besuchen, kommen aus Mitgliedsländern der Union

    Mit anderen Worten: 60% der ausgesiedelten Türken leben in der EU. (Und der größte Teil vom Rest lebt in der Schweiz.)

  29. „Zur Zeit können sie 65 Länder ohne Visum bereisen“
    Arme Bevölkerung dieser 65 Länder…

  30. Um Gottes willen, wie könnt ihr denn bloß… die Türken sind doch selber längst am Aussterben, wachsen in ihren Stammlanden pro Jahr mal gerade noch um lausige 1,2 Millionen Einwohner und brauchen 60 bis 70Jahre, bis es dann doppelt so viele von ihnen gibt wie heute…

    Bevölkerungswachstum

    1,235% (2011 est.)

    http://www.indexmundi.com/de/turkei/einwohnerzahl_profil.html

    Also da muss man sich doch nun wirklich keine Sorgen mehr machen, wie uns FAZ. FR, Süddeutsche usw. versichern!

    (Ironie off)

  31. Visums für Türken? Finde ich auch nicht gut. Ich bin dafür Türken überhaupt nicht mehr nach Deutschland zu lassen. Immerhin steht auch auf Ihrer größten Zeitung Türkei den Türken! Also Türken der Türkei! Wir wollen keine Ultranationalisten bei uns mehr haben. Wir wissen wohin das führt. Also liebe Türken geht zurück in Eure schöne Türkei!

  32. Auch mit Visum gehts in Iserlohn drunter und drüber. Oder haben die Hochzeitsgäste alle einen deutschen Pass?

    Schießerei auf türkischer Feier

    Iserlohn – Auf einer türkischen Feier im nordrhein-westfälischen Iserlohn hat es am Samstagabend eine Schießerei mit drei Schwerverletzten gegeben. Ein 37 Jahre alter Gast habe auf drei weitere Anwesende gefeuert, teilte die Polizei des Märkischen Kreises mit. Der Schütze wurde festgenommen, die Opfer wurden schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht. Eine Mordkommission ermittelt zum Tathergang.

    http://www.ksta.de/servlet/OriginalContentServer?pagename=ksta/ticker&listid=1056269017739&aid=1328027032115

  33. Schämen sollte sich, wer als Nicht-Türke in der Türkei Urlaub macht.
    Von den Einheimischen verachtet, vom Zoll schon wegen Strandkieseln verfolgt, mit schwarzgebranntem Methylalkohol vergiftet und als Kuffar nur geduldet. Da lob ich mir doch die Ostsee…

  34. Das erste, was die EU jetzt tun muss, ist die Visumspflicht für türkische Staatsbürger abzuschaffen. Sie ist ungerecht, unlogisch und illegitim. Wenn sie weg ist, können die Türken frei in die Mitgliedsländer der EU reisen.

    —-
    Das allerletzte, was Deutschland tun darf, ist die Visumspflicht für Türken abzuschaffen.

    Abgesehen davon, dass bereits mindestens 4 Mio Türken hier leben und das Zusammenleben mit ihnen immer problematischer wird, gibt es einen entscheidenden Unterschied zu Deutschen, die in die Türkei einreisen.

    Die Deutschen, die in die Türkei reisen, tun dies mehrheitlich als devisenbringende Touristen, allenfalls als sonnenhungrige Rentner, die ebenfalls deutsches Geld dort hinbringen. Und so gut wie alle reisen auch wieder aus.

    Türken, die nach Deutschland kommen, sind vom großzügigen Sozialsystem angelockt, im besten Fall suchen sie sich Arbeit, von der sie und ihre Familien leben können. Die meisten wollen auf Dauer hier bleiben.

    Das ist der große Unterschied, und dieser Türkenminister sollte nicht so tun, als ob er davon keine Ahnung hätte.

  35. Die Türkei ist Teil der Europäischen Zollunion, 50 Prozent unseres Außenhandels machen wir mit der EU, 60 Prozent der Touristen, die uns besuchen, kommen aus Mitgliedsländern der Union, und trotz alledem können wir uns bedauerlicherweise nicht einfach problemlos in die EU-Länder begeben.

    Etwas kürzer formuliert:
    Wir leben schon jetzt größtenteils von EU, warum können wir uns nicht in EU begeben und ganz auf euren Kosten leben?

    Das ist eine interessante Logik.

