Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich’s gänzlich ungeniert, sagt der Volksmund. Eine Person des öffentlichen Lebens, auf die das in Deutschland ganz sicher zutrifft, ist der Ex-Bundesbanker Thilo Sarrazin, seit er seinen Bestseller „Deutschland schafft sich ab“ veröffentlicht hat.

Während es die Politik vorzieht, die Ergebnisse der von Bundesinnenminister Friedrich vorgestellten Studie über muslimische Integrationsverweigerung und Einwandererhass auf den Westen zu relativieren, spricht er in einem BILD-Interview Klartext.

Kernsatz seines wie immer pointierten und hellsichtigen Interviews ist die Bemerkung:

„Jeder soll so leben, wie er möchte, aber nicht unbedingt bei uns. Niemand muss in Deutschland leben, wenn er unsere kulturellen Werte nicht teilt und den Westen verachtet.“

Weiter fordert er (einmal mehr) dazu auf, bei der Einwanderungspolitik stärker auf Ähnlichkeit in den kulturellen Werten zu achten.

Dem ist außer der Frage, wie viel Einwanderung unser Land im Hinblick auf nicht mehr beschulbare Klassen und Ghettobildung in der sozialen Hängematte überhaupt noch vertragen kann, nichts hinzuzufügen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

106 KOMMENTARE

  1. Und wenn Gauck sagt, dass Sarrazin muitg ist, dann wird sogar das schon kritisiert…

    Daraus schlussfolgere ich, dass es Mut braucht, einem Mutigen Mut zu attestieren.

    Schöne neue Welt.

    🙁

  2. „Jeder soll so leben, wie er möchte, aber nicht unbedingt bei uns. Niemand muss in Deutschland leben, wenn er unsere kulturellen Werte nicht teilt und den Westen verachtet.“

    Wenn man als Muslim die kulturellen Werte nicht teilt, dann muß man halt dafür sorgen, dass man die eigene Gruppe vermehrt oder die anderen davon überzeugt (Einladung zum Islam).

    Ist so wie bei „Besuch der alten Dame“:

    Wenn die Welt mich zur Hure macht (cl. Zachanassian), dann muß ich die Welt halt zum Bordell machen.

    Der Muslim muß die Welt halt zum Islam bringen.

  3. >Niemand muss in Deutschland leben, wenn er unsere kulturellen Werte nicht teilt und den Westen verachtet.“

    Genau so! Wir sollten uns auf eine Abschiedskultur besinnen, die nicht willkommen heißt, was uns verachtet, sondern ausschließt.

    Alles Existierende! (im Gegensatz zum Spekulativen) braucht absolute Entscheidungen: das diskriminierende Entweder|Oder, das trennende, ausschließende, nicht vermengende Disiungere.

    Für die Freiheit kämpfe ich daher, für die künftige Zeit, für das Entweder|Oder. Das ist der Schatz, den ich denen zu hinterlassen gedenke, die ich in der Welt liebe. (S.K.)

  4. Vielleicht ist es Zeit für eine neue Charta der Werte unserer Kultur.

    10 Punkte – einfach gehalten – für jeden verständlich.

    So dass sich jeder eindeutig entscheiden kann: Dafür oder dagegen!

  5. „Niemand muß in Deutschland leben, wenn er unsere kulturellen Werte nicht teilt und den Westen verachtet.“

    Die Politik sollte auf Sarrazin hören und die so charakterisierten Leute in die Länder ihrer Träume heimreisen lassen.

    Das Land steht am Abgrund, aber — es ist noch nicht zu spät.

  6. In Spanien wird Klar ein Verbot vom Koran gefordert ( PI-Artikel) , Wilders in Holland , SOS-Österreich mit offenem Visier

    Und Deutschland ?? Die Freiheit hat sich bereits von der Front verabschiedet .. still ruht der See

  7. Das was Sarrazin sagt, war immer schon die Meinung vieler. Das Problem ist jedoch die Umsetzung.

    Langsam wird unser Land unregierbar werden. Die Polizei bekommt es jetzt schon zu spüren. In München mußte sie erst kürzlich eine Gruppe von 60 randalierenden und bewaffneten Türken verhaften. Wann, übrigens, fängt die Polizei generell mal an, in den Innenstädten solche Typen auf Messer zu kontrollieren? Dann auch noch solche Kapitalverbrechen von Türken wie die bestialische Vergewaltigung in Worms!

    Wir werden bald in eine Nostandssituation kommen; es fragt sich nur, ob dann auch entsprechend härtere Gesetze rigoros angewendet werden. Langsam müßte auch unsere Wellness-Justiz mal aufmachen und mit den Kuschelurteilen mit „Liebkosung“ migrantischer – selbst brutaler – Verbrecher aufhören.

  8. #4 Theo(loge) (07. Mrz 2012 08:48)

    Vielleicht ist es Zeit für eine neue Charta der Werte unserer Kultur.

    10 Punkte – einfach gehalten – für jeden verständlich.

    So dass sich jeder eindeutig entscheiden kann: Dafür oder dagegen!
    ———————————————-

    ich glaube diese 10 punkte schon irgendwo gelesen zu haben..die reichen völlig,da muss ich dir recht geben.

  9. @ #6 Kahlenberg 1683

    Wir werden Verhältnisse wie in den USA bekommen.

    Enklaven der nicht kriminellen Bevölkerung und „No Go Areas“ wie Brooklyn.

    Es gab mal den Spruch: „Schließe eine Schule und du kannst ein Gefängnis dafür bauen“.

    Jetzt gilt: „Erhöhe die Immigration von niedrig Qualifizierten und du kannst auch ein Gefängnis aufmachen“.

    Unsere Politik und Qualitätsmedien bauen also gerade Gefängnisse.

  10. Das würde aber auch heissen, dass wir alle SED Mitglieder ääh also alle Linken ebenfalls abschieden. Denn die wollen ja in einem kapitalistisch christlichem Deutschland auch nicht leben.

    Ich bin dafür! Endlich werden wir Claudia Roth los!! 😉

  11. Es ist schon erstaunlich, wie lange der Prozess in der medialen Öffentlichkeit und bei sogenannten Volksvertretern und öffentlichen Statements dauert, bis die wahren Kernaussagen auch dort ankommen.

    Tag für Tag muss die Bevölkerung in einem nicht mehr erträglichen Ausmaß genau diese Probleme bewältigen.

    Und es hat nicht viel von Islamiephobie, denn Zuwanderung aus anderen Kulturkreisen läuft weitaus erfolgreicher ab.

    Aber bei solchen täglichen Beispielen mit Verharmlosung und ohne Konsequenz fällt es doch sehr schwer:

    Schule ohne Rassismus

    Wie schön es sei, eine andere Kultur zu entdecken, betonten einige der älteren Schüler – und wie frustrierend, als „Schwarzkopf“ von Diskotheken abgewiesen zu werden. Dass im Schulalltag trotz des guten Willens an der „Schule ohne Rassismus“ nicht alles rundläuft, belegte die Diskussion um eine geteilte Kursfahrt in der Jahrgangsstufe 12. Die Schüler hatten sich aus freien Stücken zwei Gruppen zugeordnet: hier die Deutschen, dort die Ausländer. „Was soll ich bei den Kartoffeln?“, habe sie ein türkischer Mitschüler gefragt, erzählt eine Schülerin. „Ich war ziemlich geschockt.“ Im Kollegium sei das „erst aufgefallen, als alles erledigt war“, bedauerte die Lehrerin Hatice Aksoy. „Das wird sich nicht wiederholen

    http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-herne-und-wanne-eickel/mittendrin-und-doch-daneben-id6432513.html

  12. In Gesprächen auf der Staße mußte ich leider immer wieder feststellen, dass Einwander auf Sarrazin sauer sind, die in seinem Buch überhaupt nicht negativ bewertet wurden.
    Wohl eine Folge der MSM-Hetzkampagnen gegen ihn.

  13. Ganz toll, dass Herr Sarrazin sich immer wieder zu Wort meldet, das macht er ganz hervorragend. Immer schön den Finger in die Wunde der Gutmenschen reinhalten.

  14. Da muß die „Welt“ gleich die Empörung gegen rechts neu schüren:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13906947/Todesdrohungen-Hakenkreuze-und-Schweinekoepfe.html

    Knüller: Ein Thor-Steinar-Laden eröffnet unter dem Namen „Brevik“ (nicht Breivik)

    „Diese skandalöse Namensgebung zeigt uns eine neue Qualität von Aggressivität, Rechtsextremismus und Gewaltbereitschaft von Thor Steinar

    Junge, junge, „gewalttätige Geschäfte“… denen müssten ein paar aktivistische Bäume in den Weg wachsen.

