USA: Moslem attackiert Atheisten - Freispruch!In Mechanicsburg im US-Bundesstaat Pennsylvania hat mal wieder ein schariafreundlicher Richter ein Urteil gesprochen, das jedem vernünftigen Menschen sämtliche Haare zu Berge stehen lassen muss. Er hat einen Moslem freigesprochen, der auf einem Karnevalsumzug einen als „Mohammed-Zombie“ verkleideten Atheisten (Foto) angegriffen hatte.

(Von Sebastian)

Dieser hatte ihn angezeigt, doch der Richter Mark Martin überraschte mit so viel Verständnis für den Islam, dass er die gewalttätige Reaktion von Talaaq A. auf die Spott-Verkleidung als gerechtfertigt ansah. Der Richter argumentierte damit, dass der Verkleidete für so eine Provokation in islamischen Ländern hingerichtet worden wäre.

Der Richter nannte den Attackierten E. Perce sogar einen Idioten („doofus“), was der Geschädigte alles auf Tonband festhalten konnte. Man muss sich fragen, wie der Mann Richter werden konnte, aber die USA sind ja das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Offenbar leider auch der unbegrenzten Dummheiten.

» Richter Mark Martin freut sich über Ihre Meinung: courtadmin@ccpa.net

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

143 KOMMENTARE

  1. und ich dachte, die amis wæren noch nicht so weit wie wir mit islamisierung und politischer correctness.
    so kann man sich irren

  2. Ich dachte immer, durchgeknallte Richter seien eine rein deutsche Spezialität. Scheinbar nicht.

  3. Mit ein Unterschied, hier kann und wird der Richter am Pranger gestellt, ohne dass Hr. Perce wegen ‚Herabwürdigung religiöser Lehren‘ angeklagt wird (wie ESW).

    Zweifellos kommt es auf das gleiche heraus, aber es hilft der Sache „Shari’ah in Amerika zu verbannen“. Nun wird es schwierige, glaubhaft zu behaupten, es wäre nie angewandt.

  4. @The holy kuffar: Es ist genau umgekehrt, die Political Correctness ist in den USA entstanden. PC ist ursprünglich ein amerikanisches Phänomen gewesen.

  5. Das hätte in den USA genau so passieren können, wenn es sich statt eines Moslems um einen Evangelikalen gehandelt hätte. Das hat mit der Sharia nun wirklich nichts zu tun.

    Menschen, die nach der Vernunft leben, und die keine eingebildeten transzendenten Mächte akzeptieren, sind in den USA die am schärfsten verfolgte Minderheit angesichts des allgemeinen religiösen Wahnsinns.

  6. Auch in Amerika gibt es Berufungsgerichte. Nach den vorliegenden Informationen ist das, was der Richter da faselt, klar verfassungswidrig. Mit Sicherheit aber wird das Geschehen in den USA laut und leidenschaftlich diskutiert werden – und nicht à la Gutmenschen-Europa als gegeben und gut ad acta gelegt werden.

    __________

  7. „Der Richter argumentierte damit, dass der Verkleidete für so eine Provokation in islamischen Ländern hingerichtet worden wäre.“

    Und der nächste Vollidiot argumentiert dann damit, dass man als Jude im III. Reich vergast wurde – oder habe ich da jetzt was falsch verstanden?

  8. Der Richter argumentierte damit, dass der Verkleidete für so eine Provokation in islamischen Ländern hingerichtet worden wäre.

    Na da hab ich ja nochmal Glück gehabt, dass ich in Franken lebe. Ich habe mich diesen Fasching nämlich auch als Dschihad-Mohammed verkleidet. So unterschiedlich die Reaktionen darauf auch gewesen sind (meist sogar positiv)- verteidigen musste ich mich nie.

    __________

    pi-wuerzburg@web.de

  9. Glaubt ihr denn an bundesdeutschen Gerichten könnten keine solche skandalösen Urteile gesprochen werden?

    Dem Mann kann ich nur raten das Ganze publik zu machen.Für Pamela Geller wäre das ein gefundenes Fressen….top

  10. #5 fritzberger78 (27. Feb 2012 15:47)

    Der ales entscheidende Punkt aber ist, dass es halt kein evangelikaner Spinner war!

  11. fritzberger78 (15:47):
    >>Menschen, die nach der Vernunft leben (…) sind in den USA die am schärfsten verfolgte Minderheit angesichts des allgemeinen religiösen Wahnsinns.<<

    Sie wissen schon, dass die US-Verfassung die laizistischste der westlichen Welt ist und dass in Amerika Religion und Staat/Gesetz strikter getrennt sind als etwa in Deutschland?
    .
    Ich kann dieses anti-amerikanische Gesülze voller Hass, Vorurteile und blanker Unkenntnis nicht mehr hören/lesen. Insbesondere nicht auf einem blog, das sich „pro-amerikanisch“ auf die Fahnen geschrieben hat.
    .
    Ich bin mit sicher, gleich kommen noch die Horrormärchen über die Indianer

    .
    Außerdem kotzt mich diese Arroganz an, jeden nicht K®ampfatheisten als „unvernünftig“ und im „religiösen Wahn“ befindlich zu bezeichnen. Diese Einteilung in höher- und minderwertige; vernünftige und unvernünftige Menschen aufgrund ihres Weltbildes haben Sie sich wohl von den Mohammedanern abgeschaut, ja?
    ____________

  12. #11 Graue Eminenz

    Ich möchte Ihnen hier mal ein ausdrückliches Lob für Ihre Kommentare (z.B. Piraten etc.) aussprechen!

    Vollste Zustimmung!

  13. Was der Richter da erzählt mag zwar stimmen, kann aber nicht die Richtlinie für seine Arbeit sein! Er orientiert sich am islamischen Recht, nicht am amerikanischen!

    Ich habe gedacht, dass es in den Staaten noch nicht so schlimm ist. Pustekuchen!

  14. Rechtspopulist (15:56):
    >>“There was a Zombie-Pope and a Zombie-Mohammed” – und wer ist ausgerastet?<<

    Dass wir beide in so einem Zusammenhang mal am gleichen Ende des Strickes reißen, ist ja man auch gut. Ich freue mich richtig.

    😉
    ______________

  15. #11 Graue Eminenz (27. Feb 2012 15:56)

    „Außerdem kotzt mich diese Arroganz an, jeden nicht K®ampfatheisten als “unvernünftig” und im “religiösen Wahn” befindlich zu bezeichnen. Diese Einteilung in höher- und minderwertige …“

    Jezt mach dir mal nicht in die Hose!
    Den Kampf gegen Heiden, Ungläubige, Andersenkende führt IHR. Der Rest will nur seine Ruhe haben vor euch und eurer schwachsinnigen „Wahrheit“.

    Was die „Einteilung un Höher- und Minderwertige“ betrifft: Welchs Los habt IHR denn für all diejenigen parat, die sich euch nicht unterwerfen wollen?

    Na, dann erzähl mal!

  16. Die politische Korrektheit in den USA ist noch weiter fortgeschritten wie bei uns. Ich habe manchmal den Eindruck dass sich das auch auf die ganz normale Umgangs Sprache abgefärbt hat.
    In manchen Kreisen ist es üblich eine fast mathematisch aufgebaute Sprache mit vielen Worthülsen zu verwenden. Man ist immer auf der Hut auch in kein Fett Näpfchen zu treten denn auch ein kleiner falschen Nebensatz könnte einem ein Klage einbringen. In solch einer Sprache geht alles lebendige kaputt und es ist weder Literatur noch andere freie Meinungs Äusserung möglich.
    Das gilt allerdings nur für die ( bald Minderheit ) der WASP´s .
    WASP = White Anglo-Saxon Protestant) Die anderen pfeifen eh drauf und werden auch so gut wie nie belangt.
    Die WASP´s hingegen benehmen sich genauso wie die Gutmenschen hierzulande und denunzieren sich gegenseitig.

  17. Unsere Zement-Eminenz hat nicht nur NULL Ahnung von Philosophie – woher auch als Bauarbeiter? – Der junge Mann kennt die Bibel auch nicht.
    Ein „Christ“ ohne jedes Bekenntnis … ein Deutscher, er keiner ist … Solche Helden braucht das Land!

  18. @#17 Kulturbanause:

    Die Wertigkeit einer Religion erkennt man deren Anhänger!</blockquote

    100%.

    @#14 Graue Eminenz:
    Der fritzberger78 ist ein Kampfatheist. Die meisten von diesen Kämpfern sind homosexuell. Sie fordern Toleranz für ihre Sexualität, sind aber selber intolerant gegenüber Religionen. So läuft das Spiel nicht!

  19. #4 TB

    ich weiss, dass dieser mist urspruenglich von den amis kam, aber in usa war die meinungsfreiheit bis jetzt noch mehr wert als in europa. das meinte ich damit, dass die pc hier weiter fortgeschritten ist, als dort

  20. #5 fritzberger78 (27. Feb 2012 15:47)

    Das hätte in den USA genau so passieren können, wenn es sich statt eines Moslems um einen Evangelikalen gehandelt hätte. Das hat mit der Sharia nun wirklich nichts zu tun.

    Och, Frank, bitte, kannst Du Dir wirklich vorstellen, daß meine Frau oder Ich die „Parading Atheists“ attackieren würden ?

