Dass sie keine Ahnung von Politik hat, ist bekannt. Dass die „Piratenpartei“ jedoch auch von Jura nicht den blassesten Schimmer zu haben scheint, ist neu und wird durch eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes nahegelegt. Dieses lehnte einen Eilantrag der Netz-Kommunisten als unzulässig ab – die Möchtegern-Freibeuter hatten einfach eine Gerichtsinstanz übersprungen.

Die „WELT“ berichtet:

Mitglieder der Piratenpartei versuchten, das Verbot an Tanzveranstaltungen an Karfreitag in Hessen mit Eilanträgen beim Bundesverfassungsgericht zu stoppen. Doch die Anträge waren unzulässig.

Hessische Mitglieder der Piratenpartei sind mit ihrem Vorgehen gegen das Verbot von Tanzveranstaltungen am Karfreitag beim Bundesverfassungsgericht gescheitert. Ihre Eilanträge seien unzulässig, sagte ein Gerichtssprecher. Die Piraten hätten zunächst den hessischen Verwaltungsgerichtshof (VGH) anrufen müssen.

Landespartei-Sprecher Christian Hufgard bedauerte die Entscheidung: „Das Landesgesetz greift aus religiös motivierten Gründen in unzulässiger Form in die allgemeine Freiheit ein.“ Deswegen werde man weiter dagegen kämpfen.

Zu einer genehmigten Demonstration mit „tanzfigürlichen Darstellungen der Teilnehmer zu Kopfhörermusik“ versammelten sich nach seinen Angaben am Freitag rund 30 Menschen in Kassel.

Es sagt viel über den Freiheitsbegriff der „Piratenpartei“ aus, dass sie mit einem unseren christlichen Kultur geschuldeten eintägigen Tanzverbot (Kundgebungen ohne Tanzen sind erlaubt!) hadert, aber gleichzeitig in der Vergangenheit kein Problem damit hatte, zu Blockaden gegen rechte und rechtsextreme Demonstrationen aufzurufen.

Bemerkenswert sind auch die Mathematikkenntnisse von Landessprecher Hufgard, der bei der peinlichen Stumm-Tanzeinlage in Kassel tatsächlich 30 Teilnehmer gezählt haben will. Die Realität sieht anders aus:

» Welt: „Demos gegen Tanzverbote sind albern und ignorant

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

106 KOMMENTARE

  1. „Ihre Eilanträge seien unzulässig, sagte ein Gerichtssprecher. Die Piraten hätten zunächst den hessischen Verwaltungsgerichtshof (VGH) anrufen müssen.“

    WOW!!!!!

    Diese Vollspacken sind bei 12% in den Umfragen bundesweit!!!

    Liebe Piraten:

    VOR dem Pipimachen erst die Hose öffnen, DANACH wieder hochziehen und schließen. Händewaschen nicht vergessen……

    Was ein Niveau!

  2. „Mitglieder der Piratenpartei versuchten, das Verbot an Tanzveranstaltungen an Karfreitag in Hessen mit Eilanträgen beim Bundesverfassungsgericht zu stoppen.“
    —————–
    Die mutigen Freibeuter sollten es mal mit einer Freßorgie zum Ramadan versuchen!!!

  3. @ #1 Peter Blum (06. Apr 2012 19:10)

    Die Piraten passen doch zu Doofdeutschland, wo 98% immer noch die Parteien wählen, die den Euro „retten“ und das Land islamisieren, aber dann immer über den Euro und die Islamisierung meckern…

  4. Es sagt doch alles über diese Partei und ihren aktiven Anhängern, dass sie kaum am Trog der Macht sitzend, gegen das Christentum vorgehen, aber zum Islam außer Gutes nichts zu sagen haben.

  5. Wenn diesen Masturbatoren die christlichen Feiertage nicht passen, sollen sie an diesen Tagen arbeiten gehen.

  6. Dass die “Piratenpartei” jedoch auch von Jura nicht den blassesten Schimmer zu haben scheint,..

    Aber selbst das Bundesverfassungsgericht mit BVG abkürzen …

    Was die Piraten angeht: mit der Aktion haben sie es mal wieder in die Medien geschafft, mehr wollten die doch nicht, Ziel erreicht.

  7. Was soll das bringen? Wählerstimmen? Oder die Legalisierung von neuroleptischen Drogen?

    In Deutschland rieselt täglich die Scheiße von den Wänden, aber diese Hobbyweltverbesserer ziehen sich an Kleinigkeiten hoch.

  8. @ #4 Mueslibruder (06. Apr 2012 19:14) :

    Kein Widerspruch meinerseits. Der Souverän dieses Landes wünscht die sozialistisch-globale Analpenetration….

    Wie sonst lassen sich Wahlergebnisse wie die jungsten des Saarlandes erklären, in der fast 60 % der Stimmen an sozialistische Vereinigungen gegangen sind?

    Wenn wir die C*DU nicht nur nach ihrem Namen sondern nach ihren Taten klassifizieren haben wir Ihre 98%. Und die 45% ganz Cleveren die zuhause bleiben hebeln das ganze dadurch erst recht in Absolute höhen.

    Schön hier, oder?

  9. Dass diese Kaspertypen überhaupt irgendwelche Stimmen und mediale Aufmerksamkeit bekommen, zeigt viel vom heruntergekommenen Geisteszustand der Gesellschaft! Dieses Land verblödet immer mehr!

  10. @ #11 Peter Blum (06. Apr 2012 19:22)

    Dieses Kommentar sollte mein alter Deutschpauker besser nicht lesen. 🙁

  11. Was hat das Video mit Tanzen zu tun??? Ich seh da nur zappelnde Individualisten!

    Da muss ich ja schon fast die Frage stellen, ob sowas nicht nur am Karfreitag verboten sein sollte??? Jetzt weiß ich wieder was Fremdschämen bedeutet…

  12. Die Piraten sind eigentntlich Idioten, trotzdem machen sie eine gute Arbeit, sie nehmen den Grünen viele Stimmen weg.

  13. Das Landesgesetz greift aus religiös motivierten Gründen in unzulässiger Form in die allgemeine Freiheit ein.

    Haben die orangenen Sozialisten schon mal was vom Islam gehört? Ach halt das ist ja gewollt!

