Eine Serie von schweren Raubüberfällen im Kreis Göppingen (Baden-Württemberg) ist aufgeklärt. Die Polizei ermittelte eine Bande überwiegend türkischstämmiger junger Männer als Täter. Die bisher gefassten zwölf Mitglieder sind zwischen 17 und 21 Jahren alt.

Auf ihr Konto gehen mindestens acht schwere Raubüberfälle auf Spielhallen, Wettbüros, eine Bäckerei und einen Handyshop. Die Kripo hob das große Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb der Bande und das fehlende Unrechtsbewusstsein der Täter hervor.

Die Täter waren maskiert und bedrohten die Angestellten mit Pistolen, Reizgassprays oder Messern. Mehrere der überfallenen Angestellten, bei denen es sich meist um Frauen handelte, sind noch immer traumatisiert. Erbeutet wurden meist vierstellige Geldbeträge, insgesamt 25.000 Euro. Die Bandenmitglieder stammen fast alle aus geordneten Verhältnissen. Ihre Eltern waren perplex, als die Polizei vor der Tür stand.

Die Polizei stieß bei den Ermittlungen auf weitere Delikte wie Einbruchdiebstahl, Hehlerei, Strafvereitlung und Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Waffengesetz. Die Zahl der Beschuldigten erhöhte sich dadurch bis jetzt auf 27. Sie haben zum Teil Geständnisse abgelegt. Vier sitzen in Untersuchungshaft.

Bei einem Überfall erkannte die Mitarbeiterin einer Spielhalle den Täter, weil er stark nach Fett roch. Das erinnerte die Frau an einen Gast, den sie kannte. Zahlreiche Einbrüche in Vereinsheime gaben der Kriminalpolizei zuvor schon Hinweise auf die Tatverdächtigen. Videoüberwachung und eine genaue Orts- und Personenkenntnis der Polizei taten ein Übriges.

Polizeidirektor Feigl nutzte den Erfolg für den Hinweis: „Wenn die Kripo vor Ort ist, ist auch die Wahrscheinlichkeit, zu Ermittlungserfolgen zu kommen, größer.“ Er bezog sich damit auf die von der grün-roten Landesregierung geplante Polizeireform, die die 37 Polizeipräsidien und Polizeidirektionen auf zwölf Polizeipräsidien reduzieren will. Selbst der grüne OB Tübingens, Boris Palmer, hält die Zuschnitte dann für zu groß. In Tübingen will er unbedingt das Polizeipräsidium behalten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

70 KOMMENTARE

  1. Täglich wird gestritten und debattiert um Moscheen, Kantinenspeisen, Kopftuchverbote, Schächtverbote, Burkaverbote, Minarettverbote, Muezzinverbote, Islamisten, Dschihadisten, Ehrenmorde, Frauenverachtung, Christenverfolgung, Zwangsverheiratungen, den „wahren Koran“, den „wahren Islam“ islamische „Homophobie“, Israel und Palästina, moslemischen Antisemitismus und deutsche „Islamophobie“, etc. etc. etc. Dazu: „Deutschenfeindlichkeit“ in den Schulen, Jugendgewalt und -kriminalität in den Straßen und U-Bahnen, Vergewaltigungen, „Parallelwelten“, Widerstand gegen Polizeigewalt, politische Attentate und Morde, das Auftreten von scheinintegrierten Terroristen mit dem Paß ihrer Geburtsländer, das Auftreten von militanten Konvertiten, die Gewaltandrohungen bei „Beleidigungen“ und der vorauseilende Gehorsam der Eingeschüchterten…
    Eingebrockte Suppen, aufgehalste Lasten, unlösbare Probleme, implantierte Zeitbomben, Dinge, die „zur Realität dieses Landes gehören“, die aber nicht substantiell zu uns gehören, die nie zu uns gehörten, die heute nicht zu uns gehören würden, (…) wenn sie nicht von unverantwortlichen Entscheidungsträgern und blinden Ideologen in unsere Mauern importiert worden wären.
    Und dann die auf den brodelnden Kochtopf gepreßten Deckel: die Integrationslügen, der „Vielfalts“-Kitsch, der unaufhörliche öffentliche Druck und die öffentlichen Ermahnungen und Appelle und Ukas der Bundestanten und -onkels: Toleriert den Islam! Respektiert den Islam! Anerkennt den Islam! Akzeptiert den Islam! Versteht den Islam! Betrachtet differenziert den Islam! Fürchtet nicht den Islam! Willkommenskultur den Islam! Umarmt den Islam! Integriert den Islam! Öffnet euch dem Islam! Macht Platz für den Islam! Liebt den Islam!
    Islam, Islam, Islam, Islam, so geht es am laufenden Band, bis man anfängt, halbmondförmige Hautausschläge zu bekommen und Suren in Regenbogenfarben zu kotzen. Und dann ist sie größer denn je, die Sehnsucht nach einem europäischen Europa, einem christlichen Europa, einem abendländischen Europa, einem deutschen Deutschland, einem englischen England, einem französischen Frankreich, einem italienischen Italien, einem schwedischen Schweden, anstelle eines von Norden bis Süden heranwachsenden, zunehmend ubiquitären, dysfunktionalen Eurabiens, das ohne Charme und ohne Anmut ist und eher einem entorteten und herabgekommenen Orient gleicht, Symptom und Vorbote einer Welt, die aus den Fugen geraten ist.

