Die radikalen moslemischen Salafisten, die gerade einen Koran in jeden Haushalt verschenken wollen, haben Journalisten beim Tagesspiegel und der Frankfurter Rundschau in einem Video als Affen und Schweine bezeichnet. Das steht in der WELT mit einigen Links, die FR und der Tagesspiegel berichten selber nicht, habe zumindest nichts gefunden, ist aber nur logisch, denn beide Blätter verbreiten die Islam-ist-Frieden-Propaganda aus vollem Herzen.

PI-Autoren wurden übrigens von den Islamisten auch als Affen und Schweine bezeichnet, siehe hier und hier mit Video. Aber das würden FR und Tagesspiegel natürlich nie nicht bringen, um es bairisch auszudrücken, denn das ist doch schließlich auch die Meinung der linken Journaille. Immerhin merken einige Herren Journalisten vielleicht, mit wem sie sich ins Bett gelegt haben. Oder sind die Videos von der linken Antifa? Oder ist die rote Antifa schon mohammedanisch? Alles möglich.

Die Story gibt jedenfalls die Gelegenheit, nochmals zur Koran-Verteilung der Salafisten etwas zu sagen. Ich würde einen geschenkten Koran gerne mit nach Hause nehmen und nicht wegwerfen. Warum auch? Wer wegen einem geschenkten Buch Moslem wird, ist sowieso nicht ganz dicht, aber die Gefahr dürfte angesichts des geringen Alphabetisierungsgrades hierzulande gering sein. Nicht einmal die Fühsikerin im Kanzleramt ist des Lesens mächtig, wie bei der Sarrazin-Debatte erschreckenderweise herauskam.  Also gemach.

Viel interessanter wäre, die mohammedanischen Kapitalflüsse zu untersuchen. Woher kriegt der Pierre Vogel das Geld? Woher kriegen die Türken und andere Moscheebauer ihre Gelder? Während der Staat jedem braven deutschen Steuerzahler hinterschnüffelt und den letzten Cent aus dem Hosensack zieht, hört man von der Islamfinanzierung aus dem Ausland keinen Ton. Eine Sauerei, die sich der anscheinend nicht existente Rechtsstaat hier leistet.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

104 KOMMENTARE

  1. Da Pierre Vogel keinem gemeinnützigen Verein vorsteht, hat er alle Einnhamen, auch Spenden, wie ein Einkommen zu versteuern – eigentlich. Kauft er davon Korane, kann er diese nicht steuerlich absetzen, es ist sein Privatvergnügen. Und sollte er und seine Mitstreiter vom Sozi der Hartz4 leben, sind diese Einnahmen anzurechnen.
    Geschieht dies auch ?

  2. „Ich würde einen geschenkten Koran gerne mit nach Hause nehmen und nicht wegwerfen. Warum auch?“

    Eben, warum auch? Ein reinlicher Mensch kann bekanntlich immer Papier gebrauchen.

  3. Ich weiß, woher das Geld für Vögel wie diesen Pierre Abu Hamster kommt:

    Von UNS!

    Jedes Mal, wenn wir auf das Gaspedal treten, sponsoren wir ein Prozentchen an der nächsten Moschee. Das sollten sich auch mal jene hier hinter die Ohren schreiben, die damit prahlen, dass sie eine Hummer fahren und man doch weiter auf fossile Brennstoffe setzen solle, die ja fast ausnahmslos aus Koranistan kommen.

  4. Die Parteien vordern immer und immer wieder das solche Vorgänge geheimdienstlich vom VS beobachtet werden.. was soll das, was nützt das..?
    Soviele Beamte gibts dafür doch gar nicht!
    So wird wie immer nichts passieren.

    Wenn man endlich den Koran und den Islam in Deutschland verbieten würde hätte man ein großes Problem weniger um das man sich kümmen müßte..

  5. Abkehr von fossilen Brennstoffen ist nicht nur gut für das Klima und die Luft, sondern auch für das Abendland.

    Denn ohne unser Geld sehen die wahabitischen Ölscheichs noch dööfer aus, als von Natur aus.

  6. Ich gehe noch einen Schritt weiter und sage: Kann es nicht sein, dass die schrankenlose Islamaffinität diverser Politiker nicht von ungefähr kommt? Stecken da nicht finanzielle Interessen dahinter? Die Frage ist nur, ob dies der Fall ist oder nicht. Denn wenn dies zutrifft, dann wissen wir wohl alle wo das Geld herkommt. Es ist ganz klebrig vom Öl.

  7. Die Tatsache, dass ein Salafist ganz offen und quasi ohne Anonymiesierung hier in Deutschland Journalisten bedroht, zeigt einmal mehr, in was für einer gefährlich-irren, kranken, kaputten, gehirngewaschenen Welt diese hochgradigst manipulierten Steinzeitmenschen leben.

  8. Ich würde auch einen geschenkten Koran nehmen und mit der guten Übersetzung von Henning vergleichen, vor allem die blutrünstigen Stellen.

    Warum die Salafisten dieses Buch weiträumig ausstreuen, ist mir eh ein Rätsel. Der Koran liest sich schlecht; wer sich dennoch durchkämpft, ist entsetzt über den Charakter des Gottes, der dort vorgestellt wird und all die Mord- und Gewaltaufrufe, die Unterteilung der Menschen in Gute (die, die Mohammed glauben) und Böse (die, die das nicht tun) und die wollüstig-sadistische Ausmalung der jenseitigen Strafen, die die „Bösen“ erwarten.

    Warum sollte dieses Machwerk Menschen den Islam genehm machen?

  9. Der Tagesspiegel ist bereits derart unterwandert, dass er getrost als Teil der Feindpropaganda gelten darf. Man muss nur mal die Namen der „Journalisten“ lesen, die für dieses Mistblatt schrei… rumklieren. Da kann ich auch gleich die Hürriyet lesen.

  10. Na immerhin sind die Sicherheitsbehörden „alarmiert“.
    Das war´s auch schon. Konsequenzen werden diese Kämpfer Allahs nicht fürchten müssen. Denn wir sind in Deutschland.
    Schreiberlinge von Tagesspiegel und Rundschau von ihren Schützlingen bedroht. Eine bühnenreife Tragikomik….

  11. #7 AtticusFinch
    Weil die Salafisten, wohlwissend dass der VS sie beobachtet, nur eine entschärfte Übersetzung des Korans verteilen. Dieser Kuschelkoran wird wohl in der Pierre Vogel-Sprache übersetzt worden sein, damit jeder Looser und Hartz IV-Empfänger ihn auch versteht…

  12. Ich habe kein Problem damit, als Affe oder Schwein tituliert zu werden.

    Ich mag Affen und Schweine, im Gegensatz zu menschlichen Dünnbrettbohrern, sehr gerne.

  13. Es ist fantastisch absurd. Sie, die Politiker aller Parteien, wollen den Islam offiziell auch in Deutschland, sogar an Schulen, aber das Buch wollen sie nicht, wenn es die Bartfetischisten verteilen. LEUTE, die wollen auch nur ISLAM, erstmals verteilen Gegner, Aufklärer und Befürworter denselben Text und sagen:“Lest!“ Dabei sind die Anweisungen dort drin doch eindeutig, aber evtl ist gerade das das Problem ……?!!

  14. @ #7 AtticusFinch (11. Apr 2012 20:33)

    Ich würde auch einen geschenkten Koran nehmen und mit der guten Übersetzung von Henning vergleichen, vor allem die blutrünstigen Stellen.

    Das Verbrennen oder Vernichten dieser Koranausgaben wird die Mohammedaner wahrscheinlich gar nicht in die nötige Rage versetzen, es sind sicherlich „Fälschungen“, also Taquiya, und deshalb wertlos.

  15. Ich würde jeden einzelnen Koran mitnehmen den sie rausrücken und für Aktionen gegen den islamofaschismus nutzen.
    Leider sind diese faschistoiden Penner in unserer Stadt noch nicht öffentlich aktiv.

  16. Wartet wenn die richtig loslegen, da stehen die Grünen und andre Minderheiten schnell unter Polizeischutz. Ja Krezuberger Nächte werden dann kurz, die Wohnungen im Laaberort Berlin billig. Die selben Gutmenschlein werden die ersten sein, die dann Polizei und Verfassungsschutz huldigen werden. „EhDeutschland erwacht, ziehen andre durch die Nacht!“ Der michel ist wieder wie 1933 der gleiche Penner, wird nicht mal bemerken, dass seinLand ne islamische Republik wurde!!! Trotzdem, nicht verzagen, überall wachen schon manche Bürger auf, wenns auch erst mal verfolgte Journalisten sind. Hoffen darf man ja noch !!!!

