Die türkische Kosmetik-Firma Biomen hat für ihren neuen Männershampoo-Werbespot ausgerechnet Adolf Hitler als Hauptdarsteller ausgewählt. In dem 13 sec-Video sagt Hitler in türkischer Sprache: „Warum benutzt du Frauenshampoo, wenn du kein Frauenkleid trägst? Jetzt gibt es das hundertprozentige Männershampoo Biomen.“ Und in der Schlusssequenz des Clips wird der Slogan „Ein echter Mann benutzt Biomen!“ eingeblendet.

Vor dem Hintergrund, dass in der Türkei Hitlers Buch „Mein Kampf“ seit Jahren Bestseller ist, wundert einen gar nichts mehr…

(Quelle: timesofisrael.com)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

49 KOMMENTARE

  1. Heil Erdowahn !
    So etwas müsste in einer deutschen Fernsehwerbung auftauchen. Die Empörungsfachleute würden im Dreieck springen.

  2. ROFL … die wollten wohl den Nerf der Zeit treffen, in der „Großmacht“ 😀
    Was wohl Claudia dazu sagt ?

  3. Lasst mich raten:

    In der Fortsetzung des Werbespots spielt dann Erdogan persöhnlich die Hauptrolle?!

    Es schweisst sich immer mehr zusammen,was zusammen gehört.

  4. #5 Spartakus (23. Mrz 2012 00:08)

    Also das finde ich wiederum witzig und kreativ. Nicht immer so verbissen sein!

    Weil man behämmerten Humor nicht mag, ist man verbissen?

  5. Ausnahmsweise möchte ich einen Blick auf die Antifa-Seite indymedia empfehlen. Während selbst die gleichgeschalteten Medien über „Tolouse“ berichten, herrscht dort dröhnendes Schweigen. Nicht eine einzige Erwähnung der Mordserie und des Täters. Nicht einmal unter „weltweit“. Das sagt eigentlich alles.

  6. „Adolf Hitlers Rede zu Landsleuten in New York

    (…)Er warnte in der Veranstaltungshalle vor der seiner Meinung nach wachsenden Ausländerfeindlichkeit und Nationalsozialismusphobie in den Vereinigten Staaten.

    (…)Auch eine zunehmende negative Stimmung gegen den Nationalsozialismus kritisierte der deutsche Reichskanzler. „Nationalsozialismusphobie ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, genauso wie Rassismus…“

    http://schda.wordpress.com/2011/02/28/adolf-hitlers-rede-zu-landsleuten-in-new-york/

    Vorsicht Satire mit erschreckend passendem Bild von Erdolf,dem Führer aller Deutschtürken.

  7. ‚Weibliches‘ ist ja generell immer ‚unrein‘. Da kann man so einen extremen Spot ja schonmal verstehen, oder?

    [Ironie off]

    Es ist groteskt, wie man in der muslimischen Welt mit dem Holocaust umgeht. Wahrscheinlich bezieht sich der erhoffte ‚Werbeeffekt‘ aus der islamischen Erleuchtung, das Juden-Töten männlich macht. Wohin diese extremistischen Gedankenwege führen, konnte man ja in Toulouse sehen. Wahrscheinlich wurde diese Kampagne gestartetm um genau auf dieser Welle zu reiten und das Produkt leichter zu vermarkten. Das Judenmörder hoch im Kurs der Muslime stehen, sieht man ja in den unzählichen Fanvideos über Mohammed Merah, die Youtube und Dschihadseiten geradezu überschwemmen.

    Auf dieser Welle kann man als Vermarkter ja schonmal reiter!!!! Oder? OOderr??!?!

  8. #10 johann

    Genau,wie auf den HP`s von DieLinke,Linksfraktion,Grüne,SPD,CDU,…nicht ein Wort darüber,….

    stattdessen zur Ablenkung alles voll mit aktuellen Artikeln gegen NPD,“rechts“,Rassismus und Fremdenfeindlichkeit.

    Vor allem die Linke hat sich damit massenhaft eingedeckt.

  9. Na da kann man der Fa. Biomen ja schon fast beipfichten. 😉
    SchlieSSlich war der Föhrer, als überzeugter Vegetarier ja auch voll „Bio“. Mit so viel strotzender Bio- „Nachhaltigkeit“, könnten sich ja schon fast unsere SSozialistischen ANTIFAnt_innen anfreunden. Und „hinlangen“ kann der schwarze Block ja auch, oder ? :mrgreen:

  10. Hail Erdoghan

    Ein echter Mann schlägt seine Frau!

