Berlin (dpa) – Bei einer Schießerei in Berlin-Neukölln ist in der Nacht ein Jugendlicher getötet worden. Zwei weitere Jugendliche erlitten lebensgefährliche Verletzungen. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Unbekannter gegen 1 Uhr vor dem Neuköllner Krankenhaus das Feuer auf eine Gruppe von fünf jungen Leuten eröffnet. Anschließend sei er zu Fuß entkommen. Das Motiv für die Tat war zunächst unklar. «Die Fahndung läuft mit Hochdruck», sagte ein Polizeisprecher. Eine Mordkommission habe die Ermittlungen übernommen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

115 KOMMENTARE

  1. Man wird sehen wie die Medien berichten. Ich beobachte das seit einer Weile sehr genau. In Fällen die bei uns passieren, der aktuelle Trayvon Martin zum Beispiel, können die deutschen Medien plötzlich ganz genau die Herkunft benennen.

    Da steht schon im Titel, dass Trayvon schwarz ist und Zimmermann weiß. Im Text selbst wird das dann ein dutzend Mal wiederholt und man geht bei Zimmermann, die ganze Ahnenreihe durch. Vater weiß, Mutter aus Peru. Er selbst sagt er sei Hispanic, wollen wir ihm das durchgehen lassen?! Bla bla bla.

    Macht das doch auch mal in deutschen Fällen ihr verlogenen deutschen „Qualitätsmedien“. Da steht dann immer absolut nichts zu diesen Themen. Schon gar nicht, wenn die Opferkonstellation nicht stimmt. Was für eine verlogene Bande. Widerlichst.

  2. Vermutlich wie letztens in der Bild-Zeitung:


    Täter Lars K. (*)

    *Name geändert.

    Aber das Foto sah dann mal wieder nicht nach Lars sondern nach Yilmaz aus.

  3. Na, wenigstens war der Weg zum Karankenhaus kurz. Hoffentlich kommen die beiden so unbeschadet wie moeglich aus dem Krankenhaus wieder raus….

  4. #4 nicht die mama (05. Apr 2012 06:51)
    Knarre…Kapuzenpulli…ich glaube, die Neuköllner werden hiernach keine Strasse umbenannt bekommen.

    …war wohl jemand aus der „Hoodie-Bewegung“ .

  5. zitat
    „Die Fahndung läuft mit Hochdruck”, sagte ein Sprecher. Die beiden unverletzten Männer wurden vernommen. Demnach ist der Täter etwa 1,80 Meter groß und trug eine Kapuzenpullover.
    zitatende
    stand das so im polizeibericht? hört sich so türkisch an. ich dachte, es heißt immer noch …“und trug einen kapuzenpullover“.
    das fällt mir schon lange auf in den medien, die grammatik wird immer „südländischer“ 🙁

    ja..ja.. meine kleinschreibung nervt hier einige. müsst ihr aushalten, will nicht anders 🙂

  6. Islamisten drohen mit Anschlägen „im Herzen von Berlin“

    Dubai (RPO). Eine islamistische Webseite hat am Mittwoch eine Drohung mit Anschlägen „im Herzen von Berlin“ veröffentlicht. Die Homepage Shumukh al-Islam, die seit mehreren Tage nicht zugänglich war, veröffentlichte bei ihrem Wiedererscheinen eine Erklärung, in der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert wird, sie solle aus den Anschlägen des Serienattentäters Mohamed Merah in Frankreich „lernen“.
    http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/islamisten-drohen-mit-anschlaegen-im-herzen-von-berlin-1.2782146

    Robert B. auf Islam-Mission

    Solingen (RP). Der Solinger ist erneut in die Salafisten-Szene abgetaucht und äußert sich im Internet in einem über Youtube verbreiteten Video. Der Anwalt seiner Mutter will die Familie zusammenbringen.Der Solinger Robert B. verkehrt offensichtlich wieder in Kreisen radikaler Islamisten. Im Internet tauchte jetzt auf der Video-Plattform Youtube ein Film auf, der den 24-Jährigen zusammen mit anderen Islamisten an salafistischen Propagandaständen in Fußgängerzonen zeigt. In dem Video sagt B., der in England wegen Terrorunterstützung verurteilt und erst vor wenigen Tagen nach Deutschland abgeschoben wurde, unter anderem, alle Menschen müssten
    sich entscheiden, „ob sie sich zum Wahren Glauben“ bekennen wollten. Wer dies nicht tue, dem drohe die Hölle.
    http://www.rp-online.de/bergisches-land/solingen/nachrichten/robert-b-auf-islam-mission-1.2782133

  7. Kapuzenpulli und Knarre + Mangelnde Täterbeschreibung ……..

    Das kann nur eines heissen ….

  8. Der Täter wollte bestimmt nur diese Halunken hier überführen und hat es etwas zu gut gemeint 🙂

    Pressemeldung
    Eingabe: 04.04.2012 – 13:05 Uhr
    Farbschmierereien auf ehemaligem Flughafengelände

    Tempelhof-Schöneberg
    # 1084

    Unbekannte haben auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof mehrere so genannte Sitzsteine mit islamfeindlichen Schriftzügen versehen. Ein Objektverantwortlicher alarmierte gegen 7 Uhr 30 die Polizei, nachdem er auf den Sitzblöcken die insgesamt 20 Schmierereien entdeckt hatte. Die unbekannten Täter hatten diese offensichtlich mit einem roten Farbstift aufgetragen. Die Beamten wiesen den Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens an, die Farbanhaftungen beseitigen zu lassen, und fertigten eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung, deren Bearbeitung der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes übernommen hat.Zitat

  9. Immer wieder faszinierend, wie das Fernsehen „Mieten, Kaufen, Wohnen“ ect. uns verkaufen wollen,dass Kreuzberg und Neukölln die neuen Szeneviertel sind und dass Multikulti toll ist!

  10. Ich muss jetzt dann beim Spazierengehen doch mal die Augen öffnen. Knarren liegen in D wohl an jeder Ecke frei zugänglich herum und mir ist das bis heute noch nicht aufgefallen….

  11. Manche Fachkräfte scheinen in DE nicht zu altern: Der erschossene „Jugendliche“ war 22 Jahre alt, einer der anderen „Jugendlichen“ ist 25

  12. #11 Sebastian (05. Apr 2012 07:12)

    Das schätze ich auch, so ein „Boyz in da Hood“-Gangsta-Ding.
    Berlin-Style-Multi-Kulti halt.
    :kotz:

    ——————–

    #16 Cedrick Winkleburger (05. Apr 2012 07:50)

    Das klingt schwer nach „Arsch auf Allah“. 😀

  13. Berlin ist schon eine tolle Stadt, dieses Flair, diese Weltoffenheit, diese Freude, diese Toleranz und soooo sexy. Dreht diesem Saustall endlich den Geldhahn ab. Möchte mal wissen weshalb man diesen geldfressenden Sumpf von Prassern und Kriminellen Politikern die Milliarden hinterher schickt.

  14. Nachbarschaftsengagement in Neuköln eben. So ist das halt in orientalisch geprägten Städten. Man darf diese Menschen deshalb nicht vorverurteilen und sollte ihnen die für das Ausleben der eigenen Kultur so wichtigen Freiräume lassen. Nicht umsonst gibt es dort mittlerweile Scharia-Gerichte. Ich bin mir sicher, dass wenn man dem Täter die gerichtsnahe Mediation unter Beteiligung eines Kadis hätte vermitteln können, es nicht zu dieser Tat gekommen wäre.