  15. Sehr geehrter Herr Sarrazin,
    mit ihren Thesen haben sie völlig recht. Leider gibt es dabei ein großes Problem: Alle Parteien interessieren sich nicht im geringstan dafür, im Gegenteil, sie werden von vielen ihrer politischen Kollegen mit Unflat beworfen.
    Ich weiß, sie sind seit Jahrzehnten Mitglied der SPD, und haben auch öffentlich bekundet, weiterhin in dieser Partei zu arbeiten. Nur: Ihre Partei, ist mittlerweile weder sozial, noch demokratisch, und für das Wohl des deutschen Volkes interessiert sie sich auch nicht mehr. Die Immigranten stehen als Wählerpotential mehr im Vordergrund.
    Das gilt übrigens für alle etablierten Parteien in Deutschland! Sie wissen bestimmt, die Eidesformel, „zum Wohl des deutschen Volkes“ wurde bereits in NRW abgeschafft. Ihr Buchtitel wird bereits langsam aber sicher umgesetzt.
    Ich bitte sie hiermit offiziell: Treten sie aus der SPD aus, es kann eigentlich nicht mehr ihre Partei sein. Gründen sie eine neue Partei! Ich bin mir sicher, dass sie innerhalb kürzester Zeit in allen Landtagen aber auch im Bundestag vertreten wären, denn mindestens 20% (!!!) der Wähler in der BRD würden in der Wahlkabine für ihre Partei stimmen!

    Somit würde Deutschland sich nicht abschaffen!

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  16. „Niemand muss in Deutschland leben, wenn er unsere kulturellen Werte nicht teilt und den Westen verachtet.“

    Es wär im Sinne der echten, einheimischen, demokratischen Deutschen, wenn die derzeit vorherrschende „Gutmenschen-Diktatur“ damit ein Ende fände!

  17. Hah, jetzt seh ich erst: Auf dem Foto zum Artikel ist ein Eckhaus mit Spuren von Farbbeuteln zu sehen; zuerst dachte ich , daß wär die jüdische Kneipe, die lt. Bericht öfters mit Hakenkreuzen u.ä, beschmiert wird – aber das ist der Brevik-Laden mit Spuren von Farbbeuteln.

  18. Der Sturm der Lügen den die Breitbandmedien politisch korrekt entfacht haben hat Herrn Dr. Sarrazin nicht etwa hinweggefegt, Nein!

    Sie haben Ihn zu einem Freiheitskämpfer bester sozialdemokratischer Tradition gestählt.

    Kurt Schuhmacher, Carlo Schmidt, Helmut Schmidt, Willi Brandt, Dr. Thilo Sarrazin. Große Namen der Vergangenheit und nur einen der Gegenwart – wenn man dem Altbundeskanzler seinen Wohlverdienten Ruhestand zugesteht.

    In der SPD lebt einzig und allein durch Herrn Dr. Sarrazin die jahrhunderte alte Tradition der wehrhaften und aufrechten Demokraten weiter.

    Mögen sich weitere Genossen um dessen Banner sammeln und aus der alten Tante wieder eine Gabriel und Nahles freie Partei der sozialen und demokratischen Zukunft gestalten.

    Das Wähler_Inn würde es Ihnen danken.

    semper PI!

  19. Nachrichten im Radio heute morgen:

    – weniger Ausbildungsplätze, weil
    – weniger Kids und
    – kaum ausbildungsfähige Kids (MiHiGru)

    Bedeutet für die Ausgebildeten: Rente ab 80

    Herzlichen Dank an Frührenter Wulff & Konsorten!

  20. @ #17 Islamfaschismus Nein Danke (07. Mrz 2012 09:10)
    In Gesprächen auf der Staße mußte ich leider immer wieder feststellen, dass Einwander auf Sarrazin sauer sind, die in seinem Buch überhaupt nicht negativ bewertet wurden.
    Wohl eine Folge der MSM-Hetzkampagnen gegen ihn.

    Nicht „wohl eine Folge“ es ist die Folge der medialen Hetzkampagnen.
    Denn sprichst Du genau diese Einwanderer auf die Thesen an, ohne Sarrazin zu erwähnen, dann unterstützen und befürworten sie diese Thesen.

    Doch wenn unser Linksfaschistische Medienkartell 20 mal schreibt, Sarrazin ist ein Rassist, dann glaubt es irgendwann jeder. Viele der Schreiberlinge schrecken auch nicht zurück, Zitate so zu kürzen, oder so zu interpretieren, das es nahe dem Rassismus ist. Die Wahrheit spielt oft keine Rolle.

    Sie liest man zB., Sarrazin betreibt rassistische Hetze weil es zu keiner Islamisierung kommen wird. Die Geburtenraten der türkischen Migranten sind rückläufig. (aber nach wie vor deutlich höher als die der Einheimischen)

    So wird mit einer Halbwahrheit, Sarazin als Lügner, Schwätzer, Rassist dargestellt.

    Die Medien haben den Vorteil, das sie ein Sprachrohr haben.

  21. aber nicht unbedingt bei uns.

    Aber Herr Sarrazin, das ist doch kontraproduktiv, weil es doch „Allgemeine Zielrichtung ist (es), den deutschen Nationalismus zu zerstören. Der Zweck dieser Maßnahmen ist es unter anderem, die Geburtenzahl der Deutschen zu reduzieren, sowie die Einwanderung und Ansiedlung von Nicht-Deutschen, insbesondere von Männern in Deutschland zu fördern.“1

    1. Hooton 1943

  22. Wenn Sarrazin sowas bei uns sagt, schreien die Gut- und Bessermenschen sofort auf. Würde Erdogan das für die Türkei reklamieren und wir würden das kritisieren, dieselben Schreier würden sofort was von Selbstbestimmungsrecht der Völker faseln.

    Warum haben alle Völker ein Selbstbestimmungsrecht und wir nicht?

  23. Warum haben alle Völker ein Selbstbestimmungsrecht und wir nicht?

    Das ist so ähnlich wie mit dem Umstand, dass alle Völker unter Diktatoren leiden, nur „wir“ nicht, wir waren und sind alle Hitler….

  24. #28 felixhenn

    „Wenn Sarrazin sowas bei uns sagt, schreien die Gut- und Bessermenschen sofort auf. Würde Erdogan das für die Türkei reklamieren und wir würden das kritisieren, dieselben Schreier würden sofort was von Selbstbestimmungsrecht der Völker faseln.“

    Diese Doppelmoral, die zu immer dreisteren Aussagen und Verhaltensweisen führt, u. zw. in allen Bereichen, wird von Tag zu Tag schwerer erträglich. Ich begreife nicht, warum nicht noch viel mehr Menschen ob dieser Verlogenheit unseren Pseudo-Eliten aufwachen.

  25. http://freie-waehler-frankfurt.de/artikel/index.php?id=259

    Der politische Prüfstein heißt Sarrazin

    Eine kritische Gesellschaftsanalyse ist notwendig, um politisch bestehen zu können

    Das Bekenntnis zur gesellschaftskritischen Analyse von Thilo Sarrazin ist die unverzichtbare Prüfung, die es zu bestehen und trotz aller Angriffe der politischen Gegner und ihrer zahlreichen Unterstützer in den Medien zu durchstehen gilt.

  26. Was wohl gern übersehen wird ist, das es auch Profiteure gibt, denen aus Eigeninteresse daran gelegen ist, das die Situation sich keinesfalls ändert, die im Grunde die latent vorhandene Unwilligkeit zur Integration lediglich kanalisiert haben,quasi einen Kopf gaben, und genau jetzt das Bedürfnis nach Nichtintegration zu bedienen. Die diesbezüglichen Organisationen und Verbände beziehen doch ihre Daseinsberechtigung aus dem Umstand, das die Situation grösstmöglich verdorben bleibt und sich keinesfalls ändert.
    Hier trifft wohl einmal mehr zu, und zwar im Wortsinn: Wem zum Vorteil.

  27. Und schon wieder muß ein Migrantenvater Angst um seinen Sohn in dieser Republik haben, weil Sarrazin’s Buch… äh…

    http://www.fnp.de/fnp/region/lokales/frankfurt/ein-vater-in-todesangst-um-seinen-sohn_rmn01.c.9659207.de.html

    Ein Vater in Todesangst um seinen Sohn

    Ibrahim Kaplan weint um den spurlos verschwundenen Kamil (18)

    Ibrahim Kaplan hat Todesangst um seinen Sohn: Der 18-jährige Kamil ist seit einer Woche spurlos verschwunden. Der Vater befürchtet, dass er sich auf den Weg in ein kurdisches Terror-Camp gemacht hat.

