Am Samstag fand in Münster wieder der „1000-Kreuze-für-das-Leben“-Marsch statt. Rund 110 Lebensrechtler hatten sich eingefunden, um ausgestattet mit weißen Holzkreuzen durch einen Gebetszug auf die massenhafte Tötung von ungeborenen Kindern in der Bundesrepublik – allein 2011 waren es mindestens 108.900 – hinzuweisen. Die Teilnehmerzahl lag zwar etwas unter jener des letzten Jahres, als Ausgleich wurde der Aufzug dieses Jahr jedoch nicht durch Blockaden behindert. Die Polizei war mit zwei Hundertschaften im Einsatz.

(Von Gartenzwerg, PI-Münster)

Nachdem sich die Teilnehmer auf dem Aegidii-Kirchplatz versammelten hatten, folgte gegen 14:30 Uhr die Begrüßung durch den Veranstalter Wolfgang Hering, der in München ein Lebenszentrum aufgebaut hat. Hering wies darauf hin, dass es sich beim Gebetszug nicht um eine politische Veranstaltung handele und bat um ein entsprechendes Verhalten. Auch riet er, auf Provokationen durch Gegendemonstranten nicht zu reagieren. Anschließend setzte sich der Marsch in Bewegung.

Im Gegensatz zu 2011 und 2009 gab es in diesem Jahr keine Blockaden, gleichwohl wurde der Gebetszug von rund 150 Linkstotalitaristen mit Trillerpfeifen und Sprechchören massiv gestört. Die Abtreibungslobbyisten skandierten unter anderem angestaubte Parolen wie „Kein Gott, kein Staat, kein Patriarchat!“ und „Hätt‘ Maria abgetrieben, wärt‘ ihr uns erspart geblieben!“.

Mehrere Linksextremisten wurden vorläufig festgenommen. Gegen zwei wurden Strafanzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gefertigt, gegen einen weiteren wird wegen Verstoß gegen das Versammlungsgesetz ermittelt, weil er verbotenerweise Pfefferspray bei sich geführt hatte.

Einmal mehr bescherten die Wiedergänger der SA, die sich selbst als „Antifa“ bezeichnen, unserem Anliegen die notwendige Aufmerksamkeit. Am Rande des Aufzuges sammelten sich ganze Menschentrauben an, die sich das Spektakel aus der Nähe ansehen wollten. Dass die Gegendemonstranten mit ihren primitiven Niederbrüllversuchen und Eierwürfen bei diesen Passanten einen guten Eindruck hinterlassen haben, ist nicht anzunehmen.

Der Gebetszug selbst bewegte sich an beiden Seiten abgeschirmt von Polizeiketten durch die Fußgängerzone, vorbei an der Synagoge hin zu einer Brücke über der Aa. Hier wurden in Erinnerung an die getöteten Ungeborenen Blumen ins Wasser geworfen und fiktive Namen verlesen. Doch selbst hier konnten die linksfaschistischen Kinderhasser sich nicht zurückhalten und klatschten stattdessen bei jedem Namen und jeder Blume Beifall. Ein makaberes Schauspiel.

Am Von-Galen-Denkmal vor dem Paulus-Dom endete die Veranstaltung schließlich. Anmelder Wolfgang Hering erinnerte in seiner Verabschiedung daran, wie viel mehr Kardinal Von Galen mit seinem Widerstand gegen das Euthanasie-Programm der Nationalsozialisten riskiert hatte.

Unter die Lebensrechtler mischten sich mit der Zeit immer mehr Gegendemonstranten, darunter auch die (nun ehemalige) grüne Landtagsabgeordnete Josefine Paul. Als ich eine Gegendemonstrantin fragte, warum man ein fremdes Herz stoppen dürfe und diese zögerte, drängte mich ein Drohungen ausstoßender Antifant unsanft von der jungen Frau weg. So sieht also der viel beschworene „herrschaftsfreie Diskurs“ in der Realität aus…

Weitere Fotos gibt es hier!

Weitere Berichte zum Thema:

» Westfälische Nachrichten: „Ungeborenem Leben verpflichtet“
» Münstersche Zeitung: „Abtreibungsbefürworter stören Demo massiv“
» Bocholt-Borkener Volksblatt: „Widerstand gegen „1000 Kreuze““
» Charismatismus: „Linksradikale Randale bei 1000-Kreuze-Aktion am 10.3.2012 in Münster“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

93 KOMMENTARE

  1. Warum wird die Antifa nicht als terroristische Vereinigung eingestuft?

    Die sind doch schlimmer als alle Rechten Gruppierungen die ich kenne!

  2. Das bizarrste ist doch, das die Antifa überhaupt dort auftaucht und quasi FÜR die „Vernichtung unwerten Lebens“ demonstriert.

    Gegen wen kämpfen die angeblich noch mal?

  3. Tolle Aktion. Weiter so! Für alle Menschen guten Willens hat der Kampf fürs ungeborene Leben immer einen Sinn – nur für den linken Abschaum nicht. Irgendwann werden die muslimischen Revolutionsgarden durch die deutschen Straßen marschieren und da wird keiner am Straßenrand den Marsch stören. Wetten?

  4. Was für eine verrückte Zeit. Alles ist verdreht. Gut wird schlecht genannt, schlecht wird gut genannt. Es ist unfassbar, wie der Verstand der Menschen manipuliert ist. Sie halten es für ihr Recht, zu töten, um ihren eigenen Vorstellungen von Leben gerecht zu werden, um den einfachen Weg zu gehen. Sie üben dieses Recht aus, aber die Folgen sehen sie nicht und wollen sie nicht sehen. Sie verstehen gar nichts.

  5. Für diese christlichen Gruppierungen habe ich nicht viel übrig.
    Allerdings ist diese Demo aller Ehren wert und es ist ein Schande, dass diese Leute vor linken Nullen geschützt werden müssen.

  6. Lebensrechtler demonstrierten in Münster

    Vielen Dank, diesen wirklich mutigen Leuten!

    Vermummte oder debil grinsende „Antifaschisten“ trillern gegen Lebensrechtler.
    Warum ist das Eintreten für den Schutz ungeborenen menschlichen Lebens, die absolut friedliche Intention und Umsetzung dieser Demo eigentlich auch nur annähernd „faschistisch“, ihr wild absurden Schreihälse?
    Während sich völlig ungehemmt die Verachtung von Christenhassern auf die überschaubaren Demonstrationsteilnehmer entlädt, springt ein junger Spinner in die Kamera und kreischt irgendwas von einem Antisemiten…

    ?

  7. Einem kleinen Gebetszug von 100 Leuten wird eine Wand des Hasses entgegen gestellt.
    Warum machen die Menschen bei so etwas niederträchtigem mit?
    Es wundert mich immer wieder, dass die Faschisten ein so großes Mobilisierungspotential haben.

  8. Also wie Antifa sehen die vielen Mädchen mit den bunten Regenbogenfahnen nicht aus, eher wie die gutmenschlich-linksgrüne Spaßkaspergesellschaft, die Angst um ihre Pille haben und lieber Spaß statt Familie und Verantwortung leben wollen. Ob diese Christen auch etwas gegen Schwule und Lesben haben, geht nicht aus den weißen Kreuzen hervor, wäre aber der einzige Grund für die bunten Häschen zu protestieren.

