Seit drei Jahren weigert sich Bardul D. (Foto mit Familie) aus Muttenz BL, seine Tochter ins Schulschwimmen zu schicken. Er glaubt, sie würde ihr Schamgefühl verlieren. Die Behörden schickten dem gläubigen Muslim Bussen, betrieben ihn. Doch der Lagerist lässt Tochter Hafsa (9) weiter nicht in den gemischten Schwimmunterricht. Die Behörden haben zwar das Gesetz auf ihrer Seite, finden aber trotzdem kein Mittel gegen den Schwimmverweigerer. Die Bussen zahlt sogar ein verrückter einheimischer Schweizer! 

Doch selbst wenn die Bussen nicht gezahlt würden, was dann? Der Mann ist eingebürgert, wer wollte den Familienvater in den Knast stecken oder etwa ausbürgern und ausweisen? Vermutlich haben wir in Deutschland genau dieselben Fälle. Da werden vielleicht nicht einmal Bußgeldzahlungen verhängt. Da getraut sich doch niemand! Weder ein Beamter in der Behörde, noch ein Pauker, der das anzeigt. Wenn in unserer Kleinstadt die türkischen Jungs im Parkverbot vor dem Döner stehen, fährt die Polizei vorbei und guckt auf die andere Seite! Wenn ich dort parke, ist der Strafzettel sicher und wird betrieben. Das ist längst Realität.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

122 KOMMENTARE

  1. Bild angucken und die Sache ist klar.
    Wer hier kommentiert, „sowohl … als auch …“ abwägt, der hat schon lange verloren.

    Ab nach Kabul. Und nicht das widerliche Geläster über die Kopftücher.
    Es geht uns nichts an, welche Mode in Kabul herrscht.
    Und der Täter sitzt in der Burg. Es ist der, der dem Mohammedaner hier die Tür aufgemacht hat.
    Man sperrt das Huhn und den Fuchs einfach nicht in das gleiché Gehege.
    Punkt.

    Nicht den Dieb suchen, sondern denjenigen, der die Haustür entfernt hat. Ihm sollte alle Zorn gelten und nicht dem Mohammedaner.

  2. Es müsste doch einfach sein! Wozu haben wir die Polizei? 2-3 Polizeibeamte gehen hin, vor der nächsten Schwimmstunde, und eskortieren das Mädchen zum Schwimmbad.

    Aber dazu fehtl ganz einfach der politische Mut.

    Warum kommen diese Leute hierher wenn sie die europäischen Sitten und Gebräuche verachten?

  3. Ich finde gesetzlichen Schwimmunterricht auch doof.
    Es gibt viele fettleibige Kinder, viele mit Brille oder sonstiges Handicaps.
    Man kann privat schwimmen gehen.

    Bescheuert finde ich, wenn wieder eine Gruppe bevorteilt wird, wegen irgend so einem mittelalterlichen Wüstendämon oder dem Spaghettimonster.

    Es fehlen Regeln, die für alle gelten müssen. Keine Burkinis im öffentlichen Schwimmbecken wegen der Hygiene und Teilnahme am Schulschwimmen fakultativ.
    Sollen die Schulen ihre Lehrpläne ändern. Was nützen Gesetze (Schulpflicht), wenn sie nicht durchsetzbar sind? Auf jeder Mohammedanerseite gibt es diese Vordrucke zur Befreiung vom Schwimmunterricht.

    Gesetze kann man ändern, wenn man es will.
    Übrigens genauso lächerlich sind Schulordnungen, in denen Kindern verboten wird mit Kopfbedeckungen im Unterricht zu sitzen, aber die Kopftuchmädchen ihr Gewickel anbehalten dürfen. Demütigend für die Biodeutschen.

  4. Das wissen wir doch, wer die Türöffner waren. Die Insassen des Trojanischen Pferdes:

    „Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.“ Daniel Cohn-Bendit, Europa-Abgeordneter.

  5. #2 topcruiser

    Weil sie wissen dass sie es mit uns machen können, und wegen der sozialen Hängematte auf Lebenszeit natürlich.

  6. #2 topcruiser

    „Es müsste doch einfach sein! Wozu haben wir die Polizei? 2-3 Polizeibeamte gehen hin, vor der nächsten Schwimmstunde, und eskortieren das Mädchen zum Schwimmbad.“

    Ganz genauso lief das noch in den 60ern, als ich in Proll-Suburb in die Schule ging. Wurde da öfter geschwänzt, dann kam die Taxe morgens von selber vorgefahren.

    Die deutsche Elite der Schulkinder mußte also den langen Weg nicht zu Fuß machen und wurde im Zweifelsfall den Lehrkörpern mit der Wanne zugeliefert.

    Da herrschten noch Recht und Ordnung.

  7. Welcher Vollidiot will sich schon mit einer „“Familie“““ anlegen. Die Fachkräfte in der für meine Begriffe idiotisch aussehenden Trachtenaufmachung sind mit Sicherheit nur ein kleiner Teil des Sippe. Dem kleinen Vollzugbeamten,großen Richter und Tross von EIGENTLICH Zuständigen steht neben der großzügigen Versortheit eines nicht zu : Leibstandardte für sich und die eigene Familie (beim Richter wäre ich mir nicht so sicher .. aber lassen wir das).

    Aus Frust und Zeichen der Charkterstärke bietet sich hier aber an „gefährliche Fundis aus der Christenfraktion“ einzulochen die ihre Bälger nicht am Aufklärungsunterricht teilnehmen lassen wollen (wo kämen wir den hin wenn die kleinen Racker durch die Eltern aufgeklärt werden und nicht durch engagierte Lesben- und Schwulenvereine oder deren Materialien).

    Es ist schon ein echtes Kreuz dass die Schweiz dermaßen dringlich auf Lageristen angewiesen (inkl. deren zuhauf vorhandenem okkult schamvermummte Nachwuchs )

    Auch hierzulande fordert „die Wirtschaft“ angeblich vehement nach Fachkräften. Was für eine grandiose Verarschung !!!

    Trotz allem, unsere Systeme sind gut. Nur wehrhaft müssen Sie wieder werden – nur nicht gegen Windmühlen.

  8. Wo sitzt denn die Ehefrau, links oder rechts?

    Vielleicht unterm Sofa?

    Man weiß es nicht! 😉

  9. Busse? Ich hab einige Sätze echt mehrfach gelesen, bevor ich sie verstanden hab. Was hat das mit Bussen zu tun? Bis ich drauf gekommen bin, kewil meint Buße. Bitte ein bisschen mehr Respekt vor der deutschen Sprache!

  10. Das gefährliche hier ist wieder einmal, dass wenn die Staatsbürgerschaft vergeben worden ist, man keine Handhabe mehr hat.
    Darum sollte die Vergabe der Staatsbürgerschaft (ob in der Schweiz oder in Österreich oder Deutschland) deutlich erschwert werden. Auch müssen Gesetze her, die eine zugestandene Staatsbürgerschaft wieder aberkennen können, wenn der Bürger sich nicht gesetzestreu verhält. Eine Bewährungsfrist sozusagen.

  11. #3 muezzina

    „Ich finde gesetzlichen Schwimmunterricht auch doof.“

    Ich finde Mate Untericht in der Penne schlecht wegenweil mann verächnet sich so leicht. Deutsch Unnerricht ist auch schwär.
    Kumpel fon mir mach Deutsch gern.
    Am meißten Bock macht fussball finde ich.

    „Man kann privat schwimmen gehen.“

    Oder sich mit Kumpelz zum Billard treffen und dann vielleicht hinterher noch ein Bier zischen.
    Chillen ist am gei-ällsten eigendlich.

    „Es gibt viele fettleibige Kinder, viele mit Brille oder sonstiges Handicaps.“

    Manche Leute sehen klasse aus, andere geht so, einige auch ziemlich schei**e.

    Gibt aber nicht nur Behinderungen körperlicher Art. Manchmal schwere intellektuelle Defekte, Gefühlshysterie, Nichtvorhandensein von Benimm, alles Mögliche halt.

    Zu meiner Zeit hätte ich extra für Sie in Sachen Rechts- und Staatsbürgerkunde die neue Note „Sieben“ kreiiert.

    Ahauerhauerhah ….

    „Bescheuert finde ich, wenn wieder eine Gruppe bevorteilt wird, wegen irgend so einem mittelalterlichen Wüstendämon oder dem Spaghettimonster.“

    Quatsch. Im nächsten Schritt ist dann schon wieder der Mohammedaner im Visier.

