Urheberrecht abschaffen, Rauschgift legalisieren, bedingungsloses Grundeinkommen einführen: Die Netzkommunisten von der „Piratenpartei“ sind nicht unbedingt für seriöse Politik bekannt. Auch Standhaftigkeit dürfte nicht zu ihren Stärken zählen. Nach der politischen Geschäftsführerin Marina Weisband tritt nun auch der Berliner Landesvorsitzende Gerhard Anger den Rückzug an.

Der „FOCUS“ berichtet:

Nach Ober-Piratin Marina Weisband zieht sich jetzt auch der Vorsitzende des Berliner Landesverbandes, Gerhard Anger, zurück. Auch Anger wurde der Druck zu groß. Der Partei gehen die Spitzenkräfte aus.

Bei Marina Weisband machte am Ende der Körper nicht mehr mit. Im Interview mit FOCUS Online sagte sie vor einigen Wochen, sie komme an manchen Tagen nicht mehr aus dem Bett, weil sie sich zu erschöpft fühle. Die 24-Jährige nimmt deshalb eine Auszeit, wenn sie ihre Diplomarbeit fertig hat, will sie wieder einsteigen.

Wie es bei ihrem Kollegen Gerhard Anger weitergeht, ist dagegen offen. Zum Auftakt des Berliner Landesparteitags am Samstag gab er bekannt, für keine weitere Amtszeit zu kandidieren. Als Grund nannte der Landesvorsitzende den immensen Druck und die hohen Erwartungen, mit dem man in einem politischen Spitzenamt konfrontiert sei. „Ich ertrage diese emotionale Belastung nicht“, sagte Anger.

Dass derartige Politspinner es ins Berliner Abgeordnetenhaus schaffen, während islamkritische Parteien eine Nischenexistenz führen, dürfte hingegen bei so manchem PI’ler eine „emotionale Belastung“ hervorrufen…

(Foto: Anhänger der „Piratenpartei“ protestieren auf dem Flughafen Berlin-Tegel gegen die angedachte Einführung von Körperscannern)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

184 KOMMENTARE

  1. Hallo, willkommen in der Realität!!!!

    Was dachten denn diese Piraten, was sie erwartet?

    Ein schönes Büro, ein PC, ein Käffchen und dann mal locker loslegen mit Politik??

    Kaum kommt der Ernst des Politikerlebens, da wird dann festgestellt, dass das ganze auch mit Arbeit verbunden ist.

    Stress da – Pirat weg! Tolle Eistellung.

    Ich hoffe, dass die Piraten-Wähler jetzt mitkriegen, welch „starke Partei“ sie da gewählt haben. Die gehören nicht in die Politik!

  2. Diese von den Staatsmedien hochgejubelte Spaßpartei von nicht belastbaren Wohlstandsgören , kann von mir aus wieder in der Versenkung – soll bei Piraten vorkommen – verschwinden .

  3. „Urheberrecht abschaffen, Rauschgift legalisieren, bedingungsloses Grundeinkommen einführen“

    Alles Punkte, die ich auch unterschreiben würde. Jagen mich die Deutungshoheiten von PI nun zum Teufel ? Können wir mal endlich wieder neben „Der (vermeintliche) Freund meines Feindes ist auch mein Feind“ mit easy Piratenbashing zurück zu den Grundsätzen von PI kommen ? Die da wären „NEWS GEGEN DEN MAINSTREAM · PROAMERIKANISCH · PROISRAELISCH · GEGEN DIE ISLAMISIERUNG EUROPAS · FÜR GRUNDGESETZ UND MENSCHENRECHTE“
    Gäbe es nicht PRO – ja dann würde ich die PIRATEN wählen.

    „Ich ertrage diese emotionale Belastung nicht“, sagte Anger.“

    finde ich eine sympathische Ehrlichkeit.

    Wie kann ich hingegen Politiker ernst nehmen, die jeden morgen in seine S-Klasse steigen, nen 15000 Euro-Scheck kassieren und im Maßanzug von „Bürgernähe“ faseln, um dann mit Geld zu spekulieren, das nicht mal existiert ?

    Hildesheimer

  4. Es ist eine Schande für DEUTSCHLAND, das, wie auf dem Photo zu sehen, Menschen nackt in aller öffentlichkeit von einer POLIZEIESKORTE ins Irrenhaus abgeführt werden!

  5. #4 Hildesheimer (26. Feb 2012 17:11)

    Alles Punkte, die ich auch unterschreiben würde.

    Echt?

    Ich jetzt überhaupt nicht! Tatsächlich würde ich es aber als 5-Jahres-Experiment mal zulassen! Ich sag mal, dann ist der Spuk ganz schnell vorbei…

    So oder so! Manche Sachen müssen manche Menschen wohl erst real erleben, um es zu verstehen!

  6. #3 WahrerSozialDemokrat (26. Feb 2012 17:10)

    Ich würde eher sagen:

    Virtuelle Welt trifft reale Welt!

    Kurz, bündig, treffend! Da muss man keine weitere Worte mehr verschwenden.

  7. #5 brontosaurus

    Wie sind denn Ihre Vorstellungen
    -vom Umgang mit Patenten,
    -der Frage der gerechten Entlohnung von Industriearbeitsplätzen, die auf Dauer nicht mehr alle (auch DEUTSCHEN) „einfachen“ Arbeiter wird beschäftigen KÖNNEN
    -und zur teuren, diktatorischen, gesundheitsschädlichen, jugendgefährdenden Verfolgung von mündigen Bürgern, denen die „Nebenwirkungen“ des Kiffens lieber und harmloser sind als die vom Alkohol trinken ?

    Langsam geht mir die Engstirnigkeit vieler PIler fast genau so auf den Sack wie die engstirnige Weltsicht von Linken und Moslems.

  8. Die sehen doch aus wie aus den 70ern! Hippies!

    So, nun ist aber langsam mal Schluß mit Lustig.

    Wer hat den Schlüssel??

    Dann schließt bitte den Kindergarten, der sich Piratenpartei nennt, mal bitte ab und schmeißt den Schlüssel weg.

    Politik ist etwas für Erwachsene und nicht für PC- und Internetsüchtige.

    Kommt zurück in die reale Welt.

  9. #3 WahrerSozialDemokrat (26. Feb 2012 17:10)
    Ich würde eher sagen:
    Virtuelle Welt trifft reale Welt!
    ——————–
    personifizierte Dekadenz,vielleicht auch treffend.

  10. #7 WahrerSozialDemokrat

    Ihre überlegte, unaufgeregte und zielgerichtete Art gefällt mir, seitdem ich bei PI lesen. Ein echt guter, wenn auch realitätsferner Vorschlag, das mit der 5jährigen Testphase. Realitätsfern deshalb, weil ich im Moment einzig der Piratenpartei soviel geistige Flexibilität zutraue, sowas „an der Macht“ auch einfach nur mal auszutesten.
    Nicht mal meine PROler sind mir in letzter Zeit in allen Punkten genehm. Dass sie sich nicht gegen ACTA ausgesprochen, sondern bis jetzt dazu geschwiegen haben, hat mich schon arg irritiert. Vielleicht kann „Bonn“ noch etwas dazu sagen. (Gründe gegen ACTA wurden im dazugehörigen PI-Thread schon zur Genüge genannt) Ich habe leider sogar die Befürchtung, dass sich PRO da von der PI-Deutung hat beeinflussen lassen und deswegen dieses heiße Eisen nicht anfassen wollte.

  11. #4 Hildesheimer (26. Feb 2012 17:11)

    Die Jungs nebenan im Freizeitclub haben mitunter auch ganz gute Einstellungen. Deshalb möchte ich aber nicht von denen regiert werden.

  12. lasst die Piraten in Ruhe, denn jede Stimme für die Piraten geht zu Lasten der Scheissgrünen aus dem Westen und Gysis Linksfaschistendreckspack aus dem Osten!

  13. # 13: Ach wissen Sie, je mehr ich davon mitbekomme, wie und mit welcher Einstellung und Außenwirkung (u.a. als Stichwort seien „Kommunikation/Austausch mit dem Volk genannt) unsere aktuelle Regierung Politik betreibt, dann kommt mir der Gedanke, Sie und ich oder die Leute aus dem Freizeitclub wären bessere Polit-Alternativen als Merkel und Co. , immer weniger vermessen vor…

  14. >“Piratenpartei”: Führungspersonal ausgelaugt

    Voll der Stress, kann ich gut verstehen! 🙂

  15. Der Piratenpartei wird wahrscheinlich zusetzen, daß sie über sehr wenig Stammwählerschaft verfügt. Um diese Partei ist eine Medienblase entstanden, die jederzeit zerplatzen kann. Niemand kann mir ernsthaft erzählen, über zehn Prozent Wählerstimmen in Ost-Berlin gäbe es aus Überzeugung. Zwar treiben sich viele Sozialromantiker mit utopistischen Vorstellungen im Kopf in dieser Gegend herum, jedoch dürfte selbst denen spätestens in den kommenden Jahren die inhaltliche Schwachbrüstigkeit dieser Partei auffallen.

  16. alles nur nützliche idioten –und irgendwer und irgendwann kriegt raus wer denen das alles bezahlt hat…

  17. Vielleicht sollte man diese Partei in Chaotenpartei umbenennen, das wuerde eher deren Ziele wiederspiegeln und vielleicht mehr entsprechende Anhaenger einsammeln.

  18. #13 Hildesheimer (26. Feb 2012 17:24)

    Es gibt solche Projekte, im kleinen Umfang! Auch hier in Köln gab es eins! Da gab es „Grundeinkommen“ (eher Taschengeld), frei Wohnen, wer arbeitete warf in den Gemeinsamstopf rein der Rest Hartz IV und es gab viele Feste!

    Irgendwann war ein Zeitkontigent nötig bzgl. wer ausserhalb arbeitete und wer nicht, der sollte zumindest innerhalb dann arbeiten, damit Grundstruktur erhalten bleibt, es gab aber keine Sanktionen. Das ganze wurde auch städtisch positiv unterstützt, Grundstück, Häuser zu „selbstkosten“ weiter gegeben und Hartz IV auch bezahlt!

    Alle Projekte gescheitert!

    Und die waren alle gut aufgestellt und es waren nicht die dümmsten Menschen da Vorort!

  19. #Bonn: “ jedoch dürfte selbst denen spätestens in den kommenden Jahren die inhaltliche Schwachbrüstigkeit dieser Partei auffallen.“

    Sind denn die Mainstream-Parteien CDU und SPD mittlerweile wieder weniger schwachbrüstig ? Trotzdem haben diese immer noch postensichernde Werte in den Umfragen. Bei den Anti-ACTA-Demos hätte man zahlreiche polit-interessierte junge Leute abseits des rechts/links-Schemas einsammeln können; habe mitbekommen, wie dort in „unserem“ Sinne argumentiert wird. Wenn man diese Leute „dort abholt wo sie stehen“ und sie heute richtig informiert, gehen sie morgen gegen islamische Frauenunterdrückung in Deutschland auf die Straße! Offenbar bin ich der einzigste, der auf diesen Trichter gekommen ist.. BTW.: Ein Jammer, dass ich berufsbedingt nicht mehr in Krefeld wohne, ich würde jede Woche für euch Flyer verteilen…schon was läuten gehört bzgl. Landesverbandsgründung in Niedersachsen ?

  20. Die ersten beiden benannten Punkte sind vollkommen richtig. Abschaffung des Urheberrecht ermöglicht es anderen Produkte besser zu machen und kiffen sollen sie doch wie viel sie wollen, wenn der Staat (haha), also der Steuerzahler nicht für die Folgen haften muss. Der letzte Punkt ist tatsächlich sozialistisch. Aber solange man gleichzeitig den Staat als Fürsorge und neuen Gott betrachtet, ist das tatsächlich BLÖDSINN.

    http://www.westdemokraten.net.tc

  21. @ #16 AndrewWilleke (26. Feb 2012 17:26)

    lasst die Piraten in Ruhe, denn jede Stimme für die Piraten geht zu Lasten der Scheissgrünen aus dem Westen und Gysis Linksfaschistendreckspack aus dem Osten!

    Die Piraten sind doch Linke – im Hippiegewand!

    Die haben Altlinke Forderungen in ihrem Programm, siehe „Grundeinkommen für Alle“!

    Hoffentlich ist dies Partei bald wieder in der Versenkung verschwunden, allein diese Ziele dieser hyperventilierten Weltverbesserer, die können sie besser als Kolonie auf einer Pazifikinsel umsetzen als in der EU!

  22. #22 pilot

    Allein der Begriff. Es gibt im Netz überhaupt keine Raubkopien. Wenn ich eine Datei kopiere, dann nehme ich dem Urheber der Datei seine Daten ja nicht weg, sondern vervielfältige diese und sorge mitunter vielleicht sogar für eine größere Publicity des Urhebers, die er sonst nicht bekommen hätte. So wird aus einer „Raubkopie“ manchmal kostenlose Fremdwerbung…

  23. @ #16 AndrewWilleke (26. Feb 2012 17:26)

    lasst die Piraten in Ruhe, denn jede Stimme für die Piraten geht zu Lasten der Scheis*grünen aus dem Westen und Gysis Linksfaschistendrec*spa*k aus dem Osten!

    Die Piraten sind doch Linke – im Hippiegewand!

    Die haben Altlinke Forderungen in ihrem Programm, siehe „Grundeinkommen für Alle“!

    Hoffentlich ist dies Partei bald wieder in der Versenkung verschwunden, allein diese Ziele dieser hyperventilierten Weltverbesserer, die können sie besser als Kolonie auf einer Pazifikinsel umsetzen als in der EU!