  36. Heute im Int. Frühschoppen (statt Presseclub) Thema „Griechenland“:

    Griechenland – Scheitert Merkels Europa?“
    INTERNATIONALER FRÜHSCHOPPEN, So, 12.02.12, 12.00 – 13.00 Uhr
    Michael Hirz ist neuer Gastgeber des Klassikers

    Michael Hirz diskutiert mit seinen Gästen über ein Land am finanziellen Abgrund und ein Europa vor seiner der bisher größten Herausforderung! – Wird Athen den Staatsbankrott abwenden können? Wie viel Druck verträgt die griechische Gesellschaft? Und scheitert am Ende Merkels Europa? Welches Europa steht am Ende des Prozesses?

    Mit ihrem Sparpaket vom Donnerstag sind die Griechen vor allem auf Skepsis und Kritik gestoßen. Die Euro-Finanzminister reagierten verschnupft und vertagten eine Entscheidung in der Sache über das nächste Hilfspaket. Stattdessen formulierte Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker ein Ultimatum und neue Bedingungen für Athen. Erst nächsten Mittwoch soll entschieden werden. Zuvor müsse Griechenland liefern. Das heißt konkret: Parlamentsentscheidung über das Sparpaket und Zustimmung aller drei großen Koalitionsparteien zum Pakt.

    In Griechenland selbst wächst der Unmut vieler gesellschaftlichen Gruppen. Mehrfach wurde zum Generalstreik aufgerufen. Die internationale Gemeinschaft gerät zum Buhmann. Besonders die harten Forderungen aus Berlin lösten anti-deutsche Reflexe aus. Die Stimmung in Athen ist kurz davor zu kippen.

    Während in Griechenland die Emotionen hochkochen, schaut die Pragmatikerin und Chefeuropäerin Merkel vor allem auf den Zeitplan. Ende Februar könnte das deutsche Parlament entscheiden. Ohne ein weiteres Milliarden-Paket der Europäer ist Griechenland am 20. März pleite.
    Wer und was rettet Griechenland?
    Scheitert Merkels Vision von Europa?

    Michael Hirz diskutiert mit internationalen Beobachtern über Abgründe und Perspektiven für Europa.

    Zu Gast sind:
    – Elisabeth Cadot (Journalistin, Frankreich)
    – Alessandro Alviani (La Stampa, Italien)
    – Piotr Buras (Gazeta Wyborcza, Polen)
    – Georgios Pappas (ERT TV, Griechenland)
    – Roland Tichy (Wirtschaftswoche, Deutschland)

  37. #22 beaniberni (11. Feb 2012 17:24)

    OT:
    “Al-Kaida sickert in Syrien ein.”

    Die nächste Runde des “arabischen Frühlings”.

    http://www.n-tv.de/politik/Al-Kaida-sickert-in-Syrien-ein-article5471616.html

    Gut,dass wenigstens NTV das mal anspricht.
    Ein nicht unerheblicher Teil,(mehrere Hunderte) der Al Quaida „Aktivisten“ kommt übrigens auch Libyen und hat vorher schon mit denselben Methoden gegen Ghaddafi gekämpft,Zivilisten da massakriert und die gleiche Propaganda nach aussen getragen,wie jetzt in Syrien.

    Und jetzt ratet mal wo die ihre Basislager haben,von wo aus die ihre ausgerüstet,formartiert und nach Syrien rüber geschickt werden.
    Richt,bei unseren „moderaten“ Freunden und „EU-Rettern“ in der Türkei.

    Hier noch ein kurzes Video von den Aktivisten auf Allahu Akber Mission in Syrien:
    http://www.youtube.com/watch?v=f-rnaJgd-g4

  38. Hier haben die „friedlichen Aktivisten“ in Syrien eine Gruppe von Zivilisten gekidnappt,die als „Assads Schlägertrupps“ bezechnet werden,(die sehen eher aus wie studenten,sehr gepflegt,teilweise mit Hemd,Rolli und Anzugshosen,zudem sehr schmächtig),…
    http://www.youtube.com/watch?v=RnGpA5md6O8&feature=related

    Hier erkennt man an dem übelsten Zustand einer Geisel,dass die von den Friedenbotschaftern stark misshandelt werden,…
    http://www.youtube.com/watch?v=ku4aKegQpFM&feature=related

    hier sieht man die typische Machart von Al Quadi Geiselvideos,(Mitte die Geisel und daneben an beiden Seiten,vermummte,bewaffnete Friedensstifter,…
    http://www.youtube.com/watch?v=gR6lR7CtT9U&feature=related

    hier schwören sich die „Beschützer der Zivilisten und Ungläubigen“ auf den Kampf gegen Assad ein,..
    http://www.youtube.com/watch?v=QIV-Yfzrhto&feature=related

    hier werden tote Assad-Soldaten noch ein bischen mit Allahu akber zugedröhnt.
    http://www.youtube.com/watch?v=nXhzghZU7bs&feature=related&skipcontrinter=1

    und hier geben die netten Leute dann (noch unbearbeitete) Interviews und Berichte über die Lage,die wohl in unseren Medien an die Bevölkerungen weiter geleitet werden.
    http://www.youtube.com/watch?v=xJ6C11BaluE&feature=related

    Sorry für die vielen Links,aber glaube das sollte man mal zusammen sehen.
    Die Videos sind auch alle relativ kurz.