  17. OT – Hallo PI, wie es auch schon auf einem anderen Thread gepostet wurde: Eure Seite hat ein Virus (Trojaner ?)-Problem – der Virusscanner blockiert das komplette Laden mit Warnmeldung!

  18. Da wars schon:
    #36 Her Meggido (11. Apr 2012 17:16)

    @ PI

    Ihr habt seit neuestem schaedlichen code (trojan) auf eurer Seite. Meine Analyse sagt es sitzt in einem eurer Bilder.

    Kuemmert euch drum !

  19. Un wenn sie ihr großes Ziel erreicht haben, alle Islamkritiker als Rassisten und Geisteskranke zu stigmatisieren und mit allen Mitteln des Berufsverbots, der Unterdrückung und der Verleumdung mundtot gemacht haben, erst dann werden sie sehen das ihnen ihre bunten Schätze nicht im geringsten dankbar sind und niemand mehr da sein wird, um sie zu verteidigen.

    Also sollen wir Mitleid mit den Kommentarspalten Zensoren haben? Meines hält sich in Grenzen.

  20. @ #16 aktion_p

    Das sind die vielen Abbildungen vom Koran. Das ist klar, dass ein guter Scanner bei diesem schlimmsten aller Viren anspringt!

  21. Ich an euerer Stelle würde keine Witze über diese Aktion machen, das ist viel gefährlicher als es aussieht. Denkt nur mal an den Erfolg der Piraten, das war reines Protestwählen, überwiegend junge Leute. Und die Konvertieren nur zum Spaß, weils andere verärgert. Die konsequenzen sehen die nicht. Außerdem hat man als Mann nur Vorteile, da bekommt sogar der häßliche, dicke und gemobbte Loser ein Mädel ab, sogar ein ganz kleines Betthupferl wenn er will. Kennt jemand die Rituale eines Eheversprechens oder einer Eheanbahnung im Islam? Wieviele Männer darf eine Frau ablehnen? Damit komme ich nämlich nächstes Mal der Gutmenschenmutti wenn sie mal wieder was von Toleranz fasselt.

  22. Was interessieren schon ein paar schlappe Morddrohungen?

    Wenige Wochen nach Toulouse ist es still geworden und es hat überhaupt keine Konsequenzen für die Salafisten gehabt.

    Da wird man in Deutschland auch bei Morddrohungen den alten Kurs beibehalten.

  23. Den geschenkten Salfisten-Koran im Wortlaut mit einer seriösen Übersetzung (zB. von Henning) zu vergleichen, wäre sicherlich eine wertvolle und wichtige Aufgabe für einen Fachmann. Damit hätte man einen schlagkräftigen Beweis für die verlogenen Absichten des Islam im nur noch schwer zu rettenden Deutschland.
    Denn im Islam manifestiert sich der Höhepunkt des Schaffens Satans.

  24. Wo ist das Problem, wenn die Linkspresse langsam mit der selbst geschaffenen Realität konfronteiert wird?

    Die sollen sich doch nicht so haben, das sind alles herzliche Fachkräfte,die wir brauchen, damit unsere Renten gezahlt werden.

    Selbst Schuld kann ich da nur sagen, bedanke Dich bei deinem Chefredakteur, der dazu beigetragen hat, daß die nun alle hier sind!

    und was sagt eigentlich die FR dazu, schauen wir mal nach???

    AHA, gar nichts, dafür wird der Leser über den Schwindel bei Biotüten informiert, weil das ja wichtiger ist

    Der Schwindel mit den Bio-Tüten
    Von Sebastian Wolff | 1 Kommentar
    Von wegen 100 Prozent kompostierbar! Verbraucherschützer halten das für ein leeres Versprechen großer Handelsunternehmen.

    Die Deutsche Umwelthilfe erhebt schwere Vorwürfe gegen Aldi und Rewe: Die angeblich zu 100 Prozent kompostierbaren Einkaufstüten seien gar nicht biologisch abbaubar – und somit genauso schädlich für die Umwelt wie normale Plastiktüten. Mehr…</blockquote

    Lustig sind auch die Kommentare in der Welt, von denen bei PI nicht zu unterscheiden:

    malu 84
    Einklappen

    sarrazin hatte doch recht–
    leider—

    Empfehlen (489)
    Melden

    vor 1 Stunde

    Guest
    Kommentar entfernt.

    Empfehlen (131)
    Melden

    vor 1 Stunde

    Gast

    Es gibt solche und solche! Bei den Koranverteilern würde ich etwas genauer hinschauen und mal prüfen, wie die überhaupt nach Deutschland gekommen sind. Falls da Asylmissbrauch mit im Spiel ist, sollte man sie wieder zurück in ihre Heimat schicken.

    Empfehlen (207)
    Melden

    vor 1 Stunde
    in Bezug auf Guest

    Bürger

    Ach, wenn sich Journalisten bedroht fühlen, dann wird direkt ein Artikel verfasst.

    Wenn sich die Bürger vom Islam bedroht fühlen…Pech gehabt. Der Islam gehört halt zu Deutschland…

    Empfehlen (429)
    Melden

    vor 1 Stunde

    Guest
    Kommentar entfernt.

    Empfehlen (148)
    Melden

    vor 1 Stunde

    ABC

    Da ist nichts zur erwarten, denn eine Lichterkette ist eine Aneinanderreihung von Armleuchtern.

    Empfehlen (131)
    Melden

    vor 1 Stunde
    in Bezug auf Guest

    Gonzalo Gonzales de la Roca

    Diese Berichterstattung ist nicht über Herrn Wulff, und diese Leute wehren sich

    Empfehlen (39)
    Melden

    vor 1 Stunde

    Killhas

    Ich weiß nicht, was so schlimm daran sein soll, wenn diese Bücher verteilt werden. Mit einem Mausklick kann man sich den ganzen Text auch online ansehen. Außerdem herrscht in Deutschland Religions- und Meinungsfreiheit, oder nicht? Und wenn in diesem Buch nur Blödsinn geschrieben steht, warum dann diese Aufregung?
    .
    Noch ein kleinen Schritt weiter, und wir sind wieder im Mittelalter: Bei der Bücherverbrennung.

    Empfehlen (35)
    Melden

    vor 1 Stunde

    cooopms

    Bisher war ich auch dieser Meinung.
    Aber wenn die einen Spinner anfangen andere Spinner zu bedrohen, hört meine Gelassenheit auf.

    Empfehlen (125)
    Melden

    vor 1 Stunde
    in Bezug auf Killhas

    HeliBen

    Natürlich geniessen auch andersgläubige Religionsfreiheit, die hört aber da auf wo andere oder andersgläubge beeinträchtigt oder gar bedroht werden oder sehe ich da was falsch?

    Empfehlen (203)
    Melden

    vor 1 Stunde
    in Bezug auf Killhas

    Killhas

    HeliBen Wer oder was wird denn bedroht, wenn Bücher verteilt werden?

    Empfehlen (8)
    Melden

    vor 1 Stunde
    in Bezug auf Killhas

    Horst

    Dann geh mal zB. in die Türkei, die ja auch in die EU will oder andere islamische Länder und verteile dort die Bibel…..was glaubst du was die mit dir dort dann machen

    Empfehlen (154)
    Melden

    vor 1 Stunde
    in Bezug auf Killhas

    shansonhorvath

    @welt online Wer das Feuer haben will, muss den Rauch leiden

    Empfehlen (66)
    Melden

    vor 1 Stunde

    Gast

    Eure „Zeitung“ ist nichts weiter als ein Hassblatt.

    Empfehlen (14)
    Melden

    vor 1 Stunde

    tom bergbaum

    Da frage ich mich, wo wir hier leben. Wozu unterhalten wir Nachrichtendienste, Polizei und sonstige Behörden – macht dem islamistischen Spuk ein Ende und werft die Idioten raus aus Deutschland – so etwas sollte sich ein Westler ‚mal in der Türkei erlauben….. Armes Deutschland!!!!!

    Empfehlen (297)
    Melden

    vor 1 Stunde

    ManuelS

    Ist doch nichts Neues !
    Lasst Sie gewähren und den Mist verteilen.
    Heizöl ist ganz schön teuer geworden.