    Aber ist schon komisch, bei den Moslems stehen diese Pfeifen für Religionsfreiheit bis hin zum Islamismus aber bei Christen wollen sie die Religion nicht.

  9. Beachtenswert sind die am Straßenrand stehenden „Demonstranten“, die dort nur stehen können, weil deren Mutter sie gerade nicht in dem Mülleimer geworfen hatte, als diese vor der Entscheidung stand „Soll ich mein Baby nun umbringen oder nicht“.

    Widersprüchlicher geht es nicht

  10. #9 Selberdenker
    >springt ein junger Spinner in die Kamera und kreischt irgendwas von einem Antisemiten…

    ?

    Doof wie Schifferscheisse!
    Im „Kampf gegen Rechts“ völlig verblödet.

  11. Demo für das Leben finde ich gut. Abtreibung per se anzuprangern nicht. Mit meiner Ablehnung der Verallgemeinerung trete ich mit ziemlicher Sicherheit sowohl in die eine, als auch in die andere Richtung mal wieder in alle Fettnäfpchen.

    Aber mal zur Demo selbst und als Empfehlung für die Antifa. Kreuze..KREUZE?! GEHT ES NOCH! Christliche symbole! Ich bin voll beleidigt. Sowas machen doch nur Rassisten die keine Rücksicht auf die hier lebenden Moslems nehmen! Also ehrlich!

  12. Hier wurden in Erinnerung an die getöteten Ungeborenen Blumen ins Wasser geworfen und fiktive Namen verlesen. Doch selbst hier konnten die linksfaschistischen Kinderhasser sich nicht zurückhalten und klatschten stattdessen bei jedem Namen und jeder Blume Beifall. Ein makaberes Schauspiel.

    So haben sich die Antifanten also als das entlarvt, was sie wirklich sind: Menschenverachtende Mörder.
    Was bitte unterscheidet diese Menschen noch von der ebenso menschenverachtenden NSU? Jene haben auch gejubelt über ihre Morde. Ebenso wie diese.

  13. Deutschland treibt sich ab. Wenn es nicht laufend taeglich 5.000 Abtreibungen gaebe, brauchte die Wirtschaft nicht mal die viele fremde Arbeiter.

  14. #15 Platow (15. Mrz 2012 15:56)
    >Abtreibung per se anzuprangern nicht.

    Welcher Zweck heiligt denn die Mittel?

    Warum sollen nicht andere Menschen! dieses von der Mutter nicht gewünschte andere Leben großziehen dürfen?

    Das „Ich will es nicht“ der Mutter ist eine Sache. Eine andere Sache ist: „Und andere sollen es auch nicht“. Reflektieren Sie doch mal nur auf diesen zweiten Satz, wenn Sie mögen.

    Ihre Gedanken dazu würden mich interessieren. Lassen Sie sich ruhig Zeit, gehen Sie schwanger 🙂

  15. @#20 Eichsfelder

    Sie können gerne die unzähligen Diskussionen vorher zu diesem Thema durchlesen. Das Thema puschen die „Hardcore Christen“ hier immer mal hoch. Dann diskutieren wir auch gleich wieder darüber ab wann das Leben entsteht, oh pardon..im christlichen Sinne das menschliche Leben und fallen in einen tiefen Sumpf

    „Und andere sollen es auch nicht“ -> Betrifft das auch wiederum ALLE Abtreibungen? Ich höre diesen Spruch jetzt zum ersten Mal. Passt aber hervorragend in Ihr Feindbild der gedankenlosen Abtreibungstäter(innen)

    Wie sieht es mit Ihnen aus? Wenn eine Frauenrechtsgruppe mit Weg §218 demonstriert, (demonstrierte) gehören Sie dann zur der militanten Antifa Gegendemo?

  16. Hätte man genauso gegen gewisse, sagen wir „Begleiterscheinungen“ des Islam (Steinigen, Ehrenmorde, Frauenquälen usw….) demonstriert, wäre man nach dem neuen „10-Punkte-Programm“ aus dem Hause Böhmer sofort wegen Volksverhetzungg ins Integrationslager gekommen……

  17. #18 geissboeckchen
    Das Anwerbeabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Türkei wurde am 30. Oktober 1961 in Bad Godesberg unterzeichnet…
    Der http://www.der-steiger-award.de/ schreibt:
    ZITAT „Die Verleihung erfolgt im Jubiläumsjahr des so genannten Abwerbeabkommens. Heute leben allein in Nordrhein-Westfalen über 700 000 Menschen mit türkischen Wurzeln.“

    Wie verblödet sind die eigentlich ❓ Die wissen nicht den Unterschied zwischen An- und Abwerbeabkommen ❗ DEUTSCHLAND VERBLÖDET

  18. Gott, wie armselig ist doch dieses ANTIFAnt_innen Gezumpel. Vollkommen geistig verwahrlost, die Pimpf_innen der interNATIONAL-Sozialisten. Wie es aussieht ist dieser „nichtabgetriebene“ Nachwuchs der r evolutionär- sozialistischen „Humanist_innen“ so ziemlich Allem überdrüssig. Absolut Sinnfrei, blanker Nihilismus… 😯

  19. Eine eindrucksvolle Demonstration in Münster.
    Ein Aufschrei für das Leben.

    Der Kölner Kardinal Meisner:
    „Abtreibung in Deutschland ist Barbarei.“

    http://www.pi-news.net/2011/07/meisner-abtreibung-in-deutschland-ist-barbarei/

    Papst Benedikt XVI.:
    „Abtreibung löst kein Problem — aber sie tötet ein Kind, zerstört die Frau, blendet das Gewissen des Vaters und ruiniert häufig das Familienleben.“

    http://www.radiovaticana.org/TED/articolo.asp?c=465528

  20. Keine Angst, werter Gartenzwerg! Sobald die Muslime in der Mehrheit sind und in der BRD die Scharia gilt, wird Abtreibung wieder unter Strafe stehen.

    Immer wieder erstaunlich, wie viele Gemeinsamkeiten es zwischen christlichen und islamischen Götzendienern gibt.

  21. OT

    Liebe Leute von PI!

    Ihr seid ja sowas von auf dem Holzweg mit Eurer Meinung zu Erdogan und unseren Turkmigs.

    So sieht die Realität aus:

    Die Auszeichnung sei „ausdrücklich keine Bewertung der innen- und außenpolitischen Aktivitäten des türkischen Ministerpräsidenten“. Stattdessen solle die Auszeichnung das „Miteinander von Deutschen und Türken ehren, welches gerade im Ruhrgebiet besonders gelungen ist.“

    gelesen auf:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,821498,00.html
    letzter Absatz

  22. #30 tanjamaria (15. Mrz 2012 17:02)

    Ups, da fehlt noch der Nachsatz:

    Sieht so aus, als ob einige nicht mitbekommen haben, das Karneval zu Ende ist. Da sind ja noch jede Menge Jecke in NRW unterwegs.

