Immer wieder behaupten ganz besonders „schlaue“ Rechtgläubige, der Koran enthielte Darstellungen, die heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen entsprächen. Hierzu suchen sie alle möglichen Stellen dieses Buches ab, um entsprechende Formulierungen zu finden, die man irgendwie auf den aktuellen Stand der Wissenschaft hintrimmen könnte. Das geht vom Urknall über die Entstehung der Erde und der Zeugung des Menschen bis hin zu den Umlaufbahnen der Planeten.

(Von Michael Stürzenberger)

Dieses Video räumt aber mit all diesen Märchen auf. Alle Darstellungen im Koran entsprächen lediglich dem Wissen der damaligen Zeit. Das Fazit der Autoren: Der Koran sei als 100%ige weltliche Abschreib-Übung Mohammeds aufgeflogen:

Quod erat demonstrandum. Wissenschaftliche Fakten und Darstellungen im Koran scheinen also auch bei größter Anstrengung nicht in Einklang zu bringen sein. Das eine fußt auf beweisbaren Erkenntnissen, das andere sind Geschichten, die man eben glauben mag oder auch nicht.

Nun darf jeder selbst für sich überlegen, was er davon hält, dass die Erde korangemäß „flach wie ein Teppich“ sein soll, die Sonne sich um die Erde dreht, die Sterne „am untersten Himmel angebracht“ sind und der Mensch aus „trockenem Lehm und schwarzem geformtem Schlamm“ geschaffen wurde.

Jeder darf natürlich glauben, was er will. Er sollte nur andere damit nicht belästigen.

(Spürnase: Mathias D.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

64 KOMMENTARE

  1. „Dieses Video räumt aber mit all diesen Märchen auf. Alle Darstellungen im Koran entsprächen lediglich dem Wissen der damaligen Zeit. Das Fazit der Autoren: Der Koran sei als 100%ige weltliche Abschreib-Übung Mohammeds aufgeflogen“

    Es ist ja keine Neuigkeit, dass Mohammed ein einfach gestrickter Fanatiker war und dasss in seinem Buch entsprechender Unsinn zusammengeschmiert ist.

  2. Passt hier sogar besser hin:

    Der Islam zusammengefasst:

    Wer nicht bereit ist zu glauben, dass der “allmächtige, allwissende Gott” einem arabischen Kamelhändler im 7. Jahrhundert per “telepathischem Funkspruch” (sprich: “Offenbarung) mitgeteilt hat, dass er, Gott, ein “Ränkeschmied” (Sure 8,30)ist, der “irre leitet, wen wer will, und recht leitet, wen er will” (Sure74,31), der außerdem im Koran – als angeblich Gottes “letzter Botschaft an die ganze Menschheit” – Mohammed mitgeteilt hat, dass für ihn, Mohammed, “Privilegien” und “Sonderregelungen” bezüglich Frauen und Sex gelten (Sure 61,1 u. Sure 33,50), dass Gott nichts dabei findet, Kinder zu heiraten (Sure 65,4) – darüberhinaus aber auch, dass die Sonne in einer “verschlammten Quelle” untergeht (Sure 18,83-86) und Sternschnuppen “Wurfgeschosse für rebellische Satane” sind (Sure 37, 4-11), die Erde “flach wie ein Teppich” ist usw. –
    wer also nicht bereit ist zu glauben, dass all das “Gottes letzte Botschaft an die Menschheit” ist, der landet nach seinem Tod für alle Ewigkeit in der Hölle.

    Man kann also, wie der angebliche “Prophet” Mohammed also, ein 9-jähriges Kind heiraten und schänden, Angriffskriege führen, Menschen ermorden und ermorden lassen – wenn man nur als guter Muslim daran glaubt, dass die Erde “flach wie ein Teppich” ist, die Sonne in einer “verschlammten Quelle” untergeht und Sternschnuppen “Wurgeschosse für neugierige Satane” sind, kommt man trotzdem ist Paradies zu den 72 Jungfrauen (oder waren es nur 72 weiße Weintrauen?).

    Alles klar? 😉

  3. Bei allen Bildern von moslemischen Demonstranten kann man immer wieder sagen:

    Schaut in ihre Augen und in ihre Gesichter.

    Strahlen sie Liebe, Weisheit, Mitgefühl, Wärme, Anteilnahme, Menschlichkeit, Verständnis, Reife, Klugheit, Bescheidenheit, Höflichkeit aus?

    Oder nur Hass?

