Groteske Züge nimmt – noch vor der juristischen Aufarbeitung (!) – der offizielle Umgang mit den (darum so lange) mutmaßlichen schändlichen Morden des Nazi-Trios „Nationalsozialistischer Untergrund“ an. Nicht dass in Frage zu stellen wäre, wenn der Staat sich um die Opfer-Familien kümmert. Zumal dort, wo diese jahrelang mit dem Verdacht und Makel leben mussten, dass die Morde mit kriminellen Verstrickungen der Opfer zu tun haben könnten. Aber wie hier nun auf diese „Schande für unser Land“ reagiert wird übersteigt jedes normale Maß und ist ein weiteres Indiz dafür, dass Multikulti inzwischen eine Art „Staatsreligion“ bei uns geworden ist.

Wie n-tv berichtet, suchen inzwischen sieben Städte mit NSU-Tatorten geeignete „Weihehandlung“ zur „Seligsprechung“:

Sieben deutsche Städte wollen gemeinsam an die Opfer des rechten Terrors erinnern. Das Zwicker Nazi-Trio hatte von Hamburg über Kassel bis München acht ausländische Kleinunternehmer sowie eine deutsche Polizistin ermordet. In einigen Städten sollen Straßen nach den Toten benannt werden.

Nach der Neonazi-Mordserie setzen die sieben betroffenen Städte ein gemeinsames Zeichen gegen rechtsextremen Terror in Deutschland. Als Mahnung und zur Erinnerung an die Opfer sollen jeweils Gedenkorte eingerichtet werden, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung der Städte Kassel, Nürnberg, Hamburg, München, Rostock, Dortmund und Heilbronn. „Wir sind bestürzt und beschämt, dass diese terroristischen Gewalttaten über Jahre nicht als das erkannt wurden, was sie waren: Morde aus Menschenverachtung. Wir sagen: Nie wieder!“

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer von der CDU, begrüßte die Initiative der sieben Städte. Die Mordserie sei ein „menschenverachtendes Verbrechen von beispielloser Dimension“ gewesen. „Umso wichtiger ist das Zeichen, das von der heutigen Entscheidung ausgeht: Die Opfer und ihre Familien dürfen nicht aus dem Blick geraten.“ Die rechtsextreme Zwickauer Gruppe soll zwischen 2000 und 2007 neun Kleinunternehmer türkischer und griechischer Herkunft sowie eine deutsche Polizistin ermordet haben.

In Kassel wird ein Platz nach dem Opfer Halit Yozgat benannt. In unmittelbarer Nähe zum Tatort soll am künftigen „Halit-Platz“ auch eine Inschrift zur Erinnerung und Mahnung aufgestellt werden. Der junge Mann war 2006 in seinem Internetcafé erschossen worden. Sein Vater Ismail Yozgat hatte in einer bewegenden Rede auf der zentralen Gedenkfeier für die Neonazi-Terroropfer im Februar in Berlin den Wunsch geäußert, die Straße nach seinem Sohn zu benennen.

In Heilbronn soll am Ort des Mordes an der Polizistin Michele Kiesewetter eine Gedenktafel durch eine neue mit erweitertem Text ersetzt werden. Sie soll am Jahrestag des Verbrechens, dem 25. April, enthüllt werden. In Rostock soll eine Straße im Stadtteil Toitenwinkel nach dem Opfer Mehmet Turgut benannt werden. Der damals 25-Jährige Imbiss-Verkäufer war 2004 dort erschossen worden.

Wo in München mit Gedenktafeln an die Opfer erinnert wird, ist nach Angaben der Stadt noch unklar. Auch der genaue Text steht noch nicht fest. Oberbürgermeister Christian Ude von der SPD sagte: „Wir sind erschüttert, dass die menschenverachtende Ideologie der Rechtsextremisten zu einer Mordserie führte, und wir sind beschämt, dass dies ein Jahrzehnt lang unerkannt bleiben konnte.“ In Nürnberg sollen an drei Tatorten Gedenktafeln aufgestellt werden.

In Dortmund, wo am 4. April 2006 der Kioskbesitzer Mehmet Kubasik erschossen worden war, soll eine Bodenplatte in der Nähe des Kiosks angebracht werden. Ein weiterer Ort der Erinnerung soll mit dem Text der gemeinsamen Erklärung der Städte entstehen, wenn ein nahe gelegener Platz neu gestaltet wird.

Da im Gegenzug seit Jahrzehnten der unvertretbar hohe Anteil krimineller Ausländer bei Straftaten bis hin zu Morden gegen Deutsche systematisch verschwiegen wird kann man eine solche überhöhte Erinnerungskultur mit Fug und Recht als „deutschfeindlich“ bezeichnen. Einheimische Betroffene können als „Opfer der Migration“ auf keine staatlichen Sondertöpfe oder Ehrungen hoffen, obwohl wenn, dann sie es sind, die aufgrund ihres „Hausrechtes“ eine Vorzugsbehandlung erwarten könnten. Sind Deutsche also nicht nur Opfer zweiter sondern sogar dritter Klasse? Oder was will der Staat uns damit sagen?

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

151 KOMMENTARE

  1. Hattun- Platz, oder Morsal- Straße.

    Was meinen sie was dann Kenan und Ayman rumkrakeelen.

    Nee nee der Opferkult muss erhalten bleiben.
    Widerlich.

  2. Spätestens jetzt verliert man jede Art von Glaubwürdigkeit an Gerechtigkeit.

    Was ist mit all den vielen deutschen Opfern ?
    Wo sind da die Denkmäler, neuen Straßennamen etc. ?

  3. Ganz offensichtlich gibt es im heutigen Deutschland Opfer erster und zweiter Klasse, gute, die der Erwähnung wert, und schlechte, die der Erwähnung nicht wert sind. Erstgenannten baut man Denkmäler, eine öffentliche Trauer um Zweitgenannte würde reflexartig als schädlich empfunden und von daher schon mal vorsorglich als „rechtsradikal“ oder ähnliches diffamiert.

    Wer Morde verübt, ganz gleich gegen wen, der soll entsprechend zur Verantwortung gezogen werden. Wer jedoch nur hinsichtlich einer Seite von „Null Toleranz“ faselt, der bricht das Gesetz, vor dem alle Bürger dieses Landes gleich sind. Insofern sind die betreffenden Artikel des Grundgesetzes zur Farce verkommen. Wenn es darum ginge, Straßen nach deutschen Opfern mohammedanischer Gewalttaten zu benennen, ginge deren Zahl in die mehreren Tausend. Man sieht nur, was man sehen will. Dies nur als Heuchelei zu bezeichnen ist zu wenig für eine solche Schande. Hier kochen gewisse Leute man mal wieder ihr ganz eigenes Süppchen.

  4. Was wissen wir eigentlich über die Morde der NSU ? Wenig !!! Die Täter bzw. Mittäter befinden sich in Untersuchungshaft , wo nach deutschem Recht die Unschuldsvermutung gilt . Die bisherigen Erkenntnisse sind sehr spärlich . Wir wissen das Morde geschehen sind , deren Motive aber liegen weitgehend im Verborgenen . Wir werden überfrachtet mit Vermutungen , Halb – und Nichtwissen und blanken Erfindungen der Staatsmedien .

  5. Was ist mit den Mordopfern im islamischen Namen? Hier reicht es offenbar nicht mehr ein Mordopfer zu sein.

    Aber vermutlich sind hunderttausende Menschen für die Umbennenung auf die Strassen gegangen, so dass der politischen Führung nichts anderes übrig blieb?!

    Die Morde sind wie alle anderen Morde schlimm. Aber die politische Agitatur dahinter ist z.B. im Zusammenhang der vielen Frau und Mädchen, die mittlerweile im islamischen Kontext heraus in Deutschland ermordet werden ein knallender Backenstreich.

    Unglaublich wie dreist unsere Politeliten mit Morden der einen Ideologie umgehen und die vielen Opfer der anderen Ideologie systematisch verschweigen. Schwer zu ertragen, was unsere Volksvertreter da machen. Und offenbar hat kein einziges Massenblatt irgend etwas dagegen…

  6. Demnächst werden die Türken fordern, dass in Deutschland Denkmale für Talat Pascha errichtet werden, denn der wurde ebenfalls auf deutschem Boden ermordet, als er in Berlin 1921 im Exil war. Schändlicherweise wurde sein armenischer Mörder damals frei gesprochen! Gerade wir als Deutsche haben auch da etwas wieder gut zu machen!
    (Talat Pascha war der Hauptverantwortliche für die ethnische Säuberung der modernen Türkei,“Aghet“ mit ca. 1,5 Millionen ermordeter Armenier) Bittere Ironie off. 🙁

  7. Wenn das Volk sich dieses gefallen lässt.
    Wir haben doch DEMOKRATIE.
    Sonst wird gegen jeden Schei.. demonstriert.
    Da kann eines Tages jemand, ohne umgezogen zu sein, zig Adressen aufweisen… 😉

  8. Wie schon geschrieben, erstmal abwarten:

    http://www.freitag.de/politik/1207-die-hei-e-spur-ist-cindy-aus-marzahn

    Weder wissen der Generalbundesanwalt und seine 350 Mann starke Sondereinheit BAO „Trio“ mit Sicherheit, ob der selbst ernannte Nationalsozialistische Untergrund ein Hirngespinst durchgeknallter Neonazis oder eine wirkliche Terrorzelle war; noch vermögen die Ermittler den vermeintlichen NSU-Mitgliedern und ihren angeblichen Unterstützern eine konkrete Tatbeteiligung in den einzelnen Mordfällen oder zumindest eine Mitwisserschaft nachzuweisen.

  9. „Wie n-tv berichtet, suchen inzwischen sieben Städte mit NSU-Tatorten geeignete „Weihehandlung“ zur „Seeligsprechung“:“

    Liebe PI-ler, bitte nicht in die Falle tappen (wegen „die Seele“):

    Man schreibt „Seligsprechung; selig“.

    Der nationale Sozialismus 33/45 hat unbeschreibliches Leid beschert.