    Wir hätten mit denen so lange diskutiert, bis sie sich freiwillig bekehrt hätten 😉

  21. Rechtspopulist (16:05):
    >>Unsere Zement-Eminenz hat nicht nur NULL Ahnung von Philosophie – woher auch als Bauarbeiter?<<

    Na; mal wieder k®ampfatheistischen Schaum vorm Mund? Beiß doch mal in den Teppich!

    😆
    ____________

  22. „Mehr Uelzen wagen!“
    SPD

    heute:

    http://www.az-online.de/nachrichten/landkreis-uelzen/uelzen/eigener-sache-1602894.html

    In eigener Sache

    Seit Monaten berichtet die AZ über die sogenannte „Douglas-Bande“ – einer Bande von etwa zehn 18- bis 20-Jährigen, die die Stadt Uelzen terrorisiert, Bürger verprügelt, Geschäfte überfällt. Mittlerweile sitzen fünf von ihnen in Untersuchungshaft, zwei sind wegen versuchten Totschlags und drei wegen Schutzgelderpressung angeklagt.

    Bereits seit Beginn des Prozesses versuchen Familienangehörige der Angeklagten Zeugen einzuschüchtern. Nachdem nun sämtliche Haftprüpfungstermine für die Angeklagten negativ ausgegangen sind, erweitern die Familienangehörigen ihre Einschüchterungsversuche auf Gericht, Staatsanwaltschaft – und die Presse. Die AZ-Redaktion bekommt seit Wochen massive Drohanrufe, AZ-Redakteure werden bei ihrer Arbeit im Umfeld des Gerichtes demonstrativ fotografiert und in übler Weise beschimpft.

    Polizei und Staatsanwaltschaft stufen die Bedrohungslage für die AZ-Redaktion als ernst ein und haben entsprechende Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz von Redaktion und Verlag eingeleitet. Trotz der Drohungen wird die AZ-Redaktion im Sinne ihrer Leserinnen und Leser und der Pressefreiheit weiter in der gebotenen Sachlichkeit und Objektivität über den Fortgang des Prozesses berichten.

    Unterstützung erhält die AZ-Redaktion von Michael Konken, Vorsitzender des Deutschen Journalisten-Verbandes: „Es ist absolut unerträglich, dass Kriminelle Jagd machen auf Journalisten. Uelzen ist nicht die Hauptstadt einer Bananenrepublik, sondern liegt mitten in der Bundesrepublik Deutschland. Im Namen der 38.000 Mitglieder des Deutschen Journalisten-Verbandes erwarte ich von Polizei und Justiz, dass sie denjenigen das Handwerk legt, die das Faustrecht zum Maßstab machen wollen. Journalisten haben ein Anrecht auf Sicherheit, sonst ist die Pressefreiheit nichts wert.“

    Liebe linksgrüne 68er-Schreiberlinge, nicht nur Journalisten haben ein Anrecht auf Sicherheit, auch der normale Bürger!

    Aber Ihr, liebe Journalisten mit Arsch auf Grundeis, Ihr habt den Multikulturalismus herbei geschrieben und die Skeptiker wie z. B. PI als Nazis verunglimpft!

    Ihr seid mitschuldig am Bürgerkrieg in Uelzen!

  23. @ Graue Eminenz
    Nun geht es also auch den Atheisten an den Kragen.
    Wer hätte das gedacht? Unverschämt die Mohammed-Anbeter.

    Nur damit es klar ist: In diesem Kampf Islam gegen Atheismus stehe ich auf der Seiten der Atheisten, obwohl mir manchmal manche Beton-Atheisten mächtig auf das Sakko gehen. 😉

    @ Rechtspopulist

    Ihr müsst langsam „adäquate Waffen“ aus dem Depot rausfahren, sonst wird es nichts mit der Zivilgesellschaft.

  24. @#33 Rechtspopulist.
    Wo hast Du denn dieses Video ausgegraben?! Die Frau hat ein Sixpack ;-).

  25. Linksgrüne Volksdressur jämmerlich geschaitat:

    http://www.tagesspiegel.de/kultur/deutschland-schafft-es-ab-anti-sarrazin-aktion-droht-zu-floppen/6259122.html

    „Deutschland schafft es ab“ Anti-Sarrazin-Aktion droht zu floppen

    Schlappe 60.000 Exemplare von Thilo Sarrazins „Deutschland schafft sich ab“ will der Künstler Martin Zet recyceln. Bislang aber wurden nur sechs Bücher für seine umstrittene Aktion gespendet – darunter ein Koran. Das Projekt droht zu floppen.

  26. #28 Ak.tivposten:

    Du weisst schon, dass es zwischen den amerikanischen und den deutschen Evangelikalen erhebliche Unterschiede gibt. So würde ich dir und deiner lieben Frau auch nicht zutrauen, mal so ganz nebenbei einen Abtreibungsarzt zu erschiessen. Da seid ihr schon erheblich symphatischer. Wir würden das wie üblich bei einem Orangensaft über dem Golf von Tunis lösen. Da gibt es auch mit Sicherheit keine grauen oder sonstwie farblosen Eminenzen 🙂

  27. elohi_23 (16:14):
    >>Nur damit es klar ist: In diesem Kampf Islam gegen Atheismus stehe ich auf der Seiten der Atheisten …<<

    Grundsätzlich ist das klar. Ich möchte aber nicht vor die Wahl zwischen Khomeini und Pol Pot gestellt werden.
    😉

    ____________

  28. #5 fritzberger78 (27. Feb 2012 15:47)

    Das hätte in den USA genau so passieren können, wenn es sich statt eines Moslems um einen Evangelikalen gehandelt hätte. Das hat mit der Sharia nun wirklich nichts zu tun.

    Menschen, die nach der Vernunft leben, und die keine eingebildeten transzendenten Mächte akzeptieren, sind in den USA die am schärfsten verfolgte Minderheit angesichts des allgemeinen religiösen Wahnsinns.

    Zuallererst müssen Sie genau den Hintergrund kennen. Der Richter hatte sogar mit seiner Kenntnis des Islam geprahlt und sich als sachverständig in Sachen muslimischen Beleidigtseins erklärt, indem er gesagt hat, dass der „Mohammed-Zombie“ in islamischen Ländern hingerichtet worden wäre. Wenn das für Sie kein islamfreundlicher Richter ist, wer ist es dann? Der Vergleich mit einem Evangelikalen hinkt, denn ich habe noch von keiner Hinrichtung irgendeiner verrückten kleinen „christlichen“ Gruppe gehört, weil Christus verspottet worden wäre.

    Ihre Ausführung, dass Religion entgegen der Vernunft steht, ist ebenfalls äußerst ungenau und sie ist schlicht falsch. Ein Mensch kann die vernünftigen Grundsätze aus den Religionen aufnehmen und er kann ablehnen, was unvernünftig ist. Ich für meinen Teil betrachte das Christentum als eine durch und durch vernünftige Sache. Was manche Gruppen oder auch eine katholische Kirche daraus machen, steht auf einem anderen Blatt und ist sicher mit dem Attribut vernünftig nicht richtig beschrieben. Tatsächlich handelt Gott streng vernünftig. Wenn man sich die Mühe macht, ihn kennen zu lernen, kann man das auch herausfinden.

  29. #34 Eurabier

    Genial. Diese Zeilen lassen die Sonne scheinen, auch wenn Wolken am Himmel sind 😉

  30. @ #35 fritzberger78

    Ich würde auch niemals die friedlichen deutschen Atheisten der Gegenwart mit den russischen Atheisten (Kommunisten) von KGB vergleichen. Das wäre unfair. Ihr seid viel friedlicher. 🙂

  31. #36 Graue Eminenz (27. Feb 2012 16:20)

    „Ich möchte aber nicht vor die Wahl zwischen Khomeini und Pol Pot gestellt werden.“

    Man kann dich aber zwischen atheistischem Buddhismus und theistischem Islam wählen lassen.

  32. #22 Rechtspopulist (27. Feb 2012 16:03)

    Was die “Einteilung un Höher- und Minderwertige” betrifft: Welchs Los habt IHR denn für all diejenigen parat, die sich euch nicht unterwerfen wollen?

    Na, dann erzähl mal!

    Wieso haben „WIR“ dieses Los parat????? Jeder hat die freie Entscheidung, und die meisten wissen um die Konsequenz der jeweiligen Entscheidung. Das als Märchen abzutun, ist auch eine Entscheidung. Ich glaube halt nicht an das Märchen „Evolution“, Du glaubst nicht an das aus deiner Sicht Märchen „Schöpfer-Gott“.
    Konsequenz, wenn wir beide Unrecht haben:
    – für mich gibt es keine Auferstehung. Das interessiert mich als dann Toten eher nicht.
    – Du stehst vor dem, was allgemein als „Jüngstes Gericht“ bezeichnet wird, kannst den Duft des Feuersees schon wahrnehmen und versuchst verzweifelt, dem gerechten Urteil zu entgehen. Der Richter wird Dir sagen, „es gab` Aktivposten, Graue Eminenz, Eichsfelder, Peter Blum,…, die haben Dir von Jesus erzählt, die hast sie nicht ernst genommen. Nun trage die Konsequenz.“

    Wer von uns ist also, nicht nur im Irrtumsfall, besser dran?
    [Hinweis: Ich lasse mich nicht von irgendeiner „Kirche“ (die nichts mit der biblischen Lehre zu tun hat) knechten, fritzberger weiß das]

  33. „Der Richter argumentierte damit, dass der Verkleidete für so eine Provokation in islamischen Ländern hingerichtet worden wäre. “

    Deswegen auch nur Schariah light!
    😉

  34. fritzberger78 (16:19):
    >>… amerikanische (…) Evangelikalen (…), mal so ganz nebenbei einen Abtreibungsarzt erschiessen.<<

    Abtreibungsärzte werden wohl in Amerika reihenweise erschossen, oder wie? Es war einer (einer zuviel!) – und die Tat generell Evangelikalen in die Schuhe zu schieben, ist exakt das Selbe, wie Breivik als typischen Vertreter der Islamkritiker zu bezeichnen.
    .
    Wenn es um Amerika geht, sind plumper Hass und billige Propagandalügen inzwischen ganz normal in Deutschland; es ist zum kotzen! Die links-grüne Gehirnwäsche wirkt.

