Wer will das nicht? Meist sind die „jungen Männer“ feindlich eingestellt gegen die Polizei, und nun kann es nicht schnell genug gehen. Nach den tödlichen Schüssen auf einen jungen Türken in Neukölln hat die Polizei noch immer keine Spur. Das Motiv ist unbekannt. Und so sprießen die Spekulationen. War es Eifersucht? Burak soll ein Frauenheld gewesen sein. War es Rache? Ging es um Geld? Und natürlich: steckt Ausländerfeindlichkeit dahinter? Schon werden in türkischen Zeitungen Parallelen zur NSU gezogen.

Neben dem 22-jährigen türkischstämmigen Burak traf es einen 16-jährigen Russen und einen 17-jährigen Araber, die außer Lebensgefahr sind.

Andere Täter sind mehr bekannt. In St. Pauli wurde ein gewisser Xhevdet H. ermordet, verhaftet wurden Kreschnit L. (24), Arben P. (37) und Kastziot B. (79). Der vierte Mann ist noch nicht identifiziert. Bei einem Raubüberfall auf eine Busfahrerin in Rheda-Wiedenbrück soll es sich um Ausländer gehandelt haben. Eine brutale Räuberbande wurde in Heilbronn verhaftet. Die Nationalitäten der Verdächtigen sind bunt gemischt. Elf deutsche Staatsbürger, einige mit ausländischen Wurzeln, sind darunter. Weitere Herkunftsländer: Türkei, Pakistan, Dominikanische Republik. Beim Klinikmord im Allgäu wird dagegen keine Nationalität genannt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

105 KOMMENTARE

  1. Sollte der Täter BioDeutscher sein, werden wir von diesem Vebrechen noch wochenlang höre und lesen.

    War der Täter Türke oder Albaner, schweigt die Tagesschau am Folgetag.

    Aber was ist von einem Land zu erwarten, wo Günter GraSS hetzen darf und niemand verlangt, er solle den Nobelpreis zurück geben.

  2. Andere Täter sind mehr bekannt. In St. Pauli wurde ein gewisser Xhevdet H. ermordet, verhaftet wurden Kreschnit L. (24), Arben P. (37) und Kastziot B. (79). Der vierte Mann ist noch nicht identifiziert.

    Ich hab’s! Er heißt Uwe.

  3. „Dortmunder“ (21) ersticht 18-jährigen:

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/nordstadt/21-jaehriger-dortmunder-soll-18-jaehrigen-in-der-nordstadt-erstochen-haben-id6535357.html

    Der Staatsanwalt gab nach ersten Ermittlungen und der Ausnüchterung der alkoholisierten Beteiligten bekannt, dass ein gerade 21 Jahre alt gewordener Dortmunder für den Tod per Messerstich eines 18-Jährigen am 5. April in der Nordstadt verantwortlich ist. Gegen ihn erging Haftbefehl wegen Totschlags.

    Im Artikel dann ein Link:

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/nordstadt/18-jaehriger-nach-messerstecherei-in-der-nordstadt-dortmund-gestorben-id6532241.html

    Der 18-Jährige, der in der Nacht zu Donnerstag bei einer Messerstecherei nach einem alkoholbedingten Streit in der Dortmunder Nordstadt schwer verletzt wurde, ist am Vormittag seinen Verletzungen erlegen. Es handelt sich um einen deutschen Staatsangehörigen, der auch in Dortmund geboren ist.

    Aha, Täter „Dortmunder“, Opfer „deutscher Staatsbürger“! Aber auch dieser Artikel verweist auf einen älteren Bericht:

    In der Nacht zu Donnerstag ist bei einer Messerstecherei in Dortmund ein junger Mann schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei kam es gegen 2 Uhr in der Nordstadt zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung „zwischen zwei Personengruppen unterschiedlicher Staatsangehörigkeiten“. Was den Streit der zwei rivalisierenden Gruppen auf offener Straße auslöste, ist bisher noch unklar. Er eskalierte zu einer einer handfesten Schlägerei und schließlich zu einer Messerstecherei, bei der ein 18-Jähriger lebensgefährlich verletzt wurde.

    Der Mann, bei dem es sich um einen Russen handeln soll, wurde zunächst vom Notarzt, noch auf der Straße liegend, versorgt und dann mit einem Rettungswagen zu einer Notoperation ins Krankenhaus gebracht. Er schwebt in Lebensgefahr. Feuerwehrkräfte leuchteten den Einsatzort aus, damit Beamte der Kripo Spuren sichern können.

    Soso, „zwei Personengruppen unterschiedlicher Staatsangehörigkeiten“, wobei das Opfer aus Russland kommt, für wie blöd hält die WAZ eigentlich ihre Zwischen-den-Zeilen-Leser?

    Wäre es eine Auseinandersetzung zwischen echten Deutschen und Russen gewesen, wir hätten heute schon eine Mahnwache von Verdi und ihrem militärischen Arm, der Antifa!

    Ich glaube auch nicht, dass Niederländer, Chinesen oder Kanadier in Dortmund mit Russen in Streit geraten und diese dann abstechen, das geben Statistik und Erfahrung einfach nicht her!

    Also wird es sich bei den Messerstechern um MohammedanerInnen aus Türkei, Arabien oder Kosovo gehandelt haben, wobei die Russen nicht mit der hohen Gewaltbereitschaft der Hartz IV-MohammedanerInnen gerechnet haben bzw. unbewaffnet waren!

    Wenn mir Aiman Mazyek einen NSU-Täter liefern kann, bekommt er eine Kiste alkoholfreies Bier mit geschächteter Gerste!

  4. Schon werden in türkischen Zeitungen Parallelen zur NSU gezogen.
    ——————
    Aber ich habe bisher immer nur geört, dass die Existenz der sogenannten „NSU“ auch noch nicht im Kleinsten bewiesen worden wäre.
    Frage: Wie kann man sich auf etwas beziehen, das es gar nicht gibt?
    Ja ja, da kommt gleich der Rückzug auf die alte Geschichte mit Gott!
    Aber bitte mal, Leute,die Sache mit Gott hat was mit Glauben zu tun, nicht mit einer Tatsachenbehauptung.
    Und einer, wenn er seine Felle verkaufen will, Biber mit Zobel und Kaninchen mischt, hat doch verwirkt, sich über das dürftige Angebot bezgl. des Preises glaubhaft wundern zu dürfen. Gelle?

  5. Im Interesse der dort wohnenden Anwohner, sollten die legasthenischen Papptafeln weggeräumt werden, um den Mohamedanern nicht noch eine Pilgerstätte im Herzen der deutschen Hauptstadt zu bieten !

    …ich tippe auf Streitigkeiten im Nachwuchs-Rockermilieu .

  6. Beim Klinikmord im Allgäu wird dagegen keine Nationalität genannt.

    Sexuell motivierte Tat

    http://www.focus.de/panorama/welt/verhaftung-nach-klinik-mord-im-allgaeu-18-jaehriger-soll-patientin-getoetet-haben_aid_733605.html

    Nach dem Termin vorm Haftrichter in Memmingen bringen Polizeibeamte den mutmaßlichen Mörder zurück in die U-Haft

    Der Schüler sitzt in der JVA Memmingen.

    http://www.bild.de/regional/muenchen/mord/haftbefehl-gegen-schueler-23527288.bild.html

  7. Das Kalifat NRW schafft Ostern ab und die nächsten Polizeiberichte mit „Dortmunder“ Opfern und „deutschen Tätern“ sind wohl schon vorprogrammiert:

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/13-stunden-feiertag-mit-pop-stars-beim-turka-festival-in-westfalenhalle-dortmund-id6534867.html

    Dortmund. 25 .000 zahlende Besucher werden zum ersten Turka Osterfestival in der Dortmunder Westfalenhalle erwartet. 15 Stars aus der Türkei treten auf vier Bühnen auf.

    Konzert statt Kirche, Tanzen statt Eiersuchen – auch in den Westfalenhallen ist der morgige Ostersonntag ein bedeutender Feiertag und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Denn mit dem Turka Festival warten dort nicht nur 13 Stunden Live-Musik und Unterhaltung, sondern auch türkische Pop-Stars wie Tarkan und Manga.

  8. Mich wundert ja immer, dass dort jeder Heini eine Pistole hat.
    Scheint einfach zu sein, an eine Pistole zu kommen.
    Die beiden Uwes fanden das wohl eher nicht. Die haben vielleicht sogar eine Polizistin umgebracht, nur weil sie die Pistole haben wollten.

  9. Die türkischen Zeitung sind eben schlau! Parallelen zur NSU? Also ich war schon länger der Meinung, dass hinter der NSU der türkische Faschismus steht!

  10. Der Klinikmörder von Bad Grönenbach ist ein „18jähriger Schüler“, der schon wegen Gewaltdelikten polizeibekannt war. Er soll die Kinderpflegerin sexuell mißbraucht und abgestochen haben. Nach seiner Tat reiste er planmäßig am nächsten Morgen aus der Klinik ab.
    Ob ihm das Mordopfer das Recht der letzten Nacht verweigerte und ihn in seiner Ehre kränkte?