    Ich beobachte die Situation nicht ohne einen gewissen Stolz auf unsere Politiker. Es ist doch schön mitanzusehen, wie tolerant die deutsche Gesellschaft mittlerweile geworden ist und sie selbst solche Einzelfälle hinnimmt.

    Die schlimmste Befürchtung grünlinker Ideologen, dass sich nämlich ein intolerantes deutsches Bildungsspießbürgertum mit braunem Anstrich in Deutschland festsetzen könnte, hat sich zum Glück nicht bewahrheitet.

    Stattdessen hat sich ein multitolerantes grünes Establishment durchgesetzt, das dem alltäglichen multikulturellen Kleinst-Genozid auf vormals deutschen Straßen mit strengem Blick nach rechts zuschaut.

    Nun gilt es nur noch grüne Politik auch diesen Personen näher zu bringen. Mein Ansatz ist es ja, grüne Politik auf arabisch per Flugblätter in Neuköln zu erklären und verbreiten und die Menschen dort auf ihre Art und Weise zum „eifern“ (auf arabisch: Dschihad) zu bringen.

    Beispielsweise indem man auf arabisch erklärt, dass die Grünen bestimmte Positionen in Bezug auf Religion und Homosexuellenrechte haben. Oder ab in Bezug auf das Selbstbestimmungsrecht der Frau.

    Vielleicht kann man ja noch erreichen, dass sich 20 oder 30 dieser eifernden und politisch überaus interessierten jungen Männer mal in die Parteizentrale der Grünen begeben und dort mit den Damen und Herren diskutieren.

    Am besten während die GSG 9 Urlaub macht.

  15. Bitte unterlassen Sie die tendentiösen Spekulationen.
    Es handelt sich doch wieder um einen dieser bedauernswerten Einzelfälle.

  16. Wieder einmal typisch politkorrekter Neusprech der dpa.

    Wenn jemand ohne Vorwarnung auf eine Gruppe Jugendliche schießt, dann kann man das Hinrichtung oder Erschießung oder kaltblütigen Mord nennen, aber doch sicher nicht „Schießerei“.

    Eine Schießerei ist für mich, wenn sich zwei bewaffnete Konfliktparteien ein Feuergefecht liefern.

    Genauso wie das Abstechen eines unbewaffneten Opfers keine „Messerstecherei“ ist.

    Zur Tat: Sieht für mich weniger nach Amok als nach geplanter Tat aus. Könnte eine „Streitbeilegung“ unter Bereicherern sein, oder aber auch eine Vergeltungstat eines Deutschen. Alles ist möglich, mal sehen welche Informationen es über die Gruppe Jugendlicher es noch gibt.

    Da bisher noch keine Informationen zur Nationalität bzw. Abstammung gegeben wurden, und nach dem Täter lediglich mit dem Hinweis „ca. 180cm groß, Kapuzenpullover“ gefandet wird, ist es allerdings überaus wahrscheinlich, dass entweder Opfer oder Täter oder beide „Mihigru“ haben.

    War es ein deutscher Täter, dann heißt die Rudower Str. in Berlin wohl bald Mehmet-Göksel-Str. oder so ähnlich.

  17. Die Politik muß nun unbedingt handeln! SCHWEDEN, NORWEGEN und DÄNEMARK sind uns da weit voraus. Man ist sich dort größtenteils einig das die Bürger nicht unnötig verunsichert werden sollen und sich ersteinmal langsam an die MULTIKULTEN Veränderungen gewöhnen müssen. Deshalb werden solche Ereignisse erst garnicht publik gemacht. Zum Ausgleich werden die „RECHTEN“ Taten ausführlichst und immer wieder Thematisiert. Eine NORWEGERIN soll doch nicht gezwungen werden wegen der im letzten Jahr ca 1000 Vergewaltigungen durch MOSLEMS ihre blonden Haare schwarz zu färben. Nach dem Motto: „Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß!“ Wenn die S`HARIA Anhänger ersteinmal in der Überzahl sind wird sich das schon einpendeln. Der Mensch ist übrigens ein Gewohnheitstier!

  18. #17 Chopin

    das ist halt das gleichgeschaltete Erziehfernsehen.
    Migrant = gut
    Deutscher = Nazi außer Politdeppen

  19. War ja wieder fix was los heute Nacht. Auch in Dortmund:

    Nach Angaben der Polizei kam es gegen 2 Uhr in der Nordstadt zu einem Streit „zwischen zwei Personengruppen unterschiedlicher Staatsangehörigkeiten„. Was den Streit auslöste, ist bisher noch unklar. Er eskalierte zu einer Messerstecherei, bei der ein 18-Jähriger lebensgefährlich verletzt wurde. Der Mann, bei dem es sich um einen Russen handeln soll …

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/mann-bei-messerstecherei-in-dortmund-lebensgefaehrlich-verletzt-id6531459.html

    Nachdem in Bürlün 22- und 25-jährige „Jugendliche“ sind, sind in Dortmund 18-jährige „Männer“. Auch die „Personengruppen unterschiedlicher Staatsangehörigkeit“ sind interessant. Waren die Gegner der Russen etwa Deutsche? Oder eher türkarabische Libanesen? Waren die Russen Tschetschenen und die Gegner Norweger? Türkische Bulgaren? Rumänische Zigeuner?

    Ist so verwirrend: Vor lauter Buntheit sieht man nur noch Mord und Totschlag. Vielleicht sollte ich mal wieder meine rosa Brille vorkramen. Dann ist allerdings Schluß mit bunt, denn dann ist alles rosa: hellrosa, mittelrosa, dunkelrosa, altrosa.

  20. Dortmund. Nach einer Messerstecherei in der Dortmunder Nordstadt schwebt ein Mann in Lebensgefahr. Die Polizei nahm fünf Verdächtige fest, die an der Tat beteiligt gewesen sein sollen. Die Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

    In der Nacht zu Donnerstag ist bei einer Messerstecherei in Dortmund ein junger Mann schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei kam es gegen 2 Uhr in der Nordstadt zu einem Streit „zwischen zwei Personengruppen unterschiedlicher Staatsangehörigkeiten“. Was den Streit auslöste, ist bisher noch unklar. Er eskalierte zu einer Messerstecherei, bei der ein 18-Jähriger lebensgefährlich verletzt wurde.

    Der Mann, bei dem es sich um einen Russen handeln soll, wurde zunächst vom Notarzt versorgt und dann mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Er schwebt in Lebensgefahr.