  4. Ein hervorragender Beitrag. Ich bin gerade dabei den Link von Youtube weiterzuleiten. Und das empfhele ich allen Lesern hier.

    Man muss diesen Aberglauben, wie jeden anderen auch, wissenschaftlich widerlegen. Doch das geht. Das hat die Aufklärung in Europa ja auch mit der Kirche geschafft.

  5. Die Erde sendet Strahlungen aus!

    Das stand sogar im Internet.

    Nach kurzer Zeit wurde aber diese Information unterdrückt, denn

    die Kaaba in Mekka sendet diese Strahlungen aus, die Kurzwellen darstellen.

    Als man die Strahlung entdeckte, begann man sie heranzuzoomen und entdeckte,

    DASS SIE VON MEKKA KAM!! (VON DER KAABA!!!!)

    Als sie auf dem Mars waren und Bilder aufnahmen, sahen sie, dass die Strahlung immer weiter reicht.

    http://www.youtube.com/watch?v=Ixfk4LsKWnw (Dr. Abd Al-Baset Sayyid vom “Egypt National Research Center”)

  6. Was mich immer wieder abstößt, sind diese häßlichen, bis zur Unkenntlichkeit verzerrten Fratzen, mit ihren weit aufgerissenen Mäuler. Wozu hält diese Kreatur überhaupt ein Buch hoch ? Sieht der so aus, als ob er lesen könnte? Nebenbei, wenn das Buch ein Koran ist, sollte es schnellstmöglich verbrand werden. Die Bakterien von den verschmutzten Händen und abgefressenen Fingernägeln würden sich in Windeseile ausbreiten.

  7. Die alten Griechen drehen sich um im Grab! Ebenfalls – die alten Ägypter, die Sumerer, die Assyrer, die Ptolemäer.
    Die Analphabetenrate in den islamischen Ländern spricht für sich.
    Wer war Moses, auf den sich übrigens auch die Muslime berufen? Der jüdische Vater der Psychoanalyse Sigmund Freud, dem wir alle soviel zu verdanken haben, hat dies ausführlich in seinem Werk „Der Mann Moses und die monotheistische Religion“ dargestellt. Laut Freud hat der Monotheismus seinen Ursprung in der Kultur des Alten Ägyptens.
    Die Kopten in Ägypten, deren Sprache schon zu Zeiten der Alten Ägypter existierte, sind heute eine der am brutalsten verfolgte Minderheit in Ägypten.
    Das hat nichts mit Wissenschaftlichkeit oder mit irgendwelchen Erkenntnissen zu tun. Das ist Menschenhass. Hass gegen Andersgläubige. Ein Machtanspruch, der mit aller Gewalt durchgesetzt werden will. Hass, der, wie ein Muslim gesagt hat, direkt aus dem Herzen des Islam in die ungläubige Welt gesträut wird.

  8. #9 rotgold (27. Feb 2012 20:57)

    Befrage mal die Amateurfunker dazu. Schätze, von Mekka geht soviel KW-Strahlung aus wie von einem handelsüblichen Mikrowellengerät.

    Deutscher Amateur-Radio-Club e. V.
    DARC e.V.
    Deutscher Amateur-Radio-Club e. V.
    Lindenallee 4
    34225 Baunatal

    Tel: 0561 949 88 0 Fax: 0561 949 88 50
    E-Mail: darc@darc.de

  9. #6 Lacon (27. Feb 2012 20:53)

    Schaut in ihre Augen und in ihre Gesichter.

    Strahlen sie Liebe, Weisheit, Mitgefühl, Wärme, Anteilnahme, Menschlichkeit, Verständnis, Reife, Klugheit, Bescheidenheit, Höflichkeit aus?

    Oder nur Hass?

    ——————————————
    Wohl wahr, sie strahlen fanatischen Haß aus, aber auch Arroganz, Beschränktheit.
    Dennoch: Auch sie werden geheilt.
    Ich sehe auch ihr Elend, sie sind Kinder des Satans, unterm Strich sehr arme Geschöpfe. Geistig mehr tot als lebendig.

    Wenn ein Mensch für sie Verantwortung hätte, ob sie (z. B. – angenommen – bei einem totalem Neuanfang in der Schöpfungsgeschichte)leben dürften oder sterben müßten, was würdest er dann antworten?
    Sehr schwer.

    Wenn wir uns als die Besseren, die Guten, die
    etwas weiter Entwickelten betrachten, haben wir schon verloren in unserer Selbstansicht.
    Denn wir sind dann gnadenlos. Unmöglich, durchgefallen. Damit hätten wir Tod verdient.

