PI wünscht allen Lesern frohe Ostern! Leider gab es heute morgen technische Probleme und wir sind nicht früher durchgekommen. Das Foto zeigt den Petersplatz in Rom voller Menschen bei der Papstmesse, die gerade läuft. Nach der Messe folgt der Segen ‚Urbi et Orbi‘. Sogar die Tagesschau überträgt gerade live, ein Wunder!

Wer nicht weiß, warum Ostern gefeiert wird und warum es der wichtigste Feiertag zumindest bei den Katholiken ist, vereinfacht erklärt: an Ostern ist Christus vom Tod auferstanden. Damit ist bewiesen, daß er Gott und kein Mensch ist.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!
TEILEN
Vorheriger ArtikelOstern unter Freunden
Nächster ArtikelClement macht Wahlkampf für NRW-FDP

38 KOMMENTARE

  1. Euch und allen Lesern auch von mir Frohe Ostern!

    Ist eigentlich die Antifa Teil eurer ständigen Problemen?

  2. Hat der ZdM, allen voran Aiman Mazyek, dem Papst oder anderen Christen schon zum Osterfest gratuliert? Wenn nicht, dann wird es jetzt höchste Zeit, denn übermorgen sit das Fest bereits vorbei.

  3. Allen Lesern und dem ganzen
    PI-News-Team frohe Ostern

    Jesus fährt heute für uns alle
    durch die Hölle…

    Durch die Hölle des Nordens 🙂

    John Degenkolb ist unser Mann on the
    ROAD TO ROUBAIX

    LIVESTREAMS via TOURGOTTFORUM

  4. „Damit ist bewiesen, daß er Gott und kein Mensch ist.“

    Und wie er Mensch ist! Bitte hier keine gnostischen Irrlehren verbreiten. Christus ist wahrer Gott und wahrer Mensch, ungeteilt und unvermischt, wie Chalcedon definiert hat.

  5. Frohe Ostern allerseits!

    Sonntag, 08. April 2012, 11:58 UHR

    Anschlag vor Kirche in Nigeria

    Abuja/Dakar – Im Norden Nigerias haben am Ostersonntag unbekannte Täter eine Bombe in der Nähe einer Kirche gezündet. Das berichteten nigerianische Medien aus der Stadt Kaduna nördlich der Hauptstadt Abuja. Nach ersten Berichten sollen bei dem Anschlag bis zu 20 Menschen getötet worden sein. Dies wurde von offizieller Seite zunächst nicht bestätigt. Der Verdacht fiel auf die islamistische Terrororganisation Boko Haram. Die Sekte will die Christen aus dem überwiegend islamisch geprägten Norden des Landes vertreiben.

    http://www.bild.de/home/telegramm/home-telegramm/telegramm-15478948,textId=23541200,tabindex=0.bild.html

  6. Frohe Ostern! Christus ist auferstanden. Er ruft uns auf Jeden zu lieben und jeden Mensch frei entscheiden zu lassen was er glauben will und was nicht. Darum mag er auch die Lehre von diesem Mahmed nicht.

  7. Frohe Ostern auch von meiner atheistischen Seite (und danke für die Feiertage!! 😉 )!

  8. … Wer nicht weiß, warum Ostern gefeiert wird und warum es der wichtigste Feiertag zumindest bei den Katholiken ist, vereinfacht erklärt: an Ostern ist Christus vom Tod auferstanden. Damit ist bewiesen, daß er Gott und kein Mensch ist.

    Pessach gab es schon vor Jesus und bezieht sich auf den Auszug der Juden aus Ägypten. … gekreuzigt, gestorben und am dritten Tage wiederauferstanden… Karfreitag plus drei, voila, wir haben Ostermontag.

  9. Danke, auch Ihnen frohe Ostern kewil!

    Selbstverständlich gelten meine Wünsche auch allen anderen vom PI-Kader.

    Und auch euch liebe Kommentatoren und stillen Lesern wünsche ich frohe Ostern. Schön das es euch gibt, schön das ich viele informative und unterhaltsame Stunden mit euch verbringen darf und durfte!

    semper PI, pascham beatam!

