Während es viele deutsche Medien nicht ungerne sehen würden, wenn der Täter von Toulouse aus der rechtsextremen oder zumindest „Breivik“-Ecke kommen würde, geht die Tendenz eher in eine andere Richtung. Wie der Blog Quotenqueen berichtet, sind die zunächst beschuldigten französischen “Neonazi”-Soldaten nach einer polizeilichen Überprüfung inzwischen nicht mehr unter Verdacht. Laut der Frankfurter Allgemeinen Zeitung weise inzwischen vieles eher auf islamistischen Terrorismus hin (die FAZ schreibt „islamistisch“ noch in Klammern).

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

109 KOMMENTARE

  1. Laut der Frankfurter Allgemeinen Zeitung weise inzwischen vieles eher auf islamistischen Terrorismus hin (die FAZ schreibt “islamistisch” noch in Klammern).

    Dann waren die 5 Hektoliter Geifer von C. Roth wohl wieder vergebens! 🙁

  2. Deswegen steht auch nichts mehr in den Schlagzeilen bei WON und SPON darüber.
    Falsche Täter ?

  3. Ich wette meine Juni-Bonuszahlung, wenn es Allahs Bodenpersonal war, wird die Geschichte wie Zigarettenqualm im Wind ins mediale Nirvana verschwinden, als wenn nie was gewesen war.
    Alles Andere wäre eine Überraschung für mich.

  4. Scharia in der Magareten Klinik in Darmstadt. Ein ungläubiger Vater darf nicht bei seinem kranken Säugling übernachten.

    Siehe: echo-online.de

  5. Na, wer hätte das gedacht?
    Die FAZ-Schreibknechte sollten allerdings wissen, dass „Islamisten“ unter Verdacht zu stellen in EU haram (= heißes Eisen)ist.

  6. Mal sehen, wie lange Spiegel-Online für die Message braucht!
    Vielleicht wird sie von dem Sozenblatt sogar ganz weggedrückt!

  7. Linksgrün wird sicher nach dieser Meldung die „So ein Scheiß-Stufe 5“ ausrufen!

  8. Die grundsätzliche Frage müsste eigentlich lauten:
    Woran kann man einen französischen Neonazisoldaten erkennen?
    Weiß jemand mehr darüber?

  9. #9 fraktur (20. Mrz 2012 16:03)

    Das war wohl nichts mit dem Wunschkandidaten, der Toulouser Zelle.

    Die Sozen/Kommunisten/Grüne haben sicher bald wieder neue Kandidaten.

    Hier schrieb ein Blogger kürzlich zu den MSM und Links-Chaoten treffend:

    „Gib uns unser Nazi heute!“

    Morgen ist wieder ein neuer Tag! 🙂

  10. #13 elohi_23 (20. Mrz 2012 16:10)

    Die grundsätzliche Frage müsste eigentlich lauten:
    Woran kann man einen französischen Neonazisoldaten erkennen?
    Weiß jemand mehr darüber?

    Damit kenne ich mich sehr gut aus!

    Die gucken so! 😉

  11. @ #1 Karl V. von Lothringen

    Och, den wischt die wieder auf und hebt ihn für das nächste Mal auf. Wenn z. B. sich ein Deutscher gegen 20 bereichernde Fachkräfte wehrt und dabei einen tödlich verletzt, wie neulich im Gaza-Streifen … äh, Neukölln.

  12. Wenn es wirklich ein „Rechter“ gewesen wäre, hätte man bestimmt Marine Le Pen eine Mitschuld daran gegeben, oder sind die Franzosen nicht so verblödet wie viele hier ?

  13. @ #16 Karl V. von Lothringen

    Das sind allesamt Kollaborateure der Vichy-Regierung. Ganz einfach!

  14. #17 Tours Poitiers (20. Mrz 2012 16:16)

    Och, den wischt die wieder auf und hebt ihn für das nächste Mal auf.

    Das braucht die nicht.
    Bei ihrer Körperfülle kann die bestimmt ständig locker nachproduzieren!
    Meine Schätuzung:
    50 % Fett und 50 % Geifer! 😉

  15. Zur Kenntnis:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5e54c2c0bc5.0.html

    BERLIN. Anläßlich des Internationalen Tags gegen Rassismus am morgigen Mittwoch hat Berlins Integrationssenatorin Dilek Kolat (SPD) zu einer offenen Auseinandersetzung mit den verschieden Formen von Rassismus aufgerufen.

    „Rassismus ist kein Phänomen, das nur in rechtsextremen Zusammenhängen vorkommt. Rassismus ist auch in der Mitte der Gesellschaft gegenwärtig“, warnte Kolat. Deswegen gehe Rassismus alle an. „Die Mordserie der Zwickauer Terrorzelle hat breite Teile der Gesellschaft erschüttert. Hier zeigt sich besonders deutlich, wie wichtig es ist, Rechtsextremismus konsequent zu bekämpfen“, betonte die SPD-Politikerin.

    Rassismus zeige sich in ganz unterschiedlicher Form. Dazu zählten beispielsweise Ausgrenzungen auf dem Arbeitsmarkt, bei der Wohnungssuche oder im Bildungssystem. „Solche Diskriminierungen schränken die gesellschaftlichen Teilhabemöglichkeiten von bestimmten Personengruppen sehr stark ein“, kritisierte die Ehefrau des Vorsitzenden der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat. Das sei ein ernsthaftes Problem, das Politik, Verwaltung und Gesellschaft gleichermaßen herausfordere. (krk)

  16. #19 Tours Poitiers (20. Mrz 2012 16:18)

    Das sind allesamt Kollaborateure der Vichy-Regierung. Ganz einfach!

    Warum sind die Ermittler nicht schon eher auf diese Idee gekommen?

    Deutschland schickt jetzt Klarsfeld nach Toulouse!