  23. #5 MullahTrulla (15. Mrz 2012 15:01)

    „Was für eine verrückte Zeit. Alles ist verdreht. Gut wird schlecht genannt, schlecht wird gut genannt.“
    Wie wahr, wie wahr…..

    …In der Bibel steht es sinngemäß: Die Wahrheit wird als Lüge bezeichnet, während die Lüge als Wahrheit betrachtet wird!
    Daran lässt sich wieder erkennen, dass das älteste Buch – die Bibel- gleichzeitig das Aktuellste ist!

    Der Satan (Islam) verbreitet sich mit rasanter Geschwindigkeit, Kriminelle werden ausgezeichnet, siehe Steiger-Award, Politiker lügen, betrügen, verraten und verkaufen das Volk (Böhmer, Merkel und Konsorten) somit wird auch die europäische Kultur zerstört, denn wir wissen, alles unislamische soll zerstört werden, und und und……aber eines ist gewiss: Jesus hat den Kampf längstens gewonnen!!!

    Ich empfehle ihnen auf youtube anzusehen: „Islam -Ein Leben mit Satan“

    Ich empfehle die VIER EVANGELIEN in der Bibel zu lesen: Markus, Matthäus, Lukas und Johannes!

    Mohammed ist Hass!
    Jesus ist Liebe!

    #25 unverified__5m69km02 (15. Mrz 2012 16:48)

    Papst Benedikt XVI.:
    “Abtreibung löst kein Problem — aber sie tötet ein Kind, zerstört die Frau, blendet das Gewissen des Vaters und ruiniert häufig das Familienleben.”

    Absolut richtig!

    Seit der Legalisierung von Abtreibungen wurden bis heute ungefähr 4 Mio. Abtreibungen vorgenommen. Eine Stadt wie Berlin……

  24. Na, nu? Noch kein Kommentar von Muezzina?

    Schlimm, dass die Gegendemonstanten in edr Mehrheit sind. Aber schön, dass so eine Demonstration überhaupt stattfindet.

    Die Antifas sind totale Assis, mit denen man sich nicht lohnt auseinanderzusetzten, weil sie das Gehirn koplett abegschaltet haben und nur auf Aggro sind. Damit haben die sich und ihr Pseudo-Anliegen von vorne herein disqualifiziert.

    Allerdings in diesem Fall hat auch die friedliche Seite nicht so ganz recht.

    Kinder, die von einem Elternteil oder sogar von beiden Elternteilen warum auch immer nicht gewollt sind, in die Welt zu lassen, ist aber auch unmenschlich.

    Das Abtreiben und die es daruaf ankommen lasse, dass es dazu kommt, sind natürlich moralisch zu verurteilen.

    Aber man kann es auch aus moralischen Gründen nicht hinnehmen, dass diese ungeliebten und ungewollten Kinder in die Welt entlassen werden.

    Die Welt (besonders die westliche, ganz besonders die deutsche) Welt ist verrückt, unvernünftig und selbstzerstörerisch geworden. Sie sägt am Ast, auf dem sie draufsitzt.Sie verkommt immer mehr.

    Abtreibung von Babys ist nur ein Aspekt des Niedergangs von vielen.

  25. #21 Platow (15. Mrz 2012 16:34)
    > Passt aber hervorragend in Ihr Feindbild der gedankenlosen Abtreibungstäter(innen)

    Und tschüss, so nicht!

  26. @ #37 Eichsfelder

    Richtige Entscheidung. Die Diskussion mit solchen Leuten hat keinen Sinn mehr.

  27. 110 Lebensrechtler… massenhafte Tötung von ungeborenen Kindern

    (Von Gartenzwerg, PI-Münster)

    Dagegen kann man in die Richtung argumentieren, dass es sich bei der Abtreibung nicht um Menschen (Kinder) handelt, sondern lediglich um etwas, aus dem später ein Mensch (Kind) werden könnte, deshalb ist es keine Tötung.

    Das ist der zentrale Punkt und es gibt noch andere.

  28. #40 elohi_23
    >Richtige Entscheidung. Die Diskussion mit solchen Leuten hat keinen Sinn mehr.

    Für Kinder, die von ihren Müttern nicht gewollt werden, leiste ich gerne einen „Soli“.

    Ich habe selbst, persönlich, ein von mir nicht gezeugtes Kind großgezogen. Niemand bringt mich von der Überzeugung ab, dass Gott uns für alle Ewigkeit zusammengefügt hat.

    Mit Abtreibungs-Befürwortern! bin ich nicht solidarisch. Ein System, das mich dazu zwingt, ist ein Phänomen des Dämonischen.

  29. #42 Maverick 1
    >Das ist der zentrale Punkt und es gibt noch andere.

    Und dieser „zentrale Punkt“ ist eben grober Unfug, denn er versteht überhaupt nicht, was „Werden“ ist.

    Die Veränderung des Werdens geschieht nicht im Wesen, sondern im Sein und geschieht vom Nichtsein zu Sein.

    Die Veränderung des Werdens ist also der Übergang von der Möglichkeit zur Wirklichkeit.

    Wenn ein Werdendes nicht in sich unverändert bleibt in der Veränderung des Werdens, so ist das Werdende nicht „dies“ Werdende, sondern ein anderes.

    Wenn ein Plan, indem er wird, sich in sich selbst verändert, dann ist es nicht „dieser“ Plan, der wird.

    Es ist im vorliegenden Fall aber immer „dieser“ Plan – „Mensch“ -, der wird – niemals ein anderer Plan, „Lurch“ oder so.

    Es gibt in der ganzen Entwicklung des Embryos keinen Zeitpunkt, wo ein „Unmensch“ zum „Menschen“ würde. Der Mensch durchlebt nicht wie ein Schmetterling eine Metamorphose.

    Kurz: Der Mensch entwickelt sich _als Mensch und nicht _zum Menschen.

  30. Die Abtreibung in unserem Land ist ein riesengroßes Unrecht!

    Und unser Gewissen kommt darüber nicht zur Ruhe. Und das ist gut so!

    So lange wir unsere eigenen wehrlosen Kinder töten werden wir der islamischen Ideologie nicht widerstehen können.

    Denn dazu brauchen wir eine geistige Kraft, die wir durch unsere eigene Sünde nicht haben.

    Diese ganze Widerstandslosigkeit, die wir in Politik und Medien beobachten, die Beschwichtigungen und das Appeasement, das alles sind die Früchte des schlechten Gewissens, das sich aus der Sünde gebiert.

    Nur Leben kann sich dem Tod entgegenstellen.

    Ein grundlegendes Gesetz.

  31. Und Sarrazin hat es versäumt, dieses Thema aufzuarbeiten und die Zusammenhänge darzustellen. Wollte er nicht? Hat er es übersehen?

    Deutschland treibt sich ab.

  32. 109 Teilnehmer hatte dieser Gebetsmarsch.
    Ich war dabei und es war ein beeindruckendes Erlebnis!
    901 Teilnehmer wünsche ich mir für das nächste Mal.

  33. #39 Eichsfelder

    Ihr

    Welcher Zweck heiligt denn die Mittel?

    Hätte ich ebenso mit

    Und tschüss, so nicht!

    abwürgen können.