    Hach ist das alles schön bunt in dieser Republik hier…

  28. #30 AtticusFinch

    Ich begreife nicht, warum nicht noch viel mehr Menschen ob dieser Verlogenheit unseren Pseudo-Eliten aufwachen.

    50% sind doch schon vor uns aufgewacht und üben seitdem Wahlboykott. Da haben wir aber noch geschlafen.Irgendeiner schläft immer. Aber irgendwann kommt der Punkt, da werden alle hellwach.

    Vor 10 Jahren hätte der Fall von dem Mädchen, das von den beiden Türken übelst zugerichtet wurde, 3 Wochen lang Schlagzeilen gemacht. Heute kommt das noch nicht mal in die Zeitungen. Es braucht einen Riesenknall. Einen Euro-Crash zum Beispiel. Die Tage bis dahin werden schnell vergehen…

  29. Leingarten –
    Zwischen Freitag, 2. März, 18 Uhr, und Samstag, 3. März, 16 Uhr, warfen Unbekannte mit einem faustgroßen Stein das Rautenfenster der Evangelischen Kirche in Schluchtern ein. Hierbei entstand ein Schaden von rund 1000 Euro.

    http://www.stimme.de/polizei/heilbronn/Kirchenfenster-eingeworfen;art1491,2391066

    Der Islam darf nicht zu Deutschland gehören, weil er mit unserer Wertordnung nicht zu vereinbaren ist. Wer sagt, der Islam gehöre zu Deutschland, unterstützt die Mohammedaner in ihrem Allahkrieg gegen das deutsche Volk. Man kann die Tatsache nicht verleugnen, dass der Islam eine Kriegerreligion ist und die mohammedanische Lehre die Mohammedaner zu diesem Krieg verpflichtet.
    Islamischen Religionsunterricht an unseren Schule darf es nicht geben. Unsere verfassungsfeindlichen Politiker haben ja teilweise einen solchen Unterricht schon eingeführt. Dort wird der Mohammed als vorbildliche Person dargestellt. Ein Massenmörder als vorbildliche Person? Wenn der Mohammed in deutschen Schulen als vorbildliche Person dargestellt wird, ist das eine Aufforderung an die Mohammedaner, ihm nachzueifern. Offensichtlich wollen diese Verfassungsfeinde einen Unterricht, bei dem die mohammedanischen Kinder zu Terroristen ausgebildet werden.

  30. #28 Wilhelmine

    Und ich hab mich immer über einen lustig gemacht, der Beamter ist und Angst um seine Pension hatte. Vor 10 Jahren schon hat er geunkt, der Staat könnte pleite gehen… und dann??? Hat jeden Cent in Haus, Land, Wald und Silber gesteckt. Beneidenswerte Intuition…

  31. „Jeder soll so leben, wie er möchte, aber nicht unbedingt bei uns. Niemand muss in Deutschland leben, wenn er unsere kulturellen Werte nicht teilt und den Westen verachtet.“

    Aber alle die „unsere kulturellen Werte teilen“ dürfen kommen? Eben nicht! Und zwar deswegen nicht, weil Deutschland bereits ausreichend dicht besiedelt ist. Für eine nachhaltige, naturverträgliche Lebensweise sogar schon viel zu dicht.

    Woraus leitet sich das Recht zur Einwanderung nach Deutschland für Schwarzafrikaner und Moslems eigentlich ab?

    Aus dem Asylrecht? Weil sie politisch verfolgt werden? Ach ja natürlich! Nur muss doch die Frage erlaubt sein, wie sie die politischen Verhältnisse in ihren Heimatländern ändern wollen, wenn sie hier in Deutschland auf den Fluren der Sozialämter herumsitzen.

    Der wahre Grund für den Sturm auf Europa ist bekannt: Er liegt in der aberwitzigen, selbstzerstörerischen Geburtenquote dieser Menschen. Jede noch so schöngefärbte TV-Reportage belegt das eindeutig. Da sieht man dann die tiefverschleierte Araberin aus dem Gazastreifen, die doch weiter nicht fordert als genug zu essen für sich und ihre acht (!) Kinder. Den „aufgeklärten“ Unternehmer, ebenfalls von dort, er hat schlappe sechs Kinder, ist aber auch noch jünger, bedeutet das letzte Wort ist noch nicht gesprochen. Oder den Marokkaner, der sein Geld mit dem Transport von Salz mittels Kamelen verdient. Sechs Kinder habe er, verkündet er lachend,aber da kommen schon noch welche dazu. Seine Begründung: „Ich stamme selber aus einer kinderreichen Familie.“ Die Szenen waren alle in ARD oder ZDF zu sehen.

    Aber wenn nach den Ursachen der Armut in diesen Ländern gefragt wird, wird dieser Faktor grundsätzlich ausgeblendet. Wieviele Kinder Araber oder Afrikaner in die Welt setzen, geht uns Europäer gar nichts und uns Deutsche schon zweimal gar nichts an. Für die Hungersnöte in diesen Ländern hingegen sind natürlich wiederum die Europäer verantwortlich und die Deutschen sind es sogar doppelt. Weil sie nunmal leider alles Ausbeuter und Verbrecher sind.

    Warum wird diesen Leuten in der Dritten Welt quasi der Status von geistig Behinderten zugebilligt? Warum sagt denen niemand, dass sie dort mit diesem Wahnsinn aufhören müssen? Geht nicht wegen der Political Correctness? Wegen des Verbotes also, Dinge und vor allem Probleme so zu benennen, wie sie sind. Ach so, na klar. Political Correctness ist nichts anderes als die Wurzel aller kommenden Katastrophen…

    Dabei wäre es doch so einfach: Man weist diese Mneschen auf die Folgen ihres Tuns hin und stellt dann fest: Macht ruhig so weiter, aber die Konsequenzen tragt ihr selbst. Mehr als diese simple Feststellung und deren konsequente Umsetzung wäre doch gar nicht nötig. Und dem Frieden wäre damit wirklich gedient.

  32. #42 Gegenrede

    In Indien hat man nie eine vernünftige Bevölkerungspolitik durchsetzen können, weil die Moslems sich geweigert haben und die Hindus Angst vor einer Moslem-Mehrheit haben.

  33. #4 Eichsfelder (07. Mrz 2012 08:48)

    Für die Freiheit kämpfe ich daher, für die künftige Zeit, für das Entweder|Oder. Das ist der Schatz, den ich denen zu hinterlassen gedenke, die ich in der Welt liebe. (S.K.)

    Danke für dieses Zitat v.Sören Kierkegaard, und die zahlreichen weiteren Zitate, die Sie uns allen immer wieder in Erinnerung rufen.

    Die Klarheit seines Erkennens bewegt mich immer wieder – was würden Sie empfehlen, wenn man sich mit dem Werk Kiekegaards besser vertraut machen möchte?
    Danke für Ihre Anregungen!

  34. Nein, nein, wie kommt ihr nur darauf das man so lange Arbeiten muss oder im Alter keine Rente mehr bekommt.

    Wir haben doch die tollen Migranten, die machen fleißig Kinder und die sind alle fleißig und arbeiten für unsere Renten.

    Was auch immer interessant ist, ist der „hohe“ Anteil von Migranten die in Berufen wie: Krankenpfleger, Feuerwehrmann, Rettungsdienst, Altenpfleger etc. aktiv sind.
    Diese Leute helfen halt so gerne 😉

  35. Sarrazin hat wesentliche Wahrheiten für sich entdeckt (bzw. schon immer danach gehandelt)UND (s.Kierkegaard) verstanden UND den MUT sie umzusetzen – ebenso wie Stefan Herre und PI mit seinen Autoren.
    Euer Mut ist für uns essentiell, ich kann z.B. MSM keine einzige Sekunde mehr ertragen – seit Sarrazin habe ich PI, Jihad-Watch, W.Shoebat
    ect. entdeckt und kann MSM höchstens „gespiegelt“ in PI noch zur Kenntnis nehmen.

    MSM = verlogenes Heuchlerpack, bezahlte Verräter die ihre Leser in die Dhimmitude führen wollen!

  36. @ Nr4 Eichsfelder

    Zitat:
    Genau so! Wir sollten uns auf eine Abschiedskultur besinnen, die nicht willkommen heißt, was uns verachtet, sondern ausschließt.
    ———————————————-

    Das ist gar nicht so einfach.
    In Erlangen hat ein Beamter der Ausländerbehörde gesetzlich korrekt gehandelt und unberechtigte Asylbewerber konsequent abgeschoben. Ein Sturm der Entrüstung vor allem von den linkensgrünen Deutschalndhasser brach aus. Der Beamte wurde aus dem Amt gejagt und versetzt. Er bekam von denen den Namen „Sheriff Gnadenlos“
    Auch das linke Blatt Erlanger Nachrichten hat seinen Beitrag geleistet.