    Also ist es nicht einfach, wir müssen zwischen dem Satanskult und den darin Gefangenen unterscheiden.
    Nur so geht das.
    Sie als unsere jüngeren Geschwister betrachten, damit wir ihnen trotz allem unser Ja geben können als Menschen, ist ein Weg. Das ist nicht leicht, aber darauf wird es hinauslaufen letztendlich.
    Unsere politische Führung ist wahrscheinlich um einiges schlimmer als diese eigentlich armen Menschen.
    Ich nehme sie in mein Herz. Wir Christen haben den Vater, sie sind Waisen, denn ihr Satan hat keine Macht mehr.

    Wenn sie uns hassen, wir sollten sie nicht hassen, sondern für sie beten.

  10. Das einzige, was der Koran zeigt: Islam macht blöd. Mohammedaner des Jahres 2012 sind genauso vernagelt wie Mohammedaner zur Zeit Mohammeds 622, weil sie nur den Seich nachplappern können, der von Koran und Hadith vor- und von Generationen von „Korangelehrten“ wiedergekäut wurde. Da kommt kein einziger neuer, gar selbsttätig entwickelter Gedanke, weil das der Islam nicht vorsieht. Und wer es doch tut, wird wegen „Abfall vom Islam“ umgebracht.

    Sylvain Guggenheim („Aristoteles auf dem Mont Saint Michel“) hat anhand islamischer Texte detailliert untersucht, was Mohammedaner tatsächlich von den Griechen übernommen haben. Er kommt für alle Gebiete von Mathematik über Physik, Medizin, Kosmologie, Staatslehre bis zur Philosophie zu einem verheerenden Ergebnis.

    Beispiel:

    Die Astronomie ist ein zweites Beispiel für den Filter, durch den das griechische Wissen (im Islam) gepreßt wurde. Die Kosmologie war im antiken Griechenland in einem durch und durch wissenschaftlich-rationalistischem Denken entstanden. Die Araber interessierten sich dafür aufs Höchste, weil sie sie brauchten, um den Beginn des Fastenmonats genau zu bestimmen. Ihr Mondkalender, der jährlichen Schwankungen unterlag, erwies sich in dieser Hinsicht als unzuverlässig.

    Aber jenseits aller technischen Elemente war es unmöglich, die Lehren der griechischen Stern- und Himmelsdeutung, zum Beispiel die lehre des Aristoteles, mit dem Koran in Einklang zu bringen. (…)

    Wir stellen also fest: Der Islam passierte die säkulare Astronomie und Kosmologie der griechischen Antike durch das Sieb religiöser Orientierungen. Obwohl man sich auf arabischer Seite auf die Namen Ptolemaios und Aristoteles berief, blieben die Aussagen der griechischen Denker von denen ihrer arabischen „Kollegen“ weit entfernt. Der Filter des Islam hat also ganze Arbeit geleistet und gebremst, was eine gründliche und nachhaltige Hellenisierung hätte bewirken können.

    A.a.O., Viertes Kapitel: Der Islam und das Wissen der Griechen (S. 100-139), hier S. 117 ff.

  11. #18 Cedrick Winkleburger; Da könntest du recht haben, KW kommt aus nem Mikrowellenofen bestimmt nicht raus. Da gehts um ungefähr den Faktor 1000 schneller zu.

  12. Das alles steht auch schon so ähnlich in der Bibel und die ist bedeutend älter als der Koran.
    Nach neuester (soweit mir bekannter) Erkenntnis sagt die Wissenschaft heute z.B., dass der Urknall sich nicht aus Materie, sondern aus Information entlud. Alle Information zu allen Dingen waren also im Urknall bereits enthalten. Das komplette Universum in der Größe eines Stecknadelkopfes. Die entscheidende Frage: Wer löste ihn aus?

    Hier mal ein paar Worte aud dem Evangelium nach Johannes (ungefähr 550 Jahre vor Mohammed):

    „Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Dasselbe war im Anfang bei Gott.
    Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist.“ (Joh. 1, 1 – 3)

    Armer Mohammed, armer Koran…

    Die Bibel ist übriges sehr stark von ägyptischem, babylonischem, assyrischem, persischem, chaldäischem, sumerischem und griechischem Wissen geprägt. Alles Hochkulturen, die es z.T. Jahrtausende vor Mohammed gab.