    4:34 waidriboohunna
    “Beat them” (women)

    http://newstime.co.nz/prosiebensat-1-media-ag-germany.html

    24:2 “(adulterers) flog them with hundred stripes”

    24:4 “(rape victims) flog them with 80 stripes” see also 24:13 the coward sadist allah doesn’t care if young women die

    2:282 A woman is worth one-half a man

    2:223 “Your wives are as a tilth unto you;
    so approach your tilth when or how ye will”

    4:3 “…marry women of your choice, two, or three, or four“

    …for many soldiers of Allah

  11. Bin ein wenig irritiert! Mal abgesehen von Hitler als Ideologe, habe ich Hitler nie als ein typisches Ideal von Männlichkeit angesehen, eher sogar gegenteilig! Da scheinen wohl unterschiedliche Vorstellungen zu sein, was einen Mann auszeichnet!

  12. Ich finde das geschmacklos. Auch wenn ich finde, dass sich Deutschland von den Nachwirkungen des Nationalsozialismus lösen muss, so etwas in Deutschland würde ich nicht gut finden.

  13. #23 WahrerSozialDemokrat (23. Mrz 2012 07:21)

    „Bin ein wenig irritiert! Mal abgesehen von Hitler als Ideologe, habe ich Hitler nie als ein typisches Ideal von Männlichkeit angesehen…“
    ………………………………………………………………………………………..

    Genau er war ja auch der „Eineiige“, weil nur eines in der Hose. 😆

  14. @ #12 Ich2

    Kleiner Unterschied, ob sich Coca-Cola über den Irren im Kontext zur Entstehungsgeschichte von Fanta lustig macht oder ob Biomen ihn als die Ausgeburt der Männlichkeit darstellt, oder?

    Das eine ist Satire, das andere Dummheit.

  15. Man darf davon ausgehen, dass die Empörungsmaschinerie in einem solchen Fall nicht anspringen wird.

    Und man darf auch davon ausgehen, dass es ihr gelingen würde, die Verantwortung für solch geschmacklose Werbung den Deutschen in die Schuhe zu schieben.

  16. #12 ich2 (23. Mrz 2012 00:31)

    „In englisch und Hebräisch ist das Machwerk jedenfalls noch legal und die Schweden kümmern sich nicht um Verbote.“

    Nur zur Info: „Mein Kampf“ ist überall legal, auch bei uns. Es ist nur aus urheberrechtlichen Gründen nicht bei uns erhältlich, denn der Freistaat Bayern hat die Urheberrechte und gibt sie nicht frei. Aber in drei Jahren ist Hitler 70 Jahre tot und die Urheberrechte sind damit erloschen. Das heißt, jeder kann dieses Buch verlegen. Die Diskussionen darüber, wie man dann mit „Mein Kampf“ umgehen soll, sorgen jetzt schon für Erheiterung.

  17. Der ewige Reichskanzler war Vegetarier, liebte Schäferhunde und Männerfreundschaften.
    Als früher Vertreter der Lederszene hätte er sich nicht träumen lassen, in einem virilen vorderorientalischen Land Werbung zu machen.

  18. #22 WahrerSozialDemokrat (23. Mrz 2012 07:21)

    Die von Hitler ausgestrahlte „Männlichkeit“ beruht nicht auf seiner biologischen Erscheinung, sondern auf seiner ideologischen.
    Nehme ich an.
    Das ist zumindest in meinen Augen kompatibel mit dem Gehaber bestimmter Erdenbewohner.

  19. #28 Katzenklo (23. Mrz 2012 08:14)

    Den kannte ich bisher nicht, aber ich finde ihn witzig.

    #12 ich2 (23. Mrz 2012 00:31)
    #26 TheSilencer (23. Mrz 2012 07:48)

    Die Colageschichte…ob sie nun „passender“ ist als das Ding mit dem Achselschweiß…vielleicht machen sich die Türken im Geheimen ja auch satirisch lustig über diesen unmännlichen Mann?
    Aber unabhängig davon, ob das eine („erlaubte“)Satire ist und das andere („ungehörige“) Dummheit: es wird mit zweierlei Maß gemessen. Wenn der „Colaspot“ in der Türkei produziert worden wäre, würde er hier sicherlich anders bewertet werden…

  20. Die Türken (wohlgemerkt, in der Türkei, nicht hier), haben gegenüber uns Deutschen traditionell immer schon freundschaftliche Gefühle gehegt.
    Deshalb fahren ja auch so viele Vollidioten dorthin in Urlaub.
    Aber wie passt Hitler zusammen mit Claudia Fatima Roth. Ich glaub, dass sie die eigentlich nicht leiden können. Ausserdem kann ihre Verkleidung nicht völlig darüber hinwegtäuschen, dass sie einmal irgendwas weibliches, d.h. minderwertiges, war.