  10. Frohe Ostern euch allen!

    OT:
    Bei t-online.de wird man sogar schon zensiert wenn man pro israel schreibt…komisch, komisch, komisch…

    …stimmt, auf der Gegenseite stehen ja die M*sels!

  11. Frohe Ostern an alle PI-Leser und Team. Es kämpft kaum einer mehr für die Religionsfreiheit und dafür, dass die voll umfänglich bestehen bleibt.

  12. Ein frohes Pesach-Fest allen jüdischen Freunden von PI!

    In diesem Jahr fällt es genau auf den christlichen Ostertermin.

  13. Auch von mir: Frohe Ostern dem ganzen, unermüdlichen PI-Team und allen Kommentatoren und Lesern.

  14. Bei mir dauert es zwar noch ne Woche, aber ich gratuliere alle PI-Leser und alle Christen weltweit, die heute Ostern feiern, vom ganzen Herzen! Frohe Ostern!

  15. Sogar die Tagesschau überträgt gerade live, ein Wunder!

    Wieso Wunder? Das wird doch schon seit Jahrzehnten immer live übertragen.

  16. #13 Eurabier

    Und es wird schlimmer, ganz Nord-Afrika befindet sich im islamischen Rausch. Diese Gegend ist jetzt dermaßen instabil, auf Jahrzehnte, dass wir das noch mit viel Blut bezahlen werden. Und zwar im Herzen Europas. Wo sind denn jetzt die ganzen Dummschwätzer die den arabischen Frühling euphorisch gefeiert haben. Scholl-Latour warnte schon vor 10 Jahren davor die Diktatoren wie Mubarak oder Gaddafi zu entfernen.

  17. #2 Dichter:

    Hat der ZdM, allen voran Aiman Mazyek, dem Papst oder anderen Christen schon zum Osterfest gratuliert?

    Da fragt sich der interessierte Laie doch glatt, was denn der Zentralverband der deutschen Milchwirtschaft mit Ostern zu tun hat.

    Legen die Kühe jetzt die Ostereier? 🙂

  18. Ja, mein Enkel hat alle versteckten Osternester entdeckt, und es war ein schöner Ostersonntagmorgen. Heute abend versammelt sich die ganze Familie bei mir zum Essen…ja, ich denke, und danke…es wird ein schöner Tag.

    Wünsch ich allen anderen auch.

  19. Auch ich möchte allen (und ihren Lieben) ein frohes und gesegnetes Osterfest wünschen

  20. Frohe Ostern Euch allen!

    Für Rechtsstaatlichkeit und Freiheit statt scharî’a für alle!

  21. Gsegnete Ostern allen!
    Danke für die vielen Beiträge, den Sinn des Osterfestes darzustellen.
    Ostern – wir wurden schon erlöst.
    Aber wie kommen wie aus der Illusion eines nie enden wollenden Elends und Todes?
    Kämpfen gegen wen?Gegen die Moslems z. B. als eines unserer Hauptthemen?

    Es kommt drauf an, von welcher Ebene man die muslimischen Verwerfungen betrachtet:
    Auf der Ebene der treudoofen Gutmenschen halten diese die Muslime für genau so treudoof und naiv wie sie selbst sind, also sie hofieren sie mit Hintergedanken, sie so für sich einnehmen zu können.
    Was natürlich Unsinn ist, denn beide spielen in anderer Liga, die Gutmenschen in der ungöttlichen und die anderen in der gegengöttlichen.
    Wenn sich die Naiven und Dummen mit den Gefährlichen und Agressiven verbünden, weiß man wer Sieger ist und das künftige Handeln bestimmt.
    Ein Sieg der Vernunft, der Liebe und des Friedens ist dann unmöglich, weil beides nur in einer Scheinform und im Hintergedanken der eigenen Machtausübung angestrebt wird.

    Soll und muß es also jetzt den Krieg der Kulturen und Religionen geben, um die Katastrophe des Untergangs des christlichen Abendlands verhindern zu wollen?
    Eine Unding, denn HIER spielen beide wiederum in der gleichen Liga, beide habe sich den Untergang des wahren Christentums auf die Fahnen geschrieben. Sie sind nicht wirklich Gegner.
    Warum also darum Worte zu verlieren und Partei ergreifen? Es sind Grabenkämpfe von mehreren gottlosen Parteien um die Macht. Beliebig wechselnd: Ideologien, Religionen, Staaten, Interessengruppen. Jeder kämpft gegen was und niemand erkennt darin die eigene unzureichende Denkungsart.