  14. Die Piraten(meist ungepflegte Macho-Männchen) sind ein Sammelbecken für bzw. haben folgende Wähler: Linksextreme, Autonome, Gammler, ewige Studenten, Hotel-Mama-Bewohner, Antifa, Kiffer, linke Kurden, Iraner und Türken mit etwas Schulbildung oder Studium, enttäuschte Grüne, Jusos und FDP-ler.

    Die Piratenpartei will alles für lau: anderer Leute geistiges Eigentum klauen, öffentliche Verkehrsmittel benutzen, staatliche Grundsicherung, Studiengänge, Islamophilie, noch mehr Einwanderung, Polygame Ehen und Kinderadoption für Homosexuelle, Heterosexuelle und Genderaffen. Ferner förderung des Spitzelwesens(Whistleblowing).

    Diese faulen Piratenmännchen haben ihre sehr feminine jüdischstämmige Kandidatin längst weggemobbt: Marina Weisband. Sie ist ihnen wohl nicht genug vergendert.

    Drogenfreiheit zwecks Einlullung des Volkes

    Genderwahn-Erziehung der Kinder

    Hier aus dem Piratenprogramm, jeder Punkt ist anklickbar – da wird einem übel:
    http://wiki.piratenpartei.de/Parteiprogramm

    Die muselmanische Polygamie lockt – auch für Frauen?

    Zitate P.:
    „Die eingetragene Partnerschaft ist für alle Formen der Partnerschaft zu öffnen; Konzepte der Erweiterung der eingetragenen Lebenspartnerschaft zu einer eingetragenen Lebensgemeinschaft auch von mehr als zwei Personen müssen erarbeitet und verwirklicht werden.“

    „Europa braucht wirtschaftliche Migration“

    „Biologistische Weltbilder, in denen Menschen bestimmter Abstammung anderen als von Natur aus überlegen angesehen werden, sind wissenschaftlich widerlegt und unvereinbar mit den Werten und Zielen der Piratenpartei, ebenso wie jene Ideologien, die ganzen Bevölkerungsgruppen kollektive Hegemoniebestrebungen unterstellen, um die angebliche Notwendigkeit eines „Kampf der Kulturen“ zu propagieren. Beispiele für derartige Ideologien sind Antisemitismus und Islamhass. Dabei gilt es das Augenmerk nicht nur auf den rechten Rand der Gesellschaft zu legen, sondern Vorurteilen und Intoleranz auch in der Mitte der Gesellschaft beim Alltagsrassismus, latent antisemitischen Stereotypen und der um sich greifenden Islamfeindlichkeit entgegenzutreten.“

  15. Echt arme Gestalten die Piraten…
    Die Kapieren die Größe von Karfreitag und Ostern nicht, die sind so erbärmlich und nicht in der Lage sich mit dem Tod und Auferstehung auseinanderzusetzen. Für die reicht der Begriff Leben gerade mal bis zum Monitor.

  16. # 9 TheNormalbuerger

    Volle Zustimmung!!! “ Der Verlust von Scham , ist das erste Anzeichen für Schwachsinn “ Siegmund Freud

  17. Der einzige Sinn der Piraten- die Zersplitterung des linken Lagers, mehr ist von diesen Dumpfbacken auch nicht zu erwarten. Nur schlimm für dieses Land- mit Dummheit kann man Menschen anziehen.

  18. @ #14 WahrerSozialDemokrat

    Beleidigen Sie mir bitte keine anständigen Individualisten. Nur durch einen gesunden Individualismus wurden unsere zahlreichen künstlerischen, wissenschaftlichen, sozialen und wirtschaftlichen Fortschritte möglich. Die besten Erfinder, Künstler, Dichter und Denker sind Individualisten.

    Doch es gibt auch einen ungesunden Individualismus, der sich hauptsächlich in Egoismus und Egomanie ausdrückt. Der kommt sogar fortwährend bei den zur Hammelherde erzogenen Muselmanen vor: Ich, Ich, Ich und nochmals Ich! …und natürlich bei den infantilen, aber brandgefährlichen „Piraten“.

  19. 12 Prozent fuer einen Haufen Spinner und Volldeppen: das sind die ersten Vorboten der sich abzeichnenden Ochlokratie, Herrschaft der Duemmsten.

  20. Bin zwar selbst praktizierender Katholik, aber ich bin auch für die Aufhebung des Karfreitagstanzverbotes in privaten Räumen. Das ist ist für mich ein Eingriff in das Hausrecht. Außerdem gibt das Karfreitagstanzverbot den Kampfatheisten eien Unnötige Möglichkeit, sich als Märtyrer und arme Opfer der bösen Kirchen aufzuspielen.

    Florian Euring

  21. Soweit hat die Kamarilla die verblendeten und verblödeten jetzt Wähler gebracht. Das gemeine, dumpfe Wahlvolk wendet sich aus lauter Verzweiflung ob einer möglichen Veränderung, ob des Protests vielleicht, einer hirnlosen, pubertierenden Möchtegern-Partei zu. Fastgar möchte man meinen, es wäre Plan. Bestandteil der Verschwörung. Die Unzufriedenheit im Sklavenvolk zu kanalisieren, zu bündeln. Krank und abwegig der Gedanke. Wenngleich genial. Respekt!

  22. Tja – das kommt dabei raus, wenn Dauer-Peter-Pans Herbert Gröhlemeyers „Kinder an die Macht“ umsetzen. Diese Infantilisierung sollte allerdings nicht wundern – sind doch heutzutage auch vollausgerüstete, toptrainierte und bewaffnete eingewanderte islamische Männer im besten Kampfalter von 22 – 25 Jahren „Jugendliche“ oder „Heranwachsende“.

  23. Ooooch, einfach auf der PI-Startseite etwas nach unten scrollen… 😀 😀

    Avanti Dilettanti!

    „Die völlige Abwesenheit von Wissen ist kein Hindernis auf dem Weg nach oben, sondern Voraussetzung für einen erfolgreichen Aufstieg“.

