Die Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) setzt sich durchgängig für jeden neumodischen Blödsinn ein, so auch für die Frauenquote. Sie will eine Adress-Datenbank mit Namen einrichten, so daß unterbelichtete Firmen jederzeit ihre Quote erfüllen können. Weitere Links:

» Deutschland 2011 ist multiethnisch, eine Vielvölkerrepublik!
» Euro-Rettung: Schäffler warnt vor geheimen Haftungsrisiken!
» Tödliche Messerstecherei in Neukölln!
» Libyen: Entschuldigung für Zerstörung des UK-Soldatenfriedhofs!
» Libyen: Ölreicher Osten will autonom werden. Klar!
» Setzt sich das Elektroauto je durch?
» Lübeck: Intensivtäter ins Jugendcamp?
» Roland Tichy über die verkorkste Energiewende!
» Lukaschenko: Lieber Diktator als schwul!
» Klarsfelds DDR-Verbindungen aus FAS!
» Andreas Unterberger war in Indien und berichtet!
» 2011 rund 108.900 Schwangerschaftsabbrüche!
» Wer westliche Politikerinnen mit Hidschab sucht, gute Fotos hier!

Bitte gerne Links posten! Danke!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

102 KOMMENTARE

  1. Linksgrüner C*DU-Irrsinn:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13907314/Der-Regierung-fehlt-das-Geld-fuer-die-Energiewende.html

    Zu wenig Einnahmen

    Der Regierung fehlt das Geld für die Energiewende

    Wolfgang Schäubles Finanzministerium muss wohl die Gelder für die Energiewende halbieren. Die Beamten haben sich bei den dafür benötigten Einnahmen kräftig verkalkuliert.

    Ausgerechnet der Atomausstieg verhindert die gezielte Förderung der Erneuerbaren Energien

  2. Das fällt unter Behindertenquote. Wer geistig und körperlich den beruflichen Erfordernissen nicht entspricht, sich aber trotzdem wohlig fühlen will, obwohl er das Unternehmen durch seine Anwesenheit nur belastet, muß eben darauf zurückgreifen. Es ist eigentlich unglaublich, daß die als stark propagierten Frauen hier plötzlich in die Rolle des schützenswerten Dummerchen zurückfallen. Wer nicht arbeitet soll wenigstens essen.

  3. >Die Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) setzt sich durchgängig für jeden neumodischen Blödsinn ein,

    Mehr noch:

    „Die größten Feinde der Demokratie sind jene, die den Glauben an die Fähigkeit des freien Volkes verloren haben, seine eigenen Angelegenheiten selber zu regeln, und die deshalb die Regierung (den Staat) als politischen und gesellschaftlichen Wächter einsetzen wollen, der die Angelegenheiten der Bürger regeln und ihnen ihre Entscheidungen abnehmen soll.

    Das ist Etatismus oder Stalinismus, ganz gleich, wer diese Meinung vertritt“ (Maxwell Anderson).

  4. #2 Eurabier
    >Ausgerechnet der Atomausstieg verhindert die gezielte Förderung der Erneuerbaren Energien

    Morgen!

    Auf Tranfunselbasis geht das nicht, weder technisch noch finanziell.

    Die Entwicklung neuer großtechnologischer Ersatzenergien (Kernfusion, Wasserstoff o.ä.) kann nur auf dem technischen und finanziellen Fundament der existierenden Großtechnologie gelingen,

    vor allem also auf der know how-Grundlage einer sich fortentwickelnden Reaktorindustrie (Baader, Die belogene Generation, S. 171f).

  5. #2 Eurabier

    Muahaha, wie doof ist DAS denn???

    War aber abzusehen…

    Nicht vergessen: 11. März = „Fukushima mahnt“ = CO2-produzierender Lichterketten-Tag der Grünen

    Wir sollten vielleicht mal Japaner zu dem Thema befragen?

  6. Berlin – Polizeibeamte leben immer gefährlicher! Allein bei der Bundespolizei (41000 Beamte) hat sich die Zahl der gewalttätigen Übergriffe in fünf Jahren mehr als verdoppelt!

    Immer öfter werden Polizisten Opfer von Gewalt, riskieren oft sogar ihr Leben. Das geht aus einem neuen schockierenden Geheimbericht des Bundesinnenministeriums („VS-Nur für den Dienstgebrauch“) hervor.

    Allein die Bundespolizei registrierte 2011 so viele Angriffe wie noch nie: 1228 Fälle (plus 12,1 Prozent). Dabei wurden insgesamt 2505 Beamte attackiert (plus 21,4 Prozent).540 Bundespolizisten (plus 23,9 Prozent) erlitten zum Teil schwere Verletzungen.

    Jedes fünfte Opfer war vorübergehend dienstunfähig.

    Brennpunkte: Personenkontrollen auf Bahnhöfen und Flughäfen (1770 Beamte), Mai-Demos, Fußballstadien, Castor-Transporte.

    Die Hemmschwelle sinkt: Beamte wurden mit Fußtritten und Faustschlägen traktiert, mit Steinen und Brandsätzen beworfen, mit Messern und Reizgas angegriffen – in 23 Fällen sogar beschossen.

    Fast jeder vierte Angreifer war Ausländer, mehr als jeder zehnte eine Frau. Mehr als jeder zweite Angreifer stand unter Einfluss von Alkohol und/oder Drogen.

    Am gefährlichsten leben Bundespolizisten in Berlin (290 Angriffe), Hamburg (208), München (205), Frankfurt (162).
    Diesen Artikel empfehlen
    ************************************
    #1 DK24 (07. Mrz 2012 06:32)

    Natürlich werden die erwähnt, nur aufmerksam lesen 😀

  7. >Deutschland 2011 ist multiethnisch, eine Vielvölkerrepublik!

    „Das Viele“ – ist das Kriterium der Unwahrheit.

    Ins Bild gebracht:

    Legion, auch der Dämon von Gadara, oder (übersetzt) Viele, bezeichnet eine im Neuen Testament der Bibel erwähnte dämonische Erscheinung, die auch als „Schweineepisode“ bezeichnet wird.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Legion_(Dämon)

    Um die zeitgeschichtliche „Schweineepisode“ zu beenden braucht es eine Kultur! des Abschieds, d.h. disiungere: trennen, unterscheiden – nicht vermengen.

    Nur in der intellektuellen Spekulation lässt sich alles mit allem vermengen/ mediieren. Das Kriterium der existentiellen Wirklichkeit jedoch ist das Entweder|Oder. Das gilt es zu kultivieren.


    Wer das bis in alle Tiefen vertiefen möchte, dem sei empfohlen: „Das Gleichgewicht zwischen dem Ästhetischen und Ethischen in der Herausarbeitung der Persönlichkeit“ von Sören Kierkegaard (Entweder-Oder, 2. Teil).