  2. 17 -21 Jahre alt.
    Mit Hinblick auf die zu erwartende „Strafe“ nach Jugendstrafrecht hat sich die Festnahme überhaupt nicht gelohnt.

  3. „Die Bandenmitglieder stammen fast alle aus geordneten Verhältnissen.“

    Berufskriminelle leben auch in „geordneten“ Verhältnissen…

  4. Als belohnung einen kostelosen Aufenthalt im
    Luxesunterkunft auf Kosten der Deutscher Steuerzahler ! Mir wäre lieber bei jeder
    dieser Straftäter einen sofortiger Abschiebung!

  5. Die Bandenmitglieder stammen fast alle aus geordneten Verhältnissen.

    Nur einer nicht, der stank nach Fett.

  6. Richtig, Lamm, das Jugendstrafrecht soll nur erzieherisch wirken. Vermutlich noch nicht einmal Arrest?

  7. Ihre Eltern waren perplex, als die Polizei vor der Tür stand.

    Na sowas aber auch. Wie kann man sich als rechtsgläubiger Teppichflieger von der nicht kultursensiblen Polizei erwischen lassen?

  8. #2 FluxKompensator (10. Mrz 2012 21:24)

    Die Bandenmitglieder stammen fast alle aus geordneten Verhältnissen.

    Nur einer nicht, der stank nach Fett.
    ******************************************
    Ist das vielleicht einer der Döner Mörder?
    (Von den Ermittlungen, hört man ja kaum noch was.)

  9. Bekommt Boris Palmer kalte Füße? Kommt die Bereicherung jetzt bei den Gutmenschen an?
    Sind wohl keine phöösen von Räächtz zur Stelle?
    Man liebt den Verrat, aber nie den Verräter – liebe Volksverräter!
    Ich wünsche euch allen mehr kulturelle Bereicherung diese Art, auf eurer Insel der Verblödung.
    Ein arabisches Sprichwort als Betthupferl: „Die Hand die ich heute Küsse, hacke ich morgen ab“.

    Ich bin so froh, dass ich aus BW noch vor der Wahl weggezogen bin!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  10. Das Uebliche, die Oeffentlichkeit wird nicht oder nur auf Sparflamme informiert, die Taeter sind natuerlich Suedlaender, vielleicht Italiener, Spanier, Portugiesen?
    Das jedesmal Musleme damit gemeint sind, sollte sich langsam herumsprechen.

    Solange Merkel diese Konsensidiologie PC, Medienenthaltsamkeit/Zensur, Parteienkonsens durchhalten kann, aender sich O Komma Nix,

    erst wenn die Presse die Misstaende unter Feuer nimmt, seien es Muslemprobleme, ausuefernde Kosten der Sozialsysteme durch diese Qualitatseinwanderer etc. die Liste ist lang,

    oder die gigantischen Verpflichtungen gegenueber Pleitestaaten, Transfermilliarden, Bruesseler Inkompetenz und Machtausweitung auf Kosten der Nationalstaaten, wird das Volk aufwachen und hoffentlich auf die Barrikaden gehen.