    Wenn wir aber die Ebene wechseln, aus den Niederungen unseres gewöhnlichen irdischen Schwarzweißdenkens herausgehen und den Blick ins Darüber werfen, erkennen wir besser.
    Dann gibt es tatsächlich nur den einen Gott und wir sind alle seine Kinder, egal welcher Rasse, Religion, Weltanschauung, egal ob gut oder böse, Feind oder Freund Gottes – es sind (also wir sind) – alles Spielfiguren des einen großen PROJEKTES MENSCH.

    Aus unsere irdischen Sicht können wir nichts erkennen, aber aus dem geistigen Blick, aus der höheren Ebene ist uns Erkennen und Unterscheiden leicht möglich.
    Wir müssen nicht kämpfen und gegen keine Menschen Aufstand machen, wir müssen nur die Ebene wechseln, durch eigene Erkenntnis uns selbst erkennen im vollendetem Projekt Mensch.
    Aber wie kommen wir dahin?
    Durch Jesus Christus.

    Seine Worte: Wenn Ich erhöht bin, werde ich alle Menschen an Mich ziehen.

    Wir können schlicht den Albtraum sofort und ohne Dramen verlassen, indem wir geistig das Spiel durchschauen und dann innerlich lächelnd und äußerlich laut lachend und befreit das Spielfeld verlassen. Denn wir sind erlöst.
    So gehen wir als Sieger vom Platz, und sogar der allerletzte wird auch noch als Sieger vom Platz gehen.
    Das Projekt Mensch, in dem es viel Dramen, Aufregung und Schmerzen gab, aber letztlich nur Gewinner: Jeder Mensch kann zum freien Du Gottes werden. Also – wenn das nix ist !!!

  22. @ kewil

    Ostern ist Christus vom Tod auferstanden. Damit ist bewiesen, daß er Gott und kein Mensch ist.

    Nöö, das ist damit nicht bewiesen. Bewiesen ist damit, dass Jesus – GANZ GOTT aus der Wesenheit des Vaters, vor den Zeiten gezeugt und GANZ MENSCH aus der Wesenheit der Mutter, in der Zeit geboren – den Tod besiegt hat, indem er allen Versuchungen widerstand und niemals sündigte.

    Damit ist Jesus der neue Adam und es erfüllte sich 1 Mose 3,14-15:

    Da sprach Gott, der Herr, zur Schlange: Weil du das getan hast, bist du verflucht unter allem Vieh und allen Tieren des Feldes. Auf dem Bauch sollst du kriechen und Staub fressen alle Tage deines Lebens.Feindschaft setze ich zwischen dich und die Frau, zwischen deinen Nachwuchs und ihren Nachwuchs. Er trifft dich am Kopf zund du triffst ihn an der Ferse.

    Siehe auch das altkirchliche und selbstverständlich immer noch gültige:

    Athanasisches Glaubensbekenntnis / Symbolum Athanasianum

    „Wer da selig werden will, der muss vor allem den allgemeinen Glauben festhalten.
    Jeder, der diesen nicht unversehrt und unverletzt bewahrt, wird ohne Zweifel ewig verloren gehen.

    Dies aber ist der allgemeine Glaube:
    Wir verehren den einen Gott in der Dreifaltigkeit und die Dreifaltigkeit in der Einheit, ohne Vermischung der Personen und ohne Trennung der Wesenheit.

    Denn eine andere ist die Person des Vaters, eine andere die des Sohnes; eine andere die des Heiligen Geistes. Aber der Vater und der Sohn und der Heilige Geist haben nur eine Gottheit, die gleiche Herrlichkeit, gleichewige Majestät.

    Wie der Vater ist, so ist der Sohn
    und so der Heilige Geist:

    Ungeschaffen der Vater, ungeschaffen der Sohn,
    ungeschaffen der Heilige Geist.

    Unermesslich der Vater, unermesslich der Sohn,
    unermesslich der Heilige Geist.

