„Benedicto te queremos“ (Benedikt, wir lieben Dich), „Benedicto, hermano, ya eres mexicano“ (Benedikt, Bruder, Du bist Mexikaner), so hallen die Sprechchöre in Mexiko. Da unsere Medien, wie gewohnt, über Papstbesuche im Ausland wenig berichten, auch wenn der Papst ein Deutscher ist, hier nur ein Foto aus Guanajuato, Mexiko, am 24.3.2012. Wie bei jeder Auslandsreise des Heiligen Vaters sind Hunderttausende auf den Beinen. Politiker wie Merkel will dagegen kein Mensch sehen!

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

80 KOMMENTARE

  1. @#2 Nee klar
    In dem Zusammenhang darf man eines nicht ausblenden: Der Papst ist auch Oberhaupt eines souveränen Staates. Als solcher muss er sich mit der Regierung Kubas natürlich auch kurzschließen.

  2. @Noergler

    Das stimmt. Es ist auch aus anderen Gründen richtig mit dem Regime zu sprechen. Isolation bringt da nichts.
    Kuba hat übrigens wieder eine Reihe Oppositionelle eingesperrt, damit sie den
    Papstbesuch nicht für Proteste nutzen können.

  3. Die meisten Deutschen wollen keine Christen mehr sein…sie interessieren sich mehr für Islam, Judentum und Buddhismus…oder sind Atheisten…Traurig!

  4. In einem kommunistischen Land soviel Jubel für den Papst.

    Sind die Jubelnden krank geworden oder haben die Polit-Kommissare was falsch gemacht? 😉

    Benedicto te queremos!

  5. Und die deutsch-internationale „Anti“Fa hat sich geschlossen per Billigflug nach Mechico begeben um dem Papst mit Dildokreuzen heldenhaft die Meinung zu geigen?
    😀 😀 😀

    Da gäbs gehörig auf die Murmel

    PS: Kewil, die Merkel und ihre Schleppenträger will man ja noch nicht mal in ihrem eigenen Land sehen… 😉

  6. @nee klar
    Ist doch klar, nee? Daß die deutschen Schmieranten wieder tief in die Sudelkiste greifen, um noch irgendeinen Dreck gegen die katholische Kirche nach oben zu befördern. Marcial Marciel ist 2008 verstorben und die Vorwürfe pädophiler Übnergriffe aufgeklärt.
    Ntv ist keine seriöse Quelle, die Papstschlagzeile groß und an erster Stelle, der islamische Mörder und überzeugter Terrorist nur noch als kleine Meldung unter vielen.
    Muß man diese Schmieranten in ihrem Tun auch noch unterstützen und bereits im zweiten Kommentar dazu verlinken?

  7. Toll, wie die Leute hier noch offen ihr Bekenntnis zum Glauben und zum Papst zeigen!

    Im Gegensatz zu den meisten Menschen in Deutschland, wo man glaubt, in aufklärerischer (Kopflastiger) Manier den Glauben beiseite schieben zu müssen.

    Traurig, traurig diese Denkweise.

    Man verkennt dabei, dass der Mensch nicht nur aus Kopf besteht, sondern auch mit dem Herzen (Emotionen) lebt. Dieses Bedürfnis wird stetig weggedrückt!

  8. @Andy2
    Warum steht davon nichts bei ntv? Ntv und Co. betreiben Erziehung der Halbaffen und fortgeschrittenen Hominiden, das kann man in Diskussionen feststellen, wenn die eingetrichterte als eigene Meinung rausgeplappert wird, die merken noch nicht einmal, was ihnen vorenthalten und was ihnen per Holzhammer eingebläut wird, eigene Gedanken Fehlanzeige. Die Medien werden die Opfer in Toulouse bald vergessen lassen, bis der nächste „Einzeltäter“ Unschuldige abknallt.

  9. Ich frage mich auch, was diese Meldung aussagen soll, außer vielleicht das alte Sprichwort „Der Prophet gilt nichts im eigenen Land“ zu bestätigen. Womit ich aber um Himmels Willen den Papst nicht auf eine Stufe mit einem anderen „Propheten“ (also den, der im 7. Jh. im arabischen Raum lebte) setzen will 😉

  10. OT. Der DLF beglückte sein Publikum heute Morgen mit einem Nahost „Experten“. Das Wort „experte“ wird hier aber nicht im konventionellen Sinne verwendet, sondern dient dazu ein ideologischen Geschwätz beim Hörer als Sachkunde zu verkaufen.

    Der „Experte“ belehrte in entzifferten Worten. Israel soll seine Landesverteidigung einstellen, denn die behindert die Demokratie in den Arabellions Ländern. Im Grunde würde nur Israel einer friedlichem Nahost Region im Wege stehen.

    Lobend erwähnt wurde die enorm wichtige Export der Ritus seine Gegner mit Schuhen zu bewerfen. Dieser Ritus wiegt mit Sicherheit die Entdeckung des Penicillins auf.

  11. Benedikt, Bruder, Du bist Mexikaner

    Bizarr.

    Politiker wie Merkel will dagegen kein Mensch sehen!

    In Deutschland zumindest genießt sie hohes Ansehen und traumhafte Umfragewerte, Bild berichtet sogar darüber, was die Dame im Einkaufswagen hat. Also muss ein Interesse vorhanden sein.

