PRO-NRW meldet einen erfolgreichen Verlauf des ersten Teils der heutigen Doppeldemo. In Remscheid zogen 200 Teilnehmer ohne Blockaden vom Treffpunkt bis vor die Moschee, wo Islamophile ein “Fest der Toleranz” feiern. Unter den Gegendemonstranten auch Türken mit ihrer Fahne. PRO ist jetzt auf dem Weg nach Solingen, wo in der Innenstadt eine Kundgebung gegen salafistische Umtriebe stattfinden wird. Die Solinger Lokalpresse hat im Vorfeld bereits Ängste vor Ausschreitungen geschürt. Geschäfte schließen aus Angst vor linken Gewalttätern und lasten dies PRO-NRW an.

Weitere Fotos aus Remscheid:

Foto aus Solingen:

(Textquelle: Quotenqueen / Fotocredit: Gerry))

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

79 KOMMENTARE

  1. „Geschäfte schließen aus Angst vor linken Gewalttätern und lasten dies PRO-NRW an.“

    Ist doch auch so. Die (inter-)NAtionalen SoZIalisten sind immer unschuldig.

    Hätte es damals diese ganzen Rosenzweigs, Goldsteins und Co. nicht ihre ganzen Geschäfte betrieben, dann wäre auch nicht so viel Glas kaputtgegangen.

  2. Was Pro NRW allgemein macht ist ordentlich.

    Leider ist der Vorstand nicht akpeptabel. Hinzu kommen die hohen Gerichtskosten und Ausgaben an die Anwälte Beisicht und Wolter, die alle Mitglieder von Pro NRW zahlen müssen.

    Der Polizeischutz verbrennt zusätzlich Steuerglder. Eine Demo von Pro NRW käme mit 5 Polizisten aus (und das nicht nur weil so viele Renter dabei sind). Durch die Linken, Grünen, Türken und Linksextremisten wird ein hoher Polizeiaufwand notwendig.

  3. Was mir auffällt: wenn man Deutsche Fahnen in Deutschland sieht, denkt man automatisch an Neonazis. Türkische Fahnen dagegen sind unverdächtiger.

    Jahrzentelange Hirnwäsche und Dauerbehandlung des Nationalsozialismus im Geschichtsunterricht, als wichtigste Phase der Deutschen Geschichte haben ihre Spuren hinterlassen.

    Das perfide: die Gehirnwäsche wirkt, auch wenn man sie durchschaut.

  4. #1 abendlaender11 (24. Mrz 2012 13:58)

    Das haben sie ja mit den Moslems gemeinsam.Die sind auch immer unschuldig und Opfer.

  5. #1 abendlaender11

    Diese elenden Krämerseelen sollten froh darüber sein, dass überhaupt noch einer den Mumm hat gegen Salafisten und Co. zu demonstrieren. Solchen deutschen Krämerseelen wünsche ich eine Salafistern-Bude direkt vor od. neben ihrem Geschäft. Dann können sich aufgrund ausbleibender deutscher Kunden ihrer Laden für immer schließen. Aber auch dann würden sie wohl PRO die schuld geben, und nicht den Salafisten.

  6. #2 Unzeitgemaesser

    „Was mir auffällt: wenn man Deutsche Fahnen in Deutschland sieht, denkt man automatisch an Neonazis.“

    Als allererstes denke ich da an Fußball, Gemeinschaftsgefühl, Party, Ausgelassenheit, Bier und tierisch gutaussehende junge Frauen mit langen blonden Haaren.

  7. … gegen salafistische Umtriebe …

    Ist die Bezeichnung „Salafisten“ — ähnlich etwa der „Islamisten“ — die neue gutmenschliche Augenzudrückerei vor der Tatsache, dass Gewalt, Terror und Mord als Dschihad zum Islam gehören, wie die Nächstenliebe zum Christentum; es sich also tatsächlich um ganz normale islamische Umtriebe handelt; auch wenn die große Mehrheit der Mohammedaner nicht zu extremen Horrortaten bereit ist?

    ___________

    An die Beteiligten der Demonstration meine ausdrückliche Anerkennung!!!!

