Die am Mittwoch bei einer großangelegten Razzia in Nordrhein-Westfalen verhafteten drei jungen Neonazis sind wieder auf freiem Fuß. Dies teilte der Anwalt eines der Festgenommenen heute mit. Bei der Polizei-Aktion, bei der mehr als 100 Beamte beteiligt waren, hatte die Polizei insgesamt 20 Wohnungen und Geschäfte in Wuppertal, Düsseldorf und Essen, durchsucht, unter anderem auch Büro-Räume von Pro NRW in Radevormwald im Bergischen Land (Foto).

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

72 KOMMENTARE

  1. das sollte doch eine Abschreckung für die Wähler sein. Die sollen Wähler nur keine Partei wählen, die auch die Interessen des deutschen Volkes vertritt…

    Wir sollen doch „umgevolkt“ werden… und zahlen, zahlen, zahlen

  2. Es wurde wieder mal richtig viel Wind gemacht, wie es sich gehört bei dem Feindbild „Nazi“. Aber die wirklichen Feinde dieser Demokratie findet man andersorts, aber das ist kein Thema, das ist politisch korrekt, nur so geht es gemeinsam abwärts!

  3. Hauptsache ist doch, dass man die Kombo „Grossrazzia“ und „Neonazis“ in den Medien breittreten konnte. Das ist doch das Einzige, was beim Michel haengenbleibt. Und dies natuerlich noch in Verbindung mit unliebsamen politischen Gegnern.
    Die Tatsache, dass sich entsprechende Dinge im Nachhinein als unbegruendet in Luft aufloesen, wird niemand mehr erfahren.

  4. Großeinsatz der Polizei gegen die Bandidos im Ruhrgebiet …

    Gegen Milli Görus oder die DITIB wird von staatlicher Seite nichts oder nicht viel unternommen, obwohl die auch unsere Gesetze aushebeln.

    Woran liegt’s ?

  5. Ich vermute mal, dass hier mit dieser Aktion kurz vor der NRW-Wahl auch die Partei PRO-NRW als angebliches Sammelbecken rechter Gesinnungsgenossen diskreditiert werden sollte, um Wähler abzuschrecken.

    Weiterhin war bei dieser Razzia von zwei
    18-jährigen und einem 20-jährigen als „führende Köpfe“ die Rede.

    Also genau das Alter, wo in linken und islamistischen Gewalttäterkreisen sofort Psychologen und zur Not auch noch Kindergärtnerinnen an die Seite der Täter gestellt werden, weil sie in diesem jugendlichen zarten Alter ihre Taten noch nicht richtig einschätzen können, eigentlich gar nicht wissen, was sie tun und ihre Psyche keinesfalls durch Polizistenauftritte dauerhaften Schaden nehmen darf.

    Offenbar gilt das für rechte Verdächtige in dem Alter nicht. Das sind dann schon „Führungsfiguren“ mit selbstverständlich voller Verantwortung.

    Diesen Eifer wünsche ich mir in NRW bei der Jagd nach ALLEN Extremisten.
    Danach sieht es allerdings nicht aus, mit den anderen setzt man sich lieber an einen Tisch.

  6. na ja, die Freilassung bedeutet noch keinen Freispruch bei anstehenden Verfahren gegen sie wegen unerlaubten Waffenbesitzes etc.
    Trotzdem: Das Foto mit den aufgefundenen Waffen, was in der Presse zu sehen ist, wirkt eher harmlos. Ein Stahlhelm, ein nachgemachte MP und sonst nicht viel mehr. Alles sehr aufgeblasen, um so eine Aktion zu rechtfertigen.
    Jedenfalls bin ich sicher, dass Razzien bei Salafisten und in türkisch-kurdischen Kreisen ganze laufend ganze Arsenale ausgeräumt werden könnten. Aber da fehlt irgendwie der politische Wille zu…….

  7. Das ganze hinterlässt ein etwas sehr flaues Gefühl im Magen, wenn man zur Politik der Weimarer Republik zurückkehren will. Eine Zeit, in der auch die SPD keine Hemmungen hatte, Arbeiterproteste durch die Reichswehr niederknüppeln zu lassen.
    Man darf gespannt sein, ob in Zeiten der (noch) vorhandenen Möglichkeiten der freien Informationsbeschaffung über das Internet die Rechnung dieser etwas plump anmutenden Aktion aufgeht.

  8. #11 Das_Sanfte_Lamm (26. Apr 2012 21:33)
    #9 johann (26. Apr 2012 21:21)
    Hier das Foto mit den Waffen:

    http://www.rp-online.de/regionales/regionale-nachrichten/die-neonazis-von-radevormwald-1.2807827

    2 freiverkäufliche Luftdruckwaffen und ein Plaste-Helm.
    Daumen hoch.
    ______________________________________________________

    Moooment ! 😯

    Zu klären wäre, ob bei den Luftbüchsen nicht die in Deutschland für Privathaushalte verbotene „Exportfeder“ eingesetzt wurde und, ob der Helm auch biologisch abbaubar ist und von ihm keine Gefahr für Flora und Fauna ausgehen .