    Dem ist nichts hinzuzufügen. 😀

  24. In den Videos – das sind doch die gleiche Sorte Typen, also Kinder, Enkel und Urenkel, die seit 1968 schlauchen: „Haste mal ´ne Mark“ und bei den Antifa oder Autonomen mitmachen, in kleinen Grüppchen Kirchen verwüsten, Kerzen klauen, Blumengestecke zerzupfen, Gotteslob in Weihwasserkessel stopfen, auf christl. Friedhöfen Saufparties und Dämonenkult betreiben, Grabsteine umstürzen usw.
    Moscheen und muslimische Friedhöfe sind ihnen heilig, gell! Ihr Glück: häufig sind sie von Beruf Sohn, also Erbe linker Fuzzis, die sich einst in höhere Beamtensessel setzten, etwa als ev. Pastor oder Studienrätin am Gymnasium oder Sozialpädagoge bei der AWO, Psychologe bei der Schulberatung, die selber von Beruf Erbe wohlhabender Eltern waren.

  25. Harmlose Spinnerei. Nicht böse sondern niedlich.

    Ich fühle irgendetwas zwischen Sympathie und Fremdscham.

    🙂

  26. Komme gerade aus Hannover zurück – dort ist von den Linken auch eine solche Demonstration durchgeführt worden.

    Als Gegenveranstaltung hielt daraufhin die konservative Wählervereinigung „Die Hannoveraner“ (im Rat der Stadt Hannover sowie in der Regionsversammlung jeweils in Fraktionsstärke vertreten) an gleicher Stelle eine Mahnwache ab.

    Unter anderem mit dem Plakat: „Verletzte Gefühle von Gläubigen… – Unwichtig, wenn´s Christen sind?“

    http://www.die-hannoveraner.org/

  27. Die Piraten sind für islamischen Religionsunterricht an Deutschen Schulen. Da hat man dann nichts gegen „Religion“

  28. Das Karfreitag zum Feiertag avancierte, hat doch wohl Gründe.

    Entweder man akzeptiert diese Gründe und „feiert“ im Sinne des Feiertages (oder tanzt zu Hause) oder man geht arbeiten. (Geht ja nicht, die haben keine Arbeit)

    Feiertag ohne Feiertagshintergrund ist nicht möglich.

    Den Feiertag nehmen sie gerne, aber den Grund dafür wollen sie nicht akzeptieren.

    Dummheit oder Absicht?

  29. Ich komme gerade aus Hannover zurück – dort haben die Linken ebenfalls solch eine Demonstration gegen das Tanzverbot abgehalten.

    Als Gegenveranstaltung hat die konservative Wählervereinigung „Die Hannoveraner“ (im Rat der Stadt Hannover sowie in der Regionsversammlung jeweils in Fraktionsstärke vertreten) an gleicher Stelle eine Mahnwache zur Bewahrung unserer (in diesem Falle: christlichen) Werte abgehalten.

    Unter anderem auch mit folgendem Plakat: „Verletzte Gefühle von Gläubigen… – unwichtig, wenn’s Christen sind?“

    http://www.die-hannoveraner.org/

  30. Ich komme gerade aus Hannover zurück – dort haben die Linken ebenfalls solch eine Demonstration gegen das Tanzverbot abgehalten.

    Als Gegenveranstaltung hat die konservative Wählervereinigung „Die Hannoveraner“ (im Rat der Stadt Hannover sowie in der Regionsversammlung jeweils in Fraktionsstärke vertreten) an gleicher Stelle eine Mahnwache zur Bewahrung unserer (in diesem Falle: christlichen) Werte abgehalten.

    Unter anderem auch mit folgendem Plakat: „Verletzte Gefühle von Gläubigen… – unwichtig, wenn’s Christen sind?“

    http://www.die-hannoveraner.org/

  31. Captain America (19:16):
    >>Wenn diesen Masturbatoren die christlichen Feiertage nicht passen, sollen sie an diesen Tagen arbeiten gehen.<<

    Rasenmähen (oder z.B. Zementmischeranschmeißen oder Terassenausbau) an jedem x-beliebigen Sonntag ist auch nach einem ganz doll pöhsem christlichen Gesetz verboten.
    .
    Aber mit Sicherheit würden diese Volldeppen, wenn der Nachbar sonntags den Presslufthammer aktiviert, dann aber sogleich die Polizei rufen, weil ihre heilige Sonntagsruhe gestört sei. Der K®ampf gegen die „christliche Unterdrückung“ hat eben auch seine Grenzen.
    :mrgreen:
    _________________

  32. #15 fruchtzwerg (06. Apr 2012 19:25)

    Die Piraten sind eigentntlich Idioten, trotzdem machen sie eine gute Arbeit, sie nehmen den Grünen viele Stimmen weg.

    Nach der Wahl wird wieder zusammengelegt.

  33. So wie sie „tanzen“ denken sie auch und so sehen sie auch aus: Die Inkarnation der schreckslichsten aller bisherigen Generationen, nämich jener, die uns kollektiv ins Verderben führt.

  34. einfach nur peinlich

    übrigens heute der Gipfel der Unverschämtheit.

    War in Mannheim am Strandbad, das fest in türkischer Hand ist (Grillen usw.)

    Heute gab es lautes Getrommel, Musik und Tanz dazu.

    Konnte viele Biodeutsche beobachten die das „toll fanden“, ältere Mitbürger jedoch angewidert den Platz verliesen.

    Die Türken waren auch in der Überzahl so dass ich mir einen Kommentar von wegen „Karfreitag“ und „religiöse Sitten“ verkniffen habe.

    Ich fühlte mich verarscht!

  35. Dieses lehnte einen Eilantrag der Netz-Kommunisten als unzulässig ab – die Möchtegern-Freibeuter hatten einfach eine Gerichtsinstanz übersprungen.

    Richtige Auskenner hätten natürlich Art. 20(4) GG bemüht… :mrgreen:

  36. Ich find es guerilla-maßig genial, mit wie WENIG Aufwand die es geschafft haben, in den Hauptnachrichten zu erscheinen. Ca. 10 Zappelnde sind es dem MSM Propagandakanal ZDF wert, NACH der Berichterstattung über die Umbenennung eines Platzes in Kassel nach einem Mordopfer in der noch zu ermittelnden Causa Uwe und Uwe auf Platz 4 der Nahrichtenberichte zu landen. DAS nenn ich effiziene Wahlkampftaktik! Hut Ab!
    SO sollten wir von der Freiheit (und meinetwegen auch von PRO) unseren Wahlkampf organisieren. Minimaler Einsatz, maximale Resonanz! So geht mediengerechte Arbeit in der DDR 2.O! Scheiße, ich glaub ich bin zu alt für solche Ideen…..