    Aber wenn ich diesen Satz hier lese wird mir vollends schlecht:

    Ich habe selbst, persönlich, ein von mir nicht gezeugtes Kind großgezogen. Niemand bringt mich von der Überzeugung ab, dass Gott uns für alle Ewigkeit zusammengefügt hat.

    Damit nehmen Sie sich schon selbst die Grundlage jedes göttlichen Schöpfungsvorgangs. So einen perversen Spruch habe ich -bis jetzt – noch nie von Adoptiveltern gehört.

  34. Die selben Idioten, die an anderer Stelle bedingungslos FÜR Moscheebau und Islam eintreten, skandieren hier „Kein Gott Kein Staat Kein Patriarchat“. Das ist zwar nur die Spitze des Eisberges, aber in Deutschland hat man oft das Gefühl, dass viele Junge so denken. Wenn diese linken, ach so intellektuellen, „Menschen“ unsere Zukunft sein sollen, dann hat Sarazin mehr als recht. Schön langsam finde ich auch, dass eine Gesellschaft oder Kultur die einen dermaßen großen Selbsthass hat und Selbstzerstörung auf Raten betreibt nicht aussterben wird sondern aussterben SOLL.

  35. #44 Eichsfelder (15. Mrz 2012 18:15)

    Es gibt in der ganzen Entwicklung des Embryos keinen Zeitpunkt, wo ein “Unmensch” zum “Menschen” würde.

    Doch, ich gebe Ihnen ein einfaches Beispiel zum Thema was aus was wird und was was ist.

    Aus Mehl wird Brot, aber Mehl ist kein Brot.

  36. @ #43 Eichsfelder

    Klare Zustimmung. Wer sollte sich sonst für das Leben und die „Interessen“ der ungeborenen Kinder einsetzen?
    Gott macht es durch diejenigen, die das Wort Gottes hören und ihm gehorchen.

  37. @#42 Maverick 1

    Da kommen Sie mit nicht durch. Sie haben sich damit auf die Seite der Kindermörder gestellt, auch wenn Ihr Kommentar nicht einmal aussagt, dass Sie Abtreibungen gut finden. Das Differenziern fällt den Zeugen Johas bei diesem Thema schwer. Wenn ich sage, dass ich Abtreibungen auch nicht gut finde, aber durchaus Situationen akzeptiere in denen sie notwendig sind verstehen sie das nicht.

    Und nur um den persönlichen Angriffen zuvorzukommen: Ich bin überglücklich selbst noch nie in eine solche Entscheidungsfindung gewesen zu sein und anders als alle Heiligen hier, weiss ich auch nicht wie ich mich entscheiden würde.

  38. #48 Tommy

    „Schön langsam finde ich auch, dass eine Gesellschaft oder Kultur die einen dermaßen großen Selbsthass hat und Selbstzerstörung auf Raten betreibt nicht aussterben wird sondern aussterben SOLL.“

    Es ist schon grausam, miterleben zu müssen, wie nur wenige zerlumpte Zausel es zunächst geschafft haben, die evangelische Kirche zu kapern, die Universitäten zu stürmen und sich dann in kurzer Zeit der unglaubliche Haß prolliger Frankfurter Schlachterssöhne und Co. so lawinenartig fortpflanzen konnte.

    Ich denke, bei Millionen und Abermillionen Fußvolk ist der Haß nichts mehr als eine Mode.
    Der Massenmensch sieht z.B., daß immer mehr Leute blaue Nietenbüxen tragen, also will er dazugehören und zieht sich auch welche an.

    Bizarr ist es auch, wie der gewöhnliche Deutsche mit seiner eigenen Muttersprache auf Kriegsfuß steht. Habe mich mal mit einem Bekannten über die Frage unterhalten, welche absoluten Lieblingslieder man zu schätzen weiß.
    Bin ja nun eher Rock’n-Roller, nannte aber auch „Der Mond ist aufgegangen“. Der guckte mich entsetzt an so nach dem Motto „Hast Du Deine Tabletten nicht eingenommen?“
    Das ist aber kein echter Haß. Es ist einfach nur „Paste-and-copy“, pure biedere Konformität in einer Massengesellschaft, Mode, jedenfalls bei den allermeisten.

    Ich könnte mir spielend das Gegenteil vorstellen. Die Mode wendet sich, man trägt keine Nietenhosen mehr, sondern etwas anderes.
    Oder man findet sein Land toll. Nervtötend toll, weil andere es auch toll finden, auf eine Art, daß man sich als sensibler Zeitgenosse wieder abwenden muß.

  39. @#27 mullah-milch

    Böse..und in ersten auflammen der Wut was man bereit ist mir unterzuschieben hatte ich schon ähnliche Gedanken. Aber dann muss ich doch auch hier differenzieren. Fundamentale Christen in einem Deutschland in dem das GG gilt sind mir lieber als fundamentale Moslems! 😉

  40. Respekt und Dank an alle Teilnehmer dieser Demo!
    Die Zahl 108.000 für Abtreibungen ist vermutlich die Zahl, die von der Abtreibungsindustrie zugegeben wird. Insider, die in der Beratung von Schwangeren tätig sind, sprechen von ca. 300.000 Tötungen im Mutterleib jedes Jahr.
    Die Antifanten, die sich über das Auslöschen von Menschenleben lustig machen, sind keinen Kommentar wert. Sie haben einfach als menschliches Wesen versagt. Sie sind willenlose Marionetten, die von bösen Mächten gesteuert nur Unsinn treiben und merken es nicht einmal…

  41. Das eigentlich Skandalöse ist, daß Politik und Medien die Hand über diese kriminelle Vereinigung Antifa halten. Daran ändert auch nichts, daß einige von ihnen vorübergehend festgenommen wurden.

  42. #35 Der Einzige und sein Eigentum (15. Mrz 2012 17:25)

    Na, nu? Noch kein Kommentar von Muezzina?

    Ich finde es total mutig von diesen engagierten Menschen, sich weiße Holzkreuze zu bauen und damit zu demonstrieren, wie greulich es ist, dass jedes Jahr so viele Frauen und Männer ihrem Nichtkinderwunsch entsprechen und das Wachstum der Leibesfrucht einfach abbrechen.

    Ich finde, Frauen, die abtreiben, müssen hart bestraft werden. In dem Falle wäre ich auch für die Wiedereinführung der Todesstrafe.

    Keine Frau muss abtreiben. Man kann das Baby zur Adoption freigeben. Es gibt so viele Paare, die gerne ein Baby adoptieren würden.
    Ich finde, man sollte das Adoptionsverfahren vereinfachen.

    Schließlich brauchen wir jedes Kind in Deutschland, jeden potentiellen Ingenieur, jede Fleischereifachkraft, jeden Arzt, da können wir es uns nicht leisten, dass ungeborene und ungewollte Kinder einfach nicht bekommen werden.
    Wo kommen wir denn da hin?
    Wir werden eingenommen von Einwanderern, die wir nicht brauche.
    Und außerdem: Wer vögeln kann, der kann auch ein Kind großziehen.
    Schließlich gibt es Verhütungsmittel.