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/mann-bei-messerstecherei-in-dortmund-lebensgefaehrlich-verletzt-id6531459.html

  21. #23 Markus Oliver (05. Apr 2012 08:27)

    So ein grünlinker Öko-Kram für Mohammedanistan existiert schon. Hat so eine ökolinksbewegte Kanadierin namens Karin Kloosterman angefangen:

    http://www.greenprophet.com/

    Besonders bemerkenswert finde ich darin immer die Berichte über Kinder, die in Gaza in Fäkalien ertrinken – sei es, weil die in diesem mohammedanischen Habitat euphemistisch „Rückhaltebecken“ genannten Scheiße-Seen mit einem Fäkal-Tsunami auslaufen, sei es, weil die Kinder in offene Kloaken fallen. Artikel mit vielen Links zu den gazaüblichen Ekelhaftigkeiten:

    http://www.greenprophet.com/2012/02/boy-drowns-in-sewage-water-basin-in-gaza/

    In dem Zusammenhang erinnere ich auch immer wieder gerne an die regelmäßigen Überflutungen des saudischen Dschiddas mit seinen eigenen Exkrementen, die die Mohammedaner als stinkende Seen die Wüste pumpen und die dann als milde Gabe Allahs während der Regenzeit in Form von reißenden braunen Flüssen zurück in die Stadt kommen.

  22. In Deutschland herrscht schon lange ein Klima der Angst und Gewalt. Tote und Verletzte sind nur die Spitze des Eisberges einer ständigen Bedrohung. Schüler in Ballungszentren wissen ein Lied davon zu singen und werden allein gelassen.
    Die Freunde des Islam bringen ihre Kinder auf andere Schulen und mimen Weltoffenheit auf Kosten derer die nicht flüchten können.
    Das Thema ist schon 20 Jahre akut und zerstört in aller Verschwiegenheit die Substanz unserer Gesellschaft.
    Dies ist ein Verbrechen an der authochtonen Gesellschaft und die Verantwortlichen in Bund, Ländern, Gemeinden und Organisationen werden aus öffentlichen Kassen bezahlt.
    Alle Namen notieren für den Moment des Kultur Clash, der kommen wird und von diesen Leuten zu verantworten ist.

  23. Ein Mord ist ein Mord. Da gibt es wenig zu diskutieren. Aber ich stimmt zu, dass durch die fehlenden Informationen dem geübten Leser jede Menge Informationen geliefert werden.

    Vermutlich wird einer der nächsten Tatorts das zum Thema haben. Dabei kommt dann raus, dass ein paar Rechte die Migranten die hier (gut illegal, aber ist ja nicht soo schlimm) leben und arbeiten wollen (nicht grinsen, ich meine es ernst!) daran hindern gute Deutsche zu werden und einer dieser Migranten ist dann das Opfer dieser Integrationsverhinderer geworden und ist durchgedreht und hat im Affekt mit seiner Waffe (Migranten haben in der Eigenschaft Ihrer heimatlichen Kultur immer eine Knarre am Körper) in Notwehr geschossen.

    Wir kennen die Berichte hier schon etwas besser und wissen, dass der Grund für diese Schüsse vielleicht einfach ein „ey, was guckstdu“ gewesen sein kann.

  24. Warum fahren Berliner Politiker in Panzerlimousinen? Warum bewegen sie sich zwischen Reichstag und Abgeordnetenhaus in Tunneln? Warum wurde ein Zaun um den Reichstag gebaut? Ist doch alles so schön bunt hier, wollen den unsere Abgeordneten gar nicht teilhaben, an den bunten Geschenken die sie uns machen?
    Die haben völlig den Bezug zur Realität verloren, während die in Panzerlimousinen durch die Stadt kutschieren, wird darunter in der U-Bahn gerade einer bereichert und in den Schulen zittern die Kinder dem Ende der Schulzeit entgegen statt Inhalte zu erlernen.
    Der Reichstag ist voller Verbrecher am eigenen Volk.

  25. Falls es ein Deutscher Täter war, sehe ich schon Lichterketten von Hamburg bis Stuttgart.

    War es ein Problem unter Migranten hören wir bald nichts mehr davon.

    Unsere Presse regelt das auf seine Weise……..

  26. Langsam komme ich mir vor wie in einer Sekte. Sind wir ( wenigen ) wirklich die einzigen, die das zwischen den Zeilen sehen, bzw. die tägliche Realität mit dem Presse-Nonsens abgleichen ?
    Sind wir nicht vielleicht doch die richtigen Freaks ? 🙂
    Vielleicht wachen wir irgendwann auf und es war alles ein böser Traum …
    Habe heute wieder die dpa-Meldungen zu den gestiegenen Ausländerzahlen in der Qualitätspresse verfolgt, „…Migranten fühlen sich bei uns zunehmend willkommen“ und „… sie scharen sich vorwiegend um Hochschulstandorte“
    Häää ?? Klar, Uni Neukölln oder was ?? Wie dreist müssen denn die Lügen noch werden ? Geht’s überhaupt noch schlimmer ?

  27. Waren bestimmt Sportschützen, oder Angehörige von Sportschützen.

    Sonst gibt es doch keine Waffen in privater Hand (ausser die illegalen Waffen von Uwe und Uwe).

  28. #39 Mark_Twain

    nein wir sind sicher keine Freaks. Das sind die anderen die ihre Augen vor allem verdecken.

    Ich glaube auch nicht das es Deutsche gibt die sich in Neukölln gegenseitig abknallen.

    Wenn ich solche Nachrichten aus Berlin und anderen Großstädten sehe denke ich eigentlich nie an Deutsche…….. so einfach ist das 🙂

  29. Ach je, na hoffentlich ist das Opfer nicht eines von den „Fachkräften ohne Schulabschluss auf Harz4-Basis“, dass mit seinen unerschöpflichen Talenten unsere Renten verdienen und unser Land aufbauen sollte.

  30. Ich möchte mal ganz spießig und kleinlich auf die ganzen Folgekosten dieser ungemein bereichernden Fachkräfte und ihre unverzichtbaren Aktionen hinweisen.
    Nicht unerhebliche Genesungskosten im Krankenhaus zur Wiederherstellung der für meine späteren Rentenzahlungen notwendigen Arbeitskraft, Polizeieinsätze, Ermittlungsarbeit und Justizbehörden.
    Leider werde ich von der gewählten und demokratisch legitimierten Politik dazu gezwungen, per Sozialabgaben und Steuern diese mir aufgezwungenen Personen zu finanzieren.
    Ich stelle unverblümt die unmenschliche und hartherzige Frage nach einer Kosten-Nutzenanalyse für die Gesellschaft.
    Aich für Sprachkurse, Dolmetscher etc., etc…..
    Ich bin der felsenfesten Überzeugung, Deutschland hätte hinsichtlich Sozialleistungen, inneren Frieden, Rentenzahlungen und Verschuldung NULL Probleme, absolut NULL.
    Aufgrund der politisch geschaffenen Situation und des leider unveränderlichem Wahlverhalten des deutschen Wählers sehe ich meiner Zukunft in meiner HEIMAT Deutschland mit Grausen entgegen.

  31. vor ein paar Tagen gabs die Meldung mit der Vergewaltigung einer 8-jährigen an einer Berliner Schule,
    es wurde sogar berichtet, das mehrere Lehrer den Täter direkt gesehen hatten-
    trotzdem wurde keine Täterbeschreibung genannt, was zur Fahndung und Ergreifung ja hätte hilfreich sein können;
    Nachtigall, ick hör dir trapsen;
    man hat wohl mit einem „südländischen Täter“ gerechnet, so war es dann auch, diesmal allerdings ein Mann mit griechischem MiHiGru.

