Es ist gar nicht so lange her, dass sich die CDU/CSU als „Heimatpartei“ verstanden hat und als politische Anlaufstelle für bodenständige Menschen galt. Das scheint aber unwiderruflich vorbei zu sein, weiß die Union doch inzwischen nicht mehr, welchem Götzen sie mehr opfern soll, dem Rundum-Sorglos-Sozialstaat oder dem Neoliberalismus. In der heutigen Form ist beiden gemein, dass sie es als negativ oder allenfalls neutral ansehen, wenn Menschen dort leben, wo sie herstammen.

Wir wissen nun seit inzwischen über 50 Jahren, was es heißt, Menschen zu entwurzeln. Und nach millionenfacher Einwanderung schlägt das Thema langsam auf uns zurück und wir erleben von Tag zu Tag mehr auch als „Eingeborene“, was es heißt, sich an seinem Wohnort als Fremder (diesmal im eigenen Land) zu fühlen.

Dass die Neugeborenen in immer mehr deutschen (im Moment noch Groß-)Städten zu 70% einen „Migrationshintergrund“ haben? – Wenn kümmert’s.

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) wirbt vielmehr ganz aktuell dafür, dass die florierende deutsche Wirtschaft beim Abbau der Rekord-Jugendarbeitslosigkeit in Griechenland und Spanien mithilft. Und zwar nicht vor Ort, dort wo die Arbeitskräfte ihre Heimat, sowie ihre Freunde und Familien haben, sondern – richtig – auch weiterhin im noch prosperierenden Deutschland.

Schließlich seinen in Deutschland mehr als eine Million offene Stellen gemeldet, die Bevölkerung schrumpfe und da könne man doch „die talentierten jungen Menschen aus den Nachbarländern mit hoher Arbeitslosigkeit nach Deutschland lotsen“.

Schöne neue Welt: „Wenn sie eines Tages zurückgehen, werden sie die besten Botschafter für Deutschland in Europa sein.“ Völlig unwichtig, dass in diesem Szenario auch die dringend benötigte Kaufkraft ihrer Renten mit das Land verlassen würde.

Um den Worten auch Taten folgen zu lassen, kündigt sie prompt an, künftig Initiativen fördern zu wollen, die den nach Arbeitskräften dürstenden Betrieben hierzulande junge Leute aus Spanien oder Griechenland zuführen. Die Jugendarbeitslosigkeit liege – so die Ministerin – in Deutschland und Österreich mit etwa 8 Prozent auf „historischen Tiefstständen“, in Spanien und Griechenland dagegen bei 50 Prozent.

Politik zu machen, heißt zu gestalten. Hier sind aber nur noch Getriebene ohne jegliche Weitsicht, ohne ein Konzept, am Werk. Eine erbärmliche Ministerin, der es offenbar noch nicht reicht, den Menschen durch Gender Mainstreaming ihre Geschlechtsidentiät zu rauben, sondern die ihnen auch noch für den Rest ihrer Identität „an die Wäsche“ will. CDU – Unsere Heimat. Unsere Zukunft?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

89 KOMMENTARE

  1. Tja, die Lobbyisten schreien nach gaaanz billigen Arbeitskräften. Da muss man sich dann nicht wundern, dass immer mehr Menschen in keinster Weise von ihrem Einkommen leben können und aufstocken müssen.

    Sagte nicht einst Horst Seehofer und sogar Angela Merkel, dass Multikulti gescheitert sei? Naja, immer her mit der Jugend. Wir senken ja Schul- und Ausbildungsniveau immer weiter ab und erkennen mittlerweile ausländische Abschlüsse aus aller Welt an.

    Dass damit unser jetziger Wohlstand nicht zu halten sein wird, dürfte wohl jedem klar sein. Schöne neue Welt!

  2. Volkswirtschaftlich ist Vollbeschäftigung mit 2% Arbeitslosigkeit definiert. Davon sind wir weit entfernt. Wir haben eine Jugendarbeitslosigkeit von 8%, das ist verdammt hoch! Soll von der Leyen erst mal nach denen schauen. In manchen Branchen haben wir wohl einen Fachkräftemangel. Wenn da die Bildungsoberschicht käme, könnten wir uns freuen. Kommen werden aber vermutlich mehrheitlich wieder diejenigen, die schon in ihrer Heimat nicht gut „integriert“ sind.

  3. Ich werde das Gefühl nicht los, daß die CDU noch bunter als die Linke ist. Unter ihrer Verantwortung, Visafreiheit innerhalb der EU und teilweise darüber hinaus, keine Grenzkontrollen mehr, geradezu Einladung für die Minderheiten vom Balkan, Aufgabe der restlichen Souveränität Deutschlands usw. . Für mich ist diese Partei nicht mehr wählbar.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2012/03/31/linke-fur-souveranitat-deutschlands-grune-fur-die-auflosung-deutschlands/

  4. „Es ist gar nicht so lange her, dass sich die CDU/CSU als „Heimatpartei“ verstanden hat und als politische Anlaufstelle für bodenständige Menschen galt. Das scheint aber unwiderruflich vorbei zu sein,“

    Das ist völliger Quatsch da die CDU selbst eine Meinungslose Trendfänger Partei ist die Ihren Kurs ständig dahingehend ändert wo der Maximale Erfolg zu holen ist.
    Es gibt nur ein Problem was die Partein dazu treibt. Das Dummvolk selbst. Wer sich über die Wahlergebnisse Gedanken macht, kann zu keinem anderen Schluss kommen.

    Seht euch hierzu doch einfach mal die Wahlergebnisse an. Würde die Cdu anders reagiern wäre das selbstmord. Die deutschen wollen Islamisiert werden. Die deutschen Brauchen kriminelle Ausländer da die meisten devote Kriecher sind die eher gegen sich selbst gehen würden – es gibt natürlich ( man sieht es an uns ) auch Ausnahmen was aber vllt nur 0.1 oder 0.2% der Bevölkerung ausmacht!

    erst wenn es vllt zu einem Bürgerkrieg kommen würde. Wenn die letzten linken Kleingeistern von Türkenbanden zertreten werden. Dann kann es VILLEICHT sein das sich eine kleine Gruppe von deutschen zusammenrauft und Anfängt sich Gedanken über die Selbsterhaltung zu machen..

    Aber bis dahin muss es einfach viel viel schlimmer und offensichtlicher werden. Und vermutlich wäre dies nur möglich wenn aufgrund der WÄhrungskrise auch die Sozialsysteme zusammenbrechen würden. Aber das halte ich auf kurze Zeit eher unwahrscheinlich. Eher werden die deutschen langsam durch die Evolution verdrängt.

    Dagegen sind wir wenigen nach der momentanen Sichtweise der Mehrheit des Volkes leider machtlos !

  5. „Sie kündigte an, über ihr Ministerium Initiativen fördern zu wollen, „die talentierte junge Menschen aus Nachbarländern mit hoher Arbeitslosigkeit nach Deutschland lotsen“.“

