Mohammed Merah war offensichtlich eine lang tickende Zeitbombe, und die französische Polizei hätte es wissen müssen. Laut eines Artikels von „Le Telegramme„, den SOS Österreich in deutscher Fassung veröffentlicht hat, warnte eine Nachbarin mehrfach vor dem Moslem, der ihre Tochter sexuell belästigte und ihren Sohn mit islamischer Hass-Propaganda zu indoktrinieren versuchte. Zwei Anzeigen habe sie gegen Mohammed Merah erstattet und sich x-mal über ihn beschwert. Der Rechtgläubige soll auch schon einmal mit einem Schwert durch einen Vorort von Toulouse gelaufen sein und dabei „Allahu Akbar“ geschrieen haben. Aber all dies wurde von der Polizei offensichtlich kultursensibel ignoriert. Jetzt bekamen die französischen Multikulti-Fetischisten die knallharte Rechnung für ihr fahrlässiges Wegschauen präsentiert.

(Von Michael Stürzenberger)

SOS Österreich berichtet über skandalöse Vorgänge in Toulouse:

Am Tag zuvor war der Sohn von Aisha, damals 15 Jahre alt, von Mohamed Merah angesprochen worden. “Er saß mit ihm in seinem Wagen und bekam von ihm eine CD mit Rezitationen zu hören, wobei er meinem Sohn vormachte, es handle sich um Rezitationen aus dem Koran.” Tatsächlich handelte es sich dabei um Kampfaufrufe zum Dschihad. “Er fuhr mit meinem Sohn zu sich nach Hause, dort, wo er sich jetzt verschanzt hat. In seiner Wohnung hatte er einen riesigen Koran in seinem Wohnzimmer und an der Wand hingen mehrere große Schwerter. Er nahm eines davon herunter und ließ meinen Sohn dann Videos von Al-Qaida sehen.” Die Szenen waren “grässlich”. Frauen wurden mit einer Kugel in den Kopf hingerichtet, Männern wurde die Kehle durchgeschnitten. “Mein Sohn hat mich angerufen, als er endlich von dort wegkam. Er war von Mohamed Merah von 17 Uhr an bis Mitternacht in seiner Wohnung festgehalten worden…”.

Hinrichtungen, Kopf abschneiden, alles korangemäß in Ordnung. Warum sollten sich also französische Sicherheitsbehörden beunruhigen? „Rezitationen aus dem Koran“ und „Kampfaufrufe zum Dschihad“ sind im übrigen ein und dasselbe. Der Islam gehört nun doch auch zu Frankreich, und da hat man sich jetzt eben kulturell anzupassen.

Aisha machte Anzeige, was Mohamed Merah nur zu Wutausbrüchen reizte. “Er kam bis vor unsere Wohnung und hat mich bedroht und geschlagen. Er sagte, ich sei Atheistin und würde dafür bezahlen müssen wie alle anderen Franzosen. Er wiederholte unaufhörlich, dass er ein Mudschahidin sei und als Märtyrer sterben wolle. Er würde die Erde auslöschen und zugleich alle jene, die gegen Muslime kämpften… Er sagte auch, dass er und seine Freunde meinen Sohn holen und dass ich dann nichts mehr von ihm sehen würde, auch wenn ich mir die Augen ausweinen sollte.” Zwei Tage später hätte sich Mohamed Merah neuerlich ihren Sohn vorgenommen und ihm vorgeworfen, dass er seiner Mutter alles erzählt habe. Aisha weiter: “Er schlug ihn, bis meine Tochter eingriff. Er versetzte auch ihr ein paar Hiebe. Es waren etliche Leute um uns herum, aber keiner hat eingegriffen.”

„Alle auslöschen, die gegen Muslime kämpfen“? Kein Grund zur Aufregung, das gehört zum Islam, das muss man eben aushalten. Und so ist auch die Anzeige gegen Merah Dhimmi-konform im Sande verlaufen:

Aishas Anwalt, Maître Mouton, bestätigt, dass er eine “sehr detaillierte Strafanzeige” eingebracht habe. “Das war am 25. Juni 2010,” erklärt uns Aisha. “Ich habe mehrmals nachgefragt, aber man hat mir nie mitgeteilt, welchen Verlauf die Sache genommen hat”, fährt die Mutter fort. Der Anwalt, der “die Aufrichtigkeit seiner Klientin” unterstreicht, erklärt weiters: “Man hat meine Klientin zwar angehört, aber von einer nachfolgenden behördlichen Untersuchung oder sonstigen Folgemaßnahmen habe ich bis heute nichts gehört.”

Bei Mohammed Merah zeigt sich auch ein Phänomen, das man schon bei vielen muslimischen Terroristen beobachtet hat: Sie können harmlos, friedlich, nett und sympathisch wirken – und nur Augenblicke später ihre wahre aggressiv-brutale Fratze zeigen:

Seit Aisha erfuhr, dass es sich bei dem Mörder von Montauban und Toulouse um Mohamed Merah handelte, war sie “entsetzt”. “Er hat uns mit dem Tod bedroht. Er deutete mir an, wie er mir den Hals abschneiden würde. Ich versuchte, meine Familie zu schützen, aber ich hatte natürlich Angst.” Sie erzählt weiter über Mohamed Merah. “Wenn man ihn trifft und ihn auf einen Kaffee einlädt, verhält er sich friedlich wie ein Lamm und man hat das Gefühl, man könne ihm volles Vertrauen schenken… Er hat zwei Gesichter. Er kann von einem Augenblick auf den anderen sein Verhalten ändern. Er kann ein Bier trinken und zwei Minuten später zu seinen Gebeten eilen.”

Rechtgläubige sind eben nach dem Vorbild ihres Gottes die besten Listenschmiede. Interessantes wird auch über den Bruder von Mohammed berichtet:

Dennoch ist es für Aisha nicht Mohamed, sondern sein Bruder Abdelkader, der “das Gehirn” ist. “Er hat ihm den Kopf mit all dem Zeug angefüllt. Er war auch ständig unterwegs im Ausland, etwa in Ägypten.”

Da sieht man mal wieder, wozu Koran im Kopf führen kann. Die Nachbarin klagt das Versagen der französischen Polizeibehörden empört an:

“Warum, frage ich mich, ist Mohamed Merah trotz aller meiner Anzeigen nicht verhaftet worden? Wir haben ihn noch letzte Woche gesehen. Er hat uns verhöhnt. Ich habe alles bei der Polizei und auf der Präfektur gemeldet, mehr als einmal. Passiert ist nichts und heute sehen wir, wohin das geführt hat. Mir ist das völlig unverständlich, es ist einfach empörend.”

Vielleicht hätte ein Ermittlungsverfahren der Polizei ja den „sozialen Frieden“ in Toulouse gestört. So sieht man lieber weg und lässt aggressive Moslems gewähren. Es könnte schließlich der Deckel vom brodelnden Kessel der ständig wachsenden Gegengesellschaften fliegen. Da sieht man einmal wieder, wohin Appeasement gegenüber einer totalitären Bedrohung führt. Bloß nicht aus der Geschichte lernen, denn im Umgang mit der existenziellen Gefahr Islam gilt nunmal die Marschroute: Ignorieren und Kopf in den Sand stecken.

Die Warnungen des Ex-Moslems Nassim Ben Iman sind eindringlich und sollten nicht länger ignoriert werden:

„Der Islam ist gefährlich! Im Koran stehen klare Tötungsbefehle ! Jeder Moslem ist ein potentieller Terrorist !“

Europa steht vor der nächsten Katastrophe und die meisten Politiker sowie Medien steuern es sehenden Auges auf den Abgrund zu..

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

112 KOMMENTARE

  1. NEIN, nicht die Multikulti-Fetischisten bekommen die Rechnung präsentiert, sondern die Unschuldigen, die kuffar, die Juden und die Christen, die ihr Leben lassen müssen, bekommen die Rechnung präsentiert.
    Bei niemandem sehe ich Reue, nicht bei den Grünen, die die Islamisierung vorantreiben, nichr bei der schw—l— evangelischen Kirche, die ihre Feste mit dem Islam zusammen feiern will und im Religionsunterricht die ihen anvertrauten Kinder indoktriniert, nicht bei den Kopftuchträgerinnen, die weiterhin sehr frech dreinschauen. Niemand büßt dafür, von denen die das zukünftige Jugoslawien in Mitteleuropa vorbereiten. Aber unsere Kinder höchstwahrscheinlich – die werden dafür büßen so wie Miriam, Ariel und Gabriel.