  37. #23 La Valette (06. Apr 2012 19:39)

    Soviel ich weiss, ist der Karfreitag ein Feiertag für die Protestanten.
    Das weiß ich, weil ich an diesem Tag nicht in die Kirche „musste“.

    Ich ging trotzdem in die Karfreitagliturgie. Denn das war wegen der Benediktinermnöche eine Operette. Ein Mönch hatte die Partitur mit der hysterischen Stimme und ein anderer Mönch die Partitur mit der Bassstimme. Ich saß dann hinter einer Säule und lauschte den Stimmen.

  38. #33 DerHinweiser (06. Apr 2012 19:58)

    einfach nur peinlich

    übrigens heute der Gipfel der Unverschämtheit.

    War in Mannheim am Strandbad, das fest in türkischer Hand ist (Grillen usw.)

    Heute gab es lautes Getrommel, Musik und Tanz dazu.
    —————————————–

    Was wäre wohl geschehen, wenn dies europäische Facharbeiter/Ingenieure ( auf Montage) in Saudi Arabien bei einen hohen Islamfeiertag gemacht hätten?

  39. DerHinweiser (19:58):
    >>Die Türken waren auch in der Überzahl so dass ich mir einen Kommentar von wegen “Karfreitag” und “religiöse Sitten” verkniffen habe.<<

    Es gibt in Deutschland zwei säkulare gesetzliche Feiertage: Der erste Mai gehört den Krawallos, die an den atheistische Aberglauben des Kommunismus anbeten und den anderen; den Tag der deutschen Einheit; haben die Mohammedaner zum „Tag der offenen Moschee“ erklärt. Ist doch klar, dass dann Seeraubmörder, offen Linke, Mohammedaner und Vulgäratheisten in trauter Gemeinsamkeit erstmal einen christlichen Feiertag schleifen müssen!

    __________________

  40. Infantilismus

    Psychologie

    Infantilismus zeigt sich in der psychologischen Definition meist in Form von hemmungslosen, undisziplinierten, emotionalen Verhaltensweisen wie beispielsweise Trotz, Egozentrismus und Imponierverhalten, oder allgemeiner im Fehlen einer altersentsprechenden Selbstkenntnis und dementsprechend meist eine soziale und/oder emotionale Unreife. Aber auch eine Erlernte Hilflosigkeit ist eine Form von Infantilismus. Infantilismus kann zum Beispiel bei kognitiver Behinderung vorkommen, aber auch als Abwehrverhalten gegenüber Mitmenschen und Frustrationen.

    Ich will Spass haben, immer und überall. Ich will, ich will, ich will…

    Kulturwissenschaften

    In der Kulturwissenschaft verwendet Johan Huizinga den Begriff Puerilismus für von ihm als infantil eingeordnetes Verhalten Erwachsener in der Moderne. Hierzu zählt er das Bedürfnis nach banaler Zerstreuung, die Sucht nach Sensationen, die Lust an Massenschaustellungen, Unterstellung von bösen Absichten oder Motiven bei anderen und Unduldsamkeit gegen jede andere Meinung, maßloses Übertreiben von Lob und Tadel. (vgl. Huizinga, J.: Homo Ludens – Vom Ursprung der Kultur im Spiel, Hamburg, 20. Auflage 2006, S. 221 f).

    Tja, Party on…und wer gegen meine Party ist, der ist ein Pöhser Watz und muss bestraft werden.

    Das folgende Video dauert knapp sechs Minuten, was ungefähr der Überlebensdauer unserer Party-Piraten zur Zeit ihrer selbstgewählten „Vorbilder“ entsprechen dürfte.

    http://www.youtube.com/watch?v=OSb-9Pe96NE&feature=related

    Mast- und Schotbruch, Jungs. 😀

  41. Entweder man schafft diesen Feiertag völlig ab und macht ihn zum normalen Arbeitstag oder man hält sich an die verordnete Stille.
    Beides geht nicht.
    Sind die Piraten auch für die Abschaffung ? Darüber könnte man reden.

  42. Ich krieg‘ gerade wieder Brechreiz: In DDR1 werden am Karfreitag betende Mohammedaner gezeigt, die „Gerechtigkeit“ für Uwe und Uwe wollen. Gleich nach dem (relativierenden, widerlichen, mit Seitenhieben auf Israel gespicktem) Bericht über die Freitagsprozessionen.

    Soll suggerieren: Christen beten, Mohammedaner beten, aber den Mohammedanern geht es echt dreckig. Fehlt nur noch der Satz „Das mohammedanische Osterfest“.

    👿 :wicked:

  43. #8 Voldemort (06. Apr 2012 19:16)

    […]

    Aber selbst das Bundesverfassungsgericht mit BVG abkürzen …

    Hab ich auch schon öfter hier so gelesen, wär mir gar nicht aufgefallen. Aber ne Abkürzung verpeilen ist mMn weniger dramatisch. 😉

  44. Ich habe vorhin auch in der Aktuellen Kamera II gesehen, was diese seltsamen Menschen von Piratenpartei vorhaben und wollen.

    Einer dieser langhaarigen Spacken – die heute in Kassel zu Kopfhörermusik ihren Affentanz aufgeführt haben – sagte, die Forderung das Tanzverbot an Karfreitag aufzuheben sei ein Zeichen für mehr Toleranz und Vielfalt

    Das fand ich ziemlich putzig.

    Für sich selber Toleranz einfordern und sie den protestantischen Christen an deren höchsten Feiertag nicht entgegenbringen ist schon ziemlich dreist.

    Widerlich. Einfach widerlich…

  45. Na ja, das sind einfach nur Idioten, genial ist daran nichts.
    Wenn sich einer von uns nackt auf dem Kirchenturm präsentieren würde, hätte er auch mediale Aufmerksamkeit.
    Das Problem ist, daß die Anerkennung dieser medialen Aufmerksamkeit etwa 12 % der Wählerstimmen beträgt und nicht wie es vernünftigerweise zu erwarten wäre Hass und Ablehnung !

  46. # 45 climategate
    Ich schrieb es bereits an anderer Stelle – die Piraten sind die Hofnarren der Politikerkaste, die man sich zur Belustigung hält.
    Dass solche Wirrköpfe Wählerstimmen bekommen, zeigt die Dekadenz und den Verfall unserer Gesellschaft.
    Der Esel geht eben solange aufs Eis, bis es bricht.