    Leyen, ich mag BUNTE „Menschen“ wie Sie einfach nicht. Sie wollen alle „Menschen“ die Frauen sind, möglichst alle an die Front der totalen Arbeit schicken, damit weiter Lohndruck ausgeübt werden kann.
    Leyen, MEIN Europa – das absolute Gegenteil von Ihrem BUNTEN Europa – war früher Rom und Amsterdam und das ehemalige London und die finnische Seenplatte und vieles mehr.
    In MEINEM Europa galt MEINE Heimat Deutschland auch etwas, ohne daß es ständig den Deppen spielen mußte, seine Sprache nicht in IHREM BUNTEN totalen Reich der EU-Union behaupten kann und immer so tun muß, daß es um die Anerkennung unserer Nachbarn erst betteln muß.
    Leyen, Sie wollen in BUNT-Land keine Heimat und trotzdem mißbrauchen Sie absichtlich diesen wunderbaren Begriff. Heimat ist dort, wo man sich NICHT erklären muß. Sie wollen ein Mischmasch, das alle Heimaten zerstört, die der Spanier, die der von der EU-Diktatur entmündigten und geknechteten Griechen.
    Leyen, wenn Sie den Begriff „Fachkraft“ verwenden, dann erzeugt das genauso halbmondförmige Ausschläge und Pickel im Gesicht wie „Toleranz“ und „Vielfalt“.
    Leyen, welche Fluchtpläne haben Sie eigentlich, wenn das BUNT-Europa wegen der Zerstörung unserer Nationalökonomien und der bewußten Vernichtung unserer Völker durch den Import von „Fachkräften“ brennt?
    Werden Sie nach Kanada fliehen, in die USA, wenn hier der niedrige Pöbel ausbaden muß, was Sie und die ganzen BUNTEN Verbrecher, Merkel und Schäuble, Cohn-Bandit und Özdemir, Barroso und Junckers alles angerichtet haben?
    Leyen, haben Sie eine Seele und wissen Sie, was es heißt, wenn Säuglinge Ihren Eltern genommen werden und in staatliche Verwahranstalten gesteckt werden, nur damit der Dollar wieder in Schwung kommt?
    Leyen, was hat man Ihnen gezahlt, damit Sie bereit sind, Heimat zu vernichten, Ihr eigenes Vaterland und damit Sie bereit sind, nur noch in Kurswerten zu denken?
    Leyen, Sie tun mir trotzdem leid. Ich wünsche Ihnen nicht die Begegnung mit den Mohammedanern, wenn es in BUNT-Europa dunkel wird.
    Ich gönne Ihnen aber keinen Tag mehr, an dem Sie bis zu Ihrem Lebensende nicht über Ihr Teufelswerk nachdenken.
    Leyen, ich wünsche Ihnen ein paar ruhige Stunden zu Ostern, die Sie allein verbringen müssen.
    Vielleicht ist ja ganz tief in Ihnen drinnen ein Funken von Seele noch verborgen!

  6. #2 stuttgarter (07. Apr 2012 22:23)

    Die weiß doch selber, dass die Musels hier ohne Abschluß nix bringen und auch nicht wollen. Was bringt da ne Umschulung? Wie soll so ne Umschulung denn aussehen? von Kopftreter zu Bauchtreter?

  7. Spanier, Griechen, who ist the Problem??? Neben anderen Nationen ist ein Teil meiner engsten Freunde grad aus diesen Nationen. von Integrationsschwierigkeiten von denen hab ich noch nie gehört oder erlebt.

  8. @ #6 abendlaender11

    Sehr treffend!
    …von der Leyen oder besser …von den Politlaihen…

    CDU = unwählbar!

  9. #2 stuttgarter

    „Davon sind wir weit entfernt. Wir haben eine Jugendarbeitslosigkeit von 8%, das ist verdammt hoch!“

    Die OECD und Liz Mohns BERTELSMANN-Konzern, mit dem wiederum die ganzen Hauptstrommedien verbunden sind und der die BUNT-Politiker „berät“ arbeiten von Jahr zu Jahr und unermüdlich daran, unser Bildungssystem immer weiter zu zerschlagen und das Niveau abzusenken.
    Den Rest besorgen die antiautoritäre Erziehung (die wegen ihrer verheerenden Folgen jedes Jahr einen anderen Namen hat), die SonnenblumenlehrerInnen Týp „Sozialarbeiter“ und die Kleinarbeit der verschiedenen kommunistischen Organisationen wie GEW (Lehrergewerkschaft) und die linksexttremen Parteien wie CDU, SPD, Grüne und die Linke.
    Natürlich ist es heute schwieriger, die BERTELSMANN/RTL-verblödete Jugend zu Benimm, Bildung und Aufmerksamkeit zu führen als früher.
    Somit entsteht die Situation, daß Realschüler bei weitem nicht mehr den Leistungsstandard haben, den man früher nach 8 oder 9 Jahren Volksschule einfach noch hatte.

    Die systematische Vernichtung von Bildung und kritischem Denken ist GEWOLLT, mit Stuhlkreisspielchen, Bildchenausmalen, Piratenprojektwochen und dem unsäglichen Duzen der kümmerlichen LehrerIn-Gestalten ist die Ausrottung der Arithmetik und des Bürgerlichen Rechnens allgemein, einer sorgfältigen Beherrschung der MUTTERSPRACHE (und nicht Globalesisch!), der Fähigkeit des Begreifens einfacher Texte und des logischen Denkens kein großes Problem.

  10. Wenn die Jugendlichen aus Spanien, Portugal oder Griechenland kämen….aber woher werden Sie uns denn wirklich aufgedrängt. Doch nicht aus christlichen Ländern. Schätze der Schütze aus Berlin war ein Deutscher der einfach nur die Schnauze voll hatte und jetzt “ zurückschiesst“ Was meint Ihr ?

  11. #7 GrundGesetzWatch

    GANZ EINFACH, ES SIND ZU VIELE! Meinen Kindern in der Schule ist es egal, ob die 50% nichts-verstehender Nebensitzer aus Griechenland, Spanien oder der Türkei und Algerien kommen. SIE LERNEN DA NICHTS MEHR, und die tun nicht gut, weil sie merken, dass sie keine Chancen haben egal ob Muslim oder Christ… Und noch immer haben Einwanderer ihre Kinder mitgebracht oder solche hier in die Welt gesetzt.

  12. #7 GrundGesetzWatch (07. Apr 2012 22:41)
    zitat
    Spanier, Griechen, who ist the Problem??? Neben anderen Nationen ist ein Teil meiner engsten Freunde grad aus diesen Nationen. von Integrationsschwierigkeiten von denen hab ich noch nie gehört oder erlebt.
    zitatende
    na ja, ich bin immer etwas misstrauisch, wenn sich deutsche „mit engen freunden“ anderer nationalität brüsten. da drängt sich bei mir der verdacht auf, dass man sich bei denen besser durchmogeln kann. durch den sprachvorteil gegenüber einem nicht muttersprachlich deutsch kommunizierenden ausländer kann selbst die größte deutsche pfeife sich noch dicke tun. und mal hand aufs herz, wieviele wirklich in die tiefe gehende gespräche hast du denn mit „deinen besten freunden?“ oder ist da nicht doch nur, „hallo wie gehts und bla..bla..bla..

  13. @ #11 Karl V. von Lothringen (07. Apr 2012 22:52)

    Spiegel-Kommentar Heute 21:33 von

    huffel

    Ihr wisst doch ganz genau, dass vor nicht ganz 4 Wochen von der STIB in Molenbeek, einem mehrheitlich von muslimischen Migranten bewohnten Stadtteil, schon einmal Drohungen ausgesprochen wurden.

    Dabei ging es darum, dass muslimische Extremisten die Drohung ausgesprochen haben, dass wenn es dort weiterhin Fahrkartenkontrolleure in Uniform gibt, man diese erschiessen wird.

    Und was ist passiert? Genau, die STIB und der Rechtstaat sind eingeknickt und es gibt keine Fahrkartenkontrollen mehr.

    Molenbeek ist nahezu eine rechtsfreie Zone geworden.

    Danke, ihr grünen Sozis, macht so weiter!

  14. Als ich die von der Leyen vor Jahren das erste mal gesehen habe, mußte ich sofort an Magda Göbbels denken.
    Ist wirklich so, keine Lüge.
    In deren Köpfen scheint auch der gleiche Weltverbesserungswahn zu hausen.

    Freundschaft!

  15. Weniger Arbeitskräfte aus Osteuropa nach Deutschland als erwartet

    Tagesschaumeldung heute Abend.

    Als ob die zum Arbeiten herkommen wollen….. 🙂
    Zum Beutemachen.

  16. #16 Wilhelmine

    Habe ich auch gerade gelesen… War ganz überrascht, was der Spiegel so alles stehen lässt inzwischen… 😉

  17. Wilhelmine

    Danke, ihr grünen Sozis, macht so weiter!

    Das sind die Steigbügelhalter der Nazis. Wenn das linke Pack nämlich irgendwann mit seinem Latein am Ende ist, werden wie selbstverständlich solche auf deren Rücken aus der Gruft wieder auf den Gaul steigen.