  2. „Jetzt bekamen die französischen Multikulti-Fetischisten die knallharte Rechnung für ihr fahrlässiges Wegschauen präsentiert.“

    Leider nicht!
    Opfer sind nicht die rotgrünbraunen „Islamversteher“, sondern Unbeteiligte und unschuldige jüdische Kinder.
    Dieses kranke Europa wird entweder bald vom Islam übernommen, oder die Urbevölkerung wehrt sich endlich und dann kann es fast nur noch eine gewaltsame Lösung geben. Dank Merkel, Böhmer, Edathy, Mazyek, Kolat, Idriz, Fatima R. ….usw.

  3. Habe den Artikel gestern auch bei SOS gelesen und wundere mich, das derzeit immer vom netten, unauffälligen, frauenbeschwärmten, kleinkriminellen, sympathischen Nachbarn in den MSM berichtet wird!

    Befürchte aber, das genau diese Verharmlosungs-Strategie vom netten Moslem (wie du und ich) ein tierischer Schuss in den Ofen ist! Was denkt man sich denn dabei als Normalbürger??? Alles tickende Zeitbomben??? Das fördert doch mehr Vorurteile, als sie diese abbauen würde!!!

    Das Eingeständnis des politischen und gesellschaftlichen Versagens, von allen drei Gewalten, wäre vermutlich aber für die „Eliten“ inkl. der vierten Gewalt wohl noch verheerender!? Dann schon lieber indirekt Rassismus fördern und direkt Anti-Rassismus-Programme auflegen! Ein ganz böses Spiel was da mit uns getrieben wird und es wird Bruder gegen Bruder und Schwester gegen Schwester aufgehetzt…

  4. beamte scheinen auch in frankreich zu dhimmis mutiert zu sein. bei so schwerwiegenden anzeigen nicht tätig zu werden grenzt schon an beihilfe.

  5. Welt online:

    “Der in islamistischen Milieus verbreitete Hass auf Israel im Besonderen und auf Juden im Allgemeinen tut dann ein übriges, so dass einer wie Merah in jüdischen Kindern keine Menschen mehr sieht, sondern nur noch einen Feind, den es auszumerzen gilt.

    Die Parallele zu fanatischen Nazis der 30er- und 40er-Jahre ist offensichtlich. In salafistischen und dschihadistischen Milieus wird systematisch die Entmenschlichung von Juden betrieben, was – wie wir aus unserer eigenen Geschichte nur allzu gut wissen – die Hemmschwelle erheblich absenkt, sie dann auch tatsächlich zu töten, wenn sich die Gelegenheit dazu ergibt.”

    “Kommt diese Bedrohung von Rechtsaußen, wo der traditionelle europäische Judenhass angesiedelt war, dann schauen wir zum Glück inzwischen weit genauer hin. Was in extremistischen muslimischen Zirkeln an Hetze gegen Juden betrieben wird, findet hingegen weiter kaum Beachtung. Es ist an der Zeit, dass sich das ändert.”

    Ohh, tut sich etwa etwas im Blätterwald? Klar, Rechtsaußen mußte auch wieder erwähnt werden, in dem Zusammenhang ist das aber ok.

  6. So sieht man lieber weg und lässt aggressive Moslems gewähren. Es könnte ja der Deckel vom brodelnden Kessel der ständig wachsenden Gegengesellschaften fliegen.

    Exakt. Heute morgen gab es ein erhellendes Interview bei Euronews mit dem Vizechef des islamischen Regionalrats Abdellatif Mellouki. Und dieser Mohammedaner erteilt darin kackfrech Befehle (nur mühsam als „Bitte“ kaschiert), wie Politiker und Medien sich jetzt verhalten müssen. Und genau so werden sie über das Stöckchen springen, daß ihnen die Umma hinhält. Hier zeigt sich schön, wie die Befehlsketten funktionieren:

    „Ich habe gestern mehrere
    Präsidentschaftskandidaten während der Trauerfeier für die getöteten Solaten in Montauban getroffen. Ich habe mich mit ihnen unterhalten und sie darum gebeten, Acht zu geben auf die Gefahr der Instrumentalisierung. Ich verlasse mich auch auf die Medien und ich hoffe, dass sie die gläubigen Muslime, die hier in der Region ganz normal leben, sei es als Arbeiter oder als Forscher, und den Attentäter nicht in ein und denselben Topf werfen.

    Die Politiker und Medien müssen sich an die Spielregeln halten und nicht alle gleich setzen und die Islamfeindlichkeit vermeiden, denn genau das ist es, was bestimmte Menschen in die Arme des Extremismus treibt.“

    Unbedingt angucken (unter dem Video steht das vollständige Transkript):

    http://www.youtube.com/watch?v=Dkbh6Gssd3o

  7. Was mir ebenfalls nicht in den Kopf will: Wie kann jemand, der von den Behörden beobachtet wird, Dutzende Pistolen und Gewehre horten?

  8. #1 WahrerSozialDemokrat (23. Mrz 2012 08:35)

    ———————–

    mohammedaner sind weder meine brüder noch meine schwestern.

    natürlich ducken dich die vier gewalten weg, sie haben einerseits angst vor bürgerkriegen, andererseits sind sie möglicherweise anbeter von gewalt, die sie nicht ausüben dürfen.

    gekauft und/oder bestochen.

  9. Ich sehe ebenfalls eine Parallele zur NSU. Diese muselmanischen Faschisten. Wo bleiben die Demos der Antifa?

  10. Wie der nette Mohammed schon ankündigte, ist das erst der Anfang. Der Artikel bringt es auf den Punkt. Aber selbst wenn die Polizei aktiv geworden wäre, hätte Mohammeds linker Anwalt ihn wieder herausgehauen. Selbstverständlich auf Staatskosten. Ehrensache.

  11. Ich habe nur eine Hoffnung in der Sache, das Le Pen ordentlich Stimmen bekommt und dann den Fall genauer unter die Lupe nimmt.
    Das die Verantwortlichen gefunden und bestraft werden.
    Es muss endlich mal damit begonnen zu werden Polizisten, Politiker und ganz wichtig auch die Richter mit ihren Skandalurteilen zur Verantwortung zu ziehen.
    Den Handlangern der Islamisierung wünsche ich die in meinen Augen grechteste Strafe, einen Moslem als Zellengenossen, oder gerne auch zwei oder drei, je mehr umso „gemütlicher“.

    Erst wenn das Handeln der Verbrecherversteher Konsequenzen hat kann man auf eine Veränderung hoffen.

    Natürlich brauchen wir auch sowas in Deutschalnd. Ist ja nur ne Frage der zeit bis wir unseren Merah bekommen, mit ähnlichem Lebenslauf und ähnlichem Versagen der Behörden.
    Ist ja nicht so das es nicht genug von ihnen gäbe.

  12. heute gab es in unserer Tageszeitung auf der ersten Seite einen Artikel über Merah,
    die Presse hat es geschafft nicht einmal Islam oder Islamist zu erwähnen, man nannte ihn Serienkiller.
    Auf der zweiten Seite dafür dann einen Artikel (halbe Seite) über eine neue Rechte Form die sich in NRW ausbreiten soll, sie nennen sich die Unsterblichen.
    Somit hat die Presse wieder mal ihren Auftrag erfüllt!
    Einfach nur übel.

  13. Alles das wissen unsere Politiker auch. Nur sie wollen es nicht sehen. Ich glaube die haben einfach große Angst.
    Man könnte ja Rechts sein.
    Meiner Meinung nach ist es schon zu spät. Es kommen immer mehr.
    Kein Land hält das auf Dauer durch.

  14. Leider hast Du hier Recht. Die Behörden haben weggeschaut. Das hätten sie aber auch bei einem Franzosen.
    Beamte sind überall auf der Welt gleich. Die arbeiten nur, wenn sie den Druck der Politik im Nacken haben und wenn Nichtstun zur Gefahr für die eigene Karriere wird.
    Das Volk (der Wähler) muss Druck auf die Politik ausüben, das die den ungefiltert an ihre Beamten weitergibt.
    Dann bewegt sich was. Sonst nicht.
    Traurig aber leider wahr.

  15. Interessanter Text, denn bei der Nachbarin Aisha handelt es sich offenbar ebenfalls um eine Muslima. Das stützt wieder mal die Beobachtung, dass Muslime selbst die ersten Opfer ihrer strengeren Glaubensbrüder sind.

  16. Dieser Bericht und viele weitere bestätigen eins:

    Menschen in Verantwortung nehmen oft ihre Verantwortung nicht war. Wer sehenden Auges Täter deckt, weitere Taten ermöglicht, schlägt sich damit auf die Seite der Täter. Er macht sich zum Helfershelfer.