  13. Immerhin hat der ungewaschene Schreihals das Buch, das er sicher nicht einmal selbst lesen kann, in der rechten, also guten Hand.
    Mit der linken Hand putzt man sich in diesen Kreisen bekanntlich den Hintern aus, die dann sicher genau ungewaschen aussieht wie die rechte.
    Einem zivilisierten Mitbürger graust bei diesem Anblick.

  14. Für alle religiösen Fanatiker und Dummbacken sei eine Passage aus Mark Twains Mysterious Stranger empfohlen, in der der Teufel den eitlen Menschen mal kurz und prägnant die Leviten liest:

    >“And what does it amount to?“ said Satan, with his evil chuckle. „Nothing at all. You gain nothing; you always come out where you went in. For a million years the race has gone on monotonously propagating itself and monotonously reperforming this dull nonsense — to what end? No wisdom can guess! Who gets a profit out of it? Nobody but a parcel of usurping little monarchs and nobilities who despise you; would feel defiled if you touched them; would shut the door in your face if you proposed to call; whom you slave for, fight for, die for, and are not ashamed of it, but proud; whose existence is a perpetual insult to you and you are afraid to resent it; who are mendicants supported by your alms, yet assume toward you the airs of benefactor toward beggar; who address you in the language of master to slave, and are answered in the language of slave to master; who are worshiped by you with your mouth, while in your heart — if you have one — you despise yourselves for it. The first man was a hypocrite and a coward, qualities which have not yet failed in his line; it is the foundation upon which all civilizations have been built.<

  15. Mohammedplag?
    Koranplag?

    Nein, nicht „Koranplaque“ oder „Koranplage“… wobei das auch nicht falsch ist. 😀

    Wenn das unsere eifrigen Plagiatorenjäger aus der linken Ecke spitzkriegen, gibts noch ein Weltbilddilemma wie in der Scherer 8…

  16. Ein sehr wichtiger Beitrag!

    Er beleuchtet aber von neuer Seite nur, was Theologen seit dem Jahr 650 immer gesagt haben: Im Koran ist alles geklaut und alles in der damaligen arabischen Welt einfach zusammengeräubert, dann in einem Buch zuammengepresst und um dieses Sammelsurium an Gedanken gegen Kritik zu immunisieren behauptet „der Prophet“, er habe dieses Sammelsurium erstens von einem Engel erfahren und drohte zweitens jedem den Tod an, der anderer Meinung ist.

    Welch ein Blödsinn das ist ist schon daran erkennbar, daß Enghel keine Tötungsbefehle geben,die im Koran ja enthaltenm sind.

    Für Theologen lassen sich im Koran auch die damaligen Denkströmungen christlicher Sekten wiederfinden.

    Z.B. Bilderverbot: Das ist keine Idee des Koran, sondern ein uralter innerchristlicher Streit:

    „Ab dem 6. Jahrhundert kam es im Byzantinischen Reich wieder verstärkt zur Ablehnung der Bilder, während die unter arabischer Herrschaft stehenden Patriarchate (Antiochia, Jerusalem und Alexandria) und der Papst weiterhin Künstler förderten. Die Flucht zahlreicher Künstler nach Rom führte dort zu einer kulturellen Belebung.“ http://de.wikipedia.org/wiki/Bilderverbot#Fr.C3.BChes_Christentum

    Aha, die Araber hatten damals Bilder und einige christliche Sekten forderten ein Bidlerverbot

    Der nach diesem Streit geborene Mohammed übernahm einfach diese Strömung des Bilderverbots und behauptete „Engel Gebriel habe sie ihm offenbart“, was natürlich völliger Blödsinn ist. Das ist nur eines von unzähligen Beispielen.

    Warum niemand davon weiß ist auch ganz einfach erklärt: Die Theologen, deren Aufgabe es wäre uns dieses Wissen zu vermitteln, schweigen, weil sie nichts sagen dürfen! Alle gesellschaftlichen Kontrollmechanismen sind in Bezug Islam außer Kraft gesetzt, von der Justiz über die Tehologie über denJournalismus bis zur politischen Auseinandersetzung und das in ganz Europa zum gleichen Zeitpunkt. Und wer sagt, daß das schon rein statistisch kein Zufal sein kann, wird als „Vershcwörungtstheoretiker“ diskriminiert

  17. # 20 Babieca „Islam macht blöd.“
    So ist es und muss auch so bleiben, weil ein denkender Moslem eine Gefahr für den Imam werden kann. Denn sobald Fragen gestellt werden verstrikt der Koran sich selbst in unlogischen Redewendungen die kein Mensch für glaubwürdig halten kann.
    Ein guter Moslem stellt keine Fragen, alle Fragen hat Allah längst beantwortet.
    Da jeder Imam dem Ränkeschmied untertan ist, muss auch er lügen, sonst fällt er vom Glauben ab!

