Rechtspopulisten haben wieder zugeschlagen! Eine Jura-Professorin hat gegenüber der Presse folgende Ungeheuerlichkeit gesagt: „Manche Muslime sind latent beleidigt, weil sie erwarten, dass jeder den Islam kennen muss. Nein. Muss nicht jeder.“ Das ist ja geradezu Rassismus aus der Mitte der Gesellschaft™!

(Von JimPanse, PI-Münster)

Aber es kommt noch krasser:

Wenn Deutschen der Islam fremd sei, sei dies für einige Muslime ein Angriff. Doch wer mit einer fremden Kultur hierher komme, müsse sich erklären. Ein „Tag der offenen Moschee“ reiche dafür nicht aus.

Hat man da Worte? Und auch ganz schlimm:

Muslime seien in der Bringschuld, so die 41-Jährige.

Wer ist diese Stimme vom äußerst „rechten Rand“? Sarrazin als Frau verkleidet? Judith Wolter von PRO? Marine Le Pen? Nein! Schockschwerenot! Es ist die Türkin Prof. Zümrüt Gülbay-Peischard (Foto oben) im Interview mit dem Focus. Wie kann diese Frau nur derart gegen die Dogmen der linken Gutmenscheria verstoßen?

Claudia Roth, treiben Sie dieser kulturunsensiblen Dame schnellstens ihre Islamophobie und Fremdenfeindlichkeit aus!

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

61 KOMMENTARE

  1. Die Türkei ist nur dann bereit, den Grenzschutz auszubauen, wenn sie dafür auch die Visa-Freiheit bekommt. Wegen der Verhandlungs- und Kommunikationsblockade funktioniert das derzeit nicht. Das Sicherheitsproblem wird durch den diplomatischen Stillstand nur verschärft.

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2012/03/10/turkei-erpresst-die-eu/

    Hätte die EU Eier in der Hose, würde als Antwort folgen, dass man die Sozialleistungen an türkische Bürger streichen werde und das Geld stattdessen dazu verwenden werde, den maroden griechischen Grenzschutz zu finanzieren.

    Den Schutz der europäischen Grenzen einer türkischen Regierung zu überlassen, welche die Islamisierung Europas zum Ziel hat, wäre ohnehin schwer fahrlässig.

  2. Nur Faschisten unterstützen den faschistischen Islam!

    Die wahren Gutmenschen würden den Islam bekämpfen!

  3. Recht hat sie!

    Bevor der Islam die Todesstrafe auf Apostasie nicht abgeschafft hat erübrigt sich jedes dümmliche Politiker-Geschwätz wie „Der Islam gehört zu Deutschland“! Und selbst wenn die Todessttrafe abgeschafft ist, hat der Islam noch lange nichts mit Deutschland gemein. Der Islam müßte, um zu Deutschland zu gehören, sich dermaßen reformieren, dass der Islam kein Islam mehr wäre. Deshalb wird der Islam nie zu Deutschland gehören. Wenn überhaupt, gehört unser dann ehemaliges Deutschland irgendwann dem Islam, wenn wir Deutsche unsere „Eliten“ nicht stoppen. 🙁

  4. Tja,

    wenn Selbstverständlichkeiten im Rahmen einer wirklich funktionierenden Integration offen genannt werden, dann nennt sich das Rechtpopulismus in Deutschland.

    Gab es Schnappatmung bei Frau Roth?

    Satire bei Seite

    Noch so eine Demo wie in Berlin-Neukölln, wo dann der Trauermarsch an Scherer 8 vorbei führt……

  5. #2 raymond a

    Unterbringungskosten für türkische Verbrecher und Dauerkostgänger, die die Türkei nicht zurück nehmen will, kann man in Rechung stellen und bei Zahlungsverweigerung Konten einfrieren. Keine Schwäche zeigen gegenüber säbelrasselnden Provokateuren.

  6. „Manche Muslime sind latent beleidigt, weil sie erwarten, dass jeder den Islam kennen muss. Nein. Muss nicht jeder.“

    Muss nicht, sollte aber! Und damit meine ich nicht den Islam für Dhimmies, nicht wie die 5 Säulen des Islam heissen, oder wann das Zuckerfest ist…. Ich meine den knallharten Jihad-Islam, mit Schwertsure, Abrogation, Taqiyya, Todesstrafe für Apostasie, etc…

    Wenn das jeder kennen würde, dann wären wir ein großes Stück weiter.