    Da unsere Medien, wie gewohnt, über Papstbesuche im Ausland wenig berichten

    Abgesehen davon, dass darüber gestern in den Nachrichten sehr wohl berichtet wurde, wüsste ich ehrlich gesagt nicht, wo bitte der Nachrichtenwert liegen soll, wenn der Papst das Ausland besucht? Als er in Deutschland war, gab es doch einen großen Medienhype.

    Wie bei jeder Auslandsreise des Heiligen Vaters sind Hunderttausende auf den Beinen.

    Es gibt keine heiligen Männer, Kewil….

  12. #6 elohi_23 (25. Mrz 2012 11:17)

    In einem kommunistischen Land soviel Jubel für den Papst.

    Sind die Jubelnden krank geworden oder haben die Polit-Kommissare was falsch gemacht? 😉

    Benedicto te queremos!

    Mexico ist kein „kommunistisches“ Land!

  13. #10 fritzberger78 (25. Mrz 2012 11:48)

    „In China fiel heute morgen ein Sack Reis um!“

    Sehr zum Wohle der Chinesen, denn wenn dieser „Heilige Vater“ bei den Chinesen so aufgetreten wäre, hätte das die üblichen Unsummen gekostet, die derartige Machtdemonstationen der Kirche jedes Mal verursachen.

    Aber Mexiko ist ja ein wohlhabendes Land, insofern hat man dort das nötige Geld für solche Auftritte, bei denen der „Heilige Vater“ mehr auf Panzerglas setzt als auf Vorsehung und Allmacht seines angeblichen Gottes, die seine Organisation den Ahnungslosen predigt, um es sich dann als dessen Stellvertreter mehr als nur gut gehen zu lassen. Immerhin wird der „Diener der Diener Gottes“ für seine ganz bescheidene Dienerei mit all dem belohnt, was einem Jesus offensichtlich nicht als erstrebenswert galt.

    Mir fällt zu einem solchen Spektakel jeweils Nietzsche ein: „Die Kirche ist exakt das, wogegen Jesus gepredigt hat“.

    Witzigerweise heißt es ja auch: „Ihr sollt niemanden unter euch Vater nennen auf Erden; denn einer ist euer Vater, der im Himmel ist“ (Matthäus 23, 9).

    Wer sich religiöse Jubelmassen wünscht und auf solchen Unfug auch noch stolz ist, der muss sich darüberhinaus auch sagen lassen, dass derartige Massenveranstaltungen typisch sind für totalitäre Idiologien, bei denen irgendwelche der Masse übergeoredneten Führer gefeiert werden.
    Aus dem Iran kennen wir vergleichbare Szenarien, bei denen dann irgendein „Wunderzeichen Gottes“ die Massen fanatisiert; man kennt solche Bilder nicht minder von kommunisten, die ihre „großen vorsitzenden“ feiern usw. usw.

    klar ist, dass es bei soetwas keine diskussion mehr gibt, keinen Widerspruch, keine individuelle Geisteshalten – nichts davon. die Masse gilt als führungsbedürftig und rasch zeigt sich, dass der Geist des Ganzen ein voraufklärerischer ist.

    #11 Wilhelmine (25. Mrz 2012 11:56)
    „Toll, wie die Leute hier noch offen ihr Bekenntnis zum Glauben und zum Papst zeigen!
    Im Gegensatz zu den meisten Menschen in Deutschland, wo man glaubt, in aufklärerischer (Kopflastiger) Manier den Glauben beiseite schieben zu müssen.

    Logisches denken und wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse mögen die Religiösen zwar verachten, ja, sie mögen sich über die Aufklärung lustig machen oder sich darüber aufregen. Aber ohne die von ihnen beklagte „Kopflastigkeit“ hätten wir heute noch immer keine demokratische zivilgesellschaft – und eine solche ist einer religiösen Gesellschaft der Unfreiheit vorzuziehen.

    Mit Jubelberichten über Herrn Ratzinger wird so etwas wie PI – um es einmal klar und deutlich zu sagen – keinen Blumenpott mehr gewinnen können. Da hilft auch kein Verweis auf einen vermeintlichen Vorzeigestaat wie Mexiko.
    Gerade, dass Merkel nicht von Jubelmassen umgebern ist, zeigt die Vorzüge eines Gesellschaftssystems, bei dem der Jubel keine Pflichtübung mehr ist.

  14. #5 TD2000n.Chr. (25. Mrz 2012 11:15)

    „Die meisten Deutschen wollen keine Christen mehr sein…sie interessieren sich mehr für Islam, Judentum und Buddhismus…oder sind Atheisten…Traurig!“

    Und was soll daran traurig sein, dass die Leute die Freiheit haben, selbst zu denken und sich selbst zu informieren?
    Was nun am Interesse an Judentum oder auch Buddhismus „traurig“ sein soll, erschließt sich mir nicht.
    Traurig waren und sind diejenigen Verhältnisse, die es gab nachdem das Christentum alles andere zerstört und ausgeschaltet hat, auf dass es den Mesnchen jegliche Möglichkeit eigenen Denkens soweit wie möglich nehmen konnte.

    Wer sich nach solchen voraufklärerischen Verhältnissen zurücksehnt, lebt im falschen Jahrhundert.

  15. @ #19 Rechtspopulist (25. Mrz 2012 12:27)

    Die neuen „Atheisten“ wenden sich aggressiv gegen die Religion, ist das besser?

    Ich bin evangelisch, befürworte den Papst, Na Und?

    Deshalb bin ich noch lange nicht gegen Aufklärung und Wissenschaft – Im Gegenteil!