    Die Zustände in unserem BUNTEN Land hier und heute haben NICHTS, absolut NICHTS mit 33/45 zu tun.
    Was wir hier nun sehen, sind einzig und allein und zu 100 Prozent die verheerenden Folgen der sogenannten „Aufarbeitung“.
    Die unglaubliche und unendlich perfide Strategie der Internationalsozialisten, die Massenmorde ihrer Genossen Stalin, Mao und Pol Pot zu relativieren über die von oben diktierte Zivilreligion des satanistischen Hitler-Kultes.
    So als Nebeneffekt wird dabei auch noch die Genozid-Weltmeisterschaft der Mohammedaner (ca. 100 Millionen Ermordete im Rahmen des Dschihads in Indien) vollkommen verschwiegen und tabuisiert.
    Ganz Deutschland halten die Internationalsozialisten unter Instrumentalisierung ihres Genossen Hitler in Schach, nun haben sie unser schönes Land wieder in einen totalitären Staat verwandelt.

    So immens die Schäden und Folgen der Hitlerbarbarei auch waren, man kann nur hoffen und beten, daß die Folgen des Internationalsozialismus und der Anbetung des Satans des ewigen Hitlers noch zehn Mal schlimmer werden.

  10. Das erinnert mich doch sehr an gute alte Zombiefilme wo die Untoten zum Supermarkt latschen, weil sie es schon immer so getan haben.

    Ich nehme an Broder hat an diesen Erinnerungsaktionen seine wahre Freude, bestätigt sich doch der Wahnsinn unserer Politiker lieber 10.000 Gedenksteine aufzustellen, als auch nur einmal etws zu Verbesserung der Menschen die noch leben zu unternehmen.

  11. Ungeklärte Morde sind ein Anlass für Entschädigungszahlungen und Ehrungen durch einen Straßennahmen. Früher waren dafür außergewöhnliche Leistungen von Personen erforderlich um den Namen für z.B. eine Liebig- Strauß- oder Goethe-Straße zu vergeben. Es ist noch nicht mal abschließend geklärt ob die toten mutmaßlichen Täter auch tatsächlich die Täter waren. Bei jeder anderen Tat wird immer wieder darauf hingewiesen, dass es doch keine Vorverurteilung zu geben habe.

  12. Welche Straßen oder Plätze werden nach den vom Mohammedaner Arid.U. am Frankfurter Flughafen massakrierten Amerikanern benannt? Welche nach den vielen islamischen und osmanischen Ehrenmord-Opfern, wie Hatun Sürücü etc.?

    Von mir aus richten sie in Kreuzberg einen Döner-Platz ein.

  13. Zumal dort, wo diese jahrelang mit dem Verdacht und Makel leben mussten, dass die Morde mit kriminellen Verstrickungen der Opfer zu tun haben könnten.

    Dieser Verdacht wurde nie offiziell und sachlich entkräftet. Verschiedene Medien hatten im Vorfeld (auch schon vor mehreren Jahren) glaubhaft die Verstrickung der später getöteten Gewerbetreibenden in Geldwäsche- oder Schutzgeldgeschäfte recherchiert. Ich verweise erneut auf den meiner Ansicht nach trefflichen Artikel von Wolfgang Eggert „Beruf Neonazi, Todesursache unklar – die Döner sind noch lange nicht vom Tisch“, der die Dinge zusammenfasste:
    http://fakten-fiktionen.net/2011/11/beruf-neonazi-todesursache-unklar-die-doner-sind-noch-lange-nicht-vom-tisch/

    Erschreckend ist für mich, daß die Bevölkerung Angesichts des hoch infantilen Umgangs unserer Behörden mit diesem komplexen Fall nicht stutzig wird. Der deutsche Michel ist vollständig gehirngewaschen und denk-unmündig geworden. Einem intelligenten Menschen wird bereits nach kurzer Recherche im Internet klar, daß die offizielle Darstellung des Falles – inklusive NS-Untergrund und Paulchen Panther – grober Unfug ist.

  14. Mit den 8 türkischen Opfern haben die türkischen Vereine und linke das erreicht, was sie immer schon und mehrfach versuchten.

    Sich auf die gleiche Stufe mit den Juden aus der NS Zeit zu stellen.

    War es nicht Aiman M. der einst sagte, die Situation der Türken heute, ist wie die, der Juden damals.

  15. Wir wissen ja, das Nazis aus der „Mitte der Gesellschaft“ kommen und hart bekämpft werden.

    Dann können wir uns beruhigt zurück lehnen, gell, den „Kampf gegen Rechts“ führen wir, damit unser Land sicher ist!

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article106152874/Der-gefaehrliche-Trend-zum-islamistischen-Amoklauf.html

    Nicht mehr in pakistanischen Terrorcamps, sondern mitten in unserer Gesellschaft wächst der radikal-islamistische Nachwuchs heran. Meist unerkannt, ist er umso gefährlicher.

  16. @#13 achot

    Man könnte doch postum alle durch Kulturbereicherer gemesserten, deren Mörder mit Bewährungsstrafe weiterhin Ihr Hartz IV bezeiehen, doch zu PI Lesern / Islamkritikern schimpfen. Dann müßten wir PIler doch auch unter dem „Holocaust Schutz“ fallen?!

  17. Ohne Frage gibt es ganz offensichtlich Opfer 1.2.3. Klasse und die Einheimischen im eigenen Land stehen dabei ganz weit unten.
    Der Zuwanderer ist zur heiligen Kuh erklärt worden, egal was er tut, ganz besonderes der Zuwanderer aus islamischen Ländern. Er geniest eine besondere Rücksicht und Aufmerksamkeit in allen nur erdenklichen Richtungen, sei es in seine Eroberungstempel, sei es bei Gericht, sei es in der Duldung seiner mittelalterlichen Riten, sei es in seiner immer wieder auf’s Neue bewiesenen „unvergleichlich herzlichen Dankbarkeit“ den Einheimischen gegenüber hier überhaupt leben zu dürfen.
    Die Politik hat uns und unser Land verraten und verkauft und fördert weiterhin das Verschenken unseres Landes. Die autochthone Bevölkerung darf nur noch zusehen, wie sie an allen Ecken un Enden geplündert wird, um die enormen Summen zu stemmen, den eigenen Untergang, die diese „Integraton“ kostet. Der „Kolateralschaden“ an unseren Kindern spielt dabei wohl absolut keine Rolle:
    http://michael-mannheimer.info/2011/12/02/die-deutschen-opfer-muslimischer-morder-niemanden-interessierts/
    Wo sind den deren Gedenktafeln,Straßennamen usw.??
    Ich will den Mord an an den Türken nicht relativieren, mich ärgert aber maßlos die Verhältnismäßigkeit.
    Unsere Toten spielen schlichtweg keine Rolle.
    Die Erwähnung solcher Taten von Zuwanderern an Einheimischen gilt schon für den Einheimischen als fremdenfeindlich mit rechtem Touch, so weit sind wir schon.
    „Kultursensibel“, für mich das Unwort für die nächsten 100 Jahre.

  18. Es entspricht den Tatsachen, dass der Umgang mit den sogenannten NSU-Morden immer groteskere Züge annimmt, aber im Gegensatz zu den Medien, welche den nach wie vor ungelösten Fall immer aufs Neue durchkauen, stelle ich kein gesteigertes Interesse in der Bevölkerung fest. Weder in meiner Familie, im Freundes- und Bekanntenkreis, unter Kollegen, in öffentlichen Behörden oder wo auch immer wird darüber gesprochen geschweige denn herrscht ein kollektives Schuldgefühl. Ich habe den Eindruck, dass sowohl die merkwürdigen Umstände der Morde als auch die extrem übertriebene Berichterstattung eine frühzeitige Abstumpfung erzielt haben, welche so sicher nicht gewollt war, aber eben auch mit immer neuen Possen nicht rückgängig gemacht werden kann.

  19. Die deutsche Politik ist krank und der Umgang mit Fremden ist pervers einseitig.
    Die Böhmer hat sowieso einen leichten Schatten, schon wegen der laufenden Kontakte mit diesen Gesindel. Wenn aber laufende Meter Lokalpolitker(als denkende Menschen nicht mehr zu erkennen) ihren ohnehin geringem Verstand ganz verlieren und vor sogenannten Gutmenschen einknicken, dann ist das ein weiters übles Zeichen für die Vertürkung Deutschlands.

  20. Guten Tag Frau Böhmer, ich begrüße Sie, nachdem Sie die Initiative der sieben Städte begrüßt haben. Ich begrüße Sie, obgleich Sie wiederholt schon Aktionen gegen Menschen und Initiativen für Menschen begrüßt haben, leider nie im Sinne des Souveräns, der Sie gewählt hat, des Deutsche Volkes.

    Kann es sein, dass da etwas an mir vorbei gegangen ist, ohne dass ich es bemerkt hätte?
    Mir ist nicht bekannt geworden, dass die Bahauptung, es gäbe eine Vereinigung von Verbrechern Namens „NSU“ durch irgend eine dazu berechtigte staatliche Instanz verifiziert worden wäre!
    Mir ist nicht bekannt geworden bisher, dass die in dieser „NSU“ vermuteten drei Mitglieder
    rechtskräftig wegen der Mitgliedschaft in einer verbotenen verbrecherischen Vereinigung
    verurteilt worden wären!
    Mir ist nicht bekannt geworden, dass auch nur einer der drei vermuteten Mitglieder dieser „NSU“ genannten angeblichen Vereinigung rechtskräftig verurteilt worden wäre für auch nur irgend eine verbotene Tat.
    Solange es keine Verurteilung gibt, gilt aber die Unschuldsvermutung. Vorverurteilung ist nicht erlaubt im Deutschen Rechtssytem!

    Was soll das also, Frau Böhmer, dass Sie sich so weit „deutschfeindlich“ aus dem Fenster lehnen? Werten Sie das gern als Kleine Anfrage, die ich schon auch gern beantwortet bekäme!