  11. @ #9 widerstand (07. Apr 2012 09:19)

    Einmal Nationalsozialist immer
    Nationalsozialist , von der Wiege bis zur Bahre.

  12. Also ich wäre auch dafür, dass nach ihm eine Straße umgenannt wird.

    Schließlich fühle ich mich passiv mit an dem Tod des Türken Schuld und hoffe das sich die Bundesregierung einschaltet.

    Spätestens seit der NSU haben wir von den Medien gelernt, das auch wir Biodeutsche bei jedem Ausländermord ein Schuldbewusstsein haben müssen, da wir sie nicht genügend in die Gesellschaft integriert haben.

  13. #1 dreadnought (07. Apr 2012 09:05)
    Aber was ist von einem Land zu erwarten, wo Günter GraSS hetzen darf und niemand verlangt, er solle den Nobelpreis zurück geben. ———————-
    Finde ich nicht unbedingt, dass er den Nobelpreis zurückgegen sollte. Die Reputation des N-Preises ist doch schon längst dahin, seit Dummköpfe, Völkervernichter, Kriegshetzer
    und Verehrer des militanten Sozialismus mit diesem Preis bedacht wurden.
    GraSS sollte aber immerhin so einsichtig sein, dass er die Bereicherung, die mit einen Nobelpreis verbunden ist, zurückgibt. Den „Taler“ kann er doch behalten; jedermann weiss, dass er ihn zu Unrecht bei sich zu Hause aufbewahrt.

  14. #3 Frankoberta

    „Später bezeichnete er die Bombardierung Dresdens als „Bomben-Holocaust“, setzte sie so mit der millionenfachen Vernichtung der Juden im Dritten Reich (Holocaust) gleich.“

    Langenscheidt Englisch-Deutsch:
    holocaust: Massenvernichtung, Brandkatastrophe.

    Wie spät ist es, wenn ein NPD-Mann sagt, es sei 10 Uhr 15?

    Zur Erinnerung an LOGIK (Abendländisches Denken von der Antike (siehe Aristoteles) bis etwa 1967):

    Man kann absolut ALLES vergleichen. Dazu wählt man einen Oberbegriff.
    Eine Maus ist ein Tier. Eine Katze ist auch ein Tier. Eine Katze ist größer als eine Maus.
    Man kann auch eine bestimmte Maus mit dergleichen Maus vergleichen. Das nennt man eine Tautologie: Diese Maus ist diese Maus. Die Shoa ist die Shoa.
    Eine Tautologie beschert keinen sonderlich großen Informationsgewinn.
    Wer eine Maus mit einer Katze vergleicht, der setzt damit die Maus nicht mit der Katze gleich.

    In der BILD-Zeitung gibt es einen Chefkommentator namens Wagner, der vor nicht allzu langer Zeit die AUSROTTUNG (sic!!!) einer bestimmten Gruppe von Menschen gefordert hat.

    Die BILD-Zeitung, in der man in einem Kommentar das AUSROTTEN von Menschen fordern kann, erhebt den moralischen Anspruch, gegen das Ausrotten von Menschen anzutreten.

    Wie bekommt man so etwas eigentlich hin???

  15. #11 muezzina (07. Apr 2012 09:22)

    Diese Geschichte mit dem Polizistenmord um an die Dienstwaffe der Dame zu kommen, ist nach meiner Meinung, die Blödeste an der gesamten NSU Fabel .

    Warum sollten die Uwes denn bitte eine Strecke dieser Distanz zurücklegen, um an eine Waffe zu kommen, wo doch die tschechische Grenze förmlich um die Ecke war ?

  16. # 18 Sebastian

    Sie haben vollkommen recht. Der ganze NSU ist ganz offensichtlich nur ein Phantasieprodukt , um von den wirklichen Hintergründen abzulenken .

  17. #16 Rascasse10

    „Ich war´s nicht, hab auch ein Alibi;-)“

    Als PI-Leser bin ich Natzieh. Ich kann auch nachweisen, daß ich zu diesem Zeitpunkt mit einem Natziehkumpel eine lange Partie Schach gespielt habe.
    Ich haben menschenverachtend ein paar Bauern niedergemetzelt, gynophob die Dame meines Gegners gereizt und gequält, die schwarzen Steine von den weißen Steinen diskriminiert, am Ende dann noch den Turm geschlachtet.
    Seinen König konnte ich nicht schlagen, sondern nur matt setzen.
    Ich liebe dieses Spiel, weil dort das Patriarchat herrscht und die Dame dem König nicht gleichgestellt ist.
    Man kann mir als Natzieh also alles Schlechte nachsagen, jedes erdenkliche Gedankenverbrechen, allerdings keinerlei Gewalttaten, die sich gegen andere Menschen richten.
    Ganz im Gegenteil, ich bin hilfsbereit bei den Nachbarn, gebe anderen gerne nett und freundlich Auskünfte, neulich habe ich sogar mal einem Ausländer, der aus Holland kam, den Weg zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in meiner Stadt erklärt.

  18. #18 Sebastian (07. Apr 2012 09:30)

    Diese Geschichte mit dem Polizistenmord um an die Dienstwaffe der Dame zu kommen, ist nach meiner Meinung, die Blödeste an der gesamten NSU Fabel .

    Warum sollten die Uwes denn bitte eine Strecke dieser Distanz zurücklegen, um an eine Waffe zu kommen, wo doch die tschechische Grenze förmlich um die Ecke war ?

    Womöglich eine echte „Räuberpistole“!

    Die TAZ berichtet vom ungeheuren Aufwand der Anschlagsplanungen:

    http://www.taz.de/Die-Ausspaehmethoden-der-NSU/!91094/

    Eine der Fragen: Wie haben die Terroristen des NSU die Auswahl ihrer Opfer getroffen? Die Überreste aus dem Schutt geben darauf Antworten – aber auch neue Rätsel auf. Aus den Ermittlungsakten ist ersichtlich, dass die Neonazis in drei Stufen vorgingen. Zuerst legten sie eine Datenbank mit rund 10.000 Adressen an. Darin finden sich Abgeordnetenbüros von DKP bis CSU, türkische Kulturvereine und Geschäfte, Flüchtlingseinrichtungen, islamische Verbände und jüdische Gemeinden.

    Wie lange braucht man, um 10.000 Adressen gezielt auszuwählen und in eine Excel-Tabelle zu tippen?

    Warum dann keine Opfer bei DKP, CSU, Flüchtlingseinrichtungen?

    Warum dieser immense Aufwand für um die 10 Opfer?

    Gut, kann alles so gewesen sein, aber in Zeiten, in denen bei einem Wohnungsbrand Pistolen in der Hitze ihren Lauf verbiegen und CDs und USB-Sticks mit „10.000 Adressen“ intakt bleiben….

  19. Vorschlag:

    Stellt jedes mögliche,einschlägige Videomaterial über die Zustände hier und in islamischen Ländern zusammen,brennt diese aneinander gereiht auf CD`s, (es sollten möglichst viele,nicht allzu lange Dokumente sein) beschriftet diese mit eindeutigen Slogans und Hinweisen auf Portale,oder Parteien,die noch mehr Informationen liefern und werft sie in alle möglichen Briefkästen,wo die Namen nicht unbedingt zu “bereichernd” klingen.

    Plakataktionen und Flyer sind sehr wichtig ,gut und unverzichtbar,aber Videos rütteln die Leute noch mehr wach.
    Internet hat auch nicht jeder und von denen,die es haben kommt auch nicht jeder auf die Idee,PI,DF, oder ähnliche Seiten aufzurufen.

    Knallt den Leuten um die Ohren,was hier abläuft,wie es nur geht!!

  20. #20 abendlaender11 (07. Apr 2012 09:39)

    Ich habe kein Alibi. Habe zur Tatzeit geschlafen. Wahrscheinlich etwas geträumt, kann mich aber nicht erinnern. Könnte dem Vernehmungsbeamten nicht einmal bestätigen, dass ich ganz fürchterliche und empörende Natzieh-Träume für die Zukunft unseres Kontinents hatte.

  21. #19 Sebastian

    „…wunderbarer Kommentar, mit Wonne gelesen .“

    Danke, tut gut!

    Das ist meine Kernmission, der Kampf für die Rückkehr zur Aufklärung.
    Zu meiner Zeit konnte man in der Volksschule noch lernen, wie das Denken funktioniert.
    Dann hatte der Mensch nur noch dann Wert, wenn er Abitur hatte und sich damit qualifiziert hatte, mit anschließendem Studium der Geistes- oder Sozialwissenschaften
    die einfachsten Grundlagen der Mengenlehre mit dem Stand der fünften Klasse wieder wegzustudieren.