    Ich halte die gut 200 Seiten für den besten Gegenentwurf, nicht nur zum Kommunistischen Manifest, sondern zum Polymorph-Perversen schlechthin.

  8. Ich krieg das Würgen , wenn ich QUOTE höre

    Diese Quate hat ein weiteres Bundes-Land im Blitztempo an die Wand gefahren . in nur 2 Jahren vom Geber- zum Armuts-Nehmerland

    NRW Nun Regieren Weiber

  9. Aufforderung an die linksgrünen Khmer:

    Bitte während der Mahnwache am 11. März um 12:00 eine Schweigeminute für alle durch das Atomkraftwerk Fukushima getöteten Personen abhalten und anschließend diese namentlich vorlesen, wird bei 0 Opfern (des AKWs) auch nicht lange dauern!

    Ich bringe damit linksgrüne Khmer auf den InfoständInnen regelmäßig zur inneren Hirnschmelze! 🙂

  10. Wie ist denn so der Blutdruck heute morgen?

    Etwa frühlingsmüde?

    Da kann ich Sie helfen, wenn auch der Link von 2010 ist, aber den habe ich im Tageslügel-Kommentarbereich gefunden:

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/kontrapunkt-mentales-altersheim-jugendbanden-und-demographie/2691704.html

    In Berlin gibt es ausländische Jugendbanden. Das ist ein Problem. Noch größer wäre das Problem, wenn es sie nicht gäbe.

    Sie sind jung, mutig, mobil, hungrig, risikobereit, initiativ. Solche Menschen braucht das Land. Natürlich ist es nicht schön, wenn Jugendliche – ob mit türkischem oder libanesischem Hintergrund – in den Straßen von Berlin Banden bilden, Reviere verteidigen und mit Messern hantieren. Aber hinter der Kritik an ihrem Verhalten verbirgt sich oft bloß der Neid derer, die Vitalität als Bedrohung empfinden, weil sich die eigene Mobilität auf den Wechsel vom Einfamilienreihenhaus in die Seniorenresidenz beschränkt. Lieber ein paar junge, ausländische Intensivtäter als ein Heer von alten, intensiv passiven Eingeborenen.

  11. #20 chessie
    >NRW Nun Regieren Weiber

    Mal was zum Meditieren 😉

    Das Schweigen ist nicht bloß die höchste Weisheit der Frau, sondern auch ihre höchste Schönheit (Kierkegaard)

  12. Und sö nähert man sich langsam dem tatsächlichen Sachverhalt:

    http://www.berliner-kurier.de/polizei-prozesse/erstochener-jussef-die-chronologie-einer-albtraum-tat,7169126,11775970.html

    „Was Jussef am Sonntagabend trieb, was er bei den aggressiven Fußballschlägern wollte, das kann sich niemand erklären. „Er war kein Streit-Schlichter, sondern unter den angreifenden Jugendlichen“, sagt Oberstaatsanwalt Martin Steltner. Nach Auswertung der Aussagen von über 30 Zeugen haben Polizei und Staatsanwaltschaft den Ablauf des Nachmittags rekonstruiert: Alles begann am Bolzplatz in der Aronstraße, direkt neben dem Elternhaus von Jussef El-A.

    „Zwei Jugendliche stritten dort“, sagt der Oberstaatsanwalt.“ Es soll sich dabei um einen etwa 19-Jährigen namens Fathi handeln, der sich mit einem Landsmann zoffte. Oliver H., einer der später Gejagten, ging dazwischen. Der Familienvater (39, zwei Söhne) ist so was wie eine Art Sozialarbeiter im Kiez. Sein Freund Sven N. (34) stand ihm zur Seite. Steltner: „Es gibt keine Erkenntnisse, dass die Männer etwas anderes wollten, als den Streit zu schlichten.“
    Die Stimmung kippte, die Kontrahenten verbündeten sich gegen die beiden Männer. Schnell schwoll die Gruppe auf 15 bis 20 Jugendliche an. Sie waren bewaffnet. Darunter Jussef El-A. und Kumpel Onur C. (21). Steltner: „Die Männer flüchteten in der Wohnung des einen.“ Davor tobte dann der Mob. Oliver H. hatte so viel Angst, dass er aus seiner Wohnung über den Garten heimlich verschwand. Sein Freund Sven N. traute sich nicht raus, telefonierte ein Freund heran. Draußen tauchte derweil ein türkischer Erwachsener auf, der versuchte, die wütenden Jungen zu beruhigen. Er ließ Sven N. und seinen Kumpel wissen, dass die Jugendlichen nur reden wollten.

    Als Sven N. sich ihnen stellte, trat eine Dreier-Gruppe an ihn heran. Darunter wohl auch Yussef. Der Zeuge sagte aus, dass Sven N. aus dieser Gruppe heraus geschlagen wurde. Er rannte weg, fiel hin. Ein Pulk Jugendlicher sürzte sich auf ihn. Ob Jussef ihm da helfen wollte oder er einer der Angreifer war, ist nicht geklärt. Aber er bekam das Messer ab, mit dem sich Sven N. wehrte. Eine Verzweiflungstat aus Notwehr. Kein Haftbefehl gegen ihn – er erlitt bei dem Angriff einen Schädelbasisbruch, liegt in einer Klinik.“

    Erinnert sich noch jemand an die ursprünglichen Schlagzeilen?
    Da klang dies alles noch ganz anders.

  13. Gerade vor kurzem hat die „Demokratin“ Viviane Reding im MOMA gesprochen. Wenn ich jetzt alles verstanden habe geht das mit der Frauenquote folgendermassen: Eine Frau mit Universitätsabschluss will sich um ihre 3 Kinder kümmern und für einige Zeit nicht mehr arbeiten. Nix da, die wird geholt um die Frauenquote zu erfüllen…. :mrgreen:
    Wie krank ist denn das ??

  14. #23 Eurabier

    >Zitat: Lieber ein paar junge, ausländische Intensivtäter als ein Heer von alten, intensiv passiven Eingeborenen.

    So ist das mit den linken Dekonstruktivisten: sie kapieren einfach nicht, das nur das _Erbauliche Wahrheit ist, nicht das Zerstörende.

    Früchte werden nicht durch das Schütteln von Bäumen produziert, und schon gar nicht durch das Abhacken von Bäumen.

  15. #25 ErikZ. (07. Mrz 2012 08:14)

    Wenn es Notwehr war, so ist es biodeutschen Steuerzahlern strengstens verboten, diese auszuüben.