    Empfehlen (74)
    Melden

    vor 1 Stunde

    Bürger

    Und die ich rief die Geister,die werd ich nun nicht los…sagte schon Goethe.

    Empfehlen (151)
    Melden

    vor 1 Stunde

    Guest
    Kommentar entfernt.

    Empfehlen (125)
    Melden

    vor 1 Stunde

    Liberator

    da haben sie nicht ganz unrecht.
    allerdings sind journalisten eben zu dieser verzerrten realitätsfernen politischen korrektheit von staatswegen her verpflichtet.es wäre aber schon ein anfang, wenn auch die journalisten begreifen, das sie mit jeder weiteren politisch korrekten schönfärberei auch sich selbst in gefahr bringen.

    noch wäre zeit für politische korrekturen.
    aber wie lange haben wir noch zeit für diese dringend erforderlichen korrekturen?

    Empfehlen (99)
    Melden

    vor 1 Stunde
    in Bezug auf Guest

    zippzapp

    Ich weiß was ich das nächste mal zu wählen habe und das ist sicher nicht links!

    Empfehlen (168)
    Melden

    vor 1 Stunde

    Hexerlinchen

    Ich befürchte, dass dies erst der Anfang ist.
    Der Kommentarbereich wird eh gleich geschlossen oder?

    Empfehlen (128)
    Melden

    vor 1 Stunde

    Hans-Joachim Klement

    Ja jetzt sind wir so weit,Unsere Sauberpolitiker haben ja alles klein geredet.
    Die anderen müssen sich wieder beschimpfen lassen.Wie immer halt,sagt man als Deutscher in der Heimat die wahrheit,wird man in die rechte Ecke gestellt.

    Empfehlen (195)
    Melden

    vor 1 Stunde

    FrankTorsten

    Jetzt gibt es mal „betroffene“ Journalisten, und auf einmal kommt ein „kritischer“ Artikel?

    Komisch – bisher war doch immer alles schick.

    Carll

    Im Prinzip wäre ja gegen eine öffentliche Koranverteilung nichts einzuwenden. Nur: wenn ich den Koran dann gleich im nächsten Papierkorb entsorge, wird’s gefährlich, am besten davor Schutzweste kaufen..

    Dieser gewalttätige Aspekt des Islam ist doch wirklich nicht zu übersehen. Wer glaubt denn, dass das auf die Dauer gutgehen kann. Da haben uns die Politiker was schönes eingebrockt.

    Paul_Ratzery

    Ja, wenn die Zeit kommt!
    Aber besser gleich, als wenn noch mal 1 Mio hier sind!

  25. @ #7 AtticusFinch

    1.) Ich würde auch einen solchen, sicherlich schönfrisierten, Koran nehmen, um zu vergleichen…

    2.) Der Wahre Koran muß in Arabisch geschrieben sein!
    Schon alleine von daher verschenken die Salafiten an „Ungläubige“ Lügenkorane in Blau, stehend für Beruhigung, Aufrichtigkeit, Frieden und Träumerei. Die Korane in der Farbe Rot, stehend für Macht, Krieg, Blut, Revolution, Zorn, verkaufen sie an Moslems.

    3.) Die Salafiten rechnen damit, daß einige von den verschenkten Exemplaren absichtlich von „Ungläubigen“ zerfleddert werden.

    4.) Daß diese 25 Mio. Korane keine wahren sind, weil nicht in Arabisch und außerdem verfälscht(geschönt) wissen natürlich die Salafiten, daß es nicht schlimm ist, sie zu zerstören. Sie geben doch nicht einfach ihre wahre Allah-Schrift in „Kuffar“-Hände.

    5.) Trotzdem würden sie weltweite Haßdemonstrationen wegen Koranschändung anleiern, würde öffentlich einer dieser Taqiyya-Korane verbrannt.

    6.) Seelenfängerei: Mit diesen Taqiyya-Koranen wollen sie natürlich naive Gemüter einseifen, „Islam ist Friede“.

    7.) Die gleichzeitige Verbreitung o.g. Haßvideos ist der Beweis dafür, daß diese Koranverteilung die letzte friedliche Aufforderung an uns „Kuffar“ ist, zum Islam überzutreten, danach folgt Schwertmissionierung.

  26. Langsam reichts. Die Verarschen einen und machen sich lustig. Das ist gut so. Wenn jetzt das Gutmenschentum nicht tuhnlichst aufwacht
    kann denen auch keiner mehr helfen bzw. wir sind verloren.

  27. So ist sie eben, die „Religion des Friedens“, immer und immer wieder.
    Es ist nur die Frage, wie lange man sich noch von solchen Leuten auf der Nase herum tanzen lässt.
    Müssen erst diese muslimischen Drohungen wahr gemacht werden, bis die Verantwortlichen endlich aufwachen?
    Achso, die sind ja alle bei der Jagd gegen rechts…..ich Dummerle….

  28. @ 11 Pseudonym
    Affen und Schweine gelten in der vergleichenden Verhaltensforschung als besonders intelligente Versuchstiere – im Gegensatz zu Ziegen und Kamelen. In Bayern gilt bezüglich der Eigenschaften der dazu gehörigen Tierhalter der Spruch: „Wie der Herr so’s G’scherr“!

  29. Viel interessanter wäre, die mohammedanischen Kapitalflüsse zu untersuchen. Woher kriegt der Pierre Vogel das Geld? Woher kriegen die Türken und andere Moscheebauer ihre Gelder?

    Und wer finanziert den syrischen FDP-Listenschmied Aiman „NSU“ Mazyek?

    Als Maschinenbauingenieur bei Ford in Köln soll er nicht arbeiten, auch nicht als Quanteneletrodynamik-Professor an der RWTH oder als Neurochirurg am Aachener Klinikium auc nicht!

    Wer sind also die Geldgeber des syrischen FDP-Listenschmieds Aiman „NSU“ Mazyek?

  30. Hallo liebe „Affen und Schweine“ vom Widmann-Schmierenblatt, wir sind ja jetzt quasi Kollegas! 🙂

    Eure Uelzener KollegInnen sind nicht mehr so Islambesessen wie Ihr Frankurter Nichtsnutz_innen, denn in Uelzen sind linksgrüne SchmierfinkInnen nun direkte Opfer der Islamisierung, die die Journaille uns aufdressieren wollte:

    http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/heide/jugendbande101.html

    Mit negativen Berichten ziehen Journalisten oft den Zorn derjenigen auf sich, die darin schlecht wegkommen. Das gehört zu ihrem Berufsalltag – vor allem in einer Lokalredaktion. Doch die jüngsten Vorfälle bei der „Allgemeinen Zeitung Uelzen“ (AZ) lassen beim Chefredakteur Andreas Becker die Alarmglocken klingeln. Zwei Mitarbeiter der Lokalzeitung werden seit Wochen verfolgt und telefonisch bedroht. Und das nicht einmal anonym. Die Anrufer geben sich zu erkennen.

    Dabei handelt es sich um die Angehörigen zweier junger Männer, die sich derzeit vor dem Landgericht Lüneburg wegen Totschlags verantworten müssen. Die Angeklagten gelten zusammen mit drei weiteren Männern als Anführer einer Jugendbande, die im vergangenen Jahr Geschäftsleute in Uelzen terrorisierte. Die Gruppe Heranwachsender war in der Stadt als „Douglas-Bande“ bekannt, weil sie gerne vor der gleichnamigen Parfümerie-Filiale in der Stadt herumlungerte.

  31. „Wir beten doch alle zum gleichen Gott“ und „Der Islam ist doch eine friedfertige Religion.“

    Mit diesen und ähnlichen Aussagen wird in Europa seit längerem der Islam hoffähig gemacht.

    Die Christen haben mittlerweile das Rückgrat der Überzeugung verloren und stehen der islamischen Missionierungsbewegung wehrlos gegenüber.

    Dieser ist davon überzeugt, die Wahrheit zu verkünden. Das behauptet die Kirche schon längst nicht mehr. Man sei nur noch ein Weg unter vielen.

    Dadurch wird der Islam unaufhaltsam in Deutschland Wurzeln fassen. Was will das Weihnachts-Christentum da entgegensetzen?