    ____________________________________

  8. Ich würde sie nicht Islampohile nennen, sondern unkritische Unterstützer von Mord und Totschlag.

  9. „Pro“ ist z. Zt. die umtriebigste Kraft auf der Seite der Islamkritiker. Und das sollte man ohne Hintergedanken goutieren.

  10. Vorbeugen ist besser als demonstrieren.
    Laßt uns lieber eine vernünftige Einwanderungspolitik machen. 😆

    Betrifft geregelte Zuwanderung.
    Bitte voten!

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/ql?cms_idIdea=1713

    Leute, Entschuldigt bitte das ich hier des öfteren werbe. 😯 Aber wie wir gesehen und auch gehört haben, wird die Reihenfolge was vorne liegt, von anderen bestimmt. 👿
    Also sollten wir mehrere Positionen, die unsere Interessen vertreten, ganz vorne haben.
    Wir würden uns auch um weitere Unterstützung sehr freuen. 😳
    Danke für euer Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Euer Daddy

  11. OT
    http://www.nachrichten.at/nachrichten/weltspiegel/art17,846658
    Der ältere Bruder des Attentäters von Toulouse hat nach Informationen aus Polizeikreisen während seiner Vernehmung gesagt, er sei „stolz“ auf die Taten von Mohamed Merah.

    Der 29-jährige Abdelkader Merah sei zudem während des Diebstahls des Motorrollers anwesend gewesen, mit dem sein Bruder unterwegs war, als er in Toulouse und Montauban sieben Menschen erschoss, hieß es am Samstag aus Polizeikreisen. Diese beschrieben den Bruder des Attentäters als streng religiös.
    ———–
    Gibt es eigentlich eine schlimmere Verhöhnung der Opfer?
    Ausserdem, was muss das für eine Religion sein,wo der Diebstahl eine scheinbar ganz normale Tätigkeit ist?

  12. Gut, das Zeichen gesetzt werden.
    Es ist noch Luft nach oben.
    Mögen es immer mehr werden….

  13. OT

    So war das gestern in Neu-Gaza:

    Auch Imam Ferid Heider vom Islamischen Kultur- und Erziehungszentrum mahnte die Justiz, genau hinzuschauen. „Wir vertrauen darauf, dass da kein Unterschied zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen gemacht wird“, sagte er. Und forderte Muslime und Nicht-Muslime auf, sich gegenseitig zu besuchen. Neukölln könne zum Vorbild für ein gewaltfreies Miteinander werden, der Islam sei eine Religion des Friedens.

    Die Veranstalter bedankten sich bei den Politikern vor allem der Grünen, der Linken und der Piraten, die an der Kundgebung teilnahmen – darunter auch Integrationsbeauftragter Günter Piening, der sein Amt im Juni aufgeben wird. Er lobte die Familie und die Freunde des getöteten Yusef El-A., aber auch die Organisatoren der Veranstaltung: das Deutsch-Arabische Zentrum (DAZ). „Sie alle haben dazu beigetragen, dass die Situation in den vergangenen knapp drei Wochen nicht eskaliert ist“

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/nach-der-toedlichen-messerstecherei-gedenken-nach-dem-freitagsgebet/6367536.html

    Jetzt muß man also schon Leute dafür loben, daß sie ein Deutschland vollkommen normales Verhalten an den Tag legen. Und wie die Worte von Piening der Flasche zeigen, weiß er ganz genau, mit was er es beim Islam zu tun hat.

    Ferid Heider ist ein gefährliches, zuckersüß schwatzendes Moslembruderschafts-Astloch, denn in Wahrheit fordert er eine Vorzugsbehandlung für Mohammedaner. Denn jedes Urteil, daß einen Mohammedaner nicht frei spricht, ist eine Diskriminierung. Zum Besuchen von „Muslimen und Nicht-Muslimen“: Nachdem Mohammedaner das letzte Mal Nicht-Muslime besuchten, kamen sie als hochaggressiver, bewaffneter Lynchmob, der angriff, worauf am Ende Angreifer Jusuf El-Abed in Notwehr erstochen wurde.