    Auch ich musste mir schon nach einer massiven Drohung gegen meine Person von einem Beamten sagen lassen: „ Das ist eben südländisches Temperament!“ Es ist in diesen und ähnlichen Fällen zu hoffen, dass solche Leute die Früchte ihrer Arbeit ernten werden.

    Die dümmliche Argumentation von manchen Staatsanwälten, man befände sich in einem Rechtsstaat oder es wären einem die Hände gebunden, ist einfallslos und auch wirkungslos.

    Wäre der Wille da, nicht der politischen Großwetterlage zu folgen, sondern die Gesetze entsprechend anzuwenden, wäre so mancher Kriminelle nicht mehr auf freiem Fuß.

  17. „Er hat zwei Gesichter. Er kann von einem Augenblick auf den anderen sein Verhalten ändern. Er kann ein Bier trinken und zwei Minuten später zu seinen Gebeten eilen.“

    Gläubige Muslime sind so. Auf der einen Seite freundlichstes Süßholzraspeln, aber wehe, man hinterfragt ihre Religion oder kritisiert diese ganz und gar, dann kommt schlagartig all die unterdrückte Aggression zum Vorschein und man meint, eine völlig andere Person vor sich zu haben. Selbst die sonst ach so schüchternen und zurückhaltenden Frauen werden dann zu Furien. Das wahre Gesicht des Islam ist ein bösartiges, vor Wut geiferndes, alles andere ist nur Tünche. Das bekommen ja auch immer wieder all die naiven deutschen Frauen zu spüren, wenn sich der charmante Ali in einen irren, grundlos in seiner „Ehre“ verletzten Mörder und Totschläger verwandelt.

  18. @ #5 TimBu:

    Welt Online:

    Was in extremistischen muslimischen Zirkeln an Hetze gegen Juden betrieben wird, findet hingegen weiter kaum Beachtung. Es ist an der Zeit, dass sich das ändert.”

    Präzisiere: die „ganz normale“, stupende Judenfeindschaft in selbst in „gemäßigt“ muslimischen Milieus findet so gut wie gar keine Beachtung.

  19. #5 Babieca (23. Mrz 2012 08:37)

    Unbedingt angucken (unter dem Video steht das vollständige Transkript):

    http://www.youtube.com/watch?v=Dkbh6Gssd3o

    Danke für den erhellenden Link.
    Der Typ spricht von den ganz Anderen, den Lieben, den „gläubigen Muslimen“.
    Habe ich da was falsch verstanden? Sind die „gläubigen Muslime“ nicht diejenigen, welche den „heiligen Koran“ (gestern Nacht wieder einmal mit Schaudern durchgearbeitet) konsequent leben? Waren die bekannten Terroristen nicht alle „tiefgläubig“?
    Wenn die große Masse der Lieben, wie der Sprecher meint, durch die „gläubigen Muslime“, d.h. Koranjünger, gebildet wird, kann das ja noch spannend werden.

    Ausserdem warnt er, dass gerade jetzt antislamisches Verhalten der Nicht-Muslime einige Muslime „in die Arme des Extremismus treiben“ könnte.
    Jetzt haben wirs, schuld an allem sind die „Ungläubigen“, weil sie kein Verständnis für die kulturbedingten Verhaltensweisen der Muslime aufbringen. Da bleibt denen ja gar nichts anderes übrig, als gelegentlich ein paar „Ungläubige“, und seien es unschuldige Kinder, zu massakrieren. Die „Gläubigen“ brauchen doch ein „Ventil“, konnten wir auch schon lesen!

  20. Ist doch klar:

    Die Nationalsozialisten missbrauchten den Faschismus, die Kommunisten missbrauchten denselben und die Islamisten missbrauchen den Islam.

    Dabei sind Faschismus, Kommunismus und Islam doch die besten, gelle ?

  21. #3 Babieca

    Klingt ähnlich,wie die Töne von Mazyek hier in D:

    ( …)In Richtung Medien appelliert Mazyek zudem, nicht den Fehler zu begehen und auf der Basis der extremistischen Propaganda des Mörders die Tat zu erklären, „dies verhöhne zusätzlich die Opfer und kränke die Muslime weltweit“.
    http://islam.de/20030

    Na,wer versucht denn da europaweit vernetzt die Berichterstattung unter Kontrolle zu bringen und zu manipulieren?
    Die NSU ist es hier wohl nicht.
    ——–

    Aber nicht alle Medien haben sich bis jetzt vollkommen an die Anweisungen der Islamistenverbände gehalten.

    RP-Online berichtet,genau wie Quotenqueen über ein Bekenntnis,einer islamischen Terrororganisation,die Al Quaida nahesteht zu Toulouse.
    http://quotenqueen.wordpress.com/2012/03/23/bekennerschreiben-von-jund-al-khilafa/

    http://www.rp-online.de/politik/ausland/al-qaida-bekennt-sich-zu-attentaten-1.2763307?commentview=true

  22. Ich sehe oft auf 3sat „Kulturzeit“.
    Da sah ich einen langen Beitrag über Neonazis, die immer und überall sind. Über den Mord und Mörder von Toulouse nichts. Auch nichts über die „Gefährder“ bei uns, die hier jeden Freitag den Mord an uns predigen.
    Es ist nicht nur die Politik. Die schlimmste Rolle spielen die Medien.

  23. Lösung der Probleme: Europaweite Anwendung der Stürzenberger-Thesen, möglichst in der ungekürzten Originalfassung.

    Scheint aber derzeit unrealistisch. Dann eben vorerst die wichtigsten Thesen daraus. Kann ja besser werden, wenn es schlechter wird!

  24. es geht wieder los!
    Kaum ist ein Tag vergangen, wird wieder die NSU Story rausgeholt, zur Ablenkung von den unfassbar brutalen Taten des Moslem-Terroristen ( immerhin, auf diversen NDR Sendern wurde zwar auch der selbst von PI benutzte Begriff „Serien-Mörder“ gebracht, aber auch sein islam.Wahn und seine Al-Kaida
    Beziehung)
    die Uwes sollen angeblich gezielt nach Heilbronn gefahren sein, um die Polizistin zu ermorden.
    Warum, also das Motiv, wird vorsichtshalber nicht erwähnt.

    http://nachrichten.t-online.de/heilbronner-polizistin-gezielt-von-neonazis-ermordet-/id_55039214/index

  25. Direkt mitschuld an dem ganzen koran-inspiriertem Massaker sind auch die pro-palästinensischen Israelhasser, die keine Gelegenheit auslassen um Israel an den Pranger zu stellen, und die sogenannten Leiden der Palis in Gaza verzerren und übertreiben. Für die es nichts wichtigeres gibt als tagtäglich anti-Israelischen Hass zu schüren.Ich denke da an die vielen Galloways, die Booths, Ridleys, die Ashtons, die Linke, etc etc.

  26. Linksextreme Medien Propaganda läuft auf Hochtouren.

    24 Stunden bei Kölns sozialistischen Tageblatt.

    „Der Staat schlägt zurück“
    Von Joachim Frank, 22.03.12, 16:23h
    Das Erzbistum Köln hat eine Erzieherin entlassen, weil sie sich vom Ehemann trennte und eine neue Beziehung einging. Nun hat die Stadt Königswinter den Trägervertrag gekündigt. Zum ersten Mal „schlägt der Staat zurück“, sagte der Kirchenrechts-Professor Thomas Schüller.
    http://www.ksta.de/html/artikel/1332251588893.shtml

    V-Leute sollen abgezogen werden
    Erstellt 22.03.12, 19:24h
    Die Innenminister von Bund und Ländern haben die Weichen für ein mögliches Verbot der rechtsextremen NPD gestellt. Sie vereinbarten, die staatlich bezahlten V-Leute aus den Parteivorständen der NDP auf Bundes- und Landesebene zum 2. April abzuziehen.
    http://www.ksta.de/html/artikel/1332436855084.shtml

    Polizistin war kein Zufallsopfer
    Erstellt 23.03.12, 06:57h
    Das Zwickauer Neonazi-Trio war der im April 2007 in Heilbronn ermordeten Polizistin Michele Kiesewetter offenbar gezielt auf der Spur. Von einem Zufall könne keine Rede sein, hieß es in einem Zeitungsbericht.
    http://www.ksta.de/html/artikel/1332436855277.shtml

    Elitepolizei steht in der Kritik
    Erstellt 23.03.12, 07:19h
    Nach der Erschießung des Serienattentäters von Toulouse ist Kritik an den Spezialkräften laut geworden, weil sie Mohammed M. nicht lebend gefasst haben. Innenpolitisch begünstigen die Anschläge in Toulouse den Wahlkampf von Präsident Sarkozy.
    http://www.ksta.de/html/artikel/1332436855280.shtml

    Grundschulen ohne Führung
    Von Helmut Frangenberg, 23.03.12, 07:48h
    Schulleiter von katholischen Grundschulen müssen katholisch sein – so verlangt es das Gesetz. Die Folge: Es fehlen Bewerber für Leitungsposten. 15 Kölner Grundschulen haben derzeit keine Leitung, außerdem sind 20 Konrektoren-Posten unbesetzt.
    http://www.ksta.de/html/artikel/1332436855080.shtml

    Dazum kommen noch 2 Kommentare zum Kirchen Bashing und selbstverständlich werden die Taten in Frankreich verharmlost und die Berichte über NPD, NSU, kath Kirche aufgeblasen.