    Solange sie das „Wohlfuehlgefuehl“ durch vollen Magen, Auto in der Garage, intern. Urlaub spueren, bleiben sie traege und verraten ihre eigenen Interessen.

  11. #9 FluxKompensator (10. Mrz 2012 21:30)
    Ihre Eltern waren perplex, als die Polizei vor der Tür stand.

    Na sowas aber auch. Wie kann man sich als rechtsgläubiger Teppichflieger von der nicht kultursensiblen Polizei erwischen lassen?

    Das ist nun der Dank der Deutschen für den von den Türken geleisteten Wiederaufbau des Nachkriegsdeutschlands.

  12. Im Prinzip haben sich diese jungen Männer nur islamkonform Verhalten, denn nicht ohne Sinn heisst eine Sure des Korans „die Beute“ wo beschrieben wird, wie man raubt und Schutzgeld erpresst.

    Man muss sich allerdings fragen, warum Menschen, die in der 3. Generation hier sind sich immer noch als Türken begriefen und nicht als Deutsche.

    Die Antwort liegt wohl in der islamisch geforderten Apartheid von Muslimen gegen Nichtmuslime, die vor allen die Muslimas von den Nichtmuslimen fernhalten.

    Dem Nichtmuslim droht der Tod, wenn er mit einer Muslima schläft, während die Muslims munter in die nichtmuslimische Feindgesellschaft reinficken.

  13. #7 tk356super (10. Mrz 2012 21:30)

    Ist das vielleicht einer der Döner Mörder?
    ——————————————-

    Er mördete den Döner

    was ist denn noch schöner.

    Dann klaute er Zschäpes Socken

    damit kann man die Linken locken.

  14. #6 FluxKompensator
    Das kommt nur auf die Sichtweise an,
    jeden Tag besoffen ist auch ein geregeltes Leben. Geordnete Verhältnisse auf Türkisch sind eben was anderes als bei Deutschen.

  15. #10 tk356super (10. Mrz 2012 21:30)
    Ist das vielleicht einer der Döner Mörder?
    (Von den Ermittlungen, hört man ja kaum noch was.)

    Tja…..irgendwie scheint das wohl nicht klappen zu wollen mit der Story der Zwickauer Terrorzelle.

    Und wo haben die Türken eigentlich ihre Waffen her? Waren die im Schützenverein?

  16. #1 Loewental (10. Mrz 2012 21:13)

    Eine Meinungsäußerung voller – unsichtbarer – Ausrufezeichen (einzeln – doppelt – dreifach). Leider stimmt jede einzelne Aussage.

  17. Ignoranz und Geschichte wiederholt sich. Gerade „Vauban“ auf Arte gesehen.
    Ein Baumeister für Wehranlagen bei Ludwig IV zieht sein ganzes Leben durch Frankreich, sieht die Realität, königliche Fehlentscheidungen und Missstände. Er macht dem einsichtigen König Vorschläge, die jedoch der Adel verhindert. Vauban, der Überbringer der schlechten Nachrichten, wird kriminalisiert ….Irgendwiekommt es mir bekannt vor..

  18. Bei einem Überfall erkannte die Mitarbeiterin einer Spielhalle den Täter, weil er stark nach Fett roch. Das erinnerte die Frau an einen Gast, den sie kannte.

    Kulturelle Bereicherung hat eben ihren ganz eigenen unverkennbaren bunten Duft!

  19. Die Bandenmitglieder stammen fast alle aus geordneten Verhältnissen.

    Vater Dönerbuden-Besitzer, Mutter arbeitslos?

    Ihre Eltern waren perplex, als die Polizei vor der Tür stand.

    Ja deren Sprösslingen sind ja auch immer brav und so.