  24. #27 Bonn (26. Feb 2012 17:44)

    Nöö, andere Rheinseite ein wenig vor der Stadt. War eine etwas größere Anlage, ich war aber nicht involviert, kannte nur zwei davon! Ist schon was her (~15 Jahre)!!! Überlege gerade wo es genau war und wie es hieß? War nur einmal da und hab nur den Unmut der zwei mitbekommen!

    Allerdings gibt es solche Projekte immer wieder…

  25. #29 Wilhelmine

    “ allein diese Ziele dieser hyperventilierten Weltverbesserer“

    Lieber noch einmal frischer Wind von hyperventilierenden Weltverbesserern als die lauen Fürze, die unsere aktuellen (Weltverschlechterungs-)Regenten in Erwartung des totalen Zusammenbruchs des Finanzsystems in ihren Elfenbeintürmen absondern.

  26. Mehr als große Reden schwingen kann man hier aber wohl auch nicht. Man sollte vielleicht bedenken, dass es sich bei den Piraten nicht um Berufspolitiker handelt, die neben einem üppigen Salär auch noch jede Menge Assistenten und Berater zur Seite stehen haben. Die machen das ehrenamtlich neben Job und Studium.
    Wie viele, die sich hier das Maul zerreißen, sind denn neben der Arbeit bzw. Studium noch in einer Partei aktiv oder sogar Teil des Führungskaders? Dürfte wirklich dürftig aussehen.
    Man muss ja nur mal die Demos von PI/Pax Europa/Freiheit mit denen der Piraten vergleichen. Man verkündet vollmundig, der größte Polit-Blog Europas zu sein und trotzdem kommen dann gerade mal 5 Leute zur Demo. Gestern bei der Piraten-Demo war die Fußgängerzone trotz schlechten Wetters jedenfalls wieder voll.

    „Dass derartige Politspinner es ins Berliner Abgeordnetenhaus schaffen, während islamkritische Parteien eine Nischenexistenz führen, dürfte hingegen bei so manchem PI’ler eine “emotionale Belastung” hervorrufen…“

    Tja, da sollte man sich dann mal an die eigene Nase fassen. Die Piraten schaffen es zumindest Wähler zu mobilisieren. Wer so eine jämmerliche Darbietung abliefert wie PI und die Freiheit, sollte sich die Schadenfreude lieber verkneifen. Da könnt ihr noch so sehr über die Piraten herziehen, der Erfolg gibt ihnen Recht. Und anstatt ständig rumzuheulen, sollte man sich vielleicht lieber ein paar Tricks abgucken.

    Sage ich als Ex-Pirat

  27. Die Piraten sind eine Spaßpartei, spätpubertierende Nerds und Geeks, die zunehmenden den Spaß an ihrem OpenSource-„Politikprojekt“ verlieren.
    So ähnlich stelle ich mir das vor, wenn Kinder an die Macht kämen.

  28. die piraten haben hier in berlin nur davon
    profitiert, das die anderen parteien nicht
    mehr wählbar sind. das ist ein zusammenschluss
    von tagträumern und studienabbrechern, eigent-
    lich ein pendant zu den grünen. die hohe zu-
    stimmung wird sich in kürzester zeit wieder
    egalisieren, weil sich durch ihr bisheriges
    handeln die totale unfähigkeit herausgestellt
    hat

  29. Ja,Die PIRATEN sind links.
    Aber CDU, SPD, Grüne, FDP, LINKE sind linksextrem.

    So gesehen stellt jeder Pirat im BuTa zumindest einen Schritt in die richtige Richtung dar 😉

    Und die Piraten haben immerhin eine politische Forderung im Programm, die die linksextremen Problemparteien, die uns ins Elend führen und geführt haben, hassen, wie der Teufel das Weihwasser: Basisdemokratie.

    Denn NOCH ist Deutschland nicht völlig gekippt , NOCH würde sich echte Basisdemokratie zu unseren Gunsten auswirken.

    Wenn z.B. in einem Volksentscheid die Frage gestellt würde: „Wollen Sie, dass jedes Jahr 100.000 oder mehr Immigranten aus Nicht-EU-Ländern nach Deutschland einwandern?“, würden wohl 85% der jetzigen Bevölkerung verneinen.

    Die Piraten sollten die Forderung nach Basisdemokratie zum Schwerpunkt machen und die linkspopulistischen Spinnereien (Hasch, BGE, …) den Rot-Grün-Linken überlassen.

  30. Hildesheimer (17:45):
    >>Es gibt im Netz überhaupt keine Raubkopien. Wenn ich eine Datei kopiere, dann nehme ich dem Urheber der Datei seine Daten ja nicht weg …<<

    Diese Kindergartenlogik ist typisch für die Piratenpartei und ihre Wähler als auch ein Synonym für die fortschreitende Infantilisierung weiter Teile der westlichen Welt.
    .
    Nach Ihrer „Logik“ ist dann ja der Produktklau, die Markenfälschung und das Plagiatswesen – wie es z.B. in China praktiziert wird – auch völlig in Ordnung; denn wenn in Schanghai eine „Hilti“ Bohrmaschine kopiert wird, wird ja „Hilti“ schließlich auch keine Bohrmaschine gestohlen, gell?
    ____

    Wie kann man solchen Menschen bloß das Wahlrecht geben!?!?!
    __________________
    🙄

  31. #37 elc (26. Feb 2012 18:07)

    „Die Piraten sollten die Forderung nach Basisdemokratie zum Schwerpunkt machen und die linkspopulistischen Spinnereien (Hasch, BGE, …) den Rot-Grün-Linken überlassen.“

    Das war auch mal so. Als die Partei größtenteils aus IT-lern und Wissenschaftlern bestand, waren die Kernthemen noch Freiheit, Bürgerrechte, Mitbestimmung und Transparenz. Leider wurde die Partei mittlerweile von Sozen gekapert und vertritt halt jede Menge Unsinn, den man genau so auch bei den Grünen und Linken findet.
    Sehr schade, zu Beginn war das ne wirklich vielversprechende Partei 🙁

  32. #39 Graue Eminenz (26. Feb 2012 18:11)

    Der Unterschied zwischen virtuellen und realen Gütern ist Ihnen aber schon bekannt, oder?

  33. Habe die Weisband im Interview mit Harald Schmidt gesehen. Die Piraten sind ja noch schlimmer als die Grünen! Die würde ich noch nicht mal aus Protest wählen!

  34. #39 Graue Eminenz

    Gegenbeispiel, anderes Extrem: in der Zeit, in der Deutschland noch garkein Patentrecht kannte, gab es aber eine wegweisende Erfindung nach der anderen hier. Gab letztens einen guten Zeitungsartikel darüber. Müsste den Artikel googeln, falls Sie Interesse daran haben.

    Bald werden wir ohne richterlichen Beschluss Hausdurchsuchungen erleben, wenn jemand in den VERDACHT gerät, „Raubkopien“ (z.B. Demovideos in denen GEMA-pflichtige Musik im Hintergrund läuft) erstellt zu haben. Wollen Sie das ?

  35. Heinz Peter (18:15):
    >>@ Graue Eminenz: Der Unterschied zwischen virtuellen und realen Gütern ist Ihnen aber schon bekannt, oder?<<

    Ihnen und dem werten Mitkommentator Hildesheimer ist offensichtlich nicht klar, dass geistiges Eigentum nicht virtuell ist – auch wenn Sie es im Internet herunterladen können. Geistiges Eigentum ist Eigentum und es sich unerlaubt anzueignen ist Diebstahl.
    .
    Der Vorschlag, dass im Internet Alles umsonst sein müsse, ist Nix anderes als die Umsetzung der alten kommunistischen Schmonzette, dass Eigentum Diebstahl wäre, ins digitale Zeitalter. Wer so etwas fordert ist schlicht und einfach ein Kommunist oder ein Spinnerter oder noch grün hinter den Ohren. Wohlmöglich auch alles drei zusammen.

    ____________

  36. @ #34 Hildesheimer (26. Feb 2012 17:50)
    #29 Wilhelmine

    Lieber noch einmal frischer Wind von hyperventilierenden Weltverbesserern als die lauen Fürze

    Tut mir leid, die sind für mich kein frischer sondern alter Wind, von meiner Mutter gibt es ähnliche Bilder aus den 70ern!

    (Generation Rainer Langhans! Kiffen & Orgien!)

  37. Piraten als Parteiname ist genauso verbrecherisch wie „Waffen SS“, aber soviel Intellekt kann man von den NetzkommunistInnen nicht erwarten!

    So, Zeit für Offtopic, mit einem recht seltenen Thema: Deutschland schafft sich ab!

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M50eaaa83e03.0.html?PHPSESSID=3d9e5daab0c16fa73c48da0619447214

    Drei von vier Haushalten in Deutschland sind kinderlos. Das ist ein Ergebnis eines mentalen Wandels, der vor einem halben Jahrhundert mit der Einführung der Umlagesysteme begann und dazu führt, daß das Bundessozialgericht heute sagen kann: Erziehung ist schädlich für die Rente. Das mag Eltern empören. Es ist aber logisch.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13888990/Kanada-zeigt-wie-Einwanderungspolitik-funktioniert.html

    Zuwanderung
    Autor: Gunnar Heinsohn| 26.02.2012

    Kanada zeigt, wie Einwanderungspolitik funktioniert

    In Deutschland werden nur Migranten gesucht, die der Arbeitsmarkt akut braucht. Doch Innovation und neue Arbeitsplätze entstehen so nicht.

  38. @ Heinz Peter

    Ab dem Sommersemester 2012 werde ich neben Studium und Arbeit weiterhin in der Politik tätig sein. Es sind hierzulande zwei ganz verschiedene Paar Schuhe, für eine Mittelstrom- oder eine islamkritische Partei öffentlich aktiv zu sein. Wer wird aus einem Unternehmen rausgeworfen, weil er in der Piratenpartei tätig ist? Niemand. Bei islamkritischen Gruppen sieht das ganz anders aus. Die soziale Zerstörung von Mitgliedern und Hetzartikel en masse in den „Qualitätsmedien“ sind die traurige Realität in einem Staat, der sich angeblich gegen jeden Totalitarismus in der Pflicht sieht.

  39. #41 Heinz Peter (26. Feb 2012 18:15)

    Der Unterschied zwischen virtuellen und realen Gütern ist Ihnen aber schon bekannt, oder?

    Es gibt ein virtuelles Gut? Wenn es dieses gibt, dann ist es auch schützenswert!!!

    Ich weiß aber was Sie meinen!

    Selbstverständlich ist nicht jeder Gedankenexzess automatisch ein Gut! Aber eine Erfindung aus der ein Gut entsteht, ist für sich genommen als (virtuelle) Idee, die Vorbereitung für ein (reales) Gut!

    Z.B. Ich hab ne tolle Idee (Songtext) für den Song des Jahrhunderts! Bin aber zu blöd zum singen und zu blöd es zu vertonen! Schreibe aber die Idee auf und suche Unterstützer dafür! Nun sagen Sie ich muss damit leben, das andere meine Idee (Text) nehmen und daraus Millionen machen, während ich mich lediglich darüber freuen soll, das es verbreitet wird.

    Dass das über das Internet eine andere Dimension hat ist klar und wie gesagt es muss auch verbrieft sein, das es darüber aber nicht das Recht des eigenen Gedankes- oder Gutsbesitzer sein soll, die Auflagen der Verbreitung selbst bestimmen zu dürfen, auch wenn es kontraproduktiv ist, erscheint mir nicht wirklich logisch!

    Das war jetzt keine Rede für Acta!!!

  40. OT:

    German Defence League jetzt auch im Rhein-Main-Gebiet !

    Kontakt über german-defence-league.de

  41. #45 Graue Eminenz (26. Feb 2012 18:23)

    Ach herr je, was noch? Jeden Raubkopierer 5 Jahre in den Knast stecken?
    Vielleicht sollten sie mal das Urheberrecht lesen, dann würde Ihnen vielleicht auffallen, dass Sie totalen Unfug verbreiten. In Verbindung mit geistigem Eigentum gibt es den Straftatbestand des Diebstahls nicht.

    Und nebenbei sollten Sie sich vielleicht auch noch gleich über eine Partei informieren, wenn Sie schon großflächig deren Mitglieder diffamieren.
    Die Piraten fordern weder die Abschaffung von Urheber- und Patentrecht, noch dass alles umsonst sein soll.

  42. Wir leben in einer Spaßgesellschaft, noch nicht mitbekommen…???
    Ich glaube, das war eine „Feldstudie“, zur der Geistigen Verfassung der Deutschen Wähler…Ergebnis: Zum Wählen in Deutschland Fordern wir dringend einen Wahlschein, ähnlich eines Führerscheins…Gerne sind wir bereit den Versuch zu wiederholen, um unserer Forderung Nachdruck zu verleihen…Nächstes Jahr: Die Schlümpfe Partei, ein absolutes Novum, die Farbe gibt es nämlich noch nicht im Bundestag.

  43. Hildesheimer (18:23):
    >>… in der Zeit, in der Deutschland noch garkein Patentrecht kannte, gab es aber eine wegweisende Erfindung nach der anderen hier.<<

    Auch wenn das Patentrecht in der Form, in der es heute in Deutschland vorliegt, aus dem Jahre 1877 stammt; heißt das doch noch lange nicht, dass es das Prinzip nicht schon vorhergegeben hätte oder dass der Schutz geistigen Eigentums bis dahin völlig unbekannt war!
    .
    Das im Abendland geltende Patenschutzsystem wurde im 15.Jahrhundert in der Republik Venedig in Paragraphen gegossen. Davor und danach passten die jeweiligen Landesfürsten schon auf, dass Errungenschaften in ihrem Herrschaftsbereich nicht gestohlen oder verraten wurden. Auf so etwas stand immer und überall die Todesstrafe.
    _______________
    >>Bald werden wir ohne richterlichen Beschluss Hausdurchsuchungen erleben, wenn jemand in den VERDACHT gerät, “Raubkopien” (…) erstellt zu haben.<<

    Das können Sie morgenfrüh auch schon haben und es hätte Ihnen Freitag oder davor schon passieren können, denn auch jetzt ist der Diebstahl von geistigem Eigentum Diebstahl.