    Google mal nach Sherif Gnadenlos.

  37. Wer auch nur annähernd klar in der Birne bzw. nicht ideologisch verblendet ist kann den Aussagen Sarrazins nur beipflichten.

    Aufgrund dessen ist der Aufschrei unserer Politiker schon vorprogrammiert…

  38. #21 g.witter (07. Mrz 2012 09:15)

    ——————–

    nicht nur deutschlands spd interessiert sich überhaupt nicht für die einheimischen, das ist in österreich doch das gleiche.

    wir haben sogar eine partei – die grünen – die sich offen als ausländerpartei nennen und trotzdem werden sie von 10 % gewählt, nur nicht von den mohammedanern. die greifen die grünen nicht einmal mit gasmaske und handschuhen an.

  39. #9 Eurabier (07. Mrz 2012 08:53) zum gleichen Thema heute auch der Spiegel, aber hier dreht der Spiegel Sarkozys Programm zur Halbierung der Zuwanderer als Zeichen der Verzweiflung Sarkozys um:

    „Frankreichs Präsident Sarkozy wirkt im Wahlkampf zunehmend verzweifelt – und setzt auf populistische Töne. Im Fall seiner Wiederwahl will er, selbst Sohn eines Ungarn und mit einer gebürtigen Italienerin verheiratet, die Zahl von neuen Immigranten fast halbieren. “
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,819787,00.html

    Zu Thilos Sarrazin: Der hat’s wieder mal trocken auf den Punkt gebracht.

  40. #32 felixhenn (07. Mrz 2012 09:41) Wenn Sarrazin sowas bei uns sagt, schreien die Gut- und Bessermenschen sofort auf. Würde Erdogan das für die Türkei reklamieren und wir würden das kritisieren, dieselben Schreier würden sofort was von Selbstbestimmungsrecht der Völker faseln.

    Warum haben alle Völker ein Selbstbestimmungsrecht und wir nicht?

    ——————-

    WK 1 + WK 2.

    im trauten verein mit österreich.

    unsere beiden völker sind schuld an allem elend der welt, sind schuld, waren schuld, werden immer schuldig sein.

  41. Was wir in Deutschland vor allem brauchen sind diese zwei Dinge:

    1. Eine vernünftige Abschiedskultur
    2. Ein Rückführungs- und Ausweisungsministerium

    Solange wir dies nicht haben, wird der Rechts- und Sozialstaat weiterhin mit Vollgas auf den Abgrund zurasen.

  42. Da ist es wieder, das „Integrationsmuffel“, mufflon integralis, alberner geht es nicht, liebe BILD. Es ist kein passives Nichtanpassen, nein, es ist aktives Verachten unserer Kultur und der Ungläubigen, Nichtmosleme.

  43. #50 wien1529 (07. Mrz 2012 11:03)

    WK 1 + WK 2.
    im trauten verein mit österreich.
    unsere beiden völker sind schuld an allem elend der welt, sind schuld, waren schuld, werden immer schuldig sein.
    ————————————————
    Das, sollten wir endlich abschütteln und uns nicht mehr aufzwängen lassen

  44. Wir sollten in Deutschland wirklich mal mehr Flagge zeigen, und das meine ich wörtlich. Also ran mit den Deutschlandfahnen an das Auto, auch außerhalb der Fussball-Saison! Damit einige mal verstehen und sehen, welche Kultur hier ansässig ist!

  45. statt auf den Mann zu hören und seine Thesen wenigstens zu prüfen und zu diskutieren, wird von fast allen Seiten nur auf ihn eingeprügelt, ohne sich überhaupt mit der Thematik auseinander zu setzen
    wie ja sogar Mutti Erika zugegeben hat, das Buch nicht gelesen zu haben

    warum er ( Sarrazin) allerdings diese unsägliche Partei, welche kräfig zur Islamisierung Deutschlands beiträgt ( die drei „Ö“ Ministerinnen bzw Partei Vorstände)
    immer noch nicht verlassen hat, begreife ich wohl nie

  46. #36 Roybär Toni (07. Mrz 2012 09:56)

    Sehr richtig. Und daraus ergibt sich auch die beste taktische Vorgehensweise: Man muss die konkreten finanziell-beruflichen Interessen der betreffenden „Gutmenschen“ für die Öffentlichkeit hörbar hinterfragen.

    Bei den meisten Leuten findet man ganz schnell simple, handfeste Gründe für ihre scheinbar so überaus edel-altruistischen Überzeugungen.

    „Gutmenschen“ sind in aller Regel keine. Es sind stinknormale, egoistisch-profitierende Mitläufer, die sich kurzfristig selbst nutzen, während sie dabei längerfristig die Grundlagen des eigenen Gemeinwohls zerstören.

    Ein humanistisches „Ganze-Welt-Bewusstsein“ wird über das Versagen der nah-konkreten, eigenen Gemeinschaft gegenüber gestülpt, laut zur Schau getragen und versucht, andere mit moralisch totalitärer Attitüde ebenfalls darauf zu verpflichten.

    Nach dem Motto:
    „Ich bin gut, ich liebe alle fremden Menschen!“ – nur halt leider nicht die eigenen, und letztlich auch nicht sich selbst.

    Die Volksgemeinschaft (zu der sie, ob sie wollen oder nicht gehören) mit ihrer lästigen Geschichte soll, bitteschön, bloß aussen vor bleiben.

    Aber so läuft das eben nicht.

    Wer „alle“ liebt, liebt in Wahrheit gar keinen.

  47. Warum hat es keine Entschuldigungen gegeben fuer
    die Deutschen, die von Auslaendern misshandelt
    oder umgebracht worden sind wie z.B. fuer den
    Mann, der in der Berliner U-Bahn von 4 Nichtdeutschen in’s Koma geschlagen wurde.
    Wir werden staendig von den Medien manipuliert
    Das kann nicht gut gehen. Das hat mit Demokratie nichts mehr zu tun.
    Die Hollaender sind weiter wie wir.

  48. „Jeder soll so leben, wie er möchte, aber nicht unbedingt bei uns. Niemand muss in Deutschland leben, wenn er unsere kulturellen Werte nicht teilt und den Westen verachtet.“

    Lieber Onkel Tilo!
    Wo soll ich denn nun hin?
    Als deutsche Kartoffel bin ich in unserem Land nicht mehr gerne gesehen.Das war in meiner Kindheit noch anders.
    Wenn ich heute im Internet schreibe, dass ich mich zum christlichen Glauben bekenne, werde ich regelmäßig angegriffen und runtergemacht.Die Verachtung kommt mir auch bei Gesprächen auf der Straße und im Kollegenkreis entgegen,alleine durch das Bekenntnis, ich muss gar nicht viel sagen.
    Auch fühle ich mich nicht mehr wohl unter den Vielen zugekifften Leuten.
    Wenn ich mich kritisch gegen Vorgeburtlichen Kindermord äußere,ist sofort der Teufel los.
    Mich ekelt der Gedanke an gleichgeschlechtlichen Sex,wenn ich knutschende Männer sehen,schaudert es mich.Ich passe scheinbar nicht in diese Welt.
    Im Kaufhaus, wenn mich eine Dame ,mit Ausgleichsgewichten im Gesicht, bedient, weis ich nicht so recht, wo ich hinschauen soll.Ich habe dann Angst,sie merkt, dass ich ein Problem habe.Genauso geht es mir bei Menschen,die ein Dauergemälde im Gesicht haben.Ich versuche mit gleichgesinnten zusammen zu sein, aber es gelingt mir immer seltener.Die Belehrungen meiner Großeltern und Eltern über Treue,Fleiß,Ehrlichkeit,Genauigkeit,Sauberkeit und Respekt und Liebe scheinen aus einer anderen Welt,einem anderen Land zu stammen.
    Es gibt keine richtige Mehrheit mehr,die noch ein lebenswertes Leben vorlebt.Jeder macht, was er will und versucht sein Konzept durchzuboxen.
    Lieber Onkel Tilo,erkläre mir bitte mal, was das mit den Werten auf sich hat.
    Viele gemeinsamme Werte sind zusammengestrichen.Bitte erzähle mir mal, was für Werte sie denn meinen.Ich weis, Lebensmittel sind gesund und notwendig, aber welche sind das denn?
    Welche Werte sind für uns gut?
    Ist es nur der Wert der Freiheit alles tun und lassen zu dürfen was ich will? Sollten mir die „Werte “ von heute nicht passen, wohin soll ich gehen,wenn mir mittlerweile viele dieser „Werte“ des „Westens“ nicht passen?
    Mir kommt der Begriff „Werte“ vor wie ein Eimer.Ich kann Kirschen hineinpflücken,Getreide transportieren, aber auch Jauche damit auf`s Feld tragen.
    Von Welchem Eimer sprichst Du, Onkel Tilo?
    Von welchem Eimer redet die Tanta Angela und der Onkel Guido und auch der dicke Onkel Sigmar und die Tante Claudia?
    Bitte sag mir, was du meinst!