    Die Spaßgesellschaft in Europa und speziell in Deutschland, die selbst keine Werte mehr kennt als Internet und Drogenfreigabe wird in einigen Jahren wünschen, nie geboren worden zu sein.

  32. Ich bin diesen Aktivisten der Aktion „Lies!“ sehr dankbar.
    1. Sie verkünden offen ihr Ziel, Deutschland zu Islamisieren.
    2. Sie verteilen kostenlos Korane. Jeder mündige Bürger sollte ihn lesen! Durch diese Aktion kann er das ohne Unkosten tun.
    3. Wer den Koran gelesen hat wird erkennen, dass die nächsten Stufen der Islamisierung für ALLE Nichtmuslime die freiwillige Unterwerfung oder die Vertreibung und Tod sind.
    4. Wenn schon Schreiberlinge absolut linker und islamfreundlicher Medien von den Aktivisten Allahs bedroht werden, haben wir Islamkritiker weniger Mühe die Menschen vom wahren totalitären Wesen des Islam zu überzeugen.

    Macht weiter so liebe Mohammedaner!
    Mein amerikanischer Freund staunte nicht schlecht, als er die Aktion sah: „sie geben offen zu was drin steht (Lies = Lügen), und verteilen den Koran trotzdem….

  33. hahahaha… Affen und Schweine!
    ich lach mich kaputt!

    Wurde auch Zeit, dass die Kulturbereicherung bei denen ankommt die sie immer verteidigen.
    – in Brüssel wurde u.a. eine CDU-Politikern überfallen
    – vor einiger Zeit schon ein Konzert auseinandergenommen einer pro-Multikulti-Links-Jugendgruppe
    – in Berlins linken Cafés beschwert man sich über Kulturbereicherung
    – Scherer8 nicht zu vergessen
    – und jetzt auch, sicherlich nicht zum ersten und zum letzten Male, auch die Journalisten

    wie schön, ich hoffe das geht noch weiter so!
    dann haben wir in 15-20 Jahren erste wirksame Gesetze dagegen und schnelle Abschiebung von Kriminellen.
    wenn sich am Wahlverhalten was ändert vielleicht sogar schon in 10 Jahren, wer weiss!

  34. Nicht einmal die Fühsikerin im Kanzleramt ist des Lesens mächtig, wie bei der Sarrazin-Debatte erschreckenderweise herauskam

    Köstlich!!!

    Und dabei kokettiert doch dieser ehemalige Stasispitzel immer mit ihrer angeblichen Superintelligenz.
    Ich bin „Fühsikerin“ also muss ich intelligent sein.
    Das dem nicht so ist, kann man nun im fünften Jahr ihrer Kanzlerschaft „bewundern“.
    Seit ihren Aussagen zur Debatte über Sarrazins Buch „Deutschland schafft sich ab“ weiß man auch, dass sie sich wie alle dummen Menschen anmaßt, über Dinge zu reden und zu urteilen, von denen sie keine Ahnung hat.

    Nein, von der Frau hat das deutsche Volk nichts Gutes zu erwarten.

    Zu den Drohungen der Mohammedaner gegen Journalisten.
    Nun, für diese Multikuluralisten gilt: „die Geister, die ich rief…“
    Es geschieht ihnen recht.

  35. Hat sich doch eh erledigt. Aber es könnte spannend werden!

    Die Ulmer Druckerei Ebner & Spiegel stoppt die Produktion der Gratis-Korane, die bundesweit von Islamisten verteilt werden. Das meldet die Tageszeitung “Die Welt” (Donnerstagausgabe) unter Berufung auf einen Sprecher des deutschen Mutterunternehmens CPI in Leck. “Wir werden die Auslieferung stoppen und juristisch prüfen, welche Folgen sich daraus ergeben”, sagte der Sprecher am Mittwochabend.

    Umstrittene Koran-Verteilung: Ulmer Druckerei stoppt Koran-Auslieferungt

  36. #13 Nebel von Avalon (11. Apr 2012 20:42) u. a.
    Vielleicht kann ein koran-erfahrener user mal einige Unterschiede zwischen der „entschärften“ Version und der „richtigen“ Ausgabe benennen.

  37. Widmann-SchmierfinkInnen, das sind die Früchte Eurer Propaganda:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/West/Polizei-sucht-Sextaeter-per-Phantombild

    Der gesuchte Sextäter ist 25 bis 30 Jahre alt, 1,85 Meter groß und kräftig. Er hat schwarze, kurze Haare und vermutlich südländische oder arabische Wurzeln. Bei dem Übergriff am 31. März trug er eine dunkle Sommerjacke, blaue Jeans und Turnschuhe. Diese Beschreibung stimmt in Teilen mit den Angaben überein, die die beiden Opfer vom Sonnabend und vom Montag gemacht haben. Die beiden jungen Frauen leben in Wohnungen im gleichen Gebäude in der Gartenallee. Beide Übergriffe haben sich vor dem Mehrfamilienhaus zugetragen. An den Folgen der Tat leiden die jungen Frauen noch immer. „Ich habe nachts Panikattacken, habe die Wohnung nicht wieder betreten“, sagt die 29-Jährige, die am frühen Sonnabendmorgen überfallen wurde.

    Na, Widmann, bist Du auch noch stolz darauf?

  38. #37 Wilhelmine (11. Apr 2012 21:47)

    Die USA haben riesige Ölvorkommen, Saudi-Arabien wird damit unbedeutend werden und der Geldfluss versiegen, auch wird der Westen keine Rücksicht mehr auf Riad nehmen müssen, dann trocknet einiges aus!

  39. #39 johann

    Ich habe mir diese kostenlose Version angesehen und die des zentralrates der Muslime. Beide Versionen sin Inhaltlich gleich. Der verteielte Koran ist sprachlich moderner, da werden keine Steine mehr geworfen um zu morden sondern Schüsse abgegeben.

    Aber Achtung:

    Richtet sich meiner Meinung nach mehr an junge (männliche) Leser!

  40. LOL
    Gerade ZDF zur Koranverteilung und zur Bedrohung des Journalisten von der FR!

    Der Zentralrat der Moslems distanziert sich von der Koranverteilung!

    O-Ton: „es könne nicht sein, dass der Koran im Altpapier lande!

  41. @46

    Genau das Gleiche wollte ich auch grad schreiben. Lächerlich!
    Aber wass solln die auch sagen? Schließlich wäre das „Verunglimpfung Allahs“

  42. Es war abzusehen, dass es soweit kommen mußte. Jahrelang haben naive Gutmenschen massenweise Verfassungsfeinde ins Land gelassen und das Stirnrunzeln der Bevölkerung als dumpfen Rassismus abgetan. Nun erhalten sie die Quittung dafür. Was sich der real existierende Gutmensch nämlich nie im Leben vorstellen konnte, war die Feindseligkeit, mit der religiöse Extremisten unseren freiheitlichen Lebensstil verachten. Für den Gutmenschen gibt es nur eine Gruppe böser Menschen, und das sind die Deutschen selbst. Jeder Ausländer ist für sie per se ein gutwilliger, netter Mensch, der niemals der Hand Böses tun würde, die ihn so freundlich ins Land und, in Falle der Salafisten, in die Sozialkassen geholfen hat.
    Ich konnte heute abend feststellen, dass in einigen großen Tageszeitungen, wie der FAZ und der ZEIT keine Zeile zu diesem skandalösen Vorgehen geschrieben wurde. Offenbar hat man in den Redaktionen Angst vor den Repressalien dieser wildgewordenen Bande die sich anmaßen im Auftrage ihres Gottes unterwegs zu sein. Vielleicht fällt es ihnen dadurch in Zukunft etwas leichter, unsere Großeltern und Urgroßeltern in Nazi-Deutschland zu verstehen, die auch Augen im Kopf hatten um zu sehen, was geschah, aber Familien hatten und auf Arbeit angewiesen waren und sich kein Heldentum erlauben wollten. Zumal sich die Ereignisse damals wie heute auch in einem anderen Punkt ähneln. Auch heute tut die Justiz unfähig. Auch diesmal werden wir erleben, wie Hilferufe und Anzeigen mutiger Menschen die sich nicht scheuen, die Wahrheit zu sagen und zu schreiben, verhallen.
    Dabei geben unsere Gesetze alles her, was wir brauchen um die Lage unter Kontrolle zu bekommen. Der Islam ist als Religion in Deutschland NICHT anerkannt. Damit sind die Salafisten nichts anderes als Mitglieder einer extremen Sekte. Genau wie die Scientologen in Berlin. Als die vor ein paar Jahren ihr Umfeld okkupieren wollten, gab es gewaltigen Ärger. Und schließlich wurde ihnen die Missionierung auf offener Straße verboten und in den Schulen der Umgebung erhielten sie Hausverbot. Heute sieht man niemanden mehr von ihnen auf der Straße die Passanten belästigen. Es geht also, wenn man will.
    Wir dürfen uns nicht durch die Androhung von Gewalt einschüchtern lassen! Wenn wir vor der Gewalt kuschen, haben wir schon verloren. Nun müssen wir Widerstand leisten, sonst ist unsere Freiheit bald dahin. Niemand sollte dieses Buch annehmen, auch nicht mit dem Argument „ich will nur mal sehen, was drinnen steht“. Wir können uns darauf verlassen, dass dieses Buch voller Lügen steckt und nicht im mindesten das wiedergibt, was im wirklichen Koran geschrieben steht, genau wie die Hochglanzbroschüre eines Finanzhaies.
    Appropos Finanzen: niemand fragt, woher das Geld für diese Propagandaaktion kommt. Wer bezahlt denn das alles? Vielleicht der Türkische Bund klammheimlich, oder die DITIP? Oder die Muslim-Brüder aus Kario, die ja jetzt in der Regierung sicher guten Zugang zu Geldquellen haben.
    Geht dem Geld nach! Das ist nicht erst seit Watergate ein weiser Rat. Mich würde das schon interessieren, wer hier ein Kalifat errichten will.