  32. Demnächst heisst das dann wahrscheinlich ganz politisch korrekt:

    MEJUHIGRU

    (Mensch_in mit „jugendlichem Hintergrund“). 😛

  33. #40 achot (05. Apr 2012 09:56)

    Waren bestimmt Sportschützen, oder Angehörige von Sportschützen.

    Sonst gibt es doch keine Waffen in privater Hand (ausser die illegalen Waffen von Uwe und Uwe).
    ************************************************
    Sportschützen-lol, der war gut.

    so weit ich weiß gab es in West-Berlin damals keine Waffen in privater Hand, war irgendwie grundsätzlich verboten.

    Aber es könnte doch auch ein kurzsichtiger Jäger gewesen sein, der die „Jungendlichen“
    mit wilden Tieren verwechselt hat

  34. das waren sicher die Verwandten von den libanesischen Sportschützen von vor zwei Wochen in Hamburg;
    in der Zwischenzeit haben die wohl noch kräftig auf dem Schissstand geübt, damit so eine Blamage wie in Hamburg ( nur ein Unbeteiligter und ein Taxi getroffen) nicht wieder vorkommt

  35. #13 Cedrick Winkleburger (05. Apr 2012 07:46)

    Wenn ich schon “Schiesserei” lese….
    Da schießt einer auf andere, das nenne ich Hinrichtung.
    ***********************************************

    genau, die MSM haben sogar bei dem Massaker in Toulouse von „Schiesserei“ geschrieben, einfach abartig

    das ist genau das Gleiche wie : “ es gab Streit“ wegen einer Kippe oder 20-Cent;
    da gibt es auch nie Streit, weil nur eine bestimmte Tätergruppe anfängt, das Opfer nie

  36. #47 masa (05. Apr 2012 10:32)

    “Bei einer Schießerei in Berlin-Neukölln ist ein 22-Jähriger getötet worden. Der junge Mann aus einer türkischen Zuwandererfamilie erlag in einem Krankenhaus seinen schweren Verletzungen, wie die Polizei am Donnerstag auf dapd-Anfrage sagte.”****************************************************************************************
    huch, was für ein Wunder, das hört sich aber ganz nach NSU an.
    Ist ja bald Ostern, ist etwa einer der Uwes wieder auferstanden?
    Oder hat Beate Freigang?

  37. Jetzt wird hier schon wieder verspekuliert. Nicht, dass am Ende die Kommentatoren wieder zurückrudern müssen weil es anders gekommen ist.
    Kann man nicht ein einziges mal abwarten?

  38. #50 cremon (05. Apr 2012 10:35)

    Dann kann der Täter doch nur ein böser Nazi sein. Oder?

    Allen Unkenrufen zum Trotz – die Islamisten bringen sich vornehmlich gegenseitig um!

  39. Ich nehme an das ist eine Meinungsverschiedenheit unter Türken, Arabern oder Libanesen, die pflegen ja ihre Konflikte immer so auszutragen.

  40. Djschournalistin:
    Was war denn das für eine Gruppe Jugendlicher ?

    Der Polizeisprecher aus dem schwulen Berlin:
    Ja, jetzt ist der Migrationshintergrung ja schon durch die Medien gegangen.

    Abtreten !

  41. In Hamburg das gleiche Spiel; Schiesserei auf der Reeperbahn.
    Die Schützenvereine müssen in letzter Zeit schon sehr viel Zulauf gehabt haben.

  42. #7 Her Meggido (05. Apr 2012 07:00)
    Na, wenigstens war der Weg zum Karankenhaus kurz. Hoffentlich kommen die beiden so unbeschadet wie moeglich aus dem Krankenhaus wieder raus….

    Auch wenn es platt klingen mag: Es werden H4 alimentierte Intensivtäter gewesen sein, als sie ins Krankenhaus kamen und werden auch als H4 alimentierte Intensivtäter wieder herauskommen – diese Annahme dürfte nicht allzu falsch sein, wenn man von Neukölln und Jugendlichen liest.

  43. #51 cremon (05. Apr 2012 10:35)
    Täter UND Opfer können in diesem Fall fast nur „Zuwanderer“ sein. In der Gegend gibt es ja fast keine Biodeutschen mehr, und wenn, dann höchstens greise Männer und Frauen mit Rollator.
    Das wird irgendeine Ehrenmordsache oder sonstige Familienstreitigkeit sein, oder was um ausstehende Spielschulden.
    Man hätte vielleicht früher den Imam zwecks Scharia-Mediation einschalten sollen.

  44. #44 zarizin (05. Apr 2012 10:22)
    Von dem Vornamen des Weddinger Pädophilen, der durch die Presse ging, hatte ich mir schon sowas gedacht. Ich glaube, er hieß Stevanos oder so ähnlich.
    Jetzt ist mir natürlich die fehlende Täterbeschreibung klar. Wenn angeblich Beschreibungen durch Zeugen vorlagen, konnten die natürlich nichts „südländisches“ bringen. Man stelle sich mal vor:“Südländischer Kindervergewaltiger gesucht“, geht nicht.

  45. Ein „Rüdiger, Peter, Markus, Rudolph, Horst oder Andreas…“ wird sich wohl unter den Beteiligten nicht finden…..

  46. Auch der Tageslügel wacht so langsam auf:

    Polizei: Schüssen auf türkischstämmige Männer ging kein Streit voraus

    Aber es waren bestimmt Uwe und Uwe, die ollen Widergänger. Solche hinterfotzigen Schlawiner aber auch:

    Auch ein rechtsradikaler Hintergrund kann bei einer solchen Tat nicht ausgeschlossen werden. Nach den Schlampereien bei der Verfolgung der Mordserie an türkischstämmigen Bürgern durch die Neonazis der „NSU“ sind die Ermittler hier besonders sensibilisiert.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/

  47. #43

    plus die Millareden die jedes Jahr ins Ausland überwiesen werden von unseren Einwanderern (so sagt man doch jetzt PC,oder?) und die hier nicht ausgegeben werden. Und das ist nicht alles erarbeitetes Geld sondern auch aus Transferleistungen!

  48. #62 Babieca (05. Apr 2012 11:12)
    ja, typisch, der Tagesspiegel will unbedingt NSU-Verdacht haben. Dabei ist die lage doch ziemlich klar, denn die Beteiligten hatten eine „lautstarke Auseinandersetzung“. Das können also nur „Landsleute“ gewesen sein:

    Ein Anwohnerin der Rudower Straße 51 hatte die Ereignisse in der Nacht mitbekommen. Zwischen 1 und 1:30 Uhr kam es ihren Angaben zufolge – und entgegen den Ermittlungsergebnissen der Polizei – zu einer lautstarken Auseinandersetzung auf der Straße. „Da habe ich mir noch nichts weiter bei gedacht, weil das hier öfter mal vorkommt“, sagt sie. Dann habe es drei- bis viermal laut geknallt. Zunächst habe sie an Silvesterböller gedacht. Dann sei das Geschrei aber heftig geworden und sie habe aus dem Fenster geschaut und drei Männer auf dem Boden liegen sehen – zwei hätten sich noch bewegt und der dritte habe leblos da gelegen.