    Ich habe meine Meinung geändert 🙂

  43. Aus der Münsterschen Zeitung:

    Rund 100 radikaleAbtreibungsgegner hatten sich nach Schätzungen der Beamten am Nachmittag zur Auftaktkundgebung am Aegidii-Kirchplatz versammelt.

    Hervorhebung von mir!

    Wenn man also gegen tausenfachen Mord ist und dafür auf die Strasse geht und friedlich demonstriert ist man RADIKAL

    Welche Klasse von RADIKAL erreichen dann die Gegendemonstranten?

  44. Wir sind ein schuldbeladenes Volk!

    Gottes Segen schwindet an allen Ecken und Enden.

    Er liefert uns unseren Feinden aus.

    Sie essen was wir erarbeiten.

    Nichts kommt von Ungefähr.

    Bis 68 waren wir gesegnet. 89 noch einmal.

    Und nun?

  45. Achja, eines habe ich noch vergessen.

    Für all jene die jetzt krampfhaft versuchen eine Rechtfertigung zu finden warum man einem Menschen 9 Monate lang seelische wie körperliche Qualen, was einer Folter gleich kommt, zufügen darf, habe ich folgende Antwort:

    Im Falle von Jakob wurde „Folter“ nur angedroht, trotzdem wurde das entsprechend vom Gericht verurteilt. Wie würde wohl ein Gericht urteilen wenn es sich um „reale“ Folter handelt? Und vor allem wer geht dann in den Knast dafür?

    Ach und noch eines. In einem Kommentar zum selben Thema habe ich das schon mal geschrieben, deshalb nur ganz kurz.

    Bevor man über Abtreibungen diskutiert, sollte man erst einmal an der Realität arbeiten. Denn Deutschland ist Kinder und Familien feindlich geworden. Wer also Abtreibung bekämpft, bekämpft die Wirkung und nicht die Ursache. Der kämpft also an der völlig falschen Stelle.

  46. in unserer Zeit ist Familienplanung einfach zu praktizieren. Niemand der verantwortungsvoll ist muß aus heiterem Himmel schwanger werden und Kinder gebären, mit denen er anschließend nichts anzufangen weiß.

    Ich bin auch sicher, daß es manchmal unumgänglich ist, eine Abtreibung vorzunehmen. Sei es, das Kind würde schwer behindert zur Welt kommen oder die Mutter ist auf irgend eine Art schwer krank.

    Selbst haben mein Mann und ich zwei Kinder geplant. Als ich zum dritten Mal ungeplant schwanger wurde war ich zuerst geschockt und in Panik und dachte, ich schaffe das nicht.
    Mein Mann aber freute sich über das zu erwartende dritte Kind und so habe ich mich wieder beruhigt und es kehrte wieder Ruhe in meiner Seele ein und es war kein Problem mehr und bin sehr froh und stolz bis heute über meine Drei.

  47. #54 Platow (15. Mrz 2012 19:05)

    Fundamentale Christen in einem Deutschland in dem das GG gilt sind mir lieber als fundamentale Moslems! 😉

    Gibt es etwa ein direktes Abtreibungsverbot in der Heiligen Schrift? Ich sehe auch nicht, wie man es daraus ableiten kann, außer mit an Beleidigungen grenzender Namensgebung.

  48. #53 abendlaender11 (15. Mrz 2012 18:59)

    ——————————————–
    Sie finden oftmals die richtigen Worte.Danke.
    Trösten wir uns damit,dass altvordere Zeitgenossen eine ebensolche Ohnmacht verspürten wie wir zur Zeit.

    „Es ist nachgerade zum öffentlichen Geheimnis geworden, daß das geistige Leben des deutschen Volkes sich gegenwärtig in einem Zustande des langsamen, einige meinen auch, des rapiden Verfalls befindet.“
    Julius Langbehn, (1851 – 1907), genannt der Rembrandtdeutsche, deutscher Schriftsteller und Kulturkritiker

  49. @#57 muezzina (15. Mrz 2012 19:29)

    Wer vögeln kann, der kann auch ein Kind großziehen.

    Da widerspreche ich aber. Ersteres kann jeder Depp, das ist naturgemäß so eingerichtet; wie im Gleichnis vom Bauern, der seinen Samen überall hinstreut; mancher verdorrt oder erstickt und mancher bringt reiche Frucht.

  50. @ #59 Theo (15. Mrz 2012 19:31)

    Das deutsche Volk liegt in geistiger Agonie und Deutschland ist zu einer linken Räuberhölle verkommen.

    Das Wort „Gott“ ist zum Schimpfwort geworden. Aus meiner Sicht will Gott unter diesen Umständen die Gebete der Deutschen nicht mehr hören. Er zieht seine schützende Hand von diesem Land weg. Deutschland marschiert wieder geradewegs in die Hölle.

    Die Salbung ist dahin.

  51. Ich bin kein Freund von religiösen Gruppen jeglicher Art, aber wie die Antifa-Fuzzis sich da aufgeführt haben ist ja wohl das Letzte.
    Meine Meinung über dieses Pack wurde mal wieder bestätigt!

  52. #48 Platow
    >Aber wenn ich diesen Satz hier lese wird mir vollends schlecht

    Das Gefühl ist richtig, aber die Deutung ist falsch. Jeder Krankheit wird schlecht angesichts des Heilmittels.

    >So einen perversen Spruch habe ich -bis jetzt – noch nie von Adoptiveltern gehört.

    Wie alt sind Sie denn, wie viele Kinder haben Sie großgezogen? Meine Kinder haben inzwischen selber Kinder.

    Schade um die Zeit, die ich mit Ihnen verschwendet habe.

  53. 23 AlterQuerulant (15. Mrz 2012 16:37)
    #18 geissboeckchen
    Das Anwerbeabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Türkei wurde am 30. Oktober 1961 in Bad Godesberg unterzeichnet…
    Der http://www.der-steiger-award.de/ schreibt:
    ZITAT “Die Verleihung erfolgt im Jubiläumsjahr des so genannten Abwerbeabkommens. Heute leben allein in Nordrhein-Westfalen über 700 000 Menschen mit türkischen Wurzeln.”

    Wie verblödet sind die eigentlich Die wissen nicht den Unterschied zwischen An- und Abwerbeabkommen DEUTSCHLAND VERBLÖDET

    Ich glaube, die meinen das mit dem ANMWERBEABKOMMEN ernst. Es war kein Druckfehler.

  54. Das Thema Lebensrecht für Ungeborene müsste, um Wirkung zu entfalten, aus der religiösen Ecke raus und von einer breiten Bewegung von Humanisten getragen werden.

    Solange es keine zahlenmäßig große Lobby gegen die gängige Abtreibungspraxis gibt, ist dieses Land auf dem Weg in den Abgrund.

    Die Legitimation einer massenhaften Tötung ungeborenen Lebens aus diversen diffusen Motivlagen heraus ist im Grunde lediglich ein Sympton einer im Kern verrotteten Gesellschaft.

    Gesellschaften, in denen Massenabtreibungen akzeptiert sind, sind im Grunde genommen schon tot. Nur haben es viele noch nicht gemerkt.