  17. @ #20 Karl V. von Lothringen

    Ja, aber bei den Grünen darf doch nix weggekippt werden. Kann man doch alles wiederverwerten 🙄

    Sie stellt den Eimer einfach neben ihr Glas mit Gußnägeln.

  18. Das drei nord-afrikanische Soldaten erschossen wurden kann man auch als Warnung verstehen. Nach dem Motto, islamische Nord-Afrikaner hört auf den Ungläubigen zu helfen islamische Länder zu besetzen.

  19. @ #20 Karl V. von Lothringen

    Ja, aber bei den Grünen darf doch nix weggekippt werden. Kann man doch alles wiederverwerten 🙄

    Sie stellt den Eimer einfach neben ihr Glas mit Fußnägeln.

  20. #19 Tours Poitiers (20. Mrz 2012 16:18)

    Das sind allesamt Kollaborateure der Vichy-Regierung. Ganz einfach!

    Auch möglich!
    Und deren Frauen erkennt man am kahl geschorenen Kopf!
    Die Geschichte holt uns immer wieder ein! 😉

    P. S.,
    trägt Claudia deshalb eine Perücke?

  21. Es sollte allgemein aufgehört werden, Mutmaßungen über den Täter anzustellen, bevor man genau weis wer das war.

  22. #25 Tours Poitiers (20. Mrz 2012 16:22)

    Ja, aber bei den Grünen darf doch nix weggekippt werden. Kann man doch alles wiederverwerten.

    Eignet sich bestimmt auch als Herbizid.
    Obwohl die Grünen meistens dagegen sind!

  23. Vandalismus-Drohung

    Linksextreme vertreiben Guggenheim aus Kreuzberg

    In Berlin-Kreuzberg war ein Forschungsprojekt von BMW und des Museums Guggenheim geplant. Doch Drohungen von Autonomen verhindern den Bau.

    Nach Drohungen aus der linksextremistischen Szene wird ein geplantes Forschungsprojekt des Autokonzerns BMW und des New Yorker Guggenheim Museums nicht in Berlin-Kreuzberg gebaut. Das „BMW Guggenheim Lab“ sollte auf einem Grundstück an der Cuvrystraße/Ecke Schlesische Straße entstehen. Das Laboratorium, das bisher in New York residiert, ist eine offene Denkfabrik für die Probleme großer Städte. Die Eröffnung im Beisein des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit war für den 23. Mai geplant.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13931866/Linksextreme-vertreiben-Guggenheim-aus-Kreuzberg.html

  24. @ #28 Karl V. von Lothringen

    Ich würde eher sagen „Nachfüllschleim“ für die Kröten, falls ihnen auf ihren langen Wanderungen durch die von Claudia veranlassten Tunnel der eigene ausgeht …

  25. #22 Eurabier (20. Mrz 2012 16:22)

    Deutschland schickt jetzt Klarsfeld nach Toulouse!

    Gute Idee!
    Als Tratsch-Präsidentin gegen Sarkozy.
    Finanziert diesmal vom BND und nicht von der Stasi!
    Dann kann „Die Linke“ vielleicht die Mitgliedsbeiträge absenken!
    Ist nämlich dringend notwendig, weil die SED-Milliarden langsam zur Neige gehen! 🙂

  26. #31 Tours Poitiers (20. Mrz 2012 16:31)

    Ich würde eher sagen “Nachfüllschleim” für die Kröten, falls ihnen auf ihren langen Wanderungen durch die von Claudia veranlassten Tunnel der eigene ausgeht …

    Dazu fällt mir spontan ein Trinkspruch (aus der Burschenschaftszeit) ein:

    Auf dem Teiche schwamm ne Leiche
    Sie schwamm nach links, sie schwamm nach rechts,
    sie war des weiblichen Geschlechts.
    Zwischen ihren grossen Brüsten
    taten Frösche sich gelüsten
    und in dem Geschlechtskanale
    wanden sich zwei fette Aale
    und ihr Arsch der war bemost
    PROST

    Wenn die mal nicht Claudia hieß! 😉

  27. #29 Vergeltung

    Na jetzt müßten eigentlich die Blockparteien, Gewerkschaften, Kirchen usw. zu einer Solidaritätsdemo aufrufen. Wollen wir wetten das sie es nicht tun? Wenn Rechte dieses Projekt verhindert hätten, wäre schon der linke Teufel los in Berlin!

  28. „Heiliger Multikulti, lass es den richtigen Täter gewesen sein!“

    Und falls nicht, kann man ja vielleicht ein Bisschen sebnitzen?!

  29. #35 BePe (20. Mrz 2012 16:36)

    Na jetzt müßten eigentlich die Blockparteien, Gewerkschaften, Kirchen usw. zu einer Solidaritätsdemo aufrufen.

    Und zwar mit einem Salto-Mortale und doppelten Auerbacher, gegen den Turm gehechtet.
    Das Ganze mit einer Wunderkerze im Arsch! 🙂

  30. Das alles weist auf (islamistischen) Terrorismus hin, und so sieht es inzwischen auch die Staatsanwaltschaft. Vor allem was den Antisemitismus angeht, hat es in den vergangenen Jahren eine traurige Kontinuität von Vorfällen gegeben, die von Friedhofsschändungen (auch im Süden Frankreichs) bis zu Quälereien jüdischer Schüler und Studenten reicht – von früheren, tödlichen Anschlägen nicht zu reden. Es ist an der Zeit, dass die Politik aufhört, solche Vorfälle zu verharmlosen und die Ermittlungsbehörden diesen Sumpf austrocknen. Denn auch wenn es um politisierte Einzeltäter gehen sollte, steht dahinter doch ein „Milieu“.
    Nicht schlecht, der Artikel ist von gestern abend und doch hat Nonnenmacher schon Klartext geredet. Die jetzt bekannt gewordene Entlastung der verdächtigten ex-Soldaten scheint ihm recht zu geben.
    Kurios in dem Zusammenhang die gutmenschliche Empörung über Nonnenmachers Vermutung bei einem der ZEIT-online Leserkommentare:

    Regierungs4tel
    20.03.2012 um 16:19 Uhr
    5.5. Skandalöse Unterstellungen der FAZ
    Günther Nonnenmacher publiziert in der heutigen Ausgabe der FAZ eine Täter-Theorie, die daran zweifeln lässt, ob der Mitherausgeber des Blattes noch ganz bei Trost ist.