    Ich bin gegen Steinzeitreligionen wie „den Islam“, und meine Rechte möchte ich als moderne und aufgeklärte Frau nicht missen!

  16. Bienvenido Santo Padre!

    Der Mensch Ratzinger ist sicherlich nicht „heilig“ und wahrscheinlich nicht einmal Vater.

    Was für ein unnsinniger Hype!

  17. Politiker wie Merkel will dagegen kein Mensch sehen!
    ———————–
    Nicht nur die. Bisher haben alle sogenannten fortschrittlichen regimes die religion bekämpft. Sie können es nicht ertragen, dass menschen sich nicht von ihnen vereinnahmen lassen.
    Angefangen hat es mit der französischen revolution.
    Die zogen massenmordend gegen kirchenleute durchs land. Später die kommunisten in der su und chine usw.

    Wer an gott glaubt, lässt sich nicht von jeder lüge und hetze beeinflussen. Das ist die grosse angst der politiker und ihrer medien.

  18. @ #2 Nee klar

    Wieviel Mißbrauchsopfer in staatl. Einrichtungen, tagtäglich in staatl. Schulen und in und um Moscheen?
    Sprechen Sie das Thema auch bei jeder Rede, jedem Auftritt eines Politikers oder Imams an???

  19. #11 fritzberger78 (25. Mrz 2012 11:48)

    In China fiel heute morgen ein Sack Reis um!

    Etwas mehr Weltoffenheit und Toleranz gegenüber fremden und bunten Kulturen, bitte.
    Das gehört sich doch so für Menschenfreunde. 😀 😀

  20. @ #11 fritzberger78 (25. Mrz 2012 11:48)

    Hunderttausende bejubelten Papst Benedikt XVI. bei seiner Ankunft in Mexiko!

    Dieser offensichtliche Hass gegen eine Kirche und ihr Oberhaupt, der jeder 6. Mensch angehört, ist bemerkensmerkt und zeugt von einer agressiven Intoleranz, welche mir hierzulande nur von den Nazis, Islamisten und den Stalinisten in der DDR bekannt sind!

    Die katholische Religion ist vielen Menschen wichtig und heilig.

    Lasst die Menschen damit in Frieden.

    Der Papst predigt keinen HASS!

  21. #24 Wilhelmine (25. Mrz 2012 13:17)

    Wo lesen Sie Hass?

    Hier ging es um Wichtigkeit oder Unwichtigkeit.

    Was solch eine Nachricht auf einem angeblich islamkritischen Blog zu suchen hat, erschliesst sich nicht.

  22. #5 TD2000n.Chr. (25. Mrz 2012 11:15)

    Die meisten Deutschen wollen keine Christen mehr sein …

    Denken Sie doch mal über die Ursachen nach!
    Als Christ fühlte ich mich schon lange von meiner Kirche verraten.

    … sie interessieren sich mehr für Islam, Judentum und Buddhismus…oder sind Atheisten.

    Viele fallen wohl eher gänzlich vom spirituellen Glauben ab. Ich schätze mal, es liegt an den Religionen per se.

  23. Ich bin Christ, Mitglied einer evangelischen Kirche und mich stört dieser Rummel um den Papst sehr. Die Bibel lehrt dass die Leiter der Christen Diener sein sollen und keine pompösen Oberhäupter.
    Ich hege allgemein eine ziemliche Abneigung gegen den ganzen überbordenden Prunk der katholischen Kirche (einmal ganz abgesehen davon, dass ihre offiziellen Lehren in vielen Bereichen in eklatantem Widerspruch zu zentralen Lehren der Bibel stehen!), gegen die prachtvollen Gewänder, gegen die gold- und schmucküberfrachteten Kirchen, gegen die pompösen Feierlichkeiten und auch gegen den riesigen Aufwand der um die Person der Päpste betrieben wird. Das Geld in den Händen von Kirchen und Menschen, die sich Nachfolger von Jeschua/Jesus nennen, sollte sinnvolleren Dingen zugewandt werden, wie z.B. der Weltmission, damit immer mehr Menschen Jesus als ihren persönlichen, liebenden und starken Retter vor Tod und Hölle erfahren, sowie sozialen Aktivitäten, besonders unter den immer noch unzähligen verfolgten Christen weltweit (www.opendoors-de.org).
    Ich glaube nicht, dass unser Herr darüber erfreut ist, wieviel Geld die katholische (und nebenbei auch die orthodoxe) Kirche in Form ihres vielen Goldes etc. unnützherumliegen hat. Da interessiert mich persönlich auch herzlich wenig, dass es sich meist um altes Kulturgut handelt: Wandelt das ganze Prunkzeug in Finanzen um, hört mit dem kirchlichen Pomp auf und verwendet das Geld endlich, um euch für die Sache Gottes, für die Sache Jeschuas/Jesu einzusetzen!

  24. #12 Wilhelmine (25. Mrz 2012 11:56)
    Die Einwendungen eines Fritzberger zu diesem Artikel können Sie getrost beiseite schieben oder ganz abhaken, denn das Wort eines zum Islam konvertierten Christen kann nur sein, dass er nun in Mohammedanermanier alles Christliche hasst, mit Dreck bewirft und möglicherweise (ist nicht zu beweisen) in Gedanken zum Christenmörder wird.