  18. #2 Rechtspopulist (27. Feb 2012 20:39)

    Zumal Mohammed selbst sogar zu ungebiltet war, arabische Schrift zu malen.

    Der Koran stammt von jemandem, der einen kannte, der mal gehört hatte, dass der von dem was gesagt bekommen hat, was dem Bruder des Freundes des Nachbarn zu Ohren gekommen ist….

  19. Was war das doch noch in den 70igern schön als man von diesem ganzen S`HARIA SCHWACHSINN nicht gehört hat und friedlich hier leben konnte!

  20. #24 Occident (27. Feb 2012 21:51)

    Das alles steht auch schon so ähnlich in der Bibel und die ist bedeutend älter als der Koran.
    Nach neuester (soweit mir bekannter) Erkenntnis sagt die Wissenschaft heute z.B., dass der Urknall sich nicht aus Materie, sondern aus Information entlud. Alle Information zu allen Dingen waren also im Urknall bereits enthalten. Das komplette Universum in der Größe eines Stecknadelkopfes. Die entscheidende Frage: Wer löste ihn aus?
    ….

    —————————————–

    Wie das wirklich war?

    So erklärt es Gott selbst:

    http://www.gott-wo-bist-du.htm

    sehr aufschlußreich und aktuell, nicht nur für Christen.

  21. Ich glaube zu wissen, dass im Koran eine Sure gibt, die unzweideutig von der Erfindung des Rades, des Otto- und Dieselmotors, vom Mercedes Benz und BMW, Rechenmaschinen, Düsenjäger und UFOs erzählt.

    Ehrenwort!

  22. #31 nicht die mama (27. Feb 2012 22:20)

    …und der traurige Rest des Ganzen ist das, was die Ziege nicht gefressen hat. 😉

  23. #20 Babieca (27. Feb 2012 21:35)
    #29 Bernhard von Clairveaux (27. Feb 2012 22:11)

    Sehr schöne Beiträge – Vielen Dank!

  24. Soll der brüllende Bengel wissen welche Seite im Koran er aufgeschlagen hat und was da drauf steht? So schmierig wie das Kerlchen ist auch das Buch. Soll der überhaupt wissen was Seife ist?
    Nicht zu glauben, dass Merkel gezwungen ist ihre Politik an solche Typen anzupassen.
    Die Fysiekerin entschuldigt sich ja beinahe dass sie geboren ist. Wenn ich an die Gedenkfeier denke, krieg ich heute noch Schüttelfrost.

  25. +++ An alle in Augsburg und Umgebung +++

    Morgen taucht in Augsburg der Cheftaqqiyist der türkischen Kolonialbehörde DITIB Bekir Alboga auf um seine Lügen zu verbreiten:

    “…Muslime führen in Deutschland ein friedliches Zusammenleben. Konflikte suchen sie nicht. Im Rahmen der grundgesetzlich garantierten Religionsfreiheit versuchen sie ihre Religion zu praktizieren. Menschen, die Muslime nicht kennen oder sich nur über die Medien über sie informieren, fassen den Versuch der Muslime, im Rahmen der Religionsfreiheit ihr Gotteshaus zu bauen oder islamischen Religionsunterricht zu erteilen, als Provokation oder als Konflikt auf.Die besorgniserregende Entwicklung bis hin zur Islamophobie (83% der Deutschen glauben, der Islam sei von Fanatismus geprägt), sieht Bekir Alboga darin begründet, dass die Muslime in den Medien zu selten selbst zu Wort kommen. Zum anderen fehlt die Begegnung. Deutsche haben einer Studie zufolge eine negativere Haltung zum Islam als andere Europäer, nur 34% denken positiv über den Islam. Vermehrter Kontakt und Austausch könnten wesentlich zum Abbau von Vorurteilen beitragen. Die Veranstaltung ermöglicht es Ihnen, sich über das Thema authentisch zu informieren und mit dem Referenten ins Gespräch zu treten….

    28. Februar 2012, 19.30 Uhr
    vhs Augsburg, Willy-Brandt-Platz 3a “

    http://www.kresslesmuehle.de/akademie/index.php?id=86&tx_ttnewstt_news=113&cHash=3e66b585a9ffb876fa86bb27bafb4944

    Ich bitte um zahlreiches Erscheinen!