  55. #50 Maverick 1
    >Aus Mehl wird Brot, aber Mehl ist kein Brot.

    Alles klar!
    Flieger, grüss mir die Sonne …

  56. Damit zeigt die ANTIFA doch eindeutig, dass sie Hitler’s und Eichmann’s wahre Erben sind!

    Leben, wenn es nicht durch die ANTIFA Kommunisten ausdrücklich gebilligt ist, hat es gefälligst nicht zu geben.

    Wie kann es sein, dass die ANTIFA, die Parteien und Organisationen dahinter, nicht verboten werden, weil sie das höchste Gut eines Menschen, nämlich das „Leben“, nicht schützen wollen?

    Ein Gutes hat die Sache, die ANTIFA-Vollpfosten werden ihre kranken Gene nicht der nächsten Kohorte weitergeben, weil sie aus dem Gen-Pool, wg. eigener suizidaler Verweigerung nicht mehr enthalten sind.

    Ich bin auch dafür, dass Kinderlose aus der staatlichen Alterversorgung entfernt werden, weil sie auf Kosten von Eltern und deren Kinder privilegiert und parasitär leben.

    Die Kinderlosen, welche aus medizinischen Gründen keine Kinder bekommen können, können ermittelt werden.

    Ps. Die Abtreibung aus medizinischen, eugenischen und forensischen Gründen nehme ich davon aus. Sie sind für mich ethisch und moralisch akzeptabel.

  57. @#66 Eichsfelder

    Sie werfen mir meine Jugend vor und argumentieren wie ein Teenager. Ich freue mich für Sie und Ihre Kinder und Enkelkinder!

    Wenn sie eines daraus gelernt haben sollten, dann das jede Familie, jedes Kind und jeder Mensch verschieden sind/ist. Seine eigenen Erfahrungen wie eine Schablone auf alle anderen Menschen zu übetragen ist jugendliche Naivität.

    Ich komme jetzt nicht mit mein Boot, mein Haus und meine Frau aus der Reserve. Ich wollte nur bemerken, dass ich so einen Spruch von Adoptiveltern bisher noch nie gehört habe. Und gerade in der Reproduktionsmedizin lernt man doch sehr viele Menschen mit diesem „Problem“ kennen. Und alle Menschen die dieses Problem lösen konnten, haben diesen Sachverhalt schnell aus den Augen verloren. Offensichtlich nagt da etwas an Ihnen.


    Allerdings, das mit dem „pervers“ ist unpassend. Dafür entschuldige ich mich.

    @#64 elohi_23

    Euer Gott ist vielleicht ein Schimpfwort und vermutlich tun sie auch Recht damit. Mein Gott ist das auf keinen Fall. Aber Sie wären überfordert was Gott in meiner Vorstellung bedeutet.

  58. #60 Islam_kritisch (15. Mrz 2012 19:32)

    Was ist denn das? Eine Schwangerschaft ist eine Folter?! Was für die Säugetiere seit Millionen von Jahren naturgegeben ist und keine Säugetierart dagegen sträubt außer der angeblichen Krönung der Schöpfung, ist eine Folter?
    Der Natur ist es egal. Wer sich gegen sie stellt, stirbt aus.
    Wie haben vor einigen Jahren die Grünen noch skandiert: „Die Natur kommt ohne den Menschen zurecht; aber der Mensch ist ohne die Natur nicht überlebensfähig.“
    Und die Natur kennt eine Schwangerschaft für die Fortpflanzung. Zumindest bei Säugetieren. Aber ohne Schwangerschaft gibt es keine Fortpflanzung. Oder auf welcher Schule waren Sie?

  59. #72 Antidote

    Ps. Die Abtreibung aus medizinischen, eugenischen und forensischen Gründen nehme ich davon aus. Sie sind für mich ethisch und moralisch akzeptabel.

    ..na jetzt bin ich aber mal gespannt, ob Sie auch der Zweck heiligt die Mittel an den Kopf geworfen bekommen..;-)

  60. #19 Kleinwild
    Deutschland treibt sich ab. Wenn es nicht laufend taeglich 5.000 Abtreibungen gaebe, brauchte die Wirtschaft nicht mal die viele fremde Arbeiter.

    Und wie begründest du das? Schonmal überlegt, dass sich es manche Leute zweimal überlegen, ein Kind in diese kinderfeindliche Welt zu setzen? Sie im Islam keine Zukunft für ein Kind sehen?

    Ich stehe Abtreibungen neutral gegenüber. Es hat sie schon über gegeben und es wird sie immer geben – egal, ob legal oder illegal. Man kann bei diesem Thema nichts verallgemeinern.

    Aber ich finde dieses Verhalten der „Gegendemonstranten“ trotzdem zum Kotzen! Man sieht manchen Polizeibeamten ihre Gedanken buchstäblich an!

    Möchte nicht wissen, wieviel Müttern sich bei diesen Bildern denken: „Meine Fresse! Hätte ich doch früher mal …!“

  61. #60 Islam_kritisch

    Bevor man über Abtreibungen diskutiert, sollte man erst einmal an der Realität arbeiten. Denn Deutschland ist Kinder und Familien feindlich geworden. Wer also Abtreibung bekämpft, bekämpft die Wirkung und nicht die Ursache. Der kämpft also an der völlig falschen Stelle.

    Ja und Nein. Die Änderung des §218 gehört mit in die Kette familien – und gesellschaftsschädlicher Gesetze.

    Aus meiner Sicht sind da besonders zu erwähnen:

    ° Das Scheidungsrecht, was zur Zerstörung der Ehe geführt hat

    ° Das Steuerrecht, was Familien viel zu hoch besteuert

    ° Gesetze zur Verachtung und Kriminalisierung des Mannes

    ° Anti-Diskriminierungsgesetze (zu Lasten d. Mannes)

    ° Frauenförderung wg. männlicher Dominanz

    ° Förderung und Fokussierung der Gesellschaft auf homosexuelle Bedürfnisse, sozusagen der „öffentliche Tanz um das lila goldenen Kalb“.

    Und das alles ist der zweifelhafte Erfolg der Frankfurter Schule, die alle Parteien mittlerweile hoffähig gemacht haben.

    Es ist eine Schande, wenn die Protagonisten der Abtreibung, Frau Alice Schwarzer, am Sonntag auf der Liste der NRW CDU den neuen Bundespräsidenten wählt.

    Dafür sollte Röttgen vom Papst exkommuniziert werden. Vielleicht hat Ratzi da den Mumm zu!
    Übrigens, ich bin Agnostiker und gehöre keiner Kirche an.

  62. #73 Platow (15. Mrz 2012 20:28)
    >Wenn sie eines daraus gelernt haben sollten, dann das jede Familie, jedes Kind und jeder Mensch verschieden sind/ist.

    Sie verfehlen den Punkt. Anderes menschliches Werden, und darum geht es (# 44), steht nicht zur Disposition.

    >Seine eigenen Erfahrungen wie eine Schablone auf alle anderen Menschen zu übetragen ist jugendliche Naivität.