    Ja, liebe Wilhelmine, „Man verkennt dabei, dass der Mensch nicht nur aus Kopf besteht, sondern auch mit dem Herzen (Emotionen) lebt. Dieses Bedürfnis wird stetig weggedrückt!“

  25. #2 Nee klar (25. Mrz 2012 10:42)

    Ich muss dir gleich etwas die Suppe versalzen,
    nicht aus Häme sondern weil ich es gerade erst gelesen habe

    http://www.n-tv.de/politik/Missbrauchsopfer-beschuldigen-Papst-article5850866.html
    ——————–
    Zum erbrechen.

    Fortschrittliche pädagogen missbrauchen massenhaft kinder – kein thema mehr.
    KInder werden in wohnungen verheiratet und vergewaltigt – überhaupt kein thema.
    Kinderpornografie in höchsten beamten- und politikerkreisen – kein thema.

    Aber die echten einzelfälle werden jeden tag aufgewärmt, um die dauerhetze gegen das christentum am laufen zu halten.

    Ausgerechnet n-tv.

  26. #28 fritzberger78 (25. Mrz 2012 13:23)

    Was solch eine Nachricht auf einem angeblich islamkritischen Blog zu suchen hat, erschliesst sich nicht.

    Das machen wir nur, um dich und deine Freunde zu ärgern! Wir hatten langeweile! :mrgreen:

    Wir wetten dann immer, wer von den Anti-Christen sich als erstes, zweites und drittes meldet! Wie beim Pferderennen… 😉

  27. Ich bin kein Papst-Fan, ABER..

    ..würden hier in Deutschland hunderttausende so begeistert auf den Straßen jubeln, wenn der Papst vorbeifährt, hätten wir weniger Probleme, die Wichtigkeit der Islamkritik hervorzuheben.

    Menschen, die noch im christlichen Glauben gebunden sind, wissen instinktiv, dass vom Islam nichts Gutes kommt.

  28. #34 WahrerSozialDemokrat

    Wohl wahr, denn das Erstaunliche ist, dass sich diese ganzen atheistischen Autodidakten immer nur dann hier zu Wort melden, wenn das Thema irgendetwas mit Christentum zu tun hat 😉

  29. @ #30 Q

    Auf, auf zum Bildersturm oder was?
    http://de.wikipedia.org/wiki/Reformatorischer_Bildersturm

    Katholiken wollen eben ein würdiges Gotteshaus, nicht bloß paar nackte Bretter und Ziegel für Gott. All diese kath. Pracht und Gewänder sind nur für Gott. Die gehören keinem Papst, keinem Kardinal, keinem Bischof. Die herrlichen Kathedralen, Weihrauch, Goldmonstranzen alles zur Ehre des dreieinigen Gottes, das gehört nicht uns Katholiken persönlich.

    Natürlich kann man im Alltag auch ein Gebet in Arbeitsklamotten verrichten, aber der Gottesdienst ist ein Dienst für Gott und Gott hat alle Pracht und Ehre der Welt verdient!

    Die Salbung in Bethanien

    „“Als nun Jesus in Betanien war im Hause Simons des Aussätzigen, trat zu ihm eine Frau, die hatte ein Glas mit kostbarem Salböl und goss es auf sein Haupt, als er zu Tisch saß. Als das die Jünger sahen, wurden sie unwillig und sprachen: Wozu diese Vergeudung? Es hätte teuer verkauft und das Geld den Armen gegeben werden können. Als Jesus das merkte, sprach er zu ihnen: Was betrübt ihr die Frau? Sie hat ein gutes Werk an mir getan. Denn Arme habt ihr allezeit bei euch, mich aber habt ihr nicht allezeit. Dass sie das Öl auf meinen Leib gegossen hat, das hat sie für mein Begräbnis getan. Wahrlich, ich sage euch: Wo dies Evangelium gepredigt wird in der ganzen Welt, da wird man auch sagen zu ihrem Gedächtnis, was sie getan hat.““
    Matthäus 26, 6-13

    Das Ewige Licht
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ewiges_Licht

  30. #30 Q

    Das Geld in den Händen von Kirchen und Menschen, die sich Nachfolger von Jeschua/Jesus nennen, sollte sinnvolleren Dingen zugewandt werden, wie z.B. der Weltmission…

    Wie weit ist denn Ihre evangelische Landeskirche mit der Weltmission gekommen?

    LG Eurakel, konvertiert

  31. @ #19 Rechtspopulist

    Der aufgeklärte Mensch veranstaltet lieber, ganz wertfrei, einen sündhaft teuren Trubel für den Fußballgott, Popikone „Madonna“ statt die Muttergottes und den selbsternannten Knabenfreund King of Popp Michael Jackson, gell!
    Ironie aus!

  32. #20 Rechtspopulist

    Wer sich nach solchen voraufklärerischen Verhältnissen zurücksehnt, lebt im falschen Jahrhundert.

    Wie erklären Sie sich eigentlich, dass die Kirche die Aufklärung „überlebt“ hat?

  33. #11 fritzberger78

    In China fiel heute morgen ein Sack Reis um!

    Und ein Untergrundchrist hob ihn auf und verteilte ihn gemäß des Gebots der Nächstenliebe.

  34. @#30 Q

    Ich glaube, Sie haben ein paar Dinge nicht bedacht:

    1. sorgen solche Ereignisse dafür, dass Leute wie z.B. „Rechtspopulist“ ihre halbgebildeten und undurchdachten Schmähreden absondern, was der Heiligen Mutter Kirche sehr nützlich ist. Allein deshalb, weil immer dann jene Subjekte aus allen Ecken hervorgekrochen kommen, ist es das schon Wert. Dumme soll man aussprechen lassen (EIN weiterer Grund für die Notwendigkeit von Meinungsfreiheit).