    ______________

  35. Da kein Richter vom Himmel fällt und nicht im luftleeren Raum lebt, kann ein solches Urteil nur im Einklang mit der herrschenden politischen Meinung stehen.

  36. Gestern antwortete mir jemand hier, dass Polizei und Justiz nur die gesetzlichen Vorgaben der Politik erfüllen.

    Wie man hier sieht wieder einmal stimmt das nicht.
    Wo gibt es Vorgaben, dass ein Richter den Geschädigten einen Idioten nennen darf?
    Wo gibt es gesetzliche Vorgaben, dass man einen 20 Cent-Mörder freisprechen darf, wenn die Tat zweifelsfrei nachgewiesen werden konnte?
    Solche gesetzlichen Vorgaben existieren nicht.
    Richter, Politiker und Polizisten brechen täglich Recht und Gesetz, damit Deutschland für den Islam sturmreif geschossen wird.
    Nicht der Islam, die Mohammedaner, der Koran oder Iman Idriz sind das Problem.
    Würde der Rechtstaat funktionieren gäbe es kein Problem.
    Würden Politiker, Juristen und Polizisten den Mohammedanern keine Macht geben, hätten die Mohammedaner keine Macht.

    Deutsche schaffen Deutschland -für den Islam- ab!!!

  37. @ #36 Graue Eminenz

    Ich habe die friedlichen und netten Atheisten gemeint, wie unsere demokratisch orientierten Mitkämpfer gegen Islam, wie zum Beispiel Rechtspopulist.

    Das sind sehr nette und bestens ausgebildete Leute, nur sie irren manchmal. 🙂 Aber das ist nun mal menschlich.

  38. #23 LupusLotarius (27. Feb 2012 16:04)

    „Und der Richter ist Mohammedaner !!!“

    Na, wer hätte das gedacht.
    Rechtsbeugung zum islamischen Vorteil, das ist der einzige Existenzzweck dieser Drohne.
    Gut, daß er sich hier geoutet hat.

    Wo überall ein Mohammedaner auf eine Schaltstelle kommt, funktioniert die ab sofort nur für Mohammedaner.

  39. #41 Aktivposten (27. Feb 2012 16:25)

    „Wieso haben “WIR” dieses Los parat?????“

    Na, da fühlt sich einer angesprochen … 🙂

    „Konsequenz, wenn wir beide Unrecht haben:
    – für mich gibt es keine Auferstehung. Das interessiert mich als dann Toten eher nicht.
    – Du stehst vor dem, was allgemein als “Jüngstes Gericht” bezeichnet wird, kannst den Duft des Feuersees schon wahrnehmen und versuchst verzweifelt, dem gerechten Urteil zu entgehen. Der Richter wird Dir sagen, “es gab` Aktivposten, Graue Eminenz, Eichsfelder, Peter Blum,…, die haben Dir von Jesus erzählt, die hast sie nicht ernst genommen. Nun trage die Konsequenz.”

    Wer von uns ist also, nicht nur im Irrtumsfall, besser dran?“

    Diesen Unsinn nennt man die „Pascalsche Wette“ – die kenne ich schon längst. Nun, ich bin halt nicht käuflich – auch nicht von eurem dikatorischen Jahwe. Er soll sich seine Drohungen und primitiven Lockmittel rektal einführen – So einfach ist das.

  40. #35 fritzberger78 (27. Feb 2012 16:19)

    Besteht da momentan überhaupt die Chance auf einen O-Saft in Sidi-bou-Said? Nachdem ich mich mühsam mit babelfish-Hilfe durch den Artikel deiner Frau gewühlt habe, war ich doch eher skeptisch. Habe ihr auch (ebenfalls mit Hilfe von babelfish) geantwortet.
    Würden wir gerne noch mal machen, aber erst in 2013, zur Zeit ist es wirtschaftlich bei uns beiden eher schwierig (deshalb habe ich mich auch so lange nicht gemeldet – shame on me!!!)

  41. #46 Graue Eminenz (27. Feb 2012 16:26)

    „Wenn es um Amerika geht, sind plumper Hass und billige Propagandalügen inzwischen ganz normal in Deutschland; es ist zum kotzen! Die links-grüne Gehirnwäsche wirkt.“

    Links-Grün ist uns‘ Fritze nun wirklich nicht … 🙂

  42. @#46 Graue Eminenz:

    Wenn es um Amerika geht, sind plumper Hass und billige Propagandalügen inzwischen ganz normal in Deutschland; es ist zum kotzen! Die links-grüne Gehirnwäsche wirkt.

    Absolut. Diese Abtreibungsgeschichte wurde auch von Lamya Kaddor kolportiert: http://www.youtube.com/watch?v=irunXMM0hLo

    Natürlich findet sie Unterstützung bei Patrick Bahners.

  43. @ #45 Rechtspopulist (27. Feb 2012 16:25)
    …. Dafür war der Theist Hitler weinger friedlich …
    Genauso wie die Theisten: Marx, Lenin, Stalin und viele anderen zunächst religiös Erzogenen.

    Wenn den Juden, Christen und Atheisten das mohammedanische Wasser bis zum Halse steck, dann – spätestens dann – werden sich unsere aller Augen eher nach vorne richten.

    Unsere Feinde sind eigentlich klar erkennbar oder nicht?
    Euer Zweitfrontenkampf sorgt nur für Verluste wichtiger Lebensenergien.

  44. #51 Rechtspopulist (27. Feb 2012 16:31)

    Dann halte Du an deinen Märchen fest und ich an meinen. Für mich jedenfalls kein Grund, irgendjemanden körperlich zu attackieren, nur weil er nicht meiner Meinung ist.
    Halten wir das als Grundkonsens doch einfach fest: Angriffe gegen Leib und Leben (so lange das eigene nicht unmittelbar bedroht ist!), egal aus welchem (vorgeschobenen) Grund, sind auf jeden Fall nicht mit den von beiden Seiten (Atheisten und Christen) akzeptierten Grundwerten (die nun mal aus der Bibel stammen; den konnte ich mir nicht verkneifen ;-)) zu vereinbaren.

    O.K.??

  45. Na, das ist ja ein feines U-Boot, daß sich die US-Justiz da eingehandelt hat.
    Der hat schon in allen möglichen Komissionen gesessen. Die Idealposition für einen Moslemprotagonisten.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Mark_Martin_%28judge%29

    Im Artikel fehlen leider essentielle Aussagen. Der Richter nennt das Opfer nicht nur einen Dummkopf, sondern hält auch noch eine Lektion über den tollen Islam.

    “Having had the benefit of having spent over 2 and a half years in predominantly Muslim countries I think I know a little bit about the faith of Islam. In fact I have a copy of the Koran here and I challenge you sir to show me where it says in the Koran that Mohammad arose and walked among the dead. I think you misinterpreted things. Before you start mocking someone else’s religion you may want to find out a little bit more about it it makes you look like a dufus and Mr. (Defendant) is correct. In many Arabic speaking countries something like this is definitely against the law there. In their society in fact it can be punishable by death and it frequently is in their society.
    http://engforum.pravda.ru/index.php?/topic/246726-judge-mark-martin-or-sharia-in-america/

  46. Hallo Frank,

    auch die amerikanischen Fundis und Evangelikalen sind besser als ihr Ruf. Hier die Aussage eines prominenten Evangelikalenkritikers zu den 7 (inzwischen sind es 8) Morden an Abtreibungsärzten:

    „Allerdings wird man sich davor hüten müssen, den Anteil von Gewalttätern innerhalb der neofundamentalistischen Szene zu hoch anzusetzen. Auf dem absoluten Höhepunkte der Bombenattentate im Jahre 1994 starben vier Menschen, insgesamt kamen in den neunziger Jahren sieben Menschen bei Angriffen auf Abtreibungskliniken ums Leben. Verglichen mit dem allgemeinen Gewaltniveau der amerikanischen Gesellschaft oder selbst verglichen mit dem Gewaltpotential der extremen Rechten in den USA fielen die Neofundamentalisten kaum aus dem Rahmen. Darüber hinaus waren die meisten Täter pathologische Persönlichkeiten. Darin wichen sie von ihrem Sympathisantenumfeld nicht ab. Die absolute Mehrheit der Neofundamentalisten, mehr als 95 Prozent, verhielt sich demgegenüber bei aller verbaler Militanz systemkonform und griff, trotz der Tradition der extralegalen Volksgewalt in den USA, nicht auf terroristische Gewalt zurück. Religiöser Fanatismus allein führte gerade nicht notwendig in den Terrorismus. Prägnanter formuliert: Es gab gewalttätige Fundamentalisten, aber keinen gewalttätigen Fundamentalismus.“

    (Michael Hochgeschwender. Amerikanische Religion: Evangelikalismus, Pfingstlertum und Fundamentalismus. Frankfurt: Verlag der Weltreligionen, 2007. S. 199)

    Auch der 8. Arztmörder wird nicht mit Christen in Verbindung gebracht, gehörte eher zur rechtsextremen Szene und war geistesgestört.