  18. #6 abendländer 11

    Ich muss ihren Beitrag wieder lobend erwähnen.
    Ich würde mir wünschen die Ursula könnte ihn lesen.
    Von der Leyen lebt auch in einer idealisierten Traumwelt wie eigentlich alle Mitglieder der Blockparteien.Es hat den Anschein,dass jeder den Anderen an Wertevernichtung übertrumpfen möchte.
    Hauptsache diesen komische Land auf dem ich meinen Eid geschworen habe,ist endlich platt.
    Das Word Heimat ist in der CDU,CSU ja schon so was von Autobahn.Es auszusprechen ist existenzgefährdent.Hereinspaziert,hereinspaziert!

  19. Wem es immer noch nicht klar ist: hier wird von der Regierung und naheliegenden Stiftungen ein Bildungs-Kreuzzug betrieben, der in seiner konsequenz einmalig sein dürfte! Über Jahre wird eine Verdummungs-und „tiefste-Nenner-Politit“ betrieben, das allernotwendigste Niveau geschliffen, damit die HartzIV und Migrantengenerationen durchgeschleust werden können auf den Rücken der deutschen Bevölkerung. Das ist Bildungsvernichtung im großem Stil! Aber das was ihr säet, werdet ihr ernten!

  20. Mal andersrum denken: Hat sie damit nicht indirekt gesagt, „wir wollen hier nicht noch mehr Türken und Araber im Land haben“.

    Wenn die echten Südländer, Griechen und Spanier, die Stellen besetzen, ist das ein Grund mehr, die falschen Südländer abzulehnen.

    Ob die Blondine wirklich so raffiniert ist? Ich trau`s ihr zu.

  21. In nicht allzulanger Ferne wird es nur noch eine Justiz und Vollstreckungsorgane für die einheimische Bevölkerung geben. Muslime haben dann, wie jetzt schon teilweise, vollkommen freie Bahn in einem gesetzlosen Terrain.

  22. #7 GrundGesetzWatch

    „Spanier, Griechen, who ist the Problem??? Neben anderen Nationen ist ein Teil meiner engsten Freunde grad aus diesen Nationen. von Integrationsschwierigkeiten von denen hab ich noch nie gehört oder erlebt.“

    Wenn man schon globaltümelt:
    „What is the problem?“
    (Nomen werden im Englischen kleingeschrieben.)

    Ihnen ist es also gelungen, Ausländer aus Spanien zu „integrieren“? Die haben sich erst tierisch bei Ihnen aufgeführt, aber sich allmählich nicht mehr ungefragt in Ihrem Kühlschrank bedient, nichts mehr aus der Haushaltskasse gestohlen und Sie durften mit der Zeit auch mal Ihre eigenen CDs auflegen?

    Waaaaahnsinn! Ich finde das sehr mutig. Bei mir im Haus wohnt eine Ukrainerin und ich bin ein Natzieh. Bis jetzt habe ich die noch nicht angesprochen. Vielleicht sollte ich mir an Ihnen mal ein Beispiel nehmen!

    Was ist überhaupt „Integration“? Wenn bei mir jemand kommt, dann ist das in der Regel ein Natzieh wie ich, und das sind alles zivilisierte Leute, und wenn jemand doch auf meinen Teppichboden kotzt dann ****** ! Gibt so einen Titel von Lotto König Karl („Da ist die Tür“). Wenn jemand die Tür nicht von selber findet, bin ich immer sehr hilfsbereit.

    Aber bei Ihnen finden wahrscheinlich „Integrations“-Prozesse statt. Wäre sehr lehrreich, hier mal dazuzulernen, wie so etwas konkret stattfindet.
    Will ja schließlich auch mal raus aus meiner Natzieh-Ecke.

  23. #20 Yanqing

    „Wenn die echten Südländer, Griechen und Spanier, die Stellen besetzen, ist das ein Grund mehr, die falschen Südländer abzulehnen.“

    Quatsch. Das eine schließt das andere nicht aus.
    Wurde erst vor ein paar Tagen dokumentiert hier auf PI, daß die young generation des „Arabischen Frühlings“ in Massen nach Europa geflutet werden soll.

  24. Auch bei uns gibt es eine Jugendarbeitslosigkeit. Angeblich sind ja viele Schulabgänger gar nicht ausbildungsfähig.
    Woran liegt das?
    Meiner Meinung nach hat tatsächlich der sog. antiautoräre Geist eine Mitschuld dabei.
    Antiautoritär im Gegensatz zu autoritär ist ja prinzipiell richtig. Ich möchte nicht, dass Schüler eingeschüchtert werden, sich nicht trauen ihre Meinung zu sagen, keinerlei Einfluss auf unvernünftige Zwänge haben usw.

    Die Angst, mit Autoritäten „autoritäte Charaktere“ zu formen scheint so groß zu sein, dass auch positive Autoritäten nicht mehr geduldet werden. Besonders verwahrloste Jugendliche, die sich eigentlich orientieren möchten, finden nicht genug Grenzen für ihr Fehlverhalten.
    Die anderen kommen auch so durchs Schulsystem.

    Wenn Jahr für Jahr eine immer größer werdende Zahl Jugendlicher in Deutschland ohne ausreichenden Bildungs- und Disziplinerfolg auf den Arbeitsmarkt geworfen werden, verstehe ich nicht, warum neue junge Menschen aus dem Ausland kommen sollen.

  25. #21 Aaron (07. Apr 2012 23:12)

    Thema Brüssel:
    Gerade im belgischen Radio sagen sie, das
    Opfer sei Albaner.

    Und?
    Haben die auch etwas über den Täter gesagt?

  26. Wer sich seine Geschlechtsidentität rauben läßt ist im Grunde selber schuld. Diesen Personen müßten im Prinzip doch von vorn herein einen gewissen Minderwertigkeitskomplex haben. Jene die gefestigt in ihren Geschlechterrollen sind, schütteln alle mit dem Kopf wenn sie mit dem Gender-Mainstream konfrontiert werden.

    #3 WahrerSozialDemokrat
    Wird doch gemacht! Hunderte werden zu neuen Bürokräften, Lagerwirtschaftsfacharbeitern, Gabelstaplerführern, Altenpflegern uvvm. über diese super tolle Umschulungsindustrie der Dekra u.a. Umgeschult/Weitergebildet.
    Bekommen diese Leute aber eine Arbeit? Nein! Sie werden alle mit Praktikas u.ä. in die Betriebe verfrachtet u. dort erst mal so richtig ausgebeutet. Da wird den Leuten dann erzählt, wenn sie sich richig reinhängen, bekommen sie zumindest einen befristeten Vertrag. Und was kommt dann nach einem 3 monatigem Praktikum? Ein neues Praktikumangebot über weitere 3 Monate. Ist das dann auch zu Ende kriegst du einen feuchten Händedruck u. ein Gefälligkeits-Zeugnis, dass dir bescheinigt dass du in 6 Monaten in Vollzeit gearbeitet hast aber ohne den Staat verhungert wärst. Im Grunde sind diese Bescheinigungen nix anderes als Zertifikate, dass du für umsonst Arbeiten kannst, keine Gesundheitlichen Beeinträchtigungen hast und auch verinnerlicht hast, dass du Aufstehen mußt wenn der Wecker am Morgen bimmelt, sowie vom Staat bezahlt wirst.
    (Ironie on)
    Behaupte nicht das in der BRD nicht Umgeschult wird. Irgendwer muß schließlich die Kompetenzen haben zu erkennen wann der Chef/Vorarbeiter seinen Kaffee genießen möchte. Von der Kompetenz den Drucker im Büro richtig bedienen u. im Falle eines Papierstaus diesen zu beheben und im allgemeinen mit Papier wieder befüllen zu können mal ganz zu schweigen.
    (Ironie off)

    Ist halt nicht alles toll was aus den USA nach Europa kommt. Abgabe von leichten u. einfachen Kompetenzen an Außenstehende u. dafür mehr Einsatz bei den Kernkompetenzen. Das heißt:
    Der Einheimische Arbeitnehmer übernimmt die schwierigeren bzw. komplizierten Produktionsschritte (meistens die geisitge Arbeit) und der Ausßenstehende die einfachen Arbeits-/Produktionsschritte (in dem Fall die Monatage des Telefons etc. pp.).