    _____________________

  44. Mir scheint, es hat sich hier noch nicht herumgesprochen, um was es bei acta geht.
    Tatsächlich wurden die Piraten von linksgrünen, unzufriedenen Nullen derart unterwandert, dass die nicht wählbar sind. Das hat aber sicherlich nichts mit bestimmten, wichtigen Themen zu tun, die nur dort aufgegriffen wurden.
    Die sozialistische EUdSSR versucht die Bürger in Europa, insbesondere Jugendliche, zu kriminalisieren. Der Vorwand hierfür ist der Produktklau in Fernost.
    Die Medienindustrie bedankt sich mit großzügiger Unterstützung.

  45. Piraten : Wir können nichts ausser Twitter, Facebook und träumen.

    Wenn jetzt noch die meisten der „Protest“-Wähler aufwachen und sich darauf besinnen, Parteien, deren Programme realistisch durchführbare Elemente haben, zu wählen!

    Aber es gibt doch schon einen neuen Piraten-Chef! Den 45 Jahre alten Diplomingenieur Hartmut Semken !

    Naja, Immerhin! Der sieht nicht so übel aus wie die anderen…

    http://www.morgenpost.de/politik/article1913093/Hartmut-Semken-neuer-Chef-der-Berliner-Piraten.html

  46. Zum Thema Schutz des geistigen Eigentums im Internet:

    Die GEMA könnte auf jeden Netzzugang in Deutschland eine Gebühr dafür erheben, daß die unter ihrer Lizenz stehenden audiovisuellen Medien jederzeit genutzt werden dürfen. Schlagartig wäre damit der deutsche Markt für die illegalen Anbieter unattraktiv. Es wäre gerechter als das GEZ-System, weil im Internet frei entschieden werden kann, welche Inhalte man haben möchte.

  47. Heinz Peter (18:34):
    >>Ach herr je, was noch? Jeden Raubkopierer 5 Jahre in den Knast stecken?<<

    Was soll denn diese kindliche Melodramatik? Wenn Sie im Kaufhaus was mitgehen lassen, kommen Sie auch nicht gleich für 5 Jahre ins Gefängnis.

    _____________

  48. Verwöhnte Kinder, die ihre Träume in ein Parteiprogramm geschrieben haben und vom Wahlpöbel ihre Stimme erhielten.
    Grundeinkommen für alle, keine Urheberrechte, kostenlose Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel, offenen Grenzen und freier Zuzug, Drogenfreigabe.
    Das sind Tagräume eines Spätpubertiereden, der kiffend schwarzfährt und zu Hause kostenlos alles runterladen möchte, dazu die globale Note des Weltenretters, der Kampf gegen rechts versteht sich von selbst.
    Seid ihr eigentlich noch zu retten, so eine Spinnerpartei zu wählen? Idioten haben wir doch schon genug im Parlament.

  49. #44 Hildesheimer (26. Feb 2012 18:23)

    #39 Graue Eminenz

    Gegenbeispiel, anderes Extrem: in der Zeit, in der Deutschland noch garkein Patentrecht kannte, gab es aber eine wegweisende Erfindung nach der anderen hier.

    Sie meinen wohl die Zeit zwischen 17. und 19. Jahrhundert? Richtig, da gab es das „moderne Patentrecht“ nicht, was zunehmend allerdings katastrophale Auswirkungen annimmt! Da stimme ich Ihnen uneingeschränkt zu!

    Aber auch zw. 17. und 19. Jahrhundert gab es verbriefte Rechte an Ideen und Erfindungen (Patent), die wurden halt vom „Lehnsherr“ oder so ausgestellt! Später (modern) war es dann staatlich/ bürgerlich! Aber auch da gab es noch kein Internet.

    Oder welche Zeit meinen Sie??? Vor dem 17. Jahrhundert???

  50. mvh (18:43):
    >>… Das sind Tagräume eines Spätpubertiereden, der kiffend schwarzfährt und zu Hause kostenlos alles runterladen möchte …<<

    Möchte gar nicht wissen, wie viele von diesen Wohlstandsbengeln noch im „Hotel Mama“ wohnen.

    _________________

  51. Ich als liberaler finde manche bürgerrechtliche Vorstellungen der Piraten nicht schlecht – gerade weil die FDP dieses Politikfeld vernachlässigt hat und sich dem Neoliberalismus und Lobbyismus Westerwelles und Röslers verschrieb. Dass die Konfrontation mit der politischen Realität bei den Piraten – wie bei jeder jungen Partei – Spuren hinterlassen würde, ist keine Besonderheit oder Überraschung. Das erlebten die Grünen, das erlebt gerade die Linke. Und man muss auch fair sein, alle populistischen Parteien, die es in die Parlamente schafften, haben sich selbst ebenfalls zerlegt – ich erinnere an die „Schill-Partei“. Die Piraten müssen jetzt beweisen, dass sie wirklich Politik gestalten wollen, entscheiden sie sich für die Realpolitik wird dies nicht ohne Folgen bleiben, ist letztendlich aber der einzige Weg, um sich im System zu etablieren. Eine populistische Partei stünde vor der gleichen Frage: die Realität – etwa in der EU-Frage – akzeptieren, oder schnell wieder als Protestpartei in der Versenkung verschwinden. Wilders hat sich mit seinem Tolerierungsmodell clever um diese Entscheidung gedrückt – er ist Regierung und Opposition in einem. Aber dieses Modell funktioniert langfristig nicht, wie man in Dänemark gesehen hat. Man kann sich nicht um die Verantwortung drücken und so tun, als ginge einem die eigene Regierung nichts an. Das machen die Wähler nicht lange mit.

    Zum Pic – im Vergleich zu anderen haben die Piraten scheinbar weniger Inhalt, ober die attraktiveren Mitglieder 😉

  52. zur Abwechslung mal „ontopic“ (also zurück zu Thema) 😉

    “Piratenpartei”: Führungspersonal ausgelaugt

    ausgelaugt hin, ausgelaugt her – da wo sie gewählt sind, sind sie 4 o. 5 J. an der Macht bzw. in der Opposition!

    Da wird sich zwangsläufug immer ein „Unausgelaugter“ finden, der den „Ausgelaugten“ ersetzt!… und da der Verein hoffnungslos linksgrün verseucht ist, ist zu befürchten dass der Nachrücker immer noch links- & grünversiffter sein wird als sein Vorgänger.

  53. #62 meinte in der Tat eher die Zeit zwischen 17. und 19. Jahrhundert. Die Frage, ob das „Lehnsherren-System“ des Patentschutzes im Internetzeitalter noch gangbar ist, überlasse ich Ihnen…. 😉

  54. #59 Graue Eminenz (26. Feb 2012 18:38)

    Das war eine Anspielung auf den eigentlich sehr bekannten Werbeclip „Raubkopierer sind Verbrecher“ den man sich gezwungenermaßen bei Kinobesuchen vor dem Film ansehen darf oder auch häufig auf DVDs vor dem Menü zu finden ist und nicht übersprungen werden kann.

    „… auch jetzt ist der Diebstahl von geistigem Eigentum Diebstahl.“

    Noch ein mal: Nein, ist es nicht!

  55. @ Euro-Vison

    „Die Linke“ ist rechtsidentisch mit der SED. Die Mär von der „neuen Partei“ verbreiten nur deren Funktionäre. Der Schandfleck der ehemaligen Staatspartei eines Terror-Regmies wird von denen kurzerhand für nicht existent zurechtgelogen.

  56. Heinz Peter (18:53):
    >>der Diebstahl von geistigem Eigentum Diebstahl. — Nein, ist es nicht!<<

    Und wie erklären Sie sich dann die enorme Rechtsanwalt-Abmahnindustrie, wenn schwarz runterladen legal wäre?
    .
    Oder haben Sie schlicht Schwierigkeiten mit dem Begriff „geistiges Eigentum“?
    Das reicht vom Kloschüsseldesign über einen Film bis hin zu einem Architekturplan. Das dürfen Sie nicht klauen – auch wenn Sie mit dem Fuß aufstampfen.
    _______________

  57. #71 Graue Eminenz (26. Feb 2012 19:00)

    Fürs runterladen wurde meines Wissens noch niemand verurteilt, es geht um die Verbreitung. Bei den meisten Tauschbörsen verbreitet man auch gleichzeitig die Dateien, die man runterlädt. Und genau das verfolgen die Anwälte mit ihren Abmahnungen „Verbreitung von urheberrechtlich geschützten Daten“.
    Außerdem behaupte ich auch nicht, dass das legal ist. Es ist aber kein Diebstahl, sondern eine Urheberrechtsverletzung. Großer Unterschied.

  58. @ #71 Graue Eminenz (26. Feb 2012 19:00)

    Genau, auch der Megauploader „Kim Schmitz“ wurde nicht ohne Grund verhaftet!

  59. #67 Hildesheimer (26. Feb 2012 18:52)

    #62 meinte in der Tat eher die Zeit zwischen 17. und 19. Jahrhundert. Die Frage, ob das “Lehnsherren-System” des Patentschutzes im Internetzeitalter noch gangbar ist, überlasse ich Ihnen…. 😉

    Gut! Dann weiß ich was Sie meinen! Es war nicht wirklich das bessere Modell! Sie brauchten Protegés oder nahmen im Kauf das ihre Familie verhungerten. Damals waren es Könige, Grafen, Landherrn und so, heute sind es Konzerne!

    Der Unterschied:

    Die Könige, Grafen, Landherrn (auch später Nation) waren lokal mächtig und so konnten weltweit Parallelen entstehen, in Konkurenz und „Befruchtung“ und auch mit einer gewissen Sicherheit Lokal als Erfinder/ Entwickler etc. zu überleben!

    Die Konzerne heute sind global tätig und behindern parallele Entwicklung und Konkurenz!

    Das Internet schützt aber weder das Alte, noch blockiert es das Neue! Es ist eine moderne Medienkommunikation! Nicht mehr und nicht weniger!

    Darauf die entsprechenden Antworten zu finden, braucht allerdings mehr als nur eine „Piraten-Freiheit“ kontra einer „Konzern-Acta“!

  60. @ Wilhelmine

    Kim Schmitz ist mit dem illegalen Verbreiten von Dateien Millionär geworden. So etwas wird in jedem Rechtsstaat verfolgt.

  61. Heinz Peter (19:05):
    >>Es ist aber kein Diebstahl, sondern eine Urheberrechtsverletzung.<<

    Es ist ein Straftatbestand – wie immer man es auch nennt.

    ________________

  62. Wilhelmine (19:11):
    >>Landherrn — Freiherren!<<

    Genau genommen handelt es sich (als Vorgänger zur Nation) um „Landesherren“; man kann auch „Fürsten“ sagen.
    😉
    _____________

  63. Bei so viel politischem Leben in der Realität voller Verantwortung endet unser hoffnungsvoller Nachwuchs schnell im Abseits und trägt alle Keime des Burnout-Syndroms in sich. Das hält doch kein Mensch aus. Nicht mal ein tapferer Pirat.

    Zugekifft mit flinken Tasten und klugen Sprüchen hinter dem Monitor war sonst alles doch viel einfacher ****wääääh ….wääääh 🙂

  64. #35 Heinz Peter

    Man muß bei der ganzen Sache bedenken das die Piraten sehr von der Positiven Berichterstattung der MSM Profitiert haben.
    Anders gesagt Die Piraten passen unseren Medien Vertretern.
    Aber was Berichten die MSM von der Freiheit, von Pro oder über die Partei der Vernunft ?
    Hier wird doch oft überhaupt nicht Berichtet.

    Ganz nach dem Motto was sie nicht wissen macht sie nicht heis.

  65. #72 Heinz Peter (26. Feb 2012 19:05)

    Es war ursprünglich geplant, in § 106 eine sog. Bagatellklausel einzufügen, die besagt, dass nicht bestraft wird, wer verbotenerweise urheberrechtlich geschützte Werke nur in geringer Zahl und ausschließlich zum eigenen privaten Gebrauch vervielfältigt. Damit sollte eine „Kriminalisierung der Schulhöfe“ verhindert werden. Es sei nicht opportun, Urheberrechtsverletzungen zu verfolgen, wenn sie sich im Bagatellbereich bewegen und nur privaten Zwecken dienen. Dies könne der Akzeptanz des Urheberrechts insgesamt abträglich sein. In ihrem Kabinettsbeschluss vom 22. März 2006 strich allerdings die Bundesregierung diese Bagatellklausel (vermutlich auch aufgrund des massiven Drucks der Lobbyisten der Unterhaltungsindustrie). Demnach müssen seitdem theoretisch auch alle Privatpersonen, die P2P-Netzwerke (Tauschbörsen) nutzen, mit bis zu drei Jahren Haft rechnen.

  66. #40 WahrerSozialDemokrat

    Kennt einer die Frau im Bikini??? 🙄 😈 😳 😛

    Das könnte eine Transe sein, die sich für einen Mann hält, auf dieser Homo-Demonstration.

  67. Ich frage mich immer, was ein bedingunsloses Grundeinkommen für Auswirkungen haben wird. Ich sehe nur Schlechtes. Das einizige, was ich dem abgewinnen kann ist, dass ich vielleicht mit meinem Arsch Zuhause bleiben kann und nicht mehr arbeiten gehen muss, um mein Leben zu genießen. Aber wo soll das hinführen? Wie kurzsichtig muss man sein? Selbst, wenn ich dann zur Erhöhung meines Standard arbeiten gehen würde, bekäme doch niemand mehr soviel Geld wie vorher, denn man hat ja schon das Grundeinkommen. Das spielt am Ende nur der Industrie in die Hände und macht den Deutschen zum billigsten, alimentierten Arbeiter. Was soll das? Mal abgesehen von der unmöglichen Finanzierung, wenn man die Leute zur Faulheit erzieht. Ich kann bei solchen Forderungen fast nicht mehr Ernst meinem Gegenüber bleiben.