  14. #24 Eurakel

    „Nazi-Alarm!
    China wirft Dalai Lama Nazi-Politik vor“

    Ausgerechnet die Chinesen. Wie haben die es bloß hingekriegt, den Schnäuz als Weltstar zu präsentieren, wo sich doch auch der Genosse Mao, der Genosse Stalin oder so ein Führer wie Mohammed trefflich anbieten?

  15. @ 5 BePe
    Diese Krämerseelen werden erst begreifen, wenn sie selber Schutzgeld zahlen müssen – nur das tut wirklich weh.

  16. Als seit vielen Jahren weit entfernt von seiner Heimat, dem heutigem ABSURDISTAN, Lebendem, beobachte ich eine wachsende Islamkritik. Gut so, nur was wird das bringen? Wird es etwas an der demographischen Entwicklung aendern? Werden die Deutschen nicht trotzdem in wenigen Jahrzehnten eine Minderheit im eigenen Lande sein?

  17. Als seit vielen Jahren weit entfernt von seiner Heimat, dem heutigem ABSURDISTAN, Lebendem, beobachte ich eine wachsende Islamkritik. Gut so, nur was wird das bringen? Wird es etwas an der demographischen Entwicklung aendern? Werden die Deutschen nicht trotzdem in wenigen Jahrzehnten eine Minderheit im eigenen Lande sein?

  18. Als seit vielen Jahren weit entfernt von seiner Heimat, dem heutigem ABSURDISTAN, Lebendem, beobachte ich eine wachsende Islamkritik. Gut so, nur was wird das bringen? Wird es etwas an der demographischen Entwicklung aendern? Werden die Deutschen nicht trotzdem in wenigen Jahrzehnten eine Minderheit im eigenen Lande sein?

  19. Als seit vielen Jahren weit entfernt von seiner Heimat, dem heutigem ABSURDISTAN, Lebendem, beobachte ich eine wachsende Islamkritik. Gut so, nur was wird das bringen? Wird es etwas an der demographischen Entwicklung aendern? Werden die Deutschen nicht trotzdem in wenigen Jahrzehnten eine Minderheit im eigenen Lande sein?

  20. Als seit vielen Jahren weit entfernt von seiner Heimat, dem heutigem ABSURDISTAN, Lebendem, beobachte ich eine wachsende Islamkritik. Gut so, nur was wird das bringen? Wird es etwas an der demographischen Entwicklung aendern? Werden die Deutschen nicht trotzdem in wenigen Jahrzehnten eine Minderheit im eigenen Lande sein?

  21. Als seit vielen Jahren weit entfernt von seiner Heimat, dem heutigem ABSURDISTAN, Lebendem, beobachte ich eine wachsende Islamkritik. Gut so, nur was wird das bringen? Wird es etwas an der demographischen Entwicklung aendern? Werden die Deutschen nicht trotzdem in wenigen Jahrzehnten eine Minderheit im eigenen Lande sein?

  22. OT

    Nebenbei bemerkt,

    von spiegel.de, auf der Hauptseite ist von den terroranschlägen in Toulouse und dem Täter NICHTS MEHR ZU LESEN. NACH NUR EIENM TAG!!!!!!

    @PI

    bitte macht einen artikel draus

  23. Alle Achtung vor Pro-Nrw, die Leute leisten was.
    Die sind echt ein Vorbild was Zivilcourage angeht.

  24. Lieber Abendlaender 11,

    Wäre schön dass Du das nicht nur mit langen blonden Haaren verbindest. Sondern auch halblange , braun-rote Haare akzeptierst…. 😆

    Aber ansonsten bin ich mit Dir einverstanden….

