Der Eingangsbereich der jüdischen Schule Ozar Hatorah in ToulouseIn der südfranzösischen Stadt Toulouse hat heute Morgen um 8 Uhr ein Unbekannter um sich geschossen und mindestens vier Menschen ermordet, darunter drei Kinder. Der Täter soll anschließend auf einem Motorroller geflüchtet sein. Es könnte sich dabei um den gleichen Mann handeln, der bereits am 12. März mit einem Motorroller unterwegs einen Fallschirmjäger und wenige Tage später im 50 Kilometer entfernten Montauban zwei weitere Fallschirmjäger erschossen hatte.

Die Krone berichtet:

Laut der Online-Ausgabe der Zeitung „Le Monde“ feuerte der Täter auf die Menschen, als sie gegen 8 Uhr gerade die Schule „Ozar-Hatorah“ betraten. Fünf Personen wurden zum Teil schwer verletzt, für vier kam jede Hilfe zu spät.

Dem Radiosender Europe 1 zufolge soll der Unbekannte zwei Waffen benutzt haben. Eine der Waffen hat demnach dasselbe Kaliber wie die Tatwaffe bei den zwei Attentaten auf Soldaten in der vergangenen Woche.

In Toulouse wurde am vergangenen Montag ein Fallschirmjäger von einem Unbekannten erschossen, der mit einem Motorroller unterwegs war. Ein weiterer Soldat wurde verletzt. Wenige Tage später wurden im 50 Kilometer entfernten Montauban zwei weitere Fallschirmjäger getötet – auch da fuhr der Täter einen Motorroller. Die drei Opfer sollen nordafrikanischer Abstammung sein.

Die Polizei suchte in den vergangenen Tagen intensiv nach dem Täter, eine Sonderkommission wurde eingerichtet. Die Armee wies die Soldaten an, nur noch in Zivil die Kasernen zu verlassen und verstärkte die Kontrollen.

Sobald es Neuigkeiten zur Anschlagserie und zum Täterprofil gibt, werden wir zeitnah darüber berichten.

UPDATE: BILD berichtet, ein ehemaliger Direktor des israelischen Auslandsgeheimdienstes Mossad vermutet den Iran oder die mit ihm verbündete Extremistenorganisation Hisbollah hinter dem Anschlag auf eine jüdische Schule in Toulouse. Das Attentat sei Teil einer weltweit gegen Juden und Israelis gerichteten „Welle des Terrorismus”, so Sicherheitsexperte Danni Jatom im Israel Radio. Die Attentäter würden jüdische Zivilpersonen als Anschlagsziele bevorzugen, weil sie leichter zu treffen seien als israelische Bürger.

(Foto oben: Der Eingangsbereich der jüdischen Schule Ozar Hatorah in Toulouse)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

186 KOMMENTARE

  1. So lange nichts feststeht, sollte man sich mit Mutmaßungen und Schuldzuweisungen zurück halten.

  2. @1 Richtig. Aber ich kann es mir nicht verkneifen: Der Arm der deutschen Nazi Terrorzellen ist eben lang!

    Im Ernst. Es sind doch genau diese Vorerurteilungen der linken MSM die uns hier bei PI wiederum zu unseren, nicht immer aber ab und wann, zu falschen Annahmen bewegen.

  3. http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13930099/Tote-bei-Schuessen-vor-juedischer-Schule-in-Toulouse.html

    Bei dem Täter handele es sich „wahrscheinlich“ um einen „Verrückten“, sagte Verteidigungsminister Gérard Longuet bevor die Tat in Toulouse bekannt wurde. Allerdings wolle er auch nicht ausschließen, dass es sich um ein terroristisches Verbrechen handele, fügte Longuet im Sender LCI hinzu.

    Also alles halb so wild, nur ein „Verrückter!“

    Trotzdem sollte man präventiv den Champs-Élysées in Avenue d’Oussama bin Ladin umbenennen, damit nicht noch mehr „Verrückte“ auf verrückte Ideen kommen!

  4. #2 Platow (19. Mrz 2012 10:39)

    Ein NSU-Mitglied, dass sich im Internet durch PI und Sarrazin selbstradikalisiert hat! 🙂

  5. @ #1 woggl (19. Mrz 2012 10:37)

    Stimme ich Dir zu. Jedoch wenn es einen Zusammenhang zwischen den Taten gibt, könnte ein Täter aus, sagen wir Nordafrika, ins Schema passen.
    Franz. Soldaten, Juden..

    Aber vielleicht war es auch ein Schläfer der NSU, der mit den Taten die Freilassung von Beate Z. erwirken will.

  6. So schrecklich die Sache ist:

    Vielleicht überlegen die Franzmänner jetzt an der Wahlurne mal, ob sie wirklich die gleichen Abschaffer wählen wollen, die ihnen diese Maghrebisierung eingebracht haben.

  7. Welt-Online hat die Kommentarfunktion bereits nach 4 Kommentaren geschlossen, Honecker soit qui mal y pense!

  8. Alles noch sehr früh, aber die Fakten drängen einem natürlich sofort das in Frage kommende Täterclientel auf:

    – Mordanschlag auf Soldaten
    – Mordanschlag auf Juden
    – verrückt

    Hmmm, viel Spielraum bleibt da nicht!

  9. Die Muslime machen letzt langsam klar wer zukünftig das Sagen hat und wer unerwünscht ist in F. Offenbar haben sich die Franzosen, und nicht nur die, zu lange den Moslems überlegen gefühlt und sie unterschätzt. Mit Arroganz und Hochmut fällt man sehr tief. Die Quittung für die unkontrollierte Zuwanderung erhält man früher oder später unmissverständlich. Nicht nur in F.

  10. Die Frankfurter Rundschau deckt auf:

    Marine Le Pen persönlich saß auf dem Motorroller und war auch diejenige, die auf die Soldaten geschossen hat!

    Alles nur um Wählerstimmen zu ergaunern!

  11. Für mich existiert nur ein gemeinsamer Nenner zwischen den Morden an Soldaten, deren Einheit regelmässig nach Afghanistan geht und den Mord an Juden vor einer jüdischen Schule.
    Dieser „Nenner“ wurde vor etlichen Jahrhunderten in der arabischen Wüste frei erfunden.

  12. @ #8 Platow

    Vor einem Jahr hätte ich noch gesagt „Na und? Sollen sie doch meine IP haben“.

    Mittlerweile kann ich gar nicht mehr drüber lachen. Es gibt ja jetzt die sogenannte „Neonazi-Kartei“.

    Und es wäre nicht das erste Mal in der Geschichte, dass jemand sagt „Wer Neo-Nazi ist, bestimme ich.“

    Bald wird das ein Who-is-Who ALLER Regimekritiker sein. Verlasst euch drauf.

  13. Welch ein Zufall: Einen Monat vor den Wahlen in Frankreich. Immer noch 16% können sich vorstellen LePen zu wählen. Spekulationen sollten erlaubt sein: Ich tippe auf einen französischen „Rechtsextremisten“, der mal ein bisschen „Wahlkampf“ machen wollte/sollte.

    Islamismus schließe ich aus.

  14. Die Diagnose „Verrückt“ weist auf einen Korankultisten hin.

    Aber vielleicht war es ja auch wieder eine von diesen blonden Bestien aus Norwegen.

  15. Oh, oh, die Kinder sollen lt. BILD dunkelhäutig sein. Wollen wir hoffen, dass uns nicht doch der nächste Breivik ins Haus geflattert ist, sonst ist es in Europa bald ganz vorbei mit der Meinungsfreiheit.

  16. @#12 Tours Poitiers

    Verstehe ich. Aber da Islamkritik so oder so Rassismus ist, habe ich mich proaktiv dafür entschieden Rassist zu sein.

    Was das bedeutet ist genauso Tatsachen verleugnend wie die belibete Lüge „Islam bedeutet Frieden“

  17. Also mich juckt es gerade ganz doll in den Fingern….TV einschalten oder nicht (wegen mehr Info)??? Hmmm…NEIN, die Linke Propaganda Maschine BLEIBT AUS! P.S. Genauso wie die letzten 7 oder 8 Monate…Seit ich mir diesen Realitätsvierdrehenden MIST nicht mehr anschaue, ist mein Puls deutlich gesunken…

  18. @ #18 Platow

    Wieso ist „Islam bedeutet Frieden“ eine Lüge?

    Die meisten, die unfreiwillig mit ihm in Kontakt gekommen sind, ruhen jetzt ganz in Frieden.

  19. Die drei Opfer sollen nordafrikanischer Abstammung sein.

    „Fest steht: Nicht alle Muslime sind Terroristen. Fest steht aber auch: Fast alle Terroristen sind Muslime.“ Diese Tat könnte aber auch ein Rechtsradikaler verübt haben! Daher sollte man mit vorschnellen Urteilen vorsichtig sein.

  20. Die Kulturbereicherung funktioniert schon bestens…Ein Mordanschlag an einer, !!!Achtung aufgepasst!!! ->SCHULE<- mitten in einer europäischen Großstadt, wird aufgenommen wie als ob wieder mal in Pakistan eine Bombe hochgegangen ist. Absolut erschreckend ist das mittlerweile…es ist an der Zeit aktiv zu werden.

  21. Egal wer es war und aus welchem Motiv: Wehrlose Schulkinder zu töten ist an Grausamkeit nicht mehr zu überbieten. Sollte der Täter nicht wie bereits spekuliert „verrückt“ sein, sondern ernsthaft politische Absichten verfolgen, könnte es schwerwiegende Konsequenzen für die französischen und auch europäischen Bürger haben, die ähnliche/gleiche „Ideale“ haben. Inwieweit mögliche Repressionen dann gewollt/geplant waren, sei noch dahin gestellt. Auf N24 wurde soeben auch schon die Möglichkeit eines rechtsextremen Tatmotivs in Erwägung gezogen.

  22. Was sind denn schon jüdische Kinder ? Und dazu noch die falschen Täter ?
    Die Story wird bis heute Mittag in keinem Nachrichtenportal mehr zu lesen sein, wenn sie es überhaupt dorthin schafft.