    Auch im linksextremen Frühstücksfernseh aus Berlin (Sat1) scheut man sich, in den Nachrichten von einem Islamisten zu sprechen. Es ist der Serientäter und das ein Al Qaida Zweig sich jetzt bekannte, müßte man erst prüfen.

  27. eine Bitte: tut uns doch allen einen Gefallen und bringt von dieser islam.Bestie keine Fotos mehr.
    es reicht doch, das die „Anderen“ es tun.
    ich will diesen feigen Kindermörder nicht mehr sehen.

  28. Ganz vergessen, bei 24 Stunden im sozialistischen Tageblatt, die Umfrage.

    Hat der Antisemitismus zugenommen?
    Die Attentate von Toulouse haben auch eine Debatte über den Antisemitismus in Europa entfacht. Haben Sie beobachtet, dass die Judenfeindlichkeit in Ihrem persönlichen Umfeld zugenommen hat?

    O Ja. Antisemitische Äußerungen fallen immer öfter, wenn auch nur im Nebensatz.

    O Nein. Das ist bei uns überhaupt kein Thema. Jeder von uns ist sich seiner Verantwortung bewusst.

    O Wir reden kritisch über israelische Politik, aber das sehen wir nicht als Antisemitismus.

    In der rauskommt, das es kein Antisemitismus, sondern Kritik an der israelischen Politik ist.

  29. Das war doch nur EIN Verrückter! Jetzt ist erst aber mal wichtig, daß die NPD verboten wird, damit die Beate Tschäpe nicht weiter aus dem Knast heraus morden kann.

    Und ganz wichtig. Doppelter Polizeischutz vor alle islamischen Einrichtungen in Deutschland. Denn wie leicht hätte dieser Attentäter ein rechter Nazi sein können. Ach Du meine Fresse!! Der Kommentator mag sich die Trauerorgien gar nicht vorstellen, die in Deutschland dann abgegangen wären. Mindestens wären wir dann alle Franzosen gewesen.

    „Ab heute sind wir alle Franzosen!“ hätte Frau Merkel gerufen, weil Juden zu sagen, hätte sie sich nicht getraut und der Zentralrat der Muslime hätte ihr eins auf die Mütze gegeben, wie auch der der Juden. Gottlob war es nur ein verrückter Moslem. Entwarnung, Entwarnung! Alles wieder gut.

  30. Die Masche ist bekannt. Man nennt diesen Kindermörder nun stetig bei seinem Namen und bringt Bilder von ihm. Das schafft ein Gefühl von Bekanntheit. Dann pflanzt man die Mitleidsgefühle wie: „kannte seinen Vater nicht“, Armenviertel, ausgegrenzt, sympathisch, freundlich, „sonst völlig normal“…

    Kleine, wirksame Psychotricks die seit vier Jahrzehnten durch die Massenmedien erprobt und verifiziert sind. Eignen sich hervorragend, um die neuen Herrenmenschen in die Zukunft unserer Kinder zu integrieren.

    Wetten dass es funktioniert?
    Schauen wir uns einfach mal nicht nächsten Wahlen in Germanistan an.

  31. In Deutschland wäre das genauso möglich: alle Warnungen, in denen das Wort „Islam“ nicht im positivsten Sinn vorkommt, werden in den Wind geschlagen.

    Und war er nicht auch auf einer „Terroristen-Liste“ der USA?

    Man muß sich nur die Nachrichtensendungen hier im Fernsehen ansehen. Der Attentäter habe sich „radikalisiert“ – nur in welche Richtung, das erwähnen sie nicht. Bei der „Zwickauer Zelle“ gab’s diesbezüglich keine Probleme.

  32. Dieser Moslemfaschist stand in den USA auf der “ no fly “ – Liste und galt dort bereits als potentieller Terrorist. US-Militär hatten ihn in Afghansitan aufgegriffen und kurz inhaftiert.
    Der Mann war also als gefährlich bekannt. Gleichwohl konnte er in seiner Wohnung unbehelligt ein Waffenarsenal aufhäufen, immerhin drei Schnellfeuergewehre und zwei Pistolen, dazu eimerweise Munition. Woher hatte er als Soziempfänger die Kohle dafür ?
    Pennen denn die Sicherheitsbehörden in Frankreich völlig ?

  33. OT

    SZ von heute Seite 6 und Seite 4:

    “Ausländer früher integrieren. Asylbewerber sollen zügig Deutschkurse besuchen.”
    “Integration, ernstgenommen”.

    Unglaublich, was da steht:

    Deutsch- und Integrationskurse sollen auch ABGELEHNTE Asylbewerber bekommen. Die Rechtspraxis zeige, daß viele hier bleiben dürfen, wenn sie krank werden oder weil sie ihre Reisedokumente vernichtet haben. Letzteres wird ihnen also nicht zur Last gelegt!

    In welchem hirnrissigen und sich selbst in den Untergang treibenden Land leben wir?

  34. Aufpassen! Derartige Aussagen könnten auch von den Sozialisten initiierte Fakes sein, die damit verlorenes Terrain im Wahlkampf wieder gutmachen wollen. Schließlich wäre ja Sarkozy als Staatspräsident für diese scheinbar unglaublichen Versäumnisse seiner Exekutive verantwortlich. Das Ganze fiele damit dann auf ihn und seine Regierung zurück.

  35. Der Bundesverfassungsschutzbericht 2010 gibt ein Potential von 37 470 Islamisten und 24 910 Personen in extremistischen Ausländerorganisationen an – aber man bastelt an einem Verbot der NPD, das spätestens vor dem Europäischen Gerichtshof zurückgewiesen wird. Ablenkungsmanöver !!!

  36. Was Justiz und Polizei in dem Fall getan haben, ist Rechtsbeugung, unterlassenen Hilfeleistung und Begünstigung von Straftaten.
    Hoffentlich bekommt Le Pen einen grossen Stimmenzuwachs. Dann wird sich wahrscheinlich etwas ändern.

  37. #32 achot

    Und die Kritik an Israel sieht dann wohl so aus,wie der Aufruf von dem Islamlehrer,Ibrahim Abu Nagie d“ie Verheissung von Mohammed,alle Juden zu töten,jetzt passieren lassen zu sollen“,weil die „Menschen aus Palästina,froh wären,den Juden da zu begnen“.

    Quelle hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=3NjS1rOlai4

    Oder so,wie Juden schon im (hier über Sattelit empfangbaren), arabischen Kinder TV als minderwertige Tiere,oder Teufelswesen dargestellt werden,gegen die man laut dieser Medien und Mohammed kämpfen müsse.
    http://www.youtube.com/watch?v=8h6mqZAtLpM

  38. “Alle auslöschen, die gegen Muslime kämpfen”? Kein Grund zur Aufregung, das gehört zum Islam, das muss man eben aushalten. Und so ist auch die Anzeige gegen Merah Dhimmi-konform im Sande verlaufen:

    Sowas nennt man auch „Sicherheit durch Deeskalation“ . In Nordrheinwestfalen, namentlich Duisburg, ist die Polizei darin superspitze. Wenn man in eine Situation geraten sollte, in der man wirklich Polizei braucht, kann man sich schon freuen wenn die nicht noch, duisburger Schupos gleich, bei Aktionen mit
    den üblich gewalttätigen Mohammedanern , nicht noch deeskalativ den Mudschaheddin gibt und allahgefällig mitmischt. …

  39. Endlich sind auch schon die erwarteten Verschwörungstheorien veröffentlicht worden. Mohammed Mehra wurde in Wirklichkeit von Geheimdiensten geführt und seine Morde waren False-Flag- Aktionen. Wir sollen also davon ausgehen, dass mindestens die CIA, wenn nicht sogar der Mossad dahintersteckt. Letztendlich ist wieder mal „der Jude“ schuld und hat das ganze inszeniert, um von seinen Verbrechen an den Palästinensern abzulenken.Der Islam hat selbstverständlich nichts damit zu tun. 🙁

  40. Ich will die Behörden nicht in Schutz nehmen. Es ist doch aber so, daß es einfach zu viele Mohammedaner die gefählich werden könnten gibt.