  20. Was mich hier schon stark verblüfft: Hier wird doch tatsächlich erwähnt, dass es ich um türkischstämmige Beschuldigte handelt. Ist das nicht schon Diskriminierung von eigentlich unbescholtenen Minderheiten?
    Am besten wäre, wenn alle, die es nicht schaffen, zur Gaza-gleichen Demo wegen dem armen getöteten Cousin nach Berlin fahren können, etwas eigenes gegen den türkeiverunglimpfenden Polizeibericht in Göppingen auf die Beine zu stellen.

  21. Die Polizei ermittelte eine Bande überwiegend türkischstämmiger junger Männer als Täter.

    Jetzt bin ich aber total überrascht!
    Dass ich das noch erleben darf!
    Muss ich sofort in meinem Club erzählen! 🙂

  22. #1 Loewental (10. Mrz 2012 21:13)

    Schöner Kommentar. Ich kenne noch die Zeiten eines schwedischen Schwedens, französischen Frankreichs, norwegischen Norwegens etc. Es war die Zeit der großen Sommerurlaube (Schulferien) in den 70ern mit Zelt und Familie, in dem vom Nordkap bis Sizilien jedes Jahr ein neues Land erkundet wurde. Neue Sprachen, neue Gepflogenheiten, neue Eindrücke, wunderbar. Alles auf freundlicher Basis, gepaart mit Neugier und Weltoffenheit, aber mit klar definierter Heimat, die stolz machte („Das ist mein Land“ – so wie ein Bauer über seinen satt stehenden Weizen blickt).

    Tja…

  23. Solche Zustände sind in Deutschland ? nicht nur geduldet sondern ausdrücklich gewünscht.

    Nachzulesen im Tagesspiegel.

    In Berlin gibt es ausländische Jugendbanden. Das ist ein Problem. Noch größer wäre das Problem, wenn es sie nicht gäbe. 😯

    Sie sind jung, mutig, mobil, hungrig, risikobereit, initiativ. Solche Menschen braucht das Land. Natürlich ist es nicht schön, wenn Jugendliche – ob mit türkischem oder libanesischem Hintergrund – in den Straßen von Berlin Banden bilden, Reviere verteidigen und mit Messern hantieren. Aber hinter der Kritik an ihrem Verhalten verbirgt sich oft bloß der Neid derer, die Vitalität als Bedrohung empfinden, weil sich die eigene Mobilität auf den Wechsel vom Einfamilienreihenhaus in die Seniorenresidenz beschränkt. Lieber ein paar junge, ausländische Intensivtäter als ein Heer von alten, intensiv passiven Eingeborenen.

    Eine solche Gesellschaft braucht vor allem junge, tatkräftige, durchsetzungsfähige, agile Menschen, um das psychologische Gesamtgefüge auszugleichen. Ein Volk, das schnurstracks in die Seniorenrepublik der Schneeköpfe tapst, schafft sich in der Tat selbst ab. Zu Recht beklagen wir die Kriminalität vieler ausländischer Jugendgangs. Aber das Maß an Phantasie, Mut und Vitalität, was deren Mitglieder oft aufbringen, zeigt auch: In diesen Menschen steckt, im Gegensatz zu den mentalen Altersheimern, noch ein Wille, ein Drang. Das sollten wir zu würdigen lernen – und uns fragen, wie wir die positiven Eigenschaften der Jugendlichen trennen können von den negativen Zielen, auf die sie sich richten. Wenn Deutschland nicht einmal mehr Jugendbanden hat, ist alles zu spät.

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/kontrapunkt-mentales-altersheim-jugendbanden-und-demographie/2691704.html

  24. Die Kripo hob das große Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb der Bande und das fehlende Unrechtsbewusstsein der Täter hervor.

    Wieso denn UNRECHTS-Bewusstsein???