  25. OT

    Gerade entdeckt:

    Muslim scholar Bassam Tibi explains:

    At its core, Islam is a religious mission to all humanity. Muslims are religiously obliged to disseminate the Islamic faith throughout the world. „We have sent you forth to all mankind“ (Q. 34:28). If non-Muslims submit to conversion or subjugation, this call (dawa) can be pursued peacefully. If they do not, Muslims are obliged to wage war against them. In Islam, peace requires that non-Muslims submit to the call of Islam, either by converting or by accepting the status of a religious minority (dhimmi) and paying the imposed poll tax, jizya. World peace, the final stage of the dawa, is reached only with the conversion or submission of all mankind to Islam. Muslims believe that expansion through war is not aggression but a fulfillment of the Quranic command to spread Islam as a way to peace. The resort to force to disseminate Islam is not war (harb), a word that is used only to describe the use of force by non-Muslims. Islamic wars are not hurub (the plural of harb) but rather futuhat, acts of “opening” the world to Islam and expressing Islamic jihad. Relations between dar al-Islam, the home of peace, and dar al-harb, the world of unbelievers, nevertheless take place in a state of war, according to the Quran and to the authoritative commentaries of Islamic jurists. Unbelievers who stand in the way, creating obstacles for the dawa, are blamed for this state of war, for the dawa can be pursued peacefully if others submit to it. In other words, those who resist Islam cause wars and are responsible for them. Only when Muslim power is weak is temporary truce (hudna) allowed (Islamic jurists differ on the definition of temporary).

    http://sheikyermami.com/2009/05/31/oic-islamophobia-a-clear-and-present-danger-to-global-peace-and-security/

  26. #37 Simbo

    „Lieber Abendlaender 11,

    Wäre schön dass Du das nicht nur mit langen blonden Haaren verbindest. Sondern auch halblange , braun-rote Haare akzeptierst….“

    Lieb bin ich als Pöhsmensch nun eigentlich überhaupt nicht …

    Okayokayokay, ich gebe schon zu, auch bei halblangen, braun-roten Haaren könnte ich eventuell weich werden, hat halt jeder seine kleinen Schwächen, oder etwa nicht?

  27. @ #39 abendlaender11 (24. Mrz 2012 18:21)

    Sag ich doch immer, „Blondes have more Fun“..!
    😉

  28. @ 39 Thomas Peine
    Mit anderen Worten: durch ihren Widerstand (mit Pferd und Lanze)gegen den Überfall Hitlers haben die Polen den zweiten Weltkrieg verursacht und sind somit auch dafür verantwortlich.

  29. Sehr geehrte Dosenpfand (Tritt)in !
    Sind Sie schon in Kenntnis gestellt
    das ihr Freunden aus dem Morgenland
    Sie von anfang an Bescheißen ?
    Nicht einen einziger Dose aus ihre
    Kultur Gourmettempel ist mit Pfand
    belegt weil die Massenhaft aus Ostländern
    importiert und zwar einPfandzeichen haben
    aber nicht von unseren Automaten angenommen
    werden ! Ergo tausenden von tonnen zusätzlicher dosenmüll werden auf kosten
    der Deutsche Steuerzahler entsorgt !
    Lapidare Antword auf nachfragen beim
    Umweltministerium : Es gibt kein Personal
    dafür um das zu Kontrolieren !
    DOSENPFAND IST PFLICHT FÜR JEDER DEUTSCHER
    UNTERNEHMER !
    Ausgenommen natürlich für kulturberreicherer !

  30. ot, das DDR2.0-Politbüro unter Leitung der Staatsratsvorsitzenden Merkel verkündet (in allerfeinstem Sektendeutsch):

    „Integration ist eine Bereicherung“

    http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2012/03/2012-03-22-integrationsministerkonferenz.html

    Integration müsse als Bereicherung gesehen werden, so die Kanzlerin.

    Klartext: Zuwanderer mit Integrationsbedarf müssen zwangsverehrt werden! Die Beschränkung auf Zuwanderer ohne Integrationsbedarf ist weiterhin nicht vorgesehen.

    Integration sei eine klassische Querschnittsaufgabe und erfordere ein abgestimmtes Vorgehen auf allen politischen Ebenen.

    Klartext: Gleichschaltung auf allen politischen Ebenen.

    Angesichts steigender Migrantenzahlen…

    Klartext: Die Steuerung künftiger Zuwanderung ist weiterhin nicht vorgesehen!

    „Wir sind darauf angewiesen, dass die Integration gelingt“, sagte die Kanzlerin.