    Der Deutsche hat politisch-inkorrekt gehandelt, er hätte sich lieber von den mohammedanischen Hartz IV-StreitschlichterInnen totschlagen lassen, dann wäre wenigstens Ruhe im Kiez eingekehrt, so liegt nun dort ein Hauch von NSU in der Luft!

  16. 24 Eichsfelder (07. Mrz 2012 08:13)

    #20 chessie
    >NRW Nun Regieren Weiber

    Mal was zum Meditieren

    Das Schweigen ist nicht bloß die höchste Weisheit der Frau, sondern auch ihre höchste Schönheit (Kierkegaard)

    Unsere Familie ist mit dem Ur-alt Rat SEHR gut gefahren

    (1. Petrus 3:2-5) . . ..?3 Und euer Schmuck bestehe nicht im äußerlichen Flechten der Haare und im Anlegen goldener Schmucksachen oder im Tragen äußerer Kleider,?4 sondern er sei die verborgene Person des Herzens im unvergänglichen [Gewand] des stillen und milden Geistes, der in den Augen Gottes von großem Wert ist.?5 Denn so pflegten sich einst auch die heiligen Frauen zu schmücken, die auf Gott hofften, . . .

    Ps. Keifende , nach Luft schnappende Weiber sind mir ein Greuel

  17. #29 Eichsfelder (07. Mrz 2012 08:21)

    Nur in Uelzen werden einige linksgrüne Khmer wach, weil sie diesmal selbst OpferInnen der Geister_innen sind, die sie einst riefen!

  18. #31 StefanLaurin (07. Mrz 2012 08:25)

    Der Volksdresseur_In Malte Lehming vom Tageslügel hatte seine Karriere als Satiriker wegen Mißerfolgs abbrechen müssen, Lehming meint es durchaus ernst!

  19. Wann wird endlich die Trottelquote eingeführt? Wir Schwachmaten wollen endlich auch mal in Führungspositionen sitzen und die dicken Gehälter abstauben. DISKRIMINIERUNG!!!!

  20. #32 Eurabier
    >werden einige linksgrüne Khmer wach, weil sie diesmal selbst OpferInnen der Geister_innen sind, die sie einst riefen!

    Ich kann mir vorstellen, dass sie einsehen, dass es so nicht geht.

    Aber ob sie wirklich ihr _eigenes Weltbild (das Gott-Spielen) wiedererkennen, das nun allerdings in der Gosse angekommen ist und ihnen entgegentritt?

    Es ist exakt dieselbe Lehre des „Mensch-Gottes“! Sie war nicht wahrer, als sie selbst, d.h. ein auserwählter Kreis von edlen Gutmenschen sie verkörperte, d.h. den Gott spielte.

  21. Hallo Das_sanfte_Lamm (((mit dem netten Nick))
    Ich hoffe inständig, dich hier irgendwo noch mal zu erwischen, denn ich bin dir eine Antwort schuldig.

    #121 Das_Sanfte_Lamm (06. Mrz 2012 22:16)
    #110 Mambo (06. Mrz 2012 17:21)
    #11 Das_Sanfte_Lamm (05. Mrz 2012 22:55)

    Ihr Lebenslauf reicht eigentlich schon als Kommentar:
    Nach einer ersten Ausbildung zur Bürokauffrau und einigen Jahren als Produktionshelferin bei einem Opel-Zulieferer, habe ich ab 1993 als allein erziehende Mutter auf dem 2. Bildungsweg an der Ruhr-Universität in Bochum Sozialwissenschaften studiert.

    Sorry?
    Ich bin eben etwas verwirrt.
    Für mich sind Leute wie Stegemann und Beck Psychopathen.
    Ich hatte mit meinem Beitrag hinweisen wollen, dass Beck und Stegemann ein Sozialkundefach ohne Abschluss studierten, was ich bei Frau Remmers ebenfalls vermute.
    Ich kann die Aufregung darüber nicht ganz verstehen.
    Wenn mir allerdings jemand auf die Sprünge helfen kann, was an meinen erwähnten Beitrag aufregend war, bin ich dankbar.
    Vielen Dank im Voraus.#

    Mir geht es nicht um die Sache, die du erwähnst, sondern um die Frage, ob diese Sache erwähnt werden muss, wie sie womöglich erwähnt werden könnte und wie sie auf gar keinen Fall erwähnt werden sollte.
    Du hast sicherlich Recht mit deiner Bemerkung, wenn sie den Fakten entspricht: aber was hat der Lebenslauf dieser Frau mit ihrem Aussehen und mit ihrer Festnahme zu tun?
    Natürlich, ich sagte ja auch, dass spezielle Lebensläufe spezielle Lebenssituationen kreieren…
    Aber es kommen viele der Kommentare dieses Threads ((Münster: Die Nackte und die Neonazis)) unglaublich plump, oberflächlich, unsachlich und ungehörig daher: egal, wieviel für sich genommen „daran ist“.
    Ich möchte bspw. wegen meines BMI’s keine Rückschlüsse auf meinen Bildungsweg an den Kopf geknallt bekommen. Und dann auch noch in einem „feindlichen“ Blog! Das würde mich in meiner Stimmung gegen diesen Blog und meine Legitimation zu dieser Stimmung nur bestärken!
    PI gräbt sich mit solchen Kommentaren selbst das Wasser ab…und das ist….unglaubwürdig, gerade in dessen Kampf gegen mediale Mißgeburten.
    Ich wollte weder dir persönlich noch irgendeinem anderen persönlich an den Karren fahren: leider haben diese Leute aber ihrerseits persönliche Auffahrunfälle provoziert.
    Ich grüße recht artig
    Mambo

    #172 daisycutter (06. Mrz 2012 18:29)
    Ich bin für die Abtreibungspraxis, wie sie derzeit in Deutschland geregelt ist. Jede Frau soll selbst entscheiden können. Dass vorher eine Beratung stattfinden muss etc. halte ich für akzeptabel und einen guten Kompromiss.
    Ich wäre auch dafür, die “Pille Danach” wie in der Schweiz schon nach Beratung durch den Apotheker abzugeben und nicht mehr unter die ärztliche Verschreibungspflicht zu stellen.
    Ein Abtreibungsverbot halte ich für Katastrophal und für mit einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung für unvereinbar.#

    Hallo daisycutter…upps, mir fällt erst jetzt dein „cutter“ im Nick auf…
    Also, was ich gestern noch zu deinen Cutterambitionen, sorry, deinen Pille-danach-Wünschen abgeschickt hatte, traf eben eine Sekunde zu spät ein. Oder so. Jedenfalls schicke ich es dir nun – passend zu dieser tollen Pressemitteilung – hierher.
    Ich hoffe, du schaust dir aus Begeisterung der Frauengleichberechtigungsmelange der von der Leyen diesen Thread an…

    Pressemitteilung Nr.075 vom 05.03.2012
    1,4 % weniger Schwangerschaftsabbrüche im Jahr 2011
    WIESBADEN – Im Jahr 2011 wurden rund 108 900 Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland gemeldet.
    Detaillierte Informationen zu den Schwangerschaftsabbrüchen sind über die Tabelle zur Schwangerschaftsabbruchstatistik (23311) in der Datenbank GENESIS-Online abrufbar.