  21. Weiß jemand, wo es dieses Produkt gibt?
    Ich möchte Handelsvertreter werden,mit Stand in der Innenstadt,Videowerbung und so.

    Aber wenn ich an Thor Stainar denke,lass ich es doch besser.

  22. Der hat aber immer fettige Haare. Kriegt man die von dem Shampoo?

    Ob er seinen Schnauzbart damit auch wäscht?

    Spaß beiseite.

    Perverse Werbung.

  23. Scheint ja ein lustiges Völkchen zu sein, wenn die neue Stilikone ein fettelnder Zwerg mit Sauerkrautfrisur ist….ob demnächst die charakteristische Rotzbremse bei den Fachkräften zum Trend wird?

    Schickelgrubers Missgeburt mag ja vieles sein, aber ein Werbeträger für Männerschampoo? Bei den fettigigen Flusen?

  24. #3 Voldemort (23. Mrz 2012 00:04)
    „Was wohl Claudia dazu sagt ?“
    Claudia Fatima benutzt dieses Shampoo schon länger… ;-))))

  25. Hier sollte man nicht überziehen.
    Eigentlich ist der Werbespot doch witzig.

    Natürlich hätte man besser Spaniens Nationaltrainer von 2006 mit seinen berühmten Achselschweißbildern nehmen können.

    Aber zu viel der Hitlerphobie wäre hier lächerlich.

  26. Bei diesem Spot bleibt mir das „Lachen im Halse stecken“ (was schon wieder ein Adolf-Zitat ist). Humor ist ein Weg – vielleicht sogar der einzige – um Hitler anzuschauen. Genial dargestellt hat das Walter Moers in seinen „Adolf“-Comics und auch die Monty Python in ihrem „Mr. Hilter/Hitler in England“-Sketch: http://www.youtube.com/watch?v=vlmGknvr_Pg
    Eine kritisch-ironische Brechung existiert in dem türkischen Werbespot nicht.

  27. Auf den ersten Blick find ich das schon lustig.

    Die Frage ist, will Biomen mit diesem Spot irgendeinen Preis für kreative oder satirische Werbung einheimsen oder will Biomen das Produkt verkaufen?

    Im letzten Fall muss man mir aber erklären, wodurch sich Adolf in der Türkei zum Sympathieträger machte und was an ihm so vorbildlich-männlich war.

  28. Ich finde den Spot – wenngleich dem osmanischen Kulturkreis grundsätzlich reichlich abhold – Klasse!
    Nicht, weil dort der ‚Föhrrer‘ auftritt, sondern weil ich mir lebhaft ausmalen kann, wie angesichts dieses Werbespots hierzulande die ‚Kämpfer gegen Rechts‘ in Schnappatmung mit anschließender Hyperventilation verfallen.
    Wo kann ich beantragen, dieses Shampoo in die BRD zu importieren? Ich denke dabei an den gigantischen Absatzmarkt unter den hier auf-, äh, ansässigen Mohammedanern…
    Ich warte jetzt nur noch auf das Damen-Shampoo mit Eva Braun in der Hauptrolle (ersatzweise geht ’s vielleicht auch mit Eva Herman…).
    Erwartungsvoll im Sessel wippend,

    Don Andres

  29. Die Frage ist, wie ernst die Türken diesen Spot nehmen. Es ist doch ein Unterschied, ob man lediglich über den Tabubruch grinst, von der Ware aber die Finger lässt, oder ob man sich mit dem Produkt identifiziert, es kauft, sichtbar in die Dusche stellt und danach riecht. Die Firma rechnet mit erhöhten Verkaufszahlen, sie will und muss ja verdienen. Sie wird sich schon über ihre Zielgruppe informiert haben.

  30. Also, ich finde die Werbung eher komisch und habe mich dabei entsprechend amüsiert.

    Warum sollte der NS-Quatsch nicht einmal auf eine solche Weise lächerlich gemacht werden?

    Man muss die Figur Hitler ja nicht so behandeln, als wäre es ein Heiliger – wenn auch mit umgekehrten Vorzeichen.

    Erdogans Politik hakte ich für unvergleichlich bedenklicher als eine türkisch Werbung mit Hitler-Verarsche drin.

  31. Krass ist das. Zeigt aber auch, wen die Türken bewundern. Hitler ist der Inbegriff des Bösen. Er hasste Juden und ließ sie umbringen. Und hier wird in harmloser Weise Hitler dargestellt, der ein „echter Mann“ ist. Sehr bedenklich. Ich möchte mal wissen, was Türkeifreundin Claudia Roth dazu sagt !

Comments are closed.