    Falls nicht, ist dann halt die Gazaisierung des bürgerkriegsreifen Ex-Deutschlands gelungen! Ein Plan B ist nicht vorgesehen.

    In diesem Zusammenhang forderte die Bundeskanzlerin, Integrationspolitik „vom Menschen her zu denken“.

    Klartext: die Integrationspolitik hat sich an den Bedürfnissen von Mohammedanern zu orientieren!

    Auf der einen Seite gehe es um die Bereitschaft, die Sprache zu erlernen und die Gesetze eines Landes zu kennen.

    man beachte: hier ist von einer unverbindlichen Haltung der Zuwanderer die Rede!

    Auf der anderen Seite müsse es eine Offenheit dafür geben, dass man die Zuwanderung als Bereicherung verstehe.

    man beachte: hier wird hingegen eine verbindliche Haltung der Einheimischen gefordert, namentlich die bedingslose Verehrung der edlen Wilden (Mohammedaner)!

    Schwerpunktthemen auf der Konferenz waren das Gesetz zur Verbesserung der Feststellung von im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen (Anerkennungsgesetz) und der Nationale Aktionsplan Integration.

    Klartext: jeder Zuwanderer, der von sich behauptet er habe zb. einen Führerschein oder einen Hochschulabschluss gemacht, bekommt diesen automatisch & unbürokratisch anerkannt.
    Desweiteren werden zb. Korankenntisse dem Abitur gleichgesetzt, Berufsqualifikationen ala Dipl. Ziegenhirte™ dem Dipl. Ing. gleichgesetzt, etc…

    Das Prinzip „Einheit im Ziel – Vielfalt der Wege“…

    …könnte auch das Prinzip jeder beliebigen anderen Sekte sein!

  31. @ 45 Unrein.
    Erst kürzlich habe ich den Begriff „qualifizierter Koranschulabschluss“ provaktiv gepostet – nicht ahnend, dass er bereits geplant ist.

  32. 42 Heimchen am Herd (24. Mrz 2012 18:49)

    #41 Wilhelmine (24. Mrz 2012 18:29)
    ———————-
    Ob Blond ,ob braun ich liebe(te)? alle Frauen.Wie schön war doch die Jugendzeit.Wein ,Weib und Gesang war bei uns im „Osten“ eine Lebenseinstellung, von der, wenn ich mit „Wessis“ ins Gespräch gekommen bin,diese ungläubig den Kopf schüttelten.Ohne finanzielle Hintergedanken,nur die Sympathie entschied und natürlich die Promillezahl.Das“ Zwischenmenschliche“ im „Osten“ war schon sehr angenehm. und ,—-wir waren „Unter Uns“! —Jajaja—der alte Wolf….Früher mit Trabbi,jetzt mit Benz aber glücklicher bin ich auch nicht.—Das kann(muss nicht ) aber auch am Alter liegen.

  33. #43 unrein (24. Mrz 2012 19:04)

    Das Politbüro hat damit die Massenlinie ausgegeben. Kaderlinie dürfte sein:

    „Bloß nicht mit der islamischen Welt anlegen, sonst brennen unsere Städte und gehen unsere Aufträge flöten und unser diplomatisches Renomée (Araber- und Islamfreund Deutschland) ist futsch. Wäre blöd, wenn wir uns gegenüber der OIC des Status des Islamschätzchens und Islamverstehers – eine Rolle, in der sich Deutschland seit mehr als 150 Jahren sehr wohl fühlt – freiwillig entledigen würden.“

    Bei niemandem, keinen Einwandern der Welt, war bisher in irgendeinem Land so ein Zirkus und so eine verordnete Verbalathletik samt offizieller Sprachregelung für alle nötig wie bei Mohammedanern. Schon das zeigt, daß da ganz gewaltig der Wurm drin ist.

    Und zwar im Moment in jeder westlichen selbstkritischen, toleranten Demokratie, da von den USA bis Australien alle, alle diese krampfhaften Versuche unternehmen, mörderische, intolerante Mohammedaner und ihren Islam schönzubefehlen. Denn alle haben inzwischen eine kritische Masse an Mohammedanern im Land, die nicht zögern, auf Befehl wie die Wahnsinnigen auszuticken.