  49. Gestern auf den Weg zur Nachtschicht. Eine ganz normale S-Bahnfahrt von Hamburg-Harburg zum Hauptbahnhof. Zwei Migranten sitzen und unterhalten sich lautstark in der S-Bahn. Ein Deutscher schaut die Typen an. Beim halt in Wilhelmsburg,gabs auf die Fresse für den Deutschen,mit dem Satz der Migranten! Hast du ein Problem? Hier du auf die Fresse. Bumm hatte er eine Faust im Gesicht. Der Zweite Fall nur die S- 21 Richtung Bergedorf ce. 20 Minuten später. Ein Migrant telefoniert. Das Geschrei hört man inder geamten Bahn. Es nervte einfach,dieses habla,habla. Beim Austeigen des Süsländers,spuckte er kurzer Hand eine Junge Frau an. Wollte wohl seinen Frust los werden. Der krieg in den Städten hat schon bekonnen Leute. Nur viele sehen es noch nicht. Vielleicht ist der Spritpreis noch zu hoch. Denn genau diese leute die jeden Tag in ihrem Auto zur Arbeit fahren,solten mal so langsam auf die S-Bahn umsteigen in Hamburg. Dort bekommt man hautnah mit was abgeht. Aber wiele wollen es ja nicht sehen. es ist ja alles so schön Multi-Kulti. Aber die Zeit wird kommen,wo sich das Blatt wenden wird.

  50. Diese Einzelfälle solltet Ihr nicht überbewerten. Die Kriminalitätsstatistiken beweisen, dass es Jahr für Jahr besser bei uns wird, dass die Kriminalität zurückgeht, dass Deutschland ein wunderbar friedliches Land ist. Die einzigen Störer sind die Nazis. Die werden allerdings von Jahr zu Jahr gefährlicher. Um die braune Gefahr zu bannen, müssen deshalb Jahr für Jahr mehr Steuergelder im Kampf dagegen eingesetzt werden. Dann irgendwann in ferner Zukunft werden wir hier das nazifreie Multikultiparadies haben. Freut Euch drauf!

  51. Und hier ein Anwohner, der was anderes erzählt als die Polizei:

    Ein Anwohnerin der Rudower Straße 51 hatte die Ereignisse in der Nacht mitbekommen. Zwischen 1 und 1:30 Uhr kam es ihren Angaben zufolge – und entgegen den Ermittlungsergebnissen der Polizei – zu einer lautstarken Auseinandersetzung auf der Straße. „Da habe ich mir noch nichts weiter bei gedacht, weil das hier öfter mal vorkommt„, sagt sie. Dann habe es drei- bis viermal laut geknallt. Zunächst habe sie an Silvesterböller gedacht. Dann sei das Geschrei aber heftig geworden und sie habe aus dem Fenster geschaut und drei Männer auf dem Boden liegen sehen – zwei hätten sich noch bewegt und der dritte habe leblos da gelegen.

    Eine mohammedanische Brüllerei, Ähräh, und dann knallt einer den anderen ab. Täglich von Marokko über Algerien, Tunesien, Ägypten, Gaza, Libanon, Jordanien, die Türkei, Irak, Afghanistan bis Pakistan zu besichtigen.

    Widerlich. In Anlehnung an die alte Jonny- Walker-Werbung: „Der Islam kommt. Die Zivilisation geht.“

  52. #65 johann (05. Apr 2012 11:17)

    Du warst schneller! Genau die Passage fiel mir auch auf. 😉

  53. Ich lebe in einem Haus in Köln, das nur von Menschen über 60 bewohnt ist, da Haus und Wohnungen entsprechend konzipiert sind.

    Rundherum wird es täglich „bunter“

    Seit einigen Tagen befindet sich an der Haustür ein Schild:

    Dieses Haus wird videoüberwacht

  54. auf Grund der akteullen Nachrichten , auch in Bezug auf SS-Günther,könnte der Ablauf auch folgender gewesen sein ( natürlich reine Spekulatius):einer von Günthers Kumpels ( Hobby-Jäger, daher auch immer und überall bewaffnet), auch schon etwas älter, daher kann er auch nicht mehr so gut gucken, hat, auch ein stückweit aus Angst vor dem dritten WK, beim Anblick der südländisch aussehenden „Jugendlichen“ geglaubt, das es sich bei der Gruppe um israelische Atom-Spione oder Atom-Wissenschaftler handelt, und hat dann, sozusagen putativ, um den 3.WK zu verhindern, auf die Gruppe geschossen. Natürlich hat er vorher ausführlich die deutschen Zeitungen gelesen, SZ z.B., und Radio gehört und Tv geguckt, dieser MSM Konsum hat ihn in seiner Meinung bestärkt,etwas für die armen Iraner und für den Erhalt des Friedens tun zu müssen.
    Ich hoffe, der Staatsanwalt hat ein Einsehen, und plädiert nur auf Totschlag im Affekt.

    Aber wie gesagt, alles nur meine gestörte Phantasie. ( angeregt durch NSU und andere wirre Storys, welche man ja leider verstärkt um die Ohren gehauen bekommt).
    Wie meine Tochter immer so schön sagt: Papa, ich glaub du bist ein großer Dichter. Oder nicht ganz dicht.

  55. @ #65 johann (05. Apr 2012 11:17)

    Sehr interessant finde ich folgenden Hinweis:

    Eine Anwohnerin der Rudower Straße 51 hatte die Ereignisse in der Nacht mitbekommen.
    Zwischen 1 und 1:30 Uhr kam es ihren Angaben zufolge – und entgegen den Ermittlungsergebnissen der Polizei – zu einer lautstarken Auseinandersetzung auf der Straße.

    Da haben wohl die unverletzten Beteiligten der Polizei was anderes erzählt…

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/ein-toter-zwei-schwerverletzte-polizei-schuessen-auf-tuerkischstaemmige-maenner-ging-kein-streit-voraus/6479902.html

  56. #72 I.O. (05. Apr 2012 11:36)

    Das ist immer so. Mohammedaner zoffen und verprügeln und morden sich ohne die geringste Hemmung, aber sowie die Polizei auftaucht, flöten alle unisono: „Wieso? Iss was?“

    Erinnert an das Dorf von Asterix, ich glaube in „Der Seher“: Alle in der schönsten Keilerei, hasserfüllt und mordlustig, Fische fliegen, Krücken, die Harfe. Asterix taucht auf, einer ruft „Vorsicht, Asterix“ und der ganze ineinanderverkeilte Haufen mit Veilchen und Stöcken in der Nase und Ellbogen im Gesicht pfeift vor sich hin und wünscht im Chor „Einen wunderschönen guten Tag“.

  57. #68 Babieca

    Das mit der Aussage der Anwohnerin ist interessant. Wo ist die her?

    Wenn die stimmt ist zu 99,9% eine nichtdeutsche Angelegenheit. Ein deutscher Rächer als Täter hätte nicht gestritten, sondern nur geschossen.

    Also, business as usual.

    P.S.
    Gab es Streit, so ist hatten Opfer und Täter mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Beziehung zueinander. Sollte sich schnell aufklären lassen. Bin nur gespannt, mit welchen Verrenkungen die MSM uns die islamische Streitkultur diesmal schönreden wollen.

  58. #66 meikel49 (05. Apr 2012 11:17)

    Gestern auf den Weg zur Nachtschicht. Eine ganz normale S-Bahnfahrt von Hamburg-Harburg zum Hauptbahnhof

    Ist das nicht etwas sehr mutig, um die Zeit diese Strecke mit der S-Bahn zu fahren und nicht das Auto zu benutzen?