    Der eigentliche Schwachsinn der ModÄrne beginnt mit der allgemeinen Bildungspflicht. Ein Bauer war früher einfach nicht in der Lage, eine solch fortgeschrittene Idiotie zu entwickeln wie ein MigrationsforscherIn oder ExtremismusforscherIn oder GenderExpertIn, BildungsexpertIn etc im Jahre 2012.

    Ein Bauern konnte einen Acker pflügen, Kühe melken, Schafe scheren …
    Ein ExpertIn im Jahre 2012 kann … öhmmmh ….

    Weiß ich jetzt nicht, irgendwie fällt mir im Moment plötzlich eigentlich gar nichts ein. Komisch.

  22. Der SPD-Bürgermeister zum Bürgerkrieg in Uelzen:

    http://www.az-online.de/nachrichten/landkreis-uelzen/uelzen/das-eine-entsetzliche-erfahrung-2260877.html

    Der Bürgermeister hat nicht geschwiegen. Allerdings habe ich mich nur öffentlich geäußert, wenn es einen konkreten Anlass gab – ich habe Anfragen von Rundfunk und anderen Medien beantwortet. Wir – und damit meine ich die Polizei, den Jugendpfleger und den Präventionsrat – klären in vielen Gesprächen, welche notwendigen Maßnahmen wir treffen müssen. Ich habe meine Aufgabe darin gesehen, die Meinungen und Einschätzungen aller Beteiligten zu sammeln und zu schauen, wie wir mit der Situation umzugehen haben. Fakt ist, dass das Verhalten der Douglas-Bande nicht akzeptabel ist – weder die Bedrohungen noch die Einflussnahmen auf Zeugen und Pressevertreter. Aber ich möchte auch betonen, dass die jugendlichen Mitglieder der Douglas-Bande sind eine kleine Gruppe von jungen Migranten sind, die nicht repräsentativ für Migranten in Uelzen sind.

  23. Bei unbekannter Täterschaft kommt die Polizei manchmal nicht darum, eine Täterbeschreibung zu geben, aus der hervorgeht, dass es sich um Kulturbereicherer handelt. Viele Polizeibeamte dürfte es auch stören, dass sie verpflichtet sind, bei Mohammedanern die mohammedanische Täterschaft zu verheimlichen, und dann ganz froh sind, wenn sie dies bei der Täterbeschreibung umgehen können. Politisch korrekt müssen sie dann wieder sein, wenn es um das Tatmotiv geht. Dass diese Türken aus einer deutschfeindlichen und koranbedingten Motivation handeln, davon muss man ausgehen, es wird jedoch von der Polizei gleich gesagt, dass die Täter aus Langeweile und Spaß handelten.

    Am 21.03., gegen 16.10 Uhr wurde in Memmingen, Braunstraße, ein 14-Jähriger von fünf Jugendlichen angegriffen und niedergeschlagen. Hierbei erlitt er eine schwere Gehirnerschütterung, einen Nasenbein- und Rippenbruch und musste stationär ins Klinikum Memmingen eingeliefert werden.

    Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen, insbesondere die Befragung von Anwohnern und der im Nahbereich des Tatortes ansässigen Jugendszene, führte letztendlich zu einem entscheidenden Hinweis. Letztendlich konnten fünf Jugendliche im Alter zwischen 13 und 15 Jahren als Täter ermittelt werden.

    Es stellte sich heraus, dass der geschädigte Jugendliche ein Zufallsopfer war. Die fünf Täter handelten aus Langeweile und Spaß. Sie stellten sich untereinander jeweils eine Aufgabe, die zu erledigen war. Ein 15-Jähriger aus der Gruppe bekam die Aufgabe, den völlig ahnungslosen 14-jährigen Jugendlichen zu provozieren. Aus dieser Provokation entwickelte sich dann die gefährliche Körperverletzung mit den massiven Folgen für das Opfer.

    Bezugsmeldung vom Donnerstag, 22.03.2012

    Am 21.03.2012, gegen 16.10 Uhr, ereignete sich in Memmingen, Braunstraße, eine gefährliche Körperverletzung. Ein 14-jähriger Schüler wurde von fünf Täter attackiert und niedergeschlagen. Er erlitt eine schwere Gehirnerschütterung, einen Nasenbein- und Rippenbruch und wurde stationär in das Klinikum Memmingen eingeliefert.

    Eine Zeugin, die den Vorfall beobachtete, hielt mit ihrem Auto an und stieg aus, woraufhin die fünf Täter die Flucht ergriffen. Bei den Tätern handelte sich um allesamt 14- bis 16-jährige Jugendliche. Ein Täter war dunkelhäutig, die vier anderen waren vermutlich Südländer.

    Einer der Täter trug ein kariertes Oberteil mit hochgekrempelten Ärmeln. Zum Zeitpunkt der Tat war die Braunstraße lauf Zeugenaussagen sehr belebt.

    http://www.all-in.de/nachrichten/allgaeu/polizeimeldungen/Polizeimeldungen-polizei-koerperverletzung-jugendliche-Gefaehrliche-Koerperverletzung-in-Memmingen-geklaert-Nachtrag;art2756,1113244

  24. #13 Platow (07. Apr 2012 09:24)

    Die türkischen Zeitung sind eben schlau! Parallelen zur NSU? Also ich war schon länger der Meinung, dass hinter der NSU der türkische Faschismus steht!

    Ich glaube da bist Du nicht alleine.
    Zumal die ganze Sache auch bis zu dem Theater in Richtung türkischer Geheimdienst,Graue Wölfe,etc. mit erdrückendem,aber unliebsamen Material ging.

  25. #24 der Verstrahlte

    „Könnte dem Vernehmungsbeamten nicht einmal bestätigen, dass ich ganz fürchterliche und empörende Natzieh-Träume für die Zukunft unseres Kontinents hatte.“

    Natziehs träumen das häufig, weil sie nicht weltoffen sind.
    Wer weltoffen ist, der ist für Vielfalt. Er lädt in sein Haus Scientologen ein, Katholiken, Tekkno-Fans, Hell’s Angels, seine pickligen cholerischen Nachbarn, Mohammedaner, Nichtraucher und nonchalante Kiffer usw.
    Ein Natzieh ist nicht weltoffen und öffnet seine Tür nur für ausgesuchte Gäste. Damit ist es beim Natzieh im Haus auch so einfarbig. Schön ist es nur, wenn alles BUNT ist.
    Gäbe es nur noch Natziehs, so daß die Tekkno-Natziehs unter sich blieben, die Katholiken die Hell’s Angels in Ruhe ließen und die Hell’s Angels die Katholiken, die Nichtraucher in ihrem Sauerstoff umkämen und die Kiffer keinen Nichtraucher in das Haus ließen, dann herrschten überall Vielfalt und Frieden.

  26. Wie berichtet hatten die fünf Täter zwischen 13 und 15 Jahren den Schüler in der vergangenen Woche angegriffen und niedergeschlagen. Dabei erlitt der Junge eine schwere Gehirnerschütterung, einen Nasenbein und einen Rippenbruch.

    Nach den Ermittlungen der Polizei hat es sich bei dem Jugendlichen um ein rein zufällig ausgewähltes Opfer gehandelt. Ein 15-Jähriger bekam von den anderen die Aufgabe, das Opfer zu provozieren. Daraus entwickelte sich dann die gefährliche Körperverletzung.

    http://www.all-in.de/nachrichten/allgaeu/ticker/rsaradio/RSA-Radio-jugend-kriminalitaet-Jugendliche-haben-Schueler-in-Memmingen-aus-Langeweile-zusammengeschlagen;art9573,1114163

    Aus Langeweile schlägt und tritt man keinen Jugendlichen zusammen. Und ein reines Zufallsopfer ist er natürlich auch nicht, denn diese Mohammedaner wollen schon auf einen Deutschen eintreten, wie es ihnen eben der Mohammedanismus vorschreibt.

  27. Lach, Talkingkraut, gute Analyse.

    Geschieht dem Deutschen Recht. Die Deutschen haben vor Jahrzehnten zu Türken Kümmeltürke und so gesagt. Jetzt zahlen sie es uns heim. (Ironie)

  28. @ PI/kewil

    der getötete 22jährige Burak B. aus Neukölln

    In Zeitungsberichten über den in Neukölln durch einen Messerstich getöteten 18-Jährigen Jusef El-A. (PI berichtete) ist auch von einem Burak B. die Rede:

    In dem Neubauviertel macht bei den Jugendlichen nach der tödlichen Messerattacke auf den 18-jährigen Jusef El-A. das Wort „Rache“ die Runde.
    „Ich kann zu 100% garantieren, dass das ein Nachspiel haben wird. Das hier ist ein eigener Kosmos mit eigenen Gesetzen“, beschreibt Burak K. die angespannte Lage.
    Sein ganzes Leben hat er hier verbracht, das Opfer Jusef kannte er vom Sehen.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/messerattacke-in-neukoelln-polizei-sieht-rachegefahr-/6299900.html

    Zufall oder handelt es sich um genau diesen ?