  34. #46 unrein

    „Integration sei eine klassische Querschnittsaufgabe und erfordere ein abgestimmtes Vorgehen auf allen politischen Ebenen.“

    Integration ist eine politische Querschnittslähmung?
    Ach so …

  35. #9 rob567

    Es waren etwas über 200 Teilnehmer, ein Bus mit 70 Plätzen voll plus noch ein Bus, macht 140 Teilnehmer, plus ein Kleinbus mit 15 Personen, macht 155 Teilnehmer, plus ca 27 Personen aus Remscheid, macht 182 Teilnehmer, plus noch ein paar Personen aus Solingen, macht mindestens 200 Teilnehmer! Soviel zu Ihren Kommentar!

  36. Nachtrag: Einzelne Mohammedaner wie Mohamed Merah, Hassan Nidal, Arid Uka, Mohamed Reza-Aseri und vorher 9/11, London, Madrid, Djerba, Straßburger Weihnachtsmarkt waren schon übel. Aber wenn die Umma in Kafirstan kollektiv austickt, dann gute Nacht.

    Noch was: Als ich während der ersten Intifada in Israel war, dachte ich: Wehe, wenn die Mohammedaner bei uns in Deutschland auf die gleiche Idee kommen (weiche Ziele angreifen). Es war damals allerdings einer allgemeinen Faszination von „Zivilisation ist eine dünne Tünche“ geschuldet; ich dachte, jede mörderische Gruppe bringt das fertig. Kurz:
    Eine zivilisierte Gesellschaft ist Barbarei nicht gewachsen.

    Als ich (es war Zufall) bei Ausbruch der 2. Intifada 2000 – von den Palis inszeniert – wieder in Israel war, verstärkte sich diese drängende Angst. Plus der Zutat „Islam“. Denn es ging den Mohammedanern diesmal explizit im Namen des Islam um das barbarische Morden und Vernichten weicher Ziele. Und das war vor 9/11.

    Und nach 9/11 wurden das Köpfen, der Terror, die Selbstmordattentate perfektioniert. Im Namen des Islam. Der nicht mißbraucht wurde, sondern 1:1 befolgt.

  37. Hallo wolfpape,

    ich möchte Sie auffordern, noch ein paar weitere Beiträge zu leisten.

    Sie haben anscheinend einen distanzierten Blick auf Deuschelann.

    Meine Anregung hier im Forum, für die Kommentare eine sogenannte Kommentar-empfehlen-Funktion (s. http://www.zeit.de) einzuschieben, hat die Zuständigen erreicht. Diese haben sich leider (noch) nicht um mein Anliegen gekümmert. Sry „OT“.

    Habe insgesamt schon zahlreiche empfehlenswerte Kommentare gefunden.

    Gruß

  38. #48 Heinrich Seidelbast (24. Mrz 2012 19:10)
    Nachtrag:
    Mit Gauck gesprochen: „Wir haben von der westlichen Freiheit und Demokratie geträumt,—–und sind letztendlich in einer aufdiktierten Multikulti“republik“ aufgewacht.

  39. #56 T. Fuchsberg (24. Mrz 2012 20:17)

    Willkommen. Eine andere Sichtweise: Ich finde es wohltuend, daß es hier keine Bewertungen gibt. Die Forderung danach ist dem Zeitgeist geschuldet (so wie einst alle, die auf die Frage „Was fehlt Ihnen an der Zeitung“ reflexhaft wahlweise „Jugendseite“ oder „Cartoon“ oder „Rätsel“ antworteten).

    Die Bewertungen – und das haben die knappen vier Jahre gelehrt, in denen sie unter vielen Einschränkungen und gleichzeitig mit vielen Varianten überall eingeführt wurden – verleiten nämlich ausschließlich dazu (und das ist nicht neu, sondern Jahrtausende altes Menschverhalten), nach Bewertungen und nicht nach Inhalten zu urteilen. Statt was zu lesen, wird erst auf die Bewertung geschielt. Und dann gelesen. Oder auch nicht, weil man schnell rausfindet, was den eigenen Vorlieben entspricht und was nicht. Plus dem sofortigen Unterstützen oder ablehnen von allem, was man mag/nicht mag. Das ist ökonomisches Verhalten, aber es geht einem viel durch die Lappen – auf einem Gebiet, das explizit den Luxus pflegt, nicht ökonomisch zu sein.