  59. Auch auf der Hamburger Reeperbahn ist in der Nacht zum Donnerstag ein Mann erschossen worden.

    Zeugen hatten gegen halb eins die Polizei alarmiert und von einer Schießerei berichtet. Die Polizei konnte am Morgen vier Männer festnehmen.

    Die Hintergründe der Tat und die Identität der Opfer und der Festgenommenen sind unklar.

    BILD

  60. Ganz egal, wer es war, das Urteil steht jetzt schon fest.
    Waren es Muslime, gibt es Bewährung, waren es Nichtmuslime (sogenannte Deutsche) schlägt das Gesetz mit aller Gewalt zu, mindestens 7Jahre, wahrscheinlich eher mehr.

  61. #71 zarizin (05. Apr 2012 11:28)

    Besser und trefflicher kann man es nicht sagen. Klasse Sarizin.

  62. Die erste Version der Polizei von unbeteiligten Jugendlichen, 25jährige!, die einfach von einem großen Unbekannten mit Kapuzenpullover im Vorbeigehen niedergeknallt wurden, ist für unbedarfte Deppen in der Republik ausgedacht worden, eine zufällige Ähnlichkeit mit der Geschichte der NSU natürlich nicht beabsichtigt.
    Ob wir von den Medien die Wahrheit erfahren? Eher ausgeschlossen, man will die Deppen nicht beunruhigen, vorerst, bis sie sich an die wöchentlichen Schießereien gewöhnt haben.

  63. Eines der Opfer hieß „Murat“. Also handelt es sich um einen Konflikt zwischen Fachkräften.

  64. #50 zarizin (05. Apr 2012 10:35)

    …Uwe wiederauferstanden.

    Klasse! You made my day!

  65. Gleich nebenan in der Emserstraße gab es vor einigen Monaten schon mal so eine „Schiesserei“ mit einem Toten. Das war damals eine innertürkische Angelegenheit unter Kriminellen, soweit ich mich erinnere.

  66. #76 kewil (05. Apr 2012 11:52)

    Auch auf der Hamburger Reeperbahn ist in der Nacht zum Donnerstag ein Mann erschossen worden.

    Zeugen hatten gegen halb eins die Polizei alarmiert und von einer Schießerei berichtet. Die Polizei konnte am Morgen vier Männer festnehmen.

    Die Hintergründe der Tat und die Identität der Opfer und der Festgenommenen sind unklar.

    BILD
    *********************************************

    Kosovo-Albaner
    die fallen in HH und Umgebung öfter mal tot um,
    zumindest dieses mal kein „Jugendlicher“:
    WO berichtet:

    „Reeperbahn-Schießerei offenbar blutiger Racheakt

    Bei einer Schießerei auf der Reeperbahn starb ein 44 Jahre alter Kosovo-Albaner. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen. Er und das Opfer sind der Polizei als Schläger und Betrüger bekannt. Von André Zand-Vakili

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article106158390/Reeperbahn-Schiesserei-offenbar-blutiger-Racheakt.html

  67. #66 meikel49 (05. Apr 2012 11:17)

    Gestern auf den Weg zur Nachtschicht. Eine ganz normale S-Bahnfahrt von Hamburg-Harburg zum Hauptbahnhof. Zwei Migranten sitzen und unterhalten sich lautstark in der S-Bahn. Ein Deutscher schaut die Typen an. Beim halt in Wilhelmsburg,gabs auf die Fresse für den Deutschen,mit dem Satz der Migranten! Hast du ein Problem? Hier du auf die Fresse. Bumm hatte er eine Faust im Gesicht. Der Zweite Fall nur die S- 21 Richtung
    ********************************************

    hab gerade vor ein paar Tagen eine Meldung gehört wonach S-Bahn fahren und Busfahren bei der Bevölkerung immer beliebter wird-
    worn mag das wohl liegen?

  68. Unsinn! Araber waren das, Intensivtäter der übliche Sorte und die Sache liegt auch schon etwas länger zurück. Einfach Emser Straße Schiesserei googeln…

  69. #81 quarksilber (05. Apr 2012 12:15)

    #50 zarizin (05. Apr 2012 10:35)

    …Uwe wiederauferstanden.

    Klasse! You made my day!
    *********************************************

    ich werde Clint Eastwood in seinem Lokal in Carmel demnächst mal besuchen, wenn er Zeit hat, spielt er dort auch gern Klavier für seine Gäste ( „Mission Ranch“)und gibt Autogramme

  70. Sagte eine Südländerin im Unterschichten-TV (*schäm*) vorhin:
    „Ich weiß nicht, Murat oder Murat…“

  71. #84 zarizin (05. Apr 2012 12:29)

    hab gerade vor ein paar Tagen eine Meldung gehört wonach S-Bahn fahren und Busfahren bei der Bevölkerung immer beliebter wird-
    worn mag das wohl liegen?

    Am erhöhten Umweltbewußtsein.

  72. Ein Beispiel aus der Hauptstadt vom 3.4.2012
    Eine Tat, zwei unterschiedliche Berichte dazu:
    Gehbehinderter wurde von einer Gruppe Jugendlicher überfallen
    Berliner Morgenpost
    Sieben Jugendliche haben im Märkischen Viertel einen gehbehinderten Mann überfallen. Der 54-Jährige wurde am Dienstag im Senftenberger Ring umringt, geschubst und zur Herausgabe von Geld und Handy aufgefordert, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der Mann wehrte sich mit seiner Gehhilfe und traf einen der Räuber am Kopf. Die Täter flohen schließlich ohne Beute.
    Aus der Berliner Zeitung:
    So versuchte eine siebenköpfige Gruppe am Dienstag in Reinickendorf einen Gehbehinderten auszurauben. Gegen 21 Uhr umringten die Täter den 54-Jährigen im Senftenberger Ring im Märkischen Viertel. Sie schubsten ihn und forderten von ihm Geld und Handy.
    Doch der Überfallene schlug mit seiner Krücke um sich und traf einen der Räuber an der Stirn. Die Täter flüchteten ohne Beute, der Mann rief per Handy die Polizei. Er beschrieb die Täter, sie sollen 14 bis 16 Jahre alt sein. Der Haupttäter, 1,50 bis 1,60 Meter groß, war Araber oder Türke und trug eine beige-braune Jacke und Turnschuhe. Auch zwei Mädchen waren dabei. Eine hatte mittellange und blonde Haare und ein Nasenpiercing.

  73. #6 PSI (05. Apr 2012 06:58)
    Jeder Bürgerkrieg beginnt auf diese Weise; oder sind wir schon mittendrin?
    ————————————————–
    Das waren auch meine Gedanken.
    Warten wir mal bis der erste Polizist erschossen wird.

  74. Die anderen beiden Verletzten sind 16 und 17 Jahre alt. In dem Alter war ich nachts zuhause.

  75. Wenn das mal nicht die/der NSU war…

    Der Tagesspiegel unkt schon:

    „Auch ein rechtsradikaler Hintergrund kann bei einer solchen Tat nicht ausgeschlossen werden.“

    Denn

    „“Aus unserer Sicht handelt es sich hier um eine Gruppe junger Männer, die friedlich beieinander saß und dann plötzlich attackiert wurde“, gab ein Sprecher an.“

  76. Aus internen Infos ist mir bekannt geworden, dass es sich um eine Auseinandersetzung zwischen Drogendealern gehandelt haben soll. Die anwesenden Zeugenm sämtlich arabisch-türksicher Herkunft, haben nach eigener Aussage keine Ahnung und können keine Angaben machen.
    Es ist das Übliche – diese clans machen die Sache unter sich aus, high noon nach alter Väter Sitte.