    Man sollte sowieso überprüfen, ob diese Gruppe und die NSU nicht für den „Klimawandel“ zur Rechenschaft gezogen werden können.

  9. Ich denke es ging nicht in erster Linie um die Neonazis, sondern (im Vorfeld der Neuwahlen) um Pro NRW.

    Man wollte einfach die Gelegenheit nutzen um diese Partei mit Neonazis in Zusammenhang zu bringen, was durch die Berichte der Systempresse bei Lieschen Müller auch gelungen sein dürfte.
    Da hat die Staatsanwaltschaft und der Richter, der die Durchsuchungen zu verantworten hat, halt auf Weisung von oben gehandelt.

    Es entbehrt nicht einer gewissen Komik, das EU-Obersozialist Schulz die Ungarn wegen einer angeblich nicht unabhängigen Justiz maßregelt und seine eigene SPD mit der NRW Justiz Wahlkampf betreibt.

    Bezüglich des Nazi-Waffenlagers: Wie üblich frei verkäufliche Luftdruckwaffen. Das hintere „Gewehr“ liegt sogar auch der Schachtel mit den „Sahnespender-Kartuschen“.
    Als Polizist würde ich mir blöd vorkommen, so etwas als Nazi-Waffenlager präsentieren zu müssen.

  10. Das ist alles nur Beschäftigungstherapie für die Polizisten. Die können ja nicht immer nur Falschparker aufschreiben. Die brauchen Abwechslung.

  11. Den Polizisten ging beim Anblick dieses Massenvernichtungsarsenals sicher der Arsch auf Grundeis.

    Da passt super ins Bild: 2 Siegener Polizisten mußten einem 28-jährigen in Siegen ihre Waffen übergeben ….

    NRW Polizei – helfen Sie sich lieber selbst. Wenn Sie auf uns warten, sind Sie verlassen.

    XXZ

    Aber Genosse Jäger verteilt bestimmt demnächst ne Runde Höhergruppierungen für verdiente Streifenhörnchen. Alles aus dem Sondertopf „Krampf gegen Räschtz“.

  12. ich wohne in der Gegend und diese Aktion hatte nur einen Zweck,

    Den Rotweingürtel rund um Wuppertal auf Linie zu bringen!!!!!!!!

    Morgens um 0600 die erste Meldung in WDR2, das nenne ich mal fixe Information, seitdem Schweigen im Walde, diese extrem gefährlichen Waffen haben wohl tausende.

    Hier gibt es keine braunen Rotten und Horden, hier gibt es einige Menschen, die viel gearbeitet haben und sich diesen Wohlstand nicht wegnehmen lassen wollen, also muss da eingegriffen werden, wenn nicht anders mit Methoden, die mich an 1933 und 1948 erinnern, wie kommt das nur!!!!!

    Ich habe gestern schon mein Kreuz bei PRO NRW gemacht!! Briefwahl sei Dank und jeder nur ein Kreuz, denn restlichen …. kann ich leider nicht ankreuzen, ich hoffe mein Wahlzelltel bleibt so!

    Hippie

  13. #14 Sebastian (26. Apr 2012 21:42)
    #11 Das_Sanfte_Lamm (26. Apr 2012 21:33)
    #9 johann (26. Apr 2012 21:21)

    Genau, Luftgewehre. Diese finden sich immer auf den Beutefotos in der Zeitung… und der geneigte Leser gruselt sich, weil ja wieder mal welche von diesen Todesmaschinen den Händen der gewaltbereiten Killern gerade noch rechtzeitig entrissen werden konnten.

    Fürs Foto: Im Prinzip tut es aber auch so ein Karnevals-Cowboyrevolver, die Leute raffen es ja nicht mal wenn auf dem Foto Knallplättchen statt Patronen zu sehen sind!

  14. Hui das war ja eine ganz schlechte Wahlkampfaktion vom NRW-Innenminister..

    So durchschaubar und vorhersehbar..

    Führt man so sauberen Wahlkampf?

    Den politischen Gegner zu diffamieren ist ganz schlechter Stil aber heute wohl schon hoffähig.
    Die Festgenommenen waren sicher V-Leute.

  15. Heute wurde damit begonnen die Zeugen im Zschäpsche? Neonaziprozess zu befragen -(dh man weiss noch gar nichts ? oder waren es doch Drogenverbindungen laut türkischem Geheimdienst?)aber eine Gedenkminute gab es schon ? Wäre eine wöchentliche Gedenkminute für Dummheit nicht langsam angebracht?

  16. Bemerkenswert ist der Unterschied zur Affäre „Braunes Haus“ Ahrweiler; da sitzen die Inhaftierten schon seit Monaten ein. Aber diese Geschichte hier war offenbar auch dem Haftrichter zu dünn.