  29. #30 abendlaender11 (07. Apr 2012 10:07)

    Ich rauche in meinem Auto und lasse trotzdem ab und zu Nichtraucher hinein. Bin ich nicht tolerant? Ist mein Auto nicht auf einmal sooo bunt?

    Mist, ich vergaß: Ist ein Natzieh-Auto per se. Nicht nur, dass es fürchterlich dick und fett und CO2-emittierend ist, sondern es erinnert von der Bauart auch wage an einen Panzer, es hat auch keinen „Atomkraft-nein-Danke“-„Sticker“ auf der Heckkplappe, und schließlich ist es von einer der Marken, die früher Nazi-Bonzen bei Paraden fuhren, oder als sie ihre Nachbarländer überfielen. Nein, mein Auto ist doch garnicht bunt, sondern total Natzieh.

  30. Ghaddafi hat zu Beginn der „Aufstände“ in Libyen die westlich Regierenden,die ihm in den Rücken gefallen sind,als Ratten bezeichnet.
    Und er hat Recht gehabt.

    Ich will Ghaddafi hier nicht verherrlichen,aber auf die Hinterhältigkeit und Verlogenheit unserer „Eliten“ aufmerksam machen,die jeden verkaufen,wenn sie selbst davon genug provitieren.

  31. Andere Täter sind mehr bekannt. In St. Pauli wurde ein gewisser Xhevdet H. ermordet, verhaftet wurden Kreschnit L. (24), Arben P. (37) und Kastziot B. (79).

    Aus Quellen abpinnen, die Zitate aber nicht kenntlich machen, ist spätestens seit der Doktorarbeit eines gewissen adligen Herrn keine lässliche Sünde mehr. Erst recht BILD abzuschreiben war noch nie ein Nachweis für guten Journalismus. An den (Schreib-)Fehlern kann man es erkennen:

    „Kastziot B. (79)“ heißt in Wirklichkeit mit Vornamen Kastriot, was die mögliche kosovo-albanische Herkunft der Mörder unterstreicht.

    Sich von einer bestimmten Presse distanzieren heißt: sich besserer Recherche zu bedienen. An einer Kleinigkeit wie der Fehlerkopie wird wieder einmal sichtbar, was schon von den Kritikern der Elche bemerkt wurde.

  32. #33 I.O. (07. Apr 2012 10:13)

    😯

    Der Eine heißt Burak B. und der Andere, Burak K., wie Du selbst geschrieben hast…

    Und, daß die Täter häufig Ali, Murat, Bekim oder auch Burak heißen ist lediglich den fehlendem Einfallsreichtum der Eltern in der Namensfindung geschuldet !

  33. Wenn man bedenkt, wie viele Islamisten jeden Tag auf der Erde morden, hält sich die Zahl der islamischen Opfer in Deutschland noch in engen Grenzen!
    Da ist zukünftig sicher noch viel mehr drin, wie wir bald erfahren werden!

    Ich schlage vor, dass mindestens ein TV-Nachrichtensender sich in Deutschland ausschließlich mit islamischen Morden und kriminellen Islamisten befassen sollte.
    Stoff ist genug da, mit stark steigender Tendenz!
    Als Nachrichten-Tanten empfehle ich Claudia Roth und Maria Böhmer abzuwerben. Als Nachrichten-Onkels böten sich Volker Beck und Hans-Christian Ströbele an.

    Die Einschaltquoten wären sicher nicht zu toppen!

    Zwischen den Meldungen kann man z. B. Werbespots von Heckler&Koch, Solinger Stichwaffenproduzenten und Sicherheitstechnik gegen Autodiebstahl für Haus und Garten etc. bringen.

  34. Interessant auch folgender Hinweis im Artikel des TAGESSPIEGEL:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/bluttat-in-neukoelln-die-polizei-hat-nur-eine-vage-taeterbeschreibung/6485966-2.html

    Vor knapp 2 Wochen fotografierte Burak B., wie offensichtlich Freunde von ihm auf dem Kurfürstendamm von der Polizei festgehalten und durchsucht wurden, und postete diese auf Facebook.
    Anschließend machen sich die Freunde über die Polizeiaktion lustig.

    Worum es tatsächlich ging, wird nicht klar, auch nicht, ob B. selbst Ziel dieses Polizeieinsatzes war.

    Offen blieb gestern, ob die Opfer der Polizei in der Vergangenheit durch Straftaten aufgefallen sind, die Polizei hielt sich auffallend mit Informationen zurück.

    Es werde „in alle Richtungen ermittelt“, dieser Standardsatz war immer wieder zu hören.

    Türkische Medien kommen in ihrer Berichterstattung auf die Neonazi-Mordserie zurück, stellen aber keinen Zusammenhang her.

    Und der 1. Leser-Kommentator fragt bereits, wie es denn mit der „behördlichen Anteilnahme“ aussehe oder ob es die nur bei rassistischen Taten gäbe…

  35. #37 Sebastian (07. Apr 2012 10:28)

    #35 Sebastian (07. Apr 2012 10:27)
    …dem fehlendem Einfalls….

    …des fehlenden Einfallsreichtums…

    wäre auch nicht schlecht. 😉

  36. #34 der Verstrahlte

    „Ich rauche in meinem Auto und lasse trotzdem ab und zu Nichtraucher hinein. Bin ich nicht tolerant? Ist mein Auto nicht auf einmal sooo bunt?“

    Das ist allemal tolerant, richtig! Ich höre manchmal sogar Musik von Ausländern, z.B. von Bon Scott, der kam von ganz da unten von diesen Kängeruhs. Ist natürlich nicht der einzige Südländer, den ich sympathisch auch die Spaghettis können ja immer gut singen, dieser Adriano Gelantino z.B.
    Trage selber einen ordentlichen deutschen Haarschnitt, habe aber nichts gegen Gammler aus dem Ausland. Da gibt es z.B. zwei Männer aus Texas. Die haben mit die längsten Bärte der Welt – sind aber keine Mohammedaner – der eine spielt Baßgitarre, elektrisch verstärkt, und der andere spielt so eine moderne elektrische Gitarre. Und dann singen die dazu, so eine laute Musik, nennt sich Blues oder so und soll von den Schwarzen kommen und die kommen wiederum ja aus Afrika.

    BUNT mag ich nicht immer. Hatte mal eine tolle Freundin, die fand meine Hawaiihemden richtig schei**e, ich mußte auch meinen Charles-Bronson-Schnäuzer sofort abrasieren und durfte mir beim Friseur keine Locken mehr drehen lassen.
    Schnäuzer ist eh ein bißchen problematisch vor dem Hintergrund unserer Geschichte. Bei solchen Sachen pariere ich sofort, da haben die deutschen Frauen mehr Ahnung von der Mode.

    Mein Auto hat die Nummer 314. Das ist praktisch, denn ich bin ziemlich blöde in Mathematik, vergesse immer wieder die Kreiszahl, die ja bekanntlich PI heißt.

  37. Neben dem 22-jährigen türkischstämmigen Burak traf es einen 16-jährigen Russen und einen 17-jährigen Araber, die außer Lebensgefahr sind.
    Andere Täter sind mehr bekannt. In St. Pauli wurde ein gewisser Xhevdet H. ermordet, verhaftet wurden Kreschnit L. (24), Arben P. (37) und Kastziot B. (79). Der vierte Mann ist noch nicht identifiziert.

    Wieder kein Skandinavier der „NSU“ dabei! 🙁

  38. #25 abendlaender11 (07. Apr 2012 09:49)

    Deswegen heißen diese Leut_innen ja auch Experten .

    Schauen wir uns das Wort genauer an :

    Ex kommt vom lateinischen Exitus…

    Nun wissen wir, warum wir in Deutschland so viele Experten haben .

    Muß jetzt zum Sport, bis später …

  39. #41 Karl V. von Lothringen (07. Apr 2012 10:37)

    Wobei „Russe“ in diesem Zusammenhang auch „Tschetschene“ bedeuten kann….

  40. #39 Karl V. von Lothringen (07. Apr 2012 10:31)

    😳

    Du hast natürlich absolut recht !! 😀

    …der Dativ ist dem Genitiv sein Tod !

  41. @#35 Sebastian

    Der Eine heißt Burak B. und der Andere, Burak K., wie Du selbst geschrieben hast…

    Du hast Recht: ist mir peinlich, sollte die Wochenenden wirklich PC-frei verbringen !

    Sorry !

  42. #43 Eurabier (07. Apr 2012 10:42)

    Wobei “Russe” in diesem Zusammenhang auch “Tschetschene” bedeuten kann….

    Gut möglich!

    Und rein theoretisch könnte der noch nicht identifizierte vierte Mann auch ein Skandinavier mit Nazi-Gesinnung sein!