    Nonnenmacher schreibt in der heutigen FAZ:

    „Unverkennbar haben die Taten ein Muster: einmal geht es gegen das Engagement der französischen Armee in Afghanistan (oder in Libyen), das andere Mal ist Antisemitismus das Motiv. Das alles weist auf (islamistischen) Terrorismus hin, und so sieht es inzwischen auch die Staatsanwaltschaft.“

    Dabei hat die frz. Staatsanwaltschaft bislang lediglich einen terroristischen Hintergrund als solchen in Betracht gezogen; dass es ein islamistischer sei, hat Journalist Nonnenmacher frei erfunden. Aber nicht nur, dass die FAZ ihre Mutmaßung unzutreffend als Ermittlerstatement ausweist. Nonnenmacher geht noch weiter:

    „Es ist an der Zeit, dass die Politik aufhört, solche Vorfälle zu verharmlosen [?!] und die Ermittlungsbehörden diesen Sumpf austrocknen. Denn auch wenn es um politisierte Einzeltäter gehen sollte, steht dahinter doch ein „Milieu“.“

    Damit weist Nonnenmacher die Verantwortung für einen Attentäter, über dessen Hintergrund er in Wahrheit nur spekuliert, mit erstaunlicher Gewissheit und noch erstaunlicherer Chuzpe einer ganzen, augenscheinlich missliebigen Bevölkerungsgruppe zu. Derart denunziant argumentieren sonst eigentlich nur die selbsternannten “Islamkritiker” vom äußersten rechten Rand.

  31. Links, links, links zwo drei vier…tja Frankreich scheint schon dort angekommen wohin sich Europa demnächst bewegt.

    Rechts.

    Die Wahl steht an.

    La Grande Nation (franz. für „große Nation“) wird zeigen wohin sich das Pendel bewegt.

    Madame Le Penn wird“s freuen.

    Überraschung.

    Sarkotzzie nimmt auch noch ein paar Wählerstimmen mit.

  32. #33 Freya- (20. Mrz 2012 16:32)
    Killer schoss kleinem Mädchen in den Kopf

    Es handelt sich um einen Psychopathen wie Breivik. Da braucht es keinen politischen oder religiösen Grund, sondern alleine das Geltungsbedürfnis reicht aus.

  33. @ #36 nicht die mama

    Bzw. ein wenig „mannichln“.

    @ #33 Freya-

    Dieses Schwein gehört auf jeden Fall gerichtet! Egal, ob Koranist, Berufs-Arier oder irrer Einzelgänger.
    Wer Kinder mordet, kann seine Taten niemals rechtfertigen!

  34. Wer gesehen hat was Welt Online heute Vormittag veranstaltet hat ( Araber sind unterdrücktes Volk, Ossi Minister fordert feste für Migranten, Freiheit Europas ist bedroht, usw.) kann wirklich nur hoffen, dass es Kein „Franzose“ war.

    Egal wer diese Tat verübt hat – Sie bleibt grausam und verbrecherisch. Sollte aber wirklich ein „rechter“ hinter der Tat stecken würde diese schändlichst für LinksGrüne Propaganda ausgeschlachtet.

  35. Es gilt immer noch:

    nicht alle Musleme sind Terroristen, jedoch
    die meissten Terroristen sind Musleme.

    Man braucht doch nur die Nachrichten zu hoeren, moeg. intern. die Medien in Deutschland berichten ja inzwischen streng nach PC Richtlinien, wo Taeter aus sog. Suedlaendern geschont und verschleiert werden.
    Hat man bereits Angst, sie zu erwaehnen?

  36. Sobald die Bericherstattung abgewürgt wird, wissen wir, daß es wieder mal Repräsentanten der „Religion des Friedens“ waren.

    Das haben wir doch beim Moslem-Breivik in Lüttich schon gesehen (Mindestens 123 Menschen wurden verletzt. Die Polizei bestätigte insgesamt vier Tote.).

    Während Europa ungeachtet der berechtigten Kritik und Trauer sich bei Breivik (der „eigene Leute“ abschlachtete) in Hysterie überschlug, schwieg es und würgte die Berichterstattung ab, als der Moslem Breivik (der Ungläubige abschlachtete) in Lüttich Ungläubige abschlachtete.

    Wer JUdenhass predigt sehen wir hier:

    http://www.memritv.org/clip/en/12099.htm

    sogar in Talkshows:

    http://www.memritv.org/clip/en/3359.htm

  37. Die Morde geschahen im 4-Tage-Intervall:
    11.03. – 15.03. – 19.03.
    Falls am Freitag 23.03. wieder sowas passiert, dann ist das wohl kein Zufall.

    Warum zeigt man eigentlich nicht mal eines der vielen Videos, auf denen der Täter zu sehen ist?
    Vielleicht erkennt den ja jemand anhand seiner Bewegungen.

    Der Killer soll laut Augenzeugenaussagen eine kleine Kamera vor seiner Brust festgeschnallt haben.
    Es könnte sich um eine „GoPro Hero 2 HD“ handeln. Die filmt Videos in HD-Qualität und man kann den Videostream auch in Echtzeit viele Kilometer weit funken, so dass andere zuschauen können.
    Fallschirmspringer verwenden solche Kameras gerne um ihre Sprünge zu filmen und die Fallschirmjäger benutzen sie um nach den Übungen Fehleranalyse durchzuführen.
    Aber auch Modellbaupiloten kleben solche Kameras auf ihre Flugzeuge und fliegen dann optisch aus der Pilotenperspektive in ihren Modellflugzeugen mit.