  26. Hab gerade die ersten 3 Minuten vom Video gesehen – was bin ich schon wieder beeindruckt vom Islam, vom Koran, Mohammed und Harun Yahya!
    So viel Wissen! Unglaublich!

    Takhbir und Masha Allah!
    Gleich hagelt es wieder Nobelpreise über den arabischen Teilen der Welt.
    Alhamdulillah!
    rofl
    😉

  27. Wobei natürlich jeder glauben darf, was er will. Er sollte nur andere damit nicht belästigen.

    Da muss ich zu 100% zustimmen.

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=nHzWdJhw-aE

    Das ist ein Beispiel für Belästigung und Provokation im Namen Allahs. Übrigends findet man auf Youtube haufenweise Videos, wo angebliche „Wunder des Korans“ zitiert werden.

    Ein „Wunder des Korans“ fand ich besonders interessant und möchte ich hier nochmal kurz erwähnen:

    Friedensbotschaften 23, Liebesvers 13:

    Dann bildeten Wir den Tropfen zu einem Blutklumpen; dann bildeten Wir den Blutklumpen zu einem Fleischklumpen; dann bildeten Wir aus dem Fleischklumpen Knochen; dann bekleideten Wir die Knochen mit Fleisch; dann entwickelten Wir es zu einer anderen Schöpfung. So sei denn Allah gepriesen, der beste Schöpfer.

  28. Einer der führenden Köpfe im Zentralrat der Rechtgläubigen (ZMD), der frühere deutsche Botschafter in Algerien und Marokko und promovierte Jurist Dr. Wilfried „Murad“ Hofmann, schreibt in seinen Büchern (u.a. „Islam als Alternative“) ausdrücklich, dass der Koran keine Widersprüche zur Wissenschaft aufweist.

    Hofmann muss es ja wissen. Er spricht Arabisch und hat auch einen Kommentar zur Koran-Übersetzung von Max Henning (Reclam) herausgebracht.

    Nach dem Besuch in einer sudanesischen Koranschule ist er beeindruckt und stellt fest: „… im jungen aufnahmefähigen Alter ist es das Wichtigste, zunächst den Koran-Text zu memorieren. Ihn verstehen zu lernen ist eine lebenslange, endlose Aufgabe.“

  29. Klar haben die den Urknall, seit 1400 Jahrhunderten im Kopf!! Ich erlebe das tagtäglich.

  30. Symbolisch habe ich an 10000000 Korane die Lunte gelegt und gezündet, weil etwa soviel Bibeln , Kirchen und Menschen christlichen Glaubens schon geopfert wurden.

    Als Trost sende ich „Tell me my Story of Jesus“

    Ich habe keine Achtung vor dem Koran, der wie „Mein Kampf“ daher kommt.

  31. #5 raboteux (27. Feb 2012 20:48)

    Copy and Paste gab es schon vor zu Guttenberg!

    Aber nicht vor Gutenberg

  32. Laut Koran ziehen Mond und Sohne eine „Bahn“:
    “ Und er hat die Sonne und den Mond in den Dienst (der Menschen) gestellt – jedes (der beiden Gestirne) läuft (seine Bahn) auf eine bestimmte Frist.“ (Koran 39:5)

    Ein Moslem klärte mich auf:
    Die „Bahn“ der Sonne besteht im Driften der Milchstraße in die Andromedagalaxie. 🙂