    Der ganze Westen hat fertig. Mal abgesehen von manchen brillanten Kommentaren hier auf PI, kann man auch hier gut nachlesen, warum der Westen schon fertig hatte, als erst drei oder vier Mohammedaner hier waren.

    „Übrigens genauso lächerlich sind Schulordnungen, in denen Kindern verboten wird mit Kopfbedeckungen im Unterricht zu sitzen, aber die Kopftuchmädchen ihr Gewickel anbehalten dürfen.“

    Bevor sie den Outfit dieser Kinder beleidigen, sollten Sie sich einmal überlegen, was für Hohlräume unter nicht wenigen westlichen Frisuren gähnen.

    Ein einziges Dschungellager, ein einziger Grünen oder Piratenparteitag, der sich über den ganzen Kontinent erstreckt.

  12. Sympathische Familie mit niedlichen Kindern. Dem Vater will ich keine Bosheit unterstellen, er glaubt das mit dem „schamgefühl verlieren“ sicher wirklich und möchte seine Tochter schützen. Wer hat ihm das nun eingeredet, wo lernt man so einen Unsinn?

  13. Vermutlich haben wir in Deutschland genau dieselben Fälle.

    Aber sicher das!!! Aber nach unbezahlten (aus Prinzip) Bußgeld kommen nur christliche Eltern in den Knast, die die Teinahme ihrer Kinder am Homo-Sexualunterricht verweigern!!! (Mit Schwimmen und Ausflüge haben die kein Problem.)

  14. #13 Borste

    „Sympathische Familie mit niedlichen Kindern.“

    So ist es.

    „Wer hat ihm das nun eingeredet, wo lernt man so einen Unsinn?“

    Als Highbrow und Feingeist heiratet man keine Frau, die den ganzen Tag Gerichtsshows guckt und dummes Zeug redet.
    Wer dann als Mann auch noch in der Gegend herumzieht und allen Leuten erzählt, wie blöd Frauen seien, und was es für einen Schwachsinn im Fernsehen gebe, der ist kein Mann.

    Einfach ein Idiot, wie der ganze Westen, der sich selbst entmannt hat und noch heult, wenn die Katz den Wellensittich verfuttert hat.
    Warum können sich die Tiere nicht einfach lieb haben?
    Warum hat die Katze denn keinen Sinn für den lieblichen Gesang eines Vogels?
    Oder hat der Vogel die Katze nicht richtig akzeptiert?

  15. Dann sollen sie doch wegbleiben vom Schwimmen, vom Turnen, vom Mannschaftssport, vom Radfahren (besonders schamverletzend wegen Sitzposition und gefährlich wegen flatternder Burka), vom Musizieren und von jeder Art von Sport, Spaß und Spiel!
    Wer ist denn traurig über deren Abwesenheit?
    Die Mitschülerinnen wären sicher dankbar, diese nervigen Sonderbehandlungen nicht mehr miterleben zu müssen.

    Wie küsst es sich eigentlich mit so einem sexy Vollbart. Kitzelt vielleicht ganz wollüstig? Kommt vielleicht darauf an, wo er küsst. Was hat der Prophet dazu gesagt, der zu allem etwas gesagt hat. Mal eine deutsche Konvertitin fragen.

  16. Gibt es denn keine günstigen Gruppenermäßigung für „ein mal hin & nie wieder zurück Flüge“ in Richtung Kebabgürtel ? Wann endlich haben die Europäer die Schnauze voll von diesen Invasor_innen ??!!!! :mrgreen:

  17. Wenn in unserer Kleinstadt die türkischen Jungs im Parkverbot vor dem Döner stehen, fährt die Polizei vorbei und guckt auf die andere Seite! Wenn ich dort parke, ist der Strafzettel sicher und wird betrieben. Das ist längst Realität.

    Kewil, Kewil was parkst du auch vor dem Döner? 😉

    Ne, im ernst.Sowas gibt es doch schon seit Jahren.Das selbe ist wenn unsere Fachkräfte mit dem BMW und 3-4 Kinder hinten drin ohne Kindersitze rumfährt. Vom Nicht angeschnallt sein ganz zu Schweigen.

  18. Das Foto zeigt den Ganzen Schwachsinn der von der Politik als Multikulti verkauft wird … wo die linken/grünen/Antifas sagen …. das muß mann Tolerieren etc blabla … ich kanns nicht mehr hören ….

    Sitzt da wie ein Pascha mittig zwischen seinen Sprößlingen – oder ist eine seine Frau ??? na ja auch egal bzw nicht immer so ersichtlich …
    und Sperrt sich gegen Integration und dementsprechendes verhalten …. der STaat ist machtlos .. klar was soll er tun ?? Steinigen ? Ironie aus …

    Es ist einfach nur erschreckend wie wenig der westeuropäer mit diesen Migris gemein hat … währen wir so wie dieses beispiel … die Erde währe eine Scheibe und der Mittelpunkt des Universums !!

    ganz Ehrlich am besten währe es ein Paar Grüne Mänchen würden landen dann währe Schluss mit dem ganzen Religions Irrsin insbesondere Islam …

  19. Er glaubt, sie würde ihr Schamgefühl verlieren.

    Ja, genau, wie schrecklich, weil dann koennte dieses Maedchen spaeter als Frau womoeglich schamfreie und somit gluecklich Sexualitaet empfinden und das geht ja nun laut Mohammed und Koran so garnicht! (ironi off)

  20. Ich musste den Text 3 mal lesen, bis ich kapiert habe, dass mit „Bussen“ in Wirklichkeit Bußen gemeint ist.
    Egal. Mir tun die jüngeren Töchter sehr leid, die in nicht ferner Zukunft von ihrem streng“gläubigen“ Vater auch unter das Kopftuch gezwungen werden. Die armen Mädchen.
    Kann man da eigentlich nicht im Rahmen der Jugendschutzgesetze etwas machen?

  21. @abendlaender11

    „Oder hat der Vogel die Katze nicht richtig akzeptiert?“
    ———————————————————————
    Es sind wohl rassistische Äußerungen vorangegangen – Darüber müssen wir reden, mit den Vögeln.

    Entschuldigung, muss noch mal auf das letzte Thema zurückkommen, (kein PN hier)
    möchte nicht als blinder Materialist dastehen.
    Bach:
    Spiele ihn selbst ein wenig, bin über Anna Magdalenas Büchlein nicht hinausgekommen.
    Aber selbst bei dem Übungsstück Präludium Cdur kommen mir, streng oder mit Dynamik die Tränen. Ich weiß, was du meinst.
    Dualismus:
    Auch daher sind für mich die dualistischen Sichtweisen auch der Leib-Seele Dualismus DIE plausible Option, bei dem was IST.
    Kann es mit der „Grenzlage der bekannten Physik“ wohl nicht richtig rüberbringen.
    Sage daher : bin nach den „Irrungen und Wirrungen“, der von mir überhaupt verstandenen
    Philosophie wieder bei Sokrates‘ populärem Ausspruch gelandet.

  22. Der Schwerverbrecher in diesem Fall ist nicht der Anhänger des Steinzeitfaschismus, sondern der Schweizer!
    Der Steinzeitfaschist gehört ins Land seiner Großväter, dort kann er machen, was er will.
    Der Schweizer ist ein Hoch-, Volks- und Landesverräter! Der gehört…

  23. #9 Heimchen am Herd (04. Apr 2012 16:12)

    Wo sitzt denn die Ehefrau, links oder rechts?

    Vielleicht unterm Sofa?

    Wieso unterm Sofa? Ein Moslem darf doch nur vier Ehefrauen haben und ich zähle vier „Frauen“ auf dem Sofa.

  24. Der is Moslem, der darf das eben. Wäre er Christ, sähe die Welt völlig anders aus. Da wäre die Obrigkeit mit aller staatlichen Gewalt sofort zur Stelle…

  25. #10 ameiner (04. Apr 2012 16:13)

    Bitte ein bisschen mehr Respekt vor der deutschen Sprache!

    Die Schweizer kennen kein „ß“. Der Passus stammt aus der Schweizer Bildzeitung.

  26. #3 muezzina (04. Apr 2012 15:55)

    Ich finde gesetzlichen Schwimmunterricht auch doof.