  49. #55 Tumpel (07. Mrz 2012 11:24) #50 wien1529 (07. Mrz 2012 11:03)

    WK 1 + WK 2.
    im trauten verein mit österreich.
    unsere beiden völker sind schuld an allem elend der welt, sind schuld, waren schuld, werden immer schuldig sein.
    ————————————————
    Das, sollten wir endlich abschütteln und uns nicht mehr aufzwängen lassen

    ——————–

    ich bin ja nun ein schon etwas älteres semester um habe diesen umerziehungswahn in den schulen nicht miterlebt.

    doch jüngere kolleginnen schon, die sind mindestens zweimal nach mauthausen geschleppt worden und in so gut wie jeden gegenstand wurde nazi nazi nazi gelehrt bzw. über nazi gelehrt.

    mit ein grund, warum ich meinen fernseher abgemeldet habe, war, dass so gut wie jeden tag ein bericht über nazis, wk 2, judenverfolgung uswusw gebracht wurde.

  50. #42 Gegenrede
    Der wahre Grund für den Sturm auf Europa ist bekannt: Er liegt in der aberwitzigen, selbstzerstörerischen Geburtenquote dieser Menschen.***************************************************************************************

    genauso ist es, sehr treffende Analyse,
    erinnert mich immer an eine TV Sendung mit Prof. Haber in den 70er:
    einfachste Demonstration des größten Problems der Menscheit: er hat einen ganzen Raum mit herkömmlichen Mäusefallen vollgestellt, auf jeder dieser Fallen wurde ein Tischtennisball platziert. Dann löste er eine Falle aus, was eine Kettenreaktion zur Folge hatte.

    Damit veranschaulichte er sehr drastisch die damals schon drohende Überbevölkerung, kann also heute keiner sagen, habe ich nicht gewußt.
    Und vor allem wurde das damals auch im TV gezeigt, nicht wie heute nur die armen Flüchtlinge und die bornierten, reichen Europäer, welche die armen Afrikaner verhungern lassen und nicht in Europa haben wollen

  51. #56 zarizin (07. Mrz 2012 11:27)

    warum er ( Sarrazin) allerdings diese unsägliche Partei…
    immer noch nicht verlassen hat, begreife ich wohl nie

    Ich glaube auch, daß er in diesem einen Punkt irrt. Vermutlich folgt er – neben dem menschlichen Anstand seinen alten Parteimitgliedern gegenüber – dem grundsätzlich richtigen Gedanken, daß nur eine breit etablierte Partei fähig wäre, das Erforderliche effizient umzusetzen.

    Natürlich ist es mühsamer ein kleines neues Feuer anzuzünden, als ein altes großes Feuer zu erhalten.

    Aber wenn das alte große Feuer einfach nicht mehr richtig brennen will, kommt irgendwann der Punkt, wo das kleine Neue entfacht werden muss.

    Vermutlich kein anderer Mensch in dieser Republik hätte jetzt größere Chancen, eine aus dem Stand vergleichbar erfogreiche Partei zu gründen wie Sarrazin.

    Ich hoffe immer noch, er ändert seine Meinung.

  52. Der Satz: „Jeder soll so leben, wie er möchte, aber nicht unbedingt bei uns.“

    Ist zwar richtig gemeint, aber etwas ungeschickt formuliert.
    Auch bei uns soll jeder nach seiner Fasson glücklich werden können. Auch wenn er nicht wie der „typische Deutsche“ leben will. – Ich esse auch keine Schweinshaxe und wasche mein Auto nicht jede Woche…

    Aber:

    – JEDER hier hat sich an UNSERE Gesetzte zu halten

    – JEDER hat gefälligst tolerant gegenüber anderen Lebensweisen, insbesondere aber der uns Deutschen angestammten Kultur zu sein

    – Keiner darf Extrawürste verlangen, wie es Muslime größtenteils tun (Halalschlachtung, eigene Gebetsräume auf Steuerzahlerkosten, Aufhebung des Vermummungsverbotes, Kinder nicht in den Schwimmunterricht schicken, türkische Führerschein Fragebögen u.v.m ….)

    Dann darf auch jeder hier Leben wie er gerne möchte, finde ich.

  53. Zu dem Brevik-Laden: Bin mal gespannt, ob die Heuler demnächst auch auf die Barrikaden gehen, wenn mal wieder ein willkommener Neubürger den netten Namen „Dschihad“ bekommt….

  54. Warum gibt es nicht noch mehr solche charismatischen Menschen wie Sarrazin? Wo sind denn nur die Anderen, die ebenso denken, pragmatisch und konservativ humanistisch handeln und das auch umsetzen. Wie konnte es sein, das in Deutschland nur noch Bolschwiken und pathologisch kranke Guties an der Macht sind?

  55. #41 Eurakel;Ein Beamter muss egal wie schlimms kommt sicher keine Angst haben, mal leer auszugehen. Zum einen hat er nie auch nur nen Pfennig eingezahlt, zum anderen Steuern werden immer eingezogen, selbst wenn kein Mensch mehr arbeitet, dann gibts die Steuern halt auf Verkauf von importierten Waren. Bloss die Rentner schauen dann blöd aus der Wäsche.

    #45 cableguy; Dumm bloss, dass mit Mord und Totschlag, Strassenraub und Drogenhandel eher wenig Steuereinnahmen generiert werden.

    #45 cableguy; Bayerns Grossstädte sind soweit ich weiss ausnahmslos stramm links. Die Erlanger Zeitung würde ich mal als Anhängsel der NN verorten. Lediglich auf den Dörfern und Kleinstädten sind die Leute noch konservativ.

    die greifen die grünen nicht einmal mit gasmaske und handschuhen an.

    noch, fragt sich nur wie lange.

    #65 zarizin; Das war zwar damals zur Verdeutlichung der Kernspaltung, aber auf längere Sicht trifft das auch auf die Bevölkerung zu.

  56. #44 voltaira
    >was würden Sie empfehlen, wenn man sich mit dem Werk Kiekegaards besser vertraut machen möchte?
    Danke für Ihre Anregungen!

    Schwierig, kommt darauf an:
    1)Christen: würde ich (ganz subjektiv) zunächst die „Einführung in das Christentum“ raten, danach die „Unwissenschaftliche Nachschrift“.
    2)Philosophen: erst die „Philosophischen Brocken“
    3)Psychologen: „Der Begriff Angst“

    Für alle obigen Schriften braucht aus meiner Sicht aber eine gewisse „Verliebtheit“, die die Kraft und Ausdauer hat, die Perlen oder das Wasser im Stein zu bergen. Ich denke, das ist auch seine Absicht: andere Leser will er abstoßen.

    Er sagt irgendwo, ich zitiere aus dem Gedächtnis: „Ich habe sehr wenig Leser in der Mitte des Buches – und keinen am Ende“ 🙂

    Aber diese Wenigen redet er dann auch an mit: „Mein lieber Leser“

    Die „erbaulichen Schriften“, soweit man sie überhaupt erschwinglich bekommt, gehen hingegen runter wie Öl.

    Wenn man sich nur etwas inspirieren möchte, gibt es da ein kleines preiswertes Schätzchen:
    Eine Zitatesammlung als Taschenbuch mit dem Titel: „Kierkegaard für Gestreßte“ (verschenke ich häufig). Über die Quellennachweise kommt man dann ggf auch zu „seinem“ Einstiegswerk.

    HTH und alles Gute, Eichsfelder

    Kierkegaard – Freiheit ohne Grenzen (mp3)
    radioWissen Bayern 2: http://goo.gl/Xbujk

  57. #73 Eichsfelder
    >“Einführung in das Christentum”

    Korr: Der richtige Titel lautet:
    „Einübung im Christentum“

    Asche auf mein Haupt!

  58. #23 wolfi (07. Mrz 2012 09:19)

    Hah, jetzt seh ich erst: Auf dem Foto zum Artikel ist ein Eckhaus mit Spuren von Farbbeuteln zu sehen; zuerst dachte ich , daß wär die jüdische Kneipe, die lt. Bericht öfters mit Hakenkreuzen u.ä, beschmiert wird – aber das ist der Brevik-Laden mit Spuren von Farbbeuteln.

    Warum gibt es noch keine Farbbeutel in Degerloch? Schläft die Stuttgarter Antifa?

    http://www.brevik.de

  59. #71 Florlexa (07. Mrz 2012 12:24)

    Warum gibt es nicht noch mehr solche charismatischen Menschen wie Sarrazin?