  68. Willkommen im realen Leben, meinen HerrInnen RäuberInnen: Arbeit ist tatsächlich etwas anderes, als unentwegt Forderungen nach Einkommen ohne Gegenleistung zu stellen, um sich ein möglichst süßes Leben zu gönnen.

    Auch das ist im Grunde Raub, mit dem ehrliche Arbeit zudem entwertet wird. Der Name ist also durchaus Programm: Rauben, das Beutemachen ohne etwas dafür leisten zu müssen, soll legalisiert, mithin zur Norm erklärt werden, die der Staat durchzusetzen habe. Dort, wo „Piraten“ draufsteht, sind also tatsächlich auch welche drin. Auch wenn wir es hier mit „Salon“-Piraten zu tun haben, bleibt das, womit Piraten beschäftigt sind, Raub!

  69. Der Schritt aus den virtuellen Räumen in die Realität kann manchmal richtig schmerzhaft sein. Aber das gehört zum Erwachsenwerden dazu…..

  70. Pazifaust (19:26):
    >>Ich frage mich immer, was ein bedingunsloses Grundeinkommen für Auswirkungen haben wird.<<

    Das Ganze sind nur präpubertäre Phantasien vom Schlaraffenland. Menschsein bedeutet für sein Leben, seine Ernährung und seine Unterkunft zu arbeiten. Wer’s nicht glaubt kann sich ja mal gerne in die Wildnis setzen und warten, was passiert, wenn man den Arsch nicht hoch kriegt.
    .
    Das Gedöns mit bedingungslosen Grundeinkommen ist der Ausfluss und die Perversion eines völlig aus den Fugen geratenen Sozialstaates. Da ist eine Generation herangezüchtet und verhätschelt worden, die tatsächlich denkt, dass das Schlaraffenland eine Realität ist, wenn man sie nur politisch fordert.

    ________________

  71. @#85 Pazifaust (26. Feb 2012 19:26)

    dass ich vielleicht mit meinem Arsch Zuhause bleiben kann und nicht mehr arbeiten gehen muss, um mein Leben zu genießen.

    Glauben Sie doch diesen linken Propagandamist nicht. Mit diesem „Schlaraffenland-Märchen“ wollen die Linken die faulen Harz4er und roten Punk-Asseln an die Wahlurne locken.
    Nur platzt der Traum ganz schnell, wenn die Linken an der Macht sind, und das Geld dafür auftreiben müssen.

    Im Kommunismus und Sozialismus (DDR) bestand
    Arbeitspflicht(!), „Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen“ ist ein alter Lenin-Slogan.

    Oder hätten Sie gedacht, dass uns die pazifistischen GRÜNEN als erste Partei nach 1945 in Angriffskriege führt? Man hat schon Pferde kotzen sehen…

  72. #73 Wilhelmine (26. Feb 2012 19:06)

    Keiner der Anklagepunkte lautet „Diebstahl“.

    #74 Wilhelmine (26. Feb 2012 19:08)

    Sparen Sie sich doch einfach ihren Kinderkram, oder haben Sie sich in der Gauck-Diskussion noch nicht lächerlich genug gemacht?

    #77 Graue Eminenz (26. Feb 2012 19:10)

    „Es ist ein Straftatbestand – wie immer man es auch nennt.“

    Auch das ist falsch. Zumindest bezogen auf das Runterladen einer Datei. Und auch die Verbreitung wird meistens nicht vom Staat verfolgt, sofern es sich nicht um gewerbsmäßige Verbreitung handelt (siehe: Kim Schmitz). Größtenteils spielt sich da alles im zivilrechtlichen Bereich ab.

    Das war nun auch mein letzter Beitrag zu diesem Thema.
    Wer nicht mal dazu in Lage ist, sich mit dem Urheberrecht auseinanderzusetzen, sollte sich mit Anschuldigungen und Diffamierungen wirklich zurückhalten.
    An sich hab ich auch alles gesagt. Das hätte eh keinen Sinn, weiter mit den Betonköpfen hier zu diskutieren. Kommt ja doch nichts bei rum.

    Schönen Sonntag noch

  73. #86 Graue Eminenz (26. Feb 2012 19:33)

    Pazifaust (19:26):
    >>Ich frage mich immer, was ein bedingunsloses Grundeinkommen für Auswirkungen haben wird.< <

    Deswegen 5-Jahres-Experiment! Real 5 Jahre durchziehen!

    1 Jahr Vorbereitung und dann geht es los!

    Konsequenzen:

    – Extreme Auswanderung, nur noch Restdeutsche bleiben!
    – Armut und Stärkung der christlichen Wohlfahrt!
    – Keine Zuwanderung, da ständiger Bürgerkrieg!
    – Befreiung duch Führer, Russland oder Europa!

    Falls ich mich irren sollte:
    – Glückseligkeit auf Erden für die ganze Welt!

    Kann ja sein…

  74. Graue Eminenz, da sind wir sozusagen einer Meinung. Ich bin NICHT für’s bedingungslose Grundeinkommen, auch, wenn es vielleicht so rüberkam. (Geht an Moppel)
    Ich glaube diesen Propagandamist natürlich nicht, davon rede ich ja. Und was sollte das bringen, wenn es denn, wie auch immer, finanzierbar wäre? Idiotie pur. Die graue Eminenz fand ja schöne Worte dafür.

  75. #85 K.Mueller (26. Feb 2012 19:26)

    Das könnte eine Transe sein, die sich für einen Mann hält, auf dieser Homo-Demonstration.

    Nicht bei den gebährfreudigen Hüften! :mrgreen:

    Ich entschuldige mich bei allen Frauen, für mein tiefes Niveau! 🙁 Verzeihung!!!

  76. Naja, die haben schon lustige Ideen, diese Piraten, vieles scheint im bekifften Zustand entstanden zu sein.

    Aber immerhin zum legalen Waffenbesitz in Bürgerhand haben sie eine sehr sehr gute Meinung.

  77. @ #91 Heinz Peter (26. Feb 2012 19:40)
    #73 Wilhelmine (26. Feb 2012 19:06)

    Sparen Sie sich doch einfach ihren Kinderkram, oder haben Sie sich in der Gauck-Diskussion noch nicht lächerlich genug gemacht?

    Das wird sich erst noch zeigen….wie kindisch meine Bedenken sind…

    Mit Kopf und Herz geht Gauck auf die Migranten zu

    Der designierte Bundespräsident macht mit Taten statt Worten deutlich, dass er ebenso für Zuwanderer da sein will wie sein Amtsvorgänger.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13886590/Mit-Kopf-und-Herz-geht-Gauck-auf-die-Migranten-zu.html

  78. Cannabis legalisieren
    Bedingungsloses Grundeinkommen
    Urheberrechte entschärfen

    Alles Sachen gegen die ich nicht viel einzuwenden habe.

  79. #86 Pazifaust

    Wenn Ihre Reaktion auf ein Grundeinkommen die wäre, zuhause auf dem Arsch sitzen zu bleiben, dann tja…nur würden sich manche Leute gerne ein Leben als Künstler und Musiker leisten, etwas von ihrem eigenen Land sehen, sich weiterbilden, sich für die Gesellschaft engagieren etc. und vor allem konsumieren und dadurch wieder Geld in den Kreislauf zurückbringen. Diejenigen, die JETZT NICHT eh schon auf dem Arsch sitzenbleiben, würden es dann auch nicht machen und die auf-dem-Arsch-sitzer könnten wenigstens über mehr Konsum die Wirtschaft ankurbeln.

  80. #99 Hildesheimer (26. Feb 2012 20:09)

    Wir haben das System, was Sie als Traum beschreiben, doch schon!!!

    Nur die Protagonisten haben es wohl nur nicht verstanden und sitzen künstlerich anscheinend auf dem Arsch???

    Genau wie „Die Linken“ die fordern einen demokratischen Sozialismus und irgendwie merkt es keiner, wir haben das doch schon!!!

  81. #99 Hildesheimer (26. Feb 2012 20:09)

    @#86 Pazifaust

    Wenn Ihre Reaktion auf ein Grundeinkommen die wäre, zuhause auf dem Arsch sitzen zu bleiben, dann tja…nur würden sich manche Leute gerne ein Leben als Künstler und Musiker leisten, etwas von ihrem eigenen Land sehen, sich weiterbilden, sich für die Gesellschaft engagieren etc. und vor allem konsumieren und dadurch wieder Geld in den Kreislauf zurückbringen

    Das glauben sie doch nicht ernsthaft? Welch kindlichem Geiste entspringt denn solcher Unfug? Wenn ich nicht mehr arbeiten gehen müsste, heisst das eben nicht, dass ich Zuhause hocken würde. Aber Vollzeit arbeiten gehen, wenn ich es finanziell nicht mehr nötig habe? Genau: „..nur würden sich manche Leute gerne ein Leben als Künstler und Musiker leisten, etwas von ihrem eigenen Land sehen, sich weiterbilden, sich für die Gesellschaft engagieren etc. und vor allem konsumieren“

    WOLLEN und KÖNNEN sind aber zwei paar Schuhe. Na klar, wir alimentieren mal das allgemeine Fernweh. Sorry, aber selten so einen Schwachsinn gehört. Wie soll da mehr reinkommen als verbraucht wird? Dass ich mich mit solchen Hirngespinsten überhaupt auseinandersetze…

    Das ist ähnlich hohl, wie der Gedanke alle Schlachtereien abzuschaffen, denn das Fleisch liegt ja schon fertig bereit im Supermarkt und so braucht kein Tier mehr zu sterben! Da kann ich mir nur an den Kopf fassen.

  82. Was mich um den Schlaf bringt ist die Vorstellung, das nach 2013 diese Pappnasen als Mehrheitsbeschaffer den Dunkelrot-Rot-Grünen den Steigbügel halten. Dann Ade Freiheit für liberal-konservative Mitbürger.

    Gruß Butterbrezel

  83. Der Ruf nach dem Grundeinkommen entsteht, wenn die Leute keine Perspektive mehr haben und es ihnen daher praktisch egal sein kann, wie sie dahin leben. Soll heißen, wenn man von der eigenen Arbeit nicht mehr halbwegs vernünftig leben kann oder dadurch keine spürbare Verbesserung der Lebenssituation mehr eintritt bzw. anders herum durch keine Arbeit auch keine nennenswerte Verschlechterung mehr eintritt. So ist das in Deutschland. Die Abwärtsspirale ist in Gang…

    Hildesheimer

  84. #108 WahrerSozialDemokrat

    Ich sehe da keinen Widerspruch. Die Antwort gegen ein Grundeinkommen dürfte nämlich NICHT lauten, den an sich guten Sozialstaat abzuschaffen, um „nach unten“ Druck zu erzeugen. Die Antwort „gegen“ ein Grundeinkommen wäre weniger Leiharbeit-Ausbeutung (am besten 10 Euro Brutto Mindestlohn = Anreiz zum Wohlstand und Konsumgeld das zurück in die Wirtschaft fließt) + weniger Einwanderung aus Ländern bei denen inzwischen bekannt ist (!) dass Sie „Sozialschmarotzer“ nach Deutschland transferieren + weniger Geld für Solarenergie und anderen für den kleinen Mann unrentablen Klimaschutz-Murks + weniger Geld für sinnlose Bodenversiegelungen u.ä (siehe Schwarzbuch der Steuerzahler)

    Würde man diese Punkte mal durchsetzen….

  85. #107 Hildesheimer (26. Feb 2012 20:46)

    Stimmt. Aber die Lösung ist nicht, sousagen jedem „H4“ in die Hand zu geben. Wenn einer 1500€ netto im Monat verdient, damit gerade so auskommt, dann werden ihm, sobald das mit dem Grundeinkommen durch ist, sicher NICHT 2500€ übrig bleiben. Alles wird sich anpassen und am Ende verdient der Mann 500€ dazu, der Betrieb spart >1000€ und nichts ist gewonnen.
    Da ist die Forderung nach Minsdestlohn schon logischer, aber deren Konsequenzen sind nicht auf einen Schlag für mich zu überblicken. Im Gegensatz zum hirnlosen, sorry, bedingunslosem Grundeinkommen.

  86. #10…Hildesheimer…Es gibt kein bedingungsloses Einkommen. Denn zwei Bedingungen sind immer nötig! 1. ein Dummer der Arbeitet und 2. ein Schlauer der auf dessen kosten lebt. Zeitgleich mit der Einführung des „Einkommens ohne Arbeit“ werde ich meine niederlegen. Und dann müssen Sie sich leider einen anderen Dummen suchen oder selber arbeiten. Arbeit schändet nicht! Das kann ich ihnen versichern! Ich habe schon in meinem leben die schmutzigsten Jobs gemacht Und nebenbei noch alleinerziehend Kinder großgezogen. Und alles ohne staatliche Hilfe. Ausser natürlich Kindergeld. Und sie sind alle gut geraten. Und zur Eindämmung des Rauschgifthandels würde ich die „CHINESISCHE METHODE“ preferieren! Die wirkt schnell und gründlich. Rauschgifthändler sind Mörder!

  87. #109 Hildesheimer
    Selten so einen Unsinn gelesen wie bei dir. Alles, was der Staat ausgibet, muss zuerst von einem Bürger verdient werden. Alles, was der Staat ausgibt, hat er zuerst einen Bürgern weggenommen. Das gilt auch für dieses dubiose Grundeinkommen. Wer auf Kosten anderer lebt, obwohl er arbeiten könnte, aber nicht will, ist ein Parasit, der auf Kosten anderer lebt. Er ist schlicht ein Dieb.
    Geld scheint bei dir auf den Bäumen zu wachsen. Man kann über soviel Unverfrorenheit nur den Kopf schütteln.