  17. #15 Eugen…

    Man wollte einfach die Gelegenheit nutzen um diese Partei mit Neonazis in Zusammenhang zu bringen, was durch die Berichte der Systempresse bei Lieschen Müller auch gelungen sein dürfte.

    So heute bei meiner Frau erlebt: Nach wiederholten Gesprächen zum Thema Pro NRW sagte sie heute plötzlich, „…aber die sind doch rechtsextrem!“. Ich darauf hin: „Wie kommst du denn darauf?“
    Sie dann: „Wurde eben im Fernsehen gesagt!“
    Anschließend folgte ein langer Monolog zum Thema Objektivität der MSM meinerseits. Wir drei wählen nun mit der Zweitstimme Pro NRW.

  18. # 10

    Stahlhelm, T-Shirt und Plakat sind schon sehr gefährlich, tolle Waffen! Mit was schiessen eigentlich die Arabergangs, Türkengangs und mit was wird auf die Ehrengemordeten geschossen oder eingestochen?

  19. Die Aktion war zum Dreck werfen, irgendwas bleibt hängen bis zur Wahl.

    2 Wochen sind es noch, wir werden noch einiges erleben. Denn auch DU bist Nahzieh.

  20. # 25

    Gedenkminute? Da werden schon Gedenktafeln aufgestellt, so auch hier in Nürnberg….

    Was so der türkische Geheimdienst und die türkische Polizei dazu ermittelt und an die deutschen Stellen weiter gegeben haben, ist scheinbar unter den Tisch gefallen. Auch dass man Drogen gefunden hat bei den Opfern, das interessiert auch niemanden….

    Und von dem Verfassungsschutzagenten, der in der Nähe von 6 Tatorten war, ist auch keine Rede mehr. Er war sogar IN einem Tatort während der Tat….

  21. #22 Seal_Team_Six

    Hui das war ja eine ganz schlechte Wahlkampfaktion vom NRW-Innenminister…

    Nicht nur der Groß- und Außenhandelskaufmann Ralf Nazi-Jäger sieht seine Ministerpension davonschwimmen, sondern auch dem Hausmann und Chef-Umweltideologe von NRW, Johannes Remmel, bläst der Wind ins Gesicht, nachdem ihm wegen irrsinniger Änderungspläne zum Landesjagdgesetz die 65.000 NRW-Jäger zusammen mit neun weiteren Verbänden die ‚Freundschaft‘ aufgekündigt haben.

  22. #12 Das_Sanfte_Lamm (26. Apr 2012 21:33)

    „2 freiverkäufliche Luftdruckwaffen und ein Plaste-Helm.“

    Der Helm sieht wie ein schweizer Stahlhelm aus.
    Keinesfalls deutsch, weder WK I noch WK II

  23. Ich habe gerade von einem Freund gehört, dass hier auf PI unliebsame Beiträge gelöscht werden wie auf linken Blogs- stimmt das echt? Also wenn das wirklich so ist, dann gut Nacht.

    PI-Moderation: Kommentare die nicht unseren Leitlinien entsprechen sind gefährdet: http://www.pi-news.net/leitlinien/ (funktioniert mal besser mal schlechter)

  24. Volksverdummung ‚at its best‘: Während KGB, Mossad, CIA und andere Profi-Dienste in solchen Fällen gerichtsfest getrickst hätten, tummeln sich unsere Verfassungs’schützer‘ – welch ein Euphemismus – auf dem tumben, infantilen Niveau des gehirngewaschenen Wahlmichels und manipulieren zusammen mit den MSM wie Grundschul-Jungs bei Spionagespielchen.
    Ein Plakat „Volkstod stoppen“ und eine Sammlung von Plastik- und Demowaffen veranlasst einen Kriminaloberrat Joest, öffentlich von „…erschütternden Waffenfunden“ zu reden.
    Das eigentlich Erschütternde an diesem ganzen Vorfall sind die gemeinsamen Ränkespielchen von Politik, Exekutive und Medien.
    Da gewinnt das vorgefundene ‚Neonazi‘-Plakat plötzlich eine ganz andere Bedeutung…
    Hätte nur noch der Hinweis gefehlt, dass sogar eine Ausgabe von „Deutschland schafft sich ab“ gefunden wurde.

  25. #27 HKS (26. Apr 2012 23:14)
    ja, soweit bin ich auch, als langjähriger CDU-Stammwähler übrigens.
    Ganz realistisch kann man sagen, dass es immer noch viel zu wenig die Situation erkannt haben und sich zu gerne von den gleichgeschalteten Medien einlullen lassen.
    Da ist gut, dass mit Pro NRW wenigstens eine Partei sagt, was ist. Man kann alles mögliche jetzt gegen Pro NRW anführen, aber sie sind im Moment die einzigen, die ES aussprechen.
    Vorbei die Zeiten, wo es in der CDU auch Leute gab, die sowas sagten. Wo hört man noch irgendein deutliches NEIN zum Türkeibeitritt zur EU, wo etwas kritisches zum Islam, usw.? Stattdessen nur ständig Migranten, Migranten, Migranten, Islam, Islam, Islam.
    Wenn Pro am 13. Mai wenigstens 1 Prozent erreicht, gibt es Wahlkampfkostenerstattung…… und dann gibt es bei den nächsten Wahlen (Europa, Kommunal) wieder eine Partei, die ES ausspricht. Mehr kann man im Moment nicht verlangen…

  26. Salafisten, explodierende Kriminalität, Zigeuner-Invasion und jetzt noch der Erfolg von Marine Le Pen im Nachbarland – das alles ließ den „Kampf gegen Rechts“ langsam, aber sicher sterben.