    Na ja und weil der deutsche Hauptschüler von Standes wegen schon nicht die Position eines Projektleiters bekleiden kann muß er sich damit abfinden, dass seine Kernkompetenz schlicht im Bedienen des Druckers oder Kaffeekochens ist (nochmal Ironie off – hat aber erschreckende Parallelen zur Wirklichkeit)

    #9 leomalum
    Kennst du denn eine Wahlalternative?
    Und komm mir jetzt nicht mit der Freiheit, die hat leider kein umfassendes Konzept und prügelt auch nur die populärsten Themen durch. Von denen kommt auch nur heiße Luft.

  27. #27 muezzina

    „Antiautoritär im Gegensatz zu autoritär ist ja prinzipiell richtig. Ich möchte nicht, dass Schüler eingeschüchtert werden, sich nicht trauen ihre Meinung zu sagen, keinerlei Einfluss auf unvernünftige Zwänge haben usw.“

    Bei Ihnen habe ich auch immer wieder den Eindruck, daß Sie in Ihrer Sozialisation nicht vielen „unvernünfigen“ Zwängen begegnet sind.
    Autorität heißt Macht. Z.B. die Erziehungsgewalt der Eltern, z.B. das Gewaltmonopol des Staates. Die Macht der Dogmen des Rechnens, des Schreibens, der Gesetze der Logik, der Regeln eines anständigen Benimms.
    Autorität ist eine Chance zum Frieden. Man hat die Möglichkeit, auf die Macht zu hören. Tut man das nicht, dann muß man irgendwann fühlen, wer im Besitz der Macht ist.
    BUNT-Land brennt nun bald ab, das liegt daran, daß es keinen Dominus gibt, keine Dominanz, keinen HERREN im Haus.
    GeHERRscht haben in Deutschland bis etwa 1967 die Rechtschreibregeln, die Grammatik, die Unterschiede zwischen dummen kleinen Rotznasen und gebildeten Erwachsenen.
    Es ist ein Urbedürfnis von Kindern, beHERRscht zu werden, weil sie sonst sofort die Orientierung verlieren.
    Man sieht das an der Katastrophe z.B. im Erscheinungsbild der Piraten, die nie mit HERRschaft und Autorität begegnet sind und nun verzweifelt die Auseinandersetzung mit einem Popanz suchen, der christlichen Kirche.
    Aber die christliche Kirche ist eine Frau geworden, sie kann keine DOMINANZ zeigen.
    Deshalb wird BUNT-Land abfackeln und der Mohammedaner wird uns zeigen, was HERRschaft bedeutet.
    Dann werden die antiautoritär erzogenen Kinder wie z.B. die Piraten und allerlei sonstiges BUNTES Spaßpack, gefühlige SozialarbeiterInnen, all die Weicheier, die sich als Lehrer von kleinen Rotznasen duzen lassen, endlich den Vater erleben, nämlich den Mohammedaner, der hier wieder das Machtvakuum füllt.

  28. So ist es!

    Die Libertären und die Roten haben unterschiedliche Ziele, arbeiten aber mit den gleichen Mitteln.

    Menschen die entwurzelt sind kann man leichter herumkommandieren bzw. beherrschen. Genau darum geht es beiden.

    Beide sind gleich zu verabscheuen.

    So siehts aus!

  29. Es ist an jedem der seine Heimat liebt, sich den Roten und den Libertären zu wiedersetzen

    gut

  30. Fassen wir zusammen:

    Spanier und Griechen sind noch gleich was? Richtig, keine Moslems!

    Was spricht also dagegen, dass viele qualifizierte und motivierte Nichtmoslems nach Deutschland zum arbeiten kommen?

    Richtig, null und garnix! Ganz im Gegenteil, dass ist die Zuwanderung die wir brauchen. Außerdem, beim letzten Mal lief es doch super, oder?

  31. die Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland liegt bei 8%?? Wers glaubt wird seelig!!

    Jugendliche Arbeitslose, die Hartz IV beziehen und das sind alle jugendlichen Arbeitslosen, sind in Hartz IV und zählen damit nicht als arbeitslos!! Wir haben rund 12% arbeitslose in Deutschland und es sind mehr jugendliche arbeitslos als 8%, es sind mindestens 20% !!

  32. #23 perikles 67

    „Das Word Heimat ist in der CDU,CSU ja schon so was von Autobahn.“

    Denke ich nicht. Sie haben völlig recht, nur ist immer entscheidend, WER „Heimat“ sagt. Ein Trittin darf auch „Volk“ sagen, wir Natziehs dürfen es nicht.
    Es geht um NEUSPRECH/DOPPELDENK.
    Die CDU spricht von „Menschen“ (Neusprech) und meint namenlose Arbeitsbienen aus aller Herren Länder, die BUNT durcheinander gemischt werden sollen.
    Die CDU spricht von „Heimat“ um rechtspopulistisch zu betrügen und Konservativität vorzutäuschen wie der Verbrecher in adretter gutbürgerlicher Kleidung. In Wirklichkeit meint die CDU mit „Heimat“ Standorte, die überall auf der Welt gleich aussehen sollen, also „Weltoffenheit“ (NEUSPRECH)

    Die Betreiber des kulturellen Völkermordes nennen sich ja auch alle „(anständige) Demokraten und Demokratinnen“. NEUSPRECH.
    Damit wollen sie verbergen, daß sie unser Volk („demos“) und die Herrschaft unseres Volkes („…kratie“) abschaffen wollen.

    Weil die Verbrecher selber selbsternannte „Demokraten und Demokratinnen sind“, können sie uns Natziehs, denen an Unabhängigkeit, Mitbestimmung und Freiheit gelegen ist, als „Feinde der Demokratie“ bezeichnen.

  33. #31 Karl V. von Lothringen
    „Und?
    Haben die auch etwas über den Täter gesagt?“

    Offiziell noch nicht, aber in den Foren heißt es,
    dass es KEIN „nieuwe Belg“ sein soll.
    Demnach ein Autochthoner.
    Ich hab jetzt aber nur in ein paar flämischen
    Foren gelesen, Französisch ist nicht so mein Ding.
    Die Linken rufen jedenfalls schon zu anti-rassistischen
    Kundgebungen auf.

  34. #36 Henry the 9th

    „Was spricht also dagegen, dass viele qualifizierte und motivierte Nichtmoslems nach Deutschland zum arbeiten kommen?“

    Das „Integrationsdiktat“ der EU und daß BUNT-Land kein Staat ist in dem das Volk souverän herrscht. Wer das „Integrations“-Paradigma verläßt, wird als Natzieh verfolgt.
    Ein Herrscher kann NIEMANDEN in sein Haus lassen, er kann nur Homosexuelle in sein Haus lasse oder gar keine Homosexuelle.
    Er kann nur Koreaner einladen oder nur Schweden oder was auch immer.
    „Zuwanderung“ ist auch ein vollschwuhler Begriff, weil er suggeriert, wir seien hier irgendwann auch einmal „zugewandert“.
    Er wurde von den Herrschern BUNT-Lands geprägt, weil das kopfschmerzerregende Wort, das zuvor verwendet wurde, verbrannt ist.

    Ein wesentliches Argument steht weiter oben: Die Zerschlagung des deutschen Bildungssystems, in erster Linie durch die Verbrecher der OECD.
    Man muß erst den deutschen Kindern wieder eine Bildung geben in Sonderschulen, Hauptschulen, Realschulen und Gymnasium, um jedes Kind fordern zu können, so unterschiedlich wie die deutschen Kinder sind und man muß in der Schule erst wieder den Faxsenkram der antiautoritären Erziehung abschaffen, sonst wird das nichts.
    Aber unter dem Diktat der EU ist BUNT-Land überhaupt nicht handlungsfähig.

  35. #35 Augustus

    „Es ist an jedem der seine Heimat liebt, sich den Roten und den Libertären zu wiedersetzen.“

    Die „Global Players“ spielen zusammen mit den Roten das gleiche Spiel. Sie werden manchmal auch „Neoliberale“ oder „Neocons“ genannt.