    Dazu der bedeutende mittelalterliche Rechtsgelehrte Ibn TamiYa, welcher laut Kleine-Hartlage auch heute noch autoritative Geltung besitzt:
    „Diese Güter haben die Bezeichnung Fai´ bekommen, weil Gott sie den Ungläubigen abgenommen hat, um sie den Muslimen zurückzugeben. Im Prinzip hat Gott die Güter dieser Welt nur geschaffen, damit sie ihm dienen. Die Ungläubigen übergeben also auf ganz erlaubte Weise ihre Person, mit der sie Gott keineswegs dienen, und ihre Güter, die sie keineswegs benutzen um Gott zu dienen, den treuen Gläubigen, die Gott dienen; Gott gibt das ihnen Zustehende zurück. So gibt man einem Menschen das Erbe zurück, dessen er beraubt worden ist, selbst wenn er es noch nicht in Besitz genommen hat“. (Aus Kleine-Hartlage, Das Dschihad System)

    Ist das jetzt hoffentlich klar geworden? Wie sollen denn die Knaben UNRECHTS-Bewußtsein verspüren, wenn sie sich das ZURÜCKHOLEN, was ihnen ohnehin gehört?

  25. Poizeifunk Berlin ist auch wieder sehr interessant heute:

    Gegenwärtiger Überfall auf der Tankstelle Chausseestrasse, Täter flüchten Richtung Gartenstrasse, Freigabe für Eigensicherung, Täter Südlánder, Beute Bargeld aus der Tageskasse

    Frequenz 86,300 MhZ

    Mehrfach wird auch Eigensicherung hingewiesen

  26. Mit Hinblick auf die zu erwartende “Strafe” nach Jugendstrafrecht hat sich die Festnahme überhaupt nicht gelohnt.

    Deswegen hat man wohl auch gleich nur vier von 27 Verdächtigen überhaupt nur dabehalten …

  27. Moment mal.

    Geordnete Verhältnisse..roch nach Fett..grosses Zusammegehörigkeitsgefühl..kein Unrechtsbewustsein..25.000 Euro Beute

    Ah..

    Der arme Junge der nach Fett roch hatte kein Geld für Haargeel, aber als krass Macho Macho Mann brauchst konkret Geelfrisur, da sind 25.000 Euro nicht grad viel, krasser Look ist unbezahlbar, der Rest wollt nur helfen weil Eltern sagen sind anständige Jungs.

    Fall gelöst, der Nächste bitte…

  28. #20 PeterT. (10. Mrz 2012 21:58)

    Vauban, der Überbringer der schlechten Nachrichten, wird kriminalisiert ….Irgendwiekommt es mir bekannt vor..

    Da gibt es noch ein älteres Beispiel. Die Dame hiess Kassandra.

  29. #1 Loewental

    Glänzend ge-/beschrieben!

    Ich kenne Gott-sei-Dank noch Gegenden in Italien, wo es noch italienisch ist und ganz sicher auch noch lange Zeit bleiben wird.

    Den Teufel werd ich tun und verraten, wo.

  30. Muuuaaahahaaa…

    Der Artikel ist rassistisch.
    Er strotzt nur so vor Diffamierung und Stigmatisierung aller Stinker Nach-Fett-Riechenden.

    😀 😀

    Wieso sollte man die nicht abschieben dürfen?

    Ausländischeverbrecherfreundlichkeit ist zum Nachteil der Einheimischen.

  31. #43 nicht die mama (11. Mrz 2012 01:47)
    Muuuaaahahaaa…

    „…Wieso sollte man die nicht abschieben dürfen?

    Ausländischeverbrecherfreundlichkeit ist zum Nachteil der Einheimischen.“

    ———————————————————-

    Dazu passend, ein Zitat von Onkel Thilo:

    „Jeder soll leben wie er möchte, aber nicht unbedingt bei uns“ :mrgreen:

    http://www.bild.de/politik/inland/thilo-sarrazin/wirbel-um-islam-studie-sarrazin-geht-auf-integrations-muffel-los-22983304.bild.html

  32. Da passirt garnichts ! Jugendlich und lt Polizei :

    „Die bereits erwähnten zuerst ermittelten fünf Beschuldigten stammen aus durchaus geordneten und guten Verhältnissen. Fast alle Tatverdächtigen besitzen Ausbildungsstellen. “

    In Usa wären die ALLE längere Zeit im Knast

  33. #1 Loewental
    Sie schreiben mir von der Seele!
    Wer nimmt das Tuch von den Augen des deutschen Blockflöten-Wählers.
    Wer hat den Mut und die Fähigkeit dieses politische Vakuum zu kanalisieren und mit Volkesstimme aufzufüllen.
    Ich sehe leider keinen.
    Trotzdem
    Respekt

  34. Oh nice, Lokalnachrichten. Direkt mal nachschauen, was die gute Südwestpresse ihren Lesern darüber berichtet xD

  35. … sofort wieder auf freien Fuß setzen, liebe(r) deutsche(r) Staatsanwa(ä)lt(in), liebe(r) deutsche(r) Richter(in)… denn wir wollen die Jungs schließlich nicht in ihrer weiteren Lebens-Entwicklung stören, nicht?