    Das ist nicht Ihr Ernst? Schwimmen ist eine Kulturtechnik, die gelehrt und gelernt werden muß. In Deutschland war das mal flächendeckend der Fall (und ja, die Einsicht stammt aus dem 19. Jhd. und wurde seither hierzulande – also seit mehr als 100 Jahren – umgesetzt), zumal „Schwimmen“ in Deutschland schon immer eine beliebte Beschäftigung war – vom Kuhteich oder Baggersee im Binnenland bis zum Urlaub an Nord- und Ostsee. Je eher und umfassender Kinder Schwimmen lernen, desto weniger ersaufen sie. Tiefes Wasser ist überall.

    In der dritten Welt ertrinken die Leute massenhaft, weil die nicht schwimmen können; es nicht lernen wollen, es nicht für nötig halten; somalische Piraten können nicht schwimmen, afrikanische Fischer und Flußhändler, alle per Boot unterwegs, können nicht schwimmen und haben Riesenschiss, daß ihnen ihre Kähne absaufen; die meisten Mohammedaner können nicht schwimmen und ihre Frauen schon gar nicht (in Gaza ersaufen jedes Jahr ein paar Vogelscheuchen im Meer, in die Tiefe gezogen durch ihre nassen Stoffhaufen). Im Wasser sitzen oder im Flachen Radau machen, geht gerade noch.

    Seit hier massiv Mohammedaner rumspringen, ändert sich das allerdings. 2010 schlug die DLRG zum erstenmal Alarm; Schulen fingen an, gegenzusteuern. Natürlich nahm niemand in dem Zusammenhang das I-Wort i den Mund. Aber wer sich die besonders betroffenen Schulen näher anguckte, fand schnell raus, daß sie überwiegend in den türkisch-arabisch besetzten Gebieten lagen.

    http://www.bz-berlin.de/aktuell/deutschland/viele-kinder-koennen-nicht-schwimmen-article940332.html

    http://www.untertuerkheimer-zeitung.de/lokales/rotenberg/Artikel628988.cfm

  27. #1 abendlaender11

    Vollste Zustimmung!!!

    #4 PSI (04. Apr 2012 15:56)

    „Das wissen wir doch, wer die Türöffner waren. Die Insassen des Trojanischen Pferdes:
    „Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland……Daniel Cohn-Bendit, Europa-Abgeordneter.“

    Und Sie sind auch jemand, der noch nie aus seiner Schublade herausgeguckt hat? Oder?
    Schon registriert, das seit längerem und aktuell die CDU/CSU mit der FDP das sagen Hat? Der Satz „der Islam gehört zu Deutschland“ von unserem lieben Wulff/CDU kam, die Böhmer „das müssen wir aushalten“ von der CDU ist, die Merkel die Tür schließen könnte?
    Bitte aufwachen und das Wahlverhalten bitte überdenken!

  28. #15 mabank (04. Apr 2012 16:24)

    Bussen? Ist das die Meerzahl von Buss nach der neussn Deuschen Rächtschreipunk?

    Es handelt sich um die Schweizer schreibweise.
    Die Schweizer haben kein scharfes ß,ob es auf der Tastatur vorhanden ist weiß ich nicht.

  29. #23 Citizen Kane

    „… wieder bei Sokrates’ populärem Ausspruch gelandet.“

    Siehste mal, C.K., liegen wir sehr nahe beieinander in den Überlegungen!
    Nicolas Gomez Davila definierte die Dummheit als die Unfähigkeit, den Radius der eigenen Ideen wenigstens einigermaßen richtig einschätzen zu können.

    Man kann den meisten Putzfrauen vertrauen oder dem, der seinen Sokrates verstanden hat, fürchten muß man sich vor allen, die von diesem und jenem einiges wissen, sich dessen Nichtigkeit aber nicht bewußt sind.

    Logischer Schluß: Der eigentliche Schwachsinn in der westlichen Welt beginnt also erst dort, wo man verbindlich die allgemeine Schulpflicht eingeführt hat.
    Der dumpfe Bauer schafft es nur bis zur Schlichtheit, während zum Schwachsinn schon eine höhere Schule und ein anschließendes Studium nötig sind.

    Gruß!

  30. #27 Citizen Kane

    „Darüber müssen wir reden, mit den Vögeln.“

    Dann aber nicht hier auf PI.
    Dazu bin ich viel zu gendersensibel.

  31. #23 freundvonpi (04. Apr 2012 16:47)

    Er glaubt, sie würde ihr Schamgefühl verlieren.

    Das zeigt auch, daß eine islamische Erziehung (von Mohammel so festgelegt) aus relativ normalen Kindern (so sie nicht schon inzuchtgeschädigt sind) paranoide, unsichere Neurotiker macht, die nichts anderes im Kopf haben als die 2136134530712012465 Zwänge, denen sie im Islam ohne wenn und aber unter Umgehung des eigenen Hirns zu gehorchen haben.

    So erzieht man Psychowracks. Kommen dann noch Defekte in der Hirnchemie dazu – keine Selbstkontrolle, Emotionen nicht im Griff – werden aus den Wracks veritable Psychopathen. Übrigens gibt es dazu ein interessantes neues Interview mit Nicolais Sennels, interviewt von Robert Spencer:

    http://www.jihadwatch.org/2012/04/robert-spencer-interviews-nicolai-sennels-muslims-are-taught-to-be-aggressive-insecure-irresponsible.html

  32. Meldung aus dem letzten Sommer: Es ertrinken immer häufiger Menschen beim Baden, weil sie nicht schwimmen können.

  33. # Babieca

    Ich schätze Ihre Kommentare sehr und mag
    ihren „sympathischen Sarkasmus“. Haben
    Sie mal darüber nachgedacht, ob es möglich
    wäre, aus dieser Plattform eine Partei
    mit dem Namen „Politically Incorrect“ zu
    organisieren? Wenn die Macher dieser Seite
    nichts einzuwenden hätte, wäre das vielleicht
    eine Alternative zu den 4 linken Parteien?
    Das Abendland stirbt aus, und wir schreiben
    uns gegenseitig. Das ist nett, aber nicht
    effektiv. Wir müssen die Politik ändern
    oder selbst Politik machen.

  34. #38 Nelson

    „Meldung aus dem letzten Sommer: Es ertrinken immer häufiger Menschen beim Baden, weil sie nicht schwimmen können.“

    Kein Nichtschwimmer muß ertrinken. Die Störung liegt gleich unter der Frisur.

    Sieht man mal wieder, daß dieses ominöse „Mensch“ nichts taugt. Wer denn, wo denn, was denn? Wie hat dieser Einzelne sich verhalten, warum ist er in das Wasser gegangen, was hat er sich gedacht, kann er denken?

  35. #32 Nelson

    „Die Schweizer kennen kein “ß”. Der Passus stammt aus der Schweizer Bildzeitung.“

    Trinkt der Schweizer gerne Alkohol?

    Ja, in Massen.

  36. #37 Babieca (04. Apr 2012 17:04)

    Mohammedaner sind die ersten Opfer des Islam. Seelisch Schwerversehrte.

    Die Jungen genießen vermeintliche, relative Freiheiten (in Wahrheit sind auch sie Gefangene). Aber die Mädels tun einem richtig in der Seele weh, schlimme Schicksale. Habe das Buch von Frau James gelesen.

  37. #1 abendlaender11 (04. Apr 2012 15:48)

    … Nicht den Dieb suchen, sondern denjenigen, der die Haustür entfernt hat. Ihm sollte alle Zorn gelten und nicht dem Mohammedaner. ..

    . . . dachte sooo nicht auch jemand in Norwegen??

    Kommet alle her, die ihr mühselig und beladen seid; ICH werde euch erquicken!