    Könnte also doch eine „NSU“-Angelegenheit sein, wird die „Frankfurter Rundschau“ wohl am nächsten Dienstag berichten! 😉

  43. #41 Mokkafreund

    Spiel dich hier nicht auf, die BILD ist klar verlinkt, was willst du eigentlich? Meinst du, ich habe am Morgen nichts anderes zu tun, als ein Bildsätzchen umzudrehen, um es als mein eigenes auszugeben. Wir arbeiten hier umsonst und können auf dumme Kritik verzichten!

  44. #40 abendlaender11 (07. Apr 2012 10:37)

    Also Hawaii-Hemd ist total Autobahn: Hawaii war bis vor einigen Jahrzehnten britische Kolonie, die jetzige Staatsflagge erinnert nur zu menschenverachtend immer noch danach. Außerdem werden die dortigen Aborigenes von den US-amerikanischen und japanischen Touristen gezwungen, volkstümliche Tänze im Bastrock aufzuführen, um ihr Lebensunterhalt zu bestreiten. Und die ganzen Surfer stören die Delphine im Schlaf. Das geht garnicht.

  45. #53 Karl V. von Lothringen (07. Apr 2012 10:49)

    Der unbekannte vierte hieß Uwe.

  46. #56 der Verstrahlte (07. Apr 2012 10:57)

    Der unbekannte vierte hieß Uwe.

    Mir schwant Fürchterliches!
    Womöglich der Gründer der „NSU(we)“!

  47. #44 Sebastian

    „…der Dativ ist dem Genitiv sein Tod !“

    Nö.

    „Und, daß die Täter häufig Ali, Murat, Bekim oder auch Burak heißen ist lediglich den fehlendem Einfallsreichtum der Eltern in der Namensfindung geschuldet !“

    WEM ist es geschuldet? Es ist DEM fehlenden Einfallsreichtum der Eltern BEI der Namensfindung geschuldet.

    Wenn Frau Strönzke mal richtig Eindruck machen will, dann kauftSe sich ein Markenhandtäschchen.

    Nahe „des“ Wahnsinns befindet sich der verzweifelte kleine Haufen der letzten Kenner unserer deutschen Muttersprache, wenn sich grundsätzlich des Genitivs bedient wird, um so einen fürnehmeren Eindruck zu hinterlassen.
    Dank der unermüdlichen Bildungsreformen der BERTELSMÄNNER, OECD und Co. sind wir nicht mehr fern „des“ Tages, daß Deutsch nur noch eine obskurer Dialekt sein wird.
    Unsere Kinder können zwar kein Deutsch mehr, bekommen aber dafür in der Grundschule schon Säuglingsenglischunterricht („Red, yellow and blue.“)

  48. #55 der Verstrahlte

    „Also Hawaii-Hemd ist total Autobahn.“

    Gut, daß Sie uns hier alle auf PI vor dem Hintergrund unserer deutschen Geschichte unermüdlich marnen und wahnen!

    Weil ich diese Hawaiihemden nun einmal nicht mehr trage, aber trotzdem signalisieren will, daß ich ein Anhänger der BUNTheit unserer Republik bin, habe ich z.B. meine Küchengarnitur mit PRIL-Blumen geschmückt.
    Die Paisleyhemden und Sakkos, die ich sonst immer nur zu diesen Trashparties oder Schlagermoves angezogen habe, trage ich jetzt auch im Büroalltag. Mit meinen BUNTEN Krawatten und meinen BUNTEN Jacketts bin ich immer DER Hingucker in unserem Kollegium.

    Meinen BUNT-Waschmittelkonsum erhöhe ich von Woche zu Woche, um mich am Kampf gegen die Natziehs zu beteiligen.

    Auch für VIELFALT setze ich mich natürlich ständig ein, immer wieder sind etwas ältere Frauen dann ganz überrascht und perplex, wenn ich ihnen wegen ihrer Haut charmante Komplimente mache.

  49. “Deutschland, wir wollen Gerechtigkeit!”

    Gerechtigkeit wollen WIR auch!

    Und zwar unabhängig von der Herkunft der Opfer.

    Solche Sprüche von „Gerechtigkeit, die Deutschland schuldet“ sind übrigens die Folge von Merkels Schuldkult-Veranstaltung und werden uns Deutschen in Zukunft zu jeder Gelegenheit um die Ohren geschlagen werden, während unsere Forderungen nach Gerechtigkeit wegen derselben Schmierenkomödie abgebügelt werden.

    Wenn!! man den Aussagen der Politik glaubt und davon ausgeht, dass „wir“ und „die“ eine gemeinsame Gesellschaft bilden -was „die“ nicht wollen, wie man anhand solcher und anderer Sprüche über deren Selbstabgrenzung sieht- dann hat Merkel dieses Gesellschaftkonstrukt nachhaltiger 😉 gespalten, als es ein Sarrazin je konnte.

    Wo wir wieder bei der Verantwortlichkeit und damit bei der Gerechtigkeit sind.

    Was sagte Daniel Cohn-Bendit noch gleich über ein multi-kulturelles Gesellschaftszwangskonstrukt?

    „Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt“

    Tja, nun haben wir die verschiedensten Moral- und Ehrbegriffe auf einem Haufen versammelt, nun haben wir die „tolerante Gesellschaft“, die auch total entgegengesetzte Moral- und Ehrbegriffe als „gleichwertig“ darstellt, nun haben wir eine Gesellschaft, in der keine Kultur, und sei sie noch so gewaltverherrlichend, abgelehnt werden darf, nun ist alles so schön bunt hier.

    Schei** auf diese gewalterzeugende Politik, her mit der zwingenden Akzeptanz einer deutschen Leitkultur, her mit dem Bekenntnis zu unseren deutschen Moral- und Ehrbegriffen, her mit unserer deutschen Konfliktkultur und weg mit denen, die jede Dre**skultur als unserer Kultur gleichwertig ansehen.

  50. #60 Zufallsdeutscher (07. Apr 2012 11:16)

    NSU = Celler Loch

    Schon bemerkenswert, dass man z. ZT. nichts mehr von den „NSU-Ermittlungen“ in den Medien hört!

  51. #58 abendlaender11 (07. Apr 2012 11:03)

    Unsere Kinder können zwar kein Deutsch mehr, bekommen aber dafür in der Grundschule schon Säuglingsenglischunterricht (“Red, yellow and blue.”)

    Und das nicht von Ungefähr. Englisch ist eine rein pragmatische Sprache, die historisch aus pragmatischen und politischen Gründen ruckartig ganze Reihen von Fremdwörtern aufgesaugt hat, wie derzeit die deutsche Sprache. Neue eigene Wortschöpfungen waren (insb. im technischen und im abstrakten Bereich) jahrhundertelang unerwünscht. So entwickelte sich Englisch zu einer vordergründigen Fach- und Handelssprache, während das Geistige und Musische in den Hintergrund treten musste. Nebenbei ließ man die Orthographie sich vollkommen chaotisch entwickeln, wie im jetzigen Deutschen.

    Spanisch, Französisch, Russisch entwickelten sich vollkommen anders, nämlich viel natürlicher, geschmeidiger und daher homogener und geregelter. Diese Sprachen bleiben geistesorientiert, und die Sprache ist normalerweise vordergründig da, um Ideen zu befördern – in den vier Wänden und weltweit. Handeln und werkeln kann man auch, wenn man stumm ist, Ideen weitergeben nicht. Deswegen bleibt z.B. Französisch die Sprache der Diplomatie – auch für Angelsachsen.

  52. dazu passt folgendes ausgezeichnet.

    Patient randaliert in Arztpraxis-Sachschaden 500.- Euro.

    Zella-Mehlis: Tretend und spuckend ist ein ausländischer Patient in einer Arstpraxis ausgerastet. Wie die Polizei berichtet, habe der Mann die Praxis aufgesucht. Als die Tür zwischen Warte – und Behandlungsraum nicht sofort geöffnet worden sei, habe er die Tür mit Tritten fraktriert.
    Dann habe der 34 Jahre alte Mann in seiner Landessprache eine Arzthelferin beschimpft und bespuckt. Als ein Patient der Arzthelferin zu Hilfe eilte wurde auch dieser bespuckt.

    Und jetzt kommt der beschwichtigende Satz, der bei unseren Asylanten nicht fehlen darf:

    „unklar ist jedoch, weshalb der Mann so ausgerastet ist“.

    Kann man einen solchen Vorgang noch dümmer kommentieren, geht wohl kaum.

  53. Was die – wahrscheinlich mit saudischen Ölgeld – finanzierten Koranverteilungen in Fußgängerzonen angeht, besteht kein Grund zur Besorgnis. Hat sich schon mal jemand durch das Lesen des Korans bekehren lassen? Normalerweise hört jeder Leser irgendwo zwischen S. 10 und S. 20 auf, weil der Inhalt zu unverständlich und verworren ist.

    Gefahr besteht da eher, wenn jemand in schlechte Gesellschaft und an falsche Freunde gerät, die einen in salafistische Kreise einführen, und der Betreffende dann keine innerlich gefestigte Persönlichkeit hat.