    Sarrazin hats ja beantwortet. Sie wurden und werden abgeschafft. Stattdessen kommen immer mehr Lügner und Blender, die der Wahrheit zusetzen staat sie zu vertreten.

  60. „Jeder soll so leben, wie er möchte, aber nicht unbedingt bei uns. Niemand muss in Deutschland leben, wenn er unsere kulturellen Werte nicht teilt und den Westen verachtet.“

    Dieses Zitat zeigt, daß Herr Sarrazin nicht im Bewußtsein der globalen Zivilisation lebt (auch „Zeigeist“ genannt). Denn die globalistischen Ideologie kennt kein uns, kennt kein Deutsch-Land, also Land der Deutschen, kennt keine Deutschen, Franzosen, Engländer, Schweden sondern Weltbürger, keine kulturellen Werte, da die Kultur(en) überwunden werden müssen, um die zeitlose, ortlose Weltzivilisation zu ermöglichen.

    Treten an die Stelle stabilisierener, ehemals tief verankerter, stilbildender Elemente wie gewisser formgebender Traditionen, nun ihrem Wesen nach unverbindliche, rasch wechselnde Wertvorstellungen, die das Eigentümliche einer Kultur idealerweise zugunsten beliebig gestalteter Lebensentwürfe aufheben, ist der Zustand der Zivilisation erreicht. Denn innerhalb dieses Zustandes wird alles austauschbar, was zuvor an bestimmte, kulturell gesetzte Normen gebunden war. In der Zivilisation sind solche Normen ungültig geworden – überall und generell. Sie verlieren an Bedeutung, weil ihr Sinn nicht mehr akzeptiert wird.
    (Aus ‚Die Verachtung des Eigenen‘ von Frank Lisson)

  61. #42 Gegenrede

    Treffend dargestellt. Das große Problem der dritten Welt (meistens muslimisch) ist die Überbevölkerung.

    Die setzen Kinder in die Welt, können sie nicht ernähren, geben ihnen keine Ausbildung und hängen an steinzeitlichen Werten.

    Zusätzlich ruinieren sie auch noch die Umwelt. Sie haben Viehbestände, die infolge von GTZ Brunnen viel zu groß sind und ihr Vieh frisst dann den letzen Büschel Gras.

    Oder es werden Bäume abgehackt, weil von Feuerholz braucht. Dann gibt mal viel Regen, vgl. Paksitan, und das Land säuft ab.

    Aber wichtig ist: „WIR SIND SCHULD“.

    Wir produzieren zuviel CO2, lassen die armen Menschen hängen und ziehen eine hohe Mauer um Europa.

    Auch für die Piraten von Somalia tragen wir die Schuld. Böse Fischer aus Europa haben denene den ganzen Fisch weggefangen und haben zusätzlich die Küste vermüllt.

    Aus meiner Sicht wäre es das Beste, keine Spendenaufrufe mehr zu erlauben bzw. denen nachzukommen.

    Zudem sollte die Entwicklungshilfe komplett eingestellt werden, da das Geld eh wieder in der Schweiz landet und die Menschen vor Ort weiterhin in ihrer Lethargie verharren.

    Sie sollen jedes Produkt und jede Leustung von uns bezahlen. Klar, zu einem fairen Preis.

    Auf Dauer hilft denen das wirklich, denn sie sind mit ihren Eliten genauso geschlagen wie wir.

  62. Ist es nicht beängstigend,das es nur so wenig mutige Menschen wie Thilo Sarrazin in Europa gibt.

  63. Nun es gibt schon noch mehr gescheite Leute, die öffentlich eine ähnliche Meinung wie Herr Sarrazin vertreten, aber sie bekommen in unseren Medien keine Chance. Ihre Zeit ist noch nicht gekommen! Deren Erkenntnisse und Ermahnungen werden totgeschwiegen oder aufs Übelste niedergemacht. In einem Land, in dem die brav steuerzahlende Bevölkerung von den eigenen Politikern und Medien fast täglich diskriminiert wird, indem man diesem Volk latente Fremdenfeindlichkeit und Islamphopie unterstellt, müssen zuerst die demokratie- und staatsfeindlichen Verräter zur Rechenschaft gezogen und ausgetauscht werden. Allerdings werden Wahlen diesen Zustand nicht herbeiführen. Sicher braucht es dazu ein außerordentliches Ereignis, bis auch der Letzte merkt, was in Deutschland abgeht!

  64. #52 wien1529 (07. Mrz 2012 11:03)

    #32 felixhenn (07. Mrz 2012 09:41)
    „unsere beiden völker“

    Unsere beiden Völker?

    Es muß unsere beiden Nationen heißen, denn auch die Österreicher sind Teil des deutschen Volkes. Das ist eine historische Tatsache.
    Warum waren die österreichischen Herrscher wohl sonst jahrhunderte die Oberhäupter des „heilgen römischen Reiches deutscher Nation“?

    Erst der deutsche Krieg (sic!!!) von 1866 hat die Österreicher etwas an den Rand gedrängt, aber der Wunsch, zur Deutschen Nation (was nicht unbedingt mit Staat gleichzusetzten ist) gehörig zu sein war, in Österreich immer vorhanden, gerade nach dem WK I.

    Diese Stimmung und den auch vorher bereits gehegten Wunsch nach „Anschluss“ hat dann der Gröfaz später ausgenutz für sein Großdeutsches Reich.
    Der Anschluss wurde im übrigen von 98% der Österreicher (zwar nachträglich aber trotzdem) mitgetragen.
    Kaum bekannt ist auch, das im Gegenzug, als die Truppen der deutschen Wehrmacht in Österreich einrückten, österreichische Truppen in Deuschtland einzogen.

    Also bitte nicht auf die Propaganda der MSM und linken Kamarilla hereinfallen. Ich will keinen Anschluss Österreichs oder ähnlichen Quatsch, aber nichts desto trotz gehören die Österreicher zum deutschen Volk, genau wie Schwaben, Ostfriesen, Preußen, Würtemberger, Westfalen usw.

  65. #42 Gegenrede (07. Mrz 2012 10:16)

    Tja, und weil es so einfach ist, wie Sie schreiben, wird es eben NICHT gemacht.
    Wo kämen wir denn hin? Die Geldverleiher und Konfliktwetter und andere unproduktiven Elemente müßten arbeiten gehen.

    Was wären denn z.B. Sozialarbeiter ohne Kriminelle? Und hier ist es ganauso.

  66. Heiner Geißler hat ja immer die USA als angebliches „Vorbild“ für Deutschland in Punkto Einwanderung angepriesen.

    Aber erstens: Die USA (ebenso Kanada) suchen sich aus, wer einwandern darf und wer nicht.

    Und zweitens: Einwanderer in den USA, werden, wenn sie keine US-Staatsangehörigkeit haben, schon bei erstmaligen, nach deutschen Standards „leichten“ Vergehen wie etwa Ladendiebstahl oder Drogenhandel ohne Federlesens abgeschoben.

    Siehe:

    http://www.youtube.com/watch?v=3xkw1ny3iWg

  67. Herr Sarrazin bleibt meiner Meinung nach in der SPD, weil er damit eine Art der internen Kontrolle behält. Wenn Er draußen ist, gehen sie, die Parteiführung, viel rigoroser gegen ihn vor. So aber bleibt die Beiß- Hemmschwelle gegen einen von „Ihnen“ eher hoch.

  68. #54 Prussia (07. Mrz 2012 11:09)

    Nur ein winziger Ausschnitt aus der immer schneller eskalierenden Situation durch das der Gesellschaft aufgezwungene Experiment “unkontrollierte Zuwanderung islamischer Unterschichten”:

    Tödlicher Messerstich. Die Härte eines Neuköllner Nachmittags

    Auch im “Tagesspiegel” wird natürlich politisch korrekt berichtet, man muss einfach zwischen den Zeilen lesen.

    Exakt dieser Fall passt wie die Faust aufs Auge zu diesem Zitat Sarrazins und ist einmal mehr ein Gradmesser für die Versuche der Medien, der öffentlichen Meinung eine bestimmte Richtung vorzugeben.

  69. „Jeder soll so leben wie er will aber nicht bei uns.“ Gut gebrüllt Löwe, das interessiert die Islamitische Besetzung einen feuchten Kehricht. Jeder Moslem hat den Auftrag uns das „Lebenwollen“ zu verbieten! Solange wir nicht den letzten Moslem nach Hause geschickt haben wird es keine Ruhe geben. Sie sind hier mit einem Auftrag! Das dürfen wir nicht vergessen!