  21. Was ist eigentlich mit den Opfern der RAF? Warum bekommen die keine Straßennamen?

    Was ist mit den Opfern des Miri Clans? Warum bekommen die keine Straßennamen?

    Was ist mit den Opfern der Bereicherung in Toulouse? Warum bekommen die keine Straßennamen?

  22. Dieses Gebilde, was uns einen Rechtsstaat vrogaukelt ist bis in seine Grundfesten antideutsch.

    Es ist wie ein Großraum-Gulag, nur dass man jederzeit rein und raus spazieren kann. Die, die aber Familien haben, ihrem Job nach gehen, vielleicht noch ein Haus besitzen, können es leider nicht so einfach verlassen und müssen deshalb die Schikanen über sich ergehen lassen.

    Mal schauen, wie lange es noch dauert, bis auch wieder eine Ausgangssperre herrscht und die Wächter keine schwarzen Uniformen, sondern lange weiße Hemden mit Häkelmützen tragen.

  23. NSU-Opfer ? Ich kann mich nicht erinnern, dass das Gerichtsverfahren schon abgeschlossen ist und damit die Täter eindeutig identifiziert und abgeurteilt sind.

  24. Die Agitatoren und Propagandisten aus der DDR lassen grüssen,allerdings so Platt und durchsichtig,das Volk „zum Glück zu zwingen“, wie es heute geschieht,war es nicht,weil die Phrasendrescherei von den (meisten) Menschen leicht durchschaut und belächelt wurde.

    Frage: Wer durchschaut heute,wer belächelt die Disziplinierung.
    Liegt das am noch „Wohlstand“???
    (Anstand gegen Wohlstand)? Die Uhr tickt!!

  25. Noch gibt es keine belastbaren Bewiese, dass diese Morde tatsächlich von der NSU begangen wurden. Weder sind die Ermittlungen abgeschlossen noch wurde Anklage erhoben oder ein Gerichtsurteil gefällt.
    Zumindest solange hätte man aus rechtsstaatlichen Gründen warten müssen, bis diese Altäre der Multikultireligion errichtet werden. Nun werden die Opfer für politische Zwecke missbraucht und dei Ermittlungsbehörden geradezu gezwungen, ihre Ergebnisse den Wünschen der Politiker anzupassen. Objektive Ermittlungen und ein gerechtes Urteil sind dabei nicht mehr zu erwarten.
    Deutsche Opfer des Islamterrors ( Dijerba ) scheinen ohenhin niemanden zu interessieren.

  26. Was ist eigentlich mit den Opfern der RAF? Warum bekommen die keine Straßennamen?

    Was ist mit den Opfern des Miri Clans? Warum bekommen die keine Straßennamen?

    Was ist mit den Opfern der Bereicherung in Toulouse? Warum bekommen die keine Straßennamen?

    In den Fällen lauten die Fragen entsprechend der Opferkategorisierung wohl eher so:

    – Was ist eigentlich mit den Mitgliedern der RAF? Warum bekommen die keine Straßennamen?

    Was ist mit den Mitgliedern des Miri Clans? Warum bekommen die keine Straßennamen?

    Was ist mit Mohammad Merah? Warum bekommt er keinen Straßennamen?

  27. #28 Ilias (04. Apr 2012 09:24)
    Was ist eigentlich mit den Opfern der RAF? Warum bekommen die keine Straßennamen?
    Was ist mit den Opfern des Miri Clans? Warum bekommen die keine Straßennamen?
    Was ist mit den Opfern der Bereicherung in Toulouse? Warum bekommen die keine Straßennamen?
    ——————
    Ich verstehe sehr wohl… Aber es macht keinen Sinn, sich zu beklagen.
    Die Aufhängung eines Straßenschldes ist ein Verwaltungsakt, und die Verwaltung unserer
    Gemeinden soll im Auftrage und im Sinne der Bürger agieren. Man braucht ja nur die Leute zu wählen, die die Zukunft wieder im Sinne der Bürger gestalten, dann gibt es eben wieder neue Straßenschilder!
    Pantha rhei!

  28. #28 Ilias (04. Apr 2012 09:24)

    Was ist eigentlich mit den Opfern der RAF? Warum bekommen die keine Straßennamen?

    Beispiel GBA Bubak. Bis heute weigert sich der Staat BRD, den Mord an ihm aufzuklären.
    Akten bis 2041 gesperrt!
    Asservate und Akten verschwunden, Redeverbot von Beamten.

    Die vermutliche Mörderin Becker war VS-Agentin.
    Welchen Machenschaften mag wohl Bubak damals auf der Spur gewesen sein.

  29. Warum nicht einfach den Geschwister-Scholl-Platz in München umbenennen. Den Geschwistern, welche ihren Versuch, sich gegen die Naziherrschaft aufzulehnen, grausam mit dem Leben bezahlen mussten, ist doch jetzt lange genug die Ehre wiederfahren. Jetzt haben wir eine andere Zeit und andere Märtyrer, und basta.
    Der Imam-Freund Ude wird schon eine Idee haben. Man könnte natürlich auch den von ihm protegierten Moschee-Neubau mitten im Zentrum nach einem der Märtyrer benennen, anstatt wieder nach einem der Christen-Schlächter Allahs.

  30. Es ist nicht der allergeringste Verdienst, ein Opfah zu sein. Auch Charakterschweine wurden im Rahmen der „Killing Fields“, „GULAG“, „Konzentrationslagern“,
    „Kulturrevolution“ oder im Rahmen des Dschihads ermordet.

    Recht kann immer nur dort herrschen, wo es verboten ist, einen ekelerregenden Typen auszurauben oder einen Kotzbrocken niederzuschlagen.

    Ob das in unserer Spaßgesellschaft, wo das Gefühlige die Eiseskälte des Verstandes dominiert, noch die tumbeste Heulsuse jeden Gehirnträger quotentechnisch locker aussticht, überhaupt noch verstanden werden kann, möchte ich zumindest anzweifeln.

  31. Auf alle Fälle können wir froh sein, das Mohammed Merah in Frankreich und nicht in Deutschland gemordet hat. Bei den kaputten Politiker in Deutschland, hätte man ihm wohl auch eine Straße gewidmet.

    Zu dem, es gibt bisher noch nicht einmal eine terroristische Vereinigung, oder bin ich nicht aktuell?

    Dann gibt es noch keine Nachweise, das die Taten von Uwe und Uwe begangen wurden und vor allem, aus welcher Motivation heraus.

    8 türkische und 1 griechischer Geschäftsmann, in der Republik verteilt, werden gezielt exekutiert.

    Eine Beate sprengt mutmaßlich ihre Wohnung und verschickt „Bekenner CDs“ mit mindestens 5 Jahre alten Taten an linke Organisationen.

    Dazu gibt es Lichterketten, Politikerbesuche, Entschädigungszahlungen und jetzt Strassennamen.

    Aber Nazi Deutschland glaubte damals ja auch, das Polen in Deutschland eingefallen ist.

  32. Die Opfer des türkischen und arabischen Terrors in Deutschland werden dabei noch vom Staat verhöhnt!

    Er verfolgt die Täter nicht, trotz aller Beweise und deren offenkundiger Lügen. Aber er verfolgt die Opfer um sie zur Akzeptanz des Unrechts zu drängen.
    Eine Schande für einen „Rechtsstaat“!

  33. @ #36 abendlaender11

    Sehr schön geschrieben. Um es mal etwas derber zu sagen und zu komprimieren:

    Früher waren die Deutschen ein Penis, der die ganze Welt ficken wollte – heute sind wir nur noch ein riesen Anus.

  34. Ich bin froh, daß es in unserer Stadt keine NSU Opfer gab.
    Zwar gab es Opfer muslimischer Gewalt, die bekommen aber keine Gedenktafeln.

  35. #33 pilgrim

    „- Was ist eigentlich mit den Mitgliedern der RAF? Warum bekommen die keine Straßennamen?“

    Ist die RAF denn nicht eine Natzieh-Organisation?
    Horst Mahler z.B. muß doch jetzt noch x Jahre absitzen.
    Glaube, das hat irgendetwas mit „Volksverhetzung“ zu tun, die Albrecht arbeitet ja schon lange wieder als Lehrerin, Christian Klar sitzt bei seinem Lover Peymann auf dem Schoß am Berliner Theater, aber ganz rehabilitiert ist die RAF wohl doch noch nicht.

  36. Wie wäre es mit Brunner-Platz, Guiseppe M….-Allee, Thomas M… Straße etc. p.p.!!!?

    Wir werden von einem sch%$&§ antideutschen Regime geknechtet!

  37. #40 potato (04. Apr 2012 09:47)
    Ich bin froh, daß es in unserer Stadt keine NSU Opfer gab. Zwar gab es Opfer muslimischer Gewalt, die bekommen aber keine Gedenktafeln.
    ——————–
    Wie wärs mit Gedenktafel selber drucken und auf privater Hauswand auf privatem Gelände aufhängen?
    Bei Protest von öffentlicher Steite dagegen, müßten diese schon mit ihrem gesamten Lügengebäude vorfahren.
    Wäre doch witzig, zu schauen, was die Verwaltung vorzuweisen hat gegen eine erlaubte private Meinungsäußerung!

  38. Ein Schlag ins Gesicht für alle Deutschen die schonmal körperlich bereichert wurden.

  39. #39 Tours Poitiers

    „Früher waren die Deutschen ein Penis, der die ganze Welt ficken wollte – heute sind wir nur noch ein riesen Anus.“

    Erst wöchentlich, später täglich und mittlerweile stündlich herausquillend der braune Dauerdurchfall eines Siechen, der einfach nicht in der Lage ist, sich als erwachsener MANN, als DOMINUS (Herr im Hause), mit aufrechtem Gang und geradem Rücken unter anderen Erwachsenen angemessen einzureihen und zu behaupten ohne weitere Stuhlgangprobleme.