    Diese Razzia in Nordrhein-Westfalen war nur ein Versuch den Sterbenden zu reanimieren.

  27. #36 gryphus (27. Apr 2012 00:28)

    Na schauen wir mal, die Wahl in NRW steht an.

    Wenn ich mir das Mengenverhältnis der Wahlplakate hier in Bonn so anschaue… also dass da mal nicht-linke Parteien zu finden wären, dass ist eher die Ausnahme (Und die heisst Pro NRW).

  28. Das schaut aber fast so aus, als ob die mutmasslichen Neo-Nazis keinen Dreck am Stecken haben.
    Sind die mutmasslichen Neos vielleicht sogar nichtmal Neo-Nazis und hat die regierende Clique nur etwas mit Dreck werfen wollen, weil am Ende schliesslich immer was kleben bleibt?

    Tja, Fragen über Fragen, die sich da in letzter Zeit immer öfter stellen, in der freiesten Demokratie, die angeblich je auf deutschem Boden existierte und die nicht gegen Rechtsextrem sondern ausdrücklich gegen Rechts kämpft.

  29. #1 Bonn (26. Apr 2012 21:00)
    Erst großes Tamtam in den Medien, jetzt die braunen Vögel wieder auf freien Fuß setzen. Was soll das?
    ————————-
    Aber,aber, Bonn, warum finde ich es wohl etwas merkwürdig, hier auf PI eine solche Frage gestellt zu finden?
    Na klar doch, weil inzwischen sattsam bekannt ist, dass braue Sozialisten, dasselbe sind wie rote Sozialisten und auch dasselbe wie GRÜNE oder ROTE Kommunisten oder gelbe oder schwarze Volkavernichter oder linksversiffte Medien. Deshalb eben läßt man die NPDler wieder laufen… alles bekannte Schmuddel-Kinder aus dem gleichen blutroten Kindergarten eben.
    Also nicht wundern!

  30. @ brueckenbauer

    Das „braune Haus“ befindet sich in Bad Neuenahr. Auch wenn es seit 1969 die einheitliche Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler gibt, darf man den Eingeborenen niemals sagen, sie kämen aus dem jeweils anderen Teil der Stadt. Das ähnelt dort der Rivalität zwischen Villingen und Schwenningen im Schwarzwald.

    @ weanabua1683

    Als ich gestern im Stadtrat die Ansicht treten habe, National- und Internationalsozialisten seien beliebig austauschbar in puncto Extremismus, Gewaltbereitschaft und Gemeingefährlichkeit, hieß es seitens meiner roten und grünen „Kollegen“, ich würde „krudes Zeug“ verbreiten.

  31. #38 johann (27. Apr 2012 00:28)

    😀

    Ja, ganz böse Eltern.

    Und der Tagesspiegel selbst liefert auch gleich die Begründung für das Verhalten der bösen Eltern:

    Einen Bericht über einen Messer-Mordversuch bei einem Fussballspiel, offenbar begangen von einem „Fan“ von „Trabzonspor“.

    Am Sonnabend war es während der Partie des SD Croatia gegen NSCC. Trabzonspor im Friedrich-Ebert-Stadion zwischen den B-Jugend-Spielern zunächst wegen eines Foulspiels zu Streit auf dem Platz gekommen. Als der Trainer und ein Begleiter, 64, schlichten wollten, attackierte ein Mann aus dem Lager der türkischen Mannschaft beide mit einem Messer.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/messerstiche-bei-b-jugend-spiel-jugendtrainer-ausser-lebensgefahr/6544488.html

    Tja, es ist schon mega-böse von den Eltern, ihre Kinder nicht mit der bunten Messerkultur der Bereicherer gefährden zu wollen.
    :kotz:

  32. #43 nicht die mama (27. Apr 2012 02:48)

    Dass es für Ungläubige keine gute Idee ist, einen Streit unter rechtgläubigen Fussballspielern zu schlichten, konnte man doch bereits vor wenigen Wochen in Neukölln erfahren…

  33. Ach sind die 3 sog. Neo-Nazi-Darsteller wieder frei.

    Schön vom Verfassungsdarstellerschutz, braucht wahrscheinlich die Neo-Nazi-Darsteller noch für andere Aktionen, NSU-NPD, Schlangenmenschlebkuchenmesserangreifer.