  38. Ich möchte noch einmal den Disput von dem
    Thema “Femen-Frauen protestieren gegen Islam”
    in den Vordergrund stellen, weil ich davon
    überzeugt bin, dass abendlaender11 ein ganz
    zentrales Problem angesprochen hat. Leider
    endete die Diskussion in einem “Männer-gegen-Frauen-Streit”, was sehr bedauerlich war.
    Ich stimme abendlaender11 absolut zu. Der
    Islam ist vor allem deshalb so stark, weil
    die gesamte westliche Welt, das sogenannte
    Abendland, seit über vierzig Jahren permanent
    und kontinuierlich die eigenen Werte, die
    Ethik, die Moral und schließlich auch die
    eigene Religion mehr oder weniger abgeschafft
    hat. Oder wie Kardinal Meisner meinte, er
    habe keine Angst vor dem Islam, sondern er
    habe Angst vor der Schwachheit des
    Christentums. Und das trifft den Nagel auf
    den Kopf. Eine Gesellschaft ohne gemeinsame
    Normen und Werte löst sich auf, mit und ohne
    Islam. Das ist nämlich, meiner Meinung nach,
    der zentrale Punkt. Man muss auch die Probleme
    erkennen, die “wir” gemacht haben und wofür
    der Islam nichts kann. Sicherlich ist der
    Islam in seiner radikalen und islamistischen
    Weise eine Gefahr für die Welt, auch für die
    Muslime selbst. Denn die Bombenattentäter
    sind ja keine Christen, Juden oder “aggressive
    Müsliesser” (Broder), sondern Muslime, die
    selbst Muslime töten. Das Problem ist, dass
    die gesamte westliche Welt kein Konstrukt mehr
    hat, auf dass es sich berufen kann. Die
    Religion wird als Unsinnigkeit diffamiert.
    Dieter Bohlen als Held hochstilisiert und
    Benedikt XVI. als Narr dargestellt. Darüber
    sollten wir uns, meiner Meinung nach, mal
    unterhalten. Hätten die Menschen die Werte,
    Normen und den Glauben der 1950er Jahre, wäre
    der Islam bei uns in keinster Weise ein
    Problem, weil die Menschen durch ihren
    Zusammenhalt im Glauben den Islam deutlich und
    unmissverständlich in die Schranken weisen
    würde. Im Sport gibt es ein gutes Sprichwort:
    Man ist nur so gut, wie es der Gegner zulässt.
    Darüber sollte man mal nachdenken.

  39. #43 Stekel (04. Apr 2012 17:23)

    Wobei Türken und Marokkaner sich noch vergleichsweise akzeptabel über Wasser halten können, obwohl sie 2-3 mal häufiger ertrinken als echte Niederländer.

  40. #44 Absurdistan (04. Apr 2012 17:33)

    Die klerikalen Christen möchten natürlich auch teilhaben am Religionsboom der Moslems. Aber man wird unsere Kultur nicht durch eine Wiederbelebung christlicher Werte verteidigen, sondern durch Einhaltung unserer Verfassung! – Das bedeutet: Keine Religionsfreiheit für eine Religion, welche die Religionsfreiheit und weitere grundlegende Menschenrechte wie Meinungsfreiheit, Gleichberechtigung sowie die Trennung von Religion und Staat abschaffen möchte.

  41. #32 Nelson (04. Apr 2012 16:53)

    zitat

    Die Schweizer kennen kein “ß”. Der Passus stammt aus der Schweizer Bildzeitung.
    zitatende
    ach so. haben ja auch keine busse. nur schweizer bundesbahn. 🙂

  42. muezzina (15:55):
    >>Ich finde gesetzlichen Schwimmunterricht auch doof. Es gibt viele fettleibige Kinder, viele mit Brille …<<

    Gerade die wabbeligen Speckschwarten sollten (noch viel mehr) schwimmen; und übrigens braucht man beim Schwimmen weder ein Fernrohr noch eine Lesebrille: Ich kenne sogar eine sehr nette und blinde Dame, die gerne und viel schwimmt.

    ________________

  43. @Absurdistan

    Kardinal Meisner vertritt folgenden Positionen:

    Im Streit um den Bau einer Großmoschee in Köln-Ehrenfeld hat Kardinal Meisner Verständnis für die Pläne der Muslime geäußert. Auch müsse man ganz schlicht und ehrlich sagen, dass aus traditioneller islamischer Sicht Versuche, der Scharia graduell immer mehr Raum in unseren Breiten zu verschaffen, legitim und verständlich seien. (Quelle: Wikipedia)

  44. Der Type in der Mitte auf dem Foto ist einfach widerlich. Die restlichen Personen sind einfach entrechtete und unterwürfige Gestalten.

  45. #46 Detlev42

    „Kommet alle her, die ihr mühselig und beladen seid; ICH werde euch erquicken!“

    Sie? Ach ja?

  46. #50 noreli (04. Apr 2012 17:41)

    Die Schweizer kennen kein “ß”. Der Passus stammt aus der Schweizer Bildzeitung.
    zitatende

    ach so. haben ja auch keine busse. nur schweizer bundesbahn. 🙂

    …..

    Der Bus heisst dort „Postauto“ 😉

  47. #47 Absurdistan

    „Im Sport gibt es ein gutes Sprichwort:
    Man ist nur so gut, wie es der Gegner zulässt.“

    So einfach ist das, genau! Aber ganz im Ernst: WEIL es so einfach ist, wird es nicht verstanden.

  48. #16 Kaiserschmarrn (04. Apr 2012 16:25)

    Die Anwohner sind verwundert über sein rabiates Vorgehen. Barbara Sahlmann, Nachbarin und Fraktionsvorsitzende der örtlichen Grünen: „Bushido kennt anscheinend die Gesetze nicht. Er glaubt wohl, einen Promi-Bonus zu haben.“
    ______________________________________________

    Die grüne Tante von der Terroristenfreundepartei wundert sich doch tatsächlich über Bukito….., die wird noch ihr Armageddon kriegen mit dem netten „Bambinachbarn“.

  49. # Nelson

    Einspruch, Euer Ehren.

    Der Islam ist nur deshalb so stark, weil die
    gesamte christliche Welt, das Abendland, im
    Prinzip nicht mehr existiert. Das hat nichts
    mit „klerikalen Christen“ zu tun. Die wahren
    Christen, und ich zähle mich dazu, sind alles
    andere als radikal. Hätten wir die stabilen
    Werte, Normen und den echten und reinen
    Glauben der 1960er Jahre, wäre das
    Christentum definitiv stark genug, um dem
    Islam entgegenzutreten. Immerhin gibt es
    nach wie vor mehr Christen als Muslime auf
    der Welt. Das Problem ist nur, dass das
    Christentum nur noch auf dem Papier
    stattfindet. Wenn bei einer repräsentativen
    Umfrage (unter Katholiken!!!) knapp die
    Hälfte der Befragten nicht weiß, was an
    Pfingsten gefeiert wird, darf man sich nicht
    wundern, wenn das Abendland zerstört wird.
    Hätte das Abendland von Anfang an den Muslimen
    klar und eindeutig die Grenzen gezeigt, wäre
    nichts passiert. Das Problem Islam wäre
    nichtig.

  50. Bardul mit Familie…
    Welche von den Kindern ist jetzt seine Ehefrau?
    Die 6 Jährige, die 9 Jährige oder die 14 Jährige?
    Oder alle 3?

  51. Wird bei Schulverweigerern nicht die Polizei zu hilfe gezogen? Diese komplementiert dann gewöhnlich den Schüler in den Unterricht….oder wie?

  52. Nelson (17:41):
    >>… sowie die Trennung von Religion und Staat abschaffen möchte.<<

    In Deutschland herrscht am Sonntag ein weitreichendes Arbeitsverbot und bis auf zwei Ausnahmen sind alle gesetzlichen Feiertage christlichen Ursprungs. Erklären Sie das mal einem Amerikaner und sagen ihm, dass in Dschöhrmanie Staat und Religion getrennt wären. Der Durchschnittsamerikaner ist zwar in der Regel gläubig; aber das ein Bischof ihm vorschreiben kann, wann er sein Geschäft offnen darf und wann nicht, lehnt er grundsätzlich ab.

    ______________

  53. @Absurdistan

    Die Grenzen muss die von der Bevölkerung gewählte Regierung aufzeigen, da hilft es wenig, wenn die Leute wissen, was an Pfingsten gefeiert wird.

  54. abendlaender11

    . . . denen sollte unsere ganze Liebe zuteil werden!

    Uns bleibt NUR die Aufklärung und die richtige Wahl, nicht der Zorn. So richtig glaube ich nicht sooo.

    Abendlaender . . . kennst du Sarkasmus?

  55. Nicht, dass ich die Entscheidung des Moslems begrüße, aber was geht es eigentlich den Staat an, ob jemand sein Kind in den Schwimmunterricht schickt oder nicht?! Ich denke doch, dass der Staat bereits viel zu viel Einfluss auf das Leben und die Entwicklung der Kinder nimmt, siehe Gendermainstreaming. Da würden wir wahrscheinlich auch Sturm laufen, wenn unsere Kinder im Kindergarten-Alter mit Stoff-Penisen und Samt-Vaginas konfrontiert und zum spielen aufgefordert werden würden.