    Warum filmt der Killer seine Taten?
    Weil er damit Propagandavideos herstellen will oder weil er sich nach den Morden nochmal aufgeilen will oder weil seine Hintermänner Beweise oder Echtzeitinfos haben wollten.

    Durch den Angriff auf Soldaten, Moslems, Migranten, Juden und Kinder hat sich der Killer das gesamte Spektrum zum Feind gemacht und sich dadurch in Rekordzeit zum Staatsfeind Nummer 1 katapultiert und das in der heißen Phase des Präsidentschaftswahlkampfes.

    Gaddafis Rächer?
    Wahlkampfhilfe für Sarkozy, falls es ein Rechtsextremist ist?
    Wahlkampfhilfe für LePen, falls es ein Moslem ist oder aber falls der Killer nicht bis zur Wahl geschnappt wird, denn dann würde man Sarkozy vorwerfen, er habe sienen Laden nicht im Griff?

  38. Vermutlich waren es palästinensische Aktivisten, die immer auch einen Hilferuf aussenden wollten. Ein Akt der Selbstverteidigung.

    Schuld daran ist die Mehrheitsgesellschaft und Israel.

  39. @#36 nicht die mama (20. Mrz 2012 16:37)

    “Heiliger Multikulti, lass es den richtigen Täter gewesen sein!”

    Und falls nicht, kann man ja vielleicht ein Bisschen sebnitzen?!

    Der war gut.

    Gesebnitz wurde wie ehedem auch Ge“mannichel“t, Ge“heisig“t ….was jetzt läuft ist nur eine Richtungsänderung.

    Und das beste daran ist das nicht einmal gebastelt werden muss.

    Realität ist derart hart.

    Die „neuen Schuldigen“ werden nur nicht mehr aus dem Scheinwerflicht geschoben sonden direkt angestrahlt werden.

    Das alte Spiel bei großen wirtschaftlichen Einbrüchen.

    Wenn es richtig hart kommt muss immer ein Opfer“lamm“ herhalten.

    Nur haben sie Europa diesmal einen Wolf im Schafspelz untergeschoben.

    Mit Mitleid dürfte da nicht zu rechnen sein.

    Tja.
    Die Kugel ist im Spiel und läuft…rien ne va plus.

  40. „Nordafrikaner“ im Dienst der Ungläubigenarmee und jüdische Bürger als Opfer?!? Es wird hoffentlich in alle Richtungen ermittelt … nicht so wie in unserer Bananenrepublik.

  41. Das Datum „11“ des Serienbeginns könnte auch Absicht sein.
    An einem 11. sind viele Anschläge mit islamischem Hintergrund geschehen.

  42. Ich finde es zum K. in einem Land zu leben, in dem fast alle Massenmedien ihre Aufgabe darin sehen, die Tatsachen so zu hypen, zu verbiegen oder zu verschweigen, dass den Konsumenten ein manipulatives Weltbild vermittelt wird.

    Die Quotenkomissarin hat ja schon mal den Rettungsanker „Getötete Kinder im Gazastreifen“ ausgeworfen…das gab mir schon zu denken…

  43. Die WELT hatte schon vor 2 Tagen über die NAZIES berichtet und Beistand aus der reichen Erfahrung Deutschlands angeboten

    angeblicher Nazie-Terror mit gárantierter Trauerfeier im Bundestag

    WELT
    Ist dies alles eine französische Angelegenheit oder aber eine Sache, die Europa als Ganzes angeht, weil sie die europäische Lebensform bedroht?

    Wie wäre es, sobald in Frankreich Staatstrauer angeordnet wird, dass die Deutschen, die Fahne über Schloss Bellevue auf halbmast, symbolisch mittrauern?

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13931255/Terror-in-Frankreich-ist-Angriff-auf-Europas-Freiheit.html

    Eine Taruerfeier für 1000de islamistische Opfer ist NICHT erwünscht

  44. #43 Wittekind (20. Mrz 2012 16:52)

    Araber sind unterdrücktes Volk…

    Sicherlich war das nicht so gemeint, aber da ist ein gar nicht mal so kleines Korn Wahrheit dran!

    Araber sind eingesperrt in das geistige Gefängnis der totalitären Ideologie „Islam“.
    Da kommen die von alleine nie wieder raus, so gut funktioniert dieses Herrschaftssystem.

    (Moscheen sind meiner Ansicht nach nicht nur „Kasernen“, sondern vor allem auch „Gefängnis-Wachttürme“, für diejenigen Mohammedaner die in Gefahr laufen abgängig zu werden)

  45. Schon der „Aufstand der Anständigen“, den der größte Bundeskanzler aller Zeiten Schröder anzettelte, hatte seine Begründung in einem Brandanschlag auf eine Synagoge, für den angeblich Neonazis verantwortlich sein sollten, der aber (wie später in hinterseitigen Zweizeilern berichtet wurde)in Wirklichkeit von Muslimen verübt wurde.

    Ich habe gestern aus Versehen auf´s ZDF geschaltet, als die Absolventin der SED-Propaganda Schmiede in Leipzig, Maybrit Illner, mit ekelverzerrtem Gesicht sinngemäß die Frage an den Toulouse-Korrespondenten richtete, ob man auf der Neonazi-Suche schon vorangekommen sei.

    Warum weist niemand auf die offiziellen Zahlen hin, wieviele antisemitische Straftaten in Frankreich sowie Deutschland von Rechtsextremisten und wieviele von Muslimen begangen werden….das würde die Absurdität der ganzen Hysterie schlagartig offensichtlich machen. Stattdessen spricht man in spon und won in Zusammenhang mit einem muslimischen Foltermord an einem jugendlichen Juden von einer „Jugendbande“, die die Tat verübt habe. Die Täter selber rühmten sich ihrer antisemitischen Motive.