  88. #112 Ich werde Ihre Ausführungen weiterhin im Auge behalten und bei einer etwaigen Nicht-Übereinstimmung gleich mal „dazwischenhauen“ 😀 Aus welchem Bundesland kommen sie eigentlich ?

    Nochmal zum „BGE“:
    Dieser Plan würde die Regierung einiges weniger kosten als das gegenwärtige Wohlfahrtssystem mit all seiner bürokratischen Amtsschimmelreiterei und all den überflüssigen Anhängseln; wieder so ein einzelner Punkt, der es wert ist, von „grauen Eminenzen“ durchdacht zu werden….

  89. Die „Piraten“ sind natürlich nicht mein Ding. Aber ich könnte prinzipiell zunächst mal mit ihnen leben. Ich kann denen ja nicht ihr Lebensgefühl vorschreiben. Interessant wäre es, ob man mit denen undogmatisch diskutieren und Argumente austauschen könnte oder ob sie auch den Anti-Rassismus und die diversen Keulen draufhaben. Hat „Die Freiheit“ es schon mal versucht?

    Aber warum verstehen oder wissen die Piraten nicht, dass alle ihre Forderungen (egal ob es Hirngespinste sind oder nicht) nach: mehr Teilhabe, neuen Wegen, mehr Demokratie, Gewaltenteilung stärken, obsolet sind, wenn der Islam nicht aufgehalten wird. Dann ist nichts mehr mit Lebensgefühl, mit Genuss und Konsum.

  90. Ich prophezeihe schon mal, dass die Piraten bei der nächsten BT-Wahl locker auf über 10% kommen werden – und das fast ohne ein Wahlprogramm. Zum Einen weil sie mit ihren hippen Forderungen speziell Jungwähler ansprechen (dort sind die Grünen schon fast out). Und zum Anderen weil viele von den etablierten Parteien enttäuschte Wähler dann die Piraten wählen werden. Auf die Idee stattdessen eine Protestpartei rechts der CDU zu wählen, kommt kaum jemand …

  91. # 114 Hildesheimer
    Dass ein BGE billiger käme als unser heutiges Sozialsystem ist ein längst widerlegtes Märchen. Insbesondere weiss niemand, wieviele dann noch arbeiten würden. Das Volk besteht nicht nur Malern und sonstigen Künstlern, auch wenn sie es gerne so hätten.
    Wie die Mehrheit der arbeitenden Bevölkerung bin ich nicht bereit, Leute am Kacken zu halten, die sich vorsätzlich weigern ihren Lebensunterhalt selbst zu verdienen.
    Jeder kann sich sein Lebensmodell selbst wählen, aber bitte auf eigenen Kosten und nicht auf Kosten der arbeitednen Bevölkerung.

  92. Wie sagte Sarrazin : Deutschland schafft sich ab .

    Wie sagte der Berliner Bürgermeister in einer Gesprächsrunde : die können darüber berichten, wer denn wo und wieviel gesoffen Hat !!!

    Vielleicht ist es chic, mal was anderes zu wählen, aber es ist unser Geld, was solchen Leuten mit tollen Zukunftsvisionen hineingeschoben wird.

    Irgendwie schäme ich mich, dass es immer noch Leute gibt, die glauben, dass es Fortschritte gibt, wenn man solche Piraten wählt!

  93. #100 WahrerSozialDemokrat

    Ich bitte Sie! Mal Hand auf Herz ! Jeder Mensch, der heute in Deutschland auf eigenen Füßen stehen will und auch nicht jedesmal mit Wäschesäcken in der Bahn z.B. vom Dorf in die Stadt zum Waschsalon fahren will, weil ihm die Waschmaschine kaputt gegangen ist und er kein Geld für ne neue auf der Seite liegen hat, braucht um einigermaßen unabhängig (mit Rücklagenbildung) leben und konsumieren zu können, mindestens 1000 Euro netto im Monat.

    Diese 1000 Euro wären als Grundsicherung erhalten. Es gäbe dann weniger Raub aus finanzieller Not, weniger Elend, keine weiteren Aufstocker mehr(!), die sich im Hamsterrad abstrampeln und trotzdem nicht genug zum auf-eigenen-Füßen-stehen haben, weniger Frustsäufer unter ehemaligen fleißigen Arbeitern, die wegen Globalisierung arbeitslos geworden und in Hartz4 gerutscht sind, weniger Drogenverkäufer, die mit Drogen verkaufen ihr Hartz4 aufbessern.

  94. Und dann noch was…..

    Piratenpartei: ist das nicht die Interessengruppe, die sich mit aller Kraft dafür eingesetzt hat, dass im Internet NICHT gegen Kinderpornografie vorgegangen wird?

    Wenn ja, dann ist es erschreckend, wieviele Sympathisanten es mittlerweile gibt!

    Alles Männer!

  95. Einkommen ohne Arbeit für Alle würde sich schnell auf der ganzen Welt herumsprechen. Dann müßten wir nicht befürchten, das der stetig ansteigende Strom der Zuwanderer in unsere Sozialsysteme versiegt. Selbstverständlich müßte voher sichergestellt werden, das sich niemand der selbstlosen Aufgabe, anderen durch seine harte Arbeit ein parasitäres leben zu ermöglichen, durch Flucht ins Ausland entzieht. Denn eins dürfte selbst den Naivsten Gutmenschen klar sein: Wenn alle ohne Arbeit von ihrem arbeitsunabhängigem unbedingten Einkommen tatenlos leben wollen, dann gibt es ein Problem. Oder hoffen die Verfechter diese Paradoxes das es genügend Arbeitsjunkies gibt die das faulenzen der „Arbeitsungeschickten“ ( Niederländischer amtlicher Ausdruck für Arbeitsscheue) miterarbeiten. Schon heute wird mehr als 50 % des Erwirtschafteten umverteilt. Nach den unumstößlichen Gesetzen der Marktwirtschaft kippt ab einem bestimmten Prozensatz das Ganze und ein Staat geht pleite. Wir haben es in der DDR erlebt und hautnah heute in Griechenland. Trotz niedrigster Arbeitsleistung, extremster Frühverrentung und 120 % Rente vom letzten Gehalt geht das Land nicht bankrott! Aber das nur, weil es in uns einen Dummen findet, der sich selbst ruiniert um GRIECHENLAND über Wasser zu halten!

  96. #101 „Aber Vollzeit arbeiten gehen, wenn ich es finanziell nicht mehr nötig habe?“

    Ich für meinen Teil würde meine 600-Euro-Stelle (circa 20 Wochenstunden) beibehalten, in der ich momentan wie ein „40Stündiger“ ackere und doch nicht genug zum Leben habe und von diesem „Zusatzgeld“ noch mehr Waren und Dienstleistungen in Anspruch nehmen sowie ausreichende private Rücklagen für meine Rente bilden.

  97. Hildesheimer.
    Das ist Utopie. Das hat mit dem realen Leben nichts zu tun. So werden noch weniger ihren faulen Arsch hochbekommen. Wo soll genau dieses Geld denn herkommen? Von denen, die dann weiterhin arbeiten gehen? „Wir“ fühlen uns doch JETZT schon verarscht, da es viel zu viele gibt, die H4 als „Beruf(ung)“ sehen.
    Dass es dann weniger Bettler gibt… UTOPIE! Es werden nur andere sein…

  98. #122 Hildesheimer (26. Feb 2012 21:52)

    Warum sollte Ihnen der Arbeitgeber noch 600€ für die Arbeit geben, wenn es jetzt doch einen gibt, dem 1300€ reichen, ergo für 300€ die gleiche Arbeit leistet?

  99. Was soll eigentlich geistesgestört an der Demo sein, von der das Bild oben stammt? Wieso ist das irgendwo etwas, das GEGEN die Piraten spricht?

    Ich bin auch gegen den ganzen Überwachungsmist, und eine (halb)nackt Demo passt beim Thema Körperscanner nunmal sehr gut.

    Leider sind mir bei den Piraten auch zuviele Ultralinke im Boot mittlerweile. Ich hatte die Hoffnung, dass sich endlich eine wirklich liberalistische Partei in Deutschland gründet.

    Bei allem Piratengebashe fällt mir hier allerdings vorallem hässlicher Neid auf. Die Piraten haben ihren Erfolg verdient, auch wenn ich viele ihrer Ziele nciht teile. Sie haben Themen aufgegriffen, die sich niemand anzufassen wagte (direkte Demokratie, Bürgerrechte, Schutz des Bürgers vor Überwachung usw.), haben mit extrem wenig Geld einen sehr erfolgreichen Wahlkampf geführt und wurden dafür belohnt. Sie hatten es halt nicht nötig nach NYC zu jetten und sich dort wichtig zu tun. Stattdessen haben sie gewitzte Plakate designed und haben alles damit zugepflastert und auf sich aufmerksam gemacht, die Medien kamen erst hinterher.

    Anstatt zu jammern, zu geifern und vor Neid zu zergehen, sollte man lieber von den Piraten lernen.

  100. früher glaubten wir , die Demokratie sei die beste Lebensform , aber dann kamen die Grünen , die Linken , die Piraten und es steht fest , dass Deutschland sich abschafft. — Wer weiss eine Lösung in Freiheit oder ist alles vergebens ?

  101. #119..Hildesheimer…Langsam gefallen Sie mir! Ich kenne eine türkische Familie mit 17 Kindern. 17 + 2 = 19 x 1000€ = 19 000€ pro Monat. Das ist ja mehr als in FRANKREICH. Da gibts ab dem 2. Kind nur 418 € pro kind und Monat! Im Großraum PARIS wurden nach amtlicher Zählung über 100 000 Mehrehen mit bis zu 40 Kindern in den BANLIEUS festgestellt. Schade das meine Kinder schon groß sind! Das wäre ja ein prima Geschäftsmodell. Allerdings hat in der oben erwähnten 19 köpfigen Familie sowiso noch niemand einen Handschlag Arbeit gemacht.

  102. #111brontosaurus: „Zeitgleich mit der Einführung des “Einkommens ohne Arbeit” werde ich meine niederlegen. Und dann müssen Sie sich leider einen anderen Dummen suchen oder selber arbeiten.“

    Tja, wenn das Ihr Weg wäre, ok… ich habe schon weiter oben geschrieben, dass ICH sehr wohl noch weiter arbeiten würde, einfach weil ich MEHR will.

    „#110 Pazifaust“ An Ihrem Beispiel stört micht nicht die Schlussfolgerung, man müsste einfach nur gesetzlich festlegen, dass bei der Einführung des BGE die Firmen die Löhne NICHT um den Betrag des BGE „nach unten korrigieren“ dürfen. Mich stört eher dieses was sie schrieben: Wer als Single (!) mit 1500 Euro netto im Monat „gerade so auskommt“, der hat eher sowieso ein grundsätzlicheres Problem…ich frage mich, wie man einerseits über den „überfinanzierten, großzügigen Sozialstaat“ fluchen kann, aber andererseits meint, jemand könne evtl. nicht mit satten 1500 Euronen im Monat auskommen.

  103. #119 Hildesheimer (26. Feb 2012 21:47)

    Ich bitte Sie aber auch!!! Ob 1.000 € oder 100 € oder 10.000 € das kann ja wohl nur ein zeitgeistlicher Gedanke sein!

    Es ist auch nicht die Frage was man sich dafür leisten kann, sondern was einen in der Not überlebensfähig macht! Also nicht einen als Teil des „Dazu-Gehören“ befähigt, sondern befähigt von „Dazu-Gehören“ selbst ein Teil zu sein!

    Das ist ein absolut unterschiedlicher Gedankenansatz!

  104. @ #126 Agora (26. Feb 2012 21:58)

    zuviele Ultralinke

    Sowie Ultrarechte- eben Sozialisten jedweder Couleur

    Piraten streiten über Parteiausschluss

    Zum Beispiel bei rechtsextremen Äußerungen: In einem Fall geht es gegen Matthias Bahner, Spitzenkandidat bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern.

    Er hatte seine frühere Mitgliedschaft in der NPD verschwiegen.

    Und es geht um Pirat Bodo Thiesen, dem vorgeworfen wird, den Holocaust relativiert zu haben.

    Das Verfahren gegen ihn läuft seit über zwei Jahren.

    Es gibt aber auch viele Verteidiger Thiesens, die ihn im Namen der Meinungsfreiheit bei den Piraten halten wollen.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,816748,00.html

  105. # 122 Hildesheimer
    Wer etwas Vernünftiges gelkrnt hat, gesund und fleissig ist, hat ein Grundeinkommen durch eigene Arbeit. Er muss nicht beim Staat betteln gehen.
    BGE würde eine Revolution derer auskösen, die es bezahlen müssen.
    Im übrigen – ich wünsche den Piraten viel Erfolg mit ihrem Unsinn, sie nehmen den Linken und Grünen Wählerstimmen weg und erzwingen damit eine Grosse Koalition. Ohnehin beschäftigen sie sich mit Scheinproblemen. Für die wirklichen Probleme unseres Landes zeigen sie keine Lösung auf. Es ist ein Haufen von degenerierten Muttersöhnchen, das Produkt einer abgedrehten Wohlstandsgesellschaft.