  56. Nelson (18:03):
    >>Die Grenzen muss die von der Bevölkerung gewählte Regierung aufzeigen …<<

    Ein verlotterter und verkommener Haufen wird sich auch eine verlotterte und verkommene Regierung wählen. Das ewige Wühlen der Linken gegen die christliche Ethik, die das Abendland groß gemacht hat, führt in eine völlige Degeneration mit einer degenerierten Regierung.

    _______________

  57. #60 Graue Eminenz (04. Apr 2012 18:00)

    Als Ergrauter sollten Sie doch gelernt haben, dass nicht alles Schwarz oder Weiß ist. Das Sonntagsarbeitsverbot als Beispiel dafür anzuführen, dass Religion und Staat in D nicht getrennt seien, ist für mich wenig überzeugend. Natürlich ist die Trennung (hauptsächlich wegen der Säkularisierung) nicht so strikt wie bspw. in Frankreich. Sie unterscheidet sich aber fundamental von muslimischen Vorstellungen eines Gottesstaates, in welchem die Gesetze nach Mohammeds (und seiner Nachfolger) krausen Ideen zu richten haben.

  58. #47 Absurdistan (04. Apr 2012 17:33)

    Bin absolut Ihrer Meinung. Die heutigen Werte in dieser Gesellschaft sind Konsum und Spaß um jeden Preis. Da ist für Religion, Moral, Ethik etc. kein Platz.

  59. Gast-Kommentator (18:05):
    >>… was geht es eigentlich den Staat an, ob jemand sein Kind in den Schwimmunterricht schickt oder nicht?!<<

    Nix; solange die Eltern ihren Kindern das Schwimmen nachweislich selbst beibringen. Ich bezweifle allerdings, dass das obige Subjekt das zu tun gedenkt, und dass er selbst schwimmen kann.

    _________________

  60. #62 Gast-Kommentar

    „Nicht, dass ich die Entscheidung des Moslems begrüße, aber was geht es eigentlich den Staat an, ob jemand sein Kind in den Schwimmunterricht schickt oder nicht?!“

    Ganz einfach: Allgemeine Schulpflicht. Mathematikunterricht, Deutschunterricht, Sportunterricht, Klassenfahrten …

    Man hat Ihnen zwangsweise Gäste in IHR eigenes Haus gesetzt. Sie sind Mozart- und Bachhörer. Ihr Gäste – so derbe Typen mit Kutte und originellem Benehmen – mögen Mozart aber nicht.
    Und nun müssen Sie kräftig aufrüsten und jede Menge CDs von AC/DC, Saxon, Motörhead und ZZ Top besorgen.
    Damit bei Ihnen die Vielfalt im Hause einkehrt und es bunt wird.

  61. In solchen Fällen gibt es in Deutschland Beugehaft und wird auch vollzogen, wenn Leute ihre Kinder nicht an bestimmten Unterrichtsstunden teilnehmen lassen wollen.
    Ob das auch bei Mohammedanern so gemacht würde, laßt mich mal raten: Nein?

  62. Nelson (18:11):
    >>Das Sonntagsarbeitsverbot als Beispiel dafür anzuführen, dass Religion und Staat in D nicht getrennt seien, ist für mich wenig überzeugend.<<

    Ach; nein? Warum ist es denn ausgerechnet Sonntag, dass man dort z.B. sein Schuhgeschäft nicht öffnen darf?
    .
    Religion und Staat zu trennen, ist sowieso Humbug, denn das gesamte Werte- und Ethiksystem des Westens beruht auf dem christlichen Menschenbild. Auch die USA mit ihrer 100% säkularen Verfassung verbannen nicht die Religion aus dem Staat – allerdings trennen sie sehr dezidiert Kirche und Staat. Das ist etwas völlig anderes!

    ______________

  63. # Nelson

    Die Bevölkerung kann aber keine Grenzen
    aufzeigen, weil die Bevölkerung keinen
    Zusammenhalt mehr hat. Das ist ja das
    Problem. Der Islam ist nur deshalb so
    stark, weil Muslime das Konstrukt von gleichen
    Werten global „leben“. Dass diese Werte aus
    christlicher Sicht teilweise „falsch“ sind,
    ist irrelevant. Das aber hält ihn zusammen.
    Abgesehen davon kann eine Regierung niemals
    universale Werte verschaffen, da jede Partei
    andere Werte hat. Das kann nur die Religion, ob Sie es hören wollen oder nicht.

  64. Absurdistan (18:20):
    >>Abgesehen davon kann eine Regierung niemals universale Werte verschaffen (…) Das kann nur die Religion …<<

    Wahre Worte!
    🙂

    ______________

  65. #64 Detlev42

    „. . . denen sollte unsere ganze Liebe zuteil werden!“

    In der Zivilreligion der ModÄrne ist der „Mensch“ Gott. Er soll die ganze „Mensch“-heit umarmen. Gar nicht so einfach, Gott zu sein.
    Bei den Ewiggestrigen, Reaktionären, Natziehs, traditionellen Christen, reicht es gerade mal zur Nächstenliebe. Die kümmern sich dann um Nachbarn, den Rest überlassen sie dem Herrgott.

    „Uns bleibt NUR die Aufklärung und die richtige Wahl, nicht der Zorn.“

    Wir leben in der ModÄrne in einer Zeit der finstersten Aufklärung.
    Sie hat mit der Aufklärung ala Kant, Voltaire etc. aber nichts zu tun, denn Sie ist nicht über sich selber aufgeklärt, blind, kann sich nicht im Spiegel erkennen.

    „So richtig glaube ich nicht sooo.“

    Tappe jetzt im Dunkeln, verstehe den Beitrag – noch! – nicht ganz.

    „… kennst du Sarkasmus? …“

    Wie jetzt? Ich???
    Nö, bin ein Gutmensch, immer gerade heraus, immer nett, hilfsbereit, Nichtraucher …

  66. #64 Detlev42

    „. . . denen sollte unsere ganze Liebe zuteil werden!“

    In der Zivilreligion der ModÄrne ist der „Mensch“ Gott. Er soll die ganze „Mensch“-heit umarmen. Gar nicht so einfach, Gott zu sein.
    Bei den Ewiggestrigen, Reaktionären, Natziehs, traditionellen Christen, reicht es gerade mal zur Nächstenliebe. Die kümmern sich dann um Nachbarn, den Rest überlassen sie dem Herrgott.

    „Uns bleibt NUR die Aufklärung und die richtige Wahl, nicht der Zorn.“

    Wir leben in der ModÄrne in einer Zeit der finstersten Aufklärung.
    Sie hat mit der Aufklärung ala Kant, Voltaire etc. aber nichts zu tun, denn Sie ist nicht über sich selber aufgeklärt, blind, kann sich nicht im Spiegel erkennen.

    „So richtig glaube ich nicht sooo.“

    Tappe jetzt im Dunkeln, verstehe den Beitrag – noch! – nicht ganz.

    „… kennst du Sarkasmus? …“

    Wie jetzt? Ich???
    Nö, bin ein Gutmensch, immer gerade heraus, immer nett, hilfsbereit, Nichtraucher …

  67. #64 Detlev42

    „So richtig glaube ich nicht sooo.“

    Doch, ich glaube, ich habe es jetzt geschnallt.
    Sarkasmus, tsssssh ….

  68. Was zum Kuckuck sind „Bussen“? Haben die der Familie einen Bus zur Verfügung gestellt, damit sie woanders schwimmen können?????

  69. abendlaender11 (18:26):
    >>Nö, bin ein Gutmensch, (…) Nichtraucher …<<

    😆

    Ich bin der klassische Schlechtmensch: Raucher — aber würde nie an einen Raucher vermieten!
    😉

    _______________

  70. Aber nach unbezahlten (aus Prinzip) Bußgeld kommen nur christliche Eltern in den Knast, die die Teinahme ihrer Kinder am Homo-Sexualunterricht verweigern!!!

    So was gibt es? Ist mir neu. Wie alt sind sie, wenn ich fragen darf? 65? 75?

  71. @ Spiegel66
    Na na, wer wird denn. Klar habe ich registriert was bei den Blockparteien passiert. Ich lese ja auch den SPIEGEL – u.a..