  23. #23 Diapedesee (19. Mrz 2012 11:14)

    Könnte ein Nazi gewesen sein, aber auch eine False Flag Operation, um es „Nazis“ in die Schuhe zu schieben ( oder Marine Le Pen) oder aber eben doch ein Mohammedaner, der bewusst auf magrhebinische Soldaten schießt, um sie wegen Kollaboration mit den Ungläubigen zu bestrafen.

    Im Irak explodierten auch gerne Bomben vor Rekrutierungsbüros von Polizei und Armee!

  24. Also entweder war es Breivik, Uwe&Uwe oder jemand aus der Kulturbereicherer- bzw. Fachkräfteszene.

  25. In allen Mainstreammedien ist von einer „Schiesserei“ die Rede!
    Eine Schiesserei, wäre es gewesen, wenn zurückgeschossen worden wäre!
    Wenn ein Nazi einen türkischen Blumenverkäufer erschiesst, ist auch nicht von einer Schiesserei die Rede!

  26. Bei einem „Rechten“ Hintergrund wird es eine Lichterkette, von Paris (einmal um die Welt herum) und wieder zurück nach Paris geben usw…Bei einem Mohammedanischem wird man sagen:

    Es war ein Einzelfall, außerdem haben sich die 40 bis 50 Schuss aus versehen gelöst, als der 15 Jährige Mohammed Dschihad dabei war, auf dem fahrenden Motorrad die „Waffe(n)“ zu reinigen…Außerdem sollte man nicht vergessen wie sich Deutsche Touristen auf Malle benehmen…Das ist doch genauso schlimm

  27. #32 Werbeflaeche_zu_vermieten (19. Mrz 2012 11:28)

    Oder die Brigade d’Action de Mannichelle?

  28. #1 woggl (19. Mrz 2012 10:37)

    So lange nichts feststeht, sollte man sich mit Mutmaßungen und Schuldzuweisungen zurück halten.

    Stimmt! Solches dürfen nur die bezahlten Mainstreammedien, aber nicht die freien Blogs.

  29. Selbst wenn es ein Koranist war, zaubert der schimpansomorphe Sackozy bestimmt schnell einen französischen NSU’ler aus dem Ärmel, um Le Pen zu verhindern.

  30. Auf einer israelischen Webseite wird auf einen ähnlichen Vorfall hingewiesen. Damals wurden nahe Montauban 3 französische Fallschirmspringer (Soldaten) aus Afghanistan nach dem selben Muster erschossen.siehe:

    http://www.bbc.co.uk/news/world-europe-17397354

    Die Webseite „debka“ spricht von schwarz gekleideten Tätern die einer radikalen muslimischen Zelle zuzuordnen seien.

  31. Was mich brennend interessieren würde: Was sagen die Verschwörungstheoretiker in solchen Fällen? Auch wieder „jüdische Schauspieler“? Wie zum 11. September?

    Man sollte bitte allen Verschwörungstheoretikern diese Frage stellen.

  32. das muss man sich ja auch mal auf der zunge zergehen lassen: französische militärs sollen IN frankreich nur noch in zivil auf die straße gehen! das ist dann wohl der abschied vom gewaltmonopol des staates, freie fahrt zum bürgerkrieg…

  33. @ #41 Kybeline

    Natürlich waren das jüdische Schauspieler! Das „Weltjudentum“ macht auch nicht vor dem Mord an den eigenen Kindern halt – immerhin geht es um „Zion“!

    Außerdem sterben Juden-Kinder freiwillig, wenn sie damit der „große jüdischen Weltverschwörung“ dienen können.

    Verschwörungstheoretikern ist keine „Argumentations“kette zu abstrus. Da geht immer was 😉

  34. Wer immer es auch ist, ich bin mir sicher das das Ganze irgendwie mit dem Todeskult aus der Wüste zusammenhängt. Sicherlich geschehen auch Verbrechen die nicht mit der Masseneinwanderung in EUROPAS Sozialsysteme begründet werden können. Aber auch Reaktionen der Bevölkerung auf das Verhalten der fanatisierten Sekten die uns aufgezwungen werden sind durch die steinzeitlichen, agressiven und unintegrierbaren Verhaltensweisen mancher Zugewanderter bedingt!

  35. Man kann es doch schon fast an der Wortwahl der MSM erkennen, was die denken.
    Ist es ein Mitglied einer bekannten orietalischen Religion, dann heißt es „Verrückter“ und „Schießerei“.
    Ist es ein einheimischer Rechtsextremit, dann heißt es „Killerkommando“ und „Massaker“.

    Man stelle sich vor, der Waffennarr aus Lüttich und der Pyromane aus Anderlecht wären Norweger gewesen!

  36. #41 Kybeline

    Man kann nicht alle Verschwörungstheorien und alle Verschwörungstheoretiker über einen Kamm scheren. Ich zähle mich selber zu diesem Kreis und es geht hier um die Suche nach Wahrheit. Was früher investigativer Journalismus war, ist heute oft als Verschwörungstheorie verschrien. Es sind auch beileibe nicht immer die gleichen Schemata wie das „böser Jude“-Ding. Da muss man schon differenzieren. Ich habe aus dieser Ecke schon viele nützliche und gute Informationen erhalten und sie auch beigetragen.

  37. @#32 madshark (19. Mrz 2012 11:26)

    In allen Mainstreammedien ist von einer “Schiesserei” die Rede!
    Eine Schiesserei, wäre es gewesen, wenn zurückgeschossen worden wäre!

    Gut erkannt! Das sind unsere PRO Islam vertehende Medien die vorrauseilend aus einem brutalen und kaltblütigem Mord aus ethnischen Motiven heraus (Tötet alle Ungläubigen) schon mal -ohne weitere Details zu wissen- eine Verharmlosung vorweg nehmen. Bei einer Schiesserei im Wilden Westen sterben halt immer ein paar. Normal.

  38. Auffällig ist, dass überall die Kommentarfunktion zu diesem Thema abgeschaltet ist.
    Vermutlich ist noch nicht klar, welcher der beiden möglichen Tätertypen (Rechtsradikale oder Verrückte [no Muslim no 😆 ]) die Tat begangen haben.

  39. Das wird doch nicht etwa ein Anhänger der Religion des Friedens (TM) sein, oder wenn, dann ist es eine Einzeltat mal x (TM)

    Politik und Medien suchen gerade fieberhaft nach einem Zusammenhang mit den Dönermorden und dem „braunen Rand“;
    mal sehen, was uns morgen aufgetischt wird …

  40. Wurden die Atomwissenschaftler im Iran nicht auch von Motorrollern aus erschossen? Nachtigall ich hör dich trapsen..

  41. @ #50 Denker

    Vielleicht ist Beate Zschäpe ja aus der Haft getürmt. Habe lang keine Kinderfotos mehr von ihr gesehen und auch die detaillierten Beschreibungen über die Konsistenz ihres Stuhlgangs sowie die Auflistung sämtlicher Menschen, denen sie einmal im Leben begegnet ist, machen sich rar in den Medien. Da ist doch was faul!
    Und was ist eigentlich mit der „blonden Bestie“ aus Norwegen?

  42. #32 madshark (19. Mrz 2012 11:26)
    Das mit der „Schießerei“ ist genauso wie mit dem „Streit um eine Zigarette“, der regelmäßig in deutschen Medien auftaucht, wenn Südländer mal wieder gereizt waren oder einfach Geld brauchten……

  43. Auch ein großangelegter Propagandaplan kann da laufen. Nach Breivik, NSU nun ein „Rechtsradikaler“ der Staat und Juden im Visier hat. Damit wäre die „Opfer-Liste“ vollständig. Hintermänner, die dann auch noch europaweit agieren und natürlich „Internet-Ausbildung“ haben (also auch PI usw. lesen) , sollte das Bild komplettieren. Dann kann man endlich an die Zerstörung aller Nicht-Linken gehen. Jeder Gutmensch wäre jetzt einverstanden…

    Gute Nacht Freiheit…

  44. Fairerweise muß ich zugeben, das es auch Aspekte gibt, die zumindest gegen einen moslemischen Einzeltäter sprechen.

    Das Ganze kommt mir auch irgenwie inszeniert vor, fast wie ein Film.
    Sarkosy ist auch immer der Verlierer, egal wie es ausgeht.
    Angenommen, man fände bald einen toten Rechtsextremisten, der mit der Tatwaffe Selbstmord begangen hätte.
    Wer hätte die Möglichkeit und ein Motiv?

  45. das war sicher ein tierschützer der das SCHÄCHTEN verbieten wollte.
    el male rachamim…..

  46. @ #59 Thomas d. U.

    Selbst wenn man einen toten Nazi findet, ist Sarkozy der Verlierer. Denn er hat ja „mit markigen Sprüchen gegen Einwanderer Stimmung gemacht“.

    Hoffen wir, dass es kein autochthoner Franzose war, denn sonst hätten die französischen Sozialisten und Islamophilen ihren eigenen Breivik, mit dem sich jede Opposition im Keim ersticken lässt. Ungeachtet all der zigtausenden Verbrechen von Einwanderern aus dem Maghreb.

    So ein Breivik oder Doppel-Uwe scheint ein Reset-Knopf für all das Elend, das durch Massenimmigration von inkompatiblen Kulturen erzeugt wird, zu sein.
    *KLICK* – Alles vergessen.

  47. #49 MullahTrulla (19. Mrz 2012 11:59)

    Hilf mir bitte bei der Klassifizierung:

    Es gibt:
    a) gute Verschwörer und
    b) böse Verschwörer

    Man kann nicht alle Verschwörungstheorien und alle Verschwörungstheoretiker über einen Kamm scheren. Ich zähle mich selber zu diesem Kreis und es geht hier um die Suche nach Wahrheit. (…)Da muss man schon differenzieren.

    Nicht, dass ich daran glauben würde, dass man uns überall nur die reine Wahrheit sagt.

    Aber hier ist nun mal die Rede einer einzigen Kategorie Verschwörung: Die Terroranschläge, zu denen die Muslimen gleich bekennen, um dann nach 4-5 Jahren anzufangen, dass es doch keine Muslime, sondern „jüdische Schauspieler“ waren.

  48. Die Soldaten gehörten Einheiten an, die im Afghanistaneinsatz waren. Drei der Männer stammen aus Nordafrika. Nach islamischer Logik also Apostaten, die sich gegen die Umma gewandt haben.