    Was mich da am meisten nervt sind die extrem schlechten Drehbuchschreiber. Die Theaterwissenschaftler beim Verfassungsdarstellerschutz sind grottenschlecht,was nur den Rückschluss zulässt, dass unser Systembildungssystem voll im Arsch ist. Gut für die gehirngewaschene Bevölkerung reichts, sie kennen halt echtes Volkstheater (Willy Millowitsch, Heidi Kabel, oder den genialen Wolf Schmidt mit seienr Firma Hesselbach. etc.) nicht mehr.

    So was wird morgen gespielt im Bevölkerungsschauspiel der Serie:
    „Unseren täglichen Nazi gib uns heute?“
    Sebnitz ist überall, der Hakenkreuzritzer, er fuhr NSU und was bist du, oder doch mal wieder Knoppologie, Hitler und seine Kampfläuse.

  34. Nur die Umvolkung und Tyrannei im Namen des Wüstengottes Allah und unter Vorwand der „Religionsfreiheit“ bezeichneten Narrenfreiheit, geht ungehindert weiter.
    Diese ansteckende Geisteskrankheit, welche uns alle bedroht, darf weiterverbreitet werden und ist von den roten Narren, welche sich als Freiheitspropheten wähnen, unter allen Umständen und Trickreich neuester Sendungsauftrag des Weltkommuinismus. Ebenso die etblierten Pfaffen, schließen im Dünkel des Dialogisierens zur Aufteilung des Volkes, ihre Reihen und jammern zwar, wenn ihren Anhängern reihenweise die Köpfe abgeschnitten werden, aber in der falschen Hoffnung, doch noch ein Einlenken der Mörder zu erwarten, nehmen sie diese Fehlentwicklung in Kauf.
    Einerseits Förderung, anderseits Duldung, das ist der Boden, auf dem das Krebsgeschwür Islam wuchert. Daher Islam Verbot

  35. UI! DER Stahlhelm ist ein Fascho-Utensil?

    die Dinger sind bei tausenden freiwilligen Feuerwehren im Einsatz. Werden die jetzt auch mit Razzien überzogen?
    Dann können die Bonzen nur noch beten, daß es bei ihnen niemals brennt, denn ohne pers. Schutzausrüstung kein Löscheinsatz.

    Ich fasse es nicht, wie dummdreist da Prpaganda betrieben wird. Offensichtlich haben die meisten Journalisten und alle Politruks bei der Hirnverteilung hinter der Tür gestanden. Kann natürlich auch das Ergebnis fortgesetzter Inzucht sein, Gelle, Herr Ströbele?

  36. #35 HKS

    …Ein Plakat “Volkstod stoppen” und eine Sammlung von Plastik- und Demowaffen veranlasst einen Kriminaloberrat Joest, öffentlich von “…erschütternden Waffenfunden” zu reden.

    ……………………………………….

    Volle Zustimmung!

    Fragt doch mal nebenbei die Polizei in Siegen, was sie alles in der Wohnung des Schützen gefunden haben!?
    Dagegen ist der o.a. Fund die Vorbereitung zu einem Kindergeburstagsspaß!

  37. #42 Bonn (27. Apr 2012 02:41)
    #41 weanabua1683
    Als ich gestern im Stadtrat die Ansicht vertreten habe, National- und Internationalsozialisten seien beliebig austauschbar in puncto Extremismus, Gewaltbereitschaft und Gemeingefährlichkeit, hieß es seitens meiner roten und grünen “Kollegen”, ich würde “krudes Zeug” verbreiten.
    ————-
    Nicht ärgern, Bonn, die Wahrheit setzt sich am Ende durch. Als ich vor ein paar Monaten einem alten „Freund“ den Vimeo-Link, Die Sovjet-Story geschickt habe antwortete er mir per Mail, ich solle bitte die unsägliche Propaganda unterlassen.
    Wie man sich täuschen kann, ich dachte er gehöre zu den Aufgewachten.

  38. Als ich gestern im Stadtrat die Ansicht vertreten habe, National- und Internationalsozialisten seien beliebig austauschbar in puncto Extremismus, Gewaltbereitschaft und Gemeingefährlichkeit, hieß es seitens meiner roten und grünen “Kollegen”, ich würde “krudes Zeug” verbreiten.

    „Krudes Zeug“ ist mittlerweile genau so dem Neusprech zuzuordnen wie „Aktivist“.

    DIe Geschwindigkeit, mit der unsere Rotweingürtelbewohner den Wortschatz der Süddeutschen und der taz nachplappern, schlägt jede Grundschulklasse.

    Wen einem von linksgrünen Gutmenschen oder Bunte Republik Opportunisten „krudes Zeug“ vorgeworfen wird, kann man sicher sein den Nagel auf den Kopf getroffen zu haben.

  39. #49 meikimouse

    Fragt doch mal nebenbei die Polizei in Siegen, was sie alles in der Wohnung des Schützen gefunden haben!?