    Hier der komplette Artikel, dem auch obiges Zitat entstammt:

    http://www.worldevangelicals.org/resources/view.htm?id=65

    Viele Grüße von Atticus Finch

  47. #31 Graue Eminenz (27. Feb 2012 16:09)

    „Na; mal wieder k®ampfatheistischen Schaum vorm Mund? Beiß doch mal in den Teppich!“

    Nö – aber ich habe dir mal wieder den Spiegel vor’s Gesicht gehalten. DU warst es, der Schaum vor dem mund hatte und mit dem Begriff des „Kampfatheismus“ kam – ein idiotischer Begriff, da nämlich die anhänger des Monotheismus die Kämpfenden waren und sind, während sich der Rest nur dagegen verteidigt.
    Ihr habt doch alle anderen angegriffen, überfallen, vernichtet … Oder?
    Was habt Ihr denn in all den Ländern aus allen Kulten gemacht, die euch in die Hände fielen?
    Erzähl mal …

  48. #60 elohi_23 (27. Feb 2012 16:38)

    „Genauso wie die Theisten: Marx, Lenin, Stalin und viele anderen zunächst religiös Erzogenen.“

    Nein, Marx, Lenis etc. waren keine Thesiten. Du kennst wohl Hitlers letzte Rede nicht? Soll ich sie dir hier posten?

  49. #61 Aktivposten (27. Feb 2012 16:40)

    „Dann halte Du an deinen Märchen fest und ich an meinen.“

    Mein Märchen?
    Sorry, aber was genau meinst du damit?

  50. Rechtspopulist (16:46):
    >> (…) Ihr habt doch alle anderen angegriffen, überfallen, vernichtet … Oder?<<

    Nee, das ward Ihr, die Deutschen.

    (meine ich nicht so, zeigt aber, wie primitiv Ihr Gesülze ist)

    ___________

  51. Was habt Ihr denn in all den Ländern aus allen Kulten gemacht, die euch in die Hände fielen?

    Die Juden vor ca. 100 Jahren aus der vormaligen Öde eine blühende Landschaft, da, wo Christen hinkommen, wird im Normalfall hart gearbeitet und Wohlstand geschaffen. Und jetzt komm mir nicht mit den Indianern, oder willst Du ernsthaft erzählen, die 102 Pilgrim-Fathers wären für die Ausrottung der Indianer verantwortlich?
    Und was sonst rüber kam, war von Revolutionären über Flüchtlinge bis zu Fanatikern und Kriminellen ein bunter Mix.

  52. #62 Aionarap

    Sie verwechseln die Richter. Mark D. Martin ist der Richter, den Sie auf wikipedia gefunden haben. Der Richter in diesem Prozess hier heißt Mark W. Martin.

  53. #70 Aventurin (27. Feb 2012 16:55)

    sie behauptet den Muslimen stünden die Christen näher, als die Atheisten:

    Als Christ bestreite ich das ganz entschieden…
    Für die Kirchen mag´ das stimmen, aber ob die noch christlich sind? Da melde ich doch begründete Zweifel an.

  54. #63 Atticus Finch:

    Wenn alle Christen so friedlich und vernünftig wären wie du und Aktivposten (um nur diese beiden hervorzuheben) hätten wir erheblich weniger Probleme, uns dem gemeinsamen Feind gegenüberzustellen. Man sollte eben nie vergessen: unter den Nazis wurden erst die Freidenker, dann die Freikirchler verboten, denn die waren die eigentliche Gefahr für die Diktatur. Mit den Konkordatskirchen kam man ja prächtig aus. Und auch heute sieht es wieder so aus, dass sich RKK und EKD eher mit dem Islam verbünden, als dagegen zu stehen. Auf der Verliererseite stehen dann wieder einmal Freidenker und Freikirchler. Dieser Trend wird dann durch solch verantwortungsloses Geschwätz wie von farblosen Eminenzen erheblich gefördert.

  55. #67 Graue Eminenz (27. Feb 2012 16:51)

    „Nee, das ward Ihr, die Deutschen.
    (meine ich nicht so, zeigt aber, wie primitiv Ihr Gesülze ist)“

    Seit wann sind historische Fakten „primitiv“?
    Dumm, wenn einem plötzlich nichts mehr einfällt, was?
    Wer hat denn all unsere Tempel niedergebrannt?
    Wer hat denn versucht, die Welt einer irren Organisation von Vollpfosten zu unterwerfen?
    Wer hat denn eine Inquisition in Europa installiert? Ja, wer? Die Anhänger des Mithras-Kultes? Gnostiker? Wotan-Anhänger?
    Du hast in Sachen Christinaisierung Bildungslücken. 🙂

    Und jetzt erzähl mir bloß nicht noch Immanuel Kant war gläubiger Christ und wollte mit seinen Schriften die Kirche vor der ungläubigen Aufklärung retten …

  56. #56 Aktivposten:

    Ich habe deinen Kommentar mit grosser Freude gelesen. Inzwischen stellt sich heraus, dass die Extremisten rasant in der Bevölkerung an Zustimmung verlieren (nach der letzten Umfrage nur noch 20%). Wir sind also trotz des katastrophalen ersten Eindrucks nach der Wahl inzwischen wieder optimistischer als direkt danach. Es besteht weiterhin die Chance auf ein demokratisches Tunesien, das in etwa so islamisch ist wie Deutschland christlich ist. Natürlich haben wir Atheisten nie eine Mehrheit, aber meine tunesischen Freunde abeiten daran, wenigstens das Schlimmste zu verhüten. Ich werde darüber am bekannten ort berichten, wnn die Zeit reif ist 🙂 Unseren Optimismus kannst du auch daran ablesen, dass wir uns inzwischen Wohneigentum zugelegt haben.

  57. Aktivposten (16:51):
    >>(…) Und jetzt komm mir nicht mit den Indianern, oder willst Du ernsthaft erzählen, die 102 Pilgrim-Fathers wären für die Ausrottung der Indianer verantwortlich?<<

    Nach christlichen Vorstellungen haben Bakterien und Viren nicht einmal eine Seele; sie können damit unmöglich Christen sein.
    😉
    _______
    Als ab 1600 die Europäer Nordamerika besiedelten, ist in den 100 Jahren zuvor die Urbevölkerung dort von ca. 15 Mio. auf weniger als 2 Mio. durch Krankheiten geschrumpft. Eine bewusste Ausrottung der Indianer oder gar einen Völkermord an ihnen hat es nie gegeben. Speziell in Nordamerika sind sie dahin geschmolzen, ohne das überhaupt nur ein Europäer anwesend war; deshalb wusste man darüber auch lange Zeit so wenig.
    __________

  58. #69 MullahTrulla (27. Feb 2012 16:52)

    Danke für die Korrektur!
    🙂

    Meine Güte, hätte der Groll noch den Falschen erwischt. Was ein Buchstabe so alles ausmacht…

  59. Wer hat denn eine Inquisition in Europa installiert? Ja, wer? Die Anhänger des Mithras-Kultes? Gnostiker? Wotan-Anhänger?

    Im Prinzip schon, da die installierende Institution RKK auf altbabylonisches Heidentum zurückgeht, in dessen Gewand sich Satan verkleidet der auch als Moloch, Baal, Diabolos usw. durch die Geschichte geistert. Alte Kulte fordern nunmal Opfer, dieser Forderung ist die RKK nachgekommen, nicht umsonst spricht die Bibel schon davon, daß das Blut der Heiligen durch die Hure Babylon vergossen werden wird.
    Alleine schon das Meßopfer ist eine Fortführung des Opferkultes, mit dem von JC eingesetzten Abendmahl hat das nichts, aber auch gar nichts zu tun. Nur weil die dieselben Worte gebrauchen, ist das noch lange nicht dasselbe.

  60. #56 Aktivposten (Nachtrag)

    Sobald ich aus der Klinik entlassen bin, kann ich dir auch gern ausführlicher berichten 😉

  61. #71 Aventurin (27. Feb 2012 16:55)

    „Diese Dame hier hat auch was gegen Atheisten und versteigt sich im Interview in eine Aussage, die voll und ganz ihren religiösen Rassismus wiedergibt: sie behauptet den Muslimen stünden die Christen näher, als die Atheisten“

    Damit hat sie ja auch völlig Recht! Das sind Abrahamsreligionen, Mono-Religionen, die fordern, dass der Mensch seine Vernunft an der Gaderobe abgibt und sich blind unterwirft und als kleine sinnlos-verblödete Kreatur nach dem primitiven Lohn-Strafe-Schema auf irgendwelches „Es-wird-mir-dann-gutgehen“ hofft, das eintritt wenn diese saublöde und sinnfreie Kreatur als Spielzeug eines allmächtigen Tyrannen brav tut, was die Gottesmänner von ihr verlangen.
    Klar sind sich die Anhänger dieses Irrsinns näher als all diejenigen, die mit diesem Tyrannen nichts am Hut haben, seien es Buddhisten, Agnostiker, Materialisten oder sonstwas.