    Ich für meinen Teil schätze es, daß PI auf Bewertungen verzichtet. Das zwingt nämlich zum Lesen der Beiträge und zum Formulieren von Kritik, Zustimmung oder dem Schweigen bei gleichzeitiger innerer Zustimmung, Ablehnung oder Protest. Mithin mehr, als durch ja-nein- grün-rot oder „like“ und nix weiter erreicht wird.

    Natürlich gibt es Nick-Namen, mit denen man das eine oder andere verbindet – aber das muß man immerhin selber herausfinden. Und kann dabei viele Überraschungen erleben.

  40. #61 Noddy (24. Mrz 2012 20:53)

    Das ist DER Islamskandal in GB, Mohamed Merah hin oder her. Dort wurde klar und sachkundig formuliert: Einem Mohammedaner ist sein Gebet wichtiger als das Retten von Leben/Erste Hilfe. Wer je in Saudi – anderem rein islamischen Land war -, weiß, daß die Gebete Vorrang vor allem haben – und sollte gerade ein Tanker in die Luft fliegen.

    Die Kommentatoren – überall, wo diese Story steht – sind sehr, hm, explizit.

    Ich erinnere nur daran: In allen islamischen Ländern von Gaza bis Pakistan ist die (ohnehin erbärmliche) medizinische Notfallversorgung zu Gebetszeiten und Ramadan Glückssache. Weil Islam wichtiger ist als alles andere. Es sei denn, man ist Heuchelscheich und läßt sich im Westen behandeln.

  41. Gute Aktion von PRO NRW. Weiter so und viel Erfolg.

    Viele Aufrechte im Lande marschieren im Geiste mit Euch, die leider nicht vor Ort dabei sein können.

  42. #64 Kahlenberg 1683 (24. Mrz 2012 21:22)

    Gute Aktion von PRO NRW. Weiter so und viel Erfolg.

    Viele Aufrechte im Lande marschieren im Geiste mit Euch, die leider nicht vor Ort dabei sein können.

    Auesserst ungluecklich formuliert, das ist Ihnen doch wohl klar, oder? Oder sind Sie ein linkes U-boot?

    Pro NRW „maschiert“ nicht sondern demonstriert! Und „im Geiste mit“ dabei sein…lieber real dabei sein oder zumindest der Veranstaltung zustimmen!!

    Im „Geiste mit“ geht garnicht. Vielleicht noch „die Reihen fest geschlossen“???? 🙁

  43. #65 freundvonpi

    „Pro NRW “maschiert” nicht sondern demonstriert! Und “im Geiste mit” dabei sein…lieber real dabei sein oder zumindest der Veranstaltung zustimmen!!

    Im “Geiste mit” geht garnicht. Vielleicht noch “die Reihen fest geschlossen”????“

    Am besten, wir gleichen jedes einzelne Wort, wenn wir hier schreiben, erst mit dem NEUSPRECH-Katalog der linksgrünen Sprach- und Gedankenpolizei ab.

    Genauso gut gegen dünnen Stuhl sollen allerdings auch Kohletabletten helfen.

  44. #65 freundvonpi (24. Mrz 2012 22:12)

    Zur Beruhigung: Ich bin werder U-Boot und schon gar nicht links (und auch nicht rechtsradikal).

    Wer sich allein schon am Begriff „marschieren“ stößt, sollte das mal mit seinem Psychotherapeuten besprechen. Es gibt auch „FriedensMÄRSCHE“, und die haben sicher nichts mit „die Reihen fest geschlossen“ zu tun. Übrigens, ich bin kein Friedensmarschierer.