    Gute Idee, soeben bei RP Online gelesen:

    …In der Wohnung des 28-Jährigen seien drei Sturmgewehre, ein Maschinengewehr, eine Maschinenpistole, fünf Pistolen, zwei Revolver, eine scharfe Handgranate sowie mehrere tausend Schuss Munition gefunden worden, so die Ermittler. Alle Waffen waren durchgeladen.

    Tja, meine Herren Polizeipräsident Albers und Kriminaloberrat Joest, SO sieht ein erschütternder Waffenfund aus! Aber wenn Ihnen Ihr Vorturner, der rote Groß- und Außenhandelskaufmann und NRW-Innenminister auf Abruf, Ralf Nazi-Jäger das N-Stichwort gibt, setzt bei Ihnen ein pawlowscher Reflex ein und Sie werden flugs zu Bütteln einer Minderheitsregierung, die es mit demokratischen Regeln nicht allzu genau nimmt.
    Sie hätten sich besser rechtzeitig ein paar Tage Urlaub nehmen sollen, anstatt sich vom Nazi-Jäger aus Düsseldorf zu Don Quichotes im rechtsextremistischen Abwehrkampf machen zu lassen.
    Wenn es nicht so erbärmlich wäre, könnte man das Ganze als Provinzposse aus Radevormwald mit zwei Rittern von der traurigen Gestalt abhaken.

  40. Eine Frage in die Runde (nur teilweise OT):
    Weiß jemand etwas über die Nationalität oder Herkunft des 28-Jährigen aus Siegen?
    Polizei und MSM sind auffallend zurückhaltend bzw. äußern sich sogar beschwichtigend zum ganzen Vorfall…

  41. warum die wieder frei sind? Ganz einfach: man hat ganz schnell festgestellt, da kam ein Anruf vom VfS, dass es gar keine NPD’ler und Neo-Nazis gibt, die arbeiten doch ALLE für den Verfassungsschutz…

    Nachdem die Islamisten keine Verfassungsfeinde sind, muss doch einer geschaffen werden, sonst ist der VfS doch überflüssig. Ist wie bei der Integrationsindustrie, da muss immer Nachschub geschaffen werden, damit das Geld weiter rollt.

    Ist wie bei der Stasi, die beobachten sich gegenseitig!! 🙂

  42. Manchmal muss man halt das Pferd schlagen, wenn man den Reiter meint…

    „Mit der zielstrebigen Entwicklung und Bearbeitung operativer Vorgänge ist vor allem vorbeugend ein Wirksamwerden feindlich-negativer Kräfte zu unterbinden, das Eintreten möglicher Schäden, Gefahren oder anderer schwerwiegender Folgen feindlich-negativer Handlungen zu verhindern und damit ein wesentlicher Beitrag zur kontinuierlichen Durchsetzung der Politik der Partei- und Staatsführung zu leisten…“
    (MfS-Richtlinie Nr. 1/76)

    „…Bewährte anzuwendende Formen der Zersetzung sind:
    -systematische Diskreditierung des öffentlichen Rufes, des Ansehens und des Prestiges auf der Grundlage miteinander verbundener wahrer, überprüfbarer und diskreditierender SOWIE unwahrer nicht widerlegbarer und damit ebenfalls diskreditierender Angaben…
    -DIE VORLADUNG von Personen zu STAATLICHEN DIENSTEINHEITEN oder GESELLSCHAFTLICHER ORGANISATIONEN mit GLAUBHAFTER oder UNGLAUBHAFTER Begründung…
    (Mfs-Richtlinie 1/76, Auszüge aus Tz 2.6.2, Die Richtlinie liegt mir in voller Länge vor.)

    Jetzt sei den ehemaligen DDR-Bürgern die Frage erlaubt, ob sie nicht vom Regen in die Traufe gekommen sind…

  43. Die NSDAP und ihre Kampforganisationen sind korrekt betrachtet „sozialistische“ und damit „linke“ Extremisten

    Alles andere ist hanebüchender Unsinn. Es war ein Trick der Re-Education und sozialistischer Propaganda, auf Stalin zurückgehend, Hitler als Faschisten zu bezeichnen, weil nach bolschewistischer Lesart dem Kapitalismus der Faschismus folgen sollte, was wohl ziemlicher Unsinn ist.

    Aber damit wurde erreicht, dass das deutsche Bürgertum direkt für Hitler verantwortlich gemacht wurde und nicht der Sozialismus a la Hitler. Wobei große Teile der SPD der NSDAP nahe standen, besonders nach 33 wechselten viele von der SPD zur NSDAP (Götz Aly).

    Für die herrschende bunte Matrix darf man sich als aufrechter Mensch nur noch schämen, insbesondere für die vormals „bürgernahen“ aus der CDU/CSU und F.D.P.

    Was die SPD betrifft kann man nur noch maximale Verachtung zeigen. Aber warum lassen sich so viele arbeitende Menschen von dieser Partei so vera……?