    Ist es Feigheit? Ideologische Verblödung?

  46. @ #16 Karl V. von Lothringen (20. Mrz 2012 16:14)

    … Die gucken so 😉 …

    Das wußte ich bereits vorher, wollte mich allerdings noch zusätzlich vergewissern. 😉

  47. Heute ist Maschmeyer bei Maischberger……

    Die Welt der Reichen und Schönen: Kein Platz für Verlierer?
    Bei Sandra Maischberger sind zu Gast: Unternehmer Carsten Maschmeyer, der frühere SPD-Spitzenpolitiker Rudolf Dreßler, Journalistin Beate Wedekind, PR-Berater Moritz Hunzinger und Textil-Unternehmer Wolfgang Grupp.

  48. #34 Karl V. von Lothringen (20. Mrz 2012 16:35)

    Dazu fällt mir spontan ein Trinkspruch (aus der Burschenschaftszeit) ein:

    Es hatte schon seine Gründe, warum ich mich von diesem Menschenschlag immer ferngehalten habe.

  49. Das ist der aktuelle ARD-Nachrichtenstand:

    Neonazi oder islamistischer Terrorist oder Psychopath?
    In zwei Hauptrichtungen wird jetzt ermittelt. Möglicherweise ist der Täter ein Ex-Militär, der er zugleich Ausländerfeind oder Rassist und Antisemit ist. Dafür spricht, dass er offensichtlich kampferprobt und Waffenexperte ist. 2008 wurde in dem Fallschirmjägerbataillon, bei dem es die Attentate in der vergangenen Woche gab, eine Gruppe Soldaten entlassen. Sie hatten sich mit Hakenkreuzen filmen lassen und gehörten zur Neonazi-Szene. Der Anführer dieser Truppe ist verschwunden.

    Der französische Geheimdienst ermittelt außerdem im Terrorumfeld islamistischer Gruppen und schließt nicht aus, dass es sich auch um einen Psychopathen handeln könnte.

    Das sollte man mal regelmäßig abgleichen….

  50. #41 HaGanah (20. Mrz 2012 16:46)

    Die Gewalt scheint ja nach der Liste in den letzten Jahren sogar rückläufig zu sein. Das entspricht nicht meiner Wahrnehmung. Die Liste ist auch unvollständig: So fehlt das scheussliche Verbrechen an Ilan Halimi im Jahre 2008

  51. waren es Kloninge der beiden rechten Uwes? Das würde die TV Landschaft aber freuen.

    Als es hiess: der Mörder ist klein gewachsen, hatte ich gleich die kleinen islamischen Männer im Blick… 🙂

    Europäer schrumpfen im Schnitt um 10cm, Europäerinnen gleich um 20cm durch die Schrumpfosmanen die da ankommen!!!

  52. #60 Nelson

    Antisemitische Staftaten sind in Frankreich massiv angestiegen, zumindest bis 2009. Die Zahlen von 2010 u. 2011 kenne ich nicht.

  53. #54 Ratloser

    „Schon der “Aufstand der Anständigen”, den der größte Bundeskanzler aller Zeiten Schröder anzettelte, hatte seine Begründung in einem Brandanschlag auf eine Synagoge, für den angeblich Neonazis verantwortlich sein sollten, der aber (wie später in hinterseitigen Zweizeilern berichtet wurde)in Wirklichkeit von Muslimen verübt wurde.“

    Der sogenannte „Aufstand der Anständigen“ ist auch noch aus anderen Gründen widerlich:

    Mal angenommen, es passiert irgendetwas abgrundtief Böses, über dessen Bösheit kein vernünftiger Mensch mehr nachdenken oder diskutieren muss.
    Dann ist es KEIN „Aufstand“, wenn Heerscharen von Normalbürgern einer gesicherten Demonstration beiwohnen.
    Ein Aufstand erfordert wirklichen Einsatz und eine gehörige Portion Mut. Und Mut ist das exakte Gegenteil von „Zivilcourage“ – so wie sie im Rahmen von NEUSPRECH gebraucht wird.

    Überaus vulgär – jugendsprachlich formuliert „vollschwuhl“ – finde ich darüber hinaus das Anspielen auf die „Anständigkeit“. Zum Nulltarif kann man sich also einreihen in die Kolonnen der Bessermenschen, unappetitlich.

    Eines sollte doch jeder von 33/45 gelernt haben – und auch vom Sozialistenregime der Honeckers und Co.: Überaus reserviert und kritisch sein, wenn die Massen zu Aufmärschen abkommandiert werden sollen.

  54. @ BePe

    Ich sehe gerade, dass die Liste der Gewalttaten, die haOlam so selbstsicher „veröffentlichte“ vom Figaro stammte 😉

  55. #2 winbar

    Absolut auch mein Gedanke, als ich eben auf SPON war.
    Vorher grosser Aufmacher in Zeile 1 (praktisch der französische MOFA-NSU als Tenor) und jetzt findet man gar nichts mehr.
    Vermutlich eben die falschen Täter, um dem Dummvolk kollektiv Ausländerhass und Intoleranz unterzujubeln.
    Dafür haben wir dann einen weiteren „Einzelfall“ und einen Mörder, der Opfer seiner degenerierten Matschbirne geworden ist, siehe Fall Arid U.

    Mit einer religiösen Hassideologie, die Juden verflucht hat das alles natürlich rein gar nichts zu tun.

    „Rettet den Elfenbeinturm!!!“ schallt es durch die Redaktionaräume.

  56. @ #7 Roland F (20. Mrz 2012 15:59)

    Vor etwa einer Stunde habe ich das Bild erstmals in einem Bericht einer deutschen Nachrichtensendung gesehen. Ich glaube es war auf NTV.
    Wollen die nicht oder gibt es zu der Zeit dort keine menschlichen Nachrichtenredakteure?