  36. Dazu passend ein „Ehrfahrungsbericht“ aus Düsseldorf:

    Die McFit Studios werden teilweise von aggressiven sozialen Randgruppen besucht. Abhilfe könnte ein vorzeigen des polizeilichen Führungszeugnisses, ein Deutschtest sowie eine Altersbeschränkung sein. Des weiteren fällt auf, dass es da mit der Kleiderordnung nicht so ernst genommen wird. Bedeutet: Trainiert wird teilweise in Jeans, Strassenschuhen und „coolen“ HipHop-outfits…einfach nur peinlich leute. Ansonsten ist das Konzept gesellschaftlich betrachtet von der Grundidee ok. Die Jugend verschwindet von der Strasse und lässt überschüssige Energien zum Discount-Preis bei Mcfit ab 🙂 Man darf nur keinem auf Steroiden geladenem Mitglied mit Migrationshintergrund auf dem Parkplatz auf die neonfarbenen Uncle-Sam Jogginghosen Gucken. Dies könnte zur Eskalation führen (mir geschehen)

    Der/die meint doch wohl nicht etwa die Angehörigen der japanischen Gemeinde….oder sollte ich mich doch so irren?

  37. dann gibt s wieder den erhobenen zeigefinger und kickboxtraining fuer unsere schætzchen

  38. Sanftes Lamm, ich gebe Dir Recht.“Und dann die auf den brodelnden Kochtopf gepreßten Deckel“.
    Was passiert eigentlich mit solch einem Kochtopf? Richtig, er explodiert! Nur ist es meiner Meinung nach so, daß in Deutschland nie irgendetwas in dieser Richtung explodieren wird.Unsere Altvorderen haben die Karre in den Dreck gefahren haben, wir sind gefordert sie wieder herausziehen. Nicht nur lesen und schreiben. Zusammenhalt, Stärke zeigen, Gruppen mit gleichgesinnten bilden
    (ohne Glatze, Springerstiefel usw.)Einfach nur zeigen, daß wir stolze Deutsche sind.

  39. #1 Loewental

    So wahr jedes Wort auch ist, ich denke, Martin Lichtmesz würde sich freuen, wenn Sie seinen wunderbaren Text als Zitat kennzeichnen würden.

  40. erkannte die Mitarbeiterin einer Spielhalle den Täter, weil er stark nach Fett roch.

    Roch der nach Dönerfett? War das also ein Dönerverkäufer?

  41. Warum genau sollten die bei uns in Deutschland „mit uns zusammen“ leben sollen?
    Gibt es da irgendeinen Grund, oder gar einen Vorteil?

  42. #43 nicht die mama (11. Mrz 2012 01:47)

    „Ausländischeverbrecherfreundlichkeit ist zum Nachteil der Einheimischen.“

    …aber DAS ist doch genau der Sinn des Ganzen!

    Wir sollen untergehen.

  43. Was sind denn jetzt „geordnete Verhältnisse“? Mama und Papa, die angezogen die Tür aufmachen? Ein möbliertes Wohnzimmer, eine Einbauküche vielleicht noch (möglicherweise von den Raubgeldern bezahlt? Wer kann das schon nachweisen…).