  77. Ziemlich bleihaltig, die vergangene Nacht in DE. Seit die BIO Deutschen fleißig ihre Schusswaffen freiwillig abgeben, ballern Fachkräfte vermehrt herum.

  78. Habe was von Beziehungstat gelesen, weil sich das Mordopfer von seiner türkischen Freundin getrennt hat…

    Somit ist der Fall wohl klar.

    Wenn die sich gegenseitig wegpusten, kanns mir egal sein.

  79. Reality doesn’t impress me,

    die verantwortlichen Politiker
    verstehen unter Dialog mit dem
    Islam aktive Ignoranz von Problemen.
    Die setzen sich lieber dafür ein,
    dass „wir“ noch mehr Moscheen bauen,
    während in Deutschland, u.a. Berlin,
    Menschen öffentlich gerichtet werden.

    „Ein marxistisches System erkennen wir
    daran, dass das die Kriminellen verschont
    und den politischen Gegner kriminalisiert.“ (Alexander Issajewitsch Solschenizyn),

    Ich fordere exorbitante Subventionen,
    im Kampf gegen Rächz…..

  80. Ich habe noch nie gehört, das die einen von denen wegen unerlaubten Waffenbesitz verurteilt haben!Die Waffe wird sicher nicht legal in einer WBK eingetragen sein. Was zumindest den Besitz aber nicht das Führen einer Waffe erklären könnte.
    Warum werden diese Leute nicht dafür bestraft??
    Wenn einem Legalwaffenbesitzer sogar die im Grundgesetz verbriefte Unverletzlichkeit der Wohnung entzogen werden konnte?
    Sehr seltsam!

  81. Was mich wirklich wundert ist:

    Wo bekommen diese Typen eigentlich die Schusswaffen her?

    Sind deren Väter alles unverantwortliche Sportschützen mit einer Wumme im Nachttisch?

    Ich jedenfalls habe keine Ahnung wo ich eine Pistole erweben könnte, also woher haben diese Typen die denn?

    Passt zu dem Bild der Justitia die auf dem muslimischen Auge blind ist.

  82. Wenn man sich sofort wehrt, sieht man den Mut der „Jugendlichen“:

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/sieben-jugendliche-ueberfallen-gehbehinderten-article1428776.html

    Eine siebenköpfige Gruppe Jugendlicher hat am Dienstag Abend im Märkischen Viertel einen gehbehinderten Mann überfallen.

    Gegen 21 Uhr wurde der 54-Jährige von den Jugendlichen im Senftenberger Ring umringt, geschubst und aufgefordert, sein Geld und Handy herauszugeben. Der Überfallene wehrte sich tatkräftig, schlug mit seiner Gehhilfe um sich und traf einen der Räuber an der Stirn.

    Die Täter ergriffen ohne Beute die Flucht in Richtung Königshorster Straße.

  83. Auf den ersten Blick würde ich sagen, da hat mindestens ein Neuköllner Streitschlichter in einer Dikussion „unter Brüdern“ die Nerven verloren und zur Ultima Ratio gegriffen.

    Aber wartet mal ab, wenn der Kapuzenmann ein Autochtoner gewesen sein sollte, dann geht die Post ab 🙂

  84. #96 Kaiserschmarrn

    Wenn die sich gegenseitig wegpusten, kanns mir egal sein

    Bitte mehr Reschpäckt, Kaiserschmarrn.

  85. Schlicht eine Zumutung für den normalen Bürger was die Verantwortlichen alles einwandern liessen und weiterhin massenweise einwandern lassen. Das ganz Üble daran ist, dass man genau wusste und weiss was da für hochaggressive und kriminelle Straftatenmigranten einwandern. Und ganz dumm daran ist, dass diese Einwanderung Schwerkrimineller durch gewisse Kreise auch noch gefördert wird und diese daran ganz gut verdienen.

  86. Deutscher Anwohner im ZDF: „es sah wie eine Hinrichtung aus, Krieg auf offener Strasse“

  87. Anhand der Täterbeschreibung tippe ich auf orientalische Folklore.

    Ob es ein Bandenkrieg ist, oder ob die „Gruppe junger Männer“ einfach nur den falschen bereichern wollte, werden die Ermittlungen der Polizei (nicht) ergeben.

    Wäre der Schütze eine Biokartoffel gewesen, hätte es um 20.15 Uhr auf der ARD einen „Brennpunkt“ gegeben.

  88. Tippe auf „Internbereicherung“ unserer Schätze…

    Vielleicht haben aber auch nur Bushido oder Massiv dort gerade neues Rap-Video gedreht – Und leider vergessen, rechtzeitig die scharfe Munition gegen Platzpatronen auszutauschen!

  89. #16 Cedrick Winkleburger (05. Apr 2012 07:50)
    Der Täter wollte bestimmt nur diese Halunken hier überführen und hat es etwas zu gut gemeint

    Pressemeldung
    Eingabe: 04.04.2012 – 13:05 Uhr
    Farbschmierereien auf ehemaligem Flughafengelände

    Tempelhof-Schöneberg
    # 1084

    Unbekannte haben auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof mehrere so genannte Sitzsteine mit islamfeindlichen Schriftzügen versehen. Ein Objektverantwortlicher alarmierte gegen 7 Uhr 30 die Polizei, nachdem er auf den Sitzblöcken die insgesamt 20 Schmierereien entdeckt hatte. Die unbekannten Täter hatten diese offensichtlich mit einem roten Farbstift aufgetragen. Die Beamten wiesen den Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens an, die Farbanhaftungen beseitigen zu lassen, und fertigten eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung, deren Bearbeitung der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes übernommen hat.Zitat

    Wenn der polizeiliche Staatsschutz sich um so wichtige Dinge wie Filzstiftschmierereien und fehlenden Gesinnungs-TÜV kümmern muß, dann bleibt für Lappalien wie Gewaltkriminalität natürlich keine Zeit.

    Dieser Staat und diese Politiker wissen schon wo man ansetzen muß, damit hierzulande möglichst schnell alles zum Teufel geht. Manchmal wünsche ich mir sogar, daß es nicht mehr lange dauert und der Vulkan auf dem die „Elite“ derzeit noch tanzt bald ausbricht.

    Auch wenn das Feuer dann mit einem Meer von Blut und Tränen gelöscht werden muß, so besteht nach dem großen Hexensabbat wenigstens Hoffnung auf ein von Grund auf von allem übel gereinigtes und von allen Polit-Verbrechern befreites neues und lebenswertes Land und eine bessere Zukunft für ganz Europa.