  57. @Euroabier
    Sehr gut!!! Was ist mit dem Lütticher WEIHNACHTSMARKT-ANSCHLAG??? Gar nichts mehr gehört – wir hier haben es auch schon (fast) vergessen!

    Wahnsinn.

    Der Wahnsinn hat Methode!

  58. „Anläßlich des Internationalen Tags gegen Rassismus“

    Ob morgen auch Deutschenfeindlichkeit ein Thema ist ?

    Ich befürchte nicht.

    🙁

  59. #71 Her Meggido (20. Mrz 2012 18:36)

    Frage war: Haben Moslems ein spezielles Recht beleidigt zu sein?

    Jeder kann nach eigener Fasson beleidigt sein, solange er das Beleidigtsein in zivilisierter Form, also friedlich und nicht gewalttätig äußert.

  60. Die Medien spekulieren: Entweder waren es Nazis oder Islamisten, beiden ist es zuzutrauen.
    Super, damit sind diese endlich auf eine Stufe gestellt. Was wollen wir mehr?

  61. #75 –ChaVezz–

    “Anläßlich des Internationalen Tags gegen Rassismus”

    a) Beschluß der Vereinten Nationen schon in den 50er Jahren: Unter den Menschen gibt es KEINE Rassen.
    b) Politik z.B. der EU: Wer etwas gegen z.B. Türken oder z.B. Mohammedaner hat, ist ein „Rassist“.

    Mit anderen Worten: Es ist warm UND kalt, hoch UND tief.

    Eine Diktatur kann sich also schon so weit aus dem Fenster heraushängen, daß ungeniert mit schlichtesten Widersprüchen gearbeitet werden kann, die eigentlich jedem aufgeweckteren Volksschulabgänger sofort auffallen müßten.

    Wer behauptet, die Kennzeichen „Türke“ oder „Mohammedaner“ sei eine „Rassen“-Zugehörigkeit und damit eine biologische Kategorie, um damit Nichtlinksextremisten (gleich Natziehs) zu bekämpfen, die nicht die Gesamtheit aller Türken/Mohammedaner ganz furchtbar lieb haben, ist selber ein „Rassist“.

  62. #40 brazenpriss (20. Mrz 2012 16:44)

    Es handelt sich um einen Psychopathen wie Breivik. Da braucht es keinen politischen oder religiösen Grund, sondern alleine das Geltungsbedürfnis reicht aus.

    Ich erinnere daran, daß bereits mehrmals jüdische Siedler von Palästinensern umgebracht wurden.
    In zwei bekannteren Fällen wurde einmal ein jüdisches Mädchen mit einem Gewehrkolben totgeschlagen (der Täter wird heute als Held verehrt) und eine jüdische Familie von zwei Palästinensern in ihrem eigenen Haus mit Messern getötet. Ich möchte diesen Dreck nicht nochmal recherchieren, aber die Kinder waren in etwa 8 Monate, 4 Jahre und 11 Jahre alt…mit Messern!!! getötet.

    Psychopathen? ja!
    Aber definitiv mit einem begünstigenden religiös-politischen Hintergrund.
    Wenn letzteres ein Initiator ist, dann muss das auch so benannt werden und darf nicht unter den Tisch fallen.

  63. #70 wolfi

    „M.S.: “Glaubt ihr im Ernst das ein paar saublöde Nazis das Problem sind ?” –
    Grüne Linke Lübeck: “m. du nist ein nazi”
    Das ist die linksgrüne Argumentation.“

    Ja, so geht’s. Immer einen Filzstift bereithalten, und wenn jemand mal etwas sagt, was einem nicht in den Kram paßt, dann kann man ihm ja blitzschnell einen Schnäuz über die Oberlippe malen.

    Hat mit Aufklärung und Demokratie absolut nichts mehr zu tun. Es ist strukturgleich mit Hexenjagden, wie sie bei animistischen Völkern in Schwarzafrika auch hier und heute noch stattfinden.
    Einziger Unterschied: BILD-Wagner spricht zwar schon von „Ausrotten“ – NOCH finden die Hinrichtungen allerdings nur medial statt, die Ketzer werden nicht unmittelbar physisch, sondern „nur“ gesellschaftlich/beruflich in ihrer Existenz ruiniert.

    Hatte eigentlich gedacht, wenn in einem solchen Ausmaß täglich „Brauner Peter“ gespielt wird, dann wird die Waffe schneller stumpf und hat sich bald erledigt, ist aber wohl doch nicht so.

  64. Die israelische Online-Ausgabe der Yedioth Ahronoth berichtet nunmehr ebenfalls, daß die „Nazi-Spur“ im Hinblick auf die verdächtigten Ex-Soldaten ins Leere ging:

    http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4205578,00.html

    Report: Neo-Nazi soldiers not responsible for Toulouse shooting

    The three former French soldiers who were suspected of involvement in the deadly shooting at a Jewish school in Toulouse on Monday have been cleared of all suspicion, the news website France Info reported, citing a police source.

  65. Gerade die ZIB um 19:30 Uhr geschaut (Zeit im Bild, österreichische Nachrichten). Ein Korrespondent zitierte François Bayrou, der Sarkozy die Schuld gab, weil er mit seiner Zuwanderungsbeschränkung die Spaltung der Gesellschaft fördere.

    Dann habe ich bei Welt online nachgelesen, was dieser Bayrou gesagt hat:

    „Der Zentrumspolitiker François Bayrou hatte am Montag im Gegensatz zu den meisten anderen Kandidaten seinen Wahlkampf fortgesetzt und in Grenoble die Tat von Toulouse als Ausdruck einer „kranken Gesellschaft“ beschrieben, die an ihren Spaltungen leide. Indirekt warf er dabei Nicolas Sarkozy vor, mit einer stigmatisierenden Politik „Leidenschaften entflammt“ zu haben.
    http://www.welt.de/politik/ausland/article13932991/Wie-der-Serienmoerder-den-Wahlkampf-beeinflusst.html

    Und die ZIB2 um 22 Uhr zieht einen Vergleich Breivik-Anschlag – Toulouse-Anschlag. Um Gemeinsamkeiten herauszuarbeiten, aber das muß ich eigentlich nicht erwähnen, besonders wer den ORF kennt.