  72. #69 Graue Eminenz

    Nix; solange die Eltern ihren Kindern das Schwimmen nachweislich selbst beibringen. Ich bezweifle allerdings, dass das obige Subjekt das zu tun gedenkt, und dass er selbst schwimmen kann.

    http://www.blick.ch/news/schweiz/so-geht-der-rechtsstaat-baden-id1834454.html

    Der eingebürgerte Schweizer lässt die zwei älteren Töchter vom Schwimmunterricht freistellen, bezahlt ihnen Privatunterricht.

    @#17 WahrerSozialDemokrat

    Aber nach unbezahlten (aus Prinzip) Bußgeld kommen nur christliche Eltern in den Knast, die die Teinahme ihrer Kinder am Homo-Sexualunterricht verweigern!!!

    Wer sollte den frei herumlaufen der aus Prinzip seine Bußgelder nicht bezahlt?
    In diesem Fall wurde ja das Geld eingezahlt.
    http://www.spiegel.de/schulspiegel/0,1518,421442,00.html

  73. Der Typ ist Schweizer. Aber in Basel wundert mich das nicht. Die sind erzlinks und bürgern alles ein, was aufrecht gehen kann.

  74. Die Schweiz sollte sich ein Beispiel an der Deutschen Kavallerie Justiz nehmen. 😉

    Als letztes Mittel, das unter den Juristen als sog. „ultima ratio“ bezeichnet wird, stellt die Einleitung eines Strafverfahrens nach § 171 StGB wegen Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht dar.

    § 114 HmbSchulG stellt dies verdeutlichend dar:

    „Wer eine Schulpflichtige oder einen Schulpflichtigen der Schulpflicht oder ein Kind der besonderen Sprachförderung nach § 28 a dauernd oder wiederholt entzieht, kann mit einer Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit einer Geldstrafe bis zu 180 Tagessätzen bestraft werden.“

    Na denn, sechs Monate Knast ist für den Rechtgläubigen sicher kein Problem… 😉

    Aber keine Sorge, wegen „religiöser“ Schulverweigerung kommt auch in Deutschland kein mohammedanischer Ausländer ins Gefängnis, das gilt nur für nichtmohammedanische Deutsche in der „anti“rassistischen Bunten Republik.

  75. #48 Nelson (04. Apr 2012 17:35)

    Immer wenn Marokkaner mal wieder behaupten, sie werden NL übernehmen, frage ich ob sie schwimmen können.

  76. Für alle Nichtschweizer: Unsere Schweizer Freunde schotten sich halt gerne etwas von uns Deutschen ab und haben deshalb irgendwann vor langer Zeit das „ß“ abgeschafft. Am liebsten würden sie auch das Hochdeutsch oder Schriftdeutsch abschaffen, denn das klingt für sie arrogant. Aber so sind sie halt die Eidgenossen. Wenn also ein Text aus der Schweiz kommt, vergesst das „ß“.

  77. #47 Absurdistan

    selbst als atheist und ehemaliger 68er und früherer taz-leser muss ich dir vollumfänglich zustimmen. ich wäre sogar bereit, wieder – wenn auch ungläubig – die kirche zu unterstützen, wenn sie im gegenzug dem islam in europa paroli bieten würde.

  78. Wenn keine körperliche Einschränkung vorliegt, haben die Mädchen am Schwimmunterricht teilzunehmen, die Befindlichkeiten des Vaters spielen hier keine Rolle. Wenn bereits bekannt ist, dass irgendein armer Irrer das Bußgeld übernimmt, gehören der Vater in Beugehaft genommen und die Mädchen notfalls durch die Polizei dem Unterricht zugeführt. So und nicht anders müsste hier verfahren werden, würde die Schweiz sich nicht auf einem ähnlichen multi-kulturellen Irrweg befinden wie Deutschland. Das Foto spricht Bände. Eine integrierte Familie sieht anders aus. Was soll’s, auf diese Weise bleibt zumindest gewährleistet, dass sie unter sich bleiben und gemeinsam ihr Schamgefühl pflegen.

  79. 9 Heimchen am Herd
    (04. Apr 2012 16:12)

    Wo sitzt denn die Ehefrau, links oder rechts?

    Zwei rechts und zwei links, als frommen Mohammedaner stehen ihm schließlich vier Ehefrauen zu.

  80. Hat mal jemand die Tochter gefragt, ob sie gerne mit den anderen Kids schwimmen möchte? Vielleicht wäre der Vater erstaunt über die Antwort.

  81. #9 Heimchen am Herd (04. Apr 2012 16:12)

    Wo sitzt denn die Ehefrau, links oder rechts?
    Vielleicht unterm Sofa?
    Man weiß es nicht!

    Seltsame Frage.
    Alle vier sind es natürlich, die Ehefrauen meine ich – ganz wie beim Propheten, dem edelsten aller Menschen, welchem es nachzustreben gilt.

  82. Wenn in unserer Kleinstadt die türkischen Jungs im Parkverbot vor dem Döner stehen, fährt die Polizei vorbei und guckt auf die andere Seite!

    Hört zu, wenn ihr falsch parkt, legt einen Koran gut sehbar ins Auto oder die türkische Flagge über den Rücksitz. Damit passiert nichts, habe ich erfolgreich getestet.

  83. @ Kodiak

    „Hat mal jemand die Tochter gefragt, ob sie gerne mit den anderen Kids schwimmen möchte? Vielleicht wäre der Vater erstaunt über die Antwort.“

    Was hast du für eine Vorstellung? In solchen Familien fragt man keine Töchter, hier bestimmen Väter, Brüder und andere männliche Angehörige. Für uns unvorstellbar, dort traurige Realität.

  84. Ich würde gerne anregen, auch die in der Schweiz (oder Österreich) angesiedelten Themen in Hochdeutsch zu verfassen. So wäre es auch den Lesern aus den jeweils anderen Ländern möglich sie problemlos zu verstehen.

    Ich habe hier als Deutscher schon Verständnissprobleme aufgrund mir unbekannter „Spezial“-Vokabeln und Formulierungen.

  85. #95 Wintersonne

    „Was hast du für eine Vorstellung? In solchen Familien fragt man keine Töchter, hier bestimmen Väter, Brüder und andere männliche Angehörige. Für uns unvorstellbar, dort traurige Realität.“

    Für UNS ist diese Frage irrelevant. Wir werden auch die Verhältnisse in einem chinesischen Provinzdorf niemals verstehen.

    Unsere Weltversteherei ist arrogant.

    1.) Bei UNS gibt es Schulpflicht. (Falls es bei UNS noch Staat und Recht gibt …)
    2.) Bei UNS gibt es eine Elternpflicht.
    3.) Im Rahmen der Elternpflicht MUSS der Familienvater oder die Mutter das Kind dem Schulunterricht zuführen.
    4.) Falls das versäumt wird, dann MUSS der Staat selber das Kind dem Schulunterricht zuführen. (Falls es bei UNS noch Staat und Recht gibt.)

    WIE der Familienvater das Kind dem Schulunterricht zuführt, geht UNS nichts an, es sei denn, daß der Vater dabei gegen UNSER geltendes Recht verstößt.

    Anstatt, daß wir merken, daß es bei UNS keinen Staat und kein Recht mehr gibt, grübeln wir hier ‚rum, was der Islam in anderen Teilen der Welt macht, was UNS nichts angeht.

  86. #87 Stekel (04. Apr 2012 19:11)

    Immer wenn Marokkaner mal wieder behaupten, sie werden NL übernehmen, frage ich ob sie schwimmen können.

    Nur die schwimmfähigen Holländer, welche es schaffen, sich ans deutsche Ufer zu retten, siedeln wir gerne auf unseren Campingplätzen an.

  87. Ich weiß noch, wie ich zur Bundeswehr kam. Die Duschen hatten keinen Vorhang. Ich, ziemlich erschreckt, zu einem Uffz: „Wie das?“ Der hat mich angeschaut als hätte ich nicht alle Tassen im Schrank. „Waren Sie nie in einem Sportverein?“
    Ich: „Nein.“
    Er: „Ihr Problem.“
    Die Bundeswehr hat mir keine Extrawurst gebraten. Beim ersten Mal war es komisch. Dann nicht mehr.
    Wir haben mit 10 Mann in einem Raum gepennt.
    Wenn man so etwas Asylanten zumutet, ist es menschenunwürdig, und alles heult auf, angefangen bei PANORAMA.

  88. @#87 Stekel

    Immer wenn Marokkaner mal wieder behaupten, sie werden NL übernehmen, frage ich ob sie schwimmen können.