    Aufs Ganze gesehen, hat der Islam aber noch nie mit friedlichem Missionieren Erfolg gehabt. Dafür ist er denn doch zu fremdartig. Nein – die Islamisierung eines Landes erfolgt immer über vorherige politische Machtübernahme durch die Mohammedaner. Mohammedanische Polizisten, Richter und Beamte im deutschen Staatsdient sind um ein Vielfaches gefährlicher als Koranverteilungen in der Innenstadt.

  54. #58 abendlaender11 (07. Apr 2012 11:03)

    WEM ist es geschuldet? Es ist DEM fehlenden Einfallsreichtum der Eltern BEI der Namensfindung geschuldet.

    Puh.. gut, dass du mir diese Arbeit abgenommen hast. Aufgrund solcher Fälle wurde irgendwann in der Geschichte der Begriff „Verschlimmbesserung“ eingeführt.

    Und man kann offenbar etwas auch zu Tode retten – etwa den Genitiv.

  55. OT – aus dem Ticker:

    Familienunternehmer-Verband für Austritt Athens aus Euro-Zone

    Berlin (dpa) – Der Verband der Familienunternehmer hat sich trotz neuer Milliardenhilfen und eines Schuldenschnitts für Griechenland für einen freiwilligen Austritt des Landes aus der Euro-Zone ausgesprochen.

    «Im Euro-Raum wird Griechenland nicht überleben und auch nicht wieder auf die Beine kommen können», sagte Verbands-Präsident Lutz Goebel der Deutschen Presse-Agentur.

    Immer neue Sparmaßnahmen werden aus Sicht Goebels am Ende nicht funktionieren. Proteste und Ausschreitungen auf der Straße dürften noch zunehmen. Nach Neuwahlen Anfang Mai werde in Athen eine andere politische Konstellation mit einem neuen Regierungsbündnis bestehen: «Wer wird am Mai gewinnen? Das ist doch völlig klar: Eher diejenigen, die gegen die Sparmaßnahmen und Auflagen sind.»

    Griechenland müsse sich aus wirtschaftlichen und sozialen Gründen von selbst für einen Austritt aus der Währungsunion entscheiden «Die Rettungs-Europäer zwingen Griechenland zu 30 Prozent niedrigeren Löhnen. Das kann nicht friedlich durchgesetzt werden», sagte Goebel. Die drastische Reduzierung von Preisen und Löhnen als Beitrag zur Sanierung könne nur außerhalb des Euro sozialverträglich gelingen, sagte der Präsident des Verbandes «Die Familienunternehmer».

    Nach einer Rückkehr zur Drachme und einer sicherlich schwierigen Abwertung würden griechische Produkte wieder günstiger und könnten exportiert werden. «Dann kommen auch Investoren wieder nach Griechenland.» Den befürchteten Dominoeffekt in der Euro-Zone sieht Goebel nicht mehr: «Griechenland ist ein absoluter Einzelfall.»

    Die an Griechenland vergebenen Notkredite können aus Sicht Goebels abgeschrieben werden: «Das Geld, das wir gegeben haben, ist weg.» Die Mittel für das zweite Rettungspaket von 130 Milliarden Euro hätten eher dafür genutzt werden sollen, um den Austritt Griechenlands aus der Euro-Zone zu finanzieren und die Banken zu stabilisieren.

    Chancen für ein verstärktes Engagement von Familienunternehmen in Griechenland sieht der Verbandspräsident derzeit nicht. «Selbst große Unternehmen haben Schwierigkeiten, in Griechenland Geschäfte zu betreiben.» Unter anderem das Arbeitsrecht sei zu extrem ausgeprägt. Ein völlig inflexibler Arbeitsmarkt sei für jeden Investor hochriskant. Zudem lägen auf Euro-Basis die Lohnstückkosten viel zu hoch. Zum jetzigen Zeitpunkt, zu dem auch die Bürger nicht mitziehen, könne er Familienunternehmen direkte Investitionen nicht empfehlen.

    Goebel: «Wenn Griechenland aus dem Euro freiwillig ausgeschieden ist, werden sich die Risiken für die anderen Euro-Mitglieder umgehend deutlich reduzieren. Vor allem: Griechenland kann sich besser selbst und mit unserer Hilfe sanieren.»

    07.04.2012 11:35 Uhr

    Schön, klar, logisch und stimmig beschrieben. Die Familienunternehmer sind offenbar „Rechtspopulisten“ oder schlimmeres – aus der Mitte der Gesellschaft.

  56. #63 der Verstrahlte

    „So entwickelte sich Englisch zu einer vordergründigen Fach- und Handelssprache, während das Geistige und Musische in den Hintergrund treten musste.“

    Die Globaltümelei, ein kümmerlicher Rest von Sprache, die dem Englischen entlehnt ist, aber natürlich nicht mit der umfangreichen englischen Sprache verwechselt werden darf, will man unter diktatorischer Gewalt als Benutzeroberfläche über die ganze Welt spannen. Das Königsberg eines Immanuel Kants war bereits größer als das spießig-beengte „global village“, das keine Abweichung von den Dorfregeln erträgt.

    Im Rahmen dieser Benutzeroberfläche finden wir zwei Arten von Begriffen:

    a) Realitäten: Alle Vokabeln die zur technisch/funktionellen Verständigung zwingend nötig sind an den jeweiligen Standorten, die sich überall gleichen müssen, ob nun in Sydney, Montreal oder Marseille.
    Realität ist all das, was meßbar und problemlos normiert bar ist. Sie muß überall auf der Welt „kommuniziert“ werden können. Das geht aber nur dann, wenn man jedem Dorf der Welt die gleiche Höhe der Gartenzäune und die gleiche Krümmung der Bananen vorschreibt.

    b) Infantilitäten: „Push and pull“, „Park and ride“, „Yuppies“, „Lady Gaga“ …

    Unterhalb dieser Benutzeroberfläche werden die Leute in prämoderne animistische Kulte zurückfallen, weil das Leben in der Realität unerträglich ist. Die Natur kehrt umso schneller zurück, umso mehr die Leute ihrer Bindungen beraubt worden sind. Natürlich ist auch das Mohammedanertum als eine Rache der geknechteten Natur zu betrachten.
    Hohe Kultursprachen wie das Deutsch sterben aus, in GAGA-Sprachen kann man aber nicht denken oder Gefühle zum Ausdruck bringen.
    So kommt es dann zu obskuren Kulten wie der Barbarei, die sich in der Hip-Hop-Musik ausdrückt, zum Auftreten von Seeräubern mitten in den Städten Europas, dem Bemalen von Hauswänden mit Schriftzeichen, dem Sich-Schmücken mit Symbolen von primitiven Völkern, Metallstifte durch den Körper, Ritzen der Haut, Kriegsbemalungen auf dem Körper.

  57. #61 nicht die mama

    „Schei** auf diese gewalterzeugende Politik, her mit der zwingenden Akzeptanz einer deutschen Leitkultur, her mit dem Bekenntnis zu unseren deutschen Moral- und Ehrbegriffen, her mit unserer deutschen Konfliktkultur und weg mit denen, die jede Dre**skultur als unserer Kultur gleichwertig ansehen.“

    Die „KulturEN“ ist die Religion der Kulturlosen.
    Einfach mal sechs, sieben Wilde, ein paar Spielkinder im Indianer- oder Seeräuberkostüm, ein paar konservative Bürger, ein paar Rocker, ein paar Japaner, ein paar Raver, ein paar Zuhälter, ein paar Feministinnen und ein paar Merkels, Gauckler und Böhmers in ein Haus einladen und dann mal gucken, was passiert.

    Nicht vergessen unseren Volksverräterphilosophen Nummer Eins, den Professor Habermas, der den „herrschaftsfreien Dialog“ gefordert hat.

  58. #64 waldkauz

    “unklar ist jedoch, weshalb der Mann so ausgerastet ist”.

    „Wieso, weshalb, warum …“

    Unklar ist, wie man so ein VOLLIDIOT sein oder werden kann, sich überhaupt die Frage zu stellen, warum ein Dieb den eigenen PKW gestohlen hat, die eigenen Kinder beraubt hat, mit seinem Laster den eigenen Garten plattgefahren hat.

    Unklar ist, warum sich jemand nicht gleich die Kugel – von FÉRRERO – gibt, der solche Sesamstraßenfragen stellt und sich ob seiner grenzenlosen Dummheit und seiner Weicheierei nicht schämt.

  59. Früher wurden Völker, Volksgruppen und Länder mit Seuchen und Krieg ausgerottet.

    Heute haben wir Politiker!

    Hoffe das NRW-ler das Richtige für die Interessen deutscher Bürger wählen.
    Glück auf!

  60. Die deutsche Sprache wird immer erbärmlicher, ein Grass darf ungeniert hetzen gegen Israel, Volksverräter regieren das Land,die Medien belügen und verzerren ohne Scham, den Muslimen wird der deutsche Boden bereitet für eine Totalislamisierung, Becks, Piraten und linke Kulturmarxisten treiben das Land in die Katastrophe! Was will man mehr?