    Zusammen mit dem Anschlag auf jüdische Kinder trägt die Täterschaft damit mehr als deutlich die Handschrift von Al-Qaida.

    Vermutlich wird uns aber ein Einzeltäter (TM) präsentiert werden, der rein zufällig ein Video sah…

    http://www.zukunftskinder.org/?p=18926

  49. Ja, auch evtl. Einzeltäter dürfen sich im Islam als Mörder ein Plätzchen im Allah-Paradies, bei Jungfrauen, Tanzknaben und Weinflüssen, sichern.

    Dieser Täter muß keine radikale Gruppe als direkten Auftraggeber haben. Er kennt Koran, Hadith, Scharia, Imampredigten, Internet-Haßaufrufe – er weiß was Allah und Mordbube Mohammed verlangen…

  50. Auf Europa, ja sogar weltweit kommen harte und gefährliche Zeiten zu. Der Islam hat schon längst zur ersten Runde eigeladen.

    Und was Aarhus/Dänemark betrifft, so sehe ich diese angekündigte Großdemo, die im Übrigen dringend notwendig und berechtigt ist, mit großer Sorge entgegegen.

    Gott beschütze alle teilnehmenden Demonstranten, die für unsere gemeinsamen Freiheitswerte einstehen und deshalb nach Aarhus fahren.

  51. Und dann noch die Frechheit zu besitzen, zu sagen, es handele sich um einen Verrückten. Eine abgeschmackte Beleidigung und Demütigung für die Opfer und das ganze jüdische Volk. Pfui Herr Sarkozy, für Ihren Verteidigungsminister.

  52. @ #68 guenni

    Wieso? Ich finde die Bezeichnung „Verrückter“ zu der bereits vermuteten Täterklientel sehr passend.

    Wie das französische „musulman“ korrekt andeutet, ist dieser Zustand manisch.

    Sollte der Täter also diesem Kulturkreis entspringen, ist die Einordnung als „Verrückter“ absolut legitim.

  53. Diese Vertreter der „Religion des Friedens“ hier geben selbst zu: Die Quelle des Judenhases ist und bleibt der Koran und der so ganannte „Prophet“

    http://www.memritv.org/clip/en/12099.htm

    und diese Vertreter der „Religion des Friedens“ besprechen das aus dem Koran abgeleitete Judenhassen sogar in Talkshows

    http://www.memritv.org/clip/en/3359.htm

    Damit ist auch klar, woran die Politiker der augenblicklichen 4-Jahres-Abschnittdiktatur in Germanistan hinarbeiten.

  54. #58 Tours Poitiers (19. Mrz 2012 12:30)

    @ #53 johann
    In Berlin gab es dieses Wochenende auch wieder viele “Messerstechereien” (Neusprech für “Fachkraft mit Koranhintergrund sticht Kartoffel ab”)……

    Is Nooooormal…alles im „GRÜNEN“ Bereich, in unserer „Hauptstadt-des-Verbrechens“…Ich würde mich eher wundern wenn es anders wäre…Jetzt kommt der Frühling und der Sommer…Dann wirds erst „RICHTIG GRÜN“…Wenns nich mehr so kalt ist, sind die Stassen voll…

  55. Wenn es kein Rechtsradikaler war…

    Wir haben in letzter Zeit vermehrt moslemische Einzeltäter, die anscheinend keine direkte Anweisung durch Hintermänner zu einem Anschlag brauchten. Islam genügt, es ist jeder einzelne „Rechtgläubige“ aufgerufen Kafr zu ermorden.

    Deutschland jener Kosovare, der auf amerikanische Soldaten in Frankfurt schoß, Belgien, moslemischeer Waffendealer, Marihuanapflanzer und Vergewaltiger, der auf einen Weihnachtsmarkt ballerte, aber sich selbst umlegte, hatte es wohl eilig zu den Junfrauen zu kommen…

  56. #65 Eurakel (19. Mrz 2012 12:56)
    Die Franzosen sind ja mittlerweile ein sehr „buntes“ Volk geworden. Auch bei den Militärs wird man nicht mehr so ohne weiteres feststellen können, ob einer („frisch“) aus Nordafrika stammt oder schon lange naturalisierter Franzose ist bzw. ob einer überhaupt Muslim ist.
    Für mich sieht es so aus, als ob der Attentäter ganz klar auf die Uniformen geschaut hat. Alles andere war ihm egal und kann auch bei der Schnelligkeit einer solchen Aktion realistisch nicht zählen.

  57. Hier eine Übersicht der Übergriffe und Anschläge auf jüdische Bürger und Einrichtungen in Frankreich seit 1978. Leider fehlt dabei der Hinweis auf die Täter. Es ist allerdings in den meisten Fällen von islamschen Kreisen auszugehen.

    Synagogues ou établissements scolaires incendiés, élèves ou religieux agressés… Ces dernières années, plusieurs institutions juives ont été la cible d’attaques.

    19 mars 2012: devant le collège-lycée Ozar Hatorah, à Toulouse, un tueur circulant à scooter ouvre le feu faisant 4 morts, dont 3 enfants, et 1 blessé grave, un adolescent.

    8 septembre 2009: Un engin incendiaire, lancé contre une école juive du Xe arrondissement de Marseille, causant des dégâts.

    5 janvier 2009: Une voiture, lancée contre la grille d’une synagogue à Toulouse, est incendiée.

    19 avril 2007: Le rabbin de la communauté du Nord-Pas-de-Calais, Elie Dahan, est violemment frappé par un jeune homme, gare du Nord à Paris.

    25 mai 2005: Deux jeunes gens lancent trois bouteilles d’acide chlorhydrique sur une école juive du XVIIIe arrondissement à Paris.

    15 novembre 2003: Un établissement scolaire juif est dévasté par le feu à Gagny (Seine-Saint-Denis).

    17 octobre 2003: Le rabbin Michel Serfaty est frappé au visage à Ris-Orangis (Essonne).

    8 juillet 2003: Des élèves de l’école Jeunesse Beth Loubavitch à Paris sont attaqués à coups de barres de fer.

    22 mars 2003: Deux membres du mouvement Hachomer Hatzaïr sont agressés à Paris (IIIe).

    10 avril 2002: Un autocar scolaire est la cible de jets de pierre, rue Piat, à Paris (XXe), une élève est légèrement blessée.

    10 avril 2002: Quatorze footballeurs de l’association Maccabi sont agressés à Bondy (Seine-Saint-Denis), à coups de barres et bâtons.

    1er avril 2002: La synagogue Or Aviv, à Marseille, est détruite par un incendie jugé d’origine criminelle alors qu’une vague d’attentats au cocktails-Molotov vise des synagogues.

    31 décembre 2001: Une classe de l’école Ozar Hatorah de Créteil est détruite par un incendie criminel.

    8 septembre 1995: L’explosion d’une voiture piégée devant l’Ecole juive de Lyon à Villeurbanne (Rhône) fait 14 blessés.

    29 mars 1985: A Paris, une explosion fait 18 blessés dans le cinéma «Le Rivoli Beaubourg», lors du Festival international du cinéma juif.

    17 septembre 1982: Un diplomate israélien est grièvement blessé à Paris par l’explosion de sa voiture, rue Cardinet XVIIe. L’attentat, revendiqué par les «Fractions révolutionnaires armées libanaises», fait 51 blessés.

    9 août 1982: Rue des Rosiers, à Paris IVe, un commando de 5 hommes ouvre le feu et jette des grenades dans le restaurant Goldenberg: 6 morts et 22 blessés. C’est le plus grave attentat antisémite en France depuis la Libération.

    3 avril 1982: Avenue Ferdinand-Buisson, à Paris XVIe, le diplomate israélien Yacov Barsimantov est assassiné dans son immeuble.

    3 octobre 1980: Rue Copernic, à Paris XVIe, une bombe dissimulée dans la sacoche d’une moto explose devant la synagogue, faisant 4 morts et 9 blessés.

    27 mars 1979: Rue Médicis, à Paris VIe, une explosion fait 33 blessés dans un foyer israélite, au lendemain de la signature du traité de paix israélo-égyptien.

    20 mai 1978: A l’aéroport d’Orly, trois hommes ouvrent le feu dans la salle d’embarquement de la compagnie El Al, faisant 4 morts et 5 blessés. Attentat revendiqué par une organisation libanaise inconnue «les fils du Liban».

    http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2012/03/19/01016-20120319ARTFIG00478-depuis-30-ans-plusieurs-ecoles-juives-attaquees-en-france.php

  58. @ #62 Tours Poitiers (19. Mrz 2012 12:47)

    Du verstehst mich falsch. Sarkosy scheidet aus, weil er in JEDEM Fall der Verlierer ist! Das ist auch gegen Sarkosy gerichtet.

  59. Der Täter soll ein Tattoo im Gesicht haben… hoffentlich kein Schlangentattoo…

    Während die britischen Medien wie bspw. DailyMail von einem „Einzelgänger mit Hass auf ethnische Minoritäten“ sprechen, konzentrieren sich israelische Medien auf einen möglichen Zusammenhang mit islamistischem Terror. Unter anderem wird auf die zeitliche Nähe zu islamisch motivierter Gewalt gegen Juden in Thailand, Aserbaidschan, Indien und Georgien verwiesen.

    Ansonsten überbieten sich mal wieder die Medien hierzulande mit erschreckendem Unwissen im Hinblick auf die genutzten Waffen.

    Es wird allerorten von einer „automatischen Waffe Kaliber 11.43“ gesprochen. Da weiß ja eigentlich niemand was das sein soll und denkt an eine Maschinenpistole. Tatsächlich handelt es sich wohl zumindest bei einer der genutzten Waffen um eine halbautomatische Pistole z.B. der Bauart Colt M1911 45ACP (11.43×23mm). Wer sich auskennt mag sofort erkenen, daß es sich um ein brutales aber treffunsicheres Dampfhammerkaliber handelt, mit dem man eher nicht aus der Ferne agieren kann. Es ist eine klassische Kurzdistanzwaffe mit heftigem Rückschlag sowie brutaler Mannstoppwirkung, jedoch großer Streuung (Treffunsicherheit auf Distanzen >5Meter).