  40. @#5 pellworm (04. Apr 2012 08:22)

    Es handelt sich 100% um ein Konstrukt! 😉
    Erinnert euch bitte daran, daß Ende Oktober 2011 ein gewisser Erdogan sich mit Merkel getroffen hat. Kurze Zeit später wurden die Morde aufgedeckt (na sowas aber auch 😉 ). Die Typen von der NSU haben sich mit fremden Taten geschmückt. Die Morde selbst hat aber eindeutig die türkische Mafia begangen 😉
    Weiterhin sollte erklärt werden, wie USB-Sticks und DVD unversehrt einen WOhnungsbrand überstehen können.

  41. …öffentliche Seite natürlich…
    Alles schön fotografieren, dokumentieren und dann veröffentlichen.
    Das Internet lässt grüßen!

  42. @ #45 abendlaender11

    Wohl war. Nur der „Anus“ hat noch eine andere Bedeutung: Im Knast sind unterwürfige, weiche, jammernde Gestalten die „Bitches“ der harten Jungs.

    Und „Doischelan“ drängt sich förmlich als „Bitch“ der ganzen Welt auf.
    Wer hat noch nicht, wer will nochmal?

  43. @ #50 Alessandro-Sergio

    Das wäre es doch mal:

    Einen Platz zu Ehren des Erfinders der feuerfesten DVD umbenennen!

  44. was ist eigentlich mit dem deutschen Handwerker
    aus Winsen/Luhe, welcher von den 20-Cent Mördern getötete wurde ( den Namen weiß ich leider nicht)?
    ach so, ich Blödian, das war ja gar kein Mord, der ist ja nur unglücklich gestürzt, und weil er alkoholisiert war haben seine Reflexe versagt, so das er ungebremst auf den Kopf gefallen ist, und erst später an diesen Verletzungen starb, das hatte mit Berhan und Orhan gar nichts zu tun

  45. #50 Alessandro-Sergio (04. Apr 2012 10:02)

    Weiterhin sollte erklärt werden, wie USB-Sticks und DVD unversehrt einen WOhnungsbrand überstehen können.

    Dort wurde auch die Tatwaffe gefunden!!!

    Schade, dass Tschäpe nicht zu Hause war. Dann gäbe es keine Ermittlungen mehr.

  46. #51 Tours Poitiers

    „Wer hat noch nicht, wer will nochmal?“

    That’s true, buddy, BUNT-Land she’s really got all fucked up. Bitch-o‘-the-world, nothin‘ more then a piece of shit.

  47. dafür räumen die Behörden gerne mal die kleinen, privaten von Freunden und Hinterbliebenen errichteten Gedenkstätten für die von unseren Bereicheren ermordetetn dt.Jugendlichen weg, wie in Hamburg Harburg an der Bremer Str. für Patrick, welcher hier gemessert wurde.
    nach Protesten durfte die dann doch bleiben

  48. #51 Tours Poitiers (04. Apr 2012 10:04)
    Und “Doischelan” drängt sich förmlich als “Bitch” der ganzen Welt auf.
    Wer hat noch nicht, wer will nochmal?
    ——————————-

    „Wer sich zum Wurm macht, soll nicht klagen, wenn er getreten wird.“

    Immanuel Kant

  49. oder wie wäre es mit einem Platz in jeder dt.Stadt für die tausendende ( !!!) junge Mädchen, mehrheitlich moslem.Glaubens, welche jedes Jahr ( !!!!) weltweit und vielleicht auch in Deutschland an der grausamen Verstümmelung ihrer Genitalien sterben, von den brutalen Verletzungen und seelischen Schäden der Überlebenden einmal abgesehen

    http://www.target-human-rights.de/

  50. In Kassel ist nun amtlich; der Platz vor dem Hauptfriedhof wird nach dem vermeintlichen Opfer des NSU-Phantoms benannt:

    Neonazi-Opfer: Platz vor Hauptfriedhof wird nach Halit Yozgat benannt
    Kassel. Der Platz an der Holländischen Straße/Mombachstraße gegenüber dem Philipp-Scheidemann-Haus soll nach Halit Yozgat benannt werden. Das teilte Oberbürgermeister Bertram Hilgen am Dienstagmorgen mit.

    http://www.hna.de/nachrichten/stadt-kassel/kassel/erinnern-halit-yozgat-2264483.html

    Dass jedoch die Majorität der „Sozenhausen“-Einwohner damit nicht einverstanden ist, zeigt das Ergebnis des Votings…3/4 halten dies für nicht gerechtfertigt.

  51. Ich erinnere noch mal an zwei weitere fette Ungereimtheiten (die anderen sind ja schon alle genannt worden): Der in Rostock erschossene Türke Mehmet Turgut war illegal (also bis auf seinen hier bereits siedelnden umfangreichen Clan wußte das keiner) in Deutschland, war erst zehn Tage vor seinem Ableben von HH nach Rostock gekommen und hatte an seinem Todestag spontan beschlossen, sich in der Dönerbude nützlich zu machen.

    Und das alles wußten die eher schlicht gestrickten Bankräuber Uwe & Uwe?

    Genau wie sie wußten, nein hellsahen, daß die Polizistin Michelle Kiesewetter an dem Tag in Heilbronn ganz spontan für einen Kollegen einspringen würde?

    Mit dieser Benamserei und der okkulten Trauerfeier und den bereits von der türkischen Regierung erfolgten Besuchen bei den Türkenfamilien – alles ungeheuer staatstragend – wird vor allem eines getan: Es wird eine Legende in Stahlbeton gegossen. Und wenn die Wahrheit irgendwann rauskommen sollte, der Prozeß platzen, Zschäpe freigesprochen würde oder plötzlich „weg“ wäre, bleibt als offizielles, gewolltes Narrativ nur: „In Deutschland marodieren Nahtzies und morden ungehemmt.“ Glaubt auch nur einer, daß dann der ganze Straßennamen-Gedenkstein-Ogottogott-Zinnober wieder rückgängig gemacht wird?

    Es ist eine Aktion, einzig dazu gedacht, die vollkommen stumpfe Nahtzi-Keule wieder zu schärfen und den selbstständig denkenden Bürger damit zu erschlagen.

  52. Die Opfer von Tötungsdelikten – begangen von Bankräubern – werden zu Terroropfern stilisiert die in der medial/politischen Deutungshoheit den Ermordeten des Holocaust gleichkommen.

    Gleich der berechtigten Schuld den jüdischen Menschen gegenüber konstruiert das Zentralkomitee der Sovietrepublik Schland einen „Erbschuldkomplex“ der die Urbevölkerung des einstmaligen Deutschlands in die selbe argumentative Schuldposition gegenüber dem Islam bringen soll wie sie dem Jundentum gegenüber ist.

    Doch während im Falle der Israeliten diese Demut angebracht und richtig ist wird hier willentlich, wissendlich und bösartig von den linken Bösmenschen ein fiktives Lügenkonstrukt zur politkorrekten Doktrin erhoben.

    Auch wenn ich es bedaure das Menschen gewaltsam zu Tode kamen wie die Opfer des Bankräuberduos, darum geht es hier nicht!

    Es ist eine weitere Schlinge der Sklaverei die dem deutschen Volk umgelegt wird.

    Doch so wie in der Geschichte Gulliver von den Lilliputanern mit vielen Stricken gefesselt war und sich dennoch befreite, so wird eines Tages auch die ausgebeutete, beraubte und gequälte Masse der Menschen in Deutschland einen Weg aus der Skalverei der linken Diktatoren finden.

    Denn die Freiheit, eine Sehnsucht aller Menschen, wird sich auch in dieser Demokratur ihren Weg bahnen. Die Frage ist lediglich wie. Wenn Ihr der demokratische Weg weiterhin verwährt wird.

    Der Druck im Kessel wird erhöht, die Schmerzgrenze bis zum äussersten ausgereizt – doch die polit/mediale Kaste reagiert weiterhin mit Sprech-/und Denkverboten. Das ist noch nie auf Dauer gut gegangen…..

    semper PI!

  53. Und wenn sich nach Abschluss der Untersuchung herrausstellt, dass einige der Toten garnicht Opfer „rechter Gewalt“ geworden sind, sondern einfach nur von „krimineller Gewalt“ oder sie gar von anderen Einwanderern getötet wurden?

    Werden dann die Tafeln wieder abgeschraubt und die Strassen wieder in Goethestrasse oder Heinrich- Heine-Strasse umbenannt?

  54. #59 Heinrich Seidelbast

    “Wer sich zum Wurm macht, soll nicht klagen, wenn er getreten wird.”

    Einfach noch eine anständige Tracht Prügel verabreichen – denn er hat es sich redlich verdient.

  55. @ #64 Selberdenker

    Nein. Dann wird einfach geschwiegen.

    Was war nochmal vor 3 Wochen in Toulouse?
    War da überhaupt etwas?
    Nachdem sich rausstellte, dass es kein Nazi war wurde der Empörungsreaktor runtergefahren. Man hört NICHTS mehr.

    Von Breivik und dem angeblichen „NSU“ werden wir noch in 5 Jahren vefolgt.

  56. den Hamburger Jungfernstieg in Mel D. Straße umbenennen, weil:

    die komplette Familie des Messer-Mörders Elias A. ist kriminell, auf die Idee, diese abzuschieben, wo doch in AFG Fachkräfte dringend gebraucht weren, kommen die Hamburger Behörden allerdings nicht
    so werden wir uns weiter an diesen moslem.Verbrecher Clan erfreuen dürfen;
    hier eine kleine Doku des totalen Versagens der Hamburger Justiz:

    Elias A. war polizeibekannt und wurde dennoch erneut zum Täter. Der 16-Jährige hat gestanden, auf dem S-Bahnhof Jungfernstieg einen Jugendlichen erstochen zu haben. Dabei war er bereits dreimal von der Staatsanwaltschaft angeklagt worden – unter anderem hatte er einen Lehrer brutal angegriffen.
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,695502,00.html

    Fall Elias: Auch seine Brüder sind Intensivtäter
    20.05.2010, 11:56 Uhr

    Beide sind bereits mehrfach wegen Körperverletzung und Diebstahl auffällig geworden. Elias sitzt inzwischen in U-Haft.
    http://www.abendblatt.de/hamburg/article1502906/Fall-Elias-Auch-seine-Brueder-sind-Intensivtaeter.html

    Der Gewalt-Rap des Messerstechers Elias A.