    Ja, es gab mal eine Zeit da konnte sich die Niederlande mit Hilfe des Wassers seiner Feinde erwehren. Aber heute klappt das doch nicht mehr. Der Feind sitzt im gleichen Haus.

  89. @ 96 Transferleister
    Wenn en Schweizer zu Dir „Löli“ sagt, musst Du ihm gleich eine runterhauen, sonst meint er Du hättest ihn nicht verstanden.

  90. @ abendländer11

    „Für UNS ist diese Frage irrelevant. Wir werden auch die Verhältnisse in einem chinesischen Provinzdorf niemals verstehen.“

    Es geht hier nicht um ein chinesisches Provinzdorf, sondern um eine Familie in der Schweiz. Die Verhältnisse dort sind sicher etwas anders, lassen sich aber durchaus mit denen in Deutschland vergleichen.

    „Unsere Weltversteherei ist arrogant.“

    Danke für die Aufklärung. Ich halte dich für arrogant.

    „WIE der Familienvater das Kind dem Schulunterricht zuführt, geht UNS nichts an, es sei denn, daß der Vater dabei gegen UNSER geltendes Recht verstößt.“

    Es geht hier zwar nach wie vor um einen Fall in der Schweiz, aber würde sich dieser ähnlich in Deutschland zutragen, würde der Vater gegen die hier geltende Schulpflicht verstossen. Diese sieht es nicht vor, dass Kinder aufgrund persönlicher Befindlichkeiten der Eltern dem Unterricht oder Teilen dessen fernbleiben.

    „Anstatt, daß wir merken, daß es bei UNS keinen Staat und kein Recht mehr gibt, grübeln wir hier ‘rum, was der Islam in anderen Teilen der Welt macht, was UNS nichts angeht.“

    Es geht uns etwas an. Je mehr Menschen aus islamischen Ländern hier einwandern und bestimmte Rechte für sich einfordern, desto intensiver sollte die Bevölkerung über diese Religion aufgeklärt werden. Was Muslime in ihren Herkunftsländern treiben, interessiert auch mich nicht, was sie aus diesen hierher importieren, geht mich sehr wohl etwas an.

  91. #65 Gastkommentator

    Wo leben Sie denn? Dann könnten Eltern ihren Kindern ja genausogut den Mathe- oder Physikunterricht verbieten. Oder noch besser, die Kinder nur zu den Pausen zur Schule schicken.

  92. Wenn man sich das Foto anguckt, dann fage ich mich ernsthaft, wie erklärt man seinen Kindern, die ja nicht von der Welt abgeschottet sind, warum man sich in Lappen hüllen muss.

    Das gleiche fragte ich mcih die Tage, als ich kurz zu MC Donalds eigeflogen bin und zwei mutmaßliche konverti Mütter, mit Lappen auf Kopf und Klamotten bis zu Hand und Fussgelenken, sich an den Tisch mir gegenüber setzten.

    Beide hatten je ein Kind und da kam mir die Frage auf; Wie erklärt man seinen Kindern in der westlichen Welt, das man das richtig tut, wärend alle anderen ohne Lappen auskommen.

    Meiner Meinung nach, kann man das nur, mit konstanter Indoktrination, in der man sich als etwas besseres darstellt.

  93. Matratze am Kinn, bekopftuchte Töchter, eine Schar Kinder, Schmerbauch – danke, keine weiteren Fragen mehr.

  94. #100 Senetto

    „Wo leben Sie denn? Dann könnten Eltern ihren Kindern ja genausogut den Mathe- oder Physikunterricht verbieten. Oder noch besser, die Kinder nur zu den Pausen zur Schule schicken.“

    Der Gastkommentator hat schon recht mit seiner Anfrage. Hier stoßen im Tollhaus der BUNTEN VIELFÄLTIGEN Republik gleich zwei pikante Themen aufeinander.
    Dieses Knäuel im Landeskrankenhaus BUNT-Land ist nicht mehr auflösbar.

    Den Witz hätte doch in irgendeiner Zivilisation der weiten Welt vor 50 Jahren noch niemand glauben können, keiner hätte darüber lachen können, daß es mal eine Gemeinde von Geisteskranken geben wird, die sich Edle Wilde in das Land holen in Millionenhöhe und in der Schule dann allen Kindern gemeinsam – was deren psychosexuelle Identität anbelangt – den Pimmel abschneiden, an die Mädelz Dildos austeilen und Sitzpißunterricht erteilen mit anschließender Homosexuellenkunde und Popp-Anleitungen.

    BUNT-Land, BUNT-Land,
    Bald bist Du dann wohl abgebrannt.

    Wie soll man so einen Wahnsinn denn bitte auflösen?
    Man muß im Grunde bekloppt sein, wenn man solche Details und Widersprüche überhaupt diskutiert.

  95. #9 Heimchen am Herd (04. Apr 2012 16:12)

    Wo sitzt denn die Ehefrau, links oder rechts?

    Ein Mohammedaner darf 4 Ehefrauen ab dem Alter von 9 Jahren besitzen. Auf dem Foto sehe ich einen mutmaßlichen Mohammedaner mit 4 möglichen Ehefrauen.

  96. #98 Nelson (04. Apr 2012 20:20)

    Danke! So entsteht ein neues Volk, die Zeltholländer! Manche sind es schon.

    #99 Platow (04. Apr 2012 20:32)

    Den Marokkanern fehlen aber die Ingenieure für Deichenüberwachung, Deichenbau, Wasserbehörde, usw. Deshalb meine Frage ob sie schwimmen können.

  97. #101 achot

    „Wenn man sich das Foto anguckt, dann fage ich mich ernsthaft, wie erklärt man seinen Kindern, die ja nicht von der Welt abgeschottet sind, warum man sich in Lappen hüllen muss.“

    Wie erklärt man seinen Kindern, daß Mädchen es nicht mehr schaffen, ohne Mobiltelephon und mit elektronischer Hörhilfe zweihundert Meter zum Einkauf bei LIDL zu gehen?
    Wie erklärt man es seinen Kindern, daß Mädchen sich wie in animistischen Naturvölkern Metallnägel in die Nase und die Lippe und in die … machen lassen?
    Wie erklärt man seinen Kindern, daß viele Mädchen sich „ritzen“, daß viele Mädchen sich zu Tode hungern?
    Wie erklärt man seinen Kindern, daß vierzehnjährigen Mädchen mit entblößtem Bauchnabel und stockbesoffen in der Ecke irgendeiner Diskothek nachts um halb drei anzutreffen sind?

    Wie erklärt der Ästhet der ModÄrne eigentlich, was an einem Kopftuch jetzt so besonders häßlich sei, daß man sich beleidigend darüber äußert?
    Wie sieht der Feingeist im Vergleich eine durchlöcherte Nietenhose, die Kombination von Nietenhose und Rock, erhebliches Übergewicht oder die Mode der engen Beinlinge, die bis zum Knöchel reichen oder die quietschbunten Plastikschuhe, die von der Damenwelt häufig geschätzt werden?

    Aber immer feste druff auf die Mohammedanerinnen!
    Wenn die endlich weg sind, dann feiern wir unser Dschungellager, jammern ein bißchen ‚rum, welche Hindernisse uns denn noch beim Partymachen, dumm rumlabern, poppen, saufen, Piratenpartei-Gründen, kiffen, Kinderabtreiben … im Wege stehen.
    Ansonsten sind wir genügend eingedeckt mit Flickenteppich“familien“ gründen und kistenweise FANTA bei OBI kaufen. Dann legen wir noch einen Froschschutzteich an, singen alle ein Lied im Kreis und dann wird alles gut!

  98. #105 achot

    „Meiner Meinung nach, kann man das nur, mit konstanter Indoktrination, in der man sich als etwas besseres darstellt.“

    Sie sind auch indoktriniert und stellen sich als etwas Besseres vor.
    In der Regel ist das Bessere sehr selten und nur situativ.
    In der Regel sind die Leute anders, der Chinese anders als der Brasilianer, der Bäcker anders als der Arzt.
    Das „besser“ in Bezug auf Brasilianer und Chinese ist völlig sinnfrei.