    2. verkennen Sie den ökonomischen Nutzen für die Armen, wenn man so verfahren würde, wie Sie es vorschlagen. Das ist in etwa der selbe Denkfehler, den Linke immer machen, wenn sie meinen, die „bösen“ Wohlhabenden müssten nur enteignet werden, und alle Armen hätten dann für alle Zeit genug.

    3. sind es die abgefallenen Abspaltungen des Leibes Christie (=Sekten=Evangelische), welche nicht mehr auf dem Boden des Neuen Testamentes stehen. Die klar verankerte Nachfolge Christie durch Petrus, die Beichte, die Untrennbarkeit der Ehe um nur einiges zu nennen, wurden durch jene Sekten schlicht negiert – der Oberketzer, welche seine Gelübte brach hatte ja sogar den Begriff „Strohevangelium“ eingeführt. Das sagt doch bereits alles, oder?

  35. #41 WahrerSozialDemokrat

    Im Morgennebel mit Australiern über einen Trampelpfad auf die Wiese gelaufen und dort 1 Millionen Jugendliche gesehen, die sich auf die Papstmesse freuten. Never forget…

  36. @ 30 Q

    All die Pracht unserer Kirchen ist für die Heiligste Dreifaltigkeit und nicht für den Papst, die Bischöfe oder uns Gläubige.
    Der Gottesdienst ist Dienst für Gott und nicht Dienst für uns. Das heißt nicht, daß man nicht auch im Alltagskleid beten könnte, aber für Gott das Beste zu nehmen ist gerade gut genug.
    Warum sollte man nur für weltliche Feste eine chice Robe tragen? Hochzeitskleider, Ballkleider, Kleider zum Oper- und Theaterbesuch, Cocktailkleider – warum nicht für die Heilige Messe?

    Die Salbung in Betanien

    „Als nun Jesus in Betanien war im Hause Simons des Aussätzigen, trat zu ihm eine Frau, die hatte ein Glas mit kostbarem Salböl und goss es auf sein Haupt, als er zu Tisch saß. Als das die Jünger sahen, wurden sie unwillig und sprachen: Wozu diese Vergeudung? Es hätte teuer verkauft und das Geld den Armen gegeben werden können. Als Jesus das merkte, sprach er zu ihnen: Was betrübt ihr die Frau? Sie hat ein gutes Werk an mir getan. Denn Arme habt ihr allezeit bei euch, mich aber habt ihr nicht allezeit. Dass sie das Öl auf meinen Leib gegossen hat, das hat sie für mein Begräbnis getan. Wahrlich, ich sage euch: Wo dies Evangelium gepredigt wird in der ganzen Welt, da wird man auch sagen zu ihrem Gedächtnis, was sie getan hat.“
    Matthäus 26, 6-13

  37. #10 mvh
    Ich darf dich darauf hinweisen, dass der Papst selbst an führender Stelle für die Vertuschung der Missbrauchsfälle verantwortlich war und bis heute dazu keine Stellung genommen hat.
    Missbrauch, der sich über eineinhalb Jahre hinzog, wurde mit lächerlichen 3.500 Euro abgegolten. Ich schreibe in diesem Fall von mir selbst.
    In einem an mich gerichteten Schreiben lehnt das zuständige Bistum jede Mitverantwortung ausdrücklich ab. So verhöhnt man die Opfer auch heute noch.

  38. #35 WSD:

    Das machen wir nur, um dich und deine Freunde zu ärgern! Wir hatten langeweile!

    Den Eindruck hat man in der Tat. Denn einen solchen Bericht über diesen folkloristischen Firlefanz kann man wohl nur dann veröffentlichen, wenn einem überhaupt nichts auch nur einigermassen Wichtiges mehr einfällt.

  39. #47 fritzberger78 (25. Mrz 2012 16:14) #35 WSD:

    Das machen wir nur, um dich und deine Freunde zu ärgern! Wir hatten langeweile!

    Den Eindruck hat man in der Tat. Denn einen solchen Bericht über diesen folkloristischen Firlefanz kann man wohl nur dann veröffentlichen, wenn einem überhaupt nichts auch nur einigermassen Wichtiges mehr einfällt.

    Mein Gott Fritzberger, warum so humorlos. ich dachte bisher, Humorlosigkeit wäre dem Islam vorbehalten. Wenn Sie das Thema nicht interessiert, übergehen Sie es einfach. keiner zwingt Sie, es zu lesen. Für andere ist es ein wichtiges Thema. Ich lese auch nicht jeden Artikel. Aber Sie wollen sich offensichtlich nur ärgern. Schreiben Sie halt selber einen Artikel, wenn Sie meinen, Wichtiges würde vergessen.

  40. #49 Neugieriger (25. Mrz 2012 16:51)

    Wäre es eine Narrensitzung, dann könnte ich ja herzhaft lachen und den geforderten Humor zeigen. Das Schlimme ist ja nur, dass die Beteiligten (nicht ich) das ohne jeden Humor sehen.

  41. #47 fritzberger78 Ein sehr wichtiges Thema. Was meinen Sie, hat Europa in der Vergangenheit vor dem Islam bewahrt? Das Christentum koennte es auch Heute tun, aber nein, wir halten den modernen Menschen fuer die Kroenung der Schoepfung/Evolution. Hochmut kommt vor dem Fall.