  70. @#90 Thomas_Paine (07. Mrz 2012 14:58)

    Und da haben sich die Sarrazinhasser sicher noch die Finger für wund geschrieben.
    Aber sicher ist auch diese Statistik nur von Sarrazin gefälscht worden, und es gibt eine das belegende Gegenstudie von der „Wissenschaftlerin“ Foroutain. *ironie* 😀

  71. #54 Prussia

    Tödlicher Messerstich. Die Härte eines Neuköllner Nachmittags

    Auch im “Tagesspiegel” wird natürlich politisch korrekt berichtet, man muss einfach zwischen den Zeilen lesen

    .

    Das reicht schon nicht mehr aus:
    man muss mittlerweile in sämtlichen Medien stöbern, um sich ein einigermaßen korrektes Bild machen zu können, auch die Pressemitteilungen der Polizei-Seiten sind hilfreich.

    So ist heute nicht mehr überall zu erfahren, dass die Gruppe der ca. 20 Verfolger weder unbewaffnet noch „nur“ mit Steinen bewaffnet zu dem Wohnhaus des späteren Messerstechers zog, sondern selbst mit Stich- und Hiebwaffen bewaffnet war.

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/366990/index.html

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/messerstecher-frei-richter-notwehr-article1405813.html

  72. Als ganz normal in diesem Land lebender Mensch ist es jeden Tag ein Schlag ins Gesicht zu sehen / fühlen wie die von mir gewählten Volksvertreter mir klar machen dass ich ein unmündiger und geistig beschränkter Bürger bin. „Leute“ wie die Linke, die Grünen und ja sogar auch die CDU biedert sich permanent bei irgendwelchen Interessengruppen an. Warum um Himmels Willen? Warum? Werden sie von denen bezahlt? Ich will mich gar nicht weiter auslassen. Mir reicht es. Ich überlege ernsthaft wen ich bei den kommenden Wahlen wählen soll…nun…. Theo gründet ja wohl leider keine Partei… also: wen kann ich wählen???

  73. Grad noch `ne wichtige Meldung:

    http://www.bz-berlin.de/aktuell/deutschland/berliner-schwarzfahrer-in-bretzenheim-geschnappt-article1406447.html

    Strafe nicht bezahlt
    Berliner Schwarzfahrer in Bretzenheim geschnappt
    07. März 2012 15.53 Uhr, B.Z./dapd

    Die Bundespolizei hat einen gesuchten Schwarzfahrer aus Berlin in Rheinland-Pfalz festgenommen.

    Der 22-Jährige wurde von der Staatsanwaltschaft per Haftbefehl gesucht, weil er 900 Euro Geldstrafe nicht bezahlt hatte.

    Die Beamten nahmen den 22-Jährigen am Dienstagabend im rheinland-pfälzischen Bretzenheim (Kreis Bad Kreuznach) knapp 600 Kilometer von Berlin entfernt in Gewahrsam.

    Schwarzfahrer….war das jetzt eine politisch korrekte Meldung ?

  74. SKANDAL !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Achtung, in der evangelischen Kirche Ludwigsburg in Baden Würtenberg findet am 10.03.2012 ein Chor-Konzert statt. Die Schüler haben unter anderem das islamische Glaubensbekenntnis auf arabischer Sprache zu singen. Somit singen sich die Kinder in den Islam und das in einer geweihten Kirche.

    PROTESTIERT mit Anrufen, Mails und Aktionen:

    » Pressestelle der Evangelischen Landeskirche in Württemberg
    im Evangelischen Medienhaus
    Augustenstraße 124
    70197 Stuttgart
    Telefon: (07 11) 222 76-58
    Fax: (07 11) 222 76-81
    Kostenloses Info-Telefon: (08 00) 8 138 138
    E-Mail: kontakt@elk-wue.de

    Schreibt wenigstens eine Email!!
    Bitte lasst uns was tun!!

    Verschickt diese Mail weiter an eure Kontakte!!

  75. #91 Loewental (07. Mrz 2012 15:31)

    Sarrazin bleibt in der SPD, weil er solchen Charakterschwei*** wie Gabriel und Nahles nicht den Triumph gönnen will, ihn vertrieben zu haben, wie reuigen Sünder.

  76. #99 moppel (07. Mrz 2012 17:17)

    Das kann ich sogar verstehen, er möchte sich vn derlei Gestalten nicht kleinkriegen lassen.

  77. #42 Gegenrede (07. Mrz 2012 10:16)

    Ein Thema, das viel zu wenig beachtet wird, selbst hier.
    Brilliante Analyse, volle Zustimmung!

  78. #72 uli12us (07. Mrz 2012 12:24)
    „Ein Beamter muss egal wie schlimms kommt sicher keine Angst haben, mal leer auszugehen. Zum einen hat er nie auch nur nen Pfennig eingezahlt…“
    ———————————————-
    Diesen Schwachsinn teilen Sie doch bitte meinem Dienstherrn und meinem Finanzamt mit, die wissen das noch gar nicht!

    #89 Thomas_Paine (07. Mrz 2012 14:55)
    „Heiner Geißler hat ja immer die USA als angebliches “Vorbild” für Deutschland in Punkto Einwanderung angepriesen.
    Aber erstens: Die USA (ebenso Kanada) suchen sich aus, wer einwandern darf und wer nicht.
    Und zweitens: Einwanderer in den USA, werden, wenn sie keine US-Staatsangehörigkeit haben, schon bei erstmaligen, nach deutschen Standards “leichten” Vergehen wie etwa Ladendiebstahl oder Drogenhandel ohne Federlesens abgeschoben.“
    ———————————————-
    Und drittens und am wichtigsten: die USA ist ein Einwanderunsgland, weil die amerikanische Nation fast NUR aus Einwandern besteht (nebst einem kümmerlichen Rest von Ureinwohnern) –
    Deutschland ist eine historisch gewachsene Nation mit einem zahlenmässig (immer noch) starken Staatsvolk, einer eigenen Kultur, ist dicht besiedelt und braucht nichts weniger als noch mehr fremde Einwanderer! DAS ist der entscheidende Unterschied, weswegen wir kein Einwanderunsgland waren, es auch nicht sind und wenn wir endlich wach werden, auch nicht sein werden!
    Die Alternative ist nichts anderes als der Verlust unserer ureigensten Heimat.

  79. #87 WH6315 (07. Mrz 2012 14:15) #52 wien1529 (07. Mrz 2012 11:03)

    #32 felixhenn (07. Mrz 2012 09:41)
    “unsere beiden völker”

    Unsere beiden Völker?

    Es muß unsere beiden Nationen heißen, denn auch die Österreicher sind Teil des deutschen Volkes. Das ist eine historische Tatsache.
    Warum waren die österreichischen Herrscher wohl sonst jahrhunderte die Oberhäupter des “heilgen römischen Reiches deutscher Nation”?

    ——————–
    das sehe ich nicht so. ich bin ja ab und zu in deutschland. sprache anders, kultur anders, küche anders, mentalität anders.

    österreichische fürsten waren kaiser des heiligen römischen reichs deutscher nation, weil sie von deutschen gekürt worden sind.

    wo war denn der sitz der kaiser des HRRN? in berlin oder wien?

    komm einmal nach wien oder von mir aus österreich, dann wirst du den unterschied sehen. wesensverwandt sind uns eher noch die bayern.
    ——————————

    Erst der deutsche Krieg (sic!!!) von 1866 hat die Österreicher etwas an den Rand gedrängt, aber der Wunsch, zur Deutschen Nation (was nicht unbedingt mit Staat gleichzusetzten ist) gehörig zu sein war, in Österreich immer vorhanden, gerade nach dem WK I.
    ————————–

    dafür haben die habsburger ihren schwerpunkt in ungarn, tschechien und dem balkan gehabt. siehst du da irgendwelche gemeinsamkeiten? weisst du, wieviel vorfahren allein die wiener von tschechen, ungarn, kroaten, serben, …. haben? hat das deutschland auch? nein.

    nach dem 1. weltkrieg war österreich „der rest ist österreich“. ein besiegtes volk, minus der durch den nationalismus beraubten erblande. und wie geht es einem besiegten volk? eben. man hat geglaubt, nicht lebensfähig zu sein.
    ———————————
    Diese Stimmung und den auch vorher bereits gehegten Wunsch nach “Anschluss” hat dann der Gröfaz später ausgenutz für sein Großdeutsches Reich.
    Der Anschluss wurde im übrigen von 98% der Österreicher (zwar nachträglich aber trotzdem) mitgetragen.
    ———————————

    ja sicher. die volksabstimmung war NACH dem einmarsch. kommen dir die 98 % nicht seeeehr bekannt vor?

    vergiss eines nicht, die nazis haben den damaligen bundeskanzler dollfuß umgebracht, krepieren lassen wie einen hund, ohne ihn seinen wunsch nach einem priester und er war ein gläubiger mensch zu erfüllen.

    in österreich war der römisch-katholische glaube sehr stark, vor allem auf dem land. und da stimmen 98 % hitler zu. jo sicher.
    —————————–
    Kaum bekannt ist auch, das im Gegenzug, als die Truppen der deutschen Wehrmacht in Österreich einrückten, österreichische Truppen in Deuschtland einzogen.