  106. Wie die Mehrheit der arbeitenden Bevölkerung bin ich nicht bereit, Leute am Kacken zu halten, die sich vorsätzlich weigern ihren Lebensunterhalt selbst zu verdienen.“

    Aber Sie und die arbeitende Bevölkerung bekäme doch das BGE AUCH!! PLUS das Geld, was sie ZUSÄTZLICH von selbst und (frei)willig dazuverdienen. Ist Ihnen der Gedanke, dass nicht erwerbstätige (bedeutet eben nicht das man nichts sinnvolles/gewinnstiftendes TUT und MACHT) dann auch ihre BGE-Grundsicherung bekommen würden, denn wirklich so unerträglich? Sind Sie so ein Futterneider, obwohl Sie selbst mindestens(!) das gleich große Stück vom Kuchen abbekommen würden?

    Seien Sie doch wenigstens froh, dass Sie sich als fleißiger Arbeiter der WILL aber nichts anständiges findet, noch nie vom Jobcenter haben wie einen Sozialschmarotzer gängeln lassen müssen!

  107. Ich verdiene weitaus mehr als 1500€ im Monat und gehe auch >40 Wochenstunden dafür arbeiten.
    Dass es dann ein Gesetz gäbe, welches die Anpasung der Arbeitgeber verbietet ist Augenwischerei. Mit der Zeit passt sich das selbstständig und zwangsläufig an. Der Euro wurde übrigens ebenfalls mit Auflagen belegt, damit die Umstellung nicht auch zu einer Preisstiegerung führt. Das hat aber auch nicht wirklich funktioniert, auf Dauer. Ich sag ja: Augenwischerei und märchenhafte Utopie. Ähnlich wie der gerechte Kommunismus. Es fehlen die Menschen dazu, denn sie sind im Wesen anders. Wenn man versucht, diese dafür umzuformen…. na, weiter denken möchte ich hier lieber nicht. Ich lehne es einfach ab.
    Ich möchte nichts geschenkt bekommen, möchte mich aber auch nicht abzocken lassen und schon gar nicht, auf Kosten derer, die sich ein „Künstlerleben“ alimentieren lassen wollen.

  108. „…Bei Marina Weisband machte am Ende der Körper nicht mehr mit. Im Interview mit FOCUS Online sagte sie vor einigen Wochen, sie komme an manchen Tagen nicht mehr aus dem Bett, weil sie sich zu erschöpft fühle. Die 24-Jährige nimmt deshalb eine Auszeit…“
    ………………………………………………………………………………………………

    Wie hiess das denn damals so schön: „Kinder an die Macht“

    Was will man denn von Kindern auch anderes erwarten ?

    Berufserfahrung, Lebenserfahrung ? Njet !

    Sterss ? Burnout mit 24 ? Oje oh je, da haben wir den Salat !!

    So was kommt von so was….. 😉

  109. @ #128 Lasker (26. Feb 2012 21:58)

    Sicher ist es gut wenn mal was Neues nachkommt und die etablierten Parteien etwas unter Druck setzt.

    Aber für mich ist diese Partei nichts.

    Irgendwie habe ich das Gefühl das es denen nur um Drogen und anarchische Zustände (Freiheit über alles) geht.

    Ernsthafte Politik sieht anders aus!

    Und „Demokratie“ haben wir in der EUDSSR sowieso nicht.

  110. Warum sollte Ihnen der Arbeitgeber noch 600€ für die Arbeit geben, wenn es jetzt doch einen gibt, dem 1300€ reichen, ergo für 300€ die gleiche Arbeit leistet?

    HAHA 😀 Ganz einfach: Weil mein Arbeitgeber denjenigen, der so qualifiziert und eingearbeitet ist wie ich, nicht auftreiben könnte. O-Ton Chef: „Wenn Sie hier mal gehen, dann kann ich den Laden dicht machen“

  111. #129…Hildesheimer… „weil ich mehr will“ gut das sie diesen springenden Punkt ansprechen. Sie würden wohl weiterarbeiten, aber nicht mehr sondern eher weniger bekommen. Weil sie für diejenigen, die das nicht so selbstlos sehen, und schon heute nicht arbeiten, das zusätzliche Geld erarbeiten müssten. Ist doch ganz einfach: Das gesammte zur verfügung stehende Geld wird ja nicht mehr oder wenn doch durch vermehrtes Drucken, weniger wert. Das heißt, der Kuchen wird nur anders verteilt. Diejenigen, die heute HARTZ 4 bekommen, und ich kenne einige, die schon von Anfang an dabei sind, bekommen mehr. Das bedeutet, das die, die arbeiten, weniger bekommen. Wenn aber wie zu erwarten (denn wir leben ja nicht im KIBBUZ) noch mehr mit dem erhöhten HARTZ 4 (das bedungungslose Grundeinkommen) zufrieden sind, müssen die Arbeitenden für diese noch zusätzlich mitarbeiten. Dabei war die SOZIALHILFE mal zur Hilfe in besonderen Notfällen gedacht. BILL CLINTON hat gesagt: „Wir dürfen gesunde Menschen nicht zu LEBENSLÄNGLICH Sozialhilfe verurteilen“ Deshalb setzte er durch, das ein Bürger maximal 3 Jahre lang in seinem Leben Stütze bekommt. Somit hat er Zeit genug, sich eine Arbeit zu suchen. Schafft er das nicht in 3 Jahren, dann schafft er das nie! Von mir würden, wie in den meisten Ländern auch, unter 30 Jährige keinen Cent ohne Arbeit bekommen und natürlich GIECHENLAND auch nichts!

  112. #139 Hildesheimer (26. Feb 2012 22:18)

    *haha* Ich lach einfach mal mit.
    Wer denkt, er sei unentbehrlich in seinem Job, der glaubt auch an das Funktionieren des bedingungslosen Grundeinkommens.

    Darf ich annehmen, dass Sie unter 25 Jahre alt sind. Dann nehme ich das einfach mal als jugendliche Naivität. Gegen 1000€ mehr im Monat (so ihre Schlussfolgerung) hätte ich nichts einzuwenden, nicht einmal brutto. Aber dass das auf die Dauer auch für mich eff. genau so viel Geld mit allen Konsequenzen mehr bedeutet, glaube ich nicht. Ich glaube auch nicht an den Weihnachtsmann. Und ich glaube auch nicht, dass wenn man die Mineralölsteuer herabsetzt, der Benzinpreis auf Dauer niedriger sein wird. Nein. Der Gewinn der Mineralölkonzerne wird auf Dauer nur steigen und die Steuereinnahmen sinken.

    Die Industrie quetscht IMMER so viel raus, wie möglich, das würde sich auch nach dem bed. Grundeinkommen nicht ändern.

    Schon mal daran gedacht Vollzeit zu arbeiten, um mehr Geld zu haben?

  113. #141 brontosaurus (26. Feb 2012 22:20)

    Schön zu sehen, dass es noch Leute gibt, die des logischen und vorrausschauenden Denkens mächtig sind. Manhmal möchte ich nicht glauben, mit welcher Kurzsichtigkeit und Naivität erwachsene Menschen argumentieren. Und die sind dann oft auch noch Politiker…

  114. @ #121 Wilhelmine

    Ja! Und wer das anprangert(e), wurde (+ wird) bis aufs Blut bekämpft, beleidigt, verleumdet!:( Wenn aus GENAU der gleichen Ecke ätzende „Bürger-Dialog“-Forderungen nach einem P.I.-Verbot im Ranking nach oben gefaket werden (und hinter vorgehaltener Hand meinen deren Strategen:“wenn sich das Löschen von PI gar nicht machen lässt, dann lieber ein Stoppschild-Sperr-Gesetz gegen DIE als gegen Kinderpornoseiten“) -dann dürfte allen, die bisher noch dachten, denen würde es „doch bloß“ um die „Verhinderung einer via Zensursula-Hintertür-Zensurinfrastruktur“ gehen, ein Licht aufgehen! Freiheit nur für Gleichgesinnte, die heftigste Zensur aber gegen Andersdenkende! Eklig!!!

  115. „Ich bitte Sie aber auch!!! Ob 1.000 € oder 100 € oder 10.000 € das kann ja wohl nur ein zeitgeistlicher Gedanke sein!“

    Täusche ich mich etwas, oder wäre es NICHT möglich, DERZEIT in allen modernen Industriestaaten damit(1000 Euro) eine einigermaßen solide GRUNDLAGE für ein menschenwürdiges Leben zu haben? Und DARUM geht es erst einmal. Mit 1000 Euro Netto im Monat sind Sie in Griechenland und Spanien derzeit sogar so ein reicher Mann….

  116. #134 „Im übrigen – ich wünsche den Piraten viel Erfolg mit ihrem Unsinn, sie nehmen den Linken und Grünen Wählerstimmen weg und erzwingen damit eine Grosse Koalition.“

    Na schönen Dank auch. Scheiße bleibt Scheiße, egal aus welchen Zuflussrohren sie in die Kanalisation zusammengeflossen ist.

    „Der Deutsche ist ein Mensch, der immer um den selben Häuserblock spazieren geht, in jeder Runde in den selben Scheißhaufen tritt, und sich dann eine Runde lang lautstark darüber aufregt warum seine Schuhe so stinken, und jetzt müsste endlich mal was gemacht werden, und so geht es nicht weiter.
    Aber wehe sie schlagen den Deutschen vor, mal einen Bogen um den Scheißhaufen zu machen.
    Dann sacht der Deutsche, „Keine Experimente“.“
    -Volker Pispers

  117. @ …und #139 Wilhelmine

    „…Irgendwie habe ich das Gefühl das es denen nur um Drogen und anarchische Zustände (Freiheit über alles) geht. …“

    Um völlige Drogenfreigabe? JA! Um Freiheit für ALLES bzw. ALLE? NEIN! [s. o. : P.I. w(u)erden sie jederzeit verbieten!] – Widerlich, wie so v. a. jenen Bürgern das Leben schwer gemacht wird, die seit jeher gegen sexuellen Missbrauch und gegen Drogenmissbrauch (oft geht das eine mit dem anderen einher) aktiv sind!

    SIE sollten ein „Grundeinkommen“ bekommen (und zwar nicht ’nur‘ 1.000, sondern ca. 3.000 -was angesichts überbezahlter MdL/MdB/MdEP-Nichtsnutze immer noch zu wenig wäre!), aber eben kein „bedingungsloses“! DIE, die sich um das Wohl unserer Kinder und Jugendlichen verdient machen, erfüllen die Bedingung: ‚Gemeinwohl‘.

    Wer solches Bürgerengagement gegen Jugendgefährdendes leistet, der soll sich dann nicht auch noch bei härtester (zweiter) Maloche den Rücken krumm buckeln müssen. SO herum wird es Schuh draus, doch die Chefideologen des BGE wollen das Gegenteil.

  118. @ #147 Hildesheimer

    „… Scheiße bleibt Scheiße, egal aus welchen Zuflussrohren sie in die Kanalisation zusammengeflossen ist. …“

    So IST es! Und #134 spekuliert zu Unrecht darauf, dass Rot-Grün(-Blutrot) nicht mit „Orange“ koalieren würden!

  119. # 135 Hildesheimer
    Sie wollen es nicht verstehen ? Ich will kein Geld vom Staat, das er vorher anderen weggenommen hat. Ich will kein Bettler beim Staat sein, es ist eine Frage der Ehre und des Selbstwertgefühls, das den Piraten anscheinend abhanden gekommen ist.
    Jeder Euro in meiner Tasche ist selbstverdient und darauf kann man stolz ein.
    Wer vorsätzlich nicht für seinen Lebensunterhalt sorgt, möge verhungern. Es ist seine freie Entscheidung.

  120. #143 Pazifaust
    „Schon mal daran gedacht Vollzeit zu arbeiten, um mehr Geld zu haben?“

    Liebend gerne ! Bloß Ihnen zu erklären, warum ich momentan leider nur auf dieser Schiene am besten fahre, würde meine Anonymität hier sprengen. So wie ich es mache ist es ganz klar zielführend hinsichtlich eines späteren Vollzeitjobs. Um unabhängiger zu sein, habe ich einen Zweijob angenommen und würde auch einen Drittjob machen. Dienstag habe ich ein Vorstellungsgespräch für einen anderen Zweitjob, der wesentlich einträglicher ist und mein Haushaltsdefizit hinsichtlich Unabhängigkeit ausgleichen wird. Daumendrücken, ja ?

  121. #146 Hildesheimer (26. Feb 2012 22:35)

    Sie täuschen sich! Und zwar ganz enorm!!!

    Macht es überhaupt einen Sinn, bei der Frage, mit Klärung zu beginnen? Ich bezweifle es!!! Deswegen mein ursprünglicher Vorschlag…

    Ich unterstütze mittlerweiler jede blöde Idee!!! Macht mal, mir und meinen Lieben tut es nix!!!

  122. # 147 Hildesheimer
    Um mich nicht misszuverstehen – ich plädiere nicht für eine Grosse Koalition, aber sie ergibt sich zwangsläufig, wenn die Piraten in den Bundestag kommen. Das ist reine Arithmetik.
    Im übrigen halte ich die Piraten in ihrter derzeitgien Form für politikunfähig, weil sie auf die wirklichen Probleme unseres Landes keine Antwort haben. Ihre Themen sind Randthemen ohne grosse Bedeutung für unsere Zukunft.

  123. „#151 WahrerSozialDemokrat “

    Wenn diese angesprochene Kohle also NICHT zum Leben reichen sollte, wie ich aus ihrer Antwort herauslese, müsste das doch ein Argument GEGEN die These „Das BGE mit 1000 Euro fürs Nichtstun ist zu hoch“ sein(?) Bringen Sie mich in ruhigeres Fahrwasser, wo ich auf dem falschen Dampfer bin ! Klären Sie mich auf!

  124. #153 fraktur: „Im übrigen halte ich die Piraten in ihrer derzeitgien Form für politikunfähig, weil sie auf die wirklichen Probleme unseres Landes keine Antwort haben. Ihre Themen sind Randthemen ohne grosse Bedeutung für unsere Zukunft.“

    Ich glaube Sie ahnen nicht, wieviele Kitaplätze und Schulspeisungen man schaffen könnte, wenn nicht z.B alleine Abermillionen von Euro in die Kriminalisierung und Verfolgung von Gelegenheitskiffern gesteckt werden würden…um nur mal eine der provokantesten und schwierigsten Forderungen als Beispiel anzuführen !