  62. #62 Aionarap (27. Feb 2012 16:41)

    Der Wiki-Richter ist der falsche. Mark W. Martin aus Pennsylvania ist der richtige.

    http://www.ccpa.net/directory.aspx?EID=101

    Er ist „Magistral District Judge“; also auf der Richterhierachie ganz unten (im Landratsamt/Kreisamt), was auf dieser Stufe in den USA bedeutet, daß er kein Jurastudium braucht; nur einen tadellosen Leumund. Bisher ist er wohl nicht aufgefallen; er wurde 2011 ohne Gegenkandidaten mit 99 % bis 2017 im Amt bestätigt. Das dürfte sich jetzt erledigt haben, da in Pennsylvania bei zuständigen Beschwerdeausschuß schon eine (!) Eingabe reicht, sich mit dem Fall zu beschäftigen. Und die werden mit Anrufen, Faxen, Briefen, Mails zu Zeit geflutet. 😀

    Die Folgen reichen von einem strengen Brief zu einer Schulung bis zum Amtsenthebungsverfahren. Angeblich ist der Richter während seiner Army-Zeit im Irak konvertiert.

    Und ja: Die USA haben ein gewaltiges Mohammedanerproblem. Die fallen in den Städten noch nicht so auf wie in Deutschland, setzten aber hochagressiv Hala,Verbot von Islamkritik, Scharia an Gerichten, Judenhaß, Kopftücher, Moscheen, eigene Gebetsstätten, islamische Ferien sowie tollwütige Intoleranz gegenüber allem nicht-islamischen durch. Ganz schlimm ist es an den Unis, wo die „Moslem Students Union“ MSU – die nichts anderes ist als eine Tochterorganisation der Moslembruderschaft – eine eiserne islamische Agenda durchzieht und jegliches freie, kritische Denken erstickt. Fast alle Islam- und Nahost-Studiengänge sind inzwischen OIC finanziert und mit OIC-hörigen Professoren besetzt.

    Alles unter „Religionsfreiheit“, „Anti-Diskriminierung“ und „Anti-Rassismus“. Das wird in den USA sehr ernst genommen, weshalb die Mohammedaner fast immer gewinnen. Wer wissen will, wie es dort aussieht: täglich Jihadwatch lesen.

    Hier brandaktuell mit Video: Gerade hat ein tollwütiger islamischer Mob Nonie Darwish bei einem Vortrag an der Uni von New Mexiko angegriffen – in Kooperation mit Linken.

    http://www.jihadwatch.org/2012/02/leftist-and-islamic-supremacist-thugs-disrupt-nonie-darwish-talk-at-university-of-new-mexico.html

    An den

  63. #79 Graue Eminenz (27. Feb 2012 17:08)

    „Weiß Ihr Arzt, dass Sie Ihre Medikamente abgesetzt haben?“

    Sehen so deine Argumente aus?
    Dumm, wenn einem nichts mehr einfällt, was? Dir müsste doch klar sein, dass eine derartig lächerliche Replik auf erdrückende Fakten reichlich dürfig ist. 🙂

  64. Soso, der Amerokaner ist also selber schuld, wenn der Mohammedaner sich nicht an die Regeln im Gastgeberland halten will?

    Das kennt man ja auch von unsere gutmenschlichen rotzgrünen Linken.

    der Richter Mark Martin überraschte mit so viel Verständnis für den Islam, dass er die gewalttätige Reaktion von Talaaq A. auf die Spott-Verkleidung als gerechtfertigt ansah. Der Richter argumentierte damit, dass der Verkleidete für so eine Provokation in islamischen Ländern hingerichtet worden wäre.

    Im islamischen Land Affenghanistan wäre der amerikanische Richter vom Koran-Mob ebenfalls gesteinigt, verbrannt oder nur totgeschlagen worden, weil der Richter mit seiner blossen Existenz den Mob provoziert hätte.

    Heisst das nun, dass der Richter nichts dagegen hätte, wenn ihm das auch in den USA passiert, wenn er dort einen Rechtsgläubigen mit seiner ungläubigen Existenz entsprechend provoziert?

    Ich will ja nichts sagen, aber einige Klischees über blöde Linke oder blöde Amis scheinen nicht ohne Grund zu existieren. 😀

  65. #14 Graue Eminenz

    Soweit ich es mitbekommen habe, gibt es in den USA zwar eine gesetzlich strikte Trennung von Staat und Religion, aber dafür sind die Amerikaner m. W. nach privat religiös stark sektenähnlich organisiert.

    Bush ist glaube ich Methodist und hat ja auch göttlichen Beistand im Krieg gegen den Terror gewünscht, was freilich bisher nicht geholfen hat.

    Auch der Kreationismus hat in den USA nicht umsonst Konjunktur.

    Meiner grundsätzlichen Bewunderung für die USA, tut dies allerdings keinen Abbruch. Auch war ich nie der Meinung, dass die USA keine Kultur hätten weil sie halt keine richtige Nation seien. Das sah ich immer als modischen Anti-Amerikanismus an. Ich bewunderte hingegen insbesondere High Tech und die Nobelpreise der USA und die Universitäten die das hervorbringen.

    Sicherlich führt die sektenähnliche Religiosität in den USA auch dazu, dass auf Abtreibungsärzte geschossen wird (wurde). Aber auch das macht mich nicht zum Anti-Amerikaner.

  66. nicht die mama (17:14):
    >>Ich will ja nichts sagen, aber einige Klischees über blöde Linke oder blöde Amis scheinen nicht ohne Grund zu existieren.<<

    Amis sind blöde? Weil da irgendwo ein Provinzrichter durchgedreht ist? — Was sind denn dann „die Deutschen“, die allesamt am Rad drehen (legale Masseneinwanderung von Halbwilden, Klimahysterie, Atomausstieg, Islam ist Frieden, Frieden schaffen ohne Waffen, etc. pp.)?
    ____________
    😉

  67. #87 Graue Eminenz (27. Feb 2012 17:19)

    Im Vergleich zu den USA stehen die verblödeten Deutschen auch heute noch deutlich besser da.
    Bei uns kannst du sogar den Staubsauger einschalten, ohne, dass die Sicherung rausfliegt, wenn nebenbei noch die Waschmaschine läuft! 🙂

  68. Und klein Fritzchen ist sogar krankenversichert …

    Da danken wir mal dem links-grünen Bismarck, was du geniale Eminenz? Der Bismarck war doch ein Links-Grüner, oder?

  69. ingres (17:15):
    >>Soweit ich es mitbekommen habe, gibt es in den USA zwar eine gesetzlich strikte Trennung von Staat und Religion, aber dafür sind die Amerikaner m. W. nach privat religiös stark sektenähnlich organisiert.<<

    Sektenähnlich? Kennedy war Katholik; ist das auch eine Sekte? Und wo fängt Sekte bei Ihnen an; und wo hört „erlaubte“ Amtskirche (?) auf? Es gibt in Amerika keine Amtskirchen aber dafür viele unterschiedliche Kirchen und Gemeinden. Mit Sekten hat das Nix zu tun. Es gibt dort eben auch so viele Kirchen, weil diese jeweils als Ketzer, Abweichler oder sonst was in der Alten Welt von den beiden Amtskirchen verfolgt wurden. Ihnen blieb Amerika als Auswanderungsziel. Die Amish sind übrigens richtig nette Leute, sprechen ein köstöich altes Deutsch und ich habe mir letztes Jahr einen erstklassigen Schreibtisch bei ihnen anfertigen lassen: Sie werden auf der weiten Welt keine Besseren Schreiner finden! 😉
    .
    Und ja; es erstaunt viele Europäer, dass Amerikaner in der Masse religiöser sind als sie. Andersherum verhält es sich allerdings genauso und nicht wenige Amerikaner sehen den zweifelsohne vorhandenen Niedergang Europas und seine Islamisierung als Produkt eines grassierenden Atheismus. Eine Korrelation ist da ja auch durchaus; es ist eben die Frage ob, zufällig oder kausal. Viele Amerikaner denken letzteres.
    ___________

  70. #90 Babieca

    471! Das ist ja wohl der Hammer. Unglaublich. Was für ein Zeugnis für die gewalttätigste Religion der Welt! Aber nach den Mohammed-Karikaturen darf einen auch solch eine Zahl nicht mehr überraschen! Bei solchen glasklaren Umständen darf man sich ernsthaft fragen, ob unsere Politiker, die hier vorgeben, den Islam zu kennen und ihn als eine Religion wie jede andere einstufen, noch bei Trost sind, diesen Wahnsinn hier auch noch zu fördern und seine Kritiker zu stigmatisieren. Danke für das Schnüffeln nach den Hintergründen, Babieca!

  71. #15 Rechtspopulist

    “There was a Zombie-Pope and a Zombie-Mohammed” – und wer ist ausgerastet?

    Ich bin sicher der Papst hat vor Wut getobt und seine Kreuzritter ausgesandt, um das Unrecht zu sühnen. 😀

  72. #91 Graue Eminenz (27. Feb 2012 17:29)

    „Es gibt in Amerika keine Amtskirchen aber dafür viele unterschiedliche Kirchen und Gemeinden. Mit Sekten hat das Nix zu tun.“

    Sondern?

  73. Wer sein USA-Wissen erweitern will – an dem es gerade bei den politischen Grundlagen oft erheblich hapert -, sollte regelmäßig hier vorbeischauen, wo seit Mai 2006 der mit einer Deutschen verheiratete Scott W. Stevenson Grundlegendes und nicht so Grundlegendes höchst unterhaltsam, freundlich und unermüdlich erklärt:

    http://usaerklaert.wordpress.com/

  74. #92 mabank (27. Feb 2012 17:30)

    Der weiß genau, was es für Konsequenzen hätte, wenn Christen auf die Idee kämen, in etwa so zu reagieren, wie wir es vom Islam her gewöhnt sind.