    Sie sind im völlig falschen Film. Es geht primär nicht um „Erfahrungen“, sondern um das Werden einer völlig anderen menschlichen Wirklichkeit. Und _diese Erfahrung können Sie als Vater machen – aber eben als wirklicher Vater mit wirklichen Kindern, nicht als Glasperlenspieler mit irgendwelchen Gedankendingern.

    > Dafür entschuldige ich mich.

    Hm

  63. #76 elohi_23 (15. Mrz 2012 20:42)
    >Sie überschätzen sich maßlos.

    Juveniler Größenwahn,
    erlebe ich auch gerade mit meinem Jüngsten.

    Ich gehe damit um, wie mit Kinderkacke – irgendwann ist es vorbei.

    Und dann kommt die nächste Variante.
    Es ist nie vorbei!!! 🙂

  64. #57 muezzina (15. Mrz 2012 19:29)

    Herrlich, die die Toleranz fordern sind selbst immer höchst intolerant.

    Ich finde, Frauen, die abtreiben, müssen hart bestraft werden. In dem Falle wäre ich auch für die Wiedereinführung der Todesstrafe.

    Prima. Und ich finde Leute die zu seelischer wie auch körperlicher Folter aufrufen und die Körperverletzung letztendlich gut heißen (Eine Geburt geht nun mal nicht ohne Anstrengung, Damschnitt o.ä. von statten), denn nichts anderes ist es wenn man eine Frau zwingen will ein ungewolltes Kind auszutragen und zur Welt zu bringen, sollten auch 9 Monate lang mit Elektroschocks, Waterboarding usw. gefoltert werden. Nur um der Gerechtigkeitswillen.

    Ach ja, wer bezahlt eigentlich die ganzen Umstandsklamotten die eine Frau während der Schwangerschaft benötigt?

    Und noch etwas, bisher vermisse ich jedes Argument das eine seelische wie körperliche Folter während der 9 monate, sowie die Beeinträchtigung der körperliche Unversehrtheit (Kaiserschnitt, etc. pp.) irgendwie rechtfertigen würde.

  65. #80 Antidote (15. Mrz 2012 20:57)

    Ja und Nein. Die Änderung des §218 gehört mit in die Kette familien – und gesellschaftsschädlicher Gesetze.

    Änderung? Welche Änderung? Soweit ich das verstanden habe geht es darum Abtreibung unter Strafe zu stellen, also den §218 abzuschaffen.

    ° Das Scheidungsrecht, was zur Zerstörung der Ehe geführt hat

    Wie jetzt? In wie fern hat das geänderte Scheidungsrecht zur Zerstörung der Ehe geführt? Für die Zerstörung der Ehe sorgen die Eheleute immer selbst, in dem Fremd gegangen wird o.ä..

    ° Das Steuerrecht, was Familien viel zu hoch besteuert

    ??? Ähm …. wir reden aber von Deutschland oder? Steuerklasse III plus 2 Kinder ergibt was in der zu bezahlenden Steuer bei einem Alleinverdiener? Nicht die Steuer ist das Problem, sondern die Sozialausgaben. (Rente und Krankenkasse).

    ° Gesetze zur Verachtung und Kriminalisierung des Mannes

    ° Anti-Diskriminierungsgesetze (zu Lasten d. Mannes)

    Beides das gleiche hat aber wenig mit Abtreibung Pro & Kontra zu tun.

    ° Frauenförderung wg. männlicher Dominanz

    Nun dagegen kann man vor dem BVG klagen, denn das GG Artikel 3 Absatz 3 tätigt hier ein ganz klare Aussage.

    ° Förderung und Fokussierung der Gesellschaft auf homosexuelle Bedürfnisse, sozusagen der „öffentliche Tanz um das lila goldenen Kalb“.

    Intoleranz ist der Anfang vom Ende. Das Problem ist nur das die die Toleranz fordern immer mächtig Intolerant werden wenn es um Themen geht die ihnen am Herzen liegen. So auch beim Thema Abtreibung.

    Man das nicht gut finden, trotzdem sollte man so tolerant sein und die Entscheidung der betroffenen Frau akzeptieren. Zumal der Zwang 9 Monate etwas im eigenen Körper heran reifen zu lassen das man eigentlich nicht möchte mit seelischen und körperlichen Qualen verbunden ist. Ganz zu schweigen von dem was alles bei der Geburt getan wird und/oder passieren kann (Kaiserschnitt, Damschnitt, etc. pp.). Womit das Anrecht auf körperliche Unversehrtheit tangiert wird, weil die Frau dazu gezwungen wurde und das nun nicht mehr aus freien Stücken geschieht.

    Dafür sollte Röttgen vom Papst exkommuniziert werden. Vielleicht hat Ratzi da den Mumm zu!
    Übrigens, ich bin Agnostiker und gehöre keiner Kirche an.

    Tscha nur bleiben auch Sie jedwedes Argument schuldig das eine 9 monatige seelische und körperliche Folter sowie die Beeinträchtigung der körperlichen Unversehrtheit während der Geburt rechtfertigen würde.

  66. #72 Antidote
    Ps. Die Abtreibung aus medizinischen, eugenischen und forensischen Gründen nehme ich davon aus. Sie sind für mich ethisch und moralisch akzeptabel.

    Damit führen Sie ihre vorherigen Aussagen adabsurdum!

  67. #78 elohi_23

    UFF..wenigsten da sehe ich jetzt einen Ansatz. Selbstironie kann bei einer so schweren Diskussion nie schaden.

  68. #82 Eichsfelder

    Sie verfehlen den Punkt. Anderes menschliches Werden, und darum geht es (# 44), steht nicht zur Disposition.

    In der Bio Stunde wo man das (die?) Paramecium durchs Mikroskop anschauen durfte gefehlt?

    Im übrigen bezog sich mein Kommentar 74 auf Ihren Kommentar 66 und nicht wie Sie hier verdrehen wollen auf Ihren Kommentar 44. Aber ich bin flexibel und packe mal das Pantoffeltierchen aus.

    #81 Eichsfelder
    Es ist eigentlich kein Zeichen eines PI Lesers eine Ihm nicht gefallende Meinung zu Kinderkacke zu verarbeiten. Aber schon Recht. Ich habe bisher noch gar nicht geahnt wie eine Diskussion auf PI einem Komplimenten über das eigene jugendliche Denken bescheeren kann. Allerdings fürchte ich das derartige Fäkalienargumente nicht sehr viele darüber hinwegtäuschen werden, dass Sie im Grunde keine Argumente haben.