    Kampfhunde, Kraftausdrücke und schwarze Lederjacken – von Elias A., der am Hamburger S-Bahnhof Jungfernstieg einen 19-Jährigen erstochen hat, ist ein Gewalt verherrlichendes Rap-Video aufgetaucht. Darin posiert er mit seinen Gang-Mitgliedern auch in einer U-Bahnstation. Und droht jedem, der bloß falsch guckt
    http://www.welt.de/vermischtes/article7730644/Der-Gewalt-Rap-des-Messerstechers-Elias-A.html
    Hier rappt Elias’ Gang

    “Sie singen: Nachts auf der Strasse kriegst Du Messer in den Bauch”
    wer es sich antun will:http://deutschelobby.com/2010/05/21/hamburg-gangster-video-hier-rappt-elias-gang/
    ++ Mord vom Jungfernstieg nach drei Tagen aufgeklärt +++ Polizei verhaftet 16-Jährigen +++ Er ist seit Jahren als Intensivtäter bekannt Hier bringen sie den
    S-Bahn-Killer zum Verhör
    http://www.bild.de/regional/hamburg/jungfernstieg/polizei-bringt-16-jaehrigen-killer-zum-verhoer-12569748.bild.html

    Der 60-jährige Vater des mutmaßlichen Messerstechers vom Jungfernstieg soll zwei Wachleute mit einer Pistole bedroht haben.
    http://deutschelobby.com/2010/06/15/hamburg-wachleute-bedroht-elias-vater-festgenommen/

    darf ich eingentlich auch eine Rap-Gruppe bilden und sie MG42 nennen, und darin ankündigen mittels meiner Waffe kriminelle ausländische Jugendliche wegzupusten?
    oder ist das unseren ausländischen Fachkräften vorbehalten?
    müßte ich eigentlich einmal Frau Böhmer fragen
    oder Marie-Luise Beck, die setzt sich doch so füt die Menschenrechte ein.

  57. @ #62 Babieca (04. Apr 2012 10:25)

    Du hast die Rückzahlung bereits geleisteter Entschädigungszahlungen vergessen.

    Aber ja, es dient meiner Meinung nach, auch nur diesem Zweck.

    Deutschland droht politisch umzukippen, spätestens dann, wenn das Volk merkt, wie es von der linken beschissen wird und das die sozialistischen Träumereien, Träumereien bleiben. Damit die Stimmung nicht nach rechts abkippt, muss die politische rechte dämonisiert werden.

    Das ist wie im Mittelalter, wo das Volk nicht glücklich mit der Unterdrückung durch die Kirche war. Doch war das Festhalten an der Kirche besser, als das Fegefeuer oder die Hölle.

  58. #63 Peter Blum

    „Der Druck im Kessel wird erhöht, die Schmerzgrenze bis zum äussersten ausgereizt – doch die polit/mediale Kaste reagiert weiterhin mit Sprech-/und Denkverboten. Das ist noch nie auf Dauer gut gegangen…..“

    Allerallerspätestens Türken-Krischies offiziell übertragene BUNTE Jahresendfeier, die Vergabe eines „Integrations“-Preises an einen Edlen Wilden und die semantische Verschiebung des Brandings eines Autoherstellers aus volkserzieherischen Erwägungen heraus demonstriert: Der „point-of-no-return“ ist nun mit 100-prozentiger Sicherheit überschritten.
    JEDEN Abend ein Ziehen im Kniegelenk, wenn eine aktuelle Kamera des Fernsehens eine Inszenierung aus BUNT-Land überträgt.
    Die Anstrengung, die geballte Faust erst wieder öffnen zu müssen, wenn man in die Chips-Schale greifen will.
    (Falls einem das überhaupt noch schmeckt.)

    Der untrügbare Instinkt sagt: Das MUSS zu einem Knall führen, wie immer der dann auch aussehen mag.

  59. Man kann ja die Türkenstraße in München umbenennen. Oder wie wäre es mit dem Karl-Marx-Ring oder dem Rosa-Luxemburg-Platz? Wenn man schon unbedingt drauf besteht.

  60. #65 abendlaender11 (04. Apr 2012 10:38)
    #59 Heinrich Seidelbast
    ————–
    Wir sind (werden) geteilt und werden beherrscht,aber ich denke,wir können trotz alledem in den Spiegel schauen. (keine Wurmgesichter)!!!

  61. Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer von der CDU begrüßte die Initiative der sieben Städte. Die Mordserie sei ein “menschenverachtendes Verbrechen von beispielloser Dimension” gewesen. “Umso wichtiger ist das Zeichen, das von der heutigen Entscheidung ausgeht: Die Opfer und ihre Familien dürfen nicht aus dem Blick geraten.” Die rechtsextreme Zwickauer Gruppe SOLL zwischen 2000 und 2007 neun Kleinunternehmer türkischer und griechischer Herkunft sowie eine deutsche Polizistin ermordet haben.

    Jau, die Böhmer,… voll die Qualitätskompetenz… Wer solche Politiker_Innen hat, der braucht sich um Bürgerkrieg nicht zu sorgen.

  62. @ #73 RDX (04. Apr 2012 10:50)

    In Rostock will man mit der Umbenennung Ilja Ehrenburg loswerden.

    Da wird der Teufel mit Beelzebub ausgetrieben.

  63. Neueste Meldung:

    „Zahl der in Deutschland lebenden Ausländer ist im vergangenen Jahr auf 6,93 Millionen gestiegen. Im Vergleich zu 2010 erhöhte sich der Anteil um 2,6 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Dies sei der größte Zuwachs seit 15 Jahren.“

    Da sind doch die Passdeutschen bestimmt nicht dabei, oder?

  64. Das letzte Dummvolk..Jedes deutsche Mordopfer von Migrantengewalt hat das selbe recht !

  65. Das ist genauso wie mit dem Staatsakt der für die Opfer dieser Mordserie verantstaltet wurde. Einen solchen Staatsakt gab es weder für die Opfer der RAF, noch für die islamistischer Morde.
    Deutsche sind definitiv Opfer zweiter oder dritter Klasse. Und im Grunde ist das ein verfassungsfeindliches Verhalten, denn von Gleichbehandlung kann hier keine Rede sein.

  66. #77 wolaufensie

    „Die rechtsextreme Zwickauer Gruppe SOLL zwischen 2000 und 2007 neun Kleinunternehmer türkischer und griechischer Herkunft sowie eine deutsche Polizistin ermordet haben.“

    Habe jetzt schon mehrmals, bei Nachbarn, in meiner Stammkneipe und auch im Bus die Leute tuscheln hören.
    Die Böhmer SOLL bei KARSTADT geklaut haben. Man erzählt auch, daß sie im Grund ein zweites Leben führen SOLL.
    Man munkelt etwas von Beischlafdiebstahl, sie SOLL auch unter Konsumenten von Kokain keine unbekannte Figur sein.

    Vielleicht SOLLTE man das einmal überprüfen?

  67. Dieses Deutschland ist an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten. Noch laufen die Ermittlungen zu den Mordfällen aber das Ergebnis dazu steht politisch schon lange fest. Die Wahrheit interessiert da wenig. Ein Trauerspiel Made in DDR 2.

  68. ..und der deutsche macht weiterhin sein Kreuz bei Links/Grün/Piraten.

    Wen wunderts. Anscheinend will es das Volk so, bis hier eine linke Diktatur entstanden ist.

  69. @ #72 abendlaender11 (04. Apr 2012 10:48):

    Das zuckersüße an den internationalen Sozialisten ist, das es an der Fähigkeit zur Reflektion völlig mangelt:

    Es war Ziel der NATO durch Ihren Doppelbeschluss die Sovietunion und Ihre Blockstaaten durch wirtschaftliche Überforderung (Wettrüsten) in die Knie zu zwingen. Das hat funktioniert. Gorbi, Montagsdemos, Mauerfall all dies sind folgen dieser Strategie gewesen.

    Die derzeitige Situation ist daher nur noch grotesk zu nennen, denn diesesmal erledigen die internationalen Sozialisten systemimmanent selbst. Leistungunsabhängiges Grundeinkommen, Massenzuwanderung, Deindustrialisierung, „Rettungsschirme“ und „Brandmauern“……

    Ehrlich lieber abendländer11, wäre die Realität ein Film würde ich wegschalten,viel zu unlogisch!

    Aber wie sagt der Volksmund?

    „Das Leben schreibt die besten Geschichten“

    Nur schade das es hierfür keine Fernbedienung gibt…..

    semper PI!

  70. Die Welt Online eröffnet die heutige Märchenstunde:

    Höchster Zuwachs an Ausländern seit 15 JahrenDie Zahl der in Deutschland lebenden Ausländer ist im vergangenen Jahr so stark gestiegen wie seit 15 Jahren nicht mehr. Grund dafür sind die Finanzkrise und die Freizügigkeit innerhalb der EU.
    Die Freizügigkeit innerhalb der Europäischen Union (EU) und die Finanzkrise in Südeuropa haben so viele Ausländer nach Deutschland gelockt wie seit 15 Jahren nicht mehr.

    Am Jahresende 2011 lebten 6,93 Millionen Menschen mit ausschließlich ausländischer Staatsangehörigkeit dauerhaft in Deutschland, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch berichtete. Das waren 2,6 Prozent oder 177.300 Ausländer mehr als 2010.

    Zuwanderer kommen aus EU-Ländern

    Die weitaus meisten Zuwanderer kamen aus der EU. Besonders stark vertreten waren jene Ländern, für die seit Mai 2011 die uneingeschränkte Arbeitnehmerfreizügigkeit gilt, zum Beispiel Polen.

    Auch die Zahl der Menschen aus den von der Euro-Krise besonders betroffenen Mittelmeerstaaten nahm zu, vor allem aus Griechenland.