  66. Unseren stalinistischen MSM hängen vor Hunger schon die Speichelfäden aus den Lefzen. Wollen wir wetten das die laufende Braune-Armee-Fraktion Berichterstattung sofort ersatzlos abgebrochen wird, wenn es sich herausstellen sollte, das der Serienkiller ein Moslem ist?

  67. #86 Ilias

    Genau das wird zu erwarten sein. Und sollte es dann doch ein rechter Depp sein wird die ganze MSM-Mafia im Chor erleichtert stöhnen.

  68. #74 RechtsGut (20. Mrz 2012 18:31)

    Der „belgische Waffennarr(TM)“ namens Nureddin (o.s.ä.) geriet bei uns ja nach 2 Tagen völlig in Vergessenheit.

    Da mich das Thema interessierte, habe ich einen mir bekannten Belgier gefragt. Er meinte, eine Woche war es in den Medien, und dann hat es auch in Belgien niemanden mehr interessiert.

  69. Gestern, als im Zusammenhang mit den feigen Morden an den Soldaten, und ins besonders infamer Weise bei jenen vor der jüdischen Schule, immer wieder von „Schiessereien“ fantasiert wurde, da merkte man, wie sehr sich die Sudelanten von AllahRuftDich (ARD), ZentralesDhimmiFernsehen (ZDF), WestDeutscherRotfunk (WDR) und anderen öffentlich LINKSischen Medien-„Anstalten“ nach etwas NSU ähnlichem sehnen.
    Wie gerne würden diese Biedermänner & Brandstifter_innen den Krampf gegen Rääächz doch €uropaweit ausdehnen und ihn nach Möglichkeit in BrüSSel_istan institutionalisieren. :mrgreen:

  70. In Anbetracht der kaltblütigen und zielstrebigen Vorgehensweise muß es sich um einen PROFI – KILLER handeln der es gewohnt ist emotionslos zu töten. Solche Täter überlassen nichts dem Zufall. Das erinnert an die Ausfügrung der „DÖNERMORDE“. Fanatisierte Einzeltäter ob von „RECHTS“ oder „LINKS“ gehen anders vor. Geheimdienste bedienen sich solcher rücksichtslosen Mörder. Es wird sehr schwer werden das aufzuklären. Das hinterlassen falscher Spuren und das legen in die Irre führender Fährten beherrschen solche Profis sicher. Auf die Zeugen ist wenig verlass. Widersprechen sich Zeugen eines Verkehrsunfalls oft schon in grundlegenden Dingen wie der Farbe des flüchtigen Fahrzeugs, so bedarf es in einer Situation wo scharf geschossen wird schon beherzter Kaltblütigkeit um statt in Deckung zu gehen alles scharf zu beobachten. Bei dieser planmäßigen Ausführung hat der Killer in der Regel schon den Fluchtweg und das Untertauchen vorbereitet. Meist verschwinden solche Verbrecher sofort ins Ausland wo sie eventuell eine andere unverdächtige Existenz führen. Das Ziel durch Terror Angst und Schrecken zu verbreiten hat der Mörder jedenfalls erreicht!

  71. Es ist auffällig wie selten dass die Medien überhaupt Kommentare zu diesen Vorfällen zulassen. Und über die Soldatenmorde hat man vorher kaum je geschrieben (nur bei kopp-online hab ich darüber gelesen).

    Die Potsdamer neuste Nachrichten schreibt: „Die Behörden verfolgen laut Medienberichten zwei Fährten nachdem gestern vier Menschen vor einer jüdischen Schule in Toulouse erschossen wurden: eine islamistische und eine rechtsextreme.“

  72. #89 quarksilber (20. Mrz 2012 20:00)

    Ja, genauso wie die mordenden Mohammedaner in den Moscheen aus den Nachrichten verschwanden: In Anderlecht der Sunnit, der die schiitische Moschee ansteckte und den Imam tötete (sein Name ist ganz still und leise veröffentlicht, Rachid, 35, Marokkaner)

    http://www.dhnet.be/infos/faits-divers/article/388891/mosquee-d-anderlecht-le-suspect-regrette-le-deces-de-l-imam.html

    sowie der Mohammedaner, der mit einem Baseballschläger einen Co-Mohammedaner in der Moschee von Arras erschlug. Sein Name ist Seddik Hammoudi, 32, er hatte einen vermutlich inzuchtbedingten Dachschaden samt Ausraster, und alle Mohammedaner kannten ihn. Und meinten unbekümmert: Er ist ok, wenn er seine Pillen nimmt, aber wenn er sie nicht nimmt – und das passiert häufig – dann ist er eben so.

    http://www.lavoixdunord.fr/Region/actualite/Secteur_Region/2012/03/17/article_un-desequilibre-agresse-des-fideles-dans.shtml

  73. #90 7berjer (20. Mrz 2012 20:07)

    Wie wärs, wenn wir künftig vor jeder Ausgabe der Aktuellen Kamera alle gemeimsam das „AK unser“ sprechen?

    Lasset uns beten:

    AK unser, die du läufst im Fernsehn,

    geheiliget werde dein Name.

    Dein Programm komme.

    Deine Dressur geschehe,

    via Satellit, dvb-t oder Kabel.

    Unser täglich Nazi gib uns heute.

    Und schüre unsere Schuld,

    wie auch wir schüren unseren Schuldstolz gern.

    Und führe uns nicht in Versuchung,

    sondern erlöse uns von dem Bösen.