    Ewig der Vater, ewig der Sohn,
    ewig der Heilige Geist.

    Und doch sind es nicht drei Ewige, sondern ein Ewiger, wie es auch nicht drei Ungeschaffene oder drei Unermessliche sind, sondern ein Ungeschaffener und ein Unermesslicher.

    Ebenso ist allmächtig der Vater, allmächtig der Sohn,
    allmächtig der Heilige Geist. Und doch sind es nicht drei Allmächtige, sondern ein Allmächtiger.

    So ist der Vater Gott, der Sohn Gott, der Heilige Geist Gott. Und doch sind es nicht drei Götter, sondern ein Gott.

    So ist der Vater Herr, der Sohn Herr, der Heilige Geist Herr. Und doch sind es nicht drei Herren, sondern ein Herr.

    Denn wie uns die christliche Wahrheit zwingt, jede Person einzeln für sich als Gott und als Herrn zu bekennen, so verbietet uns der allgemeine Glaube, von drei Göttern oder Herren zu sprechen.

    Der Vater ist von niemandem gemacht noch geschaffen noch gezeugt. Der Sohn ist vom Vater allein, nicht gemacht noch geschaffen, aber gezeugt. Der Heilige Geist ist vom Vater und vom Sohn, nicht gemacht noch geschaffen noch gezeugt, sondern hervorgehend.

    Es ist also ein Vater, nicht drei Väter, ein Sohn, nicht drei Söhne, ein Heiliger Geist, nicht drei Heilige Geister.

    Und in dieser Dreifaltigkeit ist nichts früher oder später, nichts größer oder kleiner, sondern alle drei Personen sind einander gleichewig und gleichrangig, so dass in allem, wie bereits oben gesagt worden ist, die Dreifaltigkeit in der Einheit und die Einheit in der Dreifaltigkeit zu verehren ist.

    Wer also selig werden will, soll diese Auffassung von der Dreifaltigkeit haben.

    Aber zum ewigen Heil ist es [ferner] nötig, auch an die Fleischwerdung unseres Herrn Jesus Christus aufrichtig zu glauben.

    Der richtige Glaube ist nun dieser: Wir glauben und bekennen, dass unser Herr Jesus Christus, der Sohn Gottes, zugleich Gott und Mensch ist.

    Gott ist er aus der Wesenheit des Vaters, vor den Zeiten gezeugt, und Mensch ist er aus der Wesenheit der Mutter, in der Zeit geboren.

    Vollkommener Gott, vollkommener Mensch, bestehend aus einer vernünftigen Seele und menschlichem Fleisch.

    Dem Vater gleich der Gottheit nach, geringer als der Vater der Menschheit nach.

    Doch obwohl er Gott und Mensch ist, sind es nicht zwei, sondern ein Christus.

    Einer aber nicht dadurch, dass die Gottheit in Fleisch verwandelt worden wäre, sondern dadurch dass Gott die Menschheit angenommen hat.

    Er ist ganz und gar einer nicht durch eine Vermischung der Wesenheit, sondern durch die Einheit der Person.

    Denn wie vernünftige Seele und Fleisch einen Menschen ergeben, so ergeben Gott und Mensch einen Christus, der gelitten hat um unseres Heils willen, herabgestiegen ist zur Unterwelt, auferstanden ist von den Toten, aufgestiegen ist zum Himmel, sich gesetzt hat zur Rechten des Vaters, von wo er kommen wird, um Lebende und Tote zu richten.

    Bei seiner Ankunft werden alle Menschen mit ihren Leibern auferstehen und über ihre Taten Rechenschaft ablegen.

    Und die Gutes getan haben, werden ins ewige Leben eingehen, die Böses [getan haben], in das ewige Feuer.

    Dies ist der allgemeine Glaube.
    Jeder, der ihn nicht aufrichtig und fest glaubt,
    kann nicht selig werden.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Athanasianisches_Glaubensbekenntnis

    Für Dich noch mal auf Latein 😉

    Est ergo fides recta, ut credamus et confiteamur,
    quia Dominus noster Iesus Christus Dei Filius,
    Deus et homo est.

Comments are closed.