Man kann natürlich die Augen zumachen, die Bürger belügen, aber wir lesen es jeden Tag: Die Zahl der Wohnungseinbrüche hat in NRW im Jahr 2011 dramatisch zugenommen. Laut Statistik der Polizei wurden im vergangenen Jahr 50.368 Einbrüche gemeldet. Das sind 12,5 Prozent mehr als im Jahr 2010. Die Aufklärungsquote bei den Einbrüchen betrug 13,6 Prozent. Und die Täter: „Im Blickfeld der Ermittler sind internationale Diebesbanden vor allem aus Osteuropa!“ Schengen gehört abgeschafft!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

39 KOMMENTARE

  1. Tja so ist das,wenn man die Tore für Alle und Jeden öffnet. Ich erinnere mich noch an eine Zeit, wo man die Haustüre nie abschloss. Und dann ging der Abstieg in die Kloake los.

  2. Ach, so lasst sie doch!
    Einbrüche,Raubmorde,etc. sind doch nur eine alternative Form der Umverteilung und stumme Schreie nach sozialer Gerechtigkeit.
    Also von der linksextremen EU-Herr/Frauschaftsklasse toleriert.

  3. Das waren keine Einbrüche, sondern Bereicherung durch eine vielfältige Kultur und Lebensfreude. Frau Böhmer kann mit ihrem Humor jeden noch so trübsinnigen Abend retten.
    Ich plädiere dafür, als Feldversuch bzw. Pilotprojekt Solingen und Essen zu autonomen Enklaven zu erklären, die sich selbst verwalten.
    Das gäbe ein Mordsgaudi.

  4. Offene Grenzen und Zuwanderung ist auch ein Teil der verordneten Bereicherung.

    Die grosse Frage ist nur: Für wen?

  5. Nicht ganz OT

    Auf dem Alten Friedhof an der Stadtstraße in Freiburg wurden über das Wochenende von Unbekannten an insgesamt 18 Gräbern Schäden verursacht. Überwiegend waren Grabkreuze abgeschlagen oder abgerissen worden. Weitere Grabsteine könnten laut Polizei-Sprecher Ulrich Brecht instabil geworden sein. Zunächst war von 21 beschädigten Gräbern die Rede.

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/unbekannte-zerstoeren-18-grabsteine-in-freiburg

    „Es gibt keinen Hinweis auf einen politischen Hintergrund für die Taten“, sagte Brecht im Gespräch mit der Badischen Zeitung.

    Diese Meldung ist vom 12. 4 2010.

    17 Grabsteine und Statuen haben Unbekannte auf dem Alten Friedhof im Stadtteil Neuburg umgeworfen und beschädigt. Besonders betroffen ist eines der drei Colombi-Gräber.

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg-mitte/alter-friedhof-unbekannte-beschaedigen-17-grabsteine

    Diese Meldung ist vom 12. 3. 2012.

    Ein politisches Motiv sei nicht erkennbar.

    Die Polizei ist bei diesen Friedhofsschändungen, die sie regelmäßig nicht aufklärt, immer schnell mit der Feststellung, dass kein politisches Motiv anzunehmen sei, obwohl man doch davon ausgehen muss, dass hier Mohammedaner den Satz des bunten Präsidenten, der Islam gehöre auch zu Deutschland, in die Tat umsetzen.

  6. In der One-World kann es keine Grenzen geben, keine Unterscheidung zwischen mein und dein (Unterschiede sind schlecht, da das Gegenteil von Gleichheit), jeder Mensch (identitätslose Monade) hat das gleiche Recht auf „Teilhabe“ am Konsumismus und fleischlicher Bedürfnisbefriedigung, vom gütigen Großen Bruder zur Verfügung gestellt.

  7. Bedankt Euch schriftlich dafuer in Bruessel und bei den BGlockparteien des Bundestags.

    Wenn Sarkozy fuer Grenzkontrollen eintritt, um Gaunerbanden und Zigeuner abzuwehren, wird er von den Phantasten der EUDSSR angegriffen, besonders von den Schmarotzern aus Bruessel.