  7. Es ist nicht alles Gold was glänzt. Sie will Lehrer/innen verbieten ein Kreuz als Anhänger zu tragen.

  8. Der Stil mancher Beiträge ist ja anfangs ganz witzig, aber ich finde, irgendwann sollte man die Ironie auch mal weglassen und ernsthafter formulieren.

    Ansonsten danke für den Hinweis auf diese charmante Professorin. Wiedermal ein Lichtblick in unserem Land.

  9. „…„Manche Muslime sind latent beleidigt,…“

    Muslime sind dauerbeleidigt!

    „…Bevor der Islam die Todesstrafe auf Apostasie nicht abgeschafft hat“

    Wollen Sie Allah’s Wort verbieten?

    4:89 „…But if they turn renegadeds („reject faith“, leave Islam) seize them and slay them (töten) wherever ye find them“

  10. #9 mabank (10. Mrz 2012 16:14)

    Muss nicht, sollte aber!

    Nein!
    Der Islam hat sich bereits bei uns hinreichend disqualifiziert!
    Raus mit ihm aus Deutschland!
    Lasst die Moslems den Islam in islamischen Ländern ausleben und verschont uns mit diesen Menschen!

  11. #11 pilot

    Die Einwanderung der letzten 50 Jahre ist, wenn man von einigen positiven Beispielen absieht, eine einzige Katastrophe für unser Land!

  12. Sie hat Recht.

    Bezeichnend finde ich aber, dass sowas nur wiederum eine Türkin sagen darf. Sagte ein Deutscher, dass er den Islam nicht gut findet wird er von linken sozial geächtet und von Islamisten bedroht. Der mediale Feldzug gegen Sarrazin zeigte, wie verbissen die Linksdreher ihre Dogmane vom „guten Ausländer“ und „bösen Nazideutschen“ verteidigen.

    Wer darauf hinwiesst, dass es mit bestimmten Ethnien Probleme gibt, wird sofort als Rassist gebrandmarkt.

  13. Manche Muslime sind latent beleidigt, weil sie erwarten, dass jeder den Islam kennen muss.

    Ist es nicht ein Segen für die Moslems, dass so viele Menschen den Islam nicht kennen? Viele halten ihn doch für irgendeine banale und ungefährliche Religion.

  14. Grundsätzlich will ich das ja positiv sehen.
    Aber was gäbe es am Islam (Positives) zu erklären?

  15. Der mittelalterliche und religiös verbrämte Ur-Faschismus und organisierte Antisemitismus namens „Islam“ erklärt sich jeden Tag aufs Neue:

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2112960/90-students-Iraq-stoned-death-having-Emo-hair-tight-clothes.html

    Stoned to death for being an emo: NINETY Iraqi students killed for having ’strange hair and tight clothes‘

    Im Irak sind 90 (!) junge Studenten wegen westlicher Frisuren und Kleidung öffentlich gesteinigt worden. Die Bilder im Artikel sind unschön.

    Was da wohl die Antifa-Asta-taz Mensch_innen_Innen dazu sagen – richtig. Gar nichts. Nichts hören, nichts sehen, nichts fühlen.

  16. Der Islam ist für uns einfach uninteressant, von daher ist eine „Aufklärung“ völlig unnötig.

    Ich hole mir auch nicht Ratten ins Haus und lassen mich von ihnen „aufklären“, dass sie für mich und mein Haus eine Wohltat sind.

  17. Ja die arme Professorin wirds net lang machen an der
    Uni! Wenn doch sorgen andre für deren Einschüchterung!

  18. Man sollte das Interview erstmal lesen, der „Focus“ hat online ja nur zwei-drei Sätze zitiert. Wobei ich dem ersten widerspreche: Das Beleidigtsein von Moslems dürfte in den wenigsten Fällen damit zu tun haben, dass Deutsche den Islam nicht kennen. Gülbay-Peischard hat erstaunlichere Sätze gesagt wie: „Ich kann diesem Land nicht genug dafür danken, dass es mir durch das kostenlose Studium eine Chance gegeben hat.“ Hat man das jemals aus Türkenmund gehört? Zitiert von Jörg Lau in: „Auch wir sind Deutschland“, „Die Zeit“ 19/06.

  19. Solche Aussagen kann ich und will ich nicht akzeptieren!! Dieser Rassismus ist unerhört und gehört nicht in die deutsche Gesellschaft!!!!!!!!!!!!