  47. An alle die sagen „Dann geht doch an dem Tag arbeiten“ sage ich:
    Gerne. Gerne würde ich arbeiten gehen wenn dafür jeder religiös motivierte Feiertag abgeschafft wird und wir einen echten sekulären Staat bekommen in dem KEINE Religion was zu melden hat.

  48. Die ganzen Leute vergessen immer, dass der KARFREITAG ein FEIERTAG ist.
    Man könnte ihn auch abschaffen, dann müßte jedermann eben arbeiten, wenn ihnen das lieber wäre.

    Feiertag sein heißt nicht nur, dass man sich dort sinnlos betrinken und abfeiern kann….

  49. Interessante Zoo-Vorführung. War sicher ein erfahrener Affen-Trainer.
    Die Darwin-Gegner hätten ihre Gegnerschaft schnell aufgegeben, wenn sie das hätten sehen können.

    Habe heute mit meinem 19jährigen Stiefsohn gesprochen. Die Sympathie der Wahlberechtigten unter seinen Mitschülern in einem sehr guten Gymnasium (Abiturienten), für die Piraten ist groß. Einziges Motiv: geistiges Eigentum anderer Leute aus dem Internet stehlen dürfen.
    Das kommt nicht vom unteren, „kommunistischen“ Bodensatz, sondern von der jungen Elite, denjenigen welche für uns mal sorgen sollen!

    Wo er selbst steht, hat er nicht verraten.
    Das Internet ist aber auch sein Götze
    Gott sei Dank darf er als asiatischer „Migrant“ nicht wählen.

  50. Ich verstehe das ganze nicht.

    Wenn es um Jesus geht, er wäre zu eurem Fest gekommen, er hätte mit euch getanzt und euer Wasser in Wein verwandelt, denn er liebte das Leben. Man gibt doch keine Werte auf, wenn man tanzt.

  51. #3 Toytone

    „Der Film Idiocracy scheint real zu werden…“

    Freedom and democrazy.

    Man macht sich selber zum Narren, wenn man sich auf dieses System bezieht.
    Da kommt jemand und sagt, er sei Napoleon. Weist man nun auf seine beachtliche Körpergröße von 1,87 hin, so wird man sofort als Gegner des Korsischen Eroberers mit in das System integriert.

    Der Sack ist jetzt endgültig fest zugeschnürt. BUNT-Land kreist unerschütterlich und quietschvergnügt um sich selber, es gibt nur noch ein Drinnen und ein Draußen.

  52. „Piraten hätten zunächst den hessischen Verwaltungsgerichtshof (VGH) anrufen müssen.“
    Wer soll das bezahlen?
    Ein „Bundesverfassungsgericht“ ohne Verfassung, wessen Gericht ist daß?
    „Das Grundgesetz ist die Politische Verfassung für Ganz Deutschland „Das ist ein Ermächtigungsgesetz, ala Hitler!!
    schöne Osrern!!!!!

  53. Sowas lächerliches wie die sind, ein absolutes Zeichen der verblödung Deutschlands zeichnet sich hier ab. Pfui und hahaha ihr verblödeten wähler

  54. Die Erfolge der Piraten zeigen, dass die Infantilisierungswelle in Deutschland sich allmählich tsunamiartigen Dimensionen nähert.

    Hoffnung auf Besserung bietet mir momentan nur die Erinnerung daran, wie schnell die
    16 (?) % der FDP auf ein mikroskopisches Maß geschrumpft siond.

  55. #7 Captain America (06. Apr 2012 19:16)

    Wenn diesen Masturbatoren die christlichen Feiertage nicht passen, sollen sie an diesen Tagen arbeiten gehen.

    Besser noch: Auswandern nach Muftuckien oder so. Und bitte nicht wiederkommen!

  56. von nix ne Ahnung und von Millionen Bürgern gewählt: das Erfolgsrezept der Grünen.Piraten!

  57. Ich hoffe das die Piraten jetzt weiter machen!

    Auch die Regierung holt sich ja immer öfter „Rat“ beim Verfassungsgericht indem sie erstmal ohne zu denken Gesetze verabschieden die dann wieder gekippt werden um zu sehen was denn Verfassungskonform ist…

    Die Piraten verstehen die Politik schon sehr gut. Warum selber nachdenken wenn das Verfassungsgericht so einfach Rechtsberatung gibt. 😉

  58. Den meisten „Aktivisten“ die sich gegen christliche Feiertage, Bräuche und letztendlich gegen das Christentum engagieren ist offenbar nicht klar, dass sie damit alles bekämpfen, was seinen Ursprung im christlichen Glauben hat: Nächstenliebe, Toleranz, Vergebung, Hilfsbereitschaft und Ehrlichkeit.
    Sollten sie sich wirklich eine Welt wünschen, in der Egoismus, Hass, Lügen, Mord und Totschlag regieren?
    Dann sollten sie eine Auswanderung in ein islamisches Land in Erwägung ziehen….

  59. Bedauernswert diese Figuren. Jesus ist auch für ihre Sünden und Verfehlungen gestorben. Denn er handelte aus christlicher Nächstenliebe zu allen Menschen…

  60. #72 widerstand

    „Nein die sind nicht nur auf der Straße so Heliumbekifft,sondern auch im Landtag.“

    Und dann ein großer Teil der Kommentare darunter ….
    Hielte ich als Natzieh diesen originellen Auftritt einer Bemerkung für würdig, dann gäbe ich den Humanistinnen damit eine weitere Begründung dafür, daß es in BUNT-Land immer noch zu wenige „Menschen“ gibt, die eine Gaudi verstehen.
    Es könnte also aufgrund der Melancholie einiger Natziehs und sonstiger Nichtseeräuber womöglich ein Fortsetzungsprogramm entwickelt werden zur weiteren Beseitigung verbliebener Spaßhürden.