    Ich schrieb also ungefähr folgendermaßen:
    „Die Gesundheit der Frau scheint Nebensache zu sein. Die Nebenwirkungen der PILLE DANACH werden in der öffentlichen Diskussion außen vor gelassen: Die PILLE DANACH enthält eine bis zu 50 mal höhere Dosis an Hormonen als die durchschnittliche ANTI-BABY-PILLE. Besonders bedenklich ist in diesem Zusammenhang, dass die ANTI-BABY-PILLE an Minderjährige frei ausgegeben werden soll. Aufgruund der Gesundheitsrisiken hat das US-Amerikanische Gesundheitsministerium Ende 2011 die Rezeptfreiheit abgelehnt. http://www.sosleben.webs.com
    Kritische Stellungnahmen von Ärzten zur PILLE DANACH:
    http://www.youthforlife.net 30.10.2009
    Die PILLE DAACH ist eine selbstinitierte Abtreibung!

  22. Man sollte der von der Leyen noch das Mutterverdienstkreuz verpassen und sie dann endlich heim schicken.

    Das Traurige aber ist, daß es bei der CDU noch viel Schlimmeres gibt, und das auch an der Spitze.

  23. Die können noch so viele Frauenquoten einführen wie sie wollen. Ab dem Moment, wenn Frauen Kinder bekommen, ist es mit der Karriere meist sowieso zu Ende.

    Männer machen in der Regel, Karriere zwischen 30-40 Jahren, das ist die Zeit wo viele Frauen ihre Kinder bekommen. Danach ist der Zug abgefahren.

    Ausnahmeerscheinungen gibt und gab es natürlich schon immer, siehe Frau v. der Leyen, die Personal in Form von Kindermädchen und Haushälterin hat.

  24. #27 Simbo

    Nur eine arbeitende Frau zahlt Steuern. Und nichts wird dringender gebraucht als Steuergelder. Deswegen die Zwangsfrauenquote…

  25. Die Quote ist eine Beleidigung für die Frauen. Sie macht den Frauen klar, dass sie offensichtlich nicht fähig sind, über Leistung Karriere zu machen, sondern darauf angewiesen sind per Zwang in Pseudo-Führungspositionen geschoben zu werden.
    Ist denn Frau von der Leyen über Quote Ministerin geworden?
    Es wird immer so getan, als ob die Männer Frauen aus den Executive-Positionen mit allen Mitteln heraus halten würden.
    Das Gegenteil ist der Fall! Als ehemaliger Chef eines Maschinenbau-Unternehmens war ich mir oft genug mit meinen Kollegen einig, welch traurigen Anblick uns die in dieser Branche üblichen geschlossenen Männergesellschaften geboten haben. Gute, selbstbewußte männliche Manager vermissen das weibliche Element sehr, wobei dies sich, wie gesagt, in einigen Branchen mit mathematisch-naturwissenschaftlichem Schwerpunkt besonders ausprägt, warum auch immer.
    Wiederum muss ich unsere junge Familienministerin Kristine Schröder loben, welche den Frauen ebenfalls keine Quote antun will. Bravo Frau Schröder, auch sie brauchten keine Quote!
    Die Frauen haben jedwede Chance die höchsten Positionen in Industrie und Handel einzunehmen.
    Es ist jedoch dem Ermessen der Frauen zu überlassen, ob dies ihr Ziel ist, oder ob sie einen größeren teil ihrer Energie und ihrer Kompetenz Familie und Kindern angedeihen lassen wollen.
    Kein männlicher Manager blockiert ein Führungspotenzial deshalb weil dieses Frau ist. Ganz im Gegenteil, wir wollen sie.

  26. #44 Eurakel

    Das wird es sein. Aber gibt es z.B. bei Strassenarbeiten, Müllabfuhren (sagt man dem so)? usw. usf. auch Frauenquoten ?

    Fragen über Fragen….. übrigens ich bin eine Frau

  27. Wieso fordern die verkappten Emanz-innen die Frauenquote im Vorstand reicher Weltunternehmen und nicht bei der Müllabfuhr in Berlin?

    Neben den ahnungslosen Männern gibt es jetzt schon zu viele ahnungslose Weiber in der Politik: Schnarre, Ursula, Böhmer…bei Mutti bin ich vorsichtig, denn sie ist schwer einzuschätzen.

  28. #25 ErikZ. (07. Mrz 2012 08:14)

    Außerdem mußte die Familie von Sven N. inzwischen in Sicherheit gebrachen werden, weil die Mohammedaner Blutrache schwören…

    Ehe diese tollwütigen, hochaggressiven Orientalen in Deutschland einfielen, sah das so aus:

    Zwei Jugendliche (und nein, die sahen nicht aus wie grenzdebile 90-Kilo-Gorillas aus der Muckibude) streiten sich beim Bolzen, ein Erwachsener geht dazwischen und gut ist.

    Heute gehen zwei ausgewachsene eingewanderte – 19 Jahre ist nämlich kein „Jugendlicher“ wie hier verharmlosend geschrieben wird – aufeinander los. Ein Deutscher geht zum Schlichten dazwischen. Darauf rotten sich blitzartig alle Mohammedaner der Umgebung zusammen und verfolgen in tobender Mordlust und wahnsinnigem Haß den Deutschen. Und geben nicht eher Ruhe, bis Blut geflossen ist. Worauf die Flammen des Irrsinns erst recht lodern und die Mordkaskade der Blutrache in Gang kommt.

    Es ist so widerlich. Wir haben die schiere Urzeit im Land.

  29. Die FDP setzt sich auch fleißig für Randgruppen ein:
    Bundesstiftung Magnus Hirschfeld erfolgreich gestartet

    Neben Themen rund um Homosexualität haben darin auch Trans- und Intersexuelle einen bedeutenden Platz. Forschungsschwerpunkt 2012 soll die Verfolgung von Schwulen, Lesben und Transsexuellen im Nationalsozialismus sein. Der Bildungsschwerpunkt 2012 ist auf die Förderung von Aufklärungsprojekten in Schulen und Ausbildungsbetrieben gelegt.

  30. @ #11 cosanostra100 (07. Mrz 2012 07:10)

    Eröffnungstreffen “Frauen gegen Islamisierung”

    Endlich wachen immer mehr Frauen auf!