    Das schreibe ich als ehemaliger Jungsozialist in gehobenen Funktionen tätig.

  44. #46 Rucki

    „Was mich da am meisten nervt sind die extrem schlechten Drehbuchschreiber. Die Theaterwissenschaftler beim Verfassungsdarstellerschutz sind grottenschlecht,was nur den Rückschluss zulässt, dass unser Systembildungssystem voll im Arsch ist.“

    So nehme ich das auch war!

    Wenn ich den Hauptstrommedien folge, dann denke ich immer, so schlecht kann doch keiner einen Film drehen.
    Aber wenn der Druck immer größer wird, dann werden die Spannung und die Angst oben auch immer größer und die Patzer kommen zwangsläufig häufiger vor.

  45. Vor ein paar Jahren stand in der lokalen Zeitung einer Nachbarstadt von Radevormwald mal ein Interview zwischen einem neuen zugereisten Journalisten und einem erfahrenen Polizisten aus dieser Gegend.
    Der Journalist fragte den Polizisten, wie es denn mit der lokalen NeoNazi-Szene aussehen würde.
    Die Antwort des Polizisten war: Sowas gibt es hier überhaupt nicht!
    Persönlich war ich auch schon öfters mal in diesen Städten in und rund um Radevormwald, aber NeoNazis sind mir dort bisher noch nie aufgefallen und auch an irgendwelche Berichte in den lokalen Zeitungen über NeoNazi-Angriffe kann ich mich beim besten Willen nicht erinnern.

    Irgendwie scheint da jemand in Parallelwelten zu leben und erfindet Dinge die es gar nicht gibt oder aber ich mein ganzes Leben lang bis heute inklusive völlig blind gewesen.

    Der Innenminister oder die Journalisten mögen mir mal Informationen und Artikel zeigen, die von solchen Neo-Nazis berichten.
    Die aktuelle Aktion in Radevormwald ist bisher ja auch nur eine schlichte Behauptung ohne einen Beweis gezeigt zu haben.
    Luftpistolen sind legal und der Spruch auf dem Plakat „Volkstod stoppen“ ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit für jeden der nicht absolut linksextrem ist oder ist es etwa normal auf die Abschaffung des eigenen Volks hinzuarbeiten und jeden zersetzenden Schwachsinn wortlos zu dulden oder diesem gar noch zuzustimmen?

  46. @ HKS

    Weiß jemand etwas über die Nationalität oder Herkunft des 28-Jährigen aus Siegen?
    Polizei und MSM sind auffallend zurückhaltend bzw. äußern sich sogar beschwichtigend zum ganzen Vorfall…

    Soweit ich mitbekommen habe ein Russe. Da sind eine Maschinenpistole, drei Sturmgewehre und ein MG (natürlich alles geladen und feuerbereit) in der Wohnung auch kein Problem für rotgrün.

    Aber wehe ein deutscher Sportschütze schließt sein Kleinkalibergewehr nicht ordnungsgemäß im zertifizierten Waffenschrank ein. Das gibt richtig Ärger, bei einer unangemeldeten Kontrolle des Ordnungsamtes.

  47. Auf der „Freundeskreis Rade“ hat insgesamt nur 5 Nachrichten bei Twitter geschrieben und die letzte Nachricht stammt von Dezember 2011.
    Sehr aktiv scheinen die nicht gewesen zu sein, sondern eher das genau Gegenteil davon.

    Die angeblichen Gewalttaten, die den Festgenommenen vorgeworfen werden, sind vielleicht auch nur Streitereien, wie man lesen kann oder vielleicht haben sie sich auch einfach nur gegen gewalttätige „Linksautonomen“ zur Wehr gesetzt.
    Was die Staatsanwaltschaft denen nun genau an Gewalttaten konkret vorwirft, steht in den Artikeln nicht drin.
    Irgendwelche NSU-Morde oder Asylantenheimabfackelungen oder Negerklatscherein gab es in der Gegend jedenfalls keine.
    Vielleicht kann man die Staatsanwaltschaft sogar wegen Verleumdung und übler Nachrede drankriegen?

  48. #62 EvS

    Aber wehe ein deutscher Sportschütze schließt sein Kleinkalibergewehr nicht ordnungsgemäß im zertifizierten Waffenschrank ein. Das gibt richtig Ärger, bei einer unangemeldeten Kontrolle des Ordnungsamtes.

    Ja, als Jäger kann ich ein Lied davon singen, obwohl die Polizei in meinem Kreis diesbezüglich sehr bürgerfreundlich ist!
    Andererseits bin ich sehr beruhigt, meine Waffen und Munition vor fremdem Zugriff geschützt zu wissen, wenn ich außer Haus bin.

  49. Selbst die lokale Antifa hat nur sehr wenige Informationen über die angeblichen NeoNazis in Radevormwald.

    So sollen im vorigen Sommer in Radevormwald genau 3 Steine auf eine Moschee geworfen worden sein. Die Täter hat man nicht gefasst.