  60. Sollte der TäterIn ein Mohammedaner_in sein, so wird er dem migrantophilen Sozialist_In Hollande keinen Gefallen getan haben, denn dann würden Sarkozy und Le Pen punkten, zumal Sarkozy die Zahl der Migrant_innen halbieren will, offensichtlich sind die Franzosen nicht mehr bereit, Tours und Poitiers diesmal zu opfern!

  61. Wieso sollen die Soldaten jetzt nur noch in Zivil- in die Stadt? Verkehrte Welt…Gerade jetzt sollten sie und zwar mit Weste, Helm und bewaffnet…Oder ist Selbstverteidigung inzwischen auch Politisch unkorrekt??? Es ist schon verrückt, da kommen sie mehr oder weniger heile aus Kriegsgebieten vom anderen Ende der Welt zurück und werden in ihrer „Heimat“ beim Croissant
    und Kaffee holen „abgeschlachtet“…Ich hoffe die Israelis ( im Nahen Osten, dass einzige Bollwerk gegen den Islamismus) werden „angemessener“ auf den Angriff, auf ihre Schule reagieren…Allen Angehörigen der Opfer, mein tiefstes Beileid….

  62. @ #72 Eurakel

    Würde mich nicht wundern, wenn man bei Beate in der Zelle Brandbeschleuniger findet … immerhin hatte sie ja sogar feuerfeste DVDs und USB-Sticks zuhause gehortet.

  63. Sehr aufschlußreich war der US Mehrteiler „SLEEPER“. Sehr realistisch wurde hier aus der sicht eines Afroamerikanischen Undercover Agenten (einer der Hauptdarsteller aus CSI LAS VEGAS) der Aufbau einer Terrorzelle, die Planung und Vorbereitung von Anschlägen, Rekrutierung und infiltrierung von Islamisten, die Verbindungen zum Nahen Osten und die Durchführung der Verbrechen gezeigt. Das war offensichtlich für die öffentl. rechtl. zu realistisch. Deshalb wurden die letzten Folgen dann von der besten Sendezeit auf nach Mitternacht verlegt. Da unsere Behörden gegenüber dem Islamterror völlig unaufmerksam sind werden solche Vorkommnisse nun zunehmen wie in LÜTTICH und jetzt in FRANKREICH! Der islamische Terrorist braucht keine Organisation. Er findet alle Anleitungen zum Morden im Koran und im Internet.

  64. #82 Eurabier (19. Mrz 2012 13:43)

    Sollte der TäterIn ein Mohammedaner_in sein

    … dann werden wieder alle Händchen halten und die vorbildliche Friedlichkeit des Mohammedanertums preisen und mit dem Neuwort „Salafist“ wird kaschiert, dass die tat irgendetwas mit dem Islam zun hat.

  65. Hallo,

    wer würde auf Soldaten schießen die (auch) in Afghnistan im Einsatz waren UND auf Juden?

    GANZ KLARR!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Samen & Lappen!!! Wer denn sonst?

    Zu pi selbst:
    Im übrigen hatte ich vor rd. 3/4 Tagen durch eine Meldung an pi darauf hinhewiesen. Heute Morgen recht früh auch wieder.

    Wenn ihr keine „Spürnasen“ benötigt oder wollt, nehmt den Uncle Sam raus und erklärt ofiziell diesen „kanal“ für tockengelegt.
    Dann können wir uns alle den Aufwand sparen.

    Gruß

    Z1

  66. Wir wissen noch nicht aus welcher Ecker der Täter kommt, aber wir kennen schon die Reaktionen der Medien wenn der Täter bekannt wird. War es ein Neonazi, wird die Presse für Wochen/Monate vollgeschmiert. War es ein Moslem, gibt es eine Randnotiz.

    Egal wer es war, wir brauchen mehr Mittel für den Kampf gegen Rechts.

  67. @ #88 Kaiserschmarrn

    Ich würde eher sagen:

    „Es ist Krieg – und wir sind schon da.“

  68. @ #91 felixhenn

    Zumindest in Israel kennt man die politkorrekte Wahrheits- und Denk-Phobie noch nicht. Im Zusammenhang mit den heutigen Morden in Frankreich erging eine deutliche Reisewarnung für Israelis weltweit:

    http://www.jpost.com/Defense/Article.aspx?id=262456

    ‚Jews around world under growing Islamic terror threat‘

    By YAAKOV KATZ
    03/19/2012 14:12

    Former Counterterrorism Bureau chief Nitzan Nuriel tells ‚Post‘ that jihadist organizations seeking to attack Israeli, Jewish targets overseas, urges Israelis traveling abroad to take extra precautions, be more vigilant.

    Israelis and Jews around the world are under a growing threat from Islamic terrorists and need to demand that local authorities provide better security, former Counterterrorism Bureau chief Brig.-Gen. (res) Nitzan Nuriel said Monday, hours after a gunman killed four people outside of a Jewish school in France.

  69. äuserst merkwürdige konstelation von tatwaffen.
    eine 9mm Luger und ne .45ACP.
    ich sehe schon wieder
    das gras wachsen.

  70. #79 Hausener Bub (19. Mrz 2012 13:40)
    Es wird allerorten von einer “automatischen Waffe Kaliber 11.43? gesprochen. Da weiß ja eigentlich niemand was das sein soll und denkt an eine Maschinenpistole…

    Es gibt dieses Kaliber 45 bzw. 45ACP seit über 160 Jahren, Maschinenpistolen gibt es seit über 80 Jahren (in diesem Kaliber/Tommy Gun/Al Capone usw.)
    „automatische“ Pistolen diese Kalibers gibt es seit über 30 Jahren und „vollautomatische“ seit ca. 20 Jahren…Ich habe vor ein paar Jahren, mit einer 1980er Colt „1911“ Pistole „Gold Cup National Match“ im Kaliber 45ACP in Spanien schießen können und traf 3 von 8 Bier Flaschen auf eine Entfernung von 25 Metern (war natürlich alles legal, im Schießklub)Dieses Kaliber kommt in mehr als 100 verschiedenen Waffentypen vor und ist bei Sportschützen (wegen seiner Zuverlässigkeit und Genauigkeit sehr beliebt)…Ich wollte dich nicht kritisieren, nur deinen Kommentar ergänzen, OK?

  71. #89 Zack1 (19. Mrz 2012 14:14)

    ….Im übrigen hatte ich vor rd. 3/4 Tagen durch eine Meldung an pi darauf hinhewiesen. Heute Morgen recht früh auch wieder.

    Wenn ihr keine “Spürnasen” benötigt oder wollt, nehmt den Uncle Sam raus und erklärt ofiziell diesen “kanal” für tockengelegt….
    ……….
    Frage an Zackl:
    Informierst Du PI um den Mitbloggern schnelle Information zukommen zu lassen oder um das eigene Ego bauchzupinseln??
    Nur ne Frage..

  72. @ #94 mike hammer

    …und die nichtsnutzigen Elfenbeinturmträumer von der Süddeutschen machen gleich ein Gewehr daraus…

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/schiesserei-an-juedischer-schule-ermittler-pruefen-terroristisches-motiv-hinter-toulouse-morden-1.1312534

    Den Ermittlungen zufolge benutzte der Angreifer ein großkalibriges Gewehr und eine weitere Waffe.

    Freihändig Motorroller fahren und ein großkalibriges Gewehr mit Elefantentöter-Kaliber abfeuern…………..

    http://i273.photobucket.com/albums/jj239/Gunnutz13/avatars/MY%20GUNS/AKMwBAYO.jpg

    …das wäre dann etwas in der Art einer THOMPSON 1927A-1 SMG 11.43X23MM ACP – da tut man sich nur selber weh…

  73. Die französischen Soldaten kommen aus ihrem höllischen Auslandseinsatz nach Hause und müssen bemerken, daß sie gar kein zu Hause mehr haben.
    Und so gehts weiter bis wir alle spüren müssen, daß wir Europäer überhaup kein sicheres zu Hause mehr haben.

  74. #98 sommerwind (19. Mrz 2012 14:54)

    Das kennen die Briten auch schon und bei uns freut sich die Gysi-Partei, wenn Bundeswehrsoldaten sterben!

  75. Das kann nur ein deutscher Neo-Nazi gewesen sein, welcher eigentlich Muslime umbringen wollte. Irgendwie hat er sich vertan. Sowas macht ja sonst keiner!

  76. #90 Zack1 (19. Mrz 2012 14:14)
    PI ist keine Behörde, wo Eingaben bearbeitet werden. Die haben dort genug zu tun und wenig Zeit. Außerdem alles umsonst…
    „Spürnasentips“ waren m. E. in den ersten PI-Jahren wichtiger, sind aber immer noch sinnvoll. Die Flut der Islamisierungsnachrichten ist so angestiegen, dass eine zeitnahe Auswertung oft schwierig ist.

  77. Der heutige Anschlag auf die Jüdische Schule steht offenkundig in einem direkten Zusammenhang auf einen Anschlag auf die französische Armee vor wenigen Tagen, bei dem 3 Fallschirmjäger ermordet wurden. Nähere Einzelheiten zum Terroranschlag auf die Jüdische Schule und zum Terroranschlag auf die französische Armee:

    Terrorismus:
    Vier Menschen bei Anschlag auf jüdische Schule in Toulouse ermordet

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=8321

  78. #73 Eurakel (19. Mrz 2012 13:15)

    Wenn Sarko von „fous“ geredet hat, dann schliesst das die „fous de dieu“ ein – das sind genau die, von denen hier die Rede ist

  79. @ #98 sommerwind

    Mein Cousin war in Afghanistan als Sanitäter der Bundeswehr. Da er in dem Beruf bleiben möchte, lässt er sich weiter ausbilden.

    Und das ausgerechnet in Berlin-Neukölln!

    Zwei Auslandseinsätze so kurz hintereinander und beide im „Haus des Friedens“ – das kann kein Zufall mehr sein 😯

  80. #94 mike hammer (19. Mrz 2012 14:40)

    äuserst merkwürdige konstelation von tatwaffen.
    eine 9mm Luger und ne .45ACP.
    ich sehe schon wieder
    das gras wachsen.

    Zusammengewürfeltes und altes Zeug vom Schwarzmarkt.
    „Man“ nimmt, was „man“ bekommen kann.