  8. „Im Blickfeld der Ermittler sind internationale Diebesbanden vor allem aus Osteuropa!“

    Tja, wenn die Polizei natürlich mal wieder nur ausländische Banden im Blick hat und zum Beispiel auf dem rechten Auge völlig blind ist, dann sind die Ermittlungen natürlich total einseitig, dann kann ja nichts anderes bei rauskommen. 😉

    Außerdem: Wenn auf diese Art Devisen ins Ausland gelangen, kann das nachher nur gut für unsere Exporte sein (genau betrachtet sind es ja auch schon Exporte, wenn das geklaute Gut ins Ausland transportiert wird).
    Das ist so ähnlich wie mit Griechenland und den Milliardenkrediten. Also: Fleißig weiter so!

  9. Die Aufklärungsquote bei den Einbrüchen betrug 13,6 Prozent.

    Super Leistung! Aber auch irgendwie kein Wunder, wenn die Diebe gleich wieder Richtung Osten abhauen.

  10. Wenn ich es mir recht überlege, muss die Strafverfolgung der Diebesbanden umgehend eingestellt werden.

    Diese Diebesbanden tun nichts anderes, als die europäische Transferunion auch tut:

    Sie nimmt uns Deutschen unser Geld und schafft es ins Ausland.

    Mit dem einzigen Unterschied, dass die Transferunion behauptet, demokratisch legitimiert zu sein.

  11. Als in Russland in den 90-ern Wohnhäuser explodierten (vermutlich tschetschenische Terroristen), patrouillierten Bewohner die Häuser.

    Man kann die Idee übernehmen.
    Denn auf diesen Staat kann man sich nicht mehr verlassen.

  12. Ich glaube alle zivilisierten Länder sollten Grenzkontrollen einführen. Nich nur die Länder in der Schengen-Zone, sondern alle anderen auch, durch die offenen Grenzen strömen zum Beispiel Hunderttausende Bereicherer aus Zentralasien nach Russland, viel besser als die Türken oder Araber sind die ja auch nicht. Die Amerikaner haben die Sache an der mexikanischen Grenze gut erledigt, genau wie die Israelis, einfach ein Zaun aufstellen und das wars, von Europa kann man es zwar nicht verlangen, aber man sollte doch zumindest die Papiere kontrolieren können.

  13. Unsere Polizistinnen haben für Kokolores wie Einbrüche keine Zeit

    Tagsüber Im BMW spazieren fahren oder hinterm Busch l,auern , nachst in der gemütlichen Office-Bude Kaffee schlürfen

    Nachts Streife GEHEN ist OUT

  14. >Schengen gehört abgeschafft!

    „Es ist wohl hohe Zeit, dass man vor jener großherzigen, heldenmütigen Objektivität warnt, mit der viele Denker in aller Namen denken, nicht in ihrem eigenen“(S.K.).

    Warum? Der objektive Denker „in aller Namen“ ist zu einem unmenschlichen Standpunkt geworden. Er hat soweit von Existenz und Subjektivität abstrahiert, dass er ein Etwas geworden ist; freilich ein grandioses Etwas: ein deus ex machina – aber halt kein Mensch mehr.

    Die menschliche Perspektive ist die konkrete Einseitigkeit, nicht die abstrakte Allseitigkeit.

    An der Einseitigkeit ist nichts Schlimmes, soweit man sie nicht zu etwas Totalem zu machen sucht.

    Der Einseitige weist nur zurück, was er nicht mag. Der Allseitige hingegen will alles – mit Hilfe der Einseitigkeit des Denkens/ Spekulierens.

    Spekulieren und Existieren sind aber grundverschiedene Angelegenheiten.

    In der Spekulation lässt sich alles „verschengen“.

    „Schengen“ gehört in die künstlichen Welt der Abstraktionen und Spekulationen. Auf Existenz/Wirklichkeit bezogen, ist dieses Prinzip, wie wir sehen, selbstmörderisch.

    Die Existenz-Konsequenz von der Aufhebung der Unterscheidung ist: Selbstmord. (Kierkegaard)

    Das Kriterium der Wirklichkeit ist das Entweder|Oder. Unterscheiden, trennen, nicht „verschengen“.


    „Mehr Subjektivität wagen“

  15. Es sind nicht immer osteuropäische Diebesbanden, die in Häuser einbrechen. Manchmal ist es auch der „Nachbar“ mit dem bereichernden kulturellen Hintergrund

    Bestraft wird der nie!
    Obwohl zwingend nur ein Täter infrage kommt, läßt sich keiner ermitteln.
    Oder es ist für den StA ein Privatklagedelikt.
    Manchmal besteht auch kein öffentliches Interesse an der Aufklärung solcher Einbrüche …

    Auf alle Fälle besteht eine ungeheure Kreativität darin, solche Straftaten nicht aufzuklären!