  41. Wir werden uns wundern,wie schnell Toulouse aus den Medien verschwindet. Nur ein Einzeltäter,während man bei den ganz“normalen“ Kriminellen der NSU? ganze Regimenter von Mittätern sucht.Alles wird flink unter den Tisch gekehrt und dann nehmen wir den Kampf gegen Rechts wieder auf.

  42. Ob es sich hier auch um einen kultursensiblen hintergrund handelt?
    Wer weiss etwas?
    Die waffe war ein bmw.

    „Nach Discobesuch absichtlich überfahren: 24-Jähriger gestorben

    Donnerstag, 22. März 2012, 14:17 Uhr

    Köln (dpa/lnw) – Ein 24 Jahre alter Mann, der nach einem Discobesuch am Wochenende in Köln absichtlich umgefahren worden war, ist am Mittwoch in einer Klinik gestorben. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Polizei hat einen 22-Jährigen als Fahrer des Wagens ermittelt. Er befindet sich in Haft.“

    Ein bildbericht war das.

  43. die Staatsmedien arbeiten schon an der neuen Ablenkungsstrategie.

    Man beachte das Staatsfernsehen:

    „Hitlers Frauen“, „NPD V-Leute“, „Die Frauen der Nazis“, „…“

    usw. usw. Diese Nazi Dauerbeschallung dient nur einem Zweck, dem Deutschen permanent ein schlechtes Gewissen einzutrichtern und von diesen Gotteskriegern abzulenken.

    Wo bleibt der Aufschrei der Linken Gutmenschen? Wo sind die Lichterketten???

    Hier wurden genau wie bei den Dönermorden Menschen hingerichtet…wo sind die Gedenkfeiern??

    Ich hoffe in dieser Sache auf klare Worte von Broder & Co

  44. Auch im Morgenmagazin nahm der Welt Redakteur heute keinen Blatt vor dem Mund. Ich glaube „Die Welt“ entwickelt sich langsam wieder zu einem lesbaren konservativen Blatt

  45. Nicht angeschnallt, Handy am Ohr und in einem Benz (im Video dann ein BMW)…so kennen wir sie, die Sozialhilfeempfänger. Wie hat er eigentlich das Geld für sein recht angenehmes Leben verdient ?

    Ich wette, das einige Duplikate dieses Typen auch bei uns rumlaufen…völlig unbeschadet, trotz Warnungen…

  46. Bayern sucht unseren klassenfeind, eine meldung von eben http://www.br.de/themen/aktuell/inhalt/nachrichten/nachrichten-bayerischer-rundfunk100.html#n2

    Rechts wird zum Problem für Bayern

    München: Innenminister Hermann stellt am Mittag den bayerischen Verfassungsschutzbericht vor. Daraus geht hervor, dass die rechts-extreme Szene im Freistaat aktiver geworden ist. Als Reaktion darauf soll das Landesamt für Verfassungsschutz ein 15-köpfiges Team aus der Beobachtung der organisierten Kriminalität abgezogen haben. Die Gruppe wird inzwischen als Task-Force rechts eingesetzt. Nach Angaben unseres Korrespondenten soll es bereits ein Kompetenz-Gerangel um die Zuständigkeiten bei der neuen Task Force geben.

    Kann ja sein, dass es etliche politiker gibt, die hand in hand mit der mafia gehen. Wäre nicht das 1. mal. Da gibt es ein buch darüber „ERmitteln verboten“.

  47. #53 Elisa38 (23. Mrz 2012 10:27)

    Ob es sich hier auch um einen kultursensiblen hintergrund handelt?
    Wer weiss etwas?
    Die waffe war ein bmw.

    “Nach Discobesuch absichtlich überfahren: 24-Jähriger gestorben

    Waren (Deutsch-)Russen!

  48. Wir sollten uns mehr mit den Hintermännern, Stichwortgebern und Vordenkern von Mohammed Merah beschäftigen.

    Am 14. März hat der Linkspopulist und Antizionist Sigmar Gabriel bei facebook verlauten lassen:“Das ist ein Apartheid-Regime, für das es keinerlei Rechtfertigung gibt“. Am 19. März wurden 3 Kinder und ein Erwachsener jüdischen Glaubens auf brutalste Weise ermordet. Begründung, dass Israel ein Apartheidregime ist für das es keine Rechtfertigung gibt.

  49. #40 Kahlenberg 1683 (23. Mrz 2012 09:37)

    „….In welchem hirnrissigen und sich selbst in den Untergang treibenden Land leben wir?“

    Kann jeder Einzelne seinen persönlichen und auch einzig möglichen Beitrag dazu leisten, indem er NICHT CDUCSUFDPSPD…… und neu Piraten, Freie Wähler wählt.
    Und möglichst viele seines Umfeldes davon überzeugt.

    Und dazu steht, wenn er „rechts“ wählt oder als „Rechter“ bezeichnet wird.
    Rechts bedeutet, werterhaltend, selbstbewußt, konservativ, national, familiär, leistungsbereit, gesunder Menschenverstand, Realismus, Logik, Sach- und Fachverstand, praktisch alles, was einen eigenständigen, lebensfähigen Menschen ausmacht.

  50. #15 WahrerSozialDemokrat (23. Mrz 2012 08:43)
    #5 wien1529 (23. Mrz 2012 08:38)

    In erster Linie betrachte ich schon den Menschen!

    Und Bruder und Schwester, setzt ja auch Familie voraus!
    ———————

    jetzt stehe ich auf der leitung. du schreibst, es wird ein böses spiel mit uns getrieben, bruder gegen bruder, schwester gegen schwester aufgehetzt.

    wer ist denn nun bruder und schwester?

    islambruder gegen islambruder oder islambruder gegen westbruder?

  51. Dass die Polizei nichts unternahm, erkläre ich mir mit der schieren Menge solcher Typen und Klagen.

  52. Wer Deutschland hat,der hat Europa.Die CDUler die in 80ern feuchte Augen bekamen,wenn sie mit Mujahedin am Lagerfeuer saßen,die linken und grünroten sollten bald begreifen,das nun das Jahr 2012 ist.Sonst ist es bald zu spät und die Demographie wird uns einfach überrollen.

  53. #52 DerHinweiser

    Obere Hauptschlagzeilen auf DieLinke.de

    – Alle V-Leute abziehen ist das Gebot der Stunde
    – Ali Al Dailami: NPD-Verbot reicht nicht aus
    – Ulla Jelpke: Hürden für NPD-Verbot sind nicht zu hoch, man muss nur springen …
    – Caren Lay: Parlamente dürfen nicht Schutzraum für Neonazis und Rassisten sein
    – Themenseite: Neofaschismus und Rassismus bekämpfen (…)

    – Handeln. Jetzt. Es ist 5 vor 12! (Bezug auf Nazis)
    – Ali Al Dailami und Katina Schubert: Rassismus bekämpfen!, usw.
    http://www.die-linke.de/
    ———-

    Grüne,u.a.:

    – Null-Toleranz bei Rassismus
    – Astrid Rothe-Beinlich bei einer Delegationsreise im Kosovo.
    Keine Abschiebungen in den Kosovo
    http://www.gruene.de/
    ———-

    SPD:

    – Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit
    – „Gesicht zeigen gegen die Mörder!“ (bezogen auf Rassismus und Ausländerhass,…u.a. im Auftrag von Kenan Kolat und der Türkischen Gemeinde organisiert)
    http://www.spd.de/aktuelles/
    ———-

    CDU:

    – Kampf gegen Rassismus braucht engagierte Bürgergesellschaft …(CDU-Generalsekretär Gröhe hat anlässlich des heutigen „Tag gegen Rassismus“ an die Bürgergesellschaft appelliert, in ihrem „Einsatz für eine offene und tolerante Gesellschaft nicht nachzulassen. Dabei sind wir alle gefordert, unseren Beitrag zu leisten.“)
    http://www.cdu.de/index.htm

    ———–

    Wie unschwer zu erkennen ist,läuft überall das gleiche (Ablenkungs-) Schema ab und weder von den Anschlägen in Frankreich,noch ähnlichem,geschweigedenn Gefahr von Islamisten,wird da auch nur ein Wort erwähnt.

  54. #40 Kahlenberg 1683

    Unglaublich, was da steht:
    Deutsch- und Integrationskurse sollen auch ABGELEHNTE Asylbewerber bekommen. Die Rechtspraxis zeige, daß viele hier bleiben dürfen, wenn sie krank werden oder weil sie ihre Reisedokumente vernichtet haben. Letzteres wird ihnen also nicht zur Last gelegt!