  81. @ #106 FreeSpeech

    Da schau an, was alles möglich ist, wenn man eine freie Presse hat!
    In den deutschen Systemmedien undenkbar!

    Dort hieße das „Gruppe französischer Jugendlicher“:

    Damals hatte eine Gruppe muslimischer Einwanderer einen französischen Juden entführt, drei Wochen lang in einer Wohnung festgehalten und gequält und schliesslich zu Tode gefoltert.

  82. #45 tomixx
    das gab es in Deutschland auch schon, ich bin mir nicht ganz sicher aber ich denke es war 2008. Da ging der Befehl raus, das Soldaten und Reservisten nicht mehr in Uniform in die Öffentlichkeit treten sollen, weil sich unsere reizende, ungerufenen und nichtwillkommenden Zugereisten davon provoziert fühlen könnten.
    Vorausgegangen waren massive Übergriffe auf BW-Soldaten. Natürlich haben die sich eher schmächtige Kamerade ausgesucht und sind natürlich, Ihr habt es geahnt, eher im Rudel aufgetreten.
    Das gab dann so ein Gegenwind vom Bundeswehrverband und vom Reservistenverband, das dieser Befehl nach 3 Wochen sang und klanglos vom Tisch war.
    Meine persönliche Reaktion auf diese Vorfälle wäre die Wiedereinführung eines Seitengewehrs zur Ausgangsuniform, bzw. im Falle Frankreichs, würden meine Soldaten nur noch mit einer Pistole am Koppel in den Ausgang gehen.
    Die Soldaten halten ja auch ihren Kopf im Gefecht hin also sollte man ihnen auch sonst soviel Vertrauen entgegenbringen und sie Waffen tragen lassen.
    Aber hier sind wir auch beim Knackpunkt in unserem Lande.
    Sterben in Afghanistan gern für Mutti und Konsorten, aber aus Angst vor der Bevölkerung im Inland alle Waffen einziehen oder unter Verschluß.
    “ Eine Demokratie erkennt man immer an Ihrem Waffenrecht, nur Tyrannen fürchten Waffen im Volk!!“

  83. spannend ja auch vor dem hintergrund, dass sarkozy selbst jude ist… das sollte ihm ein anreiz sein für ein bisschen „nettoyage“ im eigenen haus, aber ich befürchte, es ist schon ein wenig zu spät, um in dem saustall, zu dem frankreich verkommen ist, noch aufzuräumen…

  84. 107 Tours Poitiers (19. Mrz 2012 15:31)

    versteh ich nicht – hat Ihr Cousin konvertiert?
    Oder was ist mit ihm passiert?

  85. @ #111 sommerwind

    Nein, das erste (der Afghanistan-Einsatz) war Absicht, der zweite Einsatz, in Gaza-Stadt (Berlin-Neukölln) war auch Absicht, aber nur das „was“, nicht das „wo“ 😉

    Der Arbeitgeber, der ihn ausbildet, hat sein Schulungszentrum nunmal leider im innerstädtischen Ausland.

    Aber die Konizidenz ist doch schon erstaunlich. Vielleicht liegt es aber auch einfach daran, im ehemaligen Abendland einen Ort zu finden, der nicht auf dem besten Wege ist, Afghanistan nachzueifern …

  86. 5 achot

    „Aber vielleicht war es auch ein Schläfer der NSU, der mit den Taten die Freilassung von Beate Z. erwirken will.“

    Vielleicht ist es auch nur ein Sexsuechtiger, der damit die Auferstehung von Beate Uhse herbeipressen will.

  87. @ #110 paraschuter

    Den Wert eines Staates kann man auch damit ermessen, wie er mit den Menschen umgeht, die in seinem Dienste ihre Gesundheit und ihr Leben riskieren.

    Wenn ich mir also anschaue, wie die BRD GmbH mit ihren Veteranen und ihren Polizisten umgeht, kann man nur daraus schlussfolgern, dass dieser Staat sämtliche Legitimation verloren hat. Weder wird sein Handeln noch vom Grundgesetzt gedeckt, noch vom gesunden Menschenverstand.

    Dieser Staat ist illegal!

  88. #116 Tours Poitiers
    Ja, da gebe ich Dir uneingeschränkt Recht.
    So wie diese Republik ist noch kein Staat auf deutschem Boden, mit den Soldaten,Polizisten und seinen Veteranen umgegangen.
    Das hat schon etwas ehrenrühriges, aber wie man an unserer Politkaste feststellen kann, sind Begriffe wie Ehre und Integrietät nur noch inhaltslose Sprechblasen.
    Es heißt nicht umsonst der Fisch fängt vom Kopf an zu stinken. Glück ab!

  89. #108 nicht die mama
    ich hoffe zwar das du recht hast, aber:
    müslis haben im waffel-handel so ne art monopol.
    da ist was pistolen angeht freie auswahl und
    dies würde auf ein PAAR hinauslaufen, wegen kompatibeler magazine und munition.
    ghe leider von anderem täterprofil
    aus. die kombination deutet eher
    auf legale waffen hin.
    leider auch die opfer zahal sowie der angriff auf umgebung von objekten bei denen von bewachung ausgegangen werden kann.
    DAS DA ist auch ein ergebnis von der entwaffnung jüdischer gemeindeinstitutionen in eurabia.
    in der hoffnung das ich föllig falsch liege. 🙄

  90. #16 Jennerwein (19. Mrz 2012 10:58)
    #6 Der Spiegel hat erst gar keinen Kommentarbereich eröffnet

    Und wie es sich für den Spiegel gehört, werden die Mordanschläge auf unbewaffnete als Schiesserei bezeichnet.

    Und ob „Türkisch für Anfänger“ wirklich so viele gesehen haben?

  91. derzeit toben sich bei der ZEIT nazis als
    „antizionisten“ aus, dort knallen wohl gerade die sektkorken!

  92. Hat Sigmar Gabriel schon einen Lösungsvorschlag gemacht ? Die Juden könnten ja z.B. Frankreich verlassen. Nur wohin ?

  93. #4 Eurabier (19. Mrz 2012 10:41)

    #2 Platow (19. Mrz 2012 10:39)
    Ein NSU-Mitglied, dass sich im Internet durch PI und Sarrazin selbstradikalisiert hat!

    Es könnte aber auch einer dieser verdammtem skandinavischen Zuwanderer gewesen sein!

    Die sind so!
    Haben außerdem immer ein Messer im Hemd!
    Pfui!

  94. hier gibt es 2 Möglichkeiten:

    1 – Es sind Nazis, die traditionsweise Juden überfallen haben, sowie Soldaten ausländischer (muslimischer) Herkunft, welche aus Sicht einiger womöglich eine Schadne fürs französische Heer sind.

    2 – Es sind „Islamisten“, die traditionsweise Juden überfallen haben, sowie Soldaten ausländischer (muslimischer) Herkunft, welche aus ihrer Sicht verräter sind, da die französische Armee in Afghanistan eingesetzt wird und somit „gegen die Muslime“ kämpft, ausserdem dürfen Moslems nicht in fremden Heeren dienen (zumindest als in der Kampftruppe), da man nur für Allah und Islam kämpfen darf, bzw. für Moslems.

  95. SPON hat sich nun doch getraut, ein forum einzurichten. dann mal ran an die kanonen, auch wenn die hälfte bestimmt wegzensiert wird.

  96. #64 Kybeline

    Ich habe mich sehr viel mit 9/11 beschäftigt. Die Variante „jüdische Verschwörung“ habe ich ein paar Mal gehört, aber verworfen und sie ist auch nicht das zentrale Erklärungsmuster für die Anschläge. Allein die Ungereimtheiten der Vorgänge an 9/11 sind für mich relevant. Wenn daraus etwas konstruiert wird, das weder Hand noch Fuß oder sonstwas hat, wie eine jüdische Verschwörung, heißt das eben nicht, dass alle Erkenntnisse, die die offizielle Erklärung für 9/11 in Frage stellen, falsch sind. Das meine ich mit „differenzieren“. Ich glaube hier nicht an einen jüdischen Drahthzieher, wohl aber an eine konzertierte Aktion.

  97. #107 Tours Poitiers

    jetzt hab ich`s endlich kapiert, stand voll auf der Leitung.
    Ihr Cousin kam vom Irrenhaus ins Irrenhaus.
    Gaza-Stadt (Berlin-Neukölln) ……..

  98. #129 tomixx (19. Mrz 2012 17:14)
    SPON hat sich nun doch getraut, ein forum einzurichten. dann mal ran an die kanonen, auch wenn die hälfte bestimmt wegzensiert wird.

    ,

    Bis jetzt hat es ein einziger Beitrag durch die Zensur des Politbüros geschafft 🙂

  99. Nur das was es wirklich ist, scheint nicht dabei zu sein: “Die Spekulationen reichten daher schnell von einem traumatisierten Afghanistan-Soldaten über einen rassistischen Hintergrund bis hin zu einem verrückten Waffennarren, der mit der Armee eine offene Rechnung begleichen wolle.”

    Tote an jüdischer Schule in Toulouse: Frankreich fürchtet den Motorroller-Mörder – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/panorama/welt/drei-schueler-und-lehrer-sterben-in-toulouse-eiskalter-killer-mordet-in-juedischer-schule_aid_725660.html

  100. Es ist ganz gleich, wer für diese feigen Morde verantwortlich ist, ist das eine Schande für Frankreich und unserer europäischen Zivilgesellschaft, daß so etwas mitten in europa möglich ist:

    Nur eins ist jetzt schon klar.

    Die Presse wird mit zweierlei Masse berichten.
    War es ein Islamist ( der die nordafrikanischen Soldaten als Verräter betrachtete und deshalb mordete), wird diese Tat heruntergespielt und höchstens als Randnotiz weiter verfolgt.

    Wenn es ein weisser Franzose war , dann ist in der gesammten europäischen Medienlandschaft der Teufel los…!

    Und das für mehrere Wochen auf sämtlichen Kanälen.

  101. #129 tomixx

    Ich kenne kein anderes Medienorgan, das so heftig zensiert wie Spon: Bei mir kommen höchstens 10-20% meiner Postings durch die Zensur.

  102. #132 Simon (19. Mrz 2012 17:38)
    Wenn es ein weisser Franzose war , dann ist in der gesammten europäischen Medienlandschaft der Teufel los…!