    Außerdem fand man auf einer (!EINER!) Laterne ein Hakenkreuz und eine SS-Rune und an einer Seitenwand eines Kinos stand „Ausländer Raus“.
    Wer das dort hingemalt hat konnte nicht ermittelt werden. Es kann genauso gut die Antifa selber gewesen sein.

    Außerdem soll das Bild eines Lehrers einer Hauptschule mit dem Spruch „Wanted“ plakatiert worden sein.
    Die Antifa hat anscheinend aktiv nach Belegen gesuch, aber die Ausbeute ist wirklich mager.
    Also wenn das alles ist, dann erscheint mir das recht harmlos zu sein und dann wird man wohl in vielen anderen Städten ebensolche „Probleme“ finden können bzw man muss sich schon fragen, warum man sich nun gerade Radevormwald herausgesucht hat. Da stellt sich schon der Verdacht ein, dass es darum geht, ProNRW zu diskreditieren.
    Genausogut könnte man auch eine Razzia bei den Antifas machen und dann der Linkspartei einen reinzuwürgen versuchen, denn vermutlich findet man dort auch ab und zu einen Mitgliederausweis für die Linken.

  50. @ HKS

    Im Bergischen Land kenne ich nur den Ritter Arbeitsscheu aus dem Jammertal, der mit einer gewissen Eisenstange – ebenfalls bergischer Provenienz – unter einer Decke steckt.

  51. Drei Neonazis

    Waren das Nationale Sozialisten?
    Oder vielleicht Nationale Demokraten?
    Das sollte mal geklärt sein, bevor auch hier MSM-konform die Nazikeule geschwungen wird 😉

  52. @ #53 HKS (27. Apr 2012 09:58)
    Gute Idee, soeben bei RP Online gelesen:
    …In der Wohnung des 28-Jährigen seien drei Sturmgewehre, ein Maschinengewehr, eine Maschinenpistole, fünf Pistolen, zwei Revolver, eine scharfe Handgranate sowie mehrere tausend Schuss Munition gefunden worden, so die Ermittler. Alle Waffen waren durchgeladen.

    dazu:
    Dabei kann man ein Maschinengewehr doch gar nicht „durchladen“. Das wissen aber nur diejenigen, die selber schonmal mit sowas geschossen haben. MGs werden nämlich heiß und wenn man die nach dem Gefecht durchladen würde, dann könnte es zur Selbstentladung kommen. Daher sind MG „offen zuschießende“ Waffen, bei denen die Patrone nicht im Patronenlager liegt.

    Ich halte es sowieso für zweifelhaft, dass der überhaupt ein Maschinengewehr hatte, denn erstens kommt man da als normaler Bürger nur sehr schwer heran und wenn er sowas dann doch gehabt hätte, dann wäre die Polizei auf völlig verlorenem Posten gewesen, denn mit so einem Maschinengewehr kann man gut eine Stellung halten und alleine gegen hunderte Feinde vorgehen und siegen.
    Offenbar war das aber nur ein recht harmloser Waffennarr, denn es gab keine Toten oder Verletzten und er gab selber freiwillig auf.

  53. #70 Bulldozer

    Ich halte es sowieso für zweifelhaft, dass der überhaupt ein Maschinengewehr hatte…

    Wen bei den MSM interessieren denn noch Fakten? Maschinengewehr macht sich doch besser und hört sich viel martialischer an als nur Maschinenpistole.

    …wenn er sowas (Maschinengewehr) dann doch gehabt hätte, dann wäre die Polizei auf völlig verlorenem Posten gewesen…

    Die war doch ohnehin schon auf verlorenem Posten, nachdem der Täter den beiden Beamten bereits die Dienstpistolen abgenommen hatte! 🙂
    Jedenfalls fanden auch hier wohl wieder gewichtete Bewertungen durch Polizei, Justiz und Medien statt. Während man dem Russen die eigene Bekundung, lediglich ein Waffennarr zu sein und keine Tötungsabsicht gehabt zu haben, offenbar glaubt und als Bonus zubilligt, wäre dem blonden Hans bei gleicher Straftat ein dicker Malus zuteil geworden. Im Konstruieren von geeigneten Zusammenhängen sind unsere Politiker, Behörden und MSM zwar ziemlich einfallslos, dafür aber schnell zur Hand – wenn’s um Einheimische geht.

  54. Dabei kann man ein Maschinengewehr doch gar nicht “durchladen”. Das wissen aber nur diejenigen, die selber schonmal mit sowas geschossen haben. MGs werden nämlich heiß und wenn man die nach dem Gefecht durchladen würde, dann könnte es zur Selbstentladung kommen. Daher sind MG “offen zuschießende” Waffen, bei denen die Patrone nicht im Patronenlager liegt.

    Naja, beim AK-47lMG liegt immer eine Patrone direkt im Patronenlager. Und bei den Nachfolgern vermutlich auch 😉

Comments are closed.