    ha ha ha

  33. #16 Thomas_Paine

    Auf „Unsichtbarer Geist“ wollte ich auch hinweisen. Absolut sehenswert und informativ.Interessant sind auch seine eigenen Experimente, z.B. der Versuch, ein Kaugummi durch Kauen in die Form eines Embryos zu bringen, um die Behauptungen des Korans zu stützen!
    🙂
    Er geht auch den Wissenschaftlern nach, deren Forschungen angeblich den Koran untermauern und weist die Verfälschungen und Mißbräuche nach. Der deutsche Geologe Professor Alfred Kröner beantwortet mit einer Standard-mail Hunderte von Anfragen zum Thema. Er wurde 1979 in Jedda, Saudi-Arabien im dortigen Fernsehen interviewt. Die Absicht war, den Religionsbehörden zu vermitteln, dass die moderne Wissenschaft den Lehren des Koran nicht widerspricht.
    Auf islam-guide.com lesen wir:
    „Dr. Alfred Kroner ist einer der bekanntesten Geologen der Welt. Er ist Professor der Geologie und der Vorsitzende der Abteilung für Geologie an dem Institut für Geowissenschaften, Johannes Gutenberg Universität, Mainz, Deutschland. Er sagte: „Wenn man bedenkt, woher Muhammad kam…Ich denke es ist fast unmöglich, dass er von Dingen wie den Ursprung des Universums gewusst haben konnte, weil Wissenschaftler dies gerade erst in den letzten Jahren mit vielen hochkomplizierten und fortschrittlichen technologischen Methoden herausgefunden haben, das ist der Fall. Jemand der vor vierzehnhundert Jahren nichts über Nuklearphysik wusste, konnte meiner Meinung nach nicht von selbst herausfinden, dass die Erde und die Himmel denselben Ursprung hatten.“
    Kröner gibt an, seine Äußerungen seien aus dem Zusammenhang gerissen und falsch zitiert und er hätte deswegen verschiedene Freunde aus der islamischen Welt um Rat gefragt. Diese hätten geraten, es einfach so zu belassen und damit zu leben (Wen wundert’s!) 🙂
    Sollte man von einem deutschen Universitätsprofessor nicht etwas mehr erwarten dürfen als eine windige Ausrede?
    Sollte er nicht eher zu den Prinzipien der Wissenschaft stehen als zu „Freunden aus der islamischen Welt“?

    http://www.staff.uni-mainz.de/kroener/

  34. #35 sallahmibrot

    In einem bisher geheim gehaltenen Hadith soll der größte Prophet aller Zeiten (PröPAZ) folgendes gesagt haben:
    „Des nachts erschien der Engel Gabriel und verkündete mir, in fernen Zeiten würde Allah in seiner unendlichen Barmherzigkeit die Ungläubigen Erfindungen machen lassen, die den wahren Gläubigen der einzig wahren Religion zu Gute kämen. Die Gläubigen würden eingeladen, in den Ländern der Ungläubigen zu siedeln und sie zu bereichern. Sie müssten nicht die Mühsal monatelangen Reisens auf sich nehmen, sondern würden durch die Himmel in eisernen Vögeln getragen oder über die Meere in eisernen Schiffen ohne Segel gefahren werden. In ihrer neuen Heimat seien sie die Herrscher, müssten nicht arbeiten, sondern würden rundum versorgt, bekämen statt armseliger Zelte feste Wohnungen, die im Winter von selbst warm seien und im Sommer kühl. Sie bekämen die köstlichsten Speisen aus aller Welt und ihnen würden allerorts großartige Moscheen gebaut. Statt hinter Eseln oder Kamelen herzulaufen, könnten sie nun in eisernen Wagen mit einem Stern an der Spitze in großer Geschwindigkeit fahren. Diese Wagen würden mit einer Flüssigkeit getränkt, die Allah in seiner unendlichen Weisheit in ihrer muselmanischen Heimat in Boden versteckt hatte, damit sie dereinst den Ungläubigen mit großem Gewinn verkauft werden könnte.“ 😉

  35. #43 john3.16 (27. Feb 2012 23:48)

    Auch Konvertit und Ex-Botschafter Hofmann, einst ein gebildeter Westler, ist ein gutes Beispiel für die These „Islam ist eine bösartige Hirninfektion“ (ISE): Kaum konvertiert, verwandelt sich sein einstiges Denkorgan in >strike>KartoffelKoranbrei.

  36. Und damit der islamische Schwachfug, der im Koran steht (die Bibel war ursprünglich der Koran, die Christen verfälschten sie, Jesus ein islamischer Prophet, Mohammed in der Bibel namentlich prophezeit; steht alles lang und breit in Sure 2 „die Kuh“ – übrigens eine medinische), hat die Türkei mal kurzerhand ein Dokument gefälscht. Besser gesagt: hingepfuscht.

    http://www.welt.de/kultur/history/article13891416/Manuskript-Fund-in-der-Tuerkei-Bruecke-zum-Islam.html

  37. #42 Kmehl3ber (27. Feb 2012 23:17)

    Das mit den Blut- und Fleischklumpen muß auch Mohammels unmittelbarer Erfahrung entsprochen haben: Früh- und Fehlgeburten (durch Prügel, Morde, Tritte, Folter, Stress, Hunger, Schwerstarbeit) sowie Menstruationen von Frauen haben er und sein fröhliche Räuberbande nach ihren in den Hadithen lang und breit beschriebenen Vergewaltigungs- GV-, Schlacht- und Mordorgien vermutlich üppig erlebt. Und das, was aus den Frauen dann häufiger rauskam, erinnerte eben an den beschriebenen blutigen Matsch.