    Nur wenige kamen aus Nicht-EU-Staaten nach Deutschland.
    Die türkische Bevölkerung in Deutschland nahm sogar ab.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article106154873/Hoechster-Zuwachs-an-Auslaendern-seit-15-Jahren.html

  71. Mir gefällts nicht. Aber…
    Mir gefällt dass das die größte Niederlage der Nazis darstellt. So ist das immer mit dem Rechten. Wenn die mal anfangen, bedeutet das am Ende immer eine Niederlage und alles wird schlimmer!

  72. #84 Hamburger777 (04. Apr 2012 11:19)

    Dieses Deutschland ist an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten. Noch laufen die Ermittlungen zu den Mordfällen aber das Ergebnis dazu steht politisch schon lange fest. Die Wahrheit interessiert da wenig. Ein Trauerspiel Made in DDR 2.
    ————————-
    Wir hatten immer Westdeutschland im Hinterkopf (Hoffnung!),auf ewig kann man uns nicht trennen.
    Aber da sind wir wohl vom Regen in die Traufe gekommen.(Hoffnung?)

  73. Oder was will der Staat uns damit sagen?

    Daß ihr bis zu eurer Abschaffung buckeln, bütteln und Schnauze halten sollt, euch schämt, Deutsche zu sein. Ihr wollt es, ihr bekommt es.

  74. #90 vonOben

    „So ist das immer mit dem Rechten.“

    Das Rechte, das Vernünftige und Gute, hat in Deutschland keinerlei Chance mehr unter den herrschenden Verhältnissen.

  75. #91 vonOben (04. Apr 2012 11:46)

    Mir gefällt dass das die größte Niederlage der Nazis darstellt. So ist das immer mit dem Rechten. Wenn die mal anfangen, bedeutet das am Ende immer eine Niederlage und alles wird schlimmer!

    Welche Nazis?

    Welche Rechten?
    Wer nicht linkskommunistisch ist, der ist rechts?!
    Und willst du nicht mein Bruder sein,
    dann schlag‘ ich dir den Schädel ein.

    Über 100 Millionen sind schon totgemacht worden.

  76. #90 vonLinks
    Aus der Sicht Ultralinker ist alles Andere rechts, auch die Mitte.
    Praktisch, nicht?

  77. #88 Peter Blum

    „Ehrlich lieber abendländer11, wäre die Realität ein Film würde ich wegschalten,viel zu unlogisch!“

    Seit etwa drei Jahren bei mir: Man wacht auf, kocht sich einen Kaffee und will es ganz plötzlich nicht mehr glauben. Irgendwann macht es „schwupp“ – und alles ist ganz anders. Woche für Woche.

    Meinte man vordem noch, sich als alter Seemann durch nichts rausbringen zu lassen, sitzt man plötzlich im Kino, sieht die vielfältigen BUNTEN Bilder und lebt nur noch körperlich auf der Fläche, wo früher einmal Deutschland war.

    Unglaublich!

  78. @ #93 abendlaender11

    Ich sage immer zu meinen Kollegen auf Arbeit, dass ich die ganze Zeit warte, dass John Cleese um die Ecke biegt, da ich vermute mich in einer Monty-Python-Verfilmung zu befinden.

    So absurd – dass muss einfach ein Monthy-Python-Film sein!
    Andererseits aber auch nicht. Monty Python war wenigstens lustig.

  79. Ich fordere das Grabmal des unbekannten deutschen Opfers der Migration

    Da kann dann Adolf Erdogan bei seinem nächsten Besuch in der BRD einen Kranz niederlegen. Um die Sache noch zu toppen kann er da ja wie einst der Sankt Willy von der SPD niederknien.

    Sarkasmus-Modus off

    Die BRD und die herrschende politische Klasse kann man nur noch besoffen ertragen.

    Widerlich, einfach widerlich…

  80. #71 achot (04. Apr 2012 10:45)
    @ #62 Babieca (04. Apr 2012 10:25)
    Deutschland droht politisch umzukippen, spätestens dann, wenn das Volk merkt, wie es von der linken beschissen wird und das die sozialistischen Träumereien, Träumereien bleiben.
    ——————
    Da wir anscheinend ein Volk von (Fuss oder Kehle) nach Churchill sind,muss man dann schon wieder Angst haben,dass die Sache , von ganz links nach ganz rechts,pendelt.
    Es ist (wär) zum kotzen.

  81. man kann sich nur angewidert von diesen ekelhaften Multi-Kulti-Furien abwenden..
    oder geschieht das alles auf Druck der Kolonialregierund Erdo-Khans Ditib und seiner Handlanger ???

  82. “menschenverachtendes Verbrechen von beispielloser Dimension”

    Diesen Spruch möchte ich von der Böhmer hören wenn wieder ein deutscher Bürger von Moslems ins Koma gebrügelt oder abgestochen wurde.

    Aber Deutsche Opfer sind in ihren Augen wohl nichts wert.

  83. #97 Tours Poitiers

    „Andererseits aber auch nicht. Monty Python war wenigstens lustig.“

    Schickelgruber, Erich und jetzt auch noch BUNT-Land.

    Und die unbeantwortete Frage des staunenden Charlie Chaplin: „Warum haben die Deutschen den Schickelgruber nicht einfach alle ausgelacht?“

    Wobei die Filme immer schlechter werden, der Streifen mit dem Castro, das Movie mit Gaddhafi – alles gute Produktionen, Qualitätsarbeit.

    But what’s so funny about a hosenanzug??

  84. @ #96 abendlaender11 (04. Apr 2012 11:59):

    YEP! Genau so ist das.

    Schön das ich nicht alleine bin.

    Es ist wie mit einer Frau auf dem Beifahrersitz wenn Mann die Frage stellt „Rechts oder Links abbiegen?“ 😉

    Bis demnächst Seemann!

  85. Ich glaube nicht, daß Multikulti der Grund ist, das ist doch nur vorgeschoben. Vielmehr ist es einfach zu verlockend für Politiker, weil so leicht und ohne große Kosten zu bewerkstelligen, sich damit selbst zu beweihräuchern und bei der Öffentlichkeit einzuschleimen. Es geht überhaupt nicht darum, etwas für die Opfer zu tun oder ihr Andenken zu ehren. Und selbst wenn, was haben sie bzw. die Hinterbliebenen davon? Durch den Straßennamen immer wieder an das Geschehene erinnert zu werden? Dafür war bislang der Friedhof vorbehalten, und man konnte hingehen wenn einem danach zumute war, oder auch nicht. Auf dem Rücken dieser Menschen noch eigene Promotion zu betreiben ist einfach nur widerwärtig.

  86. Wenn ich mich gegen die Umwidmung der Schillerstraße in „Döneropfer-Straße“ wehre, bin ich dann ein Nahzieh?

  87. #100 Heinrich Seidelbast

    „Da wir anscheinend ein Volk von (Fuss oder Kehle) nach Churchill sind,muss man dann schon wieder Angst haben,dass die Sache , von ganz links nach ganz rechts,pendelt.“

    Das ist doch das grundliegende Gesetz der Tragödie: Je mehr etwas beschworen wird, desto größer wird die Wahrscheinlichkeit, daß das Beschworenen auch wahr wird.

    Wer von morgens bis abends jammert „Ich werde benachteiligt“, den wird man sehr schnell auf jedem Schiff der Welt benachteiligen, kein Vertun.

    Es ist überaus sensibel und wohlformuliert, hier vom UNTOTEN zu sprechen, mit dessen Hilfe die Antideutschen hier alles kurz und kleinschlagen.

  88. @ #106 esszetthi

    Ja. Alleine das Aussprechen von „Schillerstraße“ ist quasi schon übelster Geschichtsrevisionismus.
    Wusstest du nicht, dass Goethe und Schiller unter den Nazis verehrt wurden?

    Du musst – nur um sicher zu gehen – von alleine statt „Schillerstraße“ bspw. „Kara-Ben-Nemsi-Straße“ sagen und statt „Goethe-Platz“ bspw. „Süleyman-der-Prächtige-Platz“.

  89. @ #108 Hoffmann v. Fallersleben

    Beziehungsweise täglich frische Knoblauchsoße, als Zeichen kultursensibler Anteilnahme 😉

  90. #109 Tours Poitiers (04. Apr 2012 13:02)
    @ #106 esszetthi

    Ja. Alleine das Aussprechen von “Schillerstraße” ist quasi schon übelster Geschichtsrevisionismus.
    Wusstest du nicht, dass Goethe und Schiller unter den Nazis verehrt wurden?

    Au weia!!!

    Dann sind Schiller- und Goethestraße bei Monopoly ja absolut Autobahn!!! Monopoly, ein verkapptes Nazi-Spiel?!

  91. Man benennt nicht einfach Strassen um – und wenn doch dann als Ultima Ratio bei gravierenden Anlässen!

    Ein paar unaufgeklärte Morde sind m.E. kein solcher Anlass.

    Denn ist ist ja nicht damit getan einfach ein anderes Strassenschild aufzuhängen, man sollte auch den ganzen Rattenschwanz bedenken der dem folgt, zB…

    Der Anwohner als Privatperson kann alle seine Visitenkarten, sein Briefpapier, Adressstempel etc. in die Tonne kloppen. Dann kann er alle mit denen er Briefkontakt pflegt informieren dass er jetzt nicht mehr in der Strasse-der-Repuplik sondern in der Mustafa Güllegülle-Strasse wohnt.

    Und irgendwann wiehert dann auch der deutsche Amtsschimmel, es braucht nur einen uneinsichtigen Angestellten bei der Zulassungsbehörde der ein Verfahren eröffnet um den Anwohner zu zwingen sein KFZ umzumelden.

    (Für mich mit deutschen Behörden nicht unvorstellbar 😉 )

    deshalb…

    man benennt keine Strasse um!

  92. Wo sind in München die Namen der ermordeten israelischen Olympiateilnehmer als Staßennahmen? Schon damals kannte jeder den islamischen Terror und schon damals 1972 hat unser Staat versagt.