  20. Es fällt schon auf, das muslimische Frauen wenn sie dann Bildung erlangen und in einer freieren Gesellschaft aufwachsen sich oft gegen den islamischem Mief stellen.

    Die Guten ins Töpfchen die Schlechten ins Flugzeug.

  21. #22 Hausener Bub (10. Mrz 2012 16:44)

    Das sind Wahnsinnige! Weil irgendein Kameltreiber und blutrünstiger Räuber namens Mohammed mal exakt vorgeschrieben hat, wie Menschen sich bis in alle Ewigkeiten kleiden, frisieren und rasieren sollen (siehe seitenweise Hadith Bukhari), werden die im 21. Jhd. zu Massenmördern ohne Reue.

    Mein Gott, kann man die nicht allesamt in die Sonne schießen? Grrr.

  22. #22 Hausener Bub (10. Mrz 2012 16:44)

    Das sind Wahnsinnige! Weil irgendein blutrünstiger Räuber namens Mohammed mal exakt vorgeschrieben hat, wie Menschen sich bis in alle Ewigkeiten kleiden, frisieren und rasieren sollen (siehe seitenweise Hadith Bukhari), werden die im 21. Jhd. zu Massenmördern ohne Reue.

    Mein Gott, kann man die nicht allesamt in die Sonne schießen? Grrr.

  23. Sie war garantiert Sarrazins Praktikantin und später dann Vorzimmerdame in seinem Büro als Finanzsenator….., schlechter Umgang sozusagen.

  24. Das ist wieder so ein Trick einer Rechtsradikalen. Die gibt sich als 150-prozentige Türkin aus (sogar an den Namen ist gedacht worden!), um dann um so mehr rassistisch hetzen zu können.

  25. Wie wahnsinnig müssen buntesrepublikainschen Eliten sein, wenn eine türkisch-deutsche Türkin etwas sagt, was vollkommen vernünftig ist und jeder Deutsche dafür zum Nazi abgestempelt würde.

    Frauen, wie Frau Prof. Zümrüt Gülbay-Peischard, brauchen keine Quote, sie überzeugen schlichtweg durch Leistung, Kompetenz und femininen Charme.

    Frauenquoten sind etwas für häßliche und inkompetente Hardcore-FeministINnen.

  26. Sowas dürfen bei uns tatsächlich nur Moslems sagen. Allen anderen drohen kübelweise Jauchegüsse aus sämtlichen Feuilletons.

    Ansonsten fällt mir ein: Es gab schon mal eine Juristin, die die ungeschminkte Wahrheit aussprach und deren Leben letztes Jahr unter merkwürdigen Umständen an einem Baum endete …

  27. @ #2 raymond a (10. Mrz 2012 15:54)

    Die eu-bonzen hängen als marionetten an den strippen der nwo-ler!

    Denen ist egal, was aus uns wird.

    Sie sehen in uns nichts weiter als ameisen.

  28. Da sie die Wahrheit gesagt hat, muss sie jetzt vermutlich um ihr Leben fürchten. Und unsere Politiker schauen weiter zu und unternehmen nichts gegen den faschistischen Islam.

  29. Recht hat sie. Und gut, dass es eine türkischstämmige Frau sagte ! Klasse. Wenn ich in ein fremdes Land gehe, muss ich mich auch mit den dortigen (!) Bedingungen vertraut machen. Muslime fordern immer nur, tun wollen sie allzuoft nicht viel zu ihrer Integration. Daraus kommen dann doch die ganzen Probleme. Wenn ich nach Deutschland komme, und mich nicht anpassen möchte (warum auch immer) kann ich doch nicht den Einheimischen die Schuld geben. Und der Islam ist eine fremde Religion, die hier her gekommen ist – wir waren schon da. Das Christentum war da. Wir Schweinefleischfresser waren da. Wir Kartoffelesser waren schon da.

  30. Man braucht doch nur einen einzigen vernünftigen Satz zu sagen, schon ist man Rechtspopulist!!!

  31. Ich kann diesen Aussagen absolut nichts abgewinnen. Beim ersten Lesen meint man, diese Professorin ist aber mutig, beim genaueren Betrachten ist dies Sand in die Augen streuen, Volksverdummung. Die Vorurteile der MSM werden nur bestätigt : Leute, ihr braucht Euch nicht mit dem Koran zu beschäftigen, macht das ja nicht. Ihr könntet lesen, was wirklich darin steht und dann eure Mainstream-Meinung ändern. Genauso will der Mainstream nicht, dass jemand die Bibel richtig liest, vor allem das Neue Testament Jesu. Er könnte sich vom Mainstream abwenden und Jesus nachfolgen. Nur Dummies sind leicht verführbar, manipulierbar. Nur wer die Wahrheit wirklich kennt, ist frei das Richtige, das Gute zu tun. Dies soll nicht überheblich klingen, sondern nur anspornen, sich mit der Wahrheit zu beschäftigen.