    Von Wissenschaft und Ontogenese war das allerdings so weit entfernt wie die Erde vom Hubble Ultra Deep Field.

  38. Die Sonne dreht sich um die Erde, die eine Scheibe ist. Und der Mond ist in etwa halb so groß wie die Sonne. Das sagen die Fatawa, die Rechtsgutachten der koranisch Entleerten oder wie man die nennt.
    Wissenschaft und Islam = zwei Dinge, die definitiv NICHT zusammen gehören.

  39. Mohammel hat ja auch die Kernspaltung entdeckt: Er hat den Mond gespalten. Deshalb bauen Mohammedaner seit über 1000 Jahren Korankraftwerke – lange bevor die Ungläubigen vor nicht einmal 100 Jahren begannen, deren Form mit KKWs nachzuahmen. Es gelang ihnen aber nicht, auch nur das geringste Milliwatt Koranenergie zu erzeugen.

    :mrgreen:

  40. @ #1 watislos

    ein bisschen recht haben die damit sogar.
    denn die sonne dreht sich auch „ein wenig“ um die erde, sie drehen sich nämlich um ihren gemeinsamen schwerpunkt der aber wohl noch innerhalb der sonne liegt. 😉
    aber ob sie das damit meinten?…

  41. Mir persönlich ist es ein Rätsel und Ärgernis zugleich, das wir uns in Europa mit diesem schändlichen Buch überhaupt beschäftigen, bzw. politisch bedingt (diese Moslems sind einzig politisch bedingt überhaupt hier) beschäftigen müssen.

    Der Islam/Koran ist:

    Unvereinbar mit den allgemeinen Menschenrechten (Kairoer Erklärung der Menschenrechte von Moslemstaaten, in der die Menschenrechte für Moslems unter den Vorbehalt des Korans/der Scharia gestellt werden. Für Moslems gelten die Menschenrechte nach eigener Definition NICHT)

    Rassismus in Reinform, da ALLE Menschen grundsätzlich und wertend in Gläubige, wertlose Ungläubige und gar Lebensunwerte eingeteilt werden.

    Widerspricht und handelt gegen unser GG und Strafgesetzbuch mit den Aufrufen und der Legitimation zu/von schwersten Gewalttaten.

    widerspricht grundsätzlich allen unseren Werten und Lebensvorstellungen und ruft zum Hass und Kampf gegen genau diese auf mit dem Ziel „Haus des Friedens“ (Islam herrscht überall) zu erreichen.
    Bedeutet im Klartext Kampf und Beseitigung von ALLEM was nicht „Islam/Koran“ ist.

    Daher muß der Islam verboten werden!

    Ob der Koran irgendwas „wissenschaftliches“ enthält, interessiert mich wirklich null und gar nix.

    In der Lebenswirklichkeit kann man ja mal die Lebensverhältnisse von islamischen Staaten und dem Rest der Welt gegenüberstellen.
    Kein normaler Mensch mit gesundem Menschenverstand kann dann noch diesen Islam vertreten, denn in der Konsequenz heißt das, diese Lebensverhältnisse islamischer Staaten halten hier Einzug.

    Wie blöde muß man sein, das zu wollen oder zuzulassen?

  42. Jeder darf natürlich glauben, was er will. Er sollte nur andere damit nicht belästigen.

    Daumen dreifach hoch!

  43. Wissenschaftlichkeit und Islam?

    Wer die gleichen wissenschaftlichen, historisch kritischen Maßstäbe, mit denen das Christentum schon lange untersucht wird auch an den Islam anlegt, ist „islamophob“ (also krank oder irgendwie böse rechtsradikal).

    Islamanhänger werden von den herrschenden Gutmenschen in der Religionsdebatte derzeit so behandelt, wie kleine trotzige Kinder, die man edel vor Kritik beschützt, weil sie oder irgendwelche Politmoslems dann sehr schnell böse werden können.

    Ich frage mich, wie man Islamvertretern diesen immer wieder eingeforderten „Respekt“ entgegenbringen soll, wenn man sie nicht wie Erwachsene behandeln darf.

  44. (28. Feb 2012 16:50)

    Jeder darf natürlich glauben, was er will. Er sollte nur andere damit nicht belästigen.

    Daumen dreifach hoch!

    Du hast nur zwei! 🙂
    Nein im Ernst: Das Kursive ist des Pudels Kern.

Comments are closed.