  31. #2 Eurabier (07. Mrz 2012 06:38)

    Der kleinste Grundschüler, der eine solch stümperhafte Rechnung hinlegt, bekommt ein „Sechs! Setzen!“
    Der größte Abiturient, der solch eine stümperhafte Rechnung vorlegt, bekommt ein „Sechs! Setzen!“
    Der kleinste Einzelhändler, der solch eine stümperhafte Rechnung ablegt, bekommt die Endlösung aufgetischt!
    Der größte Witschaftsboss, der solch eine stümperhafte Rechnung überlegt, bekommt die garantierte Endlösung, zwar mit einem Ehrensold, aber dennoch Adieu!
    Und ausgerechnet der Chef von dem Ganzen kommt durch?
    Vielleicht wegen der Politikerprämisse…

  32. Quoten sind Unsinn.

    Im Vorstand von DIE FREIHEIT HESSEN sind 3 Frauen. Davon 2 mit Migrationshintergrund.

    Alle wurden wegen Ihrer Qualifikation und ihres Engagements von den Mitgliedern gewählt.

    Muß DIE FREIHEIT HESSEN nun um die Gleichberechtigung zu wahren, eine Männerqoute einführen? Ich denke nicht.

    http://hessen.diefreiheit.info/home/

  33. Die angebliche Frauenquote ist im Kern nichts anderes als eine Rosinenpickerquote, denn die Drecksarbeiten betrifft sie nicht, sondern sie dient ausschließlich dem Zweck sich mit Hilfe gesetzlicher Mittel an die fetten und vollen Fleischtöpfe heranzuwanzen.

    Oder kämpfen diese VerfechterInnen etwa um die Quote bei KindergärtnerInne, Krankenschwestern und halbieren dort den Frauenanteil oder kämpfen sie um einen 50%-Frauen-Anteil bei den Müllmännern, oder der GSG9??? Nein, natürlich nicht!

  34. Zu dem rasenden Orientalen-Mob in Berlin und dem Rührstück des Tageslügels ein guter Kommentar (volle Länge, falls er dort gelöscht wird), der sich besonders mit der verheerenden wirkung des Quartiersmanagements befaßt: Diese Gutmenscheneinrichtungen verfestigen und fördern die aus der islamischen Welt eingeschleppte hemmungslose Gewalt:

    von drago07.03.2012 09:28 Uhr
    Nur ein Zufall?

    Am Sonntagabend kam eine ältere Frau mit großer Verspätung zu einem Treffen und erzählte, dass sie vorher nicht da Haus habe verlassen können.
    Es hätten mehrere migrantische Jugendliche, mehr als zehn, unmittelbar bei ihrem Haus gestanden und so laut und aggressiv herumgebrüllt, dass sie sich nicht aus dem Haus getraut habe. Das Gebrüll habe mehr als eine Viertelstunde gedauert, die Jugendlichen seien in der Straße brüllend hin und her gerannt, um dann zu verschwinden.

    Das hat sich in der Mareschstr., also nördlich von dem S-Bahn-Ring zwischen 17 und 18 Uhr zugetragen. Jetzt lese ich, dass einer der Beteiligten genau aus dieser Ecke kam. Interessant. Alles nur ein Zufall?

    Wenn die Jugendlichen allerdings tatsächlich quer durch Neukölln von dem Fussballplatz neben der Autobahn bis zu Sonnenallee und wieder zurück zum Tatort laut in den Straßen brüllend Unterstützung eingesammelt haben sollten, ist das ein Fall von organisiertem Landfriedensbruch. Und das sollte wirklich nicht verharmlost werden.

    Was in dem Artikel gut und relativ sachlich geschildert wird, ist die Förderung und Festigung von Gewaltstrukturen durch Quartiersmanagement.

    Wenn das Quartiersmanagement nur wirkungslos und damit einfach nur Geldverschwendung wäre, müsste darüber kein Wort verloren werden. Es ist ist aber viel schlimmer. Bestehende Gewaltstrukturen, wie sie nun mal in einem Kiez wie diesem vorhanden sind, haben das Bestreben, möglichst alle erreichbaren Ressourcen in die Gewaltstrukturen zu ziehen, um dadurch mehr Macht zu erhalten.

    Die gewalttätigsten Machtinhaber präsentieren sich oft situativ angepasst, um die gewünschten Ressourcen zu erhalten und um damit die eigene Position in der Gewaltstruktur, oft verbunden mit organisiertem Verbrechen, positiv zu beeinflussen.

    Kurz gesagt drückt das Quartiersmanagement Tätern Geld in die Hand, über ‚Projekte‘ und einen selbsternannten ‚Beirat‘, und begünstigt damit auch Gewalt gegen Frauen. Und das ist mehr als ärgerlich.

  35. #52 wolfi (07. Mrz 2012 09:39)

    Schrecklich. Die stecken – wie die gesamte Dressurelite – in einer ewigen Zeitschleife namens 3. Reich fest. Kommt mir bald so vor, als seien es alles Darsteller im Film „Triangle – Die Angst kommt in Wellen“.

  36. #22 S@ndman (07. Mrz 2012 08:08)

    Da hast du Recht: der deutsche politische Schwachsinn auf seinem brillierenden Höhepunkt

  37. #23 Eurabier (07. Mrz 2012 08:13)

    du hast mich in der Tat geholfen, meinen kellerartigen Blutdruck ins gesunde Mass krachen zu lassen…
    Es ist nicht davon auszugehen, dass die Studie von 2010 heute milder formuliert würde: denn das Multikultimarketing hat zu-, nicht abgenommen!
    Ich danke dir für deinen wachmachenden Zeitungswink mit den rassistischen Amokläufern!
    Ich wusste, das ganze wird für etwas gut sein, grins

  38. #26 Maggi82 (07. Mrz 2012 08:14)

    Da zeigt sich die Schizophrenie der Massen/Medien in Vollendung!
    Egal, ob der Name vor oder nach der Tat angebappt worden ist, egal auch, dass er anders geschrieben wird (oh, hinter A N D E R S verbirgt sich der zweite Aspekt dieses Synkretismus….NEIN!!), es MUSS einfach was damit zu tun haben.
    Weil nicht sein darf, was nicht sein kann.