  75. #95 elohi_23 (27. Feb 2012 17:33)

    „Wie hieß der Beichtpfarrer von Hitler?“

    Das beantwortet meine Frage nicht. Diese steht also noch unbeantwortet im Raum.

  76. @ Graue Eminenz

    Es gibt nichts Besseres auf der Welt als die Freundschaft zwischen Theisten und Atheisten. 😉
    Wenn es so weiter geht, wird mein Weinkeller bald vor Kummer leer sein.

  77. #91 Graue Eminenz

    Sektenähnlich? Kennedy war Katholik; ist das auch eine Sekte? Und wo fängt Sekte bei Ihnen an; und wo hört “erlaubte” Amtskirche (?)

    Der Katholizismus ist die größte Sekte überhaupt. Mit der Urkirche und dem Kern christlicher Lehre hat diese katholische Kirche nicht sehr viel am Hut. Sie redet andauernd davon, aber wenn man sie an ihren Taten misst, muss man wohl annehmen, dass sie mit dem Geist Christi nicht viel zu tun hat. Ich sage nicht, dass sie nichts Gutes tut, aber die Verdrehung der christlichen Lehre ist ihr über viele Jahrhunderte ebenso effektiv gelungen, wie es Mohammed geschafft hat, das Bild Gottes zu verfälschen. Hinter Beidem steckt eine Täuschung, die mit dem Wesen Gottes nicht vereinbar ist, sondern aus der genau entgegengesetzten Richtung kommt.

  78. #98 elohi_23 (27. Feb 2012 17:38)

    „Es gibt nichts Besseres auf der Welt als die Freundschaft zwischen Theisten und Atheisten.“

    Es gibt ja nicht einmal Freundschaft unter den Theisten – sie sind sich Todfeinde.
    Keine Religionen auf diesem Planeten sind sich solchermaßen spinnefeind wie die Abrahamsreligionen. WARUM ist das wohl so?

  79. #87 Graue Eminenz (27. Feb 2012 17:19)

    Naja, bei den Amis drehen ja nicht nur Provinzrichter ab sondern sogar der Präsi katzbuckelt vor dem Islam.

    Die Amerikaner werden ebenfalls von Illegalen überrannt, die amerikanische Linke freut sich drüber und installiert langsam aber sicher eine ähnliche Einwanderungs-Sozialindustrie wie bei uns..

    Und woher die Klimalüge kommt, ist ja eh bekannt.
    Ich sag nur Al Gore. 😉

    Dass einige Klischees über Amerikaner anscheinend stimmen, heisst ja nicht, dass die Leute, einschliesslich der Regierung, in Deutschland klüger sind. 😉

  80. @ Rechtspopulist

    Leg los mit der letzten Rede Hitlers. Auch die Neuen bei PI sollen die Möglichkeit bekommen, ihr Wissen über Gröfaz zu vertiefen.

  81. O-Ton Hitler am 30.01.1945:

    … einer ganzen feindlichen Umwelt zum Trotz habe ich einst im Innern meinen Weg gewählt und bin ihn als Unbekannter, Namenloser, gewandert bis zum endgültigen Erfolg. Oftmals totgesagt und jederzeit tot gewünscht, abschließend doch als Sieger! Mein heutiges Leben wird aber ebenso ausschließlich bestimmt durch die mir obliegenden Pflichten. Sie ergeben zusammengefasst nur eine einzige, nämlich für mein Volk zu arbeiten und dafür zu kämpfen. Von dieser Pflicht kann mich nur der entbinden, der mich dazu berufen hat. Es lag in der Hand der Vorsehung, am 20. Juli durch die Bombe, die eineinhalb Meter neben mir krepierte, mich auszulöschen und damit mein Lebenswerk zu beenden. Dass mich der Allmächtige an diesem Tag beschützte, sehe ich als eine Bekräftigung des mir erteilten Auftrages an. Ich werde daher auch in den kommenden Jahren diesen Weg kompromissloser Vertretung der Interessen meines Volkes weiterwandern unbeirrt um jede Not und jede Gefahr und durchdrungen von der heiligen Überzeugung, dass am Ende der Allmächtige den nicht verlassen wird, der in seinem ganzen Leben nichts anderes wollte, als sein Volk vor einem Schicksal zu retten, dass es weder seiner Zahl noch gar seiner Bedeutung nach jemals verdient hat.“

    Das klingt nicht gerade nach Atheismus – oder?

  82. @ #100 Rechtspopulist (27. Feb 2012 17:42)
    … WARUM ist das wohl so? …

    Vielleicht deshalb, weil sie auf dich nicht hören wollen.
    Aber was nicht war, kann es noch werden.

    Der Atheismus hatte doch im XX Jahrhundert die Gelegenheit dazu gehabt, die Menschheit in Frieden und Wohlstand zu führen.

    Warum habt ihr das so vermasselt? Warum?

  83. @ Graue Eminenz

    Ich habe Hunger und gehe deshalb gleich zum Griechen. Schließlich will ich auch das von Krisen geschüttelte Land irgendwie unterstützen.

  84. #102 Rechtspopulist (27. Feb 2012 17:42)

    Es gibt ja nicht einmal Freundschaft unter den Theisten – sie sind sich Todfeinde.
    Keine Religionen auf diesem Planeten sind sich solchermaßen spinnefeind wie die Abrahamsreligionen. WARUM ist das wohl so?

    Weil Religion das Opium des Volkes ist?

  85. #106 Graue Eminenz (27. Feb 2012 17:47)

    „Do not feed the troll!“

    Na, du „Historiker“ – jetzt wird’s bei dir ganz dunkel, was?

  86. #107 elohi_23 (27. Feb 2012 17:47)

    „Der Atheismus hatte doch im XX Jahrhundert die Gelegenheit dazu gehabt, die Menschheit in Frieden und Wohlstand zu führen.“

    Diese Gelegenheit hatte der Theismus in dieser Zeit nicht minder. 🙂

  87. #105 Rechtspopulist (27. Feb 2012 17:46)

    Das klingt nicht gerade nach Atheismus – oder?

    Naja, dass der GröVaZ nicht mehr lebt, spricht aber auch nicht dafür, dass „Gott“ hinter Adolf stand und auch in Kirchen fand man damals keine Adolfe mit Kerzen davor.

    Wenn ich nun behaupte, ein „Grüner“ zu sein…würde mir das einer von Euch glauben? 😉

  88. #109 Katzenklo (27. Feb 2012 17:53)

    „Weil Religion das Opium des Volkes ist?“

    Opium schläfert eher ein als dass es aggressiv macht. Wenn jemand sagt, der Buddismus wirkt ähnlich dem Opium, dann hat das ja was …
    Aber dementegen müsste man ja fast sagen:

    Der Monotheismus ist das Testosteron des Volkes! 🙂

  89. @ #105 Rechtspopulist

    Wenn Hitler die Wörter: „Vorsehung“ oder „der Allmächtige“ benutzt, dann meint er damit den Satan. Genauso wie andere vor und nach ihm.

    Man kann sich nicht auf den Allmächtigen berufen und das Auserwählte Volk Jahwe`s vernichten. Du kennst doch sicherlich die Reden von Hitler in seinem Hauptquartier, was er vom Judentum, Christentum und Islam hielt.

    By the way. Der Atheismus schmückt sich auch gerne mit religiösem Gewand. Man kann es am besten am Beispiel von Nordkorea beobachten. Aber das weißt du doch selber.

  90. #112 nicht die mama (27. Feb 2012 18:00)

    „Naja, dass der GröVaZ nicht mehr lebt, spricht aber auch nicht dafür, dass “Gott” hinter Adolf stand …“

    Na ja, vom Jahrgang 1889 leben wohl nicht mehr viele … Es scheint, da stand der „Gott“ wohl nicht wirklich dahinter. 🙂

  91. #114 elohi_23 (27. Feb 2012 18:03)

    „Wenn Hitler die Wörter: „Vorsehung“ oder „der Allmächtige“ benutzt, dann meint er damit den Satan. Genauso wie andere vor und nach ihm.“

    Seit wann ist im christlichen Abendland ausgerechnet der Satan ein allmächtiger Gott?

  92. @ #113 Rechtspopulist
    @ #109 Katzenklo

    Nun muss der Atheismus die Opiumhändler verfolgen und sie notfalls vernichten, damit es keinen Drogenmissbrauch mehr gibt. Aber was macht dann die rot-grüne Politelite und deren Wähler?

  93. #114 elohi_23 (27. Feb 2012 18:03)

    „By the way. Der Atheismus schmückt sich auch gerne mit religiösem Gewand. Man kann es am besten am Beispiel von Nordkorea beobachten.“

    Unsd warum nicht anhand der buddhistischen Tempel in Süd-Korea?

  94. #117 Stinkende Flatulenz (27. Feb 2012 18:07)

    „@ Rechtspopo“

    Lass es sein und leg dich wieder hin. 🙂

  95. @ #116 Rechtspopulist (27. Feb 2012 18:05)

    Das Evangelium nach Matthäus, Kapitel 7.:
    „An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen“

    und nicht an den Worten.

    Aber jetzt ist Schluß für mich.
    War nett mit euch zu plaudern.

    Gruss und bis zum nächsten mol.