  61. #49 Hundewache (06. Apr 2012 20:13)

    #8 Voldemort (06. Apr 2012 19:16)

    […]

    Aber selbst das Bundesverfassungsgericht mit BVG abkürzen …

    Hab ich auch schon öfter hier so gelesen, wär mir gar nicht aufgefallen. Aber ne Abkürzung verpeilen ist mMn weniger dramatisch. 😉

    BVG ist eine gängige Abkürzung , allerdings gibt es noch die Möglichkeit es BuVerfG oder BVerfG abzukürzen.
    Also bevor man große Töne spuckt erst mal informieren 😉

  62. Im Web habe ich einige Online-Umfragen zum Thema Tanzverbot gesehen. Die Ergebnisse waren nicht eindeutig. Mal waren die Befürworter vorne, mal die Gegner. In jedem Fall waren die Gegner aber im mehrstelligen Prozentbereich.

    Mit einfachsten Mittel hat sich hier also die Piratenpartei positioniert und neue Wähler erschlossen. Das ihr Anliegen vor Gericht gekippt wurde, womit sie bestimmt gerechnet haben, ist sogar positiv für sie. Veranlasst es doch die Gegner des Tanzverbots, von denen es augenscheinlich viele gibt, nur umso mehr, dieser Partei ihre Stimme zu geben.

    Die Piraten sind für die Trennung von Staat und Kirche. Genau das haben sie mit ihrer Aktion unterstrichen. Im Übrigen sind sie aus dem gleichen Grund gemäss ihres Programms nicht für die Einführung von islamischen Religionsunterricht, wie angedeutet wurde, sondern für den generellen Ersatz des konfessionellen Religionsunterrichts durch neutralen Ethik- und Weltanschauungsunterricht.

    Als infantiler, verblödeter, idiotischer, Helium bekiffter Volldepp empfinde ich weder diese Positionierung noch die in diesem Fall gezeigt Vorgehensweise der Piraten als misslungen.

  63. „ Fremdschämen“ war das vorherrschende Gefühl beim schauen den Videos!

    Die Piraten als Lachnummer.

    Keiner lacht mit, alle lachen über sie!

  64. 1. Ich bin Atheist.

    2. Ich finde das Tanzverbot ist eine unangebrachte Einschränkung unserer Freiheitsrechte (wenn auch nur eine winzige).

    3. Allerdings: Solange Deutschland „christlich“ ist, ist es wenigstens nicht „islamisch“. Das würde dann doch wieder für das Tanzverbot sprechen.

    4. Für Toleranz und Nächstenliebe braucht man kein Christentum – einfach mal Kant lesen, dann klappts auch mit der Aufklärung ;).

    5. Das Argument, ohne christliche Feiertage müsse man doch arbeiten gehen, ist auch Unsinn. Die Bürger können sich schließlich soviele Erholungstage genehmigen, wie sie möchten.

  65. Habe bei den Pro und Contra Befürwortern folgendes Agument Pro ( Stern.de)Jens Wiesner

    Doch welchen Wert hat Toleranz, die von oben verordnet wird?

    meine Frage: wird uns Multi-Kulti nicht auch von oben verordnet ?

  66. #79 mago943

    5. Das Argument, ohne christliche Feiertage müsse man doch arbeiten gehen, ist auch Unsinn. Die Bürger können sich schließlich soviele Erholungstage genehmigen, wie sie möchten.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    dein letzter Satz trifft aber nicht auf einen Arbeitnehmer zu

  67. #79 mago943 (07. Apr 2012 01:10)

    5. Das Argument, ohne christliche Feiertage müsse man doch arbeiten gehen, ist auch Unsinn. Die Bürger können sich schließlich soviele Erholungstage genehmigen, wie sie möchten.

    Ist übrigens immer schon so in Amerika!!! Erscheint mir aber nicht als Atheisten-Hochburg???

    4. Für Toleranz und Nächstenliebe braucht man kein Christentum – einfach mal Kant lesen, dann klappts auch mit der Aufklärung

    Ich verwende Kant gerne gegen unaufgeklärte Atheisten (leicht) oder Muslimen (schwer) an! Gegenüber Christen ist er wirklos, da aufgeklärter Inbegriff! Besonders der Kategorische Imperativ! Atheisten oder Muslime die es anerkennen, erkennen auch das Christentum als „Instanz“ dafür an! 😉

    Ist wirklich so… 🙁 🙂

  68. 5. Das Argument, ohne christliche Feiertage müsse man doch arbeiten gehen, ist auch Unsinn. Die Bürger können sich schließlich soviele Erholungstage genehmigen, wie sie möchten.

    Karsamstag ist ein normaler Arbeitstag mit Tanzverbot.

  69. Morgen.
    Na, da fließt der bittere Neid wohl aus allen Poren, daß man schon solche Kleinigkeiten kommentiert und damit den Piraten eine noch größere Plattform und Werbung liefert? 😀
    Pro ist fürn Arsch, da offiziell schon rechtsextremverseucht (bitte an die eigene Nase fassen) und das niemand die Freiheit wählt, wenn kein Schwein Werbung macht und lieber das Geld für Selbstbeweihräucherung in den USA nutzt, sollte doch keinen verwundern, bei dem noch alles ganz in der Birne ist.
    Da sind die 1% sogar noch viel, wenn man bedenkt, daß es die Piraten schon länger gibt und die mit 2% rumkreuchten.
    Und PI wiederum muß sich nicht wundern, wenn die Zahlen stagnieren – einen billigen Abklatsch von kath.net „Wir sind gegen Abtreibung bei Vergewaltigungen, heil Baby“ braucht man nicht sonden Islamkritik und einen bestimmten cholerischen Autor, der maximal als Pförtner bei der sterbenden FDP anfangen dürfte, insbesondere auch nicht. 😛

  70. #79 mago943

    „1. Ich bin Atheist.“

    Wozu brauchen Sie als Atheist jetzt eigentlich Gott, um dessen von ihnen postulierte Nichtexistenz sogar in der Visitenkarte zu führen?
    Ist doch auch niemand A-Discogänger – nur, weil er halt nicht gerne tanzen geht und viele andere Interessen hat.

    2. Ich finde das Tanzverbot ist eine unangebrachte Einschränkung unserer Freiheitsrechte (wenn auch nur eine winzige).

    Was ist jetzt eigentlich die Freiheit?
    Wir sind doch ganz viele. Wenn – nur mal als Beispiel, Bon Scott in mir sagt:“Jetzt gehste mal zur Tanke und holst Dir drei Dosen Bier“ und Bismarck zickt „Geht’s noch, Du wolltest heute noch dreißig Seiten aus der Kritik der reinen Vernunft lesen.“
    Machen Sie es mal konkret unter welchen Repressionen Sie denn sonst noch leiden, welche konkreten Grundrechte Sie auf „Freiheit“ besitzen, GG?, „Menschen“-Rechtserklärung?