  32. #39 Alberich

    Man braucht doch nur einen einzigen vernünftigen Satz zu sagen, schon ist man Rechtspopulist!!!

    Vielleicht sollten wir die Bezeichnung „Rechtspopulist“ einfach als Auszeichung sehen, denn wir sind die tatsächlich Anständigen und wir wissen, wer uns so bezeichnet ist nur ein elender neo-marxistischer Volltrottel.

    Mercke:

    Der Marxismus hat über 100 Mill. Tote innerhalb von 100 Jahren produziert. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Bezug auf den Sozialismus alles andere als eine humanistische Großtat ist.

  33. Die bringen was – mit:

    ab 21.45 auf rbb – zugucken bei beschneidung von türkenkind angeküdigt.

    Na, ist det nüscht?

  34. „Manche Muslime sind latent beleidigt, weil sie erwarten, dass jeder den Islam kennen muss.“

    Durch die weitverbreitete Unkenntnis des Islam sollten unsere Muslime nicht beleidigt, sondern beruhigt sein.

    Wieviel würde von unserem aus muslimischer Sicht unzureichenden Entgegenkommen wohl noch bleiben, wenn die Stammbevölkerung über diese Religion wirklich informiert wäre!

  35. Jura-Professorin: Muslime sind in der Bringschuld.

    Genau! Sie bringen ihre Bildungsferne mit, viele bringen auch ihre Krankheit mit: ihre Bildungsphobie….ihre Inzucht…….aber die meisten haben ihren kranken Mohammed mitgebracht…..

  36. Jammer, jammer, jammer. Leute, ich kann es nicht mehr hören. Wenn alle von PI überzeugten Personen bei der nächsten Bundestagswahl ganz rechts wählen würden, brächte das mehr als alle Kleinkunst-Aktionen. „Um Gottes Willen, rechts kann nicht wählen!“ Kann man doch. Wenn mein Fahrzeug stark nach links zum Abgrund driftet, dann muss ich halt mal nach rechts lenken, um wieder in die Mitte zu kommen. Oder macht es wie DIE. Wenn in Deiner Stadt eine Verhandlung gegen einen Totschläger mit Migrationshintergrund anberaumt wird, geh dorthin, mit Trillerpfeife und Plakat. Wenn ein bereichertes Opfer zu Grabe getragen wird, geh dorthin. Wir sind das Volk. Und vor allem, reicht denjenigen von DENEN, die integriert sind, und das ist die Mehrheit derer, die Hand.

  37. Weiter. Immer weiter.
    Aufklärung durch aufgeklärte Menschen ist ein wesentlicher Bestandteil zur Erkenntnis.
    Und es sind eben nicht böse Nazis, die hier falsche Entwicklungen aufzeigen.
    Nein!
    Es sind Menschen, deren gesunder Menschenverstand noch nicht durch übelste Propaganda eliminiert ist.
    Ich will nicht in zwanzig oder dreißig Jahren in einem islamisch geprägten Land wohnen.
    Und wenn mich, aufgrund meiner Meinung, irgendwelche Realitäts-Verweigerer als islamophob, rechtspopulistisch oder gar nazistisch bezeichnen, verweigere ich mich dieser Diffamierung aufs äusserste.
    Denn die sind die Faschisten.
    Die wollen mir meine freien Gedanken verbieten.
    Die wollen mir vorschreiben, wie ich zu leben habe.
    Die sind die moralischen Verlierer.
    Die sind die Gleichmacher.
    Die wollen den ideologischen Gleichmarsch.

    Und wohin das geführt hat, weiss jeder differenziert denkende Mensch.

  38. Moslems sind erst recht beleidigt und werden aggressiv wenn sie merken, dass ein Kuffar mehr über den Koran weiss als sie selbst. So habe ich es mehrfach erlebt. Netürlich waren sie nicht bereit, die diskutierten Stellen im Koran mit mir zusammen zu lesen….
    Einer behauptete sogar, meine Koran-Ausgabe wäre extra von Feinden des Islams verfasst worden.