    Wie dem auch sei, mein Entschluß steht fest: wenn das so weitergeht, dass islamophile Kräfte in unserer Gesellschaft uns weiterhin einreden wollen, dass dies ein harmloser Akt kultureller Bereicherung sein soll, obwohl jeden Tag weltweit Menschen mitunter auf bestialische Art und Weise ermordet werden, weil sie sich dem Willen der Gottestkrieger nicht unterwerfen wollten, weiß ich, wo ich bei der nächsten Wahl mein Kreuzchen machen werde. Es gibt nur eine Partei, die noch nicht verboten ist, der ich zutraue endlich Gebrauch von unseren Gesetzen zu machen und Verbrecher-im-Namen-ihrer-Religion ohne Wenn und Aber konsequent auszuweisen!

  43. Habe ich nicht erst vor kurzem gelesen, dass die Hand eines Ungläubigen den heiligen „Q´ran“ nicht berühren darf, weil der sonst entweiht wäre?
    Und dass eine solche frevelnde Hand abgehackt und der Frevler getötet werden muss?

    Also ich hätte Angst, dass diese Geschenke Fallen sind.

  44. Blinde brauchen einen Blindenstock um sicherer gehen zu können.
    Menschen mit gesunden Augen brauchen keinen Blindenstock.
    Sie können ohne Blindenstock problemlos gehen.

    Mohammedaner brauchen einen Koran um zu wissen wie 1sie zu leben haben.
    Gesunde Menschen brauchen keinen Koran.
    Sie meistern das Leben ohne Koran und leben im Einklang mit sich, ihren Mitmenschen und ihrer Umwelt.

  45. „Wer wegen einem geschenkten Buch Moslem wird, ist sowieso nicht ganz dicht, aber die Gefahr dürfte angesichts des geringen Alphabetisierungsgrades hierzulande gering sein. Nicht einmal die Fühsikerin im Kanzleramt ist des Lesens mächtig, wie bei der Sarrazin-Debatte erschreckenderweise herauskam. Also gemach.“

    hahaha, der hat gesessen! 😀

    ja, die geldflüsse wären eine sehr interessante sache.
    wieso hat sich eigentlich noch nicht wikileaks dem angenommen? 😛

    ps, den koran würde ich auch nehmen.

  46. #47 Direkte Demokratie für Deutschland (11. Apr 2012 21:57)
    Danke fürs erste, werden sicher noch öfter dieses Thema haben (hoffentlich).

    #44 Eurabier (11. Apr 2012 21:52)
    Bei südländischen „Sextätern“ muß ich einfach wieder diesen älteren taz-Artikel bringen, schließlich sind ja eine Menge Neu-Leser bei PI versammelt:

    taz_akt_32214061419
    17.11.2010 Protokoll eines Deutscharabers
    „Weniger Sex als im Libanon“
    Die Islam-Debatte hat Auswirkungen in den deutschen Schlafzimmern. Mohammed sagt, deutsche Frauen wollten nicht mit einem Muslim schlafen. Also tarnt er sich.
    von Stephanie Dötzer

    http://www.taz.de/!61419/

  47. Die radikalen moslemischen Salafisten … haben Journalisten beim Tagesspiegel und der Frankfurter Rundschau in einem Video als Affen und Schweine bezeichnet.

    sozusagen als Dankeschön an die dekadenten westlichen Islamversteher_innen für den konsequenten Kampf gegen die islamophoben Zionist_innen.

  48. Koran verteilen – Na und?

    Hab mir einen GEKAUFT!

    Wenn ich das gewußt hätte.
    Allerdings wäre es interessant, meinen gekauften mit den geschenkten zu vergleichen.

    Man kann ja NIE wissen…!!!

    OK – Wir wissen was wir wollen und was wir nicht wollen. Heute erfuhr ich, daß PRO NRW auch in M´Gladbach ist – da bin ich zu Hause – da will ich sein (Und da weiß isch wat isch wähl!)

    Allerdings bemängele ich dieses „Freiheit statt Islam“. Ein anderer Forist störte sich auch daran (nicht mit der Tür ins Haus fallen).

    Es gibt zig andere Probleme die man Wahlkampftechnisch ins Feld führen kann (ohne zu RECHTS empfunden zu werden (das stößt viele im Vorfeld ab) – Fuß in die Türe kriegen: EURO – Problematik, Verschuldung der Kindeskinder, Ausverkauf Deutschlands, schleichende Islamisierung (aber leise!).

    Mit Vorsicht und Bedacht kann man große Gruppen erreichen und erst dann geht man die Kernproblematik an. Man muß sich erst etablieren, Boden machen, Raum gewinnen, Gehör finden…

    Exakt der gleichen Methoden bedienen sich unsere Freunde – sie NAGEN!

    Jammern, Fordern, Quengeln, Nerven…etc.
    Sie machen uns mürbe und erreichen so ihre Ziele.
    Sie sagen NIE!!! Wir wollen das Christentum abschaffen – das nennt man Strategie.

    Genau so sollten wir auch verfahren – Wir nehmen den kostenlosen Koran und bleiben Katholiken, Atheisten, Juden etc. Der Koran ist kein Wunderbuch zu dem sich jeder hingezogen fühlt.

    Hinterher kann aber keiner behaupten, dass wir den Koran nicht kennen…

  49. #51 walter

    Keine Angst! Das gilt allenfalls für die „reinrassige“ arabische Version. Die Übersetzungen in unheilige Sprachen sind nicht gemeint.

    Interessant finde ich das Verteilen der Koranübersetzungen übrigens auch unter dem Aspekt, dass jeder Allahist, wenn man ihn auf die brutalen Stellen anspricht, sagt, dass man den Koran gar nicht übersetzen könne.

  50. @ #35 Eurabier

    Mazyek heult um frisierte Korane:

    „“…Der Koran werde durch das gute Beispiel gelernt, gelehrt und geehrt. Ihn ohne Vorbild und Erläuterung auf der Straße zu verteilen, «konterkariert diesen Gedanken», so Mazyek. Im schlimmsten Fall werde er als Altpapier weggeworfen…““
    http://www.kath.net/detail.php?id=36046

    Aber Herr Mazyek, wir wissen doch, daß schönfrisierte Korane, die zudem nicht in Arabisch geschrieben sind minderen bzw. keinen Allah-Wert haben und die Salafiten, die ihn millionenfach verteilen, wissen das auch!

  51. #4 Tours Poitiers (11. Apr 2012 20:26)
    #6 Tours Poitiers (11. Apr 2012 20:28)

    Du erzählst hier gequirlte Scheiße.

    1. Über die Bedeutung der Wörter „fossile Brennstoffe“ informieren.

    2. Über Herkunft der fossilen Brennstoffe informieren. Und da ich weiß, was Du meinst: Über Herkunft des Erdöls informieren.