    —–
    Die Rechtspraxis zeigt tatsächlich, dass die meisten abgelehnten Asylbewerber natürlich trotzdem im Land bleiben können.

    Dank Unterstützung cleverer spezialisierter Anwälte, von Unterstützern aus der linken Szene bis hin zu Politikern der Grünen und der FDP (LHS).

    Durch Erfinden abstrusester Krankheitsgeschichten, oder weil die inzwischen gezeugten Kinder in Kindergarten/Schule ach so wunderbar integriert sind, weil der angebliche Arbeitgeber auf keinen Fall auf die Fachkraft verzichten kann,
    usw. usw.

    Eine ganze Industrie lebt doch inzwischen davon, dass abgelehnte Asylbewerber sich hier auf Dauer festkrallen und noch ihre Familien nachziehen können.
    Der deutsche Steuermichel zahlt alles. Die jammernden Kommunen in NRW sollten sich mal ihre Ausgaben für diesen Personenkreis anschauen, bevor sie nach anderen Ursachen suchen.

  55. Toulouse wird doch jetzt schon ziemlich kleingehalten in den Medien, nur das allernotwendigste, weil nicht mehr leugbare, Einzeltäter: arm, arbeitslos, ausgegrenzt.bla,bla,bla! Diese Berichterstattung ist eine Beleidigung für meinen Verstand, ist eine grenzenlose Demütigung für alle Menschen, die dieses Affentheater durchschauen! Während bei den „Rechten“ und der NSU (die aber in Wirklichkeit extrem links sind) sich die Medien in der Hetze überschlagen, Dauerberieselungen stattfinden, die ganzen Böhmers, Gabriels, Roth’s und „Islamversteher“ wettern, bis der Speichel aus den vergifteten Mündern tropft! Und hier, bei diesen Greueltaten, die schon nicht mehr zu zählen sind und deren Haßpotential weiter reicht als, als sich die Gutmenschen und Relativierer vorstellen können (oder doch?). Eine Gewaltwelle ohnegleichen wird auf uns zukommen, überall sind schon die Vorboten erkennbar! Und dies zu verharmlosen und wegzuhetzen ist eine Schuld, die unverzeihlich wird!

  56. Freut Euch schon mal auf die Millionen Lichterketten, die die europäischen Moslems heute nach dem Freitagsgebet voller Trauer für die Opfer ihres Glaubensbruders in ganz Europa mit Kerzen und Demut bilden werden…..

  57. Kommt dazu, dass doch schnell der Rassismusvorwurf kommt, wie bei den zwei doofen Kleinkriminellen in Paris, die sich in eine Trafostation flüchteten und sich dort elektrokutierten.

    Schuld war nachher die Polizei, und jedes Jahr gibt’s eine Gedenkfeier.

  58. Für mich ist erschreckend, daß sich hierzulande kein Moslemverband von den Taten distanziert oder sie auch nur verurteilt.

  59. Mal sehen wie lange es dauert bis herauskommt, dass Breivik zusammen mit Broder und PI den guten Mohammed angestiftet haben.

  60. …“Alle auslöschen, die gegen Muslime kämpfen”? Kein Grund zur Aufregung, das gehört zum Islam, das muss man eben aushalten.

    Nicht-Muslime die verweigern jizyah an dem Islam zu zahlen, und sich nicht „bezwungen und erniedrigt fühlen“ (dhimmis, 2. Klasse Bürger, mit keinen Rechten ein Land zu regieren), sind automatisch im Krieg mit dem Islam!!!

    lt. allah 9:29 „…until they („people of the book“ hauptsächlich Juden + Christen) pay jizya….“

  61. #69 potato (23. Mrz 2012 11:22)

    Für mich ist erschreckend, daß sich hierzulande kein Moslemverband von den Taten distanziert oder sie auch nur verurteilt./blockquote>

    Die gehen nur bei wichtigen Sachen auf die Strasse, und dann richtig.
    Zum Beispiel wenn jemand was zeichnet was ihnen nicht gefällt.
    Der Mord ein ein paar Kindern ist jetzt nicht so das Drama, waren ja keine Moslems.

    Die besitzen doch aber glatt die Dreistigkeit sich vor französische Kameras zu stellen und sich als Opfer von Verallgemeinerungen zu beklagen.
    Jetzt wirft man wieder mal Islam und Terror in einen Topf und treibt weiter arme harmlose Moslems in die Hände von Extremisten.

    Kein Bedauern sondern nur ein Suhlen in der Opferrolle, so dreist muss man erstmal sein.

  62. Die Terroristen sind genau diese Vorzeige Immigranten, die immer nett lächeln, unauffällig und sehr gebildet sind. Es ist nicht der Neuköllner Gangsta-Rapper der solche Taten ausführt.
    Deshalb sollte man endlich in der Integrationsdebatte aufhören so tun, als wären die einzigen Probleme bei den Muslimen mangelnde Bildung und Sprachprobleme.

  63. Nach Toulouse wird es Zeit, die Mittel für „staatlich geförderten Islam-Untericht“ aufzustocken.

  64. #69 potato (23. Mrz 2012 11:22)

    Für mich ist erschreckend, daß sich hierzulande kein Moslemverband von den Taten distanziert oder sie auch nur verurteilt.

    Die gehen nur bei wichtigen Sachen auf die Strasse, und dann richtig.
    Zum Beispiel wenn jemand was zeichnet was ihnen nicht gefällt.
    Der Mord ein ein paar Kindern ist jetzt nicht so das Drama, waren ja keine Moslems.

    Die besitzen doch aber glatt die Dreistigkeit sich vor französische Kameras zu stellen und sich als Opfer von Verallgemeinerungen zu beklagen.
    Jetzt wirft man wieder mal Islam und Terror in einen Topf und treibt weiter arme harmlose Moslems in die Hände von Extremisten.

    Kein Bedauern sondern nur ein Suhlen in der Opferrolle, so dreist muss man erstmal sein.

    Hab bei #73 nen Fehler gemacht, könnte man den vielleicht löschen?

  65. Die Frage Stürzenbergers ist doch, was man präventiv gegen „tickende Zeitbomben“ tun kann.

    Ehrlich gesagt fällt mir dazu wenig ein. Man kann ja nicht jeden einbuchten, nur weil er ein potenzieller Täter ist.

    Dann müsste selbst ich (die Inkarnation der Harmlosigkeit) ins Gefängnis, denn kein Psychologe würde für mich garantieren wollen.

  66. #65 widerstand (23. Mrz 2012 11:08)

    ——————-
    interessant.

    keine abschiebung in den kosovo?

    aha, darum soll der kosovo eu mitglied werden.

    soziopathen, psychopathen, alkoholiker, giftler. das sind unsere politiker 🙁

  67. PI:

    Zwei Anzeigen habe sie gegen Mohammed Merah erstattet und sich x-mal über ihn beschwert. … Aber all dies wurde von der Polizei offensichtlich kultursensibel ignoriert.

    Könnte allerdings auch sein, dass die Polizei diese verwahrloste Dickmadame nicht besonders glaubwürdig fand, hier ist sie:
    „Merah, c’était déjà un individu très dangereux“, Leute wie er „beschmutzen das Bild des Maghreb“, sagt sie:

    http://videos.leparisien.fr/video/737953997c3s.html

  68. Ist euch eigentlich schon aufgefallen, wie sehr man bemüht ist das Thema in den Medien wieder unter den Teppich zu kehren? Ich kann mich daran erinnern, daß man sich für Breivik bedeutend mehr Zeit gelassen hat, und es täglich neue Meldungen dazu gab, und das mindestens eine Woche lang.
    Hier sieht es genau andersrum auf, somit ist für mich offensichlich, was gewollt ist und was nicht.

  69. @#81 Heta (23. Mrz 2012 11:49)

    Könnte allerdings auch sein, dass die Polizei diese verwahrloste Dickmadame nicht besonders glaubwürdig fand…

    Die Wahrheit ist, dass die französische Polizei gar nicht eingreifen darf, weil sie entsprechende Weisungen hat, gegen Leute wie Merah nichts zu unternehmen.

    Das jedenfalls berichtete vor einiger Zeit ein Vertreter der französischen Polizeigewerkschaft auf Arte.

    Arabischstämmige Migraten haben in Frankreich inzwischen fast diplomatische Immunität

    Um sie nicht zu provozieren hat die französische Polizei inoffiziell Order, dass sie selbst dann nicht von ihrer Dienstwaffe gebrauch machen, wenn sie direkt beschossen wird.