    Wer hat dann ein so großer Interesse an der weiteren Zunahme der Kriminalität?
    Denn eines ist sicher, wenn Straftäter nicht bestraft werden, machen sie verstärkt weiter!

  16. #20 HarryM
    >Auf alle Fälle besteht eine ungeheure Kreativität darin, solche Straftaten nicht aufzuklären!

    „Einen Mangel an innerer Sicherheit nimmt der Staat erst dann ernst, wenn er dadurch seine Steuerbasis gefährdet sieht. Erst dann besinnt er sich auf sein klassisches Mandat, den Schutz des Eigentums im weiten, Locheschen Sinn, was sein einziges Mandat ist oder sein sollte“ (Radnitzky, Das verdammte 20. Jahrhundert, S. 88).

  17. Und übrigens sind viele Osteuropäer schon nach Südwesten (Italien, Frankreich,Spanien) abgewandert, weil sie die soziale Kälte in Deutschland nicht vertragen!

  18. #21 Eichsfelder (13. Mrz 2012 07:13)

    Ich denke, hier spielt etwas anderes eine Rolle.
    Es wird ein Land seit Jahrzehnten bewußt zerstört.
    Dazu gehört das hemmungslose Abkassieren mit z.B. Rettungsschirmen, kaputtes Bildungssystem, zerrüttete Gesellschaftsmoral, Entwurzelung, Entrechtung (Bürgerrechte gelten nichts mehr!), Enteignung, Duckmäusertum, Überfremdung und zum Schluß die Auflösung des Staates, an dessen Stelle eine unfähige Bürokratie (EU) tritt.
    Der Bürger wird total manipuliert und wenn er merkt, daß er jahrzehntelang verarscht worden ist, ist es längst zu spät.
    Die Fassade wird gepflegt, besser und perfekter als einst die Transparente vor löchrigen DDR-Häuserwänden.
    Hinter der Kulisse aber, sieht es immer übelst aus!

  19. Hör doch auf! Was hat denn die verstärkte Vermehrung und Zuwanderung von Diebesbanden mit dem erhöhten Aufkommen von Diebstählen zu tun? Außerdem ist Deutschland durch Wegfall der Grenzkontrollen sicherer geworden. Frag nur einmal diesen Wolfgang Schäuble (CDU), der das damals eingerührt hat.

  20. #25 HarryM (13. Mrz 2012 08:14)
    >Ich denke, hier spielt etwas anderes eine Rolle. Es wird ein Land seit Jahrzehnten bewußt zerstört.

    Ich sehe das eher im Kontext einer jahrhundertealten „Kartoffel-Tradition“.

    #14: http://www.pi-news.net/2012/03/danemark-koran-koch-probiert-kein-schwein

    Das sind doch keine „Außerirdischen“, wir haben sie gewählt, und vor allem: wir haben das System gewählt, das genau solche Gestalten nach oben befördert. Es ginge auch anders.

    Aber ich höre die Kartoffeln und ihre Chefköche (Abkocher) schon wieder warnen:

    „Willst du das wirklich, bedenke …“

  21. Nene, pfui, wie könnt Ihr wieder nur so latent rassistisch sein!!!???(spott aus)

    Die Leute können doch nix dafür, die sind eben so, das müssen wir aushalten, die haben doch nix und wir pösen pösen Deutschen unterdrücken diese Leute ständig, deshalb müssen die klauen, etc.

    Das die evtl. nebenbei noch Hartz4 kassieren ist auf jeden Fall nur recht und billig, schliesslich haben wir es doch und denkt an 1933-45, da haben wir noch immer und bis auf Jahrhunderte ín der Zukunft vieles gutzumachen!!!

  22. Diese Zustände sind einzig politisch herbeigeführt und gewollt.
    Beteiligt daran sind ALLE etablierten Parteien.
    Wer wurde nun letztes Jahr wieder gewählt und bestätigt – von den Bürgern und Wählern?
    Und wer krebst so um die 5% rum – genau die, die solche Zustände verhindern wollen.
    Und die Nichtwähler unterstützen genau die Parteien, von denen sie die Schnauze voll haben. Klug?