  61. #69 abendlaender11 (07. Apr 2012 12:09)

    Ahhh… sehe ich nicht ganz so.

    Erstens gibt es schon mal ein

    c) Uniforme Begriffskreationen der globalen „Political Correctness“

    Beispiele sind u.a. das genannte Global Village, Diversity, Ageism, Hate Speech, Hate Crime… you name it. Globales NewThink aus den Denkfabriken der globalistischen NGOs.

    Bei a) sind wir bekanntlich unterschiedlicher Meinung. Ich kann nur sagen, dass die Existenz solcher Begrifflichkeiten die Orientierung in einem unbekannten Airport eines nicht-englischsprachigen Landes ungemein erleichtert. Nützlich, wenn es um Minuten geht, da der Check-In des Anschlussflugs ansonsten geschlossen wäre.

    Und schliesslich:

    „Lady Gaga“ steht in der Tradition von Malcom McLaren. Nach mehr als 30 Jahren wurde es auch einmal Zeit, dass dessen „Great Rock´n Roll Swindle“-Theorie aufgegriffen und modernisiert wird: „Sociology of Fame“.

    Das ist kein infantiles Pille-Palle.

  62. NSU?

    Ermittler stehen noch immer vor Rätsel

    Hunderte Polizisten jagen Serienmörder in Paris

    Mehr als 100 Sonderermittler und mehrere Hundert Polizisten jagen den Serienmörder, der Paris derzeit in Angst und Schrecken versetzt. Doch trotz verstärkter Kontrollen fehlt den Einsatzkräften derzeit eine heiße Spur.

    Seit November wurden in der Umgebung der französischen Hauptstadt vier Menschen mit der gleichen Waffe vom Kaliber 7,65 Millimeter erschossen – zuletzt wurde am Donnerstag eine 47 Jahre alte Frau ermordet. Die Polizei sucht mit einem Großaufgebot nach dem Täter: Mehr als 100 Sonderermittler wurden in das Département Essonne beordert. Das berichtete der TV-Nachrichtensender BFM am Samstag. Zusätzlich sind in der Region mehrere Hundert Polizeibeamte im Einsatz.

    http://www.focus.de/panorama/welt/polizei-steht-noch-immer-vor-raetsel-hundert-sonderermittler-jagen-serienmoerder-in-paris_aid_734114.html

  63. Ich war zu schnell:
    ——————

    Ich bin auch für Gerechtigkeit!

    Deutschland uns Deutschen!

    Die Türkei ALLEN Türken!

  64. #3 Frankoberta (07. Apr 2012 09:13)

    Dazu passend:

    Scharfe Kritik an Grass – Hochhuth: «Ich schäme mich als Deutscher»

    Berlin (dpa) – Die Diskussionen um das Israel-Gedicht von Günter Grass reißen nicht ab. Schriftstellerkollege Rolf Hochhuth griff Grass direkt an: «Du bist geblieben, was Du freiwillig geworden bist: der SS-Mann, der das 60 Jahre verschwiegen hat», schrieb er in einem offenen Brief, den «Münchner Merkur» und «Die Welt» veröffentlichten. Der US-Autor Daniel Jonah Goldhagen nannte Grass in der «Welt», einen «Verfälscher seiner eigenen Nazi-Vergangenheit». Grass‘ Warnung, Israel könne das iranische Volk mit einem Erstschlag auslöschen, sei absurd.

    07.04.2012 12:55 Uhr

  65. #6 weanabua1683 (07. Apr 2012 09:17)

    Frage: Wie kann man sich auf etwas beziehen, das es gar nicht gibt?
    —–
    Antwort:
    „Je grösser und dreister die Lüge, desto eher wird sie von der Masse geglaubt.“
    Soll von einem Le Bon stammen.

  66. Die Gipfel der Frechheit auf dem Foto dürfte wohl das durchgestrichene Hakenkreuz sein. Jeder halbwegs orientierte Zeitungsleser weiß, dass es sich bei dem Tötungsdelikt um eine Außeinandersetzung unter Kleinganoven im Ausländermillieu handeln dürfte.

  67. Niemand hat eine Ahnung, wer der Täter sein könnte, aber gleich mal das Hakenkreuz ins Spiel bringen und nach Gerechtigkeit schreien. Dann hoffen wir mal, dass die Beteiligten „Opfer“ singen und der Täter seiner Gerechtigkeit zu geführt wird. Seltsamerweise gibt es nur eine vage Täterbeschreibung- ganz typisch für das Maulhalten in diesen Gruppen.Einen deutschen Täter hätten die Beteiligten nämlich sehr genau beschreiben können.

  68. Ich frage mich beim Lesen der üblichen medialen Nebelkerzen nach Straftaten jedes mal unwillkürlich, was Deutschland heutzutage ohne Migranten wäre.

  69. @ #80 Stefan Cel Mare

    Grass hat jetzt viele neue Freunde:

    Ahmadinedschad, linksradikale Exil-Iraner,
    linksfaschistische DKP, rechtsfaschistische NPD,
    Muselmanen aller Couleur, Palästinenser, Hamas
    Moslembruderschaft, Salafisten,
    al-Qaida, Linke, Grüne, Jusos, Piraten,
    Mohammed Ali(Cassius Clay), Yusuf Islam(Cat Stevens) – wetten?

  70. Mich macht es rasend, dass sich dieser Abschaum in meiner Heimatstadt so aufführt. Zum Glück kann man in anderen Bezirken noch ein relativ normales Leben führen.

    Warum tanzen die Piraten nicht durch Neukölln? Aber mit den richtigen Plakaten.

  71. Auch wir wollen nur Gerechtigkeit, denn sie wird uns verwehrt!

    Die deutsche Justiz ist höchst ungerecht bei Verfahren zwischen Migrationshintergründen und Einheimischen.
    Erstere werden kaum bestraft, egal was sie anstellen, Deutschen hängt man noch etwas an, um damit die Interessen von z.B. Türken durchzusetzen!

  72. Kein Thema wird in den Schulen so intensiv behandelt wie die NS Zeit. Das zieht sich über Jahre hin.
    Und dieser Bildungsresistente Haufen kann nichtmal ein Hakenkreuz zeichnen.

    Verdammte Axt hört endlich auf eure Cousinen zu heiraten, dat schägt aufs Hirn.

  73. #76 Stefan Cel Mare

    “Lady Gaga” steht in der Tradition von Malcom McLaren.

    Da verstehen wir uns (bislang?) nicht.
    Ich bin für Segregation. Ich bin gegen Entortung.

    Kann auf dieser Ebene nicht auf „Lady Gaga“ einsteigen. Ohne die Angabe des Ortes kann ich über Lady Gaga keinerlei Wertung machen, warum sollte ich mich überhaupt für Lady Gaga interessieren.

    Es ist doch nett, wenn irgendwelche Bürger sich entspannen, wenn im Fernsehen in einer bestimmten Unterhaltungssendung „Vadder Abraham und die Schlümpfe“ auftreten.
    Es ist nicht mein Bier und ich trinke anderen Leuten nicht das Bier aus.

    Das Problem ist aber, das Vadder Abraham und die Schlümpfe nun vermehrt durch unsere Fußgängerzonen marschieren und schließlich – die logische Konsequenz der Entortung – den Bundestag entern wollen.

    Verstehe eigentlich nicht, daß Du das (noch?) nicht verstehtst.
    Aber eine andere Sicht der Dinge sei Dir natürlich aus ganzem Herzen gegönnt!

  74. #81 Echo

    „“Je grösser und dreister die Lüge, desto eher wird sie von der Masse geglaubt.”
    Soll von einem Le Bon stammen.“

    Habe ich noch nie gelesen. Aber der Mann ist klug. Ich predige das hier seit Wochen: Der ubiquitäre Dummkopf geht immer davon aus, daß er beschi**en wird.
    Aber er meint, dem Betrug müsse ein Raffinement unterliegen, da er ja schließlich ein kluger Kopf sei, der auf simple Tricks nicht hereinfällt.
    Und so muß man ihm nun mit einem ganz dämlichen, strunzdummen Hype kommen und schon hat man ihn über den Tisch gezogen.

  75. #89 abendlaender11 (07. Apr 2012 15:12)
    #76 Stefan Cel Mare

    “Lady Gaga” steht in der Tradition von Malcom McLaren.

    Da verstehen wir uns (bislang?) nicht.
    Ich bin für Segregation. Ich bin gegen Entortung.

    Das mag schon sein.

    Danach richtet sich die Welt allerdings nicht.
    In der wissenschaftlichen Welt ist es nichts neues: bezeichnenderweise wurde die Grenznutzentheorie, auf die aktuelle Volkswirtschaftslehre immer noch basiert, an drei Orten faktisch zeitgleich von einem Briten, einem Österreicher und einem Franko-Schweizer erfunden. Die Idee bahnt sich ihren Weg.