  39. Die KLARSFELD gehört eindeutig zu den BESSERMENSCHEN. Wie diese Spezies ist sie politisch einäugig, tatsachenresistent, naivgutmenschlich, extrovertiert, lernunfähig, selbstunkritisch und was der besoderen Eigenschaften mehr sind. Von solchen besonders rechtschaffenen Menschen darf man nicht verlangen das sie sich kritisch mit ihren Auftraggebern und Sponsoren auseinandersetzen. Denn dazu gehört Zivilcourage! Gerne hat sich BEATE mit den faschistischen MAUERMÖRDERN und ANTISEMITEN um ULLBRICHT gemein gemacht, so wie es sie anscheinend heute zu dessen rechtmäßigen ERBEN hinzieht. Leider hat GRASS seinerzeit vergessen seine SS Mitgliedschaft zu erwähnen. Diese war, im Gegensatz zu allen anderen Dabeigewesenen, selbstverständlich nur eine entschuldbare Jugendsünde und nicht erwähnenswert. Wie der Mörder BENNO OHNESORGS sich ja auch als SED – SCHERGE geoutet hat. Vielleicht sollte BEATE sich mal im Gefängnis mit ihrem damaligen Verteidiger HORST MAHLER treffen, der sich vom LINKSFASCHISTEN zum RECHTSFASCHISTEN mauserte und auch einen Besuch bei dem rechtskräftig verurteilten TERRORBLUTGREIS und SCHRÖDER in Erwägung ziehen. Alles Verteidiger der RAF – BANDE. Wenn BEATE BP würde, müßte sie immer mit OHRFEIGEN rechnen!

  40. #27 Simbo (07. Mrz 2012 08:15)

    Ja, das finde selbst ich jetzt mal so richtig sinnvoll! Am besten wäre noch, dass die junge Mutti Notärztin ist und bei ihrem Zwangsurlaub von Zuhause einen tödlichen Rettungseinsatzunfall erleidet!
    Genialer käme es natürlich, und vor allem medienwirksamer, wenn diese junge Notärztinmutti M I G R A T I N wäre: nein, was für Trubel, Jubel, Heiterkeit, man könnte wahrscheinlich gleich drei neue Presseorgane eröffnen und die Lobeshymnen auf die gefallene Heldin würde mit dem rassanten Anstieg des Bruttosozialproduktes die Einweisung ins deutsche Sozialamt ankurbeln wie nichts anders!!!
    ACHTUNG: anders ist ein klarer Beweis für meine rechtsextremen Neidgedanken!!!!

  41. Der Türkenchip ist drin: Elvis war Türke.

    „Man sagt, dass Elvis türkische Vorfahren gehabt hat. Sein Name könnte auf die Sippe Elvanoglu zurückgehen“, führt der türkische Elvis aus.

    Man beachte, daß diese Blitzbirne 1977 „gerade mit der Familie aus der Türkei in den Ruhrpott übergesiedelt“ war. Anwerbestop war aber bereits 1973. Scheint sich um eine dieser „Familienzusammenführungen“ zu handeln, bei der ganze (natürlich innigst miteinander verwandte) Dörfer nach Deutschland zogen.

    https://www.derwesten.de/staedte/duisburg/nevrez-caliskan-ist-duisburgs-tuerkischer-elvis-id6433737.html

  42. #66 Eurakel (07. Mrz 2012 10:25)

    Ja. 🙂

    Aber beim Murmeltier kommen sie raus aus der Zeitfalle. Und der Film ist heiter. Bei Triangle gibt es keinen Ausweg. Und der Film ist düster. Also unserer Dressurelite durchaus angemessen.

  43. #47 Yanqing (07. Mrz 2012 09:21)

    Gehen Sie mal lieber nicht davon aus, dass tatsächlich eine Unwilligkeit der Männer unterstellt wird, leistungsorientierte Frauen einzustellen. Darum geht es nicht.

    Es geht vielmehr darum, die Arbeitswelt zugunsten spezifisch weiblicher Lebensentwürfe umzugestalten – spezifisch weiblich, weil Männer nun mal keine Kinder kriegen, spezifisch weiblich, weil die meisten Frauen nunmal anders ticken als Männer.

    Anstatt also das eine wie das andere zu 100 % gescheit zu organisieren (so dass man beides richtig gut machen kann), was nur durch ArbeitsTEILUNG ginge, ist es wohl politisch gewollt, im Zuge der Gleichmacherei den Leistungsanspruch zu opfern. Der ist ja ohnehin „männlich“ und somit schlecht.

    Dafür sollen die Frauen in die Führungspositionen und die Männer die Babies betreuen, ob sie wollen und dazu begabt sind, oder nicht.

    Die der politischen Diskussion zugrundeliegende Ideenwelt ist sehr viel kränker, als es den Anschein hat. Sieht man nur im Fernsehen Politikerinnen mit scheinbar rationalen Argumenten die Quote fordern, klingen deren Argumente ja irgendwie vernünftig, nur leider beziehen diese sich auf eine Spezies Mensch, die es nicht gibt – außer in einer hoffentlich nie eintretenden Zukunft.

    Ich kenne Frauen, die nicht in der Lage sind, eine Käseplatte in weniger als drei Tagen und ohne zehn Telefonate, und auch nicht ohne die volle Bandbreite an Emotionen und Stutenbissigkeit, zu organisieren. Und genau dieser Typ ist es, der grundsätzlich meint, böse Mächte und Verschwörungen behinderten die eigene Karriere, der Chef sei doof und die Welt immer ungerecht, und Männer seien komisch.

    Solche werden mit einer Quote sicherlich prima bedient sein, da können sie dann auch noch ihre Spezi-„Mädels“ nachziehen, die genauso speziell weiblich drauf sind, und diese dann mit einem „weiblichen“ Führungsstil beglücken.

    Für die Frauen, die sehr wohl begabt und willens sind, zu führen, ist diese Quote ein Schlag ins Gesicht.

    Naja, vielleicht ist ja auch das gewollt. Frauen, die mit Männern arbeiten können, sind ja für viele Frauen Verräterinnen an der weiblichen Sache und müssen eingenordet werden.

  44. #35 Jussuf Ben Schakal (07. Mrz 2012 08:34)

    du, da bist du irgendwie schief gewickelt, denn diese Zunft IST doch schon vertreten, jedenfalls in den Führungsetagen der Bundesreg…

  45. #72 eleonore (07. Mrz 2012 11:05)

    Ich kenne Frauen, die nicht in der Lage sind, eine Käseplatte in weniger als drei Tagen und ohne zehn Telefonate, und auch nicht ohne die volle Bandbreite an Emotionen und Stutenbissigkeit, zu organisieren.

    Faszinierend. Ich liebe solche plastischen Beschreibungen – das ist Nahrung für das Kopfkino.

    Nach näherem Nachdenken brauche ich in jeder beliebigen Stadt, die ich kenne(!), nicht länger als eine Stunde – ohne Telefonate. Egal, ob Deutschland oder Ausland.