  42. #51 wolfpape (25. Mrz 2012 17:50)

    Einmal abgesehen davon, dass niemand heutzutage den Menschen mehr als Krone der Evolution bezeichnet (er ist nun mal nur ein Säugetier unter anderen mit einer zugegeben etwas besser ausgebauten Intelligenz) ist die Frage, wie man den Islam aufhalten kann, völlig unabhängig davon, was jemand ansonsten glaubt oder nicht glaubt.

    Solcher Firlefanz/Fasching wie im Artikel beschrieben wird allerdings keinen Moslem beeindrucken. Also wozu soll er nützlich sein?

  43. #29 DerNormalbuerger All Diejenigen die sich vom christliche Glauben abwenden, weil sie sich von der Kirche verraten fuehlen, koennen nicht sehr stark in ihrem Glauben sein. Die Kirche ist letztendlich nichts anderes als eine vom Menschen geschaffene Organisation, mit all ihren menschlichen Unvollkommenheiten. Halte Dich an Deines Gottes Gebote und lebe Dein leben nach seinem Willen.

  44. #41 Eurakel (25. Mrz 2012 14:47)

    Wie erklären Sie sich eigentlich, dass die Kirche die Aufklärung “überlebt” hat?

    Vielleicht lag es daran, dass die Aufklärung ihre Lehren nicht mit Schrecken, Blut und Eisen in die Menschen gebrannt hat.

  45. #52 fritzberger78Einmal abgesehen davon, dass niemand heutzutage den Menschen mehr als Krone der Evolution bezeichnet…….
    Das heist, der moderne Mensch glaubt an Nichts, weder an ein hoeheres Wesen, noch an die Natur (denn er missachtet deren Gesetze)? So liesse sich die totale Leere erklaeren in die der Islam hineingestossen ist und dank der demographischen Entwicklung immer mehr ausbreitet. Daran wird auch die Islamkritik nichts aendern. Nicht die Masseneinwanderung von Menschen aus ganz anderen Kulturkreisen(ruechstaendigen), schaft uns ab, wir selbst tun es, verdraengen uns ins – Nichts.

  46. Wie bei jeder Auslandsreise des Heiligen Vaters sind Hunderttausende auf den Beinen. Politiker wie Merkel will dagegen kein Mensch sehen!

    Ja, erstaunlich! Wo doch beide gleich verlogen sind!

  47. @fraktur
    Welche Summe wäre einer Genugtuung der Opfer ihrer Meinung nach angemessen? Kann das erlittenen Unrecht überhaupt finanziell abgegolten werden? Ich würde es auch nicht als Verhöhnung empfinden, wenn nicht die gesamte Kirchenleitung sich dafür entschuldigt, eine Entschuldigung würde eine Verantwortung für das Unrecht einschließen, trifft aber in den meisten Fällen nicht zu. Lapidares Beispiel, wenn ein Angestellter einer Firma eine Frau vergewaltigt, erwarte ich auch keine Entschuldigung vom Abteilungsleiter, sondern eine schnelle und wirksame Bestrafung des Täters.
    Der Papst hat das Verfahren gegen Marcial Marciel wieder aufgenommen, es soll sich um pädophile Übergriffe in den 40iger und 50ziger Jahren gehandelt haben.
    Abschließend möchte ich noch erwähnen, auch wenn es sie verständlicherweise nicht interessiert, daß der Mißbrauch in der katholischen Kirche nur 0,1% in der gesamten Statisitk einnimmt, gemäß der aufgeblähten Berichterstattung müßte sie bei 98% liegen.

  48. #12 Wilhelmine (25. Mrz 2012 11:56)
    Toll, wie die Leute hier noch offen ihr Bekenntnis zum Glauben und zum Papst zeigen!

    Im Gegensatz zu den meisten Menschen in Deutschland, wo man glaubt, in aufklärerischer (Kopflastiger) Manier den Glauben beiseite schieben zu müssen.
    —————–

    schreibt man hier etwas zum katholischen glauben, kommt doch auch die geballte missionarisch-keiferische atheismuskeule von den üblichen verdächtigen.

    dabei ziehen die üblichen verdächtigen nicht einmal in betracht, dass katholizismus nicht gleich katholizismus ist und deutschland nicht der nabel der welt, sondern dass es länder gibt, in denen die mehrheit der bevölkerung katholisch ist.

    aber der geifer muss raus, sonst hat man seine atheismuspflicht des tages nicht erfüllt, so wie die pfadfinder mit der täglichen guten tat.

    ich halte so einen radikalatheismus ähnlich diktaturen, wenn unsere üblichen verdächtigen so könnten, wie sie wollten, je nach gusto, lager oder gulag wären schon errichtet.

  49. #17 Euro-Vison (25. Mrz 2012 12:17)
    —————–

    es gehört zur allgemeinbildung, die man hat oder auch nicht, dass katholiken den papst heiliger vater nennen.

  50. #19 Rechtspopulist (25. Mrz 2012 12:27)
    ——————–

    sie müssen ja doppelt high sein, gleich zwei gelegenheiten, der droge „ich hasse alle christen“ sich geben können.

  51. #27 Wilhelmine (25. Mrz 2012 13:17)
    ——————–

    genau darum glaube ich leuten wie fritzberger, rechtspopulist nicht, dass sie islamkritisch sind.

    sie schreiben hier nur, weil sie unmoderiert ihr gift und ihre galle loswerden können. toleranz von denen zu erwarten? nie und nimmer. beim rechtspopulist gehts sogar gegen die arme jüdische witwe.

    wie ich im anderen thread geschrieben: emotionale soziopathen.