    „3. Allerdings: Solange Deutschland “christlich” ist, ist es wenigstens nicht “islamisch”. Das würde dann doch wieder für das Tanzverbot sprechen.“

    Wissen wie als Atheist, was „christlich“ ist?Was bedeutet, „Deutschland ist christlich“?
    Meinen Sie Deutsche, die an Christus als den Sohn des Herrn glauben? Meinen sie die christlichen Kirchen, die den „Diaolog“ mit den Mohammedanern führen, für den Moscheenbau sammeln und sich im „Kampf gegen Rechts“ organisieren?

    „4. Für Toleranz und Nächstenliebe braucht man kein Christentum – einfach mal Kant lesen, dann klappts auch mit der Aufklärung.“

    „Toleranz“ bedeutet Ertragen. Brauchen wir denn wirklich Toleranz, wenn unsere Demokratie zerstört ist und die EU uns die Flutung mit Mohammedanern aufoktroyiert?
    Brauchen wir nicht ganz viel Intoleranz?
    Hätte es Kant (und Voltaire und Co.) gegeben ohne ein vorangegangenes Juden- und Christentum?
    Wollen Sie den Grundschulkindern keine Bibelgeschichten, sondern Kantlektüre anbieten? Halten Sie die Menschen für Vernunftwesen, so daß man nur sehr nüchtern erklären muß, warum es schlecht ist, einem anderen Menschen Leid zuzufügen?
    Wie wollen Sie reine Vernunft von Generation zu Generation überliefern? Halten Sie unsere Zeit denn für aufgeklärt im Sinne von Kant?

    In der Heiligen Schrift steht „Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist“ und es steht etwas von Nächstenliebe. Aber nichts von Fernstenliebe. Heute herrscht die
    „Mensch“heitsreligion und das Diktat, wir sollen alle Mohammedaner und alle Zigeuner, die zu uns kommen, alle ganz dolli liebhaben.

    „5. Das Argument, ohne christliche Feiertage müsse man doch arbeiten gehen, ist auch Unsinn. Die Bürger können sich schließlich soviele Erholungstage genehmigen, wie sie möchten.“

    In einer Gesellschaft, in der das Bürgertum von der großen Kulturrevolution restlos verächtlich gemacht, verhöhnt, mit Häme besudelt und schließlich beseitigt wurde, durch ein Millionenheer atomisierter sogenannter „Singles“ ersetzt, klingt es überaus infantil, wenn Spaßrechte dieser „Singles“ durch den Begriff Bürger legitimisiert werden sollen.

  71. #84 CreditSwiss

    „Pro ist fürn Arsch, da offiziell schon rechtsextremverseucht (bitte an die eigene Nase fassen).“

    Schon getan. Ein rechter Reaktionär war ich schon immer. Wir EU-Gegner, Demokraten, Anhänger eines unabhängigen Republik in Deutschland, Feinde der Mohammedanerflutung in ganz Europa sind so oder so alle Natziehs.
    Ist man schon, wenn man pro Familie ist mit Vater, Mutter und Kindern.
    Ich bin stolz darauf, ein Natzieh zu sein.

    „Da sind die 1% sogar noch viel, wenn man bedenkt, daß es die Piraten schon länger gibt und die mit 2% rumkreuchten.“

    Was haben die TODERNSTEN Probleme in Europa, also EU-Diktatur, EURO-Katastrophe, Mohammedanerflutung jetzt bitte eigentlich damit zu tun, welche Umsatzzahlen NUTELLA gerade schreibt und welche Kinder zu welcher Zahl jetzt gerade als Indianer, Prinzessinnen oder Seeräuber auf welchen Geburtstagen gerade Sackhüpfen, Waffelbeißen und Eierlaufen spielen?

  72. #77 Rekursion

    „für den generellen Ersatz des konfessionellen Religionsunterrichts durch neutralen Ethik- und Weltanschauungsunterricht.“

    Kein einziges LEBENDIGES Subjekt auf dieser Erde ist neutral („objektiv“).
    Neutralität ist das gleiche wie „Multi-Kulti“/BUNTI-BUNTI und die „Toleranz“ als eine Selbstaufgabe, die in den kulturellen Autosuizid führt.

    BINDUNG -an irgendetwas! – ist nur durch Erfahren und Erleben eines GANZEN Subjektes, also mit Fleisch und Herz und Augen und Ohren und Händen und dem Verstand möglich.

  73. Entschuldigung für das Mehrfachposting – aufgrund fehlenden Hinweises auf die Moderation hatte ich ein technisches Problem vermutet.

  74. Die Piraten werden in Deutschland noch zu einem echten Problem.
    Während Linke und Grüne langsam (hoffentlich) Mitglieder verlieren, werden die Piraten immer stärker.
    Die Gefährlichkeit der Partei wird dabei unterschätzt:
    – Die sind Anti-Demokratisch
    – Neo-Sozialistisch
    – Anti-Kapitalistisch und Anti-Liberal

  75. Wenn Lenin, Mao und Konsorten wiederauferstehen, werden die Piraten als Erste wegen „Unnützlichkeit für den Arbeiterstaat“ in Viehwagen nach Sibirien verfrachtet.

  76. „Wenn Lenin, Mao und Konsorten wiederauferstehen, werden die Piraten als Erste wegen “Unnützlichkeit für den Arbeiterstaat” in Viehwagen nach Sibirien verfrachtet.“

    Und das nicht zu Unrecht!

  77. #89 der Verstrahlte

    „Wenn Lenin, Mao und Konsorten wiederauferstehen, werden die Piraten als Erste wegen “Unnützlichkeit für den Arbeiterstaat” in Viehwagen nach Sibirien verfrachtet.“

    Finde das reichlich grausam.
    Mir gefiele für die Seeräuber und Seeräuberinnen so eine Art Dschungellager, wie bei RTL/Bertelsmann, nur viel größer, das aber dann nicht verlassen werden darf. In dem Dschungellager ist dann alles erlaubt, nur mit der Einschränkung, daß alles Spaß machen muß.
    Ähnlich wie in dem Roman „Lord of the flies“, ein schönes Abenteuer.