    In einer Stadt, die ich nicht kenne, könnte es auch 2 Stunden und ggf. das eine oder andere Telefonat brauchen. Vorausgesetzt, es handelt sich um ein Land, in dem es eine Käsekultur gibt, natürlich.

    Oh Mann….

  46. Zur sog. „ENERGIEWENDE“ fällt mir das Märchen von der „Prinzessin mit den 3 Wünschen“ ein. Um sie zu heiraten müssen die Bewerber drei fast unmögliche Bedingungen erfüllen. Etwa einen Schatz aus der Drachenhöhle stehlen oder ein Edelweiss von einer 8000 m hohen Bergspitze pflücken o.ä. Gelingt es tatsächlich einem der Heiratsaspiranten alle 3 Wünsche zu erfüllen werden sofort weitere noch schwierigere nachgeschoben. So ist es z.B. bei den Schadstoffklassen und Spritverbräuchen. Fing das Ganze bei EURO 1 an so sind wir nun bei EURO 6. Obwohl jeder Fachmann weiß das die Luft nach oben immer dünner wird und der Gewinn an Schadstoffarmut gemessen am aufwand marginal ist. Ja das durch die Maßnahmen wie FEINSTAUBFILTER usw. der Verbrauch ansteigt und andere gravierende Schadstoffe ausgestoßen werden. Beim Verbrauch redem die GRÜNINNEN unverdrossen vom 0-1 Liter Auto, obwohl durch Sicherheitforderungen das Gewicht der KFZ ständig steigt. Elektroautos sind durch die mehrfache verlustreiche Umwandlung der Energie besonders Umweltschädlich und nur durch massive Umverteilung von Steuergeldern zwecks Subventionierung überhaupt an den Mann zu bringen. Immerhin wurden in der BRD in 2011 stattliche 111 E-Autos neu zugelassen. Jeder Privatmann wird sich bei Batteriepreisn von mehreren 10 000€ den Erwerb überlegen. Der massive Bedarf SELTENER ERDEN aus CHINA und der anderen speziellen Rohstoffe für ELEKTRONIK, Batterie und Leichtbau zur Herstellung der in ihrer Reichweite extrem beschnittenen E – Autos ist ein weiteres Hindernis. Bei den anvisierten Stückzahlen kann der Materialbedarf weltweit nicht sichergestellt werden. Bei 20 Grad minus kam das beste und teuerste E – Auto gerade mal 39 km weit bevor es Verkehrgefährdend und Verkehrswidrig liegenblieb. Selbstverständlich sind die ANTIATOMKRAFTRANDALIERER nicht arbeitlos geworden. Sondern protestieren nun gegen NETZAUSBAU und Bau konventioneller Kraftwerke. So kann man sagen: Es wurde zwar das von Generationen aufgebaure sichere Eneriesystem „auf den Müll geschmissen“. Eine bezahlbare Alternative ist aber nicht in Sicht. So werden auch weiterhin Produktionsbetriebe still und heimlich DEUTSCHLAND verlassen und gut ausgebildete LEISTUNGSTRÄGER folgen ihnen nach!

  47. #12 Eurakel; Die werden doch aus Rücksicht auf den CO2 bedingten Klimaschwindel hoffentlich neutrale Bienenwachskerzen benutzen und nicht diese tödlich gefährlichen aus Stearin.

    #21 Eurabier; Soviel Masse wie zur Kernschmelze bzw Explosion erforderlich ist, ist da doch gar nicht erst vorhanden.

    #31 StefanLaurin; Das wär wirklich ein Problem, die Berliner wüssten gar nicht wohin, mit dem durch weniger Polizeieinsatz gesparten Geld.

  48. #68 Mambo (07. Mrz 2012 10:43)
    #26 Maggi82 (07. Mrz 2012 08:14)

    Na, da empfehle ich doch mal einen Besuch auf DIESER Seite:

    http://www.brevik.de/

    Zitat:

    Brevik – ein Ort den man erleben muss.

    Wer schon einmal dort war, will wieder hin und wer noch nicht dort war, der sollte einmal hin.

    NAZI-ALARM!

    Nazis, Nazis, überall Nazis! Selbst das Evangelische Jugendwerk Degerloch ist seit Jahrzehnten von Breivik-Anhängern unterwandert! Wehret den Anfängen! Warum schläft die Antifa Stuttgart? Warum sind die Räumlichkeiten dieser schwäbischen Faschisten noch nicht zu Klump gehauen worden?

  49. Wenn für alles eine Quote gebraucht wird, warum nicht auch für geistig Behinderte. Bei unseren politischen Eliten ist das doch längst verwirklicht.

  50. Die FRAUENQUOTE bei Müllabfuhr, Tiefbau, am Hochofen, beim Gleisbau, bei der Kanalreinigung usw. ist doch schon übererfüllt. Nun muß noch bei Politikern, Grundschullehrerinnen, Kindergärtnerinnen und natürlich in Vorstandsetagen nachgeholt werden!

  51. Die Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) setzt sich durchgängig für jeden neumodischen Blödsinn ein,..

    Was soll man machen, wenn man eine unsinnige Tätigkeit ausübt. Da muss man sich permanent künstlich was einfallen lassen. Und wenn man sich nicht schämt unverschämt zu sein, fordert man halt auch Quoten.

  52. Da fällt mir doch sofort ein, was Einstein über das Ausmaß der Unendlichkeit des Universums zu sagern hatte und über das Ausmaß der menschlichen Dummheit, über dessen
    Umfang er ganz und gar nicht sicher war.

  53. #75 Stefan Cel Mare (07. Mrz 2012 11:31)

    😉

    Sie machen das halt falsch. Um auf die vorgegebene Zeit und Anzahl von Telefonaten zu kommen, müssen Sie:

    – ihre Freunde anrufen, um ihnen mitzuteilen, dass Sie den Job haben

    – dabei lassen Sie sich von jedem Input geben, was da drauf soll, weil sie Schiss haben, es könnte am Ende einer meckern

    – dann fangen Sie von vorne an, jeden anzurufen, denn es könnte ja sein, dass einer beleidigt ist, wenn Sorte X drauf ist, Sorte Y aber nicht, schliesslich sind Sie kein Diktator

    – bei der ganzen Aktion führen Sie Strichliste, wer sich kooperativ verhält, das werden aber komischerweise immer weniger…Naja, halt alle korrumpiert durch das ständige höher-schneller-weiter usw. usf.

    Fazit:

    Die Arbeitswelt ist einfach nur grausam stressig und bedarf dringend der weiblichen Konsenskultur als Korrektiv..!

  54. #84 eleonore (07. Mrz 2012 12:33)

    Weia!