    Und das für mehrere Wochen auf sämtlichen Kanälen.

    ….Es wird dann wieder auf allen Rohren gefeuert – und es kommt dann garantiert wieder wie das Amen in der Kirche der Ruf nach scharfen Waffengesetzen,
    Die zahllosen illegalen AK’s in Marseilles interessieren dabei nur am Rande.

  103. #86 brontosaurus
    Genau genommen hiess der Mehrteiler „Sleeper cell“ und war das Beste, was ich je auf RTL2 gesehen habe. War tatsächlich so pi, dass der Sender ihn mittendrin von 20.15 Uhr auf weit nach Mitternacht verlegt hat. Sehr ärgerlich, habe mich damals telefonisch beschwert.

  104. #121 mike hammer (19. Mrz 2012 16:28)

    Lassen wir uns mal überraschen, was die Täter angeht.

    müslis haben im waffel-handel so ne art monopol.
    da ist was pistolen angeht freie auswahl und
    dies würde auf ein PAAR hinauslaufen, wegen kompatibeler magazine und munition.

    Weiss ich und die Wahl der grossen „Macho“Wummen passt auch dazu.

    ghe leider von anderem täterprofil
    aus. die kombination deutet eher
    auf legale waffen hin.

    Bei den ermordeten Soldaten könnte man mit viel Fantasie oder Hintergrundwissen vielleicht noch eine Auftrags-Aktion gegen Kollaboratuere in den Bereich des Möglichen holen.
    Aber welcher Profi würde Kinder und einen Lehrer ermorden?
    Das macht doch keinen Sinn…ausser, einen Ideologischen.

  105. Mich macht folgende Meldung richtig suaer, so richtig:
    Bei den Opfern handele es sich um einen 30-jährigen Lehrer und seine beiden Söhne im Alter von drei und sechs Jahren. Der Lehrer war französisch-israelischer Herkunft, wie die französische Tageszeitung „Le Figaro“ berichtet. Außerdem kam ein zehnjähriges Kind bei der Schießerei ums Leben.
    Mir ist ja schon klargeworden, daß der Kinderreichtum mohammedanischer Familien durch unsere sozialistisch-europäische Kommission gefördert wird, nicht bekannt war mir, daß damit Kindsmorde an Juden mitfinanziert werden. Da scheinen die internationalen Sozialisten in Brüssel wohl mehr Gemeinsamkeiten mit den nationalen Sozialisten aufzuzeigen, als ihnen lieb sein dürfte.

  106. Schon lustig bei SpOn. Es werden nur Kommentare durchgelassen, die auf „rechtsextreme“ Täter hinweisen. Alle anderen Kommentare werden gnadenlos gelöscht….

  107. ???????????? (tahn-khoo-MEEM)… Mein herzliches Beileid.

    Der Anfang vom Ende.

    So oder so.

    Unsere Demokratie stirbt.

    Tag für Tag…etwas mehr.

    Die Polizei suchte in den vergangenen Tagen intensiv nach dem Täter, eine Sonderkommission wurde eingerichtet. Die Armee wies die Soldaten an, nur noch in Zivil die Kasernen zu verlassen und verstärkte die Kontrollen.

    Die Soldaten in voller Kampfausrüstung rauslassen.

    So einfach ist die Sache.

    Dann sind alle zufrieden.

    Wenn Man Vom Teufel Spricht

    Der Soundtrack zum Untergang.

  108. @142
    Das nennt man Pressefreiheit, bzw. Meinungsfreiheit.

    Weshalb eigentlich eine rechtsextreme Tat ?

    Weshalb nicht eine Tat von militanten Moslems ?

    Das ist die Frage des Tages

  109. Manno kein häbräisches Script.

    Schade.

    ?????????????? , wobei das auch passt.

    Viele Fragen und es wird dennoch nur eine Antwort geben.

  110. Es ist ganz gleich, wer für diese feigen Morde verantwortlich ist, ist das eine Schande für Frankreich und unserer europäischen Zivilgesellschaft, daß so etwas mitten in europa möglich ist

    Nein, es ist keine Schande für Frankreich, ebenso wenig wie die „NSU“ eine Schande für Deutschland ist.

    Schändlich ist einzug und allein die Tat und der, oder die, Täter.

    Bitte nicht auch noch als PI-Kommentator der Gutmenschenmafia nach dem Mund reden, die solche Fälle immer dazu instrumentalisiert, damit „wir“ und schämen müssen – oder vielmehr sollen.

    Ansonsten, wie schon geschrieben, ist es noch viel zu früh für Spekulationen und auch die verwendeten Kaliber sagen rein gar nichts über den möglichen Täterhintergrund aus.

  111. Da es sich nur um ein paar blöde Juden handelte tendiert das Interesse gegen Null.

    Wehe wehe wenn es Reingläubige gewesen wären. Da würde selbst die Fleischerzeitung darüber berichten. Aber so, egal.

    Ich mach mir die Welt, wiede wiede wie sie mir gefällt****

  112. Erkenne selbe Handschrift wie in Südthailand. Dort findet nahezu täglich ein Anschlag durch Moslems auf die Nichmoslemische Bevölkerung statt.
    Auf Lehrer auf dem Weg zur Arbeit. Auf volle Schülertranporter mal auf dem Weg zur Schule oder auf dem Weg nach Hause.
    Auf Polizeistationen, auf Arbeiter in den Gummiplantagen, auf die Mönche die beim Essenspenden einsammeln sind.
    Andermal werden Schulen angezündet. usw und sofort.
    Vor nichts und niemand hat man Hemmungen.

  113. #142 marie

    Mein Kommentar steht als #5 bei SpoN.

    Ich bin selber überrascht, daß dieser durchkam, da ich auch eine islamistische Tat als Möglichkeit in Betracht gezogen habe.

    Wie gesagt : Normalerweise kommen gerade mal 10-20% meiner postings durch.

    ps Als regelmässiger Spon Poster habe ich mir eine politisch korrekte Schreibweise angewöhnt. Wohl auch deshalb, weil ich möchte, daß meine Postings nicht ständig gelöscht werden bei Spon.

  114. @ #142 marie

    Schon lustig bei SpOn. Es werden nur Kommentare durchgelassen, die auf “rechtsextreme” Täter hinweisen. Alle anderen Kommentare werden gnadenlos gelöscht….

    Hat man nicht die sozialistisch-grüne Einheitsmeinung, sollte man bei SpOn nur schreiben, wenn man mit einer Quote von 1:9 veröffentlichter Beiträge zufrieden ist.

    Ich habe mich schon oft gewundert, welcher dumme, teilweise beleidigende Dreck aus der „guten“ Ecke veröffentlicht wird, während beim Verdacht auf konservative Meinung jedes nicht vollkommen höfliche Wort zum Ausschluss führt.

  115. Wenn die Täter vielleicht irgendwann geschnappt werden und deren Namen von den MSM nicht genannt werden, dann können wir sicher sein, aus welcher Ecke der oder die Täter kommen.

    Die „Aktuelle Kamera“ mußte man ja auch „interpretieren“.

  116. #143 Eugen von Savoyen

    …auch die verwendeten Kaliber sagen rein gar nichts über den möglichen Täterhintergrund aus…

    Das ist bei einem offenbar verwendeten Munitionstyp der Magnitude .45 ACP nicht unbedingt korrekt, denn auch in Frankreich sind die bürokratischen Hürden und Prüfzwänge zur legalen Erlangung einer Lizenz für Waffen mit diesem Munitionstyp sehr, sehr hoch. Auch kann man in keinem Waffengeschäft in Europa ohne sofort verschickte Kontrollmitteilungen und entsprechende Mengenrationierung auch nur die leeren Patronenhülsen dafür erstehen.

    Wäre es also eine legal erworbene Waffe gewesen, so wüßte man schon lange in welch eng begrenztem Perosnenkreis man den Waffenbesitzer vermuten muß.

    Waffen der besprochenen Waffengattung sind -auch wegen ihres Prestigefaktors- zudem alles andere als billig und leicht zu erwerben, auch nicht mal eben am Bahnhof.

  117. Achtung, die Nazis sind los….zumindest bei WON….die angeführte Indizienlage erscheint mir…vornehm ausgedrückt…etwas dünn…aber es steht schon als große Schlagzeile da: Neonazis sollen es gewesen sein.

    rotfl

  118. Laut französischem „Le Figaro“ soll es sich bei der verwendeten Waffe um genau die Colt M1911 Pistole handeln, die ich schon früher am Tage oben im Kommentarbereich gepostet habe. Das ist insofern auch schlüssig, weil von diesem zwischen 1911 bis 1985 gebauten Ordonanzmodell der U.S.-Armee über 3 Millionen Stück in Umlauf waren. Heute kann man diese veraltete und sehr ungenaue Waffe vor allem auf Schwarzmärkten in Indochina und Algerien (!) erstehen, eine Tatsache die ebenfalls im dem Le Figaro Artikel zu entnehmen ist:

    http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2012/03/19/01016-20120319ARTFIG00572-toulouse-le-calibre-1143-du-tueur-etait-l-arme-des-gi-s.php

    Un expert considère que le tueur n’est pas un pro des armes.

    Dans les tueries de Toulouse et Montauban, l’arme utilisée était un calibre 45 (11.43 mm). «Arme réglementaire de l’armée américaine durant 80 ans, jusqu’à la fin des années 1980, ce pistolet à la forte puissance d’arrêt était très prisé du milieu dans les années 1970», explique Benoît Ebel, spécialiste des armes au syndicat de police Synergie-officiers.

    Elle a été mise en service dans certaines formations alliées après-guerre, notamment dans les chars en France. Les troupes d’Indochine et d’Algérie en possédaient.

  119. Im Leben glaub ich nicht, daß das ein Nazi war. Ein derartiger Anschlag aus dem Neonazi Millieu wäre einzigartig. Eher war es eine False Flag Aktion, um der Front National bei der Wahl zu schaden.