  96. #117 Graue Eminenz (27. Feb 2012 18:07)

    „Ja, ja: Mit Wotan und anderem hysterischen Scheiß …

    … wie den Göttern der Griechen, Römer, Ägypter usw. habt Ihr ja endgültig aufgeräumt.
    In Indien habt Ihr aber versagt und bei den Chinesen auch. Diese Völker glauben euch nicht. 🙂

  97. #122 elohi_23 (27. Feb 2012 18:13)

    „Das Evangelium nach Matthäus, Kapitel 7.:
    „An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen““

    Die Früchte des Monotheimus hat die Welt kennengelernt.

  98. +++ An alle in Augsburg und Umgebung +++

    Morgen taucht in Augsburg der Cheftaqqiyist der türkischen Kolonialbehörde DITIB Bekir Alboga auf um seine Lügen zu verbreiten:

    “…Muslime führen in Deutschland ein friedliches Zusammenleben. Konflikte suchen sie nicht. Im Rahmen der grundgesetzlich garantierten Religionsfreiheit versuchen sie ihre Religion zu praktizieren. Menschen, die Muslime nicht kennen oder sich nur über die Medien über sie informieren, fassen den Versuch der Muslime, im Rahmen der Religionsfreiheit ihr Gotteshaus zu bauen oder islamischen Religionsunterricht zu erteilen, als Provokation oder als Konflikt auf.Die besorgniserregende Entwicklung bis hin zur Islamophobie (83% der Deutschen glauben, der Islam sei von Fanatismus geprägt), sieht Bekir Alboga darin begründet, dass die Muslime in den Medien zu selten selbst zu Wort kommen. Zum anderen fehlt die Begegnung. Deutsche haben einer Studie zufolge eine negativere Haltung zum Islam als andere Europäer, nur 34% denken positiv über den Islam. Vermehrter Kontakt und Austausch könnten wesentlich zum Abbau von Vorurteilen beitragen. Die Veranstaltung ermöglicht es Ihnen, sich über das Thema authentisch zu informieren und mit dem Referenten ins Gespräch zu treten….

    28. Februar 2012, 19.30 Uhr
    vhs Augsburg, Willy-Brandt-Platz 3a

    http://www.kresslesmuehle.de/akademie/index.php?id=86&tx_ttnews%5Btt_news%5D=113&cHash=3e66b585a9ffb876fa86bb27bafb4944

    Ich bitte um zahlreiches Erscheinen!

  99. #55 Rechtspopulist (27. Feb 2012 16:31)

    Diesen Unsinn nennt man die “Pascalsche Wette” – die kenne ich schon längst. Nun, ich bin halt nicht käuflich – auch nicht von eurem dikatorischen Jahwe. Er soll sich seine Drohungen und primitiven Lockmittel rektal einführen – So einfach ist das.

    ROFL! Made my day 😉

  100. Rechtspopulist
    ———-
    -habe Ihre Wortgefechte mit der“ selbsternannten“! Eminenz mit grösstem Vergnügen mitverfolgt.
    Bin ganz bei Ihnen, Chapeau !!!

    Ein abschliessendes“ shake hands“ sollte aber im Interesse aller, diesen heutigen Disput beenden,geht es uns hier doch( hauptsächlich) um die gegenwärtige Bedrohung,der Islamisierung….!

  101. Unglaublich. Soll sich jemand, der von ansich bestehenden freiheitlichen Rechten gebrauch macht noch bedanken, daß ihn die geheime Religionspolizei nicht an den nächsten Baukran hängt… und das in den USA !

  102. „Menschen, die nach der Vernunft leben, und die keine eingebildeten transzendenten Mächte akzeptieren, sind in den USA die am schärfsten verfolgte Minderheit angesichts des allgemeinen religiösen Wahnsinns.“

    Mir kommen gleich die Tränen. Ich glaube, ich werde heute noch mit der Sammelbüchse losziehen.

  103. #132 Amarillo Sky:

    Nach Umfragen dürfte es in den USA sehr viel wahrscheinlicher sein, dass ein schwuler, aidskranker Schwarzer Präsident wird als ein vernunftbegabter Atheist.

    Für den zu sammeln ist eine sehr gute Idee von Ihnen. Dankeschön. Und Tränen braucht es dabei gar nicht 🙂

  104. Das Oel, was man aus NO bezieht zu ueberhoehten Preisen die den Aufsteig/Verbreitung des Islam erst ermoeglichte, hat noch einen „versteckten Preis, der viel hoeher wiegt.

    Westliche Laender vergessen bei aller Besorgnis nicht mehr an genug Oel zu kommen, ihre eigenen Interessen zu wahren.

    Die uebertolerante, selbstzerstoererische Akzeptanz von Millionen Muslems in unserer Mitte, ist der Anfang von kuenfigen Buergerkriegen in unserer Mitte.
    Das Argument, wir veralten, wir brauchen Einwanderer hat nur Berechtigung, wenn sie sich integrieren, als Freunde zum Arbeiten kommen, nicht als Analphabeten, Angehoerige einer radikalen Idiologie, die sich abkapselt und allein wegen der Sozialversorgung in unsere Laender stroemt, es gibt auch ein anderes Wort dafuer, Schmarotzer.

  105. #83 Rechtspopulist (27. Feb 2012 17:10)
    Au weia, RePo, da guckt man Dir mal eine Zeit lang nicht auf die Finger… 😉

    Abrahamsreligionen

    Was soll das sein?? Gibbet nich! Das haben die Mohammedaner eingeführt, ist Teil der Taqiyya. Die Juden sind sowohl Volk als auch Religionsgemeinschaft, bei Abraham geht es um die Abstammung. Sehr schön zu sehen in den Streitgesprächen, als die Juden eben nicht verstehen, daß Abstammung und Glaube 2 verschiedene Paar Schuhe sind.
    Eine „Abrahamsreligion“ gibt es nicht, Abraham wurde das Zeichen der Beschneidung als äußerliches Zeichen für den Bund Gottes mit dem Volk Israel gegeben, er christliche Glaube geht auf JC, der Islam auf den Kameltreiber Mohammed zurück.. Wenn man von einer Religionsgründung der Juden reden kann, dann am Sinai, als Mose sowohl die 10 Gebote als auch die Opfer- und Speisevorschriften gegeben wurden. Abraham hingegen wurde die Verheißung von vielen Kinder gegeben. Von Ismael als Abrahams unehelichem Sohn stammen u.a. die Philister ab, das ist heute noch das arabische Wort für Palästinenser, Isaak ist der Großvater der 12 Stämme Israels.
    Mit Religion hat das nichts zu tun, das wird sowohl im Römer als auch im Hebräerbrief ausgeführt. „Abrahamsreligionen“ ist von Dir weder gewusst noch nachgedacht, sondern einfach nur die Mohammedaner-Taqiyya nachgeplappert. Schäm´ Dich!

    dass der Mensch seine Vernunft an der Gaderobe abgibt und sich blind unterwirft und als kleine sinnlos-verblödete Kreatur nach dem primitiven Lohn-Strafe-Schema auf irgendwelches “Es-wird-mir-dann-gutgehen” hofft

    Wenn Du damit die Mohammed-Jünger meinst, gebe ich Dir Recht.
    Christen werden dagegen in der Bibel aufgefordert, ihren Verstand zu gebrauchen. Die Leistungen gläubiger Christen im Bereich der Wissenschaft über die Jahrhunderte sprechen wohl eine eindeutige Sprache, und dort, wo wahrhaft gläubige Christen (und nicht die RKK) in der Verantwortung sind, steht der Mensch im Mittelpunkt und weder „Macht“ noch „Kapital“.
    Eine solche Pauschalaussage ist ziemlich denkbefreit und zeigt außerdem, daß Differenzieren nicht gerade zu deinen bevorzugten Eigenschaften gehört. Ich würde es mir nie anmaßen, alle Atheisten auf Grund ihres Weltbildes als „hirnlose Trottel“ zu bezeichnen (obwohl es einfach rein statistisch dort auch solche geben muß). Nur weil ihr das Märchen von dem Leben aus dem Stein glaubt (das sagt die Bibel übrigens auch für die Endzeit voraus: „Sie werden zu dem Stein sprechen: Du bist mein Vater.“), irgendwelche „Beweise“ fälscht und an diesem Punkt einen blinden Fleck habt, wertet Euch das weder auf noch ab. Goldene Regel: Behandle andere so, wie Du selbst behandelt werden willst. Du willst als Individuum behandelt werden, also behandle Andere auch so. Sonst bist als Humanist unglaubwürdig.

    Ein primitives „Lohn-Strafe-Schema“ gibt es in der Bibel nicht, diese Behauptung ist schlichtweg Unfug. Christlicher Glaube ist schließlich kein heidnischer Opferkult und Gott kein Gebetsautomat. Es geht dort um die Beziehung Gott-Mensch! Aber um das zu verstehen, wäre auch Denken angesagt.

    Klar sind sich die Anhänger dieses Irrsinns näher als all diejenigen, die mit diesem Tyrannen nichts am Hut haben, seien es Buddhisten, Agnostiker, Materialisten oder sonstwas.

    Irrsinn? Damit kannst Du entweder nur den Islam oder den Darwinismus (der die Grundlage z.B. für den Nazi-.Rassenwahn war) meinen, mit beiden haben die Christen nichts zu tun. Und, ich wiederhole mich zum x-ten Mal, was die Kirchen zur Zeit veranstalten, hat nichts, aber auch gar nichts mit den Grundlagen des christlichen Glaubens zu tun. Es wird aber vorausgesagt, daß es so geschehen wird (sonst hätte Jesus und nicht davor warnen brauchen). Wer die Bibel liest, weiß Bescheid und braucht auch keine Angst mehr vor der Zukunft zu haben. Wer keine Angst mehr hat, ist wahrhaft frei.