    Denn dein ist der Kampf_gegen_Rechts™ und die Herrlichkeit der Gutmenschlichkeit in Ewigkeit.

    Amen / Alluhakbar 😉

  74. #40 brazenpriss

    „Es handelt sich um einen Psychopathen wie Breivik. Da braucht es keinen politischen oder religiösen Grund, sondern alleine das Geltungsbedürfnis reicht aus.“

    Wäre Breivik einfach nur irre gewesen, dann hätte er ja genauso gegen Außerirdische kämpfen können.
    Vielleicht war er ja nur ein ganz klein bißchen narzißtisch – wie Millionen andere auch -, hat die politische Lage und vor allem die Gefahr durch die Überflutung Europas einigermaßen richtig eingeschätzt.
    Und vielleicht ist er in seinem Kampf – und erst dann! – noch ein bißchen mehr abgedreht.
    Aber auch nur ein bißchen, so daß er schon noch wußte, was er tat und seine Logistik eben konsequent durchziehen konnte.

    Denke, je mehr die Lage sich zuspitzt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, daß Einzelne austicken können und zwar Leute, die mit verrückt/psychisch krank nicht ausreichend beschrieben sind.

  75. Zum Thema „Breivik“……Sein Prozess soll Mitte April, also in ca. vier Wochen beginnen.

    Wir sollten gespannt sein, was die bis dahin noch alles für Zusammenhänge konstruieren.
    Breivik, NSU, Toulouse, PI, Broder etc. 🙂

  76. Für die Franzosen ist das schon eine bedrückende Situation. Würd spontan auf einen radikalen Algerier tippen, der Iran hätte wohl nur die Juden angegriffen.
    Aber schlimmer als die Spekulationen ist die Tatsache, dass dieser Mörder immer noch frei rumläuft.

  77. #13 elohi_23 (20. Mrz 2012 16:10)
    Die grundsätzliche Frage müsste eigentlich lauten:
    Woran kann man einen französischen Neonazisoldaten erkennen?
    Weiß jemand mehr darüber?

    Das ist doch wirklich ganz einfach.
    Der hat einen kleinen Oberlippenbart, und trägt den Scheitel rechts.
    Ach Upps. Marine Le Pen, hat das ja alles nicht.
    Da muss ich jetzt doch, nochmals nachdenken.
    Ah.. Jetzt weiß ich es wieder.
    Die sehen so aus wie „Dany le Rouge“

  78. Eben im ZDF-heutejournal zog Frau Slomka schon in der Anmoderation eine direkte Parallele zu den mutmaßlich von der NSU begangenen Morden. Die Mörder hier seien „mit dem Fahrrad“, der in Frankreich „mit dem Motorroller“ zum Tatort gekommen (ganz klar, können in beiden Fällen also nur Rechtsradikale sein *kopfschütttel*). Und dass alle französischen Ofper einen Migrationshintergrund haben, könne dann endgültig kein Zufall mehr sein.

    Das hat beim besten Willen mit Journalismus nicht mehr das geringste zu tun. Spekulativer und unseriöser geht es kaum, aber die selbstversorgenden Erben Goebbels haben schließlich Narrenfreiheit, denn die GEZ-Gebühren fließen ja bekanntermaßen no matter what.

  79. #101 toll_toller_tolerant, das ganze ZDF ist zum Verzweifeln. Beim ZDF gibt’s nur eine einzige Diskussionssendung, die mit der Maybritt Illner. Und das ist eine schwache Diksussionssendung, weil die Illner nicht moderieren kann und selbst kein Wissen mitbringt.
    Alles Andere beim ZDF ist harmloser Müll, das heute-journal Volksverdummung.

    Bei der ARD kommen wenigstens noch spätabends gute Dokus, hin und wieder gute Diskussions-Sendungen.

  80. #93 ratio2010 (20. Mrz 2012 20:37)
    Die Potsdamer neuste Nachrichten schreibt: “Die Behörden verfolgen laut Medienberichten zwei Fährten nachdem gestern vier Menschen vor einer jüdischen Schule in Toulouse erschossen wurden: eine islamistische und eine rechtsextreme.”

    Ist das nicht letztendlich dasselbe Gedankengut.
    Nazi oder Islammist.
    Wirklich Verrückte im gleichen Geiste.
    Das sind Typen, die brauchen nicht mal üble Drogen, für solche Sachen

  81. Die WELT meldet inzwischen auch, dass die zunächst verdächtigten Soldaten entlastet sind (etwa in der Mitte des Artikels).

  82. Sorry, hab bei obigem Link vergessen, „target=_blank“ einzufügen, sodass er nicht in einem separaten Fenster geöffnet wird. Beim nächsten mal denk ich dran.

  83. Soeben wird im TV gemeldet, es handle sich sehr vermutlich um einen „islamistischen“ -; Hintergrund!

    Na sowas!

  84. Und Mayzek entpuppt sich als „Trittbrettfahrer“: Laut DLF sieht Mayzek NSU-Ähnlichkeiten und warnt vor Trittbrettfahrern in Deutschland. Das hätte er wohl gerne, oder wie soll man dieses dreiste Aufspringen auf grundlose Vermutungen sonst deuten?
    Falls sich die ersten Meldungen aus Toulouse (s.o.) bewahrheiten, dann hat Mayzek diesmal aber ein Eigentor geschossen. Das sollten wir bei PI dann in aller Klarheit herausarbeiten……..

  85. #62 Nelson (20. Mrz 2012 17:37)

    #34 Karl V. von Lothringen (20. Mrz 2012 16:35)
    Dazu fällt mir spontan ein Trinkspruch (aus der Burschenschaftszeit) ein:

    Es hatte schon seine Gründe, warum ich mich von diesem Menschenschlag immer ferngehalten habe.

    Die nehmen auch nicht jeden! 😉

Comments are closed.