    Die Libertären wollen möglichst wenig Staat und schon gar keine EU.

    Halte das libertäre System nur für begrenzt tauglich, die Libertären haben allerdings mit den Roten absolut nichts am Hut und sind absolut dagegen, daß Banken, die sich verspekuliert haben, vom Roten Staat unterstützt werden.

  36. 15 % der Schulabgänger sind nicht ausbildungsfähig. Das liegt vorallem an ungenügenden Fähigkeiten im Rechnen, Schreiben und Textverständnis. Wie sollen dann Jugendliche aus anderen Teilen Europas schnell und effektiv in Firmen eingesetzt werden oder eine ausbildung beginnen?

    Es werden ja nicht nur Hochschulabsoventen mit guten Englischkenntnissen kommen.

  37. Wo ist das Problem mit Menschen aus der EU????

    Ich habe 2 fleißige griechische Nachbarn,
    eine georgische Frau, georgische Freunde,
    viele Bekannte aus Italien und
    ein guter Freund ist ein halber Ghanaer!?

    Hier schießt PI mal gewaltig übers Ziel hinaus. Mit Menschen aus unserem Kulturkreis gab es nie Probleme, wieso sollen sie nicht hier arbeiten können wenn es freie Plätze gibt?! Sollen wir statt dessen arabische Frühlingsopfer zum Hartzen ins Land holen???

    Im Gegenteil – mir sind hundert intergrationsbereite EU-Mitbürger zehntausendmal willkommener als ein einziger ingegrationsresistenter Mohammedaner der nur von den Sozialleistungen der Kufar leben will.

    Und jeder EU-Mitbürger im Land ist ein weiterer Verbündeter und ein weiterer Fels gegen die geplante Islamisierung unseres Landes.

    MilitesChristi

  38. #40 abendlaender11 (07. Apr 2012 23:52)

    Relaxen! Bier trinken! Besser mehrere!

    Spanische und italienische Gastarbeiter waren schon mal hier und haben uns in jeder Bezeihung ‚bereichert‘. Und das meine ich jetzt nicht ironisch, sondern finanziell und kulinarisch:

    Pizza, Lasagne, Spagetti und dann das Eis!

  39. #32 Bollmann (07. Apr 2012 23:23)

    http://www.welt.de/vermischtes/article106163078/Busfahrer-legen-Verkehr-fuer-toten-Kollegen-lahm.html

    Da können wir uns die Einzelheiten wohl an 5 Fingern einer Hand abzählen…

    Laut Volkskrant (NL) war der Täter ein Belgier… natürlich, in Belgien gibts viele Belgier™, der Attentäter von Lüttich war auch einer… noch dazu ein belg. Schweißer™!

    Und noch ein lustiger Übersetzungsfehler, in der Zeitung heisst es:

    Hij was een bekende van justitie

    google übersetzt:

    Er (der Täter!) war ein Freund der Gerechtigkeit.

    🙂

    …soll wohl eher heissen: „er war polizeibekannt“ bzw. einschlägig vorbestraft.

  40. #44 MilitesChristi

    „Wo ist das Problem mit Menschen aus der EU????“

    Was in Gottes Namen ist jetzt eigentlich ganz konkret diese ominöse „Integration“?

    In BUNT-Land scheint es Mode zu sein, daß „Menschen“ die mit „Menschen“, die aus dem Ausland kommen, das für ein Statussymbol zu halten.
    Weil man schon lange nicht mehr mit der ROLEX protzen kann, scheint es irgendwie etwas Besonderes zu sein, mit jemandem Volleyball zu spielen, obwohl das ein Ausländer ist, z.B. aus Polen.
    Haben die „Menschen“ in BUNT-Land denn schon so wenig Hirn, daß Sie meinen, daß es nur die Alternativen einer Einwanderung aus der EU bzw. der Einwanderung aus dem Morgenland gibt?

    Sie verkehren sogar mit einem Schwarzen???
    Ist das nicht sehr gefährlich?

  41. #47 abendlaender11

    Sehr scharf und gut analysiert. Eher würde im Detail allerdings zutreffen, den Migrantenfreund als „Rolex des kleinen Mannes“ der auf dicke Hose machen möchte zu bezeichnen.

    Europas versammelte Egozentriker wollen nicht mehr das ihre Bewahren, sondern maximal animiert werden, wofür Herkunftsfolklore, solange sie nicht das Schmuckkästchen im eigenen Schlafzimmer betrifft sehr gerne gesehen ist…

  42. #45 Henry the 9th

    „Pizza, Lasagne, Spagetti und dann das Eis!“

    Gibt doch auch deutsches Eis. Aber echt, so etwas Ausländisches haben Sie mal gegessen?
    Ich habe mich noch nicht rangetraut.
    Bin aber manchmal mal bei einem Natziehkumpel, der hört auch ausländische Musik. So auf Englisch, das sind tatsächlich Schwarze, ich meine, der hat CDs von einem „Prince“ und von „James Brown“. Klingt ganz schön merkwürdig.
    Kiwis ißt der sogar. Die kommen von sonstwo her. Ich esse lieber Deutsches, z.B. lecker Erdbeeren oder gute deutsche Äpfel

  43. #45 Henry the 9th

    „Pizza, Lasagne, Spagetti und dann das Eis!“

    Gibt doch auch deutsches Eis. Aber echt, so etwas Ausländisches haben Sie mal gegessen?
    Ich habe mich noch nicht rangetraut.
    Bin aber manchmal mal bei einem Natziehkumpel, der hört auch ausländische Musik. So auf Englisch, das sind tatsächlich Schwarze, ich meine, der hat CDs von einem „Prince“ und von „James Brown“. Klingt ganz schön merkwürdig.
    Kiwis ißt der sogar. Die kommen von sonstwo her. Ich esse lieber Deutsches, z.B. lecker Erdbeeren oder gute deutsche Äpfel

  44. #48 Reconquista 2010

    „Europas versammelte Egozentriker wollen nicht mehr das ihre Bewahren, sondern maximal animiert werden, wofür Herkunftsfolklore, solange sie nicht das Schmuckkästchen im eigenen Schlafzimmer betrifft sehr gerne gesehen ist…“

    „Weltoffenheit/Toleranz“ spaltet.
    Bei mir in der Nachbarschaft haben z.B. schon mehr als zehn Familien Nashörner in ihrem Garten laufen. Ich jedoch habe nur Zierrasen, Kräuterbeete und zwei Stallhasen.
    Die Leute gucken schon so mitleidig bis merkwürdig.

  45. Aha. Fachkräftemangel soll irgendwo herrschen.
    Soso.

    Bei über 10.000 arbeitslosen Ingenieuren in Deutschland sollte ja der angebliche Fachkräftemangel ja bald abgestellt sein…

    Ach, die haben die falsche Qualifikation?
    Warum werden die dann nicht umgeschult?

    Warum wurden die ESF-Fördermaßnahmen, von denen die Umschulungen für Fachkräfte größtenteils finanziert wurden, schon seit fast 10 Jahren FÜR DEUTSCHE eingestellt? Wohlgemerkt für Deutsche! Für besondere Kategorien von „Flüchtlingen“ und Asylanten existieren diese jedoch weiterhin.
    (hat mir eine Bekannte aus dem AA erzählt)

    Leute, es sieht ganz übel aus, wenn der verlogene Misthaufen in Berlin vom Volk nicht bald hinweggefegt wird.

  46. #44 MilitesChristi

    „Mitbürger“

    Den vollschwuhlen Ausdruck habe ich doch glatt übersehen.
    Sie sind also ein großzügiger (Voll-)Bürger und sind stolz darauf, wie offen Sie gegenüber allen Halb- und sonstigen „Mit“-Bürgern sind?

  47. #37 hundersechzigmilliarden

    „die Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland liegt bei 8%?? Wers glaubt wird seelig!!“

    Unzählige Hauptschulabgänger machen mit sehr schlechten Kenntnissen und Vierernoten in Deutsch oder Mathematik noch eine Weiter“bildung“ und erhalten nach zwei Jahren die Mittlere „Reife“.