  45. #60 Eurakel (24. Mrz 2012 20:51)
    #63 Eurakel (24. Mrz 2012 21:18)

    Auffällige Gemeinsamkeiten in Berlin und Solingen. In Berlin:

    Am Samstagnachmittag versammelten sich nach Polizeiangaben etwa 70 Teilnehmer einer von der Linkspartei angemeldeten Gegenveranstaltung vor dem Seniorenclub Südpark. Hinzu seien auch etwa 50 Teilnehmer einer vom Evangelischen Kirchenkreis Spandau organisierten Mahnwache gekommen.

    In Solingen:

    Neben Oberbürgermeister Norbert Feith redete auch der Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Dorp, Jo Römelt.

    Wann wird der Verfassungsschutz endlich damit beginnen, die Evangelische Kirche näher unter die Lupe zu nehmen?

  46. http://theync.com/static_html/muslims-destroy-
    a-christian-graveyard_media.html

    Die Kulturbereicherer von der toleranten Religion des Friedens zerkloppen einen christlichen Friedhof. Hauen alle Grabsteine/Kreuze um und freuen sich den Lebens.
    Das Andersgläubige gnadenlos kalt gemacht werden, ist leider nichts Neues. Aber das sie nichtmal die Toten ruhen lassen?

    Bald auch bei uns?

  47. #70 Stefan Cel Mare

    Bezüglich Firefox-Addons … meine gerade irgendwo gelesen zu haben … also falls Dus jetzt nicht kennen solltest – Tipp: YouTube mp3 1.0.4

    Nach Installation [und Firefox-Restart] bräuchte man dann nur noch das gewünschte x-beliebige Video aufzurufen.

    Das Addon fügt einen zusätzlichen selbsterklärenden Button oberhalb des Video-Fensters ein.

    Noch ein Beispiel eines solchen Klick-Ergebnisses

  48. # 68

    richtig! ich habe X VolksMÄRSCHE mitgemacht, das waren Sportler und keine Rechtsradikalen!!

    Ich war 2 x in Nijmwegen bei den 5-TagesMÄRSCHEN dabei mit meiner Fschj. Kompanie, alles Rechtsradikale?? Wer ein Tattoo hat ist rechtsradikal?? Ich würde sagen da spinnt jemand!!

    Und zu guter letzt: die Nazis WAREN Sozialisten, also links!!

  49. #1 abendlaender11 (24. Mrz 2012 13:58)

    So denkt und schreibt man leider in unseren MSM, die Internazis und die Islamofaschisten sind immer die Guten, und alles was es was sich gegen sie zu erheben, ist immer böse. Die Internazis und Islamofaschisten haben unsere Medien und unsere Politik in eine Diktatur verwandelt.

  50. wahren Probleme unseres Volkes woanders Lieber T. Fuchsberg,
    Leider waren Sie der Einzige, der auf meinen Kommentar reagiert hat. Das scheint meinen Verdacht zu bestaetigen, dass viele hier sich damit begnuegen, gemuetlich vor ihrem Computer zu sitzen und ueber den Islam zu laesstern und meinen sie haetten ihren Beitrag zur Rettung des Vaterlandes bzw. der abendlaendischen Kultur geleistet. Vielleicht sollten wir die suchen. Wie wers, wenn wir bei uns selbst anfangen wuerden?
    Schoenen Gruss aus Mittelamerica.

  51. Lieber T. Fuchsberg,
    Leider waren Sie der Einzige, der auf meinen Kommentar reagiert hat. Das scheint meinen Verdacht zu bestaetigen, dass viele hier sich damit begnuegen, gemuetlich vor ihrem Computer zu sitzen und ueber den Islam zu laesstern und meinen sie haetten ihren Beitrag zur Rettung des Vaterlandes bzw. der abendlaendischen Kultur geleistet. Vielleicht sollten wir die wahren Probleme unseres Volkes woanders suchen. Wie wers, wenn wir bei uns selbst anfangen wuerden?
    Schoenen Gruss aus Mittelamerica.

  52. #9 rob567 (24. Mrz 2012 14:44)

    Sagen wir mal 100 statt 200. Es waren 2 Reisebusse.

    Nicht zu vergessen die Leute die Ort sind nicht mit Bussen anreisen müssen, aber laut der Lügenpresse waren ja keine Solinger da.
    Schaut mal auf die Fahnen Leute !

Comments are closed.