    ————————

    ich bin sehr geschichtsinteressiert und lese unter anderem auch über die vorgeschichte und die mechanismen des dritten reiches.

    nein, das habe ich nicht gewusst. wo steht das?

    ich war ja lange jahre beim österreichischen bundesheer tätig, aber davon hat nie einer der wk-offiziere, jaja, einige habe ich noch erlebt, davon erzählt. bitte um eine quelle.

    ——————————

    Also bitte nicht auf die Propaganda der MSM und linken Kamarilla hereinfallen. Ich will keinen Anschluss Österreichs oder ähnlichen Quatsch, aber nichts desto trotz gehören die Österreicher zum deutschen Volk, genau wie Schwaben, Ostfriesen, Preußen, Würtemberger, Westfalen usw.

    ————————

    hahahahaha. mich indirekt als linken zu beschimpfen, das ist ja schon eine ehrenbeleidigung.

    nein, das ist eine beleidigung.

    ich glaube grundsätzlich keinen medien, ich habe meine eigenen. ich empfehle dir brigitte hamann, eine beutegermanin :): hitlers wien und ian kershaw: hitler, der anerkannteste fachmann auf dem gebiet des dritten reiches. nach wunsch zitiere ich noch mehrere quellen, die ich gelesen, verinnerlicht und studiert habe.

    ich bin eine österreichische patriotin aus tiefster seele und von ganzem herzen, aber ich sehe bei meinen deutschlandbesuchen, wie verschieden wir sind.

    solltest du einmal nach österreich kommen, wirst du vielleicht das gleiche sagen.

    preussen und österreich haben nichts, aber schon gar nichts gemeinsam, weder die geschichte, noch die mentalität, noch die kultur.

    da bin ich ganz bei unserem kronprinz rudolf, der hat euren wilhelm auch nicht leiden können 🙂

    weil du so dezidiert sagst, wir sind ein volk, kennst du überhaupt die geschichte der habsburger? noch einmal, warst du schon einmal in österreich, in wien?

    sag das einem stolzen tiroler, ob er zu deutschland gehört 🙂 der jagt dich mit einem nassen fetzen aus dem land, dort ist geschichte noch sehr lebendig und die tiroler denken noch immer voller gram an die besetzung durch die bayern unter napoleon (falls du den namen andreas hofer gehört hast).

    und noch etwas trennt uns: ihr deutsche habt niemals die gräuel der türkenkriege mitgemacht, die in österreich unvergessen sind. wo ganze ortschaften, landstriche entvölkert wurden durch mord oder verschleppung in die sklaverei.

    du siehst, es trennt uns vieles.

    lass uns unser österreich und ich lass dir gerne dein deutschland. ich anerkenne die deutsche kultur, ich schätze sie, aber österreichisch ist sie nicht.

  80. #58 HoffHoff (07. Mrz 2012 11:26)
    zitat
    Wir sollten in Deutschland wirklich mal mehr Flagge zeigen, und das meine ich wörtlich. Also ran mit den Deutschlandfahnen an das Auto, auch außerhalb der Fussball-Saison! Damit einige mal verstehen und sehen, welche Kultur hier ansässig ist!
    zitatende

    gaaanz selten sehe ich in berlin mal eine deutsche flagge aus einem wohnungsfenster hängen. das sind für mich helden gegen die pc in deutschland, anders – so lächerlich wie es scheint – kann ich das nicht mehr nennen.

  81. ps, lieber/liebe 87 WH6315 (07. Mrz 2012 14:15) : 1866 war eine niederlage, aber hat die habsburger bestärkt, sich mehr nach den kronländern zu orientieren.

    noch was, deinen vorwurf, ich sei eine linke: ich bin seit -zig jahren aktiv in der fpö tätig 😉

  82. #103 wien1529 (07. Mrz 2012 18:42)

    Ich glaube, dann haben wir zwei grundverschiedene Denkansätze, was Volk und Nation etc. angeht.

    „das sehe ich nicht so. ich bin ja ab und zu in deutschland. sprache anders, kultur anders, küche anders, mentalität anders.“

    Die Sprache differiert schon zwischen z.B. Rheinländern und Westfalen, die Küche und Mentalität genauso, ganz zu schweigen von nden Unterschieden zwischen Friesen und Bayern, Bayern und Preußen, Preußen und Schwaben…. das Argument zieht nicht

    „österreichische fürsten waren kaiser des heiligen römischen reichs deutscher nation, weil sie von deutschen gekürt worden sind.“

    Österreichische Fürsten waren nach eigenem damailigen Selbstverständnis Deutsche, sonst hätten sie die Krone auch nicht tragen dürfen. Das Haus Habsburg (also Österreich) war nur EINS unter den unzähligen Fürstenhäusern Detschlands, wenn auch t das Bedeutendste (bis die Vormacht durch Preußen 1866 gebrochen wurde) Das Argument zieht ebenfall nicht.

    „wo war denn der sitz der kaiser des HRRN? in berlin oder wien?“

    ??? siehe auch
    http://www.uni-muenster.de/FNZ-Online/recht/reich/unterpunkte/nation.htm#kaiser

    „komm einmal nach wien oder von mir aus österreich, dann wirst du den unterschied sehen. wesensverwandt sind uns eher noch die bayern.“

    War schon des öfteren bei Euch. Hübsch habt ihrs da (mit Ausnahme der Auswüche die auch wie hier bei uns haben), aber als Argument, siehe oben, sticht nicht…..

    „dafür haben die habsburger ihren schwerpunkt in ungarn, tschechien und dem balkan gehabt. siehst du da irgendwelche gemeinsamkeiten? weisst du, wieviel vorfahren allein die wiener von tschechen, ungarn, kroaten, serben, …. haben? hat das deutschland auch? nein.“

    Die Habsburgher haben ihren Schwerpunkt mitnichten bei den Magyaren gehabt. Die „Hausmacht“ des Hauses Habsburg war IMMER Österreich. Erzähl das mal den Ungarn, das die Habsburger ihren Schwerpunkt dort hatten, die werden dir was erzählen. Außerdem stand die Königswürde Ungarns (auch die Österreichs) unter der Kaiserwürde des HRRDN.
    Bzgl. der Vorfahren… wie viele Ostpreußen stammen aus Polen, wie viele Reihnländer aus dem benelux, wie viele Schleswiger aus Dänemark usw. usw. Tut mir Leid, zieht auch nicht…

    „ja sicher. die volksabstimmung war NACH dem einmarsch. kommen dir die 98 % nicht seeeehr bekannt vor?“

    Nein, in dem Falle nicht, weil alle Tatsachen Untergen, Filmaufnahmen, einfach alles dafür spechen, das die menschen genau das WOLLTEN. Sich nach dem verlorenen Krieg als erstes Opfer darzustellen ist nur menschlich, ändert aber nichts an der tatsache, das die meisten Österreicher, wie auch die Deutschen den Anschluss und damit die Bildung eines Großdeutschland WOLLTEN.

    „ich bin sehr geschichtsinteressiert und lese unter anderem auch über die vorgeschichte und die mechanismen des dritten reiches.

    nein, das habe ich nicht gewusst. wo steht das?“

    Hat mich auch überrascht, als ich davon erfahren habe. Ich such es raus, ganz bestimmt, wird nur heut nicx mehr..aber ich vergesse es nicht…

    „hahahahaha. mich indirekt als linken zu beschimpfen, das ist ja schon eine ehrenbeleidigung.“

    Das war keineswegs als Beschimpfung gemeint. Ich finde es eine logische Konsequenz der von oben gesteuerten Desinformation, das kein Mensch mehr über solche Dinge wirklich etwas weiß. Wie gesagt. War nicht bös gemeint.

    „preussen und österreich haben nichts, aber schon gar nichts gemeinsam, weder die geschichte, noch die mentalität, noch die kultur.“

    Stimmt. Nichts desto trotz handelt es sich bei beiden um Deutsche, die das auch früher ganz selbstverständlich so gesehen haben (das meinte ich mit Propaganda). Niemand will Österreichs Unabhängigkeit als Staat, oder in Geschicht oder Kulur in Zeifel ziehen, aber dennoch blebt es Fakt, das die Österreicher teil des historisch gewachsenen, deutschen Volkes sind.

Comments are closed.