  52. #32 menschenfreund 10 (25. Mrz 2012 14:04)
    #12 Wilhelmine (25. Mrz 2012 11:56)
    Die Einwendungen eines Fritzberger zu diesem Artikel können Sie getrost beiseite schieben oder ganz abhaken, denn das Wort eines zum Islam konvertierten Christen kann nur sein, dass er nun in Mohammedanermanier alles Christliche hasst, mit Dreck bewirft und möglicherweise (ist nicht zu beweisen) in Gedanken zum Christenmörder wird.
    ——————–

    interessant. das habe ich nicht gewusst. wird bei rechtspopulist möglicherweise? auch der fall sein.

  53. #37 Eurakel (25. Mrz 2012 14:36)
    #34 WahrerSozialDemokrat

    Wohl wahr, denn das Erstaunliche ist, dass sich diese ganzen atheistischen Autodidakten immer nur dann hier zu Wort melden, wenn das Thema irgendetwas mit Christentum zu tun hat
    ————————

    genau 🙂

  54. #48 fritzberger78 (25. Mrz 2012 16:14)
    #35 WSD:

    Das machen wir nur, um dich und deine Freunde zu ärgern! Wir hatten langeweile!

    Den Eindruck hat man in der Tat. Denn einen solchen Bericht über diesen folkloristischen Firlefanz kann man wohl nur dann veröffentlichen, wenn einem überhaupt nichts auch nur einigermassen Wichtiges mehr einfällt.
    ……………

    wieviel schöner und interessanter waren doch die militärparaden am roten platz, die so zackig an den parteibonzen vorbeitgezogen sind und wieviel erhebender die jährliche hadsch, nicht wahr?

  55. #49 Neugieriger (25. Mrz 2012 16:51)
    —————–

    so, wie sie einen süchtigen nicht vom stoff weghalten können, so können sie einen kampfatheisten oder okkulten konvertiten nicht vom gegeifer abhalten.

  56. Ist schon lustig wie sich hier Anhänger von missionierenden Religionen sich darüber aufregen wenn Atheisten ihre Meinung/Weltanschauung äußern…

    Und wenn Hr. Ratzinger (aka Papst) mal wieder gehen Atheisten hetzt (Nazi-Vergleiche etc.) hat das wahrscheinlich nichts mit dem Glauben zu tun… Er hat dann nur die Bibel falsch verstanden…

  57. #52 fritzberger78

    Einmal abgesehen davon, dass niemand heutzutage den Menschen mehr als Krone der Evolution bezeichnet (er ist nun mal nur ein Säugetier unter anderen…)

    Hierin unterscheiden sich in der Tat die Auffassungen. Aber seien Sie versichert, dass Christen mehr in Ihnen sehen als Sie selbst.

  58. Übrigens gab es auch in Mexiko Proteste gegen den Papst. Ihm wird dort vorgeworfen, von Missbrauchsfällen gewusst und nichts unternommen zu haben!

  59. #54 TheNormalbuerger

    Die besonders „aufgeklärten“, progressiven, kirchenfernen Kräfte hinterließen keinerlei Blutspuren in der Geschichte?

  60. #63 wien1529

    Sie scheinen sehr gläubig zu sein. Das will Ihnen sicher niemand nehmen. Aber Sie glauben sogar sehr Unwahrscheinliches. Zu Ihrer Info:

    Ich war noch niemals in meinem Leben Christ und ebensowenig Moslem. Lassen Sie sich bitte keinnen Unsinn von höchst interessierter, aber verlogener Seite einreden.

  61. #72 pinocchio78

    Quark!

    Man sollte endlich mit diesen dümmlichen Unterstellungen aufhören, die einer ganz bestimmten Clique hier in den Kram zu passen scheinen um andere zu diskriminieren!

  62. #70 Eurakel (25. Mrz 2012 20:54)

    #54 TheNormalbuerger

    Die besonders “aufgeklärten”, progressiven, kirchenfernen Kräfte hinterließen keinerlei Blutspuren in der Geschichte?

    Ich bezog mich auf die tatsächliche Epoche der Aufklärung.
    Wollen Sie mir jetzt mit Hitler, Stalin & Konsorten kommen? Was haben die damit zu tun?

  63. #74 TheNormalbuerger

    Wahrlich: der gute Katholik Hitler und der Klosterschüler Stalin waren sicherlich nicht aufgeklärt! 🙂

  64. Niemand hier will sicherlich der Aufklärung ihre Verdienste absprechen, und jedem steht es frei, sich heute zum Christentum zu bekennen oder eben nicht – allerdings sollte man unter zivilisierten Menschen für einen Glauben, der – im Gegensatz zu Mo´s blusaufende Hasslehre – auf Nächstenliebe und allgemein anerkannten Werten beruht, etwas Rücksichtnahme und, wenn, dann sachlich vorgebrachte Kritik erwarten können.
    Mir konnte auch noch keiner von den atheistischen Allwissenden, die diese Spielregel nicht beachten, schlüssig erklären, was er der christlichen Religion – und ich rede jetzt nicht von der menschlichen Organisation Kirche, sondern dem Christentum als Lehre – vorzuwerfen hat.

    Zudem sollten sich diese Kampfatheisten gelegentlich mal ins Gedächtnis rufen, dass es, lange vor der so hochgelobten Aufklärung, ausnahmslos tiefgläubige Männer und Frauen waren, die im heiligen Land, bei der spanischen Rekonquista und in den zahlreichen Türkenkriegen dafür sorgten, dass Europa vor den Segnungen der Umma verschont blieb – allen voran und immer in erster Reihe kirchliche Ordensritter, die abertausendfach Leben und hektoliterweise Blut im Kampf gegen die grünen Fahnen gelassen haben.