    Ich wage die krude These aufzustellen, den Islam finden nur diejenigen gut, die ihn überhaupt nicht kennen. Wer sich etwas inensiver mit dieser Ideologie und seinen Vertretern beschäftigt, wird automatisch zum Islamkritiker. Sofern er noch funktionierende graue Zellen zur Verfügung hat…

  39. Man kann erst zu Deutschland gehoeren, wenn man so frei ist, den Landesgesetzen und seinen eigenem Gewissen zu folgen, sich voll integriert, nicht einem Hasspamphlet, der sich Koran nennt und von Kindesbeinen den armen eingebleut wird, die Wurzel aller Rueckstaendigkeit und Verdummung der Musleme ist.

  40. Lobenswerte Ansichten, welche diese Frau vertritt. Und ausserdem noch sehr hübsch….
    Zwickt mich mal…. dann wache ich bestimmt auf 😉

  41. #49 sammeltsandalen (10. Mrz 2012 21:05)

    Es sind Menschen, deren gesunder Menschenverstand noch nicht durch übelste Propaganda eliminiert ist.

    Leider die letzten ihrer Zunft.
    Ich kann auch nicht erkennen, dass sich bei den dümmlichen Politikern und ihren willfährigen Schmierern der MSM daran etwas ändern könnte! 🙁

  42. #27 MutBuerger

    Die Guten ins Töpfchen die Schlechten ins Flugzeug.

    Chapeau! Selten einen Sachverhalt derart kurz und zudem treffend auf den Punkt gebracht!

  43. #53 Loti

    …bei den dümmlichen Politikern und ihren willfährigen Schmierern…

    Es ist eher anders herum: Allmächtige linksideologische Schmierenjournaille und ihre dümmlichen und willfährigen Politiker!

  44. Ich halte es für naiv so eine Doppelquotenprofessorin für diese Aussage hoch zuhalten. Es ist bestimmt nicht ihre Intention was ihr der Frau jetzt gerne unterstellen möchtet. Genau das Gegenteil ist der Fall. Sie behauptet inzident es könne Multikulti geben, wenn man nur lange genug darüber redet. Und das ist, wie ihr hoffentlich schon mitbekommen habt, eine grundlegend falsche These.

  45. #25 Heta

    Gülbay-Peischard hat erstaunlichere Sätze gesagt wie: „Ich kann diesem Land nicht genug dafür danken, dass es mir durch das kostenlose Studium eine Chance gegeben hat.“ Hat man das jemals aus Türkenmund gehört?

    Ja, zumindest hat Ähnliches einmal ein junger Türke in Hart aber faír geäußert, als er von Plasberg gefragt wurde, was Deutschland denn noch zur Integration beitragen könne? Zum Entsetzen der anwesenden Frau Zypries und des Herrn Mutlu antwortete der Ungebriefte „eigentlich nichts, es ist ja alles vorhanden, man muss es nur nutzen!“ (aus meinem Gedächtnis).

  46. #56 HKS (11. Mrz 2012 00:55)

    Es ist eher anders herum: Allmächtige linksideologische Schmierenjournaille und ihre dümmlichen und willfährigen Politiker!

    Da bin ich mir nicht sicher, ob hier das Ei oder die Henne zuerst da war.

    Jedenfalls schreibt die linke Schmierenjournaille oft nach dem Mund von Politikern, weil sie sonst keine Termine mehr für Interviews usw. von denen erhält.

    Ist aber letztlich auch egal, wie herum.
    Fest steht, dass beide in einer Symbiose das Volk verarschen!

    Wenn es nach der Volksmeinung ginge, wären die nicht integrierbaren Islamisten längst aus dem Land und das Zuwanderungsgesetz wäre ein völlig anderes.

  47. #55 HKS (11. Mrz 2012 00:51)

    #27 MutBuerger
    Die Guten ins Töpfchen die Schlechten ins Flugzeug.

    Chapeau! Selten einen Sachverhalt derart kurz und zudem treffend auf den Punkt gebracht!

    Ist ja auch übertragen von Ludwig Bechstein (aus Aschenputtel), dessen Vater übrigens ein französischer Emigrant war.

    Französische Emigranten (zumeist Hugenotten) sind eine Bereicherung für Deutschland.

    Das Gegenteil gilt für Islamisten!

Comments are closed.