  120. Opfer:

    1.
    11.03.2012, Sonntag, 16:00 Uhr (15:00 GMT)
    Name: Imad Ibn-Ziaten
    Alter: 30
    Ort: Toulouse, killed behind a school
    Beruf: staff sergeant, 1st Airborne Transportation Regiment
    er trug keine Uniform,
    Er wollte sein Motorrad verkaufen, inserierte eine deshalb Annonce und war am vereinbarten Treffpunkt.
    Das Motorrad wurde nach dem Mord nicht gestohlen.
    Ethnie: North African

    2.
    15.03.2012, Donnerstag, 14:00 Uhr
    Name: Abel Chennouf
    Alter: 26
    Ort: Montauban, small shopping center bzw cash Point, Geldautomat
    Beruf: Corporal
    Ethnie: North African
    er trug Uniform
    er war unbewaffnet

    3.
    15.03.2012, Donnerstag, 14:00 Uhr
    Name: Mohamed Legouard
    Alter: 24
    Ort: Montauban, small shopping center bzw cash Point, Geldautomat
    Beruf: Private
    Ethnie: North African
    er trug Uniform
    er war unbewaffnet

    4.
    15.03.2012, Donnerstag, 14:00 Uhr
    Name: Loic Liber
    Ort: Montauban, small shopping center bzw cash Point, Geldautomat
    Koma, hat bisher überlebt
    Alter: 28
    Beruf: Corporal, from the French overseas region of Guadeloupe
    Ethnie: Afro-Caribbean
    er trug Uniform
    er war unbewaffnet

    5.
    Yonathan Sandler
    Alter: 30
    Lehrer

    6.
    Aryeh
    Alter: 6
    Kind von Yonathan Sandler

    7.
    Gavriel
    Alter: 3
    Kind von Yonathan Sandler

    8.
    Miriam Monstango
    Alter: 8
    daughter of the school’s principle

    9.
    17-jähriger wurde verwundet

    Waffen:
    9mm und .45er Pistole
    Der Täter soll laut Zeugenaussagen eine Tätowierung oder Narbe im Gesicht haben, die man durch das geöffnete Helmvisier sehen konnte.

  121. 157

    Da hab ich eingeheizt.

    Haben doch so ein paar Klapskallis sofort in die Breivik- Kerbe gehauen.

  122. @ #157 Hausener Bub

    Na endlich hat sich Sarkozy seinen eigenen Br3ivik gemannichlt!

    Nun braucht er wohl keine Angst mehr haben, dass Le Pen seine Stimmen kriegt.

    Komisch, wie schnell man so Neo-Nazis identifiziert. Bei Fachkräften vergehen zumeist Monate, bis endgültig geklärt ist, dass sie „mutmaßliche“ Täter sind … und wenn, dann hat es natürlich nichts mit ihrer Überzeugung zu tun, sondern war eher so ein Mischung aus schlechter Tageslaune, Kindheitstrauma und fehlender Willkommenskultur.

  123. @ #160 Tours Poitiers

    Laut israelischen Medien in Bezug auf die französische Nachrichtenagentur AFP wurde bestätigt, daß die französische Polizei aktuell aufgetauchte Drohbriefe an zwei Synagogen untersucht:

    http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4205052,00.html

    Meanwhile, AFP reported that French police have opened an inquiry after two synagogues in Paris received a threatening letter, a source close to the probe said Monday.

    The letter, reading „You are the people of Satan, Hell is waiting for you,“ was received at one of the synagogues during the weekend and the other on Monday morning, the source said.

    In den Briefen heißt es unter anderem: „ihr seid das Volk des Satans, die Hölle erwartet Euch“.

  124. @ #161 Hausener Bub

    Das klünge dann aber eher nach Koran-geschädigten. Ein Nazi würde eher schreiben „Untermenschen“, „niedere Rasse“ oder schlicht und einfach „Zionisten“.

    Hoffen wir einfach nur, dass es kein verblödeter Nazi war. Denn sonst ist alles rechts von der linken CDU wieder kollektivschuldig.

    Aber mal ehrlich: Bin ich paranoid oder wundern sich auch noch andere, warum gerade kurz vor Wahlen im jeweiligen Land ein Br3ivik oder ein angeblicher französischer Nazi auftauchen sollen?

  125. #135…Wirtswechsel…danke für die Info! Derartige Islamkritische Filme wie „Sleeper Cell“ werden wir wohl im TV nicht mehr sehen. Es gab da noch 2 herausragende Filme zu dem Thema. Die Titel sind mir leider entfallen. Einer spielte in GB und handelte von einem in GB geborenen und gut integrierten Geschwisterpaar mit PAKISTANISCHEN Wurzeln. Die Schwester sprengte sich letzendlich unter mitnahme des Bruders, der für die Polizei undercover arbeitete, in einer Menschenmenge in die Luft. Der andere Film war besonders eindringlich. Es spielten nur sehr wenige Personen mit. Eine weisse Frau aus USA ? bewarb sich als SELBSTMORATTENTÄTERIN und erhielt von einer nicht sichtbaren Person minutiöse Anweisungen. Auf alle Fragen bezüglich der Ausführung erhielt die Frau genau und in ihrer menschenverachtenden Brutalität nicht zu toppenden Auskünfte. Sie sollte eine Schwangerschaft vortäuschen und sich wie auch die Frau im ersten Film mitten unter möglichst vielen Kindern sprengen. Denn schon seit der URZEIT töten die Eindringlinge immer zuerst die Kinder. Denn diese sind die ZUKUNFT eines Volkes. Deshalb forcierten die 68 iger in ihrem Hass auf das eigene Volk auch so die TÖTUNG der UNGEBORENEN im MUTTERLEIB. Denn damit löschen sie am schnellsten alles DEUTSCHE aus!

  126. Die BBC meldet, der Mörder sei in Montauban von sage und schreibe 46 Kameras gefilmt worden.

  127. Wahrscheinlich wars mal wieder ein „Waffennarr“ – das Wort geistert übrigens bereits schon durch die französische Presse…..

  128. @ #162 Tours Poitiers @ #161 Hausener Bub

    Das klünge dann aber eher nach Koran-geschädigten.

    Verzeihung, aber das „klang“ jetzt wirklich lustig. Ich hab’s auch zur Sicherheit nachgeschlagen, es heißt „klänge“. Erinnert mich an die Schwaben, wenn sie sagen wollen: ich bräuchte und das einfach nicht über die Lippen bringen, sie sagen dann immer: ich brüchte.

    Nicht böse sein, es war einfach witzig. 🙂

  129. @ #163 rufus

    Wenn die Franzosen auch einem Nazi dieses Prädikat zukommen lassen würden, sollte es tatsächlich einer sein, kann die deutsche Empörungsindustrie noch einiges von ihnen lernen.

    Das würde nämlich bedeuten, dass sie einem Nazi die gleichen Rechte wie einem Koranisten zukommen lassen. In Deutschistan undenkbar!

  130. Aus Welt Online:
    Vor vier Jahren sollen Soldaten aus der Fallschirmjägereinheit in Montauban, der Legonad, Chennouf und Liber angehörten, unehrenhaft entlassen worden sein, da sie im verdacht standen, Neonazi-Gruppen anzugehören.
    Die betroffenen Personen sollen entsprechende Tätowierungen im Gesicht haben.
    http://www.welt.de/politik/ausland/article13931226/Spur-des-Motorroller-Moerders-fuehrt-zu-Neonazi-Szene.html

    Diese Tötowierung hat eine Zeugin heute bei dem Mörder vor der jüdischen Schule gesehen.

  131. @ #164 Fensterzu

    Ich experimentiere gerne mit Konjunktiven.

    Ein „klünge“ klingt doch viel vornehmer, als das ordinäre „klänge“ 😉

    Genauso klingt „ich schrob“ viel schöner als „ich schrieb“. Letzteres ist so schrill und vulgär 😎

  132. @ #157 Hausener Bub
    Bei Fachkräften vergehen zumeist Monate, bis endgültig geklärt ist, dass sie “mutmaßliche” Täter sind

    Das liegt daran, dass man sie in der Regel erst mal zusammenpuzzlen muss, wenn man überhaupt noch was findet.

    und wenn, dann hat es natürlich nichts mit ihrer Überzeugung zu tun, sondern war eher so ein Mischung aus schlechter Tageslaune, Kindheitstrauma und fehlender Willkommenskultur.

    oder ein verbrannter koran, oder ein Fakevideo, aber derzeit gut im Rennen, das Massaker von Pandschwai:

    Gemäß der afghanischen Version des nächtlichen Mordens im südafghanischen Pandschwai gab es 15 bis 20 Täter – allesamt alkoholisierte US-Soldaten, die Frauen unter den Opfern vergewaltigten, bevor sie sie töteten. Später hätten sie die Leichen angezündet. Am Tag davor sollen US-Soldaten dem Dorf mit Vergeltung für einen getöteten Kameraden gedroht haben.

    http://www.taz.de/Amoklauf-eines-US-Soldaten/!89924/

    Nur gibt das natürlich im Zusammenhang mit Toulouse und Montauban keinen Sinn, ganz davon abgesehen haben Mohammedaner keinen Motorradführerschein. Obwohl, die NSU Quickly ist gar kein Motorrad.

  133. @ Hausener Bub

    Nichts für ungut, aber Du solltest deine Kenntnisse über Waffen und Waffenrecht besser für dich behalten.
    Da besteht bei Dir (gelinde gesagt) ein gewisser Verbesserungsbedarf.

  134. Diesen Täter schnappt man schon noch. Er soll doch seinen Aufenthaltsort der Polizei selber verraten, ist besser. Etwa so, in originalem bedeppten Kiezdeutsch: „Ich bin Bahnhof“

  135. Ich frage mich wie lange sich die MEINUNGSFREIHEIT angesichts der sich nun häufenden Gewalttaten noch unterdrücken lässt. Noch niemals in der Geschichtsschreibung gab ein Land die Parole an die eigenen Soldaten aus sich nicht in Uniform den eigenen Landsleuten zu zeigen. Damit gibt die Regierung zu das sie nicht mehr ihr eigenes Land kontrolliert sondern das in weiten Teilen des Landes fremde, feindlich gesinnte Eindringlinge und Sekten die Macht ausüben. In vielen Ländern müssen sich sogar amtierende Politiker, wie etwa WILDERS, im eigenen Land wie verfemte verstecken und mit zahlreichen Leibwächtern umgeben. Auch in DEUTSCHLAND kippt die Situation rasend schnell und es kommt zu den unausweichlichen Ausschreitungen und Drohungen gegen die Ureinwohner. Die Kalkulation der S`HARIASEKTE geht voll auf. Im besetzten land viele Krieger zur welt bringen. Das Übrige ist dann nur eine Frage der Zeit!