    Kostet ein Heidengeld, man macht aus einem Elefanten auch nach zwei Jahren Verlängerung keinen Ballettänzer.
    Aber die Arbeitslosenstatistik wird halt frisiert.

  48. @abendländer11

    Die 11, ist das Dein 11. login hier? 😉

    Hast es super verglichen, der „Vorzeigeausländerfreund“ als „Rolex des kleinen Mannes“! Respekt! 🙂

    Ich halte es immer einfach. Es gibt genau zwei Kategorien von Menschen. Die einen, die man leiden kann und die anderen, die man nicht ausstehen kann. So einfach ist das…

    Bei mir im Blumentopf laufen vollingegierte Thripse rum. Da können Deine Nachbarn nicht mithalten! Blos ich will die irgendwie loswerden. Die Thripse. Ich Natsieh! 😉

  49. #42 abendlaender11 (07. Apr 2012 23:56)

    #35 Augustus

    “Es ist an jedem der seine Heimat liebt, sich den Roten und den Libertären zu wiedersetzen.”

    Die “Global Players” spielen zusammen mit den Roten das gleiche Spiel. Sie werden manchmal auch “Neoliberale” oder “Neocons” genannt.

    Die Libertären wollen möglichst wenig Staat und schon gar keine EU.

    Halte das libertäre System nur für begrenzt tauglich, die Libertären haben allerdings mit den Roten absolut nichts am Hut und sind absolut dagegen, daß Banken, die sich verspekuliert haben, vom Roten Staat unterstützt werden.

    Das mag sein, dass sie ncihts miteinander am Hut haben, dennoch verursachen bzw intendieren sie den gleichen Effekt –> Entwurzelung. Jeweils für ihre Ureigenen Zwecke, die grundverschieden sind, für das einzelne Individuum dennoch wieder den Effekt der Unmündigkeit und beherrschbarkeit haben.

    Die Rechtextremen und die Linksextremen bedienen sich immerhin auch ähnlicher Mittel um unterschiedliche Ziele zu erreichen.

    Der Rest ist Haarspalterei. gut

  50. Ich frage mich, wer die Waehler dazu zwingt, diese Parteien zu waehlen? Oder machen die das gar freiwillig?

    Wer immer noch nicht boese „rechts“ waehlt, macht sich persoenlich mitschuldig!

  51. #n+x abendlaender11

    Köstlich wie Sie den, durch MultiKulti-Indoktrination bereits verblendeten Zeitgenossen, den Spiegel vorhalten.

    Die über Jahrzehnte gegetsmühlenartig vorgetragene Propaganda von der glückseeligmachenden Kulturbereicherung, hat bei vielen Zeitgenossen leider funktioniert. Ausländerfreunde als „Statussymbol“, anstatt zu hinterfragen warum diese hier in Deutschland leben, und nicht in ihrer angestammten Heimat.

    Dass diese Volksverdummung bei offenbar Vielen funktioniert, ist mehr als besorgniserregend. MultiKulti ist nicht hip, trendy oder cool, sondern eine Gefahr für den eigenen Kulturkreis.
    Unsere Ahnen hätten bestimmt nicht gewollt, dass eine durchgeknallte Generation von Nachfahren dieses Land (innerhalb kürzester Zeit) an Fremde verschenkt.

    Besorgter Buerger

  52. #38 abendlaender11 (07. Apr 2012 23:43)

    Die CDU spricht von “Menschen” (Neusprech) und meint namenlose Arbeitsbienen aus aller Herren Länder, die BUNT durcheinander gemischt werden sollen.

    Das ist die Ideologie.

    In der Praxis vermisse ich in diesem Fall die Masseneinwanderung aus Mexiko, China, Indien oder gar Russland. Sollte man dann nicht weltweite Quoten aufstellen?

    In der Praxis erfolgt die Einwanderung aus Ländern, die im Zweifel in Saudi-Arabien und Qatar festgelegt werden.

    Und natürlich ist es wichtig, dass diese Einwanderer alle an den Allah glauben müssen.

  53. Murat und Mehmet werden sich kaum darüber freuen, dass Joao, Manuel und Stavros ihnen die Studienplätze wegnehmen…

  54. #59 spiegel66 (08. Apr 2012 11:07)

    Ich frage mich, wer die Waehler dazu zwingt, diese Parteien zu waehlen? Oder machen die das gar freiwillig?

    Die werden von den Politikern zusammen mit den MSM ständig belogen und verarscht und merken es noch nicht einmal!

    Darum Bloggen wir hier!

  55. Ja, die verwirrte und verirrte CDU!

    „“So sind 40 Prozent der Grünen-Wähler und 39 Prozent der Piraten-Anhänger von einem Leben nach dem Tod überzeugt, aber nur 35 Prozent der Unionsanhänger.““
    http://www.bild.de/politik/inland/umfrage/so-viele-deutsche-glauben-an-ein-leben-nach-dem-tod-23527908.bild.html

    Unklar bleibt, an was die Radikalen glauben, ob an Wiedergeburt, Buddha, der eigentlich kein Gott ist, Mondgott Allah und 72 Jungfrauen, Wein und Tanzknaben, Nirwana mit Ganesha, Krishna, der grausamen Göttin Kali o.ä. oder die ewigen Jagdgründe mit Manitu.

  56. #63 Stefan Cel Mare

    „In der Praxis vermisse ich in diesem Fall die Masseneinwanderung aus Mexiko, China, Indien oder gar Russland. Sollte man dann nicht weltweite Quoten aufstellen?“

    In den USA heißt das „menschen“freundliche Prgramm, das mit Steuergeldern für die Universitäten subventioniert wird „Abolish White Race/Race Traitor“.
    In Deutschland „forscht“ man unter dem Label „Kritisches Weißsein“.

    Irgendwie müssen die „Menschen“, die Rassenforschung an den Universitäten betreiben – ob nun durch Schädelvermessungen oder wie auch immer – auf die Idee gekommen sein, daß man sich zumindest aus den Angelegenheiten der „Menschen“ aus China, Japan, Korea u.ä. eher heraushalten sollte.

    Den beschänkten „Menschen“, die selber über den Tellerrand der Aufklärung nicht hinausblicken können, wird wohl der intellektuelle Einstieg in die moderne Rassenforschung niemals gelingen.

    Die Axiome der „Menschen“-Rechtler sind
    I) Unter den „Menschen“ gibt es keine Rassen.
    II) Ein nichtweißer „Mensch“, wie z.B. ein Schwarzafrikaner oder ein Mohammedaner ist immer Mitglied einer bestimmten Rasse. Negative Äußerungen über nichtweiße „Menschen“ sind als Rassismus zu verfolgen.

    Im Rahmen der Aufklärung ist die Ausssage A UND Nicht-A immer falsch.

    Die moderne Rassenforschung hat nun schon seit einiger Zeit den Sprung geschafft, dieses rückwärtsgewandte logische Dogma der Moderne endlich zu überwinden.

  57. Na ja, solange die Griechen und Spanier, die sie (Ursula von der Leyen) hier-her-holen will, wirklich „echte“ Griechen und Spanier sind (und zwar nicht nur im Pass!), um in Deutschland zu arbeiten, könnte ich damit leben, habe durchweg gute Erfahrungen mit Menschen aus diesen Ländern gemacht, allerdings nur wenn sie, in gleicher Anzahl Moslems, die in Deutschland NICHT arbeiten WOLLEN, in „ihre eigenen“ Länder wieder „hier-weg-holt“!!!