    3. Über Verwendung der fossilen Brennstoffe, insb. Erdöl und dessen derivate, aber nicht nur Erdöl, informieren.

    4. Deine eigene Abkehr von den fossilen Brennstoffen KONSEQUENT durchziehen: Sämtliche Erzeugnisse aus fossilen Brennstoffen und sämtliche mithilfe von Erzeugnissen aus fossilen Brennstoffen erzeugten Gegenstände aus Deinem Hausrat verbannen.

    5. Im Winter nackt und ohne Heizung (fossile Brennstoffe aus Sachsen) in Deiner vollkommen verwüsteten und fast leeren Wohnung hocken und die pöhsen Hummer-Fahrer weiter verfluchen. Fahrrad und Turnschuhe hast Du auch nicht mehr, deren wesentlichen Teile wurden mit (chinesischen) fossilen Brennstoffen hergestellt. Nicht einmal eine Jutetasche aus fairem Anbau hast Du noch zum Einkaufen, denn sie wurde mithilfe (venezolanischer) fossiler Brennstoffe manufakturiert und nach Deutschland verfrachtet. Indymedia kannst Du auch nicht mehr lesen, denn ohne fossile Brennstoffe (aus aller Welt) keine Computer.

  52. #36 Pseudonym

    Die Christen haben mittlerweile das Rückgrat der Überzeugung verloren und stehen der islamischen Missionierungsbewegung wehrlos gegenüber.

    Passend hierzu: Der Ratsvorsitzende der EKD, Nikolaus Schneider wurde in der Rheinischen Post zitiert „Ich war Anhänger der 68er Bewegung und ich bereue es nicht.“

  53. Ulmer Druckerei stoppt Auslieferung von Koranen
    Ulmer Druckerei Ebner & Spiegel hat jetzt die Auslieferung der bundesweit von Islamisten verteilten Gratis-Korane gestoppt. Seit Oktober 2011 hat das im Ulmer Stadtteil Böfingen beheimatete Buchdruck-Unternehmen im Auftrag einer radikal-islamistischen Organisation namens „Die wahre Religion“ mehr als 300 000 Korane ausgeliefert

    http://www.schwaebische.de/region/biberach-ulm/ulm/stadtnachrichten-ulm_artikel,-Ulmer-Druckerei-stoppt-Auslieferung-von-Koranen-_arid,5236981.html

  54. Ich finde die Drohungen gegen die Journalisten toll, bitte mehr davon! Endlich trifft es die Richtigen. Diese ganze islamophilinfizierte Journalistenzunft kann nur geheilt werden von dieser Seuche,wenn noch mehr Journalisten bedroht werden, so ein Posener wäre doch auch noch ein guter Kandidat.
    Und die Korane?
    Die Müeslibrüder haben die Freiheit, ihre heilige Hetzschrift zu verteilen und wir haben die Freiheit, mit dem Koran zu machen, was wir wollen. Wie wärs mit einer öffentlichen Koranverbrennung? Nur rein symbolisch natürlich. Dürfte ja kein Problem sein, denn vor Jahren wurde im öffentlich rechtlichen Fernsehen auch schon mal eine Bibel verbrannt (lief dort glaub unter „Kunst“).

  55. Diese Salafisten werden immer mehr zu einer riesen Lachnummer. Ich konnte die noch nie ernst nehmen, aber jetzt werden sie richtig peinlich. Sollen sie doch zuschlagen. Es wird ihr definitives Aus sein.
    Was muss das für eine kranke Religion sein, dass man solch eine Aktion startet.

  56. Also das Video, was man dort findet ist toll.

    Sie ziehen die Presse so schön ins lächerliche und nein, man sieht keinen Kinn-Bärtigen, sondern einen Typen, der wie ein Mohammed Merah (oder wie der Depp hieß), jung, dynamisch und hinterlässt keinen ungebildeten Eindruck.

    So langsam wird es eng für die linke Schmierenpresse. Alles hat man auf die Salafisten geschoben, da nur sie den Koran wortgetreu umsetzen und die anderen ja ganz anders seien.

    Man kann sich bei P. Vogel und seinen Anhängern echt bedanken. Ihr gebt dem ganzen Gutmenschen Deppen und linken Pack das, was sie verdienen. Den Boomerang für ihre Dummheit und Borniertheit.

  57. Warum die Aufregung? Ich bin von der Abstammung her gerne ein Affe und gerne ein Schwein.

    72 Jungfrauen sind nach dem letzten Lebensabschnitt fix aufgebraucht.

    Und dann ???? 🙂

  58. Durch der Aktion „Lies“ kommt die Wirklichkeit des Islams ans Lich.

    Auf Englisch ist „Lies:“

    L-Ü-G-E-N

  59. Es ist bezeichnend wie die angeblich ‚wahre Religion‘ auf Kritik reagiert:
    mit Einschüchterung und Repression. Eine andere Option gibt es nicht,
    da man der Kritik inhaltlich nichts entgegen setzen kann!
    Zum Glück leben wir noch in einem Rechtsstaat. In Ländern wie Saudi-Arabien,
    Jemen, Afganistan, Pakistan, … bringt man sich durch Kritik am Islam in Lebensgefahr.

    Welch ein himmelweiter Unterschied wie Jesus den Umgang mit Kritikern lehrt:
    Mt 5,44 Ich aber sage euch: Liebet eure Feinde; segnet, die euch fluchen;
    tut wohl denen, die euch hassen; bittet für die, so euch beleidigen und verfolgen.
    Mt 5,45 auf daß ihr Kinder seid eures Vater im Himmel;
    denn er läßt seine Sonne aufgehen über die Bösen und über die Guten
    und läßt regnen über Gerechte und Ungerechte.

    Nun urteile jeder selbst welches die edlere Religion ist!

  60. Was soll das für ein „Gott“ sein, der meint, die Erde sei flach (obwohl schon die alten Griechen ab dem 3. vorchristlichen Jahrhundert wussten, dass die Erde kugelförmig ist.

    Und der außerdem das Heiraten und anschließende Schänden von Kindern erlaubt.

    Nein, der Koran stammt von keinem „Gott“ und von keinem „Engel“ – sondern von Mohammed selber.

    Der Koran beruht nur auf Lug und Trug.

    Schon die von Mohammed geschändete Kindfrau Aischa hatte den von Mohammed veranstalteten faulen Zauber durchschaut, als sie zu ihrem Vergewaltiger Mohammed sagte:

    „Ich sehe dass es dein Gott sehr eilig damit hat deine Wünsche zu erfüllen.“ (Sahih Al-Buchari, Band 6, Buch 60, Nummer 311)

    (Siehe auch: http://wikiislam.net/wiki/Qur'an,_Hadith_and_Scholars:Muhammad_the_Privileged )

    Wohlgemerkt: Aischa sagte nicht: „Ich sehe, dass es Gott sehr eilig damit hat deine Wünsche zu erfüllen.“

    Nein, Aischa sagte vielmehr: „Ich sehe, dass es dein Gott sehr eilig damit hat deine Wünsche zu erfüllen.“

    D.h. Aischa sah Mohammeds „Gott“ nur als seinen Gott an, nicht aber als den ihren.

    Also kann man vermuten, dass Aischa nicht wirklich innerlich vom Islam überzeugt, nicht wirlich eine gläubige Moslemin war – sondern nur „gute Miene zum bösen Spiel“ gemacht hat.

    Schließlich ist Aischa ja nie gefragt worden, ob sie Mohammed heiraten will, sie wird aber genau gewusst haben, dass ihr bitteres Unrecht geschehen war.

  61. Oh, jetzt haben die Schweinchen aber die Pampers voll!

    Journalisten werden bedroht. Ach Du liebe Schei…, das geht ja überhaupt nicht! Und ich schlag mir auf die Schenkel, die Geister, die sie riefen und nährten wenden sich urplötzlichpadauz gegen die sie nährenden, ungläubigen Wirtssäue, dieses undankbare, gutlinke Haramvieh wird doch nicht etawa wach werden?, oder? oh wie gemein, wie ischlahmofoop! Wo bleipen da die Määään(s)chenrrrrrrrääächteeeeee? Ein Fall für den OIC!!!!

    https://en.wikipedia.org/wiki/Organisation_of_Islamic_Cooperation

    Köstliche Kommentare auf http://www.focus.de/politik/deutschland/verfassungsschutz-warnt-vor-missionierungsaktion-25-millionen-koran-exemplare-sollen-gratis-verteilt-werden_aid_735784.html

  62. Aber Rettung naht, das ist sicher hilfreich! /http://www.blu-news.org/2012/04/11/araber-in-den-bundestag/

  63. „Woher kriegt der Pierre Vogel das Geld?“

    Na, von Saudi Barbaria natuerlich. Bei meinem letzten Besuch habe ich sie gesehen, die Salafisten, in Terminal 2, wo sie auf ihren Flug nach Riad warteten.