    Heute sind es dem gegenüber vor allem linksdrehende Atheisten, die dem Blutkult Mohammeds Tür und Tor in Europa öffnen (auch wenn sich die Kirchen dabei zugegebenermassen auch nicht gerade mit Ruhm bekleckern!).

    Also wer hat da schlussendlich wohl bisher die grösseren Verdienste im Kampf gegen den Islam zu verzeichnen?

  65. #75 fritzberger78 (25. Mrz 2012 23:11)
    #74 TheNormalbuerger

    Wahrlich: der gute Katholik Hitler und der Klosterschüler Stalin waren sicherlich nicht aufgeklärt!

    Warum? Warum? Und Warum?

    Verbreiten Sie selbst wider besseren Wissens, selbst lustig, da nicht ernst zu nehmen, Verfälschung von Wahrheiten???

    Warum? Warum? Und Warum?

    Ich versteh es einfach nicht!

    Oder doch???

    Bekennende atheistische Anti-Christen werden mit den bekennenden Islamisten um die Gunst der perfektesten Welt-Mord-Ideologie nie wirklich in Disput geraten! Da blutige Hände nie in Unschuld ohne Vergebung und Eingeständnis der eigenen Sünden gewaschen werden können!

  66. #75 fritzberger78

    Dass es nicht ausreicht, getauft zu sein, kann man gut an Ihrem Beispiel nachvollziehen. Immerhin sind Sie aber schon in der Lage, bei anderen wahrzunehmen, dass das Zeichen der Taufe auch eine Antwort im Leben braucht:

    Hitler und Stalin waren keine Christen. Sie haben Gott abgelehnt. Stalin als Atheist sowieso. Hitler, der dem Okkultismus und dem Islam anhing, ebenfalls. In diesen 2 Personen spiegeln sich die 3 widergöttlichen Kulte wieder, die allesamt die Leugnung des lebendigen Gottes in sich tragen und sich Gott gleich stellen wollen: Atheismus, Esoterik, Islam. Die unheilige Dreifaltigkeit. Die unheilige Dreifaltigkeit, die sich immer mehr zu verbrüdern beginnt und sich im „grünen Weltbild“ vereint.

    Fritzberger, Sie sind ein Diener dieser unheiligen Trinität. Aber Sie wissen ja, dass Sie jederzeit umkehren können. Am besten Sie erneuern in der Osternacht Ihr Taufgelöbnis.

    Hier noch was zum Thema Kirche Hitler:

    http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground/24521/kirchencoup_gegen_hitler.html

  67. Liebe Freunde,

    der Papst ist Deutscher – und bringt als gläubiger Christ überall huntertausende Menschen auf die Strasse…

    Worüber die Medien noch weniger schreiben: es ist ein weiterer Deutscher – auch gläubiger Christ – der bringt nicht nur hunderttausende, sondern Millionen Menschen auf die Straße – sein Name ist Reinhard Bonnke

    und er hat in der Höhle des Löwen – in Nigeria. in China und in weiteren auch islamischen Ländern bereits MILLIONEN von Muslimen zum Glauben an Jesus Christus konvertiert.

    Wenn ihr es nicht glaubt – denn ich konnte dies erst auch nicht glauben, wenn dort Millionen Menschen zu einer einzigen Kundgebung kommen und dem Islam absagen, um den Christus von der Bibel anzunehmen.

    Echte Bekehrungen lösen meisten Tränen aus – berührt von der Liebe Gottes:

    Ich weiss, das ist jetzt sehr gewöhnungsbedürftig für westliche Ohren und viele werden gleich Sektentum vermuten – aber das ist es nicht – es ist ECHT:

    http://www.youtube.com/watch?v=wVw84t45rbA&feature=related

    http://www.youtube.com/watch?v=pz4s5RtiYhI&feature=related

    Man sollte beten, dass Leute wie Pierre Vogel sich um 180 Grad zu Jesus bekehren, dann hätten wir Leute auch in Europa, die mit dem Islam aufräumen – und die Muslime zu Ex-Muslimen, die Islamisten zu Ex-Muslimen und die Terroristen zu Ex-Terroristen machen und die lahmen Gutmensch-Deutschen zu glücklichen Christen mit klaren, guten Werten!

    Darauf warten wir, dass das passiert, was bei dem Deutschen namens Bonnke in Asien, Afrika und Südamerika bereits Realität wird:

    „Ihr sollt es erfahren, daß ich mitten unter Israel sei und daß ich, der HERR, euer Gott sei, und keiner mehr; und mein Volk soll nicht mehr zuschanden werden.

    Und nach diesem will ich meinen Geist ausgießen über alles Fleisch … Auch will ich zur selbigen Zeit beide, über Knechte und Mägde, meinen Geist ausgießen und will Wunderzeichen geben im Himmel und auf Erden, nämlich Blut, Feuer und Rauchdampf.

    Und soll geschehen, wer den Namen des HERRN anrufen wird, der soll errettet werden. Denn auf dem Berge Zion und zu Jerusalem [Juden] wird eine Errettung sein, wie der HERR verheißen hat, auch bei den andern übrigen [Heiden, die Jesus annehmen = neue Christen], die der HERR berufen wird.

Comments are closed.