  136. Alberner gehts nicht mehr.

    Vor 8 Stunden meldete der Spiegel, daß die Fallschirmjäger und die jüdischen Kinder wohl von selben Rollerfahrer abgeschlachtet worden sein sollen:

    Toulouse – Zwischen den tödlichen Schüssen vor einer jüdischen Schule im südfranzösischen Toulouse und den zwei Angriffen auf Fallschirmjäger in derselben Region besteht wahrscheinlich ein Zusammenhang. Es gebe „ernsthafte“ Hinweise auf eine Verbindung zu den Taten vergangene Woche, teilte die Staatsanwaltschaft mit. So sei der Täter in allen Fällen mit einem Motorrad oder einem Motorroller unterwegs gewesen.

    Am frühen Montagmorgen hatte ein Unbekannter in Toulouse vor einer jüdischen Schule auf Kinder und deren Eltern geschossen. Er hatte das Feuer um kurz nach acht Uhr eröffnet. Zunächst habe er vor dem Schulgebäude mit einer Neun-Millimeter-Waffe auf einen Mann geschossen. Dann stellte der Unbekannte nach Polizeiangaben seinen Motorroller ab, ging auf das Schulgelände und schoss wahllos auf Erwachsene und Kinder; einige von ihnen habe er sogar bis ins Schulgebäude verfolgt. Dann ergriff der Täter mit seinem Motorroller die Flucht.

    Im Kugelhagel starben vier Menschen, ein Religionslehrer und seine beiden Kinder im Alter von drei und sechs Jahren. Das teilte Staatsanwalt Michel Valet mit. Das vierte Todesopfer sei zehn Jahre alt gewesen. Es gebe zudem mindestens einen Schwerverletzten.

    Der Polizei zufolge feuerte der Mann vor der Schule mit einer Waffe desselben Kalibers, mit dem auch in den vergangenen Tagen drei Fallschirmjäger getötet worden waren. Der Unbekannte habe bei dem Angriff auf die Schüler zwei Waffen bei sich gehabt. Eine davon habe das Kaliber 11,43 Millimeter gehabt, mit dem die Soldaten erschossen wurden.

    Soldaten sollen Kasernen nur noch in Zivil verlassen

    Bei den Schüssen auf die Soldaten in Toulouse und im etwa 50 Kilometer entfernten Montauban waren innerhalb von wenigen Tagen drei Fallschirmjäger ums Leben gekommen. Der Schütze war ebenfalls mit einem Motorroller unterwegs. Die Polizei suchte in den vergangenen Tagen intensiv nach dem Täter. Die Armee wies die Soldaten an, nur noch in Zivil die Kasernen zu verlassen und verstärkte die Kontrollen. Nach den jüngsten Schüssen in Toulouse wurden auch an allen jüdischen Schulen Frankreichs die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt. Die Polizei setzt auf der Suche nach dem Täter Helikopter ein.

    Sein Motiv ist bislang völlig unklar. Die Polizei verfolgt daher mehrere Hypothesen. Sie reichen von der Wahnsinnstat eines traumatisiert aus Afghanistan zurückgekehrten Militärs bis zu möglichen Racheakten zum Jahrestag des Abkommens von Evian, das sich am Sonntag zum 50. Mal jährte. Es hatte 1962 einen blutigen Kolonialkrieg beendet und dem damaligen Französisch-Algerien den Weg in die Unabhängigkeit geebnet.

    Die drei getöteten Soldaten waren nordafrikanischer Abstammung, ein Soldat, der in Montauban lebensgefährlich verletzt wurde, ist Schwarzer. Die Einheiten, denen die Soldaten angehörten, sind regelmäßig in Afghanistan im Einsatz.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,822158,00.html

    Und jetzt meldet die Welt, daß Sarko im Wahlkampf schon vor Ende der Ermittlungen weiß daß nun seit neuestem Nazis auf Motiorrollern fahren und Fallschirmjäger ermorden:

    Nach der Mordserie in Frankreich geben die Ermittler neue Details bekannt. Der Täter könnte ein Ex-Soldat oder sogar ein Profikiller sein. Eine Spur führt in die Neonazi-Szene.</blockquote

    Naja, also Judenfasser sehe ich jedenfalls hier und die sind auch noch stolz darauf:

    http://www.memritv.org/clip/en/12099.htm

    sogar in Talkshows:

    http://www.memritv.org/clip/en/3359.htm

    und mit den Nazis haben sie sich bestens verstanden:

    http://www.youtube.com/watch?v=yLRTe-lZMB0&feature=endscreen&NR=1

  137. Mindestens zwei der erschossenen Soldaten waren Moslems.

    http://www.guardian.co.uk/world/2012/mar/19/toulouse-shooting-three-killed-jewish-school?newsfeed=true

    Abel Chennouf war vermutlich kein Moslem, sondern Christ, denn die Beerdigungszeremonie fand in der Kathedrale von Montauban statt.

    Imad Ibn-Ziaten stammt aus Marokko, also wohl Moslem.

    http://socyberty.com/crime/the-killer-of-paratroopers-on-the-run-still-no-track-privileged/

    Wie der Name schon sagt ist Mohamed Legouard Moslem.

    Der Killer soll auf der linken Wange eine Tätowierung oder eine Narbe haben.

  138. @ #171 Tours Poitiers @ #164 Fensterzu

    Ein “klünge” klingt doch viel vornehmer, als das ordinäre “klänge”

    Natürlisch! Fast wie der kölsche Klüngel! 🙂

  139. Bisher nehme ich an, dass es sich bei dem Killer um einen der unehrenhaft entlassenen Soldaten handelt, denn die bekannte Tätowierung passt und die Zielgruppe ebenfalls.
    Allerdings kann man sich fragen, warum er gerade jetzt kurz vor der Präsidentenwahl am 22.April zuschlägt und damit der rechtsorientierten LePen die Wahl versaut.

    VT:
    So eine Tätowieung kann man fälschen und eine tatsächliche Identifizierung wird durch den Helm schwierig.
    Wenn man jetzt den unehrenhaft entlassenen Soldaten tot auffindet ist der Fall „gelöst“, aber das beduetet dann nicht unbedingt auch dass er der Killer war.

  140. Frankreich hat sich gedacht, wenn dieses NSU-Märchen und Nazigeschrei in Deutschland funktioniert, dann auch in Frankreich.
    Es wird dort sicherlich schon an einem Paulchen Panther-Video gearbeitet und mehr Geld für den Kampf gegen Räääächtz bereitgestellt.

    Wir können gespannt sein, welches europäische Land als nächstes folgt.

    Mein Mitgefühl mit den Opfern und den Angehörigen.

  141. @ #173 Eugen von Savoyen

    Ich glaube jetzt nicht, daß da bei mir Verbesserungsbedarf besteht.

    Ganz sicher -und da dürften wir vielleicht einer Meinung sein- besteht Verbesserungsbedarf im Hinblick auf die mediale Berichterstattung hierzulande. „Die Spur in die Neo-Nazi-Szene“ wird kräftig beackert, was allerdings im Widerspruch zu den französischen Behörden steht. Dort spricht man „Islamisten“ oder „extremen Rechten“, die als Täterhintergrund aktuell für die Polizei in Frage kommen:

    http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2012/03/19/01016-20120319ARTFIG00363-fusillade-de-toulouse-deux-morts-et-deux-blesses.php

    Les policiers en charge de l’enquête privilégient l’hypothèse islamiste ou celle de l’ultra-droite sans en écarter d’autres, a indiqué une source proche de l’enquête. «On est sur deux pistes principales évidentes: la piste islamiste et l’ultra-droite», a dit cette source.

  142. Wir sollten hoffen, dass hier kein 2ter Breivik sein Unwesen treibt, was meiner Meinung nach wahrscheinlicher ist momentan.

  143. Das könnte der Täter sein:
    http://3.bp.blogspot.com/-nF8_lxdG9Eo/T2ePXt1AkaI/AAAAAAAAAdw/Tza2IyV2NKo/s1600/306059_352753458097215_116242968414933_988462_1457080543_n.jpg
    http://ipehantifaxista.blogspot.de/2012/03/interviews-jamel-benserhir-sexprime.html
    http://www.lepoint.fr/societe/exclusif-le-point-une-premiere-piste-dans-l-enquete-de-toulouse-19-03-2012-1442791_23.php

    Diese drei Ex-Soldaten waren in der selben Fallschirmjägereinheit in Montauban, in der auch die ermordeten Soldaten dienten.
    Der Soldat Jamel Benserhir sagte aus, dass diese drei Soldaten mit einer Swastika-Flagge salutierten und deswegen aus der Einheit unehrenhaft entlassen wurden.
    Einer dieser drei Soldaten soll eine Tätowierung auf der linken Wange haben, so wie sie auch eine Zeugin beim heutigen Mord in Toulouse gesehen hat.

  144. Am Mittwoch, 02.April 2008 hat das Satiremagazin „Le Canard Enchaîné“ das Foto mit den drei Fallschirmjägern mit der Swastikaflagge und dem Hitlergruß veröffentlicht.
    Direkt anschließend gab es eine kurze Ermittlung und die drei Soldaten sind entlassen worden.

    Jetzt stellt sich die Frage, warum die gerade jetzt zuschlagen sollten, nach 4 Jahren und so kurz vor der Präsidentschaftswahl.
    http://www.ejpress.org/article/25900

  145. @ #180 Rheinlaenderin

    Nee, in Frankreich drehen sie ein Asterix-Video von den echt voll authentischen Morden.

    Und diesmal haben sie aus dem Problem mit der feuerfesten DVD gelernt:
    Die „Täter“ findet man diesmal „ertrunken“ vor und neben ihnen schwimmt eine DVD mit dem Asterix-Bekenner-Video.

    Ich traue Sarkozy zu, dass er sich den Wahlsieg über Le Pen er“mannichl“n will. Wäre doch nicht das erste Mal, dass man ein paar Bauernopfer für eine „größere“ Sache bringt. Warum sollte sich diese Praxis der Regierenden geändert haben?

Comments are closed.