  93. Endlich scheinen hieb- und stichfeste Beweise für die Täterschaft der sog. NSU vorzuliegen! Dann werden wohl in allernächster Zeit die Ermittler damit an die Öffentlichkeit treten. Anscheinend liegen die TÜRKISCHEN Strafverfolger mit ihrem Verdacht, es handele sich bei den sog. Dönermorden um Verbrechen der TÜRKISCHEN Drogenmafia, falsch. Also hat sich die Einrichtung der viele Hundert Mann (und sicherlich auch Frau) starken Sonderermittlungskommission letzten Endes doch gelohnt! Und was hat es Kritik wegen der angeblichen Vorverurteilung ohne handfeste Beweise gehagelt. Manchmal hilft eben nur das richtige Gefühl und ein Vager Verdacht zur restlosen Aufklärung. Bin nun gespannt auf die zu erwartenden Erläuterungen der Polizei und Staatsabwaltschaft. Immerhin konnte man sich bei einem so sonnenklarem Fall die normalerweise vorgeschriebenen Ergebnisoffenen Ermittlungen getrost sparen! Nun sind auch die vielfach geäußerten Verschwörungstheorien als solche entlarvt und die vorgeblichen Unstimmigkeiten in dem Wohnwagen und dem abgebrannten Haus haben eine befriedigende Erklärung gefunden.

  94. #99 PI-User_HAM

    Ich fordere das Grabmal des unbekannten deutschen Opfers der Migration

    Ich habe mir mal die Mühe gemacht und – in Anlehnung an die geplanten depperten (weil für mutmaßliche! Morde) Gedenktafeln – für die tatsächlichen Verbrechen entworfen:
    Gedenktafelentwurf für Ehrenmorde:

    „Verbrecher aus dem islamischen Kulturkreis haben in Deutschland zwischen 2009 und 2011 im Namen der ‚Ehre‘ innerhalb der eigenen Familie mindestens 76 Menschen auf bestialische Weise ermordet: 76 Menschen, die mit ihren Familien in Deutschland eine neue Heimat fanden und glaubten, hier in einer entwickelten und menschlichen Gesellschaft zu leben. Wir sind bestürzt und beschämt, dass diese kulturbedingten Gewalttaten über Jahre nicht als das erkannt wurden, was sie waren: Morde aus Menschenverachtung. Wir sagen: Nie wieder!“

    Gedenktafelentwurf für Morde von Mohammedanern an Deutschen:

    „Verbrecher aus dem islamischen Kulturkreis – vorwiegend türkischstämmig – haben in Deutschland zwischen 1990 und 2009 mindestens 31 autochthone Deutsche auf bestialische Weise ermordet: 31 Landsleute, die Familien und Freunde hatten und glaubten, hier im eigenen, sicheren Land zu leben. Wir sind entsetzt und außerordentlich erzürnt, dass diese aus Hass auf Deutsche verübten Gewalttaten über Jahre nicht als das erkannt wurden, was sie waren: Morde aus Hass auf die Mehrheitsgesellschaft und aus Menschenverachtung. Wir sagen: Nie wieder!“

  95. Es gibt viele ungenannte Deutsche, die Leben oder Gesundheit für ihr Land verloren haben. Aber Dönerverkäufer bekommen ihre eigenen Straßen. Das ist absurd.

    Hoffentlich werden diese Morde eines Tages von mutigen Menschen ins wahre Licht gerückt.

  96. @ #116 HKS

    Vom Prinzip her braucht man doch nur jemanden, der ein Grundstück in einer Stadt, möglichst zentral hat.

    Der stellt dieses entweder kostenlos – da Mitstreiter – zur Verfügung oder gegen eine geringe Pacht.

    Dann machen wir hier einen Spendenaufruf (50.000 € kriegen wir locker zusammen) und lassen ein Denkmal (so richtig klassisch von einem Bildhauer) erstellen und fertig.

    Schön groß und weithin sichtbar.

  97. #115 Paul Maxx

    Wo sind in München die Namen der ermordeten israelischen Olympiateilnehmer als Staßennahmen? Schon damals kannte jeder den islamischen Terror und schon damals 1972 hat unser Staat versagt.

    Völlig berechtigte Frage! Zumal die von mir fett hervorgehobene Passage besondere Bedeutung hat: Es war bereits im Vorfeld bekannt, welche Terroristen wo und wie einreisen würden und die zuständige Polizeiführung hatte damals geplant, den Zugriff als Polizeiübung zu tarnen. Der damalige BK, Kommunistenfreund und Protagonist aller Gutmenschen, Herbert Frahm alias Willy Brandt, hat dies abgewürgt mit den Worten „…ich lasse mir meine Friedensspiele nicht kaputtmachen!
    Der Rest ist bekannt.
    Als Opfer roter Politik hat man wirklich die A…karte gezogen.

  98. #87 salamibrot
    zitat:
    Ich bin nachdenklich.

    Das ist keine gute Entwicklung hier…

    Doch, doch das ist sogar sehr gut.
    Der Multikultiwahn wird immer mehr zu einer grotesken hässlichen Fratze die für niemanden
    mehr zu übersehen ist

  99. Schon die Überschrift dieses Artikels ist falsch, denn wer oder was ist die „NSU“, was für Ziele verfolgte sie, wieviele Mitglieder hatte sie, was für bewiesene Taten beging sie, wer wurde verurteilt…..? 😯

    Die BananenRD macht sich immer lächerlicher .

  100. Ein Trost: Deutschland hat viel Erfahrung mit Umbenennung von Straßen und Städten und Rückbenennung und Wiederumbenennung. Mögen die neuen Straßennamen bald wieder verschwinden! Und künftige Deutsche in der Michael-Mannheimer-Straße oder Michael-Stürzenberger-Straße oder Thilo-Sarrazin-Straße usw. ein friedliches Leben nach dem Supergau führen (man wird ja noch träumen dürfen!)

  101. @ 119 Tours Poitiers
    Das Ganze würde von der Stadtverwaltung mit der folgenden Begründung abgelehnt:
    Ein Denkmal, von Rechtsextremen initiiert und errichtet, das eine ganze Bevölkerungsgruppe stigmatisiert und pauschal mit Einzelfällen in Verbindung bringt, hat in unserer weltoffenen, bunten Stadt nichts zu suchen! Den Rechten wird bei uns kein Raum geboten!„.
    Aber man könnte ja mal einfach einen Versuch starten und einen öffentlichen Antrag an den Berliner Senat richten, eine Gedenkplakette (mit entsprechendem Textvorschlag) an der Stelle, an der Giuseppe Marcone zu Tode kam, anzubringen und die Straße, in der die Täter wohnen (!) in Giuseppe-Marcone-Straße umzubenennen. Mal schauen, wie die rot-schwarze Truppe im Roten Rathaus auf den Antrag reagiert.

  102. Ich kann mich über meinen Straßennamen nicht beschweren, denn ich wohne in der Landsknechtstraße!

  103. Die Inszenierung einer zentralen „Gedenkfeier“ mit Merkel als Rednerin für die mutmaßlichen Opfer der sogenannten NSU und die Benennung von Straßen nach diesen Opfern, deren Mörder nicht überführt sind, bedeutet einen brutalen Druck auf die Richter. Wenn sie unabhängig bleiben und in anderen Richtungen forschen als Rechtextremismus und entsprechende Ergebnisse erlangen, haben sie die ganze herrschende Klasse samt Medien zum Feind. Werden die Richter, die auch schon bei kleineren Belastungen einknicken, objektiv bleiben? Wohl kaum. So wird die Vorverurteilung zur von Richtern abgesegneten „historischen Wahrheit“ gerinnen.

  104. Da können wir doch -kultursensibel, wie wir nun mal sind- auch Strassen und Plätze in von der NSU unbelästigten Orten umbenennen. Wie wäre es mit
    – Taqya-Strasse
    – Ehrenmord-Platz
    – Halal-Allee
    – Scharia-Weg
    .
    .

  105. #125 Kaiserschmarrn

    Falsch! Der Name ist Alarmstufe rot, und spätestens fällig, wenn alle Hindenburgplätze und -straßen entsorgt sind! Sicher kommt dann Piratenstraße (wenn du Glück hast). Kann aber auch noch zu „Straße des Propheten“ o.ä. werden… 😉

  106. Terroranschlag 2002 auf Djerba-
    21 Menschen in Synagoge verbrannt, darunter 14 Bio-Deutsche

    wer kennt die Namen?
    wurden die Angehörigen finanziell entschädigt?
    wurden sie vom BuPrä im Schloss Bellevue empfangen?
    sind Plätze oder Straßen nach ihnen benannt worden?
    Nein?
    ach so, ich vergaß, das waren ja „nur“ Bio-Deutsche,und wurden von islamischen Terroristen getötet, das ist dann ja alles nicht so schlimm
    http://www.tagesspiegel.de/politik/djerba-zehn-deutsche-opfer-nach-attentat/304866.html
    http://www.stern.de/politik/deutschland/djerba-attentat-deutscher-zu-18-jahren-haft-verurteilt-653956.html

    http://www.tagesspiegel.de/politik/djerba-zehn-deutsche-opfer-nach-attentat/304866.html

  107. #129 Reconquista2010

    Leider gehn die Hausnummern nicht bis 1529 oder 1683 😉

    Würde mich auch nicht wundern wenn wir bald ne neue Nationalhymne bekommmen, zu ehren der „Dönermordopfer“, die dann lautet:

    Türken Türken über alles,
    über alles in der Welt….

  108. Kriegen die deutschen Opfer des Moslemterrors auch eigene Straßen ? Oder zumindest die amerikanischen Soldaten, die in Deutschland ermordert wurden ? Ach nein, sind ja pöse Amis.

  109. …und hier ist die Adresse, an die ihr höfliche, freundlich formulierte Briefe schreibt, in denen Ihr der Dame mitteilt, dass sie nicht alle Nadeln an der Tanne hat:

    An die
    Staatsministerin im Bundeskanzleramt
    Frau Prof. Marie Böhmer
    Postfach

    11044 Berlin

    Aber daran denken – richtige Briefe schreiben, keine E-Post. Briefe werden bei Behörden sehr penibel bearbeitet, mit Eingangsvermerk und allem was dazu gehört. Bei den vielen Tatstaur-Rittern hier im Blog müßte da doch eigentlich ganz schön was zusammenkommen!