  44. Ob sie die anschließende Lesetherapie durchstehen ist fraglich. Auch Bewährung ist kein Zuckerschlecken.

  45. Erinnert sich eigentlich noch jemand an den Fall in Frankfurt/M. ?
    „Jugendliche“ rasten in einem BMW X5 mit überhöhter Geschwindigkeit über einen Parkplatz und landeten im Main. Die 2 Fahrer konnten sich ans Ufer retten und auf dem Rücksitz ertranken 2 junge Frauen.
    Der Fahrer erwähnte erst einige Zeit später beiläufig gegenüber der Polizei, dass im Auto noch 2 Personen waren.
    Später die Berichte über die Gerichtsverhandlung:
    Die Familie des Fahrer eines BMW X5 ! : Türken, H4 Empfänger Mutter Putzfrau und ebenfalls ach so geordnete Verhältnisse.

  46. #59 Rabe (11. Mrz 2012 11:54)
    Was sind denn jetzt “geordnete Verhältnisse”? Mama und Papa, die angezogen die Tür aufmachen? Ein möbliertes Wohnzimmer, eine Einbauküche vielleicht noch (möglicherweise von den Raubgeldern bezahlt? Wer kann das schon nachweisen…).

    ,

    Das scheinen auch geordnete Verhältnisse gewesen zu sein. Text

    Macht aber nix. Der Deutsche Blödmann steht Montag früh um 5 auf und fährt zur Arbeit, um sich weiter brav von diesen Menschen mit
    ihrer vielfältigen Kultur und Lebensfreude bereichern zu lassen.

  47. Es gibt doch nur eine Möglichkeit diesen Irrsinn zu beenden. Bei jeder Wahl die etablierten entsprechend abstrafen und Alternativen wählen. Außerdem sollten ausgewählte Artikel per Mail an Bekannte und Kollegen weitergeleitet werden. Viele wachen langsam auf. Das Internet kann dies beschleunigen. Weiterhin sollten die Politiker mit Mails und Briefen bombardiert werden. Speziel Frau Böhmer sollte sich rechtfertigen müssen für Ihre Arbeit.

  48. #31 Babieca

    Nix „eines Schwedens“, Alter. Eigennamen werden nicht dekliniert.

  49. Wenn ich das alles lese, erinnere ich mich mit tiefer Befriedigung an die Hatz auf Wulff. Fast waere in den letzten Tagen in mir eine Art Mitleid aufgekommen. Er hat jedoch alles, alles verdient, jede Indiskretion, jede noch so schamlose Offenlegung, die ganze unfaire, miese Berichterstattung, das kuenstliche Wiederhochkochen, als alles schon vorbei schien, das Wuehlen in seinem Privatleben – er hat es sich hart erarbeitet und hat erhalten, was ihm zusteht.
    Jawohl – nur wegen dieses einen Satzes!

  50. islam NICHT INTEGRIERBAR in westliche welt, nirgendwo! wo die islamgemeinde wächts, wachsen alle probleme ueberproportional. Islam ist keine religion in heutige sinne, es ist eine SEKTE! muss man endlich begreifen!

  51. @ #1 Loewental

    Islam, Islam, Islam, Islam, so geht es am laufenden Band, bis man anfängt, halbmondförmige Hautausschläge zu bekommen und Suren in Regenbogenfarben zu kotzen. Und dann ist sie größer denn je, die Sehnsucht nach einem europäischen Europa, einem christlichen Europa, einem abendländischen Europa, einem deutschen Deutschland, einem englischen England, einem französischen Frankreich, einem italienischen Italien, einem schwedischen Schweden, anstelle eines von Norden bis Süden heranwachsenden, zunehmend ubiquitären, dysfunktionalen Eurabiens, das ohne Charme und ohne Anmut ist und eher einem entorteten und herabgekommenen Orient gleicht, Symptom und Vorbote einer Welt, die aus den Fugen geraten ist.

    Schöner habe ich das in den Jahren, seit uns dieser Islam heimsucht, noch nie gelesen! Danke!

  52. @ #68 BerndLoessl

    Baden-Württemberg. Wir können alles.

    Außer wählen. Und Bahnhof.

    Aber Bahnhof können wir doch inzwischen. – Wenn nicht in letzter Minute noch irgendwo ein einsames Juchtenspringkraut entdeckt wird. Oder der letzte lebende Stuttgartner Rentner, der intelligent genug ist, sein Gesicht aus lauter Gutmenschlichkeit nicht in einen Wasserwerfer zu halten.

Comments are closed.