  99. #41 Absurdistan (04. Apr 2012 17:05)

    Danke. Aber viel zu viel der Ehre. Um in dem verseuchten Polithaifischbecken in unserem Land gegen Piraten, Leichtmatrosen und den pausenlos linksdrehenden Medienhurrikan anzutreten, braucht man gestandene Tiefwassersegler, die auch ganz und gar vernichtene Stürme aushalten. Dafür gibt es andere Kaliber, z. B. Michael Stürzenberger oder Marcus Beisicht. Ich bin nur einer, der ein bißchen beim Segelnähen hilft. Sozusagen ein Hobby-Moses. 😉

    #44 Stekel (04. Apr 2012 17:23)

    Interessante Statistik, bestätigt deutsche Erfahrungen.

  100. @#110 abendlaender11

    möglicherweise…
    nur weil ein Patient metastasenverseucht ist, würde es den wenigsten in den Sinn kommen sich zusätzliche Hirnkarzinome einpflanzen zu lassen oder über derart zwangsimplantierte Krankheitsherde Oden der Liebe zu verfassen oder oder gar den edlen Spender zu preisen- da müßte der Leidensdruck schon in Wahnsinn übergegangen sein – oder eine extrem widernatürlich, verquere Denkweise den Geist vernebeln.

  101. Damit hat sie das Schwimmen nicht gelernt. Fällt sie ins Wasser, ertrinkt, dann schreit der Moslem und gibt allen anderen die Schuld.

  102. #117 Boxhead

    „… nur weil ein Patient metastasenverseucht ist, würde es den wenigsten in den Sinn kommen sich zusätzliche Hirnkarzinome einpflanzen zu lassen …“

    Ein gute allgemeine Denkanregung!

    Allerdings ist Krebs nicht anstrengend.
    Finde die Verbreitung von Viren daher auch interessant.
    Viren führen ein gewisses Eigenleben, das sich auf großen Arealen und innerhalb großer Populationen ausbreiten kann.
    Sagen Sie mal probeweise „Unterscheidung“. Dieses Wort ist so alltäglich, daß Sie damit im allgemeinen Gesprächsgeräusch keinen großen Eindruck machen werden.
    Dann sagen Sie „Diskriminierung“ (aus dem Lateinischen, deutsch: Unterscheidung).
    Dieses Wort klingt gelehrter und ist eine neue Information. Sie werden Eindruck machen, ihre Umgebung ist süchtig nach Neuem.
    Bald werden ihre Nachbarn, denn sie wollen modisch mithalten, auch „Diskriminierung“ sagen. Schließlich werden sich in ihrer Wohnstraße auch die Rückwärtsgewandten dem neuen Trend nicht verweigern.
    Natürlich ist nicht nur der Virus „Diskriminierung“ unterwegs, es fliegen auch Viren wie „Toleranz“, „MENSCH“ oder „bunt“ etc. in der Gegend herum.
    Wurden früher z.B. noch Anzüge oder Kostüme getragen, so geht heute mittlerweile der Trend zum Nilpferd.
    Schnell kann es über die Virenverbreitung nun passieren, daß ganze Kontinente unter Erkrankungen wie z.B. der der Totatalen Aufklärung leiden.
    Verursacher der Epidemie der Totalen Aufklärung ist aber kein Aufklärungsgen, das den Aufklärungswahn bedingt. (Ein hybrider Fehler, weil der einzelne Mensch in den Mittelpunkt der Analyse gestellt wird, wiewohl dieser nur ein ganz unbedeutender Wirt des Virus ist!)
    Hier im Gegenteil ist das Eigenleben der Viren sorgsam zu studieren.
    DAS Gegengift gegen die Totale Aufklärung ist das Werkzeug Denken/Aufklärung.
    Nur, daß das Denken unter der Epidemie halt schon weitgehend dahingeschwunden ist.
    In der Welt der Totalen Aufklärung regiert die Magie, die Viren selber wie z.B. „Toleranz“ diktieren das Geschehen, der „Toleranz“-Virusbefallene erkennt den anderen Kranken an dem Code-Wort „Toleranz“.
    Mit anderen Worten: Die Wirte, die den Virus tragen, erkennen einander, sie sind damit beschäftigt, die Nichtkranken erbarmungslos zu verfolgen. („Keine Toleranz der Intoleranz.“)
    Das Geschehen in der Gesellschaft aber diktiert ganz allein der Virus „Toleranz“.

    Es gäbe noch Beispiele für andere Epidemien, die sehr strukturähnlich verlaufen, nur daß in der westlichen Welt eben die Totale Aufklärung das dominanteste Phänomen ist.

  103. Zum Glück hat das Bundesgericht in dieser Sache klar entschieden, dass die Kinder in den Schwimmunterricht müssen und die Strafe gerechtfertigt ist. Allerdings ist immer noch die Gefahr, dass sie das Urteil bis an den sozialistischen Menschenrechtsgerichtshof weiterziehen, der bekanntlich ein eigenartiges Rechtsverständnis hat.
    Wenn die bisherige System nicht funktioniert, kann man problemlos einen Gang höher schalten. Man kann die Strafe beliebig oft aussprechen, man kann das Erziehungsrecht entziehen oder die Personen ausschaffen, was bei dieser eingebürgerten Personen leider nicht möglich ist.
    Diese mazedonischen Shipis sind noch viel das grössere Ärgernis als die Kosovarischen.

  104. #116 Babieca (04. Apr 2012 22:59)

    Die Dame des Hauses hat natürlich das Foto aufgenommen.

    Anderseits: es steht im Koran nichts davon, dass Frauen fotografieren dürfen!

  105. @#119 abendlaender11

    … erfolgreich ist dass was sich „gut kopiert“. Gut kopiert sich das, was dem Wirt einen Vorteil verschafft – und sei es die zeitweilige Suggestion desselben – das Austreiben Scharfsehens durch Begleitideen ist des Pudels Kern bei erfolgreicher „viraler Memverbreitung“. Da fragt man sich natürlich, ob gegen eine sich erfolgreich etablierte Denkhülse „Toleranz & Co.“ verordnetes Nachdenken wirklich hilfreich ist. Die Medizin kann nicht breit appliziert werden insofern Infizierte das Ideenspektrum im Kommunikationsweg bereits kontrollieren, außerdem ist Nachdenken sehr teuer.

    In einer bis zur Sinnlosigkeit entzauberten Umwelt, zumal in relativer, existentieller Sorgenfreiheit existierend… infizieren sich viele Denkbirnen schnell und erholen sich nur langsam. Es bleibt spannend und wird sicher noch sehr viel spannender werden was für monströse Dinge sich da noch auf den Weg machen werden.

  106. #122 Boxhead

    „Die Medizin kann nicht breit appliziert werden insofern Infizierte das Ideenspektrum im Kommunikationsweg bereits kontrollieren, außerdem ist Nachdenken sehr teuer.“

    WIR dürfen Viren nie verwenden.
    Wenn wir es tun, dann müssen wir uns Kunststoffhandschuhe überziehen. Beispiel:

    Die sogenannte „Vielfalt“.
    Oder: Der Wegfall von Einwanderungshindernissen wurde als ein Zeichen von „Toleranz“ umgedeutet.

    Wir können immer versuchen, Einzelnes zu erklären. Den Nachbarn fragen: „Hand auf’s Herz, „tolerierst“ Du immer alles, wenn Deine Frau Dich belügt, wenn in Deinem Keller eingebrochen wurde …?“

    WIR können Wörter prägen. Z.B. „Südland“. Z.B. „kultureller Selbstmord“, z.B. „Tolleranz“, z.B. BUNTE Republik, BUNT-Kanzlerin, BUNT-Land.

    WIR brauchen Zeichen, Reklame, z.B.
    „BUNT? Nein danke, ich trage keine Hawaiihemden.“
    „VIELFALT? Der Trend von Vorgestern.
    Heute gibt es Bügeleisen und Anti-Aging-Cremes.“
    „Den Kreis berechnen? Da hilft nur PI.“

    Die Entzauberung ist die Strafe. Die ModÄrne wird nicht bestraft werden, sie ist die Strafe.

    Nur der Zauber macht das Leben lebenswert. Der letzte Mensch hat nur noch Lebensquantität, die er maximieren will.
    Nur das Fragwürdige ist der Frage würdig.
    Die unbestrittene „Realität“ hat keine Würde.

    Retten kann die Welt nur das Nichterklärbare, das Rätsel der schönen Frau, das Lächeln eines Kindes, das versteckte Geheimnis einer Melodie und überhaupt die Demut vor …
    Na, Sie wissen schon vor wem.

Comments are closed.