  58. Und in Hamburg gibt es jetzt die Staatsbürgerschaft der BRD für lau!

    Islam..de meldet:

    Hamburg: Größte Einbürgerungsinitiative der Geschichte

    Bürgermeister Olaf Scholz: „Nach einer Einbürgerung würden Sie nicht nur Steuern zahlen wie bisher. Sie könnten dann auch mitbestimmen, wie der Staat Ihr Geld ausgeben soll“

    http://islam.de/20105

    hahaha, wird in Zukunft bestimmt lustig auf den Ämtern. Frei nach dem Motto, Satire An „eh alder, ich bunten paß, will mehr Geld. scholz hat gesagt ich bestimme wo Geld ausgegeben wird und nicht du Kartoffel“ Satire Aus

  59. Ich erinnere hier an die vom Von der Leyen – Ministerium an ausgewählte Kindergärten in Hamburg, Berlin und München herausgegebene Broschüre „Nase Bauch Po“, in der 1-4jährige zum sexuellen Herumspielen an sich und Gleichaltrigen angehalten werden. Wenn anwesende ErzieherInnen dabei sexuell stimuliert würden, so sei dies ein zu vertretender Nebeneffekt…

  60. Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) wirbt vielmehr ganz aktuell dafür, dass die florierende deutsche Wirtschaft beim Abbau der Rekord-Jugendarbeitslosigkeit in Griechenland und Spanien mithilft.

    Mit Wachstumsraten zwischen 1% und 2% „floriert“ deutsche Wrtschaft nicht, sondern stagniert. Sie schlägt sich etwas besser durch als europäischer Durchschnitt, weil aufgeschreckte Anleger Kapital aus Südeuropa zurück bringen.
    Dieser Effekt wird allerdings nicht ewig dauern.

    Und zwar nicht vor Ort, dort wo die Arbeitskräfte ihre Heimat, sowie ihre Freunde und Familien haben, sondern – richtig – auch weiterhin im noch prosperierenden Deutschland.

    DEUTSCHLAND PROSPERIERT SCHON LANGE NICHT MEHR. Es prosperiert nur ganz kleine Oberschicht. Die Mehrheit der Bevölkerung verarmt, die Reallöhne sinken. Der Niedriglohnsektor ist der größte in Europa, Millionen sind in prekären Arbeitsverhältnissen.

    Schließlich seinen in Deutschland mehr als eine Million offene Stellen gemeldet, die Bevölkerung schrumpfe und da könne man doch „die talentierten jungen Menschen aus den Nachbarländern mit hoher Arbeitslosigkeit nach Deutschland lotsen“.

    Da es real etwa 6 Mio. Arbeitslosengeldempfänger gibt (von der stillen Reserve ganz zu schweigen), wäre sogar eine Million offene Stellen zu wenig. Ob so viele offene Stellen tatsächlich existieren, ist jedoch zu bezweifeln. ES HANDELT SICH VIEL MEHR UM VIRTUELLE STELLEN (Internet-Jobbörsen schreiben Stellen von einander ab, aus einer Stelle wird schnell 10).

    Um den Worten auch Taten folgen zu lassen, kündigt sie prompt an, künftig Initiativen fördern zu wollen, die den nach Arbeitskräften dürstenden Betrieben hierzulande junge Leute aus Spanien oder Griechenland zuführen.

    Ursula von der Leyen ist in der Realität keine Arbeitsministerin. Sie kümmert sich nicht um eigenen Arbeitslosen, sondern erfüllt die Wünsche der Wirtschaft nach immer billigeren und jungeren Arbeitskräften.

    Schöne neue Welt: “Wenn sie eines Tages zurückgehen, werden sie die besten Botschafter für Deutschland in Europa sein.”

    Das ist der Wünsch: die jungen Ausländer sollen in ihrer Not ausgebeutet werden und, wenn sie älter werden, zurück fahren. Nur die Praxis sieht anders aus: GASTARBEITER BLEIBEN UND BELSTEN DIE SOZIALEN SYSTEME. Das ist jedoch der Wirtschaft völlig egal.

  61. Nun dreht Zensursula endgueltig ab.
    Wer heute noch SEDSPDGruenCxU waehlt, der verdient, was er bekommt.

  62. #70 what be must must be

    Das hat doch in der „C“DU System. Denkt nur an die Süßmuth, die hat im Reichstag einen Blumenkübel aufstellen lassen mit der Inschrift „Der Bevölkerung“. Damals hat sich die „C“DU endgültig vom deutschen Volk verabschiedet und sie wurde rot-grün. Aber wen hat die „C“DU in den letzten 50 Jahren nicht verraten. Da wären die Ost-Vertriebenen, die DDR-Enteigneten, die Konservativen, die deutschen Familien, die Christen und natürlich das deutsche Volk.

    Der Bevölkerung
    http://www.bundestag.de/kulturundgeschichte/kunst/kuenstler/haacke/derbevoelkerung/

  63. Nachdem wir die Milliarden die wir unseren Kindern als Schulden hinterlassen werden in diese Länder gepumpt haben entziehen wir ihnen jetzt diejenigen die an der Rückzahlung mitarbeiten sollten um sie zu direkten Konkurrenten am Arbeitsmarkt für jene zu machen denen wir die Schulden hinterlassen haben……..

    Muß ich meine Meinung zu weiblicher Logik oder Frauen in Führungspositionen eigentlich noch ausformulieren?

  64. #4 Altenburg (07. Apr 2012 22:34)

    Ich werde das Gefühl nicht los, daß die CDU noch bunter als die Linke ist.

    MASSENEINWANDERUNG (BILLIGARBEITER) IST VON DER WIRTSCHAFT GEWOLLT. CDU und FDP erfüllen ihre Wünsche.

    Ineressnat ist jedoch, dass es der Wirtschaft gelungen ist, für diese Zwecke auch SPD, Grüne und sogar „Die Linke“ zu nutzen.

    #37 Henry the 9th (07. Apr 2012 23:42)

    Fassen wir zusammen:
    Spanier und Griechen sind noch gleich was? Richtig, keine Moslems!

    Was spricht also dagegen, dass viele qualifizierte und motivierte Nichtmoslems nach Deutschland zum arbeiten kommen?

    DAGEGEN SPRICHT, DASS DEUTSCHLAND MILLIONEN EIGENER ARBEITSLOSER HABEN.

    #25 Yanqing (07. Apr 2012 23:11)

    Mal andersrum denken: Hat sie damit nicht indirekt gesagt, “wir wollen hier nicht noch mehr Türken und Araber im Land haben”.

    Nein, so ist es nicht.
    PARALLEL WIRD AUCH AUSSER EUOPA GEWORBEN (siehe“Blue Card“). Der Wirtschaft ist es egal wer – Hauptsache billig!

  65. #76 Lepanto

    PARALLEL WIRD AUCH AUSSER EUOPA GEWORBEN (siehe“Blue Card“). Der Wirtschaft ist es egal wer – Hauptsache billig!“

    Eben, deshalb hat die „C“DU-FDP die Lohngrenze auch auf nur noch 33000 Euro gesenkt, weit unter dem Tarif für einen jungen Bauingenieur. Und die Einwanderung aus islamischen Staaten wird ebenfalls weitergehen, auch die Einwanderung in die Sozialhilfe wird die „C“DU nichht stoppen. Schließlich gibt es in Nord-Afrika viele „Talente“ auf die die „C“DU nicht verzichten will.

  66. Hier sind aber nur noch Getriebene ohne jegliche Weitsicht, ohne ein Konzept, am Werk.

    Ein Konzept sehe ich schon:
    DIE DEUTSCHEN MÜSSEN NICHT NUR IHR GELD, SONDERN AUCH IHRE ARBEITSPLÄTZE FÜR EUROPA OPFERN.

  67. #77 Peter Blum

    Ja, genau, Frauen sind ja per Definition dumm und zu logischem Denken nicht fähig. Nimm es uns nicht übel, wir können eben nichts dafür, wir Ärmsten.

  68. #81 Bianca

    „Ja, genau, Frauen sind ja per Definition dumm und zu logischem Denken nicht fähig. Nimm es uns nicht übel, wir können eben nichts dafür, wir Ärmsten.“

    In summa gibt es weniger Frauen, die zum logischen Denken befähigt sind.
    In summa gibt es weniger Frauen, die mit der Eiseskälte des Verstandes ein Statistik rezipieren können.
    In summa ist das „Opfah“-Sein eine weibliche Eigenschaft.
    In summa wählen mehr Männer rechts und mehr Frauen links.