  106. Edith sagt:
    Tausche im letzten Absatz ein „und“ gegen ein „uns“ und setze das „d“ vor dem „er“ bei „…Israel gegeben, er christliche Glaube…“ ein.

  107. #76 Graue Eminenz (27. Feb 2012 17:05)
    „Ich bin mit sicher, gleich kommen noch die Horrormärchen über die Indianer“…
    „Als ab 1600 die Europäer Nordamerika besiedelten, ist in den 100 Jahren zuvor die Urbevölkerung dort von ca. 15 Mio. auf weniger als 2 Mio. durch Krankheiten geschrumpft. Eine bewusste Ausrottung der Indianer oder gar einen Völkermord an ihnen hat es nie gegeben. Speziell in Nordamerika sind sie dahin geschmolzen, ohne das überhaupt nur ein Europäer anwesend war; deshalb wusste man darüber auch lange Zeit so wenig.“
    ———————————————-
    Graue Eminenz erklärt den armen Leuten, die auf die pöhse antiamerikanische Propaganda hereingefallen sind, wieder die Welt.

    Mal kurz vorweg, um etwas klarzustellen: ich selbst und viele meiner Kollegen haben beste Kontakte in die Staaten. Als 2001 die Flieger in die Twin Towers krachten, waren wir die ersten, die spontan für die Angehörigen der umgekommenen Polizeibeamten in New York gesammelt und das Geld unbürokratisch hinübergeschickt haben, was zahlreiche nette Kontakte zur Folge hatte, die bis heute halten. Man kann aber auch die Politik eines Landes kritisieren, ohne dessen Feind zu sein – das nur mal zu Ihrem ewigen Gequake von „Antiamerikanismus“. Offensichtlich ist für Sie Kritik an den USA auf einem „proamerikanisch“ Blog gleichbdeutend mit Blasphemie.
    Dazu verbreiten Sie in obiger Sache hier einen solchen unerträglichen Unsinn, dass es kaum noch zu überbieten ist!

    Fakt ist:
    – Der Höhepunkt des Vertreibungs- und Ausrottungskrieges gegen die nordamerikanischen Indianer, der zuvor nur punktuell geführt worden war, begann mit dem 28. Mai 1830: US-Präsident Andrew Jackson unterzeichnet den Indian Removal Act zur zwangsweisen Umsiedlung der Indianer ganz Nordamerikas.
    – 1834: Die Quapaw-Indianer werden gezwungen, ihr Land am Arkansas zu verlassen und in das nordöstliche Indianerterritorium umzuziehen.
    – 1838: Truppen unter General Winfield Scott beginnen die Indianer aus ihren angestammten Gebieten in Georgia und anderen Gebieten zu vertreiben, da ein großer Teil von ihnen nicht bereit ist, sich freiwillig dem Indian Removal Act von 1830 zu unterwerfen. Dieser sieht vor, dass alle Indianer östlich des Mississippi River in eine Indianerreservation in Oklahoma übersiedeln. Die Indianer werden vom Militär zusammengetrieben und in Trecks von Truppen eskortiert durch die Staaten Tennessee, Kentucky, Missouri und Arkansas nach Westen deportiert. Besonders der Stamm der Cherokee ist von den Maßnahmen betroffen. Aufgrund mangelhafter Planung, Verpflegung und Ausstattung starben ca. 4.000 der 10.000 nach Westen aufgebrochenen Indianer. Die Umsiedlung geht unter dem Namen Pfad der Tränen (Trail of Tears) in die Geschichte ein.
    -1843: Die Sauk und Fox werden gewzungen, auch das restliche, verbliebene Land in Iowa zu verlassen werden nach Kansas umgesiedelt. Dieser Akt wird als Dritter Black-Hawk-Purchase bekannt.
    -1846: Den Kansa-Indianern im heutigen zentral Kansas wird eine Reservation in Council Grove zugewiesen.

    Und so geht es scheibchenbweise immer und immer weiter: erst werden die Stämme mit Dohungen und windigen Versprechungen aus ihren Gebieten zwangsumgesiedelt, dann werden diese Gebiete immer mehr verkleinert oder es erfolgen, z. B. bei Goldfunden oder anderem Bedarf neue „Umsiedlungen“ in noch kleinere und kärgere „Reservationen“. In den KZ-ähnlichen Übergangslagern der Reservationen werden die Indianer von den Nahrungsmittelrationen abhängig gemacht, die die Armee ihnen zuteilt. Korruption ist häufig, viele Frauen, Kinder, Kranke und Alte sterben nicht nur an Krankheiten, sondern an Unterernährung. Wehren sich die Indianer gegen diese systhematische Entrechtung irgendwann, kommt die Armee.
    Aber es geht auch ohne Gegenwehr: bei Massakern wie am Wichita oder Sand Creek, wo hunderte unbewaffneter Frauen und Kinder niedergemacht und z. T. lebendig zerstückelt werden, standen die Angegriffenen unter einem ihnen zugesicherten Friedensvertrag! Die Mörder bleiben unbehelligt, werden z. T. noch als Helden gefeiert – Custer und Wild Bill Hickock sind solche „Helden“.
    Es trifft nach und nach jeden Stamm, selbst die, die alle aufdiktierten Bedingungen der US-Regierung erfüllen, werden planvoll entrechtet und früher oder später aus ihrer Heimat vertrieben.
    Um 1850 findet der massenweise Abschuss der Bisonherden statt, der Lebensgrundlage der Präriestämme. Erst aus „Spaß“ veranstaltet, wird die Ausrottung der Büffel später als Mittel der Kriegführung gegen die Ureinwohner durch Aushungern benutzt.
    Wenn ein Dorf angegriffen wird, werden immer auch die Frauen, Kinder und Tiere Ziel des Feuers, Unterschiede wurden auf den Feldzügen der US-Armee bei Indianern so gut wie nie gemacht – im Unterschied zu anderen Konflikten, z. B. im amerikanischen Bürgerkrieg, wo man weit eher darauf achtet, Zivilisten zu schonen.
    In Mexiko, Massachusetts und Pennsylvenia gab es Skalpprämien für getötete Indianer, preislich gestaffelt nach Mann, Frau oder Kind. Diese „Skalp-Proklamation“ von 1756 wurde offiziell erst im Jahr 2000 ausser Kraft gesetzt.
    Die Sache mit den hohen Todesraten durch Seuchen ist zutreffend, allerdings vergessen Sie zu erwähnen, dass einige dieser Seuchen nachweislich bewußt und gewollt verursacht, manchmal billigend in Kauf genommen – so beispielsweise mit pockenverseuchten Wolldecken – oder durch verseuchte Lebensmittel ausgelöst wurden, die man den Indianern in die Reservationslager lieferte.
    Das letzte Massaker, das vom „Wounded Knee“, fand 1890 statt – dazugelernt hat man daraus offensichtlich nichts: 1973 liess die US-Regierung dort wieder auf Indianer schiessen. Marlon Brando lehnte aus Solidarität mit diesen Indianern seinen Oscar für „Der Pate“ ab.
    In Süd- und Mittelamerika brachen die Einwohnerzahlen größtenteils schon vor dem Jahr 1500 zusammen, korrekt – das Massensterben ging aber von da an in Nordamerika fröhlich weiter, oder zählt für Sie die Reduktion von 2 Mio abwärts nicht mehr? Da waren zwar „keine Europäer anwesend“, auch richtig, aber die Bürger der USA (genau genommen seit 1776). Sichere Zahlen gibt es nicht, heutige Schätzungen reichen von etwa 2,5 – 7 Mio. Indianer in Nordamerika um 1700 (also nach den großen Epidemien), wovon um 1900 noch 250 000 lebten.

    Allerdings sind hier Zahlen auch zweitrangig. Wie man eine soche Politik benennt, möge jeder selbst entscheiden. Horror ist es jedenfalls, nur leider kein Märchen. Horror ist allerdings auch, hier den Moralapostel zu spielen, aber arrogant wie weiland Guido Knopp Unrecht, Leid und das Vernichten ganzer Kulturen als „Märchen“ abzuqualifizieren.

  108. …ich wußte nicht, daß ich diesen Artikel geschrieben habe ?! 😯

    Sebastian ist zwar absolut kein ungewöhnlicher Name, jedoch wäre es schön, wenn der Autor und Pi vielleicht einen Zusatz, wie eine Zahl oä. beigefügt hätte, um Mißverständnisse zu vermeiden !

  109. #140 Der Hammer:

    Danke fü diesen detailreichen Beitrag, der die graue Eminenz wieder einmal als Lügenbaron entlarvt.

  110. Dazu sollte man sagen, dass das einzige, was die meisten Amerikaner noch mehr veruteilen als den Islam, der Atheismus ist. Viele würden sicherlich einen Atheisten gegen 2 Muslime tauschen.
    Und das aus purem Unwissen.

  111. #84 Babieca (27. Feb 2012 17:11)
    Wie schon so oft: danke für die Links und Hintergrundinfos.

    Laut Insidern scheinen wir von dem geschilderten Szenario an gewissen US-Studiengängen auch an deutschen Universitäten nicht mehr weit entfernt zu sein. Die „Landnahme“ schreitet auch in diesem Bereich beängstigend fort.

Comments are closed.