    Ich selbst habe allein letztes Jahr drei Mal in der Gegend von Marseille Urlaub gemacht und wurde Zeuge, dass die Polizei bei Kontrollen eindeutig als Migranten erkennbare Fahrer bei Verstößen gezielt passieren liess, dafür sich aber umso intensiver um französische Familien „kümmerte“.

  70. Die Behörden in ganz Europa sind nicht „auf dem rechten Auge blind“, wie es immer vorwurfsvoll heisst.

    Die Behörden und die „Guten Menschen“ leiden sichtbar an kollektiver Blindheit, wenn es um Verbrechen und um Verfassungsfeindlichkeit beim Islam und bei Mohammedanern geht.

  71. Heute morgen im Radio einen „Experten“ gehört, der sehr schön aufzeigte, wie die entscheidende Wende in M.Merahs Leben – die Radikalisierung – erfolgte, nachdem er in seiner Haftzeit DEN KORAN GRÜNDLICH studiert hat.

    Sagt das nicht alles ?

    Wer hat mehr Fakten dazu ?

  72. #82 Doliwan (23. Mrz 2012 11:58)

    Völlig richtig, der Islamterrorist wird totgeschwiegen, Islam hat Frieden zu sein und ein Islamterrorist in den Medien stört da nur.

    Interessant ist auch, dass in der spärlichen Berichterstattung das Märchen des „armen Benachteiligten“ verlesen wird.

    Der war alles Andere als benachteiligt.

    Merah lebte im reichen Frankreich und nicht im Maghreb, Merah hatte genug Geld für ein relativ neues Fahrzeug der Mittelklasse, Merah hatte auch genug Geld, um sich eine umfangreiche Waffensammlung und genug Munition anzuschaffen.

    Am Hungertuch hat der „arme Mann“ Merah nicht genagt.

    Aber irgendetwas und irgendwer muss ja die „Schuld“ an Merahs Hass tragen, wenn der Islam unschuldig bleiben muss.

  73. Sehr guter Artikel, ich muss den Autor jedoch korrigieren:

    „Sie können harmlos, friedlich, nett und sympathisch wirken..“

    Stimmt – nur in diesem Falle wirkte der Täter eben NICHT friedlich und völlig unauffällig. Im Gegenteil. Mit Säbelspitze voraus durch Toulouse laufen, andere Jugendliche versuchen zum Mudschahedin zu machen, Frauen auf offener Straße schlagen – aber das groteske ist, SELBST DANN, wenn der Täter es bereits quasi auf dem Silbertablett der Gesellschaft ankündigt, was er vorhat und wie er drauf ist,
    SELBST DANN REAGIERT DER STAAT NICHT.

    Die Quittung für diese Übertoleranz, Laissez-Faire und Wegguck-Haltung lieferte der junge Kämpfer Allahs dann auch prompt..

  74. #71 potato (23. Mrz 2012 11:22)

    Doch, zumindest der ZMD tut das. Aber er versucht gleichzeitig, die islamischen Grundlagen der Attentate wegzuleugnen:

    „In Richtung Medien appelliert Mazyek zudem, nicht den Fehler zu begehen und auf der Basis der extremistischen Propaganda des Mörders die Tat zu erklären, „dies verhöhne zusätzlich die Opfer und kränke die Muslime weltweit.“

    Quelle: http://www.islam.de/20030

    Aha. Man kränkt Muslime allein schon dadurch, dass man auf die Extremisten unter ihnen hinweist. Und wie reagieren Muslime auf Kränkungen? Na, wie wohl?

  75. #86 Herbert Klupp (23. Mrz 2012 13:36)

    Ich habe das bei CNN gelesen. Da hat Frankreichs Anti-Terror Chef und Staatsanwalt Francois Molins was dazu gesagt.

    Aber bisher ist wenig darüber bekannt, was seine Radikalisierung auslöste. Einen Hinweis gab Molins, als er er sagte, Merah habe der Polizei erzählt, daß er im Gefängnis begonnen habe, den Koran zu lesen, nachdem er dort mit radikaleren Ideologien in Kontakt kam.

    http://edition.cnn.com/2012/03/21/world/europe/france-shooting-suspect-profile/index.html

    Was da wohl so drinstand, in dem Koran? Sicher was ganz anderes als in dem Koran von Eimer Maizeck.

    :mrgreen:

  76. #87 nicht die mama (23. Mrz 2012 13:41)

    Der war alles Andere als benachteiligt. Merah hatte genug Geld für ein relativ neues Fahrzeug der Mittelklasse, Merah hatte auch genug Geld, um sich eine umfangreiche Waffensammlung und genug Munition anzuschaffen.

    Das ist selbst der alten Sozialistensocke und Ex-Verteidigungs-/Innenminister Jean-Pierre Chevenement aufgefallen. Er stellt die These vom „einsamen Wolf“ in Frage und sagt den wunderschönen Satz:

    „Zu viele Waffen, zu viele Reisen, zu viel Geld.“

    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/france/9161562/Toulouse-shooting-killer-was-on-US-no-fly-list.html

    Übrigens kann man dem Artikel auch entnehmen, daß der fromme Mohammed bei zwei seiner islamkonformen Morde das übliche Allahu Akbar rief, während er sein Gemetzel filmte. Ich frage mich, ob wir diese Filme je zu sehen bekommen.

  77. #90 Babieca (23. Mrz 2012 14:01)

    Also ist das „Rezept“ klar:

    Man nehme einen „energiegeladenen“, wenig angepaßten jungen Muslim in Europa (gibts Millionenfach), nehme ihm die Spielzeuge (BMW) und Zeitvertreibe weg (bspw durch Knast), lasse einen Alt-Islamisten auf ihn mahnend einwirken, er solle aber jetzt doch mal den Koran „richtig“ lesen.

    Dan gebe man ihm den Koran, lasse ihn im Internet sich ein bischen „verbrüdern“ und aufbauen

    – fertig ist der Attentäter. So einfach ist das !

    Mir fehlt in der Kette aber noch ein Imam, ein geistlicher Leiter, der ihn ebenfalls auf die „richtige“ Auslegung des Islams hin ermahnt.

    Jedenfalls können wir „so“ leicht hunderttausende „Muslim-Kämpfer“ bekommen.

    Ob es dann schon für einen Bürgerkrieg reicht ?

  78. Am Mittwoch verdächtigte die BILD Zeitung in Ihrem Kommentar vorrauseilend gehorsam einen „Rassisten“ was gleichzusetzen mit einem bösen Europäer ist.

    Seit zweifelsfrei feststeht das es ein islamischer Terrorist war sprechen ALLE Medien die ich konsultiere nur noch von einem „Mann“, „Täter“, „24Jährigen“.

    Die Worte „Muslim“, „Al Qaida“ fallen verschämt (manchmal) am Rande…..

    Bald werden die Opfer des islamischen Gotteskriegers genau so in Vergessenheit geschwiegen sein wie die Opfer der Morde in Belgien, die Opfer am Frankfurter Flughafen, die Opfer in Madrid.

    Und es wird ein anderer kommen, wieder Menschen morden, wieder Leid und Elend in die Herzen europäischer Familien tragen und er wird eines gemeinsam haben mit den anderen Mördern unschuldiger:

    Er wird Muslim sein, den der Koran befiehlt es.

    Diese Wahrheit jedoch werden die Breitbandmedien weiterhin vertuschen, werden Politiker ignorieren. Schlimmer noch! Sie werden nicht nachlassen in ihren Bemühungen jene zu kriminalisieren und gesellschaftlich auszugrenzen die eben genau darauf hinweisen.

    Die Angst in unserer Gesellschaft wächst jeden Tag, die Freiheit schwindet Stückchen für Stückchen. Wann endlich wird der Schleier der politkorrekten Lügen zerissen? Wann endlich werden die Schritte des stürzenbergerschen Thesenpaiers gegangen?

    semper PI!

  79. Also wenn Mulime nichtmal mit DER Vorgeschichte ausgeschafft oder sonst wie bestraft werden, weiß ich auch nicht.

    Terrorcamps bei den Pakistanis besucht

    Bomben in Aghanistan gelegt

    Gefängnisaufenthalte

    Gefängisausbruch mit Todesfolge (Massig tote Wächter)

    sexuelle Belästigungen

    öffentlich Hasszitate aus dem Koran prophagiert

    versuchte Radikalisierung von Nachbarn

    Kontakte zu Extremistenführern in Frankreich (Der Weiße Emir..)

    rammelt mit gezogenem Schwert durch die Stadt und brüllt ‚Allah ist Groß!‘

    Hallo?!?! Die meisten Infos lagen den Behörden vor. Wenn schon da nichts geschieht, dann ist Europa wohl wahrlich verloren.