  69. Hier sind aber nur noch Getriebene ohne jegliche Weitsicht, ohne ein Konzept, am Werk.

    Von der Leyen und Rössler gestalten Arbeitsmarktpolitik dieser Regierung in voller Klarheit über tatsächlicher Lage und über die Folgen. SIE HANDELN VORSÄTZLICH UND SIND SOMIT DAFÜR VERANTWORTLICH.

    Hoffentlich stehen sie irgendwann vor Gericht, weil sie gegen ihren Amtseid gehandelt haben, dem Wohl des deutschen Volkes zu dienen.

    PS Mich wundert es nur, wie eiskalt die siebenfache Mutter Ursula von der Leyen lügen und den deutschen Arbeitnehmer drangsalieren kann.
    Und was für ein Land will sie ihren sieben Kindern hinterlassen (oder sind sie alle schon ausgewandert?)

  70. #12 abendlaender11

    „deutsches Bildungsystem zerschlagen“

    Stimmt! Mir kam kürzlich über einen Personalchef zu Ohren, dass jetzt auch das Niveau der Studienabgänger sinkt! Kein Wunder, haben doch die fremdgesteuerten hirnlosen eu-fanatischen EUliten der Bunten Republik die deutsche Universitätsausbildung auf dem EU-Altar geopfert! Dank Bologna-Prozeß wurde die letzte alte humboldtsche Bildungsbastion geschleift. Und in spätestens 10 Jahren wird dies dramatische Auswirkungen auff die Leistungsfähigkeit der deutschen Industrie haben. Aber die Idioten in der Industrie wollten das ja so, Turbo-Abi, und dann ein Turbo-Studium.

  71. #82 abendlaender11 (08. Apr 2012 16:37)

    Es gibt aber auch Ausnahmen, wie Du weißt!

    So, jetzt will ich Dich mal ein bisschen

    ärgern, oder auch nicht!

    http://www.youtube.com/watch?v=UdvIUHw31js

    Habe zwei Söhne und das Video passt herrlich.

    Mütter/Frauen haben Macht..ich auch!
    Und ich wähle rechts!

    Was nun, mein Abendländer?

  72. @ #81 Bianca (08. Apr 2012 16:31):

    Nenne mir eine Frau deren Führungsleistung ich würdigen müsste, eine Politikerin deren Fähigkeiten ich anerkennen und eine Frau deren geistiges Vorbild mir Bewunderung entlocken soll, ich werde mich sofort entschuldigen.

    Ich lebe mehr als 3 x 7 Jahre in einer Welt in der ich Frauen als emsig, lernfähig und willensstark erlebt habe. Es gibt eigentlich kaum eine positive Eigenschaft die ich nicht Frauen wie Männern gleichermaßen zuordnen würde. Aber ich habe noch keine einzige Frau getroffen die zu einer logischen Schlussfolgerung fähig war.

    Es ist nichts als die Lebenserfahrung die mir gezeigt hat das es eines gibt was Frauen nicht können: Logisch Denken!

    Das hat nichts mit Dummheit per se zu tun, erklärt aber warum Frauenquoten notwendig sind.

    Denn wenn die Ministerin für Arbeit und Soziales – das ist Sie zurzeit – bei einer Arbeitslosenquote von 7,2 % im März von Anwerbemaßnahmen aufruft, und davon ausgegangen werden kann das Sie somit von einer Vollbeschäftigung (die bei 2% liegt) somit 5,2% entfernt ist kann ich weder eine gute Führung Ihres Ressorts noch eine wie auch immer geartete Logik erkennen.

    Ihren Anwerbeaufruf verstehe ich auch menschlich nicht, da Sie als 7 Fache Mutter ein vitales Interesse an der Rückerlangung der Forderungen gegen andere EU Staaten haben sollte, denn dies läge im Interesse ihrer Nachkommen zu Lasten derer diese Schulden gehen. Das scheint Sie aber auch nicht zu interessieren!

    Auch Frau Dr. M. Böhmer oder Frau Leutheuser-Schnarrenberger geben nicht gerade eine Starbesetzung ihrer jeweiligen Ministerien ab.

    Wollen wir über andere Politprominente nachdenken? Nahles?, Süßmuth?, Roth?, Wagenkencht?

    Oder weibliche Prominenz aus der NGO´s wie Frau Kässmann?

    So, jetzt stellt sich die Frage nach einer Frauenquote in der Wirtschaft doch unter einem ganz anderen Blickwinkel, oder etwa nicht?

    Ich möchte noch einmal festsstellen das es nicht die Frauen ansich sind die ich ablehne, aber der Versuch Geschlechter nicht unter dem Aspekt der evolutionären Entwicklung der jeweiligen Fähigkeiten und der sozial benötigten Fertigkeiten zu beurteilen ist meines Erachtens falsch.

    U. von der Leyen steht hier Ihrer Chefin – die ich gerne „Bundesprimaballerina“ nenne, weil Ihre Aussagen von Gestern das Gegenteil Ihrer Taten von morgen sind – in nichts nach.

    Ich liebe und respektiere Frauen, aber ich erlebe tagtäglich unzählige Beispiele das es Bereiche gibt in denen ihre Fähigkeiten nicht den Anforderungen gerecht werden können.

    OK?

  73. #85 Heimchen am Herd

    „Mütter/Frauen haben Macht..ich auch!
    Und ich wähle rechts!“

    Natürlich herrscht seit Tausenden von Jahren das Matriarchat, unverändert. Frauen sind uns strategisch überlegen. Es gibt nur wenig (Park-)Bänkerinnen, keine Dachdeckerinnen, Afghanistangefallinnen, Straßenbauarbeiterinnen. Ihr im Durchschnitt höherer gesellschaftlicher Status dokumentiert sich auch in der wesentlich höheren Lebenserwartung.

    Daß Du rechts wählst ist das Rechte, Du läßt Dich eben nicht abLINKen, nicht TÜRKEN. Aber wie gesagt, Statistik ist Männersache und Logik, den Unterschied von „eine“, „einige“ und „alle“ schnallt Ihr halt irgendwie nicht. Ganz zu schweigen von den Gaußschen Kurven. Ihr habt ja auch selber welche, und es wäre viel trauriger auf der Welt, wenn ihr uns Dachdeckern, Straßenbauarbeitern oder manchmal auch Statistikfachleuten gleichen würdet.

    Heimchen, vor DIESEN Typen muß ich leider aus aktuellem Anlaß warnen:
    „Ich liebe und respektiere Frauen, aber …“
    „Ich mag Frauen, sogar sehr ….
    jedoch …“
    Die meisten Männer sind gerade heraus und grundehrlich … aber …

    Na ja, Du weißt ja selbst.

  74. #84 BePe

    „Dank Bologna-Prozeß wurde die letzte alte humboldtsche Bildungsbastion geschleift.“

    Da hat sich der deutsche Esel selber die Batschel-Ohren aufgesetzt.
    In Hamburg soll man Abitur machen können, ohne jemals Schiller oder Goethe begegnet zu sein. Man will stattdessen „Kompetenzen“ – also NÜSCHT, heiße Luft.
    Und es gibt jede Menge Deppen, modärne Untertanen der BUNTEN Republik, die finden es gut, wenn überall die gleichen Normen herrschen, die Deutschen nicht mehr lernen dürfen als die Portugiesen oder die Griechen.
    Die sind begeistert, wenn sie selber schon nicht nach dem Bordellbesuch rauchen dürfen, wenn es der Ire oder der Spanier auch nicht darf.
    Wer einmal den „Faust“ gelesen hat und davon auch nur 15 Prozent verstanden hat, dem kann nur noch das kalte Grauen kommen, daß unser schönes Land in einen Standort einplaniert wird, wo Debilität, kompetente Teams, KompetenzTeams und jede Menge Teamkompetenz das Bild beherrschen sollen.

    S8 sage ich nur – denn alle unsere europäischen Nachbarinnen bekommen schon nach acht Monaten ihr Kind, geben es in die Krippe ab und sind für 7 Euro die Stunde sofort wieder verfügbar an der totalen Arbeitsfront.

Comments are closed.