    Wegen Aktionen gegen die Hinrichtung iranischer Blogger wegen Abfall vom Islam gilt die Piratennahe „Anonymous“-Mischpoke bei vielen (linken) Holzköpfen mittlerweile als „islamfeindlich“ , nur zur Info. Ich warte auf den Tag, an dem die aufgeklärten, im Netz Infos aus verschiedenen Quellen erhaltenden Netzaktivisten der Piraten das Thema Islamkritik für sich entdecken werden !

  125. #154 Hildesheimer (26. Feb 2012 22:59)

    Die Höhe einer offiziellverordneten Devisen-Legalität ist erstmal grundsätzlich eine falsche Annahme!

    Ist aber ein Minderproblem!

    Vergessen Sie mal einfach Geldsystem und denken an Tauschhandel! Und betrachten dann Geld als primitiven Ersatz für Tausch! Dann werden Sie wohl mein grundsätzliches Problem erkennen!

    Fürs Tauschen müssen Sie etwas geben! Das mit dem „Geben“ muss aber im Tausch auch über einen hinaus mit dem „Nehmen“ früher oder später abgeglichen werden! Individuell wie Gesellschaftlich! Individuell kann auf die Familie verteilt werden, ebenso wie gesellschaftlich! Das System zerbricht oder stärkt aber an der Familie… im Großen wie im Kleinen!

    Egal welche Religion, Ideologie oder Phantasie…

  126. # 155 Hildesheimer
    Was soll diese Polemik ? Niemand verfolgt Gelegenehitskiffer, kleine Mengen Hasch zum Selbstverbrauch sind straffrei. Wussten sie das noch nicht ? Im übrigen ist das auch so ein Randthema, das den Normalbürger nicht interessiert, er kifft nicht.
    Was ich bisher von den Piraten im berliner Abgeordnetenhaus sehe, ist gleich null. Sie sind vor allem mit sich selbst beschäftigt. Das kommt mir von anderen Parteien bekannt vor.
    Billige showeffekte ist eine Sache, praktische Politik eine ganz andere.

  127. #157 fraktur (26. Feb 2012 23:23)

    Im übrigen ist das auch so ein Randthema, das den Normalbürger nicht interessiert, er kifft nicht.

    Und warum messen Sie dem was bei? Da gibt es wirklich interessanteres zu dikutieren!

    Da sagt man einfach NEIN! Zumal Niederlande als „Vorbild“ gescheitert ist…

  128. JAAAAAAAAA
    #128 Lasker (26. Feb 2012 21:58)
    früher glaubten wir , die Demokratie sei die beste Lebensform , aber dann kamen die Grünen , die Linken , die Piraten und es steht fest , dass Deutschland sich abschafft. — Wer weiss eine Lösung in Freiheit oder ist alles vergebens ?
    Auch aufgrund dessen, daß wir k e i n e DEMOKRATIE sind, sondern unser
    Staatssystem ist das einer
    R E P U B L I K. , das
    zu seinem bürgerschaft-beteiligten Vollzug und aktiver Beteiligung
    die
    bürgerliche-demkratischen Rechte und Freiheiten braucht.

    Wir sollten uns also dass bewußt machen, – auf der Grundlage der REPUBLIK und der
    Stärkung des republikanischen Gedankens können
    sich alle
    vereinigen, die die Ausübung und ERWEITERUNG DER Rechte und Freiheiten nicht zur
    Zertörung der Republik brauchen
    – wie bei „Demokratie“ nach demagogisch ud bündnistaktischen Mehrheiten nach dem Mehrheitsprinzip leicht relativ erreicht —
    sondern bspw.
    zur Zurückdrängung der Islamisierung.

    Eine Republik aber, von allen Seiten umgeben ohne republikanisches, sondern links/rechts/islamisch-(volks-)demokratisches Bewußtsein und mit entsprechenden
    links- oder rechts- völkischen Flachdemokraten
    ist verloren !
    Der (kollekktivistische Ummah-) Islam knüpft mit seinem „Demokratie“verständnis am traditionell deutschen ( mono- oder multi-) kulturalistischen = anti-republikanischen Unverständnis an bzw. kulturalistischen Verständnis von NATION,
    – wobei zu wissen ist, daß in Deutschland „Kultur“ im Laufe des 19. Jhdts nur der die westliche Zivilisation ablehnende und Vorläufer-Begriff für (Herren-)Rasse war; im Gegensatz zum ursprünglichen wie bei Kant „Kultur“ als alles vom Menschen im Unterschied zur NATUR entwickelte. )

    Eine Seite der Islamabwehr ist also der KAMPF für eine bewußtseinsmäßige und durch offensive Ausübung und Erweiterung bürgl.-demokrat. Rechte und Freiheiten getragene
    RE-KONSOLIDIERUNG DES STAATLICHEN UND BÜRGERSCHAFTLICHEN REPUBLIKANISMUS.

  129. „Niemand verfolgt Gelegenehitskiffer, kleine Mengen Hasch zum Selbstverbrauch sind straffrei. Wussten sie das noch nicht ? “

    Soll ich jetzt lachen, weinen oder mich über Sie aufregen? Informieren Sie sich bitte, bevor Sie solche Mythen wiedergeben: http://www.ferner-alsdorf.de/2010/08/drogen-eigenverbrauch-eigenbedarf-nicht-geringe-menge/wettbewerbsrecht/strafrecht/rechtsanwalt/verkehrsrecht/

    Auch wenn es von Pispers ist, manchmal hat er Recht, deswegen für Sie: http://www.youtube.com/watch?v=t2KxyiJQe-o

    Ist sehr unterhaltend !

  130. #158 WahrerSozialDemokrat

    In den Niederlanden gescheitert ? Hab ich was verpasst ? Wo gab es da Probleme mit Kiffern und ihren Coffeeshops ? Meinen Sie mit „gescheitert“ den straffreien Hanfkonsum, der in den Niederlanden jetzt immer mehr kriminalisiert und eingedämmt wird ? Dank u.a. leider Geert Wilders werden sich die Marrokkaner dort jetzt wieder vermehrt dem lukrativen Straßenhandel widmen… Verbote von Drogen bewirken das Gegenteil dessen, was gewollt ist.

  131. #159 Hildesheimer (26. Feb 2012 23:34)

    Aber bitte! Das ist doch nicht wichtig! Kiffen ist verboten und gehört bestenfalls ins Schlafzimmer und nicht auf die Strasse und bestimmt ist es genau so wenig wie Alkohol eine Freiheits-Ideologie oder gar ein Symbol dafür!

    Was soll denn Kiffen offiziell verbessern??? Werde ich wohl nie verstehen!!!

  132. Weder die Piraten noch sonst ein Politiker weiss eine Lösung, wie es langfristig gehen soll!!! Es gibt einfach keine.

  133. #160 Hildesheimer (26. Feb 2012 23:40)

    Stopp! Das war schon vor Wilders! Alles ist er nun auch nicht Schuld! Die Kriminalität um diese Coffee-Shops war selbst den Legal-Betreiber unangenehm, konnte aber durch noch so große Auflagen nicht eingedämmt werden! So das die „Legalen“ aufgaben und ein Netz hinterließen, mit dem die Niederlande gerade am kämpfen ist!

    Sie als gelegenheits grenzüberschreitender Konsument sollten davon eigentlich mitbekommen haben??? Oder?

  134. #84 moppel (26. Feb 2012 19:26)

    Postgenderfeministin

    Den muß ich mir unbedingt merken, man lernt hier jeden Tag dazu. Gibt es irgendwo dazu eine Definition?

    #90 moppel (26. Feb 2012 19:37)

    “Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen” ist ein alter Lenin-Slogan.

    Das ist sogar noch viel älter, das steht schon im Neuen Testament (2. Thess. 3,10-12):
    10 Denn schon als wir bei euch waren, geboten wir euch: Wer nicht arbeiten will, der soll auch nicht essen.
    11 Denn wir hören, dass einige unter euch unordentlich leben und nichts arbeiten, sondern unnütze Dinge treiben.
    12 Solchen aber gebieten wir und ermahnen sie in dem Herrn Jesus Christus, dass sie still ihrer Arbeit nachgehen und ihr eigenes Brot essen.
    Toll, nicht? Die Bibel ist eben doch DAS „Buch der Bücher“

    @ hildesheimer
    Die ganze Idee des BGE würde am Ende nur noch auf unkontrolliertes Gelddrucken hinauslaufen, sie müssen sich nur vorstellen, daß alle jetzigen „Aufstocker“ mit Kindern nicht mehr arbeiten gehen, weil sie durch die Kinder deutlich mehr bekommen. An Ende gehen die Menschen dann wieder mit Waschkörben voller Geld los, um Brötchen zu kaufen.
    Und die Hartzis, die jetzt den Tag über saufen (war irgend im Kommentar) und dabei vielleicht ein schlechtes Gewissen haben, die brauchen nicht mal mehr das schlechte Gewissen zu haben.
    Ich schließe mich WSD an, wollte das ebenso erklären: Wirtschaft ist immer ein Tauschgeschäft, Geld ist nur das Mittel zum Zweck der vereinfachten Abwicklung.

  135. Zu den konkreten Drogenmilleu-Erfahrungen kann ich leider nichts sagen.
    Man erliegt immer der GEFAHR, im taktischen Bereich zu landen, – also, was macht geringeren Schaden bei gleichzeitiger Nichtbehandlung der Gründe und Wurzeln. – doch
    diese sollten wir und Leute wie WILDERs anpacken, herausstellen.

    Als ich noch dachte, Canabis-Konsum sei ungefährlicher als Alkohol, verhelfe nur zur r Weltflucht, war ich natürlich für
    v ö l l i g e Freigabe, obwohl mich das süchtige Verhalten vieler Leute schon störte.

    Es waren zumindest früher oft die unangepassten und kritischen Leute, die nicht nur mit dem Kiffen anfingen und zeigten, daß sie zu Abenteurn bereit sind oder sich dem materialistischen Sinnbestimmung der Gesellschaft verweigern.

    Mich würde an Euch gewandt interessieren, ob es ein Erhebung, eine UNTERSUCHUNG darüber gibt, wieviele von den Längerkiffern zu zeitweiligen und Dauerversagern oder zu besonders gut abgepassten Karrieristen wurden , – von wegen „hab gut connetions, ey“

  136. Eine Seite der Islamabwehr könnte
    bei i n t e l l i g e n t e r Organisierung könnte auch die
    D R O G E N-ABWEHR sein
    durch Positiv-Konditionierung & POLITISIERUNG in Richtung eines KAMPFES für eine bewußtseinsmäßige und durch offensive Ausübung und Erweiterung bürgl.-demokrat. Rechte und Freiheiten getragene
    RE-KONSOLIDIERUNG DES STAATLICHEN UND BÜRGERSCHAFTLICHEN REPUBLIKANISMUS.

  137. auch bezüglich der Einleitung, –
    und auch wenn mir manches an der Pirat-pd-Entwicklung so garnicht gefällt,
    – im Gegensatz bei meinen 3 Besuchen am Ort ( Altersdurchschnitt etwa 45 Jahre !),
    – von wegen „NETZ-KOMMUNISTEN“ = das ist wieder völlig überzogen,
    aber
    ich verstehe auch teilweise wenigstens den
    sachlichen Bezug für diese verleumderische Art. – Mal abgesehen vom Bild des
    „Kommunisten“ hier.

    Hätten die PIRATENparteiler wirklich
    was vom „Kommunisten“, würde nicht eine solche
    KONFUSION vorherrschen; übrigens auch bei den Islam-Appeasement-Gegner:
    Mit der Analyse- und Organistionsfähigkeit wie Disziplin würde ihnen endlich mal aus ihren virtuellen Startlö(s)chern helfen !

    – Die hier getätigte Feind-Aufklärung ist notwendig, aber trotz ihrer Vielfältigkeit mit ihrer teilweise geschichts-geklitterten und antiLinks-bornierten BESCHRÄNKTHEIT nichtmals die halbe Miete: Nur
    eine
    Entdeckung und beginnende Beseitigung der eigenen ideologisch-psycho-systemischen Fehler und BINDER FLECKEN wäre der
    h a l b e S i e g !

    Was Du/ihr bei den PIRATENpdlern beklagt, hat viel mehr mit der alten Tradition des
    Sozial-/ Staatfetischismus zu tun, – zT. seltsam vermengt mit einer mal
    hier mehr
    überwachungs-hysterischen Staatsfeindlichkeit

  138. Wenn sich die Piratenpartei gewissermaßen auf das INTERNET und der durch es hergestellte TRANSPARENZ als DEN MOTOR des FORTSCHRITTs bezieht ( wie die das industriell sehen, weiß ich nicht) und das selbst zu praktizieren versucht, WORAUF
    bezieht sich denn eine neudemokratische Bewegung oder auch neokonservativ-liberale Partei, deren Hauptaufgabe die Abwehr der Islamisierung und der Proislamisierer,
    – was, außer den Informationen über die Gefahr und Gefährder ?
    Dies zu beantworten ( meine lass ich an dieser Stelle weg) ist absolut entscheident,- die entscheidende strategische Frage . . .
    Denn
    — was sich in unserem Bereich zT. vollmundig „Counterdjihad“ nennt, sind – trotz einiger gelungener und lehrreicher Schachzüge hie und da, bei ins gesamt kontinuierlichem Rückwärtsgang vor allem 2011, und im Rahmen einer nicht vorhandenen oder falschen, da nicht-offensiven Strategie auf nur einem Bein – gelungene RÜCKZUGS-GEFECHTE !