    Als Menschenfeind wünschte ich mir einen Staat, in dessen Rechtsordnung es einen Paragraphen gibt, der die Erregung öffentlichen Spaßes endlich unter Strafe stellt.

    Spaß ist für mich seit eh und je eine sehr ernste Angelegenheit gewesen, jetzt sehe ich meine ganzen Befürchtungen bestätigt.

    Der Reaktionär ist eine lächerliche Figur. Erst nimmt keiner ernst, was er beklagt.
    Ein paar Jahre später wissen es alle und der Reaktionär langweilt mit seinen Banalitäten.

    Siehe auch Merkels reaktionär-populistisches „Multi-Kulti“ ist gescheitert.

  78. #90 abendlaender11 (07. Apr 2012 10:19)

    Mir gefiele für die Seeräuber und Seeräuberinnen so eine Art Dschungellager […]

    Ein Sibirienlager wäre eine altbewährte und zugleich innovative Art Dschungellager, nur mit Tundra statt Dschungel. Dort könnten die Herren der Sieben Meere über unendliche Weiten blicken, sich mit Bären statt mit Ungeziefer konfontieren, Wölfe streicheln und in Kobaltschlam tauchen. Man würde ganz bunte Wetten à la Stakanow einführen, z.B.: Wer poliert die meisten Schienenkilometer der Transsibirischen Einsenbahn innerhalb eines 18-Stunden-Arbeitstages? Kann Nadia 100 kg Uranerz zu Tage fordern? Wird Björn-Torben 100 Gramm ungefilterten Wodka statt drei Pillen Xtacy schaffen? Usw.

  79. #60 b.leon (06. Apr 2012 20:44)

    Wenn es um Jesus geht, er wäre zu eurem Fest gekommen, er hätte mit euch getanzt und euer Wasser in Wein verwandelt, denn er liebte das Leben. Man gibt doch keine Werte auf, wenn man tanzt.

    Ich denke nicht, daß das Inhalt der Debatte ist. Sie geben hier etwas sehr verkürzt wieder. Es geht nichts um oder gegen das Tanzen, sondern um den Kontext als bewußt gesetzten Kontrapunkt gegen ein christliches Fest. Die hier tanzen, tanzen nicht wegen, sondern gegen Ostern. Vor dem Leben kommt hier der Tod, ohne Tod des Alten gibt es kein neues Leben: Karfreitag ist ein stiller Feiertag, der dem Gedenken der Kreuzigung Jesu gewidmet ist, während Ostern die Auferstehung thematisiert. Man muß sich in eine hierzulande nun mal bestehende Ordnung auch einfügen wollen.

  80. ABSTURZ und UNTERGANG FÜRS LAND

    Piraten…

    Nun tummeln sich DREI – VIER linke Parteien im Land – UND quasi gegengewichtsfrei!

    ALLES UMSONST FÜR ALLE!

    Welcher Künstler will noch einen Song erfinden, welcher Schriftseller noch ein Buch schreiben, wenn er davon nicht mehr leben kann?

    Die „Schönen Künste“ sind mit „den Piraten“ dem Untergang geweiht.

  81. Für die Deppen auf dem Foto scheint Arbeit eh ein Fremdwort zu sein.
    Keine Firma und kein Mensch würde solche Idioten einstellen.

  82. Die armen Irren sind doch diejenigen, die für sich immer Toleranz einfordern. Aber sie wollen die öffentliche Ruhe an einem christlichen Feiertag NICHT tolerieren. (ertragen)
    #“nicht die mama“ hat das sehr gut mit dem Infantilismus beschrieben. Ich bin entsetzt, dass solche Chaoten noch als Volksvertreter gewählt werden….
    Deutschland ist fast schon abgeschafft.

  83. Ich bin weder Mitglied noch großer Sympathisant der Piratenpartei, aber: Ich halte die hier ausgesprochene Häme für verfrüht und unangebracht. Man könnte höchstens auf die Ironie hinweisen, daß sie selbst gerade von Linken „geentert“ werden. Wie auch immer, die Piraten machen sich für Elemente der direkten Demokratie stark, und das ist etwas das wir dringend brauchen, und zwar bevor die demographische Uhr abgelaufen ist. Dann kann es auch gut sein, daß das Stimmvolk ihnen den Kopf wieder zurechtsetzt, so wie bei Stuttgart 21 geschehen.

  84. Wer im Glashaus sitzt, lieber Autor… es heißt immer noch BVerfG. Und sie haben eine Instanz übersprungen, muss man sich an so etwas aufgeilen, kann halt passieren, seit wann muss den jeder ein Jurastudium in der Tasche haben (abgesehen davon lasst ihr kewil hier schreiben, der schon bei diversen Gelegenheiten zum Besten gegegeben hat, wie wenig Ahnung er von Jura hat)? Ich mag die Piraten auch nicht, aber deswegen ist nicht zwangsläufig alles, was sie sagen, falsch. Das Tanzverbot widerspricht dem Grundsatz eines säkulären Staates und ist ein Zeichen religiöser Intoleranz! Punkt.

    Nachdem ich die letzten Wochenenden durchgearbeitet habe, um meine Diplomarbeit fertig zu bekommen, habe ich gestern zum ersten Mal seit 4 Wochen meine Freundin wieder gesehen und wir hätten sehr gerne etwas unternommen, aber nein, es wurde uns von intoleranten Esoterik-Freaks VERBOTEN! Da bekommt man schon einen Hass auf unsere ewig gestrigen Kampfchristen.

  85. „Aber sie wollen die öffentliche Ruhe an einem christlichen Feiertag NICHT tolerieren.“

    Bitte was? Ursache und Wikrung, wie war das noch gleich? IHR toleriert nicht, dass es Menschen gibt, die einfach mit eurem Esoterik-Gedöns nichts zu tun haben wollen und IHR macht den Leuten Vorschriften, nicht umgekehrt. Feiert ruhig Ostern, aber verbietet anderen nicht, etwas anderes zu tun! Und öffentliche Ruhe? Dafür machen die Kirchen aber ganz schön Radau!

  86. Von den Piraten kann man ja halten was man will, aber ein Tanzverbot am Karfreitag ist absolut vertrottelt.

Comments are closed.