    Ich Naivling würde einfach in den nächsten Käseladen fahren und einen repräsentativen Querschnitt des Angebots in der benötigten Menge einkaufen. Fall erledigt – denkt man sich…

  55. na klar brauchen wir eine Frauenquote: wo sonst sollen denn die abgehalfterten Frauen aus dem EU Parlament oder den Berliner Abgeordnetenhaus den hin? Die können doch nicht mehr beim normalen gewöhnlichen Fußfolk untenanfangen!! Da muss schon ein Job im Vorstand oder Aufsichtsrat her…

    Wegen vielleicht 100 Jobs wird da ein aufstand betrieben, man fasst es nicht!! Der ein spielt Sodoku, der andere spielt mit der Frauenquote ider dem arabischen Frühling, der inzwischen ein arabischer Terror-Spätherbst geworden ist…

  56. Wie der Name schon sagt: von Laienhaft.

    Von Ursula wird man nichts erwarten können und dort, wo die Demenwelt, siehe NRW, an der politischen Macht ist, geht es steil bergab.

    Männer wie Frauen sind unterschiedlich begabt, befähigt und haben andere Interessen. Das ist solange kein Problem, wenn das nicht politisch missbraucht wird. Aber gerade das wird heute, im Verbund mit der 68er Revolution, knallhart versucht.

    Im wahren Leben, nicht im öffentlichen Bereich und Politik, geht es nur um optimale Kombination von Fähigkeiten und nicht um Privilegierung unterschiedlicher Sexualität.
    (Man werfe ein Blick auf den Artikel 3(2) GG)

    Deshalb werden sich Unternehmen nur die geeigneten Mitarbeiter auswählen und wenn Frauen aufgrund falscher Ausbildung und anderer Interessen da nicht zugehören ist das ein völlig normaler Vorgang. Da nützen auch die angebliche besseren Schulabschlüsse nichts.

    Ausserdem empfehle ich der Vivian Reding einfach Mal die „Klappe“ zu halten. Die EU Bonzerie hat uns ausreichend in die SCH…. mit ihrem Euro geritten und von einer ehemaligen Journalistin, obendrein soll sie konservativ sein, muss sich der deutsche Souverän nichts erklären lassen.

    Sie ist selber so ein „halbseidenes Goldröckchen“, keine Ahnung aber dafür eine typisch große Weiberklappe.

  57. 😀

    Eine Frauenquote und Strafzahlungen bei Nichterfüllung ist also nach den hochwertigen Hirnwindungen unserer?? sogenannten Eliten das ultimative Mittel, um die eurabischen „Anti“diskriminierungsgesetze durchzusetzen.

    Wow, wirklich, ich bin beeindruckt von soviel angewandter Intelligenz und frage mich, was wohl passiert, wenn sich die Frauen weigern, auf dem Bau Zementsäcke zu schleppen und im Sommer bei Gluthitze neue Asphaltdecken auf die Strassen aufzubrennen.

    Kommt die Neunschwänzige Katze wieder zum Einsatz oder sind diese „Anti“diskriminierungsgesetze der EUdSSR etwa eine Einbahnstrasse?

    Blöd wirds auch, wenn man nun im Zuge einer wirklichen Antidiskriminierung Männerquoten einführt, um Männer in „Frauenberufe“ zu zwingen und den Betrieben, die gegen die Quotenerfüllung verstossen, Strafzahlungen aufbrummt.

    Die Bordelle dürften grosse Probleme bekommen, Krankenhäuser melden wegen fehlender Hebammer und Krankenbrüdern Insolvenz an und Kindergärten bitten Frau von der Leyen, dass sie doch von ihren fünf Mädels zweieinhalb zu Männern umoperieren lässt, um die Quotenerfüllung zu ermöglichen.

    Aber genug Zynismus. 😉

    Warum kann sich diese Kack-EUdSSR nicht einfach raushalten und jeden Menschen das arbeiten lassen, was er gerne arbeiten möchte?

    Antwort: Weil das nicht ins Ideologiebild der sozialistischen Einheitsameise passt und sich der Bürger gefälligst dran zu gewöhnen hat, dass die Erfüllung des jeweiligen Plansolls der einzige Lebensinhalt zu sein hat.

  58. Zitat:
    „Es sind Jesiden, eine Glaubensrichtung, die dem Christentum näher ist als dem Islam. Eine ihrer Regeln sagt: Wer sich mit einem Nicht-Jesiden zusammentut, wird aus der Gemeinschaft ausgeschlossen. “

    Wie sollte es auch anders sein, denn Islam heißt ja Frieden …

  59. #78 Stefan Cel Mare (07. Mrz 2012 11:48)

    Mir fällt ein Stein vom Herzen, dass ich nicht allein so blöd bin, anzuzweifeln, irgendetwas könne an diesem untergeschobenen Ei nicht stimmen….

  60. Ich bin für eine Frauenquote bei Fußballmannschaften. Es kann nicht sein, dass stets ausschließlich 11 Männer in einer Mannschaft sind. Und überhaupt „Mannschaft“ – wie unkorrekt ist das denn? Das muss man zwingend in z.B. Mann_inschaft abändern. Also Jogi Löw: Pack’s an! 😉

  61. #67 Knuesel (07. Mrz 2012 10:39)
    Auf Welt online kann mal wieder abgestimmt werden ob die Türkei in die EU soll.
    Ratet mal wieviele dagegen sind
    http://www.welt.de/politik/ausland/article13906498/Vaclav-Klaus-will-Europaeische-Union-zerschlagen.html DETAILÜBERSCHRIFT:
    …Klaus wittert politische Verschwörung
    ————-
    Aber hallloooo, wer will ihm das vorwerfen?
    Wenn mein Jagdhund draußen im Busch etwas riecht, DANN IST DA AUCH ETWAS!
    Hasso sitz, ich komme und sehe nach!

  62. Und #96 Mambo (07. Mrz 2012 18:01)
    …Mir fällt ein Stein vom Herzen,
    ————————
    Keine Panik Mambo, es gibt noch mehr, denen ein Stein vom Herzen fällt.
    „Untergeschobene Eier“ haben immer einen etwas anderen Geruch als das rechte Gelege!
    Mein Hasso riecht sowas sofort und „erzählt“ mir das!

  63. Wie so ist die Frauenquote ein Problem für das Vonderlein?
    Wenn sich 30% der Männer in den Aufsichträten umgendern, ist das schon gelöst. Wozu hat es sonst wohl Gendermainstreaming propagiert?

  64. wie viel Geld kostet dieser erneute EU-Wahnsinn von Frau von der Leyen? Ich versuche gerade meine Steuererklärung so zu manipulieren, daß ich in irgendeiner Art und Weise noch in der Lage bin, Wahnsinn zu finanzieren.

Comments are closed.