  139. Das Grundeinkommen ist ein Taschengeldsytem und repräsentiert ein Hörspielsyndrom von Kindern über Erwachsene!

    Aber wie soll man das erklären?

    Man wird erst Erwachsen wenn Eltern Tod oder besser Kinder Tod…? Ich weiß es wirklich nicht…

  140. @ WSD

    Ich wüsste ebenfalls gerne, was in den Niederlanden bitteschön bzgl. Marihuane gescheitert ist. Meines Wissens nach gab es in den Niederlanden konstant sinkende Zahlen an Konsumenten. Desweiteren hatte man einen Überblick über die Ausmaße des Konsums, nahm Steuern ein, grub der Kriminalität das Wasser ab und stellte sicher, dass der Konsum mit weniger Gefahr durch Verschnitt etc. verbunden war.

    Die Freigabe von Marihuana in Deutschland *muss* nichts verbessern (auch wenn so ziemlich alle Argumente dafür sprechen), das ist auch überhaupt nicht erforderlich. Die Frage, wozu ein mehr persönliche Freiheit und Verwantwortung „erforderlich“ ist, ist meiner Ansicht nach schon etwas fehlgeleitet.

    Das sich hier Menschen moralisch über den Hanf echauffieren ist angesichts ca. 200.000 Toter durch Tabak und Alkohol jedes Jahr in Deutschland ziemlich verlogen und pervers. Das wird auch hingenommen (und ich bin der letzte, der das verbieten würde – erwachsene Menschen sollten selber entscheiden dürfen, was sie tun).

    Und bevor jetzt die klassische Entgegnung kommt vom vergnätzten Kiffer: Ich bin kein Konsument und trinke lieber ab und an mal nen schönes Pils – Trotzdem ist der hiesige Umgang mit dem Hanf absurd.

  141. An GRIECHENLAND können wir gerade das Mißverhältnis von Leistung und Ertrag studieren! Und komme mir ja keiner mit den „Reichen“! Jeder hat dort von dem System profitiert. Aufgeblähter öffentlicher Dienst. Rente mit 52 bei 12o% des letzten Gehaltes. Taxifahrer usw. zahlt 100 € Steuern pro Jahr. Renten für Tote kassieren. Und alle tricks ausnutzen. Das ging nur eine gewisse Zeit gut weil von Außen ständig Geld nachfloß. Denn wie sagte eimal ein Experte so schön: “ Alles was wir ausgeben muß zuerst einmal verdient werden!“ Das hat übrigens Chrutchow auch gesagt als er mit seinem Schuh auf das Rednerpult schlug. Wenn den Ausgaben keine entsprechenden Einnahmen gegenüberstehen, geht jeder pleite. Und trotzdem träumen die SOZIS immer davon. Sie vergessen aber, das nur einmal enteignet werden kann! Von mir würden die Schuldenstaaten keinen Cent kriegen!

  142. #35 Heinz Peter (26. Feb 2012 17:58

    Was erwartest Du hier? Hier wird geplappert und andere bekommen den Ar*ch hoch.

    Vll. sollte man mal das PP Programm etwas genauer durchlesen und nicht irgendwas nachplappern.

    Internetüberwachung dürfte wohl 99% der User hier treffen.
    Urheberrecht? Da sind die Piraten gegen die Auswüchse, nicht gegen den Schutz der Eigentumsrechte.
    Grundeinkommen? Sehr umstritten in der Partei, aber leider per Basisdemokratie in das GP gekommen.

    Die Waffenbesitzer und Schützen sehen das anders. Dort bekommen sie eine Lobby, weil es dort um Freiheit und Bürgerrechte geht. Die Piraten bekommen höchstwahrscheinlich beim nächsten BP die liberalste Einstellung zum Waffenrecht die es seit Jahrzehnten in Deutschland gab.

    Die Piraten kommen aus dem Netz, und? Die Piraten sind eine Bürgerrechtspartei und Freiheitspartei die zeigt das man keine bekannte Gesichter oben braucht, die dann die Arbeit machen sollen. Tja die Welt und das Netz dreht sich schneller, da kommt man mit einem Kewil und 10 Beiträge am Tag nicht mehr mit.
    Jeder lokaler Piratenstammtisch ist größer als eine Freiheit Großdemo?
    Was bringt ihr? 50k Besucher und 10 Leute auf eine Demo! 1-2% Parteien! Wahlkampf in einer Gasse in NYC! Wie lange wird DF aufgebaut? Bei der Freiheit ist es ja auch ein ständiger Personalkampf. LOL seit der DF Gründung haben sich die Piraten gesammelt und sich Bundesweit aufgestellt. Pro? Familienbetrieb mit einer Nähe zum braunen Gesocks.

  143. # 175 brontosaurus

    Die ruinöse Finanzpolitik ist nicht nur eine Domäne der von Ihnen so arg gescholtenen “ Sozis “ .

    # 176 Der Templer

    Nicht aufregen sondern weiter schreiben . Habe mich aber über Ihren Beitrg gefreut , denn geteiltes Leid ist halbes Leid .

  144. Die Piratenpartei (gefördert von den Medien) haben ihren Zweck (Wählerbindung – Kampf gegen „Rechts“) erfüllt.

  145. @ #176 DerTempler (27. Feb 2012 08:07)

    Ja, die Pädophilen-, und Quatsch-Lobby (Kiffen & Saufen den ganzen Tag) ist immer stärker als die Vernunft!

  146. #179 Wilhelmine (27. Feb 2012 08:44

    Ihr hätte halt die Möglichkeiten der PP nützen können. Die Schützenszene findet sich bei den Piraten gut aufgehoben, weil deren Grundsatz Freiheit und Bürgerrechte sind. Übrigens ist das auch der Grund warum sich der Deutsche Schützenbund in der deutschen Revolution gegründet hat.

  147. @ #180 DerTempler (27. Feb 2012 08:47)

    Anscheinend weisst Du gar nichts über Schützen!

    Die SchützInnen und JägerInnen sind meist bodenständige Leute die gerade nicht die Piraten wählen würden.

    SchützInnen und JägerInnen gehören oft zu den SteurzahlerInnen am oberen Level!

    Schöne Grüße aus meiner neuen Heimat Thailand!

    Grüße zurück, ich kenne Thailand, hat mir dort auch gut gefallen, aber TH hat zunehmend Probleme mit den Islamisten im Süden….

    Wundert mich, wie viele „Neu-Thailänder“ hier schreiben… Der Templer wird doch nicht etwa der Aussteiger sein??? LOL

    Und wo wir gerade beim Thema sind, bitte unterstützt diese ePetition gegen die Waffensteuer in Bremen:

    https://petition.bremische-buergerschaft.de/index.php?n=petitionsdetails&s=1&c=date_insert&d=DESC&b=0&l=10&searchstring=&pID=389

  148. #180 Wilhelmine (27. Feb 2012 09:02)

    War bis vor 4 Wochen 20 Jahre Sportschütze und zum Glück nicht in dem Kreis den du beschreibst. Bei uns waren alle Sichten und Einkommen vertreten,nur nicht der typischen Schützenbündler. Bei uns im Verein (300 Mitglieder) sind die Piraten sehr gut angekommen.

  149. #173 Agora (27. Feb 2012 01:02)

    Ich wüsste ebenfalls gerne, was in den Niederlanden bitteschön bzgl. Marihuane gescheitert ist.

    Ich möchte das nun ungern vertiefen, zumal ich Ihnen grundsätzlich bzgl. Recht auf Selbstzerstörung zustimme, ginge es nicht auf Kosten der Allgemeinheit, da müsste man dann tatsächlich auch Alkohol und Tabak einbeziehen. Obwohl die Auswirkungen, Umstände, sowie Gesellschafts- und Suchtfaktoren grundsätzlich nicht miteinander vergleichbar sind.

    In und um den Coffee-Shops in den Niederlanden hat sich eine gewisse „Szene“ etabliert/ entwickelt/ vertieft, die man eigentlich genau durch die Legalisierung/ Liberalisierung bekämpfen wollte. Gleichzeitig entzog sich der Staat jeglicher Handhabe und Eingriffsmöglichkeiten. Der Gelegenheits-Kiffer bekam davon recht wenig mit, er war weder regelmäßig Vorort noch wohnte er dort. Das könnte man jetzt als Biergarten-Syndrom bezeichnen (jeder geht dort hin, keiner möchte aber daneben wohnen), ist allerdings zu kurz gegriffen.

    Alle Ihre Pro-Argumenten im ersten Absatz entsprechen der Ursprungs-Absicht und Traum-Vorstellung, aber widersprechen der Vorort-Realität, sowohl im direkten wie im unmittelbaren Umfeld! Deswegen gibt es ja auch schon länger ein Gegensteuern bzgl. genau dieser Liberalisierung in den Niederlanden und wie gesagt, schon vor Wilders und auch auf gesellschaftlichen Druck.

    Ich persönlich habe überhaupt keinen Grund Cannabis irgendwie als besser oder schlimmer gegenüber anderen Drogen einzustufen, ich Stufe es lediglich anders und individuell ein. Von anderen lernen, bedeutet aber nicht die gleichen Fehler zu wiederholen!

  150. Wenn man sieht, welche Köpfe in unseren Parlamenten mittlerweile sitzen, dann sind die Piraten lediglich die logische Konsequenz einer dekadenten und medial ferngesteuerten Gesellschaft, die es geil findet, die Politik zu trivialisieren, um ja möglichst jedem Konflikt aus dem Wege zu gehen.

    Aber eines ist klar: es gibt im Leben keine Abkürzungen. Wir werden solche Tendenzen immer bereuen.

  151. @ #182 DerTempler (27. Feb 2012 09:11)

    Schön für Dich!

    Schießen – Waffen und Munition sich leisten zu können, ist nicht ganz billig!

    Toll, dass es doch ein paar Piraten gibt, die nicht nur auf „Grundeinkommen“ angewiesen sind!

    Die meisten SchützInnen und JägerInnen wohnen auf dem Land, die meisten Piraten in der Stadt…. ?????!!

    Aber Du bist ja jetzt eh in Thailand –
    (Um den „Bumipol“ beneide ich Euch!)

    Piraten Ahoi!

    Piraterie Wikipedia:

    Bei Piraterie (von griechisch peiran, eigentlich „nehmen/wegnehmen“, über , peir?ts und lateinisch pirata, „Seeräuber“) oder Seeräuberei handelt es sich um Gewalttaten, Eigentumsdelikte oder Freiheitsberaubungen, die zu eigennützigen Zwecken unter Gebrauch eines See- oder Luftfahrzeugs auf hoher See oder in anderen Gebieten verübt werden, die keiner staatlichen Gewalt unterliegen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Piraterie

  152. #172 WahrerSozialDemokrat:

    Das Grundeinkommen ist ein Taschengeldsytem und repräsentiert ein Hörspielsyndrom von Kindern über Erwachsene!

    Von wegen Kinder! Götz Werner, Gründer und Betreiber der dm-Drogeriemarktkette, profiliert sich mit dem Thema bedingungsloses Grundeinkommen seit Jahren als guter Mensch, neulich erst wieder beim SWR-„Nachtcafé“. Ist auch immer mal wieder Thema in seinem p.c.-„alverde“-Kundenmagazin, in dem er sogar schonmal die Bibel bemüht hat:

    „Dass nur essen soll, wer auch arbeitet, ist nämlich nicht die Botschaft des Apostels Paulus“, hatte er in seiner Kolumne geschrieben. Was denn dann die Botschaft des Apostel Paulus sei, hatte ich ihn gefragt, Paulus, der „Wer nicht arbeiten will, der soll auch nicht essen“ geschrieben hat? Aber die Webseite „Netzwerk Grundeinkommen“ gibt Auskunft: Es gehe an der Stelle nicht um „profane Maloche“, sondern um Spirituelles, „um das Brot der Erkenntnis“, und wer das anders sehe, sei „töricht“, also war auch August Bebel töricht.

    Götz Werner ist ein gutes Beispiel für die Einäugigkeit der Medien. Wird als guter Mensch und Vorbild rumgereicht und keiner guckt genauer hin, was er denn in seinen angeblich anthroposophischen Verkaufsstellen so treibt. Denn da veranstaltet er mit seiner Billigmarke Balea den üblichen kapitalistischen Verdrängungswettbewerb. Wobei die Erfindung der „Drogeriemärkte“ ja ohnehin ein Kulturverlust ohnegleichen ist. Früher gab es in der Drogerie den Fachverkäufer, heute gibt es nur noch Kassierer und Regaleinräumer.

  153. #40 WahrerSozialDemokrat (26. Feb 2012 18:09)

    Kennt einer die Frau im Bikini??? 🙄 😈 😳 😛

    Nein, aber da könnte man in der Tat glatt diesen ganzen politischen Quatsch vergessen… 😉

    Zum Thema:

    Die Piraten machen eines sehr erfolgreich (anders kann man ihr Wahlergebnis nun wirklich nicht nennen): Sie haben praktisch ein Alleinstellungsmerkmal in punkto „neue digitale Welt“. Sie stehen für „Neu“ und „Jung“.

    Die etablierten Parteien (jedenfalls die meist führenden Alten in diesen Parteien) haben m.E. nicht ausreichend begriffen, daß diese Umwälzung keine kleine Ergänzung zum bisher Gewohnten ist, sondern die Welt mit einem Knall in die Globalität gestossen.

    Ich bin fest davon überzeugt: Eine Partei, die den Spagat zwischen digitaler Demokratie und Konservativismus abbildet, wird in Zukunft erfolgreich reich sein.

    Der scheinbare Widerspruch zwischen Wertkonservativität und Fortschrittlichkeit muss aufgelöst werden. Das fände ich wegweisend für Deutschland (und vielleicht vorbildhaft für andere Länder).

Comments are closed.