    Seit der Einführung moderner Massenmedien ist neben die greifbare Welt der Orte eine virtuelle Welt mit virtuellen Orten getreten. Einen deutlichen Schub nach vorne bekam diese Entwicklung noch einmal mit der Etablierung des Internet.

    Noch vor wenigen Tagen hast du diese Entwicklung noch begrüsst: ja, auch PI ist einer dieser virtuellen Orte, die u.a. auch für Identität und Sinnstiftung sorgen. Dabei ist es völlig unerheblich, ob Mitglieder dieser „Community“ faktisch in Deutschland, Kanada, Thailand oder sonstwo stecken.

    Falls du das Internet ausschliesslich als Mechanismus der Entortung begreifst, liegst du falsch. Das Internet schafft gleichzeitig mit der Kreation virtueller Orte neue Möglichkeiten der Segregation, die offenkundig genutzt werden. Wir sind eben nicht heute bei PI und morgen im Bussi-Bär-Forum.

    Das dürfte mit ein – wenn nicht überhaupt der entscheidende – Grund für die Abneigung bzw. das Misstrauen der Eliten gegenüber dem Internet sein – verbunden mit dem Wunsch, das Internet zu kontrolllieren und zu zensieren.

    Also gut: diese Medien gibt es. Sie haben eine hohe Bedeutung. Folglich wäre es nützlich zu verstehen, WIE sie funktionieren und WAS sie ausmacht. Insbesondere dann, wenn man sich in der Minderheitsposition befindet und die einzige Chance darin besteht, das Verständnis dieser Mechanismen dazu zu nutzen, diese auszuhebeln; ihr Spiel nicht nur mit-, sondern besser zu spielen.

    Dazu hat Baudrillard eine Theorie geliefert, die bislang von niemandem durch eine bessere Theorie ersetzt wurde und die insbesondere in der Lage ist, Phänomene wie Sarrazin ebenso zu erklären, wie die zunehmende Hysterie, die Beschleunigung in der Abfolge der Weltuntergangsszenarien.

    McLaren war der erste, der diese Theorie in eine erfolgreiche Strategie verwandelt hat. Nun kannst du natürlich sagen: was interessiert mich Punk? Der Punkt ist aber ein anderer, nämlich dass sich diese Strategie eben nicht auf Musik- oder kulturelle Phänomene beschränkt, sondern auf alle via dieser Medien vermittelten Bereiche, so auch auf Politik.

    Die McLarensche Strategie ist nun andererseits jedoch bereits VOR der Einführung des Internet entstanden; eine Anpassung, Erweiterung und Modernisierung ist also durchaus erforderlich. Lady Gaga macht genau das. Ihre „Sociology of Fame“ kann man mittlerweile an verschiedenen amerikanischen Hochschulen studieren.

  76. #91 Stefan Cel Mare

    „… bezeichnenderweise wurde die Grenznutzentheorie, auf die aktuelle Volkswirtschaftslehre immer noch basiert, an drei Orten faktisch zeitgleich von einem Briten, einem Österreicher und einem Franko-Schweizer erfunden. Die Idee bahnt sich ihren Weg…“

    Ganz wichtiger Punkt, die Eigendynamik der Idee! Zustimmung.
    Auch der Gehirn-AIDS-Erreger „Diskriminierung“ wurde nicht von einem Verschwörerkreis in die Welt gesetzt, den man personifizieren kann.

    „Lady Gaga macht genau das.“

    Ja.
    Du bist ein sympathischer Stratege, ich bin ein Reaktionär, ein heiterer Misanthroph.
    Ich stimme Deiner Analyse voll und ganz zu.

    Aaaber:
    Wir leben in dieser „pop culture“. Punkt.
    Und nun willst Du die Leute „abholen“.
    Und ich steige aus dem Projekt dann aus, wenn die Tüte, die wir verkaufen wollen knalli-bunt ist, weil ich sage – oder besser mein Instinkt mir sagt – die Party ist schon lange vorbei.
    Habe nichts gegen Krawatten oder für Krawatten, aber ich glaube nicht, daß man die Würde eines Volkes wieder herstellen kann, wenn man das Volk mit Faschingskostümen umwirbt.
    Sehe aber keinen ganz generellen und absoluten Graben zwischen Deiner und meiner Sicht. Das steht halt so nebeneinander, kann Deine Strategie voll und ganz nachvollziehen und habe großen Respekt vor dieser.

  77. #92 abendlaender11 (07. Apr 2012 17:21)

    Und nun willst Du die Leute “abholen”.

    Nein. Vielleicht ist das das Missverständnis?
    Baudrillard, McLaren und Co. geben einen Leitfaden, wie man seine Ideen in einer Medienwelt durchsetzt. Das Verständnis ihrer Konzepte erhöht die berühmte „Prognosequalität“.

    Wenn wir das nicht wollen, betreiben wir das Schreiben hier nur als Hobby. Wir könnten genauso gut Briefmarken sammeln. Ist aber nicht mein Ding.

    die Party ist schon lange vorbei.

    Nach dem Spiel ist vor dem Spiel.

  78. #94 Stefan Cel Mare

    „Baudrillard, McLaren und Co. geben einen Leitfaden, wie man seine Ideen in einer Medienwelt durchsetzt.“

    Nennen wir es eben nicht „abholen“. Nennen wir es „Ansprechen“, „Marketing“, „Werbung“.

    Natürlich will ich keine „High-Brows“-Diskussionsrunde oder hier Skat spielen.
    Ich sage auch nicht, daß es mit Deutschland vorbei ist. Ich sage, daß BUNT-Land für mich jetzt endgültig abgebrannt ist.

    Ich lausche einfach mal weiter mit offenen Ohren, mir fehlt da im Grunde das Bild, das Detail, um hier weiter zu werten.

  79. Ein gar nicht so abwegiger Tathergang könnte sein, das die friedlich auf dem Geländer sitzenden jungen Männer den Schützen angepöbelt haben. Womöglich sind sie hierbei diesmal an den falschen geraten. Im Erstbeitrag des RBB in der Abendschau wurde ein Bekannter befragt, wie er die Freizeitgestaltung der friedlichen Opfer denn beschreiben würde (ab Minute 2:30):

    http://www.rbb-online.de/abendschau/archiv/archiv.media.%21etc%21medialib%21rbb%21rbb%21abendschau%21abendschau_20120405_tot.html

  80. #95 abendlaender11 (07. Apr 2012 18:10)

    Auch bei diesen Begriffen habe ich leichte Bauchschmerzen. Am Beispiel: eine Figur wie Sarrazin wird dir kein Marketingstratege vorschlagen. Wenn du Baudrillard gelesen hast, musste dir nach 3 Tagen Gegen-Kampagne klar werden, dass die Medien hier ihr Waterloo erleben werden. Mir war das nach 3 Tagen klar; und so kam es dann auch.

    Prognosequalität.

  81. #84 Das_Sanfte_Lamm (07. Apr 2012 14:06)

    Ich frage mich beim Lesen der üblichen medialen Nebelkerzen nach Straftaten jedes mal unwillkürlich, was Deutschland heutzutage ohne Migranten wäre.

    Ohne Migranten wäre der Lebensstandard der Deutschen deutlich höher und es gäbe weniger Opfer durch kriminelle aus dem Migrantenmilieu!

  82. #96 FreiUndWild (07. Apr 2012 18:16)
    Ein gar nicht so abwegiger Tathergang könnte sein, das die friedlich auf dem Geländer sitzenden jungen Männer den Schützen angepöbelt haben. Womöglich sind sie hierbei diesmal an den falschen geraten. Im Erstbeitrag des RBB in der Abendschau wurde ein Bekannter befragt, wie er die Freizeitgestaltung der friedlichen Opfer denn beschreiben würde (ab Minute 2:30):

    http://www.rbb-online.de/abendschau/archiv/archiv.media.%21etc%21medialib%2

    Wurde nicht erst vor Kurzem ein rbb TV-Moderator mit extra viel Herzlichkeit und Lebensfreude in der S-Bahn kulturell bereichert?

  83. @ #96 FreiUndWild

    An diese Situation habe ich auch gedacht:

    In den RTL II NEWS vom 05.04. 20:00 Uhr ist von einem „handfesten Streit“ die Rede; eine Anwohnerin berichtet von einer „Anschreierei“, einer „PÖBELEI“

    ist auf unter „verpasste Sendungen“ anzuschauen

  84. #97 Stefan Cel Mare

    „Wenn du Baudrillard gelesen hast, musste dir nach 3 Tagen Gegen-Kampagne klar werden, dass die Medien hier ihr Waterloo erleben werden.“

    Habe erst ein kleines Bändchen von Baudrillard gelesen und noch nicht so ganz durchdrungen.

  85. was regt ihr euch über das durch gestrichene Kreuz auf, sicher ist dies das türkische Hakenkreuz

Comments are closed.