  39. Noch zu #52

    Beim 1.Video könnte es sich eventuell um Aleviten und/oder Christen handeln.
    Ein Teil davon sieht sogar europäisch aus,…blonde Haare und hellhäutig.

  40. Nichts ist so legitim, wie die Visumpflicht für Türken. Wo immer die Türkei hingehört, nach Europa mit Sicherheit nicht. Daß ein Sechsunddreißgstel(!!?) geographisch und rein geographisch, zum heutigen Europa gehört, ist eher etwas für Spaßvögel mit Freude an seltsamen empirischen Erhebungen.

    Die Dummdreistheit der Erdowahn-Türken wird uns Europäer noch lange auf übelste Weise beschäftigen. Die in Deutschland lebenden türkisch-islamsichen „Bereicherer“ fungieren als Brückenkopf und Speerspitze zur Eroberung Europas. Über einen EU-Beitritt wollen die „Größenwahnsinnigen aus Anatolien“ ereichen, was 1683 vor Wien mißlang.

    Die Gutmenschen und ihre Gesinnungsgenossen werden dafür als nützliche Handlanger benötigt.

  41. Gugsdu Egemen:

    Ein Gast der unser Haus betritt ist willkommen. Es ist aber auch schön, wenn Gäste wieder Abschied nehmen. Seit nunmehr 50 Jahren beherbergen wir Generationen von Gästen, auch aus der Türkei. Warum schreibe ich Gäste?

    Weil es üblich ist sich den Gepflogenheiten des Gastgebers anzupassen, zieht er die Schuhe vor der Türe aus sollte der Gast das auch machen, setzt er sich zum Gespräch folgt der Gast normalerweise seinem Beispiel.

    Will der Gast in die Familie aufgenommen werden, macht er sich Freunde, hilft bei den gemeinsamen Aufgaben, übernimmt die Sprache und die Gepflogenheiten der Gastgeber.

    Millionen italienisch, russisch, thailändisch, amerikanisch Stämmige und viele mehr kamen in den letzten 50 Jahren – genau wie eure Leute – zu uns und sind nach 3 Generationen nicht mehr als solche zu erkennen. Sie wurden Teil, sie assimilierten sich.

    Wie ist es bei den Menschen aus Anatolien, Istambul oder Ankara?

    Dürfen eure Frauen frei wählen wen sie lieben? Sprechen die Menschen fließend Deutsch? Erziehen sie Ihre Kinder im deutschen Sinne? Sind sie stolz die Farben des Lützowschen Freikorps auf der Fahne des freien Deuschlands zu führen?

    Nach Worten Deines Herrn Erdogan ist Assimilation ein Verbrechen, nach den Lehren der Geschichte ist es ein Verbrechen sich nicht zu assimilieren, wenn man ein neues Leben in einem neuen Land beginnt.

    Oder was wurde aus den Einwohnern Konstantinopels?

    Ein Visum erinnert euch daran das Ihr noch ein paar Tore erstürmen müsst um die Dämme Europas zu zerbrechen damit die Flut des Jihads in die Herzen der freien, christlichen Welt strömen kann.

    Dieser Stachel im Fleisch eures euch von eurem Propheten eingeimpften Willens die Welt zu unterwerfen schmerzt, und das ist gur so!

    Denn noch leben die Freien!

    Noch ist das Licht der Wahrheit, das Licht der Freiheit nicht entgültig erloschen!

    Und ob die Nornen am Fuße des Baumes Yigrasil euren Sieg geknüpft haben steht noch nicht fest!

    Wir haben schon einmal gezittert:

    Damals fürchteten wir die nukleare Vernichtung durch die Sovietunion – und was ist daraus geworden?

    Die Freiheit ist die ureigene Sehnsucht der Menschheit – sie bricht sich Bahn – keiner kann sie auf Dauer unterdrücken, auch Mohammed nicht!

    semper PI!

Comments are closed.