  90. Ich vermute eine rechtsradikale Straftat dahinter. Der kleine Jihad wurde vom pöhsen Doitschen erschossen.

    Wie benennen wir das Brandenburger Tor um .. ? 🙂

  91. #43 spiegel66 (05. Apr 2012 10:20)
    Ich möchte mal ganz spießig und kleinlich auf die ganzen Folgekosten dieser ungemein bereichernden Fachkräfte und ihre unverzichtbaren Aktionen hinweisen.
    Nicht unerhebliche Genesungskosten im Krankenhaus zur Wiederherstellung der für meine späteren Rentenzahlungen notwendigen Arbeitskraft, Polizeieinsätze, Ermittlungsarbeit und Justizbehörden.
    Leider werde ich von der gewählten und demokratisch legitimierten Politik dazu gezwungen, per Sozialabgaben und Steuern diese mir aufgezwungenen Personen zu finanzieren.
    Ich stelle unverblümt die unmenschliche und hartherzige Frage nach einer Kosten-Nutzenanalyse für die Gesellschaft.
    Aich für Sprachkurse, Dolmetscher etc., etc…..
    Ich bin der felsenfesten Überzeugung, Deutschland hätte hinsichtlich Sozialleistungen, inneren Frieden, Rentenzahlungen und Verschuldung NULL Probleme, absolut NULL.

    Aufgrund der politisch geschaffenen Situation und des leider unveränderlichem Wahlverhalten des deutschen Wählers sehe ich meiner Zukunft in meiner HEIMAT Deutschland mit Grausen entgegen.

    Unser lokales Käseblättchen fährt derzeit eine vehemente Aktion zur Unterstützung von Iranern, die zum Teil schon mehrfach als Asylanten abgelehnt wurden und dennoch seit vielen Jahren staatlich versorgt untergebracht sind.

    Die Leute wollen mit einem „Hungerstreik“ ihre Anerkennung als Flüchtlinge erpressen und ihrer Forderung nach Bargeld statt Essenspaketen und privaten Einzelwohnungen statt Heimunterbringung Nachdruck verleihen.

    Viele Politiker aus der dritten Reihe tun sich quer durch alle Parteien wichtig und treten für sofortige Erfüllung der Forderungen ein. Ein besonders kluger Schreiber des Blattes fordert – um das Mißverhältnis zwischen der hohen Asylantenzahl und der eher bescheidenen Anerkennungsquote als tatsächlicher Verfolgter zu verringern – eine sofortige Gesetzesänderung, die „Gesetze müssen so angepaßt werden, daß mehr Menschen legal Aufnahme in unserem so reichen Land finden können“.

    Das Rote Kreuz stellt Teams zur Betreuung bereit, die Kirche barmt und fordert sofortiges Eingehen auf die Forderungen – aber zahlen will keiner von denen, zahlen soll die Allgemeinheit, damit die besonders Edlen und Gutherzigen sich auf die Schultern klopfen können.

    Falls die Leser des Blättchens nicht mit dem Klammerbeutel gepudert sind, müßte eigentlich demnächst eine Welle von Abonnementskündigungen und ein deutlicher Rückgang im Anzeigengeschäft zu verzeichnen sein. Denn nur wenn die fleißigen Mitläufer auf der Mainstream-Welle merken, daß es sich wirtschaftlich doch nicht so auszahlt, wird diese unsägliche Kampagne gegen den Rechtstaat wohl auslaufen.

    Wäre hätte vor 30 Jahren gedacht, daß wir einmal eine Zeit haben, wo Kirche, CSU!, Wichtigtuer aller Art, Grüne und SPD und Medien eine Kampagne fahren um Leute zu unterstützen, die Gerichte und Verwaltung quasi erpressen wollen, um sich Vorteile zu erzwingen, die ihnen nach Recht und Gesetz nun einmal nicht zustehen.

    Wir leben in einem Rechtsstaat, wenn vor Gericht durch alle Instanzen festgestellt wurde, daß die Leute keinen Anspruch auf Asyl haben, wenn sie für viel Geld über viele Jahre hinweg doch versorgt werden und wenn ihnen das immer noch nicht genung ist, wenn sie Geld und Wohnungen und was weiß ich noch alles wollen – was denkt dann eine Rentnerin mit Hungerrente, die sich für Deutschland krummgearbeitet hat und ihr Leben lang Steuern und Abgaben gezahlt hat? Was denkt dann ein Familienvater, des Firma pleite geht und der nach einem Jahr in Hartz-IV fällt und der Haus und Hof und alles was er erarbeitet hat verliert? Dem hilft keiner, für den setzt sich keiner ein, dem gibt niemand Vollversorgung, der kann niemanden erpressen, damit ihm gebratene Tauben serviert werden.

  92. Weiß einer näheres über die „Wut auf Medienvertreter“? Mir sieht das eher nach Frust darüber aus, dass es nicht die NSU war….

    05.04.2012Schießerei in BerlinWut und Trauer nach Blutbad in Neukölln
    ………
    Wut auf Medienvertreter

    Unterdessen legten Freunde der Opfer am Mittag Blumen vor dem Krankenhaus nieder und stellten Kerzen auf. Eine Frau brach in Tränen aus. Die Stimmung vor Ort war zeitweise sehr aufgeladen. Eine Gruppe Jugendlicher beschimpfte anwesende Reporter. Augenzeugen zufolge flogen aus der Gruppe der Trauernden Steine auf Medienvertreter………

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/schiesserei-in-berlin-wut-und-trauer-nach-blutbad-in-neukoelln,10809148,14683878,item,1.html

  93. #26 skunks; Glaub ich eher nicht, wenn nur das Opfer Mohigru, dann hiesse es sicher grausamer Kaltblütiger Mord an Fachkraft oder so dämlich.
    Deshalb geh ich eher davon aus, dass es nen Einheimischen erwischt hat und der Täter südländisch aussah. Bestenfalls sind beide südländisch.

    #34 Babieca; Und das obwohl die Brüder doch angeblich die Kanalisation erfunden haben. Und für Kläranlagen sollten sie vielleicht mal jemand fragen, ders womöglich nicht erfunden hat, sich aber damit auskennt.

    #39 Mark_Twain; Das kann schon stimmen, aber nicht, weil die in diesen Hochschulsatandorten (Eichstätt ist wohl eher nicht gemeint)alle studieren wollen, sondern weil dort fast ausschliesslich linke Politiker das Sagen haben.

    #52 Hoffmann v. Fallersleben; Wieso denn, in sicher 98% aller Fälle liegen wir doch richtig. Ausserdem, wenn der Presse die Mutmassungen nicht passen sollten, brauchen die doch einfach bloss Ross und Reiter nennen.
    Wenn ausnahmsweise mal ein „Deutscher“ der Täter ist, dann wird doch auch keine Rücksicht genommen.

    #67 AtticusFinch; Naja, besonders hoch ist der Schnitt bei dieser NSU auch wieder nicht, 10 Tote in 10 Jahren macht genaugenommen einen pro Jahr. Diesen Schnitt schaffen die Moslems bei uns in längstens 2 Tagen. Wenn man jetzt auch noch bedenkt, wie hoch die Anzahl der rechten Verbrecher bei uns ist und wie mickrig die der Islamisten, dann wirds noch schlimmer.

    #113 johann; Die sollen mal nicht so übertreiben. Blutbad, dafür sollte schon mehr als einer tot sein. Ausser natürlich, es handelt sich um nen strammlinken Polizeibonzen namens Mannichl, damals wurde ja auch nicht mit Superlativen gespart.

Comments are closed.