    Obama laesst den Amerikanischen Steuerzahler ebenfalls fuer die Islamisierung bluten.

  64. Da die großkotzige und furchtsame Journaille in Deutschland in ihrer Überheblichkeit wahrscheinlich noch nichteinmal weiß, warum sie im Drohvideo als Affen und Schweine bezeichnet wurde, sollte man es ihnen gnädigerweise erklären:

    http://www.koransuren.de/koran/sure5.html

    Sure 5 (Der Tisch), Verse 58-60

    58 – Wenn ihr zum (gemeinsamen) Gebet (salaat) ruft, treiben sie damit ihren Spott und ihr Spiel. Dies (tun sie) weil sie Leute sind, die keinen Verstand haben.

    59 – Sag: Ihr Leute der Schrift! Habt ihr denn keinen anderen Grund, uns zu grollen, als daß wir an Allah glauben und an das, was (als Offenbarung) zu uns, und was (schon) früher herabgesandt worden ist, und daß die meisten von euch Frevler sind?

    60 – Sag: Soll ich euch von etwas Schlimmerem Kunde geben im Hinblick auf eine (gewisse) Belohnung (die Frevler aus euren eigenen Reihen) bei Allah (erhalten haben)? (Leute) die Allah verflucht hat, und auf die er zornig ist, und aus denen er Affen und Schweine gemacht hat, und die den Götzen (? at-taaghuut) dienten. Die sind schlimmer daran und weiter vom rechten Weg abgeirrt.

    Der Lohn für diese Verfluchten ist der körperliche Totalschaden durch Islamhäscher, aufgehetzt vom „zornigen“ Allah-Götzen.

  65. #59 rotgold (11. Apr 2012 23:12)

    Der Zentraltat der Mohammedaner hat lediglich Angst, dass zuviele Deutsche schwarz auf weiss lesen können, dass der Koran ein gewaltverherrlichendes und verfassungsfeindliches Hassbuch ist und samt der zugehörigen Ideologie aus Deutschland und Europa und genaugenommen von der Welt entfernt gehört.

  66. #75 johann (12. Apr 2012 00:53)

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article106173457/Gegen-die-Angst-vorm-Islam-hilft-nur-Koran-lesen.html

    Es ist einfach nicht zu fassen!

    Wären die Absichten nicht auf Radikalisierung gerichtet – was wäre gegen einen kostenlosen Koran pro Haushalt einzuwenden? Niemand wird bestreiten, dass es sich um eines der kostbarsten kulturellen Erbstücke überhaupt handelt.

    Das steht da wirklich! ich hab mir extra nochmal die Brille geputzt…

    Es ist einfach nicht zu fassen!

  67. #53 johann (11. Apr 2012 22:50)

    […]

    17.11.2010 Protokoll eines Deutscharabers
    “Weniger Sex als im Libanon”
    Die Islam-Debatte hat Auswirkungen in den deutschen Schlafzimmern. Mohammed sagt, deutsche Frauen wollten nicht mit einem Muslim schlafen. Also tarnt er sich.
    von Stephanie Dötzer

    http://www.taz.de/!61419/

    ———————————————-

    Oh, wie schade! Moslemische Frauen wollen dagegen nicht mit einem Christen schlafen.
    Er kann ja gerne wieder in den Libanon zurück gehen, wenn es dort mehr S.. für ihn gibt!

  68. #2 fraktur (11. Apr 2012 20:18)
    Da Pierre Vogel keinem gemeinnützigen Verein vorsteht, hat er alle Einnhamen, auch Spenden, wie ein Einkommen zu versteuern
    ————————-
    Na also, Al Capone hat auch nur
    wegen Steuerhinterziehung eingesessen.
    Am Ende wäre es doch egal, wofür jemand eingelocht wird. Steuerhinterziehung ist immer ein probates Mittel, einen Störenfried aus dem Verkehr zu ziehen.

  69. Won: Salafisten wollen 25 Millionen kostenlose Koran-Ausgaben in Deutschland verteilen. Die Aktion erntet Kritik. Dennoch könnte das Lesen des Korans helfen, Vorurteile abzubauen
    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article106173457/Gegen-die-Angst-vorm-Islam-hilft-nur-Koran-lesen.html
    ————————–
    Da haben die Won-Leute doch endlich mal den Nagel auf den Kopf getroffen!
    Wenn man aus seinen „Vorurteilen über die üblen Botschaften des Islam“ durch das Lesen im Koran ein gerechtes URTEIL ÜBER DEN ÜBLEN ISLAM machen kann, dann ist es doch geradezu angeraten, ein wenig in dem Unbuch aller Unbücher zu lesen. Denn Wissen ist Macht. Und wer nicht so viel Zeit hat, sich da durchzuarbeiten, der kann sich auch damit begnügen die Kommentare zu lesen: Da werden Sie ganz schnell geholfen.
    Z.B auf: http://korrektheiten.com/2012/04/09/koran-fuer-alle/
    Ich habe ja auch nicht Wetterkunde studiert, sondern schaue mir nur den Wetterbericht an, um herauszufinden ob morgen Sonne und Regen meine Radieschen küssen, oder ob ich mit dem Überfall eines Hurrikane rechnen muss, der mein Dach abdecken wird und meinen Keller mit Unrat füllen, wenn ich nicht rechtzeitig zusammen mit meinen Nachbarn Vorkehrungen dagegen treffe.

  70. #86 unrein

    „Niemand wird bestreiten, dass es sich um eines der kostbarsten kulturellen Erbstücke überhaupt handelt.“

    Es ist ein bedeutendes Werk, ein Erbstück und allemal Kultur.
    Um „Kostbarkeit“, Geringbedeutung oder Wertlosigkeit des Korans zu attestieren, bedarf es eines Bezugsrahmens. Solange der nicht unmißverständlich definiert ist, beschert die Zuordnung „kostbar“ keinerlei Informationsinhalt.

    Vielleicht wird man in dreihundert Jahren Quellen und Beweissstücke unserer Religion im Jahre 2012 finden. Daß der Einzelne ein Vernunftwesen sei, daß man den Einzelnen als „Individuum“ isoliert von seinem Umfeld denken und betrachten kann, daß die ganze gesamte Welt aus der Perspektive des Einzelnen zu denken ist, dem die Welt zu dienen hat.
    Vielleicht wird man das kulturelle Erbe, das wir dann hinterlassen haben, als „kostbar“ bezeichnen, vielleicht wird man sich lachend auf die Schenkel schlagen, vielleicht wird man aber auch schon so gereift sein, daß man erkennt, wie aggressiv und brandgefährlich unsere dominierende eigene Zivilreligion im Jahre 2012 ist.

  71. Haben denn nicht auch die Muselmänner die PI attackiert haben in ihrem Video nicht auch gesagt, dass wir Affen und Schweine wären ?

  72. Wieso reagiert unser „eierloser“ Staat nicht? AUSWEISEN…… bei diesen Leuten dürfen Menschenrechte wirklich keine Rolle mehr spielen. Schliesslich pfeiffen die Salafisten auf die Menschenrechtskonventionen und sehen diese als jüdisches Teufelswerk an.

    Keine Menschenrechte für Salafisten. Deutsche Staatsbürgerschaft aberkennen und RAUS mit allen.Um Typen wie Pierre Vogel sollte sich mal ein guter Psychologe kümmern.

  73. #59 rotgold

    Zentralrat der Muslime ist gegen die kostenlose Verteilaktion von Koranen!

    “Der Zentralrat der Muslime in Deutschland hat sich heute von der Koran-Aktion klar distanziert. Es könne nicht sein, dass der Koran wie Massenware angeboten werde und womöglich im Altpapier lande.”

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1616590/Gratis-Koran-Verteilung-umstritten#/beitrag/video/1616590/Gratis-Koran-Verteilung-umstritten

    ,

    Na wenn das das einzig ist, was der Zentralrat über diese Salafisten zu beanstanden hat, daß der arme schöne Koran entweiht werden könnte, dann zeigt das doch die heimliche sympathie mit diesen Djihadisten.