  69. Ausgezeichneter Beitrag! 🙂

    „… Als ich eine Gegendemonstrantin fragte, warum man ein fremdes Herz stoppen dürfe und diese zögerte, drängte mich ein Drohungen ausstoßender Antifant unsanft von der jungen Frau weg. So sieht also der viel beschworene “herrschaftsfreie Diskurs” in der Realität aus… …“

    Habe derlei auch mit eigenen Augen gesehen! 🙁 Da lassen sich die wenigen FRAUEN, die an der Gegendemo teilnahmen, von abtreibungswütigen (weil keinen Unterhalt zahlen und ungehindert folgenlos naive „Anti“Fa-Mädchen missbrauchen wollenden) MÄNNERN bevormunden und instrumentalisieren! Eine Schande! Die Gewaltbereitschaft und Gewalttätigkeit der männlichen Möchtegern-„Anti“faschisten schadete dem Kampf gegen TATSÄCHLICHE Faschisten sehr! Immerhin war es aber im Vorfeld der Gegen-„Kundgebung“ noch gelungen, bürgerliche AntiNazis zu einer Teilnahme an „1000 Kreuze FÜR das Leben“ zu bewegen und damit der linksextremistischen menschenverachtenden Bande den Zahn zu ziehen.

    http://www.magnusbeckerblog.de/muenster-gegen-abtreibung/

  70. Solche Märsche sollte man in JEDER deutschen Stadt veranstalten!

    Herzliche Grüße nach Münster und Gottes Segen für die Mutigen!

  71. Vielleicht sollte man auch noch einmal auf die geistige Nähe dieser Gehirngewaschenen Wohlstandskindern, zu den Mohammedanern, den sog. „Islamisten“ hinweisen.

    Wie sagte der Hizbollah- Führer Nasrallah ?

    „Wir lieben den Tod.“

    Welche „Botschaft“ verkünden die ANTIFAntischen „Humanist_innen“- Jugend ?

    „I love Volkstod.“ :mrgreen:

  72. #79 Ikarus69

    Ich stehe dem Abschlachten und dem Völkermord neutral gegenüber. Es hat sie schon über gegeben und es wird sie immer geben – egal, ob legal oder illegal. Man kann bei diesem Thema nichts verallgemeinern.

    Vielleicht begreifen Sie, dass es falsch ist, absolut wehrlose Kinder zu töten – auch wenn es das ja schon immer gegeben hat.

    Denken Sie mal über Ihren Satz nach.

  73. #90 7berjer
    >dieser Gehirngewaschenen Wohlstandskindern,

    Einer vergleicht das Wesen und Werden menschlichen Lebens mit Mehl (das zunächst zu Brot und anschliessend vielleicht zu Fischfutter wird); ein anderer immerhin mit Pantoffeltierchen…

    Man schnöselt so über Gott und die Welt, ohne sich annähernd auch nur selbst zu kennen.

    „Das Wesentliche in der menschlichen Existenz ist, dass der Mensch Individuum ist und als solches zugleich er _selbst und das _ganze Geschlecht, dergestalt, dass das ganze Geschlecht am Individuum und das Individuum am ganzen Geschlecht teilhat.“ (SK)

    Doch schon der Pelagianismus liess jedes Individuum, unbekümmert um das Geschlecht, seine kleine Historie auf seinem kleinen Privattheater spielen.

    Es ist nur schade, dass bei Geschlechts-Verkehr solcher Gestalten keine Tamagoschi entstehen, sondern Menschen, Originalausgaben unmittelbar aus der Hand Gottes, die auf Ewigkeit angelegt sind.

    Aber wie Du immer so schön sagst:
    Den ‚Humanismus‘ in seinem Lauf …

  74. #88 Mag (15. Mrz 2012 23:13)

    Ausgezeichneter Beitrag! 🙂

    “… Als ich eine Gegendemonstrantin fragte, warum man ein fremdes Herz stoppen dürfe und diese zögerte, drängte mich ein Drohungen ausstoßender Antifant unsanft von der jungen Frau weg. So sieht also der viel beschworene “herrschaftsfreie Diskurs” in der Realität aus… …”

    Nun das Antifanten sowie Linke wie Grüne selten Argumente haben und daher mit Einschüchterung, Angst usw. Politik bzw. Randale machen ist ja nun nichts neues. Ich hätte dem Fragesteller wie folgt geantwortet.

    1) Wer Ihm und anderen das Recht gibt über einen anderen Menschen zu bestimmen?

    2) Wer Ihm und anderen das Recht gibt einen anderen Menschen 9 Monate lang seelischer und körperlicher Qualen sprich Folter auszusetzen?

    3) Wer Ihm und anderen das Recht gibt über das Geld von anderen Menschen zu bestimmen? Denn den 9 Monaten muss ja wohl Umstandsmode gekauft werden.

    4) Wer Ihm und anderen das Recht gibt darüber zu bestimmen wie ein anderer Mensch 9 Monate lang zu leben hat? Denn während einer Schwangerschaft ändert sich ja wohl doch so einiges für die Schwangere.

    5) Wer Ihm und anderen das Recht gibt einen anderen Menschen seiner körperlichen Unversehrtheit zu berauben? Denn bei einer Geburt sind Schmerzen und ein Damschnitt keine Seltenheit. Eventuell wird auch ein Kaiserschnitt von Nöten. Auf jeden Fall wird es Schwangerschaftsspuren am Körper der Mutter geben (Z.B. Schwangerschaftsstreifen).

    Aber vielleicht sind Sie ja so nett und beantworten die ganzen Fragen.

  75. Auf der einen Seite die „Bevölkerungsexplosion“ in vorwiegend von der S`HARIASEKTE unterdrückten Ländern! Auf der anderen Seite millionenfaches Tötungen lebensunwerter Kinder schon bevor sie das Licht der Welt erblicken können im reichen EUROPA. Nach dem Motto der linksfaschistoiden 68 iger: „Mein Bauch gehört mir“ schwingen sich Mütter zum Herrn über Leben und Tod auf! Ein EUROPA das eine ganze Generation des Nachwuchses auslöscht bricht damit nicht nur den seit der Urzeit gültigen Genrationenvertrag, sondern gräbt sich damit auch das eigene Grab. Denn immer haben Männer und Frauen eine Familie gebildet und liebevoll ihre Kinder versorgt und großgezogen um dann im Alter davon zu provitieren. Ist dieses Band einmal zerschnitten dann gibt es kein zurück mehr. Wer glaubt, das massenweise eingewanderte fremde unintegrierbarer und teilweise feindlich gesinnte Völker und Sekten diese Vakuum ausfüllen könnten der ist schlichtweg verrückt! Denn wer anders als die eigenen Kinder hätte ein interesse daran die Elterngeneration fürsorglich und liebevoll zu versorgen?

  76. #94 brontosaurus
    > Denn wer anders als die eigenen Kinder hätte ein interesse daran die Elterngeneration fürsorglich und liebevoll zu versorgen?

    Für mich gehört das Generationenverhältnis zu der Geschichte meines eigenen Selbst. Als Individuum bin ich ich selbst _und_ die gesamte Geschichte mein Geschlechts.

    Dieses Selbst-Bild hat die Mit-Menschlichkeit in sich selbst – und braucht deshalb auch keinen künstlichen „Sozialismus“.

    Wer allerdings diese seine Geschichtlichkeit abtreibt, der steht als Solist da.

    Wie man in der Wüste aus Furcht vor Räubern und wilden Tieren in großen Karawanen reisen muss, so haben diese Solisten jetzt ein Grauen vor der Existenz.

    „Nur in großen Horden wagen sie zu leben und klammern sich en masse zusammen, um doch etwas zu sein“ (SK).

    Das ist die Sternstunde der etatistisch-sozialistischen Rattenfängerei.

Comments are closed.