  110. ^#122…Sebastian…typisch DEUTSCH die kleinliche Fragerei nach Beweisen. Brauchte FREISSLER Beweise zur Verurteilung der Widerständler? Hat doch auch prima ohne Beweise geklappt. Ausserdem existieren ja auch seriöse Zeugen. Etwa Fatwa Roth und ihre S`HARIA -grün gelackten Freunde und die ANTIFAFASCHISTEN mit der Beweis DVD. Alles in Allem im GRÜNEN Bereich. Ein Lob unseren unermüdlichen Ermittlern!

  111. Ich wüsste nur gerne, ob auch in der Türkei, Pakistan und Tunesien den Christen Gedenkstätten eingerichtet werden, die man ermordete?

    Hier gebärdet sich die christliche Mehrheit als Bessermenschen, um sich moralisch gut zu fühlen, dort machen die Muslime Jagd auf die Christen.

    Ich will nicht zum Lynchen von Muslimen aufrufen, aber ich sehe schon ein gewisses Mißverhältniss wie hier und dort mit religiösen Minderheiten umgegangen wird. Hier stehen Muslime unter Artenschutz, dort werden chrstliche Gemeinden zerquetscht, mit Gewalt und Schikanen.

  112. #63 Stracke (04. Apr 2012 10:22)

    Holländer werden hierüber lächeln, denn Yozgat bedeutet in der holländischen Sprache der Arsch bzw. das Loch von Yoz.

  113. Ich hab‘ schon ewig nicht mehr von diesem Pariser Einzeltäter gehört, oder dem armen verwirrten Weihnachtsmarkt-Killer aus Belgien.

  114. Di Nazikeule funktioniert nicht mehr einwandfrei, immer mehr Deutsche weisen -zurecht, weil damals schlicht ungeboren- eine „Schuld“ an den Verbrechen der Nazi-Diktatur von sich.
    Da muss sich unsere? Regierung schon was einfallen lassen, um das Schlechte Gewissen und damit die Entschuldigungskriecherei aufrecht zu erhalten.
    Eine Zeitlang hat mans mit „unser täglich Adolf gib uns heute“ in den Medien versucht.
    „Unser täglich Adolf gib uns heute“ in Nachrichten, im Vorabendprogramm, in Talkshows und in Kindersendungen.

    Funktioniert nur nicht so toll, wie erstens die Einschaltquote und zweitens die Meinung auf der Strasse zeigt.

    Da braucht man ab und zu etwas Neues, nun sinds die NSU-ler, deren unbewiesene Schuld nun auf ein ganzes Volk ausgeweitet werden soll.
    Da benennt man dann Strassen und Plätze um, um uns an unser schlechtes Gewissen zu erinnern.

    Schuldkult 2.0

  115. Nicht nur der Mohammedaner ist religiös – es ist die Gutmensch-Multi-Kulti-Gesellschaft.
    Es ist ihr hierbei nicht einmal selbst bewußt. Schon lange hat sie die säkularen Pfade der Aufklärung verloren. Die Welt wird nur noch durch das Filter lebensferner Ideale begriffen. Vernunft – nur noch als Bedrohung erkannt!

  116. #139 Jean Paul

    „Nicht nur der Mohammedaner ist religiös – es ist die Gutmensch-Multi-Kulti-Gesellschaft.
    Es ist ihr hierbei nicht einmal selbst bewußt. Schon lange hat sie die säkularen Pfade der Aufklärung verloren. Die Welt wird nur noch durch das Filter lebensferner Ideale begriffen. Vernunft – nur noch als Bedrohung erkannt!“

    !!!!!!!!!

    Der Gott der Zivilreligion ist die „Menschheit“.
    Der Leibhaftige ist der Untote AH (und alles was halt sonst noch natzieh ist), umgeben von einer Wolke überhöhten CO2-Ausstoßes.

    Eine adrette normal-hübsche Frau von nebenan, die noch einigermaßen bei Trost ist, weiß, daß sie die Wahl zur Miss Germany wahrscheinlich nicht gewinnen wird.
    Ein halbwegs intelligenter Studienanfänger der Physik von Vorlesung zur Vorlesung, welche Kapazität in Form seines Dozenten vor ihm steht.
    Ein Bezirksklasse-Kicker, der noch zwei oder drei Täßchen im Schrank belassen hat, hält die Chancen für sehr gering, daß das Freundschaftsspiel gegen den Regionalligisten gewonnen werden kann.

    Die angebliche „Aufklärung“ der ModÄrne siecht an Idiotie dahin: Sie hält sich für absolut grenzenlos und besitzt noch nicht einmal so viel Resthirn, sich selber hinterfragen zu können, sich über sich selbst aufzuklären.

  117. #125 Kaiserschmarrn

    Ich kann mich über meinen Straßennamen nicht beschweren, denn ich wohne in der Landsknechtstraße!

    Noch! Pass mal auf, wie schnell sich das ändern kann: Da wird in deiner Landsknechtstraße ein Türke vom deutschen Schäferhund eines blonden Hans angefallen und leicht verletzt – und schon ist’s um deine Landsknechtstraße geschehen… :mrgreen:

  118. Ich habe noch keine Sekunde lang an diese blödsinnige und absurde und alogische NeonaziDönermordeTerrorzellengeschichte geglaubt.

    Ich habe noch keine Sekunde daran geglaubt, dass Terroristen jahrelang mit einem obskuren Bekennervideo durch die Gegend fahren. Warum übrigens war das Video bei einer linksextremen Agentur? Hat die Agentur auch die Urheberrechte?

    Wieso tauchten nach einem heftigen Brand plötzlich irgendwelche „beweisstücke“ auf?

    Abgesehen von vielen anderen Fragen…

  119. Mir fehlen die Worte!

    Ich bin erschüttert, was in unserem Land passiert.

    Was ist nur aus der einst so stolzen Nation geworden? Wir verachten und hassen uns selbst und verbeugen uns vor allem Fremden, wenn mit dem Finger geschnippt wird.

  120. #143 kalterKrieger

    Ich habe noch keine Sekunde daran geglaubt, dass Terroristen jahrelang mit einem obskuren Bekennervideo durch die Gegend fahren. Warum übrigens war das Video bei einer linksextremen Agentur?

    Vielleicht sollten sich unsere ‚Dienste‘ erst einmal beim Mossad oder der CIA ausbilden lassen, wie man Beweismittel und Spuren so arrangiert, dass das gewünschte Ziel erreicht wird. Aber dem Nazi-sensibilisierten deutschen Einfaltsmichel kann man ja immer ein X für ein U vormachen. So stümperhaft kann man es gar nicht anstellen, dass Taten von Rächtz nicht geglaubt werden. Siehe Mannichl und Co.

  121. Was würde denn passieren, wenn die dort wohnhaften Einwohner und ansässigen Firmen den neuen Straßennamen beharrlich ignorieren und weiterhin den bisherigen Straßennamen in ihrer Anschrift benutzen würden ?

  122. #146 Eduard
    Das Ignorieren von Entscheidungen der Dressur- und Polit-Elite würde medial (Presse, AK1, AK2 usw.) geahndet werden – zum Erziehungszweck natürlich bundesweit. Da versteht das politkorrekte LRG-Pack überhaupt keinen Spaß. Denn welche Firma bspw. liest/hört schon gern über sich, dass sie das Mahnen und Gedenken gegen rechten Terror nicht nur nicht unterstützt, sondern offenbar sogar unterläuft?

  123. #146 Eduard
    Das Ignorieren von Entscheidungen der Dressur- und Polit-Elite w?rde medial (Presse, AK1, AK2 usw.) geahndet werden – zum Erziehungszweck nat?rlich bundesweit. Da versteht das politkorrekte LRG-Pack ?berhaupt keinen Spa?. Denn welche Firma bspw. liest/h?rt schon gern ?ber sich, dass sie das Mahnen und Gedenken gegen rechten Terror nicht nur nicht unterst?tzt, sondern offenbar sogar unterl?uft?

  124. #146 Eduard

    „Was würde denn passieren, wenn die dort wohnhaften Einwohner und ansässigen Firmen den neuen Straßennamen beharrlich ignorieren und weiterhin den bisherigen Straßennamen in ihrer Anschrift benutzen würden ?“

    Oder einfach permanent über Nacht immer wieder das Straßenschild mit einer Folie überkleben.
    Bis das Schild permanent von der BUNT-Polizei überwacht werden muß.
    Das werden viele BUNT-Bürger nicht übersehen und wird ihnen die Augen vielleicht öffnen, wie weit die Uhr schon fortgeschritten ist.

  125. #134 brontosaurus (04. Apr 2012 16:27)

    Du hast natürlich recht und ich verneige mich demütig vor allen entschlossenen Kämpfern gegen rächtz !

    Ich möchte meinen unbedarften und sinnlosen Kommentar entschuldigen, Herr_in Edathy, bitte löschen !

  126. Wird der Frankfurter Flughafen jetzt auch nach Nicholas Alden und Zachary Cuddeback (die Opfer des Islamisten Arid Uka) benannt? Oder zumindestens eine Straße oder ein Platz in der Nähe? War diese Tat etwa kein „menschenverachtendes Verbrechen“?
    Und war es nicht zumindestens in Deutschland ebenfalls „von beispielloser Dimension“?

    Erinnert mich irgendwie an die „neue Grippe“: Wenn an irgendeiner xyz Grippe 10 Menschen sterben, dann ist sofort Polen offen und die böse Pandemie im Anmarsch. Dass in Deutschland jedes Jahr geschätzt mehrere Tausend Menschen an der „normalen“ Grippe sterben, interessiert keine Sau.

  127. Sind das nicht alles von der SPD regierte Städte? Die SPD ist besonders bemüht, sich bei den Türken und Arabern anzubiedern, und hofft auf noch mehr Wähler aus diesem Milieu.

Comments are closed.