    Für mich gehören Typen wie Mazyek genauso verboten wie die ganze Salafisten-Brut!!!

  74. Wochenlang wird den „Killer Nazis“ nachgerannt, dabei schleichen sich die Mohamedaner in deren Schatten ins Innere unserer freien Gesellschaft und wetzen schon ihre Säbel.

  75. Da wird offen Journalisten von FR und Tagesspiegel damit gedroht, dass man sie umbringt (um nichts anderes ging es in dem Video, nach dem, was man in Folge ähnlicher Ereignisse von tiefgläubigen Muslimen erfahren musste), wenn sie weiterhin über eine extremistische Gruppierung berichten und in beiden Zeitungen herrscht:

    Friedhofsruhe.

    Keine Stellungnahme, kein Artikel…Schweigen…

    Ist das Angst? Ist das Ausdruck der ultimativen journalistischen Korruption?

  76. „Titanic“, Ausgabe Januar 2002:

    Der Koran

    Der Mercedes unter den Benimmbüchern

    (Seite 1 von 11)

    Sei es Adolph Freiherr von Knigges engagiertes Werk von 1788, U. Wickerts schon wieder grundfaules „Buch der Tugenden“ oder Ariane Sommers vollends betäubende „Benimmbibel“: Nicht von ungefähr zählen Moral- und Benimmbücher zu den weltweit meistverkauften. Sie geben Halt und Richtung, erklären uns, warum man sich in einer Schlange besser vorne anstellt und eine kleine gutgemeinte Steinigung zur rechten Zeit noch niemandem geschadet hat. Zum Milliardenseller mausert sich derzeit ein dicker Band. Von der zeitgenössischen Kritik eher geschnitten, gibt der „Koran“ des arabischen Autors Mohammed doch eine umfassende Antwort auf die Frage, wie wir heute leben wollen.

    Die Geschichte eines Erfolgs.
    Von Thomas Gsella

    Der Autoren nicht die schlechtesten sind Kaufmannssöhne. Thomas Mann („Erna, der Baum nadelt“) entstammte einer Getreidehandelsdynastie, Pit Knorr („Buddenbrooks“) ist Haupterbe der beliebten Tütensuppen, der Vater von Paul Auster züchtet höchst erfolgreich Modemuscheln. So verwundert nicht, daß auch Mohammed (569-632 n. Chr.) Sproß eines handelnden Geschlechts war, wenn auch eines bitterarmen: Als die Eltern kurz nach der Geburt des Kindes sterben, kommt das mittellose Waisenkind in die Obhut des Großvaters, der dann gleichfalls bald verscheidet. Letzter Anker, so Kurt Rudolph in seiner kenntnisreichen Einleitung des Bandes*, wird Mohammeds Onkel Abu Talib, bei dem es aber wieder nichts zu holen gibt.
    Um zu überleben, hütet Mohammed die Viehherden reicher Nachbarn; für ihn, der wohl schon damals zum Schreiben sich berufen fühlt, eine gewiß schmerzliche, eine kränkende Erfahrung. Schafe gehorchen nicht, auch Ziegen büchsen immer wieder aus. Im zarten Alter von 47 Jahren dann das erste Schlüsselerlebnis: Laut schreit der notgedrungen ungebildete und rohe Starautor in spe zwei fliehenden Böcken hinterher:
    „Was aber die Irrenden betrifft – für sie haben wir ein Feuer bereit, dessen Rauchwolke sie rings umgeben soll! Wenn sie um Hilfe rufen, dann soll ihnen geholfen werden mit siedendem Wasser und flüssigem Erz, das ihre Gesichter röstet!“ (Sura 18,29)
    Und lecken Sie sich fett – das Hornvieh dreht bei.
    Immens ist die hiervon ausgehende Wandlung Mohammeds. Innerhalb von Minuten reift im ungewaschenen Kretin die Überzeugung, er beherrsche die Geschöpfe ja doch letztlich, wie’s ihm paßt. Der Bann ist gebrochen, ein Titel fürs erste Buchprojekt blitzschnell gefunden: „Immer bei der Herde bleiben – Kleines ABC für Weidetiere.“ Schon zwei Wochen später dann das nächste Wunder: Mohammed bemerkt, daß er weder lesen noch schreiben kann, und einen Verlag kennt er auch nicht. Zerknirscht denkt der Autor ans Aufgeben, erweist sich aber wiederum als Hans im Glück: Hinzueilende Ghostwriter schlagen dem Ausnahmeschäfer vor, die Wahrheiten an seiner Statt zu verschriftlichen; unter fünfzehn Prozent des Ladenpreises mache man es freilich nicht. Mohammed willigt ein, es kann losgehen.
    Noch am selben Abend, man zählt den 13.5.617, startet der spätere Benimmogul seine legendäre Vortragsreise durch die Oasen und Szenekneipen Arabiens und verkündet, von seinen Lohnschreibern wortgetreu stenographiert, quasi aus dem Stegreif einen umfassenden Herdentierekodex, der selbst waghalsigste Mutationen ausdrücklich inkludiert:
    „Siehe, es sei eine gelbe Kuh von hochgelber Farbe, eine Lust den Beschauern. Die Kuh sei gesund, und es sei kein Makel an ihr.“ (Sure 2,69)
    Von gleichtiefer Wesensschau auch seine Festlegung rechtschaffenen Bienenverhaltens:
    „Sie sucht in den Bergen Wohnungen und in den Bäumen und in dem, was die Menschen erbauen. Aus ihren Leibern kommt ein Trank verschieden an Farbe, in dem eine Arznei ist für Menschen.“ (Sure 18,68-69)
    Solche Sprüche sind es, die Mohammed schnell eine wachsende Fangemeinde bescheren. Unbeeindruckt vom mondänen mekkanischen Feuilleton, das den Newcomer geschlossen im Zentrum des Schwachsinns verortet, strömen Tausende und Abertausende debiler Beduinen in die Vortragszelte und klatschen sich die Hände wund.
    Mohammed wird ihr Guru – und hadert allerdings mit einem Publikum, das doch durchweg rotzbesoffen auf den Stühlen lungert und sich das Mark auf eine Art ostentativ aus beiden Eiern wichst und wedelt, daß es nicht mehr heilig ist; nein, so kann’s unmöglich weitermodern! Mohammed beschließt, hinfort auch von den Menschen zu sprechen:
    „O ihr, die ihr glaubt, nähert euch nicht trunken (…), sondern wartet, bis ihr wisset, was ihr sprechet, und auch nicht von Samen befleckt, es sei denn, ihr zöget des Weges, bis ihr euch gewaschen habt!“ (Sure 4,43)

    Mehr:

    http://www.titanic-magazin.de/heftarchiv00-06.html?&f=0102%2Fkoran1&cHash=a53e9c4927a180458eedebf2dc5afb10

  77. Al-Baqara [2:65] „Und gewiß habt ihr diejenigen unter euch gekannt, die das Sabbat-Gebot brachen. Da sprachen Wir zu ihnen: „“Werdet ausgestoßene Affen.““

    Al-Maeda [5:60] „“Sprich: „“Soll ich euch über die belehren, deren Lohn bei Allah noch schlimmer ist als das? Es sind, die Allah verflucht hat und denen Er zürnt und aus denen Er Affen, Schweine und Götzendiener gemacht hat. Diese befinden sich in einer noch schlimmeren Lage und sind noch weiter vom rechten Weg abgeirrt.““

    Al-Araf [7:166] „Und als sie trotzig bei dem verharrten, was ihnen verboten worden war, da sprachen Wir zu ihnen: „“Werdet denn verächtliche Affen!““

  78. bedeutet „Lies“ nicht „Lügen“ auf Englisch? Die Salafisten hätten sich einen besseren Namen für Ihre Aktion suchen sollen!

  79. #104 Seth99

    Natürlich ist die Zweideutigkeit des Wortes ungewollt, da ich nur einem geringen Prozentsatz der Szene eine gute Allgemeinbildung zutraue.

    Ich würde trotzdem gerne wissen ob in den Koranen, die verteilt werden die Hass und Gewaltsuren rausgeschnitten wurden, um eine regelrechte Konvertitenwelle auszulösen , oder ob alle Suren originalgetreu beibehalten wurden.

Comments are closed.