  80. #91 Babieca (23. Mrz 2012 14:14)

    Dessen Filme werden mit Sicherheit sehr bald auf islamischen Djihadseiten auftauchen.

    Merah hatte genug Zeit, das Zeug ins Netz zu laden, ich glaube sogar, das war ein Hauptgrund für seine Hinhaltetaktik.

    ——————
    #92 Herbert Klupp (23. Mrz 2012 14:18)

    Ob es dann schon für einen Bürgerkrieg reicht ?

    Beobachte einfach die Entwicklungen rund um den „Märtyrer“ Yousef El-Abed.

    Ich sage, das politikgeschaffene Potential reicht bereits jetzt aus.

  81. Ich muß die Mohammed-Bestie noch mal zeigen. Und zwar neben einem seiner Opfer, der knapp achtjährigen Miriam Monsonego, die er an den Haaren packte, sie daran festhielt, ihr die Waffe an den Kopf setzte und abdrückte. Seelenruhig und geübt, wie Augenzeugen berichteten, als ob er Tiere töte. Einige meinten sogar, er habe noch das Magazin gewechselt, während er die Kleine am Haar festhielt.

    http://www.thereligionofpeace.com/index_files/toulouse-killing.jpg

    Er hat das gefilmt! Ein islamischer Snuff-Movie. Blut und Sadismus und Gewalt und Haß. Das ist die nackte, wahre Fratze des Islam. Furcht und Terror verbreiten, bis sich niemand mehr traut, gegen den Islam und Mohammedaner zu mucken.

    Und er hat nicht gesagt: „Ich erschieße dich, weil ich ein armer, ausgegrenzter, vaterloser Junge mit schlechter Kindheit, Migrationshintergrund und Erfahrungen von Islamophobie bin“, sondern er hat das korankonform mit dem im Islam verankerten Judenhass begründet.

  82. #91 Babieca (23. Mrz 2012 14:14)

    Übrigens…die Type mit der Erdbeertorte auf dem Kopf bei Abeds Beerdigung war nicht Ferid Heider.
    Der Heider ist in diesem Vid ab der vierten Minute deutlich zu sehen.
    http://www.youtube.com/watch?v=b2uYnMTOWao&feature=player_embedded#!

    Diese Leute sind ungewöhnlich lichtscheu, während sich die Truppe um Vogel in die Öffentlichkeit drängt, bleibt die Truppe um Heider im Hintergrund, von dessen Moscheeverein sind fast keine Fotos zu finden, erst recht keine Gruppenaufnahmen.

  83. #96 Babieca (23. Mrz 2012 14:42)

    Der Islam ist eindeutig dazu geegnet, seine Angehörigen zu entmenschlichen.

    Mehr schreib ich nicht, es würde -wohl sogar zu Recht- gelöscht werden.

  84. #90 Babieca (23. Mrz 2012 14:01)
    ja, das mit dem Koranlesen im Gefängnis ist leider ziemlich untergegangen in den Nachrichten. Vielmehr: es wurde gar nicht weiter thematisiert, weil es ja direkt zu den Ursachen führen würde. Stattdessen überall das Gejammere über fehlgeschlagenen Integration etc., das wir von Deutschland auch zu Genüge kennen. Immer dieselbe Leier.

  85. #63 wien1529 (23. Mrz 2012 11:04)

    jetzt stehe ich auf der leitung.

    Ich denke auch! Und zwar auf der Islam-Leitung!

    Mein Ursprungseinwurf geht von unserer Gesellschaft aus!!! Bei offiziellen 5% (gefühlt 10%) Moslems, betrachte ich diese aber immer noch als Minderheit und bei kritischer Betrachtung des politischen Islams (bis hin zum „politischen Betätigungsverbot“ dieser totalitären Ideologie) ohne Einfluss und sogar stagnierend, abnehmend! Und ich meine nicht unbedingt neue Gesetze dafür, sondern konsequente Umsetzung der vorhandenen (unseren) Gesetze. Weiterhin sollten Menschenrechtsbewegte persönlich oder organisatorisch finanziell in Haftung genommen werden!

    Allerdings ist mir klar, bis dahin bedarf es noch viel Verzweiflung…

    Aber ohne Kinder und Jugend ist es auf Dauer eh nicht zu machen! Wer die jungen Generationen nicht für sich gewinnt, hat keine Zukunft…

  86. #97 nicht die mama (23. Mrz 2012 14:44)

    Danke für das Vid und die Info. Dann kann ich ja nochmal nach der Erbeertorte graben. Dieser Heider scheint, da lichtscheu, dann wirklich so übel zu sein, wie es seine Biographie und Ausbildung bereits glasklar signalisieren. Mal sehen, ob es vom heutigen Tag Bilder aus Neu-Gaza gibt.

  87. der Spiegel nannte den molem.,feigen Bombenleger vom Moskauer Flughafen ( 30 Tote)
    verniedlichend “ Angreifer“, werd ich nie vergessen.

    M.M. wird auch überall noch „mutmaßlich“ genannt, obwohl er sich selbst als Djihadist und zugehörig zu Al-Kaida bezeichnet hat.

    Bei Zschäpe gibt es kein mutmaßlich, die wird überall wie selbstverständlich als zugehörig
    zur Zwickauer Zelle und Nazi-Terroristin betitelt, ohne Prozeß. ohne klare, unwiderlegbare Beweise, heute das neueste Märchen mit der geplanten Fahrt nach Heilbronn, weil man genau wußte, das die Polizistin Dienst hat. Wahrscheinlich wußten die auch genau wann die Frau wo mit ihrem Streifenwagen auftaucht, ist ja auch logisch, das man die Dienstpläne der Heilbronner Polizei überall nachlesen kann. Die nächste absichtlich gelegte falsche Spur, vor Monaten schon hat der oberste deutsche Polizist Herr Zielke ganz genau das gleiche behauptet ( Bekanntschaft zwischen den Uwes und der ermordeten Polizistin)

  88. Wahre worte aus der Bibel.

    Hütet euch vor den falschen Propheten; sie kommen zu euch wie (harmlose) Schafe, in Wirklichkeit aber sind sie reißende Wölfe. Mathäus 7.15

  89. #103 nicht die mama (23. Mrz 2012 14:59)

    Dieser Ali Maarouf lügt, wenn er das Maul aufmacht. Ich glaube dem aus seiner Biographie (typische Mohammedaner-Behauptungen: aus Israel rausgeworfen, Mutter „nach Geburt“ von Israelis abgemurkst) kein Wort, wohl aber, wie klasse man hier in Deutschland „politisch“ tätig sein – also islamisch doktrinieren – kann. Übrigens rekrutiert sich der aus dem selben deutschen „palästinensische Studenten“-Sumpf, aus dem 1972-München-Attentat-Anführer „Issa“ kroch.

  90. die neueste Verniedlichung des ausländischen, oft moslemischen, Mobs in den Ghettos der deutschen Großstädte sind die massenhaft, fast zeitgleich überall aufkommenden Storys über das sogenannte „Kiezdeutsch“, eine schreckliche Kunstsprache, die mit deutsch soviel zu tun hat wie ein arabischer Kamel-Furz in der Wüste.

    Auch wieder nur eine neue Masche, diese Leute als harmlose Kids darzustellen, die sich sogar kreativ betätigen und uns eine „neue Sprache“ schenken.
    http://www.welt.de/kultur/article3812587/Kiezdeutsch-bringt-auch-unsere-Sprache-voran.html

  91. FEHLER: Nicht die „Multikulti-Fetischisten“ bekommen die knallharte Rechnung für ihr „fahrlässiges Wegschauen“. Die bitteren Rechnungen bekommen immer Unschuldige: hier die ermordeten jüdischen Kinder, die ermordeten Soldaten. Woanders die auf Bahnhöfen und Strassen zusammengetreten und zusammengestochenen Opfer.

  92. Dieses Land ist dem Untergang geweiht! Die potenziellen Killer stehen überall bereit, man kann sie sehen, wenn man es versteht, zu sehen!In gewissen Foren wird eine Judenhetze betrieben, woran Goebbels seine wahre Freude gehabt hätte! Und das darf sein? Ich reibe mir die Augen, in welchem Land lebe ich eigentlich?
    Das sind schon keine Parallelgesellschaften mehr, das sind Horte einer aggresiven, zutiefst feindlichen Ideologie, die sich ISLAM nennt!

  93. die französiche NSU – viel Erfolg für die Ermittlungen zur Aufdeckung dieser ISLAMISCHEN Terrorzelle.

Comments are closed.