  23. Aber ich bitte Euch! Wir wollen einen neuen Menschen schaffen! Alle Nationen und Kulturen werden eins! Das ist doch schöhön! Warum freut Ihr Euch nicht, Ihr Misanthropen?! Vielleicht, weil es eine Illusion ist, kriminelle Banden als Kulturen zu betrachten, die man willkommen heißen muss? Wie sehr kann ein ganzes Land eigentlich verblöden, dass es sich ausnehmen, ausrotten und beügen lässt in dem Ausmaß, wie es das tut? Wie massiv ist denn die Gegenwehr zur EU? In Deutschland kaum ausgeprägt! Weil ja alles „Nationalistische“ schlecht ist. Wenn es im Parteiprogramm der NPD steht, muss es ja schlecht sein! Dass die NPD ein Konstrukt des britischen Geheimdienstes ist, um eine wirksame nationale, rechte und wertkonservative, demokratische, freiheitliche Opposition zu unterdrücken, wissen die Wenigsten. Wir müssen raus aus der EU!

  24. #6 talkingkraut (12. Mrz 2012 23:21)

    Die Polizei ist bei diesen Friedhofsschändungen, die sie regelmäßig nicht aufklärt, immer schnell mit der Feststellung, dass kein politisches Motiv anzunehmen sei, obwohl man doch davon ausgehen muss, dass hier Mohammedaner den Satz des bunten Präsidenten, der Islam gehöre auch zu Deutschland, in die Tat umsetzen.

    Das glaub ich noch nicht mal.
    Die hetze gegen christentum/ kirche ist so gross, da gibt es massenhaft verbohrte arme irre.
    Seit jahren die hetze gegen die katholische kirche. Da ist jeder mönch ein kinderschänder. Jesus wird verhöhnt. Da haben randalierer neue zerstörungsobjekte gefunden.
    Zerstörung von christlichen symbolen gibt es lange in der brd. Ausgerechnet das muss man nicht den Mohammedjüngern zuschreiben.
    Kann natürlich sein, dass die auch so handeln. Aber die greifen eher menschen direkt an. Können die dann auch gleich noch berauben.

  25. In Wuppertal wird momentan eine Kleingartensiedlung nach der anderen ausgeraubt. Die Presse berichtet nichts darüber.

  26. da sind die ja noch gut dran in NRW. In Franken haben die Einbrüche innerhalb 1 Jahres um sagenhafte 50% (fünfzig Prozent) zugenommen…

    Aufklärungsquote 100% weil….

    das war bestimmt die ultrarechte Nazi-Zelle aus Zwickau, die beiden Uwes…

  27. Solange die Polizei die Täter fängt und die Justiz sie immer wieder laufen lässt, ist das Gejammer der Politiker über steigende Einbruchszahlen pure Heuchelei.

    Es gibt genügend Fälle, wo Täter mehrere dutzend Straftaten (Einbrüche, Körperverletzungen, Rauschgift-Delikte) im Jahr begingen und NIE dauerhaft eingesperrt wurden.

    Es ist die Justiz, die hier versagt. Ganz eindeutig!

  28. #39 Kurt Kowalski

    „Es ist die Justiz, die hier versagt. Ganz eindeutig!2

    Der Kern des Übels ist der deutsche Wähler, der in der Vergangenheit beständig die Verursacher all dieser Probleme, CDUCSUFDPSPD…….. gewählt hat und diese in der Mehrheit weiterhin wählen wird.

    Diese Politiker, diese Politik, diese Parteien kamen nicht überraschend vom Mars oder sind „uns“ von sonstwem aufgezwungen worden, sondern sind frei und geheim GEWÄHLT!

    ALLE Probleme dieser gegenwärtigen Welt sind ausschließlich politisch verursacht.
    Kein Moslem oder irgendwelche andere Fremde bekäme hier ohne Arbeit Hartz4, ohne Hartz4 hätte der Islam bei uns keine Chance, es gäbe keinen Kriegseinsatz in Afghanistan ohne Irre wie Struck (Deutschland wird am Hindukusch verteidigt), es gäbe keinen Euro, es gäbe kein herumdoktern am einst weltweit! vorbildlichen Bildungssystem und und und…

    Und, zumindest noch, bestimmt EINZIG der Wähler die Richtung der Politik!

Comments are closed.